Anarchie in BerlinImmer dann, wenn man denkt, das antideutsche Gutmenschentum hätte seine höchste Vollendung erreicht, treibt es eine noch prächtigere Blüte, die alle dagewesenen in den Schatten stellt. Am Samstag Abend haben rund um die Berliner Gerhart-Hauptmann-Schule mehr als 3000 Gutmenschen für das Bleibereicht der dreisten illegalen Dachbesetzer demonstriert.

BILD nimmt Stellung und bringt die Sache auf den Punkt, denn eine ganze Stadt lässt sich tyrannisieren:

Die verbliebenen 40 Flüchtlinge trauen dem Angebot nicht, wollen auf dem Dach bleiben, obwohl ihnen ein weiteres Gespräch mit Innenstaatssekretär Bernd Krömer (CDU) in einer Kirche in der Nähe sowie freies Geleit beim Verlassen der Schule angeboten wurden. Wendungen, die man sonst nur aus Agentenfilmen kennt. Bis gestern Abend war die Schule noch immer in der Hand der Besetzer. Nach dem Pannen-Flughafen BER scheint Berlin eine neue unendliche Geschichte zu haben.

BZ-Berlin berichtet:

Am Ende kam es vor der Schule lediglich zu einer kurzen Auseinandersetzung zwischen Demonstranten und Polizisten. Es gab eine Festnahme, eine Person soll leicht verletzt worden sein. Insgesamt waren 500 Polizisten im Einsatz. Beamten unter anderem aus Bayern, Thüringen, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg waren zur Unterstützung dort.

Die letzte Gruppe von Flüchtlingen hält die ehemalige Schule weiter besetzt. Das Gebäude ist abgesperrt. Die Flüchtlinge wollen ein Bleiberecht in Deutschland erzwingen.

Ausgelassene ortstypische Volksfeststimmung war inklusive.

RAF-Terrorhelfer Hans-Christian Ströbele war auch zwei Stunden auf dem Dach, um sich mit den Erpressern zu solidarisieren.

Sie hatten ihn gebeten, als Vermittler zu fungieren, was der Politiker ihnen zusagte. Er versprach auch, dass das Gebäude zunächst nicht geräumt werde. “Es gibt definitiv erstmal keine Räumung”, sagte Ströbele auch zum B.Z.-Reporter.

Es bleibt abzuwarten, wie sich die Bunte Republik samt Bananenhauptstadt weiterhin erpressen und vorführen lässt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

147 KOMMENTARE

  1. Der Begriff „Gutmenschen“ ist definitiv zu gut für diese Bande aus deutschfeindlichen Antifa-Brandstiftern und Steinewerfern. Da sollte man sich einmal einen passenderen Terminus für dieses kriminelle Pack aussuchen!

  2. Vermutlich brauchen die 3000 Dussels auch nichts zur Durchfütterung der vielen Neger und Zigeuner beitragen!

  3. Die Deppen demonstrieren dafür, daß sie im Alter nur eine Minirente bekommen und dafür, daß sie mit immer mehr Mitessern teilen dürfen/müssen.

    Schön blöd, kann man da nur sagen – es sei denn, die Demonstranten wären Systemprofiteure aus Politk, Asylbetrugsindustrie und anderen wohlversorgten Sparten, die selbst kassieren und andere zahlen lassen.

  4. „Am Ende kam es vor der Schule lediglich zu einer kurzen Auseinandersetzung zwischen Demonstranten und Polizisten. “ Na, klar, wenn die Antifanten „Auseinandersetzungen“ erwirken kann das „nur“ nicht fehlen, schliesslich erachtet die Redaktion der BZ diese Individuen wohl als dazu legitimiert sich der Staatsgewalt zu widersetzen bzw. eigenständig zu beschliessen wer da sein darf und wer nicht, bezahlen können’s ja die Spiessern und Natzies.

  5. Buch von Udo Ulfkotte: Kein Schwarz Kein Rot Kein Gold – Armut für alle im lustigen Migrantenstadl.
    In Berlin soll es eine Favela mit Holzhütten und Zelten in einer abgeschirmten Grünanlage geben, sogar rbb berichtete – die Unterkünfte gehen wohl angsam aus.

  6. #6 WolfTroll (29. Jun 2014 22:06)
    “Berlin gleicht in diesen Tagen einer Bananenrepublik.”

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article129598669/Berlin-gleicht-einer-Bananenrepublik.html

    Mir kommt die ganze BRDDR wie eine Bananenrepublik vor. Gut, daß ich keine 20 mehr bin und das Schlimmste wahrscheinlich nicht mehr miterleben muß. Aber die heutigen Kinder können einem schon leid tun. Deren Eltern sind entweder vollverblödet, oder sie hassen die eigene Brut bis auf den Tod und tun alles um denen in 20 Jahren die Hölle auf Erden zu sichern.

    Wer in diesem Land Kinder hat und schafsblöd zuschaut, was sich hier abspielt und entwickelt, der ist in meinen Augen verbrecherisch dumm und hätte niemals Kinder haben dürfen.

  7. Die 3000 Spinner[1] sollen die Kosten für die letzten Polizeieinsätze übernehmen.
    Ausserdem stehen noch 500 Mio. nette afrikanische Fachkräfte[2] vor der Türe, die sie bitteschön auch noch privat aufnehmen werden. Die entstehenden Fahrtkosten und Krankenkasse wird dann automatisch von den Konten der Spinner abgebucht.

    [1] Zitat vom Oberpräsidalspinner
    [2] insbesondere Chirurgen (speziell Kopfamputation), Anästhesist (Chemiefreie Verfahren), Apotheker (Psychedelika), Berufsdemonstranten, Dschihad-Baby-Erzeuger, …

  8. Was soll man dazu noch sagen.
    Ich schäme mich für unsere volksverratenden
    Politiker, für unsere nichts unternehmende Polizei, für unsere gegen das Gesetz arbeitende
    Justiz, für die Machtgier, Geldgeilheit,
    Charakterlosigkeit, Rückgratlosen und feigen,
    sich stets vor dem Islam bückenden Deutschen.
    Ich schäme mich für Deutschland.
    Mehr fällt mir dazu nicht mehr ein.

  9. Berlin is doch mittlerweile überall.

    In Hannover lassen sich die Idioten (sorry „Volksvertreter“) auch von den Negern zum Affen machen.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Fluechtlinge-aus-dem-Sudan-uebergeben-Petition-an-Kommissionsmitglieder

    Dort übergaben sie den Mitgliedern der Kommission für Migration und Teilhabe einen umfangreichen Forderungskatalog. Hannover. „Die Papiere enthalten sowohl Vorschläge, die an den Bund, das Land aber auch die Kommune gerichtet sind“, sagt der Landtagsabgeordnete Belit Onay von den Grünen. Das Formulieren konkreter Forderungen gehört zu den Absprachen, die in dieser Woche zwischen den Flüchtlingen und Vertretern aus Politik und Verwaltung getroffen worden sind. Zudem hatten sich beide Seiten darauf geeinigt, ein sudanesisches Kulturfest auf die Beine zu stellen, bei dem auch auf die Probleme des afrikanischen Landes aufmerksam gemacht werden soll.
    „Derzeit laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, einen konkreten Termin gibt es aber noch nicht“, sagt Mohammed Tag, der Sprecher der Flüchtlinge. Am Wochenende beteiligen sich die Sudanesen am Fest „Kultur des Wandels“, das heute und morgen auf dem gesamten Areal an der Friesenstraße stattfindet. Weiterhin ist unklar, wann die Flüchtlinge ihren Protest beenden und das Zeltdorf abbauen werden<<.

    Have a nice day.

  10. Diese politische Kaste höhlt unsere bestehenden Gesetze aus und macht aus unserem Land eine Bananenrepublik, wo in Wirklichkeit das „Kapital“ regiert.

    Die 3000 Demonstranten sind nur nützliche (vermutlich bezahlte) Idioten, um die beabsichtigte Flutung Deutschlands mit Neusiedlern aus aller Welt durchzudrücken, im Interesse mächtiger Lobbyisten und ihrer Profitgier, zum Schaden Deutschlands und seiner Einwohner.
    Der Begriff Gutmenschen ist deshalb völlig fehl am Platze.

  11. Das ist genau das, was wir nicht zustande bringen. Wir sollten uns etwas schämen.

  12. #11 Schnitzell (29. Jun 2014 22:15)
    Ab 2035 beginnt ein neues Zeitalter! Es wird ein Zeitalter sein, in dem wir Herkunftsdeutschen in unserem Land die Minderheit darstellen werden.

    http://www.martin-gillo.de/aktuell.asp?mid=0&uid=0&iid=247null

    Der Wahnsinn regiert dieses Land !

    Wenn ich Glück habe, bin ich dann schon tot. Ich hatte schon das Glück, ein Deutschland mit einer weitgehend geistig gesunden Bevölkerung zu erleben, die trotz schwerster Kriegserlebnisse das zerstörte Land wieder zur vollen Blüte aufgebaut hat.

    Damals schien alles möglich. Es winkte eine Zukunft in Frieden, Wohlstand und Sicherheit für alle. Aber dann verschenkten korrupte Politverbrecher diese Zukunft und arbeiteten zielstrebig auf die heutigen Zustände hin.

    Was hätte aus diesem Land werden können – und was wird aus diesem Land noch werden?

  13. Ich wäre vor die Menge getreten, und hätte sie direkt gefragt:

    Wer von euch ist bereit, einem von denen einen Platz in eurer Wohnung (oder zumindest euer Hausdach zum Draufsitzen) zur Verfügung zu stellen?

  14. #17 Ferrari (29. Jun 2014 22:32)
    Ich wäre vor die Menge getreten, und hätte sie direkt gefragt:
    Wer von euch ist bereit, einem von denen einen Platz in eurer Wohnung (oder zumindest euer Hausdach zum Draufsitzen) zur Verfügung zu stellen?
    ++++

    Das würde deshalb nicht viel bringen, weil die meisten der 3000 Hartzler sind und deren Wohnungsmiete vom Sozialamt bezahlt wird.

  15. Berlin: 3000 irgendwas…

    Wer denn genau???

    Keiner der erwirtschaftet oder arbeitet!

    Noch nichtmal ein türkischer Gemüse- oder Dönerhändler demonstriert da!!!

    Nur abgefackte Wohlstandskinder…

    Nicht mehr und nicht weniger!

    Ach nee, die abhängige bezahlte Sozial-Lobby ist auch dabei…

    Sind aber auch desisolunierte Wohlstands-Alt-Schmarotzer…

  16. „Jemandem aufs Dach steigen“

    Die Redewendung fußt auf einem mittelalterlichen Rechtsbrauch, bei dem lärmende maskierte junger Männer auf das Dach des Missetäters stiegen und es abdeckten, oft im Rahmen so genannter Partialwüstungen (Beschädigungen am und im Haus)

    Ah ja. Passt.

  17. #17 Ferrari (29. Jun 2014 22:32)
    Ich wäre vor die Menge getreten, und hätte sie direkt gefragt:

    Wer von euch ist bereit, einem von denen einen Platz in eurer Wohnung (oder zumindest euer Hausdach zum Draufsitzen) zur Verfügung zu stellen?

    Die hätten bestimmt alle begeistert „Hier!“ geschrien und freudig die Geldbeutel gezückt, denn solche braven Leute würden niemals andere Leute (deutsche Rentner, Arbeitslose, Leiharbeitssklaven, Hartzer, Kinder oder Kranke) für ihre Spinnereien und gutmenschlichen Hobbies zahlen lassen.

    Wollt ihr den totalen Fachkräftezuzug? Wollt ihr ihn wenn nötig totaler und radikaler als wir ihn uns heute überhaupt vorstellen können…?

  18. Ein starkes Gewitter mit Hagel und Sturmböen könnte hilfreich sein: dann fliegt der Abschaum vom Dach oder wird vom Blitz getroffen und der Spuk ist vorbei. Merke: kein Blitz ist illegal! Wie sieht diesbezüglich der Wetterbericht für Berlin aus?

  19. So schwer es mir persönlich auch fällt; aber das Volk (= die Berliner) haben sich ihre Regierung und damit ihre Entscheider selber gewählt; die wollen das so.

    Mir fehlen da persönlich auch die Worte, aber mein „Mitleid“ mit denen hält sich sowas von in Grenzen…

    Noch Fragen?

  20. Die bestehende Ordnung soll kaputt gemacht werden.
    Wenn Bleiberecht auf die Art erpresst wird werden viele Millionen kommen und Europa ruinieren.

  21. Diese Bösmenschen können nicht anders, die Verblödeten sind das nachaltige Produkt der68iger Erziehung. Du bist nix, dann ist dein Volk auch nix! Sie fördern den Untergang zukünftiger Generationen. Im Geschichtsbuch wird stehen: Ihre Borniertheit tolerierte man bis zur Selbstaufgabe des eigenen Staates. Sie verehrten ihre eigenen Mörder.

  22. #18 Eule53 (29. Jun 2014 22:40)
    #17 Ferrari (29. Jun 2014 22:32)
    Ich wäre vor die Menge getreten, und hätte sie direkt gefragt:
    Wer von euch ist bereit, einem von denen einen Platz in eurer Wohnung (oder zumindest euer Hausdach zum Draufsitzen) zur Verfügung zu stellen?
    ++++

    Das würde deshalb nicht viel bringen, weil die meisten der 3000 Hartzler sind und deren Wohnungsmiete vom Sozialamt bezahlt wird.

    Aber gerade die sollten doch schlau genug sein zu erkennen, daß es auch an „ihr“ Geld geht, wenn immer neue Mitesser ins Sozialsystem geholt werden. Was die kassieren, können die alteingesessenen Antifa-Hartzer schon nicht mehr kassieren. Man kann selbst eine Weich- und Schundwährung wie den Euro nur einmal ausgeben. Jeder Euro der an Fachkräfte geht fehlt dem autochthonen Prekariat, jede Milliarde die für Einwanderung ausgegeben wird geht den Projekten gegen Rechts verloren.

  23. Irrenhaus. Mit welchem Kraut haben sich denn die Veitstänzer ihre Zigaretten gedreht?

  24. Um es mal klar zu sagen:

    Selbst mit 60.000.000 Menschen wäre Deutschland überbevölkert!

    Das meine ich absolut nur auf Mutter Erde bezogen!

    Ich liebe die Mutter Erde und den Vater Gott und bin ihr Kind!

  25. Definitiv, als Berliner sage ich jetzt, wir werden den Kampf gegen die Unvernunft,das dumpfe Getue, das Nichtwissen wollen,gegen die korrekte Blödheit verlieren.

