GruberMan sollte meinen, dass es im Interesse eines Landes ist, wenn Unternehmer sichere Arbeitsplätze schaffen und in die Sicherheit, Effektivität und Umweltverträglichkeit ihres Betriebes investieren. In der Regel ist das wohl auch so, aber wenn es um persönliche Befindlichkeiten von Politikern und deren moslemischen Freunden geht ist Wirtschaftspolitik nicht mehr ganz so wichtig. Da wird dann sogar schon mal bescheinigt, dass die Schweineschlachtung gar psychische Folgen für die Moslemkinder haben könnte.

(Von L.S.Gabriel)

Hermann Gruber (Foto) hat einen Fleischerbetrieb in Gmunden und erwarb vor einigen Jahren eine Metzgerei in Attnang-Puchheim dazu. An diesem Standort wurde seit 1914 geschlachtet. Gruber züchtet Mangalitza-Wollschweine und weil er nicht nur seinen Beruf liebt, sondern auch das „Produkt Tier“ als Lebewesen achtet wollte er den Schweinen einen Transport zu einem Schlachthof nach Möglichkeit ersparen. Er investierte 150.000 Euro in modernste Schall- und Geruchsschutztechnik und erhielt auch im April 2011 einen positiven Bescheid der Bezirkshauptmannschaft.

Das rief die damals noch amtierende österreichische Finanzministerin Maria Fekter von der ÖVP (kleines Bild) auf den Plan. Möglicherweise angeregt durch einige ihrer moslemischen Nachbarn legte sie offenbar ihr gesamtes politisches Gewicht in den Kampf gegen Hermann Gruber und erhob gemeinsam mit ihren „Freunden“ Einspruch. Wobei der Anwalt der heute Ex-Finanzministerin auch eine türkische Familie vertrat. Seither tobte der Rechtsstreit. Dabei ging es hier mitnichten um einen industriellen Schlachtbetrieb, sondern lediglich um 2 Vormittage pro Woche, an denen geschlachtet hätte werden sollen.

Es wurde mit allen Mitteln gekämpft und die in unmittelbarer Nachbarschaft zu Grubers Betrieb wohnenden Moslems waren ja dank der Unterstützung Fekters gut beraten. Es wurde ein psychiatrisches Gutachten angefertigt, in dem bescheinigt wurde, dass die Moslemkinder lediglich an die Schlachtung von Lämmern gewöhnt seien und das Schlachten von Schweinen schwere traumatische Störungen verursachen könne, außerdem hieß es tatsächlich als Begründung in diesem „Gutachten“, dass Moslems ja „das Blut von Schweinen als unrein“ sehen würden.

Auf Anfragen des Unternehmers wurde ihm von Bezirkshauptmann, Peter Salinger erst noch mitgeteilt: „Es werden alle Vorschriften für Lärm und Geruch genau überprüft werden. Aus unserer Sicht müsste daher ein limitierter Betrieb möglich sein.“ Dann, nachdem der mit Ministerunterstützung angezettelte Moslemaufstand begonnen hatte, wurde am Tag der Gewerbeverhandlung ein Gutachten eingebracht in dem plötzlich von „extremer Lärm- und Geruchsbelästigung“ die Rede war. Was die „Lärmbelästigung“ betrifft ist das doppelt dreist, denn unmittelbar an Grubers Metzgerei grenzt Fekters eigenes Bauunternehmen mit unzähligen LKW-Zu- und Abfahrten täglich.

Erst wurden dem Unternehmer strengste Auflagen erteilt, die er alle erfüllte, dann brauchte der Verwaltungsgerichtshof zwei Jahre für einen Entscheidung. Man hatte offenbar die Absicht ihn finanziell auszuhungern. Insgesamt kämpften mit Unterstützung Maria Fekters 18 Anrainer, die meisten davon Moslems gegen den nun auch finanziell schwer unter Druck stehenden Unternehmer und sie gewannen. Gruber darf nicht schlachten, entschied der Verwaltungsgerichtshof vor Kurzem. Der seit 1914 am Standort bestehende Schlachtbetrieb sei seit fünf Jahren stillgelegt und damit die Bewilligung verfallen. Gruber hat keine Möglichkeit mehr für einen Einspruch gegen das Urteil.

Es ist unfassbar was in den Ländern Europas mittlerweile getan wird, um dem Islam und seinen Hörigen zu Diensten zu sein. Weder die sonst so auf Tierschutz bedachten und gegen Tiertransporte wetternden Grünen, noch der mächtige ÖVP-Wirtschaftsbund sprangen dem Unternehmer zur Seite. Er muss jetzt schauen, wie er die 150.000 Euro zurückbezahlt und dennoch keinen seiner 25 Mitarbeiter und deren Familien durch Stellenabbau mit der Misere belastet.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

115 KOMMENTARE

  1. Mein Beileid an diesen Unternehmer.
    Es ist zu hoffen, daß er, seine Familie und all seine Angestellten künftig wissen, wo sie ihr Kreuz bei der nächsten Wahl machen.

  2. Haben Mohammedaner-Kinder nicht sowieso eine Klatsche durch ihren Glauben?
    Aber sie sollen mal so weitermachen, der Unmut gegen sie wächst stetig mit solchen Meldungen…

  3. Wiedre ein Indiz mehr, dass unsere „konservativen“ Parlamentarier von Moslems geschmiert werden, um deren Interessen durchzusetzen in unseren Ländern durchzusetzen. Wer immer noch denkt, die Union in Deutschland oder ÖVP in Österreich, seien das geringere Übel zu den Sozen, wird den Knall vermutlich erst dann hören, wenn es wirklich knallt.

  4. Wie bescheuert sind eigentlich die Österreicher, die immer noch ÖVP oder SPÖ wählen?

    Ziemlich!

  5. Leute, das ist erst der Anfang.

    Diesen Bericht an jeden Bekannten weiterschicken, das denen endlich mal die Augen aufgehen!

    Lassen wir uns nicht auf der Nase rumtanzen!

  6. Das ist einfach unfassbar! Mit solchen volksverräterischen Urteilen provoziert man Aktionen wie das Verteilen von Schweineblut und Schweineköpfen an „bestimmten“ Orten.

    Ich kann das Kopfschütteln gar nicht mehr aufhören! Ich hoffe die Existenz des vorbildlichen Metzgers wurde durch das Schandurteil nicht völlig vernichtet.

  7. Verdammt nochmal… warum machen die das nicht in ihrem Land?
    Wir wollen so was hier nicht. Aber moslemische Besatzer werden das wohl bald dürfen.. Dann wird wieder gefordert…
    ———————————————

    Geschäftsmann will in Marl täglich 1000 Schafe schächten

    Gelsenkirchen. Mit 1300 Unterschriften versucht Metim D. eine Genehmigung dafür zu bekommen, künftig in Marl einen Schlachtbetrieb nach muslimischem Ritus zu betreiben. Sollte D. seine Genehmigung erhalten, könnte er in Zukunft rund 140 Tonnen Fleisch durch Schächtung produzieren.

    Der Saal im Gelsenkirchener Verwaltungsgericht ist bis auf den letzten Platzt gefüllt. Es geht um ein sensibles Thema. 1300 Unterschriften, darunter viele aus Gelsenkirchen, hatte Metim D. gesammelt. Der Geschäftsmann will in Marl einen Schlachtbetrieb eröffnen, in dem täglich 400 Rinder und 1000 Schafe nach muslimischem Ritus geschächtet werden sollen.

    http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/geschaeftsmann-will-in-marl-taeglich-1000-schafe-schaechten-id9357278.html

    „Es geht um ein sensibles Thema.“ Verdammt .. diese ekelhafte Unterwürfigkeit.. Das sind hier Gäste.. die haben sich zu fügen.

