Türkei soll Zypern 90 Mio Euro zahlen

Die Türkei soll Zypern wegen Grundrechtsverletzungen im besetzten Norden der Insel insgesamt 90 Millionen Euro an Schmerzensgeld und Entschädigung zahlen. Dies entschied der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) am Montag. Der Beschluss ist rechtskräftig. Es ist die höchste Entschädigung, die der EGMR bisher jemandem zugesprochen hat. Die Regierung der Republik Zypern soll das Geld den Angehörigen und den Opfern auszahlen. Die Regierung in Ankara will das Urteil nicht anerkennen. Die Entscheidung sei für die Türkei nicht bindend, sagte Außenminister Ahmet Davutoglu.

Natürlich ist das Urteil ein verspäteter Witz. Heute schreit die EU Zeter und Mordio wegen Putin und der Krim. Daß die Türken vor 40 Jahren mit ihrem Überfall auf das von Griechen bewohnte Zypern einen Teil der EU besetzt haben und immer noch besetzt halten, interessiert die perverse Kamarilla in Brüssel nicht. Null Proteste seit Jahren. Nur die Zyprer selbst haben immer wieder geschimpft und protestiert. Die EU hat nie reagiert. Als Dank für ihren brutalen Überfall und ihre Besetzung seit fast einem halben Jahrhundert winkt man den Türken mit dem EU-Beitritt. Geht es noch geisteskranker?