Am Samstag fand im Beueler „Brückenforum“ vor ca. 200 Besuchern eine Lesung des türkischstämmigen Bonner Autors Akif Pirinçci statt, der einem überwiegend sachkundigen und konservativen Publikum sein neues Bestseller-Buch „Deutschland von Sinnen“ vorstellte. Dieses „Skandalbuch“, das die gutmenschlich empörte Presse unter anderem wutschnaubend im harmlosesten Fall als „verschärften Sarrazin“ bezeichnet (PI berichtete), lässt inzwischen sämtliche Medien jaulend aufschreien, denn in diesem Land darf nun einmal nicht sein, was nun einmal ist!

(Von Verena B., Bonn)

pirincci_4

„Abwürgen, abwürgen!“ – wie die verzweifelte Regieanweisung neulich beim ZDF-Interview mit Pirincci lautete – trauten sich die ebenfalls anwesenden Vertreter der Grünen unter der Führung der grünen Bundestagsabgeordneten Katja Dörner und ihrer kommunistischen Grünen Jugend („Deutschland verrecke“) nicht zu brüllen. Sie verließen den Saal jedoch systemkonform kurz vor Ende der Lesung unter lautstarkem Protest. Eigentlich wollten sie ja den Autor im Anschluss an seine Lesung noch „mit Nachfragen entlarven“, aber sie zogen es vor, ihre Argumente nach ihrem Abgang auf ihre „geistvolle“ Weise zu demonstrieren:

Pirinçcis Antwort auf die erbärmliche Aktion gibt es hier.

Der Erfolgsautor, neuerdings wie alle anderen, unangenehme Wahrheiten thematisierenden Bürger als „Nazi“ und „Breivik“ denunziert, entlarvte auf gewohnt sarkastische Weise die „Frauenbewegung“, die grüne „Kindersexpartei“ und ihren schwulen Bildungsplan (PI berichtete vielfach), den (entarteten) Kult um Schwule und Transgender, die drohende und hochgefährliche Islamisierung durch koranhörige Demokratiefeinde, die Masseneinwanderung durch bildungsferne Sozialschmarotzer vorwiegend aus islamischen Ländern und dem Osten und den unkontrollierten Zustrom von Flüchtlingen.

David Schah, Leiter des Steinke-Sprachinstituts, der im letzten Jahr durch seine volksnahe Aktion der Veröffentlichung von Bonner „No-go-areas“ für Furore in der früheren Bundeshauptstadt gesorgt hat), bekannte sich in seiner Eröffnungsrede als den „wahren Antifaschisten“ und forderte die Freiheit von Uli Hoeneß. Währenddessen versammelten sich vor dem Brückenforum einige kommunistische Dummtröten, so genannte „erlebnisorientierte Jugendliche“, um die altbekannten Parolen zu skandieren („Nie wieder Deutschland“, „Nur den Schwulen gehört die Zukunft“ etc.). Vom Regen gestört, verzogen sie sich aber schon bald heim zu Mutti.

An der sich anschließenden Podiumsdiskussion nahmen der Autor, sein Verleger Andreas Lombard vom Verlag Manuscriptum und Susanne Kablitz (Vorsitzende der Partei der Vernunft) teil. Carlos Gebauer, Jurist und Ex-Darsteller der RTL-Gerichtsshow „Das Strafgericht“, moderierte die anspruchsvolle Diskussion. Danach konnten die interessierten Zuhörer Fragen stellen (siehe Videos am Ende dieses Beitrags).

bonn05

Wer nun geglaubt hatte, heute im Bonner General-Anzeiger einen sachlichen Bericht über die Veranstaltung lesen zu können, da das Buch im Feuilleton bereits sehr wohlwollend rezensiert wurde, hatte sich getäuscht. Lisa Inhoffen, ewig gestrige linke Phrasendrescherin ohne eigenes, kritisches Denkvermögen und das islamverherrlichende Spektrum der Zeitung vertretend (es gibt auch ein Spektrum, das inzwischen sehr kompetent über den Islam berichtet), schießt mit scharfer Munition aus ihrem linken Revolver.

linkelisaSie spricht in ihrem Bericht von einem „unterirdischen Niveau dieser Lesung“ (wobei sich dieses Niveau doch nur dem „Niveau“ linker und „südländischer“ Sprachkultur anpasst) und von „Hasstiraden gegen Ausländer, Frauen und Homosexuelle.“ In ihrem Kommentar rastet die linke Pantoffelheldin dann vollends aus: „Einfach widerlich“, „kaum auszuhalten“, „rechte Thesen“, sein „an Nazis erinnernder übler Tonfall“ usw. „Schockierend ist allerdings die Tatsache, dass er offensichtlich viele Anhänger hat, 200.000 verkaufte Exemplare sprechen eine deutliche Sprache.“ Panik auf der Titanik kurz vor dem Untergang, auf der Conchita Wurst noch ein letztes Abschiedslied singt…

Hierzu ist zu vermerken, dass Inhoffen das Buch offenbar gar nicht gelesen hatte, da sie zu Beginn um ein kostenloses Presseexemplar bettelte. Aber wahrscheinlich hatte sie ja ihren Bericht schon vor dem Besuch der Lesung fertiggestellt.

bonn03

Am Tag der Lesung brachte die linke Lisa (Infhoffen) noch folgenden, zunächst irreführenden Hinweis im General-Anzeiger: „Absagen zu Pirinçci-Lesung“. Das wollte aber nur sagen, dass der Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch (SPD) und die grüne Integrationsbeauftragte Coletta Manemann der Einladung, als fachkundige bunte Bürger am Podium teilzunehmen, nicht folgen konnten. „Beide mussten terminbedingt absagen“, das heißt flüchten, da man Fakten natürlich nichts entgegenzusetzen weiß.

Security-Personal musste für die Sicherheit des Autors und der Besucher sorgen, und das in einem Land, das sich „demokratisch“ nennt. „Wer in der Demokratie schläft, wird in der Diktatur aufwachen!“ Wieder einmal waren die Wachen im Saal und die Schläfer zu Hause.

Kontakt:

» Bonner General-Anzeiger: redaktion@ga-bonn.de

Auch die FAZ berichtet:

» Zweieinhalb Stunden Wut für fünfzehn Euro

Weitere Fotos:

Videos der Veranstaltung (mit Dank an nogocologne):

Lesung (1/2):

Lesung (2/2):

Podiumsdiskussion (1/2):

Podiumsdiskussion (2/2):

image_pdfimage_print

 

121 KOMMENTARE

  1. die linken Schreiberlinge und Gutmenschen haben mehrere Probleme:

    1.) Kann man ihn als Deutsch-Türke schlecht als Nazi bezeichnen (generell lächerlich)

    2.) Kann man den Fakten (wie auch bei Sarrazin) nichts entgegen bringen und muss deshalb

    3.) ausschließlich auf unsachliche Polemik zurückgreifen.

  2. Könnte jemand Akifs Antwort auf die Draußenstehenden hier reinkopieren?

    Ohne Fratzenbuch kann ichs nich lesen..


    Hier ist sie:

    DAS STIMMT NICHT, DAS STIMMT EINFACH NICHT!!!

    Es stimmt einfach nicht, was GRÜNE BONN über mich vor meiner Lesung in Bonn in lügnerischer Absicht verbreitet haben. Das ist wirklich nicht wahr, bitte, bitte, bitte glaubt es nicht, bitte: ICH HABE KEINEN KURZEN SCHWANZ. Und ich kann es auch beweisen!

    Also die Alte, die das Akif-Schild trägt, hat nur einen Schwanz von nur 4 cm Größe. Sie hat ihn mir einmal gezeigt. Und die mit dem Pirincci-Schild hat in Wahrheit überhaupt keinen Schwanz, sondern eine Muschi, wenn auch so ’ne ganz verborgene, man sieht sie kaum, hab mich auch schwer getan, sie erstmal zu finden. Der Kleines-Schild-Typ hat sich sein Ding als sein Einverständnis mit der Gender-Mainstream-Theorie vor vier Monaten abmontieren lassen. Wie es vorher ausgesehen hat, kann ich nicht beurteilen. Der Hirn-Hirni hat zwar einen Ansehnlichen, aber das Stück ist sowas von verbogen, daß man damit nix anfangen kann, außer es als Motiv für Glücksschweinchen-Aufnahmen für irgendwelche Jubiläumspostkarten zu verwenden, wegen des Ringelschwänzchens und so. Die Frau mit dem Kurzer-Schild hat zwar einen Schwanz, allerdings hat sie ihn stets in ihrem Arsch stecken. Weiß auch nicht, was ich davon halten soll. Und der ziemlich seltsam aussehende Typ mit den Schwanz-Schild war vor einem Monat bei mir, um sich von meinem Schwanz etwas auszuleihen. So sieht’s aus!

    Ich bitte euch so sehr, diesen grünen Idioten nicht zu glauben. Ich versichere euch, mein Schwanz ist immens groß, atemberaubend, gigantisch, titanisch groß! Ich habe einfach den Größten!

    Okay, das mit meinem kleinen Hirn stimmt wahrscheinlich. Aber wen interessiert das?

    Gruß, PI-Team

  3. 200 Rechtspopulisten!

    Das stand heute immer Bonner General-Anzeiger, und zwar mit der unterschwelligen Empörung darüber daß sich die Erde nicht geteilt und diese Höllenbrut wieder zurück zu sich in die schwefligen Gefilde geholt hat.

  4. Herr Pirincci hat ein klasse Buch geschrieben, ich habe noch nie ein so erheiterndes Sachbuch gelesen.
    Am allermeisten beeindruckt mich seine
    L Ä S S I G K E I T !
    Diese Lässigkeit treibt die Grünen Giftspeier in die totale Verzweiflung und das ist so schön :-)))

  5. Die „Qualitätsjournalistin“ Inhoffen ist offenbar mit der Kostümjüdin Wachendorff bekannt, siehe hier.

    Und die Bildergalerie auf dieser Seite – die reinste Geisterbahn, da fehlt nur noch das Conchita Wurst.

  6. Ja, die Antwort von Asozialbook würde ich gern auch sehen wollen, da ich diesen Mist nicht nutze und somit auch nicht unterstütze.

    Tja, da sieht man mal wieder, wie die linken Faschisten kuschen und sich nicht zu wehren wissen, weil es denen schlicht an Argumenten fehlt. Schade, wäre gern bei der Lesung dabei gewesen, dann wäre ich auch voll Nazi gewesen und hätte den Idioten mal meine Meinung dazu gesagt.

