meriam-2Im islamischen Sudan soll eine 27 Jahre alte, hochschwangere Frau wegen angeblicher „Gotteslästerung“ und ihres christlichen Glaubens wegen hingerichtet werden. Ein Richter in Khartum verurteilte die Christin zum Tod durch Erhängen, sofern sie ihrem Glauben nicht abschwöre und zum Islam zurückkehre. Der Vater der Angeklagten ist ein Muslim, die Mutter Christin. Meriam Jahia Ibrahim Ischak (Foto, zusammen mit ihrem christlichen Ehemann) war aber wegen der weitgehenden Abwesenheit des Vaters als Christin erzogen worden.

Das Al-Hadsch-Jusif-Kriminalgericht fällte das Urteil am Donnerstag. Wegen Ehebruchs wurde sie zudem zu 100 Peitschenhieben verurteilt. Der Richter hatte Mariam Ishak mehrfach gefragt, ob sie „auf ihre Glaubensabtrünnigkeit“ (Apostasie) bestehe. Die Angeklagte beharrte auf ihren Glauben. „Ich bin eine Christin, ich bin keine Abtrünnige“, antwortete die 27-Jährige. Die im achten Monat schwangere, mit einem Christen verheiratete Frau befindet sich derzeit mit ihrem 20 Monate alten Sohn im Gefängnis. (So ähnlich steht es im FOCUS)

Der SPIEGEL ergänzt:

Ein Richter in Khartum verurteilte die Christin zum Tod durch Erhängen. „Wir haben Ihnen drei Tage gegeben, um zu widerrufen, aber Sie haben darauf beharrt, nicht zum Islam zurückzukehren“, sagte Richter Abbas Mohammed al-Chalifa. Demonstrativ nannte er die Angeklagte bei ihrem muslimischen Namen. Wegen des Ehebruchs erhöhte das Gericht das Urteil um hundert Peitschenhiebe.

BILD berichtet:

Der sudanesische Informationsminister Ahmed Bilal Osman hatte nach dem Schuldspruch gegen Ischak vom Sonntag gesagt, Konversion sei in allen muslimischen Ländern verboten. Osman widersprach zudem Angaben von Menschenrechtsaktivisten, wonach Christen im Sudan verstärkt Repressionen ausgesetzt sind.

Islam live im Jahr 2014..

image_pdfimage_print

 

54 KOMMENTARE

  1. OT passt aber irgendwie. Die Wahlen in Indien, der größten Demokratie der Welt, sind noch noch nicht mal unter Dach und Fach, und schon macht man sich in der ARD Sorgen um die Moslems.
    „tagesschau.de: In Gujarat – wo er seit zwölf Jahren regiert – ist er aber auch mitverantwortlich für die Diskriminierung von Muslimen. Droht dem Land mit einem Premierminister Modi eine innere Spaltung – immerhin leben mehr als 100 Millionen Muslime in Indien?

    Webermann: Das befürchten hier viele Menschen. Modi weiß, dass er seine Gujarat-Politik nicht eins zu eins auf das ganze Land übertragen kann. Dafür ist Indien zu groß, dafür leben hier zu viele verschiedene Völker. Als Premier müsste er viel moderater auftreten als bisher. Das hat er teilweise schon im Wahlkampf berücksichtigt.Dennoch halte ich die Sorgen der Muslime für berechtigt. Es gibt viele subtile Formen der Diskriminierung von Muslimen. Modi geht zum Beispiel damit hausieren, dass er Privilegien von Minderheiten streichen will.“
    http://www.tagesschau.de/ausland/indien-wahl126.html

  2. Die Glückliche

    – unterschlägt jeglicher Bericht über den Vorfall doch immerhin die jährlich Tausende von Religionsmorden über die nicht einmal ein Affenreligionswächter/-richter zu Gericht gesessen hat.
    Die wurden gleich und auf Verdacht umgebracht – einfach wegen ihrer Religionszugehörigkeit.
    Soweit zu den Niederungen der derzeit führenden Primatenreligion.
    Welche Religion nehmen wir uns denn gedanklich als nächstes vor?
    Mal sehen…?
    Kapitalismus?! – ja, da lassen sich auch trefflich Morde zählen; auch einfach so, im falschen Land, in der falschen Kaste, mit den falschen Eltern geboren.
    Warum ausgerechnet Kapitalismus jetzt und hier behandeln? – weil es auch nur eine weitere Geisteskrankheit ist, die hier allerdings von etlichen im Blog schon mindestens so verwegen wie ethisch niederträchtig verteidigt wurde.
    Als hätte gerade der Kapitalismus keine Ermordeten im Keller…

  3. So wissen wir wiedereinmal, wo die Reise hingeht. Was glaubt Ihr, was in Dschland los ist, wenn die „Religion“ des Friedens hier die Macht übernimmt!

