Vor über 2000 Jahren wurde Christus über die Via Dolorosa getrieben, von den Römern und seinem eigenen Volk mit Spott überhäuft. Ich möchte nicht so weit gehen und den Sohn Gottes mit den erneuerbaren Energien vergleichen. Doch Christus ist durch die biblische Überlieferung zum Sinbild geworden – für all jene, die verspottet und verachtet werden. Genau das geschieht derzeit mit uns Energiewende-Akteuren, die vor Jahrzehnten mit viel Idealismus angetreten sind, um für eine nachhaltige Energieerzeugung und damit den Erhalt der Erde zu kämpfen.

Getrieben von Feinden, mit Spott überhäuft: Den Platz der Römer nimmt mehr und mehr die Bundesregierung ein. Ihr Spott ist, die Erneuerbaren für zu teuer zu erklären, für nicht marktfähig, ja sogar für unsozial. Also unchristlich!? So schleppt sich die Branche in Richtung Golgatha. Kann die deutsche Politik das wollen? Die Nägel, mit denen die Energiewende „gekreuzigt“ wird, hat die Politik geschmiedet. Es sind fatale Fehler gemacht worden. Aber es ist nicht zu spät, diese Fehler zu korrigieren. […] Noch ist Golgatha, der Berg der Kreuzigung, nicht erreicht. Die Volksvertretung, das Parlament, hat nun die Aufgabe der politischen Gestaltung. Beseitigen Sie, liebe Abgeordnete, die Nägel einer unsäglichen Kreuzigung…

(Dieser Ansicht ist der geldgeile Weltenretter Hermann Albers, Präsident des Bundesverbandes Windenergie (BWE), wie man hier genauer nachlesen kann!)

image_pdfimage_print

 

58 KOMMENTARE

  1. Nun, als Metapher kommen die feisten Windbarone tatsächlich im Neuen Testament vor: Es sind die Zöllner.

  2. Dem guten Mann kann man nur erwidern: „Erst wenn der letzte Baum gefällt und der letzte Fluß vergiftet ist, werdet ihr feststellen, daß man Geld nicht essen kann“ !!! Es werden Wälder vernichtet und der massenhafte Tod von Vögeln und Fledermäusen in Kauf genommen nur um diese verdammten WKA`s in Landschaft zu pflanzen !

  3. Nicht die Bundesregierung erklärt die Erneuerbare Energie für zu teuer, sondern der Markt. Die EE muss halt dafür sorgen, dass die Bürger das Geld für sie ausgeben wollen. Viele Grüne interessiert das ja auch nicht. Da kommt der Strom aus der Steckdose. Es könnte ja EE sein, Atomstrom ist es auf keinen Fall. Bezahlen wollen sie es aber dann nicht. Das dürfen gerne die anderen. Die unsägliche Debatte um die Kohle-Subvention hat die Regierung jahrelang geführt. Warum soll jetzt EE künstlich preiswert gehalten werden?

  4. Ja sie sind christusgleich, die Investoren in Offshore- und Onshore-Growiane,
    Sie nehmen das Kreuz auf die Schulter und tragen hinfort die Sünden aller Klimasünder. Es fehlt ihnen nur noch an der Geduld des Gottmenschen.

  5. Wegen „Rücklagen“ wird nun die Umlage für verteuerbare, nichtstabile EEG von 6.4 auf 5.8 ct(kWh sinken, was nichts anderes als ein Buchhaltertrick ist um dem Michl zu suggerieren, die Kostenexplosion für verteuerbare, nichtstabile EEG sei gestoppt. Das ist natürlich Augenwischerei, denn der Ausbau geht weiter und somit auch die Verteuerung der EEG!

  6. Was für ein loses Geschwätz dieser Propeller-Freaks. Aber die Christen darf man ja ruhig provozieren. Ich gehe mal davon aus, dass sich die Muselmanen einen solchen Vergleich mit zentralen Sachverhalten ihres ‚Propheten‘ wohl eher nicht gefallen lassen würden. Wäre mal hochinteressant, wenn diese Naturverbieger auf die Idee kämen, ihr ‚Leiden‘ mit der Steinigung zu vergleichen …

  7. Wen soll der Christus-Vergleich eigentlich ansprechen? Die Klientel der EE-Anbeter gehört ja nicht wirklich zu den Gläubigen…

  8. Im Gegensatz zu „Jesus“, der in der ganzen römischen Geschichte nicht auftaucht ( jetzt werde ich wieder von dessen “ Anhängern“ verdroschen, juckt mich aber nicht ), sind die verdammten
    “ Grünen “ leider Realität und das der Präsident der vor der Pleite stehenden Windradbauerindustrie hier Propaganda macht, ist das logisch.Ich „freue“ mich schon darauf, demnächst wieder die ehemals schöne Landschaft in Ostfriesland zu sehen, die jetzt überall “ verspargelt “ ist.In was für einem irren Land lebe ich eigentlich.

