Das Sozialgericht Hannover musste sich mit einem besonders kuriosen Fall von ziganischer Spezialfolklore herumschlagen. Ein Zigeuner, der 14 Jahre lang in einem deutschen Gefängnis durchgefüttert wurde, lehnte es nach seiner Haftentlassung ab, gebrauchte Möbel aus einem Sozialkaufhaus zu beziehen, denn es sei ihm aus kulturellen Gründen verboten, mit Gebrauchtmöbeln zu leben.

Der Mann hatte bei einem Jobcenter eine Erstausstattung für seine neue Wohnung beantragt. Daraufhin hatte ihm die Behörde eine Geldpauschale gezahlt und Gutscheine gewährt, die er bei einem Sozialkaufhaus hätte einlösen können.

Das Juraforum berichtet:

Wenn Hartz-IV-Bezieher nach einer Haft eine Erstausstattung für ihre neue Wohnung beantragen, darf das Jobcenter hierfür eine Geldpauschale zahlen und Gutscheine ausgeben. Dabei kann auch ein Arbeitsloser aus der Volksgruppe der Sinti auf Sozialkaufhäuser verwiesen werden, selbst wenn dieser aus kulturellen Gründen keine gebrauchten Möbel benutzen darf, entschied das Sozialgericht Hannover in einem aktuell veröffentlichten Beschluss vom 7. Januar 2014 (Az.: S 74 AS 4268/13 ER). (…)

Der Hartz-IV-Bezieher meinte, dass die Hilfeleistung nicht ausreicht. Ihm sei es zudem als Sinti aus kulturellen Gründen verboten, gebrauchte Möbel zu benutzen. Andernfalls könne er aus der Sinti-Gemeinschaft ausgeschlossen werden.

Doch das Sozialgericht lehnte seinen Antrag auf einstweilige Anordnung gegen das Jobcenter ab. Das pauschale Argument, die Erstausstattung sei „zu den jeweiligen Beträgen nicht zu erhalten“, stimme nach Durchsicht von preiswerten Angeboten nicht. Auch dürfe der Arbeitslose auf Sozialkaufhäuser verwiesen werden. Denn dort gebe es auch Neuware, so dass er nicht auf gebrauchte Möbel angewiesen sei.

Die Begründung des Zigeuners ist mehr als lächerlich, denn seine Stammesgenossen haben offenbar keine Probleme damit, sich mit Second-Hand in Form von Diebesgut einzudecken, und von denen ist dafür noch keiner aus der Zigeunergemeinschaft ausgeschlossen worden.

image_pdfimage_print

 

93 KOMMENTARE

  1. Da macht sich das Gericht aber schwer jedwelchen -ismusses verdächtig. In nächster Instanz muss es dann wohl eine Hotelwohnung, paar Sterne, sein.

  2. Ich hätte noch eine gebrauchte Klobürste
    abzugeben.
    Mit Manual selbstverständlich!

  3. Trotz Zigeunerbonus 14 Jahre im deutschen Knast?
    Dafür muss der ja mindestens drei „Ehrenmorde“, vier Vergewaltigungen und fünf Raubüberfälle auf dem Kerbholz haben! Was für eine Fachkraft!
    Wir können auf kein Talent verzichten.
    Da sollten neue Möbel mindstens drin sein.

  4. Ich dachte nach 3 Jahren Haft kann er abgeschoben werden oder bekommt man jetzt die deutsche Staatsbürgerschaft schon in der Haft?

  5. Der hat uns im Knast schon genug Geld gekostet.Briefmarke auf den Arsch und ab nach Hause !

  6. Was für ein dreistes, rotzfreches Pack. Deutschland wacht einfach nicht auf. Diese Schmarotzer haben hier NICHTS zu suchen. Sie werden NIEMALS etwas Produktives für Deutschland beitragen.

  7. Und die Wohnung darf natürlich nur ein Neubau sein, stimmts…, denn es sei ihm aus kulturellen Gründen verboten in Altbauwohnungen zu wohnen.

  8. Da er jetzt mehr als 10Jahre in Deutschland verbracht hat, ist er jetzt ein Top-Anwärter auf die deutsche Staatsbürgerschaft.

    Ich frag mich, warum es für solche Sachen in D keine Schnellgerichte gibt: Streitwert unter 1000€, beide erscheinen persönlich ohne Anwalt, tragen ihre Lächerlichkeit vor, Richter entscheidet sofort. Ende. Bestimmt musste wegen diesem Typen nicht nur ein Mensch dran glauben (14Jahre!!!) sondern auch noch ein halber Wald um die zig Gerichtsordner zu füllen.

  9. Außerdem hätte man das letzte Jahr als Abschiebehaft verwenden können: Vor dem Knast wartet gleich das Abschiebekommando mit Luxusplatz zum Flughafen mit Abschiebeflug.

  10. Die hausen doch sonst auch im Müll also soll der sich mal net so anstellen dieser Kriminelle Zigeuner.

  11. Wie?? Ihm seien gebrauchte Möbel NICHT zumutbar?? Hat dieser kriminelle Zigeuner (14 Jahre Gefängnis!!!) noch alle Latten am Zaun??
    Was darfs denn bitte sein???
    Obwohl….Neger und Wirtschaftsflüchtlinge bekommen ja auch Neubauwohnungen..

    http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0CEkQFjAA&url=http%3A%2F%2Fwww.pi-news.net%2F2013%2F10%2Fhamburg-neubauwohnungen-fur-asylanten%2F&ei=FMJoU97eEcPrygPArIHICw&usg=AFQjCNGswvKoz4TbDT9BX6jfwHPkK97sEg&bvm=bv.66111022,d.bGQ

  12. #4 almighurt (06. Mai 2014 12:54)
    Ich dachte nach 3 Jahren Haft kann er abgeschoben werden oder bekommt man jetzt die deutsche Staatsbürgerschaft schon in der Haft?

    Der Typ ist aus der Volksgruppe der Sinti, ergo einer unserer „deutschen“ Zigeuner. Eine Zigeunerart*, die wegen ihrer Kriminalität, der unhygienischen Lebensweise und v. a. ihrer Sektiererei trotz 600-jähriger Integrations-/ Assimilierungsversuche seitens der Deutschen bzw. Europäer genauso wenig zu Deutschland gehören wie die Türken/Moslems.

    * http://de.wikipedia.org/wiki/Sinti

  13. Zigeuner blieb 14 Jahre in deutscher Haft? Ich dachte, die Nazis seien nur 12 Jahre an der Macht gewesen! Was für ein Justizirrtum, was für ein Skandal!

  14. Selbst der größte Deutschland Hassende
    Jurist sieht es langsam ein, das es so nicht mehr weitergeht.
    Denn der eigene Wohlstand ist gefährdet.
    Richter Gehälter und Pensionen wachsen nicht auf Bäumen…

  15. Aus kulturellen Gründen stehen diesem Zigeuner sicher auch noch ein großer Wohnwagen und eine Limousine der Oberklasse zu.

