danmarks-röst„Danmarks Röst“ (Dänemarks Stimme) ist ein Radioprogramm, das den Schweden eine Möglichkeit geben soll, sagen zu können, was sie wirklich denken. In Schweden ist die Situation in den Medien extrem. Alternative Stimmen existieren nicht, weil Schweden vom einstigen sozialen Vorbild – „Modell Schweden“ – zum perfekten EU-Land mutiert ist, weshalb wir dort auch genau hinsehen sollten, denn sie geben die EU-Richtung vor. Der dänische Radiosender „Radio24syv“ richtet also nun für die meinungsunterdrückten Schweden extra einen Kanal ein, der vom dänischen Historiker und Moderator Mikael Jalving moderiert werden wird. Jalving betreibt einen festen Blog in der Zeitung „Jyllands-Posten“ und hat ein Buch über seinen skandinavischen (ehemals?) „großen Bruder“ geschrieben: „Absolut Sverige-en rejse i tavshedens rige“ (Absolut Schweden – eine Reise ins Reich der Stille).

(Von Alster)

Es ist seine erste Radioerfahrung, und er ist sehr gespannt, ob die Schweden das Programm hören und anrufen werden.

„Es ist das größte Tabu überhaupt, und deshalb nehmen wir uns das vor. Wir werden über alles reden, was zum Beispiel mit schlechten Schulen und Parallelgesellschaften zu tun hat und über die Angst, die es in Schweden gibt, das anzusprechen“, sagt Mikael Jalving. „Sie können sich ja fast nur per Internet ganz außen an der Peripherie anonym äußern… Wir wollen versuchen, ihnen ein Podium zu geben, von dem aus sie anrufen und über die Probleme und Tabus reden können, die wir anbieten“, erklärt er. „Wir haben Schwedens beste Textradio-Produzentin, Ina Jönsson, angeheuert, sie kommt nach Kopenhagen und produziert das ganze Juli-Programm. Sie liebt diese Idee.“

Dieses Programm („Schwedenhilfe“) ist nur eines von sieben, die der Sender ab Juli als Podcast zur Verfügung stellen wird.

Man möchte absichtlich im Juli mit diesen Programmen starten, da es sozusagen Gurkenzeit für Journalisten ist, und die Menschen in den Ferien, in den Sommerhäusern und am Strand gerne Radio hören.

Der MS-Medienorkan wird wohl erst ab dem 14. August losgehen, da beginnt der heiße Wahlkampf in Schweden. Am 14. September findet die Wahl statt.

Das Werbeplakat (Foto oben) wird demnächst in vielen Straßen in den vier größten Städten Schwedens zu sehen sein, schreibt der Kanalchef Mikael Berthelsen. Er sei gespannt, wie die schwedische Journaille das aufnehmen wird. Am Plakat wurde die Anfangszeile der schwedischen Nationalhymne abgewandelt von du gamla du fria (du alter, du freier Norden) zu du gamla, du yttringsfria? (du alter, du meinungsfreier? Norden), also mit Fragezeichen. Interessant an der Hymne ist auch, dass die ursprünglich vorhandenen ersten zwei Strophen nicht Schweden, sondern nur dem „Norden“ huldigen.

Diese Dänenhilfe für die Schweden könnte darin gründen, dass die Schweden eher obrigkeithöriger sind und kollektiver denken, zumal sie lange Zeit nach dem 2. Weltkrieg als Vorbild für den Norden, wenn nicht für die ganze Welt galten und noch heute so handeln: sie haben die Türen für alle Flüchtlinge der Welt ohne wenn und aber am aller weitesten aufgemacht. Dagegen denken die Dänen individueller und hinterfragen auch den Staat als mündige Bürger. Hans Magnus Enzensberger beschrieb in seinem Buch „Europa“ Schweden mehr als vormundschaftlichen Gesetzesstaat denn als Demokratie.

Hier kann man einen Probelauf des Senders erleben. Es werden offenbar ganz bewusst die Wörter Sverige (Schweden) oder svensk (schwedisch) rekordmässig eingesetzt. Es geht dabei um „schwedische“ El Shabab- und ISIS-Führer. Man muss es nicht verstehen, nur mitzählen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

80 KOMMENTARE

  1. Dass die „Weiter-so!“-Medien und die Gutschweden abkotzen, ist schonmal sicher.

    Aber die Regierung Schwedens wird besonders abkotzen, nichts ist beschämender für einen demokratischen Staat, wie wenn Angehörige eines anderen Staates verlautbaren, den Schweden hier eine Stimme zu geben.
    Das impliziert, dass Schweden keine Demokratie ist, sondern vielmehr die urdemokratischen Grundrechte der Meinungs- und Redefreiheit unterdrückt.
    :mrgreen:

    Dänen lügen nicht!
    😉

  2. Das ist jetzt nicht offtopic, sondern ich denke sofort daran, was für Deutschland dabei herausspringen könnte.

    Vielleicht können wir ja in China eine Stimme bekommen, mit der wir frei reden können? Die Chinesen wissen ohnehin schon, daß Europa auf dem absteigenden Ast ist, und ganz besonders Deutschland.