  7. Und wieder ,nach dem 2 WK spielt Deutschland in Europa eine fatale Rolle ..
    Wenn man alle revü passieren lässt was in DE in letzten Jahren so abläuft dann kommt man unweigerlich zu dem Schluss dass Deutschland ist schon weitgehend islamsiert und mit seinen Steurmilliarden zum islamisierungs Vorposten ,Brutstätte für islamisten und zum EU totalitarismus Haupttreiber und Sponsor geworden.
    Das erste islamische scharia Land auf Europa Boden wird etwa nicht GB oder Frankreich sondern Deutschland.
    Die rettung des Abendlandes liegt in dem dass Deutschland so schnell wie möglich bankrott wird und im Bürgerkrieg versinkt
    Tut mir leid aber es ist die Wahrheit.

  8. #3 Agnostix (12. Mai 2014 15:14)

    Zitat aus Facebook.de/akif.pirincci

    „DAS STIMMT NICHT, DAS STIMMT EINFACH NICHT!!!

    Es stimmt einfach nicht, was GRÜNE BONN über mich vor meiner Lesung in Bonn in lügnerischer Absicht verbreitet haben. Das ist wirklich nicht wahr, bitte, bitte, bitte glaubt es nicht, bitte: ICH HABE KEINEN KURZEN SCHWANZ. Und ich kann es auch beweisen!

    Also die Alte, die das Akif-Schild trägt, hat nur einen Schwanz von nur 4 cm Größe. Sie hat ihn mir einmal gezeigt. Und die mit dem Pirincci-Schild hat in Wahrheit überhaupt keinen Schwanz, sondern eine Muschi, wenn auch so ’ne ganz verborgene, man sieht sie kaum, hab mich auch schwer getan, sie erstmal zu finden. Der Kleines-Schild-Typ hat sich sein Ding als sein Einverständnis mit der Gender-Mainstream-Theorie vor vier Monaten abmontieren lassen. Wie es vorher ausgesehen hat, kann ich nicht beurteilen. Der Hirn-Hirni hat zwar einen Ansehnlichen, aber das Stück ist sowas von verbogen, daß man damit nix anfangen kann, außer es als Motiv für Glücksschweinchen-Aufnahmen für irgendwelche Jubiläumspostkarten zu verwenden, wegen des Ringelschwänzchens und so. Die Frau mit dem Kurzer-Schild hat zwar einen Schwanz, allerdings hat sie ihn stets in ihrem Arsch stecken. Weiß auch nicht, was ich davon halten soll. Und der ziemlich seltsam aussehende Typ mit den Schwanz-Schild war vor einem Monat bei mir, um sich von meinem Schwanz etwas auszuleihen. So sieht’s aus!

    Ich bitte euch so sehr, diesen grünen Idioten nicht zu glauben. Ich versichere euch, mein Schwanz ist immens groß, atemberaubend, gigantisch, titanisch groß! Ich habe einfach den Größten!

    Okay, das mit meinem kleinen Hirn stimmt wahrscheinlich. Aber wen interessiert das?“

  9. #1 DerHinweiser (12. Mai 2014 15:07)

    Akif sagt doch selbst, dass man ihn als Nazi oder Klobürste bezeichnen kann. Ich finde solche Betitelungen wie: Nazi, Breivik, Homophob, Rechtsextremist und was noch so aus grünversifften Hirnen quillt gehören einfach zur täglichen Nazikeule. Und die Nazikeule brauche ich wie Luft zum Atmen. Ein Tag ohne Nazikeule ist ein sinnlos vergeudeter Tag.

  10. … da sie zu Beginn um ein kostenloses Presseexemplar bettelte.

    Und hat sie eins gekriegt? Hoffentlich nicht!

  11. Der Großteil der Schreiberzunft merkt immer noch nicht, dass sie über kurz oder lang aufgrund ihrer Berichterstattung den eigenen Arbeitsplatz wegschreibt, weil keiner mehr diesen Schwachsinn lesen und bezahlen wird.

  12. Lisa Inhoffen hat doch gar keinen Bart!

    Also, das geht ja heute gar nicht mehr!

  13. Lisa Inhoffen hat das Buch nicht gelesen. Das brauchte sie auch nicht. Sie musste auch die Veranstaltung nicht besuchen, um über sie berichten zu können. Es gibt inzwischen einen Neuen Deutschen Journalismus, der ohne Fakten oder Recherche auskommt und sogar vorauseilend über beliebige Themen berichten kann.
    Leider stören dabei manchmal aufmerksame Internetleser und machen erstaunliche Entdeckungen. Die Stuttgarter Zeitung berichtet, dass im Internet eine ausführliche Besprechung mit O-Tönen und Kommentaren gefunden wurde über ein Ereignis, das noch gar nicht stattgefunden hatte:
    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.affaere-um-swr-grillparty-bestellte-interviews-bringen-den-swr-in-die-bredouille.dfec489b-c3fc-4c9a-a0ec-7ff7cde49767.html

    Danke an Quotenqueen für die „Erinnerungen an die Zukunft“.
    http://quotenqueen.wordpress.com/2014/05/12/erinnerungen-an-die-zukunft/

    Vielleicht sind die Medien aber schon viel weiter und haben ein Computerprogramm entwickelt, wo man in eine Maske nur verschiedene Begriffe eintragen muss wie „Rechtspopulist“, „Spalter“ oder „Hitler“ und der Text wird dementsprechend automatisch erstellt? 😉

  14. Tom Neuwirth war fast 8 Jahre lang schon ein überaus erfolgloser kleiner Sängerknabe, bis sein Manager auf die Idee kam ihn als Transe mit Vollbart auftreten zu lassen.
    Seit Samstag ist er ein Volksheld von Eurovision und der politisch korrekt hirnkranken Medien…
    Dieser Erfolg sagt schon alles über den allgemeinen Geisteszustand in EU-Europa.

  15. #15 Gast100100

    „Der Großteil der Schreiberzunft merkt immer noch nicht, dass sie über kurz oder lang aufgrund ihrer Berichterstattung den eigenen Arbeitsplatz wegschreibt, weil keiner mehr diesen Schwachsinn lesen und bezahlen wird.“

    Das stimmt zwar. Aber wenn sie nicht so dreist lügen, verlieren sie ihren Job sofort. Anteilseigner an den Zeitungen, werbende Industrie und gebriefte Chefredakteure sorgen schon dafür, dass in Zeitungen alles andere steht als die Wahrheit.

  16. Und blond sein geht natürlich auch nicht :-))

    Auch auf der Bühne saßen links und rechts neben Pirinçci zwei junge, muskelbepackte Männer mit – wohl nicht zufälliger Weise – sehr blondem Haar.

  17. 🙂 Seit wann demonstriert die Grüne Jugend gegen kurze und ergo für lange Schwänze ? (außer beim Kindersex)

  18. @ Biloxi

    Doch, Lisa Inhoffen-Baumann (zugleich Mitglied im Presbyterium der Trinitatiskirche [EKD] in Bonn-Endenich) bekam ein Exemplar.

  19. So, da ich es ja nicht lassen kann, hier mal mein Text den ich nun an den Bonner GA und die Inhoffen gerichet habe (ich empfehle euch gegen diese kranke macht zu schreiben, und euch aufzurichten, damit diese Propaganda ein Ende findet. Wehrt euch, denn klein anfangen muß man so oder so, sonst passiert nie etwas):
    ———————————————-
    Mailtext:

    Hallo Bonner General Anzeiger Redaktion und Lisa Inhoffen,

    wie ich heute mitbekommen haben, echauffieren sie sich über die Lesung des Hr. Pirinçci.

    Sie sprechen von einem unterirdischen Niveau der Lesung, Hasstriaden gegen Ausländer, so wie das es widerlich sei, kaum auszuhalten und „rechte“ Thesen aufgreift..

    Dann sage ich Ihnen mal etwas dazu. Sie wissen gar nicht, was Sie da reden, denn Hr. Pirinçci zeigt nur auf, daß etwas in unserem Land schief läuft und welche Mißstände hier herrschen.

    Das sich 200000 Menschen dieses Buch kauften, zeigt nur umso mehr, daß die Bürger sich so langsam eines besseres besinnen und nicht Ihrer linken faschistischen Ideologie folgen wollen, die das Land weg von einer Demokratie, in eine Art Diktatur führt, in der es Andersdenkenden und deren die Ihre eigene Meinung äußern an den Kragen geht.

    Sie können es nicht ertragen, daß die Zeiten sich ändern und die Bürger sich nicht mehr alles gefallen lassen wollen, auch wenn es noch, leider, genug der indoktrinierten Menschen gibt, die derzeit der linken Ideologie folgen, aber spätestens dann aufwachen, wenn es ihnen selber an den Kragen geht.

    Sie versuchen erst gar nicht, sich, gerade im Bezug auf Migranten, auf Themen dieser Art einzulassen, da es für Sie automatisch in die „rechte“ „Nazi“ Ecke fällt und Ihnen schlichtweg die Argumente fehlen um dagegen angehen zu können. Jeder klar denkende Mensch sieht, daß die deutsche Bevölkerung bewußt mit der linken Ideologie kleinlaut gehalten wird, damit diese auch ja manipulierbar bleiben, anstatt den nackten Tatsachen ins Auge zu sehen.

    Da werden Millionen an Euros an Migranten und deren Verwandte versenkt, die deutsche Bürger eher gebrauchen könnten. Aber nein, warum Geld für Schulen, wenn doch Heime für Migranten an erster Stelle stehen. Warum ältere Herrschaften in einem Heim wohnen lassen, wenn man diese doch hinaus werfen und durch Migranten ersetzen kann, die unser Staat auch dann noch mir Genuß durchfüttert, und der deutsche Bürger im eigenen Land immer weniger Wert ist und von der Politik jeden Tag ein Stück mehr verraten wird. Man siehe nur die Gewalttaten der Linksextremisten, die scheinbar keine Bedeutung haben, aber immer sofort nach einem runden Tisch gegen rechts aufgerufen wird.

    Wer übt die Gewalt auf den Straßen aus, versucht Polizisten umzubringen, zündet wahllos Autos an und stürmt mit brachialer Gewalt auf andere ein? Es sind die LINKEN.. Nicht die rechten, das sollte Ihnen mal so langam bewußt werden.

    Und wer übt übelste Angriffe auf DEUTSCHE Bürger aus und tötet sie, ohne das es fast jemanden interessiert? Es sind die Migranten, allen voran die Moslems. Aber das ist natürlich eine Tatsache die man nur so schnell wie möglich unter den Teppich kehren will. Man redet von Integration.. Aber welche Integration? Die, in der sich die Migranten hier integrieren? Nein, andersherum wird ein Schuh daraus. Deutschland paßt sich DENEN an und zwingt den Bürger alles auf, was sie nicht wollen. Aber Hauptsache dann wieder ein Thema von „rechts“ hervorholen, nicht wahr, weil es ja so schön einfach ist, anstatt den Tatsachen ins Auge zusehen und sich dem entgegen zu stellen?

