sudanErst wurde sie von einem Scharia-Gericht des islamischen Staates Sudan zum Tod durch Erhängen verurteilt, weil sie nach dessen Ansicht zum Christentum konvertierte (PI berichtete). Zusätzlich bekam die hochschwangere Ärztin 100 Peitschenhiebe wegen Ehebruchs aufgebrummt, da sie ihren christlichen Mann gemäß Scharia nicht hätte heiraten dürfen. Sie wurde zusammen mit ihrem 20 Monate alten Sohn eingekerkert. Dort brachte sie an den Füßen angekettet ein weiteres Baby zur Welt. Die Christin Meriam (Foto, zusammen mit ihrem Ehemann Daniel) erleidet gerade die volle Grausamkeit des Islam. Sie soll jetzt ihr Baby zwei Jahre lang im Knast aufziehen und wird dann aufgehängt. Vielleicht müssen ihre Kinder dabei dann auch noch zusehen..

(Von Michael Stürzenberger)

T-online berichtet:

Der hochschwangeren Frau wurde im Gefängnis in Khartum keine Sonderbehandlung zuteil, im Gegenteil: Ihr Kind musste sie angekettet zur Welt bringen, wie ihr Mann Daniel Wani dem britischen „Telegraph“ berichtet.

Wani behauptet, seine 27-jährige Frau habe das Gefängnis selbst für die Entbindung nicht verlassen dürfen, sei lediglich auf die Krankenstation verlegt worden. Auch während des Geburtsvorganges seien ihre Beine angekettet gewesen. „Sie ist sehr unglücklich darüber“, erklärte Wani.

Dieser Fall zeigt wieder einmal, wie totalitär, faschistisch, grausam und menschenverachtend die islamische Weltanschauung ist: Meriam ist die Tochter einer Christin. Deren muslimischer Mann macht sich aus dem Staub, als Meriam erst zwei Jahre alt ist. Sie wächst christlich auf und heiratet aus Liebe einen Christen. Mit ihm hat sie einen 20 Monate alten Sohn. Und jetzt schlägt der Islam mit der unbarmherzigen Härte seiner Scharia zu: Jeder Mensch, der einen moslemischen Vater hat, gilt automatisch als Moslem (Hallo, Obama!). Nun wird Meriam als Aussteigerin aus dem Islam bezeichnet, und auf Konversion steht im Islam die Todesstrafe. Schließlich befahl der „Prophet“ und Begründer des Islam:

„Wer die Religion verlässt, den tötet!“

Der Sudan, den man zum Schutz der Christen im südlichen Teil des Landes 2011 abtrennen musste, ist zu 95% mit Moslems bevölkert. Dort gilt die Scharia:

Der sudanesische Informationsminister Ahmed Bilal Osman hatte nach dem Schuldspruch gegen Ischak gesagt, Konversion sei in allen muslimischen Ländern verboten. Osman widersprach zudem Angaben von Menschenrechtsaktivisten, wonach Christen im Sudan zuletzt verstärkt Repressionen ausgesetzt gewesen seien.

Den Christen im Sudan wird, entgegen der Lügen des moslemischen Des-Informationsministers, wie in allen islamischen Ländern übel mitgespielt:

„Die Geisteshaltung der Regierung ist tief islamisch und damit gegen alle Christen gerichtet, wenn sie könnten, würden sie unsere Organisation schließen und sagen: geht zur Hölle“, meint der Präsident der katholischen Hilfsorganisation „Society of Saint Vincent De Paul“ (SVDP), Nasri Morgos Buctor.

Die Lage der Christen habe sich vor allem nach der Abtrennung des Sudan 2011 verschlechtert: Denn die große Mehrheit der damals etwa sechs Millionen Christen lebt nun nicht mehr unter der Herrschaft Khartums. Mehr als 95 Prozent der etwa 30 Millionen Sudanesen sind Muslime. Die Regierung erschwere zunehmend das Leben der Christen, klagt Nasri Morgos Buctor. Im Sudan sind das vor allem Kopten und Griechisch-Orthodoxe.

Ein Ausblick in die Zukunft, wenn in Deutschland Christen einmal in der Minderheit sind. Spiegel online meldete gestern, dass die Petition für die Freilassung von Meriam schon über 620.000 Unterzeichner hat. Hier geht es zum Unterschreiben – aktuell sind es bereits 706.000!

Der „aufgeklärte“ und „moderne“ Imam Bajrambejamin Idriz hat sich übrigens noch nicht für den in Saudi-Arabien zu 1000 Peitschenhieben und 10 Jahren Gefängnis verurteilten Raif Badawi eingesetzt, der sich respektvoll über Christen und Juden äußerte. Das lässt Rückschlüsse auf seine wahre fundamentalistisch-islamische Geisteshaltung zu. Am Montag wird er in Kenntnis der gesamten deutschen Presse aufgefordert, sich für die Christin Merian einzusetzen. Schweigt er wieder, werden wir ihn öffentlich als menschenverachtenden, schariatreuen und extremistischen Imam bezeichnen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

