grossmoscheeIn Grevenbroich, NRW, will der Moslemverband „Diyanet“, was nichs anderes ist als die DITIB, eine Großmoschee für 2000 Moslems mit zwei Minaretten und drei Kuppeln errichten. Baubeginn soll 2015 sein. Erst einmal am Samstag die erste deutsche Straße wegen einer Moschee umbenannt: Aus einer Stichstraße „Am Hammerwerk“ wurde „An der Moschee“ anlässlich eines Festes zum 94. Jahrestag der Gründung des türkischen Parlaments. DITIB betreibt bekanntermaßen die planvolle Islamisierung Deutschlands von der Türkei aus.

Der Vorsitzende des Grevenbroicher Integrationsrates Yahya Cakar verkündete zunächst politkorrekt auf türkisch, dass Architekten bereits an ersten Entwürfen für einen Moscheeneubau arbeiten. Das ist in der Tat ein sicheres Zeichen für Integration, denn demnächst müssen wir alle Türkisch lernen, um über geplante Veränderungen in unseren Städten als Erste zu erfahren. Die Nachricht vom Neubau hatte der Verein um das türkische Kultur- und Begegnungszentrum „Diyanet“ bewusst bis zur Zeremonie am Samstag unter Verschluss und der Öffentlichkeit vorenthalten. Über die Gründe lässt sich trefflich spekulieren.

Landtagsabgeordneter Rainer Thiel von der SPD (kl. Bild), war natürlich vor Ort und gratulierte: „Sie bereichern die Menschen in dieser Stadt in den verschiedensten Bereichen.“ Integrationsrats-Vorsitzender Yahya Cakar und Bürgermeisterin Ursula Kwasny (CDU) schnitten symbolisch ein rotes Band für die umbenannte Straße „An der Moschee“ durch.

RP-online berichtet:

„Unser Verein vertritt etwa 4500 Menschen mit muslimischen Glauben“, sagt der gebürtige Grevenbroicher. Allein dem Verein „Diyanet“, der die Moschee am Hammerwerk betreibt, gehörten rund 500 Mitglieder an. Zwischen der türkischen Gemeinde und der Stadt Grevenbroich würden immer mehr Brücken geschlagen werden: „Das Ansehen unseres Vereins hat sich stark zum Positiven entwickelt“, schildert der 36-Jährige.

Bürgermeisterin Ursula Kwasny (CDU), die die Feierlichkeiten zur Umbenennung der Stichstraße ummantelt von arabischen Tänzen wie etwa dem der Kölner Tanzgruppe „Baris“ vorne auf der Bühne verfolgte, äußerte sich am Samstag nicht offiziell zum Neubau der Zentralmoschee. Sie betonte währenddessen die Wichtigkeit der neuen Adresse: „Damit identifiziert sich die türkische Gemeinde.“ Wenige Minuten nach ihrem Grußwort riss Ismail Zengin von der „Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion“ in seiner Rede die „enorme Bedeutung“ eines Neubaus an.

Die Naivität der deutschen Politiker ist grenzenlos. Wenn alle Feste gefeiert sind und jedes noch so kleine Dorf seine Moschee hat, kommt das böse Erwachen.

image_pdfimage_print

 

88 KOMMENTARE

  1. Andere Sitten ziehen ein.

    Früher Gartenstraße.

    In zwanzig Jahren : Steinigungsstraße

    Oder Schariaweg.

  2. DITIB betreibt bekanntermaßen die planvolle Islamisierung Deutschlands von der Türkei aus.

    Über den Umweg „Entwicklungshilfe“ hat Deutschland sämtliche DITIB Hassreaktoren Moscheen indirekt finanziert!

  3. Wie hat Angela Merkel gesagt? Uns läuft die Zeit davon. Damit meint sie, wenn sie nicht schnell genug die Moscheen hochziehen, etabliert sich der Widerstand. Deshalb muß es jetzt hopp hopp hurtig schnell voran gehen.

  4. Wie groß soll denn die Waffenkammer nebst Sprengstofflager im Keller werden?

  5. Planet der Affen.
    Diese dummen Politiker blicken es nicht. Die Welt geht unter mit tosenden Applaus.

    Wann verstehen die deutschen Politiker endlich, dass der ISLAM sich niemals integrieren wird !?

  6. #4 Ligatus (06. Mai 2014 15:54)

    Kann aber auch eine unerkannte Diabetes gewesen sein! 🙂

  7. ICH HABE ANGST!!!!!
    Ich bin fassungslos…
    Wir werden wohl bald in Russland Asyl beantragen.

  8. Die Naivität der deutschen Politiker ist grenzenlos.

    Wenn´s so wäre, könnte man es zumindest noch entschuldigen…Naivität ist eine Form der Dummheit.

    Es ist allerdings gezielte Umvolkung zwecks Züchtung der eurasisch-negroiden Zukunftsrasse© Graf Richard Nicolaus Coudenhove Kalergi

  9. Der Moscheebau ist richtig. Solange mehr als 65 % der deutschen Wähler immer noch die Integrationsparteien CDU/CSU/Grüne/SPD wählen wird Deutschland zügig weiter islamisiert!

  10. Mittlerweile muss man wohl das Vorgehen dieser staatlichen türkischen Behörde innerhalb Deutschlands als eine Art feindlichen Akt ansehen. Und der Zustrom, von Moslems reißt nicht ab, jetzt stehen 300000 islamische Krim-Tataren vor der Haustür, über Lampedusa und Sonderflüge kommen immer mehr ins Land.

