graue wölfeVerglichen mit der vom Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestuften deutschen NPD (ca. 5.000 Mitglieder, Geheimdienstspitzel mitgezählt) ist die türkische NPD, die sich Graue Wölfe nennt, keine lächerliche quantité négligeable: Die unter Beobachtung des Verfassungsschutzes stehenden brandgefährlichen Wölfe im Schafspelz bilden mit ca. 7.000 Mitgliedern (Familienmitglieder und Sympathisanten nicht mit eingerechnet) die größte, türkische rechtsextreme Organisation in Deutschland. Schätzungsweise belaufen sich deren Sympathisanten bundesweit auf 100.000 türkische Extremisten (siehe Fikret Aslan, Kemal Bozay, Hg.: Graue Wölfe heulen wieder – Türkische Faschisten und ihre Vernetzung in Deutschland).

(Von Verena B., Bonn)

Hochburg der türkischen „Idealisten“ ist das Ruhrgebiet, dort vor allem Duisburg, Krefeld und Bochum, wo sie laut Verfassungsschutz um die 2.000 Mitglieder zählen, und wo im November 2013 – so wie auch zuvor in den Jahren 2005 und 2007 – Tausende der türkischen Ultra-Nationalisten in der König-Pils Arena in Oberhausen zu ihrem braunen Deutschlandtreffen zusammenkamen, das vom Arena-Chef Johannes Partow als „kulturelles Event“ verharmlost wurde. „Wir sind froh, dass es in Oberhausen einen breiten Konsens gegen Rassismus gibt.“ „Niemand kann für die Sicherheit von Demonstranten garantieren, wenn Tausende Faschisten vor Ort sind“, warnte hingegen LINKE-Fraktionsschef Karacelik seinerzeit vor einer Teilnahme an Gegendemonstrationen, die dann aber doch stattfanden. 2009 und 2011 bevorzugten die türkischen Rassisten dann doch lieber die Essener Grugahalle für ihre Großveranstaltungen, wo es auch keinen deutschen Rassismus gegen türkische Rassisten gab.

Die türkischen Wölfe sind in der in Deutschland aktiven „Föderation der Demokratischen Türkischen Idealistenvereine“ zusammengeschlossen, einer Vorfeldorganisation der türkischen Partei der Nationalistischen Bewegung (MHP). Gegründet vom Hitler-Verehrer und mehrmaligen Minister Alparslan Türkes war sie eine Stütze der Militärdiktatur der 80er Jahre. Die „Idealisten“ träumen von einer Vorherrschaft der vereinigten Türkvölker, das bis nach China reichen soll. Dafür kämpfen sie im Namen Allahs, des Allmächtigen, heldenhaft und schrecken dabei vor nichts zurück: Die türkischen Behörden erfassten zwischen 1974 und 1980 insgesamt 694 von den Grauen Wölfen begangene Morde! Mehmet Ali Agca, der 1981 das Attentat auf Papst Johannes Paul II beging, war Mitglied der Grauen Wölfe. Ein weiteres Mitglied soll 1984 ein Attentat auf den Frauenladen TIO in Berlin-Kreuzberg ausgeführt haben, bei dem die türkisch-kurdische Jurastudentin Seyran Ates lebensgefährlich verletzt wurde.

Um ihre teuflischen Pläne zu verwirklichen, unterwandern die türkischen Rassisten zielgerichtet die deutsche Parteienlandschaft – auch die CDU! Gefahr erkannt, Gefahr gebannt? Mitnichten!

Dennoch regt sich jetzt Unmut in der CDU, wo es scheinbar doch noch einige (unerwünschte) Politiker mit klarem Verstand gibt: Kürzlich sorgte die Düsseldorfer Unionspolitikerin Sylvia Pantel mit einem Antrag gegen die türkischen Extremisten parteiintern für Aufsehen und somit für zwangsläufig gutmenschlich-dumme Empörung.

Die Rheinische Post berichtet weiter:

Doch auf dem Landesparteitag am vergangenen Wochenende spielt das brisante Papier kaum noch eine Rolle.

Eine Debatte fand nicht statt. Jedenfalls nicht auf dem CDU-Landesparteitag am vergangenen Wochenende, obwohl ein glasklar formulierter Antrag aus der Düsseldorfer CDU vorlag. Die Kernforderung: Der Parteitag möge beschließen, dass Personen, die sich zu den Zielen extremistischer Bewegungen bekennen, nicht Mitglied der CDU werden können. Genannt wurden ausdrücklich die rechtsextremistischen türkischen „Grauen Wölfe“, die laut NRW-Verfassungsschutz das Entstehen einer extremistischen, isolierten Jugendbewegung in Deutschland fördern.

Darüber müsste doch mal geredet werden – sollte man meinen. Doch die Parteitagsregie wollte es anders. Vermutlich wollte man sich mit dem Thema nicht öffentlich befassen, nachdem bereits das mit dem türkischen Halbmond „verzierte“ Parteilogo weit über Neuss hinaus erhebliches Aufsehen erregt hatte. CDU-Generalsekretär Bodo Löttgen erklärte jedenfalls schon vor dem Düsseldorfer Parteitag, dass die Landespartei für derartige Unvereinbarkeitsbeschlüsse nicht zuständig sei. Dies sei Sache der Bundespartei, wobei über die Neuaufnahme von Mitgliedern ohnehin die jeweilige Kreispartei zu entscheiden habe. Ergo werde die Antragskommission, die zur Vorbereitung des Parteitags die Anträge der Basis sichtet, dafür plädieren, den Vorstoß der Düsseldorfer Bundestagsabgeordneten Sylvia Pantel abzulehnen.