    Sie können einen anwidern und sind widerlich zugleich, als das es Hr. Pirinçci sein könnte, der nur die Wahrheit über ein Land erzählt, was so nah an einem Abgrund steht.

    Und auch sollten Sie sich überlegen, wen Sie hier als „rechts“ und „Nazi“ bezeichnen, dann wir alle wissen, daß die Nazis von damals eine linke Fraktion war, keine rechte. Das sagte auch schon der Parteiname aus. Von daher kann man getrost sagen, daß die wahren Nazis, die den deutschen Bürger in eine Elend führen werden, die derzeitigen Politiker an der Macht sind, und alle Schmierblätter, wie das Ihre, denen als Deckmantel dienen um die widerliche Propaganda auch bis zum letzten Bürger zu bringen, damit er denkt, daß alles eine ganz tolle Welt wird und sich wünscht, diese nie bekommen zu haben.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ein Nichtleser ihres bürgerverachtenden, linken und faschistischen Schmierblattes

    Mailtext Ende
    ———————————————-

    Ich wehre mich vehement gegen diese Heuchler und Verräter unseres Landes.

  20. Was uns Deutschen ebenfalls bewegt:
    Die Undercover Recherche Günther Wallraff Undercover vom 5.5.14

    Dazu kann man nur sagen:
    Jeder , ob alt oder jung oder krank oder (noch) gesund sollte
    diese Film – Doku ansehen und sich informieren.

    Man ist einfach mehr als sprachlos-empört und auch depremiert.
    Man kann dazu nur sagen, bei soviel Lügen, Mißständen in D
    in den Pflegeeinrichtungen und Gleichgültigkeit des Regierungssystems dazu
    sollte man eines sich merken UND DIESEM KRANKEN SYSTEM
    mit Frau Merkel an der Spitze,( das solche Mißstände mit stoischer Gleichgültigkeit duldet)
    den Ratschlag geben, schleunigst eine gewaltige ErHöhung der Kosten
    zur weiteren
    „Bekämpfung
    der nationalen Rechten“ vorzunehmen.
    Wenn man kapiert, was man damit sagen will !

    Diese Pflegemafia ist in D neu ( im Gegensatz zu ganz früher)und nicht mehr tragbar. Genauso, wie ihre Regierung!
    Grüße an die Menge der übrigen kleinen deutschen Duckmäuser!

  21. Auhhhhh… das tut weh!

    Wie Substanz- Inhalts- Hirn- und Argumentationslos muss man sein, dass sie zu solchen Mitteln greifen müssen?!

    Akif, vielleicht hast Du ja nicht den größten Schwanz, aber ich Wette die krasseste Zunge.

  22. #11 moin-moin-aus-hamburg (12. Mai 2014 15:29)

    Danke schön

    So. oder ähnlich hab ich mir die Antwort auch vorgestellt
    😀

  23. Es wird nicht mehr lange dauern, dann werden linke Systemschreiber wie Frau Inhoffen-Baumann in die wohlverdiente Arbeitslosigkeit geschickt.

  24. Nach soviel „Trubel“ ziehe sie sich erst einmal „in die Natur zurück“. Aber das „Spargel-Gulasch“, das werde sie bestimmt mal nachgrillen, versprach die Moderatorin noch. „Das Spargel-Gulasch, das kann ich bestätigen, das war lecker“, attestierte der Radiokollege beflissen.

    Dumm nur, dass zum Zeitpunkt des Interviews weder das Spargel-Gulasch gekocht noch ein Grill angezündet war. Das Gespräch war vorab aufgezeichnet worden und nur durch Zufall als Podcast im Internet gelandet, wo es dann auch zu hören war.

    (#18 Abu Sheitan 15:51)
    Geil! 😀

    II
    Doch, Lisa Inhoffen-Baumann bekam ein Exemplar.
    #24 Bonn (12. Mai 2014 15:58)

    Ärgerlich. Die (oder ihre Zeitung) soll sich gefälligst eins kaufen. Wenn das Akif wüßte …. 😉

  25. Wer will heute bei all diesen schauerlichen Mißständen in D noch
    diese Regierung wählen?
    Am 25.Mai könnten ( ich sage “ könnten“ ) wir vieles oder ganz vieles ändern oder verbessern!
    Ich will nicht vorschlagen, was Ihr oder wen Ihr wählen sollt.
    Schaut Euch zur Information und Orientierung die Wahprogramme an. Aber auch da ist große Vorsicht geboten.
    Die Lügen lauern überall. Und unsere Regierung macht es uns ja gekonnt vor-

  26. Als gekaufte „Maulhuren“ verschaffen sich Journalisten wie Inhoffen lediglich ein wenig Zeit.

    Diese ist bislang noch über jeden Systemling drübergegangen. Karl Ude ist ein bekanntes Beispiel, Vater des ehem. München – OB´s, einst glühender Verehrer des NS – Regimes bei den „Münchner Neueste Nachrichten“ (Vorgänger der Süddeutschen Zeitung), ab 1946 Redaktionsmitglied eben dieser Süddeutschen Zeitung …

    Wendehälse soweit das Auge reicht!!!

    Auch eine Lisa Inhoffen wird diese Erfahrung noch machen. Bleibt zu hoffen, dass man sich dereinst an sie erinnern wird.

  27. #12
    Auf die Grösse des Schwanzes kommt es nicht an. Auch mit kleinem Schwanz kann man gut bumsen.
    Mit dem Hirn ist es genau das Gleiche. Es ist nicht wichtig wie gross es ist. Wenn man jemanden ins Hirn scheisst ist in einem grossen Hirn sogar viel mehr Scheisse drin. Man sieht es an den grünen Kanasterköppen die auf dem Bild sind.

  28. #23 Eugen Zauge

    Meine Güte!
    Würde mich mal interessieren, wo die beiden Kandidaten ihre Doktortitel her und worin sie promoviert haben?

  29. @ #29 Steiner

    Ich habe mal eine Weile in Halle (Saale) gelebt und musste mich als Pizzafahrer durchboxen. Schon damals (1999) war ein Wohngebiet namens „Silberhöhe“ für sein „afrikanisches Flair“ berühmt.

    Eines Abends verschlug mich eine Pizzabestellung just dorthin. Ich sah viele Gebisse in der Dunkelheit schweben, vollgepisste Hausflure, Fahrstühle in denen jeder einzelne Knopf angekokelt war und der Kunde öffnete mir unrasiert in Feinripp-Hemd und Jogginghose.

    Danach war ich geheilt.

  30. #23 Eugen Zauge (12. Mai 2014 15:55)

    Das kann doch gar nicht echt sein…Photoshop???
    Oder haben wir schon fertig????

  31. OT

    Deutschland von Sinnen. Ich muß mich gerade fremdschämen bis übergeben: Diese verhärmte Kindergartentante mit der Betonfrisur und dem Bilderbuch ist der Deutsche IBUK (Inhaber der Befehls- und Kommandogewalt)!

    Die Trulle von der Truppe. Ihre Arme: Kleinkinder. Wehrkraftzersetzung hieß das früher! Die soll doch Märchentante werden! Grrrr! Auf das Bild achten:

    http://www.welt.de/regionales/muenchen/article127917663/Ursula-von-der-Leyen-eroeffnet-erste-Bundeswehr-Kita.html

    Und hatten wir nicht neulich den Wahlspot von den Grünen in Weingarten, wo die älteren Semester alle mit Rollern und Bobbycars auf Kinderspielplätzen rumjuckelten? Genauso zum Obst macht sich Uschi bei der Eröffnung der “Bundeswehr-Kinderkrippe”:

    http://www.br.de/nachrichten/von-der-leyen-bundeswehr-kinderkrippe-100~_v-image512_-6a0b0d9618fb94fd9ee05a84a1099a13ec9d3321.jpg?version=97e04

    Ist das peinlich! Nicht mein Verteidigungsminister!

  32. #34 Poli Tick

    ja, und weil sein Sohn ein schlechtes Gewissen deswegen hat und damit nicht klar kommt, lässt er als OB die Münchner zwecks Bewältigung seiner eigenen Probleme leiden. Solche Leute hätten nie in der Politik einen wichtigen Posten erhalten dürfen.

  33. OT: Amoklauf in Dönerladen – 72-Jähriger sticht auf fünf Menschen ein

    … Der 72-Jährige Mann, den die Gäste „der Kasache“ nennen…

  34. Macht Euch Listen/Dossiers über linke Journalisten.
    Es ist ganz einfach:
    Installiert einen PDF-Writer als virtuellen Drucker. Dann kann man Online-Artikel vollständig und unverfälschbar abspeichern indem man über das Menü des Internetbrowsers auf “drucken” geht. Die pdf-Dateien kann man dann archivieren und auch komprimieren.
    Aber Achtung: Wenn das BRD-Regime merkt daß seine Macht schwindet, wird es verstärkt zu willkürlichen Verhaftungen und Hausdurchsuchungen von Regimegegnern kommen.
    Speichert die Dossiers auf Micro-SD Karten ab. 32 GB gibt es schon für 20 Euro. Die lassen sich überall verstecken. Gleichzeitig kann man seine Daten auf weltweiten Servern speichern.
    Nach der Wende dann, kann man das BRD-Unrecht mit diesen Daten in einer zentralen Erfassungsstelle aufarbeiten und die Täter ihrer gerechten Strafe zuführen (Nürnberg 2.0)

  35. Also, wenn es darum geht, die gegnerische Seite zu verunglimpfen, kann Verena B. durchaus mit Lisa Inhoffen mithalten; ich würde vorschlagen, den Gebrauch diffamierender Attribute zu rationieren, „Gift und Galle“ trifft auch auf ihren Text zu. Bei Inhoffen kriege ich immerhin ein paar Informationen über die Veranstaltung und die, dass mittlerweile 200.000 Pirinçci-Bücher verkauft sind, das ist doch schonmal was Konkretes. Um der trägen Podiumsdiskussion zuzuhören, fehlt mir die Geduld.

  36. Mit freundlichen Grüßen
    Ein Nichtleser ihres bürgerverachtenden, linken und faschistischen Schmierblattes

    Ich schmeiss mich weg 😀 😀

  37. Judas Islam-Wulff wird geehrt, für sein Bekennnis, dass der Islam zu Deutschland gehört und die anderen Islamanschleimer bekommen ihre Streicheleinheiten von den Anhängern des Mondgötzenkultes Allah.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/tuerkische-gemeinde-ehrt-wulff-bundespraesident-der-herzen/9874036.html

    man beachte unter „Ansprache“, wer alles von welchen Parteien aufgetreten sind – die üblich bekannten. „Türken-Armin“ Laschet von der C*DU durfte natürlich nicht fehlen.

    http://www.tgd.de/category/startseite/

  38. #39 STS Lobo (12. Mai 2014 16:18)

    Ick bin zwar och nen Ossi (ursprünglich Sachen-Anhalt, aber wohne in Berlin), aber ick weeß das ick dit da nich jern hätte und es mir echt graust, wenn ick dit da sehe.

