hartz4Insgesamt kassierten gut 1,2 Millionen Ausländer im vergangenen Jahr Hartz IV. Das waren knapp sieben Prozent weniger als noch 2007. Rund 300.000 kamen dabei aus den Ländern der Europäischen Union. Die größte Gruppe sind die Türken. Rund 350.000 erhielten im vergangenen Jahr Hartz IV. Bei den EU-Staaten liegt Polen auf dem ersten Platz mit rund 70.000 Beziehern. Unter allen Ausländern liegen die Polen auf Platz zwei. Diese Zahlen wurden bereits vor Tagen veröffentlicht, inwiefern sie stimmen, wissen wir nicht, aber der FOCUS hat noch zusätzlich drei genauere Tabellen zusammengestellt mit Aufschlüsselung der einzelnen Länder, die durchaus interessant sind.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

42 KOMMENTARE

  1. Und wie viele der Schröder-Fischer-Deutschen auf der Liste sind „Deutsche“?

    Und wie viele von den nicht EU-Bürgern haben illegal die doppelte Staatsbrügerschaft und stimmen damit gleichzeitig für Gabriel und Erdogan?

  2. Wie schaut das eigendlich mit den „eingepassten Deutschen aus ? Ich wette , wenn diese Zahlen ans Licht kämen , würde sich Deutschland mit Frankreich oder England im Wahlverhalten nicht mehr viel nehmen.
    Von Selbstständigen (Großes Potiental zum Bescheißen) und Aufstockern sieht diese Liste mal ab.

  3. @#4 Eurabier (29. Mai 2014 13:38) und
    @#5 Tatze (29. Mai 2014 13:40)

    Das ist das gleiche Problem wie mit der Kriminalstatistik. Wer erst einmal Plusdeutsch ist, wird dann bei den Deutschen gezählt. Es wäre ehrlicher, die Statistiken nach Herkunft zu führen. Aber das wird sich die Politik niemals trauen.

  4. Ach ja … und war da nicht noch was mit Personen in Maßnahmen, die nicht mehr in der Statistik auftauchen ?

  5. Inwiefern ist es die Schuld der Ausländer, daß Deutschland ihnen Geld zahlt?

    Wenn Spanien jedem Deutschen monatlich 1000€ und 500€ Kindergeld zahlen würde, würdet ihr nicht auch nach Spanien gehen?

    Anstatt hier heuchlerisch auf „die Ausländer“ zu schimpfen, die das machen, was ihr an ihrer Stelle genauso machen würdet, würde ich mich lieber fragen, wer denn die Macht hat, Gesetze zu erlassen/ändern.

    Und dann würde ich mich fragen, warum das nicht passiert.

    Von daher ist auch das Schlagwort „Sozialhilfebetrug“ vollkommen daneben, denn die Ausländer beziehen nach gültigen deutschen Gesetzen ganz legal ihre Leistungen.

    Was können die Ausländer für die in Deutschland geltenden Gesetze?

    Glaubt ihr, irgendein Libanese oder Afghane hat die Gesetzesentwürfe geschrieben?
    Glaubt ihr, über deutsche Gesetze wird in Kabul abgestimmt?

    Wer die jetzige unerträgliche Situation kritisieren will, sollte sich an die Leute wenden, die sie geschaffen haben:

    CDU/CSU/SPD/FDP/Grüne

    Es muss verstanden werden, daß die Ausländer die Söldner des Regimes sind.

    Wer auf die Kopftuchtürkin schimpft und CDU/AfD wählt, ist genau auf diesen Trick reingefallen.

  6. Wieviele von den 4,8 Mio sind Migranten das wäre eine ehrliche Statistik

  7. Also, Hilfe zur Selbsthilfe,OK.
    Hängematte auf Dauer ,NEIN.
    In „Ami-Land“ gibt es einen Zeitblock von 5Jahren.
    Der nach Persönlicher Lage gestückelt werden kann, aber dann ist Schluss,
    wäre auch ein Weg!
    Wer nichts Eingezahlt hat, sollte nichts aus
    den Kassen der Sozialversicherungspflichtigen
    erhalten nur so ist das noch zu retten.