  8. Na, die Ex-Finanzminiserin hat ja mal die typische verbissen-verbiesterte Rechthaberfratze. Wer mit Moslems schlafen geht, wacht mit Flöhen auf, heißt ja ein kluger abendländischer Spruch. Und diese haben sie dann bohl auch geritten (huch, was für ein Wortspiel aber auch). Dass mit dem Tierschutz und den Grünen oder gar ihrem Fußvolk von Gutis sind nur Schönwetteransichten. Gültig für die einheimischen Lämmer und immer gut als Kampfbegriff für den politischen Gegner.
    Eine Schande für das Land und den Rechtsstaat, wenn Unternehmer, die sich unterwürfig an sämtliche Auflagen halten, hier durch Druck und vom Steuerzahler finanzierten Anwälten alles getan wird um das Recht zu beugen. Fast so schlimm wie hier in der DDR 2.0

  9. Auch an diesem Beispiel lässt sich klar erkennen, dass die angestammte Bevölkerung von den Eurokraten und einheimischen Politikern nicht mehr erwünscht ist und in allen Richtungen bekämpft werden muss. Dazu gehört auch die Vernichtung der (Ess) Kultur.

    Die Europäer sind die „Indianer“, die bekämpft werden und weichen müssen!

    Die gewünschten Neuansiedler sind Moslems aus allen Ländern…..Afghanistan, Türkei, Syrien usw.

    Das Zauberwort heißt Siedlungspolitik.

    Mit freiheitlichen Grüßen

  10. Er darf nicht schlachten weil die Moslemkinder traumatiesiert werden koennten!

    Nun, ich nehme an dass die Moslemkinder eher traumatisiert sind von einer im Leichsack rumlaufenden Mama und einem Papa wo leicht mal ausrastet und die Mama schlaegt.

    Und vielleicht sind sie auch eher davon traumatisiert dass der Mann(Papa) mehrere Mamas und Frauen hat und keiner mehr so richtig durchblickt.
    Und ganz sicher sind die Moslemkinder traumatisiert weil sie keine Liebe bekommen wie ein normales Kind sollte.
    Naemlich von einer Mutter und einem Vater.

    Und das Haupttraumatiserende ist wohl das lesen des Koran fuer diese Kinder!!

    Dieses dauernde motzen dieser geistigen Eliten geht einem gehoerig auf den Sack.
    Man frage nur mal den Metzger!

  11. Erdogans Krieger in Europa, und auch in unsere Regierung?

    „Die AKP versucht seit Langem, euro-türkische Politiker für sich zu gewinnen.
    Gezielt sollte der politische Einfluss auf die Politik der Länder, in denen Türken leben, zugunsten der Türkei gesteigert werden.

    Insbesondere deutsch-türkische Politiker ließen sich in der Mehrzahl nicht vom türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan und seiner AKP einfangen.“
    Wer es glaubt wird selig,möchte nicht wissen wie viele U-Boote es bei uns gibt.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article128576102/Erdogan-auf-der-Suche-nach-Freunden-in-Europa.htmlas sind die Islamischen U-Boote die es Überfall in Europa gibt.

    Die wollen Überfall ihre Kultur einführen.Die Frage ist wer bezahlt die Anwälte der Türken.

  12. #5 Carl Weldle

    „Leute, das ist erst der Anfang. “

    Meine Prognose steht immer noch, wenn die Deutschen/Euopäer nicht bald aufwachen, und die Masseneinwanderung des Islam so weitergeht, inklusive demographischer Katastrophe, dann werden die letzten weißen Christen/Atheisten aus Deutschland/Europa vertrieben, wie derzeit die Christen aus den Ländern des Arabischen Frühlings. Die Zeit läuft ab.

  13. Das ist doch nur vorgeschoben. Ich gehe mal davon aus, dass der Metzger es gewagt hat, mitten in Österreich pro-österreichische Äußerungen zu machen.
    Solche Zeitgenossen müssen nach Ansicht der Zuchtmeister und Volksabwickler mundtot und am besten auch beruflich beseitigt werden.
    Passiert ständig.

    Wer bietet die Nachweise für meine Wette?

  14. Als ob Moslemkinder nur ans Schlachten von Lämmern gewöhnt seien.

    Im Nahen Osten schlachten sich die Mohammedaner doch täglich gegenseitig.

  15. Es wurde ein psychiatrisches Gutachten angefertigt, in dem bescheinigt wurde, dass die Moslemkinder lediglich an die Schlachtung von Lämmern gewöhnt seien und das Schlachten von Schweinen schwere traumatische Störungen verursachen könne, außerdem hieß es tatsächlich als Begründung in diesem „Gutachten“ dass Moslems ja „das Blut von Schweinen als unrein“ sehen würden.

    Kopf -> Tisch.

    Islam ist eine kollektive Neurose, die dringend in der Geschlossenen behandelt werden muß. Was die Psychologin Wafa Sultan schon seit Jahren schreibt und sagt.

    Im nächsten Gutachten steht übrigens, daß nach Deutschland importierte Moslemkinder aus Moslemistan nur das Schlachten von Ungläubigen Menschen gewohnt sind und das Schlachten von Schweinen tiefgreifende „Traumatisierungen“ auslöst/zyn

    Moslemkinder sind genau null von irgendwas traumatisiert, sondern frech und arrogant und fasziniert von Blut. Wie die ganzen Schächtbilder mit wimmelnden Kindern zeigen.

    Übrigens ist dieses „Ogottogott, da wird ein Schwein geschlachtet“ eine Stadtbürgerneurose, die mit der mohammedanischen Schweineneurose eine sehr ungute Allianz eingeht. Hier soll auch gerade in einer anonymen Kampagne via Blöd ein tadelloser Metzger zerstört werden – genau von den Leuten, die sonst lautstark gröhlen „regionale Erzeugung“, „lokale Produkte“:

    http://www.bild.de/regional/stuttgart/metzger/anwohner-sauer-hausschlachter-tuebingen-35994920.bild.html

    http://www.bild.de/regional/stuttgart/metzger/jetzt-spricht-der-schlachter-aus-der-garage-36011922.bild.html

  16. Alle österreichischen Metzger sollten sich solidarisch zeigen und tonnenweise Schweineblut bei Fekter und ihren Freunden abladen.

  17. Mit Verlaub : Maria Fekter,Sie haben einen an der Klatsche. Anders kann man es nichtmehr ausdrücken.

    Und dann wundern sich die hohen „Herren“ über Leute,denen irgendwann mal der Geduldsfaden reisst.Der Bogen ist schon längst überspannt.

    Ich hoffe,das viele bei der nächsten Wahl an dieses Theaterstück denken werden.

    Ich kanns immer noch nicht glauben.

  18. #8 Drohnenpilot

    sicher wird im Kalifat NRW bald auch vor der Haustür geschlachtet. Und kein Blockparteipolitiker, Polizist oder Ordnungsamt, schon gar nicht die linken Tierschützer, werden etwas dagegen unternehmen. Traumatisierte deutsche Kinder wird man zwingen, dies als Bereicherung anzusehen.

    Faxse red-green BRD

  19. Da wird dann sogar schon mal bescheinigt, dass die Schweineschlachtung gar psychische Folgen für die Moslemkinder haben könnte.

    Soso!

    Und das grausame, betäubungslose Schächten von Tieren nach Moslemart, hinterlässt keine psychischen Folgen bei deren Nachkommen?

    https://www.youtube.com/watch?v=qFW65JSJLRk

    Moslems, sind schon seltsame Wesen.

