Print Friendly, PDF & Email

bethlAls der Papst am 25. Mai an der Geburtskirche Christi in Bethlehem eine Messe hielt, plärrte ein Muezzin von der Moschee gegenüber das minutenlange und ohrenbetäubende Gebetsgejaule „Allah u Akhbar“ vom Minarett. Es begann genau in dem Moment, als Franziskus das Dominus vobiscum („Der Herr sei mit euch!“) sprach. Damit wollten Moslems wieder einmal die Überlegenheit ihres Gottes zeigen, denn sie sehen schließlich Allah als „größer“ an. Mehrere tausend gläubige Christen wurden Zeugen dieses unverschämten Affronts.

(Von Michael Stürzenberger)

In diesem Video ist die akustische Attacke zu sehen und vor allem zu hören:

Der Muezzinruf hat folgenden Inhalt:

Allah ist größer (als alles und mit nichts vergleichbar)

Ich bezeuge, dass es keine Gottheit gibt außer Allah

Ich bezeuge, dass Mohammed Allahs Gesandter ist

Eilt zum Gebet

Eilt zum Heil

Eilt zum besten Werk

Das Gebet ist besser als Schlaf

Allah ist größer (als alles und mit nichts vergleichbar)

Es gibt keine Gottheit außer Allah

Das Domradio berichtet im Sinne der bunten Vielfalt hochtolerant, kultursensibel, verständnisvoll und äußerst respektvoll:

Zwar wurde eine Kurzfassung auf Arabisch verlesen, doch der Gebetsruf des Muezzins einer nahen Moschee beeinträchtigte das Verständnis.

The Times of Israel wird schon deutlicher:

bethl-2

Der muslimische Gebetsruf von der Omar-Moschee auf dem Krippenplatz in Bethlehem unterbrach die Messe von Papst Franziskus vor der Geburtskirche.

Israel-Radio-Reporter Gal Berger zufolge reagierten die Christen in der Menschenmenge auf den Ruf des Muezzins mit Trillerpfeifen und Rufen. Die Chormusik wurde, um sie zu übertönen, aufgedreht. Das Armeeradio berichtet, die arabischen Ausrufe „Allah ist groß“ wurden mit dem Jubel der Christen „Viva il Papa“ entgegnet.

Die Moschee, ein Symbol der religiösen Koexistenz, wurde an der Stelle gebaut, wo Omar Ibn El Khattab, ein Nachfolger Mohammeds, im Jahr 637 Bethlehem besuchte. Zuvor hatte er ein Edikt herausgegeben, das allen Christen und Geistlichen Sicherheit und Respekt für ihre Heiligtümer versprach. Die Moschee steht gegenüber der Geburtskirche Christi auf dem Krippenplatz.

In Wahrheit sieht es mit diesem ominösen Edikt ganz anders aus. Es handelt sich um den widerlichen “Pakt von Omar/Umar”, der den Christen reingewürgt wurde und auf ewig ihren Status als jederzeit totzuklatschende Dhimmis festschrieb, sobald sie gegen die gnadenlosen Auflagen der Mohammedaner verstießen. Dazu gehört bis heute:

– Keine neuen Kirchen bauen
– Keine verfallenden Kirchen reparieren
– Keine Kreuze in der Öffentlichkeit
– Kein lauter Gesang
– keine Begräbnisprozessionen, wo sie ein Moslem sehen könnte
– Moslems immer ausweichen
– Moslems immer beherbergen
– Immer aufstehen, wenn Moslems den Sitz haben wollen
– Keinerlei Werbung für das Christentum
– Waffenververbot
– Pferdeverbot (maximal Esel reiten)
– Tributzahlung (Jizya)
– Verbot des Wehrdienstes

Eine ausführliche Analyse dieses schrecklichen Pakts, der seine Grundlagen wie üblich im Koran und den Taten sowie Befehlen Mohammels hat und der das Leben der Christen bis heute in jedem islamischen Land von Marokko über Ägypten bis Pakistan regelt, in diesem ausführlichen PI-Artikel aus dem Jahre 2009 (Vielen Dank für die Recherche an PI-Kommentatorin Babieca).

Das Minarett der Omar-Moschee, von der der Muezzin seinen Kampfruf voller „Respekt“ plärrte, ist auf diesem Bild rot markiert:

bethl-3

In dem Video der gesamten Messe hat der Muezzin seinen großen Auftritt ab 15:40:

Man kann diesem Muezzin aus „theologischer“ Sicht keinen Vorwurf machen, denn er erfüllte lediglich die Vorgaben seines Gottes Allah, der im Koran die Feindschaft zu Christen unmissverständlich festlegte:

Sieg des Islam über alle anderen Religionen:

Er ist es, Der Seinen Gesandten mit der Führung und der wahren Religion geschickt hat, auf dass Er sie über jede andere Religion siegen lasse. Und Allah genügt als Zeuge. (Sure 48, Vers 28)

Christen gelten als „Ungläubige“:

Ungläubig sind diejenigen, die sagen: „Allah ist ja al-Masih, der Sohn Maryams“. Sag: Wer vermag denn gegen Allah etwas auszurichten, wenn Er al-Masih, den Sohn Maryams, seine Mutter und all diejenigen, die auf der Erde sind, vernichten will? Allah gehört die Herrschaft der Himmel und der Erde und dessen, was dazwischen ist. Er erschafft, was Er will. Und Allah hat zu allem die Macht. (5,17)

Die Dreifaltigkeit des christlichen Gottes wird geleugnet:

Darum glaubt an Allah und Seine Gesandten und sagt nicht „Drei“. Hört auf damit, das ist besser für euch! (4,171)

Allah ist nur ein Einziger Gott. Preis sei Ihm, und Erhaben ist Er darüber, dass Er ein Kind haben sollte! (4,171)

Der Kreuzestod Christi wird abgestritten:

Aber sie haben ihn weder getötet noch gekreuzigt, sondern es erschien ihnen so. Und diejenigen, die sich darüber uneinig sind, befinden sich wahrlich im Zweifel darüber. Sie haben kein Wissen darüber, außer dass sie Mutmaßungen folgen. Und sie haben ihn mit Gewissheit nicht getötet. (4,157)

Freundschaft mit Christen und Juden ist verboten:

O die ihr glaubt, nehmt nicht die Juden und die Christen zu Freunden! Sie sind einer des anderen Freund. Und wer von euch sie zu Freunden nimmt, der gehört zu ihnen. Gewiss, Allah leitet das ungerechte Volk nicht recht. „Oh, Ihr, die Ihr glaubt, nehmt Euch nicht die Juden und Christen zu Freunden! (5,51)

Christen und Juden werden sogar verflucht:

Und die Juden sagen, Esra sei Allahs Sohn, und die Christen sagen, der Messias sei Allahs Sohn. Das ist das Wort aus ihrem Mund. Sie ahmen die Rede derer nach, die vordem ungläubig waren. Allahs Fluch über sie! Wie sind sie doch irregeleitet! (9,30)

Christen und Juden werden übelst beleidigt:

Siehe die Ungläubigen vom Volk der Schrift: sie sind die schlechtesten der Geschöpfe.“ (98,6)

Andersgläubige sollen auch getötet werden:

Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben; denn die Verführung zum Unglauben ist schlimmer als Töten (2,191)

Beim Islam geht es in allererster Linie um Macht. Anderen die eigene Überzeugung aufzwingen und über sie herrschen. Bei Widerspruch Gewalt anwenden bis zum Töten. Das Prinzip der gnadenlosen Unterwerfung, was „Islam“ schließlich auch bedeutet.

Kontakt zum Zentralkomitee der deutschen Katholiken, das trotz all dieser höchst besorgniserregenden Fakten und trotz der weltweiten dramatischen Christenverfolgung in islamischen Ländern weiter auf Dialog, Toleranz und Verständnis im Umgang mit islamischen Organisationen setzt:

» generalsekretaer@zdk.de

(Videobearbeitung: theAnti2007)

141 KOMMENTARE

  1. Ja das hab ich gesehen wo bleibt die Toleranz für Andersgläubige der Papst ist ja nun nicht jede Woche in Bethlehem, hätte man nicht einmal eine Ausnahme machen können ?

  2. Unser oberster Hirte wird dazu aber sicher gar nichts gesagt haben, sicher hat er eine Faust in die Tasche gemacht uns sich heimlich geärgert.
    Unsere islamverliebten Oberhirten und deren Gefolgsleute werden vor lauter Unterwürfigkeit das Geplärre des Muezins sogar noch begrüßt haben – im aller Orten stattfindenden „interreligiösen Dialog“.

    Vielleicht hat der eine oder andere kath. Geistliche in seiner Pfarrei sogar noch eine Sonderkollekte für die islamischen Brüder und bekopftuchten Schwestern organisiert.

    Nur nix gegen den Islam sagen, immer schön kuschen und demütig alles hinnehmen. Weiter so ihr Verräter.

  3. Es wird nie Frieden geben können mit dem Islam. Neben dem Guten, Wahren und Schönen wird es immer das Schlechte, die Lüge und das Schreckliche geben. Und damit werden wir aus dem Islam heraus niemals Frieden erleben.

  4. Nun sagt doch mal, versteht ihr es denn nicht???
    Wir reden hier, wir stellen Fragen, tun und machen, grübeln und wollen, dass alles gut wird. Dabei gibt es nur eine Lösung für in diesem Spiel der 2 Parteien.
    1. Ungläubige und 2. Gläubige

    Allah ist größer! Und Alle, außer Allah-Anhänger haben (fast) keinen Wert.
    Es ist Wurst, was wir machen. Sie haben IMMER recht.
    Tschüß
    Kotz

  5. „Und dazu tönte der romantischen Ruf des Muezzin“. Wer hat das diese Woche gesagt? Wer das nicht weiß kriegt von mir eine geklebert.

  6. DIESER Papst hat es nicht anders verdient, war doch schon vorher bei dem Terroristen Abbas und hat für eine 2 Staatenlösung playdiert, hat wohl nicht gereicht,bei den Arabern..

  7. Uhrzeit prüfen, kreischt der immer um die Zeit, oder wurde der Zeitpunkt genau abgepasst?

  8. ABER DAS HAT! DOCH! MIT! DEM! ISLAM! NIX! ZU! TUN!

    Der Islam ist eine Weltreligion, und Islam heißt übersetzt Frieden.
    Außerdem gibt es „den“ Islam gar nicht, er hat viele Facetten und Erscheinungsform. Und wenn es „den“ Islam gäbe, dann wäre der TOTAL FRIEDLICH, denn (siehe oben) heißt „Islam“ übersetzt Frieden!

    Und bei Allah, wer was anderes sagt, dem gehört sofort der Kopf abgeschlagen!!!

    Allahu akbar!

  9. Doch keine Harmonie beim Papstbesuch mit der Islam-Facho-Religion im Heiligen Land ? Wen wollen die Mainstream-Medien eigentlich für dumm verkaufen ?

  10. Die Moschee, ein Symbol der religiösen Koexistenz, wurde an der Stelle gebaut, wo Omar Ibn El Khattab, ein Nachfolger Mohammeds, im Jahr 637 Bethlehem besuchte. Zuvor hatte er ein Edikt herausgegeben, das allen Christen und Geistlichen Sicherheit und Respekt für ihre Heiligtümer versprach.