  4. Normalerweise müssten europäische Einheiten in den Sudan fliegen, die Christin dort rausholen und dem islamischen Firlefanzterror den Garaus machen.

    Stattdessen müssen sich die Leute jeden Tag im TV ansehen, wie Schulz & Co. im Zeitlupentempo „für Europa“ schlafwandelt.

    Europa steht für nichts mehr. Nicht mehr für das abendländische Christentum, nicht mehr für den Fortschritt, nicht mehr für geistige Weitsicht, nicht mehr für mutiges Einschreiten wenn Schwächere Hilfe brauchen.

    Europa ist ein sich selbst verwaltender Molloch von akademischen Eliten geworden, die dem Wahn der Selbstbereicherung die eigenen Werte nicht mehr mag.
    Selbst die eigenen, wehrlosen Kinder wirft Europa jeden Tag zu Tausenden in den Mülleimer von Abtreibungskliniken.

    Wie will dieser überalterte, wehrlose Kontinent sich für diese Christin im Sudan mit ihrem Kind im Leib einsetzen?

    Auf dieses Beamteneuropa mit seiner semisozialistischen Selbstbefriedigungsmentalität des 20. und 21. Jahrhunderts bekommt man Brechanfälle.

  5. Wichtig ist zu verstehen, dass die Frau keinen Ehebruch gemacht hat, für den verurteilt wurde. Sie ist mit einem Christen verheiratet. Das Scharia-Unrecht erkennt erstens eine Konvertierung weg vom Islam nicht an und zweitens erkennt es eine Ehe einer Muslimin mit einem Nichtmuslim nicht an. Nach der Denkweise (wobei ich nicht weiß, ob man DENKEN und ISLAM in einem Satz unterbringen kann) des Scharia-Unrechts kann demnach die Frau nicht verheiratet gewesen sein.
    Als Christ hat die Frau für sich selbst die Hoffnung nach der Hinrichtung die Herrlichkeit Gottes zu sehen. Das große Leid, das sie wahrscheinlich trägt, ist das Leid um ihre Kinder, die nunmehr ohne Mutter aufwachsen müssen.

  6. Ja,ja! Dort wo der Islam das Sagen hat ist schnell Schluss mit Lustig.
    Dann gibt es Tode.
    Diese Terrorreligion darf sich bei uns erst gar nicht erfolgreich einnisten.

  7. #5 Regreb

    Wichtig ist zu verstehen, dass die Frau keinen

    NEIN!!!!!!

    Wichtig ist zu verstehen dass dieser Terrorkult des unmoralischen Beduinen Mohammed zur Hölle geschickt wird!!!

  8. Das wäre doch ein Fall für die linksgrüne Ex-MdB und jetztige Diplomatengattin Anna Lührmann, die in Khartum „Gender and Peace-Studies“ studiert und das Land in höchsten TönInnen gelobt hat:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article4218803/Luehrmann-Vom-Kueken-zur-juengsten-Ehemaligen.html

    Die Grüne Anna Lührmann kam mit 19 in den Bundestag. Mit 26 will die Haushaltspolitikerin ihren Platz im Parlament nun räumen und zu ihrem Mann, der als Botschafter im Sudan tätig ist, ziehen. Im Bundestag verabschiedete sie sich mit den Worten: “Wer weiß, vielleicht stehe ich eines Tages wieder hier.”

    Die Umtriebige mag sich noch nicht einmal vorstellen, ausschließlich für ihre Tochter da zu sein. So hat sie sich auch gleich an der Frauen-Uni von Khartum eingeschrieben, “Gender and Peace Studies”.

    „Khartum gilt als die sicherste Hauptstadt Afrikas“, sagt sie. Man könne sich weitgehend frei bewegen, die hygienischen und medizinischen Bedingungen seien „okay“, man müsse als Frau noch nicht einmal Kopftuch tragen.

