Papast Franziskus und Matha HeizerDiejenigen, die Papst Franziskus zum liberalen Streichelpapst und Sozialrevoluzzer degradiert haben, blicken seit Mittwoch schockiert nach Rom, denn er hat ein Machtwort gesprochen. Die Vorsitzende der kirchlichen RebellenLaienorganisation „Wir sind Kirche“, die Österreicherin Martha Heizer (67, s. kleines Foto), ist samt Ehemann vom Papst exkommuniziert worden, die härtest mögliche Kirchenstrafe für einen Katholiken. Begründung: Sie hätten „Messfeiern“ ohne Priester gefeiert und damit die Gläubigen in die Irre geleitet.

Die Tiroler Tageszeitung schreibt:

Heizer zeigte sich am Donnerstag in einer schriftlichen Stellungnahme enttäuscht und schockiert. Sie wirft Rom vor, mit zweierlei Maß zu messen. „Es entsetzt uns ungemein, dass wir uns in der gleichen Kategorie wie priesterliche Missbrauchstäter wiederfinden. Besonders erbittert es uns, dass wir von keinem einzigen Missbrauchstäter wissen, der exkommuniziert worden wäre“, heißt es in einer gemeinsamen Aussendung von Martha und Gert Heizer.

Der Innsbrucker Diözesanbischof, Manfred Scheuer, scheiterte mit dem Versuch, das entsprechende Schreiben aus Rom an Eheleute Heizer zu übergeben. Heizer begründete: „Wir haben es nicht angenommen, weil wir das Verfahren auch nicht akzeptieren – infolgedessen auch den Schuldspruch nicht“

Der Bischof sagte dazu: „Ich empfinde es als Niederlage, dass es uns nicht gelungen ist, dass Ehepaar Heizer zum Umdenken zu bewegen und so das Verfahren zu vermeiden. Denn die Feststellung einer Selbst-Exkommunikation ist kein Sieg, sondern immer eine Niederlage für die Kirche. Mit großem Bedauern stelle ich fest, dass es bis jetzt kein Umdenken der Betroffenen gegeben hat.“

Die Stellungnahme vom Ehepaar Heinzer im Wortlaut:

Am Mittwochnachmittag hat uns der Bischof von Innsbruck im Diözesangericht Innsbruck und in Anwesenheit zweier Diözesanrichter das „verfahrensabschließende Dekret“ der Glaubenskongregation im Vatikan vorgelesen, das besagt, dass wir durch das Eucharistiefeiern in der Hauskirche exkommuniziert sind.

Damit sind wir nicht aus der Kirche ausgeschlossen, durch die Taufe gehören wir ihr an, solange wir sie nicht freiwillig verlassen. Deshalb müssen wir auch die Kirchensteuer weiterhin bezahlen, sind aber von den Sakramenten und kirchlichen Ämtern ausgeschlossen.

Wir haben diese Strafe erwartet. „Wir haben ein Gesetz und nach dem Gesetz“ müssen wir so zur Verantwortung gezogen werden. Bischof Scheuer sagt dazu, dass auch das persönliche Gewissen es nicht erlaube, Kirchengesetze zu übertreten. Dennoch sind wir aus folgendem Grund schockiert:

Durch den „Versuch, unerlaubt Eucharistie zu feiern“ fallen wir unter die „drei schweren Vergehen“, die sofort dem Vatikan gemeldet werden müssen. Dazu gehören auch die Verletzung des Beichtgeheimnisses und der sexuelle Missbrauch. Es entsetzt uns ungemein, dass wir uns in der gleichen Kategorie wie priesterliche Missbrauchstäter wiederfinden. Besonders erbittert es uns, dass wir von keinem einzigen Missbrauchstäter wissen, der exkommuniziert worden wäre. Es wird also mit unterschiedlichem Maß gemessen.

Wir haben das Dekret nicht in Empfang genommen, sondern zurückgewiesen. Wir haben das Verfahren in seiner Struktur („außergerichtliches Strafverfahren“) nie akzeptiert und akzeptieren infolgedessen auch den Schuldspruch nicht.
Wir werden uns weiterhin mit großer Kraft für Reformen in der katholischen Kirche einsetzen. Gerade auch diese Vorgangsweise zeigt, wie dringend sie Erneuerung braucht.

Martha und Gert Heizer

Das Ehepaar kann nun binnen 10 Tagen beim Bischof die Rücknahme oder die inhaltliche Abänderung des Dekrets mit aufschiebender Wirkung beantragen. Es muss aber die Voraussetzungen unverzüglich abstellen, die zur Exkommunikation geführt haben.

Auch die Kirche ist eine Gemeinschaft, in der es Regeln und Gesetze gibt, an die sich die Mitglieder zu halten haben. Wenn man auf derartig provokante Art und Weise Grundregeln missachtet, darf man sich über das Echo nicht wundern.

Die Österreichische Organisation „Wie sind Kirche“ ist bekannt geworden durch das Kirchenvolks-Begehren, das sie 1995 organisiert hat mit Forderungen wie Basisdemokratie, Frauenpriestertum, Abschaffung des Pflichtzölibats und Interkommunion. Sie fordert de facto eine Protestantisierung der katholischen Kirche, und man fragt sich, warum diese Herrschaften nicht gleich zu den Protestanten konvertieren anstatt die Reformation Luthers heute ein zweites Mal vornehmen zu wollen.

image_pdfimage_print

 

167 KOMMENTARE

  1. Der Irrlehrer ist der Papst. Jesus hat nämlich davor gewarnt, dass es Menschen gebe werde, die sich Papst nennen werden (Papst heißt übersetzt Vater), denn wir haben nur einen Vater, und der ist im Himmel, so Jesus.

  2. Katholiken unter sich. Schulterzuck. Und dafür extra ein Beitrag hier? Kommt demnächst auch ein Beitrag, wenn der Kaninchenzüchterverein „Große Karotte “ ein Mitglied wegen Satzungsverstoß rauswirft?

  3. Auch die Kirche ist eine Gemeinschaft, in der es Regeln und Gesetze gibt, an die sich die Mitglieder zu halten haben. Wenn man auf derartig provokante Art und Weise Grundregeln missachtet, darf man sich über das Echo nicht wundern.

    So ist es!
    Leider kann man sie nicht ganz aus der Kirche werfen!

    Damit sind wir nicht aus der Kirche ausgeschlossen, durch die Taufe gehören wir ihr an, solange wir sie nicht freiwillig verlassen. Deshalb müssen wir auch die Kirchensteuer weiterhin bezahlen, sind aber von den Sakramenten und kirchlichen Ämtern ausgeschlossen.

    Scheiß doch auf die paar Euro Kirchensteuer!

    Kommunisten, Linke, Grüne, SPD und auch Teile der CDU koten doch schon auf die Kirche. Wenn jetzt auch noch aus den eigenen Reihen der Verrat nicht geahndet wird, dann hat die Kirche bereits heute verloren!

    Man stelle sich vor ein Moslem würde offen den Propheten oder Allah kritisieren …..

    Die Kirche versucht ihre Schafe friedlich beisammen zu halten. Der Islam versucht seine Schlächter Gläubigen mit der Androhung von Todesstrafe im Islam zu halten.

  4. In einer Kirche wo ein heiligesprochenes Oberhaupt den Koran gekuesst hat sind die „Vergehen“ der Heinzers Peanuts!

  5. #5 PSI

    Sehe ich, obwohl “ Heide “ , ebenso. Dieser Papst hat seinen “ Glauben “ mehr verraten als die Heinzers.

  6. Das zeigt mal wieder, wie sehr sich die katholische Kirche von den Urchristen entfernt hat. Mit Jesus und Petrus hat das nicht mehr viel zu tun.

  7. … wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.“ (Mt 18,20)

    Und da ist es völlig scheißegal was sich da ein paar bescheuerte Machtgeile im Vatikan zusammenreimen.

  8. Tja, da war er mal konsequent. Vermutlich, weil einer der größten, bescheidensten Päpste bzw. Kirchenlehrer ihn beraten hat.

    Ansonsten schon auch lustig zu sehen, wie die antikatholischen Reflexe einiger User auf Knopfdruck zum Sprung bereit sind.

  9. Wer sich „heiliger Vater“ nennen lässt KANN nicht im Sinne Jesu handeln. Ergo ist es eigentlich auch egal was der Typ macht. Ist ja SEINE „Kirche“.

  10. DEN ISLAMVERBRECHERN IM KNAST DIE FÜSSE WASCHEN
    UND KÜSSEN
    ABER BEI DEN EIGENEN LEUTEN HART DURCHGREIFEN
    DAS CHRISTENTUM SCHAFFT SICH SELBER AB

  11. Erstaunlich die unwissenden Kommentare…

    Schon die Überschrift ist falsch, das sind keine „Rebellen“, das sind Taubenzüchter, die in einem Kaninchenzüchterverein waren und nun Tauben züchten und das Vereinsheim zu einem Taubenschlag machen.

    Der Vereinsvorsitzende hat völlig zu Recht gesagt : „Ihr könnt Tauben züchten, wo ihr wollt, aber unser Verein bleibt ein Kaninchenzüchterverein“. Wo ist das Problem? Wo sind hier „Rebellen“ ????

  12. #9 schmibrn (24. Mai 2014 19:04)
    Tja, da war er mal konsequent. Vermutlich, weil einer der größten, bescheidensten Päpste bzw. Kirchenlehrer ihn beraten hat.

    Ansonsten schon auch lustig zu sehen, wie die antikatholischen Reflexe einiger User auf Knopfdruck zum Sprung bereit sind.

    Konsequent ja, aber in die falsche Richtung. Ich wünsche mir eine Kirche die auf die Basis hört und nicht mit dem Holzhammer die Zentralmacht durchsetzen will. Nur weil sich die katholische Kirche über die Jahrhunderte mit dubiosen erfundenen Spielregeln die Macht zementiert hat, ist das lange noch nicht das Wort Christi.

    Nehmen wir nur einmal den Zölibat. Einige der Jünger waren verheiratet, vermutlich auch Petrus, und Jesus hatte nichts dagegen. Dann wollte die dafür sorgen, dass es bei Priestern keine legalen Erben geben kann um selbst abzusahnen und hat den Zölibat eingeführt an den sich die wenigsten Päpste gehalten haben.

    Diese und viele andere Regeln wurden nur erfunden um Macht und Reichtum zu sichern. Wobei wir bei der Todsünde der Habgier wären …

  13. Auch die Kirche ist eine Gemeinschaft, in der es Regeln und Gesetze gibt, an die sich die Mitglieder zu halten haben. Wenn man auf derartig provokante Art und Weise Grundregeln missachtet, darf man sich über das Echo nicht wundern.

    Richtig, das gilt aber auch für die EU – wer sich also nur bedient und der Gemeinschaft nichts gibt, muss gehen. Daher kann Farage vielleicht sogar positiv dazu beitragen, dass der größte Bremser der europäischen Einheit uns bald freiwillig verlässt und nicht hinausgebeten werden muss.

    Die Österreichische Organisation „Wir sind Kirche“ ist bekannt geworden durch das Kirchenvolks-Begehren, das sie 1995 organisiert hat mit Forderungen wie Basisdemokratie, Frauenpriestertum, Abschaffung des Pflichtzölibats und Interkommunion.

    Sehr gute Forderungen, kann jeder klar denkende Mensch sicher sofort zustimmen! Diese Reformen nützen übrigens der Kath. Kirche und schaden ihr nicht. Die Menschen haben sich verändert, die Gesellschaften sind offener und liberaler geworden. Männer UND Frauen sind gleichberechtigt. Niemand darf wegen seiner sexuellen Orientierung (Homosexualität) benachteiligt werden. Wenn die Kirche also die nötigen Reformen verdrängt und wie vor 100, 500, oder gar 1000 Jahren regieren will, werden sich immer mehr Menschen von ihr abwenden. Diese Innitiative will das verhindern, darum bleiben sie auch in „ihrer“ Kirche und werden nicht Protestanten. Die Kirche gehört eben weder dem Papst, noch den Kardinälen, sondern dem Kirchenvolk. Und das hat sich eben – wie beschrieben – verändert.

    My Fair Lady (24. Mai 2014 18:55)
    Das zeigt mal wieder, wie sehr sich die katholische Kirche von den Urchristen entfernt hat. Mit Jesus und Petrus hat das nicht mehr viel zu tun.

    Richtig, für Jesus waren Männer und Frauen gleichberechtigt. In der Urkirche lehrten Frauen das Wort Gottes, Frauen trugen zum Erfolg des Christentums bei. Erst in der Spätantike verdrängten die Männer die Frauen systematisch aus der Kirchenhierarchie und entwarfen eine sehr frauenfeindliche Version des Christentums, das mit der Lehre Jesu nichts zu tun hat. So wie auch der Zölibat oder die Umdichtung Maria Magdalenas zur „Prostituierten“ eine spätere Erfindung alter Männer ist, und rein gar nichts mit Jesus Christus zu tun hat.

  14. Letztendlich haben die doch den Bruch mit der katholischen Kirche selber gesucht.

    Und ausserdem, keine Exkommunikation wird vom Papst persönlich ausgesprochen!

    Das Delikt (Ausführung von unerlaubten Messfeiern) ist im Zuständigkeitsbereich des Ortsbischofs geschehen. Dieser hat eine Untersuchung eingeleitet und die Glaubenskongregation in Rom informiert. Die Exkommunikation wird dann vom Bischof ausgesprochen und übermittelt.

    Ausserdem ist der Vergleich mit priesterliche Missbrauchstäter falsch, da würde eher der Vergleich mit der Pius Bruderschaft passen.

  15. Warum gibt es hier eigentlich nicht die Kategorie „Ein Sack Reis ist umgefallen“ ?Hahah da haben die Heizers aber Schwein gehabt nur Rauswurf, vor nicht mal 500 Jahren wären sie auf dem Scheiterhaufen gelandet.
    Seltsame Leutchen diese Katholen !

  16. Wer Probleme hat mit der römisch-katholischen Kirche kann immer noch Mitglied bei den Hutterern,Amishen,den Methodisten,den Baptisten, den Quäkern,der holländisch-reformierten Kirche, den russisch Orthodoxen oder einer Freikirche werden.

  17. http://www.frontpagemag.com/2014/robert-spencer/pope-francis-the-che-guevara-of-the-palestinians/

    Robert Spencer
    Pope Francis the Che Guevara of the “Palestinians”?

    It is even less likely that he will note that Christians in Israel enjoy greater rights and freedoms than their brethren in any Muslim country. We may only hope that whatever the “Che Guevara of the Palestinians” says in Bethlehem or elsewhere in the Palestinian Authority, that it will not be capable of being exploited, by those persecutors of Christians he seems determined to ignore, to justify their actions and perpetuate that persecution.

  18. #12 ghazawat (24. Mai 2014 19:11)
    Erstaunlich die unwissenden Kommentare…

    Schon die Überschrift ist falsch, das sind keine “Rebellen”, das sind Taubenzüchter, die in einem Kaninchenzüchterverein waren und nun Tauben züchten und das Vereinsheim zu einem Taubenschlag machen.

    Der Vereinsvorsitzende hat völlig zu Recht gesagt : “Ihr könnt Tauben züchten, wo ihr wollt, aber unser Verein bleibt ein Kaninchenzüchterverein”. Wo ist das Problem? Wo sind hier “Rebellen” ????

    Da haben Sie aber was falsch verstanden. Die wurden ja nicht aus der Kirche ausgeschlossen, denen werden die Sakramente verweigert.

    Um bei Ihrem Karnickel/Tauben Vergleich zu bleiben, die wollen keine Tauben züchten, die wollen nur die Kaninchen artgerechter halten.

  19. #12 ghazawat (24. Mai 2014 19:11)

    Erstaunlich die unwissenden Kommentare…
    ——————–
    Was wiegt schwerer – die Unkenntnis des Kirchenrechts durch Laien oder die Unkenntnis des Islam durch das Oberhaupt der Kirche?

  20. #14 Euro-Vison (24. Mai 2014 19:16)

    Sehr gute Forderungen, kann jeder klar denkende Mensch sicher sofort zustimmen! Diese Reformen nützen übrigens der Kath. Kirche und schaden ihr nicht. Die Menschen haben sich verändert, die Gesellschaften sind offener und liberaler geworden.

    Zwei Denkfehler.

