familiennachzugDurch die grenzenlose Personenfreizügigkeit der EU und der dadurch massenhaft einfallenden „Flüchtlinge“, vorwiegend Männer einer speziellen Ethnie, ereignen sich nicht nur grauenhafte sondern auch „romantische“ Geschichten. Diese hier beginnt in einem der durch die EU kreierten Asyl-Zentren, das wie alle anderen immer öfter zumindest in den Regionalnachrichten negativ auf sich aufmerksam macht. Das dänische Hanstholm Asyl-Zentrum liegt in einem Feriengebiet an der Nordseeküste, wo die Nordsee die Ostsee küsst. Dort küsste auch Monika – den Syrer Mohammed Hussein Kurdi, der da als Asylant untergebracht war.

(Von Alster)

Monika Seberg, geschieden, zwei Kinder, arbeitete dort und wurde seine Kontaktperson. Sie verliebte sich in ihn: „Er hat so wunderschöne braune Augen“.

In der Ausländerbehörde entschied man inzwischen, dass Mohammed in keinster Weise verfolgt und deshalb auch nicht asylberechtigt war. Er wurde in das Erstaufnahmeland Italien zurückgeschickt. Dort blieb er jedoch nicht sehr lange. Eines Abends tauchte er plötzlich in Monikas Reihenhaus auf. Diese erzählte dem Radiosender P1, sie hätten miteinander geredet und dann hätte „es sich im Laufe von ein paar Tagen entwickelt“: Sie wurden ein Paar und nach nur einer Woche wurden sie via Skype von einem Imam in Syrien verheiratet. Aber die Idylle währte nur kurz.

Anderthalb Monate nach der Ausweisung tauchte die Polizei auf und nahm Mohammed wegen unerlaubter Einreise und unerlaubtem Aufenthalt in Dänemark fest. Man beschuldigte Monika der Mithilfe, die daraufhin wegen Übertretung der Gesetze ihren Job und die Zusatzversicherung gegen Arbeitslosigkeit verlor. Das bedeutete, dass sie ihr Reihenhaus zum Verkauf anbieten musste. Nach Mohammeds Festnahme nahm sie sich einen Anwalt mit dem Ergebnis, dass der Syrer eine Aufenthaltserlaubnis bekam. Er sicherte sich seinen Aufenthalt aus humanitären Gründen, weil Monika inzwischen schwanger geworden war. Sie gebar ihr gemeinsames Kind im letzten März. Nun hatte er also ein Kind mit einer dänischen Frau.

Jetzt erst aber kommt die eigentliche Romanze, denn Mohammed war schon verheiratet und hatte, wie wohl viele der hereinströmenden „verfolgten Asylanten-Muslime“, Frau und drei Kinder in Syrien zurückgelassen.

Mohammed bekam Sehnsucht nach seiner 1. Frau, und suchte um die Familienzusammenführung mit ihr und seinen drei Kindern an. Da eine islamische Trauung in Dänemark nicht gesetzlich anerkannt ist, gelten Monika und Mohammed nur als Liebespaar. Somit hat er sich nicht einmal der Vielehe schuldig gemacht.

Monika findet es herrlich: „Ich wusste ja, dass er schon eine Familie hatte; in der syrischen Kultur sind vier Frauen zugelassen. Ich habe mich mit dem Gedanken angefreundet, wenn ich meinen Mohammed haben will.“ Sie schwärmt schon von einem „Mini-Kollektiv“. Aber nun wird das Haus zu klein, und sie wünscht sich zwei Schlafzimmer, damit Mohammed abwechselnd mit ihr und der Erstfrau schlafen kann.

Ob die Familienzusammenführung klappt, ob und wovon Monika und Mohammed ein größeres Haus bekommen werden und ob dann noch weitere Ehefrauen und Kinder aus Syrien nachkommen sollen, darüber wird PI berichten. Die Ausländerbehörde arbeitet jedenfalls daran.

(Alle Übersetzungen aus dem Dänischen von Alster)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

115 KOMMENTARE

  1. Heute wurde auf Radio 7 Reklame gemacht für ***Gelöscht!***

    .
    ***PI: Bitte beim Thema bleiben, vielen Dank! Mod.***

  2. Da muss sie sich nicht, wenn sie bald auch in einen schwarzen Müllsack mit Vorhängeschluss gesteckt wird.

  3. Wieso brauchen die denn zwei Schlafzimmer? Wenn die einen flotten Dreier machen, kommen die auch mit einem aus.

  4. #1 Patriot Herceg-Bosnan

    In drei Generationen gibt er keine Fotoapparate mehr. Das ist haram!

  5. Hahaha!

    Tolle Geschichte. Süß! Rührend!

