imageIn der kleinen Provinzstadt Busalla in Ligurien im Nordwesten Italiens kam es dieser Tage zu einem Zwischenfall, der für uns besonderen, für Moslems aber typischen Art. Ein 24-jähriger Senegalese suchte in der kleinen, ehrenamtlich betriebenen Bibliothek des Ortes nach einem Koran und fand keinen. Nachdem ihm die Mitarbeiter auch mit  keinem anderen islamischen Buch dienen konnten, bewies er seine kultureigene Gewalttätigkeit Herzlichkeit und verwüstete die Bücherei.

Nachdem die anwesende 43-jährige Bibliothekarin und der 64-jährige Kulturvereinsleiter und Betreiber der Bücherei dem Moslem nicht geben konnten, was er forderte, traktierte er sie erst mit seinen Fäusten, schlug auf die geschockten Mitarbeiter eim und begann hernach damit auf seine Weise Ordnung zu schaffen in diesem „Kuffar-Verein“. Erst riss er die Bücher aus den Fächern, um sie danach unter lautem „Allahu Akhbar“-Gezeter gleich inklusive der Regale auf die Straße zu werfen.

Wenn man den Koran, sogar in einer Tasche verpackt, auf den Boden stellt, haben Moslems meist schon Mordgedanken, dieser sensible Umgang mit dem geschriebenen Wort gilt allerdings nicht für andere Bücher.

Die zu Hilfe gerufenen Carabinieri hatten ihre liebe Not den tobenden Afrikaner unter Kontrolle zu bekommen. Einer der Beamten wurde dabei so schwer verletzt, dass er für mehrere Tage dienstunfähig geschrieben wurde.

Der in diesen Fällen obligate und zu Rate gezogene Psychiater bescheinigte dem Moslem allerdings volle Schuldfähigkeit und er wurde ins Gefängnis überstellt.

Francesco Bruzzone, Chef der Lega Nord, zeigte sich schockiert, aber wenig überrascht. Es sei kein unerwartetes Ereignis, das wären klare Beispiele von Menschen, die ins Land kämen und sich als die Herren fühlten. Er wünsche, dass der Gerechtigkeit Genüge getan würde und diese Person nicht nach einigen Stunden wieder frei ginge. Und er hoffe, dass die Menschen aufgrund solcher Geschehnisse endlich aufwachen würden. Seine Solidarität gelte den Opfern, so Bruzzone.

Ja, das ist zu hoffen, nur leider wird sich in diesem Fall wohl, wie in vielen anderen, die Gutmenschenfraktion formieren und deren Solidarität gilt sicher nicht den verprügelten Mitarbeitern der Bücherei, sondern dem „armen doch unter Entbehrungen weit gereisten afrikanischen Moslem“.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

119 KOMMENTARE

  1. Die ganze Welt muss aufstehen gegen diesen neuen Faschismus und seine Vertreter. Keinen Milimeter Toleranz mehr für diese Typen.

  2. Armer Kerl !
    „Mein Korampf“ wurde mittlerweile in Europa verbrannt.

  3. Francesco Bruzzone, Chef der Lega Nord, zeigte sich schockiert, aber wenig überrascht.

    Siehe da!
    Die Italiener sind schon weiter.

    Dann sind wir mal auf die Europawahlen gespannt.

    ÖL INS FEUER!

  4. Dabei ist das Erste, das man diesen Idioten immer erklären muss: Das Schwarze sind die Buchstaben…!

  5. Ich vergass: Ich hätte für den Ärmsten noch eine Koran-Luxusausgabe. Ihr wisst schon: in Schweinsleder gebunden mit Goldschnitt…

  6. #2 terminator

    „Die ganze Welt muss aufstehen . . .“

    Nur hat die ganze Welt nichts zu sagen, wenn die Politik nicht will. Das nennt man eben Demokratie. Da würde nicht mal Martin Schnauze etwas dagegen tun.

  7. Bitte kein Aufsehen erregen, wegen so einem Einzelfall und erzählen sie niemanden, dass eine eine Bibel mit herumgeschmissen wurde. Die Rechten machen sonst wieder Krawall und wir brauchen 1000 Polizisten und den Verfassungsschutz um die zu beruhigen.
    Was macht eigentlich der Verfassungsschutz?
    Deutschland hat gar keine Verfassung.

  8. #5 Dichter (21. Mai 2014 12:55)

    Gewalt ist immer auch ein Hilferuf.

    zu allermeist von dummen Menschen!!!

  9. #5 Dichter (21. Mai 2014 12:55)

    Gewalt ist immer auch ein Hilferuf.

    Vor allem Gewalt gegen Bücher.

    Siehe Da!

    Als Alexandria 642 durch den Kalifen Omar für den Islam erobert wurde befahl er alle noch vorhandenen Bücher zu vernichten die dem Koran widersprachen. Da die übrigen Werke notwendigerweise nur das wiederholten was sowieso bereits im Koran stand waren sie folglich ebenfalls überflüssig und konnten deshalb ebenfalls guten Gewissens vernichtet werden. Die Handschriften wurden zur Beheizung der öffentlichen Bäder verbrannt.

    Allerdings wurden kleine Teile der Bibliothek vor Eroberung Alexandrias durch den Islam nach Konstantinopel verbracht. Kurz vor dem Fall auch dieser Stadt 1453 flüchteten Gelehrte noch mit einigen Manuskripten in den Westen.
    http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Bibliothek_Alexandria.html

  10. Moslems lesen den perversen Koran so gern,
    Steht Alles drin für den frommen Sado-Herrn!

    Auch Maso-Moslemin kommt niemals zu kurz,
    Ihr Bauch wölbt sich jährlich unterm Schurz!

    Wo der geile Scheich Kamele liebt,
    ES Mohammed* mit Kamelstuten trieb!

    KAMELE KÜSSEN – Peinliche Fotos:

    “”Das Agrarministerium in Riad warnt vor dem MERS-VIRUS und der Ansteckung durch Kontakt mit Kamelen.

    Davon lassen sich viele Saudi-Araber nicht einschüchtern. Ganz im Gegenteil…”“
    http://koptisch.wordpress.com/2014/05/21/das-lassen-sich-saudis-nicht-nehmen-kusschen-fur-kamel/

    *MOHAMMED HATTE SEX MIT TIEREN
    http://michael-mannheimer.info/2012/12/11/hadith-beweist-mohammed-hatte-sex-mit-tieren/

  11. Es ist aber auch unerhört und wahrlich kein Zeichen gelebter Willkommenskultur, wenn Büchereien in Kuffarländern keinen Koran haben.
    Schließlich ist es das wichtigste Buch, welches ein Mensch lesen kann, darüber hinaus stellen Büchereien doch den zentralen Anlaufpunkt afrikanischer Zuwanderer („Fachkräfte“) dar; sie sind doch das Hauptklientel!

    Deutschland sollte hier nun forsch vorangehen und dem Afrikaner danken, daß er auf seine erfrischende Weise auf die Mißstände hinwies; sei es auch in Italien.
    Fatima Roth könnte hier z. B. eine Buchpatenschaft übernehmen.

  12. Einsperren, vorher noch aufräumen lassen. Die Bereitschaft zur Wiedergutmachung beeinflusst direkt Länge der Haft und Qualität der Speisen. Solange gibt es im Gefängnis nur Schwein.

  13. MOSLEM-BONUS

    ER HAT DOCH NUR SEINEN GLAUBEN AUSGELEBT!

    ISLAMISCHE KOLONIE ÖSTERREICH:

    “”Wiener Kirchenschänder kommt straflos wieder frei
    19. Mai 2014
    Ende März zertrümmerte Ibrahim A. in sechs Wiener Kirchen unzählige Heiligenbilder und Statuen. Im Auftrag Allahs hatte er damals massive Sachbeschädigungen begangen. Der Mensch habe kein Recht Heiligenbilder anzufertigen, lautete seine Argumentation.

    Jetzt kommt der Asylwerber aus Ghana wieder frei – und zwar ohne Strafe für seine Zerstörungswut! Denn der Mann hatte zum Tatzeitpunkt paranoid-schizophrene Schübe.