    1. Die kath. Kirche ist 2000 Jahre alt und alle Regeln wohl gut und lange überlegt. Das sind auch alles keine neue Forderungen, sondern Fragen die so alt sind wie die Kirche selber. Es meinen zwar viele das wäre nun was besonders neues, ist aber in Wirklichkeit etwas besonders altes.

    2. Der Mensch hat sich nicht verändert. Bedeutende Teile der Gesellschaft wollen aber die Menschen ändern. Eine Gemeinschaft (kath. Kirche) ist aber nur Teil einer Gesellschaft! Eine Gemeinschaft muss nicht zwingend alles übernehmen was andere Teile der Gesellschaft für gut oder schlecht befinden.

  21. Für jeden Nichtkatholiken fällt diese Meldung in die Kategorie „Ein Sack Reis ist in China umgefallen“. OK, wenn der Papst die „Aussage“ (das Fachwort fällt mir leider nicht ein) eines früheren Papstes, dass der islamische Gott mit dem christlichen Gott identisch sei, zurücknehmen würde, dann könnte man ihn hierfür feiern. Aber das wird wohl nicht passieren.

    Aber immerhin: Nach den anderen Horrormeldungen von heute, tut so ein belanglose Meldung mal direkt gut 😉

  22. Natürlich hat der Papst recht.

    Es kann hier nicht jeder seinen eigenen Laden aufmachen, das geht einfach nicht.

    Wer etwas anders will, für den stehen andere Glaubensgemeinschaften offen.

  23. #21 KDL (24. Mai 2014 19:31)

    Aber immerhin: Nach den anderen Horrormeldungen von heute, tut so ein belanglose Meldung mal direkt gut 😉
    —————-
    Morgen Abend gibt’s noch mehr Horrormeldungen – für die Blockparteien!

    (Hoffe ich jedenfalls 😉 )

  24. #24 kaluga (24. Mai 2014 19:33)

    Natürlich hat der Papst recht.
    ——————–
    Ob das die russischen Popen auch so sehen? 😉

  25. #14 My Fair Lady (24. Mai 2014 19:15)

    Ich wünsche mir eine Kirche die auf die Basis hört und nicht mit dem …

    Die Kirche hört auf Gott, nicht auf die Basis, sonst wäre sie ja eine Partei.

  26. #2 leichtzumerken (24. Mai 2014 18:47)
    und alle anderen „Dummerchen“

    Man lese die Schriften der deutschen Mystikerin Anna Katharina Emmerich!

    Sie beschreibt in ihren Visionen, dass die Einsetzung der Hl. Eucharistie durch Jesus Christus im Abendmalsaal in Jerusalem nichts anderes war als das was in der Katholischen Kirche heute noch die Hl. Messe ist.

    Anna Kahtarina Emmerich hat praktisch die gleichen Rituale bei Jesus selbst gesehen wie in der heutigen Katholischen und Orthodoxen Kirche! Interessant, nicht?

    Andere Mystiker haben das gleiche geschrieben!

    Im übrigen lese man die 80 Bände der Krichenväter, die in den ersten 300 Jahren nach Jesus Christus gelebt haben, als es noch keine „Papstkirche“ in Rom gab.

    Auch diese Kirchenväter beschreiben genau das was in der Katholischen Kirche heute noch nach 2000 Jahren praktisch unverändert gemacht wird:

    – Messopfer feiern
    – Sakramente spenden
    – Predigt
    – Fürbittgebete

    Die protestantische Kirche hat übrigens so viel wie nichts zu tun mit den Urchristen, die in den „Kirchenväter-Bücher“ beschrieben sind.

    Nur die Katholische Kirche hat die Traditionen der Urchristen bewahrt bis heute.

    Man besuche einmal die Katakomben in Rom!

    Dort sind Wandmalereien wie die Urchristen in den ersten 300 Jahren die Messe gefeiert und die Sakramente empfangen haben, in einer Zeit, als es in Rom KEINE einzige „überirdische“ Kirche gab.

    Die Protestantische Kirche kann überigens auch nicht die von Jesus Christus gegründetet Kirche sein, da sie als EINZIGE Religion auf der Welt KEIN Opfer für Gott kennt. Irre!

    Die Urchristen haben das Messopfer gefeiert im Versteckten unterirdisch in den Katakomben.

    Haben die Urchristen üerirdisch das Messopfer gefeiert, dann sind sie von den Heidnischen Römern gefangen und sofort hingerichetet worden (den Löwen zum Fressen vorgeworfen, gerädert, geköpft, aufgespiesst, ins heisse Oel getaucht, ersäuft, etc.).

  27. Ist das gut, dass sich der liebe Franzl nicht persönlich mit diesem Ungemach beschäftigen muss.

    Er ist heute auf seinem Kreuzflug in Amman gelandet und hat eine nette Rede an die netten Moslems gerichtet (nachzulesen bei kath.net)

  28. #21 WahrerSozialDemokrat (24. Mai 2014 19:29)
    #14 Euro-Vison (24. Mai 2014 19:16)

    Sehr gute Forderungen, kann jeder klar denkende Mensch sicher sofort zustimmen! Diese Reformen nützen übrigens der Kath. Kirche und schaden ihr nicht. Die Menschen haben sich verändert, die Gesellschaften sind offener und liberaler geworden.

    Zwei Denkfehler.

    1. Die kath. Kirche ist 2000 Jahre alt und alle Regeln wohl gut und lange überlegt. …

    Gut und lange überlegt wurde nur, wie man zu mehr Macht und Reichtum kommen und die Basis leichter verarschen kann. Deshalb gibt es ja den Zölibat oder auch wurden Übersetzungen der Bibel lange bewusst verhindert.

    Eine gute Kirche, ist die Kirche die sich um die Menschen kümmert. Der Glaube ist für den Menschen da, nicht der Mensch für den Glauben. Und da haben die Kirchen leider versagt.

  29. Allein schon der Name dieses Vereins „wir sind Kirche“ ist eine Irrlehre. Christus ist die Kirche. “ cum ergo sit ille caput Ecclesiae et sit corpus ejus Ecclesiae, totus Christus est caput et corpus est ( Augustinus Pl 38,754 ). Wir sind nur seine Glieder.

  30. #15 Euro Clown

    Genau. Da die EUdSSR bisher nichts für ihre Zwangsmitglieder, also die Einwohner, getan hat und im Gegenteil die freiheitsfeindlichste Organisation seit der NSDAP und Stalin ist, muß sie gehen. Da haben Sie völlig recht, Sie Spaßvogel.

  31. Wie sie wieder alle aus ihren Löchern kriechen, die drögen Kirchenhasser.

    Die Besserwisser und die Klugscheisser.

    Hier können sie brillieren, weil sie damit automatisch im Mainstream der

    deutschen Kirchenha-SS-erjournallie alla SPIEGEL und Geno-SS-en mitschwimmen können.

  32. Das Zölibat wurde aus folgendem Grund eingeführt: Verstarb ein Priester, erbte logischerweise die Ehefrau. Um dies auszuschließen wurde den Pfaffen ganz einfach die Ehe verboten und das Vermögen fiel der Kirche zu. Ich bin zwar “ Heide “ , aber das hat mit dem Christentum absolut nichts zu tun.

  33. Wer Christ sein will hat ein paar hundert verschiedene christliche Kirchen zu auswahl. Wer als Priester heiraten will, bitte es gibt die EKD, aber die haben keine Heiligen! No Problem…. bei den Engländer gibt es Heilige und kein Zölibat. Die schwarze Lesbe findet sogar was wo sie Bischof werden kann.

    In meinem Tennisverein kann ich keine Tauben züchten! Purer Faschismus! Täte ich so was loslassen täte mich jeder als Spinner bezeichnen, aber sobald es um das katholische geht ist man ein Rebell und Bürgerbewegung. Es gibt Regeln und Gesetze in einer Gemeinschaft, halte dich dran oder gehe.

    BTW Für mich ist dieses Ehepaar das gleiche wie der moslemische Kopftretter, aber ich richte nicht das wird der Herr tun.

  34. #12 ghazawat (24. Mai 2014 19:11)

    „das sind Taubenzüchter, die in einem Kaninchenzüchterverein waren und nun Tauben züchten und das Vereinsheim zu einem Taubenschlag machen.“
    ——————————————
    So ist es.
    Wenn sich jemand entscheidet Katholik zu sein
    muss er halt die Regeln akzeptieren oder austreten. So einfach ist das.
    Christ kann er ja trotzdem sein.

    Es geht mir derartig auf die Nerven, dass inzwischen jeder Hinz und Kunz meint er müsse überall alles nach Seinen Vorstellungen durchsetzen.

  35. Warum beschwert sich niemand über das Zölibat des Dalei Lama.

    Kein SPIEGEL und sonst kein Klugscheisser.

    Antwort :

    Er taugt nicht zur Hetze.

  36. @#5 PSI (24. Mai 2014 18:50)

    In einer Kirche wo ein heiligesprochenes Oberhaupt den Koran gekuesst hat sind die “Vergehen” der Heinzers Peanuts!
    ################################
    Papst hin oder her. Wer als Christ den Koran küsst hat sie nicht mehr alle. Denke, das war das Fanal für die Kirche, ab diesen Moment dem Islam in den Hintern zu kriechen.
    Nur gut, dass ich schon immer beiden Religionen zutiefst misstraue. So konnte ich darüber nur lachen und bin über den Verrat nicht zerbrochen.

  37. #31 My Fair Lady (24. Mai 2014 19:51)

    Sie wissen ja nix über das Zölibat!

    Aber falls sie tatsächlich mal ernsthaft ihr Wissen darüber erweitern wollen, dann habe ich was für Sie:

    7 Teile: Zölibat in der Diskussion

    – Teil 0/7 – Gliederung
    – Teil 1/7 – I Actualia
    – Teil 2/7 – II Begrifflichkeit
    – Teil 3/7 – III Unbiblisch? – IV(1) Entwicklung
    – Teil 4/7 – IV(2) – Entwicklung
    – Teil 5/7 – V(1) Theologiedefizit
    – Teil 6/7 – V(2) Amtsverständnis
    – Teil 7/7 – VI Postulate
    https://www.youtube.com/watch?v=3BtR1nYrBnw

    Vortrag vom 8.2.2012 mit Hochschulpfarrer Dr. Johannes J. Kreier.

    Aber Vorsicht, Wissen kann bilden!

  38. Gearde bei den RTL II News gesehen: „morgen wählen gehen, weil nicht wählen den Rechten nützt“. Direkt vorher die AfD mit der NPD verglichen.

    Neutral ist anders…

  39. #39 Chaosritter

    Zum Pech für den korrupten Werbesender habe ich bereits pöse,pöse Räääächte gewählt. Und das ist mehr als gut so.

  40. Janitscharen-Der Zölibat macht die stärksten Kämpfer

    (sie können sich der Sache GANZ widmen und müssen nicht immer dabei an Frau und Kinder denken)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Janitscharen

    Janitscharen wurden unter strikter Disziplin und harter Arbeit in acemi-o?lan-Schulen ausgebildet, wo sie dem Zölibat unterworfen waren und islamisiert wurden.

  41. @ PI

    Nicht der Papst hat sie exkommuniziert!!!

    Die Exkommunikation erfolgte über das Diözesangericht Innsbruck, einige Presseagenturen sprechen von Rücksprache mit der Glaubenskongregation. Von einer Exkommunikation durch den Papst – wie in der Überschrift ausgesagt – kann wohl nicht gesprochen werden.

    +++ +++ +++

    @ #3 Zwiedenk (24. Mai 2014 18:47)

    Ich weiß jetzt nicht aus welcher Minderheit Sie kommen, um über eine Mehrheit bestimmen zu wollen!!!

    Hier ein paar Zahlen, worüber Sie bitte mal nachdenken möchten:

    „“Die katholische Kirche ist mit 273 Millionen Katholiken (Stand 2011) oder rund 54 Prozent der EU-Bevölkerung die größte Religionsgemeinschaft in der Europäischen Union.

    Fast alle lutherischen, reformierten und methodistischen Kirchen haben sich zur Gemeinschaft evangelischer Kirchen in Europa zusammengeschlossen. Die sogenannte Leuenberger Konkordie, so ihr erster Name, vertritt fast 50 Millionen Mitglieder. Hinzu kommt noch die anglikanische Staatskirche von England mit rund 26 Millionen Getauften.

    Die orthodoxe ist nach der katholischen und der evangelischen die drittgrößte christliche Konfession. In der EU gibt es acht selbstständige (autokephale) Kirchen: in Rumänien, Bulgarien, Zypern, Griechenland, Finnland, Polen, Estland sowie die der böhmischen Länder und der Slowakei. In Rumänien, Bulgarien, Griechenland und Zypern sind sie die Mehrheitskirche. Aber auch Angehörige anderer orthodoxer Kirchen und altorientalischer Christen leben in der EU. Genaue Zahlen liegen nicht vor.

    In der EU leben konservativen Schätzungen zufolge mindestens 13 Millionen Muslime. Der Zentralrat der Muslime in Deutschland spricht gar von 22 Millionen. Die meisten Islamgläubigen gibt es in Frankreich; ihre Zahl wird auf sechs Millionen veranschlagt. In Deutschland soll es vier bis sechs Millionen Muslime geben…

    Zuwachs verzeichnen die sogenannten Konfessionslosen, also Menschen, die keiner religiösen Gemeinschaft angehören.

    Konkrete Zahlen zu diesem Phänomen für die EU gibt es nicht. Genannt werden 15 bis 17 Prozent, doch Genaueres ist nicht zu eruieren.

    Grundsätzlich sagt natürlich auch die Zugehörigkeit zu einer Religion nicht aus, ob und wie intensiv sie praktiziert wird…““
    http://www.kath.net/news/46021

  42. #31 My Fair Lady (24. Mai 2014 19:51)

    Eine gute Kirche, ist die Kirche die sich um die Menschen kümmert. Der Glaube ist für den Menschen da, nicht der Mensch für den Glauben.

    Dafür wurde die Grüne Partei doch gegründet!?

    Tatsächlich fällt es Ihnen aber schwer zwischen Glauben, Gott, Menschen, Religion und Kirche zu unterscheiden, da werfen Sie mal alles zusammen und vermischen und dann haben wir den Salat von Unwissen…

  43. Die katholische Kirche hat sich schon seit langem selbst exkommuniziert inkl. aller Päpste die seitdem das Oberhaupt dieser Kirche waren.

    In der Bibel steht man soll keine Bildnisse anbeten also somit auch keine Holzkreuze.
    Man soll auch keine lebenden oder verstorbenen Idole anbeten wie die Maria sondern nur Gott allein.
    Selbst Jesus lehnte es ab das er angebetet wurde.

    Zudem hat sich die katholische wie auch die evangelische Kirche selbst entweiht in dem sie auf ihren Gottesdiensten moslemische Satanskulte fördern indem sie moslemische Götzendienste auf ihrem Boden abhalten.

    #10 Merkwürden

    Wer sich “heiliger Vater” nennen lässt KANN nicht im Sinne Jesu handeln. Ergo ist es eigentlich auch egal was der Typ macht. Ist ja SEINE “Kirche”.

    Kann ich nur zustimmen.

    Forderungen wie Basisdemokratie, Frauenpriestertum, Abschaffung des Pflichtzölibats und Interkommunion

    Frauen ist es nicht erlaubt zu lehren. Damit ist Frauenpriestertum gleich Götzendienst.

    „Eine Frau lerne in der Stille mit aller Unterordnung. Einer Frau aber gestatte ich nicht, da? sie lehre, auch nicht, da? sie über den Mann Herr sei, sondern sie soll stille sein. Denn Adam wurde zuerst gemacht, danach Eva. Und Adam wurde nicht verführt, die Frau aber wurde verführt und ist in Übertretung geraten“ (1. TIMOTHEUS 2:11-14).

  44. Erkennt PI kein „scharfes s“ mehr

    Jetzt versuche ich es nochmal:
    „Eine Frau lerne in der Stille mit aller Unterordnung. Einer Frau aber gestatte ich nicht, daß sie lehre, auch nicht, daß sie über den Mann Herr sei, sondern sie soll stille sein. Denn Adam wurde zuerst gemacht, danach Eva. Und Adam wurde nicht verführt, die Frau aber wurde verführt und ist in Übertretung geraten“ (1. TIMOTHEUS 2:11-14).

