laubenpieper-ZigeunerIn Berlin-Charlottenburg gibts eine nette Variante von ziganischer Folklore: Die Rotationseuropäer haben die Schrebergärten für sich entdeckt. Eigentlich sollte das Laubengelände verkauft werden, doch nun geht das nicht, weil 30 Zigeuner hier Anfang des Jahres bei Nacht und Nebel eingezogen sind, und an Auszug denken sie natürlich nicht.

BZ-Berlin berichtet:

Sie leben gern hier. “Aber wahr ist auch, dass niemand sie hier haben will”, sagt Ali Cakir (Foto, in blauem Hemd links), Vorstandsmitglied der Laubenkolonie “Heideschlösschen” in Charlottenburg. Wer genau hinschaut, sieht die verwahrlosten Zustände in den fünf Lauben: Es gibt weder Wasser, Strom noch Toiletten.

Ein Gespräch ist schwer. Sie sprechen weder deutsch, englisch, französisch oder türkisch. Ali Cakir: “Vielleicht sind es Roma. Unsere Kleingärtner haben Angst, dass sie deren Lauben aufbrechen. Doch das sind keine Diebe. Nur arme Menschen.”

Merkwürdig, wir gingen immer davon aus, dass alle diese Leute aus ROMAnien hochqualifizierte Fachkräfte sind, die in solchen Zuständen nicht leben müssen, weil die Wirtschaft sich mit hochdotierten Jobs um sie reißt. Charlottenburgs Baustadtrat Marc Schulte fühlt sich nicht zuständig, er sagt zu der Situation:

“Doch aus Sicht der Bauaufsicht herrscht Gefahr für Leib und Leben. Wenn die Hütten brennen, gibt es eine Katastrophe.” (…) Tagsüber verkaufen die Rumänen den “Straßenfeger”. Von dem Geld kaufen sie Gaspatronen für den Kocher, Wasserkanister. Das Abendessen: Selbst gebackenes Brot, Schafskäse, Tomaten, Zwiebeln, Fleisch.

Immobilienstadträtin Dagmar König: “Eine unglückliche Situation. Der Bezirk hat das Gelände dem Liegenschaftsfonds zum Verkauf übertragen. Doch nichts geschah. Die Lauben müssen abgerissen werden. Doch das kostet zehntausende Euro. Das ist nicht mehr unsere Aufgabe.”

Und die Menschen dort? “Da ist meine Abteilung nicht zuständig”, sagt Dagmar König. Sozialstadtrat Carsten Engelmann hat mal Sozialarbeiter hingeschickt. “Die haben niemanden getroffen.” Roma sind anerkannte EU-Armutsflüchtlinge. Engelmann: “Für die ist die Landesverwaltung zuständig. Wir nicht.” In den Lauben ist es schimmelig, eine Regentonne dient als Waschbecken. Zwei Frauen sind schwanger. Eines der Babys wird in wenigen Wochen geboren. Wahrscheinlich hier.

Und wieder hat die arme sexy Stadt Berlin ein Problem mehr. Seit wann aber gibt es von der EU anerkannte Armutsflüchtlinge?

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

115 KOMMENTARE

  1. Haha, sollen sie doch. Mehr, noch mehr davon! 🙂 Die Berliner haben doch fast alle die gewählt, die dafür nicht zuständig sind. Man hält den deutschen Zirkus der Absurditäten nur noch aus, wenn man sich klar macht, daß zwar das Irrenhaus überall ist, aber ganz bestimmt hier die Zentrale.

  2. Mann, wisst ihr wie Bauern das früher gemacht haben…..????

    Sie schütteten ein Glas voll Buttersäure hinein und weg war alles was ne Nase hat.

    Sogar Marder und Füchse vertragen den Gestank nicht, und Füchse sind recht unsaubere Viecher.

  3. Würden deutsche Penner (Obdachlose) eine Gartensiedlung für sich „entdecken“, wäre ruckzuck die Polizei mit einem Räumungsbefehl der Stadt da.

  4. So rotzfrech wie die Zigani rechts im Bild treten die auch beim Betteln und Autoscheiben“putzen“ in Berlin auf.

  5. Bitte nicht vergessen!!

    Bei der selbstbewußten Dame im Vordergrund handelt es sich um eine Astro-PhysikerInn mit langjähriger Berufserfahrung im Teilchenbeschleuniger von Cern.

  6. Sie sprechen weder deutsch, englisch, französisch oder türkisch.

    Verstehe ich überhaupt nicht, man könnte doch einfach mal Fäuste sprechen lassen, das ist interkulturell verständlich.

  7. Die beste Antwort ist immer gleich:
    „Wir sind nicht zuständig!“
    Wenn keine Sau zuständig ist, dann muss der Bürger selbst „Hand anlegen“. So, so die Abrisskosten sind also zu hoch. Da kann geholfen werden – unendgeltlich, zuverlässig, zeitnah und nachhaltig. Wetten dass? :mrgreen:

  8. … sagt Ali Cakir (Foto, in blauem Hemd links), Vorstandsmitglied der Laubenkolonie “Heideschlösschen” in Charlottenburg.

    Türken gegen Zigeuner – geil!
    So bunt ist Doischelan!

    Erinnert mich irgendwie an den Dreißigjährigen Krieg (1618 – 1648), wo „der frechen Völker Schar“ sich hier austobte und bekriegte. Leidtragenden waren wie immer die Deutschen. Auch Vergewaltigungen, Raub und Mord an der Zivilbevölkerung durch die ausländischen Söldner waren an der Tagsordnung.

    Deja-vu!

  9. Körpersprache und Gesichtsausdruck der „Dame“ rechts zeigen ja schon, was Zigeuner von Regeln in Deutschland halten.

  10. Hier geschied eindeutig der Wählerwille.
    Das ist gelebte Demokratie,ich bin begeistert.

  11. LOL

    Die Türken wollen sie nicht haben!!!