    Endlich hat einmal ein Sozialgericht im Sinne des Steuerzahlers entschieden und nicht im Sinne des Anspruchstellers.
    Mitarbeiter eines Sozialkaufhauses haben mir schon berichtet, dass so mancher der Herrschaften Hartz4-Empfänger nicht bereit sind Möbel selbst abzuholen, aufzubauen und auch sonst so einige Sonderwünsche äußern, dass einem der Hut hoch geht.
    Wir müssen für eine Waschmaschine, oder Kühlschrank hart arbeiten, diese Leute stellen teilweise auch noch Ansprüche für das, was sie nicht bezahlen. Das ist dann keine soziale Hängematte mehr, das ist soziales SPA all inclusive.

  16. Schade, ich hätte noch ne uralte Standuhr von meiner Oma mit echtgoldenen Gewichten. Die wollte ich eigentlich dem nächsten Sinti schenken. Kann ich mir nun sparen.

  17. Der hat wenigstens durch und durch verstanden, wie unser marodes System funktioniert. Eigentlich müsste man ihm Respekt zollen für seine logische, kognitive Leistung. Das sind die Fachkräfte, die wir dringend brauchen.

  18. OT

    Aus dem Michael-Mannheimer-blog:

    Soeben erreicht mich eine Mail mit einem Augenzeugenbericht darüber, wie Berliner U-Bahnkontrolleure – die immer häufiger türkischstämmig sind – mit echten und scheinbaren Schwarzfahrern umgehen. Der Trend: türkische Schwarzfahrer kommen oft straflos davon, bei Ausländerinnen wird die Strafe schwarz (ohne Beleg) einkassiert und untereinander verteilt – und wie sich diese Kontrolleure gegenüber deutschen Schwarzfahrern verhalten, das lesen Sie bitte selbst im vorliegenden Bericht:

    Lieber Herr Mannheimer,

    nach meinem ausführlichen Bericht an Sie vor 2 Tagen, möchte ich Ihnen ein weiteres gestriges Ereignis mitteilen:

    Ich erzählte Ihnen ja kürzlich, dass die Türken als Busfahrer- und auch als U-Bahnkontrolleure eingesetzt, ihre eigenen Leute nicht kontrollieren und diese ohne Fahrschein mitfahren lassen hingegen Ausländerinnen aus der Bahn holen (ich habe es selbst gesehen) 40,– Euro Strafe bei nicht vorhandenem Fahrschein kassieren und den Betrag von 40,– Euro unter sich teilen. Was gestern abend um 16.35h hier in Tempelhof passiert ist, übertrifft jegliche Erwartung:

    Die S-Bahn Richtung Westend hält bei der Station Tempelhof. Heraus stürmen 3 türkische Kontrolleure, . Sie zerren eine junge Frau aus der Bahn, umringen sie, zerren an ihr herum bis zur Treppe, sie klammert sich ans Geländer, um nicht herunterzustürzen die Jacke ist durch die Rangelei inzwischen in den Händen der türkischen Kontrolleure.

    Wie aus dem Boden geschossen hat sich inzwischen eine türkische Gang gebildet von weiteren 10 Türken. Sie wird von allen umringt, schreit und kann sich nicht wehren! Inzwischen schleifen und schubsen alle die junge Frau die Treppe herunter, die sich weiter am Geländer festklammert, um nicht herabzustürzen. Durch Gewaltaktion der gesamten türkischen Banausen unten angelangt und an die Mauer gepreßt, schreien die Kontrolleure, “Eine Betrügerin! Es ist ein Verbrechen, ohne Fahrschein zu fahren, das ist eine Straftat!”

    Inzwischen erscheinen 2 der stets ängstlichen wachhabenden Aufsichtsbeamten…ziehen sich aber sofort in die äußerste Ecke der Halle zurück. Irgendjemand alarmiert die Polizei, die dann nach 10 Minuten mit einigen Polizeiwagen eintrifft.

    Fazit: Die junge Studentin hatte ihr Abbo vergessen, das hätte sie lediglich beim Vorweisen bei der BVG am nächsten Tag 7,50 Euro gekostet. So etwas passiert, wenn man die “Unterwelt” regieren läßt und das Zepter aus der Hand gibt!!!

    http://michael-mannheimer.info/2014/04/30/berlin-wie-tuerkische-u-bahnkontrolleure-mit-deutschen-fahrgaesten-umgehen/#more-31043

  19. Mal eine erfreuliche Wortmeldung aus dem „Angriff-auf-Lucke“-Artikel:

    [OT] muss aber raus:

    Habe mich nach halbjähriger Zeit als stiller Mitleser vor einigen Tagen hier registriert als die Kommentarfunktion bei der Hamburger Morgenpost zu einem “Artikel” über den “Hamburger” Diren D. plötzlich “verschwand”. Die knapp 70 Kommentare drehten sich nahezu ausschliesslich um die Aussagen seiner amerikanischen Mitschüler, wie sehr der “Hamburger Jung” doch seinen Stolz auf das türkische Blut in seinen Adern zum Ausdruck brachte.
    Nun bin auch ich mit zwei Nationalitäten gesegnet. Im Gegensatz zu dem Wahltürken D. sogar im Ausland geboren, quasi ein echter Migrant!
    Und obgleich ich im Verlaufe meiner Kindheit und Jugend mir, zumeist von Aussen angestossen, Gedanken machen musste wie ich mich denn fühle, so steht heute in Stein gemeißelt fest:

    Ich bin Deutscher! Ich bin es gerne! Ein Überzeugungstäter!

    Hier sozialisiert, zur Schule gegangen, meinen ersten Kuss gehabt, den Führerschein gemacht, in Vereine eingetreten, geliebt, gelacht und gelitten.
    Und so wie viele meiner Landsleute auch befallen von der sagenumwobenen Politikverdrossenheit, die korrekterweise eigentlich Berufspolitiker- und Parteienverdrossenheit heissen müsste.
    Das hat am 25ten Mai ein Ende. Nach zehn(!) Jahren Abstinenz an der Wahlurne nutze ich von nun an wieder mein Recht am demokratischen Prozess teilzunehmen.
    Ich wähle. AfD.
    Das hier geht raus an Euch alle da draussen, die Ihr vor Euren Bildschirmen sitzt. Teil des schweigenden, grauen Heeres von Nichtwählern: Erkennt Eure Verantwortung!
    ÄUSSERT EUCH! GEHT ZUR WAHL!

    Tut es für das deutsche Volk und für Deutschland. Bitte.
    [ /OT]

    Zum Thema: Eine Schande wenn so etwas in der Bild erscheint, dabei ist der Diekmann Burschenschafter und sollte besonderen Wert auf demokratische Grundsätze legen.

    @PI-Team
    Ihr seid eine Säule des Lichts im Dunkel der Berichterstattung.

