Sein „Ich habe zweimal gewählt“-Geständnis in der Jauch-Sendung von gestern Abend (PI berichtete) wird für ZEIT-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo womöglich doch schwerwiegendere Folgen haben als vermutet. Die Hamburger Staatsanwaltschaft hat jetzt ein Strafverfahren gegen ihn wegen des Verdachts auf Wahlfälschung eingeleitet. Weil di Lorenzos zweite Stimmabgabe in einer Hamburger Grundschule unbefugt gewesen ist, könnte er laut WELT unter den Strafrechtsparagrafen 107a fallen. Laut diesem wird „mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wer unbefugt wählt“. Jura-Blogger Udo Vetter hält diese Strafe auf seinem „Lawblog“ allerdings für überzogen: „Eine Geldstrafe von 30 bis 50 Tagessätzen ohne einen Eintrag in das Vorstrafenregister, das ist realistisch.“ Damit dürfte di Lorenzo gut leben können, hat er mit seinem „Skandal“ doch mal wieder geschickt Werbung in eigener Sache gemacht…

image_pdfimage_print

 

95 KOMMENTARE

  1. Als Journalist muß man sich schämen, für solch einen Kollegen. 😳
    .
    Ich hoffe, der geht bis zur nächsten EU-Wahl ins „Café Viereck“.

  2. #3 STS Lobo

    Stimmt, der Satz (70%) könnte aber noch höher sein. Meine Gebiete waren Musik + Gesundheit.

  3. dieser Witzbold macht sich damit auch noch wichtig, das wirkt strafverschärfend, was sagt denn der Altbundeskanzler dazu?

  4. Irgendwie passt das zu den hassdeutschen Eliten der Deutschen.

    GdL ist vielleicht noch ein netter, nach außen hin, aber da zeigt sich eben nicht der „Hanseat“ aus Hamburg, sondern da kommen gleich andere sattsam bekannte Klischees zum Tragen.

  5. Einen solchen Chefredakteur kann sich die ZEIT keinen Tag länger mehr leisten. Die moralische Keule, die Lorenzo so gerne schwingt, hat ihn selbst erwischt. Er ist nicht mehr tragbar und ich hätte schon diverse Personalvorschläge:

    1: Michael Stürzenberger (echter Jouralist)
    2: Guido Westerwelle (Jurist, einigermaßen verdienter Ex-Politiker – siehe Helmut Schmidt)
    3: Gerd Blome (der Anti-Augstein vom Spiegel)
    4: Joachim Steinhöfel (Jurist, merkwürdig still um ihn)
    5: kewil (scharfzüngiger Autor bei pi)

    😀

  6. Wer so grenzenlos dämlich ist wie dieser Giovanni di Krächznuschelstimme Lorenzo, hat genau DAS verdient.

  7. Ich schätze di Lorenzo aufgrund seiner differenzierten Analysen sehr. Ich zähle ihn auch nicht zu den völlig linksverblendeten Journalisten, da er sehr wohl in der Lage ist, Realitäten zu erkennen, wie es in der gestrigen Sendung erkennbar war.

    Natürlich war es auf den ersten Blick eine bodenlose Dummheit, die Doppelwahl in der Sendung einzugestehen.

    Nun frage ich mich allerdings, ob dahinter nicht sogar die Absicht steckt, eine Klage gegen die Rechtmäßigkeit dieser Wahl zu provozieren? Eine Gerichtsentscheidung zur Annullierung wäre natürlich im Sinne der Blockparteien …

  8. Wenn man bedenkt, dass ca. eine Million und mehr einen doppelten Pass besitzen und diese Möglichkeit bestimmt viele genutzt haben, dann ist das ein Skandal höchster Güte!!!!
    Und ich bin mir sicher, würde man hier nochmal genau prüfen, sähe es für AfD & Co noch viel besser aus!
    100%

  9. Wie kann man nur dermassen dämlich sein? Vor allem noch bei Jauch stolz zu verkünden, dass man doppelt gewählt hat….

  10. Der Dummkopf hat wohl gedacht, es sitzt mit Freunden gemütlich bei Jauch im Wohnzimmer, wo die Bande zusammenhält und nichts nach außen trägt?
    Pech gehabt!
    Ha, Ha, Ha!!!

  11. Gut gemacht (und nicht nur in eigener Sache).

    Ihm dürfte es selbstverständlich bewußt gewesen sein, daß die alte Regel „ein Bürger – eine Stimme“ durch sein Manöver verletzt wird.

    Er hat es vor allem offensiv ins Tagesgespräch gebracht.

    Damit hat er viel mehr erreicht, als die Riesenschar an EU- und auch nationalen Beamten eigentlich hätten ans Tageslicht bringen müssen.

    Darin liegt aber kaum das Problem (die Menschen mit dem türkischen Pass waren ja nicht an der gestrigen Wahl beteiligt).

    Aber wir werden hier immer verlotterter. Das hehre Ziel einer Demokratie ist kaum zu erreichen.

    Wenn an einem demokratisch aufgestellten Wahlvorgang nicht mehr als die Hälfte teilnimmt, ist aus meiner Sicht dieses System auf Dauer nicht mehr tragfähig.

    Die Politik „erreicht die Bürger nicht mehr“ (wie es immer wieder so schön heißt). Was wäre den die Konsequenz?

    Vielleicht eine Politik, wo die Bürger wieder etwas zu entscheiden haben. Oder soll so weiter gemacht werden, wo der Laie nur staunt und der Fachmann sich wundert?