    Und meine Stimme bekommt keine linke Partei, die das Land in eine Welt führt, die ich nicht haben will. 🙂

  39. #47 DerHinweiser (12. Mai 2014 16:26),

    Naja, was anderes ist das ganze doch nicht. Anders bekommen die es doch nicht in die Birne.. 🙂

  40. Nach dem Tag X, dem Backlash oder wie auch immer man es nennt wird es dann keine dieser kleinen linken Medienhuren gewesen sein wollen!
    Dann waren sie schon immer gegen Überfremdung und Deutschenhass!

    Aber so billig kommen sie dann nicht davon.

    Das Internet vergisst nämlich nichts, liebe linke Schmierfinken!

  41. Die linksversiffte Missbrauchspartei hat ANGST, ANGST ANGST, sie wissen ganz genau, wie Akif noch einmal in der Diskussion betont, dass 90% der Bevölkerung dem Autor zustimmt, das möchten sie mit aller Macht verhindern, dass dies noch mehr wie ohnehin schon bekannter wird, haben aber natürlich nicht den Mumm, sich einem friedlichen Gespräch auf dem Podium hier zu stellen wo sie natürlich komplett von Akif auseinandergenommen worden wären ! (nur im linksautonom dominierten Umfeld, wo sie sicher hätte sein können, daß genug agressive Grüne Jugend-Schlägertruppen und andere linksradikale garantieren, dass der Autor befürchten muss, angegriffen zu werden, DANN wäre Katja Dörner, diese Heuchlerin gekommen! Hier, wo gewährleistet ist, dass keine Störungen von grünen Spinnern zu befürchten ist, haben diese Feiglinge NICHT den Mut dazu!) Ich sehe rechts und links der Bühne Ordner sitzen, die im Angriffsfall sofort eingeschritten wären, einerseits traurig, dass dies notwendig ist, aber die AFD-Vorfälle belegen, dass dies leider vonnöten ist.

    Jetzt mal ehrlich, die allergrößte Luftblasen-Dumm-Rednerin im ganzen Bundestag ist z.B. Kathrin-Dampfplödering-Eckardt, da kommen nur hohle Phrasen, vorgestanzte Worthülsen, sinnfrei anneinandergereiht ohne Sinn und Verstand mit den stets gleichen Geblubber-Abfall-Wortsalat angereichert. Inhalt: NULL! Jeder durchschnittlich begabte, eloquente Redner zerlegt diese Lallbacke in ihre Einzelteile.

    Kann sich zwar jeder selbst raussuchen aber hier die Kontaktdaten der Feiglingin:

    Katja Dörner, MdB
    Platz der Republik 1
    11011 Berlin
    Tel.: 030 227-72313
    Fax: 030 227-76315
    E-Mail: katja.doerner@bundestag.de

    Wahlkreisbüro Bonn:
    Dorotheenstr. 79
    53111 Bonn
    Tel.: 0228/62919958
    Fax: 0228/62919959
    katja.doerner@wk.bundestag.de

  42. #23 Eugen Zauge (12. Mai 2014 15:55)

    Andere waren schneller, Halle! Und danke für die Silberhöhe-Beschreibung. Habe mir die zwei Schwarzhäute mal gegugelt. Der SPD-Neger Karamba Diaby aus dem Senegal (DDR-ausgebildet):

    Durch sein politisches Engagement in Dakar in den frühen 1980er Jahren kam er in Kontakt mit einer linken Studentenorganisation in Prag, die ein Studium für junge Menschen aus der ganzen Welt im damaligen Ostblock förderte. Er bewarb sich für ein Stipendium und bekam die Zulassung für die Martin-Luther-Universität; die DDR vergab auch einige Stipendien an Studenten aus nicht-sozialistischen Ländern.[3] Vor Studienbeginn belegte er von 1985 bis 1986 einen neunmonatigen Deutschkurs amHerder-Institut der Karl-Marx-Universität Leipzig. Im Anschluss studierte er von 1986 bis 1991 Chemie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Nach seinem Studienabschluss als Diplom-Chemiker schloss er von 1992 bis 1996 ein Promotionsstudium an. 1996 reichte er seine DissertationUntersuchungen zum Schwermetall- und Nährstoffhaushalt in Halleschen Kleingartenanlagen – ein Beitrag zur geoökologischen Charakteristik der Stadtregion Halle ein. Nach der Promotion zum Doktor der Naturwissenschaften (Dr. rer. nat.) wechselte Diaby zum Eine-Welt-Haus Halle, wo er als Projektleiter von 1996 bis 2001 tätig war. Es folgten weitere Stationen im Bereich interkulturelle Bildung und Jugendarbeit in Halle, bevor Diaby 2011 als Referent in das Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt wechselte.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Karamba_Diaby

    Der CDU-Neger Bede Nwancha gibt im Netz nicht viel her. Nur, daß er wohl englisch unterrichtet.

  43. @45 Uschi Obermayer:

    Macht Euch Listen/Dossiers über linke Journalisten.
    Es ist ganz einfach:
    Installiert einen PDF-Writer als virtuellen Drucker. Dann kann man Online-Artikel vollständig und unverfälschbar abspeichern indem man über das Menü des Internetbrowsers auf “drucken” geht. Die pdf-Dateien kann man dann archivieren und auch komprimieren.
    Aber Achtung: Wenn das BRD-Regime merkt daß seine Macht schwindet, wird es verstärkt zu willkürlichen Verhaftungen und Hausdurchsuchungen von Regimegegnern kommen.
    Speichert die Dossiers auf Micro-SD Karten ab. 32 GB gibt es schon für 20 Euro. Die lassen sich überall verstecken. Gleichzeitig kann man seine Daten auf weltweiten Servern speichern.
    Nach der Wende dann, kann man das BRD-Unrecht mit diesen Daten in einer zentralen Erfassungsstelle aufarbeiten und die Täter ihrer gerechten Strafe zuführen (Nürnberg 2.0)

    Danke für den sehr nützlichen Hinweis – total einfach, aber manchmal sieht man ja den Wald vor lauter Bäumen nicht !!;-)
    Nichts Paste and Copy oder als HTML-Dokument abspeichern.
    Ein Klick und archiviert ist ;-))
    Werde ich jetzt öfters benutzen.
    Nochmals Dankeschön!!
    Gruß aus Bonn

  44. #23 Eugen Zauge (12. Mai 2014 15:55)

    Ich wußte doch, daß ich den Neger Karamba (erster Pechschwarzer im Bundestag) mit seiner Dissertation über Schwermetalle in Halles Schrebergärten irgendwoher kannte! Hurra, wir sind berühmt! Bolschewiki:

    Die Vollversammlung des Bundeszuwanderungs- und Integrationsrats hat am 13. Mai 2011 unter dem Vorsitz von Karamba Diaby die Forderung beschlossen, rassistische Propaganda stärker strafrechtlich zu verfolgen und zu ahnden. Dazu sollte per Petition die Verschärfung des § 130 StGB (Volksverhetzung) gefordert werden. Auslöser für den Vorstoß des Bundeszuwanderungs- und Integrationsrats war das 2010 erschienene Buch Deutschland schafft sich ab und die Äußerungen von Thilo Sarrazin.

    In einem Telefoninterview mit der Jungen Freiheit erläuterte er den Beschluss des Bundeszuwanderungs- und Integrationsrats. Der Online-Artikel in der Jungen Freiheit führte zu einer Welle von Hetztiraden und massiven Bedrohungen gegen Diaby. Ihn erreichten rund 400 E-Mails und Dutzende Drohbriefe, manche gingen auch an den SPD-Bundesvorstand in Berlin, sogar Morddrohungen waren darunter. Der Staatsschutz ermittelte.

    Auch das Blog Politically Incorrect griff das Thema auf und stellte ihn mit dem Grand Boubou, einer traditionellen Kleidung für Männer in Westafrika, dar. Seitdem trägt er seinen Boubou nicht mehr in der Öffentlichkeit.

    😆 😆 😆

    PI wirkt! Nix mehr Boubou!

  45. Nehme an, dass erst eine echte Revolution die Dinge wirklich verändern kann. Die Zeichen sind bereits vorhanden, denn die Revolution der Länder gegen die EU kommt bereits. Erst wenn sich dort etwas konkret geändert hat, dann wird es auch bei uns eine Revolte auslösen.
    Die Meinungsmache ist bereits am erodieren, immer weniger glauben den vorgegaukelden Dreck, der verbreitet wird. Auch so einige Moscheen werden in Europa in Rauch aufgehen, denn die Muslime sind sich ja untereinander auch nicht gerade grün. Das wird dann das Startsignal sein für ein Großreinemachen. Doch Deutschland wird hier nie der Vorreiter sein, aber dann doch kräftig mitmischen.
    Davor dürfen die Grünen Volksverräter Angst haben und das ist nicht grundlos!

  46. #26 Steiner (12. Mai 2014 15:59) Sie haben meine vollkomende Zustimmung, Ihr Kommentar einfach Klasse gegen diese Linke Person und dem linken General Anzeiger, man kann es sich garnicht vorstellen das solche Verräter >>>Deutsche<<< sind ??? und auch noch ne Menge dem zustimmen, wenn man schon die sechs Gestalten mit den Schildern sieht, haben Die keine Gegenargumente ??? einfach peinlich.

  47. #56 Eugen Zauge (12. Mai 2014 16:59)
    Am 25. Mai will der Rechtsextreme den Sprung in den Leipziger Stadtrat schaffen. Große Chancen hat er zum Glück nicht.

    Unglaublich! Was sich die angeblich neutrale Presse herausnimmt!!!

    Gilt nun Demokratie nicht für alle!?

    Deutschland ist wirklich zu einem pseudodemokratischen Saustall verkommen, in dem Machtmissbrauch an der Tagesordnung steht!

    Dieser Journalist gehört gefeuert, denn die
    Bildzeitung wird sich wohl am längsten halten. Unter den Pleitekandidaten.

  48. Liebe Grüne Jugend …wie erheiternd und zugleich mutig der vergebliche Versuch sich auf das Akif Niveau zu begeben doch für euch grenzdebilen Lebensversager sein muss. Wenn Ihr schweißigen, unrasierten, ungepflegten, Birkenstockmedels heute Abend zu Mehmet und Matumbo heimgeht um die Paschas mit selbstgebackenen biologischen Hirsebrot und Halalgeschächteten Zickleinfleisch zu verwöhnen könnt ihr erzählen wie sehr Jhr wieder gegen RECHTS gekämpft habt. Lieber einen Kleinen Schwanz als so gar Keinen !