64 KOMMENTARE

  1. …..Imam Idriz hat sich übrigens noch nicht für den in Saudi-Arabien zu 1000 Peitschenhieben und 10 Jahren Gefängnis verurteilten Raif Badawi eingesetzt, der sich respektvoll über Christen und Juden äußerte. Das lässt Rückschlüsse auf seine fundamentalistisch-islamische Geisteshaltung zu. Am Montag Morgen wird er erneut vor der gesamten deutschen Presse aufgefordert, sich für die Christin Merian einzusetzen. Schweigt er wieder, können wir ihn öffentlich als menschenverachtenden und extremistischen Imam bezeichnen….
    ###############################
    Ich bin gespannt. Das muss im Auge behalten werden. Im Weigerungsfalle des Imams ist das mal umgekehrt „ein Totschlagargument“ :mrgreen: in Diskussionen mit naiven Gutmenschen die den Islam immer so gern und mit Inbrunst relativieren

  2. Deutsche und europäische Politiker nehmen lieber radikale Moslem-Terroristen und anderes moslemisches Gezumpel in Europa auf und füttern diese mit Sozialleistungen durch.
    Diese Frau werden sie nicht retten und auch ihr nicht helfen wollen.. Ist ja wie immer nur ein Einzelfall. Und einmarschieren wird die NATO/USA auch nur weils da Öl und Gas gibt.

    Aber wie immer werden die dt. Politiker aus Unterwürfigkeit predigen das der Islam ja so friedlich ist..

  3. Am besten den Gauckler ganz intensiv angehen, damit er hier tätig wird! Immerhin muss er sich in dem Fall nicht einmal fremdschämen!

  4. Ich bin dafür, dass die Geburt per Webcam ins Internet geht.
    Damit sich die Freunde des Islam zu
    Hause eins Wichsen können!

  5. Der Islam ist grausam und nennt sich „Religion“. Diejenigen, die sich ihm unterwerfen, werden „Moslems“ genannt.

    Wir haben Millionen Moslems im Land und es werden täglich mehr. Wer weitere Informationen wünscht über eine Ideologie, die sich als Religion getarnt hat, sollte folgenden Link klicken:

    http://www.derprophet.info

  6. Der Stürzenberger ist doch laut Kirche/Grüne/Linke/CDU/usw. ein Nazi und Rassist.

    Warum setzt der sich für die Christin so ein, während die Genannten in München so still sind?

    Ich verstehe das nicht. Ist der Stürzenberger vielleicht ein doch nicht so schlimmer Nazi?

  7. … Ärztin 100 Peitschenhiebe wegen Ehebruchs aufgebrummt

    Die von ihren Eltern (Muslime) nicht gewollte Heirat zu einem Christen („schlimmste Geschöpfe, 98:6) wird als EHEBRUCH und außerehelicher Sex angesehen und lt. Sadist#1 Allah 24:2 mit 100 Peitschenhieben bestraft

    Islam ist ein barbarischer Kult, ein perverser Männerverein.

  8. Man könnte glatt vermuten, es würden noch immer Vertreter von Australopithecus afarensis im Sudan herumstreunen.

  9. Da zeigt sich die „Friedensreligion“ Islam ja mal wieder von der besten Seite…

  10. @7

    In Berlin demonstrieren doch auch schon „Nazis“ für den Frieden.

    Nazi ist heute mehr ein Synonym für den Begriff Oppositioneller. Mit dem Nationalsozialismus hat das in aller Regel nichts zu tun.

  11. Unsere Berufsdemonstriererdeppen demonstrieren bestimmt nun bald:
    „Sudan ist bunt.“
    „Nigeria ist bunt.“
    „Pakistan ist bunt.“
    „Iran ist bunt.“
    „Irak ist bunt.“
    „Katar ist bunt.“
    „Saudi-Arabien ist bunt.“

  12. Echten Verfolgten hilft man nicht, dies interessiert keinen. Die haben keine Anwälte, linke Helfer bzw. „Refugee-Helfer“. Mich kotzt diese Ungerechtigkeit an !

  13. Gibt es nur einen einzigen anerkannten Islam-Verein (weltweit oder hier in Deutschland) der dagegen Protest erhebt??? Und sagt, das ist gegen den Islam oder gegen Koran oder gegen Mohammed oder gegen Allah!

    Nein!

    Und warum nicht?

    Weil alle gebildeten Moslems wissen, es ist der wahre Islam und es ist wahre Scharia und es ist wahrer Koran und es ist wahrer Mohammed und es ist wahrer Allah!

    Bestenfalls werden sie sagen, gibt Gnade. Warum? Passt gerade nicht, auch wenn es richtig ist…

  14. #9 Linksversifft (31. Mai 2014 20:42)
    Man könnte glatt vermuten, es würden noch immer Vertreter von Australopithecus afarensis im Sudan herumstreunen.
    ++++
    Ich tippe mehr auf islamische Molusken! 😉

  15. byzanz, einen Dr. hatten Sie mit ihren fehlenden Quellen NICHT promovieren (machen) können

    “Prophet” und Begründer des Islam:
    “Wer die Religion verlässt, den tötet!”

    (z.B.) Sahih (‚authentisch‘) Bukhari Volume 9, Buch 84 „Behandlung von Apostaten (Abtrünnig die den Islam verlassen)“ Nr. 57 „… the statement of Allah’s Apostle, ‚Whoever changed his Islamic religion, then kill him.'“ (… Das Statement von Allah’s Apostel, ‚Wer immer die islamische Religion wechselt, sodann tötet ihn‘)

    http://schnellmann.org/death_for_apostasy.html

  16. Verehrter Herr Stürzenberger,
    bei aller Liebe: ich denke manchmal, sie haben den Eindruck, deutsche bzw. europäische Politiker haben keine Kenntnisse über den Islam, Hadith und Sunna. Politiker wissen nicht, wie der Islam ist.

