Wegen Ausschreitungen von Badegästen musste das Columbiabad in Berlin-Neukölln in den vergangenen Tagen drei Mal polizeilich geräumt werden. Eine entsprechende Meldung der Gewerkschaft Verdi bestätigten die Bäderbetriebe und die Polizei am Mittwoch. Nach Angaben von Bäder-Sprecher Matthias Oloew war es an den drei heißen Tagen Sonntag, Montag und Dienstag nicht möglich, den Badebetrieb ordnungsgemäß um 20 Uhr zu Ende zu bringen, weil eine große Gruppe jüngerer männlicher Besucher jeweils gegen 19 Uhr den Sprungturm besetzte. Wiederholt sprangen sie unkontrolliert ins Wasser und gefährdeten sich und andere. Daher wurde die Polizei gerufen.

Nach Angaben eines Polizeisprechers waren an der Eskalation an den ersten beiden Tagen jeweils rund 50 Menschen beteiligt. Am dritten Tag versammelte sich nach zwei Festnahmen von Randalierern sogar eine Menschenmenge von bis zu 100 aggressiv gestimmten Besuchern, einer davon soll auch versucht haben, einen Polizisten zu schlagen… (Wer die integrierten Jungs waren, steht natürlich nicht im Tagesspiegel!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

127 KOMMENTARE

  1. Wer die integrierten Jungs waren, steht natürlich nicht im Tagesspiegel!

    Wahrscheinlich handelt es sich um Buddhisten aus Grönland.

  2. Alles Fachkräfte, Nachfahren von denen, die Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut haben.
    Ironie off.
    Dann sollte man tatsächlich reine Moslem-Badeanstalten einrichten und solche, wo wir und andere zivilisierte Leute noch hingehen.

  3. Also, alle Neulinge und Gruß an die, die sich über die „hitzköpfigen Jungs“ wundern.
    Sie sagen, dass sie vor D keinen Respekt haben.
    Sie WISSEN, dass wir ungläubigen weniger Wert haben.
    Sie erfahren regelmäßig in der Moschee, was sie alles tun müssen, um mächtiger zu werden.
    Sie lügen nicht und sie sagen auch, dass sie D hassen, deutsche Frauen Nutten sind… etc.
    Nun sieht man diese Einstellung auch in ihren Handlungen:
    Nicht jeder tötet, einige beleidigen nur, einige verletzen nur, oder machen sich einen Riesenspaß aus der Nichtbeachtung der „Badereglen“ die ja ohnehin nicht für sie gelten müssen. Man probiert aus, wer dann wirklich am längeren Hebel sitzt.
    Und diese schamlose Idee im Schwimmbad, mehrere Tage hintereinander, und sie werden immer wieder rein gelassen…. Was eine Gaudi, die blöden, Schlappschwänze von Deutschen Bade-Onkels mal so richtig auflaufen zu lassen – bis die Bullen kommen.

    (so stell ich mir den Gedankenablauf vor)
    🙁

  4. Deutschland hat einen Riesen-Ausreisebedarf. Ich fürchte, die üblichen Personenwaggons reichen da nicht mehr aus, wenn wir unseren Kulturbereicheren zur ersehnten Ausreise verhelfen wollen. Aber man hört, die Bahn habe noch freie Kapazitäten in Güterwaggons. Wenn man die gemütlich ausstattet, mit Stroh, Rüben und Wasser…

  5. Verständnis!
    Da schuften die Muslime den ganzen Tag schwer. Natürlich wollen sie dann Abend länger schwimmen.

  6. Ich bin dafür das wir für unsere Schätzchen ein paar Shariabäder eröffnen. Dann können die ***Gelöscht!*** unter sich sein und gen Mekka schwimmen, und die Deutschen haben wieder ihre ungläubigen Schwimmbäder für sich und können in Frieden den Tag genießen.

    .
    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  7. Laßt diese testosteron-gesteuerten, debilen und notgeilen ***Gelöscht!*** doch von vornherein nicht ins Freibad!

    .
    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  8. 3 CCAA73 (12. Jun 2014 16:38)
    […]
    Dann sollte man tatsächlich reine Moslem-Badeanstalten einrichten und solche, wo wir und andere zivilisierte Leute noch hingehen.

    Das Problem wird bei von Türken betriebenen Badeanstalten und Freizeitbädern sein, dass diese innerhalb kürzester Zeit komplett degeneriert sein werden, da nichts an den technischen Anlagen oder der Bausubstanz in Sachen Instandhaltung gemacht wird, sondern nur auf Vollverschleiß gefahren wird.
    Ausserdem gibt es in diesen Bädern keine jungen Frauen im Bikini, die man belästigen kann.

  9. Nur die Randalierer rauszuschmeißen wäre natürlich rassistisch, weil die alle der gleichen Rasse angehören.

  10. @ #8 chrisbent

    Macht keinen Sinn. Die Länder, in die sie abgeschoben werden müssten, haben keine Zuganbindung. Aber es gibt Container-Schiffe und militärische Transportflugzeuge, die man nutzen könnte.

  11. Orientalische Spezialitäten …

    .
    ***PI: Bitte beim Thema bleiben, mindestens aber als OT kennzeichnen, vielen Dank! Mod.***

  12. Das ist genau der Grund, warum ich öffentliche Orte wie eben Freibäder, aber auch Kinos, Volksfeste, Fußballstadien, Discotheken etc. mittlerweile und weitestgehend meide. Weil sie nur noch von Gesockse jeglicher Coleur bevölkert werden! Orte, die man früher aufsuchte um Spaß zu haben, vermeidet man heute, um gesund zu bleiben oder sich zumindest mal nichst ständig mit irgendwelchen Bekloppten rumärgern zu müssen! Soll das ein Leben sein?? Mit 39??

  13. Ach das ist doch nur das friedliche,vielfältige und bunte Zusammenleben welches man in solchen verelendeten Stadtteilen so bejubelt.Und wer das nicht glaubt ist ein Nazi 🙂
    Ich find es prima das solche Toleranzjunkies selber unter ihrem Migrantenwahn nun anfangen müssen ,abstriche zu machen,in ihrer Freizeitgestaltung 🙂

  14. „Garantiert Moslemfrei“ wäre ein hervorragendes Gütesiegel öffentlicher Einrichtungen

  15. Gerade bringt Focus online Ticker: Bürgerkrieg: Deutschland nimmt weitere 10.000 Syrien Flüchtlinge auf:

    Es dauert nicht mehr lange:

    !!! Dann kommt der Bürgerkrieg zu uns

    Michael Stürzenberger kann schon damit anfangen ein Buch darüber zu schreiben: So importierten wir den Bürgerkrieg!