    Na, Anna, alter GenderpeaceexpertIn, dann lass doch mal Deine diplomatischen MuskelInnen spielen!

  9. Ich habe noch keinen Aufschrei des Empörens von Fatima Roth & Co gehört.
    Skandalöser geht es nicht mehr, in diesem linksblöd versifften Deutschland!

  10. #4 schmibrn (16. Mai 2014 07:37)

    Normalerweise müssten europäische Einheiten in den Sudan fliegen, die Christin dort rausholen und dem islamischen Firlefanzterror den Garaus machen.

    Setzen, 6, weil Europa immer noch nicht verstanden!

    Dann geht nämlich in Wirklichkeit so:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/04/08/bundeswehr-soll-in-afrika-muslime-vor-christen-schuetzen/

    Bundeswehr soll in Afrika Muslime vor Christen schützen

    Deutsche Wirtschafts Nachrichten | 08.04.14, 15:17 | 179 Kommentare

    Die Regierung will 80 Soldaten nach Zentralafrika entsenden. Dort haben Morde und Plünderungen der muslimischen Rebellen zu Vergeltungsaktionen christlicher Milizen geführt. Die Bundeswehr soll dabei helfen, die religiöse Gewalt zu unterbinden.

  11. Der Islam von seiner friedlichen Seite. In anderen islamischen Laendern geht das ohne Richter, da wird gleich der Kopf abgehackt.

  12. Wer jetzt noch nicht überzeugt ist, der hat jetzt den endgültigen Beweis! Es stimmt absolut:

    Islam ist Frieden!

    Unsere rotgrünen Spinner haben absolut Recht. Wir brauchen in Deutschland unbedingt noch mehr Islam, noch mehr Moscheen, noch mehr Islamzentren unseren Innenstädte und noch viel mehr moslemische Imame und Ayatollahs und islamische Zuwanderer.

    Im rotgrünen Weltbild ist Islam Frieden und noch viel mehr Islam ist daher noch viel mehr Frieden!

    😉

  13. Es ist einfach unglaublich was,
    im Namen irgendwelcher imaginären Freunde,
    an Grausamkeiten in dieser Welt angerichtet wird.

    All unsere Kinder und Kindeskinder tun mir unendlich leid…

  14. Berlins Innensenator warnt auf einer Tagung vor hunderten Terroristen, die aus Syrien zurückkommen. Bei einer Diskussionsrunde hat ein TSP-Propagandist eine Idee:

    „An der anschließenden Podiumsdiskussion nahm auch Tagesspiegel-Reporter Frank Jansen teil. Jansen plädierte dabei für eine offenere Politik der Sicherheitsbehörden: Verfassungsschützer sollten in Schulen und mit Eltern sprechen, etwa um über rechtsextreme Codes aufzuklären.“

    http://www.tagesspiegel.de/politik/salafisten-in-deutschland-berlins-innensenator-warnt-vor-tickenden-zeitbomben/9900548.html

  15. Das ist keine Religion, das ist schwachsinniger menschendverachtender Wahnsinn, hab den Mut zu sagen nicht hier in Deutschland und Europa Verbot sofort ! nehm euch ein Beispiel an Angola dritte Welt Land in Afrika die haben den Isalm verboten Moscheen abgerissen ! Das können wir doch auch !

  16. Der Islam ist eine extreme Bedrohung unserer Demokratie, unserer Freiheitsrechte, unseres Lebens und unserer westlichen aufgeklärten Werte!

    Der Islam kennt keine Religionsfreiheit, keine Meinungsfreiheit, keine sexuelle Selbstbestimmung, keine Gleichberechtigung der Geschlechter, keine Menschenlebenachtung, usw. und so fort.

    Der Koran teilt die Menschen in rechtgläubige Herrenmenschen und minderwertigen und unreinen unter den Moslems stehende Ungläubigen ein, die nach dem Koran zu unterwerfen, zu bekehren oder zu töten sind.

    Überall auf der Welt wo der Islam herrscht leuchtet nicht das Licht von Allah, sondern es ist dort zappenduster. Frauen werden unterdrückt und Menschen mit einem anderen Glauben werden im Namen Allahs getötet.