    Dann wären sie naiv, was ich nicht glaube.

    Politiker haben vollste Kenntnis darüber! Sie wissen genau, was sie tun bzw. unterlassen!

    Das Hereinschaufeln von Moslems aus allen islamischen Ländern gehört zur Agenda der Politiker, (Deutschland bzw. EU), um die Einheimischen in Minderheitenpositionen zu bringen.

    Minderheiten können keine Ansprüche mehr an ihre Länder/Heimat stellen!

    Es hat auch weder mit „Fachkräftemangel“ oder mit „Demografiefaktor“ zu tun.

    Ich empfehle die „Barcelona-Deklaration“ von 1995. Das bringt in Teilen Klarheit.

    Dass die von ihnen beschriebenen Zustände und vieles mehr, was die Scharia so bietet, eines Tages in Deutschland/Europaweit stattfinden werden, gehört dazu.

    Oder haben sie schon einmal von GAUck, Merkel und Co. gehört, dass sie einen Deuschen im Krankenhaus besucht haben, weil er von einer Horde Kopftreter brutal zusammen getreten wurde?
    Haben sie schon einmal gehört, dass den Hinterbliebenen die Kosten für Begräbnis übernommen wurde?

    Bestimmt nicht.
    Dass bedeutet: denen ist das deutsche Volk schlichtweg egal!

    Je mehr Einheimische vom „Neues Volk“ getötet werden, desto schneller kann der Plan umgesetzt werden.

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  17. War gestern schon bei „Blick“ zu lesen.

    Ein CH MSM, das aber doch ab und zu echte Nachrichten !! bringt.

    Trotzdem gut, dass dieser Artikel auch auf PI erscheint.

  18. EIN ABSOLUTER VERLOGENER SATAN der Iman IDRIZ !!!
    BEWEISBAR; ALLEIN DESHALB dass Er sich NICHT! von der Scharija distanziert !!!

    Er ist ein BÖS-ARTIGER (ich hab ihn erlebt!!!) Mini-ANTICHRIST !!! -von dem solche Aussagen kommen (gegen Kritiker) ;
    “ Mit euch Bande werden ‚Wir‘ schon fertig !!! „

  19. Da werden freundliche Anfragen beantwortet:

    Sudan Botschaft in Berlin
    Diplomatische Vertretung von Sudan in Berlin Deutschland.

    Adresse Sudan Botschaft Berlin:
    Sudan Botschaft Berlin
    Kurfürstendamm 151
    10709 Berlin
    Deutschland

    Telefon Sudan Botschaft Berlin: +49-30-890 69 80

    Fax Sudan Botschaft Berlin:
    +49-30-890 69 823

    E-mail Sudan Botschaft Berlin:
    poststelle@botschaft-sudan.de

    Öffnungszeiten Sudan Botschaft Berlin:
    Mo. – Fr. 09.00 – 15.30 Uhr

    ich habe gesprochen:
    Sohn von Schnullah

  20. Und wir hier dürfen das (den Islam) nicht kritisieren, dürfen nicht geschockt und verstört sein ob dieser Grausamkeiten?

    Sonst Nazikeule etc.

  21. „Der Koran lehrt uns, diejenigen als Brüder zu behandeln, die wahre Muslime sind und an Allah glauben. Er lehrt uns, andere zu schlagen, ins Gefängnis zu werfen, zu töten”…

    Ayatholla Khomeini
    ——————————————

    Wenn mir heute einer sagen würde das der Islam friedlich sei, dem würde ich glatt ein paar knallen.

  22. Mohammed war ein Opfer,
    ein Opfer seines Glaubens,
    seines Glaubens ein Prophet zu sein.

    Für ihn gilt, was auch für die gilt,
    die seinen Glauben teilen:

    Glaube aus Glauben, ist Wahn aus Wahn!

    Das ist die Tragik der Muslime seit 1400 Jahren.
    Wenn die Blutspur der „Gläubigen“ nicht so schrecklich wäre, könnte man Mitleid mit den
    Muslimen haben.
    Der Glaube Mohammeds führte zur längsten Tragödie der Menschheitsgechichte.
    Diese Tragödie speist sich aus einem Überheblichkeitswahn (vgl. Sure 3, Vers 110),
    aus der schlimmsten aller Ängste, der Gottesangst und aus dem Lebensvollzug als Islam, der die „Lebensversicherung“ der Muslime ist.
    Der Islam ist die rationale Antwort der Gläubigen auf das Gottes- und Selbstbild Mohammeds.

  23. Der “aufgeklärte” und “moderne” Imam Bajrambejamin Idriz hat sich übrigens noch nicht für den in Saudi-Arabien zu 1000 Peitschenhieben und 10 Jahren Gefängnis verurteilten Raif Badawi eingesetzt, der sich respektvoll über Christen und Juden äußerte.

    Kann er doch nicht!

