hitlerDass es von den National-Sozialisten nicht weit zu den rotgrünen Volksdemagogen ist, haben schon Götz Aly und Erika Steinbach betont. In dem gerade erschienenen Büchlein „Nazi-Vorwurf. Ich bin stolz ein Deutscher zu sein“ wird erklärt, warum das so ist.

PI hatte im April bereits auf das Buch hingewiesen und erklärt, warum Distanzierungen immer falsch sind. Ein weiterer interessanter Aspekt: Das Buch benennt, warum Linke die eigentlichen Nazis sind. Denn viele Islamkritiker und Konservative fallen immer wieder auf den alten Trick der Rot-Grünen herein. Sie versuchen verzweifelt, sich dem Nazi-Vorwurf zu entziehen und distanzieren sich von ihren eigenen Positionen.

Dabei sind es die Linken, die sich den Nazi-Vorwurf gefallen lassen müssen. Denn Hitler und die heutigen Inter-National-Sozialisten haben die gleichen Feinde: Alle, die sich dem Gleichheitswahn nicht beugen.

Das Buch der Kollegen von der Blauen Narzisse benennt Fakten, die die Mainstreammedien lieber unter den Teppich kehren. Am 24. Februar 1945 bezeichnete Hitler es beispielsweise auf einer Tagung der Reichs und Gauleiter als seine „größte Unterlassungssünde” nicht den „Schlag gegen rechts” geführt zu haben. Die rotbraunen Gutmenschen nehmen das aktuell mit ihrem Dauerkampf gegen sogenannte „Nazis” umso ernster – und lösen damit indirekt Hitlers Wunsch ein. Auch, dass in der Waffen-SS Muslime gern gesehen waren und die National-Sozialisten aktiv den Kampf der Islamisten gegen Juden in Palästina unterstützten, wird heute lieber verschwiegen. Schließlich könnte das als Kritik an der von den Grünen hofierten, angeblich „friedlichsten Religion aller Zeiten” gesehen werden!

„Nazi-Vorwurf. Ich bin stolz ein Deutscher zu sein“ beugt sich nicht dem linken Gesinnungsterror, sondern bohrt tiefer. Denn durch den Nazi-Vorwurf werden nicht nur Existenzen vernichtet, sondern es wird auch von den wichtigeren Themen abgelenkt. Doch genau darum geht es den Autoren des Buches. Sie benennen, was statt dem ewigen linken Kult um die zwölf Jahre die deutsche Identität ausmacht. Der Anlass: Ebenso wie PI am 11.11. feiert die Blaue Narzisse dieses Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum. Und beide werden sich auch in Zukunft dem Tugendterror widersetzen!

(Das Büchlein „Nazi-Vorwurf. Ich bin stolz ein Deutscher zu sein“ kann hier bestellt werden!)

image_pdfimage_print

 

76 KOMMENTARE

  1. Seit kurzem geister ja der neue Kampf-Bergriff “ Rechtspopulist“ durch alle Medien. Weiß jemand, woher der stammt? An die mitlesenden Linken: Populus ist Lateinisch für Volk! Was steht auf dem Reichstag? Richtig, Kinder: Dem deutschen Volk!

  2. Warum war die Hakenkreuzflagge rot?

    shoa.de schreibt:

    „Die Farbgebung selbst hatte hohen Symbol- und Wiedererkennungswert: Rot war traditionell die Farbe der Arbeiterbewegung, Weiß stand für das konservativ-nationalistische Bürgertum und das Hakenkreuz war bereits als völkisches und antisemitisches Zeichen fest etabliert. Hitler war sich dessen bewusst, wie er ebenfalls in „Mein Kampf“ deutlich macht: „Im Rot sehen wir den sozialen Gedanken der Bewegung, im Weiß den nationalistischen, im Hakenkreuz die Mission des Kampfes für den Sieg des arischen Menschen und (…) den Sieg des Gedankens der schaffenden Arbeit“

  3. „Am 24. Februar 1945 bezeichnete Hitler es beispielsweise auf einer Tagung der Reichs und Gauleiter als seine „größte Unterlassungssünde” nicht den „Schlag gegen rechts” geführt zu haben.“

    Da wäre eine Quellenangabe und etwas mehr Hintergrundinfo (wen meint er und warum) durchaus
    wünschenswert.

  4. Ein weiteres klares Indiz: die rote AntiFa-SA, stillschweigend geduldet vom gesamten Parteien-Apparat. Ausnahme AfD. Hier erweist sich doch eindeutig, dass man seine Kampftruppe von der Straße für den Gesinnungsterror bereithält.

  5. Ihr verweist noch auf Erika Steinbach?

    Ich verlinke euch mal etwas, dann werdet ihr sehen, daß Steinbach in einem Rechtsstaat wegen „Anstiftung zu einem Angriffskrieg“ hinter Gittern sitzen müsste:

    http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2014/05/ard-massaker-von-odessa-irgendwie.html

    Steinbach ist eine der widerlichsten und menschenverachtendsten Politikerinnen im Bundestag; verglichen mit der ist sogar Claudia Roth noch sympathisch.

    Was den Artikel betrifft: Natürlich ist es korrekt, daß es sich beim nationalen Sozialismus um eine linke Bewegung handelt, die insbesondere auf die Belange der Arbeiterschaft einging.

    Hitler besiegte die Arbeitslosigkeit und sorgte dafür, daß die Arbeiterschaft endlich am Wohlstand teilnehmen konnte.