  3. Traurig, dass es in Europa erst so weit kommen konnte.
    Und wer weiß, ob wir den Gipfel des EU-Wahns schon gesehen haben.

  4. Wie lange wird es wohl dauern, bis Mikael Jalving „geheisigt“ wird?
    Die EU will alle europäischen Nationen zerstören. Da stören Querdenker und Kritiker nur. Und wenn die Kritiken an Zuwanderung und Islam erst einmal strafbare Handlungen sind, dann werden Ausländer auch nicht mehr die Mehrheiten in Gefängnissen stellen. Schweden wird sich eher durch Zuwanderer zerstören lassen, als sich irgendwann einmal den Vorwurf gefallen lassen zu müssen ausländerfeindlich gewesen zu sein!

  5. eine gute sache
    wünsche den machern viel glück.
    und es wäre sehr interessant zu erfahren, was die schwedische hörerschaft so denkt.

  6. Die verlorene Pressefreiheit die in Schweden, wie bei uns zu beklagen ist, hängt vielleicht auch damit zusammen, dass die Schweden eine deutsche Königsgattin (Königin ?) haben. Deutsche rein und schon ist die Pressefreiheit weg.

  7. Sie können sich ja fast nur per Internet ganz außen an der Peripherie anonym äußern…

    Deswegen pusht unsere ReGIERung ja den neuen Personalausweis, mit dem man sich im Internet ausweisen kann.

    Denn die Anonymität hier stört unsere Politiker ganz GEWALTIG.

  8. Wurde man 1944 beim „London-Hören“ erwischt, stellten einen die braunen Sozialisten an die Wand, was wird einem autochtonen Schweden widerfahren, sollte er „Kopenhagen hören“?

    In der „DDR“ noch mussten die FDJler aufs Dach und nach Westen ausgerichtete Antenne wieder gen Adlershof biegen und die SED-Lehrer fragten die Schüler: Hat die Uhr vor den Nachrichten Punke (DFF) oder Striche (ARD)….

    Genutzt hat es dem Gysi-Staat nicht, hoffentlich werden die „Kopenhagener“ auch erfolg haben!

  9. Hier in Deutschland kann jeder jeden Schwachsinn sagen und schreiben. So ein Sender ist hier nicht notwendig.

    Gruß vom Einödlandwirt

  10. http://www.deutschlandradiokultur.de/lebensgefahr-am-radio.932.de.html?dram:article_id=129467

    Ein Sprachrohr der NS-Propaganda war der Rundfunk im Dritten Reich. Um Nachrichten von außen zu bekommen, mussten die Menschen ausländische Sender wie BBC hören. Doch wer beim Abhören der „Feindsender“ erwischt wurde, musste mit der Todesstrafe rechnen. Vor 65 Jahren wurde das erste Todesurteil bekannt gegeben.

    „Hier ist der Londoner Rundfunk. Wir bringen Ihnen jetzt aus Amerika eine Sonderbotschaft an das deutsche Volk von Thomas Mann.“

  11. Wer seine Werte durch Toleranz bedrängen und beseitigen läßt, ist nicht tolerant, sondern dumm. Schwedische Politiker sind dumm, deutsche Politiker ebenso und die Wähler nicht anders, wobei man letzteren zugute halten muß, daß sie das Opfer einer jahrzehntelangen, linken Ideologiedusche geworden sind. Die bunte Dummheit blüht in aller ihrer Pracht in Europa.

  12. Nix MultiKulti. Spiegel-Online schreibt
    Im ISIS-Kalifat ist für Andersgläubige kein Platz vorgesehen.

    Die ISIS-Dschihadisten im Irak wollen das islamische Kalifat wiedererrichten. Was die Fundamentalisten nicht zu wissen scheinen: Die Herrscher, die einst in Bagdad regierten, führten ein ziemlich ausschweifendes Leben – mit Wein und jungen Männern.

    Da wird es dem Spiegel in Zukunft aber schwer fallen Islam-Kritiker als Islamophobe zu diffamieren.

  13. #7 Schweinsleber

    Vermutlich Ähnliches, wie es hier jeden Tag bei PI zu lesen ist…

  14. OT

    Der Zahnarzt Dr. Fardeen Azezullah, der seine Kinder ermordete ist auch Afghane und hat bekanntlich Narrenfreiheit bescheinigt bekommen.

    Wer hatte gewettet???

    Afghane

    mit Beil auf Ex-Freundin eingeschlagen

    HAMBURG

    Schon wieder in Eimsbüttel
    Beil-Angriff beim Bäcker: Frau schwer verletzt
    http://www.mopo.de/polizei/schon-wieder-in-eimsbuettel-beil-angriff-beim-baecker–frau-schwer-verletzt,7730198,27566250.html

    Da der Täter ein Moslem ist, ist er bei der MoPo natürlich nur „mutmaßlicher Täter“ und das gleich paarmal!