    LG, Eisenbahnpatrouille

  20. OT
    Kleiner Sketch aus Erfurt:

    Ein Bekannter hat bei einer nächtlichen Ausweiskontrolle den nicht so lustigen Polizeibeamten die lustige Frage gestellt:
    „Ob Badmann und Robby keine Zeit haben, deshalb haben sie wohl euch geschickt?“
    Unsere Polizei fand das NICHT lustig und der Bekannte bekam für dieses Spässle einen STRAFBEFEHL wegen „BELEIDIGUNG“ in Höhe von sage und schreibe 750 (!!!!) Euro.
    Sein Problem ist wohl leicht auszumachen: ER IST EIN BIO DEUTSCHER!
    In Hamburg, Berlin und anderen Gossen-Städten werden sie angespuckt, geschlagen und übelst beleidigt und es passiert: NIX!

  21. …..gebrauchte Möbel zu benutzen. Andernfalls könne er aus der Sinti-Gemeinschaft ausgeschlossen werden.
    ————————————————
    Weswegen war denn der gute so lange ( 14 Jahre )im Gefängnis, könnte wetten der hat nach alter kultureller Zigeuner Sitte gebrauchtes Zeug geklaut. Der Zigeuner gehört nach einem Besuch beim Amtsarzt in eine geschlossene Klapsmühle, mindestens aber zurück in sein Heimat Land in den Sudan oder ins ewige Packeis

  22. Der Sinti hat natürlich recht! Sauberkeit, und somit Neuware ist seit jeher bei den Zigeunern immer eines der wichtigsten Kriterien!

    Wie fordet man am besten? Hier zwei Unterschiede die zu beachten sind:

    Für Roma und Sinti gilt: mit dem Hinweis auf den kulturellen Hintergrund

    Für Mohammedaner gilt: mit Hinweis auf den religiösen Hintergrund

  23. Die Begründung des Zigeuners ist mehr als lächerlich, denn seine Stammesgenossen haben offenbar keine Probleme damit, sich mit Second-Hand in Form von Diebesgut einzudecken, und von denen ist dafür noch keiner aus der Zigeunergemeinschaft ausgeschlossen worden.

    Dieses Verhalten von dem ist einfach nur DREIST und UNVERSCHÄMT:

    Ein Zigeuner, der 14 Jahre lang in einem deutschen Gefängnis durchgefüttert wurde, lehnte es nach seiner Haftentlassung ab, gebrauchte Möbel aus einem Sozialkaufhaus zu beziehen, denn es sei ihm aus kulturellen Gründen verboten, mit Gebrauchtmöbeln zu leben.

    Wetten dass jetzt irgentein Hilfsfonds/Sozialhelfer/Streetworker einspringt, um dem „armen“ und „diskriminierten“ zu „helfen“.

    Was hat der eigentlich angestellt, um 14 Jahre Knast zu bekommen??
    Wenn man da noch den Bonus draufrechnet ist man wahrscheinlich bei 20 Jahren…

    Deutschland schafft sich ab.

  24. Hahaha!

    Hackt dich nicht auf dem armen Zigeuner herum. Der ist unschuldig und kann nichts dafür. Glaubt Ihr echt, der wäre auf die Idee mit der Klage gekommen???

    Nein, man muß dieses woanders lösen. Der beteiligte Rechtsanwalt wird verpflichtet, das dreifache seines Honorars zu spenden, damit der Zigeuner neue Möbel kaufen kann, ebenso wie der Richter, der die Klage angenommen hat, das anderthalbfache seinen Gehaltes für Gardinen und Teppiche spenden muss.

    Wetten! : innerhalb 14 Tage hört dieser Spuk in Deutschland automatisch auf.

  25. #25 FanvonMichaelS. (06. Mai 2014 13:29)
    na, ja, so eine Geldstrafe ist natürlich absurd. Allerdings finde ich die Frage deines Bekannten auch nicht besonders gelungen……

  26. Wenn ich richtig gerechnet habe, hat der Mann den Steuerzahler ca. 500000 Euro gekostet (Hafttag = 100 Euro, 14 Jahre lang). Der sollte die Summe die nächsten Jahre bei der Stadt abarbeiten, das wäre gerecht.

  27. @ #25 FanvonMichaelS.

    Erstens heißt es „Batman und Robin“ und zweitens sollte er nächstes Mal mit Akzent fragen:

    „Ey Alda, sind Batman und Robin gerade in Hamam oda warum machsu misch an, Aschelöscha?“

  28. #30 johann (06. Mai 2014 13:33)

    #25 FanvonMichaelS. (06. Mai 2014 13:29)
    na, ja, so eine Geldstrafe ist natürlich absurd. Allerdings finde ich die Frage deines Bekannten auch nicht besonders gelungen……
    _________________________

    Ach komm Johann….
    Ich wollte damit lediglich sagen, dass für so einen Kinderkram das „Gesetz“ mit aller Härte zuschlägt,während aber bei wirklichen Straftaten, wie das Bespucken und Schlagen der Polizei von Seiten des rotz/grünen Klientel NICHTS passiert.
    Ob diese Frage meines Bekannten nun „klug“ war, steht auf einem anderen Blatt.

  29. Sollte der Facharbeiter doch neue Möbel bekommen, kann sich jeder vorstellen, wie die dann nach einem halben Jahr kultureller Behandlung aussehen.
    Vielleicht werden ie ja auch vorher verheizt.

  30. –OT–

    Wo bleibt die tägliche Empörung heute?

    wo nur? wo?

    ah, hier:

    Islamverbände empört über Schweizer Komiker-Duo

    In ihrer Sendung Giacobbo/Müller im Spätprogramm des Schweizer Fernsehens hatten die beiden sich über die Anweisung einer arabischen Religionsbehörde lustig gemacht, die es Moslems verbieten will, zum Mars zu fliegen, weil dies einem Selbstmord gleichkäme.

    „Das ist natürlich nicht das gleiche wie ein Suizid auf einem belebten Marktplatz“, witzelte das Duo dazu. „Wenn du da im Spacecraft sitzt und neben dir sitzt ein Moslem, ein bißchen nervös wirst du schon.“ Ein Vorteil für einen Moslem sei allerdings, „daß es genügend Steine für die Steinigungen“ gebe. Allerdings bekomme er Probleme beim „Ausrichten des Gebetsteppichs in Richtung Mekka“.

    http://jungefreiheit.de/politik/ausland/2014/islamverbaende-empoert-ueber-schweizer-komiker-duo/

  31. Dann sollte der Mann in die geographische Region zurückkehren, in der diese kulturellen Besonderheiten gepflogen werden.

  32. #32 Eugen Zauge (06. Mai 2014 13:46)

    @ #25 FanvonMichaelS.