    Bin bei PI seit der 3000ender Marke mal mehr mal weniger aktiv gewesen, dito bei PI Berlin, hab in einem anderen Forum durchaus Akzente gesetzt, paar Verantstaltungen organisiert, auf diversen Demos sogar Banner und Fahnen gehalten und Veranstaltungen, nicht nur kleine Treffen organisiert, genutzt hats nix, in Berlin haben die Dummen die Macht, vor den Rathäusern wehen Regenbogenfahnen und es wachsen sogar Neger an Bäumen und sogar auf Dächern, zumindest in Kreuzberg.

    Gepäppelt von Deutschlandhassern wie Ströbele und der kriegt 3000 Mann auf die Straße.
    Unseren Jungs ist sogar ne Busfahrt über 20 min oder paar mehr als 20 km zuviel.

    Zeit für einen Paradigmenwechsel ?
    Für mich nicht mehr…..

  26. Am Samstag Abend haben rund um die Berliner Gerhart-Hauptmann-Schule mehr als 3000 Gutmenschen für das Bleibereicht der dreisten illegalen Dachbesetzer demonstriert.

    Fällt euch was auf?

    Es gibt Menschen die zusammen halten, sich organisieren und solidarisieren.
    Auch wenn sie aufn Holzweg sind, oder auch nicht.

    Hier wird gejammert und genörgelt. Dazu die immer gleichen Kommentare.

    Ihr solltet euch die „Gutmenschen“ oder Moslems mal als Vorbild nehmen.

    Denn so langsam habe ich das Gefühl, das nicht die Linken, Gutmenschen, Moslems, Homos, usw. das Problem sind, sondern ihr selbst.

    Mal drüber nachdenken.

    Schönen Abend noch

  27. #1 Markus11

    Eben, das Gegenteil von „Gutmenschen“. Wer sein eigenes Volk hasst, ist auf jeden Fall ein sehr schlechter Mensch. Denn er hasst auch Vater und Mutter, und alle Vorfahren wie auch die Nachfahren, die er in die Welt setzen soll. Er ist ein wandelnder Selbstmörder. In allen Kulturen wird verlangt, die eigenen Eltern zu ehren. Das vierte Gebot in seiner langen Fassung sagt uns auch, wozu.

    Ich beantrage für Berlin den sogenannten „Bundeszwang“ nach Art. 37 GG.
    Gründe:

    1. Berlin ist nicht willens und nicht in der Lage, eine ordentliche und nachhaltige 😉 Finanzverwaltung zu führen, es unternimmt organisierten und fortgesetzten Betrug an der gesamten BRD, s. Flughafen BER usw.
    2. Die Akzeptanz von linksextremistischer Gewalt und Gewalt von Ausländern widerspricht der Gewährleistungspflicht der Sicherheit, die der Staat, hier das Land Berlin, für die Deutschen auf dem Gebiet des Landes Berlin zu leisten hat.

    Die Bundesregierung möge im Bundesrat um Zustimmung zur Bundesexekution gegen Berlin werben und nach einem positiven Bescheid einen „Bundesbeauftragten für das Bundesland Berlin“ ernennen. Sarrazin wäre sicher ein guter Vorschlag für diesen Posten, die Finanzstruktur des Roten Loches kennt er ja noch.
    Aufgaben des Bundesbeauftragten sind:
    1. Finanzsanierung mit drastischen Kürzungen zunächst bei den Fördertöpfen der linksextremen Szene, der antideutschen Kulturszenen usw.
    2. Einbürgerungen nur noch bei perfekten Deutschkenntnissen
    3. Auflösung ausländischer Gegengesellschaften als Sicherheitsrisiko und Gefährdung der Geltung des deutschen Grundgesetzes
    4. Anzahl der Polizeiwachen vervierfachen, Polizeiunterstützung aus Bundespolizei und anderen Bundesländern im Wechsel
    5. Null Toleranz: sofortiger Zwei-Tages-Arrest für jegliche Beleidigung, Spucken und Tätlichkeit gegen Polizeibeamte, Vorrang der Prozesse gegen diese Beschuldigtengruppe, Urteil und Vollstreckung innerhalb von drei Monaten

  28. #22 Starflyer (29. Jun 2014 22:44)
    Ein starkes Gewitter mit Hagel und Sturmböen könnte hilfreich sein: dann fliegt der Abschaum vom Dach oder wird vom Blitz getroffen und der Spuk ist vorbei. Merke: kein Blitz ist illegal! Wie sieht diesbezüglich der Wetterbericht für Berlin aus?

    Vielleicht findet sich unter den vielen einwandernden Fachkräften ein Kadaitcha Man, ein Regentänzer, ein Houngan, Babalawo oder sonstiger Zauberkundiger, der – nachdem er gekauft und umgedreht wurde – die Elemente entsprechend beeinflußt. Buntistan kann auf kein Talent verzichten und oft genug sind die Einwanderer besser gebildet und besser befähigt als die dummen deutschen Zahl- und Arbeitstrottel.

    Das muß sich der Standort Schlandistan im Interesse einer nachhaltigen Renten- und Zukunftssicherung unbedingt zunutze machen.

  29. Als ich in den 70er/80ern zur Schule gegangen bin, habe ich gelernt, dass dieser Staat sich nicht erpressen lässt, wehrhaft gegenüber Gefahren von außen oder innen ist und das sich Leistung lohnt.

    Und jetzt? Besetzen kriminelle, illegal eingewanderte Neger, die gleich vorab deutlich machen, was sie von Recht und Ordnung halten, Dächer und legen mit etlichen asozialen, dem Staat dauerhaft auf der Tasche liegenden Dummdödeln die Infrastruktur eines ganzen Stadtteils lahm und bringen die, die dafür die Zeche zahlen, auch noch um ihre Einnahmen!

    Und was tut der Staat? Nimmt eigentlich noch irgendwer seinen Amtseid ernst? Wenn ich mein Parkknöllchen nicht zahle, muss ich in Erzwingungshaft und mit diesen Terroristen wird VERHANDELT???

  30. 6. Landverschickung der arbeitsfähigen Hartzer zum Spargelstechen, Apfelernten, Holzfällen usw.
    Frische Landluft und Kontakt mit normalen Leuten tut besonders den Verwirrten unter den Hartzern gut, die den normalen Mensch bis dato nur als Zahlsklaven verachten.
    Der Sumpf der Dummheit und Gewalt muss ausgetrocknet werden.

  31. Definitiv, als Berliner sage ich jetzt, wir werden den Kampf gegen die Unvernunft,das dumpfe Getue, das Nichtwissen wollen,gegen die korrekte Blödheit verlieren.

    Bin bei PI seit der 3000ender Marke mal mehr mal weniger aktiv gewesen, dito bei PI Berlin, hab in einem anderen Forum durchaus Akzente gesetzt,auf diversen Demos sogar Banner und Fahnen gehalten und Veranstaltungen, nicht nur kleine Plauder-Treffen organisiert, genutzt hats nix, in Berlin haben die Dummen die Macht, vor den Rathäusern wehen Regenbogenfahnen und es wachsen sogar mohammedainsche Neger an Bäumen und sogar auf Dächern, zumindest in Kreuzberg.

    Gepäppelt von Deutschlandhassern wie Ströbele und der kriegt 3000 Mann auf die Straße.
    Unseren Jungs ist sogar ne Busfahrt über 20 min oder paar mehr als 20 km zuviel.

    Zeit für einen Paradigmenwechsel ?
    Für mich nicht mehr…..

  32. Welche Legitimität hat ein politisches System, 
    – das kulturbereichernde Zivil-Okkupanten mit Steuermittel des deutschen Arbeiters und Mittelständlers durchfüttert
    – das Rechtsbrecher gewähren läßt
    – das seine Bürger ausplündert,
    – die Sicherheit und das Eigentum seiner Bürger nicht schützen kann und will?
    – Und keine Rahmenbedingungen schafft – für die Zukunft – für die Ureinwohner, die Deutschen?

    Wann willst auch Du die Systemfrage zu stellen?

    Was Du schon immer über die Westliche-Werte-Demokratie wissen wolltest – bisher aber nicht zu fragen wagtest…:
    „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“.
    http://www.gehirnwaesche.info

  33. 3000 demonstrieren für die Dachbesetzer, aber nur 1000 in Stuttgart gegen die Vergenderisierung unserer Kinder im Schulunterricht… Sorry, aber dazu fällt mir nichts mehr ein..!

  34. wer hat denn den Spruch erfunden „Der klügere gibt nach?“

    Das ist auch der Grund, weshalb der Staat sich von den „dumm dreisten“ erpressen lässt.

    Der Ströbele nennt sich ganz vorsichtig „Vermittler“. Wieso wohl? So will er sich die Hände waschen.
    Für die anderen ist er ein Mittäter.

  35. #34 vorian (29. Jun 2014 22:53)

    das ist genau auch meine Erfahrung;
    Folge: als absoluter Einzelkämpfer bewege ich etwas nur noch im kleinen…

  36. es könnte und sollte bei diesen Demos mal einer mit einem Hut herum gehen und sammeln, so als Anfang, dann wird sich sehr schnell zeigen wie weit die nächsten Liebe geht, oder jeder der Demonstranten sollte unterschreiben das er sein Hartz 4 (Gehalt) teilt

  37. Es gibt die hinreichend bekannte Aufforderung „Wehret den Anfängen!“ Man verwendet sie z.B. um Missstände nicht einreißen zu lassen, die dann irgenwann zur Normalität werden. Ähnliches vermittelt auch die Floskel „Wenn die Dämme erst gebrochen sind…“

    Um es auf den Punkt zu bringen: Die „mündigen Bürger“, die die Erpressung fördern oder gar aktiv herbeiführen, erodieren unseren demokratischen Rechtsstaat und dessen wirtschaftliche Grundlagen. Es geht nicht nur um die paar Leutchen in der Schule, die ihr Bleiberecht erzwingen wollen. Denn man muss sich fragen, welche Konsequenzen dies bei durchgängiger(!) Anwendung hätte, wenn also Erpressung und/oder unumschränkte Aufnahme jedes Eingereisten den „Benchbark“ verkörpern würden.

    In Hamburg, Stichwort Lampedusa, geht es im Prinzip um das Gleiche. Und die Menschen, die dafür auf die Straße gehen, ignorieren, welche katastrophalen Konsequenzen aus ihrer polemischen Aussage „Kein Mensch ist illegal“ erwachsen, wenn man jedem ungeprüft das Bleiben ermöglichen würde. Oder die Konsequenzen sind ihnen egal.

    Dass Politik und Polizei oftmals ihren jeweiligen Verpflichtungen nicht durchgängig nachkommen, beruht auf einem ganz simplen Dilemma:
    Der Politiker muss das liefern, wovon er glaubt, dass es seinem Wählerklientel entspricht. Insofern ist das Verhalten der Grünen (in diesem Fall in Kreuzberg) klar. Das Problem wurde über ein Jahr lang ausgesessen und somit „etabliert“ und verstärkt.
    Die Polizei muss ebenfalls liefern. Aber was wäre die Konsequenz? Schon bei vorläufigen Festnahmen (siehe youtube) quieken betroffene Aktivisten medienwirksam, als würde ihnen eine Kastration ohne Narkose zugefügt werden. Und Umstehende skandieren in bekannter Manier die einschlägigen Schlagwörter, für die sich Menschen, die ernsthaftes und konstruktives politisches Engagement beabsichtigen, zu schade wären. Bei allen möglichen Gelegenheiten werden polizeiliche Gewalt und Willkür als Standard herbeigeredet (man suche nur mit entsprechenden Schlagwörtern bei youtube).

    Mittlerweile ist ein Stadium erreicht, wo es äußerst schwer ist, angemessen zu agieren, also z.B. Randalierer und Straftäter konsequent festzunehmen und entsprechend Gesetzeslage zu behandeln. Es gäbe dann vermutlich einen Aufstand, der v.a. durch Linksextreme getragen wird und eine erkleckliche Anzahl von „Gutmenschen“ mit sich reißt. Und ich rede hier nicht nur vom derzeitigen Kreuzberg-Problem. Dilemmata haben wir angesichts unterschiedlichster Themen, die Teilen unserer Gesellschaft offenbar das „Recht“ zuschreiben, Rechtsbrüche zu begehen, Steine zu werfen, Häuser zu besetzen, Einrichtungen zu beschädigen, Polizisten aufs Übelste zu beschimpfen und zu denunzieren und und und…
    Momentan hoffen wahrscheinlich etliche politischen Akteure und Vertreter der Staatsgewalt, dass der Kelch der Verantwortung an ihnen vorüberziehen wird, dass ja sowieso irgendwann die Pension kommt. Und es wird dadurch immer schlimmer!
    Übrigens: Das mit der Pension wäre sehr sehr optimistisch. Es erscheint äußerst fraglich, ob dieses Land noch viele Jahre Bestand haben wird.

  38. Ginge es den Verantwortlichen tatsaechlich um die Verbesserung der Lebensumstaende dieser Menschen, so wuerden sie das Erfolgsrezept des Westens exportieren: Christliche Werte kombiniert mit freier Marktwirtschaft.
    Roy Beck demonstriert das Problem sehr anschaulich:

    World Poverty, Imigration and Gumballs

    https://www.youtube.com/embed/LPjzfGChGlE

  39. Man sieht die Berliner Luftbrücke in einem ganz anderen Licht, wenn man diese Zustände sieht. Ach hätten wir doch damals unter Ernst Reuter den Laden einfach den Russen überlassen… Dann hätte sich nicht so viel westdeutsches Gesoxxxxe dort angesiedelt, das Berlin zur Frontstadt der Deutschland-Abschaffer gemacht hat.

  40. #19 Eule53

    Das würde deshalb nicht viel bringen, weil die meisten der 3000 Hartzler sind und deren Wohnungsmiete vom Sozialamt bezahlt wird.

    Wenn man jemand in die Wohnung hinzuzieht, erhöht sich die Angemessenheitsgrenze für die Miete. Sollte also eigentlich eine Motivation sein, jemanden zusätzlich aufzunehmen.

  41. @ #46 Reconquista2010
    „Ach hätten wir doch damals unter Ernst Reuter den Laden einfach den Russen überlassen… Dann hätte sich nicht so viel westdeutsches Gesoxxxxe dort angesiedelt, das Berlin zur Frontstadt der Deutschland-Abschaffer gemacht hat.“

    Nee, dann hätte die sozialistische Planwirtschaft die Stadt schon längst plattgemacht und kein Mohammedaner hätte noch was zu fordern

  42. Das übliche Affentheater, das immerhin das übliche Ende haben soll: die Flüchtlingen bekommen am Ende lebenslange Bleiberecht, vollumfängliches Harz 4, einzelne Kabinen auf luxus Kreuzfahrtschiffe, eine Entschuldigung seitens der Regierung wegen so viel „unnötiger Ärger“ und einen Kuß auf den Arsch.