  20. Unterwandert sind wir schon längst.
    http://www.derwesten.de/politik/nrw-cdu-duldet-radikale-tuerken-in-ihren-reihen-id9410209.html
    Cem Özdemir:
    „Was unsere Urväter vor den Toren Wiens nicht geschafft haben, werden wir mit unserem Verstand schaffen!“
    Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Hürriyet vom 8.9.98 (auf türkisch), abgedruckt im Focus am 14.9.98)
    „In zwanzig Jahren haben wir eine Grüne Bundeskanzlerin und ich berate die türkische Regierung bei der Frage, wie sie ihre Probleme mit der deutschen Minderheit an der Mittelmeerküste in den Griff bekommt.“
    Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Tagesspiegel vom 16.04.2009)
    Sinngemäß: „Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird“
    Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Interview mit Susanne Zeller-Hirzel (letzte Überlebende der Weißen Rose; Widerstandsgruppe im 3.Reich) Link zum Video mit der Aussage)
    „Das Problem ist nicht Sarrazin selbst als Person, sondern der gleich gesinnte Bevölkerungsanteil in Deutschland“
    Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen, Quelle (Sarrazin hat bis zu 90% Zustimmung in der Bevölkerung)
    Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.
    Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen, Wunschvision zum Tag der Deutschen Einheit, Artikel in der Welt am Sonntag vom 6.Februar 2005
    „Türkei ist zweite Heimat für mich, ich mach seit 20 Jahren Türkeipolitik“
    Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen  (Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=UpAUQY4Wwlo und weitere Videos bei YouTube, Tags „Sonne Mond Sterne“
    „Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.“
    Sieglinde Frieß, Bündnis90/Die Grünen vor dem Parlament im Bundestag, Quelle: FAZ vom 6.9.1989
    Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen.“
    Nargess Eskandari-Grünberg, Bündnis90/Die Grünen,   Antwort auf die Beschwerde zu Integrationsproblemen von 50 Anwohnern (Quelle: Frankfurter Rundschau vom 13. November 2007). Augenzeugen sagen, es hieß wörtlich „…dann wandern Sie aus!“
    Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.
    Quelle: „Die Welt“ vom 7.2.2005 (Rezension zu Joschka Fischers Buch „Risiko Deutschland“ von Mariam Lau)
    „Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“
    Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Pflasterstrand 1982; zitiert in „Nation & Europa, Mai 1999, Seite 7)
    Die Abschaffung der Eidesformel „Zum Wohle des deutschen Volkes“ wird im NRW-Landtag eingebracht. Stattdessen soll es „zum Wohle der Bevölkerung in NRW“ heißen.
    Arif Ünal, Bündnis90/Die Grünen, war Antragssteller. Hier das Video des Antrages
    „…dass wir, d.h. die Grüne Bewegung, einen Kulturentwurf anstreben, in dem das Töten eines Waldes verächtlicher und verbrecherischer gewertet wird als das Verkaufen von Kindern in asiatische Bordelle.“
    Curt Amery, Bündnis90/Die Grünen im Magazin „Natur“, Dez 1982, Seite 42
    „Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht.“
    Renate Schmidt, SPD und Bundesfamilienministerin, am 14.3. 1987 im Bayerischen Rundfunk
    „Ihr habt nur die Chance, mit uns zu leben. Ein Leben ohne uns wird es für Euch nicht mehr geben. Die Ibrahims, Stefanos, Marios, Laylas und Sorayas sind deutsche Realität. Ihr werdet es nicht verhindern können, dass bald ein türkischstämmiger Richter über Euch das Urteil fällt, ein pakistanischer Arzt Eure Krankheiten heilt, ein Tamile im Parlament Eure Gesetze mit verabschiedet und ein Bulgare der Bill Gates Eurer New Economy wird. Nicht Ihr werdet die Gesellschaft internationalisieren, modernisieren und humanisieren, sondern wir werden es tun – für Euch. Ihr seid bei diesem leidvollen Prozess lediglich Zaungäste, lästige Gaffer. Wir werden die deutsche Gesellschaft in Ost und West verändern.“
    M. Walid Nakschbandi, Deutscher afghanischer Herkunft und Geschäftsführer der Fernsehproduktionsfirma AVE, Quelle

    Noch Fragen?????

  21. Jedes psychiatrische Gutachten, das unseren sensiblen Muselmanen eine Störung attestiert, ist natürlich im Recht – keine Frage. Allerdings sollte die normale Bevölkerung besser vor den Gestörten geschützt werden….

  22. #24 BePe   (31. Mai 2014 16:05)  

    Ee gab schon vor 4 Jahren ein Geheimtreffen in Istanbul, daran nahmen so 1500-2000 europäischen und deutschen Türken teil. Bei der größe lies es sich natürlich nicht komplett geheimhalten.

    /2010/09/erdogan-wir-sind-nun-die-weltmacht-tuerkei/

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/aufregung-um-treffen-in-istanbul-erdogan-umgarnt-deutsch-tuerkische-politiker-a-681414.html

    Die Liste der Teilnehmer aus Deutschland wäre interressant.

  23. Lämmer, die von den Kindern als „rein“ geliebt werden, dürfen geschlachtet werden, möglichst halal damit das Blut nur so spritzt. Schweine, die „unrein“ sind, müssen überleben. Wer diese Logik versteht, dessen Hirn muss durch den Ramadan mehrfach ausgetrocknet sein.

  24. Haben die alle einen Knall?

    E Mail muss bekannt gemacht werden
    Shitstorm über die Verantwortlichen.

    Dieser Rotzislam glaubt sich wohl alles erlauben zu dürfen. Lämmchen schlachten Schweine aber nicht??????

  25. Schächten ist Tierquälerei hoch 3! Jedes deutsche, nichtmoslemische Kind erleidet dadurch irreparable Schäden an seiner Seele. Wann endlich geschieht etwas gegen diese Grausamkeit an den Tieren und an der kindlichen Seele?

  26. #27 My Fair Lady (31. Mai 2014 16:14)

    Lämmer, die von den Kindern als “rein” geliebt werden, dürfen geschlachtet werden, möglichst halal damit das Blut nur so spritzt. Schweine, die “unrein” sind, müssen überleben. Wer diese Logik versteht, dessen Hirn muss durch den Ramadan mehrfach ausgetrocknet sein.

    😀 😀 😀

    So ist es!

  27. Kleiner OT 😀

    Polizei-Alltag in Buntland

    Die Feigheit der Politik, das Duckmäusertum vor der dumpfen Antifa oder ausländischen Gewalt in Deutschland gegen die Polizei, kennt scheinbar keine Grenzen mehr.

    Gibt es eigentlich irgend ein Land auf der Welt, wo sich die Polizei solche Respektlosigkeit gefallen lassen muß? Gibt es irgend ein anderes Land wo es so eine Kuscheljustiz gibt wie in Deutschland ?

    Seltsames Land !

    Quelle: RTL-extra-19.05.2014

    https://www.youtube.com/watch?v=m7Jk0IgpwUU

  28. Schweine müssen leben. Genauso ist es mit Rindern in Indien. Das sind heilige Tiere.

  29. Es wurde ein psychiatrisches Gutachten angefertigt, in dem bescheinigt wurde, dass die Moslemkinder lediglich an die Schlachtung von Lämmern gewöhnt seien und das Schlachten von Schweinen schwere traumatische Störungen verursachen könne, außerdem hieß es tatsächlich als Begründung in diesem „Gutachten“, dass Moslems ja „das Blut von Schweinen als unrein“ sehen würden.

    Das erzeugt nur noch Wut. Man kommt sich hier geradezu als für dumm verkauft vor. Daß diese hahnebüchene Pseudobegründung angeführt wurde, zeigt, daß inzwischen nichts mehr zu absurd sein kann, um nicht für unsere sensiblen Befindlichkeiten moslemischer Mitbürger verwendet werden zu können. Es scheint, daß hier ein Raum geschaffen wird, wo moslemische Befindlichkeiten zum Nabel der Gesellschaft gekrönt wird. Wenn der Normaldeutsche/Österreicher solche Befindlichkeiten entwickelt, dann wird er als rassistisch und fremdenfeindlich fertig gemacht. Hier darf man inzwischen durchaus ein Verhalten an den Tag legen, das unser Miteinander kaputt macht. Voraussetzung: Die richtige Religion.

  30. Ich bin auch traumatisiert durch die hier lebenden Muslime mit ihren ständigen Forderungen und die fortschreitende Islamisierung Europas.

  31. Damit hat die FPÖ einen weiteren aus vollem Herzen überzeugten Wähler hinzugewonnen.

    Seine Mitarbeiter die er beschäftigt klärt er hoffentlich auf wem sie ihren zukünftigen Arbeitsplatzverlust zu verdanken haben.

  32. Was aber in der NOtaufnahme eines Krnakenhauses? Stört dort vielleicht schon der Geruch des Blutes von Christen???? Ich glaub mich tritt mein Schwein – grins.

  33. Der korrekte landwirtschaftliche Betrieb heutzutage ist übrigens Fotovoltaik auf jedem Dach, Biogasanlage mit Rindergülle und Mais und Milchwirtschaft. Da wird man am wenigsten von den Großstadtmenschen geschmäht die mit ihren Rädern vorbeikommen. Schweine sind nicht okay. Auch für Nichtmuslime.

    Gruß vom Einödlandwirt

  34. Es ist eine Sauerei, wie mit Herrn Gruber umgesprungen wurde. An seiner Stelle würde ich die Schaufenster mit vielen, vielen Schweineköpfen, Schweineschwänzen usw. dekorieren.