    Als Beispiel: Die „KDF“-Kreuzfahrtschiffe hatten ein Anlegeverbot in englischen Häfen, weil die englische Regierung sein Volk nicht sehen lassen wollte, wie gut es die deutschen Arbeiter hatten.

    Und damit ist auch klar, daß es sich bei SPD/CDU/CSU/Grünen und teilweise auch bei den Linken in Wirklichkeit um RECHTE Parteien handelt.

    Wer mir etwas von einem „Linksruck“ der CDU erzählt, möge mir Beispiele dafür bringen, wie die CDU-Regierung die Situation für den deutschen Arbeiter verbessert hat.

    Was Deutschland braucht, sind linke Parteien, die die Wünsche des Arbeiters umsetzt und nicht mehr nur die der Bonzen und globalen Konzerne!

  6. Die Roten und Grünen verfahren schon lange nach dem Prinzip „Haltet den Dieb“ d.h. der Dieb ruft es selber.

  7. „Banken und Industrie verstaatlichen, was haben wir das nötig. Wir verstaatlichen den Menschen“ (Adolf Hitler). Na, wer steht wohl heute in dieser totalitären, staatlichen Kontroll-Tradition, die zur Erziehung des „Neuen (Öko-)Menschen“ führen soll ? 😉

  8. #4 Carpe Diem (30. Mai 2014 16:08)

    Der Mann mit dem Schnauz hat in seinem im Netz frei zugänglichem Buch ausführlich dargelegt, warum die Fahne genau diese Farben (schwarz, rot, weiß) hatte und aussah, wie sie ausieht. Farbsymbolik war ihm sehr wichtig; der sozialistische Gedanke kommt darin – zusammen mit dem Judenhaß – nicht zu kurz. Die Antifanten mit ihrem ganz ähnlichen Banner und fast tupefengleichen Gedankengut (inkl. Judenhaß) könnten das gut übernehmen. So also lautet die Primärquelle (S.566ff):

    Schon die rote Farbe unserer Plakate zog sie in unsere Versammlungssäle. Das normale Bürgertum war ja ganz entsetzt darüber, daß auch wir zum Rot der Bolschewiken gegriffen hatten, und man sah darin eine sehr zweideutige Sache. Die deutschnationalen Geister flüsterten sich im stillen immer wieder den Verdacht zu, daß wir im Grunde genommen auch nur eine Spielart des Marxismus wären, vielleicht überhaupt nur verkappte Marxisten oder besser Sozialisten. Denn den Unterschied zwischen Sozialismus und Marxismus haben diese Köpfe bis heute noch nicht begriffen. Besonders als man auch noch entdeckte, daß wir in unseren Versammlungen grundsätzlich keine „Damen und Herren“, sondern nur „Volksgenossen und -genossinnen“ begrüßten und unter uns nur von Parteigenossen sprachen, da schien das marxistische Gespenst für viele unserer Gegner erwiesen.

    Wie oft haben wir uns geschüttelt vor Lachen über diese einfältigen bürgerlichen Angsthasen angesichts des geistvollen Rätselratens über unsere Herkunft, unsere Absichten und unser Ziel.

    Wir haben die rote Farbe unserer Plakate nach genauem und gründlichem Überlegen gewählt, um dadurch die linke Seite zu reizen, zur Empörung zu bringen und sie zu verleiten, in unsere Versammlungen zu kommen, wenn auch nur, um sie zu sprengen, damit wir auf diese Weise überhaupt mit den Leuten reden konnten.

    Das heutige Reich, das sich und seine Bürger verkauft, dürfte niemals die schwarzweißrote Ehren- und Heldenfahne führen. (…) Das war auch der Grund, weshalb wir Nationalsozialisten im Aufziehen der alten Fahne kein ausdrucksvolles Symbol unserer eigenen Tätigkeit hätten erblicken können. Denn wir wollen ja nicht das alte, an seinen eigenen Fehlern zugrunde gegangene Reich wieder vom Tode erwecken, sondern einen neuen Staat erbauen.

    Die Bewegung, die heute in diesem Sinne mit dem Marxismus kämpft, muß damit auch in ihrer Fahne schon das Symbol des neuen Staates tragen. Die Frage der neuen Flagge, d. h. ihr Aussehen, beschäftigte uns damals sehr stark. Es kamen von allen Seiten Vorschläge, die allerdings meist besser gemeint als gut gelungen waren. Denn die neue Fahne mußte ebensosehr ein Symbol unseres eigenen Kampfes sein, wie sie andererseits auch von großer plakatmäßiger Wirkung sein sollte.

    Aus diesem Grunde mußten wir alle Vorschläge zurückweisen, unsere Bewegung durch eine weiße Fahne, wie dies von vielen Seiten vorgeschlagen wurde, mit dem alten Staat oder, richtiger, mit jenen schwächlichen Parteien zu identifizieren, deren einziges politisches Ziel die Wiederherstellung vergangener Zustände ist. Außerdem ist Weiß keine mitreißende Farbe. Sie paßt für keusche Jungfrauenvereinigungen, aber nicht für umwälzende Bewegungen einer revolutionären Zeit.

    Auch Schwarz kam in Vorschlag: An sich passend für die heutige Zeit, war in ihr aber keine irgendwie zu deutende Darstellung des Wollens unserer Bewegung gegeben. Endlich wirkt diese Farbe auch nicht mitreißend genug.

    Weiß-Blau schied aus, trotz der ästhetisch wundervollen Wirkung, als Farbe eines deutschen Einzelstaates und einer leider nicht im besten Rufe stehenden politischen Einstellung auf partikularistische Engherzigkeit. Im übrigen hätte man auch hier nur sehr schwer einen Hinweis auf unsere Bewegung finden können.