    In kurzer Zeit wird diese Frau zu einer echten, profunden Kennerin des Islam werden. Garantiert. Und die Kinder werden mit Erstaunen erleben, was es heißt, dem falschen Genpool anzugehören. Bleibt an der Geschichte dran!

  6. Ich prophezeie, dass der Erstfrau, die noch nicht geübt ist im Umgang mit elekrischen Geräten, aus Versehen der Föhn aus der Hand fällt.

  7. Und da wirft man den Männern immer vor, sie seien „schwanzgesteuert“.
    Wie ist das bei Frauen? Müsste man sie nicht als Mö…sengesteuert – nicht nur in diesem Fall – ansehen? :mrgreen:

  8. OT

    Deutscher Rettungswagenfahrer in Saudi-Arabien: „Hör mal, dein Kind stirbt jetzt“

    Ein Jahr lang arbeitete Stefan Bauer als Rettungsassistent für den Roten Halbmond in Saudi-Arabien. Viele der Geschichten, die der Deutsche über diese Zeit erzählt, sind kaum zu ertragen – und bieten einen seltenen Einblick in eine abgeschottete Gesellschaft.

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/deutscher-rettungswagenfahrer-in-saudi-arabien-blaulicht-durch-riad-a-956053.html

  9. und noch ein naives Bezness-Opfer. Bald steht ihre Geschichte hier:

    http://www.1001geschichte.de/

    Kann die Trulla ihr Helfersyndrom nicht im Tierschutz ausleben? Z.B. Hunde aus Spanien retten oder so. Machen doch viele verwirrte Frauen ihres Alters so.

  10. Ich habe mich mit dem Gedanken angefreundet, wenn ich meinen Mohammed haben will.

    Was stimmt nur mit dieser Frau nicht?
    Was glaubt sie welche Stellung sie haben wird in diesem Haus wenn die erste Ehefrau von Mohammed einzieht?

    Sie wird die deutsche Hure sein, die dafür zuständig sein wird das Geld heranzuschaffen.
    Wenn Mohammed mit der fertig ist, dann ist ihr Bankkonto leer und ihr Gesundheitszustand bedenklich. Er wird spätestens dann mit ihr fertig sein sobald er seine Aufenhaltsgenehmigung sicher hat.

  11. Haha, Familienphoto auf dem Jahrmarkt Deutschland, von der Geisterbahn.
    Nee, ist eigentlich traurig.

  12. Leider kein Einzelfall.

    In NRW sind es hauptsächlich Afrikaner, die sich so einer Abschiebung entziehen. Üblicherweise fallen nur Frauen drauf rein, die sonst keinen abkriegen würden…

  13. ISLAMISIERUNG MIT DER SALAMITAKTIK

    OT

    10 Juni 2014, 16:10
    “”Kontroverse um muslimisches Gebet bei Vatikan-Treffen

    Hat der muslimische Geistliche im Vatikan für den ‚Sieg über die Ungläubigen’ gebetet? P. Bernd Hagenkord von Radio Vatican bestreitet die Behauptung des Politologen Hamed Abdel-Samad. Dieser spricht allerdings Arabisch und kennt den Koran

    Vatikan
    In einem Blogeintrag widerspricht P. Bernd Hagenkord SJ, Leiter der deutschsprachigen Abteilung von Radio Vatikan, deutlich Behauptungen, ein muslimischer Geistlicher hätte im Rahmen des Gebetstreffens für den Frieden im Heiligen Land für den “Sieg gegen die Ungläubigen” gebetet. Zur Dokumentation veröffentlicht er auf seinem Blog bei Radio Vatican die englische Übersetzung der laut Angaben von Radio Vatican am Pfingstsonntag tatsächlich gehaltenen Gebete und Ansprachen, in denen die Stelle nicht aufscheint.

    Hamed Abdel-Samad, ein in Deutschland lebender islamkritischer Politologe und Autor, hat auf seiner Facebook Seite bereits am Sonntag folgenden Eintrag veröffentlicht: „Im Garten des Vatikans beschließt der muslimische Geistliche sein Gebet mit dem Koranvers: Möge Allah uns zum Sieg gegen die Ungläubigen verhelfen! Das nenne ich ein Friedensgebet!“…””
    http://www.kath.net/news/46328

  14. Achso, will mich berichtigen, hatte den Text nur ueberflogen, Daenemark. Nun, das giebts ja auch in Deutschland

  15. #18 der dude
    #20 WutImBauch

    Alle diese so gepolten West-Frauen haben einen Dachschaden, weil sie chronisch „unterzuckert“ sind. 😉 Wenn dann so ein knackiger junger Stecher kommt, drehen die natürlich durch.

    Das Problem dabei ist, dass diese verrückten Weiber pro Fall Schäden in Millionenhöhe anrichten (Stichwort Massen-Familienzusammenführung) können. Vom langfristig angerihcteten kulturellen Schaden will ich gar nicht erst reden.