    Was wäre es schön, wenn so eine wunderbare Region wie Europa vielleicht mal von Fachleuten regiert werden würde, die nur das Beste für die Region wissenschaftlich errechnen.

    Als Kontrastprogramm für die heutzutage durchgehend vorhandene Politikszene, deren wichtigste Kriterien darin zu sein scheinen:

    a) Hoffentlich werde ich gewählt.

    b) Falls ja, ist mir vor allem eins wichtig:

    Ich habe zwar keine richtige „Macht“, aber hoffentlich kann ich den Schein weiterhin aufrecht erhalten, daß die Wähler meinen ich wäre wichtig und mir jeden Monat soviel Geld in meine und durch meine EU-Kollegen organisierte Abgeordnetenversorgung stecken, daß ich ein besonders auskömmliches Leben führen kann.

    c) (Für politische Kämpfernaturen): Ich werde nicht nur von den fetten Pfründen leben, sondern auch noch Unruhe stiften. Weltrevolution oder ähnliches. Zumindest viel Schimpfen auf die EU, die bis heute nicht in der Lage ist, viel mehr Flüchtlinge (oder illegale Einwanderer – die Begrifflichkeiten sind mir egal) aufzunehmen.

    Mir ist es unbegreiflich, wie es die Politik seit vielen Jahrzehnten geschafft hat, Politiker aufzustellen, die mit einem kaum sinnvollen Beitrag sich von im Vergleich sehr wenig verdienenden Menschen weiterhin wählen lassen können.

    Gerade der brave SPD-Wähler und vor allem die Linke-Wähler müssen sich doch ziemlich verarscht vorkommen.

    Da heißt es immer: Gerechter Lohn für gute Arbeit.

    Und das Ziel sind dann 8,50 oder meinetwegen bei der PDS/WASG oder „Linke“ sogar 10,00 Euro als sog. Mindestlohn.

    Und die wählen dann begeistert Menschen , die in 20 Minuten das Einkommen eines wahrscheinlich den ganzen Tag arbeitenden Wählers verdienen, für den sie hier „soziale Gerechtigkeit“ verlangen.

    Leben wir hier in einem Volk der Blöden? Oder auf dem Planet der Affen (wobei sich die Affen glaube ich nicht so sehr hinters Licht führen lassen würden).

  12. Und was ist mit all den hunderttausenden Doppelpass-Doppeldeutsch-Doppeltürken, die regelmäßig mit dem einen Pass SPD/Grün und dem anderen AKP wählen? werden die auch allesamt angezeigt?

    Nein, natürlich nicht, genau deshalb sollen ja alle, die sich noch keinen Buntlandpass im 1€-Shop gekauft haben, den unbedingt gratis hinterher geschmissen bekommen.

  13. Immer diese Deutschen mit Migrationshintergrund.
    Man wird doch immer wieder in seinen Vorurteilen bestätigt .

    Man hat nur Ärger mit diesen Murats ,Igors und Giovannis !

  14. #18 unrein (26. Mai 2014 15:24)

    Und was ist mit all den hunderttausenden Doppelpass-Doppeldeutsch-Doppeltürken, die regelmäßig mit dem einen Pass SPD/Grün und dem anderen AKP wählen? werden die auch allesamt angezeigt?

    §107a gilt nur bei den GLEICHEN Wahlen.
    Ist die AKP für die EU-Wahl angetreten?

  15. OT

    Vor lauter EUdSSR-Wahl ist in Belgien und international in allen Zeitungen das Thema des Judenmörders von Brüssel zur allgemeinen Journo- und Politiker-Erleichterung vergessen. Trotzdem gibt es Neues:

    1. Er hat seine Morde gefilmt.
    2. Er wird inzwischen als „belgischer Merah“ oder „Copycat Merah“ gehandelt.
    3. Das Blutbad war minutiös vorbereitet, der Killer war kalt wie ein Gletscher.
    4. Trotz der Top-Vorbereitung wird allgemein verbreitet, er habe „allein“ gehandelt.

    http://www.dhnet.be/actu/faits/le-tueur-du-musee-juif-a-filme-ses-crimes-5382baa73570102383d15c4b

    http://www.dhnet.be/actu/faits/le-merah-belge-peut-encore-frapper-53831f9c3570102383d1968a

    A propos Merah und seine „saubere“ Familie, die sich schon gleich nach seinem Massaker als stinknormales Jihad-Moslem-Nest entpuppte: Gerade war Razzia bei seiner Schwester Souad Merah in Toulouse – zu spät: Sie hat sich als Jihad-Else samt Brut nach Syrien abgesetzt.

    http:// www .jihadwatch .org /2014/05/france-sister-of-jihad-mass-murderer-targeted-in-terror-probe

  16. Das kann ja heiter werden.

    Wenn jemand, ein RECHTER, ein NAZI, wegen eines sogenannten Propagandadeliktes bestraft wurde, wird er nach Jahrzehnten noch vorgeführt, der Hetzer und Lügner di Lorenzo wird wegen Wahlbetruges bestimmt davonkommen.

    Eigentlich müssten die ihn beschäftigten Hetzblätter nun feuern.

    Sie sind doch so der Wahrheit und Gerechtigkeit verpflichtet…. 🙁

  17. Ein paar Sozialstunden, z.B. öffentliche Toiletten reinigen, sollten schon drin sein. Er kann ja ne ZEIT mitnehmen….

  18. Kann es sein, dass unter unseren Spitzenkräften, im Verhältnis zur übrigen Bevölkerung, überproportional viele Vollidioten sind?