    Das gleiche galt für Schwarz-Weiß.

    Schwarz-Rot-Gold kam an sich nicht in Frage.

    Auch Schwarz-Weiß-Rot nicht, aus bereits erwähnten Gründen, jedenfalls nicht in der bisherigen Fassung. In der Wirkung steht diese Farbenzusammenstellung allerdings hoch über allen anderen erhaben. Es ist der strahlendste Akkord, den es gibt. Ich selbst trat immer für die Beibehaltung der alten Farben ein, nicht nur weil sie mir als Soldat das Heiligste sind, das ich kenne, sondern weil sie auch in ihrer ästhetischen Wirkung meinem Gefühl weitaus am meisten entsprechen.

    Ich selbst hatte unterdes nach unzähligen Versuchen eine endgültige Form niedergelegt: eine Fahne aus rotem Grundtuch mit einer weißen Scheibe und in deren Mitte ein schwarzes Hakenkreuz. Nach langen Versuchen fand ich auch ein bestimmtes Verhältnis zwischen der Größe der Fahne und der Größe der weißen Scheibe sowie der Form und Stärke des Hakenkreuzes. Und dabei ist es dann geblieben.

    Als nationale Sozialisten sehen wir in unserer Flagge unser Programm. Im Rot sehen wir den sozialen Gedanken der Bewegung, im Weiß den nationalistischen, im Hakenkreuz die Mission des Kampfes für den Sieg des arischen Menschen und zugleich mit ihm auch den Sieg des Gedankens der schaffenden Arbeit, die selbst ewig antisemitisch war und antisemitisch sein wird.

    Noch Fragen, Kienzle?

  9. Nicht schon wieder!

    Adolf ist lange tot.

    Und die Bezüge sind Scheindebatten, um wieder abzulenken von den heutigen Vernichtungsaktionen gegen uns.

  10. #15 babieca

    Ja, Hauser!

    Woher kommt denn nun der Rechtspopulist?

    Toller Beitrag oben, so viel Hudelei muss sein!

  11. @#7 Sekretär Mauser (30. Mai 2014 16:14)

    Hier schon mal eine Quelle:

    „Wir haben die linken Klassenkämpfer liquidiert, aber leider haben wir dabei vergessen, auch den Schlag gegen rechts zu führen. Das ist unsere große Unterlassungssünde.“ [Hitler – Selbstverständnis eines Revolutionärs (Tagung der Reichs- und Gauleiter am 24.02.1945), 1990, Klett-Cotta]

  12. #15 Babieca

    Hätten sie nur mal “ Mein Kampf“ gelesen, damals… Sie haben es nicht, und dann war es zu spät! Eines konnte man dem Föhrer nämlich nicht vorwerfen: Dass er mit seinen Ansichten hinter dem Berg gehalten hat! Man könnte heute noch verzweifeln, wie offensichtlich Hitler den Krieg wollte…

    Übrigens sehr im Unterschied zu 1914, als allen Europäern das Schwert juckte…Ganz besonders dem Zaren!

  13. #6 Sekretär Mauser (30. Mai 2014 16:22)

    Verbotenes Wort benutzt? Mehr als 3 Links im Kommentar?

  14. #6 Sekretär Mauser (30. Mai 2014 16:22)

    Deine Rechtschreibung ist es nicht, die ist erstklassig im Ggs. zu anderen hier hehe

  15. Der National-Sozialismus ist eine Abspaltung des International-Sozialismus. Und Abweichler werden in jeder Ideologie (oder Religion) besonders hart bekämpft. Um glaubhaft zu machen, dass man mit denen (und ihren Schandtaten) nichts zutun hat, werden diese von der linken Ecke (wo sie eigentlich hingehören) in die entgegengesetzt (rechte) Ecke verschoben, also dorthin, wo sie nun auch den bürgerlichen Mittelstand verorten. Mit dieser heimtückischen Umetikettierung beschädigt man – trotz aller Gegnerschaft – in klammheimlicher Kumpanei den gemeinsamen Hauptfeind: das Besitzbürgertum und das sog. „Judentum“!

  16. #17 Fred Jansen (30. Mai 2014 16:38)

    Gut, Hauser. 😉

    Der „Rechtspopulist“ kroch aus ungebildeten, bösartigen Jurno-Spatzenhirnen, die voller Empörung und luftschnappend nach irgendeiner Alternativ-Beschimpfung des nicht auf Dressurelite-liegenden Bürgers suchten, ohne ihn gleich explizit „Nazi“ zu nennen. Also „rechts“ (ist sowieso bäh) und „Populist“, womit auch der „dumpfe Stammtisch“ nicht weit ist.

  17. #16 martin67 (30. Mai 2014 16:34)

    Nicht schon wieder!

    Adolf ist lange tot.
    —————–
    Wirklich? – Auf diesen rechtspopulistischen AfD-Plakaten habe öfters einen freundlich dreinblickenden Mann mit Schnauzer gesehen!

  18. #26 PSI (30. Mai 2014 17:00)

    Sehr gut! Vom jetzigen Generalinspekteur Gerd Wieker hört man per Flurfunk, daß er nur noch resigniert mit Powerpoints durch Haus trottet und versucht, Uschi Rudimentärwissen über die Truppe beizubringen.

    Und der bald in den Ruhestand scheidende Inspekteur der Marine, Vizeadmiral Axel Schimpf, verliert zusehends seine Jovialität, wenn es um den IBUK geht.