    Laut Gerichtsgutachterin Gabriele Wörgötter war er somit nicht zurechnungsfähig. Innere Stimmen hätten ihn zu den Taten verleitet.

    Damit ist keine Verlängerung seines Zwangsaufenthalts in der geschlossenen Psychiatrie auf der Baumgartner Höhe vorgesehen, erklärt Verteidiger Roland Friis in der Tageszeitung Heute…

    +++SCHARIA IN ÖSTERREICH?
    DER MOSLEM HAT IMMER RECHT!

    Offen ist auch noch ein Verfahren der Bezirkshauptmannschaft Baden.

    Ibrahim A. hatte einen niederösterreichischen Trafikanten des Rassismus bezichtigt, weil dieser den offensichtlich betrunkenen Asylwerber aus seinem Geschäft schmiss.

    „Er hatte etwas getrunken und führte sich so richtig auf“, schilderte Trafikant Kevin Friedl den schon länger zurückliegenden Vorfall. Schließlich kam die Polizei und holte den Krawallmacher ab.

    Im anschließenden Verhör soll Ibrahim A. „Dieser Mann ist gegen schwarze Menschen!“ zu Protokoll gegeben haben. Das veranlasste die Bezirkshauptmannschaft ein Verfahren einzuleiten. Friedl soll wegen der vermeintlich rassistischen Bemerkung eine Geldstrafe von 1.090 Euro zahlen.””
    http://www.unzensuriert.at/content/0015442-Wiener-Kirchensch-nder-kommt-straflos-wieder-frei

  14. das passiert wenn man ständig klein bei gibt.
    Daß Gewalt ein Mittel ist um sich durch setzen zu können, das wissen sie sehr gut anzuwenden.

    Diese Bibliothek wird ganz sicherlich nachgeben und Korane ins Sortiment bringen. Andere werden folgen. Voila! Gewalt hat sich gelohnt.

    Seit 911 läuft das ständig so.
    Anschlag auf WTC. Moschen werden gebaut als Zeichen der Toleranz.
    Anschlag in Madrid und London. Noch mehr Moscheen, Mitspracherecht, Masseneinwanderung,Schariahgerichte
    usw….
    Getrennte Wege gehen und gemeinsam zuschlagen. So läuft das im Islam. Das nennt sich übrigens Umma.

    Appeasement, seinen Widerstand aufgeben….
    Die Welt wird dadurch nicht sicherer.

  15. #8 Graue Eminenz (21. Mai 2014 13:03)

    Die zu Hilfe gerufenen Carabinieri hatten ihre liebe Not den tobenden Afrikaner unter Kontrolle zu bekommen. Einer der Beamten wurde dabei so schwer verletzt …

    Andernorts verwendet man in solchen Fällen einen taser:
    https://www.youtube.com/watch?v=xj_AaGmKAik

    😉
    ————
    Können Sie mit einen besorgen? 😉

  16. Was passiert, wenn man einen wilden Pavian in einer Bibliothek frei herumlaufen lässt?

    Richtig – aus dem Grund lässt man wilde Paviane gar nicht erst in Bibliotheken frei herumlaufen.

    Die Lehre:

    Mohammedaner darf man gar nicht erst hereinlassen.

    Tut man es trotzdem, sind Gewaltexzesse vorhersehbar.

  17. @WSD

    Ich glaube, die Italiener sind nicht ganz so verrückt und kriecherisch wie der deutsche Gutmensch, der alles, aber auch alles tut, um sich dem neuen Herren zu unterwerfen. Dort ist political correctness auch nicht so beliebt wie hier, in Schweden oder den USA. Da ich die italienische Gesellschaft ein bisschen kenne, kann ich sagen: Dort käme man in aller Regel nicht auf die Idee, über irgendwas NICHT zu reden und verzeiht auch manch einen verbalen Ausrutscher schneller. Man redet dort gerne, Diskussion und Emotion sind nichts, was, wie hier, dazu führt, dass ein linksextremer Psychopath einen Artikel in der taz über einen schreibt.

  18. der hätte auf dem klo nachsehen sollen.
    was macht überhaupt ein mohammedaner in einer bücherei?

  19. +++ AKRUELL +++ AKTUELL +++

    Freibad jetzt Hochsicherheitszone!

    Unfassbar! Da wird ein Freibad zur Hochsicherheitszone umgebaut weil die Blagen der Moslem-Herrenmenschen sich nicht zu benehmen wissen..

    Woher sollen sie es auch wissen? Fühlen sich doch als Herrenmenschen die die dt. Mädchen und Frauen verbal und sexuell belästige dürfen.

    Den Moslem haben wie es zu verdanken, das die Flughäfen strengsten kontrolliert werden… jetzt also auch Freibäder. Ich fordere totales Hausverbot für Moslem-Blagen damit dt. Kinder wieder sicher sind.
    ——————————————

    Stadt Essen verstärkt den Sicherheitsdienst im Grugabad

    Essen. Der Sicherheitsdienst im Essener Grugabad wird nun verstärkt: Mehr Security-Personal und Überwachungskameras sollen Besucher vor Übergriffen durch Jugendliche schützen. Häufig seien es junge Migranten, die durch aggressives Verhalten auffallen, so Sport- und Integrationsdezernent Andreas Bomheuer.

    Früher genügte ein Anpfiff vom Bademeister, doch damit ist nicht mehr getan: Um Besucher vor pöbelnden Jugendlichen zu schützen und weibliche Badegäste vor sexuellen Übergriffen zu bewahren, will die Stadt Essen den Sicherheitsdienst im Grugabad fast verdoppeln.

    ….Das Phänomen ist nicht neu: Badegäste werden belästigt und bedroht, Mädchen und Frauen bedrängt oder betatscht. Die Täter: männliche Jugendliche, die nicht selten in Gruppen auftreten.

    Schon Mitte und Ende der 1980er Jahre sah sich die Stadt mit Übergriffen auf Badegäste und Personal im Grugabad
    konfrontiert. Damals durch jugendliche Kriegsflüchtlinge aus dem Libanon, so dass die Bäderverwaltung sich genötigt sah, einen Sicherheitsdienst zu engagieren. Damals wie heute seien es häufig Jugendliche mit Migrationshintergrund, die durch aggressives Verhalten auffielen, bestätigt Sportdezernent Andreas Bomheuer.

    Über die Ursachen kann der Dezernent, der auch für Integration zuständig ist, nur spekulieren. Offenbar kämen jugendliche Migranten durch ihre kulturelle Prägung nicht mit Nacktheit klar, wie sie im Westen ganz natürlich ist.

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/stadt-essen-verstaerkt-den-sicherheitsdienst-im-grugabad-id9372402.html

    (Essen ist bunt und bekloppt.. halt Kalifat-NRW!)

    Überall wo Moslems sind, ob jung oder alt, gibt’s nur Ärger!

    Und solche primitiven A…. lässt man auf die dt. Bevölkerung los.

  20. #6 No Ma-am (21. Mai 2014 12:56)

    Dabei ist das Erste, das man diesen Idioten immer erklären muss: Das Schwarze sind die Buchstaben…!

    Wieso soll man etwas maximalpigmentiertes
    zerstören?!
    Das ist purer Rassismus!

  21. Wie viele von der Sorte stehen noch auf der anderen vom Mittelmeer mit gewetzten Messern ? Ich glaube sehe mal lieber in unserer Stadtbibliothek nach ob da so ein Teufelswerk steht und packe eine Scheibe vom guten Schwarzwälder rein um den bösen Geist zu bannen.

  22. So fromm kann dieser moslemische, TOLLWÜTIGE Senegalese aber nicht sein, sonst hätte er nämlich einen eigenen Koran und müsste sich nicht erst einen bei den Kuffar ausleihen!

    Oder es hat ihm nicht gefallen, dass der Koran für „NICHT LESENSWERT“ erachtet wurde und somit nicht in den Regalen zu finden war!