  8. Die meisten Harz 4 Empfänger, außerhalb Europa kommen aus der Türkei.
    Diese Leute scheinen zu faull zu sein, zum arbeiten, und sich lieber vom deutschn Staat durchfüttern zu lassen.q

  9. Rechnet man zu den Harz 4 Leistungen noch das Kindergeld, welches von Kommunen an EU Ausländer gezahlt wird, obwohl deren Kinder gar nicht in Deutschland wohnen, dann wundert einen die Meldung von gestern nicht mehr.
    Anstatt einen Straßen-Soli von 100 Euro zu fordern, sollten Politiker es wenigstens ehrlich benennen: Sozial-Soli für EU-Ausländer, denn dorthin fliesst ein Großteil des kommunalen Geldes:

    NRW-Kommunen mit Rekordschulden – Pro Kopf gut 3400 Euro

    Gute Konjunktur, sprudelnde Steuereinnahmen, wachsende Landeshilfen – die Verschuldung der NRW-Kommunen türmt sich trotzdem zu einem neuen Rekord. Die explosionsartige Zunahme kurzfristiger Kassenkredite ist ein besonders schlechtes Zeichen

    http://www.derwesten.de/politik/nrw-kommunen-mit-rekordschulden-pro-kopf-gut-3400-euro-id9402101.html

  10. #10 Patriot Herceg-Bosna (29. Mai 2014 14:02)

    Wieviele von den 4,8 Mio sind Migranten das wäre eine ehrliche Statistik

    Wenn wir in Deutschland „nur“ 4,8 Millionen Migranten hätten wäre ich glücklich.
    Es sind viel, viel mehr. Man gehe nur mal offenen Auge`s durch die Stadt (x-beliebig)

    4 Millionen Türken in Deutschland aber allein in NRW schon 4,3 Millionen – Wie geht das denn ❓

    http://www.zukunftskinder.org/?p=43293

  11. Für meine polnischen Landsleute muss ich mich mittlerweile fürchterlich fremdschämnen!

    Seit Jahren habe ich den Eindruck, dass sich der polnische Staat seiner Alkoholiker und Dummköpfe entledigt.

    Wenn ich mal mit Neuankömmlingen (sog. Swiezacy = Frischlinge) zusammenstoße, bekomme ich schnell den Eindruck dass es sich um Versager handelt, die auch in Polen keine Chance hätten.

    Die Meisten dieser „Frischlinge“ verachten die Bundesrepublik, kennen die Geschichte Deutschlands nur in der Rolle aus dem zweiten Weltkrieg und denken, sie dürften sich hier das erlauben, was sogar in Polen verachtet oder verboten ist.

    Ich bin sogar dazu übergegangen, die Personen bei schlechtem Benehmen (z.B. rummfluchend in der Stadt auffallen, Biertrinkend durch die Fußgängerzone laufen) direkt und eloquent auf polnisch zu konfrontieren.

    Schnell wird man dann als „Nazi“ und „Hurensohn“ beschimpft. Keine Einsicht. Schlimme Zustände…

    Euer Basler aus Mannheim

    PS: In Polen gilt generelles Alkoholverbot in der Öffentlichkeit, mit Ausnahme des unmittelbaren Bereiches von Restaurants und Kneipen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Verbot_des_Alkoholkonsums_in_der_%C3%96ffentlichkeit#Polen

  12. @#8 BubbaGump

    Von daher ist auch das Schlagwort “Sozialhilfebetrug” vollkommen daneben, denn die Ausländer beziehen nach gültigen deutschen Gesetzen ganz legal ihre Leistungen.

    Das hat mit Legalität nichts zu tun, Sie Schwadroneur. ALG II-Leistungen sind eigentlich für in Notlage geratene oder kranke Menschen gedacht, nicht für orientalische Nichtsnutze, die lieber Wasserpfeife rauchen und „Schlampen abchecken“ als arbeiten zu gehen.