  16. Genau diese Zustände gibt es massenhaft auch in Deutschland. Akif Pirincci beschreibt es genau in seinem Buch, wie sich allerlei Zuwanderer den dauerhaften Aufenthalt in Deutschland erschleichen. Es geht auch sehr oft über das Bett. Da nur mal noch mal zur Erinnerung, denn allzu schnell ist das Buch „Deutschland von Sinnen“ vergessen, wenn nicht nochmals nachgelegt wird.
    http://rundertischdgf.wordpress.com/2014/04/02/akif-pirincci-gebt-mir-mein-altes-deutschland-wieder/

  17. Boah wie naiv! Was müssen diese Bettnässer..äh Beznesser für eine Meinung von deutschen/europäischen Frauen haben ❓

  18. Hey ihr habt einen Fehler in eurem Artikel gemacht, es heißt nicht Dänisch sondern Dämlich 😉

    Aber im ernst die Mohammeds nehmen uns die ganze Frauen weg :-(…. Ich arme Sau hab noch nie eine gehabt… Naja bleibt nur Urlaub in Thailand, denn so nee Alte kommt bei mir sowieso nicht ins Haus ,-)

  19. Der Deutsche fliegt nach Thailand und fühlt sich wieder „begehrt“, die Dänin oder Deutsche lässt sich halt von Türken, Tunesiern oder Syrern das Hirn auf rosarot vögeln.

    Sie erkaufen sich ihre Wunschwelt und wissen im innersten das alles Fake ist, aufgewacht und rumgeheult wird erst wenn der Sex aufhört.

  20. Geschieden, zwei Kinder, nicht die Hübscheste, schon älter und in der Pampa wohnend.

    Muss man deshalb die Ansprüche bis zum Nullpunkt herunterschrauben?! Hat die keinerlei Selbstwertgefühl?
    Ihr Verhalten ist auch ekelhaft gegenüber der 1.-Frau und deren Kindern.

  21. #24 BePe

    Alle diese so gepolten West-Frauen haben einen Dachschaden, weil sie chronisch “unterzuckert” sind.

    Die einzige Genugtuung ist die das sie ihre Gutmenschenideologie die sie anderen immer aufzwingen selber am eigenen Leib zu spüren bekommen.

    Die gute Frau wird immer aussen vor bleiben innerhalb der Familie. Das fängt schon damit an das sich dort alle auf syrisch unterhalten und sie weder was versteht noch mitreden kann.
    Sie ist ja nur die „Hure“ von Mohammed.

    Sie braucht auch nicht glauben das wenn sie abends von ihrer Arbeit nach Hause kommt, dann den Mohammed für sich hat oder das irgendjemand dann für sie das Abendbrot gemacht hat. Das wird echt abenteuerlich.

    Ich bin schon gespannt auf die nächsten Berichte zu dem Artikel.

  22. warum vögelt die ihren ***Gelöscht!*** nicht einfach in syrien ?

    .
    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  23. Da sollte pi dranbleiben und berichten, wenn Frau Seberg mit voller Wucht aus 100m Höhe auf die islamische Realität trifft.

  24. Die gute Monika gehört nicht ins Zweitschlafzimmer, sondern schlicht und einfach in die KLappse.

  25. Lieger Dänischer Staat, gebt der armen Frau bloß ein neues Haus mit mindestens 2 Schlafzimmern. Die Nachzucht von dänischen Djihadisten muss schließlich gefördert werden. :mrgreen:

  26. Gehe von aus das unser Winkegauckler einige bei sich aufnimmt in seiner „bescheidenen“ Hütte.

  27. ..da kommt einem ja die Galle hoch. Die Dummheit und Naivität der Tussi und was da abgeht im Zusammenhang mit der Asylindustrie und der Drecksjustiz. Und da wird sich Deutschland nicht viel von Dänemark unterscheiden!

  28. Wenn Sie noch ein wenig gewartet hätte,
    könnte sie sich mindestens drei Lampedusa-Neger
    mit in Ihr Reihenhäuschen nehmen!
    Die haben auch so schöne braune Augen!Und der Rest ist auch schön braun.
    Und die hätten Sie mindestens so doll lieb gehabt,wie Mohamed.
    Jeden Tag steht ne neue Blöde auf…

  29. Der Traummann – Liebe ohne Grenzen„Der Traummann – Liebe ohne Grenzen“: Jenseits von Afrika

    Drei Menschen und ein großes Ziel: In der dritten von insgesamt acht Folgen der RTL II-Doku-Soap „Der Traummann – Liebe ohne Grenzen“ lautet die spannende Frage: Finden die Freundinnen Cindy und Beate in Tunesien ihr Glück? Und wie endet die Lovestory von Erwin, dem Traummann aus der Doppelfolge zum Auftakt, in Marokko?