    Ihr Lachen ist herzlich. Sie tanzen zu ihren eigenen Liedern. Sie leben gern hier. “Aber wahr ist auch, dass niemand sie hier haben will”, sagt Ali Cakir (51), Vorstandsmitglied der Laubenkolonie “Heideschlösschen” in Charlottenburg.

  12. Ich habe es schon mal gesagt, die einzigen die uns helfen werden die Türken loszuwerden sind die Zigeuner!

    Das sind die einzigen die mit denen fertig werden. 😀

  13. „Wenn die Hütten brennen, gibt es eine Katastrophe.”

    Wohl kaum!
    Bei diesem Konglomerat von ausgesuchten Fachkräften.
    Sie werden die Situation nutzen und ökologisch korrekt, mit dem lustigen Rotationsfeuer grillen!

  14. #8 Rohkost

    Aus dem Artikel:

    Ich habe (auch) kein Patentrezept, wie man dieser Seuche beikommen könnte.

    Dummstellen: Das nimmt einem „Journalisten“ wohl jeder ab. 😉

  15. alle Zigeuner einsammeln und im Regierungsviertel wieder ausladen…

    abends bin ich seit langer Zeit mal wieder durch den städtischen Park gegangen:

    Junkies, Penner, Ausländer beim randalieren, saufen, pöbeln und schlafen…großes kino und umsonst!

    Highlight war ein besoffener Schwarzer, der bei
    40 Grad mit Wollmütze rumgeschrien hat!

    das hat Multikulti aus unseren schönen Deutschland gemacht!
    unsere linken Frauen müßten dort mal eine Nacht verbringen!

  16. sehr gut, steht ihnen ja zu.

    sie greifen nur ein wenig der zukunft voraus.

    die zukunft wird sein, dass inländer aus ihren wohnungen rausgeschmissen werden und diese wohnungen an die eroberer abgetreten werden.

    mietfrei selbstverständlich.

    alles andere wäre ja rassismus !

  17. Ein ROMAntischer Brauch, der auch hierzulande über kurz oder lang zu bewundern sein wird:

    In mehreren südosteuropäischen Ländern sieht man bettelnde Roma-Kinder vor den Ausländerhotels oder an anderen von Ausländern frequentierten Stellen. Die Kinder – Jungen sowie Mädchen – weisen verkrüppelte Beine (manchmal auch Arme) auf, können sich also nur humpelnd oder kriechend fortbewegen. Wie Einheimische mir sagten, seien diese Verstümmelungen von Menschenhand erfolgt: durch ihre “Eltern” oder andere “Beschützer” (die Anführungsstriche haben ihren Sinn!) um vorwiegend bei den ausländischen Passanten Mitleid zu erregen und die Spendenbereitschaft zu erhöhen.

    Mir waren solche Praktiken bereits aus Indien bekannt – dort kann man am Straßenrand bettelnde Torsos (oder heißt es Torsi?) sehen, denen Arme und Beine abgehackt wurden…

    Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis sich dieser exotische Anblick auch dem Spaziergänger in Berlin-Schöneberg oder Hamburg-Altona bietet! Garantiert werden sich auch dann gutherzige Richter finden, die das Ganze mit Formulierungen wie “für uns nicht nachvollziehbare Tradition” zu verharmlosen, ja schönzureden versuchen…

  18. Warum wird da so lange rumgemacht. Die halten sich illegal auf fremden Grund auf. Einen Einsatzwagen hinschicken und das Unkraut einsammeln und ab damit in die Tonne bzw. Rumänien, ist ja ein und das selbe.
    Diese weichgespüle immer, mit diskutieren und verhandeln. Mit sowas diskutiert man nicht, sowas gibt man Anweisungen und dann sind die auszuführen.

  19. #5 DK24 Würden deutsche Penner (Obdachlose) eine Gartensiedlung für sich “entdecken”, wäre ruckzuck die Polizei mit einem Räumungsbefehl der Stadt da.

    Ihre Aussage ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

    Oder Claudia Roth die neue Miss Germany 2014 ist *Ironie aus* 😉

  20. @ #14 Wilhelmine

    Wenn diese Zigeuner Roma, also Rumänen sind, ist da durchaus etwas dran. Immerhin war es Vlad III. Draculea (genannt „Tepes“, der „Pfähler“), der die Türken nicht nur dadurch vertrieb, indem er unter ihnen wütete und ein wahres Türken-Schlachtefest veranstaltete, sondern auch, weil er seine Gefangenen in einem „Wald der Gepfählten“ zur Schau stellte, was bei Sultan Mehmed den Kackestift in der Pluderhose malen ließ.

    SOLCHE Rumänen sind mir jederzeit willkommen.

  21. Hat sich Herr Rose, vom Zentralrat der Zigeuner, schon eingeschaltet, um Vorurteile abzubauen 🙂

  22. @ #20 Evidenzler

    Interessant, wer da die Islamisierung Europas finanziert. Das sollte man der „Grauen Demenz“ und den anderen US-Claqueuren tagtäglich um die Ohren hauen!

  23. Ich weiß, warum ich diese Art von Zeitungen nicht mehr lese. Sie verbiegen die Worte um den Menschen das Denken zu verbiegen. Wollte man SACHLICH UND ZUTREFFEND den Sachverhalt schildern, würden Worte wie Landnahme, widerrechtliche Besetzung etc. nicht fehlen dürfen…

    Irgendwann gibt das Bürgerkrieg und die Politiker tun dann so, als sei der Bürger schuld und kriminell… …dabei sind Politiker, die solche Zustände zulassen die Kriminellen!

  24. @#16 STS Lobo (11. Jun 2014 10:39)

    Buschkoweski weiß natürlich, was man dagegen machen kann. Aber in seinem Multikultibezirk traut er sich das nicht zu sagen. Von Ausweisung, Einsperren, Strafen sollte alles dabei sein.