    Muhahahahaha! Das ist die unverschämteste Lüge, die ich seit langem gehört habe. Dieses „Edikt, das allen Christen und Geistlichen Sicherheit und Respekt für ihre Heiligtümer versprach“, ist nichts anderes als der widerliche „Pakt von Omar/Umar“, der den Christen reingewürgt wurde und auf ewig ihren Status als jederzeit totzuklatschende Dhimmis festschrieb, sobald sie gegen die gnadenlosen Auflagen der Mohammedaner verstießen. Dazu gehört bis heute:

    – Keine neuen Kirchen bauen
    – Keine verfallenden Kirchen reparieren
    – Keine Kreuze in der Öffentlichkeit
    – Kein lauter Gesang
    – keine Begräbnisprozessionen, wo sie ein Moslem sehen könnte
    – Moslems immer ausweichen
    – Moslems immer beherbergen
    – Immer aufstehen, wenn Moslems den Sitz haben wollen
    – Keinerlei Werbung für das Christentum
    – Waffenververbot
    – Pferdeverbot (maximal Esel reiten)
    – Tributzahlung (Jizya)
    – Verbot des Wehrdienstes

    Ausführliche Analyse dieses schrecklichen Pakts (der seine Grundlagen wie üblich im Koran und den Taten und Befehlen Mohammels hat und der das Leben der Christen bis heute in jedem islamischen Land von Marokko über Ägypten bis Pakistan regelt) hier:

    http://www.pi-news.net/2009/07/der-unselige-pakt-von-umar/

  11. Nun ja ……. muß man Alles relativ sehen.
    Die plärren zwar, Allah ist größer, aber bisher definierte Niemand worin die qualitative und quantitative Größe besteht!

    Körperlich rößer als ein Einzeller?
    Geistig größer als ein Sandkorn?

    „Größe“ liegt immer im Auge des Betrachters.

  12. Ohne westliche Technologie würden sie nicht mal das hinbekommen den Papst zu übertönen.

    Um vieles widerwärtiger ist die bedauerliche Situation der zum Tode verurteilten Christin im Sudan
    Christin im Sudan: Todeskandidatin war bei Geburt ihres Babys angekettet

    Neue Details zu der im Sudan zum Tode verurteilten Christin: Laut ihrem Ehemann hat Mariam Jahia Ibrahim Ishak ihre Tochter angekettet im Gefängnis zur Welt gebracht. Zwei Jahre darf sie sich um das Kind kümmern – dann droht ihr der Galgen.

    Was hat diese Ideologie in einer zivilisierten Wertegemeinschaft verloren?

  13. Da haben sie schon überdemensional große Fahnen der Palästinenser neben der päpstlichen Fahne aufgehängt, und sogar Jesus mit einer Palästinenserfahne bedeckt und nun das!?
    Diese Anbiederung zeig nichts anderes als das Wissen um den Stand der Dinge. Man kann sich über soviel Dummheit nur noch Fremdschämen!

  14. Gerade dummdoofe neben der Kappe laufende gutmenschliche Islamtolerierer kapieren es nicht wie sie von den Moslems verarscht und verhöhnst werden.

    Der Islam kennt keine Nächstenliebe, keine Religionsfreiheit, keine Gleichberechtigung der Religionen und vor allem kennt der Islam absolut keine Toleranz!

    Aber rotgrüne sowie christliche Vollpfosten werden das erst verstehen, wenn sie am Baukran hängen oder mit einem Messer kulturell bereichert werden.

    🙂

  15. Bergoglio ist ohnehin noch mehr Bückling vor den Mohammedanern als seine beiden Vorgänger es waren. Dem macht das sicher nichts aus. Der Katholizismus bildet keine Front gegen den Wahn des Islam. Im Gegenteil.

  16. OT

    Jakob Augstein hat sein Herrenhaus auf Sylt verkauft ( 15000 qm ).

    Grund:
    Nachbargrundstücke werden bebaut und versperren die Sicht !

    Ist es nicht erstaunlich ,daß die Elite ,die von uns Normalbürgen Toleranz und „Zusammenrücken“ fordert wegen Bebauung des Nachbargrundstücks die Fliege macht ?

    http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.shz.de%2Fimg%2Fsylter-rundschau%2Fcrop5983256%2F0026136146-cv16_9-h335%2F23-59198461-23-59198462-1394646355.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.shz.de%2Flokales%2Fsylter-rundschau%2Fsylt-rudolf-augsteins-wiese-ist-jetzt-bauland-id5983261.html&h=335&w=595&tbnid=Uk2Bfb9EsR_caM%3A&zoom=1&docid=cK78YhPwcZXvqM&ei=1lOIU-vpLoPT7Ab3qIG4BA&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=410&page=1&start=0&ndsp=16&ved=0CFgQrQMwAA

  17. Da haben sich doch ein paar Moslems ins Fäustchen gelacht. Das ist also der viel gerühmte Respekt der Moslems vor anderen Religionen.

    Würde der Westen seine Unterstützung Palästinas vom anständigen Verhalten der Moslems dort abhängig machen, die wären sofort handzahm und sowas würde nicht passieren.

  18. Es ist schon erstaunlich. Wenn Ergodan kommt, hängen deutsche Islamliebhaber „kultursensibel“ Plakate ab. Wie kultursensibel ist das denn, in dem der Papst vom Muezzin niedergeplärrt wird?! Das ist eine Provokation ersten Ranges! Dies zeigt, welchen „Respekt“ der Islam vom Christentum hat: Nämlich keinen! Diese Provokation ist bewusst und kein Zufall. Deshalb kann diese Aktion auch nicht entschuldigt werden. Religionen leben von der Symbolkraft. Die Symbolkraft eines plärrenden Muezzin beim Papstbesuch geht über all das hinaus, was die katholische Kirche in den letzten Wochen gesehen hat. Eine Provokation ersten Ranges. Hoffentlich hat das ein Nachspiel.

    Kopiert diesen Beitrag und tragt das Video in die katholischen Kirchengemeinden als Diskussionsgrundlage zur Diskussion über die Islamisierung Europas!

  19. #8 Wolfgang Langer (30. Mai 2014 11:39)

    Uhrzeit prüfen, kreischt der immer um die Zeit, oder wurde der Zeitpunkt genau abgepasst?

    So ähnlich würde ich auch eine Frage formulieren:

    War es in dem Moment TASÄCHLICH an der Zeit den Gebetsruf auszurufen? Ich gehe davon aus, dass es nicht standardmässig Zeit gewesen wäre (sonst hätte der Papst schlecht terminiert), sondern dass es als reine Provokation ZWISCHEN den Gebetszeiten ausgerufen wurde.
    Diese Schweine, spannen den Bogen, bis er eben ÜBERSPANNT ist und dann..ja, dann sind wir die angeblichen Agressoren. Ich habe diesen Scheiss Islam sowas von satt.

  20. OWeh (Ohne Worte)
    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.“ M. Böhmer

    Pakistan Mann von Gesteinigter tötete seine erste Frau

    Am helllichten Tag wird eine schwangere Frau vor einem Gerichtsgebäude in Pakistan von ihren Familienangehörigen gesteinigt. Ihr Mann fordert eine Bestrafung der Täter. Nun gesteht er, dass er selbst seine erste Frau erdrosselt hatte. Straflos.

  21. das ist islam. der islam ist böse. um den islam zu tolerieren muss man schon komplett kulturrelativistisch verblödet sein. so wie z.bsp. der pabst.

  22. Mal ehrlich, der Papst kann froh sein,
    das die Hamas
    nicht eine Rakete „geschickt“ hat…

  23. Ich fürchte, diese Lektion wird bei diesem Spaßpapst auch nichts bringen. Vielleicht küsst er mal die Füße des Muezzin, da hat er doch Erfahrung drin.

  24. #21 Mountainarcher (30. Mai 2014 12:08)
    War eigentlich am Minarett ein Schild “Es ist verboten, den Muezzin vom Minarett zu schießen” angebracht?

    Und wenn so ein Schild da ist, sollte man umgehend nach dem Schild suchen: „Minarett wegsprengen strikt verboten“.

  25. Fragen Sie, den frommen Pierre Vogel, wie man etwas bezeugen kann OHNE die fünf Sinne zu beanspruchen:

    „Ich bezeuge, dass es keine Gottheit gibt außer Allah.

    Ich bezeuge, dass Mohammed Allahs Gesandter ist.“

    https://www.youtube.com/watch?v=rB6-WaodXkU&list=UUC9-Cinajk7RC30wxLvXHsg

    7:10 Min … Shahada, „I BEAR WITNESS that there is no god but Allah and Muhammad is his prophet.“

    Ägyptischer Christ Osama Dakdok, „Habt ihr Mohammed GESEHEN? NEIN! Habt ihr Muhammad GEHÖRT? NEIN! Habt ihr Muhammad GEROCHEN? NEIN! Habt ihr Muhammad BERÜHRT? NEIN! Habt ihr Muhammad probiert(geschmeckt)? NEIN!

    — So, KEINE eurer FÜNF SINNE werden gebraucht um Zeugnis über Muhammad abzulegen

    … Wir (Christen) GLAUBEN an Jesus Christus“

    2 Min „… und der beste Planer (Listenschmied, Betrüger) ist Allah.“ (Q.3:54, Q.8:30)

  26. Islam und Vatikan beten den gleichen Götzen an.

    Macht, Machterhalt, Auswüchse in der Ausübung ihrer „Religion“, Glaubensinhalt richtet sich nach Werke und keine entgültige Aussage über die Heilsgewissheit. Das macht diese beiden „Religionen“ zu einem.
    Da wundert es nicht wenn Päpste den Koran küssen, sich brüderlich umarmen und auch gemeinsam an einem Strang ziehen.

  27. Für Mohammedaner ist der Papst auch nur ein Ungläubiger. Warum sollte er irgendwelche Ausnahmen und Respekt bei den Moslems geniessen?
    Steingötze Allah ist für sie doch „größer“….
    Würdenträger nichtmoslemischer Religionen und Glaubensgemeinschaften wollen es scheinbar nicht kapieren. Alles hirnfrei. Dafür politisch korrekt.

  28. Papst Franziskus, lesen Sie einfach den Quran,

    9:32 Allah „will nicht erlauben“ Juden & Christen ihren ‚falschen‘ Glauben durch Predigten zu verbreiten.

    9:28-33„Pagans(Ungläubige) sind schmutzig“

    … sondern (29) Kämpft(mit Schwert -> 2:216, 9:5, 9:29 erfüllt in 9:111) gegen jene die nicht an Allah glauben (33) … das Er(Allah) dazu führen mag, dass Islam über ALLE Religionen HERRSCHEN wird (Juden & Christen als dhimmis, 9:29 –> d.h. Weltregierung 61:8-9, 8:39), wie sehr es den Ungläubigen zuwider ist.“

  29. @ #2 Franco de Silva (30. Mai 2014 11:30)

    Was Sie und viele hier nicht begreifen,

    wenn unser Papst Franz und auch Kanzler Merkel von außen und oder Moslems attackiert werden, müssen wir uns in einer breiten Front vor sie stellen!!!

    Nochmal hämisch nachtreten und Kritik sind dann andermal am Platze!!!

  30. @ #30 Merkwuerden (30. Mai 2014 12:21)

    Was auch Sie und viele Kommentatoren hier nicht begreifen,

    wenn unser Papst Franz, unsere Kirche, Christentum und auch Kanzler Merkel, unsere Regierung von außen und oder Moslems attackiert werden, müssen wir uns in einer breiten Front vor sie stellen!!!

    Nochmal hämisch nachtreten und Kritik sind dann andermal am Platze!!!

    Stattdessen zeigen Sie und andere immerwieder just auf Mängel genannter Personen und Institutionen, wenn sie von Moslems angegriffen werden.

    Sie und andere zeigen den Moslems damit, daß sie mit den Moslems einer Meinung sind und sich über Angriffe freuen.

  31. Das Domradio berichtet im Sinne der bunten Vielfalt hochtolerant, kultursensibel, verständnisvoll und äußerst respektvoll:
    ——————————————-

    Domradio = DUMMRADIO. Anscheinend eifern die Katholiken der Islamo-EKD nach!

  32. Kann mir mal jemand erklären, was Muslime in Bethlehem zu suchen haben…..Nach derer kranken Gesinnung ist es doch die Stadt der Ungläubigen……

  33. Der Papst ist auch selber schuld. Wo sind denn mal seine klare Worte gegen den islamischen Terror? Gegen Christenverfolgung?