    Die zweite Staffel der Doku-Soap „Der Traummann – Liebe ohne Grenzen“ geht am Montag mit einer Doppelfolge zu Ende. Zieht Tatjana für immer ins ägyptische Luxor und erfüllen sich Jessys Träume im fernen Tunesien?

    Der Traummann Online schauen:

    http://rtl2now.rtl2.de/der-traummann.php

  30. Islamisten unterwandern Schulen in Großbritannien

    ***Gelöscht!***

    .
    ***PI: Bitte beim Thema bleiben, mindestens aber als OT kennzeichnen, vielen Dank! Mod.***

  31. Ich finde das egoistisch von Monika in dem Haus zu bleiben. Wenn die andere Frau und deren Kinder sie aus dem Haus geworfen haben, und sie ihrem Gatten auch noch unterhaltspflichtig sein wird, erst dann ist wirklich Gerechtigkeit hergestellt 🙂

  32. Sollten die dänischen Sozialbehörden das ganze „Patchwork“ nicht mehr bezahlen, kann sie als EU-Bürgerin dann ja nach Deutschland kommen und hier Hartz IV beantragen – und wir wollen ja noch mehr von den Syrern aufnehmen, passt also perfekt …

  33. OT

    Heute wurde auf Radio 7 Reklame gemacht für den Tag der offenen Moschee nächsten Sonntag in Wangen im Allgäu!

  34. Das Helfersyndrom.

    Als Helfersyndrom bezeichnet man ein Modell seelischer Probleme, die häufig in sozialen Berufen (wie Lehrer, Arzt, Altenpfleger, Pfarrer, Psychologe, Sozialarbeiter) anzutreffen sind. Es wurde erstmals 1977 vom Psychoanalytiker Wolfgang Schmidbauer in seinem Buch Die hilflosen Helfer beschrieben und postuliert; es wurde bislang nicht empirisch bestätigt.

    Laut Modell hat ein vom Helfersyndrom Betroffener ein schwaches Selbstwertgefühl und ist auf seine Helferrolle fixiert; das Helfen wird zur Sucht. Dabei versucht er ein Ideal zu verkörpern, das er selbst bei seinen Eltern oder generell in seiner Kindheit vermisst hat. Seine Hilfsbereitschaft geht bis zur Selbstschädigung und Vernachlässigung von Familie und Partnerschaft; dabei übersieht oder unterschätzt er die Grenzen des Möglichen und ignoriert auch die Frage, ob seine Hilfe überhaupt erwünscht oder sinnvoll ist. Dem Helfersyndrom liegt meist eine narzisstische Persönlichkeitsstörung zugrunde. Hilfe anderer bei seiner Mission lehnt er ab. Als Folge kann es bei ihm zu Depressionen oder zum Burnout-Syndrom kommen.

    Bei manchen wächst sich das zum „Animalhording“ aus und in Extremfällen wird daraus das „Humanhording“, welches das Opfer Seberg hier betreibt.

    „Er hat so wunderschöne braune Augen“

    Na, wenn das mal nicht „rassistisch“ gemeint ist.

  35. Das Titelbild oben ist übrigends von dem Berliner der dafür klagte und gewann, dass er seinen Sohn „Dschihad“ nennen darf.

  36. Der Mohammed hat doch alles richtig gemacht. Er lebt im Land wo ihm gebratene Hühnchen in den Mund fliegen. Vögelt mehrere Frauen und setzt beliebig viele Kinder in die Welt, ohne auch nur einen Pfennig zu selber mittels Arbeit verdienen zu müssen. Wenn das nicht das Paradies ist, was sollte man sonst so bezeichnen?

  37. #15 Wilhelmine

    Durchaus einen eigenen Artikel hier wert!

    Besonders geeignet als Augenöffner für unbedarfte Gutmenschen

  38. #37 Klang der Stille

    „Religion Evil”? – ein guter Titel! Vielleicht solltest du dir schnell das Recht für die Verfilmung sichern 😉

  39. Das rüpelhafte, unverschämte Machogehabe der Moslemmännchen imponiert scheinbar nicht wenigen Mitteleuropäerinnen.
    Ansonsten ist schwer nachvollziehbar, warum sich trotz genügend wahrer Horrorstories von Ehen zwischen Moslems und Mitteleuropäerinnen immer noch Frauen auf dieses Abenteuer einlassen.

    Und noch etwas fällt auf:
    Sobald der Ehemann ein Moslem ist, klappt es mit dem Kindermachen plötzlich wie am Schnürchen!

    Ist der mitteleuropäische Mann jetzt so eierlos oder wie kommt das? Beim deutschen Mann gibt es höchstens ein, zwei Kinder, wenn überhaupt.