  16. Zogen auch schwarze ***Gelöscht!***säcke ihre Bahnen ?

    .
    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  17. Gaucks „Wir-Gefühl“

    DIE führen sich wie die Affen auf und WIR müssen es ausbaden.

  18. Wie wäre es denn, wenn man die Kosten für den Polizeieinsatz von den Verursachern eintreiben würde? Auch von Hartz IV-Empfängern, einfach 50% einbehalten bis alles beglichen ist. Das würde mit Sicherheit helfen.

  19. @ #30 My Fair Lady

    Die müssen gar nichts zahlen. Weder Knöllchen, noch Rechnungen – selbst Anwaltskosten übernimmt der Steuerzahler … also ich und du. Die zahlen einfach nicht und Gerichtsvollzieher trauen sich nicht in diese Exklaven wie Neukölln ohne SEK rein. Da aber die Polizei längst kastriert ist bzw. selbst schon aus Moslems besteht, können die machen, was sie wollen.

    Vergesst es einfach: Wir haben hier keine Exekutive mehr. Und die Judikative/Legislative ist komplett gekauft.

  20. Also ich würde denen einfach das Wasser ablassen. Dann können diese Machos mal zeigen, dass ein echter Mann kein Wasser im Becken zum Springen braucht 😉

  21. Eigentlich könnte alles so einfach sein. Wer nach Aufforderung das Bad nicht verlässt, zahlt die Kosten des Polizeieinsatzes. Bisse von Polizeihunden und Reizgas gibt es ggf. kostenlos. Hausverbot für die nächsten 100 Jahre ist ja selbstverständlich. Wenn so am ersten Tag verfahren worden wäre, hätte es wohl keine weiteren Probleme gegeben.

  22. Dabei hätten die Wilden eine Abkühlung dringend nötig… Das nächste Mal mit dem Wasserwerfer vom Turm schießen 😉

  23. Die toleranten Preußenkönige würden sich im Grabe umdrehen, wenn sie wüssten, was aus ihrem Berlin geworden ist. Streiche „Untergang Roms“ setze „Untergang Berlins“…

  24. Die Frage ist doch aber: Warum gehen da noch Deutsche hin? Soll dieses Schwimmbad doch pleite machen oder sich eben mit den Surensöhn_innen alleine rumägern.

    Warum rückt die Polizei noch aus? Die Moslems rufen die doch nicht, sondern klären alles auf ihre „herzliche, lebesfrohe“ Art mit Messern.

    Jeder Deutsche und geistig gesunde Ausländer sollte diese Bäder meiden und so Druck ausüben auf die Besitzer.

  25. Hoffentlich findet man solche Zustände in jedem Freibad in Buntschland,am besten jeden Tag min. 1mal vor, damit der Michel aufwacht. Vor nicht allzu langer Zeit gab es in einem wunderschönen Land Namens Deutschland in Bädern einen Bademeister, der war Weisungsberechtigt , seinen Anweisungen wurde folge geleistet und er war eine Respektsperson. Wir waren früher im Sommer jeden Tag im Freibad, nie gab es auch nur im entferntestem solche Probleme. Wir hatten eine schöne Kindheit. 😀

  26. @ #40 Reconquista2010

    Preußen musste eben untergehen. Es war zu fortschrittlich, zu erfolgreich und einfach zu deutsch.

    Ersetzt wurde es durch ein Babel, ein Multitumulti-Sodom nach Londoner und Pariser Vorbild.

    Die Thommies und der Franzmann waren neidisch auf die deutsche Ordnung und Sauberkeit, auf das ethnisch nahezu homogene Preußen. 100 Jahre ist es her …

  27. #6 Miss (12. Jun 2014 16:44)
    Das haben die Bademeister nicht genug deeskaliert 😉

    Schade, dass die Profiteure der Parallelgesellschaft gar nicht in die Verlegenheit kommen, in eine Badeanstalt zu gehen. Die grün-linken Verbrecher sahnen soviel Gehälter, Pensionen und Subventionen ab, die leisten sich ihre eigenen Pools im idyllischen Rotweingürtel. Die Integrations- und Asylindustriellen sind die einzigen Bereicherten.

  28. #44 lorbas (12. Jun 2014 17:26)

    Deshalb ist das mit dem Verdi-Gejaule („Personalmangel“) auch so eine Frechheit. In der Zivilisation ohne Moslems reichte in Deutschland vor noch gar nicht langer Zeit ein Bademeister. Mit Moslems braucht man im Prinzip eine Einsatzhundertschaft.

  29. OT
    Focus-Meldung:
    FaZ-Mitherausgeber Frank Schirrmacher mit 54 Jahren an Herzinfarkt gestorben!

  30. Soll man jetzt raten welchem „Kultur“kreis diese 100 angehörten?

    Holländer? Koreaner? Italiener? Spanier? Portugiesen? Franzosen? Dänen?

    Hmmm…. 😉

  31. Für die Gewerkschaft Verdi sind die Ausschreitungen auch eine Folge des Personalmangels im Columbiabad. Das weisen die Bäderbetriebe zurück. Deren Vorstand fordert die Gewerkschaft zu Gesprächen auf, um Arbeitszeiten flexibel zu gestalten, damit an heißen Tagen mehr Personal zur Verfügung steht.

    Das ist doch wohl ein Skandal.
    Ich habe diese Aktion am Sonntag Abend mitverfolgen dürfen.
    Alles Araber, teils von Großfamilien.
    10.000 Jahre Knast.
    Diese kleinen Intensivstraftäter haben sich nur kaputtgelacht.

    Ich habe einen Polizisten gefragt, der sagte mir, dass es am Vorabend auch schon Ärger gab.

    Die Folgen fragte ich? Keine.

    Ich sagte, die müssten zumindestens den Polizeieinsatz bezahlen. Er sagt von was? Alles Arbeitslose Hartz4 Empfänger.