  25. OT

    Flüchtlinge drohen mit Rückkehr auf den Oranienplatz

    Knapp zwei Monate sind seit der Räumung des Oranienplatzes vergangen – getan hat sich bisher nichts, klagen die Flüchtlinge. Immer lauter fordern sie vom Senat, seine Versprechungen zu erfüllen, also mit der Prüfung der einzelnen Verfahren zu beginnen und Sprachkurse anzubieten. Am Dienstag sagte der Senat zu, nach Pfingsten mit der Einzelfallprüfung zu beginnen.
    http://www.rbb-online.de/politik/thema/streit-um-fluechtlingsheime/beitraege/Berlin-Situation-Fluechtlinge-Hostel-Guertelstrasse-Verpflegungsgeld-Protest.html

  26. Laubenkolonien! Die Lösung! Hunderte, tausende Quadratmeter freier „Wohnraum“ für Millionen von Schein-Asylanten!

  27. Was heißt hier Bauaufsicht?
    Die gehören da nicht hin! Punkt! Die haben dort kein Aufenthaltsrecht, dass die Gefahr laufen sich dort selber abzufackeln ist eine Randnotiz und spielt keine Rolle.
    Warum man überhaupt versucht die Zigeuner zu überreden dort wegzugehen ist ein Skandal. Dann noch mit sowas wie „Brandsicherheit“, als wenn die irgend einen Sinn für die Bedeutung dieses Wortes hätten. Wenn bei denen zu Hause einer in seiner Hütte abgefackelt, dann wird das so als Schicksal hingenommen. Wenn man sie ohne viel zu reden dort rausschmeißen würde, verstünden sie es, denn man würde auf einem zivilisatorischen Niveau mit ihnen kommunizieren.

  28. Türke gegen Rotationseuropäer!

    Das wäre ein spannendes Experiment, wenn wir es nicht mit unseren Steuern bezahlen müssten.

  29. #39 Olaf Wimmer (11. Jun 2014 11:11)

    Genau!

    Das trauen sich die Medien auch wieder nicht, zu schreiben, dass die Zigeuner dort ganz legal sind. Aber als Grund wird natürlich alles Mögliche genannt: Brandsicherheit, Einsturzgefahr, wer weiß was noch.

    Aber niemals wird als Grund der illegale Aufenthalt in Deutschland oder Einbruch oder Hausfriedensbruch genannt – niemals!

  30. #39 Olaf Wimmer (11. Jun 2014 11:11)
    “Brandsicherheit”

    Wir wissen hier alle, dass dies nur ein vorgeschobenes Argument ist, um die Gutmenschenmaske nicht fallen lassen zu müssen.

    Es ist aber lustig zu beobachten, wie sich
    PC_Politiker verbiegen müssen, um eine
    rechtliche Selbstverständlichkeit (illegale Landnahme) zu legitimieren.

    Sie sind Bankrott! Stehen da, wie der Kaiser ohne Kleider!

  31. Türken vs. Zigeuner. Nun – zurücklehnen und beobachten. Vielleicht kann man was lernen, wie Türken mit den „unerwünschten Gästen“ umgehen. Aber höchstwahrscheinlich wird letztendlich ein Deutscher seine Laube räumen müssen. Wetten?

  32. #1 Dichter (11. Jun 2014 10:05)

    Fakt ist, dass nach dem Ausbau der Zähler fast alle Bewohner ohne Energie in den beiden Häusern leben müssen: „Viele Familien haben jetzt keinen Strom und kein Gas“, so Frank Knott. „Die Leute können nicht mehr kochen und duschen.“ Und: „Barisic hat den Bewohnern den Ausbau der Zähler nicht angekündigt.“ Dabei muss säumigen Mietern laut Gesetz eine so genannte Versorgungsunterbrechung sieben Tage vorher angekündigt werden – und zwar schriftlich. Kein Wunder, dass die Bewohner völlig überrascht waren. Frank Knott: „Sie sind verzweifelt!“

    Für Branko Barisic ist das Abdrehen des Stroms absolut legitim. „Es gibt keine Mietverträge, die Leute leben dort illegal. Ich habe sie schon vor Monaten aufgefordert, auszuziehen.“ Stattdessen habe er aber wieder mehr Roma in dem Haus angetroffen, rund 300 sollen laut seiner Aussage zurzeit In den Peschen 3 und 5 leben: „Es haben wohl einige gemerkt, dass sie hier ohne Miete und Strom zu bezahlen wohnen können. Damit ist jetzt Schluss, das Wasser ist kalt.“

    Das ganze zeigt sehr gut die absurde Entwicklung, die nach Kräften von der Integrationsindustrie gefördert wird.
    Typisch ist dieser Frank Knott von einer Duisburger Gutmenschenorganisation. Er empört sich doch tatsächlich darüber, dass den illegalen „Mietern“ der Abbau der Stromzähler nicht „fristgerecht“ 7 Tage vorher angkündigt worden sei……

  33. #45 johann (11. Jun 2014 11:33)
    ————

    und kein wort des bedauerns für die geschädigten, die nicht nur für strom und gas aufkommen „dürfen“, ich sehe schon voraus, das sämtliches brennbare für feuer verwendet werden wird.

    wenn ich so dürfte, ich könnte diese ngos zum teufel schicken, aber der wird sie wahrscheinlich auch nicht haben, denn die vermüllen ihm dann die hölle.

  34. @#43 5to12 (11. Jun 2014 11:21)

    Das ist nicht nur vorgeschoben, dass ist eine argumentative Sollbruchstelle. Zunächst einmal sollen die Leute nicht merken welches sehr viel gravierendere Recht dort gebrochen wird und im Zuge von „Verhandlungen“ wird man den Zigeunern eine Kochstelle aus Gasbetonsteinen, oder Ähnliches, im Garten hinbauen und den doofen unter den Bürgern erzählen das Problem sei „gelöst“. Das alles um zu verbergen, dass man zu feige („tolerant“) war dort direkt angemessen Eigentumsrechte zu verteidigen und die öffentliche Ordnung durchzusetzen.