  40. Sie schwärmt schon von einem „Mini-Kollektiv“.

    Dieses „MINIKOLLEKTIV“ wird wohl bald zur Gross-Sippe mutieren. Dank Kinderbeihilfe
    und Familiennachzug.
    Der volldepperte Steuerzahler freut sich bereits darauf!

  41. #31 Wilhelmine

    Der Deutsche fliegt nach Thailand und fühlt sich wieder “begehrt”, die Dänin oder Deutsche lässt sich halt von Türken, Tunesiern oder Syrern das Hirn auf rosarot vögeln.

    Sie erkaufen sich ihre Wunschwelt und wissen im innersten das alles Fake ist, aufgewacht und rumgeheult wird erst wenn der Sex aufhört.

    So ist es und das ist eben das Ergebnis des wachsenden Werteverfalls in unserer Spaßgesellschaft.

    Früher hat ein Mann in der Regel (einmal) geheiratet, eine Familie gegründet und sich dann bis an sein Lebensende um sie gekümmert.

    Heute will man Spaß, nichts verpassen und wenn die Frau (oder Freundin) die ersten Falten bekommt, sucht man sich was besseres – zur Not eben in Thailand.

    Und alleinstehende Frauen über 40, mit Kindern sehen es eben auch nicht mehr ein, auf ihren Spaß zu verzichten oder sich auf ihre Familie zu konzentrieren.

    Kein Wunder also, dass in Europa die Geburtenzahlen zurückgehen und immer mehr Menschen als Singles in Altersheimen alleine sterben.

  42. Das Familienfoto

    Herrliches Familienfoto – ganz links in der dunklen Burka sehen wir Tante Gölnaz, rechts daneben ihre Schwester oder …nein, ich denke, das ist nur eine Nachbarin.
    Ganz rechts in der Burka drin steckt keine Tante – das ist Onkel Ahmed.
    Der hatte sich getarnt, weil er doch ungerechtfertigt von der Polizei gesucht wurde.
    Das Familienfoto mit lauter nicht identifizierbaren Gestalten ist derart lächerlich – ist es denn nicht Sinn eines Familienfotos, die ganze Familie einmal „zusammen zu haben“, sie vor Augen zu sehen?!
    Da kann ich doch genausogut einen Panzerknacker oder einen der Avengers, Spiderman oder das Phantom der Oper an meine Zimmerwand hieven.
    Was ein Quatsch!
    (Mal im Ernst: das Foto habt ihr doch aus einem Monty Pythons-Archiv geliehen, oder?)

  43. #16 BePe (10. Jun 2014 17:00)

    Apropoz Bezness:
    Eine rührende Szene hab ich am Wochenende am Ostseestrand gesehen. Lampedusneger flirtet heftig mit deutschem, blondiertem 150kg Weibchen, die häßlich wie die Nacht ist. Die Fortsetzung der Geschichte hatte ich vor meinem geistigen Auge. Heirat, deutscher Pass…und tschüß.

  44. Der Wohlfahrtsstaat macht möglich.
    Kostenloser Schwüngerclüb für klein Bin Laden Boko Haram.

  45. #56 Antioxin

    ohne auch nur einen Pfennig zu selber mittels Arbeit verdienen zu müssen.

    Das wird der nächste interressante Streitpunkt werden in dieser Familie:

    Wenn die gute Monika am Monatsende ihr Lohn abhebt und damit bestimmen will was damit zu Essen gekauft wird, wie steht dann der Mohammed vor seiner Erstfrau da?

  46. Wie bei den Männern, gibt es auch ganz schön verzweifelte Frauen. Lebewesen, die nicht allein sein können und sich die dreisteste Scharade schön lügen. Die Männchen importieren sich eben eine Dame aus z.B. Asien (und denken die würden sie lieben (Es geht um das Geld, dass die Angetraute dann der Familie daheim sendet)) und die Weibchen nehmen sich halt den Bezness-Man und verklären den. Bis es dann mal rummst. Das Gejammer ist dann gross.

    Solche Leute kann man nicht belehren, weil sie unbelehrbar sind.

    Und haben sie den Reinfall erkannt, steht dem nächsten natürlich nichts im Wege.

    Beati pauperes spiritu…

  47. #15 Wilhelmine (10. Jun 2014 16:59)

    Ätzend sind die eingestreuten Erklärungen dieses Spiegel-Idioten. Ich hätte mich von so einem Fatzke nie interviewen lassen. Diese Einstreuungen sollen den Wahrheitsgehalt des deutschen Arztes in Zweifel ziehen.

  48. Ist ihr vielleicht zu viel geworden. Jeden Tag poppen, poppen, poppen und nochmals poppen. Von daher ist es gar nicht so schlecht, die Erstfrau hinzu zu bitten und zwei weitere + wären dann ja auch nicht schlecht.

