gerhard-schindler BNDDas Trauma, auf ganzer Linie versagt zu haben, sitzt beim Bundesnachrichtendienst (BND) offenbar tief. Niemand dort hat den arabischen Frühling und den Winter kommen sehen, die Lage wurde völlig falsch eingeschätzt. So rechtfertigt der BND-Chef, Gerhard Schindler (Foto), den geplanten großen virtuellen Lauschangriff per Facebook und Twitter, denn man habe bislang zuviel Energie auf die Überwachung der Herrschenden verwendet. Nun sollen die Beherrschten ins Visier genommen werden. Sonst kommt am Ende noch so eine Revolution, die den BND völlig unvorbereitet trifft.

Die Deutschen Wirtschafts-Nachrichten schreiben:

Auffällige Ausschläge bei der Nutzung der sozialen Netzwerke könnten als Gradmesser dafür dienen, ob die Stimmung in der Bevölkerung einer Region demnächst umschlägt. (…) Der BND bemühe sich daher um die Entwicklung einer Software, die solche Absonderlichkeiten im Routine-Aufkommen der Millionen Tweets und Facebook-Einträge täglich aufspüren könne.

Eines der wichtigsten Werkzeuge der aufbegehrenden Massen im nahen Osten waren die neuen Medien. (…) Über 500 Millionen Tweets werden nach Aussage von Experten jeden Tag verschickt, mehr als 30 Millionen Videos bei YouTube und mehr als acht Millionen Fotos bei Flickr eingestellt.

Um diese Masse an Informationen durchforsten zu lassen, fehlt dem BND schlicht das Personal. Dies gilt, obwohl der Dienst nach Angaben aus Sicherheitskreisen nicht das elektronische Grundrauschen der ganzen Welt auswerten will, sondern sich auf bestimmte Regionen wie Krisengebiete oder anderweitige Beobachtungsschwerpunkte konzentrieren will. Deshalb soll eine Software die Arbeit übernehmen. (…) Die neue Software sei ein kleiner Teil des Maßnahmen-Pakets, mit dem der BND seine Technik bis 2020 für rund 300 Millionen Euro aufrüsten will.

(…) Die Tweets und Facebook-Einträge deutscher Bürger sowie von Ausländern in Deutschland sollten außen vor bleiben und würden herausgefiltert.

(…) Spannend werde es für den Geheimdienst erst, wenn die Zahl der Einträge in einem bestimmten Gebiet nach oben schieße oder ein Platz wie der Kairoer Tahrir plötzlich eine prominente Rolle im Netz spiele. Wie bei einem Frühwarnsystem soll dann eine rote Lampe aufleuchten, damit der Geheimdienst von der nächsten großen Umwälzung nicht wieder kalt erwischt wird.

Der BND täte vor allem gut daran, Hotspots extremistischer Weltanschauungen wie den Islam zu kennen, denn in Regionen, in denen religiöse Einheizer auf unzufriedene Bevölkerung treffen, ist die Revolution vorprogrammiert. Dazu muss man aber erst einmal die Gefährlichkeit dieser Weltanschauung kennen, das aber wiederum verbietet in Deutschland wohl die political correctness. Man scheint ja nicht einmal die Großwetterlage in dieser Hinsicht im eigenen Land richtig einzuschätzen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

47 KOMMENTARE

  1. Kleiner Tip an die Experten des BND: Öfter mal bei PI vorbeischauen, dann kann man direkt verfolgen, wo die Wellen besonders hoch schlagen und welche Ideologie daran Schuld hat. Das hat auch auf Beamte einen hohen Lerneffekt 😉

  2. Die Schlapphüte vom BND waren doch schon immer die Witzfiguren auf der geheimdienstlichen Weltbühne. Die Merkel wird das bestimmt nicht ändern, deren Herz schlägt für eine andere Truppe.

  3. Natürlich soll diese Software vor aufgebrachten Einheimischen warnen, die die Schnauze voll haben, zu zu sehen, wie ihr Volk verraten und verkauft wird. Die 300 Mio sollten die einfach in Rückflug Tickets für bestimmte Unruhestifter investieren, dann ist der Grund zur Sorge schon gemindert.