    Jetzt sollen die Bäderbetriebe mehr Personal einstellen?
    Na klar, mit Bodyscanner, keine Flüssigkeiten, kein Brotmesser zum Aufschneiden von Obst und kein Handgepäck mehr.

    Gutes kann niemals aus Lüge und Gewalt entstehen.

    Mahatma Gandhi

  32. @ #47 ike

    Solange Polizisten nicht geschlossen rechts wählen, solange sie sich mit Linken und Moslems gemein machen, wenn es gegen DIE FREIHEIT oder andere Islamkritiker geht, solange die Polizei nicht endlich mit aller Härte – auf die dienstlichen Konsequenzen geschissen – gegen dieses randalierende, mordende und raubende Gesindel vorgeht – solange tut sie mir NICHT leid.

  33. In einem Fernsehbericht, der vor einiger Zeit gesendet wurde, über das Gruga Bad in Essen, wo die gleichen Zustande herrschen wie in Berlin, konnte man moslemische Weiber sehen, die voll bekleidet, also mit Kopftuch, Unterwäsche (falls vorhanden) und 2 bis 3 Röcken ins Nichtschwimmerbeckengegangen sind und und es sich dort bequem gemacht haben. Bis die Bademeister die Bereicherinnen wieder aus dem Becken hinauskomplimentiert haben. Normalerweise müsste nach so einem unhygienischen Vorkommnis das Wasser abgelassen und das Becken gereingt werden.

  34. @ #54 Eugen Zauge

    Sie können und dürfen nicht gegen dieses Pack vorgehen.
    Glauben Sie mir, ich kenne genügend Polizeibeamte, die gern anders mit diesen Typen umgehen würden.

    Die Folge heute wäre, Job los und kostenlose diffamierung in allen roten und linken Blättern.

    So geht das nicht.
    Solange es nicht von oben abgesegnet wird, solange wird nichts passieren.

    Über alles hat der Mensch Gewalt, nur nicht über sein Herz.

    Friedrich Hebbel

  35. Das mit dem Ferkelschwimmen ist eine lustige Idee.
    Eigentlich brauchts das aber nicht weil alles Leitungs- und Brauchwasser in D und der ganzen EU bis zu 100 mg/l Nitrat enthält.
    Dieses Nitrat ist eine direkte Auswirkung jahrzehntelanger Agrardüngung mit Gülle. Gülle ist gut abgelagerte Schweinepisse mit Schweinescheiße verquirlt. De facto ist also auch in jedem Schwimmbad und in jeder Tasse Tee u.s.w. Schweinedung in homöopathischer Dosis schon enthalten. Und schon habe ich wieder eine neue Geschäftsidee! $ Halal-Wasser $$$ ;D

  36. Was hier schon in einigen Beiträgen anklang:

    Ich fände Trockenschwimmbäder exklusiv für Mohammedaner sehr sinnvoll. Da sie sowieso nicht schwimmen können, ersäuft keiner. Da die Weiber ihre Klamotten anbehalten, können die stundenlang im Becken sitzen, ohne daß sie das Wasser verdrecken. Und da die Männchen nix in der Birne haben, kann auch nichts kaputtgehen, wenn sie rudelweise vom Sprungturm donnern.

    :mrgreen:

  37. Ich finde auch, das die Verursacher unbedingt für den dreimaligen freundlichen Polizeieinsatz zahlen müssen.
    Wer nicht zahlen kann, beseitigt den angerichteten Schaden persönlich oder macht eine andere soziale Arbeit (im Altenheim, Beseitigung der aktuellen Sturm- und Unwetterschäden…) als Ausgleich.
    Wer sich für sowas zu Schade ist, oder meint, dass solch eine Arbeit für einen unwürdig ist, bekommt vom „Polizisten von nebenan eine freundliche Einladung mit dem Schlagstock…!“.
    So, oder so ähnlich würde das in anderen Teilen der Welt ablaufen.
    Aber hier in Deutschland gibt es halt Deutsche und „Plus-Deutsche“.

    Ich selbst war am WE nach 18 Jahren wieder in Berlin. Ich muss sagen, die Stadt hat sich dramatisch verändert. Habe mir da auch mal so einige „Brennpunkte“, wie NeuKölln absichtlich – tagsüber – gegönnt.
    Wow, so ein tolles türkisch-orientalisches Strassenbild mancherorts!
    Da braucht man nicht mehr in die Türkei oder Orient zu fliegen, um so etwas bestaunen zu können!
    Auch durfte ich beim Getränkekauf (war ja extrem heiß) an den Kiosken als deutsche Kartoffel auch einen Aufschlag gegenüber der „einheimischen“ Bevölkerung bezahlen.

    Solch eine Reise kann ich nur jedem empfehlen der aus einer ländlichen oder noch nicht so stark kulturell bereicherten Gegend wohnt.

  38. #1 Eugen Zauge (12. Jun 2014 16:37)

    http://www.bz-berlin.de/artikel-archiv/clan-drohte-machen-das-columbiabad-platt

    Die Bäderbetriebe sehen trotz vieler Gewaltvorfälle (!) keinen Anlass für mehr Sicherheitspersonal. Ganz im Gegenteil. „Dieser Sommer war eher ruhig. Wir hatten dank der guten Arbeit des Cool-am-Pool-Teams nur wenig Polizeieinsätze“, sagt Matthias Oloew

    Hey super, nochmal zum mitschreiben: trotz vieler Gewaltvorfälle war dieser Sommer eher ruhig!

    Bei solch einer frohen Botschaft kann man ruhig schon mal vorzeitig Bilanz ziehen (wir haben heute den 12. Juni) und den zurückhaltenden Familienclans™ für ihre moderate Gewaltbereitschaft herzlich danken!

    Ich schlage das Familienclanoberhaupt hiermit schon mal für s Bundesverdienstkreuz vor und einen 3er BMW für jeden ihrer Heissporne als kleines Dankeschön…

  39. @ #61 Schmied von Kochel

    Natürlich war es wieder ein Muselmane. Wer sonst fährt mit einem abgemeldeten PKW und ohne Führerschein durch die Gegend und spielt Rennfahrer.

    Mein Beileid gilt den Eltern der getöteten jungen Frau.