  19. OT

    Der ekelhafte türkische Botschafter (der mit der weißen Mähne, Hüseyin Avni Karslioglu, der auch in Backnang ganz laut in der ersten Reihe jaulte), wurde jetzt einbestellt und zusammengefaltet, weil Erdolf Özdemir geschumpfen hat und mal wieder sein türkisches Großmaul aufriß. Merke: Nur wenn es einen der Politnomenklatura trifft, geht was. Wenn es um den Bürger geht, ist Totenstille in der Kiste.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article128567009/Botschafter-wegen-Erdogans-Attacke-einbestellt.html

  20. Deutschtümelei – peinlicher Art?

    Der obige Artikel, auf den ich mich auch (neben manch Kommentaren) beziehe, trifft allerdings einen Nerv und berührt eine schlichte Wahrheit. Ich begrüße ihn inhaltlich! Ich möchte nur einigen Kommentaren dies schreiben:

    Mit Verlaub:
    Irgendwie sind doch wir/viele Deutsche ein bisschen krank. Wie kann man sich die Frage stellen, ob man stolz darauf sein könnte, ein Deutscher zu sein oder nicht?

    Diese Frage allein ist schon typisch deutsch, denn ein Engländer oder Franzose würde sie sich so auf jeden Fall nicht stellen. Es hat sich ja auch gezeigt, dass im Internet Beschreibungen z.B. amerikanischer Austausschüler in Deutschland über dieses Land zig-mal öfter aus Deutschland angeklickt worden sind als aus Amerika selbst: Manch Deutscher möchte nämlich wohl wissen, wie der Rest der Welt wohl so über ihn denkt. Nun, ja; dass ist Franzosen oder Briten eigentlich nicht so wichtig – um es einmal kurz zu sagen/schreiben.

    Fazit: Der Deutsche speziell aus den unteren Gesellschaftsschichten sowie auch generell ist eigentlich eine ziemlich verunsicherte Person in Bezug auf seine Nation und sein Nationalgefühl. Und diese Nabelschau darüber, wie Deutsche sich selbst sehen, ist auch schon ein bisschen peinlich — und typisch deutsch; nein?

  21. „Wir haben die linken Klassenkämpfer liquidiert, aber leider haben wir dabei vergessen, auch den Schlag gegen rechts zu führen.
    Das ist unsere große Unterlassungssünde.“

    Adolf Hitler, 24. Februar 1945

    War Adolf etwa eine linke Bazille?

    Unsere große Unterlassungssünde von heute ist offensichtlich der Schlag gegen Linksgrüne, eingewanderte Türken, Zigeuner, Araber, Islamisten und Neger und außerdem gegen rechts!

    Es bleibt viel zu tun!

  22. #9 chrisbent (30. Mai 2014 16:26)

    Ein weiteres klares Indiz: die rote AntiFa-SA, stillschweigend geduldet vom gesamten Parteien-Apparat. Ausnahme AfD.
    —————-
    Deshalb wurden ja auch überwiegend AfD-Plakate beschädigt, während NPD-Plakate (oft in Sichtweite) unbehelligt blieben. – Die wissen genau woher der Wind weht!

  23. Hahahahahaha!!!! Humor haben die Pakistanis ja. “ Steinigung vor Gericht: Ehemann des Opfers soll seine frühere Frau getötet haben

    Mohammed I. will aus Liebe gehandelt haben: Er soll seine frühere Frau umgebracht haben, um erneut heiraten zu können. Seine neue Frau wurde vor einem Gerichtsgebäude in Pakistan gesteinigt.

    Islamabad – Der Mann, dessen schwangere Ehefrau in Pakistan wegen der Liebesheirat mit ihm gesteinigt wurde, hat nach Angaben der Polizei eine frühere Ehefrau getötet. Der Mann habe eingeräumt, aus Liebe zu dem nun gesteinigten Opfer seine erste Frau ermordet zu haben, sagte der Chefermittler der Polizei in dem Fall, Rana Akhtar Mahmood, der Nachrichtenagentur dpa.

    Zuvor hatte Mohammed I. die Tat bereits in einem Interview mit CNN eingeräumt. „Ich wollte Farzana (der später gesteinigten Pakistanerin – d. Red.) einen Heiratsantrag machen, also habe ich meine Frau getötet“, sagte er dem Sender.“

    Das ist doch Humor vom Feinsten! Eine seiner früheren Ehefrauen…..

    Und solch einen Abschaux lassen wir ohne Prüfung ganz einfach in die BRD einreiseh, du weißt doch, wir brauchen all diese Ärzte und Ingenieure! Es ist nur noch zum Kotxen!

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/steinigung-vor-gericht-mann-von-opfer-soll-fruehere-frau-getoetet-haben-a-972499.html

    „I wanted to send a proposal to Farzana, so I killed my wife,“

    http://edition.cnn.com/2014/05/29/world/meast/pakistani-honor-killing/

    Wo finden wir noch so eine tiefe Liebe in Deutschland! Wo? Bald überall, auch im letzten Dorf, es dauert nicht mehr lange.

    Und dann zahlt er 2.000 €, und die Tat ist vergessen, „doofe deutsche Justiz muss ja nichts mitkriegen, gehe ich zu Sharia Richter, weißßßß du!“

  24. Eine Frage hätte ich an die Politik und Geschichte Profis hier:

    Als Hitler sagte seine größte Unterlassungssünde sei es gewesen keinen „Schlag gegen rechts” geführt zu haben, dann frage ich mich wen genau hat er mit „rechts“ eigentlich gemeint?