  4. Mit Vorraussagungen ist der BND nicht so helle. Hätten die Typen bei PI mitgelesen wäre schon klar gewesen, dass der von rotgrünen Spinnern herbeigesehnte „Arabische Frühling“ schnell in einem islamistischen Winter umkippen würde.

    Demokratie, Meinungsfreiheit, Frauenrechte oder gar Religionsfreiheit für Menschen mit einem anderen Glauben und Islam schließen sich ausdrücklich aus.

    Da muss man nicht mal ein „politisch Unkorrekter“ sein um das zu kapieren!

  5. Immer wenn Vorraussagen von ideologischen Wahnvorstellungen beeinträchtig sind, geht das meist in die Hose.

    Hitler konnte beim Einmarsch der Russen in Berlin ein Lied davon singen und Honecker hat es bis zum Schluss nicht geschnallt, dass die Bevölkerung dieser SED-Diktatur schon längst den Rücken zugekehrt haben.

    Und wenn unsere rotgrüne Irre und Tagträumer den Islam fähig für einen demokratischen Aufbruch verklären, dann sieht man ganz deutlich wie weit neben der Kappe und neben jeglicher Realität unsere rotgrünen Spinner sich bewegen.

    Erschreckend ist das diese kleine herrschende rotgrüne Machtclique in Deutschland den Islam hier genau so falsch einschätzen wie z.B. in Ägypten.

    Das wird ein lustiges Erwachen für unsere rotgrüne Realitätsverweigerer werden, wenn ihre Lieblinge den rotgrünen Spinnern mal zeigen was Islam in Wirklichkeit ist.

    😆

  6. #2 My Fair Lady (10. Jun 2014 07:54)

    Die Schlapphüte vom BND waren doch schon immer die Witzfiguren auf der geheimdienstlichen Weltbühne. Die Merkel wird das bestimmt nicht ändern, deren Herz schlägt für eine andere Truppe.
    ——————————————–

    Merkel garantiert nicht, aber Mutti von der Leyen,wenn sie erstmal Kitas und Stillecken beim BND eingeführt hat,vom Arbeitskreis „gegen sexuelle Diskriminierung“ ganz zu schweigen.

  7. Auf den BND angesprochen, soll Bundeskanzler Helmut Schmidt einmal gesagt haben: „Da kann ich ja gleich die Neue Zürcher Zeitung lesen!“ 🙂

  8. „Jlauben Se mir, der Jehlen, also, ich weiß nicht!“

    Bundeskanzler Konrad Adenauer über den BND

  9. Ich hab Angst vorm BND

    Für eine freiberufliche Tätigkeit ist die deutsche Staatsangehörigkeit nicht erforderlich.

    Freiberufliche Mitarbeiter/innen mit hervorragenden Sprachfertigkeiten für die Sprachen des Maghreb, der Levante, der Sahelzone und Somali sowie für die Sprachen und Dialekte aus dem kaukasischen Raum auf Honorarbasis gesucht. (TA/021-14)

    http://www.bnd.bund.de/DE/Karriere/Stellenanzeigen/Freiberufliche_Taetigkeit/Stellenangebote/TA021-14.html;jsessionid=739D69AFF3C645C2859CFFADDD2760BA.2_cid377

  10. Der BND – eine lächerliche Bande von Universalversagern.
    Da hilft auch kein Namenswechsel – ob Gehlen oder BND, es sind Bücklinge und Knechte im Dienste ihrer Majestät.
    Also, nicht der Merkel, sondern nur der unnütze Ableger und Info-Zuträger für amerikanische Sonderdienste.
    Aber mit der Existenz solch erbärmlicher Zecken am A… unserer Gesellschaft haben sich mittlerweile wohl alle abgefunden.
    Wer braucht den BND?
    Wer sagt, dass wir Steuerzahler für dieses schlecht geklonte P…, für dieses arbeitsscheue Ges….., die Lebenshaltungskosten zu tragen haben?
    Wer hat das bestimmt und muss das so bleiben?