    Wie kann man einen Menschen beweinen, der gestorben ist? Diejenigen sind zu beklagen, die ihn geliebt und verloren haben.

    Helmuth von Moltke

  40. Schade das Frau Claudia Roth nicht anwesend war. Die Dame hätte es bestimmt gerichtet.

  41. Die sollen einfach das Bad schliessen, Schild draussen anbringen mit einem deutlichen Hinweis, wegen welcher Leute das passiert ist.
    Gleich mit dem Prinzenbad in Kreuzberg weitermachen. Wenn man dann irgendwann beim Strandbad Wannsee angekommen ist und alle Bäder geschlossen sind geht dem ein oder anderen vielleicht ein Licht auf.

  42. #57 Olaf Wimmer (12. Jun 2014 17:43)

    Das kriegen die Mohammedaner glatt hin. In Bonn ist gerade das Hardtbergbad dicht – und wird vermutlich endgültig geschlossen – weil da an zwei Tagen hintereinander drei Mohammedaner, die nicht schwimmen konnten, fast ersoffen sind.

    http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/presseportal/pressemitteilungen/25447/index.html

    Der Express rückte verschämt mit „Migranten“, die „nicht richtig schwimmen gelernt“ hatten raus und murmelte was von „muslimischen Familien“:

    http://www.express.de/bonn/nach-dreifach-unfall-immer-weniger-paenz-koennen-richtig-schwimmen,2860,27227696.html

    Diese eingewanderten @$%?&#! aus Islamien schaffen es tatsächlich, hier die komplette Zivilisation lahmzulegen.

  43. #1 Eugen Zauge

    Jeder Blockparteienwähler trägt hier eine Mitschuld !
    Im Übrigen: Wenn sich diese ***Gelöscht!*** in ihrer Ehre gekränkt fühlen, sollten doch die Sani’s bei irgendwelchen verunglückten Kopftuchtanten gar nicht mehr ausrücken !
    Somit schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe:
    Die Ehre der ***Gelöscht!*** wird nicht gefährdet und es werden deren religiöse Gesetze nicht verletzt !
    Einziger Schönheitsfehler:
    Die Kopftuchtante bleibt auf der Strecke … 😉

    .
    ***Moderiert! Bitte um Mäßigung! Weitere Beiträge in dieser Art werden kommentarlos gelöscht, vielen Dank! Mod.***

  44. Freibad schließen.

    Keine gute Lösung. Dann wird ein benachbartes Bad bereichert.

    Ich schlage vor: Eintritt für Muslime nur gegen Abgabe des Personalausweises für die Dauer des Badeaufenthaltes. Rückgabe nur bei einwandfreiem Verhalten, ansonsten wandern die Pässe auf die zuständige Polizeiwache oder Einwohnermeldeamt. Rückgabe nur gegen Gebühr. Von jedem beim Zutritt ins Bad Fingerabdrücke nehmen – das hassen die wie die Pest, weil sie dann registriert sind. Selbstverständlich auch Name, Anschrift etc. festhalten. Wer damit nicht einverstanden ist: „Du kommscht hier net rein!“

  45. @ #65 Cedrick Winkleburger

    Leider läuft das mittlerweile in ganz Berlin so.
    Am Olympiastadion, wo ich am WE im Schwimmbad war, befanden sich auffällig viele Muselmanen.

    Trenne dich nicht von deinen Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben.

    Mark Twain

  46. Früher war ich oft & gerne im Columbiabad.
    Doch nun schon seit vielen Jahren (hauptsächlich wegen dieses Gesindels) nicht mehr.
    Und so lange sich das nicht ändert, werde ich gelegentlich in Wahlen meine Stimme auch jenen geben, die ich ansonsten so gut ich könnte ignorieren würde.
    Freiheit den Freibädern!
    Wider den Widerlingen!
    Schwimmt gegen den Strom!

  47. #5 Eugen Zauge (12. Jun 2014 16:44)
    „Man könnte ja auch einfach mal nachts ein paar süße Schweinchen dort zum Baden bringen und Fotos davon schießen.“
    ———————-

    Diesen Quatsch glaubst du doch wohl selbst nicht! Das funktioniert nicht wie der Knoblauch in den Vampirfilmen. Oder wehrst du dich gegen Moslems auch mit einem Mettbrötchen?

  48. Festnahme nach Raubdelikt

    Hochfeld

    Zwei 24- und 26jährige Augsburger waren heute, 12.06.2014 gegen 03.00 Uhr, im Bereich des Alten Postweg zu Fuß unterwegs. Plötzlich kam eine aus vier Männern bestehende Gruppe auf die Beiden zu und sprachen die Geschädigten an. Unter der Androhung von Prügeln forderten die Täter Bargeld. Daraus entwickelte sich ein Gerangel und dem 24jährigen Geschädigten wurden 30,- Euro Bargeld aus der Hand gerissen. Anschließend flüchtete einer der Täter zu Fuß in Richtung Schertlinstraße, die drei anderen Täter stiegen in einen vorbeikommenden Pkw ein und fuhren in die gleiche Richtung davon.

    Durch die Polizei konnten zwischenzeitlich vier tatverdächtige Männer türkischer Herkunft im Alter wischen 18 und 26 Jahren (vermutlich der Pkw-Lenker und die drei Mitfahrer) ermittelt und vorläufig festgenommen werden. Einer der Täter ist noch flüchtig.

    Die Ermittlungen der Kripo Augsburg zum Gesamtsachverhalt, insbesondere zu den jeweiligen Tatbeteiligungen, dauern derzeit noch an.

    https://www.polizei.bayern.de/schwaben/news/presse/aktuell/index.html/201766

    Als Grund dafür werden die VerDi-Trillerpfeifen sicher auch wieder zuwenig Geld für Soziales und Sozialarbeiter vermuten.

  49. Einfach das Bad schliessen – den ganzen restlichen Sommer! Dann den Berliner Bürgern erklären, warum das so ist und abwarten. Dann die restlichen Schwimmbäder, Badestrände am Wannsee etc. usw.

    Mal sehen, wann der deutsche Michel dann den Grund für die Schliessung „MiHiGru“ selbst beseitigt.