  25. #31 PSI (30. Mai 2014 17:48)
    #9 chrisbent (30. Mai 2014 16:26)
    Deshalb wurden ja auch überwiegend AfD-Plakate beschädigt, während NPD-Plakate (oft in Sichtweite) unbehelligt blieben. – Die wissen genau woher der Wind weht!
    ++++

    Genau!
    Die NPD dümpelt bei Wahlen unter 1 % herum. Die AfD hat am meisten Stimmen aller Parteien am 25. Mai 2014 hinzugewonnen!
    Hoffentlich spalten nicht irgendwelche Idioten die AfD, ähnlich wie seinerzeit bei der Schill-Partei!

  26. #29 Graue Eminenz (30. Mai 2014 17:39)

    Fazit: Der Deutsche speziell aus den unteren Gesellschaftsschichten sowie auch generell ist eigentlich eine ziemlich verunsicherte Person in Bezug auf seine Nation und sein Nationalgefühl. Und diese Nabelschau darüber, wie Deutsche sich selbst sehen, ist auch schon ein bisschen peinlich — und typisch deutsch; nein?
    ————–
    Das mag schon sein! – Aber Sie werden ja auch nicht täglich in den Medien mit der deutschen Erbsünde konfrontiert!

  27. #33 cream_2014 (30. Mai 2014 17:50)
    Eine Frage hätte ich an die Politik und Geschichte Profis hier:
    Als Hitler sagte seine größte Unterlassungssünde sei es gewesen keinen „Schlag gegen rechts” geführt zu haben, dann frage ich mich wen genau hat er mit “rechts” eigentlich gemeint?
    ++++

    Wenn Du das Parteienspektrum im Kreis darstellst, stoßen die linken mit den rechten wieder zusammen!
    Wie in der Realität!

  28. #35 Eule53 (30. Mai 2014 17:53)

    #31 PSI (30. Mai 2014 17:48)
    #9 chrisbent (30. Mai 2014 16:26)

    Die NPD dümpelt bei Wahlen unter 1 % herum. Die AfD hat am meisten Stimmen aller Parteien am 25. Mai 2014 hinzugewonnen!
    Hoffentlich spalten nicht irgendwelche Idioten die AfD, ähnlich wie seinerzeit bei der Schill-Partei!
    ————
    Was die Untergangspropheten der Konkurrenz noch nicht so richtig realisiert haben: die AfD hat ein anderes Personal!

  29. Mit den Rechten meinte er wohl Adel, Geldadel und Konservative.
    Der Geldadel lebte aber auch ganz ohne jüdisch zu sein zuweilen recht gefährlich.

  30. #38 PSI (30. Mai 2014 18:01)
    Was die Untergangspropheten der Konkurrenz noch nicht so richtig realisiert haben: die AfD hat ein anderes Personal!
    ++++

    Du meinst, das AfD-Personal ist Spaltungsresistent?

  31. Warum sind Linke die eigentlichen Nazis?

    Vielleicht deswegen?

    Berliner Staatsanwaltschaft verbietet alle „Hells Angels“-Symbole

    Die Staatsanwaltschaft Berlin hat den Berliner Motorrad-Rockern der „Hells Angels“ am Mittwoch verboten, Abzeichen und Schriftzug des Clubs in der Öffentlichkeit zu tragen oder zu zeigen, berichtet die „Bild“ am Freitag.

    Ein entsprechender Beschluss der Staatsanwaltschaft Berlin wurde den „Hells Angels“ inzwischen zugestellt, wie ein Polizeisprecher gegenüber „Bild“ bestätigte.

    „Für die Umsetzung des Verbotes wurde den Mitgliedern der Hells Angels eine Frist von vier Wochen gesetzt“, so Polizeisprecher Thomas Neuendorf zu „Bild“. Sollte ein Mitglied des Clubs danach noch Schriftzug und Symbol der „Hells Angels“ tragen, ist die Polizei angewiesen, die Kutten sofort zu beschlagnahmen.

    Dies war bislang nur bei Kutten oder Logos von bereits verbotenen Clubs möglich. Das Verbot gilt auch für Schriftzüge an den Clubhäusern der Rocker.

    Beim Verstoß gegen das Verbot drohen Bußgelder und Haftstrafen. In Berlin sind sechs „Hells Angels“-Clubs mit insgesamt mehr als 400 Mitgliedern von dem Beschluss der Staatsanwaltschaft betroffen.

    Weitere Bundesländer wollen Verbot prüfen.

    VÄRRRRBOTEN!
    VÄRRRRBOTEN!
    VÄRRRRBOTEN!

    PS:
    werde mir bei eBay mal das Hells-Angels-Angebot anschauen.

  32. @Cendrillon

    Dir ist schon klar, daß die Bundeskanzlerin und der Bundesinnenminister von der CDU ist?

  33. Ley, Robert: Das größte sozialistische Aufbauwerk des deutschen Volkes, Verlag der Deutschen Arbeitsfront, Berlin 1941

    oder hier…

    Internationaler Völkerbrei, oder Vereinigte Nationalstaaten Europas?

    „Kraft durch Freude“ war auch sozialistische Arbeiterbeglückung mit Schiffen und Prora auf Rügen.

    Natürlich hat National-Sozialismus auch mit Sozialismus zu tun. Im Englischen schreibt man es deshalb auch nicht zusammen wie im Deutschen. Dort heißt es National Socialism.