  11. „Sonst kommt am Ende noch so eine Revolution, die den BND völlig unvorbereitet trifft.“

    Wenn ich mich nicht täusche ist diese doch schon vollends im Gange!?

    Ich habe es satt, weiß nur nicht in welches Land ich auswandern soll!

    Überall sind diese Islamfaschos auf dem Vormarsch. Mir ist angst und bange. Um meine Kinder, um die Zukunft.

    Vorschläge welches Land denn noch lebenswert ist!?

  12. der bnd hat also keine ahnung gehabt, dass der arabische frühling ein winter werden wird?

    tja, dann sollten die beamten ihre lektüre wechseln und ab und zu in den koran schauen.

  13. Hihi, die Beamten vom BND sollten mal lieber einfach das machen, was sie sowieso schon immer taten… ausschliesslich die Tages- und Wochenzeitungen durchzuforsten, dabei anscheinend Wichtiges zusammen schreiben und das alles in einen Ordner stecken. Nicht zu vergessen das Wichtigste dabei. Den Stempel „GEHEIM“ noch oben drauf zu drücken.
    Auf die IMs an der Staatsspitze ist anscheinend auch kein Verlass mehr. Die waren doch früher zu DDR-Zeiten so gut. Wo ist das alles hin ?
    …Und mit den hiesigen BND-Programmieren ist es ähnlich wie mit den „Aktuelle Kamera GEZ-Medien“ : Die Fehler, – man kennt sie,- und trotzdem kann man es nie besser machen.
    Doch jetzt ´n Tip…
    einfach mal in den Moscheen

    (…sind deren Kasernen, sagt Erdogan)

    lauschen, was die Islam & Peace-Eiertollers da schönes in die Weltgeschichte raushauen.
    Was ? geht nicht ? ihr könnt höchstens Englisch ?
    Tja, wie wär´s mit ein biss.chen Komplettauflösung ?
    Einfach nach Hause gehen und nie wieder kommen.
    Spart auch CO2 und schont den Regenwald durch Wegfallen überemsigen Auf-Der-Stelle-Tretens. Ihr könnt ja umschulen auf Gauck-PredigerInnen oder Heitmeyer-Forschr/Innen. Hinten raus immer eine gute Predigt

    “Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.”

    …oder SPD/SED-Spruch…

    „verrohendes Bürgertum“… „Vereisung des sozialen Klimas“

    …für alle und jeden auf Lager haben, aber sonst nix Konkretes.
    Das bisschen Arbeit, das ihr bisher geleistet habt, schafft auch ganz entspannt ein Schäfer/in, das dem Gras beim Wachsen zuschaut.
    Den Rest machen die Blogger auch noch.

  14. Ich würde den BND nicht unterschätzen.
    Da wo wir jetzt DDR 2.0 Status in der Politik erreicht haben, werden demnächst Stasi-Methoden angewandt. 🙂

    IM-Erika machts möglich.

    Wenn man sich selbst zu einem niedrigen Preis verkauft, wird niemand anderes diesen Preis erhöhen.

    Wilson

  15. (…) Die Tweets und Facebook-Einträge deutscher Bürger sowie von Ausländern in Deutschland sollten außen vor bleiben und würden herausgefiltert.

    Hatte ich ganz übersehen den Satz. Die Welt braucht sicherlich nicht den BND.
    Das macht die NSA besser. 🙂

    Deutschland darf untergehen!

    Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt.

    Mark Twain

  16. Es gibt keinen Geheimdienst, der nicht behauptet, nur Trottel für sich arbeiten zu haben.

    Aber nur wenige trauen sich, auf der Grundlage die Forderung zu stellen, sie doch bitte ungehindert alles einsehen zu lassen.

  17. #4 Powerboy (10. Jun 2014 08:02)

    Mit Vorraussagungen ist der BND nicht so helle. Hätten die Typen bei PI mitgelesen wäre schon klar gewesen, dass der von rotgrünen Spinnern herbeigesehnte “Arabische Frühling” schnell in einem islamistischen Winter umkippen würde.
    ————
    Aber die lesen doch schon lange mit. – Vielleicht dürfen die ja nur weitergeben was ihre amerikanischen Vorgesetzten erlauben?