  49. Schön, endlich sehe ich mich selbst auch mal auf youtube.
    Ich war mämlich einer der Fragesteller.
    Ich habe mich ganz besonders darüber gefreut auch Stefan Herre zu sehen und auch kurz sprechen zu können.

  50. Mit wieviel Prozent von solchen Linksfaschisten ist Deutschland eigentlich gesegnet?
    Die Hauptparteien machen so 80% bei den Wahlen! Schlimm!
    Obwohl, eigentlich sind es gar keine Linken, den links ist der Arbeiter und das Volk.
    Und die machen ja alles, damit es dem Arbeiter und Volk schlechter geht und ihnen besser! Also sind es wohl eher globalkapitalistische Faschisten und somit rechts!
    Manchmal denke ich, um das deutsche Volk ist es tatsächlich nicht mehr schade. Soll es untergehen!
    Die wollen dies so.
    Die wälzen sich in ihrer Schuld wie angeschossene Schweine, spucken auf ihre Ahnen (wehe du schreibst mal etwas positives über die Wehrmacht), alles Nationale ist bähh..
    Ihr seid schwer, schwer krank im Kopf!

  51. OT *** TV-Programmhinweis ***

    ARD, heute abend, 12.05.2014 / 21.00 Uhr
    Hart aber Fair
    Die Euro-Klatsche: EU-Gegner vor dem Triumph?

    Mit Hans-Olaf Henkel und Henryk M. Broder…

    Könnte interessant werden!

  52. Diese sehr plakative, unterirdische Aktion der grünen Kindsköpfe wird D. Näher sehr
    erfreuen.
    Ein gefundenes Fressen, für „Politwatcher“
    (10 Besucher im Tag) um sich moralisch zu empören!

  53. Auf dem Weg zur Pirincci Lösung habe ich am Bahnhof wieder eine ältere Frau gesehen, die verstohlen Leergut sammelte. Da blutet mir das Herz. Vor allem wenn ein paar Meter weiter sich Türken/Araber/Libanesen-Teens für den Samstag Abend in Stimmung gröhlen. Ohne die Lebensleistung z.B. dieser Frau, die nun Leergut sammeln muss, weil die Rente wahrscheinilch nicht zum Leben reicht, würde diese Migranten-Brut nicht existieren. Ohne unser Asyl hätten ihre Eltern nicht Einlass nach Deutschland gewährt bekommen, ohne die Abersteuermilliarden aus der Lebensleistung dieser heutigen Oma, was in handaufhaltende Moslemfamilien geflossen ist, würden sie wahrscheinlich nicht ausgebrütet worden sein von ihren Muxxxi-Dschihad Gebärmaschinen von Müttern und wenn doch von der Hand in den Mund in Anatolien, zerbombten Libanon oder sonst wo vor sich vegeterieren, statt Bürger am Bahnhof halbstark anzupöbeln.

    Es ist auch irgendwo symbolisch, dass die Lesung stattfand während beim unsäglichen ESC das Hanswurst den Zustand unserer verschwulten verhausschweinten Gesellschaft vorjodelte.

    Waren die beiden blonden Burschen eigentlich auc irgendwie symbolisch zu sehen?
    Ich habe mich den ganzen Abend gefragt, wofür die da sitzen mussten?!
    Aber nett anzuschauen waren sie ja immerhin, da kann auch der „kleine Türke mit seinem langen Schwanz“ nicht mithalten 😉

  54. #60 Eugen Zauge

    Tschuldigung, da muss ich kurz korrigieren – Die NPD besteht maximal nur zu 30% aus debilen Arschgeigen. Die anderen 70% sind Beamte oder freie Mitarbeiter des sog. Verfassungsschutz, damit die NPD überhaupt existiert.

  55. P.S: Die Podiumsdiskussion hat mir auch gut gefallen, schade, mir war sie fast zu kurz. Da hätte ich gut noch eine Stunde zuhören können!

    Und danke an PI für die Freikarte!!!

  56. OT

    Ich bitte um Entschuldigung falls folgende Meldung bereits hier veröffentlicht wurde.

    Essen. Ein Nazi-Vergleich auf Facebook hat dem Spitzen-Kandidaten der Alternative für Deutschland (AfD) für die Kommunalwahl in Essen seine Parteiämter gekostet. Marco Trauten ist nicht länger Vorstandssprecher der AfD in der Revier-Stadt. Auch ein Ausschlussverfahren läuft gegen den 48-Jährigen.

    Die Partei Alternative für Deutschland (AfD) hat ihren Spitzen-Kandidaten für die Kommunalwahl in Essen, Marco Trauten, wegen eines Nazi-Vergleichs von seinen Parteiämtern enthoben. Trauten war Vorstandssprecher des Stadtverbandes und Vize im Bezirk Düsseldorf. Außerdem hat der Landesvorstand ein Parteiausschlussverfahren gegen den 48-Jährigen eingeleitet.

    Trauten soll auf Facebook die angebliche Bedrohung der AfD-Mitglieder im Wahlkampf durch die Antifa mit der Verfolgung der Juden in der NS-Zeit verglichen haben. „Ein indiskutabler Vergleich“, so der Landesvorstand, der als Verhöhnung der Opfer des NS-Terrors missverstanden werden könne.

    Trauten soll sich in einem Brief an die „Jüdische Allgemeine“, die der Zentralrat der Juden herausgibt, entschuldigt haben.

    AfD – wie bescheuert seid ihr denn? Der Mann recht, recht recht!

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/nach-nazi-vergleich-feuert-afd-ihren-essener-vorstand-id9334615.html

  57. Die einzige Dame in der Runde :
    Susanne Kablitz scheint sehr gute Ansichten zu haben, warum zum Verrecken ist sie Vorsitzende einer Partei, die mangels Unterstützungsunterschriften nicht am EU Wahlkrampf teilnehmen kann ?
    Was soll diese Zersplitterung der klugen Köpfe in Deutschland und gegenseitiger Konkurrenzkampf um Wählerstimmen ?
    Partei der Vernunft dichtmachen (kennt eh keine Sau)und treten sie in die AFD ein.

  58. Michael Mannheimer hat mal den Kommentar einer Jungredakteurin vom Hamburger Abendblatt seziert, das ist wirklich lesenswert.

    Es ging mal wieder um das inzwischen altbekannte Thema “ Lampedusa Neger in Hamburg“.
    Eigentlich kann ich es nicht mehr hören, das ist aber wirklich sehr gut gemacht.
    Die Trulla ist jetzt Gott sei Dank im Mutterschaftsurlaub.

    „Im HAMBURGER ABENDBLATT erschien vor einigen Tagen ein Artikel (Titel: “Ein Sack Stroh reicht nicht mehr”) aus der Feder einer gewissen Iris Hellmuth zu einem Thema, welches durch die obigen Fotos grafisch illustriert wird. Da ich glaube, dass mit Inhalt und Tenor dieses Artikels der Zenit der Geistesverwirrung in Sachen Asyl/Zuwanderung erreicht ist,, möchte ich ihn im Nachfolgenden auszugsweise wiedergeben und kommentieren.

    Der Artikel hat die sog. “Aktion Lampedusa Hamburg” zum Thema, welche das Hamburger Publikum seit März 2013 beschäftigt. Zum besseren Verständnis für diejenigen Leser, welche mit diesem Thema noch nicht vertraut sind, hier eine kurze Einführung. Ich empfehle dem Leser für einen festen Stand oder Sitz zu sorgen, da die nachfolgenden Einzelheiten durchaus dem Logbuch (oder wie immer der Fachausdruck lautet) einer Irrenanstalt entnommen sein könnten.

    geht noch viel weiter ……..

    http://michael-mannheimer.info/2013/12/23/der-zenit-des-irrsinns-in-sachen-asylzuwanderung/

  59. Für alle, die sich nicht die mehrstündige Veranstaltung ansehen können: die wichtigste Frage an Akif kam am Schluß: Was kann man gegen diese Entwicklung machen. Akif meint, es gehe nur über das Geld. Es hilft nur noch ein STEUERBOYKOTT.

  60. OT
    #41 Babieca (12. Mai 2014 16:19)

    Im Gegensatz zu manchen Tussies von den Grünen ist Truppen-Uschi noch recht attraktiv. Ist eben alles relativ. Ein Haar auf dem Kopf ist relativ wenig; ein Haar in der Suppe ist relativ viel.

  61. #45 Uschi Obermayer (12. Mai 2014 16:24)

    Gute Idee , aber guck mal auf web-beta.archive.org 😉

    —————–

    200.000 Exemplare hat er verkauft , das Buch werden aber weitaus mehr gelesen haben (Büchertausch) , zudem dass das Buch auch im Netz herumgeistert.

  62. Vertreter der Grünen unter der Führung der grünen Bundestagsabgeordneten Katja Dörner und ihrer kommunistischen Grünen Jugend („Deutschland verrecke“) nicht zu brüllen. Sie verließen den Saal jedoch systemkonform kurz vor Ende der Lesung unter lautstarkem Protest.

    weil die extremistischen Dumpfback_Innen sachlich argumentieren nichts, aber auch gar nichts Akif erwidern können. Kein Wunder, wenn die eigene öko-, homo- gender- und mulikuli-Ideologie aus nichts als billigst nur denkbaren Lügen besteht. Die aus braunen und maoistischen JKloaken gewachsene ‚grüne‘ Weltanschauung lässt sich nur repressiv durchsetzen.

  63. Irgendwo in der Runde wurde gesagt(sinngemäß):

    Die Journalisten würden nicht mehr schreiben, was das gemeine Volk denkt. Die jeweiligen Kommentare unter den Artikeln würden stets die Verfasser kritisieren.

    Kleines Beispiel von heute ?:

    Nur ein Drittel der Franzosen will in der EU bleiben

    —-

    Bei der t-online Umfrage sind sogar mehr als 2/3 dafür, aus der EU auszutreten.

    Wie sich doch Presse und Volkes Stimme voneinander trennen !

    —–
    Es hagelt schlechte Nachrichten für die Europäische Union: Die Europawahl am 25. Mai interessiert fast zwei Drittel der Europäer kaum oder gar nicht; Experten schätzen, dass über ein Viertel der Sitze an EU-kritische Parteien geht. Jetzt schockiert eine neue YouGov-Umfrage ausgerechnet mit Zahlen aus unserem Nachbarland Frankreich.

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_69378404/mangelndes-interesse-bei-den-europaeern-nur-wenige-sind-fuer-mehr-eu.html

  64. Dialektik und Sprache von Pirinçci sind nahezu genial.
    Genau das hat den biederen Konservativen gefehlt, die in der Auseinandersetzung mit den Faschisten immer nur die Deppen geblieben sind.