  45. Aber mal anderes, weil es hier eh schon wieder auf PI so religiös losgeht. Mohammed darf man ja nicht kritisieren, wird man bis zum Totschlag abgewatscht.
    Gibt es eigentlich auch etwas wo man den Jesus kritisieren könnte?
    Oder war er der perfekte Mensch, wo es einfach nichts zu kritteln gibt?
    Und wenn man es tut, die Christen beleidigt sind :mrgreen:

  46. # 42

    Ich will über niemanden “ bestimmen “ . Irgendwie haben Sie diesen meinen Beitrag vollkommen mißverstanden. Aber noch mal im Klartext: mir ist es schnuppe, was in der katholischen Kirche abgeht und dem Rest der Menschheit auch. Es gibt wichtigere Probleme, eins davon ist der verdammte Islam. Jetzt alles bestens ?

  47. #36 noreli (24. Mai 2014 20:02)

    @#5 PSI (24. Mai 2014 18:50)

    In einer Kirche wo ein heiligesprochenes Oberhaupt den Koran gekuesst hat sind die “Vergehen” der Heinzers Peanuts!
    ################################
    Papst hin oder her. Wer als Christ den Koran küsst hat sie nicht mehr alle. Denke, das war das Fanal für die Kirche, ab diesen Moment dem Islam in den Hintern zu kriechen.
    —————–
    Und dieser Dickdarm ist so gewaltig, dass alle drin Platz finden werden!

    Im Ernst: Wenn der Hirte vor aller Augen den Wolf küsst verlieren die Schäflein ihre Angst und ihren Schutz! – Für welchen Chef arbeitet eigentlich dieser Schäfer?

  48. Bibel, Markus 9:

    Johannes sagte zu Jesus: »Lehrer, wir haben einen Mann gesehen, der in deinem Namen Dämonen austrieb. Aber wir haben es ihm verboten, weil er ja gar nicht mit uns geht.«
    »Das hättet ihr nicht tun sollen!«, erwiderte Jesus. »Wer in meinem Namen Wunder vollbringt, wird nicht gleichzeitig schlecht von mir reden. Wer nicht gegen uns ist, der ist für uns.

  49. #38 Demokedes (24. Mai 2014 20:05)

    Das ist Kirchenrecht. Was hat das mit Jesus zu tun?

    Indirekt sehr viel! Schließlich ging es ja um die Messfeier bzw. konkret die Eucharistie, das ursprünglichste aller Feste, von Jesus selber gestiftet. Für wahre Christen nicht nur einfach Brot und Wein…

    Das ist schon eine Kerangelegenheit die ganz konkret mit Jesus zu tun hat.

    Die jenigen die damit leichtfertig umgehen, denen kann man unterstellen, das sie die Trinität ablehnen und ähnlich wie Muslime Jesus zum Propheten degradiert haben!

  50. Von den 10.000 Priestern die Kinder vergewaltigt haben, ist übrigens nicht einer exkommuniziert worden.

  51. Haaa haa ha, mich kann keine Kirche mehr hinausschmeißen, noch nicht mal die evangelische. 😀
    Und das ist auch gut so! 😛

  52. #14 My Fair Lady (24. Mai 2014 19:15)

    Ich wünsche mir eine Kirche die auf die Basis hört…

    Was soll das sein, eine Kirche der Schwarmintelligenz? Eine Kirche, die sich von Christus abwendet und von den politisch manipulierbaren Massen treiben lässt?
    Eine Rätekirche ähnlich wie einer Räterepublik oder der Sowjetuntion? Wo das hingeführt hat, wissen wir.
    Oder eine staatliche gelenkte Kirche – dann gehen sie doch einfach zur politisch erfundenen Kirche der Protestanten.

    Nehmen wir nur einmal den Zölibat…dass es bei Priestern keine legalen Erben geben kann um selbst abzusahnen und hat den Zölibat eingeführt an den sich die wenigsten Päpste gehalten haben.

    Der Zölibat ist tatsächlich eine Möglichkeit, dass Priester sich zum einen nicht dem Druck politischer Machthaber ausgesetzt sehen, um die eigene Familie vor Repressalien zu schützen. Auch ein Grund, weshalb 95% der Insassen des Priesterblocks im KZ Dachau katholische Priester waren. Und zum zweiten, dass innerhalb der Kirche keine familiären Machtstrukturen bilden. Und?

  53. #45 der dude (24. Mai 2014 20:14)

    Er?kennt PI kein “scharfes s” mehr
    ————
    Ich tu‘ mich auch immer schwer auf meinem Tablet – wenn ich es denn verwenden muss – eines zu finden 😉

  54. #36 noreli (24. Mai 2014 20:02)
    @#5 PSI (24. Mai 2014 18:50)

    Nur ganz kurz zum Thema „Papst küsst Koran“

    Schwache Christen bekommen da Angst weil sie Jesus für schwach halten, sprich Gott für Schwach halten, spricht keine Kraft im heiligen Geist spüren.

    Nachvollziehbar!

    Schwache Christen haben vor dem Koran genausoviel Angst wie starke Moslems und die waren alles andere als begeistert, das ein Nicht-Moslem den Koran geküsst hat.

    Wer weiß eigentlich was mit dem christlich geküssten Koran geschehen ist? Wurde er vorschriftsmäßig muslimisch-rituell begraben?

  55. @ #44 der dude (24. Mai 2014 20:11)

    Sie reden wie ein Moslem* übers Kreuz und Bilder, z.B. Navid Kermani*, daher:

    1.) Sie fordern Bilderverbote

    a) Wir Christen beten keine Bilder oder Statuen an, sondern den, der gezeigt wird.

    b) Wenn Sie auf Ihrem Schreibtisch Bilder Ihrer Frau und Kinder stehen haben und diese liebevoll betrachten, dann meinen Sie die Menschen, die man abgebildet sieht und nicht das Stück Fotokarton hinter Glas.

    2.) Christen würden das Kreuz ANbeten

    NEIN, wir beten Jesus-Christus an, ganz Mensch und ganz Gott zugleich!

    3.) Muttergottes Maria, hat keinen Göttinnenstatus! Daher beten wir sie NICHT an!!! Wir beten nur ZU Maria.

    *Moslems, Navid Kermani und das christliche Kreuz

    EINE ANALYSE VON GUDRUN EUSSNER

    (…)

    „“Die Katholiken kreuzigen niemanden, sie beten nicht zum Kreuz und nicht zum Leiden, sondern zum Gekreuzigten, aber solche Feinheiten sind dem Autor(Navid Kermani) anscheinend nicht bekannt…

    Muslime erkennen den kuffar, den „Ungläubigen“, die Heiligkeit ihres Glaubens ab, sowohl den Juden als auch den Christen, sie setzen alles daran, Juden und Christen zum Islam zu bekehren und ihre Glaubenslehre zu zerstören. Navid Kermani ist keine Ausnahme. Er erklärt, wie im fundamentalistischen Islam allgemein üblich, die Christen zu Gotteslästerern und Bilderverehrern: Für mich formuliere ich die Ablehnung der Kreuzestheologie drastischer: Gotteslästerung und Idolatrie. Das bleibt ihm unbenommen, aber diese offene Verurteilung als Beweis des Brückenschlages zu Christen zu bezeichnen, ist doch tollkühn, noch dazu, da jeder weiß, wie im Islam mit Gotteslästerern und Bilderverehrern verfahren wird…““
    http://www.eussner.net/artikel_2009-05-17_01-35-18.html

  56. #53 WahrerSozialDemokrat (24. Mai 2014 20:23)

    #36 noreli (24. Mai 2014 20:02)
    @#5 PSI (24. Mai 2014 18:50)

    Nur ganz kurz zum Thema “Papst küsst Koran”

    Schwache Christen bekommen da Angst weil sie Jesus für schwach halten, sprich Gott für Schwach halten, spricht keine Kraft im heiligen Geist spüren.

    Nachvollziehbar!
    —————
    Solches Gottvertrauen kenne ich nur aus Diskussionen mit Zeugen Jehovas – manchmal beneide ich sie!

  57. #54 der dude (24. Mai 2014 20:26)

    #52 PSI

    du hast das Problem richtig erkannt 🙂
    —————-
    Nüchtern sieht man die Dinge oft nüchterner! 🙂

  58. @ #53 WahrerSozialDemokrat (24. Mai 2014 20:23)

    Wenn ich das falsche Signal von der Koranküsserei Papst Joh.-Pauls II. mal weglasse,

    dann finde ich es lustig, daß dieser Papst mit seinen Kafir-Händen einen „heiligen“ Koran anfaßte und parkinsonkrank vollsabberte.

    Denn den Kuffar(Einzahl Kafir) ist es eigentlich verboten einen „echten“ Koran, also einen in arab. Schrift, anzufassen.

    Vor paar Monaten hörte man aus England, daß fromme Moslems verlangten, daß Bibliothekare und Lehrer u.ä., Korane nur mit Handschuhen anfassen dürften und daß Korane immer höher liegen müßten, als andere Bücher.

    +++Wie dem auch sei, PP Johannes Paul II. kassierte eine Fatwa:

    „“Fatwa über Papst Johannes Paul II.

    Wie Muslime zu dem verstorbenen Papst stehen sollen

    Von Scheichs Nasser Ibn Sulaiman al-Umar

    (Institut für Islamfragen, dh, 7.11.2005)

    +Frage: Ein Muslim fragt, ob

    1. der Papst (Johannes Paul II.) als Gottloser oder Gläubiger gestorben ist;
    2. Muslime für ihn beten dürfen;
    3. Muslime ihn verfluchen dürfen.

    +Antwort:

    1. Der Papst ist zweifellos als Gottloser gestorben.
    2. Man darf nicht für ihn beten. (Sure 9,113 und 84) … . Er ist gottlos gewesen, weil er an Jesus Christus geglaubt hat. (Sure 9,30).
    3. Man darf ihn verfluchen, weil er als Gottloser gestorben ist … . Ob man dies in der Öffentlichkeit tun sollte, ist abhängig von den Vor- und Nachteilen, die dadurch entstehen könnten.
    (Anm.: Siehe Taqiyya)

    Scheich al-Umar betont, dass ein Mensch, der auch nur die geringste Kenntnis von der Lehre des Islam habe, diese Fragen nicht stellen würde.““
    http://www.islaminstitut.de/Anzeigen-von-Fatawa.43+M59448a4f7a5.0.html

  59. „Messfeiern“ ohne Priester ???

    Ich dachte immer, wo gebetet wird, sei der Herr automatisch auch dabei. Für den Alten scheint das nicht zu genügen. Braucht wohl noch einen Sachverständigen zusätzlich, der den Klingelbeutel herumreicht…

  60. Naja, die Katholen sind schon ein von senilen Tatterheinis gefuehrter Islam-Appeaser-Club – nicht ganz so schlimm wie die Protest-Tunten, aber viel fehlt nicht mehr. Die Ideen der „Rebellen“ sind ja nicht schlecht, etwas Auflockerung wuerde diesem verquasten Verein ganz gut tun, aber das wird wohl nicht passieren. Die sollten diesen verbohrten Verein verlassen und sich einer Freikirche anschliessen. Ich bin vor vielen Jahren bei den Katholen ausgetreten und gehe hier in den USA hin und wieder zu den „non denomoantional churches“. Man muss nicht zu den Protest-Tunten oder den Katholen gehoeren, um ein Christ zu sein, genau genommen muss man gar keinem dieser Vereine angehoeren.

  61. #55 Maria Bernhardine

    Schon wieder falsch verstanden 🙂

    1.) Sie fordern Bilderverbote

    a) Wir Christen beten keine Bilder oder Statuen an, sondern den, der gezeigt wird.

    b) Wenn Sie auf Ihrem Schreibtisch Bilder Ihrer Frau und Kinder stehen haben und diese liebevoll betrachten, dann meinen Sie die Menschen, die man abgebildet sieht und nicht das Stück Fotokarton hinter Glas.

    1. Ist es Jesus der gezeigt wird auf den Kreuzen. Jesus ist lebendig und nicht aus totem Holz oder Stein.
    2. Selbst wenn es erlaubt wäre darf man Jesus nicht anbeten, sondern nur Gott allein.

    Dazu gibt eindeutige Bibelverse. Es ist mir aber zu mühselig die jetzt alle rauzusuchen.
    Aber einen kann ich mir nicht verkneifen:

    9 Die Götzenmacher sind allzumal eitel, und ihr Köstliches ist nichts nütze. Sie sind ihre Zeugen und sehen nichts; darum müssen sie zu Schanden werden. 10 Wer sind sie, die einen Gott machen und einen Götzen gießen, der nichts nütze ist? (Psalm 115.4-8) (Jesaja 45.16) (Jeremia 10.3-16) 11 Siehe, alle ihre Genossen werden zu Schanden; denn es sind Meister aus Menschen. Wenn sie gleich alle zusammentreten, müssen sie dennoch sich fürchten und zu Schanden werden. (Jesaja 42.17)
       12 Es schmiedet einer das Eisen in der Zange, arbeitet in der Glut und bereitet’s mit Hämmern und arbeitet daran mit ganzer Kraft seines Arms, leidet auch Hunger, bis er nimmer kann, trinkt auch nicht Wasser, bis er matt wird. (Jesaja 40.18-20) 13 Der andere zimmert Holz, und mißt es mit der Schnur und zeichnet’s mit Rötelstein und behaut es und zirkelt’s ab und macht’s wie ein Mannsbild, wie einen schönen Menschen, der im Hause wohne. 14 Er geht frisch daran unter den Bäumen im Walde, daß er Zedern abhaue und nehme Buchen und Eichen; ja, eine Zeder, die gepflanzt und die vom Regen erwachsen ist 15 und die den Leuten Brennholz gibt, davon man nimmt, daß man sich dabei wärme, und die man anzündet und Brot dabei bäckt. Davon macht er einen Gott und betet’s an; er macht einen Götzen daraus und kniet davor nieder. 16 Die Hälfte verbrennt er im Feuer, über der Hälfte ißt er Fleisch; er brät einen Braten und sättigt sich, wärmt sich auch und spricht: Hoja! ich bin warm geworden, ich sehe meine Lust am Feuer. 17 Aber das übrige macht er zum Gott, daß es ein Götze sei, davor er kniet und niederfällt und betet und spricht: Errette mich; denn du bist mein Gott!
       18 Sie wissen nichts und verstehen nichts; denn sie sind verblendet, daß ihre Augen nicht sehen und ihre Herzen nicht merken können, 19 und gehen nicht in ihr Herz; keine Vernunft noch Witz ist da, daß sie doch dächten: Ich habe auf den Kohlen Brot gebacken und Fleisch gebraten und gegessen, und sollte das übrige zum Greuel machen und sollte knieen vor einem Klotz? 20 Er hat Lust an Asche, sein getäuschtes Herz verführt ihn; und er wird seine Seele nicht erretten, daß er dächte: Ist das nicht Trügerei, was meine rechte Hand treibt?

    Man darf auch nicht zu jemanden beten.
    Das Gebet ist ausschliesslich für Gott bestimmt.

    3.) Muttergottes Maria, hat keinen Göttinnenstatus! Daher beten wir sie NICHT an!!! Wir beten nur ZU Maria.

    Ich sage das ja nicht um dich zu schikanieren.
    Ich hab die Bibel gelesen und ziehe meine Schlüsse daraus. Der Papst hat die Bibel entstellt, was auch schon Luther zu Recht kritisiert hat. Alleine die Nummer mit dem Beichte abnehmen ist schon kriminell. Das darf nur Gott alleine. Sonst niemand.

  62. #58 Maria-Bernhardine (24. Mai 2014 20:38)

    @ #53 WahrerSozialDemokrat (24. Mai 2014 20:23)

    Wenn ich das falsche Signal von der Koranküsserei Papst Joh.-Pauls II. mal weglasse,

    dann finde ich es lustig, daß dieser Papst mit seinen Kafir-Händen einen “heiligen” Koran anfaßte und parkinsonkrank vollsabberte.

    Denn den Kuffar(Einzahl Kafir) ist es eigentlich verboten einen “echten” Koran, also einen in arab. Schrift, anzufassen.
    ———————–
    Aber das haben die anwesenden Muslime doch auch gewusst. Vielleicht war es ja gar kein „echter“ Koran, sondern eine unterschobene Atrappe, eine jener typischen Finten des listenreichen Allah.