    Wenn wir die unerträglichen Moslems samt ihrer unerträglichen Unterstützer vorerst schon nicht loswerden, bin ich für Ghettoisierung. Sie können auch gerne wirtschaftlich für sich arbeiten usw. Wenn die Kohle nicht reicht, können sie sich ja welche aus ihren Herkunftsländern holen.

    Und wir Bio-Deutschen haben dann unser eigenes Ghetto. In dem können wir uns vorstellen, wieder in unserem guten, alten Deutschland zu leben.

  35. Das Ding ist an allen Fronten ein veritabler Skandal. U.a. hat die verkniffene Else auch damit argumentiert, daß die Anlieferung der Schlachttiere (zwei Transporter pro Woche) in dem „stillen Wohngebiet“ eine „unzulässige Lärmbelastung“ sein.

    Muhaha. Das Stille Wohngebiet liegt an der Autobahn und die widerliche Maria Fekter ist Miteigentümerin des Familien-Kiesbetriebes (Kieswerke-Transportbeton GesmbH) dessen Werk in dem „stillen Wohngebiet“ liegt und dessen 30 Kieslaster pro Tag durch das „stille Wohngebiet“ donnern.

    Wegen des Kiesunternehmens (und des Geldes, das sie damit scheffelt) hat Maria Fekter auch den Spitznahmen „Schottermitzi“.

    Hier noch ein guter Artikel über die absurden absurde Gutachten und mit Karikatur, wie sie im Kieslaster über den armen Metzger brettert:

    http://www.fleischerzeitung.at/ireds-115143.html

  36. Dann sollte ma dieses barbarische und mittelalterliche Opferschlachten, (Opferfest) der Muslime auch verbieten.

    Außerdem befinden wir uns hier in Europa, wo wir nach unseren Regeln und Gebräuchen Leben. Wenn es Muslien bei uns nicht gefällt, haben diese die Möglichkeit, ohne Probleme in ihre Heimat zurückkehren.

    Auf solche Personen können wir gerne in Europa verzichten.

    Es ist doch geradezu lächerlich, dass man für eine undankbare und immer fordernde Minderheit, unsere Kultur und Werte verleugnen und aufgeben soll.

  37. #30 Zensus
    #40 Jürgen.ABC
    #41 der dude
    Alles Quack! Grausames Schächten muss sein!!!

    Das halt den Moslem im Training. Somit kann er bei Bedarf jederzeit und ohne mit der Wimper zu zucken auch seiner Frau und seiner Tochter die Kehle durchschneiden.

    Und es darf auch kein hässliches Schwein sein. Nur ein süßes Lamm trainiert ihm auch die letzte menschliche Mitleidsschwelle ab die eigene Tochter abzuschalten. :-<<<

    Und noch mal die Mail Adresse der Schächt befürwortungsschlunze.
    maria.fekter@parlament.gv.at

  38. das hat mir dann gereicht österreich von sinnen das nächste buch ?
    „Es wurde ein psychiatrisches Gutachten angefertigt, in dem bescheinigt wurde, dass die Moslemkinder lediglich an die Schlachtung von Lämmern gewöhnt seien und das Schlachten von Schweinen schwere traumatische Störungen verursachen könne, außerdem hieß es tatsächlich als Begründung in diesem „Gutachten“, dass Moslems ja „das Blut von Schweinen als unrein“ sehen würden.“

  39. #17 Royal Enfield

    Alle österreichischen Metzger sollten sich solidarisch zeigen…

    Das sehe ich auch so. Aber nicht im kriminellen Sinne.
    Moslems sind meister in wirtschaftlicher Kriegsführung. Sie haben einem österreichischem Metzger gerade einen enormen Schaden zugefügt.

    Warum tut sich das Metzgerhandwerk in Österreich nicht zusammen und sagt: Wir verkaufen nichts mehr an Muslime, solange sie unser Handwerk sabotieren mit solchen Klagewellen.

  40. Als wenn die Schweine da sichtbar für alle unter freiem Himmel geschlachtet werden würden. Wie vorher schon geschrieben wurde: durch diesen widerlichen Islam sind deren Anhänger bereits hinreichend hirngeschädigt. Und es wird von diesen Irren keine Gelegenheit ausgelassen, dies unter Beweis zu stellen.

  41. Ich empfehle dem Österreichischen Bürgern dringend, solche angeblichen Volksvertreter, bei der nächsten Wahl einen Denkzettel zu verpasse, .

    In Europa entwickelt sich langsam aber sicher ein Gegenwind, den die Politiker mittlerweile auch selber merken, was sie mit ihrer unglaublichen Politik alles verursacht haben und die Folgen die daraus entstanden sind, ihnen egal waren und noch sind.

    Sie merken, dass die Entwicklung die selber veruracht haben, sie bald eingeholt hat.

  42. In Deutschland läuft es ähnlich, auch hier leben Rechtsanwälte hervorragend vom Geschäft mit der Multikultislamisierung Deutschlands, das Geschäft boomt seit Jahrzehnten:

    Das lukrative Geschäft mit Hartz IV

    Ein Rechtsanwalt aus dem Kreis Gifhorn legt das dortige Jobcenter lahm. Er klagt massenhaft gegen Bescheide.

    Gleiches gilt für den Bereich Auslänger-/Asylrecht, HartzIV ist ein Teilbereich davon.

    http://www.braunschweiger-zeitung.de/debatte/antworten/das-lukrative-geschaeft-mit-hartz-iv-id1469575.html

  43. …wie kann man nur Schweine essen, ganz klar dass die traumatisiert sind.
    Das ist ja Kanibalismus!

  44. Es ist unfassbar was in den Ländern Europas mittlerweile getan wird, um dem Islam und seinen Hörigen zu Diensten zu sein.
    ————————————-
    Das ist das Ziel der NWO, unsere Machthaber sind die Erfüllungsgehilfen:

    Die Muslimbruderschaft als Ramme der NWO gegen westliche Nationalstaaten und das Christentum.

    Wussten Sie aber, dass vielleicht die größte Aufgabe der Muslimbruderschaft die Islamisierung Europas gemäss dem politisch geäußerten Wunsch der EU nach muslimischer Masseneinwanderung ist, um “unsere westlichen Gesellschaften“ durch “Zerreissen unserer kulturellen Wurzeln zur Vergangenheit” radikal zu verändern … dass die EU das Modell der Neuen Weltordnung sein soll und die muslimische Unterstützung für EUs Status als Supermacht und hier anstreben.

    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/05/03/westliche-nwo-agentin-die-muslimbruderschaft-soll-europa-kolonisieren/

    Eine Meldung des DLF von heute entlarvt das Verbrechen an uns Europäern:

    http://www.deutschlandfunk.de/nachrichten.353.de.html
    Mehr als 3.000 Flüchtlinge erreichen Italien

    Innerhalb weniger Stunden haben 3.000 Flüchtlinge auf dem Seeweg Italien erreicht. Die Menschen hatten in Nordafrika in zahlreichen Booten abgelegt. Sie wurden gesichtet, gingen bei italienischen Schiffen an Bord oder wurden nach Sizilien abgeschleppt. Obwohl das Aufnahmelager auf der Insel Lampedusa geschlossen ist, mussten mehrere Schiffe mit Flüchtlingen auch dort anlegen. Im Zuge eines Hilfsprogramms kommt Italiens Marine seit Herbst 2013 den Flüchtlingsbooten aus Nordafrika verstärkt zu Hilfe.

    Woher haben die die vielen Boote?

    Wozu Marine, wenn die nicht das eigenen Land schützen kann?

    Warum machen die Matrosen und Offz. das mit?

    Worauf sind sie vereidigt?

    Fragen über Fragen, die den ganzen Irrsinn diese EUROpas entlarven.

    Und immer noch wehrt sich keiner….

  45. Hä?

    Der Mann wollte doch kein Outdoor – Erlebnis – Schlachten betreiben, in wiefern hätte denn ein Moslemkind das mitbekommen und dadurch traumatisiert werden sollen?

    Und verstört ein geschlachtetes Schwein mehr als ein geschlachtetes Lamm?