    Dort wo der Islam das Sagen hat, gibt es kein Multi-Kulti, keine Vielfalt und dort ist auch nichts bunt, außer das Rot des Blutes welches im Namen dieser Steinzeitreligion vergossen wird.

  17. Habe mir gerade folgende Meldung vorgestellt:
    „In Polen wurde eine schwagere Muselmanin wegen Gotteslästerung und Sex mit einem Christen aufgeknüpft“ Ich kann mir vorstellen was da los wäre. Aber so schweigt fast alles 🙁

  18. OT 1: Fakten auf Focus

    Stütze für jeden vierten Ausländer
    Das sind Deutschlands Hartz-IV-Hochburgen

    Die Zahl der Rumänen und Bulgaren, die Hartz IV kassieren, hat sich innerhalb eines Jahres drastisch erhöht. Im Oktober 2013 waren es 50 Prozent mehr als im Jahr zuvor. FOCUS Online zeigt, in welchen deutschen Metropolen besonders viele Ausländer von Hartz IV abhängen.
    […]

    http://www.focus.de/finanzen/news/arbeitsmarkt/berlin-hannover-dortmund-hier-haengen-die-meisten-auslaender-von-hartz-iv-ab_id_3847561.html

    Achtung: In der Statistik sind nur EU-Ausländer gelistet! Türken oder Araber sind nicht dabei!
    _____________________

    OT 2: Fakten auf Focus

    „Das ist Größenwahnsinn“: Altkanzler Schmidt warnt vor Weltkriegsszenario

    Altkanzler Helmut Schmidt vergleicht die Zuspitzung in der Ukraine mit dem Sommer 1914 und warnt die Akteure, „einen dritten Weltkrieg herbeizureden“. Die Außenpolitik der EU-Kommission kritisiert er als größenwahnsinnig.
    […]
    […]

    http://www.focus.de/politik/ausland/warnung-vor-drittem-weltkrieg-altkanzler-schmitt-kritisiert-eu-aussenpolitik-als-groessenwahnsinnig_id_3848473.html

  19. #1 badeofen (16. Mai 2014 07:15)

    Der islamfreundliche Deutschlandflunk weiß es besser: in Indien gäbe es 180 Millionen Moslems (mal sehen, wieviel es heute abend sind), die Benachteiligung fürchten.

  20. Manchmal denke ich, daß diese Art Hinüberzuwechseln nicht die schlechteste Art ist, seine Umgebung zu verschönern.Viele Jahrzehnte sinnlosen Leidens in einer unmenschlichen Welt bleiben ihr so erspart.

  21. #26 deutscherJohannes (16. Mai 2014 08:49)

    Manchmal denke ich, daß diese Art Hinüberzuwechseln nicht die schlechteste Art ist, seine Umgebung zu verschönern.Viele Jahrzehnte sinnlosen Leidens in einer unmenschlichen Welt bleiben ihr so erspart.

    Bloß keine Depressionen bitte!

    Werden Sie Mitglied in einem Schützenverein und üben Sie den Umgang mit einer Waffe.

    Lernen Sie Selbstverteidigung und organisieren Sie sich aktiv im Widerstand.

    Der Widerstand wächst!

    http://www.youtube.com/watch?v=n1tAfyvvrQ0

    😉

  22. #9 Eurabier (16. Mai 2014 07:49)

    Wieso hat diese Schlunze ihren Namen noch nicht in LührfrauIn geändert. Lührmann als Name für eine progressive Kampfemanze geht doch gar nicht.

  23. #3 Don_Vito_Corleone (16. Mai 2014 07:27)
    So wissen wir wiedereinmal, wo die Reise hingeht. Was glaubt Ihr, was in Dschland los ist, wenn die “Religion” des Friedens hier die Macht übernimmt!
    ——————————————————-

    In einer Generation auch ganz und gar in DE vorstellbar!

  24. #3 Don_Vito_Corleone (16. Mai 2014 07:27)
    So wissen wir wiedereinmal, wo die Reise hingeht. Was glaubt Ihr, was in Dschland los ist, wenn die “Religion” des Friedens hier die Macht übernimmt!
    —————————-
    Genau das, was diese zu 92% trägen, überfressenen und von GEZ ins Gehirn geschissenen schlandschen Zipfelmützen mehr als verdient haben.
    Den Untergang!!