  18. #15 wien1529 (10. Jun 2014 09:04)

    #13 PAULderGROSSE (10. Jun 2014 08:58)
    ————-

    neuseeland und ev. einige südamerikanische staaten?
    ————-
    Neuseeland ist unpassend – wg. Linksverkehr 😉

  19. Die Überwachung der eigenen Bürger, das hatten wir doch schon mal, dachte eigentlich das wäre 1989 vorbei gewesen, aber man wird immer eines besseren belehrt, DDR 2.0 lässt grüßen.

  20. #5 westpoint (10. Jun 2014 08:01)

    …Erich Mielke wäre stolz auf seine Erben…

    ————————–

    solche Pfeifen hätte Erich aus dem Amt gejagt

  21. Der Umzug von Pullach nach Berlin war ja auch wieder ein Meisterwerk auf Kosten der Steuerzahler!

    Hoffentlich hält der BND die Quoten für Frauen, Migranten und Behinderte ein, sonst bekommt er Ärger mit unseren Gender-Wahnsinnigen…

  22. Revolution in Deutschland, ja klar!

    😀

    Der Deutsche revoltiert an einem Samstag nach 16. 30 Uhr, wenn die Arbeitswoche vorbei, die Einkäufe erledigt, das Auto und die Wohnung geputzt sind, aber es muss schnell gehen!

    Spätestens um 22.15 Uhr kommt die Sportschau! 😉

    semper PI!

  23. OT

    Im Manchester-Artikel hat eben ein wohl „moderater“ Moslem geantwortet, vielleicht schreibt der eine oder andere ja noch was dazu (der Kommentarbereich ist noch offen):

    #216 RachidAlman (10. Jun 2014 11:49)

    Schön, dass es Zivilcourage gibt.
    Was mich nur bestürzt, ist, dass sich bei den verfassern die Furcht vor und der Wunsch nach einem solchen Bürgerkrieg anscheinend die Waage halten. In dem Sinne, dass er schon fast enttäuscht wäre, wenn dieser nicht eintreffen würde.
    Außerdem ist es völlig daneben, (vermutlich) pakistanisch-stämmige, Salafis, wie oben auf dem Bild als “die Zukunft” darzustellen. Die allerwenigsten Muslime können mit diesen Knallköppen was anfangen, aber das will hier niemand hören für Euch ist Moslem anscheinend Moslem. Rafft endlich mal, dass diese Religion in ihrer gesamten Ausprägung genauso differenziert ist wie andere Religionen und dass es nicht den Islam oder die Muslime gibt. Ich kenne niemanden, der rotbärtige Salafi-Konvertiten oder Pakistanische Eiferer anziehend findet. Es gibt diese Leute, ja, aber in der überwältigenden Mehrheit der muslimischen Communities haben diese Leute keinen Rückhalt. Es ist genau Eure Ignoranz und Verachtung für diejenigen, die friedlich mit Euch zusammenleben wollen, die Wasser auf die Mühlen von radikalen Rattenfängern ist (das soll natürlich nicht heißen, dass das der einzige Grund für deren Erfolg ist). Wenn das Zusammenleben scheitert, dann weil alle Menschen in diesem Land versagt haben, weder nur die “Ankömmlinge” noch nur die “Urdeutschen”, sondern alle. Aber Spießbürgerliches Desinteresse und blanke Verachtung führen sicher nicht dazu, dass irgenwas hier oder in Europa besser läuft.
    Also fangt doch endlich mal an, mehr als nur eine einfache Antwort für die vielfältigen Probleme in userer Gesellschaft zu suchen.
    Es mag vielleicht verlockend und bequem sein, zu “wissen” wo und wer der Feind ist, so einfach ist es aber leider nicht und so einfach war es noch nie.

  24. #35 PSI (10. Jun 2014 11:48)

    So funktioniert der realexistierende Islam:

    Und schaut Euch mal die Geländefahrzeuge auf dem Bild an: alles top! Das ist keine daherhelaufene Bettlertruppe. – Die haben Geld!