  19. #19 BePe (26. Mai 2014 15:27)

    …Die Polizei sieht keine Gefahr für die Anwohner.

    achso, ja dann ist das ja auch völlig OK so…. und vielen Dank, liebe Mohamigranten, dass ihr eure Landnahmen (noch) unbewaffnet durchführt.

  20. Hier darf doch sowieso bald jeder wählen. Deutsche Pässe werden haufenweise verschenkt. Wer soll denn das alles kontrollieren?

  21. Ich bevorzugte, dass noch während der Jauche-Sendung bei di Lorenzo die Handschellen geklickt hätten.

    :mrgreen:

  22. Hallo #23 Babieca!

    Die BLÖD-Zeitung weiss es:

    „Inzwischen gehen die Behörden davon aus, dass der Täter „wahrscheinlich allein” gehandelt habe. Er sei „gut vorbereitet” gewesen, sagte Vizestaatsanwältin Ine Van Wymersch. Bislang bekannte sich niemand zu der Tat.“

    Also, ein Einzelfall, wie immer wenn M..l..s morden.

  23. Ich glaube dem Mann. Er war sich nicht bewusst, dass er etwas Unrechtes tut. Er hat halt verinnerlicht, dass er privilegiert ist bis dorhinaus.
    – Es hat halt nicht jeder 2 Pässe
    – Es hat halt nicht jeder nen Dienstwagen
    – Es kann sich nicht halt jeder vor Millionenpublikum im TV äußern
    – usw.

    Vielleicht gibt es jetzt bald eine lex Giovanni. Ein Gesetz, das solches verhindert in Zukunft. N.B. das EU-Parlament ist es Operettenparlament, klar. Da beisst die Maus keinen Faden ab.

  24. Genau richtig so, dass Strafanzeige gestellt wurde!
    Wie kann man denn mittlerweile einfach im Fernsehen eine Straftat locker flockig zugeben und anwesende Politiker wie Schäuble maßen sich an dafür auch noch eine zwinkernde Absolution zu erteilen?!?!
    Das ist für mich wieder ein Höhepunkt dafür wie selbstverständlich irgendwelche Eliten meinen über dem Recht zu stehen!
    Dass europäisches Recht munter gebrochen wird und uns Milliardenbürgschaften aufhalst und das von unserer Regierung noch beklatscht wird ist ja eh schon ein schwer ertragbarer Hochverrat.

    Aber dass man jetzt auch jeden Pimpf der meint über dem REcht zu stehen schulterzuckend hinnehmen soll, das schlägt dem Fass echt den Boden aus!

    Das ist das Mindeste, dass das verfolgt wird.
    Wird ja eh keine Konsequenzen für di Lorenzo haben. Aber immerhin wird noch die rechtstaatliche Fassade aufrecht erhalten!

  25. Di Lorenzo hätte das wissen müssen! Natürlich kann er als ital. Staatsbürger an der ital. Parlamentswahlen teilnehmen und als deutscher Staatsbürger z.B an der Bundestagswahl. Auch mein Grossvater mütterlichseits hatte 2 Staatsbürgerschaften die deutsche und die peruanische weil er ab 1911 – 1957 dort arbeitete, er konnte also an Wahlen D und P teilnehmen. Hier liegt aber ein anderer Fall vor. Für die Europawahl gilt europaweit(!) on man one vote. Ein Holländer der auch die dt. Staatsbürgerschaft besitzt konnte gestern nicht in NL Herrn Wilders wählen und in D z.B jemanden von der Afd. Das Problem wie soll man so etwas kontrollieren. Es ist gestern sicher 1000ende mal passiert. Ich bin sicher Lorenzo wusste das und geschauspielert als wüsste er das nicht um das Thema am Kochen zu halten. Ich habe nichts an einer doppelten Staatbürgerschaft zu mäkeln, die gabs auch auch z.B in der Weimarer Republik (mein Grossvater deutsche und peruanische). Nur das was Lorenzo gemacht hat ist strafwürdig. Unwissen schützt nicht vor Strafe

  26. Einige Gedanken zu „Wahlerfolg – Misserfolg“

    Der geringe Erfolg von „Pro Köln“ und „Pro NRW“ ist eigentlich sehr einfach zu erklären und war auch nicht anders zu erwarten. Bei der letzten Stadtrats-Wahl in Köln war die Moschee noch nicht im Bau. Einige Gegner hofften den Bau vieleicht noch verhindern zu können und haben „Pro Köln“ gewählt. Erreicht haben sie aber damit nichts. Die Moschee ist gebaut. „Pro Köln“ hat damit versagt. Warum also soll man Versager wählen?

    Eine Bürgerbewegung (BPE, Stuttgart21) kann es ich leisten gegen e i n e n vermeintlichen Missstand anzukämpfen. Eine politische Partei aber braucht ein umfassendes Programm, muss Lösungen anbieten. Sie muss für eine Veränderung, eine Verbesserung des ist-Zustandes sein.

    Leute die im Verkauf und im Außendienst arbeiten werden immer dahin gehend geschult, nie gegen das Produkt des Mitbewerbers zu kämpfen, sondern den Kunden von den Vorzügen des eigenen Produktes zu überzeugen. Das gilt genauso in der Politik.