    Erstens heißt es “Batman und Robin” und zweitens sollte er nächstes Mal mit Akzent fragen:
    _____________________________

    Danke für die Richtigstellung, ich selbst kenne diese Filme nicht.
    Habs halt so verstanden. ;o)

  33. #24 Eugen Zauge (06. Mai 2014 13:28)

    Die alten Herren sind durch ihre, in der
    Vergangenheit postulierten Wunschvorstellungen, bezüglich der heiss ersehnten Love and Peace Phase, wohl sehr befangen.
    Alter schützt vor Dummheit nicht!

  34. Zum Glück gibt es keine kulturellen Gründe, die gegen Jammern im Allgemeinen und das Beschreiten des Klageweges auf Kosten des Blödmichels im Speziellen sprechen.
    Da wird man in der Zigeunerhierarchie eher befördert statt ausgestoßen…

  35. das hætte er sich ueberlegen sollen, BEVOR erkriminell wurde.
    aus demselben grund ist es ein skandal, dass es halalfutter in gefængnissen gibt

  36. Ihm sei es zudem als Sinti aus kulturellen Gründen verboten, gebrauchte Möbel zu benutzen. Andernfalls könne er aus der Sinti-Gemeinschaft ausgeschlossen werden.

    Selten so gelacht. 😆

    Mir ist vollkommen neu, daß ziganische Fachkräfte das Eigentum anderer so hoch achten.

    26-Jährige im Auto an der Uni überfallen: Smartphone gestohlen

    Kassel. (Halit-Yozgat-Stadt) Nachdem eine 26-jährige Frau am Dienstagmittag am Holländischen Platz (Halit-Yozgat-Platz) überfallen worden ist, fahndet die Polizei nach einem roten Auto mit vermutlich bulgarischem Autokennzeichen. Bei dem Fahrzeug könnte es sich um einen Alfa Romeo gehandelt haben.

    Die 26-Jährige aus Kassel (Halit-Yozgat-Stadt) wurde bei dem Überfall leicht verletzt. Ihren Angaben zufolge raubte der Täter ihr schwarzes Smartphone LG Nexus, 300 Euro und den Autoschlüssel.

    Nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch war die Frau in ihrem weißen VW Polo gegen 13.10 Uhr in der Nähe des Holländischen Platzes (Halit-Yozgat-Platzes) unterwegs. Sie habe kurz auf einem Parkstreifen an der Kurt-Wolters-Straße (Halit-Yozgat-Straße) hinter der Grundschule „Am Wall“ gehalten, um ein Telefongespräch mit ihrem Handy zu führen.

    Plötzlich habe ein roter Wagen neben ihr gehalten. Ein korpulenter Mann (ziganische Fachkraft) sei ausgestiegen, habe die Fahrzeugtür aufgerissen und ihr mit einem spitzen Gegenstand einen Schlag ins Gesicht versetzt.

    Der Täter habe dann ihr Smartphone, das Geld und den Schlüssel aus dem Auto geraubt und sei anschließend mit dem roten Pkw geflüchtet. In dem Fahrzeug hätten noch weitere Personen gesessen, die aber nicht aktiv an der Tat beteiligt gewesen sein sollen.

    http://www.hna.de/lokales/kassel/26-jaehrige-auto-ueberfallen-2905645.html

  37. „..denn es sei ihm aus kulturellen Gründen verboten, mit Gebrauchtmöbeln zu leben.“

    ich brech ab. Da wurde vermutlich selbst dem Richter klsr „so blööde sind die Menschen nun doch nicht, als dass wir das als Migrationsbonus mal durchgehen lassen können“

  38. # 18

    aber Wohnwagen und Daimler müssen neu sein, sonst droht Ausschluß aus Ziganer Gemeinschaft…

  39. #24 Eugen Zauge (06. Mai 2014 13:28)
    Sorry, nochmal OT: Antideutscher Abschaum vereint! Maffay, Lindenberg, ein Kopftuch und Niedecken:

    http://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/projekte/aktuelle-aktionen/maffay-lindenberg-und-niedecken-singen-gegen-rechts-2014-05
    ————————
    Kleiner Beitrag zur Grünwarze Maffay:

    Peter Maffay Abtreibung

    Warzenpeter hat doch vor Jahren seine Freundin zum Schwangerschaftsabbruch gezwungen. Ein wahrlich stattlicher Preisträger.
    “Wir haben eine Schwangerschaft bei Chris unterbrechen
    lassen, um unserem Kind diese Welt zu ersparen”
    http://irrglaube.parlaris.com/ftopic9603.html
    Peter Maffay
    Mein Kind
    Mein Kind, nicht geboren und nicht mal gezeugt, ich denk‘ an Dich.
    Wie es sein wird wenn Du lebst, zum Menschen wirst,
    wie Du lernst, verstehst und Dich auch oft irrst, es wäre schön,
    wenn ich’s mit Dir erleb, doch ich hab‘ Angst, daß die Welt zerbricht,
    und ich kann nichts tun für Dich.

    Mein Kind, kleine Mädchen werden schnell zur Frau, ich stell‘ mir vor,
    wie Du jedes kleine Recht erkämpfen mußt,
    Dein Gesicht zählt mehr als das, was Du sagst.
    Und wenn Du zu wiedersprechen wagst,
    sagt man Dir bloß, das war schon immer so,
    mein Kind, dann wehre Dich bloß.

    Und wenn Du ein Junge wirst, ist es Deine Pflicht,
    in einen sinnlosen Krieg zu zieh’n
    ganz egal ob Du willst oder nicht.
    Mein Sohn, wenn Du Deine Zärtlichkeit verlierst,
    weil man Dir sagt, ein Mann hat stark zu sein,
    dann hab‘ ich bei Dir versagt.
    Denn ich weiß Du stehst vor mir, an einem fernen Tag,
    und fragst mich: warum habe ich Dir das alles nicht erspart.

    Mein Kind, nicht geboren und nichtmal gezeugt, ich denk‘ an Dich,
    und habe Angst davor, daß Du am Leben zerbrichst.
    Tochter oder Sohn, mir ist als kenn‘ ich Dich schon.
    Hansis Schlagerseiten
    „Mein Kind“ von Peter Maffay, jene verlogenen Rechtfertigung der Abtreibung, zu der er seine Frau damals zwang, bevor er sich von ihr scheiden ließ.

  40. Mit was sich Richter so rumschlagen müssen ist echt traurig.
    Ich kann nur sagen ,,Gute Heimreise!“ und Problem gelöst. Spart eine Menge Steuergelder und keiner vermisst solch Individuen. 👿

  41. #34 wollsau (06. Mai 2014 13:54)

    Sollte der Facharbeiter doch neue Möbel bekommen, kann sich jeder vorstellen, wie die dann nach einem halben Jahr Monat kultureller Behandlung aussehen.
    Vielleicht werden die ja auch vorher verheizt.