  25. Moslems mal wieder beleidigt.Barack Obama eröffnet 9/11-Museum in New York. Viele Muslime fühlen sich durch einen sieben Minuten langen Film verletzt. Die Dokumentation „Der Aufstieg Al-Kaidas“ rücke den Islam in die Nähe der Anschläge, heißt es. „Nach unserem Gefühl enthält der Film eine unglückliche Botschaft gegenüber dem Islam“, sagte Zead Ramadan, Vertreter einer muslimischen Organisation. Millionen würden denken, der Islam sei für die Anschläge verantwortlich.

    Der Film enthält nicht eine unglückliche Botschaft gegenüber dem Islam, sondern eine authentische.

    Es waren Moslems, die die Flugzeuge in’s World Trade Center steuerten und sie konnten sich hierbei auf den Koran berufen.

    Es waren nicht der Buddhismus, das Christentum oder Judentum, die die spirituelle Quelle für diese Anschläge lieferten. Es war und ist der Islam.Und daran ändern auch nichts die andauernden Islamophobievorwürfe, Beleidigt sein und Kritikresistenz der Muslime.

  26. „… sofern sie ihrem Glauben nicht abschwöre und zum Islam zurückkehre.

    … Der Richter hatte Mariam Ischak mehrfach gefragt, ob sie „auf ihre Glaubensabtrünnigkeit“ (Apostasie) bestehe (TOD lt. Allah, Q4:88-9). Die Angeklagte beharrte auf ihren Glauben. „Ich bin eine Christin, ich bin keine Abtrünnige“, antwortete die 27-Jährige.

    DAS ist die Kernbotschaft von Allah’s letztem jihadi Kapitel, Q9:29 1. Konvertieren zum Islam(‚Paradies‘), 2. nur für Juden & Christen, da Bibel ‚verfälscht‘: jizya zahlen (hohe Schutz-/Kopfsteuer) und (29) „sich wissentlich untergeben & gedemütigt fühlen“ ODER 3. IM KRIEG mit dem Terroristen#1(3:151) Allah und soll getötet (4:88-9) werden (durch Verstümelung 8:12, 5:33)

  27. Erlebnis mit Klein-Türken
    Führte gestern als externer Helfer (ehrenamtlich)eine 3. Grundschulklasse in der Stadt herum im Rahmen ihres Heimatkundeunterrichtes. Bei der multinationalen Klasse – heute üblich – erwiesen sich die Asiaten als interessiert und sehr aufmerksam, auch die wenigen deutschen Schüler, nicht aber die aus Kleinasien. Die junge Lehrerin war hoffnungslos überfordert im Umgang mit den kleinen Paschas. Worte wie „hört doch bitte mal zu“, „seid doch bitte mal still“ wirkten nicht nur sondern waren in ihrer Hilflosigkeit lächerlich. Erst als ich die kleinen Lümmel in richtigem Ton zur Ordnung rief – für sie wohl ganz ungewohnt – war Ruhe.
    Als es zur Besichtigung der Kirche ging, weigerten sich die Mohamendaner, mit hinein zu gehen, denn das sei eine christliche Kirche. Sie blieben dann draußen und spuckten von außen die Kirchenwand an. (Wurde mir hinterher vom Küster erzählt; habe es zu deren Glück nicht gesehen!)
    Mir fiel spontan ein Satz ein, den ich aber nicht sagte, sonst hätte das wohl am nächsten Tag in der Zeitung gestanden. „Bei der Eroberung Konstantinopels seid ihr – die Türken also – sehr wohl in die Kirchen gegangen, um die dort hineingeflüchteten Christen alle zu massakrieren!“
    Fazit: Es muß noch viel schlimmer kommen mit dem dreisten Auftreten der Türken, viel, viel schlimmer!

  28. #31 Anthropos (16. Mai 2014 09:52)

    Zumal die islamischen Massenmörder von 9/11 und ihre „geistigen Väter“ endlose Traktate und Testamente hinterlassen haben, in denen sie rauf und runter begründen, warum der Islam genau diesen Terror fordert, warum die Gemetzelten keine „Unschuldigen“ sind und warum das toll ist und Jihad, und sie Mehrtürer und der Islam siegen wird usw., usw.

    Und sich weltweit alle Mohammedaner vor Freude nicht mehr einkriegt haben und damit prahlten, wie „mächtig“ der Islam sei und daß er siegen werde. Auch hier in Deutschland.