    Es ist sehr, sehr schwer ein vernünftiges und überzeugendes Programm gegen die Islamisierung Deutschlands und Europas zu entwerfen. Ich wüsste kein schlüssiges Konzept, leider. Wir in D können jetzt nur mal abwarten, was in Holland, Frankreich und England geschieht.

  27. Meine Güte was ist denn hier los. Ich stehe sicher nicht auf Seiten des Herrn Giovanni di Lorenzo, er hat mit seiner ehrlichen Aussage auf einen Mißstand hingewiesen der bisher tatsächlich ein Problem darstellt. Wieviele haben doppelte Wahlunterlagen erhalten und auch beide Wahl-Möglichkeiten ausgeübt ???

    Es sollten von Anfang an nur einmal Wahlunterlagen pro Person zugestellt werden – hier liegt das Dilemma und sicher nicht bei Giovanni di Lorenzo.

    Er hat zweimal gewählt und es nicht verschiegen, wäre es besser, er hätte es wie viele andere für sich behalten?

    Geldstrafe und gut ist !

  28. P.S: Selbstverständlich war dem bewusst dass er nicht doppelt wählen darf! Wenn man sich ins Wählerverzeichnis eintragen lässt, steht das dick und fett im Text da wo man seine Unterschrift hinsetzt!
    Man muss eidesstattlich erklären, dass man nirgendwo sonst als an seinem Hauptwohnsitz an der Wahl teilnimmt!

  29. Als der das im Fernsehen live dann noch sagte,
    dachte ich das war ein Witz als ich das sah.
    Interessant war auch die Reaktion von Jauch weil der gleich wußte was das bedeutet.
    All das gehört zur gelebten Wirklichkeit hier im Land. Willkommen in der Wirklichkeit !

  30. #28 unrein

    als nächstes werden die leerstehende Wohnungen und Häuser in Besitz nehmen. Und der Saat BRD wird mit den Schultern zucken, und den deutschen Eigentümern sagen, dass ihr Haus/Wohnung ihnen jetzt nicht mehr gehört. In Schweden wird die Enteignung von Wohneigentum ja schon gefordert!

  31. gnade uns gott, wenn die doppelpasstürken
    nach dem eu-beitritt der türkei doppelt
    wählen „dürfen“
    ich wette, die zuwächse bei der spd kommen von den türkenwählern – sicher nicht von abgesprun-genen csu-wählern.
    wenn ich an meinen geschichtsunterricht denke,
    wo die einführung das allgemeinen wahlrechts
    behandelt als d i e errungenschaft gepriesen wurde! sind wir heute wieder in zeiten angekommen, wo bestimmte wähler mehr als andere gelten – wie in guten alten junker- zeiten!

    aber unsere eu-juristen werden schon eine bgründung für die rechtmäßigkeit finden!

  32. Ich würde jetzt nicht so weit gehen, ein Strafverfahren gegen ihn einzuleiten weil er sich so freimütig verquatscht hat. Aber es beweist wieder einmal, daß unsere Strategen KEINERLEI Überblick haben, was abläuft. Doppelpass, Transferleistungen, Sozialleistungen
    und vieles mehr werden nicht überblickt. Kinder,
    die nicht existieren und Opa´s die nicht mehr leben, Schulanfänger, die aus dem Nichts auftauchen und die Kultusministerien im Schlaf überraschen, wirklich kein Überblick.

  33. bis zu 5 Jahre Haft drohen dem Mann für eine doppelte Wahl?
    Noch so ein Schwerverbrecher, so wie Uli Hoeness! Der hat das Finanzamt betrogen, Milionen sind dem Fiskus für die Neuerrichtung von Moscheen und Integrationsmaßnahmen entgangen – 3,5 Jahre Haft für den Schuft!
    Ein wenig Relation:
    Bei dem in Kirchweyhe begangenen Mord an Daniel S. liegt das Strafmaß nur knapp höher:
    Der Rassist und Mörder Cihan A. bekam für das Totreten des Biodeutschen knapp 6 Jahre „Jugendhaft“-obwohl er bereits 21 Jahre alt war.
    Wer sich den Tag noch versauen will, hier das abschließende Statement des Richters:

    Er möge das Urteil als Chance begreifen, sagte der Richter zu Cihan A. Ein Schulabschluss, vielleicht eine Ausbildung, die Aufarbeitung der Aggressionen seien immens wichtig. Er müsse sich persönlich anstrengen…..

  34. Selbst wenn man Herrn di Lorenzo sowohl äußerst unsympathisch findet als ihm auch politisch fernsteht, muß man dennoch zweierlei konstatieren:

    Erstens wird es schwerfallen, jemanden strafrechtlich zu verfolgen, wenn dieser nur zwei völlig legal erhaltenen Wahlbenachrichtigungen Folge leistet. Da außer ein paar wenigen Fachleuten für das Europawahlrecht kaum jemand die Rechtslage kannte und folglich jedes Unrechtsbewußtsein auf seiten des Doppelwählers fehlte, wird Herrn di Lorenzo (zu Recht) strafrechtlich nicht allzuviel drohen. Nicht einmal die beiden anwesenden Politiker (die zwei Bundesfinanzminister Schäuble und Steinbrück) wußten Näheres. Es gilt zwar generell der Grundsatz, daß Unwissenheit vor Strafe nicht schützt, aber hier fehlt zusätzlich das Kriterium des »Hätte-wissen-Müssens« (selbst wenn dies in einem Artikel seiner eigenen Zeitung stand, die er verständlicherweise nicht liest; Herr Prantl liest die SZ im übrigen auch nicht …).