  9. Hat jemand Verbindungen zu kath.net und deren Leserschaft! Die sollten das lesen, ihr hl. Zorn wird wie ein Feuerrad über die verdammten Windgläubigen und Pharisäer hinweggehen!

    Gehet hin und sündiget! 😀

  10. Wirklich geil wäre es gewesen, wenn dieser Vollhorst vom BWE sich zu Mohammed stilisiert hätte. In der Zeit der Verfolgung.

    Es ist kein Zwang im Strom! 😉

    @Zwiedenk
    Auch wenn man nicht Christ oder gläubig ist – kann einem diese Wortwahl des geldgeilen Windradmüllers auffallen. Negativ auffallen.

    Es geht nicht um den Glauben, den man schützen will. Es geht um den größenwahnsinnigen Vergleich.

  11. Der link im Text führt zur Homepage des “ Wattenrat“ . Man sollte nicht nur den hier geposteten Text lesen, sondern noch ein paar andere dort früher erschienene.
    Es geht immer um den inzwischen exorbitanten Energiepreis, aber welche Auswirkungen der Windkraftschwachsinn für Vögel, Fledermäuse, Fische hat ist die wahre biblische Katastrophe! Es reicht beispielsweise schon, wenn Vögel die Windräder von der windabgewandten Seite anfliegen, dann platzen ihnen die Lungen, so bleibt ihnen die Guillotinierung durch die Rotorblätter erspart. Das Aufbauen der Anlagen im Meer erzeugt 160 Dezibel, was dem Lärm direkt neben einer abgefeuerten Haubitze entspricht, das über Monate. Der Lärm zerstört das Innenohr von bsp.weise Schweinswalen, die seitdem zuhauf tot angespült werden.

  12. #15 RechtsGut (28. Mai 2014 07:58)

    Wirklich geil wäre es gewesen, wenn dieser Vollhorst vom BWE sich zu Mohammed stilisiert hätte. In der Zeit der Verfolgung.

    Man stelle sich vor, Merkel hätte das EEG von Erzengel Gabriel empfangen……

  13. Damals war ich auch noch ein Grüner, multi-kulturell, übertolerant gegenüber Religionen aus dem Morgenland und die Argumente für erneuerbare Energien hatten für mich Überzeugungskraft.

    Dann wurde mein Wohnviertel von Islamisten und Moslems übernommen und ich konnte als grüner Spinner die extreme Intoleranz des Islams am eigenen Leib persönlich erfahren.

    Aber auch meine Einstellung zu erneuerbaren Energien haben eine Wandlung genommen. Mir wurde klar, dass die grüne Ideologie massiv die Physik, die Logik und die Naturgesetze verletzt.

    Strom kann man prinzipiell nicht im großen Stil speichern. Sonne und Wind sind absoluten unberechenbaren Schwankungen unterzogen. Wenn kein Wind weht und keine Sonne scheint, dann müssen normale Kraftwerke ans Netz, die sonst wochenlang brach liegen und nur Kosten verursachen. Unsere Strompreise explodieren gerade und der kleine Mann ist der Depp!

    Mir wurde bewusst dass die ganze rotgrüne Ideologie absolut nichts mit der Realität zu tun hat und eher einem bunten Drogentrip gleicht.

    Die rotgrüne Ideologie bringt uns den islamischen Faschismus, die Unfreiheit, eine Apartheid gegen Einheimische, extreme Kriminalität, ein extrem unsicheres und teueres Stromnetz und sie gefährdet geradezu fahrlässig den Frieden in Europa.

    Lasst uns aufstehen und die rotgrünen Irren mit ihren abgehobenen, realitätsfernen und faschistoiden Idioten-Ideologie bekämpfen wo es nur geht!