    Ja lieber BND!
    Schaut euch mal das Bild bei n-tv an:

    http://bilder1.n-tv.de/img/incoming/origs12989456/3262734225-w1000-h960/AP336395624912.jpg

    und vergleicht die Fahne der Islamisten mit dem T-Shirt von Pierre Vogels Bodyguard!

    http://s14.directupload.net/images/140120/h6i8t44o.jpg

    Na, fällt euch etwas auf???

    😆

  25. Das erinnert schon alles sehr an die DDR – nur, dass dieses Mal das demokratische Deckmäntelchen geschickter gestrickt ist.

    Warum begreifen die Mittäter an dieser Entwicklung nicht, dass sie unser Land und Europa in den Ruin führen mit totalitärem Denken?

  26. Nicht der BND, sondern die BRD hat Angst vorm Bürger, was auch nicht weiter verwunderlich ist.
    Wer offen Krieg gegen sein eigenes Volk führt, hat nunmal Angst, dass sich das Volk irgendwann sein Land zurück holt.

    Und bei der Soße die seit 20 Jahren angerührt wird, bezweifel ich das die Gallionsfiguren von CDUSPDFDPGrüneLINKE diesmal so glimpflich davon kommen, wie seinerzeit Honecker.

  27. [Zitat] … So rechtfertigt der BND-Chef, Gerhard Schindler, den geplanten großen virtuellen Lauschangriff per Facebook und Twitter, denn man habe bislang zuviel Energie auf die Überwachung der Herrschenden verwendet …

    No comment … So sieht die Realität aus:
    »Die Menschen sollen mehr Angst vor dem
    System haben
    « [1]

    Und weiters zum desinformierenden Zitat Gerhard Schindlers ein Auszug aus Jürgen Roths Buch:

    Der stille Putsch

    … Zivile Unruhen in den Griff zu bekommen, dafür könnte auch das europäische Forschungsprojekt INDECT [2] eingesetzt werden. INDECT soll verschiedene Systeme, Daten und Informationen vernetzen, um laut EU-Projektbeschreibung von 2010 »Sicherheitsinformationen über Bürger in Städten«
    zu beschaffen, zu verarbeiten und zu verteilen.

    Im Rahmen von INDECT wird ein Verbundsystem aus Videokameras, Datenbanken, spezialisierten Internetsuchmaschinen, biometrischer Gesichtserkennung, Drohnen und Sensorsystemen für Europas Polizeikräfte entwickelt.

    De facto ist man dabei, ein militärisches C4-System – eine vernetzte Gefechtsfeldzentrale – für den Einsatz gegen Zivilisten im urbanen Raum zu »erforschen«. »Das System soll automatisch Alarm schlagen, wenn irgendwie Verdächtiges entdeckt wird.« [3]

    Verräterisch ist ein Satz des Ethikrats von INDECT:

    ›Wenn du nichts falsch gemacht hast, hast du nichts zu befürchten‹ … [4]

    —————

    Wird nicht mehr lange dauern, dann werden uns Plakate mit einem riesigen Gesicht anstarren, die so gemalt sind, daß einen die Augen überallhin verfolgen. »Der Große Bruder sieht dich an!« lautet die Schlagzeile darunter. [5]

    —————

    Und @ WSD #13

    Es handelt sich keineswegs um ein »simples Programm« … es gilt u.A. vielmehr europaweit jegliche DB-Inkompatibilität zu bereinigen, die der Vernetzung entgegensteht -> DDR 3.0

    —————

    [1] aus taz.de: Zitat Felip Puig, Innenminister der Autonomieregierung in Katalonien

    Artikel-UT: Facebook und Twitter werden in Spanien zu kriminellen Vereinigungen

    [2] Intelligent information system supporting observation, searching and detection for security of citizens in urban environment –
    Intelligentes Informationssystem zur Unterstützung von Überwachung, Suche und Ortung für die Sicherheit von Bürgern in städtischen Räumen

    [3] Konrad Lischka, Ole Reißmann:
    Die volle Kontrolle, Spiegel Online, 13. Nov. 2012

    [4] Kursives aus
    Roth, Jürgen: Der stille Putsch, München 2014
    Wilhelm Heyne Verlag

    [5] frei aus Orwells 1984

  28. Hihihi…das endet wie die Sache mit den Anti-Islambomben-Scannern an den Flughäfen, wo die Omi im Rolli durchmuss, aber die potentiellen Terroristen mit Islam im Kopf nicht.
    Unser bunter Freund mit den grossen Ohren und seine Untertanen sind sebstverständlich sakrosankt, was die dürfen, darf der Besetzte noch lange nicht.