    Vielleicht sollte der gute Mann in Zukunft die Schweine im Garten schächten, das geht dann bestimmt durch…

  46. Und ich dachte schon, die moslembälger sollten nicht an schweinen üben, wie man lämmer und kälber absticht.

  47. #58 martin67

    und wer kommt in Lampedusa an, Moslems! Kopftücher ohne Ende.

    Und der Steinmeier richtet jetzt auch noch eine planmässige Direktflugverbindung vom Libanon in Richtung Berlin ein. 30000 wird nicht das Ende der Fahnenstange sein. Jetzt, nach den Erfolgen patriotische europäishcer Parteien werden die schwarz-rot-grünen Parteien den Sargdeckel möglichst schnell zunagelnn, durch massive Steigerung der Islamisierung. Die werden jetzt innerhalb weniger Jahre Europa unumkehrbar islamisieren.

    Gute Nacht christlich-abendländisches Europa! 🙁

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/sizilien-mehr-als-3000-migranten-erreichen-italien-a-972682.html

  48. #58 martin67

    Noch nee Anmerkung.
    Das wird jetzt jeden Tag so gehen, den ganzen Sommer lang. Ich hege den Verdacht, dass dies ein abgekartetes Spiel der islamophilen EU-Blockparteien mit den Moslembrüdern ist um so gegen den Widerstand der Europäer die Schlagzahl bei der Islamisierung zu erhöhen.

  49. #61 BePe (31. Mai 2014 17:19)

    Man sehe sich auf dem Bild an, wie supergutgelaunt und erholt die Mosleminvasion von Bord des sie transportierten italienischen Kriegsschiffes/Küstenwachbootes in Europa an Land schlendert.

    http://cdn2.spiegel.de/images/image-702665-breitwandaufmacher-qgwy.jpg

    Solche fröhlichen, entspannten Gesellschaften habe ich früher nur bei Rückkehr der Butterfahrer von der Ostsee und heute bei Landgängen von Kreuzfahrtreisenden gesehen.

    Widerlich.

  50. Der Metzger sollte eine Schadenersatzklage gegen die Regierung anstrengen, die es trotz Anwerbestopp in den 70er Jahren zugelassen hat, dass sich diese Muslime in Österreich angesiedelt haben. Es ist diese Art von Geschichten, die einen sprachlos macht und die unsere Länder irgendwann in Pulverfässer verwandeln wird. NOCH NIE IN DER WELTGESCHICHTE HAT EIN VIELVÖLKERSTAAT EIN GUTES ENDE GENOMMEN!

  51. #66 Babieca

    Solche fröhlichen, entspannten Gesellschaften habe ich früher nur bei Rückkehr der …

    Naja, die sind jetzt in Schlarafia, da ist man entspannt.

    Es wäre auch nicht unbedingt ein Problem wenn die das nicht mit ihrem Islam bereichern und somit auch verseuchen wollten.

  52. Nachtrag: Kriegserklärungen gegen Deutschland/Europa sind heute vollkommen überflüssig und obsolet geworden. Die dritte Welt überrennt den Westen ganz ohne Krieg. Sie spaziert einfach fröhlich pfeifend herein. Man muß nichts mühsam erobern, man macht sich einfach auf die Söckchen, reißt sich das Land unter den Nagel, schmarotzt darin rum und wenn man es irgendwann ruiniert hat, zieht die Horde weiter.

    Das Irrste: „Wir“ hätten überhaupt kein Problem damit, die allesamt abzuwehren. „Wir“ sind eben genau nicht in der Position primitiver, untereinander verzankter und mickeriger Indiander- oder Buschnegerstämme in riesigen Weiten endlosen Landes, die Rehlein jagen oder Käfer aus dem Boden kratzen.

    Wir sind mit wirksamen Waffen versehene, hochtechnisierte, hochzivilisierte, dichtestbevölkerte Industrienationen mit enormen Know How, die eine solche Invasion in Nullkommnix erledigen könnten.

    Aber alle Parteien, der Feind intra muros, hat die Brücken runtergelassen, die Tore geöffnet, die Länder zum Plündern und Besetzen und Überrennen freigegeben und nennt das „humanitäre Hilfe“.

  53. #15 Linksversifft (31. Mai 2014 15:50)
    Als ob Moslemkinder nur ans Schlachten von Lämmern gewöhnt seien.

    Im Nahen Osten schlachten sich die Mohammedaner doch täglich gegenseitig.
    ——————————————–

    Früher oder später werden sie das ja auch in Europa tun, weil ihr Siegeszug ja nicht aufzuhalten ist. Und die Leute in Attnang-Puchheim, einschließlich dieser Fekter, werden sich vor den muslimischen Schlächtern schön verstecken müssen.

  54. #68 James Cook (31. Mai 2014 17:36)

    Es wäre auch nicht unbedingt ein Problem wenn die das nicht mit ihrem Islam bereichern und somit auch verseuchen wollten.

    Das ist es ja. Kämen da Isländer, Kanadier, Iren, Australier, Neuseeländer, wäre das kein Problem. Es kommen aber Moslems und Schwarzafrikaner. Beides Gruppen, die weder für Kultur, noch für Know-How, Bildung, Innovation oder sonst was bekannt sind. Nur für Islam, Gewalt, Fatalismus, Nichtstun, Schlendrian und eine gigantische Unwillig- und Unfähigkeit, daran irgendwas zu ändern.

    Außer es auf alle von ihnen infizierten Länder zu übertragen. Und es gibt auch Invasionsgruppen ohne Islam, die ich am liebsten weit weg in ihren Ländern wissen möchte. Das betrifft fast alle afrikanischen Länder.

  55. #48 unGruen (31. Mai 2014 16:50)
    Die Ministerin ist doch einfach zu finden. Google weiß das:
    http://www.parlament.gv.at/WWER/PAD_00311/
    Da steht auch eine Mailadresse und was über ihren Lebensweg.
    ———————————————-

    Die verdient da einige Zuschriften! Natürlich sehr höfliche!

  56. #68 James Cook
    #66 Babieca

    Ist mir auch aufgefallen.

    Und wenn sie erst einmal im Schlarafia BRD angekommen sind, werden sie fordern, zuerst die Familienzusammenführung, Oma, Opa, Eltern Tanten und Onkel, Neffen, Nichten, Cousins 1., 2., 3., 4., 5. Grades..

    Ich möchte mal wissen, ob die Bundesregierung auch Christen aus Syrien/Libanon rausholt.

    Syrische Flüchtlinge in Kassel, was sieht man Kopftücher. Ist eigentlich immer so, siehe Lampedusa-Photo.
    http://www.focus.de/fotos/sie-haben-es-geschafft-syrische-fluechtlinge-kommen-auf-dem-flughafen-kassel-calden-in-hessen-an_id_3653661.html

    Unsere Politiker zerstören unsere Heimat, und die fühlen sich uns Deutschen gegenüber auch noch moralisch überlegen, obwohl sie einen alten Kulturraum samt Volk komplett zerstören werden.

    Denn kaum einer wird wieder in seine Heimat zurückgehen, so war es bisher immer, und auch diesmal wird sich die Islamisierung erhöhen. Und sie werden ganz selbstverständlich, mit Unterstützung der antideutschen Eliten unser Land in kulturell-ethnisch Besitz nehmen.

    Dankbarkeit? Haben wir bisher nicht bekommen, werden wir auch in Zukunft nicht erhalten. Höchsstens höhere Steuern und Abgaben, und noch mehr Beleidigungen von Politikern wir würden nicht genug tun.

    Arbeit in Deutschland:

    Auf welchem Planeten lebt Joachim Gauck?

    Bundespräsident Gauck hat behauptet, dass die Deutschen kein gesellschaftliches Engagement mehr zeigen, weil ihnen „das Leben in den Schoss“ fällt – es ihnen also zu gut geht. Diese Feststellung hat mit der Wirklichkeit in Deutschland nichts zu tun: Der Wohlstand wird mit steigendem Druck auf die Arbeitnehmer erkauft.

    und wofür das alles, um eine korrupte Elitenkaste durchzufüttern, die die ganze Welt mit unserem Geld retten will.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/05/31/arbeit-in-deutschland-auf-welchem-planeten-lebt-joachim-gauck/

  57. #29 James Cook (31. Mai 2014 16:19)

    Haben die alle einen Knall?

    E Mail muss bekannt gemacht werden
    Shitstorm über die Verantwortlichen.