  50. an Mohammedaner und die damit einhergehende ständige Polizeipräsent im Freibad hat sich die deutsche Kartoffel längst gewöhnt so fern noch vorhanden …

  51. Das Schwimmbad schließen und die Schuldigen benennen. Ach so, die Grünen und Linken wollen es so.

  52. Wenn demnächst noch der Rest von Syrien uns „bereichert “ wird das bestimmt noch alles viel bunter. Also immer schön Blockparteien wählen, dann wird das schon.

  53. Moslems sollen Frauen im Bikini nicht sehen. Damit kommen sie einfach nicht klar und können schon mal austicken.
    http://www.zukunftskinder.org/?p=40300
    Besser wäre es, moslemfreie Tage einzuführen, an denen sie nicht ins Bad dürfen und dafür andere Moslemtage, an denen „Ungläubige“ draussen bleiben. Ich glaube die „Ungläubigen“ wären mit dieser Regelung sehr zufrieden und man bräuchte an diesen Tagen wohl keinen Wach(Bad)schutz.

  54. Frag mich, wer da noch freiwillig baden geht ? Sollen sich die Fachkräfte doch untereinander verprügeln…

  55. @ #77 dortmunder

    Oh man, was diese Typen uns ausser Sozialleistungen noch kosten.

    Polizeieinsatz, Knast und das hunderttausendfach.

    Gibt es eigentlich Deutsche die Morden?

    Man hört so wenig darüber. Das ist auch eine Form von Diskriminierung. 🙂

  56. Ich finde es nur noch traurig, was in unserern Bereichererhochburgen abgeht. Vermutlich muss die Polizei demnächst einen Container aufstellen und diesen ständig besetzten. Wer zahlt das …?
    Ich kenne noch Zeiten, da bekamen die (deutschen) „Jugendlichen“ ein schlechtes Gewissen nur weil der „Schutzmann“ auf dem Gehweg entgegenkam. Und jetzt? … bekommt der Schutzmann auf die Mütze (incl. bunten Kopftreten) nur weil er unseren bereichernden „Jugendlichen“ entgegen kommt! Es ist einfach nur widerlich, was sich in UNSEREM Land so alles abspielt.
    Selbst in der Provinz überlege ich mir 3x ob ich bei dem schönen Wetter am Abend noch eine Runde spazieren gehe. Die Chance auf eine Horde Kopftreter zu stoßen wird immer größer.

    Ich hatte gerade eben eine „Deutschland ist bunt“ Begegnung. Ein „eydiggaischfickdeinemudda“ heranwachsender Bereichrer wersuchte sich, todesmutig die Vorfahrt erzwingend, in mein Auto zu stürzen. Nach gewohnt südländischer Art gab es erst einmal ein Hupkonzert und ein „Isch hab Vorfahrt DU musst mich durchlassen!“
    Na ja … forden wird ja in der Moschee gelehrt. Der Ärmste hatte nur übersehen, dass ich mich auf der Hauptstraße befand und er sich (von mir unbemerkt) neben mein Auto gedrängt hatte. Nach der südländischen Pöbelei fragte ich ihn ob wir die Sache mal besprechen wollen. Da er ohne Brüder unterwegs war, hat er fluchend das Weite gesucht.
    Na ja … wenn ich beim nächsten Spaziergang 15 Brüder vor mir stehen habe wisst ihr warum!
    Der „kleine Bereichrer“ wollte nur mal testen ob er mit seiner Masche durchkommt. Ich will diese Typen nicht in meinem Land haben!

    „Wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist.“ (Angela Merkel / CDU)

  57. 63 mbisch_de
    Auch durfte ich beim Getränkekauf (war ja extrem heiß) an den Kiosken als deutsche Kartoffel auch einen Aufschlag gegenüber der “einheimischen” Bevölkerung bezahlen.

    Genau das machen die Türkischen Obst & Gemüseläden in meiner Holländischen Stadt wo ich lebe auch.

    Es war sogar ein Türke der mir das anvertraut hat so wörtlich „die bescheissen nach Strich und Faden“.

    Ein Türke, besondern die Frauen mit Kopftuch bezahlen wenig, Holländer das Doppelte.

    Und wisst ihr auch warum?

    „Weil die meisten Muslime Rassisten sind!“

    Nur interessiert den Linken der Türkisch, Arabisch Muslimische Rassismus nicht.

  58. #1 Eduard (12. Jun 2014 16:37)

    Wahrscheinlich handelt es sich um Buddhisten aus Grönland.

    Ich tippe eher auf isländische Radhasoamis.

  59. Wo Moslems baden, samstags weggehen und grillen da findet man mich nicht mehr.

    Wenn alle zivilisierten Menschen diese Orte der Gewalt und sexuellen Belästigung meiden würden dann wären unsere Unternehmen gezwungen umzudenken. Denn mit ausschliesslich testosterongeladenen Moslems als Kunden kann man nicht in Frieden eine Disko, ein Fitnessstudio oder ein Spassbad führen.

    Achja, ich will keinen Polizisten heulen hören. Die sollen die volle psychische und körpeliche Belastung abbekommen.

  60. Es wird nur so lange gut gehen bis sich die Deutschen anfangen auch mit Gewalt zu antworten und sich zu wehren. Dann beginnt der, von der CIA vorhergesagte, Bürgerkrieg und die Frage wer an dieser Situation Schuld war wird dann aufkommen. Es werden dann sehr schlechte Zeiten anbrechen für solche Leute wie „Pro Asyl, Flüchtlingsräte, Frau Roth usw.“, die uns immer diese Clans ins Land holten und jeden der vor der Gefahr warnte als Rechtsextremisten abgetan haben.

    Die gehören so wenig in unser Land wie Hundescheiße auf einen Kinderspielplatz!
    Erst haben sie ihre Länder kaputt gemacht und nun geht es hier weiter. Ob bewuss oder unbewusst kommt aufs selbe raus, denn das Auftreten und die Tradition in ihren Ursprungsländern ist genau das gleiche Problem wie hier. Gegen diese Banden helfen keine beschwichtigenden Gespräche, da hilft nur der Rausschmiss, denn nur diese Reaktion schützt die Einheimischen vor solchen Gästen. Das ist einfach Pöbel der sich nicht behmen kann und will, das müssen nur noch unserer Politiker raffen, doch darauf warten wir bestimmt vergeblich.