  13. Da muss ich #8 BubbaGump voll zustimmen.Wenn ich nichts zu fressen hätte, würde ich mich auch für ein besseres Leben auf den Weg machen.Das kann man den Ausländern nicht vorwerfen. Die Verantwortung für die Ausplünderung Deutschlands tragen unsere Politiker und die, die sie gewählt haben und unsere MSM. Mögen sie eines Tages dafür die gerechte Strafe erhalten.
    Hoffe ja, dass meine Kinder dann schon ausgewandert sind, wenn die unterschiedlichen Gruppen aufeinander eindreschen.Europa wird von den Etablierten zerstört, nicht von den Kritikern.

  14. #12 Mautpreller (29. Mai 2014 14:02)

    Wer nichts Eingezahlt hat, sollte nichts aus
    den Kassen der Sozialversicherungspflichtigen
    erhalten nur so ist das noch zu retten.

    ALG II ist steuerfinanziert und hat mit eigenzahlten
    Sozialabgaben nichts zu tun.
    Deswegen bekommen auch Selbstständige, die pleite
    gegangen sind, „Sozialhilfe“, obwohl sie nie in die
    Arbeitslosenversicherung einzahlen mussten.

  15. #10 ich2 (29. Mai 2014 13:59)
    ———————————————–

    Ist nicht der Islam die schnellstwachsende Möchtegernreligion ?

  16. Die Statistik täuscht. In Wahrheit sind eingebürgerte zb Türken ebenfalls überproportional im H4 System vertreten, von denen sich im übrigen nur ein winziger Teil mit Deutschland identifiziert. Unterm Strich sind in Deutschland ca zwischen 750 000 und 1 Million türkisch stämmige Menschen ins Sozialsystem a la H4 „inegriert“. (Kein Wunder bei einer Schulversager-Quote ohne Schulabschluss von ca 60%) Ein Dokument für das totale Fehlen einer von Vernunft bestimmten Einwanderungspolitik.
    Aber es stimmt schon: man kann das eigentlich nicht den Türken oder zB Libanesen vorwerfen, sondern einer kriminell dummen Politik, die sich einen Scheiß für die Interessen des eigenen Volkes interessiert.

  17. #17 lorbas (29. Mai 2014 14:30)
    Wenn wir in Deutschland “nur” 4,8 Millionen Migranten hätten wäre ich glücklich.

    ————————————————

    Ich meinte eher wieviele von 4,8 Mio Hartz4 kassieren die als Deutsche angegeben wurde keine Biodeutschen sind

  18. #20 HeidjerXXL

    „Volksverrat“

    —- Schnitt —-

    Dieser HartzIV-Irrsinn lässt sich nur bezahlen weil wir ein Falschgeldsystem haben (es gibt ein gutes Buch, wo das eklärt wird). Wir werden von den Politikern/“Eliten“ belogen und betrogen. Es wird aber bald kein Geld mehr dafür da sein, um den ganzen Multikultiwahnsinn und die Islamisierung zu finanzen. Aufgrund des Geldsystems wird der Wohlstand der Deutschen und die deutsche Mittelschicht immer schneller erodieren (in den süd-west EU-Ländern ist sie schon kollabiert). Bei der nächsten Finanz- und Wirtschaftskrise geht es dann richtig den Bach runter, und dann kracht es in der BRD. Es wird in ganz EUropa zu ethnisch-religiösen Unruhen kommen (auch in der BRD. Außer natürlich in den unbereicherten Ländern wie Polen usw.), gegen die die Probeaustände in London und Schweden nur ein laues Lüftchen waren.

    Hier zum erwähnten Buch, und Interview
    http://www.rottmeyer.de/andreas-marquart-philipp-bagus-im-interview-geld-braucht-keinen-staat/

  19. Es wäre der Wahnsinn, wenn „Plastikdeutsche“ mitgezählt werden würden.

    DAS wäre Information. So grenzt es (vor allem bei Türken) an Desinformation.