  35. Und wieder hat die arme sexy Stadt Berlin ein Problem mehr.

    Berlin hat noch nicht genug Probleme. Es wird noch nach mehr gebettelt:

    Dröge sagte, der Senat habe die Verpflichtung übernommen, bei den Flüchtlingen vom Oranienplatz jeden Einzelfall wohlwollend zu prüfen.

    – wohlwollend – Alle sollen bleiben.

    http://www.ekbo.de/nachrichten/1092211/

    Alle Flüchtlinge nach Berlin!!!

  36. Übernachten in Gartenlauben? Dann ist alles verloren. Die Schrebergartenanlagen hatten immer die strengsten Richtlinien. Wehe Du hälst Dich nich daran. Und da pennen ganze Horden in den Lauben?? Unmöglich.

  37. Es ist einfach unglaublich wie der Michel von den Medien verarscht wird!!!

    30 Rumänen werden also als FLÜCHTLINGE bezeichnet?! Wovor sind die geflohen??

    Das gleiche wenn mal wieder die Schiffe in Italien landen, die Medien reden von Syrien-Flüchtlingen, ich sehe auf den Bilder aber immer nur 99% Schwarze!!

  38. Claudia Roth könnte die schwer bedürftigen 30 Fachkräfte in ihre Wohnung in Berlin-Charlottenburg einziehen lassen.

    Claudia hat schließlich noch ihre Villa an der türkischen Küste und ein Domizil im idyllischen Allgäu.

  39. Und wieder begann der Tag mit einer Meldung, die mich bis über beide Ohren grinsen lässt.
    Danke, PI- News!

  40. #52 Midsummer (11. Jun 2014 11:56

    In der Gartenlaube von Frau Roth Fachkraft-Karriere machen!

    Wie sehr wünscht sich dies ein Zigeuner!!

    Karma könnte so gut sein!!!

  41. Wenn tatsächlich so ein Schrebergartenhäuschen mal brennen sollte, weil die neuen „Bewohner“ wieder mal viel zu leichtsinnig mit offenem Feuer umgegangen sind, dann wird die Empörungsmaschinerie in Deutschland sofort auf Hochtouren laufen und ein böser, mörderischer Brandanschlag des NSU oder sonst irgendwelcher Nazis, Rechtsextremen oder vielleicht sogar Rechtspopulisten vermutet werden. Analog dem Stromklau-Haus in Ludwigshafen oder der türkischen Zigaretten-Omi in Backnang. Der Bundesgauckler selbst wird in einem Anfall von Betroffenheit die ziganische Schrebergartensiedlung besuchen und sich vor den Invasoren in den Staub werfen (gleich neben Claudia Roth, die da natürlich schon stiefelleckend liegen wird und einen ihrer legendären Betroffenheits- und Empörungsorgien abzieht).

    So tickt heute die politische Welt rund um die Migrationsindustrie. Schönes neues Deutschland.

  42. Semi OT

    Während Berlin eingewanderte Zigeuner einfach mal so eine Kleingartenkolonie besetzten läßt, kommt eine weitere Variante des Irrsinns aus aus HH: Während normalerweise ein Riesengeschrei um Überschwemmungsgebiete, Flutungspolder und Bauverbot in Überflutungsgebieten gemacht wird, ist das plötzlich völlig juck, wenn es um die Ansiedlungen der 3-Welt-Invasoren geht (so wie Naturschutz plötzlich vollkommen irrelevant ist, wenn Deutschland mit Vogelschreddern zugeknallt wird):

    Zwischen Einfamilienhäusern und einem kleinen Wäldchen liegt eine Wiese. Die Wiese ist wichtig, wenn nach starkem Regen die Kollau über die Ufer tritt. Dann stehen Teile des Grundstücks unter Wasser. Für viele schien es daher folgerichtig, als die Europäische Union 2007 das Wiesengelände zum Überschwemmungsgebiet erklärte. Dass dies bis Ende 2013 in nationales Recht umgesetzt werden sollte, schien reine Formsache.

    Die Folgen sind gravierend, gelten doch für derartige Gebiete strenge Regeln. Es dürfen keine neuen Baugebiete ausgewiesen werden. Selbst die Erweiterung eines Hauses, beispielsweise der Bau eines Carports, ist untersagt.

    Umso überraschter waren Anwohner, als vor einigen Monaten Baufahrzeuge anrollten und von der Straße Hagendeel aus eine Auffahrt auf die Wiese anlegten. Nachfragen ergaben, dass der Bezirk Eimsbüttel das Wiesengelände um gut einen Meter aufschütten und eine Flüchtlingsunterkunft für 288 Personen errichten will. In gut einem Jahr sollen die 13 zweistöckigen Holzhäuser fertig sein.

    Das Grundstück hätte bis Ende 2013 als Überschwemmungsgebiet ausgewiesen werden müssen. Nur weil die Stadtentwicklungsbehörde dabei in Verzug geraten sei, könne das Bezirksamt jetzt nicht so tun, als ob die Vorgaben der EU nicht gelten würden.

    Das sehen Bezirksamt und Stadtentwicklungsbehörde anders. „Die Überschwemmungsgebiete sind noch nicht festgesetzt, sodass es noch keine Rechtsgrundlage gibt, wegen der dort nicht gebaut werden kann„, sagte eine Sprecherin des Bezirksamts.

    Anders gesagt: „Nur weil es sich um den Krater eines aktiven Vulkans handelt, heißt das nicht, daß dort nicht gebaut werden darf. Schließlich gibt es noch keine Rechtsgrundlage, die das Bebauen eines aktiven Vulkans mit Wohnungen verbietet.“

    Kopf -> Tisch.