  61. #35 quarksilber (12. Jun 2014 17:15)

    Jo mei, ist denn scho Ramadan?

    Im Ramadan dürfen rechtgläubige Moslems nicht ins Freibad.

    Es besteht die Gefahr beim Schwimmen Wasser über den Mund aufzunehmen. Und im Ramadan ist Essen und vor allem Trinken verboten.

    Achten Sie das nächste Mal darauf wenn Ramadan in die Sommermonate fällt (Ramadan 2014: Beginn: 28. Juni 2014 – 27. Juli 2014) geht es in unseren Freibäder gesitteter und ruhiger her.

    Richtige Moslems halten sich an die Vorschriften des Steinzeit-Korans! 😉

  62. #87 Powerboy (12. Jun 2014 19:35)

    Korrektur: Und im Ramadan ist Essen und vor allem Trinken zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang verboten.

  63. Das importierte Chaos. Ich verstehe nur nicht die anderen normalen „Migranten“, daß sie sich nicht in der Öffentlichkeit über diese zunehmenden Mißstände äußern, oder sie dürfen dies nicht in der „unabhängigen“ Presse.
    Dieses Machogehabe kotzt mich an. Das hat absolut nicht mit Bereicherung und den „netten Gemüseverkäufer“ um die Ecke zu tun.

  64. Schwimmbäder sind voll unislamisch. Sie gehören verboten. Fast nackte Weiber, testosteron-überfüllte junge Moslems….
    Das kann nicht gut gehen.
    Schwimmbad ist nur etwas für zivilisierte Gesellschaften, wo sich jeder benehmen kann.

  65. „[…] weil eine große Gruppe jüngerer männlicher Besucher jeweils gegen 19 Uhr den Sprungturm besetzte. Wiederholt sprangen sie unkontrolliert ins Wasser und gefährdeten sich […]“

    Also, meine Lösung des Problems wäre billig und zu 100 % effektiv gewesen: Wasser ablassen! Denn Osmanen springen auch, wenn kein Wasser im Becken ist. Das glaubt Ihr nicht? Dann guckt mal hier!

    Don Andres

  66. @ #89 Reiner07

    Sage ich doch. Diskriminierung 🙂

    Ein Idealist ist ein Mensch, der anderen Menschen dazu verhilft, zu Wohlstand zu gelangen.

    Henry Ford

  67. wat is dat in unserem muxxles freien Waldbad schön !!

    Es kommen viele Leute aus dem ca. 45 KM entfernten Hamburg hierher, um in Ruhe schwimmen zu können

  68. OT – und auch wieder nicht OT, denn BERLIN bekommt, was BERLIN und seine „Bürger“, seine WÄHLER VERDIENEN:

    BERLINER U-BAHN-KOMA-PRÜGLER kommt frei und wir „abgeschoben“:

    Offenbar sollte das still und heimlich geschehen. Salome S., die Mutter des U-Bahn-Prüglers, bestätigte der B.Z. jedoch: “Ja, er ist raus!” Mittwoch soll er bereits im Flugzeug nach Ostafrika gesessen haben.

    In Kenia droht ihm nach Angaben aus Berliner Justizkreisen „keine weitere Strafverfolgung“. Heißt: Er muss dort nicht in den Knast! „Jefeth freut sich, er stellt sich das wie Urlaub vor in Kenia“, sagt ein Zellen-Nachbar.

    Es werden noch Wetten angenommen, wann der arme arme Neger „Jefeth“ wieder hier in Berlin ist. Wir können auf keine Fachkraft verzichten!!!

  69. Das hat „D“ verdient. Das ist das Resultat aus Jahrzehnten Stimmenabgabe bei Wahlen die nur einem Zweck dienten…nämlich das die Alteingesessene Regierung weiterhin ihr Süppchen= Posten=Ämter unter sich kocht und gegebenenfalls ver.bzw aufteilt.Wer gege den Strom schwimmt hat keine Chance,wird eingeschüchtert Verleumdet kurz: Er oder Sie ist ein Nazi.

  70. 2075 ist alles vorbei. Wir haben es hinter uns. Unsere Bereicherer müssen für sich selber sorgen. Kein arabischer Staat ohne Oel hat es geschaft, für sich alleine, ohne Hilfe von anderen, zu sorgen. Die Einwohner von Scharialand leben am Existenzminimum. Sie haben es sich verdient. Schade, dass das unsere Frauen vom Kaliber Roth und Schwarzer nicht mehr mit erleben.

  71. OT
    TOTRASER NÜRNBERG
    KLINGT ZU 99,9% nach einem Mohammedaner oder mindestens Problemausländer:

    Am Unfallauto waren Kennzeichen eines anderen Wagens angebracht, der dem 27-Jährigen gehört. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft war der Mann im Februar wegen Verkehrsdelikten, Körperverletzung und Widerstands gegen Beamte zu einem Jahr und einem Monat Haft ohne Bewährung verurteilt worden. Außerdem hätte er seine Fahrerlaubnis abgeben sollen. Das Urteil war aber noch nicht rechtskräftig.

    Ich hoffe, dass das Opfer eine Angöhrige von RICHTERN und/oder STAATSANWÄLTEN und/oder POLITIKERN war! Das HOFFE ICH INSTÄNDIG!

  72. Deutsche Freibäder sind nun mal nicht für in riesigen Großsippen auftretende wilde Nomadenvölker gebaut worden, denen die Impulshemmung fehlt.

  73. @#40 Eugen Zauge (12. Jun 2014 17:23)
    „Die Frage ist doch aber: Warum gehen da noch Deutsche hin? Soll dieses Schwimmbad doch pleite machen oder sich eben mit den Surensöhn_innen alleine rumägern.

    Warum rückt die Polizei noch aus? Die Moslems rufen die doch nicht, sondern klären alles auf ihre “herzliche, lebesfrohe” Art mit Messern.