    Systematisch wird hier die Integration hintertrieben, und die langfristige schleichende Übernahme vollzogen.

    Gute Nacht Deutschland.

    Wem dienen unsere BRD-Politiker wirklich? Dem deutschen Volk dienen sie nicht, das zeigt die Analyse der Politik der letzten Jahrzehnte nur zu deutlich.

  11. Das Thema Drohnen auch für Laien wird ein immer interessanteres Thema für die Zukunft!
    Damit ließen sich so gewisse Probleme lösen!

  12. „Sie bereichern die Menschen in dieser Stadt in den verschiedensten Bereichen.“

    Kopftottreten, Abziehen, etc.

  13. Bürgermeisterin Ursula Kwasny (CDU) schnitt symbolisch ein rotes Band für die umbenannte Straße “An der Moschee” durch.

    Na, das passt doch zur neuen C*DU.
    Die Schere hatte sie sicher in der neuen C*DU- Halbmond- Tasche dabei.
    Können Volks*vertreter eigentlich noch verlogener sein?

  14. Ich habe es geahnt. Es war nur eine Frage der Zeit, bis eine Straße dementsprechend umbenannt wird. Mir kommt das kalte Grausen, wie schnell hier alles inzwischen von statten geht und der dumme deutsche Michel sich weiter von den hirnlosen Parteien und Propaganda Maschinen beeinflußen läßt.

    Aber was anderes hätte ich aus NRW auch nicht erwartet, was dieses Thema hier betrifft.

    Es müßen endlich Zeichen gesetzt werden.
    Es darf kein Fußbreit mehr diesen Besatzern überlassen werden.

    Hier geschieht die umgekehrte Integration. Die Deutschen passen sich dem Abschaum immer mehr an und werfen sich freiwillig denen vor die Füße und die Indoktrination läuft immer weiter, alle politker freuen sich, wie sie es doch immer wieder schaffen, auf ketzerische Art, die „dummen“ Deutschen weiter damit zu „beglücken“.

    Ich habe mir vorgenommen, gegen alles und jeden anzutreten, die versuchen eine Meinung unterdrücken und mir aufzwingen wollen, irgendwelchen Lügenmärchen anzunehmen, die einem vorwerfen. Mit den Medien fange ich an. Der erste Schritt geschah bei der TAZ und es wird weiter gehen, bis in die höchsten Stellen.

    ES REICHT. E N D G Ü L T I G

    Es wird Zeit, daß die Menschen in D (und ich meine Menschen und keinen affigen primitiven Abschaum -sorry PI, aber irgendwann reicht es mal mit dem zurückhalten-) endlich lernen sich nicht von vorn bis hinten von jeglichem Dreck alles eintrichtern und auf der Nase herumtanzen zu lassen.

  15. @ #12 Stracke

    Das ist mein Reden: Da muß doch ein System und ein Wille dahinterstecken, so dreist-dämlich kann doch kein halbwegs intelligenter Mensch sein.
    Wer sich nur etwas mit Freimaurerlogen und deren Indoktrination der Mitglieder auseiandersetzt, der wird sich verwundert die Augen wischen, warum alles so geschieht und vor allem, was den Herrschaften noch so alles vorschwebt mit Europa und dem Rest der Welt…

  16. #12 Stracke
    #3 media-watch

    Dieser Mega-Moscheebauboom wird auf Vorrat gebaut, um den zukünftigen Massen die bald kommen eine kuschelige heimelige Atmosphäre zu schaffen. Murksel und Konsorten nennen das Willkommenskultur. Die geplante Islameinwanderung soll sich schließlich vom ersten Tag an wohlfühlen im BRD-Kalifat.

  17. Booohhhaaaa…. was könnte ich kotzen! So macht man aus Stadtvierteln Ghettos oder Slums!
    ——————————————–

    Elektrohändler André Dähn (35) aus Leipzig-Schönefeld

    Ich muss raus, weil hier ein Asylheim reinkommt

    Leipzig – Mal eben einen Wasserkocher kaufen oder einen HD-Fernseher. Das Elektrofachgeschäft von André Dähn (35) an der Gorki-/Ecke Stöckelstraße in Leipzig ist gut besucht. Stammkunden schätzen den Laden um die Ecke.
    Doch damit ist im August Schluss.
    Dem Händler wurde im Januar gekündigt. Da wusste noch niemand, was erst am 30. April per Eilvorlage bekannt wurde: In dem Haus soll ein Asylbewerberheim mit 60 Plätzen eingerichtet werden.

    „Hier stehen so viele Häuser leer, aber wir müssen raus. Dabei sind wir schon seit DDR-Zeiten in Schönefeld“, ärgert sich Dähn und fürchtet: „Wenn wir gehen, hören noch andere Ladenbetreiber auf. Dann stirbt die Gorkistraße.“

    Auch CDU-Stadtrat Ansbert Maciejewski (42) kritisiert die Entscheidung: „Es gab mal das Projekt, die Gorkistraße wieder aufzuwerten – und dann vertreibt man einen Ladenbetreiber.“

    http://www.bild.de/regional/leipzig/asyl/wegen-asylheim-elektroladen-muss-raus-35830442.bild.html

  18. Hab schon mal als Jugendlicher (Vater arbeitete bei Siemens-Teheran) die schleichende Übernahme der islamistischer Ideologe hautnah miterlebt in Teheran. Nun scheint auch hier die Zeit dafür reif zu sein. Die Steigbügelhalter damals waren dort und hierzulande die sog. 68er und heutzutage übernehmen das die rotgrünen SA-Truppen (AntiFa) in D.-schland . Leute die mit Homo-Ehe, Biokörner, Fussball schwer beschäftigt sind können diese Entwicklung niemals aufhalten.