  15. Sowas müßte man bei uns auch auf die Beine stellen. Eine Zeitung oder ein Monatsmagazin wäre nicht möglich, da sämtliche großen Retailer zum Boykott gezwungen würden. TV stirbt als Medium aus und wäre zu teuer. Aber Radio…. das könnte theiretisch machbar sein. Oder eine regelmäßige Sendung auf youtube, wo Leute anrufen und mitreden können. Soweit ich weiß, kann man da live streamen. Evtl sogar PI-TV

  16. Das Hören von Feindsendern wurde im Krieg mit Gefängnis bestraft. Ich fürchte, der schwedische Staat wird den dänischen Sender massiv durch Störsignale neutralisieren, um seine Hoheit über die öffentliche Meinung zu behaupten. Wir kennen das ja noch aus der Zeit des Kalten Krieges.

  17. OT

    WILDER WESTEN DEUTSCHLAND

    „Festnahme nach Mord an Oma Edith

    …ein Mann aus Polen…“

    Ja ist der Täter nun Pole oder ein dort bloß Wohnhafter???

    Fahndung nach Mittäterin

    „Sie ist Anfang 20, hat lange, dunkle, glatte, schulterlange Haare, ein schmales Gesicht und ein südosteuropäisches Erscheinungsbild.“
    http://www.bild.de/regional/hamburg/festnahme/diese-grossmutter-wurde-ermordet-36491546.bild.html

    24. Einbürgerungsfeier
    Neu-Hamburger: Juhu, wir sind endlich Deutsche!
    Ein Ukrainer freut sich…
    Zwischen Ende 2013 und Februar 2014 gab es 1400 Einbürgerungen in Hamburg.
    (MoPo)

    „“Yagmur (?3): Der Notruf aus der Todesnacht

    „Meine Tochter ist umgefallen und kriegt keine Luft“ – mit panischer Stimme rief Yagmurs Vater Hüseyin Y. (25) am 18. Dezember 2013 um 5 Uhr 12 die Feuerwehr an. Die Aufzeichnung des Notrufs wurde am Freitag vor Gericht abgespielt…““
    (MoPo)

    DURCH KLOTZNEUBAU ERSETZT

    „“Warum durfte diese Villa abgerissen werden?

    Ein Haufen Schutt, verbogene Rohre und zersplitterte Holzbalken: Wer das Grundstück Elbchaussee 359 passiert, steht vor einem Trümmerhaufen. Es sind die Überreste einer der ehemals schönsten Villen der Prachtstraße…““
    (MoPo)

    „“Müll-Zoff beim Schanzen-Flohmarkt

    Doch seit einem Jahr gibt es rund um den Markt immer mehr Händler mit „wilden Ständen“, die keine Gebühr zahlen, aber dafür Müllberge hinterlassen. Anwohner sind genervt, beim Bezirk stapeln sich Beschwerden…

    Sie stehen gegenüber vom U-Bahnhof Feldstraße, am Ende der Marktstraße, in der Sternstraße: Männer und Frauen, auf deren Tapeziertischen Batterien liegen, Kosmetika und „geklaute Ware“, wie Roland Resag sagt. Bis zu 100 der illegalen Stände seien es bei gutem Wetter. Eine Standgebühr zahlen die Höker nicht. „Und am Ende fliegt hier deren ganzer Müll rum!“…““
    http://www.mopo.de/nachrichten/-wilde-staende–und-schrottberge-muell-zoff-beim-schanzen-flohmarkt,5067140,27546734.html

  18. Schweden, ein Viertel größer als Deutschland, aber nur ein Zehntel seiner Bevölkerungsdichte. Vielleicht sind die Schweden so verwöhnt mit der Weite ihres Landes, dass sie meinen, dass da locker 100 Millionen Flüchtlinge reinpassen. Eigenartig, dass sie nicht daran denken, dass jeder Mensch seine Kultur mitbringt, diese fest in ihm verankert ist, teilweise sogar in seinen Genen, und dass bei Konkurrenzsituationen zwischen den Kulturen friedliche Lösungen nur bei einer überschaubaren Zahl von Akteuren zu erreichen ist, aber nicht bei Abermillionen von unterschiedlichen Kulturträgern. Kulturelle Gemeinschaften legen niemals im Kollektiv ihre Kultur ab, warum sollten sie auch. Die kulturellen Grenzen bilden dann in diesen Multikultiländern die unüberwindbaren Gräbern, die über Jahrhunderte, wenn nicht gar Jahrtausende für Dauerkonflikte sorgen werden.

  19. PI sollte bei den Userzahlen auch mal darüber nachdenken ein eigenes Internetradio anzubieten!
    Vor allem die Reden von Herrn Stürzenberger könnte man hier streamen.
    Ich könnte mir vorstellen, dass viele User so ein Projekt unterstützen würden.

  20. #19 Maria-Bernhadine

    Messer reichen jetzt nicht mehr !
    Jetzt müssen es Beile sein .

    Und weil der Täter kein Neo-Nazi ist, sondern ein Migrant,wird der rote SPD-Senat wie immer in diesen Fällen schweigen…

  21. Es gibt für diesen Radiopodcast ein berühmtes Vorbild als Feindsender:
    BBC London (1939 bis 1945)

  22. OT

    Der schariatische Lynchmord an dem angeblichen Vergewaltiger – „bloß“ ein Kafir und irgendwie mit der Araberin seit der Schule bekannt – findet bei Facebook Beifall, besonders natürlich bei Moslems und einfältigen Deutschen, die Selbst- und Paralleljustiz mögen.