    😉

  14. Deutschland wird erst wieder zur Vernunft kommen, wenn es die Wahnsinnigen, die dümmste und hässlichste Ausgeburt auf diesem Planeten, die sogenannten Grünen nicht mehr gibt!
    Leider lässt das deutschlands Blödmann-Michel nicht zu!

  15. Erst wenn der letzte Bahnhof abgerissen, das letzte Industriegebiet renaturiert, der letzte Flughafen geschlossen und das letzte Kraftwerk stillgelegt wurde wird man erkennen das man rotgrüne Ideologie nicht essen kann!

    😉

  16. Also manchmal sollten hier Satiren kenntlich gemacht werden! Immerhin steht hier: „ICH (!) möchte nicht so weit gehen und den Sohn Gottes mit den erneuerbaren Energien vergleichen. Doch Christus ist durch die biblische Überlieferung zum Sinnbild geworden – für all jene, die verspottet und verachtet werden. Genau…“

    Dass sich das gesamte politisch-korrekte Gutmenschentum von Ulrich Wickert bis Katrin Göring-Eckardt oder Claudia Roth in frühchristlicher Nähe verortet, wobei sich schon mal ein Quotenjude wie der Friedmann´s Mischel als „reuiger Sünder“ zugesellt, ist nicht eben neu.
    Trotz ihres narzißtischen Gerechtigkeits- und Nivellierungsfiebers, oft genug medienwirksam äußerst larmoyant hervorgebracht – ganz hervorstechend die BefreiungstheologInnen Antje Vollmer oder Margot Käßmann oder das effeminierte Weichei Volker Beck -, sind die heutigen Gutmenschen ALLES ANDERE als Märtyrer im Sinne des Frühchristentums!
    Keine/r VON DENEN ließe sich wegen „der Überzeugung“ in die „Löwengrube“ werfen oder kreuzigen oder pfählen…
    Vielmehr gibt es da schon Zusammenhänge mit den „Märtyrern“ in „islamischer Tradition“, die erdolchten, abstachen, zustießen oder sich heute in die Luft sprengen…
    Aber bei aller einseitig gepflegten „Ökumene“ mit dem im Grunde faschistischen Islam, würden sich unsere Gutmenschen natürlich auch nicht selbst „opfern“.
    Ihnen genügt es, medial und politisch (wirtschaftlich sind sie zu leistungsschwach und bedeutungslos, als ewige Loser und Studienabbrecher!) die „moralische“ „Deutungshoheit“ (= Tugendterror!) innezuhaben.

    Und an was erinnert uns das: Natürlich daran, wie vernichtend und totalitär das Christentum im Römischen Reich nach Konstantin dem Großen die Macht übernahm, und seinerseits nun Mysterienkulte wie die viel spirituelleren Anhänger des Isis- oder Mithraskults oder die Gnostiker verfolgte.
    Diese Tradition setzte sich bis in die Neuzeit fort: Jakobiner, Illuminaten, Faschisten, Bolschewisten, Anarchisten u. dergl. haben Terrorregimes ungeheuren Ausmasses geschaffen, indem sie sich stets selbstmitleidig auf ihre „Ursprünge“ als Verfolgte und Verfemte beriefen…
    Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass hier Traditionsstränge bis zum frühen Christentum reichen, was kein Geringerer als Friedrich Nietzsche in „Der Antichrist“ zum Ausdruck brachte!

    Die heutigen Allerwelts- und Alltagschristen mit ihrem unappetitlichen Kultur- und Ethikrelativismus, zu denen freilich auch die atheistischen Sozialrevolutionäre aller Couleur und die bürgerlichen Sozialromantiker und Gleichheitspropagandisten zu zählen sind, sind natürlich bescheuert genug, in unsere zivilisatorischen Zonen den Islam zur Landnahme und Ausbreitung einzuladen und unsere Industriegesellschaften energieökonomisch auf das Niveau Kambodschas unter den roten Khmer zu drücken…

  17. @#23 0Slm2012 (28. Mai 2014 08:50)
    SUPER KOMMENTAR!!! LESEN!!! 🙂

    DAS IST SPRACH-KRAFT!