    Immer diese Leisetreterei. Damit beeindruckt man die Moslems nicht, im Gegenteil.

    Noch gestern hört ich im Radio, der Papst habe einem Moslem die Füße gewaschen!

  34. #41 Heisenberg73

    und danach hat der Moslem dem Papst die „Fresse poliert“ 🙂

  35. # 36 Maria-Bernhardine

    Sowohl der Eine als auch die Andere werden nicht müde, dem Islam in den Hintern zu kriechen.Schön, daß sie ihre eigene Medizin zu schmecken bekommen.Jetzt geht die Flutung mit Syrerhorden lustig weiter: Verantwortliche: FDJ Merkel im Auftrag vom Moslembruder Obama.

  36. Auch für den Papst, laut Eigenwerbung „Stellvertreter Gottes“ (kleiner ging’s wohl nicht) gilt:“Wer nicht hören will muss fühlen“.
    Auch möglich:“Aus Schaden wird man klug“
    Das sage ich als Katholik, naja, sagen wir, Christ.

  37. Isa (Muslim Name für Jesus) ist der Sohn von Maria (The Cow 2:253)
    Jesus ist der Sohn von Gott (John 1, 49)

    Isa ist ein Prophet (Q. 5:75)
    Jesus ist der Lord von den Propheten (Matthew 22, 45, Luke 2, 11, Philippians 2:5-11)

    Isa ist eine Kreation/Schöpfung (Q. 3:59)
    Jesus ist DER Schöpfer (John 1, 3)

    Isa hatt nicht den Tod geschmeckt, weil Gott ihn in dem Himmel nahm (Q. Women 4:157)
    Jesus schmeckte den Tod für ALLE von uns (Hebrew 2, 9)

  38. #27 Zwiedenk (30. Mai 2014 12:16)

    Ich fürchte, diese Lektion wird bei diesem Spaßpapst auch nichts bringen. Vielleicht küsst er mal die Füße des Muezzin, da hat er doch Erfahrung drin.
    ____________________________________
    Genau so ist es!
    WAS hat denn dieser Papst erwartet??? Etwa ACHTUNG?
    Wer MOSLEMS die stinkerden Bemmen wäscht und vor denen im Staub rumkraucht, KANN KEINE ACHTUNG von diesen „HERRENMESCHEN“ erwarten!!!

  39. Es kann der Frömmste nicht in Frieden eine Heilige Messe feiern wenn es dem bösen Nachbarn, äh, dem Islam nicht gefällt.
    Merke : Der Islam hat IMMER !!! Vorrang !
    Da kommt der Papst als Gast in die Heilige Stadt und der Gastgeber fährt ihm dreist und unverschämt übers Maul…
    So also sieht muslimische Toleranz und muslimischer Frieden aus – aber das ist ja nichts neues, so kennt man sie – die Muslime.

  40. #13 alexandros (30. Mai 2014 11:50)

    Daß sie in zwei Jahren nach Geburt des Kindes (das ja nach islamischer Hirnkrankheit durch „Ehebruch“ entstand, weil sie einen Christen heiratete) hingerichtet wird, geht auf Mo (Hadith zurück). Offizielle Todesstrafe (außer ein Mob schlachtet/steinigt/erschlägt sie früher, wie gerade in Pakiland) für alle schwangeren Frauen in allen islamischen Strafrecht in allen islamischen Ländern richtet sich nach dieser zwei-Jahres-Frist. Übrigens auch in Katar und Dubai.

    Das abartige Hadith geht so: Frau kommt zu Mo, heult, sie habe Ehebruch begangen, sei schwanger, er möge sie steinigen. Mo gütig/sarc: Nö, bring erst dein Kind zur Welt. Kind ist da, sie kommt wieder, will gesteinigt werden, Mo: Nö, still dein Kind erst und komm‘ wieder, wenn es abgestillt ist. Zwei Jahre später kommt Frau erneut, Kind schwenkt ein Stück Brot in der Hand, Frau: Guck, es kann jetzt festes Essen essen.

    Darauf wird die Frau zack! eingegraben und mit Steinen totgeschmissen.

    http://www.usc.edu/org/cmje/religious-texts/hadith/muslim/017-smt.php#017.4206

    Ich dachte mir seit dem Moment, als bekannt wurde, daß die arme Frau hochschwanger ist, daß es genau nach diesem Hadith mit der Zweijahresfrist bis zur Hinrichtung läuft. Und Bingo. Mobot bleibt Mobot, der immer seinem Programm folgt.

    Islam ist widerlich.

  41. Vielleicht hätte Herr Bergoglio dem Muezzin zuerst die Füsse waschen müssen oder mehr Kränze vor Lampedusa ins mehr werfen sollen. Das geschieht ihm ganz zu recht, vielleicht überlegt er sich was das nächste mal wenn er von Islam, Toleranz und Frieden schwafelt. Ein Katholik.

  42. @ #25 xtina (30. Mai 2014 12:14)

    @ #27 Zwiedenk (30. Mai 2014 12:16)

    @ #16 Pio Nono (30. Mai 2014 11:53)

    @ #15 Powerboy (30. Mai 2014 11:53)

    @ #6 krishna (30. Mai 2014 11:36)

    +++Wie sich die Moslems freuen, daß auch Sie den Papst verachten!

    +++Jetzt, bei diesem Vorfall mit dem provozierenden Muezzingejaule, ist nicht die Stunde der Papstkritik, ein andermal wieder!

    +++Jetzt müssen wir uns geschlossen um Papst Franz stellen!

    Im übrigen war der Hauptgrund für die Reise ins Heilige Land:

    Jerusalem (kath.net) KATH.NET dokumentiert die gemeinsame ökumenische Erklärung
    Gemeinsame Erklärung von Papst Franziskus und dem Ökumenischen Patriarchen Bartholomäus vom 25. Mai 2014

    (…)

    Die gegenseitige Umarmung von Papst Paul VI. und Patriarch Athenagoras hier in Jerusalem nach Jahrhunderten des Schweigens ebnete den Weg für eine bedeutsame Geste, die Aufhebung der Akte der gegenseitigen Exkommunikation von 1054 und ihre Entfernung aus dem Gedächtnis und dem Herzen der Kirche.

    Darauf folgten ein Austausch von Besuchen zwischen den jeweiligen Sitzen von Rom und Konstantinopel, ein regelmäßiger Schriftwechsel und später die von Papst Johannes Paul II. und Patriarch Dimitrios – beide seligen Angedenkens – angekündigte Entscheidung, einen theologischen Dialog der Wahrheit zwischen Katholiken und Orthodoxen aufzunehmen. Im Laufe dieser Jahre hat Gott, der Quell allen Friedens und aller Liebe, uns gelehrt, einander als Glieder ein und derselben christlichen Familie zu betrachten, unter einem Herrn und Heiland, Jesus Christus, und einander zu lieben, so dass wir unseren Glauben an dasselbe Evangelium Christi bekennen können, wie er von den Aposteln empfangen und von den Ökumenischen Konzilen und den Kirchenvätern formuliert und an uns weitergegeben wurde.

    Während wir uns sehr wohl bewusst sind, dass wir das Ziel der vollen Gemeinschaft nicht erreicht haben, bekräftigen wir heute unseren Einsatz, unseren gemeinsamen Weg zur Einheit fortzusetzen, für die Christus, unser Herr, zum Vater gebetet hat: »Alle sollen eins sein« (Joh 17,21).

    (…)

    http://www.kath.net/news/46124

  43. Dann werden wohl bald auch hier das Kirchenglockengeleut verboten werden und statt dessen dieses islamische geheul überall zu hören sein.
    Mir grauts vor der Zukunft.

  44. @ #50 Braccobaldo (30. Mai 2014 13:14)

    Sie begreifen einfach nicht, im Zusammenhang mit dem provozierenden Muezzingejaule ist nicht die Stunde der Papstkritik! Da tritt man nicht nochmals nach und zeigt den Moslems, daß man diesen Papst nicht mag!

    Siehe auch meine vorangegangen Kommentare.

  45. # 52 Maria-Bernhardine

    Aus dem Verein bin ich vor über vierzig Jahren ausgetreten und das war gut so.Selbst wenn ich noch drin wäre: Ein Papst und eine Kirche, die sich bei ihrem schlimmsten Feind einschleimen verdienen keinerlei Mitleid.

  46. Ratzinger zitierte mal was: Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat, und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten.

  47. @PI

    Vielen Dank für das Einflicken meines Kommentars in den Artikel. Eine Ehre!

    😀

  48. Jesus war ja bekanntlich Palästinenser, sprach bestimmt Arabisch, notfalls aus einer alt eingesessenen Jebusiterfamilie. Da passt eine kultursensible Bereicherung am Heimatort bestens dazu. Die verlorenen Brüder müssen doch immer wieder eingeladen werden.

  49. @ #48 FanvonMichaelS. (30. Mai 2014 13:11)

    Haben Sie schon mal was von Diplomatie gehört?

    Die Moslems entlarven sich schon von selbst, da braucht der Papst nicht noch extra darauf hinzuweisen.

    Der Papst bietet Frieden und Freundschaft an. Die Moslems entgegnen mit Aggression.
    Wer Augen und Ohren hat sieht das!

    Die Kath. Kirche zeigt, sie möchte Frieden,
    Der Islam das Gegenteil.

    Sie müssen auch bedenken, daß Millionen Christen in islamischen Ländern leben und somit Faustpfand der Moslems sind.

    Bedenken Sie, wie Moslems randalierten, als PP Benedikt jenes Zitat in Regensburg brachte.

    Wer nichts von Diplomatie versteht, darf nicht Politiker oder Papst werden.

    Mir liegt Diplomatie auch nicht.
    Mir wäre ein islamkritischerer Papst lieber.

    Immerhin hat PP Franz jüngst einen Kopten zu seinem 2. Sekretär gemacht.

  50. Die Münchner Muslime sammeln Geld für eine geplante Moschee in der bayerischen Landeshauptstadt. „Wir sind dabei, eine große Spendenaktion für die Finanzierung im In- und Ausland zu starten“, sagte der Penzberger Imam Benjamin Idriz in München. Das künftige „Forum Islam“ soll auch ein Gemeindezentrum, ein Museum, eine Bibliothek sowie eine Akademie zur Imam-Ausbildung umfassen. Die Stadtverwaltung hatte dem Münchner Forum für Islam (MFI) vor kurzem zwei mögliche Grundstücke an der Dachauer Straße angeboten.

    http://www.welt.de/print/welt_kompakt/print_muenchen/article128542446/Muslime-werben-um-Spenden.html

  51. @ #45 Heisenberg73 (30. Mai 2014 12:51)

    Der Papst bietet Friede und Freundschaft an.

    Moslems schlagen diese aus.

    Führt der Papst hier nicht ganz diplomatisch die Moslems vor?

    Das merkt doch jeder, der Augen und Ohren im Kopf hat!

    Ein Papst ist kein Politiker und kein General.
    Das war einmal. Atheisten, Laizisten und Kommunisten haben den Papst entmachtet.

    Der Papst kann keine Heilige Liga mehr schicken um eine Seeschlacht zu gewinnen oder Wien zu retten.

    Ein undiplomatisches Wort und der Papst brächte Millionen Christen in islamischen Ländern in Gefahr und er könnte ihnen nicht mal helfen.

    +++ +++ +++

    @ #51 Zwiedenk (30. Mai 2014 13:05)

    Wie dumm von Ihnen, daß Sie nochmals nachtreten zur Freude der Moslems!!!

    Sie kapieren einfach nicht, wann die Stunde der Kritik und wann die Stunde der Solidarität mit Merkel oder in obigem Falle dem Papst ist.