    Aber dann wäre – aus unserer Sicht – dieser Kuss eine Art Missverständnis, ungültig, entschuldbar, und der Papst – eigentlich – aus dem Schneider.

    Na ja, war nur so eine Idee!

  63. #40 WahrerSozialDemokrat (24. Mai 2014 20:03)
    #31 My Fair Lady (24. Mai 2014 19:51)

    Sie wissen ja nix über das Zölibat! …

    Und wo in den Evangelien hat Jesus den Zölibat gefordert? Der Zölibat wurde ca. 306 auf der Synode von Elvira Gesetz und hat seitdem die Priester nur behindert.

    Egal was man da reindichten möchte, nenne man mir einen guten Grund für die Kirchengemeinde, für den Priester, für den Menschen. Der Zölibat hat immer nur der Kirche gedient. Martin Luther hat sehr gut daran getan, diesen abzuschaffen.

    Es ist altes Wissen, dass es in der Umgebung von Klöstern die meisten unehelichen Kindern gab.

  64. Nein, hab mit religiösen Gemeinschaften nix am Hut.
    Hatte nur mal eine Phase in der ich mich viel mit Religionen und dem Sinn des Lebens beschäftigt habe. Da ich kein Mensch mit der das Gesabbel anderer Leute nachplappert, sondern meine eigene Meinung daraus bildet, fängt man an gewisse Positionen der grossen Kirchen zu hinterfragen.

    Hab mich mal mit einem Zeugen Jehovas 2 Stunden an meiner Wohnungstür unterhalten bis ich irgendwann feststellte das die die Urbibel einfach nach ihren eigenen Vorstellungen abgeändert haben. „So gehts aber auch nicht“, hab ich dem guten Mann an der Tür wissen lassen.

    Hab auch schon den Koran gelesen. Der ist im Gegensatz zu Bibel wirklich absurd.

  65. Greuel an heiliger Stätte wie diese Simulation des Allerheiligsten Messopfers kann man gar nicht hart genug ahnden. Hier sollten neben den Kirchenstrafen auch die strafrechtlichen Normen zur Abwehr von Hostienfrevel angewandt werden. In besseren Zeiten gab es dafür mindestens fünf Jahre. Bereits sexueller Missbrauch ist ja unfassbar schlimm.

  66. #69 My Fair Lady (24. Mai 2014 20:56)

    #40 WahrerSozialDemokrat (24. Mai 2014 20:03)
    #31 My Fair Lady (24. Mai 2014 19:51)

    Es ist altes Wissen, dass es in der Umgebung von Klöstern die meisten unehelichen Kindern gab.
    ———————–
    Zwei einfache Erklärungen: Sublimation der Sexualenergie oder Parthenogenese! 😉

  67. #66 der dude (24. Mai 2014 20:42)

    Alleine die Nummer mit dem Beichte abnehmen ist schon kriminell. Das darf nur Gott alleine. Sonst niemand.

    Sie haben das mit der Beichte auch nicht verstanden.

    Es ist ja Gott der abnimmt und vergibt, nicht der Priester!

    Voraussetzung für Vergebung, ist Einsicht, Reue, Umkehr! Da tritt der Priester als Vermittler und Diener auf.

    Der Priester spricht:

    „Gott, der barmherzige Vater, hat durch den Tod und die Auferstehung seines Sohnes die Welt mit sich versöhnt und den Heiligen Geist gesandt zur Vergebung der Sünden. Durch den Dienst der Kirche schenke er dir Verzeihung und Frieden. So spreche ich dich los von deinen Sünden im Namen des + Vaters und des + Sohnes und des + Heiligen Geistes.“

  68. @#66 der dude
    ……………2. Selbst wenn es erlaubt wäre darf man Jesus nicht anbeten, sondern nur Gott allein…………..
    #################################
    Selbst wenn ich gläubig wäre, eine Gott der sich anbeten lässt und das noch gut findet, wäre mir zutiefst unsympathisch.
    Das allein schon, hat mir von Kindesbeinen an Religion verleidet. Nichts ist dämlicher als Gebete, der Mensch ist kein Wurm verdammt nochmal! 🙁

  69. #75 WahrerSozialDemokrat (24. Mai 2014 21:05)

    #73 PSI (24. Mai 2014 21:03)

    Man muss es halt nur glauben…

    Christen essen auch in Messfeiern kleine Kinder. Ist auch altes Wissen…
    ————-
    Aber das ist schon lange her. Inzwischen haben die Grünen die Verwendung von kleinen Kindern neu definiert!

  70. Voraussetzung für Vergebung, ist Einsicht, Reue, Umkehr! Da tritt der Priester als Vermittler und Diener auf.

    Luther hat das Thema „Buße“ in seinen Thesen sehr gut analysiert.

    Hier eine Kurzfassung der Thesen:

    1: Da unser Herr und Meister Jesus Christus spricht „Tut Buße“ u.s.w. (Matth. 4,17), hat er gewollt, daß das ganze Leben der Gläubigen Buße sein soll.[1]

    2: Dieses Wort kann nicht von der Buße als Sakrament – d. h. von der Beichte und Genugtuung –, die durch das priesterliche Amt verwaltet wird, verstanden werden.[1]

    3: Es bezieht sich nicht nur auf eine innere Buße, ja eine solche wäre gar keine, wenn sie nicht nach außen mancherlei Werke zur Abtötung des Fleisches bewirkte.[1]

    4: Die Strafe für Sünden bleibt bis zum Eingang ins Himmelreich.

    5–6: Der Papst kann nur Strafen erlassen, die er selbst auferlegt hat.

    7: Gott erlässt Strafen nur denjenigen, die sich dem Papst (Gottes Stellvertreter auf der Erde) unterwerfen.

    8–9: Die kirchlichen Bestimmungen über die Buße und das Erlassen von Strafen gelten nur für die Lebenden, nicht für Verstorbene.

    10–13: Eine Strafe darf nicht für die Zeit nach dem Tod ausgesprochen werden.

    14: Je geringer der Glaube an Gott ist, umso größer ist die Angst vor dem Tod.

    15–16: Diese Angst alleine kennzeichnet das Fegefeuer als Reinigungsort vor Himmel und Hölle.

    17–19: Es ist gesichert, dass Verstorbene im Fegefeuer ihr Verhältnis zu Gott nicht mehr ändern können.

    20–24: Die Ablassprediger irren, wenn sie sagen: „Jede Strafe wird erlassen.“

    25: Die gleiche Macht, die der Papst bezüglich des Fegefeuers im Allgemeinen hat, besitzt jeder Bischof und jeder Seelsorger in seinem Arbeitsbereich.

    26–29: Der Papst erreicht die Vergebung im Fegefeuer durch Fürbitte, aber die Ablassprediger irren, wenn sie Vergebung gegen Geld versprechen. So steigen die Einnahmen der Kirche, aber die Fürbitte ist allein von Gottes Willen abhängig.

    30–32: Niemand kann Vergebung mit Sicherheit erreichen.

    33–34: Der Ablass des Papstes ist keine Gabe Gottes, bei der Menschen mit Gott versöhnt werden, sondern nur eine Vergebung der von der Kirche auferlegten Strafen.

    35–40: Niemand kann Vergebung ohne Reue erhalten; aber wer wirklich bereut, hat Anspruch auf völlige Vergebung – auch ohne bezahlten Ablassbrief.

    41–44: Das Kaufen der Ablassbriefe hat nichts mit Nächstenliebe zu tun, auch befreit es nur teilweise von der Strafe. Wichtiger sind gute Werke der Nächstenliebe wie Unterstützung für Arme oder Hilfsbedürftige.

    45–49: Wer einem Bedürftigen nicht hilft, aber stattdessen Ablass kauft, handelt sich den Zorn Gottes ein.

    50–51: Wenn der Papst die Erpressungsmethoden der Ablassprediger kennen würde, würde er davon nicht den Petersdom in Rom bauen lassen.

    52–55: Aufgrund eines Ablassbriefes ist kein Heil zu erwarten. Es ist falsch, wenn in einer Predigt länger über Ablass gesprochen wird als über Gottes Wort.

    56–62: Der Schatz der Kirche, aus dem der Papst den Ablass austeilt, besteht nicht aus weltlichen Gütern, sondern aufgrund des Evangeliums. Aber die Vergebung der Sünden durch Jesus Christus ist der wahre Schatz der Kirche.

    63–68: Der Ablass ist das Netz, mit dem man jetzt den Reichtum von Besitzenden fängt.

    69–74: Die Bischöfe und Pfarrer sollen die Ablassprediger beobachten, damit sie nicht ihre eigene Meinung anstelle der päpstlichen predigen.

    71–74: Wer gegen die Wahrheit des apostolischen Ablasses spricht, sei verworfen und verflucht. Der Bannstrahl des Papstes wird ihn treffen.

    75–76: Der Ablass kann keine schwerwiegenden und auch keine geringfügigen Sünden vergeben.

    77–78: Der Papst kann genau wie der Apostel Simon Petrus Fähigkeiten von Gott erhalten, wie es in 1 Kor 12,1-11 EU geschrieben steht.

    79–81: Es ist eine Gotteslästerung, das Ablasskreuz mit dem Wappen des Papstes in den Kirchen mit dem Kreuz Jesu Christi gleichzusetzen. Wer solche freche Predigt hält, kann das Ansehen des Papstes gefährden, etwa durch spitzfindige Fragen der Laien:

    82: Warum räumt der Papst nicht das Fegefeuer für alle aus?

    83: Warum bleiben Totenmessen für Verstorbene bestehen, wenn es nicht erlaubt ist, für die Losgekauften zu beten?

    84: Warum kann ein gottloser Mensch gegen Geld Sünden vergeben?

    85: Warum werden die praktisch abgeschafften Bußsatzungen immer noch mit Geld abgelöst?

    86: Warum baut der reiche Papst nicht wenigstens den Petersdom von seinem Geld?

    87: Was erlässt der Papst demjenigen, der durch vollkommene Reue ein Anrecht auf völligen Erlass der Sünden hat?

    88: Warum schenkt er nur einmal am Tag allen Gläubigen Vergebung und nicht hundertmal täglich?

    89: Warum hebt der Papst frühere Ablassbriefe wieder auf?

    90–93: Wenn der Ablass gemäß der Auffassung des Papstes gepredigt würde, lösten sich diese Einwände auf. Darum weg mit diesen falschen Ablasspredigern.

    94–95: Man soll die Christen ermutigen, Jesus Christus nachzufolgen, und sie nicht durch Ablassbriefe falsche geistliche Sicherheit erkaufen lassen.

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/95_Thesen

  71. #78 der dude (24. Mai 2014 21:15)

    Ablasshandel gibt es nicht mehr und das ist auch gut so. Luther hat nicht in allem unrecht gehbat, aber eben auch nicht in allem recht! Auch muss man mache Aussagen auch nur als Aussage der Kinder dieser Zeit betrachten…

  72. # 69 My Fair Lady

    Die Synode von Elvira 306 hat aber nichts mit der Erbgeschichte zu tun, die hier herumgeistert. Wir sind in bezug auf Gott allesamt weiblich, d.h. in der Haltung der Hingabe, Braut Christi, so daß der Repräsentant, der Priester Christi wie Christus selbst ein Mann sein und auch Christus gegenüber der sponsa Christi vertreten sollte. Christus hat aber nur eine Braut.

  73. # 69 Ergänzung. Das Priestertum ist keine funktionale Sache bei der man zu tun hat, was im Arbeitsvertrag als bezahlte Dienstleistung vereinbart worden ist.

  74. #81 WSD

    Entscheidend ist auch das jeder der aufrichtig bereut selber zu Gott beten kann. Da braucht es kein Zwischenhändler. Das ist ganz wesentlich.
    Ich habe in der ganzen Bibel nicht einen Satz gelesen wird der so etwas fordert.

    Es wäre ja auch unsinnig. Wie soll man denn zu Gott eine tiefe Beziehung aufbauen wenn man ständig einen menschlichen Unterhändler dazwischenschalten müsste. Es wäre schlicht unmöglich.

  75. Naja, wer die Satzungen seines Vereins ignoriert und neue Satzungen aufzustellen versucht, der sollte in der Tat einen eigenen Verein gründen, anstatt sich zu wundern, wenn er aus dem bestehenden Verein rausgeworfen wird.

    Das ist wie mit dem Versuch, einen Dackelzüchterverein zum Verein der Taubenzüchter unzubauen.

    Nun fehlt nur noch die Exkommunikation derer, die da behaupten, Jahwe wäre Allah und in Kirchen könne der Koran gepredigt werden.
    :mrgreen:

    Apropos Exkommunikation: Welcher gewalttätige Taliban wurde eigentlich wegen Koranverfälschung aus dem Islam rausgeworfen?
    😉

  76. @ #78 der dude (24. Mai 2014 21:15)

    Und wie erklären Sie sich, daß die ev. Bischöfe so gerne im Petersdom predigen möchten???

    Bischöfin KäßmannIn, schwärmt immer von Luther, aber träumt gleichzeitig davon, einmal im Petersdom predigen zu können, das erzählte sie früher in Talkshows.

    Ich erkläre es mit Neid.

    Und daß die Protestanten damals abgefallen sind, lag daran, daß die ev. Fürsten und Könige die Kohle in ihre eigene Tasche stecken wollten.

    Oder glauben Sie, die ev. Bonzen waren damals bescheidener als die katholischen?

    Die katholischen stecken wenigstens einen Teil des Reichtums in die Kirchen und -ausstattung.

    Für die Evangelen ist ja schlichte Architektur und paar Holzbalken für Gott gut genug. Statt eines prächtigen Kreuzes mit Edelsteinen reicht ja eine Wurzel überm Altar.

    Schlimm genug, daß sowas Neumodisches die Katholen seit dem unseligen 2. Vat. Konzil nachäffen, um als modern zu gelten!

    Evangelen warfen die Pracht, die für Gott war, aus den Kirchengebäuden hinaus.

    +++

    Es widert mich an, kaum steht mal bei PI was Positives über die Kath. Kirche, dann kommen die ganzen Katholikenhasser aus ihren Nestern gekrochen zur Freude der Moslems!

    Könnt Ihr Katholikenhasser Euch nicht austoben, wenn bei PI wiedermal über Chrislam in kath. Gemeinden berichtet wird? Müßt Ihr hier auch noch herumätzen?

    Soll denn die Kath. Kirche ein „Wir machen jeden Scheiß mit!“-Verein wie die Ev. Kirche werden?

    Papstkritiker-Industrie
    von Jost Kaiser
    (steht nicht mehr auf seiner Seite, die ist weg), drum hier:
    http://siegfriedwewers.blogspot.de/2009/02/die-papstkritiker-industrie.html

  77. #76 noreli

    Lies die Bibel um dir ein Bild zu machen vom Christentum.

    Es wird allerlei geredet und hineininterpretiert.
    Am besten man macht sich selber ein Bild und liest die Bibel mal.
    Dauert 2 Wochen.