    Siehe #12 WSD

    Sobald er sich ganz konkret negativ und ablehnend zur Scharia äussert, ist er selber ein Abtrünniger der von Muslimen getötet werden muss…

    Muss er eh (also von anderen Muslimen getötet werden), da egal welcher Islamgemeinschaft (Rechtsschule) er angehört jeweils für die andere ein Abtrünniger ist, der dann jeweils begründet gemordet werden darf und muss.

    Islam ist eben Endlösungsfrieden.

    Und das System funktioniert… selbst bei uns:

    „Islam ist Frieden“ ist Endlösungs-Slogan der volksfeindlichen Eliten!

  24. Wäre die Empörung genau so groß, wenn die Frau nicht so ein hübsches Hochzeitsbild gemacht hätte bzw. nicht so hübsch wäre?

  25. Wenn westliche Politiker wie hier in Deutschland den Islam hofieren und seine Ausbreitung fördern, fühlen sich die Radikalen/Islamisten in ihrem Wahn bestätigt.
    Für die Lage der Christen in islamischen Ländern eine Katastrophe.

  26. uund weiter; So wie auch hier (Müc.) unter SATAN-IDRIZ ein 10000qm Islamzentrum FÜR GAAANZ!!! EUROPA entstehen soll, mit der selben (entzwischen aufgedeckten) Lüge;“das wird eine ‚BegenungsStätte, ein Ort des Frrriednnszzzz'“(:züngelte die Schlange=)wurde in Londons ‚BegegnungsStätte des Friedens‘-Muschiee, ein BANNKREIS (1Meile)gezogen, AUS DEREN ALLES! NICHTMUSLEMische ‚ENTFERNT‘ WURDE !!! (Frauen die Stöckel(Schuhe) abgebrochen & VERJAGT / Homosex. VERPRÜGELT, usw…)
    !DASS! versteht der Islam als Begegnung(des Friedens) ! –wahrscheinlich nur für sich selber-
    „Im Koran gibt es KEINE Sure mit Frieden !!!
    Beutemachen degegen schon…der Islam ist Islam UND SONST NICHTS!!!“ Zitat einer ÖFFNTL:Aussagen vor 500 Studenten in einer Agypt.Universität !!!
    !!! WIEDERSTAND-JETZT !!! „CRZ.IL.PoeniX“

  27. Denn Sie wissen nicht, was sie tun !!!
    Unsere Gutmenschen brauchen nicht mal zum Islam
    konvertieren, denn sie wissen auch so nicht, was
    sie tun. Sie schreien Deutschland ist bunt und
    leider haben sie recht, denn inzwischen ist es
    bunt durch die viele Zuwanderung. Durch die
    ganzen Geschehnisse wie Ehrenmorde, Vergewaltigungen, Kopftreten bis zum Tod usw. müßte doch inzwischen so manchem ein Licht aufgehen, denn inzwischen sind das keine Einzelfälle mehr. Ich hoffe, daß viele Eltern ihre Kinder gegen den Islam impfen.

  28. #24 Midsummer (31. Mai 2014 21:13)

    Richtig!

    Das gilt aber auch für alle nicht-islamischen Religionen, die mit dem Islam kuscheln!

    (Selbst die Eine-Welt-Freimaurer werden mit Islam alles verlieren!)

  29. Auch bei des syrischen Moslembruders Kaiman Maizecks Aiman Mazyecks Lautsprecherportal ist genau nichts zu dem täglichen Wüten des Islams zu lesen. Nix über Boko, nix über das sudanesische Mordurteil, nix über Pakiland. Dafür aber nagelneu der Spargel-Tränendrüsenbericht der schrecklichen Familie aus Homs gefeiert. Und sonst Friede, Freude, Fallallah.

    Sein Portal (und die Lobhudel-Verkündungen der Dressurelite, wie toll der Islam sei – frech ins Gesicht der grausamen Wirklichkeit) erinnern mich immer an jemanden, der mitten in einem tosenden Januar-Blizzard alle zehn Minuten verkündet: „Wir haben strahlenden Sonnenschein, die Rosen blühen, die Himbeeren sind reif und alle liegen in Badehosen auf dem grünen Rasen.“

    http://islam.de/

  30. Haha! Bei der OIC ist auch Totenstille! Dafür regen sie sich gerade totenbeleidigt darüber auf, daß Tschechiens Staatspräsident Milos Zeman den Islam kritisierte und ihn mit dem Brüsseler Judenmord in Verbindung brachte.

    PI berichtete:

    /2014/05/tschechischer-staatspraesident-zeman-islam-fuer-attentat-in-bruessel-verantwortlich/

    Das (erwartungsgemäße) Gegreine der OIC:

    http://www.oic-oci.org/oicv2/home/?lan=en

  31. Wieviele Euros unserer Steuergelder werden diesen Verbrechern als „Entwicklungshilfe“ in den Rachen geworfen?

  32. Wissenstest zum Islam:

    Frage: Wie nennt man einen Mann, der ein neujähriges Mädchen heiratet und Sex mit ihr hat:

    a) Mohammad, der Prophet
    B) Kinderf***er

    (Mehrfachantworten möglich!!)

  33. Wenn einer in der Straßenbahn eine Kopftuchträgerin schräg ankuckt oder sie nur glaubt, sie wäre schräg angekuckt worden, geht bei uns der Punk ab. Was kümmern uns dann verfolgte Christen?