  19. Das Problem ist ja unter anderem, daß deutsche Politiker, die wohl mehrheitlich durchaus einer der beiden großen christlichen „Volkskirchen“ angehören dürften, nicht wirklich gläubig sind, d. h. die Bibel als Gottes Wort wirklich ernst nehmen. So kann sich eben auch keiner dieser Leute vorstellen, daß überhaupt irgendjemand genau das tut! Aber genau das tun halt die Moslems, jedenfalls die meisten von ihnen! Hier denkt man doch überwiegend, das der Islam halt ein Glaube wie jeder andere ist. Und da müssen wir doch bitteschön alle Respekt haben!

  20. Ob die dämlichen Politiker das je begreifen werden oder wollen?
    ——————————————

    Giordano: Großmoscheen sind Landnahme

    Berlin – Der Schriftsteller Ralph Giordano hat den Bau von Großmoscheen scharf kritisiert. Es sei seltsam, wenn so getan werde, als sei es das selbstverständlichste von der Welt, dass hier in Deutschland Großmoscheen „wie Pilze aus dem Boden“ schießen, sagte Giordano am Donnerstag im Deutschlandradio Kultur.
    Das müsse hinterfragt werden. Vor allem gehe es darum, wer die Kosten dafür übernehme. Die „wahren Bauherren“ wie im Fall der zentralen Großmoschee in Köln „sind Diyanet, die Religionsbehörde in der Türkei. Und das bedeutet, dass die Türkei auf diese Weise hier mitregiert in unserem Land“, sagte Giordano.

    „Landnahme auf fremden Territorium“

    So seien diese „Giga-Moscheen“ ein Machtanspruch: „Es ist eine Kriegserklärung, es ist eine Landnahme auf fremden Territorium.“ Giordano betonte, dass er sich nicht gegen alle Muslime wende, sondern gegen eine schleichende Islamisierung.“

    http://www.ksta.de/koeln-uebersicht/giordano–grossmoscheen-sind-landnahme,16341264,13349314.html

  21. #22 Eurabier

    „Stars der Szene“

    Ach hör mir mit diesen politikorrekten Armleuchtern auf. Die gesamte Schauspielerzunft (und die sind fast alle Linke) trägt doch Mitschuld an dem Desaster. Die sind doch die ersten die loshetzen wenn Islamkritiker, und Kritiker weiterer islamischer Einwanderung fertig gemacht werden sollen. Und ständig fordern sie mehr „Flüchtlinge“ aufzunehmen, die fast nur aus islamischen Ländern kommen. Und jetzt wollen die Hotel boykottieren wo längst alles zu spät ist, billiger Gratismut its das, schaden wird es ihnen nicht, gibt ja sicher genug andere 5-Sterne-Hotels in Hollywood.

  22. OT

    Diren Dede Märtyrer-Inszenierung

    Im Hamburger Heimat-Gymnasium hat es eine Trauerfeier in der Aula gegeben .Weiter wurde ein extra Trauer und Gedenkraum-Raum mit Kondolenzbuch eingerichtet .
    Der FC ST. Pauli hat angekündigt ein Benefizspiel auszurichten .

    http://www.abendblatt.de/hamburg/article127659817/Dein-Tod-nimmt-mich-sehr-mit.html

    Wir erinnern uns:
    Bei Daniel Siefert haben Polizisten den Leuten ,die Solidarität zeigten die Deutschlandfahnen abgenommen !
    Weil das ja nur böse Nazis sein konnten .

  23. ist denn schon eine bürgerinitiative aktiv?
    oder sind die grevenbroicher schon auf der flucht?

  24. So, da ich sagte, daß ich anfange dagegen anzugehen, habe ich dem Hr. Thiel doch einfach mal auf seiner Seite einen schönen Text hinterlassen. Damit natürlich jeder Ihn sehen kann, und der Text evtl. dort durch die Moderation evtl. nicht zugelassen wird, hier der Text:

    Hallo Herr Thiel,

    ich habe dies hier gelesen und ich muß feststellen, daß mich das, was ich hier lese, einfach eine kranke Art ist, in der man versucht unser Land immer mehr den muslimischen “Besatzern” zu überlassen. Ihre Partei und andere “links” gerichtete Parteien, verraten die Prinzipien, für die unser Land einmal stand. Sie verraten das deutsche Volk, nur um weiter, immer tiefergreifend, mit dem Islam zu hofieren.

    Man versucht dem deutschen Bürger hier zu suggerieren, daß es der Integration dient, die aber in Wirklichkeit in eine ganz andere Richtung geht. Es findet eine Integration statt, daß stimmt, aber eine in der die deutsche Bevölkerung immer mehr dem Islam unterworfen wird, in dem solche Leute wie SIE das auch noch fördern.

    Solche wie Sie versuchen Leute wie uns, die eine eigene Meinung dazu haben und recht haben, was mit unserem Land passiert, zu unterminieren, einen Stempel aufzudrücken, da er nicht in das linke Weltbild paßt und der offensichtlichen Infiltration, durch den Islam, schadet.

    Sie verstehen auch scheinbar nicht, was für Funktionen die Moscheen eigentlich haben und was für Namen einige (oder gar viele) tragen. Sie dienen der Eroberung. Sie dienen der Versklavung. Sie dienen dazu um mitzuteilen daß “Wir” (der Islam) hier sind und “Ihr” (also wir) euch zu unterwerfen habt.