    Dieser Rotzislam glaubt sich wohl alles erlauben zu dürfen. Lämmchen schlachten Schweine aber nicht??????

    Falsch, politisch verantwortlich sind unsere Politverbrecher der Syszmparteien in Österreich genauso wie in Schland! Dazu kommen die das Recht nach Belieben beugenden Altachundsechziger, die sich herausnehmen, alle bisher gültigen Rechtsgrundsätze demoklratischer Staaten auszuhebeln, wenn sie die Möglichkeit sehen, ihre islamophile und turkpphie Idedologie voranbringen zu können. Dierse Ideilogie entspringt ihrem Hass auf die Einheimischen und alle über Jahrhunderte ausgeübten kulturellen Eigenheiten und Traditionen.
    Natürlich ist der Islam Anlass für die unverschämten Forderungen, die zu solchen Urteilen führen – aber, wenn wir noch „Rechtsstaaten“ in der EUDSSR hätten, dann wären solcherlei Ansinnen mit Leichtigkeit rechtsstaatlich abzuwehren! So bekommt also auch Österreich seine Variante der DDR 2.0!
    Interessant, könnte man sagen, wenn das nicht so zynisch klingen würde!
    Leute, bitte kämpft an allen nur dnekbaren Fronten dafür, dass das sich bald ändert! Hört ednlcih auf damit, die System- bzw. Blockparteien zu wählen! Verteilt Flugblätter, sprecht mit euren Nachbarn, Freunden, Bekannten und Verwandten. Gebt jedem Informationsmaterial in die Hand! Der obige Bericht scheint mir dafür gut geeignet. Allerdings immer bedenken: Die Menschen von heute sind überwiegend lesefaul. Daher müssen Sachverhalte in möglcihst kurzen Artikeln an den Mann und die Frau gebracht werden! „Vorbild“ in dieser Hinsicht ist die Bildzeitung! Große Überschriften, kurze redaktionelle Beiträge! Deshalb wird sie von so vielen gelesen!
    Man könnte verzweifeln angesichts der eingetretenen Verhältnisse – ich weiß! Wir dürfen es aber um der Zukunft unserer Länder willen nicht! Wir müssen kämpfen! Dabei ist das Wort unsere Waffe – nicht das Schwert, wie bei Mohammed! Sagt auch das allen!
    Einen shcönen Abend noch!

  58. Das ist etwas mich bei den GRÜNINNEN so furchtbar aufregt: Wenn es um islamisches Halal Schlachten geht, dann spielt der Tierschutz plötzlich keine Rolle mehr, das ist extrem heuchlerisch und verlogen!

    Danke an PI für diesen Bericht, ich habe das zwar in den MSM schon gelesen, das wieder mal Muslime der Grund für die Probleme sind wurde aber wie üblich nicht erwähnt.

  59. Für Anregungen und Verbesserungsvorschläge sind die Folgenden Kontaktstellen sicherlich sehr dankbar:

    Mag. Dr. Maria Theresia Fekter (ÖVP)
    Anschrift: Parlament ÖVP Klub
    Dr. Karl Renner Ring 3
    1017 Wien
    Tel.:+43 1 401 10-4682
    Website: http://www.parlament.gv.at
    E-Mail: maria.fekter@parlament.gv.at

    Stadtgemeinde Attnang-Puchheim
    Amtsleiter Franz Lindner
    A-4800 Attnang-Puchheim, Rathausplatz 9
    Tel.: +43 (0) 7674 615-0
    Fax: +43 (0) 7674 615-44
    E-Mail: stadtamt@attnang-puchheim.ooe.gv.at

    Stadtgemeinde Gmunden
    Rathausplatz 1, 4810 Gmunden
    Tel.: +43 7612 794-0
    Fax: +43 7612 794-258
    E-Mail: stadtamt@gmunden.ooe.gv.at
    E-Mail: wirtschaftsstelle@gmunden.ooe.gv.at

  60. # 69 Babieca

    Doch es gibt eine Kriegserklärung. Überall wo ein Moslem, schon ein einzelner genügt, auftaucht und der Islam hat dort nicht das Sagen herrscht das Haus des Krieges, ist der Kriegszustand eingetreten. Wo bleibt die Verteidigung?

  61. Tja, Herr Gabriel wäre bestimmt zu den Familien gefahren und gesagt:
    Das traumatisiert ganz Deutschland!

  62. Herr Gruber sollte seine Firma statt Schlachtbetrieb in einen kultursensiblen Schächtbetrieb umbenennen. Dann darf er Schafe und Rinder unbetäubt bei lebendigem Leibe die Kehle durchschneiden. Zur Belustigung der moslemischen Nachbarkinder, die laut Gutachten sowas ja gewöhnt sind.

  63. An seiner Stelle würde ich auf dem Gelände jetzt einen Schweine-Streichelzoo eröffnen.

  64. #80 Powerboy

    der Welt-Artikel ist doch nur der Versuch die desolate Lage der sogenannten BRD-Einwanderungsrepublik schönzureden. Selbstverständlich verliert Erdogan nicht die Kontrolle über die Türken in der BRD. Er hat über die Moscheen alles im Griff. Und nur weil die paar linken Türken, verstärkt durch Kurden und Alewiten gegen ihn demonstriert haben ändert sich nichts an der desolaten Lage der BRD. Willy Wimmer (CDU) spricht Klartex zur Unterwanderung der gescheiterten BRD-Einwanderungsrepublik.

    Prinz, Bauer, Jungfrau…und jetzt Erdogan

    … … …

    Schon wegen der Dimension der türkischen Wahlbevölkerung auf deutschem Staatsgebiet werden wir, von der Ortsbevölkerung, uns auf etwas einstellen müssen. Es wird nicht bei den türkischen Wahllokalen bleiben, wenn man die Geschwindigkeit berücksichtigt, mit der originäre deutsche Belange, die Vertrauen und Verlässlichkeit schaffen, von staatlicher Seite über Bord geschmissen werden. Fraglich ist nur, wer am Schluss dabei über Bord geht. Aber der türkische Ministerpräsident hat noch nicht einmal deutsche Gastfreundschaft nötig.

    Man muss gar nicht die türkischen Äußerungen über die Bedeutung der dem türkischen Staat unterstehenden Moscheen heranziehen, um eines festzustellen: hier kann jederzeit und nicht nur wegen eines Besuches, Meinung orchestriert werden.

    … ….

    Hier der Rest:
    http://www.cashkurs.com/kategorie/wirtschaftsfacts/beitrag/prinz-bauer-jungfrauund-jetzt-erdogan/

  65. Was für ein verkommenes Justizsystem offenbart sich den da?
    So ein Urteil hätte man zur Zeit der Hexenverbrennungen erwartet. Aber heuer…!
    Egal wo in der EUDSSR, die sogenannten Altparteien sind eine Gefahr für die jeweiligen Länder.
    Zum Glück wächst er Widerstand unaufhörlich, weg von dummer Ideologie, hin zur Vernunft

  66. #10 g.witter
    Eigentlich bin ich ausnahmsweise mal sprachlos. Aber IHR Kommentar trifft es. Vielen Dank!

  67. Natürlich wollen Politiker nicht, dass Schweine geschlachtet werden! Aus reinem Eigennutz.

  68. Moslemkinderseelen lieben niedliche Tierquälereien! Wie süß!
    Allahdummlila!

    Geschächtete Lämmchen machen Moslemkinderseelen heil!
    Allahdummlila!

    Schau mir in die Augen, Lämmli kleines!
    Der Schächtemetzger hat was islamfeines!
    Ein ratzfatz scharfes Schächtemesser
    und Moslemkinderseelen geht es besser!
    Allahdummlila!

    +++

    MÄH, LÄMMCHEN, MÄH!

    „“Mäh, Lämmchen, mäh, das Lämmchen lief im Klee,
    da stieß es an ein Steinichen,
    da tat ihm weh sein Beinichen,
    da schrie das Lämmchen mäh!