    Greifen Moslems unsere Politiker oder den Papst an, müssen wir sie vor den Moslems schützen und zeigen, wo die Front verläuft.

    Wir dürfen den Moslems nicht die Freude machen, ebenfalls nach unserem Kanzler oder Papst zu treten.

    Die Stunde der Kritik an Merkel oder Papst ist ein andermal.

  52. @#8 Wolfgang Langer (30. Mai 2014 11:39)

    Die Frage ist berechtigt. Aber unabhängig davon, ob das Gejaule jeden Tag um diese Zeit stattfindet hätte es der Respekt geboten, die Rede des Papstes nicht zu stören.

    Aber Respekt und Toleranz ist vom Islam nicht zu erwarten. Ein besseres Beispiel kann es kaum geben.

  53. Man kann eben mit Moslems zusammen nichts machen ausser Christen zu toeten und Kinder zu fi**en.
    Wahrscheinlich wollte der Moslem nur auf sich aufmerksam machen und seinen Teil dazu beitragen. Denn schliesslich hat ein anderer Papst frueher den Koran leidenschaftlich gekuesst. Das sollen sie erst mal schriftlich bereuen und uns vorlesen.
    Das ist doch dem Papst egal ob da der Moslems seinen Quatsch vom Turm herunter ruft. Schliesslich liebt der Papst alle Menschen, das heisst, er liebt auch komischerweise Muslime.
    Und Paepste die Callboys anfordern und Knaben kuessen und ein schwules Priesterleben haben. Muessen sich eh nicht aufregen wenn der Teufel vom Turm runter ruft.

  54. # 69 Maria-Bernhardine

    Wer den Wind sät, erntet halt den Sturm. Wer diesen Verbrechern gegenüber Schwäche zeigt hat schon verloren.Dieser Vorfall zeigt das zur Genüge. Das ist das, was Sie leider nicht begreifen.Es ist diesen Halunken in letzter Zeit doch immer wieder bewiesen worden, daß von diesem Papst und dieser Kirche kein Widerstand ausgeht. Für die FDJ- Tante habe ich nur noch Verachtung übrig, die wird weder vom Moslembruder Obama noch vom Rest der Welt für voll genommen.

  55. Wir erinnern uns an die Besetzung der Geburtskirche in Bethlehem 2002 durch rund 200 Moslems, die das Innere Verwüsteten, auf den Altar ka**ten, Bibeln verbrannten, den Weinkeller leersoffen, die Vorräte fraßen, alles, was Christen heilig ist, zerdroschen und ununterbrochen „Allahu Akbar“ und „Israel ist schuld!“ brüllten.

    Mohammedaner sind ja sowas von friedlich und respektieren „die Gotteshäuser aller Religionen“/sarc…

  56. ist das die berühmte islamische Gastfreundschaft, von der uns in Talkshows die islamophilen, nützlichen Idioten (Schauspielerinnen, Weltreisende, Journalisten, Islamwissenschaftler usw.) immer so vorschwärmen?

    Und man muss dabei immer bedenken, hier gehen islamische Palästinenser gegen die christlichen Palästinenser vor! Wie wird es erst uns Deutschen ergehen, wenn der Islam hier in der Mehrheit ist, wenn die Moslems in Plästina schon gegenüber ihren eigenen christlichen Landsleuten keine Rücksicht nehmen?

  57. Der Naschids singende Neger Ibrahim A. (37J.), Asylbewerber aus Ghana, wird einfach für irre erklärt und bleibt straffrei.

    Schaden den er anrichtete:

    Ein geistig verwirrter Mann hat im März fünf Kirchen in Wien verwüstet. Er sprach von einem „göttlichen Auftrag“. Jetzt ist klar: Nicht alle kaputten Figuren können wiederhergestellt werden, der Gesamtschaden macht etwa 150.000 Euro aus.

    Besonders hart traf es die Lazaristenkirche im siebenten Bezirk. In der Kirche wurden insgesamt 26 Statuen beschädigt, sagt Elena Holzhausen von der Erzdiözese Wien. „Wir beginnen gerade mit den ersten Proberestaurierungen. Eine Stein-, eine Holz- und eine Gipsskulptur werden derzeit restauriert.“…
    http://wien.orf.at/news/stories/2648713/

    Weil Ibrahim A., der islamische Vandale, besoffen aus einem Laden flog, zeigt er jetzt den Kaufmann an:
    http://www.heute.at/news/oesterreich/noe/art23654,1002170

  58. Ich mag den Papst ja auch nicht und hab es nicht so mit der kath.Kirche als Institution, aber viele Katholiken sind gute Christen in vielerlei Hinsicht! Es ist eine Schweinerei, was dieser Jodelmoslem da macht!

  59. @ #72 Zwiedenk (30. Mai 2014 14:09)

    Sie kapieren immernoch nichts! Sie sind ein Verräter!

    Egal wie besch-eiden unsere Vertreter des Abendlandes sind, den Moslems gegenüber geben wir das just in dem Zusammenhang, wo unsere Oberhäupter angegriffen wurden, nicht zu!

    Wir öffnen keine Flanke! Wir stellen uns niemals auf die Seite der Moslems! Wir pflichten Moslems nicht bei, indem wir bei einem Angriff auf unsere Vetreter den Moslems Beifall klatschen und unsere Vertreter auch noch prügeln.

    Ganz davon abgesehen, daß der Papst dort keine einsame Messe für sich selbst hielt, sondern unzählige Christen vor Ort waren und einen Gottesdienst feierten.

  60. #77 Maria-Bernhardine (30. Mai 2014 14:51)

    Wieso ist zweidenk ein Verräter? Nur weil man sich eben nicht auf die Seite des pabstes stellt? Ich sehe das genauso, wie viele andere hier, ich stelle mich nicht schützend vor die katholische Kirche und auch nicht vor den Pabst. Der ist doch schliesslich das Sprachrohr Gottes, wozu braucht man dann uns Pöbel.

    Ich denke Du bist hier auf der falschen Website gelandet, zu kath.net oder anderen Fundi Kirchen Seiten gehts woanders lang.

    Zum anderen brauchen wir die Kirche nicht um uns dem Problem islam anzunehmen

  61. Die Störung der Messe des Papstes durch Muezzinrufe geschah nicht nur wie in diesem Artikel belegt in Bethlehem, sondern gem. Bericht des Domradios
    http://www.domradio.de/themen/papst-franziskus/2014-05-24/papst-franziskus-besucht-das-heilige-land auch bei der Messe im Stadion in Amman. Es ist daher nicht ein Versehen der örtlichen Geistlichkeit, sondern durch die Wiederholung ein Beleg für grundsätzliche Haltung der ausdrücklichen Missachtung gegenüber dem Papst als Oberhaupt der weltgrößten Glaubensgemeinschaft der Katholiken und nebenbei auch noch als Staatsoberhaupt. Nach dem ersten Mal hätte man seitens der Gastgeber daraus lernen und die Wiederholung verhindern können. Man muss nicht von Mohammedanern erwarten, dass sie Christen werden, aber Anstand darf man erwarten. Miserable Gastgeber, sie haben nichts gelernt.

  62. Tja, Religionen unter sich. Ich stelle mir gerade vor es ist Religion und keiner geht hin. Das wär mal ein Spaß

  63. OT

    #39 Tritt-Ihn (30. Mai 2014 12:41)

    Zerfall der Ukraine

    Wer sichert die ukrainischen Atomkraftwerke ?

    http://www.tagesschau.de/ausland/ukraine-akw100.html

    Oh nein!
    Artikel verfasst von Jürgen Döschner, dem schlimmsten und dümmsten linksgrünen Demagogen nicht nur des WDDR. Dieses Schand- und Lügenmaul toppt sogar die Nano-3SAT-Agitprop-Abteilung.

    Zur Energiesicherheit gehört in diesem Fall vor allem die Sorge um die Sicherheit der Atomkraftwerke in der Ukraine – angefangen bei der Sicherung der Reaktorruine von Tschernobyl, über die Sicherung und möglichst baldige Abschaltung der noch laufenden 15 Atomkraftwerke bis hin zum Schutz radioaktiver Materialien vor unbefugtem Zugriff.
    Ob diese Aufgaben allein der NATO und der Firma Westinghouse überlassen werden sollten, darf bezweifelt werden.

    Als ob die NATO irgendetwas mit der Sicherung ukrainischer KKWs zu tun hätte.

  64. Sie sind fustriert?
    Zumindest hier hätten sie dem Muezzin das Stoppschild zeigen können.
    Seite ansurfen und mit ‚Strg +‘ vergrößern.

  65. Laut Gebetszeitkalender war was das Asr-Gebet um 15:16 Uhr in Bethlehem am 25.5.2014. Somit war es eine gezielte Provokation. Ich nehme mal an das der offizielle Ruf um 15:16 Uhr erfolgte und dann nochmals um 15:40 Uhr zur Provokation. Die Christen in Bethlehem dürften schon wissen, wann der Plärrer loslegt und ihre Messe gezielt geplant haben.

  66. Allahdings kann einem dieses Allahding schon leid tun.
    5x am Tag sich dieses Geplärre anhören zu müssen, das hält doch niemand aus.

  67. Hier ist der Verweis für Interessiertehttp://www.muslimpro.com/Prayer-times-in-Bethlehem-Palestinian-Territory-284315?date=2014-05-25&convention=MWL&asrjuristic=Standard&dst=auto

  68. #88 Klang der Stille

    Wenn man nicht versteht was der da plärrt, ist es in Arabischen Ländern so wie bei uns das Gebimmel. Gehört zum Tag und man gewöhnt sich dran. Wenn man aber die Verse versteht, und bekommt sie 5 x am Tag um die Ohren gehauen, dann sieht es anders aus. Steet Euch mal vor der Nachbar last 5x mal am Tag ein Band laufen mit–MEIIIIINERRRR IST GRÖSSERRRRR ALS EUREEEEEE:-)

  69. Allah erinnert mich immer mehr an die Wurmgötter die in den Sandalenfilme der 80er Jahre Filme bekämpft wurden.

  70. # 77 Maria-Bernhardine

    Sie merken nicht mehr viel. Der einzige Verräter ist dieser selbsternannte Stellvertreter von was auch immer und seine
    Lakaien, die einem erzählen wollen, das Islam und Christentum auf dem selben „Gott“ beruhen und reihenweise in Moscheen herumfaseln und rutschen. Aber davon kriegen Sie wohl in Ihrem katholischen Fundiekreis nicht viel mit.

  71. @ #78 Fantomas2014 (30. Mai 2014 14:54)

    Sie kapieren es einfach nicht!!! Wegen solchen Spaltpilzen, wie Ihnen geht das Abendland unter.

    +++Wenn ein Führer des Abendlandes von Moslems angegriffen wird und mit ihm die anwesenden Christen, die die Messe feiern wollten, dann müssen wir zusammenstehen, ob uns der Papst nun gefällt oder nicht und nicht gemeinsam mit den Moslems gegen ihn hetzen!!!

    Die UMMA der Moslems hält immer zusammen gegen uns; sind Sunniten, Schiiten, Aleviten, Alawiden, Sufis, Ahamadis auch sonst noch so zerstritten.

    Als in Hamburg neulich der türkische Dieb Diren Dede gefeiert wurde, wurde er erst in der türkischen Moschee aufgebahrt. Eine Schura-Moschee, die kurz zuvor erst zu einer Demo pro Mursi und Muslimbrüder aufgerufen und mitgemacht hatte.

    Die Aleviten richteten ein Spendenkonto für den türkischen Dieb ein und stellten ihre Räumlichkeiten für Gedenkübungen zur Verfügung.

    Eine Dreiviertel Million(deren Eigenangabe) Aleviten(alevitische Kurden, fast alle aus der Türkei) hat Deutschland aufgenommen, weil die Armen ja sooo von den Türken verfolgt würden und sie stellten sich trotzdem hinter einen türkischen Dieb!!!