    Die heutigen Allerwelts- und Alltagschristen mit ihrem unappetitlichen Kultur- und Ethikrelativismus, zu denen freilich auch die atheistischen Sozialrevolutionäre aller Couleur und die bürgerlichen Sozialromantiker und Gleichheitspropagandisten zu zählen sind, sind natürlich bescheuert genug, in unsere zivilisatorischen Zonen den Islam zur Landnahme und Ausbreitung einzuladen und unsere Industriegesellschaften energieökonomisch auf das Niveau Kambodschas unter den roten Khmer zu drücken…

  18. Der Typ hat ein Rad ab.

    Oder, um es mal „theologisch“ zu formulieren, wie sagten wir doch als Kinder:

    Selig sind die Bekloppten, denn sie brauchen keinen Hammer.

  19. @ 0Slm2012

    Das wirklich wahnsinnige ist, dass die linksgrünen „Widerständler“ sich das wirklich SELBST GLAUBEN. Die glauben an ihre eigenen Lügen, die GLAUBEN an ihre Propaganda. Das verbindet sie (der GLAUBEN) auch mit den religiösen Spinnern der Arxxx-hoch-Sekte!

  20. #25 #27 RechtsGut

    Na?! Du tippst in Großbuchstaben. Ist deine Stimmung noch gut vom Sonntag Abend! – ganz doll smile 🙂

    Ja, die Sprachkraft hätte ich gern! Solche Dinge kopiere ich, sortiere in Sammlungen zu: Islam, Klima, … andere große Topics. Man weiß nie, wann so ein Mist mal vor die eigenen Füße fällt. Dann sag ich, ich muss mal ;-)…. bin kurz weg ;-)…. und hol mir meine Wissenssammlung. Sozusagen outsoured Gehirn.

  21. @#23 0Slm2012 (28. Mai 2014 08:50)
    SUPER KOMMENTAR!!! LESEN!!! 🙂

    DAS IST SPRACH-KRAFT!

    Es mag sprachkräftig und gut zu lesen sein, aber man muß dem Autor offensichtlich erklären, daß das Christentum nichts mit „Machtübernahme“ oder eben heute dem genauen Gegenteil, dem „Relativismus“ zu tun hat. Keine dieser Kategorien entsprechen dem christlichen Glauben.

    Wahre Christen übernehmen nirgendwo politische Macht. Darum messern sie auch niemanden, der ihren Herrn beleidigt oder ihn für seine niederen wirtschaftlichen Absichten mißbraucht, wie es dieser Windmühlen-Boss macht. Dass „die Kirche“ im alten Rom politisch agierte ist ein immer wieder gehörtes, langweiliges Argument. Ja, das tat sie. Aber sie konnte sich dabei nirgendwo auf ihren Herrn berufen. „Mein Reich ist nicht von dieser Welt“.

  22. Bei meiner Rückreise aus Frankreich nach Norden über Stuttgart ist mir aufgefallen, das es ein sehr großes Nord-Süd Gefälle in der Anzahl der Windräder gibt. Weht im Süden kein Wind? Und große Flächen sind mit Solaranlagen und Rapsflächen gleich Biosprit für die Landwirtschaft verloren gegangen.
    Sieht trotz großer Subventionen die Branche der Windbeutel ihre Gewinne schwinden, keine Stromtrassen, also kein Gewinn, dafür aber Steigerungen des Strompreises für den Endverbraucher durch Ökosteuer und rings um Deutschland jede Menge alte und neue Atomkraftwerke und jetzt muss der arme Gekreuzigte herhalten, der heute schon von den islamisch katholischen Kirchenfürsten missbraucht wird.

  23. Strom aus Windenergie zu erzeugen ist OK. Der Fehler liegt darin zu glauben, man könne den Stromverbrauch einer ganzen Industrienation mit alternativen Energien decken. Das geht nicht wegen der Wechselhaftigkeit der Wetterlage und mangels genügender Großspeicher-Vorrichtungen.

    Wenn man nicht mittels EEG den Markt so drastisch deformiert hätte (Einspeisevergütung, Privilegierung, Subventionierung usw.), dann wären die alternativen Energien viel früher an Grenzen gestoßen und man hätte genug Zeit zum Nachdenken gehabt.
    Das einzige, was Sozen und Grüne gut können, das ist Propaganda, wie auch dieser Jammerartikel von Albers wieder zeigt.