    Gebäude mit entzündlichen Flüssigkeiten zu fluten, mit Selbsmord zu drohen, Steine werfen, aggressiv fordern… der sicherste Weg, um am Ende wie ein König behandelt zu werden.

  43. Diese GutmenschInnen sind nicht nur Studenten und Klimatkteriumsfrauen sondern bestehen auch aus den Immigranten selber.

    meint…
    gonger,
    der sich heute mal an der Ostküste von SH auf der Kieler Woche rumgetrieben hat und den 1. muslimfreien Tag dort genossen hat.
    In der hässlichsten Hauptstadt Deutschlands mit dem wunderschönen Umland fühlten wir uns wie mit einer Zeitmaschine ins Jahr 1985 zurückkatapultiert…
    Einige christliche Negerinnen, wissbegierige Asiaten und viele Deutsche so wie früher. O.k., die Mädels haben noch nicht den Chic von Westerland ( Sylt ) oder Hamburg drauf 😉

  44. Was ist los in Deutschland?
    Die BRD verliert als Rechtsstaat seine Glaubwürdigkeit.

    Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr werden mit Recht verfolgt – wenn der Staat erpresst wird, wird zugesehen. Verantwortlich sind die Wähler, die diese Parteien gewählt haben, die für diesen Rechtsbruch verantwortlich sind.

  45. Bevor ich’s vergesse : Morgen ( 30. ) läuft das Hamburger Lampedusa-Neger Stillhalteabkommen mit dem Hamburger Senat ( ekd, Herrn „Özuguz“ und „König Olaf“ ab ).

    Die Neger wollen einfach nicht ihre Identität preisgeben und entziehen sich somit dem rechtsstaatlichen Asylverfahren. Verflixt noch mal…
    Na wie das wohl ausgeht. Wie Brasilien gegen Chile : Verlängerung !!!

  46. Fragt mal einen Deutschen auf der Strasse ob er von den Afrikanern auf den Dächern von Berlin weiss

    96 % würden sagen : Nein, wird da den gerade ein Film gedreht ?

    3 % würden sagen : Ja, aber solange die nicht auf meinem Dach sitzen berührt es mich nicht !

    1 % würde sagen : Nachrichten aus dem Ausland interesieren mich nicht

  47. 3000 Teilnehmer? …ja?

    Na ist doch wunderbar, hopp Polizei, reißt ihnen Kapuzen und Sonnenbrillen runter, nehmt die Personalien auf, dann sind die Adressen bekannt, bei denen den Dacherpressern künftig und dauerhaft Unterschlupf gewährt wird.

    Problem gelöst!!

  48. Bei der Lage ist es nur noch eine Frage der Zeit, wann der Bürger das Gefühl bekommt, ungerecht behandelt zu werden. Dann rappelt es im Karton. Die Deutschen halten dem Staat lange die Treue, aber die Abwendung vom Staat geht dann sehr schnell, so war es 1918, 1945 oder 1989 so und so wird es auch in der Zukunft sein.

    Wenn Migranten offensichtlich Verbrechen und Vergehen verüben, wird schweigend mit dem großen Mantel der Toleranz hinweg gesehen, im Gegensatz werden Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr nicht toleriert und entsprechend geahndet. Die Zeit wird kommen, wo dies nicht mehr toleriert wird. Unsere dafür verantwortlichen Politiker zerstören so unsere freiheitliche demokratische Grundordnung. Verantwortlich sind auch die Wähler, die diese Parteien gewählt haben, die für diesen Rechtsbruch verantwortlich sind.

  49. Wahrscheinlich müsste erst von außen eine Eskalation herbeigeführt werden. Diese Neger lassen sich sicher leicht zu Straftaten provozieren. Und dann ist es die Pflicht des Staats, diese zu verfolgen (nachdem Anzeige gestellt wurde).

  50. OT

    Linke!

    HAMBURG
    Äußerst besorgniserregend«
    Angriff auf 83-Jährigen bei »Bring Back Our Boys«-Kundgebung. Zentralratspräsident Graumann reagiert schockiert

    Die Gegendemonstranten hätten der Gruppe ATTAC angehört, teilte das Junge Forum der DIG Hamburg weiter mit. Ein erster Gegendemonstrant sei bereits kurz nach Beginn der Mahnwache aufgetaucht und habe einen älteren Teilnehmer der Aktion derart heftig zu Boden gestoßen, »dass er eine Wunde am Kopf erlitt und so ungünstig fiel, dass er nicht mehr laufen konnte. Ein Krankenwagen musste ihn ins Krankenhaus bringen.«

    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/19471

  51. Das Skurrille ist ja Folgendes: Würde der ISIS in Berlin einmarschieren, würde er als erstes diese meist gottlosen atheistischen linksgrünen Trottel aufhängen und kreuzigen. Denn nichts ist in den Augen der Islamisten schlimmer als die „Schurawi“, die gottlosen Kommunisten und Sozialisten! Der ISIS sollte Berlin echt mal für eine Woche regieren! Nach dieser Woche wäre Berlin „frei von links und grün“,lach

  52. Berlin – 3000 Gutmenschen?
    Gibt es Bilder? Aha, eines in der BZ:
    Vermutl. 3000 Antifa, Anarchos, Sozialisten(SPD), Kommunisten(Die Grünen, Die Linke), Die Piraten, Studenten, Gewerkschaften, Jusos u. dgl., Gutmenschen sind das keine.

  53. Auf welcher gesetzlichen Grundlage macht eigentlich der Abgeordnete Ströbele irgendwelche Versprechungen?

  54. @ #67 Wilhelmine (30. Jun 2014 00:05)

    Hat Attac-Mitglied und Kath.-Kirche-Uminterpretierer Heiner Geißler schon was dazu gesagt?

  55. Jedes zivilisierte Land hätte solche „Asylanten“ mit viel Öffentlichkeit konsequent und schnell abgeschoben!

    Bei Erpressungsversuchen sollte das Asylrecht konsequent verweigert werden. Ein lebenslängliches Wiedereinreiseverbot selbstverständlich.

  56. Mal sehen wann der Bundeskanzler Gauck den „Flüchtlingen“ freudig erregt die erlösende Nachricht: „Sie dürfen bleiben“ von einem Balkon aus zuruft?

    So wie 1989 Hans Dietrich Genscher auf einem Prager Balkon. Da brach die DDR zusammen.

    Diesmal wird die BRD zusammenbrechen.

    Dann gehen die E-Mails in Lichtgeschwindigkeit nach Afrika zu den Verwandten, die auch schnell kommen sollen, in das Land wo Milch und Honig einfach so fließt.
    Und als erste werden die Verbrecher und Drogenhändler kommen. Auch der afrikanische Imam wird seine Moslems auf den Weg schicken um die frohe Botschaft des Islam nach Europa zu tragen und ihn unumkehrbar zu machen.

    Mädels, ich will den Teufel ja nicht an die Wand malen aber ich befürchte ihr habt fertig!

  57. @ #69 Maria-Bernhardine (30. Jun 2014 00:20)

    @ #67 Wilhelmine (30. Jun 2014 00:05)

    Hat Attac-Mitglied und Kath.-Kirche-Uminterpretierer Heiner Geißler schon was dazu gesagt?

    Geissler ist doch dieser senile Ober-Sozi von der C*DU, der auch am liebsten in Berlin die Siegessäule wegsprengen will.

    Vielleicht geht der ja demnächst zusammen mit Ströbele zu den Negern aufs Dach der Schule.

    Zwei alte verwirrte Männer, die dem Land schaden zufügen wo sie können.

  58. #74 Sebastian_Nobile

    Nö, es sind nur die Schreier die das so wollen.
    Die anderen sind nur viel zu dämlich und zu opportunistisch um das zu stoppen.

  59. @ #71 Heinz (30. Jun 2014 00:26)

    Jedes zivilisierte Land hätte solche “Asylanten” mit viel Öffentlichkeit konsequent und schnell abgeschoben!

    Bei Erpressungsversuchen sollte das Asylrecht konsequent verweigert werden. Ein lebenslängliches Wiedereinreiseverbot selbstverständlich.

    Dies hier ist offensichtlich kein zivilisiertes Land (mehr). Selbst die „Welt“ hat ja bereits festgestellt, daß es sich hier offenbar um eine Bananenrepublik handeln muss. Stimmt.

  60. @ #67 Wilhelmine (30. Jun 2014 00:05)

    Bin mal gespannt, ob dieser Fall es in die MSM schafft und ob man ihn irgendwie in „rechtextreme Gewalt“ umdeutet!

  61. Wowis Berlin –
    immer was los. Wer
    weiß, valleicht ist das ja
    bloß eine Art Performance, die
    sich der neue Kultursenator mit Puhigru,
    also Punkhintergrund, mal eben
    ausgedacht hat, nur um
    dem Henkel eins
    auszuwischen …

  62. #72 James Cook
    Sollte heißen
    Mal sehen wann der Bundespräsident Gauck den “Flüchtlingen” freudig erregt die erlösende Nachricht: “Sie dürfen bleiben” von einem Balkon aus zuruft?

    Aber ist mittlerweile eh bald egal .. Präsident, Kanzler … die bringen uns eh in die Scheiße.

  63. Schafft die endlich raus diese Unruhestifter. Einfach weg nach Afrika. Ganz einfach. Man kann nicht in ein Land kommen und sich so auffuehren. Das geht nicht. Raus!

    Und diese 3000 koennen grad mit verschwinden. Die brauchen wir hier in Deutschland naemlich auch nicht.
    Zusammen mit den Negern auf ein Schiff und Tschuessikowski.

  64. Ich kann mir aber auch vorstellen, daß es der „schweigenden Mehrheit“, die bislang loyal zum Staat gestanden hat irgendwann einfach die Schnauze voll hat und es ein zweites 1989 gibt. Ich sehe das so ähnlich wie #63 Kappe (29. Jun 2014 23:48).

    Dann wird hier aber richtig und gründlich aufgeräumt. Wir Deutschen können nur von einem Extrem ins andere, das ist unsere Macke. Die DDR 1.0 konnte nur deshalb so gut funktionieren, weil es eben Deutsche waren, die das System am Laufen gehalten haben, als in bspw. Polen und Ungarn schon längst der Sozialismus überwunden war.

    So einen vernünftigen Normalzustand, der sich am Prinzip des „Gesunden Menschenverstands“ orientiert, kriegen wir Deutschen einfach nicht hin.

    Dazu sind wir nicht in der Lage, anders kann man die Zustände in dieser BRD nicht erklären.

  65. Die „schweigende Mehrheit“ wird das machen was sie immer machen : Schweigen.
    Deshalb heissen die ja so.

    Wenn sie aufwacht wird es zu spät sein. Man sehe sich nur die Generation an, die jetzt noch in den Kindergärten, Grundschulen ist.

    Erst wenn es die Systemverantwortlichen bzw. Systemunterstützer treffen sollte, wenn es ans Eingemachte geht ( Wohnung, Auto, Sparvermögen ) könnte was passieren aber davon sind wir noch weit entfernt.

    Den Deutschen geht es gut : Schon morgens sind die Cafe’s voll, die Cafe-Latte-Macciato-Mütter schieben ihre 800 € – Kinderwagen vor sich her, die Cabrios öffnen sich beim ersten Sonnenstrahl, die Biker brummen im Hochtaunus, die Girls wetteifern wer das aktuellste Smartphone hat und die Hartzer in Berlin sind auch zufrieden und ein paar Neger auf dem Dach „müssen wir aushalten“ . Außerdem schaffen die Asylanten Jobs in der überbordenden Sozialhilfeindustrie…

    Daher : Wo ist das Problem ?

  66. #67 Sascha22 (30. Jun 2014 00:11)

    Das Skurrille ist ja Folgendes: Würde der ISIS in Berlin einmarschieren, würde er als erstes diese meist gottlosen atheistischen linksgrünen Trottel aufhängen und kreuzigen. Denn nichts ist in den Augen der Islamisten schlimmer als die “Schurawi”, die gottlosen Kommunisten und Sozialisten! Der ISIS sollte Berlin echt mal für eine Woche regieren! Nach dieser Woche wäre Berlin “frei von links und grün”,lach

    —————–

    Nur mal zur Info. Ich bin auch kein Gottsklave, weil ich es vorziehe zu denken und mich nicht von primitiven Ideologien steuern lasse. Wir ich die letzen Gründe des Seins „erforschen“ beschäftige ich mich mit DENKARBEIT, sprich mit Meta-Physik.
    Ein Grund mehr um diese Islamwahnsinnigen das Handwerk zu legen.

    Diese Lampedusa-Linken sind auch KEINE Atheisten. An keinem Gott zu glauben, bedeutet nicht automatisch rational-selbstbestimmt und religinsfrei zu sein.

    Ein mündiger und selbstbestimmender gottfreier Geist, setzt Persönlichkeit, Charakter und ein Denkkonzept voraus, das ein „keiner ist illegal Schreihals“ nicht aufbieten kann, denn diese Leute haben ihre unterwürfige und unmündige Dummheit als Religion. Etwas zu verneinen heist noch lange nciht, frei davon zu sein. Es gibt auch passive Religiösität.

  67. Am Samstag Abend haben rund um die Berliner Gerhart-Hauptmann-Schule mehr als 3000 Gutmenschen für das Bleibereicht der dreisten illegalen Dachbesetzer demonstriert.

    Tja, warum finden sich keine Gutmenschen, die Neger bei sich zu Hause und auf eigenen Kosten (bis Ende des Lebens, auch Nachkommen / Schadenersatzforderungen für künftige Verbrechen der Neger inklusive) unterbringen?
    Dann würde dem Bleibereicht sicher nichts im Wege stehen.

    Aber der Humanismus der Gutmenschen reicht nur, um die Aufnahme auf Kosten der anderen zu fordern.

    Insgesamt waren 500 Polizisten im Einsatz. Beamten unter anderem aus Bayern, Thüringen, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg waren zur Unterstützung dort.

    Hoffentlich ist die Berliner (und Hamburger) Art, mit Invasoren umzugehen, für andere Länder abschreckend genug.

  68. Es ist ein alarmierender Zustand.

    Auf Kommando springen 3000 los und demonstrieren für linke Gutmensch-Politik.

    Was ist an Berlins Schulen los?

    In Berlin ist man schon weiter als in Baden-Württemberg.

    In Berlin fährt man eine andere Taktik. Man schreibt die Indoktrination nicht offiziell in die Lehrpläne!

    So haben es viele gar nicht mitbekommen, und deswegen gibt es dort noch keinen Widerstand.

    Ähnlich geht es auch in anderen Bundesländern zu.

    Was bedeutet das für Baden-Württemberg?
    Baden-Württemberg war nur ein Testballon, um zu gucken, was passiert, wenn man die Sache offiziell macht.