  23. Wir mussten in den 60ern noch die Schuhe ausziehen, bevor wir in die Schulbibliothek hinein durften.

  24. #2 terminator (21. Mai 2014 12:51)

    Die ganze Welt muss aufstehen gegen diesen neuen Faschismus und seine Vertreter. Keinen Milimeter Toleranz mehr für diese Typen.
    ————–
    Denkste, die werden auch schon in Klöster eingeladen um als „Islam-Experten“ Vorträge zu halten in denen „Vorurteile“ ausgeräumt werden sollen!

    http://www.kloster-speinshart.de/aktuelles/muslime-in-deutschland.php

    Warum eigentlich wird kein Mafiosi eingeladen um als „Experte“ über die Mafia zu sprechen?

  25. Das war mit Sicherheit eine Fachkraft, denn er konnte wohl lesen. Oder weshalb hätte er sonst einen Koran verlangt? Oder gibt es schon eine Übersetzung für Analphabeten?

  26. „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.“

    Es ist aber auch eine Unverschämtheit, dass in einer Bibliothek des erzkatholischen Italiens keine Ausgabe des Mord- und Hassbuches Koran verfügbar ist. Das musste diesen friedlichen Moslem ja zur Gewalt provozieren. Sein afrikanisches Temperament und die Lebensfreude tun ihr übriges.

    Man kann sich gar nicht genug über solche Menschen freuen, da müssen noch vielmehr kommen. Das wird noch ganz spannend hier in Europa. Eine tolle Sache.

    Sonntag wird entsprechend gewählt.

  27. #6 No Ma-am (21. Mai 2014 12:56)

    Dabei ist das Erste, das man diesen Idioten immer erklären muss: Das Schwarze sind die Buchstaben…!
    ————-
    Bloß nicht! Dann gehen die her, schneiden sie aus und nehmen sie mit nach Hause! 🙂

  28. Jeder Täter ist auch zugleich ein Opfer. Wir müssen Verständnis aufbringen für den armen missbrauchten Kerl. Da baut er mit all seinem Fachwissen Europa auf und kann sich abends nicht einmal mit den über hundert imperativen Tötungsbefehlen im Koran entspannen.

    Wie könnte man jetzt reagieren? Hier ein paar Vorschläge:

    1. Runder Tisch gegen Rechts und mehr Mittel bereitstellen.

    2. Es werden hübsche Jungfrauen bestimmt, die ihm abends aus dem Koran vorlesen und dann ausgetauscht werden wenn er sie beackert hat, die also keine Jungfrauen mehr sind.

    3. Wir bilden eine europäische Lichterkette vom Nordkap bis nach Sizilien.

    4. Der muss den Schaden abarbeiten und ebenso die Kosten für das Flugticket und wird dahin gejagt wo er mit Sicherheit Korans zuhauf findet.

  29. #29 Dichter (21. Mai 2014 13:25)

    Das war mit Sicherheit eine Fachkraft

    Danke für den Hinweis!

    Eine Fachkraft kann immer helfen, eine
    Gesellschaft von hinderlichem, geistigen Ballast zu befreien.

    Pulitzerpreisverdächtig!

  30. Wenn unsere Gutmenschen von Islam, Moslem, Mohammedaner ezt.pp. reden, welchen ideologischen Zweig, welchen wahren Glauben meinen sie dann???
    Schiismus?
    Sunismus?
    Islamismus?
    Wahabitismus?
    Alewitmus?
    Sufismus? ezt.pp
    Die bezeichnen sich ja gegenseitig als Ungläubige und schlachten sich ab!

    Höchste Zeit das die EU-Kommission das mal festlegt wer denn nun der wahre Moslem ist.

    Diese Frage stellt niemand

  31. Hier in D(eppenland) hätte die Sache genau eine Konsequenz:
    Verpflichtend mind. ein Koran in jede Bücherei.

  32. #24 Drohnenpilot (21. Mai 2014 13:16)

    +++ AKRUELL +++ AKTUELL +++

    Freibad jetzt Hochsicherheitszone!

    ——————–

    Seit JAHREN nichts neues, auch in der kleinsten Kleinstadt.

  33. #6 No Ma-am (21. Mai 2014 12:56)

    Dabei ist das Erste, das man diesen Idioten immer erklären muss: Das Schwarze sind die Buchstaben…!

    Nein! Das Wort „Schwarz“ ist pfui! Statt Drucker-Schwärze ist aufgrund eines Beschlusses der EU-Kommision ab sofort „Drucker-Grün“ zu verwenden.
    Es darf auch „Drucker-Rot“ zur alleinigen oder kombinierten Anwendung kommen.
    Drucker-Blau ist zu vermeiden, weil es die Parteifarbe der AfD ist. Man will ja schließlich keine Werbung für diese konkurrierenden Europa-Befürworter der anderen Art machen.
    „Drucker-Weiß“ ist ebenfalls eine Option, dient diese Farbe der Unschuld doch der Völkerverständigung am allerbesten.

  34. Eine sinnvolle Strafe wäre, wenn der liebe
    Koranliebhaber, die zerstörten Bücher wieder restaurieren müsste!
    Auf dem Foto schaut das ja gar nicht so übel aus.
    Mit fachkräfigem Sachverstand ist so etwas
    leicht zu machen!
    20 Jahre maximal!

  35. #34 Dichter (21. Mai 2014 13:31)

    #33 PSI

    Schwierig wird es aber bei beidseitig bedruckten Seiten. 😉
    ————
    Relativ sicher vor denen sind eigentlich nur alte Folianten in Schweinsleder! 😉

  36. Ich habe mal einen ähnlich gearteten Vorfall in einer Imbissbude erlebt.
    Ein moslem kam rein und fragte ob es auch Schweinefleisch gäbe und ob die Schnitzel in der gleichen Friteuse zubereitet würden wie die anderen Speisen.
    Als die Verkäuferin das bejahte,fing er an zu zetern und die Frau zu beschimpfen.
    Die Situation wurde dann entspannt,durch einen äußerst muskulösen Mitarbeiter einer Entsorgungsfirma,der dort gerade mit seinen Arbeitskollegen zu Tisch saß.
    Nachdem dieser dem Bückbeter nämlich androhte seinen Kopf gleich jn die Friteuse zu tauchen wenn er nicht sofort verschwinden würde,räumte der mutmaßliche türke ,in seiner Sprache schimpfend, wie ein getretener Hund das Feld.

  37. Das war eine geplante Aktion, denn selbst wenn ein Koran vorhanden gewesen wäre, dann wohl in Italiänisch, nicht Senegalesisch, also unlesbar. Abgesehen davon das er sowiso nur in arabischer Sprache gültig ist: n nr Sprch hn Vkl.

  38. Zuerst sollten die Italiener den Senegalesen zu Schadensersatz auffordern.

    Kann er die Forderungen nicht begleichen, dann muss man ihn eben zur Zwangsarbeit verpflichten und mit dem Wert der Arbeit wird der durch den Senegalesen hergestellte Schaden ersetzt.

    Ist dies geschehen, dann sollten die Italiener ihn schleunigst nach Dakar abschieben. Dort wird er sicherlich gengügend Bibliotheken finden, die sein heiß geliebtes und vermisstes Buch „Koran“ im Bestand führen.

  39. #12 atlas (21. Mai 2014 13:03)

    Der Verfassungsschutz hält die Deutschen von der Verfassung fern. :mrgreen:

  40. #14 5to12 (21. Mai 2014 13:05)

    Vor allem Gewalt gegen Bücher.

    Siehe Da!

    Als Alexandria 642 durch den Kalifen Omar für den Islam erobert wurde befahl er alle noch vorhandenen Bücher zu vernichten die dem Koran widersprachen.

    Die zweite Bibliothek (Das Serapeum) befand sich mehr in der Stadt als im Hafenviertel. Im Zuge der Zwangschristianisierung endete mit der Ermordung der bekanten Mathematikerin Hypatia im Jahre 415 ein Epoche von 700 Jahren des Wissens.
    Die Araber kamen erst 230 Jahre später und gaben der verbliebenen Stätte den Rest.

    Anscheinend machen monotheistischen Religionen und ähnlich funktionierende Gehirnwäschemethoden die Menschen krank im Kopf – wenn sie bewußt mißbraucht werden.