    „“Auf Twitter fordert User „Michael“(Anm.: Vermutl. ein Mikaeel) sogar: „Freispruch für die Familie!“

    Andere Menschen finden aber auch deutliche Worte gegen die Vergeltungs-Tat: „Für Scharia, Blutrache, Lynchjustiz und ähnlichen Mist gibt es hier keinen Platz“, kommentiert „Robert“.

    „In unserem Land sprechen Gerichte ein Urteil – und nicht andere Familienmitglieder!“, schreibt ein weiterer User…““
    http://www.bild.de/news/inland/mord/akram-y-erstach-mutmasslichen-vergewaltiger-jetzt-diskutieren-user-auf-facebook-und-twitter-36489318.bild.html

    ERST POLIZEI SCHWÄCHEN UND VERSPOTTEN, DANN SELBSTJUSTIZ

    Türken-Bild sympathisiert mit islamischen Haudegen

    Noch mehr bunte Bereicherung:

    „“Gestern Prozess gegen Alen A. (25) und Stefan O. (22), zwei Serben. O. steht in seiner Heimat sogar unter Mordverdacht, wurde mit internationalem Haftbefehl gesucht!

    Die Räuber platzten kurz vor Feierabend in eine Familienfeier, die in dem Geschäft an der Alten Holstenstraße stattfand. Mustafa C. (42), Bruder des Inhabers, Schwager, Schwester, Opa, ein Kind (10) waren da…““
    http://www.bild.de/regional/hamburg/raubueberfall/familie-stoppt-juwelenraeuber-36264568.bild.html

  23. #17 alexandros (22. Jun 2014 14:55)

    Wieder mal ein oberpeinlicher Spargel-Artikel. Mit Verweis auf die wie üblich in jeder totalitären Ideologie besoffene Party-Nomenklatura – genau wie der Oberste Sowjet, Fettsack Kim und die komplette Saudi-Katar-Prinzlingsriege – soll uns hier der Islam als hypertolerant verkauft werden.

    Jeder Isis-Oberwilly säuft sich selbstverständlich die Hucke voll. Und dann lallt er wieder was von Mehrtührern und den Löwen Allahs. Erinnert sich noch wer an Arafatas Saufkolben?

  24. In Schweden herrscht nackter islam-gutmensch Terror im Endstadium.

    Was in Deutschland -noch- nur für Stadtteile gilt, die zu lebensgefährlichen No-go-Areas verkommen sind, gilt dort für ganze Städte.

    Die Schweden sind tief verängstigt und Widerstand kommt erst jetzt allmählich gegen den Links- und Islamterror.

    Die islamen Herrenmenschen dominieren und terrorisieren längst die Städte, sind allerdings auch dort nicht fähig, ihren Lebensunterhalt zu erwirtschaften; sie leben dort ebenfalls zum allergrößten Teil parasitär.

    Blonden Frauen bleibt nichts anderes übrig, als ihre Haare schwarz zu färben und werden gezwungen, Kopftücher zu tragen, um nicht sofort Opfer der dort üblichen Vergewaltigungen zu werden (Schweden ist nach Südafrika das Land mit den meisten Vergewaltigungen).

    Begonnen hatte auch dort die islame Bereicherung durch den Hass der Sozialisten, weil ihr Umverteilungsstaat scheiterte und sie abgewählt wurden; das haben sie ihrem Volk niemals vergeben und hatten sich geschworen, es zu vernichten durch Umvolkung.

    Sie mussten allerdings niemals zur „neue Facharbeiter braucht das Land“-Lüge greifen, um ihrem Volk den Garaus zu machen, sondern ihre Presse war immer fest in der Hand linksfaschistischer Alt-Kader.

    Das war ca. 1980/1990 und wurde auch von den anderen „Volksvertretern“ stringent fortgeführt.

    Ihnen bleibt nur, zu hoffen, dass die islamen Heuschrecken weiter ziehen oder zugrunde gehen, wenn das Land kahlgefressen ist.

  25. @ #24 Honigmelder (22. Jun 2014 15:26)

    Die Schweden, die ländlich wohnen kriegen doch nichts von der Bereicherung mit und die MSM sind voll politisch korrekt.
    Also arbeiten, leben und wählen sie logischerweise wie gehabt.

  26. Letztes Jahr in Kopenhagen: Der Reiseführer (Schwede mit deutschem „Migrationshintergrund“) sagte auf meine Frage nach den damals veranstalteten Ausländerkrawallen:“Alles ganz furchtbar, aber wenn man was sagt ist man sofort Nazi“.
    Und das kam mir leider seltsam vertraut vor.

  27. @Vitaly:

    Ja ich finde sowas auch längst überfällig.
    Bei Youtube kann man mittlerweile Hangouts live streamen. Es könnten zwei Moderatoren einen Hangout zu einem regelmäßigen Termin eröffnen und sich Interessierte mit Themenwünschen anmelden, die dann eingeladen werden per Versendung des Hangout-Linkes. So könnte man auch verhindern, dass irgendwelche Störer die Sendung unterwandern. Und wenn sich doch jemand einschleicht, der nur stören will (andere Meinungen könnte man ja immerhin diskutieren, so ist das ja nicht) dann kickt man diese eben wieder aus dem Hangout raus.