    Kann ja immer mal eine ihre Tage haben oder kurz vor der Niederkunft sein. Die Dänin hat schnell gelernt. Und der Staat zahlt. Bestimmt.

  49. #31 Wilhelmine

    Der Deutsche fliegt nach Thailand und fühlt sich wieder “begehrt”, die Dänin oder Deutsche lässt sich halt von Türken, Tunesiern oder Syrern das Hirn auf rosarot vögeln.

    Sie erkaufen sich ihre Wunschwelt und wissen im innersten das alles Fake ist, aufgewacht und rumgeheult wird erst wenn der Sex aufhört.

    Vielleicht brauchen wir eine staatliche Vermittlungsagentur, die schwer-vermittelbare untereinander verkuppelt. Oder liegt es einfach daran, dass hier zu wenig geflirtet wird und alle dann auf die billigsten Anmachsprüche der Thailänderinnen oder Araber hereinfällt? Ich kenne die Antwort nicht. Aber ich sehe, dass hier die Gesellschaft die Folgekosten bezahlen muss.

  50. Die Alte wacht spätestens dann auf wenn ihr Mann ihr das Kind wegnimmt und nach Syrien verschleppt zwecks Zwangsheirat. Dann wird sie nach ihrem Rechtsstaat schreien den sie doch so toll unterwandert hat.

  51. …Osama als Warlord, sieht lustig aus.
    Setzte 1 Kiste Bier, das mindestens 3 der 4 Vermummten trächtig sind.
    Bietet jemand mehr?
    Ansonsten hab ich schon Kopfschmerzen vom ganzen kopfschütteln….

  52. Ich bin für die sofortige Legalisierung der Vielweiberei in der EUdSSR! Es muss Frauen, die die Last eines Ehemanns gerne zu mehreren tragen wollen, auch mit Einheimischen geholfen werden können!

    Auf PI gäbe es bestimmt genügend Freiwillige…;-)

  53. Es sind die moralisch verkommenen deutschen Weiber der sozialen Unterschicht, die unbewusst am Untergang der Gesellschaft mitwirken. „Er hat so wunderschöne braune Augen“ Mir wird schlecht.
    Ich habe kürzlich auf Mallorca jede Menge deutsche, tätovierte Mistweiber mit Türken gesehen. Und wie verliebt die geglotzt haben. Ekelhaft. Und dann vermischen sie die deutschen Gene…

  54. So sind sie, die stolzen Krieger Allahs. Wenn es brenzlig wird, verpissen die sich und lassen Frau und Kinder zurück. Das erinnert mich an die alte islamische Regel: Frauen müssen immer fünf Schritte hinter dem Mann gehen, außer, die gehe über ein Minenfeld.

    Menschen wurden ja nicht so geschaffen, die haben sich durch den Islam dahin entwickelt.

  55. @#63 Heisenberg73 (10. Jun 2014 18:00)
    Das rüpelhafte, unverschämte Machogehabe der Moslemmännchen imponiert scheinbar nicht wenigen Mitteleuropäerinnen.
    ###############################
    Das wollen die Frauen eben nicht wahrhaben. Die Natur ist eben doch stärker als das A. Schwarzer Geschwätz. Der schwache Mann mit Gleichberechtigungsunterwerfungsideologie ist eben nicht sexy. Und wer nicht sexy ist, bekommt keine Frau ins Bett zum Kindermachen.
    Im Islam ist das anders. Wenn Frau nicht, dann……

  56. Ich hätte Moni auch geküsst. Wie gesagt hätte, jetzt nicht mehr.

    Jetzt kommt ein kleiner Ali. 🙂

  57. @67 AlfonsVIII (10. Jun 2014 18:07)
    Apropoz Bezness:
    …..Lampedusneger flirtet heftig mit deutschem, blondiertem 150kg Weibchen, die häßlich wie die Nacht ist. Die Fortsetzung der Geschichte hatte ich vor meinem geistigen Auge. Heirat, deutscher Pass…und tschüß.
    ——————————
    Kannst du hier in Berlin jeden Tag 100 sehen bei den heissen Temperaturen im Moment. Selbst die hässlichsten Mannweiber kriegen noch einen Lampenneger ab :mrgreen:

  58. #11 Patriot Herceg-Bosna (10. Jun 2014 16:57)

    Manche???

    Ich kenne viele!!!

  59. Ich mach mich mal auf den ersten infatilen Blick wieder unbeliebt, aber ich behaupte mal:

    Mehr Freiheit wie die katholische Kirche der Frau und dem Mann zugesteht, tut weder der Frau noch dem Mann und erst recht nicht der Gesellschaft gut!

    Wobei auch diese gut aufpassen muss, sich nicht zeitgeistig zu verweltlichen! Denn mitten drin sitzen schon die Jesu-Feinde und Homooùsion-Leugner!