    Nun könnte man denken, vielleicht sei Dieb Diren Dede gar kein sunnitischer Türke sondern ein alevitischer Kurde gewesen. Aber weshalb wurde er dann in einer türkischen Moschee aufgebahrt und nicht in einem alevitischen Cem-Haus?

    Anderes Beispiel: Auch die diversen Indianervölker Nordamerikas verrieten und bekämpften sich gegenseitig und kungelten mit den weißen Eindringlingen, anstatt zusammenzuhalten. Ein Grund dafür, daß sie weitgehend ausgelöscht wurden.

  72. @ #94 Zwiedenk (30. Mai 2014 17:36)

    SIE raffen absolut gar nichts!!!

    SIE hetzen gemeinsam mit Moslems gegen den Papst und die Christen, die ungestört eine Messe feiern wollten.

    Weil Ihnen der Papst nicht gefällt, schließen Sie ein geistiges Bündnis mit den Moslems und freuen sich, daß Moslems dem Papst und seinen kath. Gläubigen Eins reiwürgte.

    Ob der Papst nun islamkritisch genug ist in unseren Augen, steht im Moment, wo er von Moslems angegriffen wird nicht zur Debatte, sondern die Reihen des Abendlandes müssen dicht geschlossen stehen gegen Moslems und Islam.

  73. # 93

    Die einzige, die nichts rafft sind Sie. Aber so ist das nun mal mit Fanatikern, sie haben ein eingeschränktes Gesichtsfeld. Es ist Ihnen schon alles nicht nur von mir, auch von anderen erklärt worden. Sie sind halt beratungsresistent. Grüßen Sie ihren Füßeküsser von mir, ne, besser nicht.

  74. #1 Patriot Herceg-Bosna (30. Mai 2014 11:24)

    Ausnahme? Wo steht dies bitte im Koran? Benennen Sie mir die Sure, ich kann sie leider grade nicht finden.

    Ausnahme sagt er, Allah kennt keine Ausnahmen und Allah lässt man nicht warten. Verstanden Dhimmi?

  75. selber schuld. Wer den Islam so hofiert, wie die Katholiken und die Protestanten auch in Deutschland, bekommt die Quittung. Wartet mal ab, bis die Moslems in Köln-Ehrenfeld ihre Moschee eröffnen. Da brüllt der Muezzin fünfmal am Tag vom Minarett und der Kölner Dom ist höchstens 1 km weg. Das wird noch lustig werden. Wenn im Dom die Glocken läuten brüllt der Muezin von der Mondgötzenmoschee Allaaaaaaaaaaahu Akabar.

    Deutschland von Sinnen. Aber in Köln haben sie sowieso ständig Karneval im Jahr; Dolleranzbesoffen halt.

  76. Besorgte Christen

    29. Mai 2014 20:46; Akt: 29.05.2014 20:46 Print
    Briten wollen ehemalige Muslime schützen
    Muslime, die zum Christentum konvertieren, haben es in Grossbritannien nicht leicht. Nun sucht eine christliche Organisation sichere Häuser, um die Familien zu schützen…
    http://www.20min.ch/panorama/news/story/26916816

  77. Bernahrdine

    WIR müssen gar nichts. Rein gar nichts. Ich bin weder ein Spaltpilz, was immer dann benutzt wird wenn man nicht mit einem Fundi Daccord geht.

    Wenn der Stellvertreter Gottes, der wahre Stellvertreter ist, dann hat er doch Goot auf seiner Seite, wozu braucht man dann uns.

    Glauben sie mir sie Fundi, das Abendland geht ganz bestimmt nicht durch den Mangel an Christentum zuGrunde. Die Blütezeiten von Deutschland waren meistens durch das Abtreten der Religion in den Hintergrund gekennzeichnet.

    Und auf der anderen Seite, nur weil mir der Pabst zuwieder ist, bin ich nicht auf Seiten der Moslems, denn Allah und sein ganzer Kram ist mir genauso zuwieder.

  78. @ #100 Fantomas2014 (30. Mai 2014 18:53)

    @ #101 Zwiedenk (30. Mai 2014 19:02)

    Sie raffen nichts!

    Ich bin kein Fan von Papst Franz!

    Aber wenn ein Führer des Abendlandes von Moslems angegriffen wird, muß die Papstkritik hintenanstehen, bis zu einem besseren Zeitpunkt.

    Ein Beispiel:

    Sie beide, Fantomas und Zwiedenk, sind Politiker in einem Städchen mit 20000 Einwohnern.

    Als Islamkritiker sind Sie bekannt. 10000 Einwohner stehen hinter Ihnen. 7000 Einwohner sind eher neutral bis islamophil. 3000 Moslems sind total gegen Sie.

    Abends werden Sie von Moslems zusammengeschlagen.

    3000 Moslems sind davon begeistert.
    7000 Deutsche, die neutral bis islamophil sind jubeln mit und treten verbal nach.

    Von den 10000 Deutschen, die bislang zu ihnen standen schweigen 5000, 2500 nörgeln leise vor sich hin. 2500 schwanken hin und her, nicht wenige wechseln zum Moslemlager, weil sie nicht begriffen haben, daß sie als Deutsche jetzt zu Ihnen halten müßten, auch wenn sie Sie sonst nicht leiden mögen.

    Und Sie beide fänden das gut???

  79. Ihr Rechenbeispiel ist Äpfel mit Birnen. Nochmals für sie zum Mitschreiben, wir MÜSSEN gar nichts. Unser großer Luxus ist die Tatsache, dass wir darüber lachen können wenn man unsere Religion verunglimpft, eben weil wir so etwas wie freie denkende Intelligenz haben. Fundies haben dies nicht. Für sie gibt es nur schwarz weiss denken.

    Kritik darf nie auf Stop gesetzt werden, nur wenn es einem gerade andersweitig besser passt. Ich werde weder mit christlichen Fundis agieren und kooperieren, noch mit Moslem Fundis.

    Für mich ist ihr komischer Pabst übrigens kein FÜHRER des Abendlandes. Ganz im Gegenteil für mich ist das einfach nur ein alter Mann mit merkwürdigen Klamotten.

    Hier sind einfach zwei Fundi Religionen aufeinander geprallt und um ehrlich zu sein ist es mir absolut egal. Ich kritisiere den Islam und die Katholiken trotzdem weiter.

    Wir brauchen keine Religion um unsere großen Probleme zu lösen. Ganz im Gegenteil. Würden sich die Leute wie sie, frei machen von Kirche und dem ganzen Spökes, würde bei den Kirchen ganz schnell das große Umdenken und der Weg zur Islamkritik anfangen.

    Da sie aber den Weg der Kirche weitertragen und supporten, wird sich nichts ändern. Sie als Fundi sind nicht nur theoretisch, selber Schuld an der Misere, die sie jetzt anderen in die Schuhe schieben und Hilfe von genau diesen Sündenböcken verlangen.

    TL;DR : Meine Sympathie für Fundis, egal welcher Religion, hält sich nicht nur in Grenzen, sie ist de fakto nicht existent

  80. Gestern war um 18 Uhr bei Phoenix eine Reportage über die Papstreise.

    „Papst Franziskus im Heiligen Land“
    Bilanz einer Reise

    Der Sprecher sagte etwas von „BEREICHERUNG“ durch den Ruf des Muezzin.
    Angeblich war das ein geplanter Teil des Ganzen.
    Den genauen Wortlaut kriege ich nicht mehr zusammen. Als das Wort „Bereicherung“ fiel, war ich sowieso bedient.
    Ich habe das Video nicht gefunden, vielleicht hat ja jemand mehr Erfolg.

  81. #24 xtina (30. Mai 2014 12:14)
    das ist islam. der islam ist böse. um den islam zu tolerieren muss man schon komplett kulturrelativistisch verblödet sein. so wie z.bsp. der pabst.
    ————

    glaubst du, du schaffst es noch in diesem leben, den paPst so richtig zu schreiben?

    kann mir jemand erklären, warum dieses wort so oft falsch geschrieben wird? legastenie lasse ich nicht gelten 😉

  82. Nur defensiever Jihad (al-daf’):

    „Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben; denn die Verführung zum Unglauben ist schlimmer als Töten“ (2,191)

    … (2:190-1) frühe Medina Verse, als Muhammad gerade in Yathrib ankam — wechselte den Namen in Medina welches eine Kurzform ist für Medinatul Nabi, die ‚Propheten Stadt‘ — und noch relativ schwach war.

    … wird ersetzt(Naskh, 2:106, 16:101) durch die letzten Verse aus Kapitel #9 die Muh. z. T. auf seinem Sterbebett(vergiftet) diktierte:

    Jihad ‚talab‘, offensiver Schwert-Kampf, DIE Essenz der islamischen Lehren Q.9:5 „Tötet die Ungläubigen, wo immer ihr sie findet“, 9:29 “Kämpft gegen jene, die nicht an Allah glauben“ (NICHT:“… die Krieg gegen Muh./Allah machen oder rebellisch sind gegen Muh.)

    [Published by: Maktaba Dar-us-Salam, “The House of Peace™”, Riyadh, Kingdom of Saudi Arabia]

  83. Auch wenn Obama, GB sich von Muslimen abhaengig gemacht haben.

    Je laenger der Westen zoegert, den Islam zu zerschlagen und die finanzielle Grundlage durch Oel und Gasmilliarden zu entziehen,

    breitet sich diese Pest auf Grund der pc. Politik des Selbstmordes in westlichen Laendern weiter aus.

    Warum sollen wir die fanatischen, koranhoerigen Muslime weiter aufnehmen und durchfuettern, sie haben genug islamische Laaender wo sie sich wie die Kaninchen weiter vermehren koennen.

    Die kritische Masse der Bevoelkerung der westlichen Staaten wird hoffentlich weiter wachsen,

    die vielen EU kritischen Abgeordneten in Bruessel werden ein deutliches Wort sprechen, was auch ausserhalb Gehoer finden wird.

    Die Chancen fuer einen Wandel sind gut,
    noch ist nicht alles verloren.

    PC muss besiegt werden durch Politik fuer Deutschland, fuer jedes einzelne der Vaterlaender Europas, wie es DeGaulle/Adenauer wollten.

    Die Nivellierung, der zentralistisch/diktatorisache Kurs muss den Finger bekommen,

    stattdessen Wiedereinfuerhung der Grenzkontrollen, wie es vor Maastrich der Fall war, alles was nicht rein gehoert wie Muslime, Zigeuner, Afrikaner usw. heimschicken und garnicht erst den Fuss in ein Land setzen lassen.

  84. #103 Fantomas2014 (30. Mai 2014 19:34)

    Wie schön, daß Sie das Abendland spalten und Christen allenfalls als Kanonenfutter an der Front gegen des Islam verheizen wollen!

    Ihre tollen religionslosen Brüder im Geiste, die kommunistischen Atheisten, sind natürlich die großen Friedensmacher, gell!

    Auch ihre Relativiererei nützt dem Islam und entschuldigt ihn, andere Religionen seien auch schlimm.

    Kurzum, Sie arbeiten auf der ganzen Linie dem Islam zu.

  85. #69 hoppsala (30. Mai 2014 14:05)
    Man kann eben mit Moslems zusammen nichts machen ausser Christen zu toeten und Kinder zu fi**en.
    Wahrscheinlich wollte der Moslem nur auf sich aufmerksam machen und seinen Teil dazu beitragen. Denn schliesslich hat ein anderer Papst frueher den Koran leidenschaftlich gekuesst. Das sollen sie erst mal schriftlich bereuen und uns vorlesen.
    Das ist doch dem Papst egal ob da der Moslems seinen Quatsch vom Turm herunter ruft. Schliesslich liebt der Papst alle Menschen, das heisst, er liebt auch komischerweise Muslime.
    Und Paepste die Callboys anfordern und Knaben kuessen und ein schwules Priesterleben haben. Muessen sich eh nicht aufregen wenn der Teufel vom Turm runter ruft.
    ———–

    was sind sie nur für ein mensch? muss so ein ekelhafter beitrag sein? kann es sein, dass sie aus lauter christenhass den islam herbeiwünschen?

    aha, alle prister sind schwul und paedophil.

    gratuliere zu so einem hirnschaß.