  41. Mich wundert, daß die Bibliothek keinen Koran hatte. Es ist schließlich eines der einflußreichsten Bücher der Welt. Da würde ich selbst in einer Kleinstadtbücherei eine Ausgabe erwarten. Aber vielleicht hatten sie ja einen Koran, aber nur in italienischer Übersetzung.

  42. Mein Mitleid gehört den Bibliothekare.
    Die Polizei ist ausgebildet worden um sich selbst zu schützen. Dies soll sie auch gefälligst tun.

    graue eminenz
    So ein Taster ist schon was feines. Danke für den Hinweis.

  43. #24 Drohnenpilot (21. Mai 2014 13:16)

    WOBEI DIE STADT ESSEN ALS SICHERHEITSDIENST FÜR DIE SCHWIMMBÄDER

    FIRMA MOHAMMED ISSA SECURITY ENGAGIERT(siehe Foto im WAZ-Artikel)

    MOSLEMS verdienen auch noch an ihrer Gewalt gegen uns!

  44. Da könnte man ja mal Pro-NRW Flyer in den Koranen der örtlichen Bibliotheken einlegen.

    🙂

  45. Ab ins Meer vor Lampedusa mit diesem ekelhaften Moslem-Neger. Dort kann er dann als Hai-Futter vielleicht noch ein einziges Mal zu etwas nütze sein.

    Und alle linken Lumpen, die sich über die mangelnde Willkommenskultur beschweren, gleich hinterher!

  46. #44 Hypatia (21. Mai 2014 13:57)

    Durchaus meine Ansicht!
    Aber der Gipfel des monotheistischen Schwachsinnes ist unübertroffen der Islam.

    Beim Christentum ist ja immerhin dank der
    Aufklärung und neuen geistigen Entwicklungen
    (Quantenphysik), eine gewisse Transformation eingetreten.

  47. @#1 WahrerSozialDemokrat

    ..wieso 100 Korane – nur Korane. In einer Bücherei darf es keine anderen Bücher geben. Das wäre doch Rassismus.

  48. In Deutschland schaut es auch nicht besser aus:

    Türken schubsen deutsche Ordnungshüter und vereiteln eine Amtshandlung

    Das Ordnungsamt will einschreiten.

    Natürlich finden das nicht alle Kreuzberger gut und nerven, bepöbeln und schubsen die Ordnungshüter.

    Der selbsternannte Helfer der illegalen Straßenhändlerinnen lebt seit 40 Jahren in Deutschland, spricht aber unsere Sprache miserabel wie ein 5-jähriger.

    Zum Schubsen der Ordnungshüter ist er aber schon integriert genug!

    Interessant auch die Standard-Ausreden:
    – Ich bin krank
    – Ich nix verstehen
    – Das sind nicht meine Sachen

    Am Ende kann nur noch die Polizei helfen. Die illegalen Straßenhändlerinnen sind zu diesem Zeitpunkt natürlich längst über alle Berge…

    http://www.youtube.com/watch?v=lbJYxE-Vi0s

  49. … die Mitarbeiter hätten dem Kloranspacko
    doch ein Yps-Heft in die Hand drücken können und alles wäre glimpflich abgelaufen. Bis die Hirnwurst irgendwas geschnallt hätte, wäre die Bibliothek eh bereits zu Staub verfallen.

  50. @ #44 Hypatia (21. Mai 2014 13:57)

    Nur Atheisten, wie Napoleons Soldaten, Lenins und Stalins Genossen und Hitlers Schergen, die verbrannten keine Ikonen, Bilder und Bücher, schleiften keine Kirchen, sperrten keine Nonnen und Priester ein. Nein gar nicht! Der Atheismus ist sooo edel und rein!!!

    Ach und die lieben Heiden! Sie verfolgten keine Menschen, hatten keine plündernden und brandschatzenden Kriegerheere, waren keine Kopfjäger, keine Kannibalen, keine Säuglingsmörder, opferten ihren Göttern keine Kinder und die Frauen waren sooo gleichberechtigt: Bei den Hawaiianern durften Frauen nicht am gleichen Tisch zum Essen sitzen, wie Männer und viele Speisen waren ihnen verboten.
    Auf Hawaii war das Paradies auf Erden vollkommen demokratisch: Wer auf den Schatten(sic) eines Adligen trat, wurde geköpft! Ironie aus.

    Auch andere Heidenvölker waren pervers,
    Trieben es mit Ziegen, sogar mit ´nem Pferd!
    Ausgewählte „heldenhafte“ Keltenkrieger,
    Ließen sich schamlos auf Stuten nieder!
    Jede schneeweiße Stute galt fürwahr,
    Als die “heilige” Pferdegöttin Epona!

    Germanen opferten Göttern Kinder,
    Hindus der Göttin Kali kleine Inder!
    Germanen begruben mit Häuptling die Witwe,
    Witwenverbrennung war bei Hindus Sitte!
    Bis endlich das erlösende Christentum kam
    Und verbot all diesen abartigen Kram!

    Mehr hier:

    “”Die bei der Beerdigung eines Häuptlings getöteten Menschen waren keine Opfer, sondern wurden den Toten zur Bedienung im Jenseits mitgegeben. In frühskandinavischer Zeit scheint es bei Häuptlingen durchaus üblich gewesen zu sein, dass seine Ehefrau oder Lieblingsfrau als Witwe mit ihm beerdigt wurde…

    Archäologische Funde zeigen, dass Babys im Zuge von Baumaßnahmen geopfert und in den Löchern für die tragenden Balken vergraben wurden, hin und wieder offenbar sogar lebend…

    Dort wurden neun männliche Individuen von allem Lebenden, auch Menschen, geopfert und in einem Hain, der den Tempel umgab, aufgehängt. Auf einem Bildteppich aus dem Osebergfund ist ein großer Baum mit daran hängenden Menschen abgebildet. Es dürfte sich um ein Odinsopfer gehandelt haben, da Odin auch an einem Baum hing und Odin ein Hauptgott in Uppsala war…

    Bei vielen privaten Ritualen spielte der Penis eines geschlachteten Hengstes eine besondere Rolle. Er wurde mit stärkenden Kräutern (Lauch) in ein Tuch („lin ok lauk“) gewickelt von der Hausfrau aufbewahrt und sollte das Wohlergehen des gesamten Hauses fördern. Die zu bestimmten Zeiten, wahrscheinlich im Herbst, von der Hausfrau mit diesem Penis ausgeführten Rituale und die diese begleitenden Texte wurden von den Christen als ausgesprochen obszön empfunden…””
    http://de.wikipedia.org/wiki/Nordgermanische_Religion#Opfer

  51. Der in diesen Fällen obligate und zu Rate gezogene Psychiater bescheinigte dem Moslem allerdings volle Schuldfähigkeit und er wurde ins Gefängnis überstellt.

    Was war das denn für ein Anfänger? Islam ist eine Geisteskrankheit, das sollte jeder Psychiater wissen und entsprechende Einweisungen in die geschlossenen Abteilungen veranlassen.

  52. Kommt angeschwommen um Hilfe bettelnd, wird aufgenommen, gekeidet, gefüttert, und beherbergt, darf mit den Einheimischen leben und zerlegt dann ein altes Männlein, ein Mütterchen, eine private, liebevoll aufgebaute Bücherei, und schlägt Ordnungshüter.

    Und warum?

    Hat natürlich nichts mit dem Islam zu tun….

    Es wird immer von der Überalterung der europäischen Gesellschaften gesprochen – gibt es eigentlich auch Altersdemenz bei Gesellschaften? Anzeichen dafür wären vorhanden.

    semper PI!

  53. Hoffentlich bekommen wir Deutsche keine paranoid-schizophrene Schübe wenn die Invasoren weiterhin in UNSER LAND einfallen.

  54. #55 Maria-Bernhardine (21. Mai 2014 14:18)

    Es geht darum, dass monotheistische Religionen
    im Verlauf der Zeitgeschichte, wohl gewisse
    ethische Entwicklungen brachten.
    Aber dass sie dies nur mit autoritativen Dogmen zu schaffen glaubten.
    Und bei diesem „VERSUCH“, wurde manches Kind mit dem Bade ausgeschüttet.
    Sowohl, dass „Altes Wissen“ verdammt wurde, als auch, dass neue Erkenntnisse fast keine
    Beachtung fanden und auch äusserst widerwillig akzeptiert wurde.