    Jeder Deutsche und geistig gesunde Ausländer sollte diese Bäder meiden und so Druck ausüben auf die Besitzer.“

    – Den Ärger mit dem Columbia-Bad (liegt gleich neben einer Moschee) haben wir jedes Jahr 3-20 mal. Dieses Bad haben wir schon als Jugendliche vor 30 Jahren gemieden, weil es zu bereichert war und alles geklaut wurde, was nicht niet- und nagelfest war.
    Nein, das „Kulle“ muss offen bleiben. Ansonsten verteilen die sich auf die noch halbwegs zugänglichen Bäder in der Umgebung.
    Die „Besitzer“, das ist, wie bei allen Bädern, die Stadt Berlin. Und die freut sich doch über ihre Multikulturelle Bevölkerung und kann gar nicht genug davon bekommen. Während die Kerle das Bad unsicher machen und blonde Mädels angraben, sitzen die Frauen in Schwarz vermummt auf der Wiese. Einer muss ja auf die Gören aufpassen und das Essen schleppen.

  74. Ich frage mich ja schon seit Jahren, woran es liegt, dass die arabisch-türkischen Nachwuchsmachos ein derartiges Verhalten überhaupt an den Tag legen. Im Vergleich zu derselben Altersgruppe mehr nördlich geborener Zöglinge, zeigen die uneingeladenen „Südländer“ ja ein deutlich erhöhtes Aggressionspotential als hier üblicherweise bekannt, erwünscht und toleriert wird. Das mag an den Genen liegen. Wir alle wissen ja, Südländer sind etwas impulsiver und schon das frühe Italien hatte seine Strandlover, die die deutschen Frauen in Verzückung brachten. Inwieweit nunmehr der Islam dort hinein spielt und für die aggressive Spielart des südländischen Temperaments zuständig ist, muss noch von den Verhaltensforschern geklärt werden. Ich spreche im privaten Kreis immer von dem „Arabergen“, von dem alle wissen, was gemeint ist. Fakt ist, wir brauchen diese Spielart testosterongesteuerten Dominanzgebarens nicht.
    Ich sehen mich noch nach Zeiten meiner Kindheit zurück, wo man noch mit Anstand und Respekt jedem Bademeister und Polizisten begnete. Von den Feuerwehrleuten und Rettungssanitätern mal ganz zu schweigen.

  75. #104 Rascasse10 (12. Jun 2014 21:34)
    Ich frage mich ja schon seit Jahren, woran es liegt, dass die arabisch-türkischen Nachwuchsmachos ein derartiges Verhalten überhaupt an den Tag legen. Im Vergleich zu derselben Altersgruppe mehr nördlich geborener Zöglinge, zeigen die uneingeladenen “Südländer” ja ein deutlich erhöhtes Aggressionspotential als hier üblicherweise bekannt, erwünscht und toleriert wird. Das mag an den Genen liegen. Wir alle wissen ja, Südländer sind etwas impulsiver und schon das frühe Italien hatte seine Strandlover, die die deutschen Frauen in Verzückung brachten. Inwieweit nunmehr der Islam dort hinein spielt und für die aggressive Spielart des südländischen Temperaments zuständig ist, muss noch von den Verhaltensforschern geklärt werden.[…]

    Es sind drei Hauptgründe: die Lehren des Islam, die fest in der Psyche verankert sind. Über Jahrhunderte praktizierte Verwandtenehen, die neben einem schlecht ausgebauten Immunsystem gegen Krankheitserregern die kognitiven und emphatischen Hirnfunktionen verkümmern lässt – was fast noch verheerender ist, wenn es eine derart hohe Anzahl an Menschen betrifft und diese in einer Gruppe auftreten lässt.
    Und last but not least das durch die devote Unterwürfigkeit des Gastgeberlandes, in dem den Einheimischen verordnet wird, sich vor dem edlen Wilden untertänigst in den Staub zu werfen.
    Besonders beim letzten Punkt kann ich fast sogar Verständnis für die lieben Dauergäste aufbringen dass sie die Deutschen für ihre Unterwürfigkeit verachten, da diese sich nicht einmal im Ansatz Respekt verschaffen wollen.

  76. Ich war heute nach 10 Tagen Bayern in Bonn unterwegs, wo auch wieder die Zecken der Antifa („Deutschland verrecke“) als Demozug unterwegs waren.
    Zunächst dachte ich, ich wäre in Istanbul!

    Bonn ist eine dermassene Moslemstadt geworden, Wahnsinn.
    Wer es sich richtig besorgen will, sollte nach Worms fahren. Da sieht es jetzt schon aus, wie es einige Städte noch vor sich haben. Dazu gehört auch Bonn.
    Aber der Normalbürger ist sowas von blind…..

    Ich glaube, der CIA hat recht, wenn er prognostiziert, dass 2020 der große Crash kommt.

    Ich hoffe, bis dahin bin ich ´raus aus Schland!

  77. Derzeit toben die Steinzeitfachkräfte hauptsächlich im Lebensumfeld der normalen deutschen Arbeitnehmer, die diesen Staat mit ihrem Schweiß, ihrer Ehrlichkeit – und ihrer Dummheit – am Laufen halten und die treu und brav die Futtertröge der verantwortlichen Politiker füllen.

    Es wird aber nicht mehr lange dauern, bis auch die naiven „Guten“ Beute werden. Diesen Tag der Gerechtigkeit sehne ich herbei.

  78. #101 RechtsGut (12. Jun 2014 21:02)
    OT
    TOTRASER NÜRNBERG
    KLINGT ZU 99,9% nach einem Mohammedaner oder mindestens Problemausländer:

    Am Unfallauto waren Kennzeichen eines anderen Wagens angebracht, der dem 27-Jährigen gehört. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft war der Mann im Februar wegen Verkehrsdelikten, Körperverletzung und Widerstands gegen Beamte zu einem Jahr und einem Monat Haft ohne Bewährung verurteilt worden. Außerdem hätte er seine Fahrerlaubnis abgeben sollen. Das Urteil war aber noch nicht rechtskräftig.

    Ich hoffe, dass das Opfer eine Angöhrige von RICHTERN und/oder STAATSANWÄLTEN und/oder POLITIKERN war! Das HOFFE ICH INSTÄNDIG!

    Eigentlich ist Ihre Aussage „unmenschlich“, aber ich kann Sie aus ganzem Herzen verstehen.