    Respekt vor Pirinçci!!!

  65. So, habe das Buch jetzt nicht mal halb durch, kann es aber jetzt schon empfehlen.

    Ist nichts neues, ist aber schön es zu lesen, weil man merkt, man ist nicht allein.

    Warum die grün_Innen Gift und Galle spucken wird mir jetzt auch klar,

    Kleiner Auszug:

    „Oder an das Wahlprogramm
    der Grünen von 1987, in dem alle technischen
    Möglichkeiten, dank derer wir uns heute frei und
    unabhängig über das Weltgeschehen informieren
    können, abgelehnt wurden: »Keine Digitalisierung
    des Fernsprechnetzes. Keine Dienste- und
    Netzintegration im Fernsprechnetz (ISDN). Keine
    Glasfaserverkabelung (Breitband-ISDN). Stopp
    des Kabel- und Satellitenfernsehens …« Nur
    Kinderficken,
    Latzhosen-
    und
    Palästinenserschaltragen war bei ihnen noch
    erlaubt. Es ist unfaßbar, daß unsere Regierung von
    solchen Vollpfosten und Totalversagern das
    Energiekonzept für ein Industrieland vom Gewicht
    Deutschlands übernommen hat, das auf
    Windmühlen und Furzgasen basiert.

  66. Was steht auf den Plakaten der Grünen? Ich seh´ nämlich nicht so gut!

    Aha, ihre Bekenntnisse:

    „Wir haben ausgeleierte Mösen! Auch schmutziges Wasser löscht ein heißes Eisen! Wir haben große Glocken mit kleinen Klöppeln! Unser Hirn hängt zwischen den Beinen!“

    Danke-danke, daß ich soviel Grünen-Selbstkritik noch erleben durfte!

  67. @#71 Cendrillon (12. Mai 2014 17:48)

    Besten Dank für den Link, der mich ein weiteres mal darin bestärkt, dass ich diese AfD leider nicht werde wählen können. Diese vorauseilend gehorsame Kriecherei vor dem heiligen Furor der political-correctness-Fraktion finde ich – um es mal vorsichtig zu formulieren – befremdlich.

    Eine interne Diskussion gefolgt von einer offiziellen Richtigstellung hätte es locker auch getan, aber nein … angesichts des drohenden erhobenen Zeigefingers der „guten Menschen“ tritt man lieber gleich den Gang nach Canossa an. Widerlich!

  68. Ich stelle mir das wieder so richtig vor: Die bekloppten Grünen vor der Glotze während der kommenden Fußball-WM.
    Sie trauen sich nicht zu jubeln wenn Deutschland ein Tor schießt.
    Alles Nationale ist ja bähh.
    Wird nur bei anderen Nationen noch erlaubt. Beispiel Tibet, „ach wie süß“, die bösen Chinesen aber auch 🙁

    Auf alle Fälle meine ich, die schizophrene Seelenlage bei grünen Fußballfreunden ist ein eigenes Thema und sollte hier bei PI „genüsslich beleuchtet werden“. :mrgreen:

  69. #58 Babieca (12. Mai 2014 16:57)

    Schon mehrfach drauf hingewiesen – der Karamba kommt aus einer alteingesessenen Zaubererfamilie aus Westafrika, die mittlerweile – im Rahmen der Globalisierung – durchaus international agiert.

    Die kanadische Filiale musste leider fürs erste schliessen, nachdem der dortige Zauberer eine Klientin erst hypnotisiert und dann vergewaltigt hatte. Was, wie er empört darstellte, einfach nur Teil des Ritus war…

  70. Zu den sechs mutigen Linksversifften Schildhalter, ne Frage? wie seit Ihr ran gekommen um von >>>Herrn Pirincci<<< sein bestes Stück zu messen ??? Ihr selber müsst bestimmt um zu pinkeln euer Miniding Daumen und Zeigefinger erst anfeuchten, um es überhaupt zu finden ???

  71. #46 Heta (12. Mai 2014 16:25)

    Also, wenn es darum geht, die gegnerische Seite zu verunglimpfen, kann Verena B. durchaus mit Lisa Inhoffen mithalten; ich würde vorschlagen, den Gebrauch diffamierender Attribute zu rationieren, „Gift und Galle“ trifft auch auf ihren Text zu.

    Das ist Ihre ganz persönliche (linke) Ansicht. Ich liebe Verenas bissigen Sarkasmus, von Verunglimpfung habe ich bei ihr nichts gelesen. Und „Gift und Galle“ passen hervorragend auf die linke Schmierpresse, die bekanntlich mit übelsten Schmähungen und Lügen schnell bei der Hand ist, wenn es gegen vermeintlich „Rächtz“ geht.

  72. Kablitz und Gebauer sind Pirincci sehr viel näher als irgendwer sonst bisher der versucht hat ihn vor seinen „die Ausländer“ Karren zu spannen. Demnächst liest er auf einer AfD Veranstalltung und diesen Clowns geht es wirklich nur um die populistischen Themen, denn mit Freiheit haben die nichts am Hut.

  73. OH UNSER GROSSER PUTIN, BITTE HILF!

    Erlöse uns endlich mit Deiner Roten Armee von unserem Albtraum der maximalen westlichen Dekadenz!

    Okkupiere wie ein Blitz West-Europa und befreie uns von allen Pussy-Riots und anderen WÜRSTEN!

    Mal ehrlich: lieber mit Wodka unter Väterchen Rußland leben, als im maximal-toleranten Multikulti-Wahn dahinsiechen und vegetieren….

    SCHRÖDER (und Schmidt und Scholl-Latour und …)?

    FIND ICH GUUT!

  74. @ #96 Schwede

    Manchmal ertappe ich mich bei ähnlichen Gedankenspielen, aber A) bin ich immer noch Deutsch – und danach kommt laaaaange nichts – und B) lässt Putin die Moslems im eigenen Land gewähren.

    Bei Youtube gibt es ein Video, wo ca. 200.000 Surensöhnen die Straßen von Moskau zum Gebet blockieren. Das sollte dich nachdenklich stimmen!

  75. @ deruyter

    Die PdV besteht aus radikalen Liberalisten bzw. Libertaristen. Neben der PP und den Kolibris einen weiteren Flügel in der AfD zu haben, wäre wohl die endgültige Überdehnung dieser Partei, zumal der aktuelle Sprengsatz noch lange nicht entschärft ist.

  76. Hallo, liebe PI-Gemeinde. Bevor ich ins Bett gebe, wollte ich Euch noch etwas mitgeben. Ich habe ihn getroffen. Den Taxifahrer der Akif Pirincci liest und es jetzt richtig witzig findet daß die Grünen jetzt so richtig abkotzen! Wo? In München! Und das im linken versifften Ude-München. Die heutige Taxifahrt hat richtig Spaß gemacht. Michael Stürzenberger, Du hast etwas bewirkt. Hat nur etwas gedauert, bis es duchgesickert ist. Es zeigt sich: Die Lehmschicht ist zwar ziemlich dick, aber nicht undurchlässig! Schön zu sehen, wie sich in diesen Tagen immer mehr Journalisten in ihrer rot-grünen Zwangsjacke immer mehr ins Hemd machen. Ich finde es so Klasse, wie Akif Piricci in seinen Vorlesungen zeigt was geistige und intellektuelle Freiheit ist. Tief im Unterbewußten stürzt der dabei viele Lohnschreiber tief in die Krise. Vielleicht treibt er sie auch an den Rand der Verzweiflung. Stellt Euch mal vor: 20 Jahre Lohnschreiben. Und die Sackgasse, nach 20 Jahren immer noch nicht das schreiben zu dürfen was man denkt. Da muß man ja Masochist sein. Oder am Rand des Suizides. Und Akif schnippt sich mit seiner hervorragenden Schreibe in die Bestsellerliste. Ich freu mich, wie er es geschafft hat dem rot-grünen Gesülze einen Spiegel vorzuhalten. Vor allem ist er in der Hinsicht auch gut, weil er seine Feststellung auch immer mit einer guten Analyse aus dem praktischen Leben untermauert.

  77. Podiumsdiskussion 1/2 Min. 30:40.

    Bin gerade vornübergekippt. Hat Akif etwa meinen Nachruf an Serdar gelesen?

    #79 Eisenbahnpatrouille (07. Mai 2014 18:04)
    Halb OT, erneut, es muss raus:

    Zum Thema Serdar Somuncu zu Pirincci in der “Heute Show”:

    https://www.youtube.com/watch?v=QVeq2SeLC1M

    Der junge Mann spricht mir teils leider aus der Seele. Wenngleich ich in Somuncu weiterhin einen vielseitig begabten Mann hohen Ausdrucksschatzes sehe.

    Ein (hoffentlich temporärer) Nachruf:

    Mein geschätzter Somuncu,

    Im öffentlich rechtlichen Rundfunk zu sitzen mag bequem sein wie ein Platz in einem eingesessenen Chesterfield am offenen Kamin.
    Das weiche, anschmiegsame Leder, die knisternde Wärme an den Füßen, das Glas __(Lieblingsgetränk für diese Situation bitte einfügen).
    Was ist es schon wenn man(n)_*FrauX die Lesebrille dabei abnimmt und die Welt um sich herum ein wenig weicher sieht.
    Warm. Weich. Gemütlich am Kamin…
    Es ist der Beginn des Sterbens Deiner Liebe für mich, Serdar. Schleichend und unheimlich stiehlt es sich von meinen Fußspitzen über meine Beine an mir herauf und wo einst Lachen war, überkommt mich Stille. Lachen das entlastete, anregte, ansteckte!
    Jetzt Lachen andere.
    Diejenigen nämlich, die Geld bereit sind zu bezahlen Studiopublikum sein zu dürfen. Nur um noch einmal anteilig Geld zu bezahlen, um die Sendung an der sie teilnahmen erneut auf dem Fernseher zu begaffen.
    Um Teil sein zu dürfen derjenigen, die “dabei” waren.
    Nein, Serdar, die Zeit ist noch nicht gekommen in der Du Dich auf’s Altenteil zurückziehen darfst. Noch brauchen wir Dich, ich Dich.
    Den Somuncu der nicht angepasst ist, nicht Serdar der Sanftmütige ist. Sondern den Somuncu der wie ein tollwütiges Biest an den geistigen Gitterstäben der Kleinmütigen rüttelt, bis sie bersten!
    Serdar geh nicht von mir, geh von Welke.