  34. Sage einem Gutmenschen dass Islam grausam ist. Sofort fallen ihnen auch grausame Christen ein. Was mich diese Gutmenschen, auch und vor allem im eigenen Bekanntenkreis ankotzen, kann sich keiner vorstellen. 🙁

  35. Immerhin hat das nichts mit dem Islam zu tun, alles gut.

    #16 Tritt-Ihn (31. Mai 2014 20:50)

    Dem gemeinen Dhimmi kann das nicht mehr passieren, ihm wurde das öffentliche Rauchen ja bereits untersagt.
    So müssen die neuen Herren im Lande eben mit einem gewissen Restrisiko leben.

    Meine Galle ist wieder mal übervoll.

  36. Islam im Sudan und anderswo und in Europa grausam. Die meisten judenfeindlichen Delikte durch Moslems und Linke:

    “…Interessant ist hierbei, dass Rechte nicht die größte Gruppe von Tätern darstellen: Laut Einschätzungen von Opfern von antisemitischer Gewalt und Drohungen waren die Täter eher dem linken (14 Prozent) als dem rechten (10 Prozent) Spektrum zuzuordnen. Die größte Gruppe von Tätern hat allerdings einen muslimischen Hintergrund (40 Prozent, Mehrfachnennungen waren möglich). Die Zahlen beziehen sich auf Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Litauen, Schweden und Ungarn – in einigen dieser Länder leben kaum Muslime. Es ist daher davon auszugehen, dass der Prozentsatz in Ländern wie Belgien, Frankreich, Großbritannien und eventuell Deutschland eher noch höher ist. Die FRA hat diese Ergebnisse bisher für die einzelnen Länder aus nicht bekannten Gründen nicht veröffentlicht….”

    Aus: http://www.stern.de/politik/deutschland/anschlaege-und-europawahl-koennen-juden-sich-in-europa-noch-sicher-fuehlen-2114298.html

  37. Auch hier steht, dass sie begnadigt worden ist:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/sudan-christin-soll-nach-todesurteil-freigelassen-werden-a-972702.html
    Das wäre großartig!

    Aber die Begründung ist haarsträubende Taqiyya:
    „Ein Staatssekretär habe dem Sender mitgeteilt, dass der Sudan die Religionsfreiheit schütze und zum Schutz der Frau verpflichtet sei.

    Nein, es ist wegen dem internationalen öffentlichen Druck.

    Die Apostasie gehört zum Islam.
    Es ist der gleiche Verein, wie in Deutschland.
    Im Sudan wird der gleiche Mohammed verehrt, der gleiche Koran am Freitag verlesen, wie in Deutschland.
    Die Wurzel muß behandelt werden: Der Koran, die Verehrung vom Terroristen und Mörder Mohammed, die Unterwanderung des deutschen Staates durch diesen Verein….

  38. Mich würde interessieren was der Papst zu dieser Sache sagt. Oder hat er sich schon geäußert? Letzte Woche war er noch in Jerusalem und hat zusammen mit einem Imam und einem Rabbi einen interreligiösen Dialog abgehalten. „Interreligiöser Dialog als Friedenskraft“! Ja, solche Worthülsen benutzt der Idriz Benjamin auch gerne. Lächerlich, wenn man bedenkt, dass die islamische „Fraktion“ nicht Bereit ist einen Millimeter von ihrer Position abzuweichen und „Parteiübertritte“ mit dem Tod bestraft.

    Was muss der Papst über den Islam denken wenn er sieht, dass eine christlich erzogene Frau aufgrund ihres christlichen Glaubens hingerichtet wird, nur weil der Islam auf Expansion ausgerichtet ist und keine Schwächung duldet? Und wenn er sich eine Meinung gebildet hat, warum verdammt nochmal brüllt er sie nicht vor laufenden Kameras in ein Mikrofon?

    Natürlich würde der Papst nicht so eine politisch inkorrekte Äußerung von sich geben. Das hat ja auch schon ein Imam aus meiner Heimatstadt Izmir treffend formuliert: „Dank eurer demokratischen Gesetze werden wir euch überwältigen, dank eurer religiösen Gesetze werden wir euch beherrschen.“

    Ich wünsche mir, dass das Überleben dieser Frau, einer liebenden Mutter zweier Kinder, die ihr zweites Kind in Fesseln gekettet zur Welt bringen musste, zum Politikum wird. Ich wünsche mir, dass man endlich aufhört mit den Idrissen dieser Welt interreligiöse Dialoge führt, weil man sie durchschaut hat.

  39. #9 Linksversifft (31. Mai 2014 20:42)

    Ich behaupte mal, der Australopithecus wäre nie auf so eine perverse Idee gekommen.

  40. Imam Bajrambejamin Idriz hat sich übrigens noch nicht für den in Saudi-Arabien zu 1000 Peitschenhieben …

    Der Idriz kann sich meinet wegen noch so wortgewaltig für Raif Badawi einsetzen.
    Solange Idriz den kriminellen Gewalttäter, den Mörder, Terrorist und Islamist Mohammed als Vorbild verehrt,
    wäre das für mich alles Taqiyya.

    —-
    Hallo Herr Idriz, verehren Sie diesen Terroristen Mohammed als Vorbild?
    Distanzieren Sie sich öffentlich und glaubwürdig vom Terroristen Mohammed und entsorgen Sie öffentlich alle Literatur, die diesen Terroristen Mohammed verehrt
    oder
    verlassen Sie unter Land!
    ???!
    Lamtumirë!