  34. #40 Eule53 (30. Mai 2014 18:06)

    #38 PSI (30. Mai 2014 18:01)
    Was die Untergangspropheten der Konkurrenz noch nicht so richtig realisiert haben: die AfD hat ein anderes Personal!
    ++++

    Du meinst, das AfD-Personal ist spaltungsresistent?
    ————–
    Ich dachte da eher an den IQ 😉

  35. #45 PSI (30. Mai 2014 18:39)
    Ich dachte da eher an den IQ 😉
    ++++

    Vorsicht!
    Der IQ wird meistens vornehmlich zur persönlichen Bereicherung eingesetzt!
    Deshalb funktioniert z. B. der Kommunismus/Sozialismus nicht!

  36. PSI (17:54):

    Aber sie (die deutsche Unterschicht) werden ja auch nicht täglich in den Medien mit der deutschen Erbsünde konfrontiert!

    Ach ja? Sie werden auf jeden Fall damit konfrontiert, dass sie irgendein Recht haben, auch ohne Arbeit und ohne jede Leistung in Saus und Braus zu leben. Bildung heißt heuer ohne Anstrengung und Mühe irgendeinen Scheiß abzusondern und als besonders fortschrittlich gilt es, jemanden möglichst jung bzw. als Kind in den Ars*h zu fi*ken.

    Die jüngere Generation in Deutschland wird darüber gehringewaschen, dass in Fukushima 30.000 Menschen der Atom-Tod bereitet wurde und dass der Ami ganz doll böse wäre.

    Was hat das mit der einer angeblich ach so schrecklichen Erbsünde oder deren Umsetzung irgendeiner Art zu tun?

    Hand auf’s Herz: Welcher Abiturient in Deutschland weiß überhaupt noch irgend etwas über den 1. Weltkrieg? Wie könnte er auch, wenn er nicht einmal die Rechtschreibung beherrscht und somit seine Gedanken diszipliniert auszudrücken vermag?

    Und nein – ich bin kein alter Opa!

  37. #46 Eule53 (30. Mai 2014 18:42)

    #45 PSI (30. Mai 2014 18:39)

    ———-
    Auch wieder wahr 😉

  38. #49 Graue Eminenz (30. Mai 2014 18:44)
    PSI (17:54):
    Und nein – ich bin kein alter Opa! Guckst Du hier (anklicken)!.
    ++++

    Na ja, trau keinem über 30! 😉

  39. #50 PSI (30. Mai 2014 18:44)
    #46 Eule53 (30. Mai 2014 18:42)
    #45 PSI (30. Mai 2014 18:39)

    ———-
    Auch wieder wahr 😉
    ++++

    Woran man übrigens erkennen kann, dass Bonzen meistens intelligent sind.
    Die nutzen die dämlichen Prolls für ihre eigene Vorteilsnahme aus.
    Es gibt auch nur wenige voll dämliche Parteiführer!
    Äh, – wenn man mal von Claudia Roth absieht.

  40. #48 Graue Eminenz (30. Mai 2014 18:44)
    – ein Kommunisten- und Nazihasser sowie Grünenfresser
    ++++

    Da sind wir übrigens so etwas ähnliches wie Lochschwager! 😉

  41. #42 BubbaGump (30. Mai 2014 18:22)

    @Cendrillon

    Dir ist schon klar, daß die Bundeskanzlerin und der Bundesinnenminister von der CDU ist?

    Ja natürlich. QED.
    Linke wollen alles verbieten.

  42. #26 PSI

    Auf diesen rechtspopulistischen AfD-Plakaten habe öfters einen freundlich dreinblickenden Mann mit Schnauzer gesehen!
    ————————————
    Ja, und damit haben die Schmierfinken ihr Ziel erreicht:

    Wir haben angebissen!

    Und wieder ist das Überleben unseres Volkes, gegen das sich die Politik der machthabenden Parteien richtet, aus dem Blickfeld gerückt.

  43. #41 Cendrillon

    Berliner Staatsanwaltschaft verbietet alle „Hells Angels“-Symbole
    ———————————-
    Wie gut, dass im Gegensatz dazu die ewiggestrigen DDR-SED-Schergen in ihren Stasi-Uniformen demonstrieren können!

  44. #48 Graue Eminenz (30. Mai 2014 18:44)

    PSI (17:54):

    Aber sie (die deutsche Unterschicht) werden ja auch nicht täglich in den Medien mit der deutschen Erbsünde konfrontiert!

    Ach ja? Sie werden auf jeden Fall damit konfrontiert, dass sie irgendein Recht haben, auch ohne Arbeit und ohne jede Leistung in Saus und Braus zu leben. Bildung heißt heuer ohne Anstrengung und Mühe irgendeinen Scheiß abzusondern und als besonders fortschrittlich gilt es, jemanden möglichst jung bzw. als Kind in den Ars*h zu fi*ken.

    Die jüngere Generation in Deutschland wird darüber gehringewaschen, dass in Fukushima 30.000 Menschen der Atom-Tod bereitet wurde und dass der Ami ganz doll böse wäre.

    Was hat das mit der einer angeblich ach so schrecklichen Erbsünde oder deren Umsetzung irgendeiner Art zu tun?

    Hand auf’s Herz: Welcher Abiturient in Deutschland weiß überhaupt noch irgend etwas über den 1. Weltkrieg? Wie könnte er auch, wenn er nicht einmal die Rechtschreibung beherrscht und somit seine Gedanken diszipliniert auszudrücken vermag?

    Und nein – ich bin kein alter Opa!