    LG, Eisenbahnpatrouille

  78. Weiter so, Akif. Ich wünsche mir eine Deutschlabdweite Tournee in dem Du dein Buch in jede Gross- und Kleinstadt publik machst. Umso mehr Lesungen stattfinden, umso unbeholfener und idiotischer fuchtelt die Gutmenschenpresse herum weil sie keine Parolen gegen einen türkischstämmigen Schriftsteller parat haben und umso mehr Deutsche kommen in den Genuss darüber nachzudenken, dass die Politik ihnen ihre Zukunft raubt! Weiter so, Akif!

  79. Afik, wenn du so weiter machst, raubst den links-grünen Politikern und linken Lohnschreibern ihre Kuschel-Ecken! Ganz schön ausgrenzend, was du da machst. Hast Du keine Angst davor, beschimpft zu werden, weil Du Dich über Schwächere (rot-gegrünte und geistig Schwächere) so ungeniert lustig machst? Das tut man nicht. Das ist ganz schön diskrinierend. Du machst uns jetzt alle betroffen. Wir schämen uns. Jetzt sind wir alle empört!

  80. WIE GEIL IST DAS DENN!
    😀

    99 media-watch (12. Mai 2014 22:51)
    Hallo, liebe PI-Gemeinde. Bevor ich ins Bett gebe, wollte ich Euch noch etwas mitgeben. Ich habe ihn getroffen. Den Taxifahrer der Akif Pirincci liest und es jetzt richtig witzig findet daß die Grünen jetzt so richtig abkotzen! Wo? In München! Und das im linken versifften Ude-München. Die heutige Taxifahrt hat richtig Spaß gemacht. Michael Stürzenberger, Du hast etwas bewirkt. Hat nur etwas gedauert, bis es duchgesickert ist. Es zeigt sich: Die Lehmschicht ist zwar ziemlich dick, aber nicht undurchlässig! Schön zu sehen, wie sich in diesen Tagen immer mehr Journalisten in ihrer rot-grünen Zwangsjacke immer mehr ins Hemd machen. Ich finde es so Klasse, wie Akif Piricci in seinen Vorlesungen zeigt was geistige und intellektuelle Freiheit ist. Tief im Unterbewußten stürzt der dabei viele Lohnschreiber tief in die Krise. Vielleicht treibt er sie auch an den Rand der Verzweiflung. Stellt Euch mal vor: 20 Jahre Lohnschreiben. Und die Sackgasse, nach 20 Jahren immer noch nicht das schreiben zu dürfen was man denkt. Da muß man ja Masochist sein. Oder am Rand des Suizides. Und Akif schnippt sich mit seiner hervorragenden Schreibe in die Bestsellerliste. Ich freu mich, wie er es geschafft hat dem rot-grünen Gesülze einen Spiegel vorzuhalten. Vor allem ist er in der Hinsicht auch gut, weil er seine Feststellung auch immer mit einer guten Analyse aus dem praktischen Leben untermauert.

  81. #4 Agnostix (12. Mai 2014 15:14)
    Könnte jemand Akifs Antwort auf die Draußenstehenden hier reinkopieren?
    ———————-
    recht herzlichen Dank.
    Ich hab mich wieder köstlich amüsiert.
    Akif Pirinçci ist einfach genial.
    Deutschland von Sinnen
    Bin gerade halb durch.
    Hab mir extra heute eine bessere Lesebrille gekauft.

  82. Pirincci mit Sarrazin zu vergleichen ist eine Sauerei und Beleidigung für Sarrazin. Nicht ohne Grund hat er sich bisher nicht zu dem nun so oft mit ihm verglichenen Katzenkrimischreiber bekannt. Es dürfte ihm peinlich sein.

  83. @ gdl1983

    Also ich finde so einen Vergleich eine Beleidigung für Pirincci. Er hat nicht wie Sarrazin als Sozialdemokrat und Zentralbanker die Sache mitverbrochen und dazu noch parasitär von Steuergeldern gelebt. Und dazu ist Sarrazin ne richtige Schlaftablette.

  84. Leser_ (12. Mai 2014 15:16)
    Herr Pirincci hat ein klasse Buch geschrieben, ich habe noch nie ein so erheiterndes Sachbuch gelesen.
    Am allermeisten beeindruckt mich seine
    L Ä S S I G K E I T !
    Diese Lässigkeit treibt die Grünen Giftspeier in die totale Verzweiflung und das ist so schön :-)))

    Das Urteil des Lesers kann ich nur nur bestätigen: Das Buch ist Klasse. Unterhaltsam, zum Brüllen komisch, lässig geschrieben. Das wird einmal ein wichtiges Zeitdokument sein. Vielleicht ein (hoffentlich! 😉 ) Wende-Dokument. Vielleicht küsst Akif die Selbstheilungskräft wach. Sex ist gut fürs Immunsystem. Und auf seine Art ist Akifs Buch einfach sexy, mit Power geschrieben, unmittelbar. Krass geile Scheixxe! 😉

  85. „In Gefahr und größter Not bringt der Mittelweg den Tod!“

    Ich glaube, daß die sog. „politisch Inkorrekten“ (noch) nicht Fisch und nicht Fleisch sind. Sondern (immer noch) eine Halbwahrheit. Ein Puffer. Wie eine Zwiebelschicht: Lüge -> Halbwahrheit -> Wahrheit. Daß es darunter also noch eine verborgene Schicht geben muß.

    Was trennt Lüge von Wahrheit? Halbwahrheit! Gäbe es sie nicht, müßten sich Lüge und Wahrheit direkt miteinander konfrontieren und den Kampf aufnehmen:

    Die konservatIven Leistungsträger in unserer Gesellschaft sind die „goldene Mitte“, Halbwahrheit, die linke kinderlose Spinner und Transen-Lobbyisten von den islam. Schlächertern trennen. Eigentlich müßten diese Lügen/Wahrheiten aufeinanderprallen.

    Was meine ich mit Halbwahrheit? Ich meine, sich hier auszukotzen statt zu handeln, wie immerhin Michael Stürzenberger. Aber auch er beklagt die Folgem, nicht die Ursache! Die Symptome, nicht die Krankeit.

    Er klagt den Islam an, den wir nicht verändern können und verändern werden. Wir können nur verhindern, daß er weiter zu uns eindringt. Stürzenberger könnte auch den Faschismus anklagen. Aber der ist in seiner Systematik in sich völlig kongruent und geschlossen.

  86. Kurz gesagt, Akifs Hinweis, daß wir Deutschen ein (im geistigen Sinne) auserwähltes Volk seien und einfach genial, ist auch nur eine Zwischenlösung aus dem Zwischenreich.

    Oder soll uns ständig ein Mehmet Akif drauf aufmerksam machen müssen? Das ist doch lächerlich.

    Einmal müssen es auch die Letzen begriffen haben, wenn es uns schon kein besoffener Türke sagt.

  87. Dieses (Münchhausen)“Stellvertreter“-Syndrom, das „Carlos A. Gebauer“ (der sich als „protektiver“ Rechtsverdreher heraustellt, geradezu wie Mutti Sozialstaat) in seiner verschwurbelten, „gehobenen“ Syntax anspricht, und seine heimlich-offene „Bewunderung“ für den „Stellvertreter“ sind einfach verrückt:

    Meine Nachbarin muß bestätigen, daß meine Frau eine Schlampe ist? Sarrazin muß herausstellen, daß die SPD ein moralischer Saustall ist? Ein Jude muß ein Buch über die Holocaust-Industrie schreiben? Eva Herman muß herausstellen, daß die Frauen auch Mütter sein wollen? Akif Piricci muß herausstellen, daß Türken langsam Mitleid mit deutschen Feiglingen haben? Und so immer weiter.

    Man/frau hört „bewundernd“ zu. Das ist einfach ekelhaft. Man schaut „bewundernd“ Stauffenberg bei der Beseitigung des Tyrannen zu – während man selbst Teil des Systems bleiben zu können glaubt. Und das System sind WIR. „Heldisch“ will keiner sein, lieber versagerisch.

    Interessant in diesem Zusammenhang finde ich, daß der Autor des „Stellvetreters“, Rolf Hochhut, heute augerechnet Personen in Schutz nimmt, die seinem sog. „Schaupiel“ konträr entgegen zustehen scheinen. Aber nicht wirklich.

  88. OT – und auch wieder GAR NICHT OT

    Das Schlachten ist in vollem Gange(???)

    61jährige Lehrerin vor der ganzen Klasse von „15-Jährigem“ erstochen. Kein Name des Täters, kein Bild. Was denken wir dann???

    Wer kann an der Sache dranbleiben, wer hat die Zeit!?!

    Leeds schoolteacher Ann Maguire died of ‚multiple stab wounds‘
    Police say Corpus Christi college had dedicated officer to keep pupils and staff safe, but she was elsewhere at the time

    http://www.mirror.co.uk/news/uk-news/ann-maguire-corpus-christi-college-3477183

  89. @Müllgrube

    Ich fürchte, Du hast Recht. Allerdings muss man -wir der WIRKLICH BEWUNDERNS- UND UNTERSTÜTZENSWERTE STÜRZI!!!- auch direkt gegen den Islamfaschismus was machen. Die Leute müssen MERKEN, was da läuft. Und dazu ist es wichtig, dass die Leute die Grundbegriffe kennen. Und die Ideologie des Islam. Ansonsten aber sehr gut, Deine nicht ganz einfachen Gedanken.

    FUCK THE EU!

    ÖL INS FEUER!

  90. Ich habe einfach den Größten!

    So wird das nichts, Akif, mit solchen blasphemischen Sprüchen haben die dich nie lieb.

    Allah hat gefälligst den Grössten zu haben!

    :mrgreen:

  91. #100 Eisenbahnpatrouille (12. Mai 2014 23:14)

    Was haben Sie eigentlich ständig mit Ihrem Serdar Homunculus?!

    Was hat dieser – ausser der türkischen Abstammung – mit Akif Pirinçci gemeinsam?!

    Somuncu ist ein Systemkollaborateur, der viel Geld und Ruhm damit macht, „die Deutschen“ (vielmehr: die nicht-deutsch sein wollenden Linken!) anzupöbeln und auf den Pfad der politisch korrekten Duckmäuserei und Umvolkungs-Befürwortung zu schicken. Diesen liest er aus „Mein Kampf“ vor, traut sich aber nicht, den Armenier-Genozid gleichermaßen zu thematisieren. Wohlfeiles antideutsches Migrantenkabarett, von links oben auf Deutschland gerotzt und geschissen. Und das geneigte linke Publikum dankt es seinem Zuchtmeister und Oberlehrer und amüsiert sich prächtig, wie es am Nazi-Nasenring durch die Manege geführt wird. Diesen Oger braucht kein Mensch, und wenn der zu Welkes „Heute-Show“ gehen will, dann kommt nur Gleiches zu Gleichem!