  60. #71 Buerger4711 (10. Jun 2014 18:18)

    Letztendlich sind es immer die Männer, die ausschlaggebend sind für die ethnische Zugehörigkeit der Ehepaares bzw. Familie.

    Ob es einem nun gefällt oder nicht, die Realität gibt Ihnen Recht!

  61. Diese gluecklichen Gesichter. Und dszu eine modische Burkha mit pyrotechnischen Effekten und alle sind zufrieden

  62. Ja, die Zweitfrauen hoffen immer die Lieblingsfrau des Paschas zu werden. Ohne Rücksicht auf die Gefühle der ersten/alten Frau.

    Ich hoffe, die erste Frau macht Monika das Leben zur Hölle und läßt sie fühlen, daß sie nur eine Konkubine ist. Zumindest in Dänemark, wo die Imamehe nicht anerkannt wird.

  63. Eine Ehe schon vergeigt und nun müssen die Kinder auch noch darunter leiden!

    Was für ne Ego-Schl…

    Die Schl…. Warum hat die kein Burka an?
    Vielleicht wird aus den Kindern noch etwas besonderes – Salafisten oder so 😉

  64. Dieser grüne Türke hat sich auch eine Deutsche geangelt: Yücel Akdeniz(der im dunkelblauen Hemd und Barbara vor ihm, rechts im Bild)…
    http://www.melibokus-rundblick.de/wp-content/uploads/2013/01/es-freuen-sich-patrick-rektor-hannes-marb-max-yuecel-akdeniz-vorsitzender-der-gruenen-und-sozialdezernentin-barbara-akdeniz.jpg
    …nahm die Sozialdezernentin von Darmstadt, Barbara. Sie hat zwei große Töchter, die studieren:
    http://www.echo-online.de/region/darmstadt/Barbara-Akdeniz-ist-als-Staatssekretaerin-im-Gespraech;art1231,4565380

    Normalerweise ist es ja umgekehrt, deutsche Politiker und Journalisten nehmen sich Türkinnen.

  65. „In der Ausländerbehörde entschied man inzwischen, dass Mohammed in keinster Weise verfolgt und deshalb auch nicht asylberechtigt war.“

    Das wäre Mohammed in Deutschland nicht passiert. Hier hätte er, auch ohne Monika ein Kind machen zu müssen, die Duldung trotz abgelehntem Asylantrag bekommen.

  66. Wenn das auf dem Einschubbild die „Monika“ ist, hätte die unter normalen Verhältnissen kaum eine Chance einen Schäferhund an Land zu ziehen.

  67. Typisch Frau sag ich da nur. Dank unserer Medien gehört es schon zum feinen Ton….

  68. 86 ritterepos:
    „Ich hätte Moni auch geküsst. …:-)

    Mein Gott, Sie sind sich auch für nichts zu schade.

  69. Frauen sind halt eher emotionale Wesen und Männer eher rationale Wesen!

    Deswegen fallen Frauen auf schöne Augen rein und Männer auf gute Kochkunst!

    Meine Mutter meinte immer: „Eine schöne Frau wird öfters verlassen, eine gute Köchin nie!“ (Ist aber nur die Meinung meiner Mutter)

  70. Zur Sarrazindebatte kam doch im TV auch ein Integrationsbeispiel mit einer Deutschen und einem Türken.
    Damals fand ich, dass sich die Deutsche wirklich gut integrierte, denn alles war islamisch.
    Die Hochzeit, die Kinder sollten islamisch erzogen werden, usw.
    Nur das Brautauto war deutsch.

    Der Sender war das „ZDF“, meine ich.
    Weiß jemand etwas über diese Ehe?
    Gibt es die noch?

    Das interessiert mich brennend.
    Das „ZDF“ ist jedenfalls nicht drangeblieben.

  71. Ich finde die Häme ist aus einem ganz einfachen Grund nicht angebracht. Nämlich dem, dass die Frau zwei Kinder hat.

    Und diese wurden bestimmt weder gefragt noch sind sie sich im Klaren darüber, wie deren „neue Familie“ aussieht.

  72. Das ist eine totale Kriegserklärung an Europa /Deutschland . Der Geburten und Doppel und Dreifachhochzeiten – Dschihad wird unseren Kommunen noch das Genick brechen. Hier können wir nur noch mit einem kompletten Aufnahmestop aus Moslemischen Staaten reagieren.

    Übrigens ist mir aufgefallen, daß sich die Berichterstattung in den Medien bezüglich der Lampedusa – Flüchtlingen politisch korrekt geändert hat: Letzte Woche berichtete man von neu geretteten Booten in denen eine Frau mit Kind dabei waren. Die restlichen gut durchtrainierten jungen agressiven frechgrinsenden Moslems wurden nicht mehr erwähnt. Auch auf den Bildern sah man nur diese bemitleidenswerte Kopftuch-Mama mit ihrem Säugling.