    Sie werden den Bildungsplan zurückziehen, und wie in Berlin, heimlich weitermachen!

    So läuft es auch in den anderen Bundesländern.

    Es wird jetzt Zeit, bundesweit die Augen aufzumachen, und das rotgrüne Pack davonzujagen!

  69. Schade dass es nicht Winter ist – dann würden die ***Gelöscht!*** schnell die Lust verlieren!

    .
    ***Moderiert! Bitte trotzdem eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  70. @gonger

    Man kann auch ohne Migrantengewalt durch den Hochtaunus brummen, ein tolles Smartphone haben und Cafe Latte schlürfen. Geht alles.

    Daher: Wo ist das Problem?

  71. Parallel analysieren in Madrid FRONTEX und die Polizei verschiedener europäischer Staaten über die Völkerwanderung die sich ihren Weg nach Europa über Griechenland, Italien und Spanien frei bricht.

    Man debatiert über Schleuser und Kriminalität, Terorismus und alle anderen Nebenerscheinungen der „Sonne, Halbmond und Sterne Politik“

    Europa steht das Wasser bis zum Hals

    http://www.lavanguardia.com/vida/20140624/54410361498/policias-debaten-sobre-inmigracion-ilegal-y-sus-rutas-entre-africa-y-europa.html

  72. Mein Lieblingsblogger hat es heute in einem einzigen Satz auf den Punkt gebracht:

    Der Krieg der Dritten Welle der islamischen Expansion hat bereits begonnen; das Problem ist, daß dies nur einer Seite bewußt ist.

    Er bezog sich dabei auf diese wirklich ungeheuren Vorgänge in England, welche den Nazis alle Ehre gemacht hätten. Wir sind keine Juden; vielleicht sind deswegen statt gelben Sternen rote Kragen für uns vorgesehen. Glücklicherweise gibt es ja aber in Deutschland keine öffentlichen islamischen Grillfeste…

  73. Wie viele illegale Einwanderer sollen sich denn nach Ansicht der Gutmenschen in Deutschland versammeln? 10 Millionen? 20 Millionen? 50 Millionen?

  74. Die Endzeit dieses Regimes hat begonnen. Diese Deppen sind der untrügliche Beweis dafür.

  75. #95 Dr. T

    Hier sehen wir, was mit “moderaten” Islamisten passiert, wenn die nächste Eskalationsstufe des Islam an die Macht kommt. VORSICHT: Extreme Photos selbst für dieses Blog!

    Ach mein Guter!
    Hast du ne Ahnung was die Langjährigen hier im Block in den letzten 9 Jahren alles schon gesehen haben …
    Solche Bilder regen mich nicht mal mehr auf und mich regt bestimmt noch manches fürchterlich auf was solche Teufelskulte anrichten.
    Lass gut sein mit den „Warnungen“ 🙁

  76. #12 Robina Hood (29. Jun 2014 22:18)

    Ich schäme mich …

    #15 My Fair Lady (29. Jun 2014 22:28)

    Das ist genau das, was wir nicht zustande bringen. Wir sollten uns etwas schämen.

    … usw. …

    Forderungen sich zu schämen, in Sack und Asche zu gehen usw. bringens nicht! Da hat niemand, aber auch wirklich niemand – neudeutsch gesprochen – Bock drauf!

    Ich vermisse hier demgegenüber die sachliche Fragestellung, warum denn wohl keine Demonstration für eine ordnungsgemäße und vollständige Räumung der besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule stattfindet bzw. organisiert werden kann?

    Nicht ein Kommentar hier im ganzen Strang, der hierzu sachdienliche Hinweise beiträgt. Nur dieses Dicke-Backen-machen, diese ständigen enervierenden Verbalattacken auf Andersdenkende, für die wir uns – wenn überhaupt – schämen sollten!

    Eine sachliche – treffender wäre: wissenschaftliche – Analyse ist m.M.n. überfällig.

  77. #97 Thomas_Paine

    Drakonische Strafaktion in Syrien

    Sollen die ISIS zur Hölle bomben!

    #98 Zwiedenk

    Die Endzeit dieses Regimes hat begonnen.

    Nein, noch nicht und es wird auch noch dauern, da nicht mal die säkularen Mohammedaner das Spiel der Irren mitmachen werden.
    Türken, Araber, Schwarzafrikaner usw. wie soll das auch gehen.
    Und oben das sind nur ein Haufen krimineller Linker Spinner und nicht die Mehrheit

    Zudem, alte Eichen sterben langsam. 🙁
    Reden wir in 5 Jahren noch mal darüber.

  78. Der Ströbele sollte doch wissen, dass der Staat hier keinen Präzedenzfall schaffen darf. Es ist einfach unglaublich was der da abzieht.

  79. #28 KarlSchwarz (29. Jun 2014 22:47)
    Aber gerade die sollten doch schlau genug sein zu erkennen, daß es auch an “ihr” Geld geht, wenn immer neue Mitesser ins Sozialsystem geholt werden. Was die kassieren, können die alteingesessenen Antifa-Hartzer schon nicht mehr kassieren.
    ++++

    Hartzler und alteingesessenen Antifa-Hartzler sind aber nicht schlau!

    Deshalb sind sie ja auch Hartzler/Antifanten!

    Der Mittelstand muss sie durchfüttern, notfalls mit weiteren Steuererhöhungen.

  80. Gutmenschsäcke die es ernst meinen, würden medienwirksam und öffentlich Platz in ihren eigenen vier Wänden für ihre Lieblinge und Kulturbereicherer anbieten!!!
    Alles andere ist verlogene Heuchelei!!!

  81. @ 9 Sesselfurzer
    20 % der Bevölkerung lebt von Sozialunterstützung. Und für Nachschub sorgt die EU und ihre Schergen.
    Den Dachschaden, den man haben muss, um bei diesem Treiben jahrelang fördernd zuzuschauen, der ist von vernichtender Qualität.

  82. #95 Thomas_Paine (30. Jun 2014 05:45)

    „Wie viele illegale Einwanderer sollen sich denn nach Ansicht der Gutmenschen in Deutschland versammeln? 10 Millionen? 20 Millionen? 50 Millionen?“

    Na ja, solange bis wir alle arm sind und bereit sind für ´nen Appel und ´nen Ei für die Wirtschaftsmächtigen schuften zu gehen. Hinter der Flutung mit illegalen Eindringlingen steht ein Gesamtkonzept, das die Löhne kaputt machen, die Arbeitslosigkeit erhöhen und die Arbeitskraft der Deutschen entwerten soll.

    Zusätzlich sollen vermutlich durch die massenhafte Einwanderung in die Sozialsysteme die sozialen Sicherungssysteme Deutschlands zerstört werden, was besseren Zugriff auf Billigstarbeitskraft gewährleistet.

  83. Die Dummen(Guten) sind doch so super sozial und helfend eingestellt. Man sollte Ihnen anbieten die persönliche Bürgschaft für die netten Afrikaner zu übernehmen. Dazu auch den Unterhalt derer zu übernehmen.
    Nicht nur immer fordernd, dass „ALLE“ deren unsäglichem Blödsinn zustimmen sollen, sonder mal an diese Sozialspinner fordernd, dass sie für ihren Schwachsinn auch die Verantwortung und die Kosten übernehmen sollen.

  84. @kaiserschmarn, My Fair Lady

    Ihr fragt Euch warum es nicht möglich ist ebenfalls eine solch große Demo hinzubekommen und warum es nicht möglich ist sich besser zu organisieren.

    Das ist einfach gesagt. Wer sich dort hinstellt und für die Abschiebung Demonstriert wird sofort in eine Rechte , Faschistische Ecke gedrängt und muss mit massiven Angriffen sowie gesellschaftlichem Druck rechnen.
    Siehe hier als Beispiel die Demo für alle.

    Zudem ist hier massiv zu erwarten das eine solche Veranstaltung von den rechten 3.Reich verherrlichen und Holocaust Leugnern für sich vereinnahmt wird. Dazu habe ich persönlich keine Lust. Genauso wenig habe ich Lust das die Linken Spinner eine Demo für Ihre Zwecke nutzen. Daher sieht man mich nicht mehr auf Demos.
    Ich arbeite hier aber massiv im “ Untergrund “ führe Gespräche im Freundes und Bekanntenkreis aber auch im breit gefächerten Umfeld.
    Hier merkt man massiv das die Stimmung langsam kippt und etliche wach werden.
    Eine Bekannte kümmert sich um eine Syrerin mit 7 Kindern und hat in einer Frühstücksrunde mit mehreren Freunden gefragt ob wir Kinderkleidung spenden wollen. Große Begeisterung und entsetzten als ich das kategorisch abgelehnt habe. Dann habe ich die erst einmal aufgeklärt und vorgerechnet was diese Familie schon an Finanziellen Zuwendungen ( inkl. Haus) und Betreuungsaufwand von Öffentlichtlicher Seite bekommt. Die wurden alle blass. Ich gebe meine Sachen zum Kinderschutzbund die hier sehr gute Arbeit machen und für alle Menschen da sind. Das habe ich allen angeraten auch zu tun, auch damit die syrische Familie nicht komplett beschnuppert wird und auch lernen muss wie und wo die sich selbst organisieren. Zudem besteht das Problem das in der Familienbetreuung eh nur begrenzte Ressourcen vorhanden sind die jetzt zu den Asylanten gehen und die hier angestammten Familien bekommen keine Unterstützung mehr. Das obwohl es eh schon genug Familien gibt die massiv Hilfe innerhalb der Familie benötigen, bislang nur Alimentiert werden und deren Kinder verwahrlosen.
    Ich habe das Engagement der Bekannten gelobt das aber mit dem Unterton zu hoffen das die das auch für deutsche Familien macht.
    So eine Ansprache ist ein Tanz auf der Rasierklinge. Ich scheine aber die richtigen Worte und Ton gefunden zu haben, da ich zum Schluss Zustimmung bekommen habe. Die anschliessende Diskussion habe ich genüsslich verfolgt und ging in die richtige Richtung. Meine Bekannte hat dann aus der Runde einige Zusagen mit Anstandsmengen bekommen. Der Rest wird wie bisher verkauft oder geht nun endlich an die 2 Einrichtungen die wir vor Ort haben.

    Dazu habe ich mich am WE provokativ mit einem Schnitzelbrötchen und Wasser vor einem Stand gestellt wo der Koran verteilt wurde. Böse Blicke inkl. Die Wutentbrannt wurden als ein Deutscher einen Koran abholte.
    Ich habe dann laut gefragt ob der Koran auf Deutsch ist. Das wurde bejaht. Daraufhin sagte ich dem Deutschen das es dann keinen Sinn macht den zu lesen. Daraufhin sagten die Moslems das dies nicht Stimmt und die allumfassende Wahrheit in jeder Sprache zu verstehen ist. Ich dann ganz verblüfft getan mit einigen Fragen. Ach das ist ja komisch immer wenn ich an solchen Ständen die Suren aufzähle wo zu Gewalt gegen ungläubige aufgerufen wird, wo Christen und Juden als minderwertig tituliert werden heißt es immer das stimmt so nicht und Mann müsse das Original lesen um zu verstehen. Habe dann mein I Phone angemacht und entsprechende Stellen sehr laut vorgelesen das auch die immer mehr stehen gebliebenen zuhören konnten. Als dann noch 3 weitere sehr böse dreinblickende Bartträger dazukamen habe ich noch einen kräftigen Schluck aus der Wasserflasche genommen, mich höflich verabschiedet und in mein Brötchen gebissen.

    Ich persönlich halte so etwas und viele weitere Gespräche für mindestens genauso wichtig wie große Demos. Die im privaten/beruflichem Umfeld sind immer ein Tanz auf der Rasierklinge wo man dich langsam herantasten muss.

    Merke aber auch das die Stimmung kippt. Immer mehr Moscheen mit Bartträgern und verschleierten auch in der Wahrnehmung des Mittelstandes.
    Lampedusa/Hamburg oder jetzt Berlin häufen sich. Immer mehr die in den Innenstädten betteln und herumlungern. Immer größere Probleme die Unterzubringen , dadurch größere Probleme auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Immer mehr Flüchtlingskinder ohne Deutschkenntnisse auch an Schulen der Mittelschicht.
    Dazu Isis und Co.
    Immer mehr Linke Gewalt auch gegen Juden usw
    Das Fass ist immer stärker am überlaufen und es wird zu massivem Umdenken kommen.
    Wenn jetzt schon die SPD Jugend zu Protesten gegen die Salafisten aufruft, ist das der richtige Weg
    Ich bleibe im “ Untergrund“

  85. 3000 Demonstranten, die sich FÜR das Wohl der „ausländischen Dachbesetzer“ einsetzen…

    …riefe man die Menschen hier im Lande auf, an einer Demonstration teilzunehmen, um gegen ihre eigene Ausrottung bzw. ihren absehbaren eigenen Untergang zu demonstrieren – dann würden vermutlich nicht einmal 30 Leute den lebenswichtigen Weg auf die Straße finden…

    …besser kann sich diese „abnorm kranke Gesellschaft“ nicht mehr in der Öffentlichkeit präsentieren…

  86. Schüfeli (heut in der Früh um 1.16 Uhr):

    „Tja, warum finden sich keine Gutmenschen, die Neger bei sich zu Hause und auf eigenen Kosten (bis Ende des Lebens, auch Nachkommen / Schadenersatzforderungen für künftige Verbrechen der Neger inklusive) unterbringen?
    Dann würde dem Bleibereicht sicher nichts im Wege stehen.