  24. OT
    Wunschdenken beim FOCUS, das hätten sie wohl gern: „Steht die Partei vor der Spaltung?“

    Der Impuls für die Austrittswelle der Liberalen könnte von der „Liberalen Vereinigung“ kommen, einem Verein, den Mitglieder von AfD und FDP [!] kurz vor der Europawahl gegründet hatten.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/trotz-erfolg-bei-europawahl-streit-in-der-afd-partei-vor-der-spaltung_id_3877434.html

    Da kann man nur sagen: „Tschüssikowski, Kameraden!“ Reitet den fast toten Gaul FDP ganz zu Tode, hehe.

  25. Was muss man genommen haben, um sich als Vogelschredderfan in derart narzisstischem Größenwahn mit Jesus zu vergleichen?
    Ausgerechnet jenem Jesus, dessen Anhänger dem linksgrünen Pack sonst als reaktionär und ewiggestrig gelten?

  26. @Frett
    Gäbe es das EEG nicht (und vor allem: Die festgeschriebenen Vergütungen), dann stände wohl kaum ein groß-Windrad in der Landschaft. Es lohnt sich schlicht nicht, an den meisten Standorten.

    So aber werden wir -BEI GOTT! 😉 – die Welt retten. Deutschland macht mal wieder den Vorreiter. Und die anderen Länder lachen sich heimlich kaputt über die bekloppten Deutschen, die so um wesentliche Teile ihres Einkommens gebracht werden.

  27. …um wesentliche Teile ihres Einkommens gebracht werden:

    Anlagen-Elektriker(alleinstehend, 0 Kinder) Berlin-Brandenburg

    1997: ca 5000 DM netto
    in gleicher Tätigkeit, selbe Stelle, aber über einen Sub-Gesellschaft jetzt:
    2013: ca 2500 Euro BRUTTO

  28. Christus muss aber auch für jeden ScheiXX herhalten wenn den Linken die Argumente ausgehen….

    Nicht die Politik nagelt die Endergiewender sondern die Ralität!

    Wenn die einen Grünen Windräder wollen und die anderen Grünen gegen die Windräder und deren Stromtrassen demonstrieren sagt das eine Menge über die kollektiven Geisteszustand dieser Typen aus.

    Wenn sie tolle Löhne für Produkte wollen die Arbeiter anderer Länder günstiger produzieren, aber gleichzeitig „Grenzen sind so 80er“ schwadronieren sagt das alles über den Geisteszustand dieser Typen aus.

    Und woran scheitern denn die Windparks an der Ostsee?!?!?

    Könnte es sein, das der Strom da wo er produziert wird einfach nicht gebraucht wird ? War schon vorher so, hat aber keinen Interessiert!

    Gutmenschen labern wie in einem kollektiven THC Flaschback immer an der Realität vorbei, und wenn die scheixx Realität dann Ihre Drogenphantasien zunichte macht bauen sich einen neuen Joint aus „kontrolliert ökologisch dynamischen Kollektivträumereien“!

    😀

    semper PI!

  29. Früher waren Deutsche Ingenieurleistungen die gefragtesten auf der Welt. Heute müssen dank Inklusion und Multikulti die schulischen Anforderungen gesenkt werden. Das Abitur für jeden erzeugt nur noch halbfertige Jugendliche. An den Universitäten und in den Ausbildungsbetrieben sinkt auch das Niveau, da keiner die Kraft hat, die Versäumnisse der Schulzeit nachzuholen. Am Ende haben wir tolle Facharbeiter, tolle Master und Bachelors, aber ohne Fach-Wissen, unfähig zum Denken, allein die MSM-Ideologie aufsaugend.

  30. Hallo Babieca,
    schön wieder von Ihnen zu lesen! Ich war beruflich ein halbes Jahr in Essen, sehr lehrreich, dachte schon,Sie hätten sich ausgeklinkt.
    Zum Artikel: Jesus könnte einem glatt leid tun, hätte es ihn denn gegeben.

  31. #29 Babieca 2

    Zu den Windmühlen. Ich fand die mal ästhetisch, inzwischen ist der Horizont dermaßen von den Dingern zugestopft, daß es einen graust.

    Wenn erst das erste Kind ruft: Der Kaiser ist ja nackt, und alle Welt rafft, daß CO2 harmlos ist, bin ich mal gespannt, was passiert!