    Jemand wie Sie, versucht mit allen Mitteln, genau so etwas weiterhin zu fördern, bis man dann am Ende merkt, was hier wirklich passiert ist. Und zwar dann, wenn hier alles so dermaßen fortgeschritten “übernommen” wurde und man Ihre Prolitiker Riege nicht mehr braucht, weil geschafft wurde, was von vor herein geplant gewesen ist.

    Der deutsche Bürger, das merkt man ja, geht der Politik, der Regierung, am allerwertesten vorbei. Das was nur für sie zählt sind alle spezifischen Dinge, die nichts mit deutschen Bürgern oder Deutschland zu tun haben, wozu auch, denn WIR sind ja die dummen Steuerzahler, die dies letztendlich mitfinanzieren, auf die eine oder andere Art.

    Es widert mich an. wohin das führt, und ich hoffe inständig, daß sich diese Zeiten der Ketzerei ändern werden und die deutschen Bürger endlich begreifen, was man ihnen und der nachfolgenden Generation mit dieser Eskapade antut.

    Deutschland steht an einem Abgrund, und das wird sich eines Tages fürchterlich rächen.

  25. napoleon bonaparte über die deutschen vor 200 jahren:

    „es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres volk als das deutsche. keine lüge kann grob genug ersonnen werden, die deutschen glauben sie. um eine parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer erbitterung als ihre wirklichen feinde.“

    jedes wort ist bis heute wahr! es wird so weiter und weiter gehen, jetzt nrw danach andere bundesländer, städte usw. wenn ihr als volk nichts unternehmt werdet ihr das nächste jahrhundert wohl kaum überstehen. IHR STERBT UND DEUTSCHLAND SCHAFFT SICH KOMPLETT AB AUS MERKT IHR ES NICHT?!! es wird immer so weiter gehen, ist es euch egal? ist eure tradition, eure werte und vor allem eure kinder egal?!

    naja, sei es drum. notfalls könnt ihr euch auf eine einsame insel zurückziehen. die verbliebenen deutschen können vielleicht auf einem anderen ort weiterbestehen, aber dieses land scheint mir verloren.

  26. “Damit identifiziert sich die türkische Gemeinde.”

    Aber ganz sicher nicht die DEUTSCHE GEMEINDE!

    Es ist nicht naiv, es ist beschämend wie unsere gewählten Politiker unser Land, unsere Kultur und all unsere Werte dem Türkentum und dem Islam unterordnen.
    Was soll das für eine INTEGRATION sein, in der wir immer geben müssen und die anderen nur ans Nehmen denken?
    Kein Gemeinderat ist bereit eine Befragung seiner Bürger zu machen, wenn es um Moscheen geht. Warum nur? Ist dann die Demokratie auf Urlaub, oder gibt es gar keine?
    Es ist bekannt, dass streng gläubige Muslime enorme Probleme verursachen, da sie den Glauben vor unser Grundgesetzt und unsere Gesetze stellen. Aber hat auch hat nur einer, von unseren Politschranzen, den Mut diese Tatsache zu erwähnen? NEIN!!! Statt dessen entstehen Moscheen, die alle Probleme noch verschärfen und alles schaut weg.
    Klingen keine Alarmglocken wenn eine Gemeinde von 500 Mitgliedern eine Moschee für 2000 baut? Sind alle so total verblendet und bescheuert? Wenn Dummheit schmerzen würde, dann wäre das Rathaus und der ganze Gemeinderat abhängig von Scherzmitteln. Alle Bürger von Grevenbroich schauen staunend zu und finden das alles gut?
    Nichts gelernt aus dem „Islam-Meiler“ von Köln!

  27. Ein Zeichen, dass die westliche Gesellschaft und ihre politische Fuehrung bestehend aus Verraetern aller Blockparteien

    „von Gott verlassen“ sind.

    Im mittelalterlichen Spanien wusste das Christentum und seine Anhaenger noch in welcher Gefahr sie sind,

    sie entschieden gemeinsam zu kaempfen und durch die sog. Rekonquesta nach 700 Jahren Maurenherrschaft ihr Joch abzuschuetteln.

    (Deren Islam war im Vergleich zu heutigem militanten, moerderischen Islam, noch menschenfreundlicher, deren Herrscher hatten noch Kunstverstaendnis was man an ihren Bauten und Gaerten noch heute bestaunen kann.)

    So wie es jetzt laeuft, ist es nur eine Frage von wenigen Jahrzehnten und das europaeische Abendland hat aufgehoert zu existieren.

  28. OT: Neues „Pro-Kopftuch“ Buch “ (Ein Buch das keiner braucht!)

    „Kopftuchfrauen kommen zu Wort“

    „Gerade zu Frauen, die Kopftuch tragen, habe ich oft einen guten Draht“, sagt die katholische Ordensfrau Sr. Beatrix Mayrhofer.“