    Die Stadtentwicklungsbehörde räumte zwar ein, dass nach den gesetzlichen Vorgaben die Gebiete bis Ende 2013 hätten festgesetzt werden müssen. Da es sich um bundesrechtliche Vorgaben handele, habe „die Nichteinhaltung der Frist“ jedoch keine rechtlichen Konsequenzen, sagte ein Sprecher. Allerdings werde das Überschwemmungsgebiet der Kollau in Kürze „vorläufig gesichert sein“. Für die umstrittene Fläche dürfte das zu spät sein. Am 20. Januar hat der Bezirk dem Grundstückseigentümer die Aufschüttung genehmigt.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/eimsbuettel/article128879973/Bezirk-will-Fluechtlinge-in-Ueberschwemmungsgebiet-ansiedeln.html

    Wir sind also demnächst auch Schuld, wenn Neger beim Hochwasser in Deutschland nasse Füße kriegen…

    Wie üblich geben formaljuristische Spitzfindigkeiten, nicht naturräumliche Fakten, den Ausschlag (und Ausschlag bekomme ich jedesmal, wenn ich so einen Unfug lese). Wenn also – übertragen – der Jägermeister z.B. festlegt, daß es in NRW keine Unwetter geben kann und darf, dann ist das auch so. Basta! Wie man ja gerade besichtigen kann. 😀

  43. #56 BerndLoessl (11. Jun 2014 12:20)

    Damit es nicht mehr brennt und Feuer kein Problem mehr ist, werden die ja jetzt extra in Feuchtgebieten mit viel Wasser angesiedelt (siehe meinen HH-Post #57).

    😉

  44. Find ich gut und hoffe Ali & Co. werden jetzt auch mal richtig kulturell bereichert.

    🙂

  45. Eine Stadt mit über 20%, von Bayern finanzierten, Hartz4-Empfängern, darf nicht so ohne weiteres in diesem üppigem Wohlstand dahin leben. Auch die müssen Opfer bringen.
    Berlin, das Vorzimmer zum Wahnsinn!
    „Arm aber sexy“, meinte Wowereit.
    Arm ist er nicht, aber sexy?
    Na ja, wer`s mag.

  46. „…Sozialstadtrat Carsten Engelmann hat mal Sozialarbeiter hingeschickt. “Die haben niemanden getroffen.” Roma sind anerkannte EU-Armutsflüchtlinge…“
    ———————————————————–

    „EU-Armutsflüchtlinge“

    Und schon hat sich wieder ein Politeuse_in verplappert !

    Der MichelBürger_in kann nur noch staunen…
    Der Laubenpüper von heute heist Cakir und Ötzkotzwasweisichwasdemir.
    Das „Problem“ wird einfach weiter „delegiert“, bis das der Teppich drüber gewachsen ist.
    Und der Dampfer fährt weiter in Richtung Eisberg während das Orchester zum Multikulti- Endsieg aufspielt. Wir sind alle „gleich“…

    SSozialismus vom feinsten !

    Krieg ist Frieden
    Unwissenheit ist Stärke
    Freiheit ist Sklaverei

    :mrgreen:

  47. Warum beschäftigt man diese Leute nicht einfach als Ärzte, Chirurgen, Hochschuldozenten etc.

    In der Presse heisst es doch dauernd, dass diese „Flüchtlinge“ausschliesslich hochqualifiziert sind….

  48. Der Artikelbeginn in der BZ ist PC-Propaganda in Vollendung: Ihr Lachen ist herzlich. Sie tanzen zu ihren eigenen Liedern.

  49. Ich verstehe das ganze Bla-Bla-Bla nicht. Sobald man sich mit denen auf Diskussionen einlaesst, hat man bereits verloren.
    Man tritt hin, sagt: „ihr haltet euch illegal hier auf. Die Bagger werden an dem und dem Tag um so und soviel Uhr erscheinen und bis dahin habt ihr das Gelaende zu raeumen. Wenn nicht, habt ihr eben Pech gehabt“. Schluss.. Aus!!! Hier in Brasilien kommen illegale Landbesetzungen auch vor, aber dann ruft man sich ein Rollkommando zusammen, bezahlt ein paar Polizisten fuer die „Schwarzarbeit“, und im Nu ist das Gelaende sauber. Es wird, wenn noetig, scharf geschossen und der eine oder andere laesst dabei sein Leben, aber, meines Erachtens sind Diskussionen in diesem Fall VOLLKOMMEN KONTRAPRODUKTIV!!! Also, wo ist das Problem?

  50. #62 Mullah Abdullah Sohn von Schnullah (11. Jun 2014 12:36)

    Dazu sind sie als ausgewiesene Fachkräfte zu intelligent.
    Es müsste schon etwas mit Geisteswissenschaften zu tun haben.

    Importierte Fachkräfte könnten das philosophische Mysterium des Schnullers aufklären, das seit tausenden Jahren die verschiedenen Kulturen beschäftigt.
    Das wäre eine Bereicherung, die unmittelbar zum Quantensprung führen könnte.

    Aber dieser Diskurs würde zu weit führen, momentan.

  51. Also bitte, das sind doch alles Biologen und Geowissenschaftler, die zwecks ihrer Forschungsarbeiten einfacher näher an der Natur sein wollen.

  52. Die BERLINER WÄHLER bekommen, was die BERLINER WÄHLER verdienen!

    Und so wird es auch in ganz „Deutsch“land sein.

    Selbst schuld. Kein Mitleid!

  53. Man bekommt das große Kotzen wenn man hier liest wie eine Behörde der anderen die Entscheidung zuschiebt.
    Hier sollte man so handeln, wie man handelt wenn es Deutsche wären und nicht immer dieses furchtbare Rumgeeiere, weil es Roma sind, denn die scheißen auch kein Gold. Schmeißt diese illegalen Besetzer raus und macht die Lauben unbewohnbar.
    Die Roma interessieren sich auch nicht wem etwas gehört, oder ob dies legal ist.
    Seltsam, dass die überall so unbeliebt auffallen. Wo ist denn da deren Zentralrat?
    Wir brauchen ganz, ganz bestimmt keine Roma hier, wir haben auch so schon genug Probleme mit den netten islamischen Migranten.