  86. @ #105 wien1529 (30. Mai 2014 19:50)

    Das sind die katholikenhassenden Lutheraner und Calvinisten von vorgestern, die schrieben früher „Pabst“. Luther selber „Pawest“.

  87. #76 Fantomas2014 (30. Mai 2014 14:54)
    #77 Maria-Bernhardine (30. Mai 2014 14:51)

    Wieso ist zweidenk ein Verräter? Nur weil man sich eben nicht auf die Seite des pabstes stellt? Ich sehe das genauso, wie viele andere hier, ich stelle mich nicht schützend vor die katholische Kirche und auch nicht vor den Pabst. Der ist doch schliesslich das Sprachrohr Gottes, wozu braucht man dann uns Pöbel.
    ——–

    dann lern wenigstens, das wort paPst richtig zu schreiben.

  88. „Das war nicht hilfreich“ würde die Muddi sagen. Die Palis machen sich mit solchen Aktionen keine Freunde.

  89. @Haremhab

    Ratzinger zitierte mal was: Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat, und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten.

    Haremhab, vielen Dank für das Zitat! Das war Razingers Zitat aus seiner Regensburger Rede. Diese Rede ist eine der besten Vorlagen, die wir in dieser Zeit bekommen können. Ratzinger hat uns Katholiken eine hervorragende Vorlage mitgegeben, wie wir als selbständig denkende und verantwortungsvolle Katholiken mit dem Islam umgehen sollen. Das Zitat war eine Aufforderung. Mit dem Zitat hat er uns mitgegeben, dass wir unsere Stimmen erheben in Bezug auf die Überheblichkeit des Islam. Da ist nichts Spirituelles, da ist lediglich Angst und Schrecken. Dem Islam Parole bieten ist das Gebot der Stunde. Dieses Zitat müsste man auf eine Postkarte drucken und an alle Katholiken schicken! Das Zität hätte man auf Postkarten auf dem Katholikentag in Regensburg verteilen können. Fällt mir auch erst heute ein, durch Michael Stürzenbergers hervorragendem Beitrag. Irgendwann wird es zum Gebot der Stunde, dass wir uns damit gegen den Islam erheben. Dann gibt uns dieses Zitat die Kraft, die wir brauchen. Wenn wir nicht vom Islam überbrüllt werden wollen müssen wir jetzt aufwachen und uns gegenseitig aufrütteln. Ich bin mir sicher, dass durch diese Beiträge und durch dieses Video hier eine Diskussion ausgeht! Da bin ich mir sicher, dass das passieren wird. Eindrucksvoller hätte uns der Islam nicht erniedrigen können.

  90. Nachtrag zu #111 Pedo Muhammad

    Das irrwitzige bei Allah ist, das JEDER Krieg eigentlich nur defensiven Charakter hat –> denn jeder wird als Muslim geboren (lt. islamischen Glauben)

    Auf der anderen Seite ist jeder Ungläube vom ‚richtigen Weg‘ Allah abgekommen und ist korrupt, bestechlich & tut teuflische Dinge; sie besetzten ALLE muslimisches Land –> also ist jeder Krieg defensiv (auch 9:5, offensiver Jihad)

  91. #105 wien1529 (30. Mai 2014 19:50)

    glaubst du, du schaffst es noch in diesem leben, den paPst so richtig zu schreiben?
    kann mir jemand erklären, warum dieses wort so oft falsch geschrieben wird? legastenie lasse ich nicht gelten

    „Pabst“ ist eine bekannte Firma, die hochwertige PC-Lüfter herstellt.
    Vor allem Computer-Experten neigen zu dieser Schreibweise.
    Das Oberhaupt der katholischen Kirche wird bei heise,
    golem und telepolis daher sehr oft falsch geschrieben.
    Warum das auch hier so ist, ist mir ein Rätsel.

    Dass du ausgerechnet Legasthenie falsch geschrieben hast,
    war sicher Ironie, oder?

  92. #111 Maria-Bernhardine (30. Mai 2014 20:05)
    @ #105 wien1529 (30. Mai 2014 19:50)

    Das sind die katholikenhassenden Lutheraner und Calvinisten von vorgestern, die schrieben früher “Pabst”. Luther selber “Pawest”.
    ———-

    aha, daher weht der wind. die konkurrenz, die neidig ist, dass es mehr katholiken auf der welt gibt als protestanten.

    seltsam, fast immer werden die nichtkatholischen christen aggressiv und kritisieren.

    danke für ihre erklärung und ihre obigen beiträge. ich schätze sie sehr.

    hin und wieder kommt mir der gedanke, dass gerade die antiklerikalen sich wie süchtige verhalten, sie können nicht anders. und insgeheim würden sie sogar den islam begrüßen, weil er die christen umbringen wird. ich traue mich zu wetten, diese antiklerikalen werden die ersten sein, die zum islam konvertieren.

  93. #117 Aaron (30. Mai 2014 20:17)
    #105 wien1529 (30. Mai 2014 19:50)

    glaubst du, du schaffst es noch in diesem leben, den paPst so richtig zu schreiben?
    kann mir jemand erklären, warum dieses wort so oft falsch geschrieben wird? legastenie lasse ich nicht gelten

    “Pabst” ist eine bekannte Firma, die hochwertige PC-Lüfter herstellt.
    Vor allem Computer-Experten neigen zu dieser Schreibweise.
    Das Oberhaupt der katholischen Kirche wird bei heise,
    golem und telepolis daher sehr oft falsch geschrieben.
    Warum das auch hier so ist, ist mir ein Rätsel.

    Dass du ausgerechnet Legasthenie falsch geschrieben hast,
    war sicher Ironie, oder?
    ———

    stimmt 🙂
    natürlich weiss ich, dass man legasthenie so schreibt.

    danke für die erklärung, wobei mir die von maria-bernhardine gefühlsmäßig besser gefällt-

  94. @ #118 wien1529 (30. Mai 2014 20:19)

    „“ich traue mich zu wetten, diese antiklerikalen werden die ersten sein, die zum islam konvertieren.““

    Genau! Vergelt´s Gott!

    Das waren auch meine Gedanken.
    Aber da ich eh schon allein auf weiter Strecke kämpfte, wollte ich nicht noch mehr Zunder, mit provokanten Voraussagen, geben.

  95. der Islam ist egoistisch und intolerant und so sind auch seine Anhänger:

    Wann hat z.B. die türkische Gemeinde sich mal für Deutsche eingesetzt? Spendenaufrufe bei Unglücke, freiwillige Hilfe bei Katastrophen, Unterstützung bei Problemen ?
    die können nur immer fordern und meckern!

    der Wahnsinn geht weiter:
    – im Münchner Stadtrat wollten die freien Wähler mit der AfD zusammenarbeiten. Jetzt Riesenaufschrei der etablierten Parteien:
    Man kann doch nicht mit Rechtspopulisten eine Fraktion bilden!
    aber wenn sich der neue OB für 25000 Euro neue Möbel kaufen will, da regt sich keiner auf!

    – mehr Geld im Kampf gegen Rechtsextreme fordern lt. bay.Rundfunk Städtetag, Kirchen, Jugendring und mehrere Landräte und Bürgermeister

    – unser Außenminister verspricht 10.000 Flüchtlingen aus Syrien die Aufnahme

    – und in Bayreuth wurde in der Fußgängerzone ein Protestcamp von Flüchtlingen eingerichtet

    man kann gar nicht so viel essen, wie man kotzen will!

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-terrorgruppe-isis-ueberfaellt-kurdisches-dorf-ras-al-ain-a-972500.html

  96. #108 Maria-Bernhardine (30. Mai 2014 19:56)
    Ich glaube sie führen ein sehr sehr einsames Leben, da sich so krampfhaft und reflexartig an ihren Papst (ich schreibe es so wie es mir passt) festkrallen müssen (das wird Gott aber nicht schmecken, denn der freie Wille ist das größte Geschenk und so)

    Ich spalte nicht das Abendland und sehe Christen nicht als Kanonenfutter, sie sind mir einfach nur total egal. Das ist halt der Luxus eines wirklich freien Menschen, er kann entscheiden was ihn interessiert und was nicht.

    Kommen sie einfach mal damit klar, dass es jüngere Leute gibt, die mit Religion einfach nichts mehr am Hut haben wollen. Ich schätze sie sind so 50 bis 60 Jahre alt oder so, davon gibts ja auch genug bei PI.

    Glauben sie mir, die Front gegen den Islam wird nicht mit Christen gewonnen.

    Meine religionslosen Mitstreiter sind nicht meine Brüder. Zu meinen Brüdern zähle ich nur mein eigenes Fleisch und Blut. Und wenn sie so naiv sind, dass Atheisten gleich Kommunisten sind, dann würde ich ihnen dringen mal einen Ausritt in die Realität empfehlen. Die meisten meiner atheistischen Freunde sind kapitalistisch geprägt und stehen Kommunismus diametral gegenüber. So ein Mist wenn das mit den Schubladen nicht klappt oder?

    Atheisten sind in der Tat Friedensstifter, weil sie nicht versuchen gut zu sein um eine Loskarte ins Paradies zu kaufen, sie sind gut, weil sie gut sein wollen.

    Ich betreibe keine Relativiererei, sie müssen einfach nur akzeptieren, dass sie mit ihrem Fundi Geschwurbel, keine Blumentöpfe gewinnen und die LEute sich eher lachend abwenden, von solch grobem Unfug.

    Ich habe nicht gesagt andere Religionen seien auch schlimm, jetzt betreiben sie üble Nachrede und setzen schlechtes Zeugnis über mich (Achtung Jesus guckt zu und Gott auch, die mögens beide nicht wenn man lügt)

    Ich arbeite nicht dem islam zu, sie behaupten etwas, was sie sich in ihrem sehr wahnhaften Fundi Geist ausgemalt haben.

  97. @ #123 Fantomas2014 (30. Mai 2014 20:50)

    Werden Sie erst mal alt! Jeder Tag in Ihrem Leben kann Ihre Einstellung radikal verändern.

    Oder sind Sie Hellseher und können für Ihre Denke auf 100 Jahre im voraus garantieren, soll heißen, Sie möchten 80 Jahre auf gleicher Entwicklungsstufe dahinsumpfen?

    Daß Ihnen Millionen Christen Europas piepegal sind, ist kein freies Denken, sondern von Christenhaß diktiert! Und der kommt nun mal aus dem Jakobinismus, Kommunismus und Faschismus. Soviel zu Ihrer geistigen Freiheit.

    Und wieder haben Sie gelogen. Ich schreibe es für Sie zum letzten Mal: ich bin kein Fan dieses Papstes, aber in dem Moment, wo er von Moslems angegriffen wird, stelle ich mich vor ihn und breche NICHT noch MIT dem Moslemmob in Schadenfreude aus.

  98. Die Moslems müssen doch Krach machen, weil nichts dahinter ist. Allah ist größer, sagen sie. Größer ist der komparative Gegensatz zu kleiner und ist nur als solcher gegeben. In diesem Mehr und Weniger gibt es kein Maß und Ziel, es irrt sozusagen planlos umher wie die personifizierte Armut. Es ist das total Unbestimmte, das unendliche Meer der Ungleichheit. Das also „ist“ Allah.

  99. Alle Welt sieht, wie dreist die Palästinenser sind – und wie dominant der Islam ist – unterstützen sie trotzdem. Das kommende Gericht über diese Nationen ist gerecht.