  32. #40 lion8

    Da muß ich an den Computer-Pionier Josef Weizenbaum denken. Der hat schon in den achtzigern vor Computern für Kinder gewarnt. Verblödungsgefahr! Guggel hat ihn bestätigt.Das Denken wird ausgesourct…

  33. #33 Biloxi

    Na ja, der FDP weine ich nun wirklich keine Träna nach. Sie hat doch die Disziplin: “ Schwanz wedelt mit Hund“ erfunden!“ Jetzt hat die SPD dieselbe perfektioniert…

  34. Die massenhafte Ansiedlung von Windkrafträdern überall ist die größte zivile Zerstörung einer Kulturlandschaft, die je statt gefunden hat.

  35. @Kurt

    Die heutigen Allerwelts- und Alltagschristen mit ihrem unappetitlichen Kultur- und Ethikrelativismus, zu denen freilich auch die atheistischen Sozialrevolutionäre aller Couleur und die bürgerlichen Sozialromantiker und Gleichheitspropagandisten zu zählen sind, sind natürlich bescheuert genug, in unsere zivilisatorischen Zonen den Islam zur Landnahme und Ausbreitung einzuladen und unsere Industriegesellschaften energieökonomisch auf das Niveau Kambodschas unter den roten Khmer zu drücken…

    1. Hier wird die Landnahme durch Islamisten angesprochen und das rückgratlose Gestatten der Halbmond CDU-Kumpel
    2. Natürlich relativiert sich der christliche Glaube, da gibt es kaum noch feste Werte! Darum übernehmen sie kaum (!) Macht, Steuergelder reichen wohl noch.
    3. Sie die „Alltagschristen“ – um das obere Wort zu nehmen – lassen andere Messern und verurteilen es nicht!

  36. Herr Albers schlüpft in die Opferrolle, weil es bei anderen Forderern schon immer gut funktionierte auf diese Weise eigene Interessen durchzusetzen.
    Wer unsere schöne Natur und die Landschaft mit Wäldern von Windpropellern vollpflanzt und nicht kapiert, daß nur eine Marktwirtschaft mit wettbewerbsfähigen Produkten und Leistungen überleben kann, soll bitte nach Nordkorea auswandern! Dort bestimmt allein das verrückte Riesenbaby, wwer was und wie machen darf. Ohne Rücksicht auf Verluste.
    Ich will meinen KIndern und Enkelkindern eine Welt mit möglichst gesunder Natur und sehenswerte Landschaften überlassen. Keine Windparks mit Riesenpropellern…
    Atomkraft? Ja bitte!

  37. #42 Fred Jansen (28. Mai 2014 12:29)

    Gruß zurück! Das muß jetzt sein 😉

    http://www.youtube.com/watch?v=GdigXYUjcHw

    Essen – umpf! Ich muß da beruflich alle zwei Jahre kurzzeitig hin – es wird jedesmal schlimmer. Zu den Windrädern: Ich fand GROWIAN interessant und technisch reizvoll. Als Einzelexperiment. Daß mit diesen Monstern mal Deutschland zugeknallt wird, das sich so um seine „Kultur- und Naturlandschaften“ sorgt und im Elbtal sogar „Sichtachsen“ unter Schutz stellt – was dann plötzlich bei Vogelschreddern null und nichtig ist – hätte ich mir nicht träumen lassen.

    In Kalifornien (ich erwähne es, weil Probleme, Lösungen und deren Vergleiche aus unterschiedlichen Ländern der 1. Welt immer immer sehr aufschlußreich sind) tickten sie in den 80ern vor Windbegeisterung aus. Vor allem die „Windfarm“ in den Bergen von Tehachapi, gebaut in einem „Windkorridor“, war Vorzeigeobjekt, damals von dänischen Technikern gewartet. Energetisch – Zappelstrom -, finanziell und biologisch (Vogelkiller, darunter auch massig Steinadler; in Amerika „Golden Eagle“) eine Katastrophe. Alles zusammen sorgten in den 90ern für die Demontage. Dann kam, Jahrzehnte später, Obambi angeklappert… und jetzt sind die Mühlen wieder da und die mühsam aufgepäppelten Adlerbestände wieder im Keller.

  38. #20 Powerboy

    Meine volle Hochachtung sich diesem Blog zu outen.Viel wichtiger erscheint mir, dass Sie in Ihrem Umfeld als Multiplikator wirken.
    Denn es gibt hier auch einige Schreiber mit großem Mundwerk aber wenig Courage und Engagement.