  54. #68 Babieca (11. Jun 2014 13:15)

    Man sollte Beratungsseminare einführen, die dazu beitragen könnten, dass Buntmetalldiebe
    in einer bunten Gesellschaft nicht unbedingt kriminell sind.

    Da muss die Judikative unbedingt dazulernen!

  55. #57 Babieca

    Hamburg-Eimsbüttel, Berlin-Charlottenburg, immer mehr gutbürgerliche bzw. gutmenschlich-tolerante Stadtteile kriegen nun also die multi-kulturelle Bereicherung selbst hautnah zu spüren.
    Vielleicht ist das eine Art ausgleichende Gerechtigkeit.

  56. Ein toller Beitrag von babieca zum Saudi-Barbarien-Artikel, der von möglichst vielen gelesen werden sollte:

    #40 Babieca (11. Jun 2014 08:55)

    Mit der könig Fahd Akademie in Bonn 8und der zweiten in Berlin) hat Saudi Barbarien ja schon veritable Brückenköpfe in Deutschland, deren lange Griffel in so ziemlich jedes arabische Moschee im Land reichen. Das “diplomatische Corps” dieser Wüste fällt jedes Jahr in Deutschland dadurch auf, daß es an einsamer Spitze bei Verkehrsverstößen liegt, die nicht mehr weit vom “Drifting” entfernt sind.

    Araber/Moslems generell haben in jedes europäische Land ihre abartige Gewalt und Frauenverachtung geschleppt. Getreu dem Islam und getreu dem Mutterland des Islams, Barbaria. Moslemrudel greifen ja mittlerweile bei uns nicht nur die Rettungssanis auf der Straße im Noteinsatz, sondern in Kliniken Ärzte an und schlagen die zusammen, weil sie islamische Frauen behandeln. In England, in Frankreich, in Deutschland. Vom Chefarzt der Charité bis zum Doc im Kreiskrankenhaus.

    Hier sind lebensgefährliche Bestien eingewandert und sie laufen alle frei rum.

  57. #72 Midsummer (11. Jun 2014 13:29)

    Wieso so brutal?
    Es könnte ja sein, dass sich die GUTIS befreit fühlen, wenn sie nicht mehr durch zu viel materiellem Ballast, an der spirituellen
    Entwicklung gehindert werden.

    Das müssen wir zuerst beobachten!

    Zurücklehnen und GENIESSEN!

  58. eigentlich kein O.T

    Buntland Facharbeiter feindlich

    Bunt-sozialistisches Einheits Deutschland vs sozialistische Essensmarken USA

    Links populistische Regierungsvertreter der USA haben bestimmt noch viel Platz in ihren Garagen und sind bestimmt bereit im Gegenzug von nach Deutschland ausgeschafften muslimischen Guantanamo Häftlingen europäische Rotations Facharbeiter aufzunhemen

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/joe-biden-nennt-deutschland-auslaenderfeindlich-a-974516.html

  59. Interessant!
    Wird jetzt Ali Cakir auch als Nazi verunglimpft, weil er diese selbsternannte Folklore Truppe nicht in seinem Umfeld duldet.

  60. #57 Babieca (11. Jun 2014 12:20)

    …und wenn dann die 12 Holzhäuser nach Starkregen auf die Nordsee ´rausschwimmen ist das Geheule wieder groß, im Sinne von: „Ihr Nazis habt da extra gebaut um die Flüchtlinge absaufen zu lassen.“

  61. Durchgeknallter Gutmensch bietet an:

    Starter Set für das lustige Zigeunerleben!

    „Aus meiner Fantasie entstanden, weil ich die Kultur und die Lebenfreude dieses Völkchens ausdrücken wolte.

    Die Zigeuner sind immer vervolgt worden und man könnte mit diesem Wagen das Leben des Fahrenden Volkes aufzeigen !

    Mit diesem Wagen könnte man zeigen welche schöne Kultur wir in unserem Land nicht heimisch werden liessen. “

    http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/zigeunerwagen-pferdewagen/178849486-87-2748

  62. @#22 Patriot6 (11. Jun 2014 10:40)

    alle Zigeuner einsammeln und im Regierungsviertel wieder ausladen…

    abends bin ich seit langer Zeit mal wieder durch den städtischen Park gegangen:

    Junkies, Penner, Ausländer beim randalieren, saufen, pöbeln und schlafen…großes kino und umsonst!

    Highlight war ein besoffener Schwarzer, der bei
    40 Grad mit Wollmütze rumgeschrien hat!

    das hat Multikulti aus unseren schönen Deutschland gemacht!
    unsere linken Frauen müßten dort mal eine Nacht verbringen!

    Da wuerden sie endlich mal richtig von echten Maennern ran genommen. Ein normaler Mann fasst diese Schabracken doch nicht an, also waere das die einzige Chance, mal ein paar lustvolle Stunden zu verbringen. Interkultureller Swingerclub sozusagen.

  63. @#81 bright knight (11. Jun 2014 15:09)

    @#22 Patriot6 (11. Jun 2014 10:40)

    alle Zigeuner einsammeln und im Regierungsviertel wieder ausladen…

    abends bin ich seit langer Zeit mal wieder durch den städtischen Park gegangen:

    Junkies, Penner, Ausländer beim randalieren, saufen, pöbeln und schlafen…großes kino und umsonst!

    Highlight war ein besoffener Schwarzer, der bei
    40 Grad mit Wollmütze rumgeschrien hat!

    das hat Multikulti aus unseren schönen Deutschland gemacht!
    unsere linken Frauen müßten dort mal eine Nacht verbringen!

    Da wuerden sie endlich mal richtig von echten Maennern ran genommen. Ein normaler Mann fasst diese Schabracken doch nicht an, also waere das die einzige Chance, mal ein paar lustvolle Stunden zu verbringen. Interkultureller Swingerclub
    sozusagen.

    sollte heissen: Internationaler/Multikultureller Swingerclub

  64. @ #32 Eugen Zauge (11. Jun 2014 10:53)
    @ #20 Evidenzler

    Interessant, wer da die Islamisierung Europas finanziert. Das sollte man der “Grauen Demenz” und den anderen US-Claqueuren tagtäglich um die Ohren hauen!