    Es ist klar, was die Medien damit vorhaben, sie wollen den Europäern mit dieser Mitleidsmasche die Massenivasion aus Aufrika schmackhafter machen und ihnen die Angst vor den ansonsten sehr jungen, männlichen und Kampfbereiten Mslems nehmen.

    Ziemlich perfide dieser Plan.

    Achtet mal drauf, beim nächsten Lampedusa Bericht.

  73. 9 Personen
    * 1000€/Monat Gesamtkosten Sozialhilfe
    * 12 Monate
    = 10 Jahr
    = 1 Mio.€ in 10 Jahren
    von Steuergeldern.
    Jeder Steuerzahler, der dies kritisch hinterfragt wird mundtot gemacht mit „Nazi“.

    Das ist Ausbeutung in Rot-Grün.

    —-
    Gesamtkosten Sozialhilfe für 1 Person beträgt in Deutschland etwa 1000€ für Cash+Wohnung+Nebenkosten+Krankenversicherung+Schule+ ….

  74. #106 Mosaik, sorry, so sollte es sein:
    9 Personen
    * 1000€/Monat Gesamtkosten Sozialhilfe
    * 12 Monate
    * 10 Jahr
    = 1 Mio.€ in 10 Jahren

  75. Die Quote der Verwandtenheiraten/Inzucht in Syrien beträgt mindestens 40 %!

    Vielleicht wohnt Monika also bald mit Mohammeds Cousine zusammen.

  76. wir sind finaziell und geburtenjihadistisch schon im freien Fall, es geht nur darum den Zeitpunkt des Aufschlags zu errechnen und damit den totalen Zusammenbruch …….
    klatsch, buummmmmmmm

  77. Man kann sich über den Fall lustig machen, wie man will, Tatsache ist jedoch, in Mitteleuropa fehlen schon durch die ungleichen Geburtenraten viele hundertausend
    Frauen. Die überwiegend männlichen Einwanderer geben uns den Rest. Für einen deutschen Mann, gleich welchen Alters, ist es heute schon sehr schwer, eine Partnerin zu finden, wenn er nicht besonders attraktiv ist oder gut verdient. Gleichzeitig hat „Mohammed“ drei Frauen auf unsere Kosten!
    Übrigens: Das ist ja das Grundkonzept des Islam: Im eigenen Gebiet einen Frauenmangel durch Vielweiberei erzeugen, damit die Männer, die keine abbekommen, in fremde Gebiete auswandern und dort den „Ungläubigen“ die Frauen wegnehmen. Diese Frauen müssen natürlich zum Islam konvertieren, während die „Ungläubigen“ die islamischen Frauen nicht mal ansehen dürfen. Das führt Schritt für Schritt zur unaufhaltsamen Ausbreitung des Islam. Ein geniales System, denn es ist ein Selbstläufer. Unabdingbare Voraussetzung: Frauen werden als Menschen zweiter Klasse und ohne Rechte betrachtet. Und genau so ist es. Darum wird es auch niemals eine Gleichberechtigung der Frau im Islam geben, weil das ein grundlegendes Prinzip seiner Ausbreitung untergraben würde. Wir werden es schon sehen, der Islam wird sich dadurch immer weiter in unser Volk hineinfressen, weil es genug mitteleuropäische Frauen gibt, die in diesem System mitmachen. Da hilft es gar nichts, zu sagen, die hätte ja eh keinen abgekriegt, wer am Ende leer ausgeht, sind die „ungläubigen“ Männer und der Islam triumphiert. Gebietet dem endlich Einhalt!

  78. #18 der dude (10. Jun 2014 17:02)

    „Was stimmt nur mit dieser Frau nicht?
    Was glaubt sie welche Stellung sie haben wird in diesem Haus wenn die erste Ehefrau von Mohammed einzieht? “

    Was ist daran nicht zu verstehen? Er hat doch schöne braune Augen.

    Ausserdem werden europäische Männer kaum bei ihr Schlange stehen.
    Geschiedene Mittvierzigerinnen mit Kindern und Kantinenfrauen-Charme sind bei europäischen Heteros wahrscheinlich nicht über die Maßen begehrt.

  79. @ #83 Ritterepos (10. Jun 2014 19:32)

    „Ich hätte Moni auch geküsst“

    Soviel Opferbereitschaft verdient die höchste Anerkennung.

  80. Heißt dieser sonnengebräunte Herr tatsächlich Mohammed und nicht etwa Sebastian? Eine starke Ähnlichkeit mit dem ebenfalls in Dänemark asylierenden paßdeutschen Ex-Politiker mit ruhender SPD-Mitgliedschaft Sebastian Edathiparambil ist verblüffend.

Comments are closed.