  20. Weiß nicht, ob das hier schon Thema war.
    Das wäre doch schon mal ein Anfang:

    Trotz anhaltender Kritik will die Bundesregierung den umstrittenen Gesetzentwurf gegen möglichen Sozialleistungsmissbrauch bald auf den Weg bringen.

    Die Ressortabstimmung ist so weit gediehen, dass der Gesetzentwurf am 4. Juni, spätestens am 11. Juni im Kabinett beschlossen werden kann

    Der Entwurf sieht vor, dass EU-Bürger nach sechs Monaten Arbeitssuche ausgewiesen werden können, wenn sie keine Aussicht auf eine Beschäftigung haben. Außerdem soll Personen die Wiedereinreise bis zu fünf Jahre lang verweigert werden […]

    http://www.focus.de/finanzen/news/wirtschaftsticker/union-bald-gesetz-gegen-sozialmissbrauch-gruenen-kritik_id_3870892.html

  21. @Aaron
    AfD WIRKT EBEN! UND PI WIRKT AUCH! 😀

    (glaube aber nicht, dass die substantiell irgendwas hinkriegen. Die linksgrünen Dummgutmenschen werden das schon hintertreiben. Und gegen die Neger-Besatzer und illegalen Einwanderer hilft es gar nicht. Allerhöchstens gegen gesetzestreue Menschen; die wir hier eigentilch brauchen können…)

  22. #28 RechtsGut

    Zu früh gefreut 🙁
    hab mir grad noch mal die aktuelle Zusammensetzung
    des Bundesrats angeschaut…

  23. #22 Patriot Herceg-Bosna (29. Mai 2014 15:25)

    #10 ich2 (29. Mai 2014 13:59)
    ———————————————–

    Ist nicht der Islam die schnellstwachsende Möchtegernreligion ?

    Nein bei den Geburtenraten sehen sich die Nordafrikaner einem Geburten-Kreuzzug im Süden gegenüber.
    Auch wen die Bevölkerung in China schrumfen wird, 1,3 Mrd Chinesen werden jetzt von einer Staatskirche beglückt…

  24. – Hallo – ich verstehe was nicht- erklärt es mir bitte –
    -Der Entwurf sieht vor, dass EU-Bürger nach sechs Monaten Arbeitssuche ausgewiesen werden können, wenn sie keine Aussicht auf eine Beschäftigung haben. Außerdem soll Personen die Wiedereinreise bis zu fünf Jahre lang verweigert werden […]
    Das ist ja alles schön und gut- aber wer kontrolliert denn bitteschön die “ Wiedereinreise“ ??? Der Himmel, die Luft oder wer ? Da es keine Grenzkontrollen gibt ist dieser Satz ein Witz ! Ich lasse mich aber gerne belehren. Bitte um Nachhilfe :-))

  25. Mit ein bisschen Geld und Mut könnte man H4 an seinen eigenen Regeln aufhängen und das ganze privat organisiert. So gehts:

    1) Man muss eine Arbeitsgarantie mit einem monatlichen Einkommen von 1400 Euro (=160hx8.50 Euro) geben für jeden, der Alg2 erhält.

    2) Die Arbeit muss so ausgestaltet sein, dass sie a) alle Alg2 Regeln einhält, dh dass sie jeder machen kann (auch ohne Sprachkenntnisse und sie muss unter 2.5h pro Tag dauern) und b), dass sie extrem unangenehm ist, damit niemand ihr nachgehen will, der nicht unbedingt darauf angewiesen ist

    Damit liessen sich alle vor dem Arbeitsamt raussieben, die nicht total arbeitsunfähig (zb. bettlägrig) und tatsächlich auf ein arbeitsfreies Einkommen angewiesen sind, da die Ämter die Zahlungen einstellen müssen, wenn ein Arbeitsangebot vorliegt. Zur Not könnte man klagen, wenn dem nicht nachgekommen wird.

    Das wäre der Weg:

    – Die Arbeit besteht darin, sich mit einer Chipkarte an einem Terminal anzumelden und dort ein Foto von sich zu machen als Nachweis, dass man da war. Das entspricht 5 Minuten Arbeitszeit und wird mit 1 Euro vergütet. Danach ist Feierabend.