    Gleichzeitig können alle andern Interessierten den Chat per youtube mit etwa 30min Zeitdifferenz verfolgen und gegenseitig im KOmmentarbereich miteinander kommunizieren. So könnte es auch eine Vernetzung mit Gleichgesinnten geben.

    Eigentlich total easy, schon jetzt machbar und völlig kostenlos!

    Vielleicht greift PI diese Idee auf. Wäre klasse!

  28. #24 Zampel (22. Jun 2014 15:27)

    Die Vermischung von „Pole“ und „Südosteuropäer“, dazu die Beschreibung („schwarzes, glattes Haar“) deutet wieder mal auf Moslemzigeuner hin, denen das Totschlagen von alten Menschen am Gereckten vorbeigeht.

    Man muß es ganz klar sagen: Diese fröhliche, selbstständige und noch munter alleinlebende alte Dame (84) wurde nur deshalb im angeblich „tiefsten Frieden“ in ihrer eigenen Wohnung totgeschlagen, weil Deutschland seine Grenzen für alles Mordgesindel dieser Erde geöffnet hat.

    http://www.bild.de/regional/hamburg/festnahme/diese-grossmutter-wurde-ermordet-36491546.bild.html

    Daß Alte als Beute gezielt totgeschlagen werden, kenne ich bisher nur aus Kriegen und von brutalen Raubnomaden aus solchen Zeiten, in denen jegliche zivile Ordnung zusammenbricht. Seit etwa zehn Jahren werden in Deutschland in immer schnellerer Folge Alte von eingewandertem Kroppzeug gezielt totgeschlagen und ausgeraubt. Mit einer massiven Häufung in den letzten drei Jahren. Was sagt uns das über den Stand der Zivilisation?

  29. Aus Schweden kommt mittlerweile nichts Gutes mehr:

    Da wurde kürzlich per Gesetz die Meinungsfreiheit außer Kraft gestellt – VOM PARLAMENT! PI berichtete ja. Niemand darf sich mehr über die Mihigru-Besatzer äußern. Schon gespenstisch!

    Dann ist da der ANTI-SCHWEDISCHE RASSIST Reinfeldt, der Premier, der die Höchstmenge von Islamo-Eindrinligen fordert um die Schwedendemokraten zu strafen. Schon pervers!

    Hinzu diese stalinistische Hexe Malmström, die nicht nur den Schweden, sondern ALLEN Europäern das Leben schwer macht.

    SCHWEDEN IST DIE HÖLLE!

  30. Schweden war schon in den 1960- und frühen 1970ern DAS bewunderte Urlaubsland/Mekka für die deutschen Linken und Maoisten. Einige wanderten nach Schweden aus.

  31. #17 alexandros (22. Jun 2014 14:55)

    Nix MultiKulti. Spiegel-Online schreibt
    Im ISIS-Kalifat ist für Andersgläubige kein Platz vorgesehen.

    Da wird es dem Spiegel in Zukunft aber schwer fallen Islam-Kritiker als Islamophobe zu diffamieren.

    Das verstehen Sie natürlich falsch. Sie sollten doch inzwischen gelernt haben:
    Das sind IslamISTEN, welche mit dem ISLAM nichts zu tun haben/ ihn falsch interpretieren / den friedlichen Islam damit diskreditieren.

    Wer Islam und wer Islamist ist, das legen Spiegel und Konsorten fest. Genau wie ihr großer geliebter Lehrer Göbbels (oder war es Göring?): Wer Jude ist, bestimme ich.

  32. „Danmarks Röst“ (Dänemarks Stimme) ist ein Radioprogramm, das den Schweden eine Möglichkeit geben soll, sagen zu können, was sie wirklich denken. In Schweden ist die Situation in den Medien extrem. Alternative Stimmen existieren nicht, weil Schweden vom einstigen sozialen Vorbild – „Modell Schweden“ – zum perfekten EU-Land mutiert ist,

    Also, die schwedische Opposition muss aus dem Ausland senden.
    So weit ist man schon in einem „perfekten EU-Land“.

    PS Schweden wird noch früher untergehen als GB / Frankreich (diese Länder sind zwar stärker „bereichert“, es gibt dort aber Widerstand).

  33. Die Dänen lob ich mir. Wer könnte Deutschland eine Stimme geben? Die Schweizer, Radio Prag oder Budapest? Vielleicht auch die Dänen? Wäre das nicht auch ein Projekt für PI dahingehend auf die Suche zu gehen und Kontakte zu knüpfen?

  34. OT

    Neuste Beil-Metzelei in Hamburger Bäckerei: Täter festgenommen. Es war, welch Wunder, ein Afghane namens Khil:

    http://www.mopo.de/polizei/schon-wieder-in-eimsbuettel-beil-angriff-beim-baecker–frau-schwer-verletzt,7730198,27566250.html

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/eimsbuettel/article129344160/Not-Operation-Baeckerin-nach-Beilattacke-ausser-Lebensgefahr.html

    Letzte Bäckerei-Metzelei übrigens ganz in der Nähe, als am Karfreitag ein Türke einem Deutschen das Gesicht mit dem Messer aufschlitzte, weil der Deutsche die Vordrängelei des Türken rügte.