    Es geht nicht darum, Naturreligionen zu verurteilen oder gar zu glorifizieren!

  55. Ich lach mich kaputt. Erstens wird die Geschichte falsch sein, und der wahre Grund ist, wie immer, Rassismus. Warum sollte der keinen eigenen Koran haben, zweitens dann den Koran in der Bibliothek suchen und falls er doch einen hat, warum sollte er dann in die Bibliothek gehen. Wie auch immer, fuer den Aufenthaltsstatus ist es voellig egal. Italien kann ihn nicht abschieben, hoechstens in die BRD verlagern 😀

  56. @ #52 5to12 (21. Mai 2014 14:05)

    Sie unterschlagen sämtliche Bibliotheken, Unis, Wissenschaft, Forschung in Medizin und Astronomie, Lehranstalten und Observatorien des christlichen Mittelalters! Wer hat Europa urbar gemacht, wer die prächtigen Kathedralen gebaut, wer Städte und Gemeinden gegründet, wer Handwerker, Kunsthandwerker und Künstler beschäftigt?

    Sie quatschen nur Märchen und Zeitungsenten von Katholikenfeinden und aus Historien-Fantasy-Romanen nach!

    Selbst die ersten Babyklappen und Quarantänestationen wurden von Katholiken im Mittelalter errichtet.

    Ihr Blick auf das Christentum im MA ist lutherisch oder sozialistisch!

    Das MA war nicht dunkel, sondern hell! Und wären nicht dauernd Moslemhorden mit Krieg, Sklavenjagd und der Pest bei uns eingefallen, hätte das MA noch mehr geblüht.

    „“Eine der ältesten „Babyklappen“ ist noch heute am Vatikanischen Hospital Santo Spirito sichtbar. Papst Innozenz III. ließ gegen Ende des 12. Jahrhunderts als erster verfügen, dass an den Pforten der (damals besonders in den romanischen Ländern zahlreichen) Findelhäuser sogenannte Drehladen (ital. Torno) angebracht wurden.

    Die erste Drehlade wurde 1198 im Spital des Heiligen Geistes in Rom errichtet. Das von der Zunft der Seidenweber im 14. Jahrhundert gestiftete Findelhaus „Ospedale degli Innocenti“ in Florenz besitzt einen drehbaren Holzzylinder („Ruota“), an dem bis 1875 Säuglinge anonym abgegeben werden konnten…““
    (wikipedia)

    Es ist belustigend, daß Atheisten immer das Paradies auf Erden versprechen, wenn es nur keine Religionen gäbe! Wobei sie die Schandtaten der Moslems immer relativieren, indem sie sagen, aber das Christentum ist auch so und so hinterwäldlerisch…

  57. Der arme Neger wollte wahrscheinlich selbst Bibliothekar werden und wurde nur falsch verstanden.

  58. Schwarz und Muslim ist vermutlich die aggressivste Mischung, die es gibt. Die Bibliothekare hätten viel besonnener reagieren müssen und können froh sein, mit dem Leben davon gekommen zu sein.

  59. Die tägliche Bereicherung und Vielfalt gib uns heute…Dankt euren dämlichen Politikern!
    —————————————–

    Schießerei – Mann auf Südwall schwer verletzt

    Krefeld. Der 28-jährige Besitzer eines albanischen Kultur-Cafés ist in Krefeld vor seinem Lokal mit mehreren Schüssen niedergestreckt worden. Obwohl mehrfach getroffen, sei der Mann nicht lebensgefährlich verletzt worden.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/krefeld/schiesserei-mann-auf-suedwall-schwer-verletzt-aid-1.4254626

  60. damit muesst ihr leben, muesst euch an ihre „kulturellen“ Eigenheiten gewoehnen

    so aehnlich toent die Bundes Makel Kanzlerin.

    Das eigene Volk, von der Politelite wie man taeglich sieht, abgeschrieben ist ruhiggestellt durch noch volle Baeuche.

    Wie lange geht das noch gut, bis sie aufmucken?

  61. #51 Maria-Bernhardine (21. Mai 2014 14:02)

    WOBEI DIE STADT ESSEN ALS SICHERHEITSDIENST FÜR DIE SCHWIMMBÄDER

    FIRMA MOHAMMED ISSA SECURITY ENGAGIERT(siehe Foto im WAZ-Artikel)

    MOSLEMS verdienen auch noch an ihrer Gewalt gegen uns!

    …dieselbe, die für 1500,- €/Tag aus Steuerzahlers „Topf für erzieherische Hilfen“ den russlanddeutschen (?) „Oleg“ begleitet.

    Soll DAS der lang ersehnte „Take-off-Effekt“ der Migrationsindustrie sein? Ressource Ausländergewalt ?!? 👿

  62. Hier geht es für einmal in die bessere andere Richtung:

    Greg Kernaghan, ein Reporter von OM (Operation Mobilisation) hat im Herbst 2013 während einer Reise auf der arabischen Halbinsel eine unglaublich erscheinende Geschichte gehört (aus Sicherheitsgründen werden weder Land noch Namen genannt): Scheichs importieren Bibeln auf legalem Weg! Ein (ausländischer) christlicher Kaufmann konnte Kontakte zu ein paar mächtigen Scheichs herstellen. In zahlreichen Gesprächen, bei vielen Tassen Tee, konnte er die Moslems überzeugen, dass im Koran über die Stellung der Bibel Dinge stehen, die sie beherzigen sollten: dass die Torah, die Psalmen und das Evangelium auch von Gott gegebene Bücher seien und deshalb gelesen werden sollten! Ehre und religiöses Pflichtgefühl wurden berührt. Und das Wunder geschieht: Eine erste Ladung von 25’000 Evangelien (plus Apostelgeschichte) wurde nach vielen Verzögerungen schliesslich doch freigegeben und konnte innerhalb 1 Woche auf Märkten und in Buchhandlungen verkauft werden! Vielleicht werden spätere Ausgaben sogar im Land selbst gedruckt.

    http://news.om.org/top-stories/123-sheiks-legally-import-bibles

  63. Italien ohne herzliche Willkommens- und freiwillige Unterwerfungskultur.
    Bitte trotzdem nicht alle Neger unter Generalverdacht stellen! Nicht alle sind Mohammedaner. Nicht alle sind kriminell…
    Doch diese kommen nicht nach Europa.

  64. #64 Maria-Bernhardine (21. Mai 2014 14:36)
    Es ist belustigend, daß Atheisten immer das Paradies auf Erden versprechen, wenn es nur keine Religionen gäbe! Wobei sie die Schandtaten der Moslems immer relativieren, indem sie sagen, aber das Christentum ist auch so und so hinterwäldlerisch…

    Sorry: Ich verspreche weder das Paradies auf Erden, noch relativiere ich die Schandtaten der Moslems!

    Im Gegenteil!
    Meine Ansicht ist lediglich, dass der Mensch
    endlich in der Lage sein sollte, ein selbstbestimmtes Leben zu führen und sich nicht mehr fremdbestimmen lassen muss.

    Ich bin Atheist und aber eher Agnostiker, weil ich als Mensch nicht alle Parameter im Griff haben kann.

    Ich habe mich absichtlich tolerant gegenüber dem Christentum geäussert, weil ich persönlich sehr wohl weiss, was das Christentum humanistisch/ kulturell geleistet hat!
    Mein Onkel war Arzt und Missionar auf einer
    Leprastation in Madagaskar.

  65. #44 Hypatia (21. Mai 2014 13:57)

    Die zweite Bibliothek (Das Serapeum) befand sich mehr in der Stadt als im Hafenviertel. Im Zuge der Zwangschristianisierung endete mit der Ermordung der bekanten Mathematikerin Hypatia im Jahre 415 ein Epoche von 700 Jahren des Wissens.