    9/11 ist 100% Islam.

    Deshalb zetern die Mohammedaner in NY auch so rum. Was erfreuliches: Robert Spencer und Pamela Geller (bzw. die AFDI) haben es geschafft, diese bezahlte Anzeige auf Bussen durch Washington D.C rollen zu lassen:

    http://www.jihadwatch.org/2014/05/afdi-islamic-jew-hatred-bus-ads-hit-dc-streets

  29. Haben die Muselmanen jetzt schon eine Bürokratie, mit Gericht und so? Normalerweise wird sofort gesteinigt oder die Rübe so abgehackt und dies unter Volksbelustigungen!
    Daher also die uneingeschränkte Zustimmung der Politkasper aus Schland und der EU, der Islam nutzt jetzt die Rechtsstaatlichkeit für die Todesurteile. Aha, na denn !? Mal sehen wie die Rechtsstaatlichkeit in Europa in 10 Jahren aussehen wird, bin gespannt darauf.

  30. Was sagt denn der Verräter(4:56) Ratsvorsitzende der evangelischen Kirche (EKD) Herr Schneider diesem barbarischen Urteil?

    Bestimmt, „DAS hat nichts mit der friedlichen™(9:6 –> wenn die Einladung abgelehnt –>9:5, 9:29 erfüllt in 9:111) Religion Islam zu tun“

  31. WO bleiben da die Sanktionen Fr.Merkel und Mr.Bundesgauckler???
    Immerhin wird von den Glaubensverbrechern ein ungeborenes Kind mit abgeschlachtet!

  32. wir müssen es als tatsache ansehen– öl-dollar fliessen in ie taschen politiker und sonstiegen würden träger!

  33. #22 Gast100100 (16. Mai 2014 08:40)
    Es lebe die FPÖ!

    ..mal auf nürnberg 2.0 umschauen. Ich glaube, da läuft Ähnliches. Allerdings sollte diese blacklist von einer Partei öffentlich propagiert werden.- Und Geld hierfür wäre ja massig vorhanden, wenn man es denn bei „Gegen Rechts“
    einsparen würde.

  34. Nach dem Mauerfall konvertierten zehntausende in die NBL flüchtende Kommunisten Atheisten urplötzlich zum Christentum, aber nicht um ihren Hals zu retten, sondern bloßen Opportunismusses wegen. Was sollte also diese Konvertitin abhalten ihren Hals zu retten? Ein Sturm im Wasserglas!

  35. Und wiedermal weit und breit keine Empörung zu hören. Auch von unseren islamophilen Kirchen nicht, die hier die Mörder der gläubigen Christen hofieren.

  36. #6 Regreb (16. Mai 2014 07:43)

    Könnte ich selber so geschrieben haben.

    Es ist mein oberster Wunsch die Herrlichkeit Gottes zu sehen.
    Manchmal scheint es mir, dass sie mir schon hier einen kleinen Türspalt weit entgegen strahlt. Aber ich sehe auch die Abgründe der menschlichen Seele wenn ich solche Meldungen lese wie die hier.

  37. Für SOLCHE Leute ist das deutsche Asylrecht da, NUR für solche! So jedenfalls wollten es die Väter und die Mutter des Grundgesetzes.

  38. #1 badeofen

    immerhin leben mehr als 100 Millionen Muslime in Indien?

    Ich lese das gerade und frage mich ob die Inder total bescheuert sind.

    Indien hatte vor nicht mal 50 Jahren schwere Probleme mit den Moslems so das sie ein Teil ihres Territoriums an diese Sekte abtreten musste (Pakistan).

    Jetzt leben da schon wieder 100 Millionen von denen. Warum weist Indien diese nicht nach Pakistan aus oder wollen sie wieder irgendwann ein Stück ihres Territoriums abtreten? Spätestens als es zur Abspaltung Pakistans von Indien gekommen ist, hätte ein striktes Islamverbot beschlossen werden müssen in Indien.

    zum Thema:
    Die gute Frau erwartet der Himmel.
    Sie muss jetzt nur noch einmal richtig stark sein und dann hat sie ihr Werk auf dieser Erde verrichtet und wird dafür reichlich belohnt werden.