    – Dann muss man mindestens 30 Minuten warten, bis man wieder zur Arbeit gehen kann, um wieder 5 Minuten lang der selben Arbeit nachzugehen. Der Haken aber: Es muss ein anderes Terminal sein, man darf nie zweimal hintereinander am selben Terminal arbeiten gehen.

    – Die Terminals liegen 3-5km auseinander; feste Arbeitszeiten gibts keine, alles ist freie Zeiteinteilung.

    – Man muss dabei mindestens 200x im Monat arbeiten gehen. Wer das macht, bekommt als Prämie 200 Euro obendrauf. Das bedeutet netto 200*5 Minuten = 16.6 Stunden Arbeit für 400 Euro (24 Euro pro h), brutto mit Unterbrechung dauert es aber ca 100 Stunden Arbeit, was bei 400 Euro einem 4 Euro Stundenlohn entspricht. Wer mehr als 200x arbeiten geht, der bekommt keine Extraprämie.

    – Wer 400x im Monat arbeiten geht bekommt 400 Euro extra obendrauf. Das bedeutet netto 400*5 Minuten = 33.3 Stunden Arbeit für 800 Euro (auch 24 Euro pro h), brutto sind es aber 200 Stunden und damit 4 Euro auf die Stunde Aufwand gerechnet. Wer öfters mitmacht bekommt kein Extra.

    – Wer 600x im Monat arbeiten geht bekommt 800 Euro extra obendrauf. Das bedeutet netto 600*5 Minuten = 50 Stunden Arbeit für 1.400 Euro (21 Euro pro h), brutto sind es aber 300 Stunden und damit 4.6 Euro auf die Stunde Aufwand gerechnet.

    Damit wird garantiert, dass:
    – jeder mitmachen kann
    – jeder, der will, auf sein Geld kommt, das über der Armutsschwelle liegt
    – Mini- und Halbtagsjobs immer besser sind als das Angebot wahrzunehmen und man kombiniert auf das Existenzminimum kommt
    – niemand mitmachen will, der es nicht unbedingt braucht, da es die komplette Zeit raubt. Im Maximlafall ist man pro Arbeitstag aber um die 15 Stunden unterwegs, um das Geld zusammenzubekommen. Das will niemand und wer das einen Monat mitmacht, der findet auf jeden Fall auch eine reguläre Arbeit.

    Damit muss man im Grunde nur das Geld „theoretisch“ vorhalten, da wohl die wenigsten (dauerhaft) mitmachen werde, die Terminals betreiben und politisch fordern, dass die eingesparten ~25 Mrd Euro nicht verplempert werden, sondern als Erhöhung des Steuerfreibetrages zurückgegeben werden. Das hilft jedem. Bei 50 Mio Steuererklärungen könnte man den Freibetrag um stolze 500 Euro erhöhen.

    Problem: Gelöst.

  26. Laut Bundesanstalt für Arbeit kostet ein Hartz IV Empfänger mit allen anfallenden Versicherungen, Miete, Heizung und Hilfe zum Lebensunterhalt 1.003 Euro (Stand 2007) monatlich. (statistischer Durchschnitt)
    Im letzten Sommer gab die Migrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer, zusammen mit der BfA bekannt, das 40% der 6,7 Millionen Hartz IV Empfänger Migranten oder “Menschen mit Migrationshintergrund” sind. Das sind 2,68 Millionen.
    12 Monate hat das Jahr.