    #21 von Politiker gehasster Deutscher

    “ Leider lässt das deutschlands Blödmann-Michel nicht zu „.Wenn meinen Sie denn eigentlich ?.

    Genau solche Schreiberlinge sind auch nicht um einen Deut besser als die Selbsthasser bei den Grünen oder anderen Gruppierungen .
    Ich würde so einem Schreiberling, als normaler Deutscher, einen Tritt in den Hintern geben, damit er merkt, wozu ein “ Blödmann-Michel “ imstande ist.

    Statt sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, wird auf den Schwächsten ,den sogenannten “ Blödmann-Michel “ eingedroschen.
    Wenn sich Ende des 19./Anfang des 20.Jhdt. die Bolschewiken so verhalten hätten, hätten sie keinen Hund hinter den Ofen hervorgeholt.
    Wir müssen “ ins Volk gehen, d.h. wir müssen mit unseren konservatievn Ideen und Wertvorstellungen auf unser persönliches Umfeld einwirken.

    Wenn das Tausende oder Zehntausende machen würden, wären wir bestimmt schon weiter.Aber nein, es muß auf den “ Blödmann-Michel “ eingeschlagen werden.

  39. @sakarthw14

    Wieso braucht man „Hochachtung“, wenn man sich bei PI-News als früherer Linker/Grüner outet? Hier gibt es eine Menge Menschen, denen das so geht. Die -wie bei vielen- im Zuge der inszenierten „Karikaturenempörung“ seinerzeit ins Grübeln, ins Nachdenken kamen. Ich würde fast behaupten dass Minimum ein Drittel, ach was, mehr als die Hälfte der PI-News-Kommentatoren und -Leser eine solche Geschichte hinter sich haben. Das ist jetzt kein Stolz, aber ich finde dass es auch nicht „mutig“ ist , sich zu seiner eigenen Geschichte zu bekennen.

    „… sich diesem Blog zu outen“, das klingt wirklich so, als müsse man Mut dazu haben. Nochmal gesagt – ich denke, die ehemaligen linksgrün-angeschimmerten (ohne wirklich zu wissen, was und wen sie unterstützen) sind hier eine sehr große Gruppe.

  40. @Kewil
    Kekreuzigt wirst du nur wenn du gegen den Islam bist. Bist du gegen Windräder kommst du mit 100 Peitschenhieben noch mal davon.

  41. Babieca und Powerboy

    Danke! Ich habe früher auch Grün gewählt, Jahrgang 1960. War halt schick, die CDU voll alter Nazis, ich war jung und brauchte, ach so Kohle gab´s ja noch nicht.
    Und zu Essen, ich schrub hier schon, daß ich noch nie so viele Kopftuchmädchen hinter Kinder wagen gesehen habe, ABER!!! in 11 Monaten in der Innenstadt kein einziges Mal Streß gesehen oder gehabt. Ich liebe die Revierler, schon immer, und bis jetzt scheint sich da was zu übertragen, wie es in 10 Jahren aussieht….

  42. Wenn man denkt, man hat schon alles gehört oder gesehen….
    Ich lese, daß die Schweden ( na gut manch) über ein Gesetz zur Enteignung von Immobilien und Übertragung auf Migranten nachdenken.

    Schweden! Da waren weder Nazis noch hatten sie Kolonien. Scheinbar ist Selbsthass die Kehrseite von Linkssein. Verstehen kann ich es nicht…

  43. #50 Rechtsgut

    Ich spreche aus eigener Erfahrung und möchte nur noch einmal betonen, dass es wirklich Mut benötigt,sich bei PI-NEWS als ehemaliger Grüner zu outen.Inzwischen geht es ja schon etwas zivilisierter und kultivierter bei diesem BLOG zu.

    Da ich über keine belastbare Statistik und keine empirische Daten verfüge, wäre es ziemlich vermessen, zu behaupten, dass sich inzwischen “ eine große Gruppe “ von ehemaligen Grünen sich hier versammeln würde.

    Wer kann das schon zuverlässig beaupten ?.

    Wenn ich „Hochachtung “ schreibe, dann meine ich es auch so.Das soll hier nicht als eine Formel vestanden werden, sondern als „ich habe besonders große Achtung“ vor jemanden, der ja nicht gezwungen war, seine politische Vergangenheit in diesem BLOG preiszugeben.