    Aber der Humanismus der Gutmenschen reicht nur, um die Aufnahme auf Kosten der anderen zu fordern.“ (Zitat Ende)

    Den Gutmenschen sind die Neger als solche auf gut Deutsch gesagt: SCHEISSEGAL. Die Herrschaften vom Schwarzen Kontinent – ebenso wie die „Gäste“ aus Zigeunien und Islamistan – werden lediglich als Instrument benutzt, damit es mit diesem Land noch schneller abwärts geht, getreu der hier verkündeten Parole:

    http://www.fotocommunity.de/pc/pc/display/29648176

    Alldieweil Bomber Harris –

    http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/verfahren-gegen-piraten-politikerin-anne-helm-eingestellt/

    momentan nicht abkömmlich ist, bedient man sich zur Erreichung des Kriegsziels eben der schwarzen Bataillone…

  87. @#28 KarlSchwarz
    ….Aber gerade die sollten doch schlau genug sein zu erkennen, daß es auch an “ihr” Geld geht, wenn immer neue Mitesser ins Sozialsystem geholt werden.
    ——————————–

    Deren Denke ist völlig anders:
    Schuld an Armut haben die Banken, die Reichen und das Kapital.
    Für die Linken und wirtschaftlich Unbedarften sind die Banken die Mitesser.
    Lauter Anonyme, die man nicht mehr durchschaut oder versteht. Oder wenn man glaubt es zu verstehen, wird den irresten linken Thesen geglaubt.
    Davon ganz abgesehen, auch ich glaube, dass einfach nur noch wie verrückt Geld gedruckt wird, je mehr, umso billiger wird der einzelne Euro. :mrgreen:

  88. @ #7 Redefreiheit XL (29. Jun 2014 22:09)

    DIESE „SLUMS“ WERDEN VON LINKEN ERSTELLT, als Fingerzeig auf „Kapitalismus und System“

    Slum Cuvrystr., eines von mehreren in Berlin, seit 3 Jahren – errichtet von Antifa, Gammlern, Hausbesetzern, Aussteigern, Obdachlosen – von diesen mehr oder weniger Kriminellen, Asozialen und Zigeunern behaust:
    berliner-kurier.de/kiez-stadt/die-slums-von-kreuzberg-das-ist-nicht-bombay–das-ist-berlin-,7169128,26567314.html

    „“Kreuzberg-Slum Endlich: Der Schandfleck kommt weg…

    Der Münchner Investor Artur Süsskind will als Eigentümer auf der rund 12000 Quadratmeter großen Fläche die „Cuvry-Höfe“ bauen. Diese bestehen aus rund 250 Wohnungen (davon 10 Prozent soziale), Geschäften, einer Kita, einem Restaurant und öffentlichem Weg am Spreeufer

    Zuerst siedelten sich Freidenker(So nennt das Ex-DDR-Blatt die Linksextremen) an, um ein eigenes Dorf außerhalb der Gesellschaft zu errichten…““
    http://www.berliner-kurier.de/kiez-stadt/kreuzberg-slum-endlich–der-schandfleck-kommt-weg,7169128,27623942.html

    WER STECKT HINTER DER EISFABRIK-BESETZUNG UND KRAWALLEN?
    Suffkopp Sara Walther(Deckname, 57J.) und wiedereinmal der linksradikale Aufwiegler Dirk Stegemann von der “Mobile Protestgruppe”

    “”Mitte/Kreuzberg – Seit Wochen berichten Berlins Zeitungen über die ehemaligen Eisfabrik-Besetzer, weil sie Parteihäuser und Behörden belagern. Ihre Forderung: eine gemeinsame Bleibe.

    Doch eine kleine Gruppe bulgarischer Zuwanderer, die kaum Deutsch spricht, kann wohl kaum so einen Protest organisieren.

    Unterstützer: Etwa 150 Berliner Aktivisten, vor allem junge Frauen und Politikstudenten. Sie kommen meist aus Kreuzberg…

    Auch ein Organisator: DDR-ler, Kommunist, Staatszerzetzer Dirk Stegemann, Kopf des Bündnisses „Rechtspopulismus stoppen“. Er war Busfahrer, dann Steuerfachangestellter, ab 2006 Politikstudium. Finanzierte sich zuletzt mit Nebenjobs bei Abgeordneten, zu allerletzt bei der türkischen Rechtsanwältin und grünen Senatorin Canan Bayram, der Nutznießerin der Oranienplatzneger, Amme(u.a. Chauffeurin und Begleiterin) der Baumnegerin Napoli-Langa-Finger-in-die-Asylerpresserkasse(35000 Euro sind weg und Napoli die Verwalterin der Spendenkasse) und Aktivistin für den Versicherungsbetrüger, Moslembruder Hussein Bandity-Badiny aus Ägypten(Mit entsprechender Facebookseite, youtube-Videos und Bekenntnissen)

    +++Obwohl wegen Gewaltdelikten polizeibekannt, verlieh ihm der Regierende Klaus Wowereit (60, SPD) das „Band für Mut und Verständigung“:
    http://rechtspopulismusstoppen.blogsport.de/images/20110608Preisverleihung3.jpg

    Stegemann ist auch einer der Hinterleute des Protestcamps am Oranienplatz…””
    bild.de/regional/berlin/fabrik/wer-steckt-hinter-eisfabrik-protest-34487566.bild.html

    Dirk Stegemann, brandgefährlicher Berufsrevoluzzer:

    „“Der Vollzeitaktivist
    „Wenn ich jetzt nichts mache, macht es keiner“

    Niemand hat zuletzt mehr Demonstrationen angemeldet als Dirk Stegemann…

    Dirk Stegemann: Dass der Kapitalismus systembedingt Krisen und Ungleichheit produziert, ist ja schon lange bekannt…

    Es freut mich schon, dass die Leute erkennen, dass etwas mit dem Grundfundament dieser Gesellschaft nicht stimmt. Reichtum geht eben nicht ohne Armut und Ausgrenzung. Und der bürgerliche Parlamentarismus mit seinen vorgeschobenen Sachzwängen führt sich doch selbst ad absurdum…

    Dirk Stegemann wird 1967 in Neubrandenburg (Mecklenburg-Vorpommern) geboren und wächst in Potsdam auf. In der DDR beginnt er ein Studium der Gesellschaftswissenschaften…

    Ich bin antifaschistisch erzogen worden und war als junger Mensch durchaus der Meinung, man müsse ein besseres System aufbauen, frei von Diskriminierung, Ausgrenzung und Neofaschismus. Das hat aus verschiedenen Gründen leider in der DDR nicht funktioniert.

    Sie waren 22 Jahre, als die Mauer fiel. Eine Enttäuschung?

    Ja, doch… Und insgesamt betrachtet war die DDR sozial gerechter als die Bundesrepublik…““
    taz.de/!80901/

    „“Ein Leben im Protest – 5. April 2014
    Dirk Stegemann gilt als Berliner Vollzeitaktivist. Kaum eine Demo kommt ohne ihn aus

    Dirk Stegemann steht auf dem Oranienplatz und lässt sich beschimpfen. Das Fernsehen ist dabei. Ein Teil der Flüchtlinge will das Angebot auf Wohnraum und Einzelfallprüfungen annehmen und den Oranienplatz räumen. Bashir Zaharia(Zakari, in der Kennkarte steht Zakaryau, Polizistenbeißer, Schwarzfahrer, legte sich 30 Min. auf die Bahngleise, Heulmime vom Grünen-Parteitag, drohte indirekt: „Wir wollen eure Heimat nicht zerstören“, Boshaftes Europa*) ist aufgebracht. »Ihr wollt, dass wir hier bleiben und im Dreck leben, während ihr schöne Wohnungen habt«. »That is not right«, sagt Stegemann…

    Dirk Stegemann unterstützt seit dem Beginn des Camps auf dem Oranienplatz die Flüchtlinge, wenn sie Hilfe brauchen… »Auch ich war neben vielen anderen ansprechbar, wenn es Fragen zur Polizei gab, Kontakte zu Anwälten, Bezirksamt oder Logistik gebraucht wurden oder Medien mobilisiert werden sollten«…

    Er(Der Aufwiegler, Staatszersetzer, Kriminelle) stehe eigentlich nicht gerne in der Öffentlichkeit.

    Dirk Stegemann sitzt in einer Pizzeria am Anhalter Bahnhof. Draußen scheint die Sonne, doch er hat sich in eine der dunkelsten Ecken verzogen – versteckt hinter Laptop und Kaffeetasse… während er sich einen Zigarillo ansteckt…

    Stegemann ist in vielen Themen zu Hause. Er engagiert sich nicht nur für die Flüchtlinge auf dem Oranienplatz,… Das Problem liege tiefer, »Das System ist falsch«, sagt er, »der Kapitalismus als gnadenloses Konkurrenzsystem der Umverteilung von unten nach oben«…

    Stegemann ist (1967) geboren in Neuruppin… Er begann eine Offiziersausbildung, studierte politische Wissenschaft. 2006 kam er nach Berlin. Momentan hat er eine 20-Stunden-Stelle bei einer Bundestagsabgeordneten der LINKEN…

    »Ich war immer unangepasst, wollte mich nie unterordnen. Schon als Kind bin ich aus Kindergarten und Schule ausgerissen. Man fand mich dann in einem Wohnblock für vietnamesische Vertragsarbeiter… Auch während der Offiziersausbildung büxte Stegemann immer wieder aus, besuchte, obwohl er Wache hatte, heimlich Nachtlokale…““
    neues-deutschland.de/artikel/929173.ein-leben-im-protest.html
    (Stegemann wirkt schwul oder wie ein Bruder im Geiste Pädathys)

    „“Das Schreiben, das Dirk Stegemann in der vergangenen Woche erhalten hat, spart nicht mit drastischen Worten. „Mit sofortiger Wirkung“ erhalte er Hausverbot im Abgeordnetenhaus, teilt ihm die Parlamentsverwaltung darin mit. Denn Stegemann sei dafür verantwortlich, dass eine Ausschusssitzung „in besonders grober Weise“ durch „lärmende Unruhe“ behindert wurde. Ein halbes Jahr – bis zum 17. Oktober – muss er nun dem Parlament fernbleiben.

    Für Stegemann, als außerparlamentarischer Daueraktivist und Demo-Anmelder ein bunter Hund, ist das Schreiben schlicht eine „Posse“. Allerdings eine mit weitreichenden Konsequenzen: Ist der 45-Jährige doch seit Monatsanfang auch Mitarbeiter der Grünen-Abgeordneten Canan Bayram, auf 400-Euro-Basis. Und die arbeitet nun mal – im Abgeordnetenhaus…““
    taz.de/1/archiv/?dig=2013/04/20/a0216

    *Boshaftes Europa: „“Ich hätte nie gedacht, dass Europäer so böse sind“, sagt Bashir Zakari. „Ich nenne das Boshaftigkeit, wenn du jemanden auf die Straße wirfst und ihm nicht erlaubst, seine Rechte zu bekommen. Du erlaubst ihnen nicht zu arbeiten. Du erlaubst ihnen nicht gut zu leben. Du erlaubst ihnen nicht frei zu sein. Warum all das? Das ist Boshaftigkeit.““ (3sat)

  89. Der Nachschub fließt in Strömen. Allein am Wochenende wieder 1600 Neger angelandet. D-Day war nix dagegen.

    Die italienische Marine brachte am Wochenende nach offiziellen Angaben rund 1600 Bootsflüchtlinge in Sicherheit, die über das Mittelmeer Richtung Europa unterwegs waren.

    Die Behörden sprachen am Sonntagabend von sieben Schiffen mit Flüchtlingen, die vor den italienischen Küsten aufgegriffen wurden. Damit stieg die Zahl der Flüchtlinge, die in diesem Jahr, aus Nordafrika kommend, in Italien eintrafen, auf mehr als 60.000

    http://www.welt.de/politik/ausland/article129601808/30-Leichen-in-Fluechtlingsboot-entdeckt.html

    Was über alle anderen Routen per Boot, Bus, Auto, Zug und Flieger über die nach allen Richtungen sperrangelweit offenen Grenzen in die EU und da nach Deutschland strömt (Spanien, Griechenland, Balkan, Polen), bleibt unerwähnt.

  90. Auch ich durfte wegen dieser Kacke schon im Stau stehen – noch einige Kilometer davon entfernt. Es ist vollkommen irre, was da passiert.
    Besonders gelungen fand ich einen Kommentar bei einem Artikel. Sinngemäß:

    „Ich bin dafür, dass alle, die sich als Unterstützer dort vor Ort zeigen, auf eine Gastfamilienliste setzen lassen.“
    Wer nicht bereit ist, sich auf diese Liste mit Adresse setzen zu lassen, darf direkt nach Hause fahren und die Fresse halten, nix mehr Demo.
    Ich wette, dass es ganz schnell ruhig wäre.

  91. “Es gibt definitiv erstmal keine Räumung”, sagte Ströbele auch zum B.Z.-Reporter.

    Wenn er das weiß, dann funktioniert doch die Gewaltenteilung nicht mehr….

  92. Das grosser Unmut bei den Anwohnern vorherrscht, wurde auch schon mehrfach publiziert. Wie man sogar leicht gereizte Multi- Kulti „Kuenstler“ ruhig stellt, deren ansaessige Geschaefte nicht mehr so laufen, stand dort auch. Sie Alle freuen sich schon auf die versprochene Entschaedigung,diese wurde auch beschlossen. So dass diese Entschaedigung am Ende wahrscheinlich auch mehr Gewinn abwirft ,alsihr „kultige“ Eine Welt Laden.
    So waescht eine Hand die Andere und die Zustaende koenen sich noch lange hinziehen.

    Morgen sollen ja wieder Schueler und Studenten zwangshingekarrt werden, zur „Solidaritaetsbekundung“.

    Da werden wieder Politiker auf facebook und co geruehrt heulend Fotos praesentieren und stolz verkuenden ,wie aufgeschlossen und kunterbunt doch die Gesellschaftwaere und Nazis keine Chance haetten.

  93. #110 katharer (30. Jun 2014 08:37)

    Umfangreiche, gute Schilderung. Du sprichst mir aus dem Herzen. Es fällt in die Reihe „jeder an seinem Platz“, oder „jeder macht das, was er am besten kann“.

    Nichts gegen Demos. Sie sind wichtig, allein schon, um nicht den Linken die Straße zu überlassen. Aber eben nicht allein. Und „im Untergrund“ am Kippen der schweigenden bürgerlichen Mehrheit zu arbeiten, ist sehr, sehr wirksam. Auch, wenn es dauert. Es ist das Zurückgewinnen der Meinungshoheit (der in der Regel Handlungshoheit folgt) auf breiter Basis. Und dann kann ein scheinbar starres System, an dem sich heroische Frontkämpfer zuvor unermüdlich aufgerieben haben, ganz schnell kippen.

    Wir brauchen alle: Die Frontkämpfer und die Bürger, die in bürgerlichem Umfeld die Stimmung drehen, indem sie Fakten vermitteln und den berühmten Tanz auf der Rasierklinge wagen. Also der gute alte Mehrfrontenkrieg, der nur erfolgreich klappt, wenn es unterschiedliches Personal für jede Front gibt.

  94. #114 Maria-Bernhardine

    „Dirk Stegemann: Dass der Kapitalismus systembedingt Krisen und Ungleichheit produziert, ist ja schon lange bekannt…“

    Das freut diesen kranken Psycho vermutlich insgeheim, mit seinen Aktionen schadet er den Deutschen.
    Mehr illegale Zuwanderung bedeutet mehr Ungleichheit, weil nur die Reichen von der Zuwanderung profitieren, die deutsche Bevölkerung dagegen unter den dafür notwendigen finanziellen Umverteilungen öffentlicher Gelder bzw. den daraus folgenden sozialen Verwerfungen leidet und immer ärmer wird.