    #####################################

    Ich hab‘ ja schon einiges erlebt hier, aber sowas noch nicht:

    #36 PSI (30. Mai 2014 17:54)
    habe ich geschrieben:

    „Das mag schon sein! – Aber Sie werden ja auch nicht täglich in den Medien mit der deutschen Erbsünde konfrontiert!“

    Und Sie – Graue Eminenz – machen daraus:

    „Aber sie (die deutsche Unterschicht) werden ja auch nicht täglich in den Medien mit der deutschen Erbsünde konfrontiert!“

    Damit wird der Inhalt meines Beitrags völlig verändert!

    P.S. Also, das mit dem „Opa“ sollten Sie (ich meine damit nicht die Unterschicht) nochmal überdenken 😉

  45. @ #7 Sekretär Mauser (30. Mai 2014 16:14)

    Buch-Empfehlung: Die als Buch erschienene Magister-Arbeit von Dr. Claus Wolfschlag:

    Hitlers rechte Gegner. Gedanken zum nationalistischen Widerstand. Arun-Verlag, Engerda 1995

    Diesbezüglich auch von ihm:
    Augenzeugen der Opposition. Gespräche mit Hitlers rechten Gegnern. Verlag Zeitenwende, Dresden 2002

    Seine Dissertation ist ebenfalls sehr lesenswert:
    Das „antifaschistische Milieu“. Vom „schwarzen Block“ zur „Lichterkette“ – Die politische Repression gegen „Rechtsextremismus“ in der Bundesrepublik Deutschland. Leopold Stocker Verlag, Graz-Stuttgart 2001

  46. #56 PSI (30. Mai 2014 19:18)

    Damit wird der Inhalt meines Beitrags völlig verändert!
    ————————————-
    Das ist gängige Praxis der Umerzieher, Hetzer und Vaterlandsfeinde!

    Damit siehst du, wo die Graue Demenz sitzt, jedenfalls nicht in Kanada:

    Im Propagandaministerium, das heute „-zentrale für politische Bildung“ heisst.

  47. 2 Fred Jansen (30. Mai 2014 15:51)

    Seit kurzem geister ja der neue Kampf-Bergriff ” Rechtspopulist” durch alle Medien
    __________________________

    Und Rechts….. kommt von Gerecht,rechtens,rechtschaffend.

  48. #56 PSI (30. Mai 2014 19:18)
    #58 martin67 (30. Mai 2014 19:41)

    Richtig!
    Der Graue genießt anscheinend absolute Narrenfreiheit und kann pöbeln, wie er lustig ist.
    Diese Person ist extrem unsympathisch. Hat er keine Argumente mehr, fängt er an, die Leute in die UFO-Verschwörer-/ oder Putin-Propagandist-Ecke zu schieben.
    Der Graue wirkt wie ein Höhlenwächter, der verzweifelt bemüht ist, alle Leute vom Eindringen in die Höhle abzuhalten.

    ***edit***

    Darüber hinaus:

    /2014/05/versailler-diktat-5-alliierte-wollen-kohle/
    #57 Graue Eminenz (10. Mai 2014 17:29)
    Überhaupt denke ich, dass bei dieser neuen Putin-Anhimmlerei viele konservative[sic!] Deutsche vergessen zu haben, dass Polen viel mehr die Freunde Deutschland sind, als die neurotischen Russen unter Putin es je sein werden und sogar sein können.
    […]
    Ich für meinen Teil stehe als freier Deutscher (auch wenn mein Lebensmittelpunkt dank Frau und Kindern in Kanada liegt) den Polen generell sehr viel näher als ausgerechnet Putin und seinem Russlandbild, das er zu vermitteln sucht.

    Es lebe das freie Polen!

    Angesichts der Vertreibung, Verfolgung, Ermordung der deutschen Minderheit in Polen 1918-1939 und nach dem II WK, des Hasses der Polen auf Deutsche, hat sich unser Grauer als “Germanophober” in perfekter Vollendung “geoutet”.

  49. #58 martin67 (30. Mai 2014 19:41)

    #56 PSI (30. Mai 2014 19:18)

    Er kann auch höflich – und so wird er antworten!

  50. Tja, Adolf aus dem Keller wollte eben auch den Neuen Staat und den dazu passenden Neuen Menschen erschaffen und ins Vereinte EUropa überführen.

    Nichts Neues also, der Keller-Adi war auch „nur“ einer unter vielen der Sozialistischen Revoluzzer und Extrem-Veränderer, heute heisst das „Change“.

    Und dazu hat Adolf selbstverständlich auch die Praxis seiner Vordenker und Kollegen und Nachfahren übernommen und den Normalbürgern die Hucke vollgelogen bzw. einfach nix gesagt, was er sich denn so vorstellt, nachdem er auf sen Sessel sitzt.

    „Wenn es ernst wird, muss man lügen.“

    „Bei der Euro-Einführung war ich ein Diktator“

    „Sein Kampf“ war zwar offiziell vorgeschriebene Literatur, dieses Gebot der Obrigkeit wurde allerdings regelmässig umgangen und ignoriert.
    Wer von den Jugendlichen und Erwachsenen heute hat eigentlich unsere Verfassung und die „Verfassung“ der EU mal so durchgelesen?
    😉

    Aha, genausowenig wie damals seinen Krampf gelesen hatten.

    Soviel zu „Die Deutschen haben den ja gewählt“.

    Stimmt, Adolf bekam Wählerstimmen, Adolf hat aber auch die Wahlen Manipuliert – oder sollte ich sagen Di Lorenzoisiert? – und letztendlich musste Adolf dann trotz Allem als Kanzler eingesetzt werden – so wie die heutigen Kommissare der international-sozialistischen EU – weil die Stimmen der Normalbürger einfach nicht ausreichen wollten.