    Mäh, Lämmchen, mäh, das Lämmchen lief im Klee,
    da stieß es an ein Sträuchelchen,
    da tat ihm weh sein Bäuchelchen,
    da schrie das Lämmchen mäh!““
    http://www.labbe.de/liederbaum/index.asp?themaid=30&titelid=605

    +++

    KRITIK AM SCHÄCHTEN
    http://madrasaoftime.wordpress.com/2010/10/26/mah-lammchen-mah/

  69. Er muss jetzt schauen, wie er die 150.000 Euro zurückbezahlt und dennoch keinen seiner 25 Mitarbeiter und deren Familien durch Stellenabbau mit der Misere belastet.

    Nix da, alles stilllegen! Alle rausschmeissen!

    Und sagen, ich stell euch wieder ein, wenn ihr anders wählt und dafür sorgt das ich meinen Betrieb führen kann und ihr eure Familien ernähren wollt!

    Sonst bringt das nix…

    Genau dieses gutmenschliche Sorgen führt doch nur zur Unterwerfung, jeden Tag ein Stück mehr!

  70. Gerade in Galileo: Praktisch alles Brot in Europa wird unter Zugabe von L-Cystein gebacken. Dieses wird aus Haaren gewonnen. Seid einigen Jahren ist die Verwendung von Menschenhaar hierfür verboten. Seither wird in Europa hauptsächlich L-Cystein aus Schweineborsten verwendet. Ich finde das witzig.

  71. @ #84 Staufenberg

    Es gibt einen neutralen technischen Begriff dafür: „Bioinvasoren“.

    Da findet ein asymmetrischer Krieg gegen uns und vor allem unsere Kinder statt und unsere Eliten weigern sich, das zur Kenntnis zu nehmen.

  72. #25 Miss; Dieses laut Welt so gross angekündigte Ministerium hat noch nicht mal zu arbeiten begonnen. Woher sollen denn dann irgendwelche Resultate kommen.

    Wir denken dabei doch alle an den Grossfluchhafen BER. Der sollte doch schon vor einigen Jahren den Betrieb eröffnen und bis heute, Jahre später wurde dort noch nicht mal ne Maus von dort nach wo auch immer transportiert.

    #71 Babieca; Bei real 10 Mio Arbeitslosen brauchen wir niemanden mehr, egal wie gut ausgebildet der auch immer sein sollte. Bevor dieser angeblich so notwendige eingestellt wird, müssten erst Einheimische mit ähnlichem
    Erfahrungsschatz so qualifiziert werden, dass sie den Job machen können. Wobei ich bezweifle, dass bei etlichen 1000 arbeitslosen Ingenieuren irgendwelche Zuwanderer in erwähnenswerten Zahlen überhaupt eine auch nur annähernd adequate Qualifkation haben.

  73. #83 HGE4 (31. Mai 2014 19:10)

    An seiner Stelle würde ich auf dem Gelände jetzt einen Schweine-Streichelzoo eröffnen.

    Mit seinen Mangalitzas (Wollschweine) eine wundervolle Idee. Es gibt sie in rotem, weißen, braunen und schwarzen Wollpelz. Ein Mohammedaner kapiert doch gar nicht, daß das Schweine sind und hält die für Schafe:

    http://www.xn--schtzeaussterreich-ntb08a.at/images/wolli-blond.jpg

    http://www.eilenburg.de/tierpark/bilder/nachrichten/2014/alf140212b.jpg

  74. Ein Verbot des Schächtens überhaupt (auch mit vorheriger Betäubung) verstößt nicht gegen die Religionsfreiheit, den sie ist keine Handlungsfreiheit. Außerdem basiert diese Grausamkeit auf einem uralten Aberglauben, ist eine Magie. Das Blut des Tieres soll dessen Seele sein, die Gott bzw. Allah ganz allein gehört. Abgesehen davon ist es noch unsinnig, denn auch nach dem Ausbluten bleiben noch etwa 40% des Blutes im Körper.

  75. Als Necla Kelek die Türkei verließ, war letztere fast zivilisiert, zumindest in den Städten. Als sie nach 30 Jahren zurückkam, war die Rückbesinnung auf den Islam in vollem Gange.

    Der Islamchip war in der Türkei seit Jahrhunderten drin und in faktisch jedem Moslem, man brauchte ihn nur wiederbeleben:

    (…)

    „“Als ich dreißig Jahre später wieder zum Opferfest in Istanbul war, hatte sich das Bild völlig verändert… Über sechzig Jahre lang war die Moderne der Leitstern, schien die Türkei auf dem Weg einer rasanten Modernisierung, deren Dynamik auch die Vertreter der europäischen Staaten betörte. Aber heute schlägt das Dorf zurück…

    … Im Jahr vorher hatte jede Familie ein Schaf gekauft, diesmal hatten die Familien zusammengelegt, um sich gemeinsam ein Rind leisten zu können. Am Abend vor dem Fest zogen die Männer los, um das Tier vom Viehtransporter abzuholen. Es war ein großes braunes Rind mit riesigen Augen, das, von allen bestaunt, an einen Baum gebunden auf den Tod wartete.

    Überall im Viertel, in Gärten, Balkonen, auf Terrassen, blökten, muhten und meckerten Tiere. Als am nächsten Morgen der Muezzin von der nahen Moschee zum Gebet rief, waren bereits alle auf den Beinen, und nach dem Gebet trafen sich die Männer, um vor dem Haus mit Schaufeln ein großes Loch auszuheben. Ihre erwartungsvolle Unruhe übertrug sich auf das Rind, das immer aufgeregter an seinem Strick zerrte, bis einer der Männer ihm die Hinterläufe so fest zusammenband, dass es sich nicht mehr rühren konnte.

    Ich stand am Fenster im ersten Stock und sah zu. Als die Grube fertig war, brachten die Männer das Tier zu Fall, einer von ihnen sprang hinzu und durchtrennte die Halsschlagader. Das Tier zappelte und zuckte, bis zwei Männer auf seinen Körper stiegen und so lange mit den Knien wippten, bis das Blut aus dem Rind in einem dicken Schwall in die ausgehobene Kuhle floss und einen roten See entstehen ließ. Nach einer Ewigkeit erst, so schien es mir, hörte der Körper zu zucken auf. Dann begannen die Männer, mit Messern und Beilen den riesigen Kopf vom Körper zu trennen, und legten das Haupt in den Rinnstein der Straße.

    Die Kinder hatten sich das Schauspiel nicht entgehen lassen, und niemand hatte sie gehindert, dem grausigen Spektakel zuzuschauen. Jetzt wurden die Jungen mutiger und wagten, sich dem Kopf zu nähern, umkreisten ihn und imitierten die aufgerissenen Augen des Tieres, um ihre Schwestern zu erschrecken.

    Vor jedem der Häuser spielte sich die gleiche brutale Inszenierung ab, durch die Straßen strömte Blut, begleitet vom Geruch des Todes. Die Männer schlitzten die Tiere auf, bargen die Eingeweide, hackten die Beine ab und zogen den Kadavern die Felle ab. Wenn das Gröbste erledigt war, kamen die Frauen mit großen Tabletts, um die Fleischberge im Schmutz der Straße zu zerteilen und unter den beteiligten Familien aufzuteilen. Dann wurde das Fleisch in Beutel gestopft und – bis auf den Festtagsbraten – in die Tiefkühltruhe gepackt.

    Ich war schockiert von dem Anblick, nur mühsam gelang es mir, meine Fassungslosigkeit vor den Verwandten zu verbergen. „Wer soll denn das viele Fleisch nur essen?“, fragte ich. „Geht ihr jetzt in die Armenviertel und verteilt es?“ Da lachten meine Gastgeber und sagten: „Wir leben doch selbst schon im Armenviertel. Nein, das Fleisch ist für uns!“ – „Aber warum schlachtet ihr denn überhaupt?“, wollte ich wissen. „In jedem Supermarkt gibt es Fleisch zu kaufen, wozu das Ganze?“ Meine Verwandten verstanden mich nicht. „Wir können es uns leisten, und es ist unsere Pflicht vor Gott“, sagten sie…““

    DIES IST DAS OPFERFEST, DAS SICH KAIMAN MAZYEK & CO.
    ALS FEIERTAG IN DER BRD WÜNSCHEN

    „“Was mag dieses schaurige Schauspiel in den vielen Kinderseelen anrichten? Wie mag es sich auf ihre Fähigkeit zu Empathie, Konstruktivität und Zusammenarbeit auswirken? Auf ihr Verhältnis zu Gewalt, zum Töten, wenn es als “Freudenfest” daherkommt und als Alltäglichkeit? Wenn die Tieropfer verspottet werden? Wenn alles voller Blut und Tod und Leichenresten ist? Wenn man diesem grausigen Treiben in der ganzen Türkei nicht mehr entkommen kann?