  41. Das neugeborene Mädchen Maya und der Vater Daniel:

    Warum darf meine Mama nicht leben?
    http://www.bild.de/politik/ausland/christenverfolgung/das-erste-foto-des-sudan-babys-36187290.bild.html

    Die Weltkarte
    des Christen-Hasses
    In Khartum wird die Christin Meriam zum Tode verurteilt, weil sie Jesus liebt. Ihr Schicksal macht sprachlos, wütend. BILD erklärt, wo Christen weltweit leiden…

    WOHER KOMMT NUR DIESER CHRISTEN-HASS?

    Noch immer werden rund 100 Millionen Christen in mehr als 50 Ländern verfolgt, schätzt die Organisation „Open Doors“.

    Am schlimmsten leiden Christen in Nordkorea, Somalia, Syrien, Irak, Afghanistan, Saudi-Arabien (siehe Weltkarte oben).

    +++Überall dort, wo der Islam Staatsreligion ist, haben Christen Probleme.

    +++Überall dort, wo starre Regime herrschen – wie zum Beispiel in Nordkorea – ebenfalls.
    http://www.bild.de/politik/ausland/christenverfolgung/die-weltkarte-des-christen-hasses-christenverfolgung-sudan-35999706.bild.html

  42. @ #26 Ikarus69
    „Wäre die Empörung genau so groß, wenn die Frau nicht so ein hübsches Hochzeitsbild gemacht hätte bzw. nicht so hübsch wäre ?“

    ich spreche nur fuer mich: ganz klar ja.
    selbstverstaendlich. natuerlich. absolut.

    ueberhaupt welch weltfremde frage.
    woher dein zweifel an aufrichtigkeit hier
    „nur huebsch = viel sympathie“ …
    troll dich mit solchen vorstellungen.

    ich hab den ganzen fred hier gelesen und wurde immer trauriger und wuetender –
    bis die nachricht „begnadigung“ kam.

    wer auch immer das bewirkt hat:
    ich danke meinem gott im himmel dafuer.
    moege die frau ein gesundes kind gebaeren,
    schnell frei kommen und in frieden leben.

    als nur ein beispiel dutzender rohheiten
    der polit-ideologie islam sollte man jeden islamversteher, imam, geistlichen, politiker
    damit offen konfrontieren und fragen

    „wo warst du, was hast du dagegen getan ?“

  43. 26.05.14

    Papst Franziskus auf dem Tempelberg vor Muslimen: „…Niemand gebrauche den Namen Gottes als Rechtfertigung für Gewalt!“ (Quelle: Radio Vatikan)

    +++

    „“Sudan: Mann der verurteilten Christin hofft auf Revision

    Der Ehemann der zum Tod verurteilten sudanesischen Christin Meriam Ibrahim Ishag hofft auf ein erfolgreiches Berufungsverfahren. Seine Frau sei nach der Geburt ihrer Tochter Maya wohlauf, sagte Daniel Wani, ein Christ, dem Sender BBC.

    Sie sei während der Entbindung in der Krankenstation des Gefängnisses an den Beinen angekettet gewesen. Nach islamischem Recht darf Ishag ihr Kind(Mädchen Maya) zwei Jahre lang – bis zum Abstillen – aufziehen, ehe die Strafe vollzogen wird. Die 27-Jährige Ärztin soll wegen Abfalls vom Islam durch den Strang hingerichtet werden.

    Ishag wuchs als orthodoxe Christin auf, gilt aber vor den sudanesischen Behörden wegen ihres muslimischen Vaters als Muslimin.

    Daniel Wani ist Südsudanese und seit 2005 Staatsbürger der USA; nach Angaben der BBC sitzt er im Rollstuhl.

    Das Paar hatte 2011 geheiratet. Der erste Sohn Martin ist mit der Mutter im Gefängnis. Der Vater darf sich nach geltendem Gesetz nicht um ihn kümmern, weil er Christ ist.

    Da die Ehe mit einem Nicht-Muslim den Scharia-Gesetzen im Sudan zufolge ungültig ist, hatte ein Gericht die Frau zunächst zu 100 Peitschenhieben verurteilt.

    Als bekannt wurde, dass sie einen muslimischen Vater hatte, wurde zusätzlich wegen „Glaubensabfalls“ die Todesstrafe gegen sie verhängt. International reagierten Politiker und Menschenrechtsorganisationen mit Protest.

    Die Scharia gilt im Sudan seit 1983 und sieht die Todesstrafe für die Abwendung vom Islam vor.

    Frauen ist es verboten, nicht-muslimische Männer zu heiraten. Umgekehrt dürfen Männer nicht-muslimische Frauen heiraten.““

    (kna/bbc/rv 31.05.2014 gs)

    Dieser Text stammt von der Webseite http://de.radiovaticana.va/news/2014/05/31/sudan:_mann_der_verurteilten_christin_hoff_auf_revision/ted-803666
    des Internetauftritts von Radio Vatikan

    +++

    „“D/Sudan: Bischöfe rufen zur Freilassung der inhaftierten Christin auf

    Die deutschen Bischöfe fordern die sofortige Freilassung der im Sudan inhaftierten, schwangeren Christin. „Das Schicksal von Mariam Yahya Ibrahim Ishag geht uns sehr zu Herzen.“

    Das erklärte der Vorsitzende der Kommission Weltkirche der Bischofskonferenz, Erzbischof Ludwig Schick, nach Abschluss der Frühjahrs-Sitzung der Kommission Weltkirche, die in den vergangenen Tagen in Köln zusammenkam.