  78. Papst & die KATHOLISCHE Kirche sind KEINE „ECHTEN“ Christen !!! (waren sie NIE !!!)

    -Es war auch die Kath.Kirche die damals ECHTE Christen tötete (u.a. im Verlauf der Hexenverbrennungen)

    -Als der Satan die Urgemeinde(n) nicht durch die damalige Verfolgung (u.a.Nero)ausrotten konnte, trat er den Weg nach vorne an; DIE (BABYLONI/SATANI.)Katholische Kirche enstand !!! (die heuchlerische & FALSCHE Bekehr.& Taufe Kaiser Constantine starteten die“Sache“…)
    Unter anderem um den Untergang der Babylonschen Götzen wie „Asterte/Isis“, u.ä. zu verhindern, die in der (SCHWERST-ANTICHRISTLICHEN) GottesmutterMaria aufgehen (die dem HERRN ein ABSOLUTES!!!GRÄUL sind—(auch zu finden in den Sendschreiben/Offb./Nikolaiten; die damals schon eine Rechtfertigung für Sündhaftes Leben fanden & zu vergleichen ist mit den AblassBriefen oder den Bußveranstalltungen der Priester/Papstes!!!)
    und… GANZ WICHTIG!!! :
    — DIE ABSCHAFFUNG DES SHABBATs —
    (auf d.Sonn(engott)tag & der juliani.Kalender). was auch dem HERRN ein Gräul ist—
    —DEM ist entgegenzusetzen dass JEDEM Christen NUR durch HERRNJesus vergeben wird und dass kann JEDER erreichen IN DEM ER SEIN LEBEN; HerrnJESUS überGIBT—auch ist es JEDEM Christen erlaubt einen Gottesdienst zu halten wenn er will!durch den HERRNJESUS;der der EINZIGE MITTLER zwischen GottVater & uns ist-die Brücke,bzw. der EINZIGE WEG&SCHLÜSSEL ZU GottVater !!! usw. (und die Vergebung & Anbetung ist eine freiwillige Sache/Gott zwingt nicht!)
    …(somit ist ein MarienGÖTZENKult & SELBSTVERGÖTTERNDE Priester im kathol.Sinne ÜBERFLÜSSIG !!!).
    die Kathol.Kirche will KNEBELN & BINDEN !!! Wer nicht folgt… . …

    – Da ich mit VIELEN Katholiken immer wieder zu tun habe, muss ich immer wieder feststellen dass die MEISSTEN (nicht alle)Katholiken eben KEINEN Hl.Geist innehaben (der GENAU EBEN DURCH dien MarienGötzenkult & HeiligenAnbetung unterdrückt wird <<<böserGeist), was dazu führt dass sie leider EXTREM weit von HERRNJesus entfernt sind & KEINE Erlösung innehaben (was man oft an ihrem Aggressiven Verhalten/GERADE bei dem Thema:MarienKult & Bilder u.ä. bemerkt & dass KEIN EINZIGER Unterschied zu 'Sekularen'Menschen im Handeln & Denken zu erkennen ist!!!)—
    …was der KatholischenKirche wiederum GANZ WICHTIG ist = von der WAHREN Erlösung fernhalten & an DIESE (TROTZ EINDEUTIGEN VERBOTES VON GOTTES 1.& 2.Gebot eine Bildniss UND) MESCHENANBETUNG ERZWINGEN & BINDEN !!! & somit alle verblenden!!! (ganz in Satans Sinne !!!)
    -desweiteren ist noch das STARK VERÄNDERTE Abendmahl zu erwähnen, wobei der "Priester" (-nicht Pastor, sondern BEWUSST;wie damals zu Babylon; -Priester- )wie ein 'Magier' fungiert!!!
    – Was aus dieser VON GOTT ABSOLUTEN VERHASSTEN Scharade selbst für "Laien" erkennbar ist, dass auf der Katol.Kirche EBEN KEIN Hl.Geist vorhanden ist, allein durch bekannt gewordene Taten wie; die Pedophelie EXTREM VIELER "Priester" UND deren NICHT Aufarbeitung…; die (damalige) Mafia-intrigen, die FRECHHHEIT einer Unfehlbarkeit des Papstes (was ihnenselbst als Witz erkennbar sein hätte müssen, spätestn.nach 'Borgia' u.ä."Päpste"), die Verfolgung ECHTER Christen,und weit mehr zu nennendem… (wie auch das Ereigniss des HEUTIGEN/u.ä. Artikel-s, wie oben) untermauert nur dass selbe, dann vergessen wir doch nicht dass Trojan.Pferd der "Ökumene&Allianz" womit ein "Freundlicher" (langsan-zurück-zieh-in-die-Kathol.Kirche)Würgegriff versucht wird, mit Ziel einer ALLER Christen UNTERJOCHENDER Weltkirche,—und weils noch nicht langt;

    —DIE UNTERWERFUNG der Kathol.Kiche UNTER DEN ISLAM !!! spricht eine DEUTLICHE SPRACHE !!!

    …leider macht GERADE die Kathol.Kirche die Arbeit von ECHTEN Christen SEHR SCHWER !!! …und führt auch zur falschen & schlechten Meinung der Islami/Moslems über Christen(die auch ohne den ECHTEN HERRN JESUS-NIEMALS ein Licht&Himmel sehen werden).

    zur Katholi.(Babylon/Nikolaiten) Kirche nur noch eins, von einem 'GottesSohn':

    WER DEN ISLAM NICHT (natürl. friedlichen Mitteln der WAHRHEIT) BEKÄMPFT (ob direkt oder mit Gebet ) & DEN "ANTICHRISTEN" IN DER LEHRE des Islams NICHT SIEHT ;
    IST NICHT!!!VON ODER MIT GOTT:
    JHWHJeshuaZebaoth; UND WIRD DASS LICHT DES HERRN NIEMALS SEHEN!!!(und sich für sein Tun vorm HERRN,wie ALLE Menschen, rechtfertigen müssen)
    – … den wer den HERRNJESUS als Sohn Gottes verleugnet; der IST der AntiChrist !!!
    (-und dass trifft auf den Islam zu, sogar in SCHRIFTLICHER Form!!!-)

    – Auch wer Israel(dieJuden) nicht als seine GRÖßEREN Geschwister anerkennt(& für sie betet) ist NICHT von Gott & hat den Hl.Geist NICHT empfangen, ohne den es keine Verbindung zu GottVater gibt…!!! … und auch keinen Himmel! AAAMEN !!! (also schnell HERRNJesus suchen =) =) =)
    — !!! SHALOM y bendicione !!!—
    CRZ-IL.PhoeniX

    ( p.s. MOD -nix löschen; bekomm ich so nicht noch mal hin,Ahoi =)

  79. @ #84 der dude (24. Mai 2014 21:39)

    Und daher gehen Evangelen auch seltener in die Kirche, als Katholen.

    Und überhaupt braucht es bei Evangelen keine Kichengebäude mehr, man kann ja zuhause beten, Eine Semmel und ne Pulle Rotwein. Mahlzeit und Prost Jesus!

    Das freut die Moslems, wenn Kirchengebäude verschwinden und Christentum nur noch daheim versteckt im Wohnzimmer stattfindet!

    Wollen Sie Priesterberufe abschaffen. Das freut auch die Moslems. Imame sind ihnen lieber.

  80. #86 Maria-Bernhardine (24. Mai 2014 21:43)

    @ #78 der dude (24. Mai 2014 21:15)

    Und wie erklären Sie sich, daß die ev. Bischöfe so gerne im Petersdom predigen möchten???

    Bischöfin KäßmannIn, schwärmt immer von Luther, aber träumt gleichzeitig davon, einmal im Petersdom predigen zu können, das erzählte sie früher in Talkshows.
    ——————
    Selbstverständlich darf sie im Petersdom reden – aber im Beichstuhl! 😉

  81. Ja Wahnsinn!!

    Mei san die liab…………

    So a Arschgschmarri. Die Pfaffen sin vollkommen verblödet. Solln sich ihrn Mittalalterdreck sonst wo hinstopfn.

  82. #86 Maria Bernhardine

    Martin Luther würde sich im Grabe umdrehen wenn er die evangelische Kirche erleben müsste.

    Bischöfin KäßmannIn, schwärmt immer von Luther, aber träumt gleichzeitig davon, einmal im Petersdom predigen zu können, das erzählte sie früher in Talkshows.

    Wie gesagt Frauen dürfen laut Bibel nicht lehren. Damit verliert sie -alleine durch ihren Wunsch- ihren Anspruch sich auf Christus zu berufen.

    Ich weiss selber nicht genau was ich von dem ganzen Ansprüchen und Getue in den adeligen Häusern halten soll, der ja im 30-jährigen Krieg mündete. Jesus sagt auf jeden Fall das man für ihn nicht zum Schwert greifen muss.

    36 Jesus antwortete: Mein Reich ist nicht von dieser Welt. Wäre mein Reich von dieser Welt, meine Diener würden kämpfen, daß ich den Juden nicht überantwortet würde; (Johannes 18:36)

    Ein weiteres Zitat

    Für die Evangelen ist ja schlichte Architektur und paar Holzbalken für Gott gut genug. Statt eines prächtigen Kreuzes mit Edelsteinen reicht ja eine Wurzel überm Altar.

    Wenn ich die Bibel richtig interpretiere dann sind für Gott die einhaltung seiner Gebote wichtiger als alles Gold der Welt. Deshalb wurde ja auch Israel das himmlische Erbe genommen, weil sich die Juden nur noch mit dem Mund zu Gott bekannt haben, aber nicht mehr getan haben was Gott wollte. Selbst die prächtigen Tempel wurden restlos zerstört.

  83. Ich bin an dieser Diskussion zwar nur mässig interessiert (da sie vom Thread-Thema schon sehr weit abgekommen ist), aber man sollte doch eine Kleinigkeit zur Einführung des Zölibats richtigstellen:

    Der Kirche war jedoch daran gelegen, Geld- und Sachwerte wie Ländereien selbst an sich zu nehmen – der Vatikan wollte nicht länger zusehen, wie immer mehr Kirchenland verlorenging, wenn es an Priestersöhne fiel, die nicht in der Kirche tätig waren. Mit dem Tod eines Priesters fiel sein Erbe also künftig an die Kirche, die dadurch an Macht und Einfluss gewann. Um die Sache zu vereinfachen, wurde im Konzil 1139 der Zölibat offiziell ins Kirchenrecht übernommen. Doch bereits ab 1095 wurde die Einhaltung des Zölibats gewaltsam durchgesetzt: Verheirate Priester kamen in den Kerker, ihre Frauen und Kinder wurden versklavt. Der Verkaufserlös ging an die Kirche.

    Nach: http://www.pm-magazin.de/r/gute-frage/warum-wurde-der-z%C3%B6libat-eingef%C3%BChrt

  84. #92 PSI

    Selbstverständlich darf sie im Petersdom reden – aber im Beichstuhl!

    Ich schmeiss mich weg vor Lachen, der war echt gut.

  85. Hier sind etliche Jünger der Sola-Scriptura-Irrlehre unterwegs. Da ist noch viel Aufklärungsarbeit zu tun. Die Katholische Kirche muss endlich wieder Irrlehren verdammen und den rechten Glauben berbreiten sonst breiten die Häresien sich aus wie Unkraut. Genau genommen haben sie das schon. Es ist zum Jammern. Die scheußlichste unter allen Häresien ist der Liberalismus.

  86. Herr verschon uns vor dem Islam und gib uns die rechte katholische Lehre.

    Welche Geisteskrankheit pflanzt eigentlich Religionen in die Hirne der Menschen??

  87. @ #94 der dude (24. Mai 2014 22:02)

    @ #87 der dude (24. Mai 2014 21:43)

    Jetzt hören Sie mal mit Ihrer übertriebenen Buchgläubigkeit auf! Wie ein ev. Mütterchen vom Bibelkreis.

    Die Bibel wurde nicht von der Heiligsten Dreifaltigkeit selbst geschrieben!
    Daher durfte man die Bibel auch schon immer kritisieren und wird auch keiner umgebracht, wenn er mit diesem Buch nicht pfleglich umgeht.

    Jesus hat gar nichts aufgeschrieben!
    Das Wort des Christen-Gottes ist nämlich in Jesus inkarniert:
    „Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt.“ Joh. 1,14

    Im Koran hingegen ist das Wort, auf Arabisch, des Islam-Allah inlibriert. Daher darf man auch nichts im und am Koran kritisieren oder beschädigen.

    +++

    HAT JESUS JE GESAGT, „Gehet hin und schreibet!“? Jesus hat gesprochen!!!

    Ja und das erfahren wir aus der Bibel. Aber man kann es genausogut mündlich weitertragen, was Jesus-Christus gesagt hat.

    Die Bibel ist gut, damit der schusselige Mensch nichts vergißt.

    Aber der Christengott hat gesprochen, nicht geschrieben!!!

    Und manches ist so in der Bibel aufgeschrieben, daß der Mensch darüber sprechen, gar diskutieren möchte, wie es gemeint sei. Es ist nicht alles in der Bibel gleich offensichtlich und verständlich.

    Evangelium: Joh 1, 1-5.9-14

    Das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt

    1 Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott.
    2 Im Anfang war es bei Gott.
    3 Alles ist durch das Wort geworden, und ohne das Wort wurde nichts, was geworden ist.
    4 In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen.
    5 Und das Licht leuchtet in der Finsternis, und die Finsternis hat es nicht erfasst.
    9 Das wahre Licht, das jeden Menschen erleuchtet, kam in die Welt.
    10 Er war in der Welt, und die Welt ist durch ihn geworden, aber die Welt erkannte ihn nicht.
    11 Er kam in sein Eigentum, aber die Seinen nahmen ihn nicht auf.
    12 Allen aber, die ihn aufnahmen, gab er Macht, Kinder Gottes zu werden, allen, die an seinen Namen glauben,
    13 die nicht aus dem Blut, nicht aus dem Willen des Fleisches, nicht aus dem Willen des Mannes, sondern aus Gott geboren sind.
    14 Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt, und wir haben seine Herrlichkeit gesehen, die Herrlichkeit des einzigen Sohnes vom Vater, voll Gnade und Wahrheit.

  88. #91 Maria Bernhardine

    Und überhaupt braucht es bei Evangelen keine Kichengebäude mehr, man kann ja zuhause beten, Eine Semmel und ne Pulle Rotwein. Mahlzeit und Prost Jesus!

    Das ist doch genau der Punkt.
    Wir können noch 100 Glockentürme bauen.
    Wenn die Leute ihr Interresse an christlichen Werten verlieren, dann verlieren sie auch ihren komfortablen und sicheren Lebensstil.

    Wenn unsere Gesellschaft christlicher gepräggt wäre dann wären die Linken, Grünen und SPDler irgendwo zwischen 0,00013 Prozent und wirklich konserative Parteien wie die Freiheit im 2 stelligen Bereich.

    Deshalb fürchten unsere Linken auch so den christlichen Lebensstil und versuchen ihn zu Fehlinterpretieren und aus der Öffentlichkeit zu verbannen.

    Alle Folgen mit denen wir derzeit zu kämpfen haben sind zu 90% durch linke Politik verschuldet, die von Leuten an die Macht gewählt wurden die mit christlichen Werten herzlich wenig am Hut haben.

    Deutschland muss wieder zurück zu seinen christlichen Wurzeln.

  89. #85 der dude (24. Mai 2014 21:39)

    Entscheidend ist auch das jeder der aufrichtig bereut selber zu Gott beten kann. Da braucht es kein Zwischenhändler. Das ist ganz wesentlich.

    Das ist aber schon ne bewusste (?) Falschdeutung die Sie da mir unterstellen wollen??? Finde ich sehr traurig… „Vermittler“ bzw. „Diener“ ist eben nicht gleich „Zwischenhändler“!

    Sie Unterstellen mir „Zwischenhändler“ zu meinen, dabei schrieb ich und meinte „Vermittler“ und „Diener“!!!

    Ich schrieb in #74WSD

    „Voraussetzung für Vergebung, ist Einsicht, Reue, Umkehr! Da tritt der Priester als Vermittler und Diener auf.“

    Ihre unbewusste (?) falsche Zeugnisablegnung von meiner Aussage, sollte Sie eigentlich selber zur bewussten Beichte führen!?

    Was mich aber immer wieder ärgert, wenn Aussagen verdreht werden, entstellt, ja sogar ins Gegenteil verkehrt werden und frage mich immer, warum nur?

  90. @ #93 Total meschugge (24. Mai 2014 22:01)

    Wie schön, daß SIE nicht verblödet sind und auf einem HOHEN ROSS sitzen! Sollen wir jetzt Sie und Ihre Worte anbeten?

    So, wie Sie hier gerade herumpöbeln, haben Sie evtl. schon was intus, Ihren ganz privaten Meßwein, oder?

  91. Pfaffen, die für einen Moscheebau Spenden sammeln, brauchen aber keine Angst vor der Exkommunikation zu haben oder ?

  92. #95 Natrium-Pento (24. Mai 2014 22:05)

    Ich bin an dieser Diskussion zwar nur mässig interessiert (da sie vom Thread-Thema schon sehr weit abgekommen ist), aber man sollte doch eine Kleinigkeit zur Einführung des Zölibats richtigstellen:

    Und dann zitieren Sie Anti-Christen-Linken-Mist!!! Na bravo…

    Ich verweise Sie auf meinen Kommentar bzw. Video-Link bzgl. Information zum Zölibat:
    #40 WahrerSozialDemokrat (24. Mai 2014 20:03)

    Dauert was an Zeit, aber wenn es Ihnen wichtig ist und Sie nicht nur an oberflächlicher linker anti-katholischer Propaganda interessiert sind, werden Sie sich diese nehmen…

  93. #99 Maria Bernhardine

    Ich glaube in der von dir zitierten Passage wird von Jesus gesprochen.