    Zweitens ist der illegale Wahlbetrug durch Herrn di Lorenzo bei weitem weniger gravierend als der legale durch das bestehende EU-Wahlrecht: Zwei in Deutschland und Italien abgegebene Stimmen sind selbst zusammen noch immer sechsmal schwächer als eine einzige legal in Luxemburg oder Malta abgegebene Stimme.

    Heißt im Klartext:

    1. Wer einen deutschen und luxemburgischen Paß besitzt, nur in Luxemburg wählt und seine Stimme dadurch im Vergleich zu einer deutschen Stimme verzwölffacht, handelt legal.

    2. Wer hingegen einen deutschen und italienischen Paß besitzt, in beiden Ländern wählt und seine Stimme damit nur verdoppelt, ist ein Fall für den Staatsanwalt.

    EU-Logik par excellence.

    PS: Herrn Schulz werden auch die zwei sozialdemokratischen Stimmen von Herrn di Lorenzo, welcher gewiß einmal SPD (Deutschland) und einmal PD (Italien) gewählt hat, nicht genügen …

  35. Dr. Frauke Petry, AfD Sachsen:

    Wahlfälschung von di Lorenzo nicht hinnehmbar

    Zugleich erklärte sie, dass der Landesverband Sachsen eine Anzeige gegen den Chefredakteur der „ZEIT“, Giovanni di Lorenzo, gestellt hat. „Mit der gestern öffentlich zugegebenen doppelten
    Stimmabgabe hat ein namhafter deutscher Journalist gegen Paragraph 107a StGB verstoßen. Das ist eine Straftat, die normalerweise eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder eine Geldstrafe nach sich zieht. Dieser Rechtsbruch ist nicht hinnehmbar und muss geahndet werden. Darum hat eine von uns beauftragte Anwaltskanzlei bereits heute bei der Staatsanwaltschaft Hamburg Strafanzeige erstattet.“ Besonders pikant: die Online?Ausgabe der „Zeit“ hat sich erst kürzlich mit der Problematik von Wählern mit doppelter Staatsangehörigkeit befasst, speziell von Deutsch?Italienern.

  36. Das hat er nicht aus Dummheit verkündet, sondern aus Ironie.
    Er hat rechtmäßig 2 Pässe und formal 2 Wahleinladungen erhalten.
    Ich würde meiner Bürgerpflicht auch nachkommen und brav zum Wählen latschen.

  37. So sind sie halt, unsere Gutmenschen! Selbst kriminell bis in die Knochen, wenn sie etwas vemeintlich „Gutes“ tun – siehe Diebstahl von Plakaten u. ä. – aber über vermeinliche „Rechte“ die Moralkeule schwingen!
    JHoffen wir, das er eine odetnliche Geldstrafe – ich denke da so an 10000 bis 20000 € – erhjält und k+nftig Wahlgesetze geschaffen werden, die diesen Missbrauch endlcinjh eindammen! Schließlich ist davon auszugehen, dass in Europa und der TGürkei hunderttaiusende Änliches gemacht haben!
    Interessiert sich die SAntifa dafür? mNatrülich nicht!
    Einen SdL wollte ich nicht als Wahlhelfer sehen – wer weiß wieviele Wshlzettel er in seinenm Aktenkoffer verschwinden ließe?
    Na denn, Herr di Lorenzo, schön, dass Sie wenogstens so ehrlich sind!

  38. @ wtc

    Ich schätze di Lorenzo aufgrund seiner differenzierten Analysen sehr. Ich zähle ihn auch nicht zu den völlig linksverblendeten Journalisten,

    Bitte???

    Di Lorenzo hat die Zeit erst zu dem Propagandaorgan des linkesgrünen juste milieu gemacht, zu dem es mittlerweile verkommen ist.

    Außerdem hat er, wenn ich mich richtig erinnere, damals die gutmenschlichen Lichterketten „erfunden“ und vor ein paar Jahren das Netzwerk zwischen Medien und linksextremistischen ANTIFA-Gruppierungen etabliert.

    Ich schätze, sie verschätzen sich da….

  39. Die Rote Hilfe (Rechtshilfe für staffällige Linke) wird ihn da schon wieder rausboxen.

  40. Als demokratisch oder gar rechtmäßig kann man dies Wahl sowieso nicht bezeichnen. Ein Wahl, bei der jedem Betrug Tür und Tor geöffnet ist, kann man mit ruhigem Gewissen als Farce bezeichnen. Eigenlich müsste sich jeder Wähler in eine Wahlliste eintragen, mit Passnummer, damit ein Abgleich in allen EU-Ländern möglich ist. Mit den heutigen technischen Möglichkeiten dürfte das kein Problem sein (NSA kann noch viel mehr). Dann hätte jeder nur einen Wahlschein.

  41. Ich weiß gar nicht, warum so viele Typen hier rumquengeln! Der Mann hat doch öffentlich bekannt gemacht, welche Murksgesetze wir hier haben! Hätte irgendein Pizza-Luigi das im Kreis seiner Freunde erzählt, hätte kein Hahn danach gekräht. So aber muss sich der Gesetzgeber nun was Handfestes ausdenken, um sowas künftig auch für die x Millionen deutschen Mehmets zu verhindern.