    „Einiges anhören musste sich auch die Wiener SPÖ-Politikerin Renate Kaufmann, als sie, um die Spuren einer Krebstherapie zu verdecken und sich mit einem Tuch vor dem Mund vor Keimen zu schützen, eine tschadorähnliche Kopfbedeckung trug: Als Muslimin missdeutet, wurde sie mehrmals übel beleidigt, wie sie schildert. Ihr Kopftuch, das Kaufmann nun nicht mehr braucht, hebt sie als Erinnerung auf: daran, „dass man leicht in eine Ecke gestellt und diskriminiert wird, wenn man ein bisschen anders aussieht.“

    http://religion.orf.at/stories/2645046/

  29. Wenn wir nichts tun geht es immer so weiter. Wer wohnt hier ausserhalb NRWs und trägt einige Wurfzettel zur Europwahl aus? Wenn alle einen kleinen Beitrag leisten, können wir schon viel erreichen: Tausend mal 250 Wurfzettel macht 250.000 Leute die darüber nachdenken richtig zu wählen und vielleicht auch PI-News in Zukunft regelmässig besuchen.

    http://www.mediafire.com/view/ebij76mcnir446e/Europawahl_Vords.odt
    PDF Spardruck http://www.mediafire.com/view/dtmz2akglea28p0/Europawahl_Vords_1.pdf
    PDF Fetter http://www.mediafire.com/view/7uyx23yp5ypo9c5/Europawahl_Vords_2.pdf
    Rückseite für BW: http://www.mediafire.com/view/6la5wff295iqeu8/Europawahl_R%C3%BCck_BW.odt

    Denken Sie bitte daran wie aggressiv gegen Pro NRW vorgegangen wird, dass darf sich nicht lohnen. Die Emotionalisierung auf PI-News sollte auch einen Sinn haben. Sich aufzuregen verändert nichts, nur Handeln bringt Veränderung!
    Wem das auch noch nicht als Argument reicht: Regelmässiges Spazierengehen ist gesund, soll die Lebenserwartung um 20% steigern.

  30. #33 BePe (06. Mai 2014 17:06)
    Giacobbo hat sich am Dienstag per Twitter zur Kritik an seinen Islam-Witzen geäussert und sich direkt an den IZRS gewandt: «Ihr enttäuscht uns, lieber @Islamrat – nach vielen Witzen über Christen & Minarettverbot hätten wir von euch eher ein Dankeschön erwartet.»

    Diese Enttäuschung kommt nicht überraschend.
    Fanatiker haben nun mal keinen Humor!!!

    Dies müssen nun endlich auch die Gutis zur Kenntnis nehmen!!!

  31. Wie viele Moscheen sind eigentlich mal untersucht worden auf Waffen (Lager)? Ich wette, keine einzige.
    Mich beschleicht immer mehr das Gefühl, das genau dazu in dieser Zeit die Moscheen so schnell und zahlreich hochgezogen werden. Mir ist das alles sehr unheimlich 🙁

  32. Jetzt bekommt Lichtschlag, Herausgeber und Chefredakteur von eigentümlich frei, die volle Ladung Libertarismus am eignen Leib zu spüren… 😉

  33. DIE DEUTSCHEN SIND NICHT VON ALLAH

    1983, Der Spiegel:

    +Die Renaissance des Islams unter den Moslems in der BUNDESREPUBLIK ist erst im Kommen – aber mit Macht.

    +Das RUHRGEBIET hat im Laufe der letzten hundert Jahre ein halbes Dutzend Einwandererwellen fast spurlos geschluckt. Aber die Integration der Türken ist seit 15 Jahren keinen Schritt von der Stelle gekommen.

    +DUISBURG-Bruckhausen ist türkischer als Kreuzberg.

    +Über das kleinislamische Schisma hinweg spannt sich eine Brücke gemeinsamer Grundwerte. Der wichtigste:

    Türkün türkten baska dostu yoktur – ein Türke kann nur eines Türken Freund sein.

    +Sami Becelikli, der Hodscha von GELSENKIRCHEN-Resse, „Kein Volk in Europa ist so tolerant wie die Deutschen.“

    „Was meinen Sie, was in der Türkei los wäre, wenn wir bei unseren Arbeitslosen zwei Millionen Deutsche im Lande hätten. Die dürften sich nicht mehr auf die Straße wagen.

    Jedenfalls können türkische Männer bärtig aufs Amt gehen und die türkischen Frauen Kopftücher und Schleier tragen. In der Türkei ist beides verboten.“

    +Die hiesige freiheitlich-demokratische Grundordnung SCHÜTZT auch die kleinen UNFREIHEITEN der Gastarbeiterfrauen.

    +Sami würde keiner Frau die Hand geben, nicht mal einer türkischen.

    Er weicht der Begegnung mit Deutschen nicht aus wie die orthodoxen Kollegen, die den Kindern im Koranunterricht einpauken, wer sich mit Deutschen S.94 einlasse, werde wie diese zur Hölle fahren.

    Aber Sami sucht auch nicht den Kontakt zu Deutschen, wo er nicht muß.

    Wessen Nähe Sami lieber sucht, das zeigt ein Blick in seine Photokiste. Ein Bild zeigt ihn im Kreise afghanischer Mudschahidin, ein zweites mit Kalaschnikow im Arm neben einem iranischen Mullah.

    +In den Koranschulen werden den Kindern auch mit Hilfe des Rohrstocks atavistische Grundwerte des Islams eingetrichtert…:

    absoluter Gehorsam der Schüler gegenüber dem Lehrer, Gehorsam der Frau gegenüber dem Mann, Haß auf „alles, was nicht von Allah kommt“.

    Und die Deutschen sind natürlich nicht von Allah…
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14018269.html

  34. Haha unsere (C)DU ^^
    Was für armselige Witzfiguren, einfach nur noch peinlich, aber was will man auch erwarten , wenn selbst EKD ordentlich mitzieht um ihre Pfründe zu sichern.
    Nen Tipp statt Kirchen , Kriechenhaus … Ich weiß schon warum ich mich damals nicht konfirmieren ließ.
    Luther würde weinen, wenn er die Zustände hier sehen würde.