  35. Sowas wird hier auch noch kommen. Vielleicht ein Piratensender aus Königsberg, der auf der Kurzwelle sendet?

    Diese Mischung aus Nichtigkeiten und unterwürfiger, zeitgeistiger Schleimerei gegenüber bestimmten politischen Richtungen und gesellschaftlichen Erscheinungsformen, die in den deutschen Medien vorherrscht, ist kaum noch auszuhalten. Private beschränke ich mich seit langem auf den Konsum von Internetradiosendern mit möglichst wenig Wortbeiträgen und komplett ohne Werbung.

  36. Ich bin zur Zeit in Schweden und ich kann Euch sagen: Nirgendwo sonst habe ich so einen großen Unterschied zwischen öffentlicher und veröffentlichter Meinung erlebt. Ob, wann und wie die Schweden damit ins Reine kommen ist schwer zu sagen, aber längst nicht alle hier glauben den Mist, der ihnen da tagein, tagaus eingetrichtert werden soll. Im Nachbarland Norwegen ist die Stimmung seit der letzten Wahl am Kippen, und in Schweden sind im September Wahlen. Man darf durchaus gespannt sein.

  37. @#3 man weiss schon wer (22. Jun 2014 14:25)
    Warum ist denn wohl PI-news vor etlichen Jahren in die USA umgezogen? Wann war das nochmal? Ich finde nichts.

  38. #25 Zampel

    Ich habe im ersten Halbjahr in Hamburg 16 Morde gezählt .
    Vierzehn wurden von „Mitbürgern“ mit Migrationshintergrund verübt .
    Ein Mord ist ungeklärt .

    Öffentliche Empörung Fehlanzeige !

  39. #36 Ditfurthianer (22. Jun 2014 15:55)
    Isalmisten=ISIS=Salafisten: Das sind diejenigen, die Mohammed’s Anweisungen + Hadithen eins zu eins in der der Gegenwart umsetzen.
    Was ist, im Gegensatz dazu, die Definition eines Anhängers des Islam?

  40. OT

    Was man so ganz nebenbei erfährt: Die Jahrestagung der vom Westen erfundenen UNESCO 2014 läuft gerade im islamischen Katarrh. Genau dem islamischen Würfelhustistan, das aktiv dafür Ideologie und Kohle spendiert, daß christliche/unislamische/“jahiliyya“-Weltkulturerbestätten der UNESCO rund um die Welt vernichtete werden. Katar will sich mit Einladung der UNESCO lediglich mit unverdienten Federn schmücken, die es bei nächster Gelegenheit verbrennt:

    Bei ihrer Jahrestagung in Katar hat die Kommission der Unesco die ehemalige Abtei Corvey bei Höxter zum Welterbe erklärt./blockquote>

    Corvey. Nun… wenn es mit dem Islam in Deutschland so weitergeht, wird das wunderschöne Monument unserer Geschichte demnächst von Moslems zerstört.

    http://www.welt.de/kultur/article129348723/Wenn-der-Familienbesitz-zum-Weltkulturerbe-wird.html

  41. MEINUNGSFREIHEIT ist eben nur die Freiheit eine bestimmte Meinung zu sagen, sie ist nicht die Freiheit eine eigene, oder gar eine andere Meinung zu vertreten!
    Das verstehen Sozialisten unter Meinungsfreiheit!

    Ob in Schweden, Deutschland oder Österreich überall das selbe Bild. Von netten Migranten träumende Gutmenschen geben eine bestimmte Meinung vor und ignorieren einfach alle unliebsamen Tatsachen mit eben diesen „Migranten“.
    Probleme die man ignoriert werden aber nicht weniger, sie werden größer, so lange bis sie zu groß werden und auch den Gutmenschen auf den Kopf fallen.

  42. Schweden ist auch Vorreiter bei der Abschaffung von Bargeld.

    Das mag zunächst wie eine ganz andere Baustelle aussehen als der Meinungsterror. Das ist es aber nicht!

    Ohne Bargeld können Renitente buchstäblich „ausgehungert“ werden. Hätte man so wenigstens (aus jedem Job geworfen) noch die Möglichkeit, sich mit Schwarzarbeit oder einem zugesteckten Hunderter von der Oma einigermaßen über Wasser zu halten, ist das dann nicht mehr möglich.

  43. @ #44 Babieca (22. Jun 2014 16:09)

    Zum fehlgeschlagenen Ehrenmord in Hamburg:

    Ein Afghane namens Khil J., Opfer Exfreundin Swita A.

    „“Nach Zeugenaussagen waren Opfer und Angreifer früher ein Paar. Als Khil J. am Sonnabend von Bekannten(die Umma stachelte sein Ehrgefühl an) auf die Trennung angesprochen worden sei, sei er in Zorn geraten…

    Am Sonnabendnachmittag habe er mit einem Schlachterbeil die Bäckerei “Langenfelder Frühstücksecke” am Langenfelder Damm, Ecke Högenstraße betreten, in der die Ex-Freundin arbeitete.