    Diese Aussage strotzt von soviel Unwissen, daß ich nur vermuten kann, daß die Autorin des Beitrag ihr gesamtes „Wissen“ der feministischen Literatur entnommen hat. Oder der deutschen Version der Wikipedia, was auch kaum besser ist. Am wahrscheinlichsten aber wohl einzig und allein aus dem Sandalenfilm „Agora – Die Säulen des Himmels“.

    Die Große Bibliothek wurde bei den Eroberungen Cäsars (48 BC) und Aurelians (273 AD) zerstört. Das Serapeum wurde zusammen mit den anderen verbliebenen heidnischen Tempeln um 391 AD zerstört. Ob es zu dem Zeitpunkt aber noch kleine Bibliothek gab, die in antiker Zeit dem Serapeum angegliedert war, ist völlig unbekannt. Auch die Zerstörung sich auch auf die ebenfalls als Serapeum bekannte, benachbarte Forschungsstätte erstreckte, ist völlig unbekannt. Was die Araber vernichtet haben, war zwar wieder eine Bibliothek von Weltruhm, hatte mit der antiken Bibliothek von Alexandria aber nur noch die Stadt gemein. Zumal vermutlich ein großer Teil der Bibliothek schon durch Kaiser Theodosius nach Konstantinopel verlagert worden war.

    Hypatias Vater Theon war zwar der letzte namentlich überlieferte Professor des Museion, der Forschungseinrichtung, die eng mit der antiken Bibliothek verknüpft war. Und auch seine Tochter Hypatia genoß hohes Ansehen ob ihrer Gelehrsamkeit. Aber die Alexandrinische Schule der Gelehrsamkeit hat ihren Tod problemlos überstanden und lebte noch bis ins 7. Jahrhundert weiter. In dieser Zeit stiegen natürlich die heidnischen Zweige ab und die christlichen auf; das hat allerdings bis zum 6. Jahrhundert gedauert. Erst die Eroberung durch die Mohammedaner hat dann der Bildung in Alexandria den Garaus gemacht.

    Und Hypatias Ermordung, tatsächlich durch einen christlichen Mob, liegt natürlich auch nicht der Kampf zwischen Gelehrsamkeit und talibanesker Bildungsfeindschaft zugrunde, den oben genannter Film so reißerisch ausschlachtet. Sondern Hypatia hatte sich ganz unphilosophisch dazu hinreißen lassen, sich in die Machtkämpfe zwischen dem Bischof, dem (heidnischen) Stadthalter und der starken jüdischen Gemeinde von Alexandria einzumischen.

  66. #23 Klang der Stille (21. Mai 2014 13:15)

    was macht überhaupt ein mohammedaner in einer bücherei?

    Stimmt, der Witz ist ja noch besser als „Fährt ein Mantafahrer zur Uni…“

    Moslems brauchen keine Bibliothek, für die genügt exakt EIN Buch.
    Die daraus resultierenden zivilisatorischen Folgen lassen sich in den Herkunftsländern der Wohlstandslocklinge beobachten.

  67. #60 Maria-Bernhardine (21. Mai 2014 14:18)

    @ #44 Hypatia (21. Mai 2014 13:57)

    Auch andere Heidenvölker waren pervers,

    Germanen opferten Göttern Kinder,

    Bis endlich das erlösende Christentum kam
    Und verbot all diesen abartigen Kram!

    und bot als Ersatz Folter mit anschließenden Autodafés, ein Spaß für die ganze Familie.
    Von den Abartigkeiten und Rechtsbrüchen der frommen Spanier in Mittelamerika mal ganz zu schweigen.

    In einem gebe ich ihnen rech:
    Das Mittelalter stets als „tief/dunkel/schwarz“ zu bezeichnen ist grober Unfug.
    Es ist, wie so oft, ein Übersetzungs- und somit Verständnisfehler.
    Die technische und kulturelle Blüte dieser Zeit ist jedoch nicht der Kirche zu verdanken.
    Sie ist seit ihrem Auftauchen eher Bremsklotz, denn Förderer.

    „Ist es nicht seltsam, daß die Menschen so gern für ihre Religion fechten und so ungern nach ihren Vorschriften leben?“
    Georg Christoph Lichtenberg

  68. Alleine die, vollkommen normale und anständige Reaktion des verantwortlichen Polizeibeamten : welcher deutsche Weichei-und linksgeeichte deutsche Polizist würde derart offen sagen, was Sache ist? Außer natürlich, er hat einen Deutschen am Wickel. Ach ist das herrlich geworden in Deutschland. Inzwischen ist mein Vertrauen in eine gerechte Justiz total zerstört.

  69. Also wirklich….Wenigstens auf der Toilette sollte jede Bibliothek einen Koran haben, falls das Klo-Papier ausgeht (oder ein lesehungriger Wilder auftaucht).

  70. Orientalen plus Mohammedanismus ist schon schlimm genug, aber bei Schwarzafrikanern plus Mohammedanismus wirds immer gleich viehisch brutal.

    Ulkig, nicht?
    Es drängt sich da so der ein oder andere Verdacht auf, den man als Antirassist und auch ansonsten bekennender Realitätsverweigerer sofort wieder abschütteln möchte..

  71. Im Angesicht der Bibliothek in Indien (die grösste Bibliothek war eine buddistische Bibliothek in Nalanda) kamen sie zu ihm um zu melden, das sie die Eroberung überlebt hätten.
    Und sie fragten was sollen wir mit der bibliothek machen:

    Der Befehl des Generals war:
    „Wenn sie Information enthält die im Koran steht dann haben wir sie schon, verbrennt sie!“

    „Wenn sie Information enthält die nicht im Koran steht, dann ist sie falsch, verbrennt sie!“

    Das gleiche passierte mit den meisten anderen Bibliotheken auch die islamische Heere in die Finger bekamen.

    Ein weiterer Grund warum Moslems so verblödet sind ist das der Islam auf einer Philosophie beruht in der es keine Naturgesetze gibt und damit auch keine „Ursache und Wirkung“ .

    Sie führt dazu das der Geist gelähmt wird.

    Jeder noch so einfache westliche Wissenschaftler arbeitet aber auf der Grundlage von 2 Gesetzen:

    1. Ursache und Wirkung
    2. Das Gesetz des Widerspruchs- gibt es Daten die anderen Daten widersprechen

    Das ist der Grund warum Moslems niemals Nobelpreise bekommen werden und zunehmend verblöden.

    In unseren Schulen wird behauptet das genau die Zeit in der Moslems 90% aller Bücher vernichteten in den ländern die sie eroberten das „grosse goldene Zeitalter“ war.
    Man sagt es wäre der Gipfel der Bildung gewesen in islamischen Ländern.

    Wären sie nicht gekommen dann hätten wir noch 100% der Bücher. Aber oh müssen dem islam ja so dankbar sein für seine……, ja für was eigentlich?

  72. #79 Dr. T (21. Mai 2014 15:05)

    Diese Aussage strotzt von soviel Unwissen, daß ich nur vermuten kann, daß die Autorin des Beitrag ihr gesamtes “Wissen” der feministischen Literatur entnommen hat. Oder der deutschen Version der Wikipedia, was auch kaum besser ist. Am wahrscheinlichsten aber wohl einzig und allein aus dem Sandalenfilm “Agora – Die Säulen des Himmels”.

    Mister Wichtig – Sie haben kein Benehmen.
    ich habe noch nie „feministische Literatur“ gelesen, noch sauge ich Honig aus Wiki und den genannten Film kenne ich nicht.

    Da hier kein Platz für die Darstellung von Fakten in epischer Breite oder plattes, ellenlanges Einkopieren ohne Quellenangabe ist, habe ich mir eine kurze „Zeitraffervariante“ erlaubt.

  73. Der in diesen Fällen obligate und zu Rate gezogene Psychiater bescheinigte dem Moslem allerdings volle Schuldfähigkeit und er wurde ins Gefängnis überstellt.

    Das wäre in unserer BRD aber nicht passiert….

  74. #48 Hypatia (21. Mai 2014 13:57) …

    Wann soll denn Alexandrien „zwangschristianisiert“ worden sein? Wo lernt man denn so einen Blödsinn? Vor Mohammed lebten Religionen friedlich nebeneinander und respektierten sich gegenseitig. 380 wurde das Christentum im Römischen Reich zwar Staatsreligion, andere Religionen wurden aber trotzdem geduldet.