    Na, mal sehen, wann wieder dunkle Benze mit dunkel bemantelten Dunkelmännern die Leute im Dunklen abholen kommen.

  29. # 5 Westpoint

    Und warum regen sich dann unsere Politiker über die USA und den NSA auf ??????????
    Deutschland geht seinem Untergang schnellen Schrittes entgegen.
    Wir brauchen andere Länder wegen (evtl.) gerade solcher Maßnahmen nicht zu verurteilen. Wer im Glashaus sitzt, darf nicht mit Stinen schmeißen.

  30. Ja ja uns Deutschen trifft immer alles unvorbereitet, selbst der Wintereinbruch im November.

  31. Diese vom zu überwachenden Volk selbst bezahlten Schnarchlappen mögen an der Entwicklung einer Software basteln (oder vielleicht sind es ja doch die Yankees? MS Lookout?), die möglicherweise eines Tages Absonderlichkeiten im Routine-Aufkommen der Millionen Tweets und Facebook-Einträge wird aufspüren können… aber wer von diesen beamteten und daher chronisch leistungsresistenten Sesselfurzern wird in der Lage sein, all diese Daten zu bewerten und auszuwerten?

    Diese Meldung ist doch eher Mitleid erregend… und hinterlässt ein säuerliches Lächeln.

  32. zu „#216 RachidAlman (10. Jun 2014 11:49)“

    BITTE… gebt uns hundertausende Rachid Almans… wir geben dafür freimütig hundertausende Erdogans ab!

  33. BND wird jetzt Bundes-Stasi:
    Angesichts der kommenden bürgerkriegsähnlichen Zustände, in denen sich der deutsche Michel/in gegen Zuwanderer, Moslems und anderer deutschfeindlicher Elemente erwehren muß,ist es unabdingbar, deutsche Eingeborene in den Griff zu kriegen und auf ihre unausweichliche Integrationspflicht hinzuweisen.

  34. Man fragt sich warum wird man zunehmend vom Staat überwacht, wenn der Staat banale Kriminalität wie Wohnungseinbrüche nicht vorbeugen / verfolgen kann (Aufklärungsquote ist ja lächerlich).
    Und wenn der Staat nicht einmal mit einfachen Kriminellen fertig wird, wie will er mit Terroristen fertig werden?

    Offensichtlich dient die Überwachung überwiegend den politischen Zwecken.
    Kurz gesagt:
    WIR SIND ZWAR VOGELFREI, ABER EMPÖREN DÜRFEN WIR UNS DARÜBER NICHT.

  35. Was Revolutionen usw. anbelangt.

    REVOLUTIONEN KANN JEDER VORRAUSSAGEN, WER NICHT TAUB-BLIND IST UND DURCHSCHNITTLICHE ITELLIGENZ HAT. Dafür braucht man keine totale Überwachung, sondern offene Augen / Ohren und ein wenig Verstand.
    Alternativ (oder ergänzend) kann man PI lesen 😀

    Ich sage z.B. voraus (wie auch CIA), dass, wenn die Masseneinwanderung so weiter geht, wird es in Europa schwere Unruhen / Konflikte geben und die heutigen „Eliten“ werden es nicht überleben.
    Jeder, wer will, kann es zur Kenntnis nehmen – ich verlange dafür keinen müden Euro.

    KEIN GEHEIMDIENST KANN DAGEGEN REVOLUTIONEN VERHINDERN.
    Das konnten sogar KGB / Stasi nicht, obwohl es seriöse Geheimdienste waren und die Gesellschaft sehr gut überwacht haben (auch ohne Fratzenbuch / Twitter zu lesen).

Comments are closed.