  35. Irgendwann wird die Straße wieder umbenannt in `Hammerstraße`, benannt nach Karl Martell (`dem Hammer`), Sieger über die Mauren 😉

  36. „An der Moschee“ klingt etwas zu lieblich, wie „An der Muschi“.
    „Am Islamhammerwerk“, „Am Korankraftwerk“ oder „Am Hassreaktor“ wäre doch viel eindrücklicher.

  37. #48 Abu Sheitan (06. Mai 2014 17:38)

    “An der Moschee” klingt etwas zu lieblich, wie “An der Muschi”.

    Der Tag der offenen Muschi war mir jedenfalls schon immer lieber als der Tag der deutschen Einheit. 😉

  38. #50 BePe (06. Mai 2014 17:53)
    BRD-Staatsmedien:

    Islam = Frieden + Bereicherung

    u. Bandera mutiert zum Nationalhelden.

    Ist doch das Gleiche wie damals:

    Die Mauerschützen, die ein paar mutige freiheitsliebende Jungs abknallten, wurden auch als Helden gefeiert.

    Bei dieser 1 zu 1 Tat ist nun nach Jahren die Ungerechtigkeit leichter zu sehen. Und da zeigt sich der Unterschied zum Jetzt: Es wird sanft Anlauf genommen, um ein ganzes Volk nieder zumachen. Das ist schwerer vorstellbar. Drum leichter zu leugnen.

  39. #28 Drohnenpilot (06. Mai 2014 16:28)

    „Vor allem gehe es darum, wer die Kosten dafür übernehme. „Die “wahren Bauherren” wie im Fall der zentralen Großmoschee in Köln “sind Diyanet, die Religionsbehörde in der Türkei. Und das bedeutet, dass die Türkei auf diese Weise hier mitregiert in unserem Land”, sagte Giordano.“

    Angeblich soll sich dieses Projkt ( 1,5 Millionen € )aus Spendengeldern finanzieren. Das liest man immer wieder. Ja Ne iss klar…

  40. Die Naivität der deutschen Politiker ist grenzenlos.
    – – –
    Die NAIVITÄT?!
    O sancta s….

  41. Das Schlimme an der ganzen Sache ist, das diese Muchels ihre Scheisse schon zu unseren Lebzeiten bauen.
    Die können es scheinbar nicht abwarten…

  42. Als Name für die Moschee schlage ich vor:
    Löwe Murat K. Moschee

    Als Ehrung für den Aktivisten, der für Toleranz, Integration und Respekt gekämpft hat und aktuell als unschuldiger Märtyer von der deutschen Justiz schikaniert wird.


    Oder hat sich schon ein Muslim offiziell und öffentlich für die Gewalt vom Propheten (Heil Mohammed) und Murat entschuldigt?

    —-
    http://www.express.de/bonn/urteil-bestaetigt–trotz-grinserei—sechs-jahre-knast-fuer-salafist-murat-k-,2860,25944646.html

  43. #49 Urviech

    „Der Tag der offenen Muschi war mir jedenfalls schon immer lieber als der Tag der deutschen Einheit.“

    Einfach ein fesches blondes Friesenmaderl zum Stelldichein bitten, dann löst sich dieser (scheinbare) Widerspruch in Luft auf.

  44. #49 Urviech (06. Mai 2014 17:44)

    #48 Abu Sheitan (06. Mai 2014 17:38)

    “An der Moschee” klingt etwas zu lieblich, wie “An der Muschi”.

    Der Tag der offenen Muschi war mir jedenfalls schon immer lieber als der Tag der deutschen Einheit. 😉

    – Lach , da schließe ich mich doch glatt deiner Meinung an ^^

  45. #52 d-land
    1,5 Mio. kostet eine Villa. Meist Du vielleicht 15 Mio. € ?

  46. In Grevenbroich, NRW, will der Moslemverband „Diyanet“, was nichs anderes ist als die DITIB, eine Großmoschee für 2000 Moslems mit zwei Minaretten und drei Kuppeln errichten.

    Das hat zur Folge, daß man dort nun sehr preiswerte Häuser kaufen kann.

  47. Aus einer Stichstraße „Am Hammerwerk“ wurde „An der Moschee“ anlässlich eines Festes zum 94. Jahrestag der Gründung des türkischen Parlaments.

    Eine Straße ist nicht genug!

    Zum Jahrestag der osmanischen Eroberung Konstantinopels soll die Stadt Grevenbroich in die Moschee-Saray umbenannt werden. Alle Kirchen (wenn noch vorhanden) werden in Moscheen umgewandelt.
    Der Landtagsabgeordnete soll öffentlich beschnitten werden, die Bürgermeisterin Burka tragen.
    Und Sharia / Steuer für Ungläubige nicht vergessen.

    Nur so ist die Bereicherung vollständig.

  48. Ein weiterer Erfolg der Türkei mit ihrer Verbrecher-Organisation DITIB hier den Islam voran zu treiben und sich Land anzueignen !

    Die Islamisierung hier im christlichen Abendland ist KRIMINELL.

  49. Wer den Politikern Naivität, Dummheit, Nichtwissen und Ähnliches unterstellt, bezeugt damit nur seine eigene Naivität und/oder Dummheit!

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  50. #65 marbod_pi

    in souveräner Staat würde politische Parteien die vom Ausland gesteuert werden verbieten!