  42. Solche degenerierten und sozial verwahrlosten Subjekte gehen straffrei aus.

  43. Ich würde sowas anders ahnden: Er hat sich bei der EU Wahl wie zwei Personen benommen, daher wird er steuerlich bis zur nächsten EU Wahl als 2 Personen betrachtet, also 2 Mal Steuern zahlen in Deutschland und Italien…

  44. @#50 Aktiver Patriot:

    Gute Aktion, gib mal bitte Bescheid wenn es eine Rückmeldung gibt ?

  45. Etwa 1 Million EU-Ausländer können theoretisch (und auch praktisch s. Lorenzo) doppelt wählen.

    Der eigentliche Hammer ist: es wird überhaupt nicht überprüft! (Zitat Staatsfunk)

    Für was sind dann unsere unfähigen Gesetzgeber eigentlich da? Es ist ja wohl das mindeste, schnellstens ein Gesetz zu schaffen, dass die Überprüfung solcher Doppel-Wahlen vorsieht…

  46. Auch viele Türken wählen zweimal; sonst bräuchte doch Erdogan keine Wahlveranstaltung in Deutschland.

    Übrigens hab ich da etwas Tolles gefunden:

    „Die Erbauung der Welt ist ein Merkmal der Griechen, die Vernichtung der gleichen
    Welt ist den Türken vorbehalten. “

    Djelaleddin Rumi, persischer Dichterphilosoph

    geb. 30. September 1207 in Balch im mittelalterlichen Chorasan, heute in Afghanistan;
    † 17. Dezember 1273 in Konya, heute in der Türkei.

  47. Das kostet Di Lorenzo paar Moneten, er wird schon nicht verhungern – alles Kalkül!

    Seine Botschaften hat Di Lorenzo jedenfalls weit verbreitet, ohne für die Werbeminuten zahlen zu müssen:

    Ich bin ein toller Hecht; mir kann keiner was!

    Macht es wie ich und betrügt bei den Wahlen!

    Ein Gutmensch darf betrügen; zur Not zahl´ ich paar Piepen!

    Betrügen ist politisch korrekt, wenn der Betrug links ist.

    Nicht Parteien regieren, sondern wir, die (linken) Journalisten.

    Die Macht im Staate haben wir, die (linken) Medienmacher bzw. die politkorrekten Medien und das ist gut so.

    PAAR EURO STRAFE – BILLIGER KRIEGT ER´S NIMMER!

  48. @ #60 Traditioneller Patriot (26. Mai 2014 17:05)

    Doppelpaß abschaffen ist billiger und weniger Bürokratie.

  49. Und solche Schreibtischtäter wollen uns die Welt erklären. Peinlich für jeden Möchtegern Zeit-Intelektuellen. Kein Wunder, dass Deutschland verblödet. Lorenzo hätte ich gerne mal bei Raabs Erstwählercheck gesehen …

  50. Nahezu OT:
    Es muss Beweise geben, dass ein NSU die Nagelbombe in der Kölner Türkensiedliung „Keupstrasse“ gelegt hat. Schliesslich gibt es in allernächster Zeit ein „Arsch huh“- Konzert gegen rechts. Hauptarsch ist Wolfgang Niedecken, die Oberheulboje von BAP. Soeben gehört- in einer WDR- Sendung (Goebbels besondere GEZ- Erben, von denen der Obererbe und Intendant, Tom Buhrow, sich 365.000€/Jahr Gehalt aus mit Gewalt der unterwürfigen Zipfelmütze abgepressten Zwangsgebühren, einsackt).
    Schland verblödet!!!

  51. Ein Mensch, aber 2 Pässe und doppeltes Wahlrecht hier und im Heimatland, aber nur einmal Steuerpflicht? Nein!!!! Wir waren aus guten Gründen der Konvention gegen Mehrstaatigkeit beigetreten. Sonst hat jeder Kriminelle einen Rückzugsraum, in dem er die Verjährung seiner Straftat abwarten kann. Fromal bürgert die Türkei hier eingebürgerte Landsleute aus. Nach Erhalt des deutschen Passes bekommen diese Neu-Deutschen auf Antrag auch wieder einen türkischen Ausweis und können sich die Rosinen herauspicken. Völkerrechtlich inkorrekt ist, daß die Türkei sich auch noch weigert, die Doppelpässler mitzuteilen, womit sie indirekt auch noch die Kriminalität hierzulande begünstigt. Es ist auch nicht einzusehen, wieso z.B. ein Türke doppelt so viele demokratische Rechte haben soll wie ich als Deutscher. Schröder und Fischer haben uns diese Sünde eingebrockt und Rau hatte sie – sozusagen als seine Morgengabe für seine Wahl zum BuPrä – sofort als Gesetz sanktioniert. Roman Herzog hatte sich diesem Ausverkauf unserer Souveränität zuvor aus guten Gründen noch verweigert. Mit Rechtsstaat und Bürgerdemokratie hat das alles längst nicht mehr zu tun. Gewolltermaßen wächst das Chaos, im Inneren wie im Äußeren. Adé zu Identität, Loyalität und Solidarität!

  52. #65 Yogi.Baer, Zusatz: (26. Mai 2014 17:36)
    Nahezu OT:
    Es muss Beweise geben, dass ein NSU die Nagelbombe in der Kölner Türkensiedliung “Keupstrasse” gelegt hat. Schliesslich gibt es in allernächster Zeit ein “Arsch huh”- Konzert gegen rechts- und das in ebendieser Keupstrasse…..