    Die Sängerin Lucy (No Angels) ist anderer Meinung: „Roma können sich nicht in normale Wohnverhältnisse integrieren!“, so ihre krasse These (Eigene Erfahrung). Sie kenne die Situation aus ihrer Heimat Bulgarien. Roma hätten dort innerhalb weniger Wochen renovierte Wohnung komplett „verwüstet“ und sogar Pferde und Ziegen in den Wohnungen gehalten!

    http://www.bild.de/politik/inland/menschen-bei-maischberger/maischberger-no-angels-saengerin-laestert-ueber-roma-29292950.bild.html

  42. 14 Jahre im Knast? Da ist der bestimmt bei Rot über die Ampel gelaufen. Wenn der keinen deutschen Pass hat, erübrigt sich doch sowieso alles. Was sagen da denn die Ober-Sintis und Ober-Romas dazu?

  43. Ein Zigeuner, der 14 Jahre lang in einem deutschen Gefängnis durchgefüttert wurde, lehnte es nach seiner Haftentlassung ab, gebrauchte Möbel aus einem Sozialkaufhaus zu beziehen, denn es sei ihm aus kulturellen Gründen verboten, mit Gebrauchtmöbeln zu leben.
    ++++

    Kann ich nachvollziehen!
    Als Zigeuner ist man neuwertige Jaffa-Apfelsinenkisten gewohnt.

  44. Ich kann durchaus nachvollziehen, daß er sich aus kulturellen Gründen nicht mit gebrauchten Möbeln abspeisen lassen kann. Denn dann ist er der Trottel, der zu doof war, dem deutschen Michel neue Möbel mit Weiterverkaufswert abzuschwindeln. Das dürfte seinen mühsam erworbenen guten Ruf in der Sinti-Gemeinschaft enorm beschädigen.

  45. TV TIP:

    17:10 Uhr n-tv „DUELL“ mit Bernd Lucke (AfD) / Michael Fuchs (CDU)
    (Aufzeichnung von 14:00 Uhr)

  46. #32 Eugen Zauge (06. Mai 2014 13:46)

    @ #25 FanvonMichaelS.

    Erstens heißt es “Batman und Robin” und zweitens sollte er nächstes Mal mit Akzent fragen:

    “Ey Alda, sind Batman und Robin gerade in Hamam oda warum machsu misch an, Aschelöscha?”

    – Hahaha , sowelche Kommentare heben die Laune wenigstens mal ein bisschen an.

    —————————-
    Aber für christliche Deutsche(die am besten noch ein paar Jahre eingezahlt haben) sind die Möbel aus dem Sozialhaus gut genug ? Ne Leute so nicht , hier gilt noch Artikel 3 , aber wenn das so ist , gebe ich das mal an ein paar Bekannte weiter.

    Und Sinties haben nun wirklich nix gegen gebrauchte Möbel , normalerweise sollte man Anwalt, wie Mandanten mal juristisch angehen und diesen unfähigen Richter (kennt wer nene Namen) aus dem Amt feuern.

  47. Er kann Pauschale und Bezugsscheine ja abgeben und vereinbaren, dass die ausgewählten Möbel hinter dem Kaufhaus zum Schein auf die Rampe gestellt werden.

    Dann kann er vortäuschen, sie zu klauen und hat damit in Zigeunerkreisen sein Gesicht gewahrt.

    Mann-o-mann, mit was für einem unverschämten Pack sich hier die Behörden abgeben müssen??
    **moderiert**

  48. Ich lach mich jeden Tag Kaputt über so Bekloppte die noch Arbeiten gehen und geniesse meinen Tag !

    Ich kann sagen von mir kriegen diese Schmarotzer gar nix !

  49. Zigeuner erwarten von Deutschland nur das Neuste und Schönste.
    Neue Wohnungen, neues Möbel, Mercedes und BMW.
    Wegen Minderheitenrechte, Kriegsschuld und so.

    Dafür werden die Fachkräfte unsere Renten zahlen.
    Mit Fladenbrot aus Ziegenmist.

  50. #55 LeckerSchweineschnitzel (06. Mai 2014 14:39)
    Ich lach mich jeden Tag Kaputt über so Bekloppte die noch Arbeiten gehen und geniesse meinen Tag !

    Ich kann sagen von mir kriegen diese Schmarotzer gar nix !

    Oh doch. Sie zahlen prozentual sogar mehr als andere, wenn Sie nicht arbeiten. Jeder Einkauf wird mit mindestens 19% besteuert und Ihre rente oder sonstige Einnahme verliert immer mehr an Kaufkraft. Nicht der Facharbeiter oder Akademiker leidet am meisten unter dem Volk, die Rentner und normale Arbeiter sowie Hartz IV Empfänger leiden wirklich.

  51. #42 lorbas (06. Mai 2014 14:03)

    „Selten so gelacht 😆 “

    Ich auch nicht 😆

    Für gebrauchte Oiros, Schweizer Franken etc. gilt das wohl nicht. Die sind natürlich herzlich willkommen. Auch mit gebrauchtem Goldschmuck wird der wohl keine Probleme haben nehme ich mal an 😆

    Gebrauchte Autos sind in diesen Kreisen natürlich auch nicht „stehlenswert“ 😆

  52. Unsere Fachkraft ist das falsch angegangen.Hätte er zuerst eine Religion aus seinen verquasten und unverschämten Forderungen gemacht, dann hätte der Michel wieder zahlen dürfen.
    Aber das Prinzip Fordern,Fordern und Fordern -also nicht fördern und fordern-hat er schon gut erkannt.
    Klappt ja auch meistens!

  53. #57 My Fair Lady

    Nunja man kommt sicher nicht um einige Dinge herum , man muss es nur richtig anpacken.

    Und wie gesagt ich lach mich kaputt jeden Tag aufs neue wenn ich Leute sehe die im Stau stehen , 3 Stunden zur Arbeit fahren und die Muchels kommen grad nach einer „Südländischen Nacht“ nach Hause und gehen pennen dann weiss ich das ich alles richtig mache und verzichte gerne auf ein paar Euros mehr …

  54. #61 LeckerSchweineschnitzel (06. Mai 2014 15:02)

    Die Frage ist eben ob man in Arbeit „Maloche“ oder Erfüllung sieht. Ohne Arbeit würd ich krank werden.

  55. Nach bisher unbestätigten Gerüchten will die Stadt Hannover neben ihrem Bauhof einen Klauhof einrichten. Dort werden vorwiegend Altmöbel gelagert, die unverkäuflich sind. Der Hof ist umzäunt und abgeschlossen. Man hofft, damit eine gewisse Klientel anzulocken, die es aus ethnisch-kulturellen Gründen ablehnt, gebrauchte Möbel zu kaufen. Da es in dieser Volksgruppe als ehrenhaft gilt, sich durch Diebstahl zu bereichern, hofft man auf reichlichen Gebrauch dieser neuen Einrichtung. 😉

  56. #45 Yogi.Baer (06. Mai 2014 14:10)
    #24 Eugen Zauge (06. Mai 2014 13:28)
    Sorry, nochmal OT: Antideutscher Abschaum vereint! Maffay, Lindenberg, ein Kopftuch und Niedecken.