    Ich glaube das an der Bibel nichts verändert werden darf.

    18 Denn ich sage euch wahrlich: Bis daß Himmel und Erde zergehe, wird nicht zergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüttel vom Gesetz, bis daß es alles geschehe. (Lukas 16.17) 19 Wer nun eines von diesen kleinsten Geboten auflöst und lehrt die Leute also, der wird der Kleinste heißen im Himmelreich; wer es aber tut und lehrt, der wird groß heißen im Himmelreich. (Matthäus 5:18)

    18 Ich bezeuge allen, die da hören die Worte der Weissagung in diesem Buch: So jemand dazusetzt, so wird Gott zusetzen auf ihn die Plagen, die in diesem Buch geschrieben stehen. 19 Und so jemand davontut von den Worten des Buchs dieser Weissagung, so wird Gott abtun sein Teil von Holz des Lebens und von der heiligen Stadt, davon in diesem Buch geschrieben ist.(Offenbarung 22:18)

    Mit Gott kann man aber durchaus verhandeln:

    22 Und die Männer wandten ihr Angesicht und gingen gen Sodom; aber Abraham blieb stehen vor dem HERRN (1. Mose 19.1) 23 und trat zu ihm und sprach: Willst du denn den Gerechten mit dem Gottlosen umbringen? (4. Mose 16.22) (2. Samuel 24.17) 24 Es mögen vielleicht fünfzig Gerechte in der Stadt sein; wolltest du die umbringen und dem Ort nicht vergeben um fünfzig Gerechter willen, die darin wären? 25 Das sei ferne von dir, daß du das tust und tötest den Gerechten mit dem Gottlosen, daß der Gerechte sei gleich wie der Gottlose! Das sei ferne von dir, der du aller Welt Richter bist! Du wirst so nicht richten.
    26 Der HERR sprach: Finde ich fünfzig Gerechte zu Sodom in der Stadt, so will ich um ihrer willen dem ganzen Ort vergeben. (Jesaja 65.8) (Hesekiel 22.30) (Matthäus 24.22) 27 Abraham antwortete und sprach: Ach siehe, ich habe mich unterwunden zu reden mit dem HERRN, wie wohl ich Erde und Asche bin. 28 Es möchten vielleicht fünf weniger den fünfzig Gerechte darin sein; wolltest du denn die ganze Stadt verderben um der fünf willen? Er sprach: Finde ich darin fünfundvierzig, so will ich sie nicht verderben. 29 Und er fuhr fort mit ihm zu reden und sprach: Man möchte vielleicht vierzig darin finden. Er aber sprach: Ich will ihnen nichts tun um der vierzig willen. 30 Abraham sprach: Zürne nicht, HERR, daß ich noch mehr rede. Man möchte vielleicht dreißig darin finden. Er aber sprach: Finde ich dreißig darin, so will ich ihnen nichts tun. (Richter 6.39) 31 Und er sprach: Ach siehe, ich habe mich unterwunden mit dem HERRN zu reden. Man möchte vielleicht zwanzig darin finden. Er antwortete: Ich will sie nicht verderben um der zwanzig willen. 32 Und er sprach: Ach zürne nicht, HERR, daß ich nur noch einmal rede. Man möchte vielleicht zehn darin finden. Er aber sprach: Ich will sie nicht verderben um der zehn willen.
    33 Und der HERR ging hin, da er mit Abraham ausgeredet hatte; und Abraham kehrte wieder um an seinen Ort.(1.Mose 18:22

    So jetzt geh ich schlafen. War eine interressante diskussion heute Abend. Ich freue mich schon auf die nächsten.

  94. #103 Heinz (24. Mai 2014 22:35)

    Ist allgemein nicht geregelt, auch nicht welche Partei sie wählen…

    Es wird lediglich zur Vorsicht gemahnt und dabei im Dienste Jesus zu handeln… da kommen unterschiedliche Menschen im gleichen Glauben zu verschiedenen Handlungen…

    Auch ist es nicht verboten muslimischen Christen-Mörder die Füße zu waschen, es muss aber im Dienste Jesus sein…

    Nicht leicht Recht und Unrecht da zu Wahren! Im Christentum ist der einzelne Mensch in seiner Freiheit mehr gefordert, wie sonst wo irgend anders…

  95. #101 WSD

    Ihre unbewusste (?) falsche Zeugnisablegnung von meiner Aussage, sollte Sie eigentlich selber zur bewussten Beichte führen!?

    Zuerst einmal entschuldige ich mich für die Unterstellung und korrigiere mich selbstverständlich.
    Aber auch ein menschlicher Vermittler oder Diener ist nicht von nöten. Wenn ja dann würde mich die Stelle in der Bibel interressieren die das verlangt.

    Beichten gehe ich aber nicht. Ich bete ja noch nicht mal. Nur ganz selten. 🙂

  96. #90 LordJESUS ist GOTT (24. Mai 2014 21:45)

    Papst & die KATHOLISCHE Kirche sind KEINE “ECHTEN” Christen !!! (waren sie NIE !!!)

    -Es war auch die Kath.Kirche die damals ECHTE Christen tötete (u.a. im Verlauf der Hexenverbrennungen)

    Wenn jemand schon so anfängt mit Hexenverbrennung, weiß man er ist gerade aus nem linken Gulli-Deckel aufgetaucht, da nützen auch keine selbstgeritzte Kreuze auf der Haut…

    Verzeihung ist nicht nett, aber schon der Bezug auf Hexenverbrennung ist sowas von Unwissen bezeugend, da erübrigt sich jede Diskussion, geschweige Weiterlesen.

  97. Aha.
    Wenn in katholischen Kirchen islamische Schlachtrufe ertönen oder „Feste der Werte“ gefeiert werden, dann gibt es nicht einmal Rüge.
    http://www.pi-news.net/2013/12/stuttgart-9-dekan-predigt-an-heiligabend-von-hetze-und-verlogenen-christus-verteidigern/

    Aber wenn Christen ohne Priester Gottesdienst machen, was sie zweifellos dürfen (wie haben es bloß erste Christen gemacht?), dann heißt es raus.

    DAS IST JA DER GIPFEL DER HEUCHELEI!

    Exkommuniziert soll dieser Minderbegabte, der Moslems die Füße leckt und für Lampedusa-Illegale sorgt (nicht auf eigenen, sondern auf unseren Kosten natürlich).
    Für mich ist er gar kein Papst – der Papst ist Benedikt.

    Ende der Predigt.
    Amen.

  98. #107 der dude (24. Mai 2014 22:45)

    Direkt steht es nirgends, nur in der Bedeutung der Nachfolge Jesus zu verstehen, an die Ehebrecherin dabei denken und an den Auftrag Jesus an seine Aposteln… 😉

    Natürlich kann man auch alle seine Sünden ein lebenlang unreflektiert sammeln und es dann selber mit Gott ausmachen. Ob das aber sinnvoll ist ohne bewusste Zwischenrevisionen durch Leben zu gehen, bezweifle ich.

    Und sehe mich angesichts der aktuellen Lage in Deutschland dadurch bestätigt.

    Es mag starke christliche Persönlichkeiten geben, die keiner lebendigen Zwischenrevision bedürfen, die Mehrheit ist es aber sicherlich nicht! Selbst der Papst beichtet regelmäßig und selbst der behilft sich eines Vermittlers und Dieners…

    Deswegen ist das Beichtgeheimnis auch heilig, nur Gott dürfte als Zeuge da Aussagen, nicht aber der Abnehmende (Priester oder einfache Christ)! Man ist nicht selber der Hörende oder Urteilende, nur der Vermittler und Diener, so Gott und der Sünder will.

  99. Damit sind wir nicht aus der Kirche ausgeschlossen, durch die Taufe gehören wir ihr an, solange wir sie nicht freiwillig verlassen. Deshalb müssen wir auch die Kirchensteuer weiterhin bezahlen, sind aber von den Sakramenten und kirchlichen Ämtern ausgeschlossen.

    Das aber fein:
    trotz Exkommunikation soll man weiter Kirchensteuer bezahlen.
    Das Geld von Ketzern stinkt also nicht.

    Geht’s noch?

    Wir haben das Dekret nicht in Empfang genommen, sondern zurückgewiesen.

    Richtig, einfach ignorieren.
    Diese degenerierte Kirche, die zur Helferin der Lampedusa-Schlepperbanden degradiert ist, braucht man nicht mehr – sie schadet mehr als nutzt.

    KEINEN CENT DEN PFAFFEN!

  100. Hexenverbrennungen waren nicht nur Sache der Kath. Kirche. Luther war sehr abergläubisch und hat auch einen sehr grossen Anteil daran diesen anzustachelt zu haben. Oder fanden in protestantischen Gegenden keine statt? Hexenwahn bzw. -verfolgung ging fast ausschließlich vom Volk bzw. einzelnen Personen aus, die sich profilieren wollten oder neidisch waren und es war von der Intention nicht so viel anders wie heute – jetzt heißt es halt „mobbing“.

    Einer Anzeige muss die Polizei bzw. Inqusition nachgehen, aber die Polizei als Exekutive zeigt selbst niemanden an, sondern sie ist nur die ausführende Kraft bei Anzeige von Vergehen/Verbrechen.

    Im Spanien wurden durch Inquisition (nur 14 Leute mit Mitarbeiter weltweit!!) mehr Hexenwahn etc. verhindert als verfolgt (..auf die lange Bank schieben). Ketzerverfolgung ist ein ganz anderes Thema und hat mit Hexen gar nichts zu tun, sondern fußt auf einer gänzlich anderen Interpretation der Bibel – ganz ohne Hexenwerk.

  101. Der Wahrheitsgehalt von Grimms Märchen und der Bibel sind annähernd gleich hoch..

  102. zu #49 norely# :
    AAAlso; Punkt: -A-
    JA !!!, HERRJesus war so perfekt (der EINZIGE Mensch OHNE Sünde) dass es nichts zu kritisieren gab. Was aber die Pharisäer(sind mit der KatholischenKirche ABSOLUT zu vergleichen) MIT ALLEN MITTELN versuchten, aber nichts fanden(ein sehr bekanntes Beispiel ist der Steinigungsversuch der Ehebrecherin „… wer ohne Sünde ist werfe den 1.Stein“ die Steinigung viel aus/Da HERR&GOTTJesus-in-MenschenGestalt WIRKLICH IHNE SÜNDE war hätte ER &NUR ER das Recht gehabt ‚Sie‘ zu verurteilen, da sie aber ihre Schuld eingesehen hatte & der HERR(im Gegensatz zu anderen MöchtegernGöttern) VOLLER GNADE ist, hat auch Er ihr vergeben. Allerdings mit der Aufforderung; „Sündige von jetzt an nicht mehr!!!“/ nur MIT HERRNJesus im Herzen kann man Sünden FÜR ALLE ZEIT entfernen! Aus sich selbst heraus(wie ZeugenJehovas, u.ä. Religionen/wie auch der Islam) ist dass UNMÖGLICH !!! und dass wiederum führte dann zu denn falschen Anschuldigungen, später nach d.Verhaftung des Sanhedrin, usw… (Selbst der Römer, u.a. Pont.Palatus musste erkennen; Es liegt keine Schuld auf ihm/HERRNJesus !!!)
    NUR DESHALB; WEIL ER OHNE SÜNDE WAR, KONNTE HERRJESUS FÜR UNSERE ALLER SÜNDEN !!!FREIWILLIG!!! ANS KREUZ GEHEN!; damit jeder der an ihn glaubt, dass ewige Leben hat und nicht ins (bald kommende) Gericht kommt!!!
    D.H.: Wenn der HERR mich sieht, sieht er EIGENTLICH HERRNJesus, weil Er vor mir beim VaterGott für mich (& die meinen/Jesus angenommen-habenden) einsteht & für uns betet !!! =) =) =) TOLL NICHT =D =D =D

    Nun zu Punkt -B- ; da wir Christen (da die „Welt“ ‚Uns’/Christen wie Jesus/Gott hasst) sowieso bedrängt & Verachtet, bis verfolgt werden, stehen wir über Beleidigungen „über“ !!!
    Außerdem hat der HERRJesus es auch von Anfang an gesagt; „der Diener ist nicht mehr als der Herr. Und wenn sie mich verfolgt haben, werden sie auch euch verfolgen… Es wird sogar Menschen geben, die glauben sie täten mir/Gott einen Gefallen, wenn sie euch töten !!!“ SO warnte der HERR schon damals vor den Römern ABER HAUPTSÄCHLICH AUCH VORM ISLAM !!! (aber auch vor der Katholi.Kirche & ähnlichen Verbindungen wurde AUSDRÜCKLICH GEWARNT !!!)
    ERGO; alles was da kam & NOCH KOMMEN WIRD; ist „Uns/ECHTEN“Christen schon LAAANGE bekannt !!! Da es aber die Erfahrung zeigt das „Sekulare“Menschen mit der Wahrheit (VORALLEM was die Zukunft betrifft!) nicht besonders gut umgehen können, ist es schon immer Weise gewesen, ‚Sie‘
    nur in kleinen Dosen & zur Rechten Zeit damit herraus zu kommen !!!

    Na dann; Shalom & Gottes Segen euch allen !!!
    „CRZ.IL.PhoeniX“
    p.s. dass der Papst sich auf den Weg nach Israel macht, ist auch kein Gutes „Omen“ !!! -nur so am Rande …. =)

  103. #114 krishna (24. Mai 2014 23:47)

    Wenn Sie wüssten!

    Die gesammelten Volksmärchen und Volksfabeln der Gebrüder Grimm beinhalten mehr Wahrheiten und besonders Warnungen an das Volk, als jedes Parteiprogramm…

    Darum sollen die ja auch alle umgeschrieben werden oder werden als rassistisch verbannt und keiner liest es mehr seinen Kindern vor!

    Großer Fehler!

    Zwar unabhängig von der Bibel, die Intention der Linken ist dabei aber gleich! Jegliches Erbe, Moral, Ethik und Kultur der Deutschen vernichten…

    Sie sind da schon Opfer und Täter geworden!

  104. # 99 Maria Bernhardine

    Wenn Sie logos hier mit Wort übersetzen, verzerren Sie die dritte Person. Logos hat etwas mit Vollendung der Relation der drei Personen, mit verbinden und damit auch verbindlich zu tun. Aber bei dem, was bei diesem Thema so alles an Abenteuerlichem geboten wird, kommt es darauf auch nicht mehr an.

  105. Auch die Kirche ist eine Gemeinschaft, in der es Regeln und Gesetze gibt, an die sich die Mitglieder zu halten haben. Wenn man auf derartig provokante Art und Weise Grundregeln missachtet, darf man sich über das Echo nicht wundern.

    Mannomann.
    Wann schmeißt die Kirche endlich den Stuttgarter Stadtdekan Hermes raus, der die Regeln mit multikultureller Eisenstange bricht?
    http://www.pi-news.net/2013/12/stuttgart-9-dekan-predigt-an-heiligabend-von-hetze-und-verlogenen-christus-verteidigern/

  106. #113 spielmann (24. Mai 2014 23:28)

    Sehr gut mit eigenen Worten beschrieben.

    Ich würde sogar so weit gehen und behaupten, dass die heilige römische Inquisition der Vorläufer der heutigen Gerichtbarkeit ist und zwar mit allen Fehlern!

    Zu allererst Unabhängigkeit eingeführt hat und Gottesurteile oder Reinigungseide beseitigt hat, wie Aussagen unter Folter nicht anerkannte, ja sogar Vorläufer der Gewaltenteilung war und für einen Angeklagten verbindlich einen Verteidiger verlangte. Grundsätzlich auch die nachvollziehbare Dokumentation bedingte.

    Das war schon Revolutionär damals! Heute aber immer noch, wie mir scheint…

  107. Ich mochte den Scheinheiligen von Anfang an nicht.
    Die ganze katholische Kirche samt Papst ist eine einzige verlogene Sippschaft , -die Protestanten sind auch nicht besser.
    Korrupt,verlogen,herrschsüchtig,diktatorisch……..verlogener Mob.
    Aber immer auf kosten Anderer in sauß und brauß leben.