  51. #61 Martin Schmitt (06. Mai 2014 18:56)

    #52 d-land
    1,5 Mio. kostet eine Villa. Meist Du vielleicht 15 Mio. € ?

    Grevenbroich. Verein „Diyanet“ will das Projekt mit Hilfe von Spendengeldern stemmen. Von Wiljo Piel

    Rund 1,5 Millionen Euro soll die neue Zentralmoschee kosten, die der Verein „Diyanet“ am Hammerwerk plant. Das Bethaus soll komplett aus Spenden finanziert werden, erklärte gestern Yahya Cakar, der auch Vorsitzender des Integrationsrates ist, auf Anfrage unserer Zeitung. Er zeigt sich zuversichtlich, dass dieses Projekt mit Hilfe der Muslime aus Grevenbroich und Umgebung zu stemmen ist: „Wir haben zehn Prozent des Betrags schon zusammenbekommen“, betont er. Sobald 25 Prozent der Baukosten gedeckt sind, soll mit dem Vorhaben begonnen werden. Cakar geht davon aus, dass dies im Sommer 2015 der Fall sein wird.

    Wie berichtet, hatte der Verein am Wochenende seine Baupläne im Rahmen eines Festes öffentlich gemacht. Dies sei für viele Angehörige der türkisch-islamischen Gemeinde „eine echte Überraschung“ gewesen, betont Cakar. Und diese sei auch beabsichtigt gewesen – denn mit dem Projekt käme der Verein „Diyanet“ einem in der Vergangenheit vielfach geäußerten Wunsch nach einer größeren Moschee nach. Das jetzige Bethaus fasse lediglich 800 Gläubige und sei mit der Zeit zu klein geworden. „Gerade zu den Freitagsgebeten kommen bis zu 1500 Menschen, viele von ihnen müssen nach draußen oder in unser Café ausweichen“, so Cakar.

    Der Verein hat einen Architekten beauftragt, der eine etwa 2000 Menschen fassende Moschee mit zwei Minaretten und Kuppelbauten planen soll. Diese soll hinter dem bestehenden Gebäude entstehen, dafür wird ein Abriss der vorhandenen Räume notwendig. Sobald das neue Bethaus fertig ist, soll das alte Minarett weichen, die jetzige Moschee will der Verein künftig vermieten: „Dort könnte eine Firma oder ein Geschäft einziehen“, betont Yahya Cakar. Das neue Bethaus soll durch ein Schulungszentrum – etwa für Deutschkurse – sowie durch Freizeit- und Sporträume ergänzt werden. Zusätzliche Parkplätze sind nicht geplant. Sobald der Architekt seine Arbeit abgeschlossen hat, will der Verein „Diyanet“ die Pläne bei der Stadtverwaltung einreichen.

    Überrascht von diesem Projekt zeigten sich gestern die Aktiven Bürger. Sie haben eine Anfrage an Bürgermeisterin Ursula Kwasny gesandt, in der sie wissen wollen, ob der Stadtverwaltung etwas von den Neubauplänen am Hammerwerk bekannt gewesen sei. „Sollte dies der Fall sein, stellt sich die Frage, warum bis heute die Politik hierüber nicht informiert oder eingebunden wurde“, so Fraktionsvorsitzender Rolf Göckmann.

    Wie Rathaussprecher Andreas Sterken gestern erklärte, lägen der Stadt zurzeit weder eine Bauvoranfrage noch Architektenpläne vor. Die Bürgermeisterin habe bei der Feier am Wochenende erstmals von dem Bauvorhaben am Hammerwerk erfahren.
    Quelle: NGZ

  52. Eine Moschee für eine Moscheegemeinde wird erbaut.
    Mitglieder: 500
    Moschee erbaut für 2000

    Na alles klar, was das Ziel ist:
    Auslastung….und vorallem….Grvenbroich hat ja nun „etwa“ 4500 Moslems, also fehlen ja noch Moschenn für 4000 Moslems und das natürlich mit 4 multipliziert, also für 16.000 Moslems.

    Schön vorallem, daß es immer heißt „etwa“ oder „cirka“.

    Da die Moslems die eizige „Religionsgemeinschaft“ ist, die sich beharrlich weigert die Anzahl ihrer „Glaubensanhänger“ zu benennen, wird immer nur fröhlich drauflos geschätzt.

    Aber für diese Schätzungen werden dann Grundstücke bereitgestellt – Fördergelder bewilligt – Kosten übernommen und in diesem Falle jetzt auch noch Strassen umbenannt.

    Alles auf Zuruf und ohne jegliche Bedarfsermittlung….

  53. Und was machen die wenigen deutschen Islamkritiker ?

    Genau, sie distanzieren sich von den Rechten und grenzen sich untereinander ab.

  54. Bitte E-Mail adresse des Politikers veröffentlichen, ich will ihm ne Mail schreiben

  55. die dummen Politiker begreifen einfach nicht dass es eine Machtdemonstration ist, die deutsche/europäische Kultur wird untergraben

  56. PI:

    In Grevenbroich, NRW, will der Moslemverband „Diyanet“, was nichs anderes ist als die DITIB,…

    Diyanet heißt die türkische Religionsbehörde in Ankara mit 100.000 Angestellten, mit der DITIB bis vor Kurzem angeblich nichts zu tun hatte. Wie hat man sich das vorzustellen? DITIB nennt ihre Moscheen in Grevenbroich, Fürth, Neumünster, Hagen, Gütersloh usw. direkt nach ihrer vorgesetzten Behörde in Ankara darauf bauend, dass die dummen Kuffar das ohnehin nicht mitkriegen? Womit sie ja auch recht haben. Denn Diyanet Camii ist ein Quatschname für eine Moschee, Diyanet heißt Religion, Kult, Frömmigkeit.