  95. Der Bezirk hat unterdessen erklärt,
    die Schule nicht räumen lassen zu wollen.”

    Wenn´s nach der Hermann geht,
    war das doch von vornherein klar:

    Kein Ultimatum für Räumung
    http://www.bz-berlin.de/liveticker/kein-ultimatum-fuer-raeumung

    die haben ganz andere Pläne:

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/berliner-gruenen-chefin-bettina-jarasch–wir-sind-in-der-fluechtlingspolitik-bescheidener-geworden-,10809148,27572320.html
    BERLINER GRÜNEN-CHEFIN BETTINA JARASCH
    – die mir schleierhafte Überschrift lasse ich weg –
    22.06.14
    Unter den Lampedusa-Flüchtlingen sind viele Handwerker, die hier arbeiten wollen und die hier sicher auch gebraucht werden.
    Wir müssen mit Senat, Arbeitsagentur, Kammern und Betrieben neue Wege beim Aufenthaltsrecht diskutieren, das Flüchtlingen eine Arbeitsaufnahme im laufenden Asylverfahren versagt.
    Wir können eine Win-Win-Situation schaffen: die Flüchtlinge dürfen arbeiten und die Gesellschaft profitiert davon.

    Wir sollten zumindest all diejenigen aufnehmen, deren Verwandte hier bereits entsprechende Anträge gestellt haben und auch bereit sind, finanziell mit Verantwortung zu übernehmen.

    Hört sich nach „Berlin braucht Dich!“ an:

    Der Berliner Senat wirbt bereits seit 2006 mit der Kampagne „Berlin braucht Dich!“ für mehr Migranten in Behörden und Landesbetrieben.

    Unter Federführung des Beruflichen Qualifizierungsnetzwerks (BQN) ist zudem 2009 ein Konsortium gebildet worden, in denen Schulen mit den Behörden und Landesbetrieben wie den Wohnungsbaugesellschaften, den Verkehrsbetrieben, dem Klinikkonzern Vivantes oder den Berliner Wasserbetrieben zusammengeführt werden.
    Mittlerweile sind auch Betriebe aus der Metall- und Elektroindustrie, und damit aus der Privatwirtschaft,
    in das Netzwerk eingebunden.

    http://www.berlin-braucht-dich.de/
    •Berlin braucht dich! bringt alle zusammen,
    die bessere Ausbildungschancen
    für Jugendliche mit Migrationshintergrund
    wollen.
    Schulen und Betriebe arbeiten hier Hand in Hand
    und bauen Brücken in eine interkulturell
    geöffnete Arbeitswelt.


    http://www.bqn-berlin.de/berlin-braucht-dich.php
    Gemeinsam entwickeln Schulen und Betriebe
    attraktive Berufsorientierungsangebote für Jugendliche mit Migrationshintergrund, damit diese sich mit der Möglichkeit einer Ausbildung beim Land Berlin, den Berliner Landesbetrieben und in der Metall- und Elektroindustrie als berufliche Perspektive auseinandersetzen können. Das Berufliche Qualifizierungsnetzwerk für Migrantinnen und Migranten (BQN Berlin) begleitet, moderiert und steuert die Prozesse.

    „Berlin braucht dich“ – Jahresbericht 2013
    http://www.bqn-berlin.de/Jahresbericht_2013.pdf

    Auszug aus Seite 13:

    Das Ziel, bis 2013 den Anteil von Migranten/innen bei den Neueinstellungen in die Ausbildung beim Land Berlin entsprechend ihrem Anteil an der Bevölkerung auf 25% zu steigern, wurde damit fast erreicht.
    Immer mehr Behörden und Betriebe erreichen die Zielmarke von 25%:
    Einige, wie z.B. die Senatsverwaltung FÜR INNERES und Sport, liegen sogar bereits darüber.

    Ziel für 2014 lt. Seite 16 u.a.

    …wird es 2014 an der Zeit sein auch
    die „Sicherung des Ausbildungserfolgs“ zum Thema zu machen
    und insofern die mehrstufigen Angebote von „Berlin braucht dich!“ in die Ausbildung hinein zu verlängern

    von solch massivem Unterstützungs-Netzwerk kann der deutsche Schüler nur träumen !

  96. Ötzogutz reißt die Klappe auf:

    Unterdessen hat sich die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD), für mehr legale Einreisemöglichkeiten für Flüchtlinge ausgesprochen.

    http://www.abendblatt.de/vermischtes/article129607582/Fluechtlinge-bei-Ueberfahrt-nach-Italien-erstickt.html

    Ötzogutz, SPD, ist mit dem HH-Innensenator Naumann, SPD, verheiratet. So sieht es in HH aus. Aber innerhalb der SPD scheint das nicht zu Irritationen zu führen:

    Es war ein Alarmruf, den Hamburgs Sozialsenator Detlef Scheele (SPD) in der Debatte um den steigenden Flüchtlingsstrom gesendet hatte: „Wir haben keine Plätze, wir stehen mit dem Rücken zur Wand“, sagte Scheele vergangene Woche.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/article129607413/Auch-Zentrale-Erstaufnahme-fuer-Fluechtlinge-ueberfuellt.html

    Wißt ihr, woran das erinnert? An eine Massenkarambolage im Autobahntunnel. Drinnen wütet längst die Flammenhölle, aber die Tunnelpolizei (SPD) winkt am Eingang des Tunnels munter weitere Autofahrer rein.

  97. Die italienische Marine brachte am Wochenende nach offiziellen Angaben rund 1600 Bootsflüchtlinge in Sicherheit, die über das Mittelmeer Richtung Europa unterwegs waren.

    —————————————-

    Was nimmt die italienische Marine eigentlich pro Flüchtling, scheint ein gutes Geschäft zu sein?

  98. Gauck heute mit neuer Flüchtlingsrede! *Brech*:

    Die Beauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration Özoguz wird am Dienstag beim Flüchtlingsschutzsymposium von Kirchen und Nichtregierungsorganisationen erwartet. Die Veranstaltung wird am Montag mit einer Rede von Bundespräsident Joachim Gauck eröffnet.

    OH NEIN! ERBARMEN! NICHT SCHON WIEDER GAUCK! OH HERR, WAS HABEN WIR GETAN!? Zieht euch also warm an: Morgen sülzt uns Gauck wieder mit seinen Lieblingsvölkern (Neger und Mohammedaner) die Ohren voll und stellt der Asylindustrie = Kirchen und NGO einen Polit-Blankoscheck aus, die 3. Welt in Deutschland anzusiedeln.

    Unterdessen hat sich die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD), für mehr legale Einreisemöglichkeiten für Flüchtlinge ausgesprochen. Es müsse überlegt werden, ob der weiterhin große Bedarf an Arbeitskräften in Europa nicht dazu führen kann, qualifizierten Menschen das Arbeiten hierzulande zu ermöglichen.

    Wuhaha! Blödsinn. Europa ächzt unter Arbeitslosigkeit. 3-Welt- Neger sind das letzte, was da noch fehlt.

    Özoguz ergänzte, dies könne auch ein Aspekt der Entwicklungspolitik werden. „Aus der Erfahrung wissen wir, dass viele Menschen mit dem Geld, das sie hier verdienen, ihre Familien im Herkunftsland unterstützen“. Kehrten sie eines Tages zurück, dann könnten sie zudem mit ihrer Erfahrung und zusätzlichen Qualifikationen wichtige Impulsgeber in ihren Ländern werden.

    Schwachsinn. Seit genau 54 Jahren (also 1960, als fast alle afrikanischen Staaten unabhängig wurden) hat sich das doch in der Praxis wieder und wieder als die große Lüge der Entwicklungspolitik erwiesen. Kein einziger Neger geht zurück; kein einziger ist „Impulsgeber“. Warum wird die vergammelte Argumentationskamelle jetzt wieder ausgewickelt? Weil händeringend nach einem Weg gesucht wird, hier bedingungslos Milliarden Afrikaner reinzulassen.

    „Die Menschen brauchen die Chance, sich selbst versorgen zu können. Wir brauchen Arbeitskräfte„, sagte Özoguz.

    Nein, nein, und nochmals nein. Hör endlich auf, die Lüge einzuhämmern.

    Zudem müsse man bedenken, dass diejenigen, die derzeit etwa aus Spanien oder Portugal wegen der angespannten Wirtschaftslage nach Deutschland kommen, schnell wieder gehen könnten, wenn es ihren Ländern besser gehe.

    Das glaubst du doch im Traum nicht, Türkin! Kein einziger Gastarbeiter-Türke ist aus Deutschland verschwunden, als es der Türkei besser ging. Kein Gastarbeiter-Marokkaner, kein Gastarbeiter-Tunesier. Kein „geflüchteter“ Libanese verschwand, kein „geflüchteter“ Balkanese ging wieder, kein Syrer wird gehen und der ganze Rest, der hier seit Jahren ungehindert reinflutet, geht auch nicht. Du widerst mich an, Ayran Ötzögutz.

    Mit Blick auf die Kriege und Konflikte etwa in Syrien, Nigeria, Somalia und dem Irak sagte Özuguz, für die deutsche Flüchtlingspolitik gebe es derzeit „vielfältige Herausforderungen, die gleichzeitig gemeistert werden müssen“. Die Bundesregierung habe diese Entwicklung und die damit einhergehende Steigerung der Flüchtlingszahlen nicht voraussehen können.

    Und deshalb glauben diese Politvollvergaser, den ununterbrochen die Trümmer ihrer Entscheidungen um die Ohren fliegen – du, Ötzogutz, an der Spitze – jetzt genau warum, uns den nächsten Scheixx über analphabetische millionenfache Negerfachkräfte, die als „Impulsgeber“ wieder nach Negerien verschwinden, aufbinden zu können?

    http://www.abendblatt.de/vermischtes/article129607582/Fluechtlinge-bei-Ueberfahrt-nach-Italien-erstickt.html

  99. Berlin ist auch nur noch ein Schatten seiner selbst !

    Man sollte diesen 3000 Solidaritäts-Affen das Privatvermögen einziehen und dazu benutzen, die Dachbesetzer (eine Zeitlang) durchzufüttern.
    Wer kein Geld hat, darf für 2,20 Euro die Stunde als Erntehelfer arbeiten um es anschließend den Asylerpressern zu spenden !
    So wäre ganz schnell Schluß mit diesem Umtreiben !

  100. Ich bin so wütend!

    Guckt euch das Programm von dem aktuellen „Asylforum“ in Berlin an.

    8.45 Uhr Anreise und Anmeldung
    (Wegen erhöhter Sicherheitsmaßnahmen Einlass nur mit Ausweisdokument mit Lichtbild bis 9.40 Uhr.)

    Gauck hat gerade gesprochen.

    http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Reden/2014/06/140630-Fluechtlingsschutz.html

    Morgen, Di., sind Ötzogutz und Boris Pistorius dran. Morgen früh dürfen auch die Berliner-Besatzungs-Lampedusaneger dort reden. Moderiert wird es von der taz. Die moderiert auch das Pistorius-Ötzogutz-Publikum-Gespräch. Alle Teilnehmer sind ausschließlich aus der Asylindustrie – von UN über EU bis Pro Asyl und Gesocks. Alle Moderatoren sind ausschließlich aus der Linksmedienecke oder der Asylindustrie. Natürlich darf das hier heute nicht fehlen:

    2. Rechte Mobilisierung gegen Schutzsuchende – was tun?
    Günter Burkhard, Pro Asyl, Frankfurt a. M.
    Birgit Naujoks, Flüchtlingsrat NRW, Bochum
    Bianca Klose, Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus, Berlin
    Sigrid Reichle, Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen Rheinland-Pfalz, Mainz
    Moderation: Harald Löhlein, Paritätischer Wohlfahrtsverband, Berlin

    Hier das vollständige Programm. Guckt es euch an. Guckt euch die Namen an, die Referenten, die Organisationen. Wir werden verraten und verkauft. Dublin 2 wird bald endgültig gekegelt:

    —————

    Montag, den 30. Juni 2014

    8.45 Uhr Anreise und Anmeldung
    (Wegen erhöhter Sicherheitsmaßnahmen Einlass nur mit Ausweisdokument mit Lichtbild bis 9.40 Uhr.)

    9.45 Uhr Eröffnung
    Dr. Rüdiger Sachau, Direktor, Evangelische Akademie zu Berlin
    Selmin Çali?kan, Generalsekretärin, Amnesty International, Berlin

    10.00 Uhr Rede des Bundespräsidenten
    Bundespräsident Joachim Gauck

    10.30 Uhr Asyl in Europa und Deutschland – drängende Probleme aus Sicht des UNHCR
    Hans ten Feld, Vertreter des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen (UNHCR) in Deutschland, Berlin

    11.00 Uhr Zugang nach Europa
    Videobotschaft
    Nils Muižnieks, Kommissar für Menschenrechte des Europarates, Straßburg
    Vortrag
    Dr. Michael Diedring, Generalsekretär des Europäischen Flüchtlingsrates (ECRE), Brüssel

    11.30 Uhr Podiumsdiskussion
    Antworten auf die Krise der Europäischen Flüchtlingspolitik – ein politisches Gespräch
    Dr. Michael Diedring, Generalsekretär des Europäischen Flüchtlingsrates (ECRE), Brüssel
    Madeline Garlick, Researcher, ehem. Head of Policy and Legal Support Unit, UNHCR Europabüro, Brüssel
    Matthias Oel, Europäische Kommission / Asyl und Beziehungen zum Europäischen Unterstützungsbüro für Asylfragen, Brüssel

    Michael Tetzlaff, Bundesministerium des Innern, Berlin

    Diskussion mit dem Publikum
    Moderation: Katrin Hatzinger, Bevollmächtigter des Rates der EKD, Brüssel

    12.45 Uhr Mittagessen

    14.30 Uhr – 17.30 Uhr
    Arbeitsforen (Kaffee in den Arbeitsforen)

    1. Aufnahme syrischer Flüchtlinge in Deutschland – Hilfe mit Hürden?
    Rebecca Einhoff, UNHCR, Berlin
    Dr. Christian Klos, Bundesministerium des Innern, Berlin
    Karl Kopp, Pro Asyl, Frankfurt a. M.
    Andreas Ribbeck, Innenministerium Niedersachsen, Hannover
    Moderation: Franziska Vilmar, Amnesty International, Berlin

    2. Rechte Mobilisierung gegen Schutzsuchende – was tun?
    Günter Burkhard, Pro Asyl, Frankfurt a. M.
    Birgit Naujoks, Flüchtlingsrat NRW, Bochum
    Bianca Klose, Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus, Berlin
    Sigrid Reichle, Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen Rheinland-Pfalz, Mainz
    Moderation: Harald Löhlein, Paritätischer Wohlfahrtsverband, Berlin

    3. Qualität der Asylverfahren in Zeiten steigender Antragszahlen
    Friederike Foltz, UNHCR, Berlin
    Wolfgang Grenz, Amnesty International, Fachkommission Asyl, Berlin
    Dr. Iris Schneider, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg
    Moderation: Heiko Habbe, Jesuiten Flüchtlingsdienst, Berlin

    4. Schutzlos mit Schutzstatus – Binnenwanderung von Schutzberechtigten
    Dominik Bender, Rechtsanwalt, Frankfurt a. M.
    Matthias Henning, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg
    Moderation: Nele Allenberg, Bevollmächtigter des Rates der EKD, Berlin

    5. Dublin-Verfahren – aktuelle Entwicklungen in der Entscheidungspraxis
    Berenice Böhlo, Rechtsanwältin, Berlin
    Aleksandra Chrzanowska, Association for Legal Intervention, Warschau
    Angelika Wenzl, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg
    Moderation: Marei Pelzer, Pro Asyl, Frankfurt a. M.