  53. So lange mohammedanische jugendliche Intensiv-Täter, die einen anderen Menschen mal eben im Rausch zu Tode treten, mit Bewährungsstrafen oder Sozialstunden davon kommen, darf einem Doppel-Wähler gar nichts passieren!!

    Man kann sicher davon ausgehen, dass mindestens einige hunderttausend Menschen doppelt wählen konnten. Das macht diese Wahl juristisch doch eigentlich ungültig und zu Recht anfechtbar für jede kleine Partei, der vielleicht nur ein paar tausend Stimmen gefehlt haben. Diesen Dilettantenverein EU braucht kein Mensch.

  54. Das verstehe ich jetzt nicht was dieser Luigi verbrochen haben soll. Was kann er dafür, dass er Staatsbürger von zwei EU-Staaten sein darf und somit Mitspracherecht in beiden Staaten besitzt?
    EINE Stimme für Deutschland, und EINE Stimme für Italien. Wieso sollte er nicht mitbestimmen dürfen welcher Politiker Italien im EU-Parlament vertreten soll, und welcher Deutschland?
    Durfte dann ein Deutsch-Italiener der in Italien wohnt das auch nicht?
    Wie dem auch sei, zum Glück lebe ich nicht in der EU. Mitbestimmen durfte ich aber trozdem, da ich auch Bürger eines EU-Staates bin.

  55. Von dem seiner „Doppelpässler- Verbrecher-Sorte“ wird’s hier in Deutschland viele geben.

  56. Ganz davon abgesehen war die Jauch-Sendung absolut unterirdisch. Da fragt der Jauch den AfD-Wähler allen Ernstes, wo eigentlich das Problem sei, Drutschland gehe es doch gut. Der soll seine Quizshow machen, als „Journalist“ ist er eine Witzfigur.

  57. Ein einfach abstimmender Malteser hat immernoch viermal so viel Stimmrecht wie der doppelt abstimmende GDL.

  58. OT: Anschlag auf jüdisches Museum, die Überwachungsvideos zeigen einen Glatzkopf mit Bomberjacke, Springerstiefeln (weiße Schnürsenkel!) und Schäferhund. Ein friedlicher Moslem mit Kalaschnikow wollte ihn offensichtlich stellen.

  59. Ich habe eine italienische Wahlbenachrichtigung für die Europa-Wahl gesehen, die vom Konsulat an italienische Staatsbürger verschickt wurde.
    Es steht AUSDRÜCKLICH hinten drauf, dass man nur EIN Mal wählen darf, entweder für Italien, ODER! für das Land in dem man ansässig ist!

    Sollte Herr di Lorenzo nicht in der Lage gewesen sein dieses Blatt ein Mal zu wenden, wenn es sogar mir gelungen ist?
    Ich hätte einem Journalisten schon etwas mehr Neugier zugetraut, oder gar unterstellt.

  60. @ #29 Tritt-Ihn (26. Mai 2014 15:48)

    Alter Hut!
    Es scheint bei uns keinen zu interessieren was für Abzocker sie Steuergelder abgreifen.

    Das ganze EU-Parlament ist nur eine große Geldverschwendung, undemokratisch und ohne Befugniß!
    Wenn man nicht einmal die demokratsich Standards „one man one vote“ einhält, dann ist das eine gezinkte Sache und KEINE DEMOKRATIE!
    Wir durften doch nur wählen wer nun demnächst aus Deutschland nun am Honigtopf EU naschen darf.
    Entscheidungen fallen nur im Hinterzimmer!

  61. es gab letzte Woche diverse Leute in TV Sendungen, welche genau auf diese Lücke hingewiesen haben, eigentlich sollte wohl ein Register Abgleich stattfinden aber solche tollen Länder wie Italien interessiert das wohl kaum.

    Muss die Wahl jetzt nicht für ungültig erklärt werden wegen nachgewiesenem Wahlbetrug?

  62. Tja, die „isch binne Migrant, ische weisse nischt die Gesetz“-Ausrede zählt bei Di Lorenzo schonmal nicht.

    Wenn er aus dieses Sache ungeschoren rauskommt, ist das ein weiterer Beweis für die Aufgabe des Rechtsstaates durch „unsere“ Justizbehörden und zusätzlich zum Migrantenbonus findet offiziell der Linken- und Gutenbonus Einzug ins Strafrecht der Bunten Republik in Deutschland.

  63. Di Lorenzo ist seit 2004 alleiniger Chefredakteur der Wochenzeitung «Die Zeit». 2013 erreichte das seit 1946 erscheinende Blatt erstmals eine durchschnittliche Jahresauflage von 512 000 Exemplaren. Dem breiten Publikum bekannt wurde er durch seine bereits seit 1989 laufende Moderation der Talkshow «III nach 9» von Radio Bremen oder durch seine Kurzinterviews «Auf eine Zigarette mit Helmut Schmidt». (dpa)

    Vielleicht wird er bald bekannt durch Interviews: „Auf eine Bratwurst mit Uli Höneß“
    :mrgreen:

  64. #58 schrottmacher (26. Mai 2014 16:45)

    Ich würde sowas anders ahnden: Er hat sich bei der EU Wahl wie zwei Personen benommen, daher wird er steuerlich bis zur nächsten EU Wahl als 2 Personen betrachtet, also 2 Mal Steuern zahlen in Deutschland und Italien…
    – – –
    😀

  65. Juristisch wird das schwierig (wer hat es bisher bemerkt?): Sogar dann, wenn das auch in Italien ein Straftatsbestand sein sollte (vermutlich ja), er hat ja in jedem Rechtssystem nur einmal gewählt, sich also legal verhalten, und Wahlbetrug ist wohl keine Straftat, für die man verfolgt wird, wenn man sie im Ausland begeht. Eine europäische Strafjudikative gibt es – zum Glück – noch nicht. Ohne Rechtsbeugung wird es nichts mit einer Bestrafung.