    Und im Christentum gab es immer ein Streben nach Wissen, im Islam nicht.

  75. #7 No Ma-am (21. Mai 2014 12:58)
    Ich vergass: Ich hätte für den Ärmsten noch eine Koran-Luxusausgabe. Ihr wisst schon: in Schweinsleder gebunden mit Goldschnitt…
    ————————————————

    Super!

  76. Tut mir leid, Euch das mitteilen zu müssen.

    OT

    Die islamischen Ländern mit ihrer menschenunwürdigen Sharia sind noch brutaler als vermutet. Die Christin, die nicht zum Islam konvertieren wollte und zum Tode verurteilt wurde, wird jetzt, bevor sie erhängt wird, erhält vor der Hinrichtung noch 100 Peitschenhiebe……
    Was für eine Brut !
    Und von unseren Politikern und MSM ist wieder mal kein Wort zu hören.

    Ausser hier
    http://www.blick.ch/news/ausland/schwangere-christin-soll-im-sudan-hingerichtet-werden-muss-das-baby-mit-ihr-sterben-id2864375.html

    Wie ist das zum Kotzen.
    PS Will nicht die von der Leyen Soldaten nach ??? (Land vergessen, müsste googeln) , um die Muslime vor Christen zu schützen ?

    Ich werde das mal der von der Leyen weiterschicken, wenn jemand mir die Adresse bekannt geben könnte ? Danke¨.
    Helfen wird das zwar nicht, aber man sollte es wenigstens probieren.

  77. Sorry…. die Sätze sind etwas durcheinander geraten. Aber ich bin unglaublich wütend :mrgreen:

  78. Wenn ich mich nicht irre ist der name „Boko Haram“ vom englischen „book“ abgeleitet: Also „Bücher verboten“! So primitiv geht’s da bei dem Mörderkult!

  79. #81 Hypatia

    Die technische und kulturelle Blüte dieser Zeit ist jedoch nicht der Kirche zu verdanken.
    Sie ist seit ihrem Auftauchen eher Bremsklotz, denn Förderer.

    Wenn man genauer hinschaut erkennt man das das dunkle Mittelalter nicht nur in Europa stattfand sondern auch in Byzanz und Nordafrika.
    In der Zeit gab es einen wirtschaftlichen und zivilisatorischen Zusammenbruch.

    Dieser Zusammenbruch ist in erster Linie als Folge des islamischen Djihads zu sehen. Der Islam hat die wirtschaftliche Kriegsführung perfektioniert wie kein anderer zuvor (9/11 und Piraterie im Golf von Aden). Schon damals verstanden sie das wenn sie das Mittlemeer beherrschten das Europa, Byzanz und Nordafrika zusammenbrechen würden.
    Denn Ägypten war die Speisekammer Europas und Syrien war für sein importiertes Wissen bekannt. Frankreich und Italien kommunizierten in kürzester Zeit über den Seeweg.
    Als die Moslems das mittelmeer terrorisierten mussten die Botschafter wochenlang die Alpen überqueren um Botschaften zu überreichen, was zuvor in wenigen Tagen möglich war. Dasselbe auch mit allen anderen Gütern die auf dem Seeweg viel schneller und billiger in grösseren Mengen transportiert werden konnten als zu Land.

    Auch wurde der Handel enorm eingeschränkt auf
    Pelze, Holz, Schwerter und Sklaven.

    Die Moslems waren Viehhirten und keine Bauern und so vernichteten sie in Nordafrika ganze Äcker und stellten ihr Vieh auf die Felder der Christen die eh nix mehr zu melden hatten.

    Es war der Islam der hauptsächlich für das dunkle Mittelalter verantwortlich war und nicht die katholische kirche. Das wird natürlich auf unseren Schulen nicht gelehrt.

  80. Wann verbietet man die mehr als tausend jährige Volksverdummung, die für jede Menge total bekloppter und aggressiver Irrer sorgt?
    Es wird höchste Zeit, dass man diesen Schwachsinn nicht als Religion ansieht, sondern als eine geistige Seuche!

  81. „Der in diesen Fällen obligate und zu Rate gezogene Psychiater bescheinigte dem Moslem allerdings volle Schuldfähigkeit und er wurde ins Gefängnis überstellt.“

    In Italien!
    Und hier?

  82. vielleicht hätte der den Koran in der Märchenabteilung suchen sollen…

    hoffentlich kann der Muslime den Koran jetzt im Knast lesen oder in seiner Heimat Senegal!

    undankbarer Abschaum!

  83. #76 1. Advent 2009

    Es entsteht bei mir der Eindruck, als wollten sie selbst in irgendeiner Form mit Ihrer Geschichte missionieren. Bereits gestern habe ich sie mehrfach auf verschiedenen Strängen hier gelesen. Deshalb wir sie nicht glaubhafter!

  84. Es hätte mich nicht gewundert wenn andersrum ein frommer muslimo sowas anrichtet gerade weil ein islamisches buch in eine kufar-bibliothek liegt.

  85. Es wird bald ein Gesetz geben, das in jeder Bibliothek ( oder gleich in jedem Haushalt ) ein Koran griffbereit zustehen hat.

  86. #1 WahrerSozialDemokrat (21. Mai 2014 12:51)
    Als erste Aktion wird ein runder Tisch im Kampf gegen Rechts gegründet und man wird hundert Korane ganz vorne an der Theke zukünftig vorrätig haben…
    ——————————–
    Hallo, WSD
    das Ganze spielte sich in Italien ab- nicht in der hündisch unterwürfigen Bananenrepublik Schland! Der mohammedanische Bi.mbo muss mit massiven Problemen für sich und seine Brut rechnen. Italiener können da sehr komisch sein!!
    Gruss

  87. #81 Hypatia (21. Mai 2014 15:06)

    Die technische und kulturelle Blüte dieser Zeit ist jedoch nicht der Kirche zu verdanken.
    Sie ist seit ihrem Auftauchen eher Bremsklotz, denn Förderer. …

    Ist es dann nicht besonders merkwürdig, dass nahezu alle Entdeckungen und Erfindungen von Bedeutung in Staaten mit christlicher Dominanz gemacht wurden? Nach Ihrer Theorie, hätten ja die kommunistischen Staaten, die sich so gerne atheistisch gaben, vor Erfindungen geradezu strotzen müssen.

    Nennen Sie doch bitte einmal eine bedeutende Erfindung, die aus einer atheistischen Gesellschaft stammt. Und wenn wir gerade dabei sind, nennen Sie doch auch gleich eine atheistische Gesellschaft die einigermaßen vernünftig funktioniert (hat) und wirklich sozial war/ist.

  88. Muuuhhaaaahaaahaahaha!
    Muuuuuuhhaaaaaahaaaaahaaaaahaha!

    Huch, ich kann nicht mehr! Macht mal halblang mit solchen Witzen! Bitte, bieetttee!

    PI You made my day!
    Bekommen diese durchgegenderden Schnulzen endlich mal richtig eine aufs Maul! :-<<<
    Und das gleich noch von ihrer Lieblingsreligion. 😆 😆 😆

    Pirinzis Buch hätten diese Tutten nie gebracht man ist ja tolerant.
    Also seien wir mit dem Mohammedaner tolerant.
    Für die gründliche Lektion, die er diesen unausstehlichen Bessermenschen erteilt hat habe ich ein gewisses Verständnis.
    Haben diese Linkswi..er die Bullen gerufen.
    Was haben sie den gerufen
    Haut die Bullen platt wie Stullen?

  89. #76 1. Advent 2009 (21. Mai 2014 14:57) …

    Wunderbar. Das glaube ich Ihnen aber erst, wenn Sie sich mit der Bibel in der Hand in Mekka vor der Kaaba ablichten lassen und mir das Bild zeigen. Ich persönlich würde mich nicht einmal mit einer Bibel im Gepäck auf den Flughafen von Riad trauen. Dort werden übrigens auch Korane zerrissen, die nicht in arabischer Sprache sind.