    Was bedeutet denn Achtung?.Nichts anders Wertschätzung, von Respekt will ich an dieser Stelle gar nicht reden, weil es einem anderem Bedeutungsfeld zugehört.Und ich schätze diese Preisgabe wert, weil auch Mut dazugehört.

    Nur unsere Jungtürken reden ständig von RESPEKT, denn man ihnen entgegen bringen müsste. Angeblich !!!

  44. #48 babieca

    Kommen Sie diesen Sommer nach Essen? Mein Projekt geht bis Juli. Wäre geehrt, wenn wir uns mal treffen könnten.

  45. Das witzige an der Sache ist ja, dass man zwar die Windmühlen und Solarplatten bauen und aufstellen kann, ( die Solarpaneelen kommen mittlerweile übrigens hauptsächlich aus China ),
    Deutschland hat aber noch überhaupt keinen Plan dafür, wie man mit diesem Gammelfleischstrom eine Industrienation konkurrenzfähig halten soll.

    So einen Irrsinn hat es in der Menschheitsgeschichte, glaube ich, noch nie gegeben.
    Die ganze Energiewende ist für mich eine Mischung aus Grössenwahn und fahrlässiger Tötung.

  46. @ #30 Kurt Kowalski (28. Mai 2014 10:19)
    „… man muß dem Autor (= #23 0Slm2012, it´s me!) offensichtlich erklären, daß das Christentum nichts mit “Machtübernahme” oder eben heute dem genauen Gegenteil, dem “Relativismus” zu tun hat. Keine dieser Kategorien entsprechen dem christlichen Glauben.
    Wahre Christen übernehmen nirgendwo politische Macht. Darum messern sie auch niemanden, der ihren Herrn beleidigt oder ihn für seine niederen wirtschaftlichen Absichten mißbraucht, wie es dieser Windmühlen-Boss macht. Dass “die Kirche” im alten Rom politisch agierte ist ein immer wieder gehörtes, langweiliges Argument. Ja, das tat sie. Aber sie konnte sich dabei nirgendwo auf ihren Herrn berufen. “Mein Reich ist nicht von dieser Welt”.

    Nun möchte ich nicht an Ihrer „speziellen christlichen Ausrichtung“ rum-mäkeln. Die sei Ihnen unbenommen!
    Aber so wie es Ihr „wahres Christentum“ gibt, gibt es auch „wahre Kommunisten“, die sich glaubhaft vom Schießbefehl an der Mauer oder von Pol Pot distanzieren, „wahre Liberale“, die die Bankenmacht einschränken wollen usw. usf.

    Den Zusammenhang von Christentum und moderner westlicher Entwicklung, einschließlich der totalitären Systeme des 20. Jahrhunderts (Bolschewismus/Faschismus) und heute (rot-grün eingefärbter EUdSSR), kann man freilich kaum bestreiten!
    Auf die letztendlich paulinische Prägung – und NICHT durch den Rabbi Jeschua! – SÄMTLICHER christlicher Kirchen, Sekten und Gemeinschaften will ich hier gar nicht eingehen.

    Im übrigen meine ich, dass das Schlimmste in unserem Kulturkreis immer vom vermeintlich Guten ausging: Die christliche Sklavenmoral und Mitleidethik (wie sie Nietzsche genial herausarbeitete), die von Konstantin dem Großen in sein „sozialistisches“ Brot- und Spielesystem integriert wurden, begegnet(e) uns neuzeitlich bei Jakobinern, Illuminaten, Bolschewiki, Grünen, den hysterisch-feministischen Kirchentagschristinnen beiderlei Geschlechts und anderen immer wieder…
    Das Gegenteil von „gut“ ist nicht „böse“ (oder „schlecht“ wie Nietzsche meinte), sondern „gut gemeint“: Damit sind wir wieder bei Stalin, Mao, Pol Pot bis Claudia Roth, Margor Käßmann und Katrin Göring-Eckardt und so weiter!

    Natürlich ist DAGEGEN der Islam grundsätzlich totalitär (dort gibt es eben im Grunde keine Entwicklung und inhaltliche Relativierung über die Jahrhunderte!). Diesen hier heimisch zu machen, ist der letzte Akt des – Nihilismus!

    Grüße vom Antichrist!

Comments are closed.