    Der Haß gegen die Verantwortlichen für das was uns Deutschen angetan wird wächst täglich. Wenn die dumme – vielleicht auch kriminelle – Bonzenkaste wüßte was sich da zusammenbraut müßte sie Angst bekommen. Aber dafür sind diese Leute wohl nicht klug genug oder zu sehr von sich und ihrer – vermeintlichen Sicherheit und Unantastbarkeit – überzeugt.

    Auch wenn der Systemzusammenbruch nicht so blutig und katastrophal wird, wie man derzeit befürchten muß – die BRDDR-Nomenklatura und ihre Mitläufer werden nicht so billig davonkommen wie die DDR-Bonzen und deren Schergen.

  79. Früher hätte der Bademeister ausgereicht, um die Störenfriede aus dem Bad zu werfen. Heute wird eine Hundertschaft benötigt, um unserer kaputten Gesellschaft Herr zu werden.

  80. #89 Reiner 07

    Den letzten satz würde ich so ändern:
    Weil es den nsu nicht gab, mußte man ihn erfinden

  81. Eigenes Schwimmbad nur für Muslime. Verwaltet und den Unterhalt bezahlt von den zuständigen Moscheen. Wir wollen doch nicht, dass sich die
    Muslime durch uns Deutsche gestört fühlen. Bei Badeunfällen kommt dann der türkische Halbmond zur Erstversorgung.Da müssen sich die Muslimas nicht durch deutsche Sanitäter und Ärzte belästigt fühlen.

  82. #112 Patrona B. (12. Jun 2014 23:28)
    Der ist gut, und am besten wie in Saudi-Barbarien (s. entsprechenden artikel heute).

  83. Weit sind wir in diesem Land gekommen. In meiner Jugend hatte wir in unserem großen Freibad zwei Bademeister, welche von allen akzeptiert, für Ordnung und Sicherheit gesorgt haben.
    Die Wasserwachtler hingegen waren meist erfolgreich beschäftigt, junge Damen zu unterhalten.

  84. Berlin: Polizei räumt dreimal Columbiabad

    Der edle Wilde aus der Wüste kann mit Wasser schlecht umgehen.

    Beim Anblick von viel Wasser verliert er den Rest des Verstandes.
    Beim Anblick von nackter Haut wird seine Verhaltenssteuerung vom Unterleib übernommen.

    Für Abkühlung der Wilden sollen Claudia R. und Volker B. in Bikinis sorgen.

  85. Da wuerde ein einfaches Rezept fuer Sicherheit, Ordnung, Respekt sorgen:

    keine maennlichen Muslime mehr ins Schwimmbad lassen, weibliche nur, wenn sie in Europa akzeptierter und ueblicher Schwimmkleidung antanzen.

    Das Gleiche gilt auch fuer saemtliche Fluege mit westlichen Fluglinien!

    Keine Muslime ob maennlich oder weiblich mehr befoerdern, das koennen ihre eigenen Fluglinien gern besorgen.

    Damit wuerde man die ganzen langen Kontrollprotzeduren, Wartezeiten, Warteschlangen sparen und gewaltige Betraege durch Verringerung des Personals und sonstigen Aufwandes einsparen, was jeder Flugpassagier moentan zu tragen hat.

    Uebrigends traut man sich sowieso nicht die Muslimas auf Haut und Nieren zu kontrollieren, sie koennen ja in ihren Umhaengen, Schleiern, Verkleidungen alles transportieren, was ihr Herr fuer einen Terroranschlag benoetigt.

  86. Immer diese Jugendlichen.
    SCHLIMM !!
    Waren bestimmt solche SÜDLÄNDER.
    Oder einfach MIGRANTEN.
    Vielleicht sogar….naja egal – Hauptsache man verschweigt es entweder, oder aber man steckt alle in einen Sack, bis es allen auf den Sack geht, immer pauschal mit denen n einen Topf geschmissen zu werden, blos weil diese Psychopathen grundsätzlich nicht anders reagieren können.

    Wenn ich noch höre, oder lese, daß sowas „Deutsch“ sein soll, dann bekomme ich das KOTZEN und fühle mich übelst beleidigt….

  87. Wenn ich mich an meine Jugendzeit erinnere, waren die Schwimmbadaufenthalte ruhige, fröhliche und entspannende Aufenthalte. Keine allzu große Überfüllung und mal ist einer in eine Scherbe getreten und beim Bademeister zur Versorgung gelandet, oder man wurde mal zur Freude der Umstehenden ins Wasser geschubst.
    Heute würde ich so einen Badebereich nicht mehr betreten. Irgenwie wird auch hier die Irrenhausatmosphäre koranischer Psychopathen immer unerträglicher.

  88. Hallo,
    als Berliner bin ich doch nicht bekloppt und gehe in dieses Bad, in dem eine dicke Haargelschicht auf der Wasseroberfläche schwimmt.

    derberliner

  89. #35 quarksilber (12. Jun 2014 17:15)
    Jo mei, ist denn scho Ramadan?
    Im Ramadan dürfen rechtgläubige Moslems nicht ins Freibad.
    Es besteht die Gefahr beim Schwimmen Wasser über den Mund aufzunehmen. Und im Ramadan ist Essen und vor allem Trinken verboten.

    wenn dem so wäre, powerboy, hätte sich das Problem schon merklich gelegt. Hi ….

  90. In der Kommentarspalte des ‚Tagesspiegels‘: Die Berliner Klemmschwuchteln kriegen vor lauter „Toleranz“ und PC nicht mal das eigentliche Problem über die Tastatur. Da wird rumgeeiert, zurechtgelogen, mal diffus was über „diese Klientel…“ gefaselt…Doofbunt-Bürger wie aus dem Bilderbuch!

  91. #2 CCAA73 (12. Jun 2014 16:38)

    Dann sollte man tatsächlich reine Moslem-Badeanstalten einrichten und solche, wo wir und andere zivilisierte Leute noch hingehen.

    Solche Bäder sollten Deutsche meiden. In diesen Bädern werden dann großzügig Messer ausgegeben. Wenn es sich um zivilisierte Besucher handelt werden die Messer auch nur zum schneiden von Lebensmitteln verwendet, bei den „Anderen“ zur Streitschlichtung. In diesem Fall stört die Polizei nur die gelebte kulturelle Vielfalt.

  92. Eine gute Meldung
    Es lässt aufhorchen, dass es aufwärts geht und die Menschen wach werden hier

Comments are closed.