    Wie in einer Verbrecherbande oder einem Satanistenzirkel wird JEDER gezwungen, sich zu versündigen, und die Kinder werden von klein auf an das Töten und Sterben und an die Selbstverständlichkeit zu töten, wenn man die Macht dazu hat, gewöhnt.

    Es wäre übrigens m.E. naiv zu glauben, dass der Genehmigung von Halal-Food in Deutschland NICHT letztendlich eine Blutorgie wie die türkische folgen würde.

    Das ist ein allgemein-mohammedanistischer Ritus – schockierend daran besonders in Bezug auf die Türkei ist lediglich die Vorstellung, dass IM ERNST überlegt wird, dass dieses barbarische Land unserer Zivilisation beitreten könnte…““
    http://madrasaoftime.wordpress.com/2010/10/26/mah-lammchen-mah/

  76. wenn ihnen unsere schweine im weg sind die türe ist offen sie können jederzeit nach hause fahren , hoffentlich bald…..

  77. Mir fehlen die Worte …
    speziell beim Anblick der eingeklinkten Blondine, bildet sich ein Kloß im Hals – „WÜRG“

  78. @ 1 Beteigeuze
    Dem kann ich voll und ganz zustimmen. Es ist bekannt wer uns den Islam ins Haus geholt hat. Wer sein Wahlverhalten nicht ändert, bekommt jetzt die nächsten Jahre die komplette Islamisierung sowie die EU-Diktatur, die jedem Europäer garantiert, dass er kein Anrecht auf seine Heimat mehr hat.

  79. @ 97 Maria-Bernhardine
    Wenn Frau Merkel die Raute macht, kann man davon ausgehen, dass sie mit der Koranerziehung der in Deutschland aufwachsenden Kinder im Reinen ist.
    Es ist so unfasslich, was hier in Deutschland abgeht, dass es einen jeden Tag erschüttert.
    Mit jedem Moslem, der deutschen Boden betritt, wird die Versklavung und Unterdrückung zunehmen.
    Und eine deutsche politische Elite praktiziert auf Kosten des Bürgers „Weltoffenheit“ gegenüber einer der brachialsten intoleranten politsch-religiösen Ideologien, die Millionen zum Werkzeug einer Koranlehre werden lässt, und die seit Jahrhunderten ihre Opfer offen benennt – und damit, den Koran unterm Arm, reisen sie seit Jahren nach Deutschland ein. Und die Politikerkaste steht an der Landesgrenze und praktiziert Willkommenskultur für die „Rechtgeleiteten“. Erpressungen, Erniedrigungen, Gewaltandrohungen, Minderbewertungen Kindesmissbrauch, Tierquälerei, Frauenverachtung, Körperverletzungen und und und – alles nicht relevant – er muss rein der Surengewang der einzig „Rechtgeleiteten“.
    Dank an eine Regierung, die trotzdem immer wieder von der deutschen Bevölkerung gewählt wird. Dabei liegt schon seit Jahren für jeden noch so politisch Uninteressierten auf der Hand, wo dieser Widersinn hinführt.

  80. Alle erfinderischen, intelligenten, unternehmerischen, zivilisierten Menschen essen Schweinefleisch – Europäer, Chinesen, Japaner, Koreaner usw. Nur das IQ-Prekariat – Muselmanen – ernährt sich ausschließlich ohne Schweinefleisch.

    Das Resultat ist für jeden sichtbar.

  81. Und wieder einmal haben wir mit Hermann Gruber einen überzeugten PI-Fan mehr!

    Wetten?

    🙂

  82. Und wer zahlt jetzt die fehlenden Steuern, damit diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude weiter bereichert werden?

    Bitte alle bei der nächsten Überweisung ans Finanzamt 10% Solibeitrag für traumatisierte Moslems draufschlagen!

  83. da ich kein fleischer bin …und meine großeltern tiere hatte …und wir als kinder beim schlachten dabei waren …egal ob …schwein …rind…schaf… ziege oder geflügel …tier ist tier das da geschlachtet wird … nur finde ich es urarg wenn urteilt wird das ein schwein geschlachtet wird … wir beschwerden uns ja auch nit wenn sie ein schaf schlachten zum essen … warum sollen wir auf andere immer rücksicht nehmen aber auf uns nimmt keiner rücksicht …meine devise ist leben und leben lassen … und was soll man eigentlich dazu sagen … hier wird unser glaube kritisiert …aber dann sitzen sie im park essen …LEBERKÄSESEMMEL UND WURSTSEMMEL vom schwein….TRINKEN BIER UND WEIN DAZU … beschwerden uns ja auch nit …wenn man ehrlich ist …ist das alles eine face …lg maria

  84. HALLO ….HAB NOCH EINE FRAGE …..WAS PASSIERT MIT MIR IN DER MOSLEMISCHEN STAATEN ….WENN ICH MICH DORT SO BENEHME WIE DIE MOSLEMS HIER BEI UNS…ES KANN MICH JEDER VERBESSERN WENN ICH JETZT UNRECHT HABE….ÖSTERREICH DEN ÖSTERREICHERN ….TÜRKEI DEN TÜRKEN…ITALIEN DEN ITALIENERN…AMERIKA DEN AMERIKANER … UND SO WEITER UND SO FORT ….UM EHRLICH ANTWORTEN WIRD GEBETEN ….DANKE …LG MARIA

  85. Da wird dann sogar schon mal bescheinigt, dass die Schweineschlachtung gar psychische Folgen für die Moslemkinder haben könnte.

    —————————————

    Mit den Schächten von Nichtmoslems haben die aber keine Schwierigkeiten!

  86. #74 deris

    Absolut richtiger Beitrag.Meine volle Unterstützung!.Politisch realistische Denkweise.

    Jetzt muß jeder, der mit den Altpartien unzufrieden ist, aktiv werden in seinem Umfeld.
    Wir müssen alles tun,um die Geschichte und Zivlisation Europas zu rtten, bevor uns die mittelalterliche Islamideologen samt den europäischen Verbündeten pallt machen.

    Es lebe Deutschland und Österreich !
    Viva la Europe!

    Nieder mit den Zerstörern der europäischen Kultur und nationalen Vökern in Europa !.
    Das ist Vielfalt ! Und nicht muslimische Schwarzafrikaner und hinterwälderische Moslems.

  87. wer die „schotter-mitzi“und ihre verbalen aussetzer kennt,kann annehmen(i tua des jednfois),daß das alles auf ihrem mist gewachsen ist.
    vermutlich ist sie auf das grundstück vom herrn gruber heiß,weil dort noch einige steine herumliegen oder sie hat sonst irgendein persönliches problem mit dem herrn gruber.
    wie sonst soll sich erklären,daß ihre anwälte das ganze prozedere durchziehen,über jahre,wer sonst kann sich das leisten.
    sachverständige mit überaus seltsamen ergebnissen und gutachten über den bau,die plötzlich nicht mehr entsprechen.
    das ganze stinkt nach schotter…im mehrfachen sinn.

  88. aber noch etwas…..die pauschale verurteilung gegen moslems ist auch nicht ok…
    es gibt sicher mehr besoffene christen als muslimische männer,die ihre frauen und kinder schlagen.
    ich,als agnostiker,sag das.
    vieles läuft falsch im islam,unbestritten,aber den fisch mußte ich aus dem wasser ziehen.

  89. @ 114 surely66
    Ich kann ihre Einstellung verstehen, aber wer seinen Kindern die Koranlehre in Deutschland oktroyiert, der muss sich die Frage gefallen lassen, was er damit in dem Land, welches ihm Gastfreundschaft angeboten hat, bezweckt. Wenn darauf keine Antwort von den Angesprochenen kommt, die auf die gefährlichsten Lehrinhalte, die man Kindern in dieser Welt beibringen kann, eine für den Ungläubigen befriedigende Erklärung sein könnten, dann muss man es riechen, denn dieser Fisch stinkt seit 9/11 ganz gewaltig. Er ist ungenießbar geworden.

Comments are closed.