    Die 27 Jahre alte Ärztin ist schwanger, wurde zum Tode durch Erhängen verurteilt und ist derzeit mit ihrem ersten Sohn in einem Frauengefängnis in Khartum inhaftiert, weil sie einen Christen aus dem Südsudan geheiratet hatte. Ihre eigene Verwandtschaft hatte sie daraufhin verstoßen und angezeigt. „Wir fordern die sofortige Freilassung dieser Frau aus humanitären Gründen und weil kein Rechtsgrund vorliegt. Sie hat das Menschenrecht auf Eheschließung wahrgenommen. Dies darf niemals und nirgendwo die Todesstrafe oder Verhaftung nach sich ziehen“, so der Erzbischof…““

    Dieser Text stammt von der Webseite http://de.radiovaticana.va/news/2014/05/26/d_sudan:_bisch%C3%B6fe_rufen_zur_freilassung_der_inhaftierten_christin_auf/ted-802440
    des Internetauftritts von Radio Vatikan

  44. Nordirland: Pastor wegen „Hassverbrechen“ angezeigt, weil er den Islam als „heidnisch“ und „satanisch“ bezeichnet haben soll (Quelle: EuropeNews).

    +++

    Wichtige 1.700-Jahr-Feier in der Türkei: Katholische und orthodoxe Kirche werden 2025 gemeinsam das grundlegende und bahnbrechende Konzil von Nizäa aus dem Jahr 325 feiern (Quelle: Radio Vatikan).

    +++Die Hagia Sophia von Nizäa hat die Türkei im Nov. 2011 in eine Moschee verwandelt:

    „“Auf Initiative des stellvertretenden türkischen Premierministers – und Mitglieds der islamischen Regierungspartei AKP – Bülent Arinc wird das Hagia-Sophia-Museum seit November 2011 wieder als Moschee genutzt, obwohl die örtliche Stadtverwaltung dagegen protestierte.““
    http://www.deutschlandfunk.de/streit-um-die-hagia-sophia-in-nizaea.886.de.html?dram:article_id=127710

  45. NICHT NACHLASSEN – PROTEST BEGINNT ZU WIRKEN!!!

    Mariam Jahia soll doch freigelassen werden
    31. Mai 2014

    Zwei Jahre sollte sie noch für ihr Neugeborenes(MAYA) sorgen dürfen, dann sollte Mariam Jahia Ibrahim Ishak wegen der Ehe mit einem Christen sterben.

    Doch nun will der Sudan die 27-Jährige freilassen – angeblich, um die Religionsfreiheit zu schützen.

    Vor wenigen Tagen erst brachte sie ihr zweites Kind im Gefängnis zur Welt, nun winkt der sudanesischen Todeskandidatin Mariam Jahia Ibrahim Ishak plötzlich die Freiheit.

    Die Behörden wollen die 27-Jährige in die Freiheit entlassen. Ein ranghoher Vertreter des Außenministeriums sagte mehreren Nachrichtenagenturen zufolge, dass der Sudan die Religionsfreiheit schütze und zum Schutz der Frau verpflichtet sei.

    Eine weitere Bestätigung für die geplante Freilassung gibt es bisher aber nicht.

    Ein Gericht in der Hauptstadt Khartum hatte Ishak vor zwei Wochen wegen Abfalls vom islamischen Glauben zum Tod durch Erhängen verurteilt.

    Kurz nach dem Richterspruch brachte die junge Frau Anfang der Woche im Gefängnis eine Tochter(MAYA) zur Welt – ihrem Ehemann zufolge war sie dabei angekettet. Auch ihr 20 Monate alter Sohn(MARTIN) soll mit der jungen Frau in der Zelle gelebt haben…
    http://koptisch.wordpress.com/2014/05/31/mariam-jahia-soll-doch-freigelassen-werden/

  46. @ #26 Ikarus69 (31. Mai 2014 21:07)

    WESHALB SIND SIE SO ZYNISCH???

    ES GIBT AUCH ANDERE FOTOS VON MARIAM, DIE MAN ÜBERALL SEHEN KANN; SIEHE BEI KoG:
    Kopten ohne Grenzen und andere Medien brachte schon mehrere Artikel und diverse Fotos.

  47. Das folgende ist nicht islamistisch, sondern das ist der reine, unverfälschte Islam:

    Ein islamischer Mann darf nach der Vorschrift des Islams eine nicht-islamische Frau heiraten. Denn der Islam geht davon aus, daß der Mann das Oberhaupt der Familie ist und die Kinder dann ganz selbstverständlich Muslime sind. Die angeheiratete Nicht-Muslimin muß übrigens nicht zum Islam übertreten.

    Aber eine islamische Frau darf nach Vorschrift des Islams nicht einen nicht-muslimischen Mann heiraten. Davon gibt es auch keine Ausnahme. Denn dann wäre ja das Oberhaupt der Familie ein Nicht-Muslim, und das läßt der Islam nicht zu.