  39. Ihr Vater ist Moslem, daher gilt sie als Geburtsmoslemin.

    WAS UNS BLÜHT:

    Hundertausende notgeile Moslems aus Afrika schwappen übers Mittelmeer nach Europa…

    Moslems bleiben nicht bei einer Frau, sondern sie streuen ihren Samen und Glauben in unsere Gesellschaften…

    (Dagegen ist in 99% aller Fälle derjenige ein Jude, der eine jüdische Mutter hat. Mission gibt es faktisch nicht.)

    Na, klingelt´s?!

  40. Der neue Christenverfolgungsindex ist rausgekommen.

    1Nordkorea (kommunistisch)
    2Somalia (100%Moslems)
    3Syrien (74% Moslems)
    4Irak (97%Moslems)
    5Afghanistan (99,9% Moslems)
    6Saudi-Arabien (100% Moslems)
    7Malediven (100% Moslems)
    8Pakistan (96,3% Moslems)
    9Iran (98% Moslems)
    10Jemen (100% Moslems)
    11Sudan
    12Eritrea
    13Libyen
    14Nigeria
    15Usbekistan
    16Zentralafrikanische Republik
    17Äthiopien
    18Vietnam
    19Katar
    20Turkmenistan
    21Laos
    22Ägypten
    23Myanmar
    24Brunei
    25Kolumbien
    26Jordanien
    27Oman
    28Indien
    29Sri Lanka
    30Tunesien
    31Bhutan
    32Algerien
    33Mali
    34Palästinensergebiete
    35Vereinigte Arabische Emirate
    36Mauretanien
    37China
    38Kuwait
    39Kasachstan
    40Malaysia
    41Bahrain
    42Komoren
    43Kenia
    44Marokko
    45Tadschikistan
    46Dschibuti
    47Indonesien
    48Bangladesch
    49Tansania
    50Niger

    Die Prozentzahlen sind von Wiki.
    Es sind eigentlich alle Länder entweder kommunistisch oder islamisch geprägt. Die Malediven haben sogar im Jahre 2008 allen Christen die Staatsbürgerschaft entzogen.

  41. Da ist es schon wieder, das Mißverständnis: die Zeitungen berichten falsch. Die Verurteilung kann (im zeiten Fall) nur auf zinâ` lauten, was meistens mit „Ehebruch“ einfach falsch (verkürzend) übersetzt wird. zinâ` dagegen umfaßt jeden vom Isl. Recht (I.R.) nicht gestatteten Sexualverkehr, wovon Ehebruch nur eine Variante darstellt. Die Heirat einer Muslima, als welche sie laut I.R. gilt, mit einem Christen ist jedoch verboten (vgl. schon Sure 60.10). Taqiyya linst aber deutlich hervor, wenn der Sudan einerseits die internationalen Menschenrechtsabkommen wie den Internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte ratifiziert, wie Amnesty International, schreibt, aber dennoch das I.r. durchziehen will.

  42. Was sagt denn die „Halt die Fresse“-Schreierin (im Video eine Gegendemonstrantin/Terroristin gegen Herr Stürzenberger)? Diese gnadenlose unmenschliche, vormittelalterliche Ideologie wird doch von diesen hirnbefreiten Antifas nur verteidigt, weil sie damit dieses Land Zerstören können und es dem „deutschen Christendoofi“ zeigen können. Aber liebe Antifas – ihr werdet an dieser Medizin noch schwer schlucken, denn die Moslems halten euch für Taugenichtse, die entsprechend behandelt werden.

  43. Wenn unsere weichgespülten EKD-Christen eines Tages mit der Waffe an der Schläfe oder der Kehle gefragt werden: „Willst du nicht zur friedlichsten aller Religionen, dem Islam, kommen ?“ Wie werden sie dann wohl antworten ? Wir alle, die wir PI lesen, wissen es schon, denn sie haben sich bereits vor langer Zeit ergeben. Wir bräuchten ein selbstbewusstes, kämpferisches, fröhliches und missionsfreudiges Christentum, aber das haben nur die Christen in Afrika, Südamerika und z. T. in Asien.
    Eine andere, gute Zusammenfassung des Falls Meriam Ischak mit konsequenter Einordnung in den politisch-geistlichen Zusammenhang übrigens auch hier:
    http://gebetskreis.wordpress.com/2014/05/16/sudan-christin-wegen-konversion-zum-tode-verurteilt/

Comments are closed.