    Und dass es seitens des Volkes dann auch noch Attentate auf den „geliebten Fööhrerr“ gab, nachdem klar wurde, wer dem Volk da vor die Nase gesetzt wurde, erwähnt man heute gar nicht mehr.

    Wieviele geplant gewesene und teilweise durchgeführte Attentate da bekannt sind, sag ich jetzt nicht, da darf sich jeder selber schlau machen und mit der Anzahl der Attentate in Kuba, Nordkorea oder anderen sozialistischen Diktaturen vergleichen.

    Vorab soviel: Es waren mehr als 2.

  51. #10 BubbaGump

    Hitler war Sozialist und gehört damit nach Lesart und Tradition der Fr. Revolution ins linke Lager, bzw. zum linken Flügel und niemals zum „rechten“ Flügel der Konservativen, Natonalen und Patrioten.

    Und was den dt. Arbeiter angeht, die sollten tatsächlich mal häufiger bei Ludwig vom Mises v.vorbeischauen und sich weniger von den Genossen einlullen lassen.

    Und ein Feind aller Menschen ist sicherlich der Club der Neo-Feudalisten aus dem Reich STAMOKAP 2.0, also den Top Dogs der Politik und Soros&Cos.

  52. PI weiter auf Abwegen?

    Stracke (19:55):

    Haben Sie sich sein Photo (Graue Eminenz) auf seinem Blog genauer angeschaut? Die Physiognomie – v. a. die Nase – lässt auf einen bunten Familienzweig schließen.
    Ich vermute, unser Grauer ist ein Deszendent (Enkel) eines angloamerikanischen Negersoldaten.

    Mit diesem Kommentar auf kewils Linie sollte auch Jedem hier klar werden, welche Idioten und Spinner dieses Blog zu übernehmen gedenken – und wem hier kewil so freimütig das Wort redet/schreibt.

    Das ist aber nicht das PI, wofür es von vorn herein gestanden hat. Dieses Blog ist eben wegen seiner freiheitlichen Grundausrichtung pro-amerikanisch und pro-israelisch!

    Pseudowissenschaftliche Spinner und andere Islam-Versteher à la Stracke in Österreich sollten dieses Blog nicht übernehmen. Putin-Versteher ebenso wenig.

  53. #64 Graue Eminenz (30. Mai 2014 20:21)

    Lass die Nase doch sülzen, das Nasen-Ding war ein gewaltiges Eigentor für den Verfasser.
    😉

  54. #64 Graue Eminenz (30. Mai 2014 20:21)

    Auf dem Teppich bleiben Grauer! Habe ich Deinen wunden Punkt erwischt?! Schwingst Du hier die Nazikeule?

    Dass Dein Dienst als „Ober-Fähnrich“ im Kalten Krieg Seemannsgarn zu sein scheint, hat u. a. PI-Autor und Kommentator Hinnerk Grote angemerkt.

    Wo genau behauptest Du, gedient zu haben? Unser kleiner Pappkamerad bzw. Zinnsoldat…

  55. @Stracke:

    Ihre zivilunkenhaften Anschuldigungen eines offensichtlich militärisch sinnlosen Spinners können und sollten sie hier auf PI weiterhin vertreten: Hier ist Ihr Forum, sich selbst in toto lächerlich zu machen. Nutzen Sie es weiterhin!

    ***edit***

    Ein Soldat oder gar Deutscher sind Sie jedenfalls nicht.

    *** Mod: Diskussionen bitte ad rem und nicht ad personam. Danke. ***

  56. Schwingst Du hier die Nazikeule?

    Pardon, aber der mit der Keule, das war ich.

    Allerdings wars nicht die Nazi-Keule sondern die Anstands-Keule.

    Nichts gegen eine gepflegte Auseinandersetzung mit harten Bandagen, aber die Nase des Mannes ist, wie auch die Familie, tabu.

  57. @ mod PI:

    *** Mod: Die von Ihnen beanstandeten Äußerungen wurden editiert. ***

  58. Unser Grauer auf 180, herrlich!

    Die eigene Medizin (andere als unzurechnungsfähig titulieren, da nicht servil ggü. dem räuberischen US-Hegemon) gekostet und sie schmeckt ihm also nicht…

    *** Mod: Diskussionen bitte ad rem und nicht ad personam. Danke. ***

  59. ++++off topic++++off topic++++off topic++++

    Erfinder der „Enkel-Tricks“ in Polen verhaftet!!

    Insgesamt werde gegen knapp 50 Beschuldigte zwischen 16 und 63 Jahren in mehreren deutschen und polnischen Städten ermittelt, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Es entstand ein Sachschaden von rund 1,5 Millionen Euro.

    Der Gesuchte führte ein Leben voller Prunk und Protz, feierte Partys in Schlössern – mit Feuerwerken und Hubschrauber-Shuttle – Luxus-Sportwagen und einer eigenen Gemäldesammlung.
    All das hätten deutsche Rentner bezahlt, die „Hoss“ und sein Clan mit einer Betrugsmasche, dem sogenannten „Enkel-Trick“, jahrelang um ihr Geld gebracht hatten.

    Der Geldbedarf der zu den Roma gehörenden Großfamilie war riesig(!)

    Warum sinds immer wieder Zigeuner??

  60. Das Phänomen Adolf kann sogar in allernüchternst, statistischem Zahlenmaterial urplötzlich auftauchen. In meiner Ortschaft ergab sich nach Auszählung der Briefwahlzettel für die NPD der exakte Wert von 0,88 % der Stimmen …

Comments are closed.