    Und wo bleibt Konstantin Wecker ❓

    Bei Neues aus der Anstalt durfte er doch auch gerade zum gefühlt millionstenmal seinen „Willi“ raushängen!

  57. #49 Eule53 (06. Mai 2014 14:17)

    Kann ich nachvollziehen!
    Als Zigeuner ist man neuwertige Jaffa-Apfelsinenkisten gewohnt.

    😆

    ——————

    #63 Abu Sheitan (06. Mai 2014 15:10)

    Klauhof… Dort werden vorwiegend Altmöbel gelagert, die unverkäuflich sind. Der Hof ist umzäunt und abgeschlossen. Man hofft, damit eine gewisse Klientel anzulocken, die es aus ethnisch-kulturellen Gründen ablehnt, gebrauchte Möbel zu kaufen.

    Hihi. Könnte kurzfristig eine Lösung sein. Bis dann wer mit ganz langer Leitung ankommt ankommt und erbost fragt willsssuumischvaaschäh?

    Nö. *Treuherzigaufenaufschlag*

  58. Nach all den hämischen Bemerkungen (auch von mir) jetzt etwas sachliche Information. Einen praktisch wortgleichen Fall hat nämlich das OVG Lüneburg schon im Jahr 2001 entschieden. Die damalige Urteilsbegründung ist online und sehr informativ. Es ist nämlich nicht so, daß der Richter die kulturellen Forderungen der Sinti damals einfach so abgetan hätte. Sondern es wurden vernünftige Sinti-Organisationen (der Verein H. Sinti e.V. und die Sinti-Allianz Deutschland e.V. werden genannt) angeschrieben. Deren Aussagen entsprechender Sinti-Tabus werden so zusammengefaßt:

    Dies gilt auch vor dem Hintergrund, dass die Antragstellerin der Volksgruppe der Sinti angehört. Der Senat hat keine hinreichenden Anhaltspunkte dafür, dass es der Antragstellerin nicht zugemutet werden kann, gebrauchte Möbel zu benutzen. Die vorliegenden Unterlagen enthalten kein grundsätzliches „Verbot“ für Angehörige der Volksgruppe der Sinti, gebrauchte Möbel zu benutzen. So enthält das von der Antragstellerin vorgelegte Schreiben des Vereins H. Sinti e.V. vom 8. Oktober 2001 lediglich die Aussage, dass es verständlich sei, wenn Angehörige der deutschen Sinti (für den Fall, dass sie es sich selbst nicht leisten könnten, weil sie z.B. von der Sozialhilfe lebten) gebrauchte Möbel ablehnten und aus diesem Grund Neu-Möbel wünschten. Entsprechendes gilt auch für die von der Antragstellerin vorgelegten Auskunft der Sinti-Allianz Deutschland e.V. vom 5. August 2001. In dieser Auskunft wird u.a. ausgeführt, dass das Reinheitsgebot, Speisevorschriften und Berufseinschränkungen zu den uralten vedischen Überlieferungen der Volksgruppe der Sinti gehörten. Einem Angehörigen der Sinti sei es untersagt, Tätigkeiten auszuüben, die im entferntesten mit Blut, Tod, Exkrementen und Müll, mit pflegerischen Bereichen und Verarbeitung von Lebensmitteln, die gegen die Speisevorschriften verstießen, in Verbindung stünden. Ein generelles „Verbot“, gebrauchte Möbel zu benutzen, ergibt sich aber auch aus dieser Auskunft nicht. Vielmehr ist nach dem Vorbringen der Antragstellerin – auch unter Berücksichtigung der Gutachten des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge vom 26. Oktober 1994 und 14. August 2001, die sich beide in den Verwaltungsvorgängen des Antragsgegners befinden – davon auszugehen, dass bei Angehörigen der Sinti bei Benutzung gebrauchter Gegenstände bestimmte Anforderungen zu stellen sind. (Dabei können etwaige Besonderheiten für die Verwendung gebrauchter Möbel im Schlaf- und Sanitäreinrichtungsbereich hier unberücksichtigt bleiben.) Für die hier benötigte Couchgarnitur nebst Couchtisch gilt danach, dass unter Beachtung des dargelegten „Meidungs- und Reinheitsgebotes“ der Volksgruppe der Sinti die Herkunft der gebrauchten Möbelstücke nachvollziehbar sein muss. Die Möbelstücke dürfen demnach nicht dem gesundheitlichen oder medizinischen Bereich, dem Bereich der Abfallentsorgung oder der Bestattung entstammen. Die Antragstellerin hat es bei der Anschaffung der gebrauchten Möbelstücke jedoch selbst in der Hand, diese Gebote einzuhalten. Der Antragsgegner hat eine bare Auszahlung der Beihilfen angeboten. Der Antragstellerin ist es daher beispielsweise möglich, entsprechende Gebrauchtmöbel auch von anderen Angehörigen der Sinti zu erwerben. Sofern die Antragstellerin die Gebrauchtmöbel auf dem Privatmarkt beschafft, ist es zumutbar, dass sie sich bei den jeweiligen Anbietern zum Zwecke der von ihr geltend gemachten Einhaltung der Meidungsvorschriften und Reinheitsgebote ihrer Volksgruppe nach der Herkunft der Möbel erkundigt. Sollten im Einzelfall Zweifel bleiben, so ist es der Antragstellerin zumutbar, von dem konkreten Angebot Abstand zu nehmen und sich weiter um die Beschaffung der Gebrauchtmöbel zu bemühen. Die Antragstellerin hat im Übrigen solche Anstrengungen bislang nicht hinreichend glaubhaft gemacht.

    Es gibt von Seiten des Sinti also eigentlich keinen generellen Vorbehalt gegen gebrauchte Möbel. Sondern nur gegen gebrauchte Möbel, deren Herkunft nicht nachvollziehbar ist. Von daher ist die Vergabe von Gutscheinen für ein Sozialkaufhaus tatsächlich problematisch. Und wenn er seinen Sinti-Bekannten gegenüber nicht glaubhaft machen kann, daß er seine Gebrauchtmöbel gewissenhaft auf die Einhaltung der Reinheitsvorschriften überprüft hat, wird er wohl tatsächlich geschnitten werden. Nur hat er damit in diesem Fall garkein Problem! Auch die

    Urteilsbegründung des aktuellen Falls findet sich nämlich online. Und auch diesmal wurden die einschlägigen Sinti-Vorschriften ausgiebig geprüft:

    Ein Anspruch auf die Gewährung der Leistung in Geld ergibt sich auch nicht aus dem Umstand, dass der Antragsteller zur Volksgruppe der Sinti und Roma gehört. Nach dem vom Antragsteller vorgelegten Informationsschreiben des Forums für Sinti und Roma e.V. ist es Sinti untersagt, Möbelstücke zu benutzen, deren Herkunft nicht bekannt ist. Dies bedeute grundsätzlich, dass Sinti aufgrund ihrer Kultur keine gebrauchten Möbel benutzen dürften. Ein Verstoß gegen diese Meidungsvorschriften, könne zum Ausschluss aus der Gemeinschaft der Sinti führen. Der Niedersächsische Verband Deutscher Sinti e.V. hat diese Angaben im Rahmen einer telefonischen Anfrage der Vorsitzenden am 07.01.2014 grundsätzlich bestätigt. Allerdings gab der zuständige Mitarbeiter auch an, aus seiner täglichen Arbeit der Beratung unter anderem von SGB II-Leistungsempfängern sei ihm bekannt, dass die Möbellager in Hannover auch Neuware hätten. Insbesondere das Sozialkaufhaus FairKauf in der Limburgstraße erstrecke sich über vier Etagen und habe eine große Auswahl. So würde Ware teilweise aus Restbeständen anderer Kaufhäuser, teilweise aus Insolvenzen bezogen. Die Annahme solcher Gegenstände sei im Zusammenhang mit der Kultur der Sinti unproblematisch. Die Gewährung von Erstausstattungen durch die Jobcenter habe auf diese Weise in der Vergangenheit auch funktioniert. Eine weitere telefonische Anfrage der Vorsitzenden bei FairKauf in Hannover am 07.01.2014 hat diese Aussagen bestätigt. Das soziale Kaufhaus führt teilweise gebrauchte Gegenstände, teilweise aber auch Neuware und gibt diese nach Vorlage eines vom Antragsgegner ausgestellten Verpflichtungsscheines heraus.

    Summa Summarum: Die kulturellen Tabus der Sinti gegenüber Gebrauchtmöbeln hat sich der Kläger nicht ausgedacht. Sie sind echt und ähnlich zu behandeln wie diverse kosher- oder halal-Vorschriften. Dieser spezielle Sinto dachte sich natürlich, er könne dem dummen Gutmenschenrichter einen vom Pferd erzählen, um so mehr für sich herauszuholen. Aber damit unterscheidet er sich nicht von hunderttausend anderen Asozialen jeglicher ethnischen Herkunft.

  59. Nachtrag: Für mich ist dieser Artikel bei PI und die Forumsreaktion ein Paradebeispiel dafür, wie schädlich das notorische Verschleiern der Täterherkunft ist. Die seid langem in Deutschland ansässigen Zigeuner sind recht gut integriert und weder übermäßig asozial noch übermäßig kriminell. Zumindest nicht in dem Maße, daß sie dauernd in der Zeitung gestanden hätten. Ganz allmählich bauten sich die Vorurteile ab.

    Das war natürlich, bevor das Land von osteuropäischen Zigeunern überrannt wurde, welche jedes noch so schlimme Vorurteil zehnfach bestätigen und ihre deutsche Verwandtschaft damit so richtig in die Scheiße reiten.

  60. #63 Agnostix

    Sicher ich stimme Ihnen da von der Grundthese her zu , zum Glück war ich gut abgesichert so das ich mich entspannt zurücklehnen kann.

    Mir ist es wichtiger zu wissen das ich diese Schmarotzer nicht „aktiv“ durchfütter mal von den 19% abgesehen …

  61. @ sto12

    Ich hätte noch eine gebrauchte Klobürste abzugeben.

    Bringt nichts. Zigeunern sind nämlich nicht nur Gebrauchtmöbel, sondern ganz offensichtlich auch Toiletten und Mülltonnen aus kulturell Gründen verboten.

  62. #5 CCAA73 (06. Mai 2014 12:56)

    Der hat uns im Knast schon genug Geld gekostet.Briefmarke auf den Arsch und ab nach Hause!

    Viel zuviel Entgegenkommen!
    Porto zahlt Empfänger!

  63. 14 Jahre, da hat der doch bestimmt nicht nur ein Huhn geklaut. Schlimm, dass so Dreck, Tschuldigung, meinte Abschaum, überhaupt Anspruch auf etwas hat. Scheiss Über-Sozialstaat.

  64. Ein Anspruch auf die Gewährung der Leistung in Geld ergibt sich auch nicht aus dem Umstand, dass der Antragsteller zur Volksgruppe der Sinti und Roma gehört. Nach dem vom Antragsteller vorgelegten Informationsschreiben des Forums für Sinti und Roma e.V. ist es Sinti untersagt, Möbelstücke zu benutzen, deren Herkunft nicht bekannt ist.

    Na, bei sonstigen Gegenständen, die eigentlich anderen Leuten gehören, ist diese Volksgruppe doch auch nicht so zimperlich, oder?

  65. Ich finde diese Zigeuner unzumutbar ! Was kommt als Nächstes ? In „gebrauchten Wohnungen kann ich nicht leben – baut mir ein Haus “ , – oder was ?

  66. Gestern war bei uns im Viertel mal wieder Sperrmüll, überall kreisten Fachkräfte mit Handkarren, Mofas usw. Seit gestern Nacht fehlen vor unserer Haustür 4 (abgeschlossene) Fahrräder, mir persönlich wurden Teile meines Rades abmontiert und gestohlen. Wenn ich nur eine Idee hätte, wer wohl die Diebe seien könnten…

  67. Derartige Dreistigkeiten der durch politische Korrektheit artgeschützen Schmarotzern lassen in mir den Wunsch nach einem breiteren Angebot an Zigeunerschnitzel aufkommen. Oder einfach der Lasagne beimischen…

  68. #25 Fan von Michael S.

    Unsere Polizei fand das NICHT lustig und der Bekannte bekam für dieses Spässle einen STRAFBEFEHL wegen “BELEIDIGUNG” in Höhe von sage und schreibe 750 (!!!!) Euro.

    Das Gefühl habe ich mittlererweil auch.
    Von unseren muslimischen Herrenmenschen lassen sich unsere Polizisten grosszügig schlagen, bespucken und beschimpfen.

    Das ertragen sie dann mit Demut um dann ihren Frust ein Stufe runter an dem Deutschen und ihrem Brötchengeber (dem Steuerzahler) auszulassen. Ein falsches Wort, eine falsche Geste und unser Freund und Helfer zeigt dem Deutschen dann wer hier der Herr im Hause ist.

    Wenn sie schon dauernd von muslimen, zigeunern und linken gedemütigt werden dann wollen unsere Polizisten ihr geringes Selbstwertgefühl am deutschen Hausmütterchen und dem Milchbubi-Deutschen auffrischen.

  69. Hier nochmal wer es nicht wahrhaben will, das unsere Polizei (nicht nur in Deutschland) mittlererweile keine Funktion mehr hat.