    HaHa gegen „Islamophobie „ist kein Kraut gewachsen! Ist eine unheilbare Krankheit!

    😀 😀 😀

  65. they can do what they want to germany, because germany is occupied by the u.s.a. Germans will die out because of swarm`s of immigrants from 3rd world countries or the middle east. Merkel ,Schröder an other politicans and kanzler do there best to do so. and the germans are bleeding for everyone….. wow i have a little dejavü ….

  66. @DK24

    Würden deutsche Penner (Obdachlose) eine Gartensiedlung für sich “entdecken”, wäre ruckzuck die Polizei mit einem Räumungsbefehl der Stadt da.

    Bitte bezeichnen Sie Obdachlose nicht als „Penner“
    Ich hatte diesen link schon einmal gepostet:

    http://www.zeit.de/2006/27/Dr_phil_Obdachlos

    Es kann uns alle demnächst treffen, egal wie sicher man sich in seiner Umgebung fühlt. Als Biodeutscher stehst du auf dünnem Eis, als Migrant hast du natürlich nichts zu befürchten, das Zauberwort heisst „kultursensibel“.

    Ihre Schlussfolgerung ist aber natürlich richtig: Biodeutsche wären da sofort rausgeholt worden, man hätte noch geprüft ob eine rechte Strafttat vorliegt, danach kommt der Stiefeltritt…

  67. Wir werden auch hier wieder erleben, wie die „normative Kraft des Faktischen“ (Helmut Kohl) über rechtsstaatliche Normen und zivilisatorische Standards triumphiert!

    Eigentumsrechte – ob individuell, genossenschaftlich oder von einer „Firma“ – gelten genauso wenig, wie die Sicherheitsinteressen der Bürger…

    Der Rechtsstaat wird seit Jahrzehnten durch die vom links-grünen Nihilismus beförderten Randgruppen und Minderheiten ausgehebelt! Diesen Niedergang des Rechts nehmen auch Bürgerliche und vermeintlich „Koservative“ permanent hin!

    Da bekommen bspw. die autonomen Besatzer der Hamburger Hafenstraße dauerhaftes „Wohnrecht“, da verbreitet sich in den islamisch-türkischen Kulturkolonien die Scharia, da gelten für Totschläger und Mörder mit islamischem Kulturhintergrund Sonderrabatte – warum sollen nicht ein paar Sinti und Roma sich das nehmen, was sie kurzerhand, ihrer „Folklore“ und Mentalität entsprechend, in Besitz (= Besatz) nehmen können (was juristisch mit Eigentum freilich nichts zu tun hat).
    Also kann man de facto davon ausgehen, dass sich demnächst in der eigenen Wohnung, nach einem Urlaubsaufenthalt, ein Sinti- oder Romaclan eingerichtet hat…

    Aber, Du doofer Michel, pass bloß auf, dass Du nicht falsch parkst oder „falsche“ Angaben in Deiner Steuererklärung machst!

  68. Die Verbrecher sitzen in Berlin!

    Der Untergang von Deutschland und seinem Volk ist geplant und auch gewollt!

    Ich bin traurig!

  69. Wer
    dumm ist,
    wird leicht ausgenutz !
    Nun, sowas spricht sich schnell
    rum – und zwar bis weit über
    Europas Grenzen
    hinaus.

  70. Herrlich, ich liebe Sozialistisch/Kommunistische Kleinbürger Diktaturen:
    Was allen gehört, gehört niemand.
    Somit ist auch niemand zuständig. :mrgreen:

    Da kann ich keinen Invasor böse sein, so leicht wie es ihnen gemacht wird.

  71. #93 exKomapatient (11. Jun 2014 16:59)

    😆 😆 😆

    Danke für das „noorddeutze“ Angebot! Aber bei meiner Hottehühzeit will ich nicht auch noch an Ziganier erinnert werden…

  72. Mimik und Körpersprache der Tussi rechts reicht vollkommen aus … argumentieren zwecklos weil einem das Rspektlose geradezu provokant und frech anspringt.

  73. Was soll es noch. Dieser Sauhaufen geht mit Riesenschritten seinem Ende entgegen. Demnächst kracht Frankreich zusammen und das war es dann. Diese Probleme haben sich bald selbst erledigt. Vielleicht merkt der Doofdeutsche dann, von was für gewissenlosen Verbrechern er “ regiert “ worden ist. Dann ziehen diese Kreaturen weiter, hier gibt es dann nichts mehr abzustauben.

  74. #98 Zwiedenk
    Was soll man da noch sagen.
    AlhamDuLillah, Recht hast du!

    Der Doofdeutsche will dann denen aber eine zweite Change geben … denn es war ja angeblich unfair.
    Was entgegnen wir dann:

    Moslm go home!

  75. Genau so entstehen die Slums und Favelas der dritten Welt. Wenn da nicht schnell und energisch durchgegriffen wird, dann wohnen dort schneller als man glauben mag Tausende.

  76. Wenigstens ist es billig gegenüber Negern, die mindestens 3-Sterne-Hotel aus „humanitären“ Gründen fordern und durchsetzen.

    Der Unterschied gegenüber Moslems sind bisher die geringeren Kosten und zum anderen beanspruchen sie -noch- nicht Fleh-Räume in Schulen, Krankenhäusern usw.

    Der deutsche Bürger könnte -ebenfalls bisher- sogar vom „kleineren Übel“ sprechen.

  77. Romania’s gaudy ‚bling‘ palaces ‚built on back of UK crime‘ and with British sports cars out front face demolition

    Hunedoara authorities threatening to tear down so-called ‚gypsy palaces‘
    They were all were built illegally, and many of them are safety hazards
    Police believe most were built on the back of illicit criminal enterprises

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2655054/Flash-Romanian-gypsies-UK-registered-cars-colourful-palaces-thought-funded-criminal-activities-up.html

  78. „Seit wann aber gibt es von der EU anerkannte Armutsflüchtlinge?“

    Die Frage sollte vielmehr lauten: Seit wann werden Fördermittel des ESF, EFRE und ELER unterschlagen oder veruntreut?