  108. @ #90 LordJESUS ist GOTT (24. Mai 2014 21:45)

    Ihre Verleumdungen sind schaurig!

    Sie lesen eindeutig zuviele Historien-Fantasy-Romane!!!

    Ich will auf Ihre viele und irrsinnige antikatholische Hetzerei nicht eingehen, aber doch auf etwas:

    (…)

    +1. Die meisten Hexenverbrennungen gab es in Europa nicht im Mittelalter, sondern in der Frühen Neuzeit.

    +2. Es wurden nicht 8 oder 9 Millionen Hexen verbrannt, sondern in 350 Jahren etwa 50.000.

    +3. Die katholische Kirche tötete etwa 10.000, die evangelische Kirche 40.000 Hexen.

    +4. Der Schwerpunkt der Hexenverfolgung lag nicht in Europa, sondern in Afrika (2001 im Kongo).

    +5. Die Hexenverfolgung kam bereits vor der Aufklärung (im 17. Jahrhundert) weitgehend zum Erliegen.

    (…)

    http://zoelibat.blogspot.de/2012/11/josef-bordat-hexenverbrennung-fehler.html

  109. #119 Paul Bagger (25. Mai 2014 00:24)

    Ich mochte den Scheinheiligen von Anfang an nicht.
    Die ganze katholische Kirche samt Papst ist eine einzige verlogene Sippschaft , -die Protestanten sind auch nicht besser.
    Korrupt,verlogen,herrschsüchtig,diktatorisch……..verlogener Mob.
    Aber immer auf kosten Anderer in sauß und brauß leben.

    Das wäre noch irgendwie verständlich – es sind ja auch nur Menschen (und offensichtlich nicht die besten).

    Die arbeiten aber unermüdlich, um uns (und auch sich selbst) zu vernichten (Unterstützung der Invasion aus der 3. Welt, Verbrüderung mit Islam usw.).

    Das ist schon der Kategorie „Selbstmord“ zuzuordnen.
    DAS SIND DEGENERIERTE SELBSTMÖRDER, DIE UNS IN DEN ABGRUND ZIEHEN.

  110. #121WahrerSozialDemokrat
    Ganz schön dreist …die Unterstellung.
    Aber das geht mir am Ärschel vorbei da ich diesbezügliche Beiträge deinerseits kenne und dich deshalb sowieso nicht ernst nehme!

  111. An alle die weder Priester noch Kirche brauchen weil sie selber Gott sind und dafür keine Steuer zahlen möchten die Frage:
    Für was braucht Ihr Politiker und Parlament und zahlt Steuern dafür???

  112. #114 krishna (24. Mai 2014 23:47)

    Und was ist mit dem Wahrheitsgehalt im Hinduismus oder der Kinderopferung für die Göttin Kali, der selbst heute noch – wenn auch verboten – Kinder geopfert werden.

    Wer hat die unseligen Witwenverbrennungen in Indien verboten? Die Gurus oder die anglikanischen Christen aus England?

    Wie stehn Sie zu dem barbarischen Kastenwesen Indiens?

    Also kehren Sie erst mal vor Ihrer Tempeltür, bevor Sie auf Christen herumhacken!

    Und was ist mit Ihrem Hirtengott Krishna?

    Er verführte Hirtenmädchen reihenweise, lockte Ehefrauen und Mütter von ihren Gatten und Kindern weg, um sie, nach Gebrauch, fallen zu lassen, feierte Saufgelage und Orgien aller Art und er und seine Anhänger schlachteten sich am Ende ab! Das wird groß, breit, blutrünstig im Bhagavadgita beschrieben als sei es Zuckerschlecken gewesen und ganz ok!
    Seltsam nur, daß dies die ganzen Hippies und Antichristen immer verdrängen!

    „“36 Jahre nach der Schlacht von Kurukshetra erschlagen sich die Yadavas, deren Oberhaupt Krishna ist, während eines Trinkgelages gegenseitig.““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Krishna

  113. @ #120 Paul Bagger (25. Mai 2014 00:24)

    Welche Ideologie bieten Sie der Menschheit an?

    Eine Sahra Wagenknecht, Geburtsmoslemin durch ihren iranischen Vater und Champagner-Sozialistin?
    Die Linke und der Luxus
    Sahra Wagenknecht liebt teures Essen, Reisen und Konzerte
    Sonntag, 10.02.2013
    http://www.focus.de/politik/deutschland/die-linke-und-der-luxus-sahra-wagenknecht-liebt-teures-essen-reisen-und-konzerte_aid_916601.html

    Oder andere Kaviar-Linke wie bei den Grünen oder der SPD?

  114. Sie fordert de facto eine Protestantisierung der katholischen Kirche, und man fragt sich, warum diese Herrschaften nicht gleich zu den Protestanten konvertieren anstatt die Reformation Luthers heute ein zweites Mal vornehmen zu wollen.“
    ————————————————-

    Genau!

  115. #126 Maria-Bernhardine
    Warum sollte ich der Menschheit oder Dir irgendeine Ideologie anbieten?
    Da mußt Du und deine Menschheit sich mal vom Sofa erheben und selbst was tuen und nicht sich von Anderen den Lebensunterhalt schmarotzen.

  116. Aber nochmals zum Thema.

    Die Exkommunikation ist auch hier mehr eine Warnung bzw. Hinweis an alle Katholiken und weniger eine Hoffnung auf Umkehr an die Abtrünnigen!

    Davon abgesehen kann jeder Feind ohne Verfolgung austreten, sowie jeder Freund eintreten.

    Die kath. Kirche muss aber eben nicht jeden Feind aufnehmen oder dulden.

    Ein Konzept, das Deutschland fehlt…

  117. #125 Maria-Bernhardine Aus meinem Nick zu entnehmen ich bin Hindu ist echt lustig ich war oft in Indien aber Hindu das muss nicht sein.Ich brauch das alles nicht was gut oder schlecht ist sehe ich ohne Bibel, Koran Sri Guru Granth Sahib oder was auch immer wir leben im Zeitalter der Kommunikation in diesen ganzen „göttlichen“Büchern steht nichts von Flugzeugen,Telefonen,Autos nur wenns wirklich so göttlich ist würde es doch wohl zu mindest angedeutet werden, da fehlte wohl die Fantasie damals. Jedenfalls sowie diese Organisationen Macht haben unterdrücken sie die Menschen,haben sie keine oder wenig spielen sie die soziale Karte usw.I am proud zu be a Pagan

  118. danke an Bernhardine und WSD 🙂 sowie an weitere

    soweit ich das überblicke, haben die katholischen Christen weit gute Argumente, die jedoch im entscheidenden Moment oft gar nicht mit einbezogen werden.

    Ich beteilige mich nicht im Einzelnen, da schon genug Material für viel Reflektion vorhanden.

    Nur, um vielleicht etwas von dem Knoten bezügl. der Widersprüche der KK zu entwirren:

    – Die KK ist keine homogene Masse (mehr), sondern gespalten. Linke Katholiken, die den Islam hofieren sind nicht „die Katholiken“ oder „die Kirche“. Die Differenzierung leidet unter dieser Tatsache sehr.

    – Die KK wurde seit den 60ger Jahren gezielt von Kommunisten unterwandert, wie zuvor schon von Freimaurern, die ein humanistisches Element vorgeben, um damit definitiv an den Glaubensinhalten zu nagen.
    Sozusagen analog zur schleichenden Islamisierung die schleichende Entchristlichung. Es gibt also zahlreiche U-Boote, nach außen Geistliche.

    (Dieser Höllen-Aufwand 🙂 !! wäre übrigens nicht notwendig, und würde auch gar nicht betrieben, wenn die KK nicht eine geistig-religiöse Kraft von höchster Relevanz wäre.)

    – Die KK ist sich in Folge davon selbst untreu.

    Mehr und mehr am zerfallen, d.h. ich persönlich halte es für möglich, dass sie durch eigene Mutation noch eine verräterische Rolle beim großen Verwirrspiel um die absolute Wahrheit spielen wird. Die Ereignisse werden sich ja wie wir wissen, zwangsläufig zuspitzen.
    Der Kern aber wird durch wenige, tapfere Katholiken wie zB
    Bernhardine und WSD
    bestehen bleiben, um sich, befreit von den Klauen nach dem Zerfall, wieder neu zu erheben. Christus kann nicht zerstört werden.


    Ein Beispiel hatten wir ja schon, wo ein Vertreter dieser kleinen Minderheit mit viel Sachverstand über den Islam aufklärt, bitte ggflls. nachgehen, liebe Kirchenkritiker.

    Wenn man nicht nur die Meldungen aus den Links-Medien, sondern vermehrt authentischen Quellen folgen würde, könnte man nicht so viel Unwissen auf einmal und somit Chaos verbreiten. Das gilt auch beim Thema hier.

    Eigentlich ein Armutszeugnis, dass man so was auch noch extra erwähnen muss, und DAS auf PI.

    Wie es scheint, hat die Katholikenhassindustrie volle Arbeit geleistet.
    Sie ist aus dem selben Holz geschnitzt wie das Islam-Appeasement.

  119. Ja ja, Gläubige „in die Irre leiten“ ist ein schlimmeres Verbrechen als Kindesmißbrauch. Kommt seltsam bekannt vor, irgendwie. Es gibt gar keine Worte um auszudrücken, wie widerwärtig dieser ganze geistige Giftmüll ist, der sich da „Religion“ schimpft. Jesus hätte wahrscheinlich geschwiegen, hätte er geahnt was die Menschen mit seinem Namen für ein Theater vollführen würden. Auch die wiederholten Versuche einiger, PI als Sprachrohr des Katholizismus zu vereinnahmen, die bei jeder Kirchenkritik in die Luft gehen und meinen, das hätte hier nichts zu suchen, sind ein lächerlicher Kinderkram und vollkommen fruchtlos. Mit sowas will man sich gegen den Islam und seine Helfershelfer stellen? Wenn es nicht so tragisch wäre, wäre es ein Witz.

  120. DIE GNADE DER SPÄTEN GEBURT!
    Früher wären die auf dem Scheiterhaufen gelandet! P.S.: In Sachen Bestrafung ist die Kirche aktiv!!! Was ist mit dem Thema CHRISTENVERFOLGUNG? Die Kirche hat ihren Auftrag verfehlt!

  121. Die uneinsichtige Tante ist symptomatisch für dieses systemkonforme Kriechertum. Die anderen sind viel schlimmer, die anderen sind viel mehr böse, die anderen sind schuld die anderen die anderen (in Bezog auf das Zeigen der Mißbrauchstäter, auf deren Stufe sie sich nicht stellen wollen -). Falsch und verlogen, weil man aus deren ungewaschenen Munde nichts über Edathy hört. Da geht das in Ordnung, der darf das. Wegen solche verlogenen Kriecher hat sich hier das System „Es kommt nicht darauf an was man macht, sondern wer es macht“ bis in die Gerichtsbarkeit etabliert. Und (um den Bogen sehr weit zu spannen) solch bedeuten mit ihren Fingern auf Putin …. man glaubt es kaum.

  122. #15 Euro-Vison (24. Mai 2014 19:16)

    1. Dieses Thema hier, da Sie es offensichtlich nicht bemerkt haben, ist nicht die von Ihnen götzenhaft verehrte, auf einem Zeus-Stier reitende „Göttin“ EU; Sie wären also gut beraten, sich ans Tehma zu halten oder ein Abweichen wenigstens durch ein „OT“ (Teil-OT) zu kennzeichnen.

    2. Sollten Sie Verlautbarungen über die inhaltliche Entstehung der Schriften des Neuen Testaments sowie über den Werdegang der christlichen Kirche an sich denen überlasen, die etwas davon verstehen. Romanciers wie Daniel Brown und andere Vertreter eines erfundenen oder im Heidentum wurzelnden Matriarchats gehören, neben Ihnen offensichtlich, durchaus nicht dazu. Ihre vermeintlich „schönen“ EU-Wunschvorstellungen haben nichts, aber auch gar nichts mit christlicher Überlieferung zu tun, auch wenn Sie sie derselben noch so gerne derselbe unterschieben möchten.

  123. #47 der dude (24. Mai 2014 20:11)
    —————-

    ihr unwissen ist mehr als erschreckend, aber sich äussern über ein thema, von dem sie nichts verstehen.

    katholiken BETEN weder kreuz noch maria an. gebetet wird AUSSCHLIEßLICH zu gott.

  124. Wie soll ich über diese neuesten Verlautbarungen über einen koranküssenden, Moslemfüße waschenden Papst urteilen? Was soll ich gemeinhin von einer Kirche halten, die seit dem II. Vatikanischen Konzil steif und fest behauptet, der dreifaltige Gott, den sie verehre, sei mit dem Götzen des Islam identisch?

    „Ihr blinden Leiter, die ihr die Mücke seiht, aber das Kamel verschlingt!“

  125. #66 der dude (24. Mai 2014 20:42)

    Selbst wenn es erlaubt wäre darf man Jesus nicht anbeten, sondern nur Gott allein.

    Warum in aller Welt nur sagte dieser Jesus dann höchstpersönlich über Sich Selbst:

    „Es ist nämlich auch nicht der Vater, der jemand richtet; sondern alles Gericht hat Er dem Sohn gegeben,
    damit alle den Sohn so ehren, wie sie den Vater ehren. Wer den Sohn nicht ehrt, ehrt auch den Vater nicht, der Ihn gesandt hat.

    (Joh 5. 22 – 23) ?

  126. #54 leichtzumerken (24. Mai 2014 20:21)
    Von den 10.000 Priestern die Kinder vergewaltigt haben, ist übrigens nicht einer exkommuniziert worden.
    ————–

    quelle für diese zahl?

    oder genügt es, einfach diese zahl zu erfinden, weil sie so prächtig in ihr ideologiebild taugt?

  127. #66 der dude (24. Mai 2014 20:42)
    #55 Maria Bernhardine

    Schon wieder falsch verstanden 🙂

    1.) Sie fordern Bilderverbote

    a) Wir Christen beten keine Bilder oder Statuen an, sondern den, der gezeigt wird.

    b) Wenn Sie auf Ihrem Schreibtisch Bilder Ihrer Frau und Kinder stehen haben und diese liebevoll betrachten, dann meinen Sie die Menschen, die man abgebildet sieht und nicht das Stück Fotokarton hinter Glas.

    1. Ist es Jesus der gezeigt wird auf den Kreuzen. Jesus ist lebendig und nicht aus totem Holz oder Stein.
    2. Selbst wenn es erlaubt wäre darf man Jesus nicht anbeten, sondern nur Gott allein.
    ————

    ich habe es doch gewusst, von religion haben sie keine ahnung.

    jesus IST gott.

    aber gut, dass sie sich auch einmal über etwas geäussert haben, von dem sie keine ahnung haben. das haben sie mit vielen menschen gemeinsam. keine ahnung, keine bildung, aber eine meinung.

  128. #66 der dude (24. Mai 2014 20:42)
    ———–

    jaja, der papst hat die bibel entstellt. sind sie mohammedaner? die behaupten das auch immer.

    die ältesten exemplare der heiligen schrift und dieses buch ist das am weitesten verbreitete sind fast identisch mit den neueren. die ältesten exemplare sind im 1. bzw anfang des 2. jhdts entstanden und da hat es noch keinen papst gegeben.

    wie ich oben schon gesagt habe, sie haben keine ahnung, aber eine meinung. na gut. jeder kann seinen unsinn verbreiten, wir haben ja meinungsfreiheit, darf sich aber dann nicht wundern, wenn ihm von informierten gegenwind entgegenweht.

  129. #69 My Fair Lady (24. Mai 2014 20:56)
    #40 WahrerSozialDemokrat (24. Mai 2014 20:03)
    #31 My Fair Lady (24. Mai 2014 19:51)

    Sie wissen ja nix über das Zölibat! …

    Und wo in den Evangelien hat Jesus den Zölibat gefordert? Der Zölibat wurde ca. 306 auf der Synode von Elvira Gesetz und hat seitdem die Priester nur behindert.
    —————–

    falsch. es hat bis ca 1000 verheiratete priester gegeben.

  130. #90 LordJESUS ist GOTT (24. Mai 2014 21:45)
    ————

    herr, lass hirn vom himmel regnen und nimm den bedürftigen den regenschirm weg.