    6. Solidarität und Fairness – Alternativen zum Dublin-System
    Dr. Steffen Angenendt, Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin
    Dr. Reinhard Marx, Rechtsanwalt, Frankfurt a. M.
    Dr. Michael Jansen, Ministerialrat, Bundesministerium des Innern, Berlin
    Moderation: Katharina Vogt, AWO Bundesverband, Berlin

    18.00 Uhr Abendveranstaltung in der Parochialkirche

    Dienstag, den 01. Juli 2014

    9.45 Uhr Flüchtlingsproteste in Deutschland
    Gespräch mit Protestteilnehmern
    Moderation: Bernd Pickert, taz, Berlin

    10.30 Uhr Einstufung der Westbalkanstaaten als sichere Herkunftsstaaten im Lichte des Unions- und Verfassungsrechts
    Dr. Reinhard Marx, Rechtsanwalt, Frankfurt a. M.

    11.00 Uhr Kaffeepause

    11.30 Uhr Integration von Flüchtlingen in Deutschland
    Staatsministerin Aydan Özo?uz, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Berlin

    12.00 Uhr Podiumsdiskussion: Wie humanitär ist das humanitäre Aufenthaltsrecht?
    Günter Burkhard, Pro Asyl, Frankfurt a. M.
    Staatssekretär Bernd Krömer, Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Berlin
    Innenminister Boris Pistorius, Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport, Hannover
    Staatsministerin Aydan Özo?uz, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Berlin

    Moderation: Bernd Pickert, taz, Berlin

    13.30 Uhr Ende der Veranstaltung

    http://www.eaberlin.de/seminars/data/2014/pol/asyl-in-europa-und-deutschland/

  101. #125 Babieca (30. Jun 2014 10:44)

    “Die Menschen brauchen die Chance, sich selbst versorgen zu können. Wir brauchen Arbeitskräfte“, sagte Özoguz.“

    —-

    Das ist gelogen. Meine HR-Datenbank mit 340.000 aktuellen Bewerbern für Fach- und Führungspositionen sagt mir das Gegenteil.

    Noch einmal: Fach- und Führungskräfte brauchen diesen Zirkus nicht. Wenn die gut sind, bekommen die eine Einladung und ein Flugticket an ihrem Heimatflughafenschalter hinterlegt und den Aufwand nebst Übernachtung8en) bezahlt.

  102. #93 Dr. T (30. Jun 2014 05:02)

    Mein Lieblingsblogger hat es heute in einem einzigen Satz auf den Punkt gebracht:

    Der Krieg der Dritten Welle der islamischen Expansion hat bereits begonnen; das Problem ist, daß dies nur einer Seite bewußt ist.
    – – –
    Wahr gesprochen. Das macht auch den Spruch zunichte „Stell Dir vor, es ist Krieg, und keiner geht hin …“ –
    – denn: „… dann kommt der Krieg zu Dir!“
    Es gibt Situationen, da wird einem das Schwert sozusagen in die Hand gedrückt. Ergreift man es nicht, ist man allem Kommenden wehrlos ausgesetzt.

  103. @ Bsbica
    Danke für das Feedback

    Kann auch jedem Empfehlen sich für den Ort in dem man lebt einmal auszurechnen was eine 4 oder 5 köpfige Familie an Harz 4 bekommt. Inkl. Wohnung usw. Das wissen auch die wenigsten. Bei uns sind das fast 2000€
    Dann rechne ich denen nochmal vor was die dazuverdienen können. Kindergarten/Hort Kostenlos , Einkauf über die Tafeln, Sozialkaufhaus, Klassenfahrten, Nachhilfe Unterricht, Sportvereine, Schulbücher, Schulspeisung usw. Alles wird finanziert . Dazu bei uns Kostenlose Freibadkarten und anderes
    Ich frag zuerst was die an Harz 4 erhalten – meist Schulterzucken
    Dann was die selbst für Kindergarten und Hort zahlen- das ist eh ein Reizthema und die werden blass das Harzer für lau gehen.
    Danach frage ich mal was so ein Wocheneinkauf kostet und bringe die Tafeln ins Spiel.
    Dann die Frage nach Vereinen , Nachhilfe usw. Wird alles vom Staat Finanziert.
    Gut ist es wenn das Thema zum Schulstart kommt inkl. Schulbüchern, angekündigten Kosten für Klassenfahrten usw. Da haben die meisten eh eine geschwollene Halsschlagader .
    Dann rechne ich das überschlägig zusammen und erwähne noch das subventionierte Zeltlager und komme schnell ( Ja nach KiGa und Hort) auf 2800-3400€
    Zum Schluss noch die Frage was selbst so verdienen und das Thema arme Harz4 Familie ist erledigt
    Sowas sollte jeder für seinen Ort aus dem Ärmel schütteln können. Mit belastbaren Zahlen .

  104. #130 katharer (30. Jun 2014 12:12)

    @ Bsbica
    Danke für das Feedback

    Kann auch jedem Empfehlen sich für den Ort in dem man lebt einmal auszurechnen was eine 4 oder 5 köpfige Familie an Harz 4 bekommt. Inkl. Wohnung usw. Das wissen auch die wenigsten. Bei uns sind das fast 2000€(…)

    —–

    Bei uns in BW sind das mit 3 Kindern schon 2.000 Euro.

  105. #128 Uohmi (30. Jun 2014 11:51)

    Wieder mal schön mit Zahlen untermauert. Das mit dem Flugtickets hinterlegen – und ansonsten alle Einreise/Aufenthaltsgenehmigungs-Steine von Unternehmensseite aus dem Weg räumen – kenne ich für begehrte Mitarbeiter, egal woher, auch. Z.B. von einem international operierenden amerikanischen Dieselmotorenhersteller…

    Was Ötzogutz sagt, scheint im Moment die von der Groko-vereinbarte neue Sprachregelung/Doktrin zu sein, um mehr „Flüchtlinge“ nach Deutschland zu schaufeln. Denn mit qualifizierten, gesuchten Berufen und Individuen hat das überhaupt nix zu tun (wie hier alle wissen). Der alles andere als überparteiliche Gauck hat es nämlich 1:1 heute auf dem Flüchtlingssymposium ebenfalls verkündet:

    Grundsätzlich sollten wir überlegen, wie mehr Durchlässigkeit zwischen den Zugangswegen „Asyl“ und „Arbeitsmigration“ geschaffen werden kann. Denn wer einmal vergeblich um Asyl gebeten hat, wird kaum noch durch ein anderes Tor Einlass finden, auch wenn er oder sie Qualifikationen hat, die hierzulande gebraucht werden. Viele der Flüchtlinge, die es bis nach Deutschland geschafft haben, sind hochmobil, flexibel, mehrsprachig, leistungs- und risikobereit.

    http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Reden/2014/06/140630-Fluechtlingsschutz.html

    Gelächter!

  106. #132 Babieca

    blablabla von (nicht mein) Bundespräsident …

    Der Wulff war ja schon eine unerträgliche Zumutung, aber DAS, was ihm nachgefolgt ist, ist eine REINE KATASTROPHE!

    Bitte, bitte, schafft mir diesen Kerl vom Hals.

    Eigentlich war ich bisher der Meinung, daß unser Land ein repräsentatives Oberhaupt benötigt. Wenn das Ergebnis aber so ausschaut, wie das was nach Köhler gekommen ist, bin ich nun auch dafür, das ganze Amt an sich abzuschaffen!

  107. Aus gegebenem Anlass Gaucks Rede von heute komprimiert und kommentiert. Man beachte, wie er ununterbrochen an das schlechte Gewissen appelliert, niemals an die Realität – und damit die selbstzerstörerischen Folgen der ungehinderten Zuwanderung bewußt ausblendet.

    1. Schlechtes Gewissen einreden und die Aufnahme der kompletten 3. Welt als „Flüchtlinge“ zwangsläufig darstellen:

    „Tun wir wirklich schon alles, was wir tun könnten?“ Das habe ich immer wieder gefragt, auch in der Weihnachtsansprache.

    Würg. Das ist das Problem. Dein Geschwätz wurde sehr wohl registriert.

    Ziehen wir aber auch in Betracht, wie viele andere dieselben oder ähnliche Probleme lösen, werden wir zwangsläufig demütiger.

    Nein.

    Wir könnten mehr tun. Wir könnten manches besser tun. Wir müssen es tun in Achtung der Rechte, zu denen wir uns verpflichtet haben. Vor allem sollten wir es gemeinsam als Europäer tun.

    Bla, bla, bla….

    Wir sind doch stolz darauf, dass zwei Dutzend Staaten – darunter solche, die über Jahrhunderte hinweg immer wieder miteinander im Krieg lagen – ihre Grenzkontrollen untereinander abgeschafft und einen“Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts“ gebildet haben. Der europäische Gipfel von Tampere, auf dem 1999 über ein gemeinsames Asylsystem verhandelt wurde, war sich übrigens einig: „Es stünde im Widerspruch zu den Traditionen Europas, wenn diese Freiheit den Menschen verweigert würde, die wegen ihrer Lebensumstände aus berechtigten Gründen in unser Gebiet einreisen wollen.“

    Man beachte die erpresserische Rhetorik: „Wir sind doch stolz darauf…“ Und am Ende die implizierte Zwangsläufigkeit: „Es stände im Widerspruch zu den Traditionen Europas….“ Sprich: Hier sind Menschenmassen, die Europa vernichten wollen. Und es werden. Aber weil hier irgendwelche „Traditionen“ konstruiert werden, muß das alles angeblich unumgänglich, vollkommen zwangsläufig und politisch gewollt sein. Blödsinn. Selbstmörderischer Unfug gehört abgeschafft. Und wenn er sich zehnmal „Tradition“ nennt.

    Ich erinnere an den ersten Weltkrieg: Bei Ausbruch noch war es „militärische Tradition“, daß sich Heere und Offiziere aufrecht mit buntem Zeug, weithin erkennbar, Offiziere auch noch auf einem Schimmel, gegenüberstanden. Da im modernen Krieg mit modernen Waffen Offiziere blitzschnell abgeschossen wurden, viel Lametta ebenfalls und aufrechte Ziele dito, je bunter, desto schneller tot, wurden aus den bunten Uniformen aller europäischen Heere blitzschnell feldgrauer Drillich, und man bewegte sich kriechend über Boden und durch Schützengräben. Die Schimmelreiterei war auch vorbei.

    Und „einreisen wollen“ – ein Witz! Die wollen nicht „einreisen“, die überrennen uns Welle um Welle.

    Weiter: Der europäische „Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts“ ist für den Ar**, wenn hier Millionen Menschen aus Gesellschaften einwandern (islamisch/tribalistisch), denen das vollkommen schnurzpiepegal ist. Wenn hier Völker einwandern, die sich intensiv hassen, und denen Europa und seine Traditionen und Einsichten vollkommen am Ärmel vorbeigehen. Die ausschließlich scharf auf Sozialsysteme und eine intakte Infrastruktur sind, um in dieser ihre erbitterten Stammes-, Clan- und Glaubenskriege weiterzuführen. Ihre widerlichen Ideologien einzuschleppen. Krieg geil finden. „Gewalt ist eine Lösung“ propagieren. Sich über die gutmütigen, friedlichen, arglosen Europäer scheckig lachen. Sie als Weicheier verachten.

    Tun wir wirklich schon alles, was wir tun sollten? Die Antwort auf diese Frage hängt nicht allein von finanziellen Ressourcen ab (…) Solidarität ist zuerst und vor allem eine Grundlage unseres menschlichen Miteinanders und im Übrigen ein Kennzeichen unserer Demokratie.

    Basta! Spruchte der DDR-Pfaffe.

    Ich bin den zivilgesellschaftlichen Organisationen dankbar, den Kirchen, und auch Wohlfahrtsverbänden, den Anwälten und den Ehrenamtlichen, die sich seit vielen Jahren für humane Verbesserungen in der Asylpolitik einsetzen und sich immer wieder gegen diejenigen wenden, die gegen Zuwanderer hetzen oder gar Brandsätze auf Asylbewerberheime werfen

    Das tun ja in den letzten 20 Jahren bevorzugt die „Asylbewerber“ selbst. Die auch sonst keine Gelegenheit auslassen, sich hier genau so barbarisch aufzuführen wie in ihren Heimatländern. Aber schön, Bundespräser, daß du mal gerade wieder jegliche Kritik verboten hast und die Einwanderungsindustrie stärkst.

    Viele Gemeinden begreifen sie nicht mehr als lästige Gäste auf Zeit, sondern als Menschen, denen – egal, wie lange sie bleiben werden – Brücken in unsere Gesellschaft gebaut werden müssen, weil das auch im Sinne unserer Gesellschaft ist.

    Wieso? Siehe die ausführlichen Kosten in diesem Strang, vorgerechnet von #130 katharer (30. Jun 2014 12:12)

    Wir wollen doch offen sein und bleiben für den Wunsch von Menschen, die frei sein wollen wie wir: frei von Verfolgung, Gewalt und Tod. Wir wollen dieser Sehnsucht folgen und dennoch in unserer Politik geerdet bleiben.

    Was für ein ekelhafter Kitsch! Haben anschließend die Engelein gesungen?

    2. Dauerhaftes Ansiedlungsprogramm:

    Jene Flüchtlinge aber, die nicht zurückkehren können, weil sie sonst verfolgt oder gar getötet würden, oder weil die Gewalt in ihrem Heimatland nicht endet, brauchen eine dauerhafte Lebensperspektive im Exil. Gut, dass Deutschland seit zwei Jahren in einem Resettlement-Programm besonders Schutzbedürftige aufnimmt.
    Es ist gut, dass die Große Koalition bereit ist, das Resettlement-Programm auszubauen. Die Zahlen sprechen für sich: gesucht werden aktuell Plätze für 170.000 Flüchtlinge.

    Würg.