  92. Meine E-Mail an die Redakteurin des Bonner General-Anzeiger:

    Sehr geehrte Frau Inhoffen ,

    ich nehme Bezug zu folgenden:

    Ihr Kommentar und Bericht „Lesung mit Leibwächtern
    Akif Pirinçci lockt mit rechtspopulistischen Thesen 200 Zuhörer ins
    Brückenforum
    Bonner Stadtanzeiger vom Montag, 12. Mai 2014, von Lisa Inhoffen

    Die Drastik in Pirinçci’s Worten bleibt Ihnen, die Sie wohl im Rotweingürtel
    wohnen, verborgen. Seine Worte entsprechen der üblichen Umgangssprache. Es
    ist die Sprache, die das Volk versteht, auch wenn Sie das widerlich finden.
    Offensichtlich fanden die ca. 200 Zuhörer (oder die Mehrzahl) seine
    Wortwahl nicht widerlich. Somit unterscheiden Sie sich von dem Volk, für
    das sie als Journalistin eigentlich schreiben müssten.
    Sie schreiben:

    „Wer das Buch von Akif Pirinçci auch nur auszugsweise gelesen hatte, war
    darauf vorbereitet, dass es bei der Lesung [..] keineswegs um eine
    sachliche Auseinandersetzung gehen würde. Sein Thema sind die Probleme, die
    Flucht und Migration, aber auch die Globalisierung und eine sich stetig
    verändernde Gesellschaft unbestritten nach sich ziehen.“
    Wo vermissen Sie bei diesem Themenkomplex die Sachlichkeit? Was verstehen
    Sie unter dem Begriff Sachlichkeit? Offenbar nur das was die
    Auftragsschreiber von dpa, AFP, Reuters et al täglich absondern und welches
    Ihr Blatt täglich wortwörtlich übernimmt, ohne es auf seinen
    Wahrheitsgehalt hin zu überprüfen. Quo vadis Journalismus?

    Und weiter:

    „…der von sich selbst sagt, jeden Abend alkoholisiert zu sein und an dem
    Abend auch so klang,“

    Man muss natürlich die diversen Anschuldigungen der schreibenden Zunft
    (Ihren Kollegen) gelesen haben, die aus seinem Stil geschlossen haben, dass
    er jeden Abend alkoholisiert sein müsse. Dann würde man auch die
    feinsinnige Ironie heraus hören und ihm nicht an dichten sich auch
    alkoholisiert angehört zu haben. Hier vermisst man erneut investigativen
    Journalismus.

    Und weiter:

    Noch mehr als seine rechten Thesen, sein an Nazis erinnernder übler Tonfall,
    schockt allerdings die Tatsache, dass er offensichtlich viele Anhänger hat.
    200 000 verkaufte Exemplare sprechen eine deutliche Sprache.“

    Was verstehen Sie unter rechten Thesen? Würden sie ihren Lesern vielleicht
    einmal erklären was Sie unter rechts und links verstehen? Als mäßig
    gebildeter Bürger verstehe ich darunter eine Dimensionsbeschreibung wie
    rechts, links, oben, unten, vorn und hinten. Mit Verlaub: Sie plappern
    Phrasen nach, die man täglich um die Ohren gehauen bekommt und wissen
    nicht, wovon sie reden.
    Da ich annäherungsweise Ihr Alter kenne, bezweifle ich, dass Sie sich des
    üblen Tonfalls der Nazis erinnern.
    Wie kann es jemanden schocken, wenn ein anderer viele Anhänger hat? Das
    passt offensichtlich nicht in das Weltbild derer, die sich einen
    Einheitsmenschen wünschen, der durch manipulierte Bildung alles gedankenlos
    abnickt und die medial verbreitete Meinung zu seiner eigenen macht.
    Wenn man zur medialen Meinungsmacher-Fraktion gehört, muss es natürlich sehr
    schockierend sein, wenn plötzlich über 200.000 – noch nicht zum
    Einheitsmenschen konvertierte – Individuen gibt, die sich offenbar noch ein
    wenig eigenen Verstand bewahrt haben.

    Und weiter:

    „Wer zum Beispiel in Endenich die Diskussionen um das Flüchtlingsheim an der
    Sebastianstraße mitverfolgt hat, weiß, dass die Angst vor „Überfremdung“ und
    vor dem Anderssein auch im Bildungsbürgertum anzutreffen ist.“

    Gute Frau, ich habe es miterlebt, denn ich wohne dort um die Ecke. Ich habe
    auch Ihren Kommentar noch vor Augen, als die Einrichtung renoviert wurde
    und Sie kommentierten: ‚Wir müssen die Flüchtlinge an die Hand nehmen.‘
    Da ich als Rentner täglich dort spazieren gehe, habe ich Sie noch nie Hand
    in Hand mit einem Flüchtling gesehen. Oder meinen Sie nur andere, wenn Sie
    „wir“ sagen?
    Apropos Renovierung: Für die Flüchtlinge mussten unbedingt Rauchm
    elder installiert werden, die offenbar für die ausquartierten Senioren nicht
    notwendig waren.
    Im übrigen hat das „Bildungsbürgertum“, was sie auch immer darunter
    verstehen mögen, bereits in Zeiten, als Sie wohl noch in den Windeln lagen,
    eine solche Invasion erlebt. Es war eine 90-köpfige Zigeunersippe – die
    heute ja auch als Flüchtlinge bezeichnet werden –
    die Endenich und die Umgebung unsicher machten und in Angst und Schrecken
    versetzten.

    Und weiter:

    „Dort versuchen aber Menschen wie die städtische Integrationsbeauftragte,
    mit sachlicher Information aufzuklären und Transparenz zu schaffen.“

    Was haben Flüchtlinge mit Integration zu tun? Im Regelfalle kehren sie
    zurück wenn die Ordnung in ihrem Land wiederhergestellt ist. Wozu bedarf es
    da eine Integration?
    Worüber soll diese – völlig überflüssige und den städtischen Haushalt
    belastende – Dame aufklären und welche Transparenz soll sie schaffen?

    Und weiter:

    “ Offensichtlich mit viel Erfolg, wie die Welle der Hilfsbereitschaft, die
    das Heim derzeit erfährt, beweist.“

    Eine mir bekannte ältere Dame ging mit einer Kleiderspende dorthin. Sie
    wurde höflich darauf hingewiesen, dass man bereits genug Kleidungsstücke
    hätte. Daraufhin fragte sie, wie es denn mit Spielzeug für Kinder bestellt
    sei. Das war offenbar erwünscht. Daraufhin erwarb die Dame einige Bälle und
    brachte sie dort hin. Sie wurde von einem „Flüchtling“gefragt was man mit
    dem Kram denn anfangen solle. So weit, was die Hilfsbereitschaft angeht.

    Und weiter:

    „Mit seiner rassistischen Hetze, die er offensichtlich auch noch witzig
    findet, schürt Pirinçci dagegen das Feuer der Angst“

    Das haben Sie aber schön formuliert. Inhalt: Die üblichen Worthülsen“
    rassistisch“ und „Hetze“. Wissen Sie überhaupt, was eine Rasse ist, wenn
    Sie von rassistisch sprechen? Ich bezweifle das. Nun haben wir endlich
    zusammen was in einem Artikel gegen anders Denkende niemals fehlen darf:
    Rassistisch und Nazi. Sie haben das Soll erfüllt!
    Offenbar wissen Sie, was Hetze ist? Auch das bezweifle ich.
    Last, but not least.

    “ und macht sich mitschuldig, wenn andere Wahnsinnige sein Buch am Ende
    sogar als Aufforderung zur Gewalt verstehen. “

    Mit diesem Satz begeben Sie sich aber auf juristisches Glatteis. Indirekt
    bringen sie damit zum Ausdruck dass der Autor wahnsinnig ist. Ich hatte
    diesen Eindruck nicht.
    Die Aufforderung zur Gewalt könnte jetzt greifen. Vielleicht wären anderre
    Wahnsinnige sonst gar nicht darauf gekommen

    So weit, was Ihren Kommentar betrifft. Ich erspare mir den von Ihnen
    verfassten Artikel zur gleichen Sache zu analysieren. Da geht es nämlich im
    gleichen Tenor weiter.

    Resümee:

    Das ist der moderne, zeitgemäße Journalismus vom allerfeinsten.Vvor 25 oder
    30 Jahren haben Sie als Volontärin lesenswerte Artikel verfasst.
    Im Grunde bedauere ich Sie, da Sie dem Mainstream folgen müssen um ihren
    Job zu behalten.

    Mit freundlichen Grüßen

    xyz

  93. #41 Babieca (12. Mai 2014 16:19)

    Na,na,na – ich muß doch sehr bitten!

    Immerhin handelt es sich bei dem Radfahrzeug unter dem Hintern der Verteidigungsministerin um den Prototypen einer neuen Generation von muskelkraftbetriebenen KraKa’s (Kraftkarren). Diese Bio-Quad’s aus beschisshemmendem Kevlar sind bedingt geländetauglich, radar-absorbierend, korrosionsbeständig und dermaßen klein und leicht, dass sie sogar im fliegenden Joghurtbecher NH90 innenverlastbar sind. Unter dem Namen „Euro-Bison“ will die Bunteswehr bis 2017 ca. 3.000 Stück für Auslandseinsätze beschaffen. Als optionale Bewaffnung sind Trillerpfeifen und lafettierte Wasserpistolen vorgesehen.

  94. Da ist es wohl wie mit der Polizei,die über mangelnden Respekt der Bürger greint.Lese gerade,das vier „Polizisten“ von einer 14-jährigen ins Krankenhaus geprügelt wurden!!!!
    Und unsere BW-Angehörigen müssen nach Afghanistan psychologisch behandelt werden und müssen wohl in Rente.Mein Vater stand 4 Jahre im Feld,in ganz Europa. Dazu kam noch 1 Jahr Gefangenschaft in der Zoffjettunion. Kam nach Hause,spuckte in die Hände und baute eine kleine Firma auf, die noch heute mich und meine Familie ernährt.Ich war noch klein,kann mich aber partout nicht an psychologische Betreuung meines Vaters erinnern.Mein Gott was sind das nur für Würste!

  95. Das Problem ist,
    aufgrund der Deutschen Bildungsferne,
    wissen diese nicht mehr wie der National-Sozialismus funktionierte.

    So können sie auch nicht erkennen, daß die SA des Türkischen Inter-Nationalsozialismus bereits den Briefkasten der Post durchsucht und unliebsame Briefe an gewisse Adressaten sofort aus dem Verkehr zieht, noch bevor diese das Post-Verteilzentrum erreicht haben.
    (gesehen in Deutschland 2011)

  96. Zu den grünen Demonstranten fällt mir ein

    #GrünUndTrotzdemPopulistisch

    oder

    #GrünUndTrotzdemDoof

    ein

Comments are closed.