    Demzufolge hat sich diese arme Frau nicht islamkonform verhalten und sie erhält die ihr vom Islam zugedachte Strafe.

    Und unsere Vollidioten in Deutschland (Politiker, Medien, Pfaffen und was-weiß-ich-sonst-noch-alles) importieren diese Religion nach Deutschland, wollen folglich solche Zustände hier hereintransportieren. Das verstehe, wer kann.

  48. #26 Ikarus69

    Zitat

    Wer in islamischen Dreckslöchern lebt sieht nach einer Weile nicht mehr gut aus.
    Generell: Wir opfern niemand, und lassen auch keinen im Stich, auch keine Christen!
    Weder hässliche noch hübsche.

    Wird Zeit das der Islam einen gewaltigen Tritt in seinen widerlichen Arsch bekommt!

  49. Eine teufliche Idiologie (Religion ist unangebracht, da man darunter zumindest humane Anschauungen die dem Frieden und den Menschen dienen erwartet)

    scheint sich wegen Glacehandschuhpolitik des Westens immer weiter auszubreiten,

    Dank der naiv duemmlichen Akzeptanz von Millionen dieser mit niedrigem IQ und 0 Integrationspotential ausgestatteten Landnehmer, nicht zuletzt ihrer hohen Vermehrungsrate, die locker das 2 1/2 fache der passiven Westler ist.

  50. #26 Ikarus69 (31. Mai 2014 21:07)

    Wäre die Empörung genau so groß, wenn die Frau nicht so ein hübsches Hochzeitsbild gemacht hätte bzw. nicht so hübsch wäre?
    _______________________________

    Eindeutig: JAAAAAA !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  51. Ja, die Frau Ischak hatte das „Glück“ rechtzeitig auch von eher linksgestrickten Menschenrechtsgruppen (HRW, Amnesty) „adoptiert“ worden zu sein und damit aus der Ecke der „bürgerlichen“ und „christlichen“ Menschenrechtler herauszukommen (IGfM, open doors). Das hat ihr eine gewisse Medienpräsenz beschert, die bis in die Hauptnachrichten diverser TV-Stationen in Deutschland führte. Es war auch hilfreich, einen Ehemann zu haben, der im Rollstuhl sitzt und die US-Staatsbürgerschaft besitzt. Das hat den Bedauernsfaktor noch weiter erhöht, ohne den heute scheinbar keine Nachricht mehr auskommt. Der mediale Druck aus dem Ausland hat also möglicherweise den Nordsudan weichgekocht. Hat man auch schon in Fällen, wie dem des iranischen Pastors Nadarkhani gesehen, dass ein engagiertes Aufstehen gegen islamische Scharia-Justiz und damit verbundene Menschenrechtsvergehen im Einzelfalle nicht ganz nutzlos ist.
    Was aber wird wohl mit Frauen wie Faiza Abdallah passieren, die das gleiche Schicksal haben, wie Frau Meriam Ischak ? Frau Abdallah hat keinen Mann im Rollstuhl, keinen Mann mit US-Pass, keine Menschenrechtsgruppe, die ihr (hübsches) Hochzeitsfoto online stellt und sie ist aktuell wohl auch nicht schwanger etc. …
    Wird sie wohl hingerichtet werden ? Ich befürchte es sehr ! Wird wenigstens PI dann darüber berichten ? Ich werde es ja sehen…
    http://gebetskreis.wordpress.com/2014/05/29/sudan-weiterer-fall-von-apostasie-und-ehebruch/

  52. Wo ist das ganze scheinheilige, rotgrüne Pack wenn es mal was für die Menschenrechte tun könnte???

  53. Wo der Islam das Sagen hat herrschen Zustände wie in Nordkorea, auch dort müssen die Kinder der Gefangenen zusehen wie ihre Eltern aufgehenkt werden.
    Diese beiden Ideologien, der Islam und der Kommunismus müssen vom Erdboden verschwinden.
    Es gibt nichts menschenverachtenderes auf dieser Welt.

  54. Um vor solchen menschenverachtenden Islamauswüchsen abzulenken, ruft Ex-OB Ude bestimmt wieder zu „München ist bunt“ Demos auf.

    Je „bunter“ desto weniger kann man durch die linksversiffte Brille sehen!!!

    Der Blinde ver-leitet die Blinden.

  55. Wie wäre es, wenn der muslimische Erzeuger dieser Ärztin die ihr aufgebrummten Strafen erleiden müsste, weil er seine Frau und Tochter beizeiten verließ und die Erziehung seiner Tochter seiner christlichen Frau überließ? Da gab es keinen Aufschrei in der islam. Welt?? Ist doch kein Wunder, dass die christl. Mutter ihre Tochter christl. erzieht. Und dafür muss die Tochter jetzt mit ihren Kindern im Gefängnis diese Tortur erleiden und noch angekettet gebären, anstatt dass sie an der Seite ihres Ehemannes eine schöne Geburt erleben darf. Wie schlimm ist dies für die gesamte Familie (Frau, beide Kinder, Ehemann)!

    Es zeigt sich wieder einmal, dass das Grausame 5 Buchstaben hat: I S L A M.

    God bless Meriam.

  56. der Islam und seine ewiggestrigen multikulturellen verbündeten fordern nach wievor zu viele christliche Märtyrer 🙁

Comments are closed.