    Das Video zeigt Christen die den ganzen lieben langen Tag von MOslems gesteinigt, geschlagen, bespuckt und beschimpft werden.
    Die Polizei läuft nebenher und hilft überhaupt NICHT trotz eindringlicher Bitten der Christen.
    Die Polizei behauptet sie hätte zu wenig Personal um denen zu helfen.

    Am Ende des Tages als die Christen nach Hause fahren wollen, werden diese Christen von einer 14-köpfigen(!) Polizeitruppe aus dem Verkehr gezogen und kontrolliert, wo doch angeblich zuwenig Personal da wäre.

    Hier das Video:
    http://www.pi-news.net/2013/09/video-moslems-in-dearborn-steinigen-amerikanische-christen/

  70. Mm, da hätte ich doch mal eine Frage zu: also- dieser Zigeuner war 14 Jahre in Haft. Wurde bei Strafantritt die Zelle neu möbliert ? – da meines Wissens, im Knast bei “ Neubezug“ einer Zelle doch auch schon immer ein Vorgänger da war. :)) er dürfte also schon von seinem Clan “ ausgeschlossen“ worden sein.
    Ausweisen, mit Briefmarke auf dem A… geht ja wohl schlecht, wenn er Deutscher Zigeuner ist. Wohin auch- nach “ Ziganien“ ?
    Da dieser Typ, mit Nichtwissen meinerseits, aber eine schlechte Zukunftprognose hat, wird er seine “ neuen Möbel“ eh nicht lange genießen können.:)))

  71. #19 Occident (06. Mai 2014 13:18):
    Schade, ich hätte noch ne uralte Standuhr von meiner Oma mit echtgoldenen Gewichten. Die wollte ich eigentlich dem nächsten Sinti schenken. Kann ich mir nun sparen.
    🙂

    Aber bevor Ihnen das alte Ding nur im Weg steht: Ich bin in Bezug auf Gebrauchtmöbel völlig unverkrampft.

  72. 80 lieschen m (06. Mai 2014 17:27)

    😆 😆

    Ich bin auch nicht abgeneigt, dieses „alte“ Ding zu erwerben 😆

  73. wie wäre es, wenn wir überall Aufkleber hin machen mit der Aufschrift: ACHTUNG GEBRAUCHT!
    Ob dann die Diebstahlrate wesentlich sinkt?

  74. zum Trost für den armen Sinto:

    Hannover handelt: Taten statt Worte
    Jedenfalls hat die Stadt Hannover das Problem jetzt erkannt, verstanden und gebannt. In der Rathauskantine und im Hannover Congress Centrum wird es keine Zigeunerschnitzel mehr geben.

    Heißen die dann Sintoschnitzel?

  75. 14 Jahre Haft lässt auf Verurteilung zu Lebenslänglich mit vorzeitiger Entlassung wegen guter Führung schließen. Weiß jemand Näheres?

  76. Wegen gebrauchter Möbel wird man also aus der lustigen Ziehgaunergemeinschaft ausgeschlossen, wegen 14 Jahren Knast (Mord, Totschlag?) aber nicht.

  77. Da müssen die Richter aber einen schlechten Tag erwischt haben, dass sie dem Zigeuner nicht noch zu neuen Möbeln aus einem High Society-Shop verholfen haben.

  78. Das ist doch übler Rassismus ! Der Mann hat Anspruch auf ein Haus, ein Auto, einen Hund und eine Frau !

  79. da kommt es also zu einer Gerichtsverhandlung und es wird allen ernstens auf Steuerzahlerkosten mit hochbezahlten Menschen darüber diskutiert …

    Wir sind komplett am ende

  80. #5 CCAA73 (06. Mai 2014 12:56)
    Der hat uns im Knast schon genug Geld gekostet.Briefmarke auf den Arsch und ab nach Hause !>>>>>>>> Was ??? noch ne Briefmarke, nee der hat ja schon uns Tausende von Steuergeldern gekostet, einen kräftigen >>> Tritt im Arsch <<< und ab mit Ihm weiß ich wohin ???

  81. #58 My Fair Lady (06. Mai 2014 14:45)
    … die Rentner und normale Arbeiter sowie Hartz IV Empfänger leiden wirklich.

    – Passt , da genug Rentner ihre Häuser verticken dürfen , guckt euch mal die Angebote an und geht mal zu den Verkäufen.

    #82 Berggeist (06. Mai 2014 17:49)

    wie wäre es, wenn wir überall Aufkleber hin machen mit der Aufschrift: ACHTUNG GEBRAUCHT!
    Ob dann die Diebstahlrate wesentlich sinkt?

    – Grins , dann wird es vertickt , wenn sie es nicht selber nehmen (den Scheiß glaubst du doch nicht ?)

  82. #85 Grober Klotz (06. Mai 2014 18:41)

    Wegen gebrauchter Möbel wird man also aus der lustigen Ziehgaunergemeinschaft ausgeschlossen, wegen 14 Jahren Knast (Mord, Totschlag?) aber nicht.

    In gewissen Kreisen sind „14 Jahre Knast“ doch erst die Eintrittskarte und gelten als Befähigungsnachweis…

  83. Demnächst gehe ich vor Gericht und klage gegen den Bau einer Moschee, mit der Begründung:

    „Ich bin ein völkischer Deutscher. Im Deutschen Volk ist die gleichberechtigung der Frau ein wichtiger Bestandteil der Kultur. Der Koran ruft zur Diskriminierung von Frauen auf und verletzt daher meine kulturellen Gebote. Ein Gebäude in dem aus diesem Buch vorgelesen wird und somit die Diskriminierung der Frau gefordert wird, kann ich somit aus kulturellen Gründen nicht in meiner Umgebung akzeptieren. Würde ich es akzeptieren, könnte ich aus der Volksgruppe der Deutschen ausgeschlossen werden.“

  84. OT

    #20 johann (06. Mai 2014 13:22)

    OT

    Aus dem Michael-Mannheimer-blog:

    Soeben erreicht mich eine Mail mit einem Augenzeugenbericht darüber, wie Berliner U-Bahnkontrolleure – die immer häufiger türkischstämmig

    Das ist offensichtlich ein Blick in die Zukunft! Unsere „Fachkräfte“ bringen aus ihrer Kultur ihre kulturellen Eigenheiten der Bestechung und Bestechlichkeit zur Bereicherung unserer spießigen Kultur des Rechts und der Gerechtigkeit ein!
    Irgendwann wird die Mitnahme in öffentlkichen Verkehhrsmitteln nur noch mit einem kleinen „Backschisch“ als Bestechungsgeld an die Kontrolleure möglich ist! Das gilt natürlich nicht für die Familienangehörigen der „Bereicherer“. Soviel Bereicherung in Schland muss schon sein! (lol)

  85. woher glaben hier alle zu wissen dass dies ein ausländischer Zigeuner ist? Es gibt auch deutsche Zigeuner in der 10ten Generation…

Comments are closed.