  131. #96 der dude (24. Mai 2014 22:06)
    #92 PSI

    Selbstverständlich darf sie im Petersdom reden – aber im Beichstuhl!

    Ich schmeiss mich weg vor Lachen, der war echt gut.
    ————

    hab ich mir schon gedacht. sie sind ein sehr schlichtes gemüt.

  132. #147 wien1529 (25. Mai 2014 09:52)

    #96 der dude (24. Mai 2014 22:06)
    #92 PSI

    Selbstverständlich darf sie im Petersdom reden – aber im Beichstuhl!

    Ich schmeiss mich weg vor Lachen, der war echt gut.
    ————

    hab ich mir schon gedacht. sie sind ein sehr schlichtes gemüt.
    ————-
    Und Sie sind ein alter Sauerteig! – Außer ein wenig Galgenhumor haben wir doch eh‘ bald nix mehr zum Lachen! 🙂

  133. Ich habe mich noch nie mit Bibelexegese beschäftigt oder ähnlichem,die Arroganz dieser Relgionen liegt doch darin das eigentlich nur ihr Glauben der einzig wahre ist,warum haben ca 1 Mrd, Hindus Unrecht mit Ihren Polytheismus oder die ganzen Monotheisten.wer legt das fest?Der Papst, der Kalif von Bagdad oder Santa Claus.Wie soll mir die Jesus Geschichte vorstellenJesus und sein Vater Gott sitzen am Kaffeetisch,ach Papi alle Menschen glauben nicht an dich und machen alles falsch ich geh ma kurz runter (30jahre) und versuche das zu regeln schnell mal in den Bauch von Maria gebeamt,geboren wurden und ca 20 Jahre gewartet,aber dann los missioniert.Ich glaub das alles nicht.Aber wenn man man unter christlichen Werten Menschenrechte,Meinungsfreiheit usw weiter versteht vertrete ich die auch für mich heissen die halt westliche Werte im Gegensatz dazu stehen die Werte des Islam die jederman der die Freiheit des Denkens des Tun und Handelns liebt ablehnen muss und auch aus seinem Land entfernen sollte,hier passiert gerade das Gegenteil…leider

  134. @#40 WahrerSozialDemokrat (24. Mai 2014 20:03)

    Vielen Dank für diese fundierte Info! 🙂

  135. # 145 wien 1529

    Zur Zeit des Paulus war es auch unter Christen normal, daß ein Mann mehrere Frauen haben konnte, lediglich der Presbyter ( I Timoteus 3,2 u. Titus 1,6 ) und die Diakone ( I Timotheus 3, 12 ) sollten nach Möglichkeit nur ein Ehegesponst haben. Warum sind nicht alle, die gegen den Zölibat sind, dann konsequenterweise auch gegen die Einehe?

  136. Zum Kloran-Kuss von Johannes-Paul II:

    Richtig ist, dass diese Ungeheuerlichkeit vergleichbar ist mit dem Kuss des Judas, d.h. ein Verrat unseres Heilandes Jesus Chrisus.

    Aber! Es gibt einige Fragen zu dieser „Un-Tat“:

    – Wusste JPII, dass er effektiv den Kloran küsste, oder wurde er angelogen indem ihm etwas von einer Bibel gesprochen wurde?

    – Könnte es eine Fotomontage sein?

    – Könnte es sein, dass ihm ein sog. „Ur-Koran“ hingehalten wurde, der durchwegs christlich war (Arabische Uebersetzung eines christlich-aramäischen Liturgie-Buches namens „Qeryan“, der später im 9. und 10. Jahrhundert durch heidnische Arabische Mondgott-Anbeter pervertiert und zum Kloran „Quran“ wurde)

    – Im Ur-Koran war nicht von einem arabischen Propheten die Rede, sondern von Jesus Christus dem Gepriesenen (der „Gepriesene“ heisst auf Arabisch: „Mohammed“)

    – „Mohammed“ ist nicht ein Name eines Menschen, wie z.B. Meier, Müller, Huber, …, sondern ein TITEL…. für Jesus Chrisus!

    – Der Titel „Mohammed“ wurde im Arabischen verwendet wie z.B. „König“, „Professor“, „Gelehrter“, etc.

    – „Mohammed“ war nie ein Familien-Name oder ein Vorname! Es war immer ein Titel für …. Jesus Christus, der „Gepriesene“ (=Mohammed auf Arabisch!).

    – Mohammed war kein arabischer Prophet, sondern es war die arabische Bezeichnung für Jesus Chistus.

    – Mohammed als ein Arabischer Prophet wurde später im 9. und 10. Jahrhundert in den Kloran hineingelogen.

    – Die Araber waren immer und sind es heute noch ein verlogenes Volk: hinterlistig, lügnerisch und irreführend.

    Daher: JPII wurde von den Arabern verarscht, indem sie ihm einen Kloran hingehalten haben und ihm etwas von einem christlichen „Ur-Koran“ gesprochen haben.

  137. #60 Maria Bernhardine

    NEIN, wir beten Jesus-Christus an, ganz Mensch und ganz Gott zugleich!

    #143 Wien

    jesus IST gott.

    Also erstens mal an Wien. Man kann auch so diskutieren ohne dem anderen ständig Unwissenheit und Ahnungslosigkeit zu unterstellen. Das ist aber irgenwie immer die selbe Empörung wenn man mit Katholiken diskutiert.

    Ich hab jetzt nachgeschaut und es stimmt: Jesus wurde des öfteren angebetet und als Gott bezeichnet.
    Jesus scheint ein Teil von Gott zu sein und somit gleichzeitig in Gott zu sein.

    Somit wird auch nicht das erste Gebot gebrochen, da ja Jesus nicht NEBEN Gott ist, sondern IN Gott.

    2 Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus dem Diensthause, geführt habe. 3 Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.

    Somit ist Jesus selber ein Gott den man anbeten darf.
    So würde ich das jetzt interpretieren.

    Jetzt kommen wir aber mal zu allen widersprüchen der katholischen Kirche die noch nicht geklärt sind.

    Der Papst hat kein Recht sich Papst oder Oberhaupt der Kirche nennen zu dürfen.

    8 Aber ihr sollt euch nicht Rabbi nennen lassen; denn einer ist euer Meister, Christus; ihr aber seid alle Brüder. 9 Und sollt niemand Vater heißen auf Erden, denn einer ist euer Vater, der im Himmel ist. 10 Und ihr sollt euch nicht lassen Meister nennen; denn einer ist euer Meister, Christus. 11 Der Größte unter euch soll euer Diener sein. (Matthäus 23:8)

    Auch besagt das 2te Gebot das man sich kein Bildnis machen soll.

  138. #148 PSI

    Und Sie sind ein alter Sauerteig! – Außer ein wenig Galgenhumor haben wir doch eh’ bald nix mehr zum Lachen!

    Sehe ich genauso.
    Wir sind ja nicht hier auf der Beerdigung.

  139. #110 WSD

    Natürlich kann man auch alle seine Sünden ein lebenlang unreflektiert sammeln und es dann selber mit Gott ausmachen. Ob das aber sinnvoll ist ohne bewusste Zwischenrevisionen durch Leben zu gehen, bezweifle ich.

    Die Bibel reflektiert ja ob man richtig handelt. Natürlich ist es da sinnvoll einen Gottesdienst zu besuchen und sich von einem belesenen Pfarrer einiges erklären zu lassen.

    Sich aber vom Priester die Beichte abnehmen zu lassen ist eine ganz andere Sache. Ich würde es nicht tun wenn ich mich zum christentum bekehren würde, da es einzig und alleine Meine und Gottes Sache ist.

  140. #151 Porphyr (25. Mai 2014 11:10) bzgl. # 145 wien 1529

    Zur Zeit des Paulus war es auch unter Christen normal, daß ein Mann mehrere Frauen haben konnte…

    In der Bibel, und zwar im AT, hat es zwar mehrere solcher Fälle gegeben; sie wurden offensichtlich geduldet, was aber nicht heißt, daß sie im Sinne des Schöpfers gewesen sind; negative Folgen solcher Verbindungen sind, wie im Falle Abrahams etwa, in den biblischen Texten nicht zu übersehen.

    Jesus hat Sich, unter Bezugnahme auf das in der Heiligen Schrift (Gen 2 und 3) enthaltene erste Menschenpaar, selbst klar zur Monogamie als allein gültige Form der Ehe eines Mannes mit einer Frau bekannt; von daher ist es reichlich abwegig, unterstellen zu wollen, daß Paulus in dieser wichtigen Frage seinem Herrn, Jesus, widersprochen hätte. Aus dem Neuen Testament geht so etwas nirgendwo hervor; andere, etwaige apokryphe und/oder gnostische Schriften, in denen so etwas stehen könnte, sind nicht kanonisiert, daher nicht anerkannt und von daher auch nicht konstitutiv.

  141. # 156 der dude

    Für einen Christen gilt aber: Nach diesen Worten hauchte er (Jesus ) sie an und sprach zu ihnen: „Empfanget den Heiligen Geist! Welchen ihr die Sünden nachlasset, denen sind sie nachgelassen; und welchen ihr sie behaltet, denen sind sie behalten.“ Joh 20,22f. Das Evangelium des Johannes ist, was die Echtheit betrifft, das am sichersten zertifizierte.

  142. # 157 Tom 62

    Die Stellen, an denen das in den Paulusbriefen zu finden ist, habe ich klar und deutlich zitiert. Sie könne sich also überzeugen!

  143. Ein Tropfen auf dem heißen Stein, aber immerhihn etwas!
    Wer jetzt aber meint, gegen die katholishce Kirche wettern zu müssen, und keinen Unterschied macht zwischen Vorkonziliärer und Nachkonziläerer Kirche, und noch meint, diese Quertreiber in Schutz nehmen zu müssen (glaubt ihr wirklich, dass die sich gegen den Islam äußern würden, und Euch in irgendeiner Form unterstützen?)
    Wer die katholische Kirche grundsätzlich ablehnt ist ein Hitlerkind, na los, schreibt jetzt von Hitler dem Katholiken und den angeblich Hitlertreuen Bischöfen, na los, zeigt, dass ihr HitlerS Geistes Kinder seit!!!

  144. Alle Nichtkatholiken sollten sich erst mal zurücklehnen, bevor sie hierzu eine Meinung abgeben.
    Einerseits, weil das eine innerkatholische Angelegenheit ist, andererseits, weil vielen einfach grundlegendes Wissen fehlt, das notwendig wäre, um sich qualifiziert dazu zu äußern.

    Nun meine Ansicht als katholischer Katholik (offenbar keine Selbstverständlichkeit):
    Jesus hat Petrus als seinen Nachfolger eingesetzt und der wiederum die Bischöfe, die dann den nächsten Papst wählten und so weiter im Grunde bis heute. Der Papst trägt das Christentum direkt weiter, durch die Reihe der Segnungen durch die Jahrhunderte. Das alleine ist schon beeindruckend und stellt die größte, älteste und stabilste heute noch bestehende Gemeinschaft der Welt dar. Das darf aus Sicht der Zerstörer natürlich nicht so bleiben – deshalb wühlen sie mit völlig deplazierten Forderungen innerhalb der Kirche, um sie zu schwächen und die Christenheit weiteraufzuspalten. Keine eigenständige Organisation soll der NWO gegenüberstehen, alle Menschen müssen aus ihren traditionellen Bindungen herausgerissen (emanzipiert) werden, damit sie leichter durch den Fleischwolf der „GROSSEN HARMONISIERUNG“, der Weltherrschaft, gehen. Dabei sind die „Fortschrittlichen Kräfte“ wie Linke, Liberale usw. nur billige Marionetten der eigentlichen Profiteure.

    Es zeugt auch von großer Unwissenheit über die Geschichte Europas und ebenso große logische Defizite, die Unterschiedlichkeit der beiden Bereiche nicht zu erkennen:
    Es gibt den politischen Bereich, dort wollen wir Europäer freie Bürger sein, die demokratisch gemeinsam entscheiden können.
    Es gibt aber auch den religiösen Bereich, und der ist grundsätzlich nicht „demokratisierbar“, da jede Religion ein Göttliches verehrt, das als Oberstes einer demokratischen Abstimmung enthoben ist. Es ist sinnlos, Religion demokratisieren zu wollen. Wir haben genug damit zu tun, die Politik zu demokratisieren. Die Religion dagegen ist ein anderer Raum, in der der Mensch ausruhen will und den Tageskampf gedämpft sehen will, um etwas Zeitloses zu spüren.

    Der Papst ist insofern einfach ein Papst.

  145. #161 Schmied von Kochel (25. Mai 2014 15:49)

    Ein sehr guter Beitrag von Ihnen!
    Stimme Ihnen vollumfänglich zu.

  146. #159 Porphyr (25. Mai 2014 13:53) bzgl. #157

    Die Stellen, an denen das in den Paulusbriefen zu finden ist, habe ich… zitiert.

    Nein, das haben Sie eben nicht. Sie haben Sich in den Angaben in #151 lediglich auf die Stellen im NT bezogen, die sich auf den Dienst von Diakonen, Aufsehern und (somit) Ältesten beziehen; daß denen natürlich gesagt wird, daß sie (unter anderem) „Mann einer Frau“ zu sein hätten, hat (Kontexte bitte jeweils komplett lesen!) mit deren Vorbildfunktion zu tun und ist lediglich noch der damals vorherrschenden Kultur ihres heidnischen Umfeldes geschuldet, der die damals noch jungen Christen entstammten, aber nicht, daß dieselbe heidnische „Mehrehe“ (welche die Bibel als „Hurerei“ bezeichnen würde) eine Praxis sei, die der christlichen Gemeinde an sich jemals zugehörig gewesen oder gar gelehrt und geduldet worden wäre.

    So etwas wäre völlig absurd und hätte im NT von der Lehre her keinerlei Grundlage.

  147. Sehr interessant, wie hier wieder von Hölzchen auf Stöckchen gekommen wird. Wilde Religionskämpfe toben, der hat keine Ahnung, der andere ist ein “ Hasser “ . Dabei geht es schlicht um eine Sache: Da haben zwei die Mitgliedschaft in einem privaten Verein mit Satzung, also die katholische Kirche, und meinen gegen diese Satzung handeln zu müssen. Dann schreien sie, wenn sie der Bannstrahl des Vorsitzenden trifft. Wenn mir der Verein nicht mehr gefällt, muß ich halt austreten und nicht jammern, wenn mich bei Verstößen gegen die Satzung der Hammer trifft.

  148. #164 Zwiedenk (25. Mai 2014 18:44)

    Ja, das ist an sich richtig und so kann man das durchaus zusammenfassen. Insofern ist auch #161 Schmied von Kochel (25. Mai 2014 15:49) zuzustimmen, auch wenn ich gewisse Lehren über die „apostolische Sukzession“ anders definieren würde, aber das ist hierfür nicht von Belang.

  149. # 163 Tom 62

    1. Timotheus 3. Kap.
    1. Glaubhaft ist das Wort: Wer nach einem Bischofsamt trachtet, der erstrebt eine wichtige Aufgabe.
    2. Der Bischof aber soll untadelig sein, miteiner einzigen frau verheiratet, nuchtern, besonnen, wohlgesittet, gastfreubdlich, im lehren bewandert,
    3. nicht dem Irunk ergeben….
    12. die Diakone sollen mit einer einzigen frau verheiratet sein, ihren kindern und ihrem Hause in rechter Weise vorstehen.
    Titus 1. Kap
    Es geht um Presbyter. Zwischen Presbyter und Bischof wurde noch nicht streng unterschieden.
    6. Ein solcher sei unbescholten, Mann einer einzigen Frau und Vater gläubiger Kinder, denen nicht Ausschweifung oder Unbotmäßigkeit nachgesagt wird.

    Ihre Auslegung davon kann ich nicht nachvollziehen. Manche, denen das überhaupt nicht in den Kram paßt, interpretieren es sogar so, daß solche Leute nur einmal verheiratet sein sollen, aber eben auch dann dies nur sollen.

  150. Immer mehr Österreicher laufen den Pfaffen davon, es gibt immer mehr Austritte. Die katholische Kirche ist bekannt dafür, in Österreich mit der Sensibilität eines grenzdebilen Gorillas zu handeln.

    Wen interessierts? Eine sterbende Organisation basierend auf primitivem Aberglauben ist irrelevant.

Comments are closed.