  90. @ #81 Hypatia (21. Mai 2014 15:06)

    FRÜHE NEUZEIT

    Die kath. Spanier vertrieben nach fast 800 Jahren die Mauren

    „“Zeittafel Reconquista

    1 Anfänge 711 bis 975
    2 Muslimische Offensiven 976 bis 1002
    3 Wechselhafte Kämpfe 1003 bis 1211
    4 Vordringen der Christen 1212 bis 1339
    5 Endphase 1340 bis 1492…““
    (Wikipedia)

    Die kath. Polen schlugen die Osmanen vor Wien

    Die kath. Heilige Liega zerschlug die islamische Seemacht bei Lepanto

    Sonst wären wir hier in Europa längst islamisch.

    Derweil schrieb Luther, der bloß ein Verbalkrieger, also ein Maulheld war, ein Hetzlied wider die Türken UND Papst, wobei er den Papst „Antichristen“ nannte.
    Die Türken/Osmanen sah er als Zuchtrute Gottes, als Strafe für die sündige Christenheit.

    CHRISTLICHER HEXENWAHN

    „“Dienstag, 6. November 2012
    Fünf Fehler über die Hexenverbrennung
    Von Dr. phil. Josef Bordat

    (…)

    1. Die meisten Hexenverbrennungen gab es in Europa nicht im Mittelalter, sondern in der Frühen Neuzeit.

    2. Es wurden nicht 8 oder 9 Millionen Hexen verbrannt, sondern in 350 Jahren etwa 50.000.

    3. Die katholische Kirche tötete etwa 10.000, die evangelische Kirche 40.000 Hexen.

    4. Der Schwerpunkt der Hexenverfolgung lag nicht in Europa, sondern in Afrika (2001 im Kongo).

    5. Die Hexenverfolgung kam bereits vor der Aufklärung (im 17. Jahrhundert) weitgehend zum Erliegen.

    (…)

    http://zoelibat.blogspot.de/2012/11/josef-bordat-hexenverbrennung-fehler.html

    +++Natürlich sind mir die Sünden der Kath. Kirche bekannt, als auch die der gesamten Christenheit und mehr oder weniger weltlichen Herrscher.

    +++Aber weshalb soll ich die Fehler, gar Verbrechen, der Christenheit auch noch aufzählen???

    Es tun doch – seit der Frz. Revolution – jahrein, jahraus die Sozialisten, alte und neue Jakobiner, wobei sie noch kräftig hinzudichten, nichts anderes!!!

  91. #103 lemon   (21. Mai 2014 16:13)  
    #76 1. Advent 2009

    Es entsteht bei mir der Eindruck, als wollten sie selbst in irgendeiner Form mit Ihrer Geschichte missionieren. Bereits gestern habe ich sie mehrfach auf verschiedenen Strängen hier gelesen. Deshalb wir sie nicht glaubhafter!

    ****************
    Zwischen missionieren und informieren besteht wohl noch ein kleiner Unterschied. Dass eine so ausserordentliche Geschichte in europäischen Ohren merkwürdig klingt, ist natürlich bei unseren Vorurteilen nicht verwunderlich! Kann man sie deshalb nicht zur Kenntnis nehmen? Vielleicht wird es doch langsam Zeit, dass man in Europa beginnt, beim Islam auch die geistliche Dimension zu hinterfragen? In Frankreich z.B. sind inzwischen 3000 Moscheen gebaut worden. Wozu wohl? Wenn Sie der Meinung sind, dass ich da was zusammengebastelt habe, müssen Sie halt selber nachfragen. Hier ist das Kontaktformular:

    http://news.om.org/contact-us

    Übrigens: Wie lange sind Sie schon bei PI? Dass man auf PI einen als OT klar gezeichneten Artikel in mehreren Beiträgen platziert, gehört – angesichts der Vielzahl an Artikeln – mit Recht zur guten Tradition. (Bei diesem hier passte er sogar ohne OT dazu.) Diese Freiheit lassen wir uns nicht nehmen.

  92. #109 My Fair Lady   (21. Mai 2014 17:02)  
    #76 1. Advent 2009 (21. Mai 2014 14:57) …

    Wunderbar. Das glaube ich Ihnen aber erst, wenn Sie sich mit der Bibel in der Hand in Mekka vor der Kaaba ablichten lassen und mir das Bild zeigen.

    *****************
    Mich bewegt diese Geschichte! Diese Verse stehen so, nicht abrogiert, im Koran. Wie schon anderswo vermerkt, müssen Sie bei OM selbst nachfragen. Die sind schon seit Jahren in diesen Ländern tätig und staunen ebenfalls, dass da offenbar doch etwas in Bewegung kommt…

    Trotz des Vorwurfs, missionieren zu wollen: Ich habe früher auch schon mehrfach auf PI den Hinweis gebracht auf eine Untergrundkirche in Mekka (!), die über Skype austauscht. Wir können das hier vom Schreibtisch aus bequem kommentieren – was diese Leute aber für ein Risiko eingehen, können wir uns schlicht nicht vorstellen! Wenn wir aber persönlich einmal Moslems begegnen, die so etwas selbst erlebt haben, werden wir schon demütiger. Also:

    http://www.livenet.ch/neuigkeiten/religioeses/145368-christen_versammeln_sich_in_skypekirche.html

  93. Der müsste eigenhändig sämtliche Bücher wieder einsortieren und die Regale aufbauen. Aber bitte erst wieder rauslassen, wenn alles fertig ist. Dem Bild nach zu urteilen, wäre er damit gut beschäftigt (aber wahrscheinlich überfordert, wenn es um die richtige Sortierung geht)

  94. #110 Maria Berhardine

    Es tun doch – seit der Frz. Revolution – jahrein, jahraus die Sozialisten, alte und neue Jakobiner, wobei sie noch kräftig hinzudichten, nichts anderes!!!

    Das wird auch so von Wiki bestätigt:

    Die Todesstrafe kam für reuige, nicht rückfällige Häretiker nicht zur Anwendung. Unter den verschiedenen möglichen Strafen war Einzug von Vermögen ein häufiges Urteil, da sich die Inquisition durch das Eigentum der Ketzer finanzierte. Wenn ein Häretiker sich weigerte umzukehren, wurde er zur Exekution den königlichen Gerichten übergeben, was bei etwa zwei Prozent der Fälle geschah. Viele überführte Häretiker entkamen jedoch während der ersten Stadien der Untersuchung und wurden nur „in effigie“ (symbolische Verbrennung einer Strohpuppe) verbrannt. Viele ältere Darstellungen, die der Spanischen Inquisition allerhand Gräueltaten zusprachen, waren Propaganda religiöser und politischer Gegner Spaniens – insbesondere seit der Französischen Revolution. Siehe: Leyenda negra.

    Wie gesagt, ich bin kein Freund der katholischen Kirche noch deren Inquisitionspraktiken, aber ich glaube das diese Inquisitionstribunale die da unregelmässig in verschiedenen Städten abgehalten wurde kaum Einfluss auf die wirtschaftlichen und zivilisatorischen Lebensbedingungen der Leute damals hatte, auch wenn immer so getan wird.

  95. Soll dieser gewalttätige Abschaum doch nach Senegal verschwinden, dort kann er dann seinen Koran lesen (und die ganzen dummen Gutmenschen die sich für ihn einsetzen solle man gleich mit rausschmeiße)

  96. Na da hat sich die italienische Marine ja ein
    Eigentor geschossen, man kann nur hoffen das sich die Freunde des Friedens noch mehr auslassen, bevor sie mit 500 Euronen ihren Weg hier her fortsetzen.
    Rechnung bitte an die Marine Italiens

  97. ich besitze auch einen koran. habe einmal gedankenversunken beim TV-schauen mein üppiges sandwich-Brot mit luftgetrocknetem schweineschinken auf den koran draufgelegt. habe mich grinsend und zugleich leicht ängstlich gefragt: wenn das ein Moslem wüsste? 🙂

  98. Es wundert mich eher, dass der ach so fromme Moslem kein eigenes Exemplar zu besitzen scheint…

  99. Solche Szenen müssten noch viel öfters geschehen, dass die Leute begreifen, dass der Islam abgeschafft werden muss!

Comments are closed.