  66. di Lorenzo und die von ihm genutzte Möglichkeit in zwei Staaten zu wählen, ist nur ein Grund die Wahl anzufechten.
    Ungeheuerlich ist die unsägliche Manipulation durch sämtliche Mainstream-Medien, die die angebliche Niederlage der Partij voor de Vrijheid von Geert Wilders rauf und runter dekliniert haben.Die Partei hat wie die beiden anderen großen Parteien Hollands zukünftig 4 Sitze im EU-Parlament, wurde aber seit vergangenem Freitag von ARD, Zdf, RTL, Sat 1, pro Sieben etc., Welt, FAZ, Spiegel und die versammelte dpa übernehmende Lokalpresse als Wahlverlierer dargestellt.
    Diese manipulative Veröffentlichung solcher unsäglicher Wahlnachfragen in permanenter Wiederholung dürfte sehr viele Wähler davon abgehalten haben, europakritische Parteien zu wählen. Es sit zu hoffen, dass sich klagelegitimierte Gruppen finden, die diese verfälschte Wahl anfechten.

  67. Der Deutsch-Italiener di Lorenzo…..

    Schon wieder so ein Katzen-Pferd !

    Ich kann es nicht mehr hören. Wenn er so gerne Italien ist, dann soll er zurück nach bellaitalia, und gefälligst dort bleiben. Ciao bello !

    Das wird er aber nicht tun, dort sind die Narrenkappen schon alle verteilt und die Fleischtröge besetzt; Rosinenpickerei mit zwei Pässen….

    :mrgreen:

  68. Die Hamburger Staatsanwaltschaft hat jetzt ein Strafverfahren gegen ihn wegen des Verdachts auf Wahlfälschung eingeleitet.
    ————————————
    Ist doch verwirrend, sie haben ein Geständnis und leiten ein Strafverfahren wegen des Verdachtes ein. Bei der sogenannten NSU-Sache haben sie kein Geständnis und an den Haaren herbeigezauberte Beweise und sprechen vom ersten Tage schon Urteile.

  69. Deutsch-Italiener, so etwas gibt es nicht (außer die Elternteile sind gemischt, wie bei Terence Hill z.B., aber nicht bei bei Herrn di Lorenzo). Er ist ein Italiener, ganz einfach. Blut ist dicker als Wasser und ein Stückchen Papier ändert dies auch nicht. Sei es drum. Es gibt einen guten Spruch aus der Bibel: „Man kann nur einem Herren dienen“

    Das mit der Anzeige finde ich sehr gut! Aber ich befürchte, dass die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Hamburg bald eingestellt werden (vielleicht wegen Druck aus Berlin?) und er maximal eine kleine Strafe bezahlen muss, dass aber die Wahl verfälscht wurde (und er war garantiert nicht der einzige bei den Wahlen am Sonntag) juckt doch unsere „Volks-Verdreher“ in Berlin nicht (solang sie natürlich davon profitieren).

    Es ist nur traurig!

  70. Herr di Lorenzo IST sehr wohl ein Deutsch-Italiener, weil seine Mutter eine Deutsche ist.
    Für manche scheint wohl nur „Reinrassigkeit“ zu zählen.
    Die Verbindung Deutsch-Wasauchimmer verwende ich nur, wenn ein Elter Deutscher ist.
    Alle anderen bleiben was sie sind.

  71. Habe mich gestern mit einem Doppelpass Italiener über dieses Thema unterhalten:

    Er hat sowohl vom italienischen Konsulat als auch von den deutschen Behörden die Wahlunterlagen zugesendet bekommen. Einen Hinweis das er entweder die deutschen oder die italienischen Vertreter wählen darf hat er nicht erhalten.

    Lediglich sein Desinteresse an Europa hat ihn vor einer Straftat abgehalten!

    Aber das eigentliche Thema ist hierbei doch folgendes:

    Was für eine vermurxte Organisation ist denn das? Wenn ich Steuern zahlen soll wissen die europäischen Behörden sofort wo ich wieviel zu zahlen habe – aber bei den Parlamentswahlen wird geschludert. Noch deutlicher können die Institutionen ihr Desinteresse an den Wahlen gar nicht zeigen……

    semper PI!

  72. Wie viele Doppelpassbesitzer haben dies noch getan ? 10 , 1000 oder Millionen ?
    Die EU befürchtet bei Wahlwiederholung ein noch ungünstigeres Wahlergebnis, des halb lebt sie lieber mit diesen Wahlbetrug

  73. In den Wahlunterlagen, die ich vom italienischen Konsulat in Hannover bekam, wurde ausdrücklich auf das Verbot der doppelten Stimmabgabe hingewiesen.
    Da als „Halbitaliener“ mein Lebensmittelpunkt in Deutschland ist, habe ich natürlich auch nur hier gewählt und mein Kreuzchen bei der AFD gemacht!

Comments are closed.