  100. Weiterer Affront der palästinensischen Führung gegenüber dem Papst

    Gerade als der Papst die Oblaten für die Eucharistie vorbereiten will, stehen Abbas und sein Entourage plötzlich auf. Abbas erklimmt die Tribüne, geht mitten im Gottesdienst auf den Papst zu und umarmt ihn zum Abschied, ehe der Palästinenserpräsident mit seiner Autokolonne verschwindet.

    Der Affront wiegt um so schwerer, als der Papst in dem Ausschnittsvideo von http://www.youtube.com/watch?v=njY1Tw_EVl0 bei 11:40 seine Einladung auch an Abbas ausgesprochen hatte, in den Vatikan zu kommen und für den Frieden zu beten.

    http://www.israelnetz.com/aussenpolitik/detailansicht/aktuell/kommentar-ueberraschungen-beim-papstbesuch-88186/

  101. #124 Maria-Bernhardine (30. Mai 2014 21:55)

    Nein danke, wenn alt werden damit einher geht, ein Fundi zu werden, dann verzichte ich. Meine Einstellungen haben sich verändert und mir ist Religion halt einfach schnurzpiep egal. So ist das einfach.

    Ich sumpfe nicht auf der gleichen Entwicklungsstufe dahin, dieses Argument kann man aber auf Kirchgänger münzen die jeden Sonntag auf Knien rumrutschen und ewig das gleiche tun und die gleichen Lieder singen.

    Hören sie zu Fundi, ich habe nicht gesagt mir sind Millionen Christen egal, mir ist die Religion egal, alle Religionen sind mir total egal. Sie sind das beste Beispiel dazu, so zu denken, ich meine sie haben ja sogar einne Groll gegen andere Christen die nicht ihrer Richtung entspringen (fast genauso wie Moslems die sich untereinander nicht ausstehen können, na so ein Zufall aber auch)

    Ich habe keinen Christenhass, nur ich bin nicht so engstirnig und rückwärtsgewandt wie sie, fpr die es nur schwarz und weiss gibt (muss wohl das Alter mit sich bringen)

    Also was bin ich denn jetzt, Jakobiner, Kommunist oder Faschist, entscheiden sie sich mal welche Keule sie auspacken wollen. An mir perlen solche Aussagen ab, wenn Religionskritik in ihren Augen mit Kommunismus und Faschismus etc gleichzusetzen ist, dann bin ich sehr gerne ein kommunistischer Faschist.

    Es ist sehr amüsant dass sie permanent lügen (gegen die Gebote verstossen) aber mich der Lüge bezichtigen. Leute wie sie sind der Grund warum sich klar denkende Menschen aus Kirche und Religion verabschieden.

    Mir persönlich ist egal von wem sie Fan sind, ich muss es ja nicht sein, also akzeptieren sie, dass mir Kirche und Religion ttttttooooootal egal sind.

    Dann stellen sie sich mal mit Kerze und Gesangsbuch vor ihren Freund und retten ihne vor den „attackierenden“ Moslems.

    Wenn sie meinen dass eine Mir ist es egal Einstellung gleichzusetzen ist mit dem Mitlachen mit einem Moslemmob, dann ist es halt so, mir sind ihre Ausführungen dazu ehrlich gesagt auch total egal.

    Ich kann ja verstehen dass man als Frau jenseits der 50, die Kinder sind aus dem Haus, der Mann weg, man sein Fundi Heil in der Kirche sucht. Ist doch schön, aber Menschen sind verschieden und was ihr Tee ist, muss nicht mein Tee sein

  102. war das den nun eine normale Gebetszeit oder hat der Muzzi extra wegen dem Papst geplaert?

  103. Sorry aber das was du da schreibst ist nicht richtig. Ich bin weder ein Moslem noch ein Christ, doch weiß ich, dass dies keine Absicht war, sondern ein ganz normaler Gebetsruf zur normalen Gebetszeit. Warum das so laut ist, ist wohl offensichtlich, die Moschee ist unmittelbar in der Nähe!
    Ich bin kein Fan vom Islam, aber man muss fair bleiben. Als Pierre Vogel Kundgebungen gehalten hat, läuteten auch Kirchenglocken. Da macht doch niemand den Christen einen Vorwurf, wenn es zu normalen Zeiten läutet.

  104. @ #128 Fantomas2014 (30. Mai 2014 23:37)

    Was soll man auf Ihren dummen kindischen Trotzkommentar noch antworten?

    1.)Ich bin kein Fundi. Schon zigmal erklärte ich, daß ich diesen Papst nicht bevorzuge

    2.) X-mal schrieb ich schon Kritik zu diesem Papst

    3.) Wenn z.B. Thema ist, daß Papst Franz für noch mehr Mitleid mit den Abenteurern, den Lampedusa-Negern & Co. wirbt, bin ich sauer auf ihn und schreibe es auch. +++Und genau dann ist die Stunde der Kritik an ihm und seinen Reden und nicht, wenn er von Moslems angegriffen wird!+++

    Sie begreifen einfach nicht, daß sich das Abendland nicht von Moslems spalten lassen darf!!!

    Während sich die Umma einig ist, wenn es gegen uns geht.

    Das ist deren Stärke, gegen uns stehen sie alle zusammen: Sunniten, Schiiten, Aleviten, Alawiden, Sufis, Moslembrüder, Salafisten, Whahabiten, „moderate Moslems“, linke Moslems(bestimmte Iraner, Türken, Tunesier, ägyptische und palästinensische Araber und Kurden) usw.

    4.) Mehrfach schrieb ich schon, daß ich fast 20 Jahre kirchenfern und weitere 20 Jahre ausgetreten war, davon die letzten Jahre einen esoterischen Schlag hatte und auch bei den Evangelen reinschmupperte. Ferner arbeitete ich für die GfbV und sympathisierte mit Grünen, Greenpeace, Amnesty und diesem ganzen Gelumpe.

    5.) Ich war mit einem Maoistenkader verheiratet und bewegte mich damals in dem Umfeld, Demos gegen den Vietnamkrieg, „Rote Fahne“ verkaufen, Flugblätter verteilen, Büchertische, Basare, Einheitsfrontdemos wegen den ach so armen eingesperrrten RAF-Leuten der ersten Generation usw. Allerdings und heute zum Glück, hatte ich immer eine Schwäche für „bürgeliche Spießigkeit“ bewahrt, weshalb ich nie eine Karriere bei den Maoisten machte und von Kadergesprächen ausgeschlossen blieb. Sogar mein heutiger Ex schwieg wie ein Grab, was sie in Kadersitzungen verhandelten.

    6.) SIE SIND EIN ABENDLANDVERRÄTER! Ihre betonte Gleichgültigkeit gegenüber Christen ist unwahr. Je mehr Sie sie betonen, desto mehr hört man Ihre Wut auf die Kirche heraus. Und das ist gar keine Gleichgültigkeit, wenn Sie auf angeblich auf Knien rutschende Katholen starren und sich darüber echauffieren

    Ihre persönliche Meinung ist Ihnen wichtiger, als eine Einheitsfront. Und ob sie darüber lachen, wenn Millionen Christen abgeschlachtet werden oder ob es ihnen wurscht ist, ist im Ergebnis dasselbe.

    Aber unterschätzen Sie nicht die Zahl der Christen. Auch wenn gerade die europäischen Christen, in meinem Alter, oft nur Taufscheinchristen oder vehemente Kirchenmodernisierer, also zeitgeistige Aufweicher sind, die Kirchen sind jung!

    16 Mai 2014, 12:00
    Intoleranz gegen Christen in Europa nimmt zu

    „“…Wie es zu Frankreich für das Jahr 2012 heißt, haben sich dort 543 Fälle von Zerstörungswut gegen Christen gerichtet, 84 gegen Muslime und 40 gegen Juden. Der Bericht führt auch 41 Gesetze in 14 Ländern an, die die freie Religionsausübung von Christen einschränkten…““
    http://www.kath.net/news/45956

    27 Mai 2014, 08:00
    „“Europawahl: Die CDU/CSU verdankt ihre Stärke den Katholiken

    SPD schneidet bei Evangelischen überdurchschnittlich gut ab…

    Von den Konfessionslosen votierten 23 Prozent für die Union…

    Bei den Katholiken kam sie(SPD) auf 24 Prozent, bei den Konfessionslosen auf 25 Prozent…

    +++Konfessionslose bevorzugen Grün und Links

    Die Konfessionslosen tendieren stark zu Bündnis 90/Die Grünen und der Partei „Die Linke“.

    Von den Bürgern ohne Kirchenbindung entschieden sich zwölf Prozent für die Öko-Partei (Gesamtergebnis 10,7 Prozent) und 15 Prozent für die Linkspartei (7,4 Prozent).

    „Grün“ wählten elf Prozent der Protestanten und zehn Prozent der Katholiken.

    „Die Linke“ erreicht hier fünf bzw. drei Prozent.

    Die eurokritische „Alternative für Deutschland“ (AfD) erzielte unter den konfessionslosen Wählern mit neun Prozent eine überdurchschnittlich hohe Zustimmung (Gesamtergebnis sieben Prozent).

    Unter den Protestanten stimmten sechs Prozent und unter den Katholiken fünf Prozent für die AfD.

    Für die AfD werden künftig unter anderem die bekennende Christin Beatrix von Storch (Berlin) und Bernd Kölmel (Ötigheim bei Rastatt) im Europaparlament sitzen.

    Die FDP (3,4 Prozent) findet dagegen bei konfessionell gebundenen und konfessionslosen Wählern eine in etwa gleich starke Zustimmung…““
    http://www.kath.net/news/46145

  105. @ #130 Marokkaner (31. Mai 2014 04:15)

    Ah, interessant, Sie sind Marokkaner und kein Moslem!

    Was sind Sie dann?

    Apostat, Christ, Jude, Atheist, Agnostiker, Kommunist, Pantheist, Neuheide, Animist, Grüner, Buddhist, Islamversteher???

  106. #130 Mackaronier

    kirchenglocken krächtzen nicht jesus ist größer.
    das du, als ein Marokkaner kein moslem bist ist
    hier bei pi nicht mal als witz gut.
    WAS macht eine moschee in
    BETLECHEM überhaupt.
    warum vertreibt
    ihr die
    christen dort, die vor den Verrägen von OSLO
    die merheit stellten, was will die brut da,
    es ist euch weder heilig, noch von
    bedeutung. ihr wollt vertreiben,
    liegt im blut, was?

  107. Bernhardine

    Du kannst mich gerne Verräter nennen, aber immerhin hatte ich noch nie nen Rotstich auf meiner Weste des Lebens. Ihre Brieflein an den Papst zwecks ungebührlichem Benehmens sind in etwa so sinnvoll wie Kaugummi kauen beim lösen von Mathematikaufgaben.

    Die lachen sich über einen Brief einer leicht verklatschten Frau kaputtt, soviel ist sicher.

    Sie als Gottesfürchtige Person, sollten eventuell keine Mutmaßungen anstellen, mir zu unterstellen ich würde Christen abschlachten gutfinden, nur weil mir Religion egal ist, dafür wären sie zur Bibel Zeit öffentlich verbrannt und gevierteilt worden, soviel ist sicher.

    Ja ich echaufiere mich, weil sie mir sagen ich würde dahindümpeln, während andere Leute jeden tag die gleichen Lieder trällern.

    Haben sie schon mal darüber nachgedacht dass Religionen der Kern allen Übels sein könnten (den Koran zum Beispiel lesen, das religiöse Pamphlet der Moslems)

    Warum hauen sich Leute die ohnehin schon hohle Birne ein? Richtig weil Gruppe A meint, dass ihr unsichtbarer Freund cooler als der von Gruppe B ist.