    Er drängte sie in den Hinterraum und schlug mit der 19 Zentimeter langen Klinge des Schlachterbeils mehrfach auf die Schultern und den Kopf von Swita A. ein.

    SEIN STRAFVEREITLER FLÜSTERTE IHM WOHL SCHON:

    Die Polizei erließ Haftbefehl. Khil J. habe ausgesagt, dass es zunächst seine Absicht gewesen sei, seine ehemalige Freundin zu töten.

    RÜCKTRITT VON EINER TAT IST IN DEUSCHLAND STRAFMILDERND

    Er habe dann aber davon Abstand genommen, weil er die Frau immer noch liebe.““
    (ABENDBLATT)

  44. #34 Wutmensch (22. Jun 2014 15:44)

    Ein Schwede mit deutschem Migrationshintergrund als Reiseführer in Dänemark – Sachen gibt’s!

  45. #14 Ditfurthianer (22. Jun 2014 14:49)

    Vielleicht sollten wir für die Gründung eines PI-Radios eintreten?
    ——————
    Ein Schiff wird kommen
    und die Wahrheit künden …

    Das wär was! – Vielleicht noch mit Störfrequenz und Einblendung zur besten Nachrichtenzeit!

  46. @Difurthianer !

    „Vielleicht sollten wir für die Gründung eines PI-Radios eintreten?“

    Das wäre etwas sehr furchtbares für die PI Gegner und natürlich sehr effektiv als eine Möglichkeit diese manipulierte Islam besoffene Deutschen aufzuwecken!

    Denn sonst gehen mit Sicherheit die Lampen in Deutschland ganz aus …

  47. #24 Honigmelder (22. Jun 2014 15:26)

    Schweden, ein Viertel größer als Deutschland, aber nur ein Zehntel seiner Bevölkerungsdichte. Vielleicht sind die Schweden so verwöhnt mit der Weite ihres Landes, dass sie meinen, dass da locker 100 Millionen Flüchtlinge reinpassen. Eigenartig, dass sie nicht daran denken, dass jeder Mensch seine Kultur mitbringt, diese fest in ihm verankert ist, teilweise sogar in seinen Genen, und dass bei Konkurrenzsituationen zwischen den Kulturen friedliche Lösungen nur bei einer überschaubaren Zahl von Akteuren zu erreichen ist, aber nicht bei Abermillionen von unterschiedlichen Kulturträgern. Kulturelle Gemeinschaften legen niemals im Kollektiv ihre Kultur ab, warum sollten sie auch. Die kulturellen Grenzen bilden dann in diesen Multikultiländern die unüberwindbaren Gräbern, die über Jahrhunderte, wenn nicht gar Jahrtausende für Dauerkonflikte sorgen werden.

    Ja, solche Gedanken berühren mich auch und sie sind ungemein wichtig und zielführend. Auch bei unseren Politikern – bestes Beispiel Merkel – ist komplette Fehlanzeige hinsichtlich eines Menschenbildes und Verständnisses menschlichen Verhaltens sowie menschlicher Psychologie. Null, nada – auch nicht das geringste Interesse.
    Solche Gestalten von Merkel bis Malmström, die nichts begreifen von den Dingen, die die Menschen umtreiben und Gesellschaften prägen, zerstören Europa, das gute alte abendländische, hoch zivilisierte Europa.

  48. #55 Reiner07 (22. Jun 2014 16:51)

    MEINUNGSFREIHEIT ist eben nur die Freiheit eine bestimmte Meinung zu sagen, sie ist nicht die Freiheit eine eigene, oder gar eine andere Meinung zu vertreten!
    Das verstehen Sozialisten unter Meinungsfreiheit!
    ——————-
    Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen – vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir.

    Mark Twain

  49. @Diorit:

    Ich finde die Bestrebungen, das Bargeld abzuschaffen auch ein viel zu wenig beachtetes Thema.
    Bargeld ist Freiheit, es ist mit eines der wenigen Mittel, die man noch hat für anonyme Handlungen.
    Die Abschaffung des Bargelds ist die Abschaffung der Freiheit der Bürger.

  50. Hier in Norwegen nennen wir die Schweden „die Deutschen des Nordens“, weil die alles glaubt, was von oben kommt und sind übereifrig, all das umzusetzen, was die EU und UN bestimmen.

    Hier ist die PK-Liste in Nord-Europa:
    1. Schweden
    2. Deutschland
    3. Niederlande
    4. Norwegen
    5. Dänemark
    6. Finnland

    Die Schweden und Deutschen werden die Ersten, die sich selbst abschaffen.