  57. OK , jetzt mal ohne Spass,
    Ihr NRW MÜSST einen WIEDERSTAND organisieren, JETZT !!! BürgerBegehren starten !!!
    Die (SCHAIZEN) tanzen euch „orientalisch“ auf dem Kopf herum, & LACHEN EUCH GANZ ÖFFENTLICH AUS „DAMIT“ !!!
    Was ist los mit euch WEICH-EI-FEIG & FAUL-DEUTSCHEN ?
    Straße auf: Türkischen „Grund & Boden“ umbennen lassen, sag mal merkt ihr noch was ??!!!
    Selbst eine ‚NachGeburt‘ erkennt was da auf euch zu kommt…
    WIEDERSTAND-WIEDERSTAND-&-WIEDERSTAND !!! und zwar J-E-T-Z-T !!!
    Bedeutet euch die Zukunft eurer Kinder überhaupt nichts mehr ??? ??? ??? ?
    (Ich gehe nach ISRAEL; aber was macht ihr ???)

  58. Ein Russe hat mir heute gesagt: „Ich bin damals aus Rußland HIERHER geflüchtet… aber WOHIN soll ich JETZT FLÜCHTEN ?!“
    die GEISTESKRANKHEIT (ISLAM-FASCHISMUS) ÜBERNIMMT EUCH ganz ÖFFENTLICH !!!
    Die Geschichte (1930er) wiederholt sich…
    und KEINER wird Deutsche noch ernst nehmen !!!
    („Dick,Faul,Feige -„D.“– darum haben wir mit der Islamisierung LEICHTES SPIEL !!!“ Zitat eines Iranischen Abgeordneten)
    -DOOFVOLK-
    eure eigenen Kinder werden euch schlagen-zu Recht !!!

  59. @#22 Eurabier (06. Mai 2014 16:14)

    Amerika, Du hast es besser:

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/scharia-in-brunei-hollywood-boykottiert-beverly-hills-hotel-a-967754.html

    Hollywood-Protest gegen Scharia in Brunei: “In welchem Jahr leben wir?”

    Brunei hat das Scharia-Strafrecht eingeführt, in Hollywood formiert sich der Protest. Dem Sultanat gehört auch das glamouröse Beverly Hills Hotel, wo die Stars der Szene am Pool entspannen. Jetzt wird zum Boykott aufgerufen.

    Ich glaube eher nicht, dass die LIEberals in Hollyweird aufwachen und sich Widerstand in diesen Kreisen regt.

  60. Was soll’s? Es handelt sich ja um das KALIFAT NRW – ist ja schon verlorenes Gebiet fuer Deutsche. Einzige Loesung: Zaun rum ums ganze NRW, und allen Verkehr umleiten!

  61. Gestern war Elternabend, Grundschule 1. Klasse, Thema Abschlussfeier. Die fällt bekanntlich auf das Schuljahresende im Sommer. Wer hatte was dagegen? Unsere islamistischen Anhängsel. Da wäre ja Rammadan. Ich dachte, ich höre nicht richtig. Sollen sie halt zu Hause bleiben, dann muss ich deren vermummte Fressen nicht ertragen. Glücklicherweise hat die Demokratie gesiegt. Wir feiern – und zwar ohne Eroberer! Ich sage nur Moslems raus aus Deutschland. Es reicht!

  62. Tja, wie ich es mir schon dachte. Mein Text an den SPD Dummkopf Thiel, auf seiner Seite, wurde natürlich nicht zugelassen. Kein Wunder, die Wahrheit tut weh und will niemand von unseren Vaterlandsverrätern sehen.

  63. #68 ExHamburger (06. Mai 2014 19:39)

    Eine Moschee für eine Moscheegemeinde wird erbaut.
    Mitglieder: 500
    Moschee erbaut für 2000

    Na alles klar, was das Ziel ist:
    Auslastung….und vorallem….Grvenbroich hat ja nun “etwa” 4500 Moslems, also fehlen ja noch Moschenn für 4000 Moslems und das natürlich mit 4 multipliziert, also für 16.000 Moslems.

    Tja, „heute schon für morgen sorgen“, wie man sich den Mondgötzentempel bildlich vorstellen darf, bleibt abzuwarten.

    Bei der sprichwörtlichen Demut und Bescheidenheit der türkischen Herrenmenschen schlage ich folgenden Entwurf vor, der bereits in früheren Zeiten Anklang bei Leuten fand, die „Think BIG“ ebenfalls sehr wörtlich nahmen:

    http://media.archinform.net/m/00006157.jpg

    Die Köttel daneben – zum Größenvergleich – sind bekannte Repräsentationsbauten aus der ehemaligen Hauptstadt der früheren Einwohner.

  64. Deutsche Politiker, die so etwas zulassen, gehören vor ein Tribunal gestellt und zu Arbeitslager verurteilt.

  65. Ich lach mich schlapp: der ganze Protzbau soll nur 1,5 Millionen kosteN! Dafür bekommt man höchstens das Minarett. Und die 4000 Moslems bezahlen das alles aus Spenden. Sind ja alles Grossverdiener! So einen Architekten hätte ich auch gerne!

  66. Der neue Slogan für Grevenbroich:

    „Grevenbroich – Bundeshauptstadt des Islam“ 🙂

Comments are closed.