    Rechenformel:
    2.680.000 x 1003 x 12 = 32.256.480.000

    Kurz: 32,26 Mrd. Euro sind allein die Hartz IV Kosten.
    Hinzu addieren muss man nun noch die Kosten für die anderen Besonderheiten, besonders für Muslime, die viel Geld kosten die jedoch nichts einbringen. Das wären: Sonderschulanstrengungen, Lehrmittelfreiheit, Dolmetscher, Formulare in deren Muttersprache, Kriminalitätskosten sowie ein Heer von Migrationspädagogen und vieles mehr.
    http://dwdpress.wordpress.com/2013/10/11/asylanten-kosten-uns-ca-34-milliarden-euro-dafur-haben-deutsche-nun-hartz-4-und-weniger-rente/

  27. #31 Frankfurter Oma (29. Mai 2014 16:07)

    Das ist ja alles schön und gut- aber wer kontrolliert denn bitteschön die ” Wiedereinreise” ??? Der Himmel, die Luft oder wer ? Da es keine Grenzkontrollen gibt ist dieser Satz ein Witz

    Die Einreise kontrolliert natürlich niemand!
    Aber es gibt dann eine „Schwarze Liste“ bei den Ämtern,
    und unter diesem Namen gibt’s dann halt kein Hartz IV
    oder Kindergeld.
    Das dürfte die Meisten abhalten, außer natürlich
    die richtig Kriminellem mit gefälschtem Pass.

    OT: warum setzt PI automatisch Deppen-Apostrophe?

  28. Wobei die veröffentlichten Zahlen ohnehin ein Witz sind. Real kostet ein Hartzer mit Wohnung, Krankenkasse usw wenigstens das doppelte. Und alles was da an Anhang mit dabei ist (bis zu 4 Ehefrauen * etwa 6Kinder) findet keinerlei Erwähnung. Dass ein Kind nochmal etwa 500€ mehr kostet, weil die Schule zwar umsonst, aber leider keineswegs kostenlos ist, kommt noch dazu.

  29. ich hab kein bock mehr auf die zwangssubventionierte islamisierung und Abschaffung meiner Heimat. aus diesen zahlen spricht der irationale hass der multikultimafia auf Deutschland.

  30. Auch in der Schweiz ist es nicht anders. Nur gibt’s hier „Sozialhilfe“, welche tausende CHF im Monat beträgt. Eine fünfköpfige Familie kommt da schnell mal auf 5000 CHF und mehr.

    Zum Vergleich: Sozialhilfequote Schweizer Staatsbürger 2.2%

    Sozialhilfequote grösser als 30%:

    Angola
    Äthiopien
    Guinea-Bissau
    Irak
    Jamaika
    Jemen
    Kongo (Kinshasa)
    Liberia
    Libyen
    Palästina
    Sierra Leone
    Somalia
    Togo
    Tschad

    Sozialhilfequote zwischen 20% und 30%

    Albanien
    Algerien
    Bangladesch
    Burundi
    Côte d’Ivoire
    Dominikanische Republik
    Eritrea
    Gambia
    Ghana
    Guinea
    Haiti
    Iran
    Kamerun
    Mali
    Marokko
    Nigeria
    Pakistan
    Ruanda
    Sudan
    Syrien
    Tunesien

    usw.

    Quelle:
    http://www.bfs.admin.ch/bfs/portal/de/index/themen/13/22/lexi.Document.108049.xls

  31. #39 ratio20

    Man sollte aber besser nicht die
    absoluten Zahlen nehmen, dann siehts nicht
    so gut aus für die „Schwoben“:

    Sozialhilfeempfänger aus:

    Deutschland 4.375

    Angola 1.653
    Äthiopien843
    Guinea-Bissau 39
    Irak 2.543
    Jamaika 106
    Jemen 252
    Kongo (Kinshasa) 2.447
    Liberia 53
    Libyen 364
    Palästina 68
    Sierra Leone 67
    Somalia 2.110
    Togo 533
    Tschad 40

  32. #40 Aaron (29. Mai 2014 20:19)

    stimmt. Die (relative) Sozialhilfequote macht darum schon Sinn.

    z.B.

    Deutschland 4.375 von 284’172 = 1.5%
    Tiefere Quote als bei „Schweizern“

    Türkei 11.446 von 77.411 = 14.8%

    Türken in der Schweiz beziehen also 10 mal so häufig Sozialhilfe wie Deutsche (obwohl von den Deutschen Bezügern könnten durchaus einige Türken mit D Pass sein)

Comments are closed.