    3. Zusätzlich zum Ansiedlungsprogramm komplette Auffweichung des Asylrechts, indem es mit „Arbeitsmigration“ und „Flucht vor Armut“ zu einem generellen Einwanderungsblankoschein samt sofortigem Zugang zu allen deutschen Leistungen verschmolzen wird:

    Es ist gut, dass sich in Bereichen, die lange umstritten waren, inzwischen etwas bewegt: bei der Lockerung der Residenzpflicht etwa oder beim Arbeitsverbot für Asylbewerber.

    Nein, das ist nicht gut. Es wurde nämlich erpreßt. Residenzpflicht und Arbeitsverbot wurden aus gutem Grund eingeführt. Warum will man jetzt partout genau die schlechten Erfahrungen nochmal machen, die damals zu diesen Regeln führten?

    Grundsätzlich sollten wir überlegen, wie mehr Durchlässigkeit zwischen den Zugangswegen „Asyl“ und „Arbeitsmigration“ geschaffen werden kann.

    Nachtigall…

    Denn wer einmal vergeblich um Asyl gebeten hat, wird kaum noch durch ein anderes Tor Einlass finden, auch wenn er oder sie Qualifikationen hat, die hierzulande gebraucht werden. Viele der Flüchtlinge, die es bis nach Deutschland geschafft haben, sind hochmobil, flexibel, mehrsprachig, leistungs- und risikobereit.

    😆 😆 😆 😆 😆

    Märchenstunde! Märchenstunde! Man beachte wieder die gezielte Verquickung von „Asyl“, „Flüchtling“ und „Fachkraft“. Was hier in Horden reinquillt, ist genau nix von den drei.

    Wir wissen: Die Grenzen sind oft fließend zwischen politisch erzwungener, wirtschaftlich erzwungener und tatsächlich freiwilliger Migration. Zwar können und wollen wir die Unterscheidung nicht aufgeben, wer schutzbedürftig ist und wer nicht. Das Recht auf Asyl ist nicht verhandelbar. Wohl aber sollten wir – im nationalen wie auch europäischen Rahmen – versuchen, unterschiedliche Zuzugsmöglichkeiten vom Studium bis zum Familiennachzug zu gewährleisten.

    Also: Alle reinlassen. Übrigens läuft genau das mit Studium und Familiennachzug bei Türken, Libanesen, Afghanen, Marokkanern, Tunesiern, Tschetschenen, Iranern, Irakern seit Jahrzehnten – mit verheerenden Folgen: alle kommen, keiner geht. Jetzt also auch noch für ganz Afrika – also weitere 53 Länder.

    Ein Neusprech-Wort, bei dem ich inzwischen auch breche: „Schutzsuchende“.

    Ach ja: Daß nicht jeder aufgenommen werden kann, hat er auch gesagt, der Gauck. Ist aber in Relation so wie “leider müssen wir drei abweisen. Aber dafür können jetzt auch 300 Millionen kommen“.

    http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Reden/2014/06/140630-Fluechtlingsschutz.html

  108. Wie sagte doch unser Bundesgauckler so treffend:
    „Es gibt Situationen, da muß man zu den Waffen greifen!“
    Wir werden bald alle verstehen, daß der Mann unsere notwendige Selbstverteidigung gegen islamische Besatzertruppen und ihre heimatlosen Helfer meinte….
    Vielleicht sogar den berechtigten Kampf gegen die Organisierte Kriminalität von Brüssel und Berlin.

  109. Zu den teilweise identischen Sätzen und Tönen in Gaucks und Ötzogutz‘ Rede anläßlich dieses Einwanderungsindustriegipfels:

    Gauck hatte Türkfunktionärin Ötzogutz auf seiner Türkeireise vor einigen Wochen dabei. Beide krochen gemeinsam in den türkischen Flüchtlingslagern für Syrer rum. Und hatten viel Zeit, sich abzustimmen in dem Dreick: Der Türkei die Syrer abnehmen – die Syrer den Deutschen aufs Auge drücken – eine blödsinnige Begründung dafür erfinden.

  110. #135 sunsamu

    Die CIA hat ab 2020 vor bürgerkriegsähnlichen Unruhen in Deutschland gewarnt, wegen der ungezügelten massenhaften Zuwanderung nach Deutschland und den daraus drohenden schweren sozialen Verwerfungen.
    Die Hemmschwelle für Waffeneinsatz darf in diesem Fall nicht zu hoch sind, will die Regierung die Zustände unter Kontrolle halten.

    Gaucks hat zur absichtlich erzeugten Krankheit die entsprechende Medizin parat.

  111. #134 Babieca

    Gauckler: Viele der Flüchtlinge, die es bis nach Deutschland geschafft haben, sind hochmobil, flexibel, mehrsprachig, leistungs- und risikobereit.

    Das ist eine schon krankhafte Verdrehung der Tatsachen!

    Diese Affen, die auf das Schuldach klettern, nur weil ihnen irgendetwas nicht paßt, möchte ich nicht als Arbeitskollegen haben! Auch wenn es ach so toll ausgebildete Ingenieure sind!

    Ich würde sofort die Firma wechseln, und dann darf meine jetzige Firma doch wieder eine neue „Fachkraft“ suchen.

  112. http://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/jetzt-muss-druck-auf-den-kessel

    “Jetzt muss Druck auf den Kessel”
    Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) hat eine Räumung der von Flüchtlingen besetzten Schule in Kreuzberg gefordert.
    Der Berliner Landesvorsitzende Bodo Pfalzgraf
    sagte dem Radiosender 104.6 RTL am Montag:

    „Diese Räumung muss jetzt stattfinden!”

    Über Tage würden an der ehemaligen Schule
    Polizisten in Hundertschaft-Stärke eingesetzt.

    Es sei schon jetzt der teuerste Unterstützungs-Einsatz für einen Bezirk in der Geschichte Berlins, so Pfalzgraf.

  113. Man vergleiche die fast tupenfengleichen Sätze von Gauck und Özogutz, mit denen beide die neue Politlinie verkaufen: 3. Welt bedingungslos reinlassen ist eine tolle Entwicklungshilfe-Tat.

    Türken-Ötzogutz gestern im Abendblatt:

    Özoguz ergänzte, dies könne auch ein Aspekt der Entwicklungspolitik werden. „Aus der Erfahrung wissen wir, dass viele Menschen mit dem Geld, das sie hier verdienen, ihre Familien im Herkunftsland unterstützen“. Kehrten sie eines Tages zurück, dann könnten sie zudem mit ihrer Erfahrung und zusätzlichen Qualifikationen wichtige Impulsgeber in ihren Ländern werden.

    http://www.abendblatt.de/vermischtes/article129607582/Fluechtlinge-bei-Ueberfahrt-nach-Italien-erstickt.html

    Gauck heute in Berlin:

    Migration, das haben Studien längst erwiesen, kann ein starker Entwicklungsmotor sein, auch für die Herkunftsländer. … Wir wissen inzwischen zum Beispiel, dass Migranten dreimal so viel Erspartes in ihre Herkunftsländer überweisen wie öffentliche Entwicklungsgelder fließen. Schwerer zu berechnen, aber nicht minder wichtig sind die Kenntnisse und nicht zuletzt die Werte, die sie in ihre Heimat bringen, falls sie zurückkehren.

    http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Reden/2014/06/140630-Fluechtlingsschutz.html

  114. #141 Babieca (30. Jun 2014 15:02)

    Das schreiben denen die Redenschreiber mit Think-Tank-Background vor. Ich frage mich immer wieder was Gauck seinerzeit für Kompetenzen und Qualifikationen für dieses Amt einbrachte. Von Leuten, die diese Behauptungen aufstellen, erwarte ich, dass diese sie selber interkulturell erlebt und in früheren Tätigkeiten auch selber einmal umgesetzt haben und an Ergebnissen gemessen wurde.

    Was hat Gauck außer einer fragwürdigen Theologen-Ausbildung und als Leiter einer muffigen- und undurchsichtigen Ost-Behörde schon vorzuweisen gehabt? Nichts, keine Auslandserfahrung, keine früheren Aufgaben in der internationalen Wirtschaft, soweit ich weiß keine gelebten Fremdsprachenkenntnisse, nichts. Der gackert nur nach, was andere im vorschreiben. Das allerdings mit voller Imbrunst.

    Widerlich!

  115. Versuchskaninchen fuer den Tag X nach dem Systemcrash.

    Wenn es die Wirtschaft denn so dringend braucht, dann lasst sie alle rein, aber am besten nur nach BERLIN und HAMBURG schicken.

    Unter ihres gleichen werden sie sich wohl fuehlen.

  116. Wir wissen inzwischen zum Beispiel, dass Migranten dreimal so viel Erspartes in ihre Herkunftsländer überweisen wie öffentliche Entwicklungsgelder fließen.

    ———————————–
    Frage Gaukler, wo haben sie es her, arbeiten wollen oder dürfen sie nicht, bleibt doch nur der Rauchgiftsektor !

  117. Türken-Ötzogutz gestern im Abendblatt:

    Özoguz ergänzte, dies könne auch ein Aspekt der Entwicklungspolitik werden. “Aus der Erfahrung wissen wir, dass viele Menschen mit dem Geld, das sie hier verdienen, ihre Familien im Herkunftsland unterstützen”. Kehrten sie eines Tages zurück, dann könnten sie zudem mit ihrer Erfahrung und zusätzlichen Qualifikationen wichtige Impulsgeber in ihren Ländern werden.
    ————————————-

    und warum kehren die Türken nicht zurück ?

  118. @ Babieca

    Die türkisch-schiitische(!) Venusfalle Aydan Özoguz(sprich aus: Ösus), geb. 1967, hat bei der Hochzeit darauf beharrt, ihren Turk-Familiennamen zu behalten…

    Michael Neumann, kath., 1970 geb., Bundeswehroffizier und Lehrbeauftragter
    1989 in die SPD eingetreten
    2004 Interview, taz, Neumann: „Wir haben kein Problem damit, Heilig Abend zu feiern und Ramadan auch.“

    Aydan Özoguz
    1994 wissenschaftliche Mitarbeiterin Projektleiterin der Körber-Stiftung im Bereich „Koordination Neue Projekte“ mit dem Schwerpunkt deutsch-türkische Projekte
    1996 leitete sie deutsch-türkische Projekte im Bereich Jugend- und Wissenschaftsaustausch sowie Symposien zu Fragen der zwischenstaatlichen Beziehungen
    2001 bis 2008 Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft als migrationspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion und Mitglied im Innen-, Eingaben- und Familienausschuss.
    (Wikipedia)

    2002 Hochzeit
    2003 Tochter Hanna geb.(abendblatt.de)
    2004 Aydan Özoguz wird SPD-Mitglied
    2004 taz: Und wenn Hanna später mal das Kopftuch tragen wollte?
    Özoguz: Ich kann mir Schlimmeres vorstellen, womit ein Kind seine Eltern konfrontiert …
    2009 Mitglied des Deutschen Bundestages
    2010 ernannte die SPD-Bundestagsfraktion sie zur Integrationsbeauftragten der Fraktion
    2011 riet sie in dieser Funktion den deutschen Muslimen, die von Innenminister Hans-Peter Friedrich einberufene Deutsche Islamkonferenz zu boykottieren, weil Friedrich diese zu einer „Sicherheits-Partnerschaft“ mit dem Staat gegen Islamisten erklärt hatte.
    2011 stellvertretende Bundesvorsitzende der SPD
    2013 Nachfolgerin von Maria Böhmer als Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin als Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration.

    02.11.2009
    „“Die Welt: …was haben Sie von Ihrer Frau gelernt?
    Neumann: Meine Wahrnehmung in Bezug auf meine Heimat hat sich verändert. Bis dahin war sie naturgemäß stark aus deutscher Perspektive geprägt. Wir halten uns ja gern mal für die „Krone der Schöpfung“.
    Seit ich aber eine moderne Stadt wie Istanbul näher kennengelernt habe, die Heimatstadt der Familie meiner Frau, sehe ich, wie viel auch wir in Hamburg noch tun müssen.““
    welt.de/welt_print/vermischtes/hamburg/article5054639/Vereint-im-Unterschied.html

    „“Özoguz: In den meisten Ministerien brauchen wir viel mehr Vielfalt. Ich habe mit Innenminister Thomas de Maizière gesprochen, wie wir im Bund damit anfangen können. Auch andere Ministerien haben signalisiert, das jetzt mit anzupacken. Da können zum Beispiel anonymisierte Bewerbungen helfen, um mögliche Diskriminierungen bei künftigen Einstellungen auszuschließen. Die Personalverantwortlichen erhalten dann zunächst nur Zeugnisse und Infos über Praktika und Lebenslauf. Und erst nach der ersten Auswahl sehen sie die personenbezogenen Angaben wie Nationalität, Alter, Geschlecht, Familienstand oder Name. Ich hoffe, dass wir zügig damit beginnen.

    Welt am Sonntag: Hat der Staat begriffen, wie eine moderne Willkommenskultur funktioniert?

    Özoguz: Das ist sehr unterschiedlich in unserem Land…““
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article126879893/Im-jetzigen-Zustand-passt-die-Tuerkei-nicht-zur-EU.html

  119. Gauck und seine Helfershelfer: dümmer, dreister geht es nicht mehr!! Dieser Typ ist eine Beleidigung für das deutsche Volk!! Ein Verräter, ganz oben in der Hierarchie!

  120. Es ist noch lange nicht soweit, dass die Bevölkerung mobil wird. Die Meisten klammern sich an ihr vermeintliches Bessergestellt-Sein. Und keiner will Anderen gegenüber und auch sich selbst eingestehen, dass es ihm finanziell eigentlich immer schlechter geht.

    Erst wenn immer mehr Menschen merken, das man ihre Ersparnisse „entwertet“ hat, die Rente eines opferreichen Arbeitslebens so kümmerlich ausfällt um davor die Miete zu bezahlen. Und ehemals stolze Häusle-Besitzer merken, dass sie sich keine Reparatur ihres Daches leisten können, wenns reinregnet. Und das man die Pflegekosten für die Oma gar nicht mehr aufbringen kann, ohne auf Urlaub oder Auto zu verzichten. Und junge qualifizierte Studierte merken, dass sie doch nur Pfennige mehr als Mindestlohn verdienen, und man die Zuzahlung für Medikamente und Arzbesuch einfach nicht mehr aufbringen kann. Na und so weiter, viele kennen das schon, andere wollen es nicht wahrhaben, etliche ignorieren es. Das wissen die Polit-Eliten und ziehen die Schrauben immer weiter an. Doch sie werden – wie immer in der Geschichte – den Zeitpunkt verpassen, wann Schluss ist. Das dauert noch, aber es kommt. Und nur so. Von „Oben“ brauchen wir keine Hilfe erwarten. Kein Blog, keine Bücher, Internetseiten usw. werden die Leute zu Taten wachrütteln. Nur wenn ihnen die blanke Realität in den nackten Arsch beißt!

Comments are closed.