    (Mein Deutsch ist leider nicht perfekt, liebe PI-Freunde, aber ich hoffe, ihr versteht es)

  51. Hoffentlich bringt es was – die Schweden leiden schon sehr! Und was ich an dem Thema bemerkenswert finde: Sogar in einem relativ bevölkerungsarmen Land, in dem nicht einmal 10 Millionen Menschen leben, schafft es ein Konglomerat aus Medien, Politik, EU-Filz und Geldadel scheinbar, die gesamte öffentliche Meinung zu bestimmen, obwohl die Widersprüche zur Realität nicht größer sein könnten. Gerade die Schweden haben eine rasante muslimische Einwanderung erleiden müssen. Die Folgen sind auch hier bei PI-News dokumentiert:

    /index.php?s=schweden

    Auch in diesem Video, das schon ein Jahr älter ist, erfahren wir in einer eindrucksvollen Ansprache, wie sehr sich Schweden als Land auf den Abgrund zubewegt:

    http://www.youtube.com/watch?v=nbkmhYQDJH4

  52. Eine Lizenz und eine dauerhafte Frequenz für einen Radiosender zu bekommen, ist leider in Deutschland nicht so einfach, wie sich einige das vorstellen. Auf die Idee sind schon andere gekommen und dann gescheitert.
    Trotzdem, einen Versuch, liebe PI-Redaktion, wäre es allemal wert. Arbeitsname: Radio Freiheit!

  53. Ich hab da mal ’ne Frage:
    Wie sieht das rechtlich aus, wenn man in Deutschland einen privaten Sender betreiben möchte? Geht das?

  54. Und zu Schweden: Die 9,7% für die Schwedendemokraten bei der EU-Wahl sind das erste ermutigende Zeichen und es wird auch bei der Reichstagswahl im September einen Sprung nach vorn geben. Nach dieser Wahl schließen sich die SD im EP vermutlich dort der Fraktion um Le Pen und Wilders an,

  55. @ Michael

    Theoretisch ja, man muß sich aber die Genehmigungen vermutlich gerichtlich erstreiten.

    Bin leider kein Experte für Medienrecht.

  56. #71 Andrea Doria

    Und zu Schweden: Die 9,7% für die Schwedendemokraten bei der EU-Wahl sind das erste ermutigende Zeichen und es wird auch bei der Reichstagswahl im September einen Sprung nach vorn geben. Nach dieser Wahl schließen sich die SD im EP vermutlich dort der Fraktion um Le Pen und Wilders an,

    Ersteres stimmt, aber die Schwedendemokraten gehen in die EU-Parlaments-Fraktion mit „Europa der Freiheit und der Demokratie (EFD), also mit UKIP. Ist aber auch nicht schlecht.
    http://sverigesradio.se/sida/artikel.aspx?programid=2108&artikel=5893805&playaudio=4988393

  57. #66 Norwegerin

    Hier in Norwegen nennen wir die Schweden “die Deutschen des Nordens”, weil die alles glaubt, was von oben kommt und sind übereifrig, all das umzusetzen, was die EU und UN bestimmen.

    Das habe ich auch schon gehört.
    Aber wie kommt es, dass ein so schönes reiches Land, das nicht in der EU ist, so viele Migranten aufnimmt und auch so PK ist? (Vergewaltigungsrate in Norge). Geht es denn mit Erna und Siv (FRP) jetzt besser?
    Dein Deutsch ist sehr gut!

  58. Mal wieder an der Zeit:

    Alles Schlechte kommt aus Schweden!
    (Alte finnische Weisheit)

  59. Genau das wird in Zukunft wichtig sein. Die Europäer die noch normal im Kopf sind, die sollten Netzwerke bilden und sich gegenseitig unterstützen. Gerade wenn die Islamisierung weiter fortschreitet und die Gutmenschen weiter abdrehen, dann müssen wir uns alle gegenseitig helfen.

  60. Das Thema „Meinungsfreiheit und die eigene Meinung öffentlich zu vertreten“ war heute Predigtthema. Der Pfarrer verwies auf Bernhard Lichtenberg, der 1938 für die Verfolgten und die zerstörten Synagogen betete, bis er abgeholt wurde.
    Der Pfarrer gab zu, daß er nicht wisse, ob er den Mut dazu aufgebracht hätte. Und verwies darauf, wieviel Mut es allein erfordere, bloß im Bekanntenkreis abweichende Meinungen zu vertreten.

  61. @68 Andrea Doria,

    wann geht es los ? „Radio Freiheit“

    Es wäre vielleicht für viele alles besser verständlich was im Moment passiert, aber es kommt etwas sehr Böses !

  62. Tolle Idee mit der Meinungsfreiheit. Das ist praktizierte Nachbarschaftshilfe.

    #62 Tiefseetaucher (22. Jun 2014 17:33)

    Auch bei unseren Politikern – bestes Beispiel Merkel – ist komplette Fehlanzeige hinsichtlich eines Menschenbildes und Verständnisses menschlichen Verhaltens sowie menschlicher Psychologie. Null, nada – auch nicht das geringste Interesse.

    Sie verstehen Politiker besser, wenn Sie sich in einen Politiker versuchen reinzuversetzen. Wollen die das beste für´s Land, Probleme beseitigen und sich damit entbehrlich machen? Oder wollen die ihre Macht festigen und ausbauen, auskömmliche Geldströme in ihre Haushalte und Nebenhaushalte leiten, Probleme und so Abhängigkeiten von der Politik schaffen. Sollte eher letzteres zutreffen, machen die doch aus ihrer Sicht einen prima Job?!!

Comments are closed.