    Verbannt man Religion, so verbannt man automatisch den Islam

  108. Bergoglio wird sich sogar noch gefreut haben, dass der Mohammedaner mitbetet, er ist ja auch der Ansicht, Gott wäre Allah und Mohammedaner wären seine Freunde, wenn er nur nett ist.

    Wir sollten uns alle etwas mehr an den Mohammedanern orientieren, aktuell schwebt mir da etwas mehr Mekka in nichtmohammedanischen Ländern vor.

    Kein Aufenthaltsverbot ist illegal.
    😉

    Und Flurbereinigung von störenden Brülltürmen auch nicht.

    http://www.liveleak.com/view?i=5fa_1313393829&comments=1

    (Nehmt aber den Ton raus…)

  109. @ #130 Marokkaner (31. Mai 2014 04:15)

    VON WEGEN ZUFALL ODER SO:

    „“In dem Video der gesamten Messe hat der Muezzin seinen großen Auftritt ab 15:40
    Muezzin überdröhnt Papst Franziskus mit “Allahu Akbar” bei Messe in Bethlehem
    Während der Papstmesse vor der Geburtskirche Jesu in Bethlehem provoziert palästinenscher Muezzin mit “Allahu akhbar”- Rufen

    Als der Papst am 25. Mai an der Geburtskirche Christi in Bethlehem eine Messe hielt, plärrte ein Muezzin von der Moschee gegenüber das minutenlange und ohrenbetäubende Gebetsgejaule “Allah u Akhbar” vom Minarett. Es begann genau in dem Moment, als Franziskus das Dominus vobiscum (“Der Herr sei mit euch!”) sprach.

    Damit wollten Moslems wieder einmal die Überlegenheit ihres Gottes zeigen, denn sie sehen schließlich Allah als “größer” an. Mehrere tausend gläubige Christen wurden Zeugen dieses unverschämten Affronts. Der Muezzinruf hat folgenden Inhalt:

    Allah ist größer (als alles und mit nichts vergleichbar)

    Ich bezeuge, dass es keine Gottheit gibt außer Allah

    Ich bezeuge, dass Mohammed Allahs Gesandter ist

    Eilt zum Gebet

    Eilt zum Heil

    Eilt zum besten Werk

    Das Gebet ist besser als Schlaf

    Allah ist größer (als alles und mit nichts vergleichbar)

    Es gibt keine Gottheit außer Allah…““
    http://koptisch.wordpress.com/2014/05/31/papst-franziskus-erlebt-was-kopten-wahrend-jeder-messe-horen/

  110. # 136 Maria-Bernhardine

    Jammern Sie nicht rum. Es kriechen schließlich Ihre “ christlichen Brüder “ dem Islam reihenweise in den Allerwertesten. Christentum und Islam gehören gemeinsam in die Tonne.Ihr famoser Jesus und Euer aller
    „Gott“ sind schon lange Sternenstaub. Und nun können Sie wieder rumtoben – es juckt mich nicht. Sie und Ihr Aberglaube sind wie der Islam ein Auslaufmodell. Religionen kommen und gehen, nur die menschliche Blödheit bleibt bestehen.

  111. BILD zeigt das erste Foto von Baby Maya aus dem Sudan. Die Mutter des Mädchens wurde zum Tode verurteilt, weil sie Christin ist.

    Das erste Foto von Baby Maya
    Warum darf meine Mama nicht leben?

    Es ist ein Anblick, der zu Tränen rührt:
    Ein neugeborenes Baby liegt auf dem Schoß eines Mannes im Rollstuhl…
    http://www.bild.de/politik/ausland/christenverfolgung/das-erste-foto-des-sudan-babys-36187290.bild.html

    Die Weltkarte
    des Christen-Hasses

    Noch immer werden rund 100 Millionen Christen in mehr als 50 Ländern verfolgt, schätzt die Organisation „Open Doors“. Am schlimmsten leiden Christen in Nordkorea, Somalia, Syrien, Irak, Afghanistan, Saudi-Arabien (siehe Weltkarte oben).

    +++Überall dort, wo der Islam Staatsreligion ist, haben Christen Probleme.
    Anm.: Ach, legen diese Staaten etwa nicht den Islam falsch aus? 😉

    +++Überall dort, wo starre Regime herrschen – wie zum Beispiel in Nordkorea – ebenfalls.
    http://www.bild.de/politik/ausland/christenverfolgung/die-weltkarte-des-christen-hasses-christenverfolgung-sudan-35999706.bild.html

  112. Brutaler Ehrenmord in Pakistan – Reflexion
    30. Mai 2014

    “”Wir fragen den Islam und seine Vertreter:

    +Wie kann es eine Religion schaffen, Menschen eine solche Kultur des Todes einzupflanzen, die jedes natürliche Gewissen ersterben lässt?

    +Wie kann es eine Religion schaffen, Menschen dazu zu bringen, zu denken, dass ein Menschenleben gegenüber eines abstrakten und völlig überzogenen und irrationalen Ehrbegriffs des Egos oder des Gruppenegos nichts zählt?

    +Wie kann es eine Religion schaffen, dass ein Vater seine eigenen Kinder tötet zusammen mit Familienmitgliedern auf grausamste Art und Weise und noch nicht einmal Bedauern zeigt? Das machen nicht einmal Säugetiere.

    +Wie kann es eine Religion schaffen, dass ein Großteil der Familie bei solchen Morden mitmacht?

    +Wie kann es eine Religion schaffen, dass die primitivsten Instinkte, die jede andere Religion im Rahmen ihrer Verkündigung bekämpft, in den Verhaltenskodex von Vertretern der “Krone der Schöpfung” eingepflegt wird?

    +Wie kann es eine Religion schaffen, dass ein Großteil der Gläubigen diese Taten auch noch gutheißt?

    +Wie kann es eine Religion schaffen, Menschen soweit zu bringen, dass die Liebesheirat unter das Diktat der “elterlichen” Zwangsheiratsbestimmungen zu stellen?

    +Wie kann es eine Religion schaffen, Menschen dazu zu bringen, ihr Verhalten das unter das Instinktverhalten von Tieren sinken zu lassen?

    +Wie kann es eine Religion schaffen, aus Menschen solche Monster werden zu lassen?

    +++Die Antworten sind relativ einfach…””
    http://koptisch.wordpress.com/2014/05/30/brutaler-ehrenmord-in-pakistan-reflexion/

    Im Islam fehlt eine Gotteskomponente, die der „Prophet“(Mohammed) immer außen vorgelassen hat, weil er Angst vor ihm hatte:

    Den HEILIGEN GEIST! Denn der HEILIGE GEIST fordert wahre Vollkommenheit, fordert Liebe der Uneigennützigkeit (und nicht der Religionseinforderung) und fordert aus der Liebe als Grundprinzip menschlichen Handelns den Menschen auf, von Gewalt in jedem Fall, außer in Notwehr, Abstand zu nehmen.

    Der HEILIGE GEIST war der Urheber der 10 Gebote, die dieser Prophet nicht einhalten konnte, denn ohne Gewalt wäre der Islam offensichtlich von vornherein gescheitert. Und das wäre wirklich besser gewesen.

  113. # 140 Maria-Bernhardine

    Der Spiritus Sanctus hat vor allem Mohammed nicht in den Kram gepaßt, weil er die geistige Mutter Jesu ist, nicht nur weil er die Liebe und die Dynamis in der Trinität darstellt. Akzeptiert er ihn, ist Jesus nicht mehr nur ein Prophet, sondern der Logos, der Fleisch geworden ist. Wieso soll dann nach dem Logos noch ein Prophet wie Mohammed kommen? Jesus ist ja nicht nur für die Juden gekommen ( wie Mohammed fälschlich behauptet ), sondern, da diese das Erbe nicht angenommen haben, für alle Menschen (Lukas 24,47 ).

  114. Soso – Allah ist grösser.

    Sein Muezzin ist in jedem Falle lauter!

    Und kleiner als der Papst ist er auch noch, denn er musste ja auf´s Minarett steigen!

    Was bleibt dann bei einer solchen Lautstärke und bei einer solchen Grösse noch an Religion übrig?

  115. #133 mike hammer

    Eine gewisse Rassenzugehörigkeit heißt nicht sofort, dass man gleichzeitig Anhänger dieser Religion sein muss. Ich weiß nicht wovon du redest, aber ich habe nirgendwo eine Moschee erbaut, noch klebt Blut an meinen Händen. Ich halte Religion generell für Schwachsinn, dazu muss man nur Nachrichten schauen. Das beste Beispiel ist was dort täglich im „Heiligen“ Land geschieht. Der eine möchte den anderen übertönen, um zu zeigen, wer den größten imaginären Freund hat.

    „kirchenglocken krächtzen nicht jesus ist größer.“
    Es geht um das Störe. Ich kann es nur nochmal sagen, man muss fair bleiben. Es ist ihre reguläre Gebetszeit gewesen.
    Ihr Christen, Juden und Muslime könnt euch weiterhin die Köpfe einschlagen, aber sofern so Leute wie du alles auf eine Rasse beziehen, braucht man sich nicht wundern, wenn man euch Rassisten nennt

  116. #136 Maria-Bernhardine

    Dass ein Gebetsruf lange gehen kann, weiß ich aus meinem Heimatland. Es gibt auch unterschiedlich langes Glockenläuten. Was genau möchtest du jetzt damit sagen?

  117. # Mackaronier


    Eine gewisse Rassenzugehörigkeit heißt nicht sofort, dass man gleichzeitig Anhänger dieser Religion sein muss.

    bist du rassist Mackaroni?
    araber sind keine rasse, es sehen sich syrer-perser-beduinen-ägypter-schwarzafrikaner-lybier-alergier und Mackaronis-Berber-tuareg -Nubier….. als A R A B E R also sülz dein Takija halbwissen einem anderen ab du rassist.

    Ich weiß nicht wovon du redest, aber ich habe nirgendwo eine Moschee erbaut, noch klebt Blut an meinen Händen.

    ich kenne araber in all euren kulturlos-barbarischen aggregatszuständen, ob islamist, komunist, humanist, faschimist, ihr macht immer auf unschuldig, raubt fremdes land und,
    und mordet barbarisch nach herzens lust.
    ich rede von euch von euch volk,
    passt dirs nicht, verkünde es
    den deinen.

    Ich halte Religion generell für Schwachsinn, dazu muss man nur Nachrichten schauen. Das beste Beispiel ist was dort täglich im “Heiligen” Land geschieht. Der eine möchte den anderen übertönen, um zu zeigen, wer den größten imaginären Freund hat.

    dieses land ist nur den juden heilig, alle anderen sollen mal das tönen lassen und
    deine welche das terror-morden
    und erniedrigen.
    wo übertönen juden irgendeinen?
    ohne die euch schützenden und päppelnden christen, hätte israel unabsichtlich längst
    eine grenze mit china, aber dank kennen
    araber nicht, müssen den papst, der
    euch so viel ehre angediehen
    erniedrigen, abscheulich.

    “kirchenglocken krächtzen nicht jesus ist größer.”
    Es geht um das Störe. Ich kann es nur nochmal sagen, man muss fair bleiben. Es ist ihre reguläre Gebetszeit gewesen.

    das ist eine L Ü G E, es hätten zu gebetszeiten alle moscheen loßgekrääht,
    das du lügst entlarvt dich islamisten schon.

    Ihr Christen, Juden und Muslime könnt euch weiterhin die Köpfe einschlagen, aber sofern so Leute wie du alles auf eine Rasse beziehen, braucht man sich nicht wundern, wenn man euch Rassisten nennt

    dein drechschleuder versuch geht wie gesagt in die hose, du rassegläubiger islamist,
    ihr seit keine rasse und mordet aus
    islamismus. mit den NAZIS wart ihr verbündet
    und als Nazionalislamisten seit ihr
    NAZIIS ihr habt ein I mehr.
    rassist elendiger.

Comments are closed.