    Viviane Redings „Task Force zur Integration der Roma“ wäre hier ein guter Ansprechpartner. 😉

    Ferner ist in der Richtlinie 2004/38/EG des europäischen Parlaments und des Rates festgelegt, dass Personen die Sozialhilfeleistungen des Aufnahmemitgliedstaats NICHT UNANGEMESSEN IN ANSPRUCH NEHMEN SOLLEN.

    Frankreich hat in diesem Punkt eine Vorbildfunktion. Warum nicht auch Deutschland?

  79. Zu diesem Thema habe ich diesen Artikel gefunden, der natürlich auch von PI aufgegriffen wurde. So dreist sind die Zigeuner überall. Denen gehört die ganze Welt… denken sie.

    http://www.pi-news.net/2012/07/zigeuner-wiese-her-oder-wir-zunden-dorf-an/

    Und hier ein OT (oder auch nicht)

    Die Schnorrerei macht jetzt bei uns auch an Parkuhren nicht mehr halt.
    Kaum ist man dabei, ein Ticket zu lösen, steht schon einer da und will Geld (natürlich für sein Baby, das sonst verhungern muss. Foto vom Baby dabei). Ist uns vor zwei Tagen in Vevey passiert :mrgreen:

    Wenn man nichts geben will, wird man verbal angegangen (ein Messer hatte er NOCH !! nicht gezückt. Aber wir sind herzlose Menschen mit einem „coeur en plastique“ !!!!

    Ich glaube aber, in diesem Fall handelte es sich um einen Nordafrikaner und nicht um einen Zigeuner. Aber die Masche, um Mitleid zu erregen scheint dieselbe zu sein. Immer werden Kinder ins Spiel gebracht…..

    Nicht dass ihr etwa denkt, dass ich kein Mitleid mit kranken oder hungernden Kindern habe, aber diese Masche ist zu leicht durchschaubar ….

  80. Wenn die Hütten brennen, gibt es eine Katastrophe.”

    Eine Katastrophe für und Deutsche, wohlgemerkt.

    Die „Bunten“ werden das Brandopfer ihrer Mitbunten schon für sich auszunutzen wissen!

  81. Wenn die Hütten brennen, gibt es eine Katastrophe.”

    Eine Katastrophe für uns Deutsche, wohlgemerkt.

    Die „Bunten“ werden das Brandopfer ihrer Mitbunten schon für sich auszunutzen wissen!

    —————————

    #100 Dr. T (11. Jun 2014 18:16)

    Genau so entstehen die Slums und Favelas der dritten Welt. Wenn da nicht schnell und energisch durchgegriffen wird, dann wohnen dort schneller als man glauben mag Tausende.

    Und genau das wissen auch Leute wie Schulte, König und andere Administrations-Fachkräfte was zu dem schluss führt, dass diese Leute – und unsere Regierung – die Entstehung solcher Slums in Deutschland wollen.

    Etablierung durch Untätigkeit!
    Und wie schon in Deutschlands Nachkriegszeit geschehen werden Schwarzbauten aus dem Migrationskrieg dann auch nachträglich legalisiert.

    Kein Slum ist illegal!

  82. „Eines der Babys wird in wenigen Wochen geboren. Wahrscheinlich hier.“

    Super, bitte gleich einen Deutschen Pass an das Baby ausstellen!!!

  83. @#109 Reconquista18
    “Eines der Babys wird in wenigen Wochen geboren. Wahrscheinlich hier.”

    Super, bitte gleich einen Deutschen Pass an das Baby ausstellen!!!
    #############################
    Das wäre grundverkehrt. Als ausländisches Baby kann mehr Kindergeld abgegriffen werden.
    Am besten als „neuen Erdbewohner“ eintragen lassen, ist wenigstens Zukunftssicher 🙁

  84. Ihr erinnert euch an das illegale Zigeunerlager im Hamburger Park? Eingerichtet von Schengen-Fachkräften, die die Personenfreizügigkeit schamlos ausnutzen?

    http://www.pi-news.net/2014/06/hamburg-hurra-die-fachkraefte-sind-da/

    Jetzt jault die Diakonie auf und verlangt, daß nicht geräumt wird, sondern daß den Schengen-Fachkräften von der Stadt Kost und Logis und „Zukunftsperspektive“ und „Einzelfallprüfung“ geboten wird. Für Schengen-Zigeuner!

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/altona/article128970427/Diakonie-sorgt-sich-um-Camp-von-Osteuropaeern-nahe-der-Reeperbahn.html

    Ich wünsche jedem einzelnen dieser Diakonie-Heinis, daß ihm ein Rudel Zigeuner persönlich in seine Parkettwohnung scheixxt!

  85. Kein Mitleid mit den Berlinern! Die wollen es doch genauso. Die Wahlergebnisse der ca. letzten 20 Jahre lassen da keinen Zweifel zu.

    Und überhaupt: Bevor es in Deutschland wieder besser werden kann, muss es erst mal viel schlechter werden. Uns geht’s zu gut und das macht träge. Ich nehme mich da selbst nicht einmal aus…

  86. Enteignung vom Allerfeinsten. Ich wüßte da noch ein Schloß in Berlin und unzählige Immobilien unserer Machthaber.Man sollte sie katalogisieren und unseren Bereicherern und Fachkräften mit der dringenden Aufforderung um adäquate Nutzung zur Verfügung stellen.

  87. Die Bürlüner gutbürgerlichen Türken gegen Zigeuner im Schrebergarten, es wird einfach zu abgedreht XD

    Und ist das Wort ‚verwahrlost‘ das in so ziemlich jedem Zigeuner-Bericht vorkommt, nicht höchst redundant?

Comments are closed.