Pantel, die eine „schleichende Gefahr der Unterwanderung“ befürchtet, hat dennoch intern viel Wirbel verursacht: Noch am Vorabend des Parteitags diskutierte die CDU-Spitze in der Parteizentrale hinter geschlossenen Türen lange darüber, wie mit dem unbequemen Pantel-Papier zu verfahren sei. Schließlich verständigte man sich auf eine rheinische Lösung: Die anwesenden CDU-Kreisvorsitzenden bekräftigten einstimmig, dass auch künftig niemand in die CDU aufgenommen werde, der gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung eingestellt sei.

Diese Erklärung trug Löttgen dann auf dem Parteitag vor, womit sich auch die Antragsteller um Pantel zufriedengaben – ,zumal ihnen, wie betont wurde, in Aussicht gestellt worden sei, dass ihr Anliegen dem Bundesparteitag unterbreitet wird. Ob es dazu kommt, ist allerdings fraglich, denn Löttgen hält nichts davon. Wenn man eine Gruppe wie etwa die „Grauen Wölfe“ nenne, laufe man Gefahr, viele andere auszusparen, argumentiert Löttgen Außerdem stellt er fest: „Mir ist kein ,Grauer Wolf‘ in der NRW-CDU bekannt.“ Sieht Pantel also graue Gespenster?

Zufall oder nicht – am Samstag wurde sie nicht wieder in den CDU-Landesvorstand gewählt.

Pantel sieht keine grauen Gespenster, sondern Löttgen ist auf beiden Augen blind und liest keine Zeitungen. Bei den Kommunalwahlen in NRW unterstützte die CDU zum Beispiel:

1. Levent Taskiran – DTF Köln (Vorsitzender TürkÜnid-Hochschulgruppe der Grauen Wölfe)
2. Halil Aydemir – DTF und CDU Köln (Türk Kültür Ocagi Köln)
3. Yakup Tufan – CDU Dinslaken (ATIB-Vorsitzender)
4. Mustafa Eydemir – CDU Bochum
5. Sevket Avci – DTF Bochum
6. Zafer Topak – CDU Hamm
7. Gürsel Dogan – CDU Duisburg

Im Kommentarbereich von RP-online schreibt ein Leser (timur) mit möglicherweise türkischen Wurzeln:

Und wie steht es um Armin Laschet, den selbsternannten Super-integrator! Dem Mann, der wie kein anderer das Migrantenmilieu kennt. Weshalb unterstützt er ausschließlich sunnitische Türken? Weshalb möchte er das Thema nicht haben und unterdrückt es mit allen Mitteln? Interessant ist, dass er CDU-intern gegen Armenier und Aleviten hetzen soll. Er bezeichnet sie als „türkenfeinde“ und „Kommunisten“. Die Rhetorik kommt übrigens aus dem Repertoire der türkischen Nationalisten.

Ich denke, dass sich hinter der Unterdrückungswut der CDU NRW ein ganz brauner Sumpf 8 von türken verbirgt, der sich in der CDU NRW befindet und von Laschet und Co. gefördert wird.

Laschet lässt es ferner zu, dass sich innerhalb der CDU auch die einflussreiche islamistische Geheimorganisation der Gülen-Bewegung und die islamistische Organisation Milli Görüs e.V. (!) ausbreiten, deren Vorbild die Muslimbruderschaft ist.

Mit den Grauen Wölfen heulte bekanntlich unter anderen auch die zuvor hochgepriesene türkischstämmige Vorzeigedame und Staatssekretärin für (misslungene) Integration, Zülfiye Kaykin (SPD), die die politische Bühne trotz immenser „Verdienste“ schmachvoll verlassen musste.

Aber es gibt auch selbstständig denkende türkische CDU-Funktionäre, zum Beispiel in Köln: Im Juni 2009 trat Ali H. Yildiz, Vorstandsmitglied des Deutsch-Türkischen Forums (DTF), einer Unterorganisation der CDU, von seinem Amt zurück, weil sich das DTF nicht klar genug von den Grauen Wölfen distanzierte. Yildiz erklärte seinerzeit: „Es kann nicht sein, dass wir uns auf der einen Seite gegen Pro Köln zusammenschließen und auf der anderen Seite die türkische NPD über die CDU Köln hofieren.“ Unter dem Namen „Kultur- und Idealistenverein“ operieren die Grauen Wölfe übrigens auch in Bonn.

Aufgrund dieser höchst bedrohlichen Entwicklung und der gleichzeitigen Ignoranz der herrschenden politischen Klasse stellt sich dem kritischen Beobachter die nicht unberechtigte Frage, ob die Grauen Wölfe künftig auch vermehrt die Stadträte, die Integrationsräte und die Stadtverwaltungen unterwandern werden, um die Umwandlung Deutschlands in einen Gottesstaat zu forcieren.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

59 KOMMENTARE

  1. Was timur sagt halte ich durchaus für möglich. Und die anderen oberen CDU, SPD usw. Politiker dürften nicht besser sein.

    Mich widern die oberen Chargen aller Blockparteien nur noch an.

  2. Verglichen mit der vom Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestuften deutschen NPD (ca. 5.000 Mitglieder, Geheimdienstspitzel mitgezählt) ist die türkische NPD, die sich Graue Wölfe nennt, eine lächerliche quantité négligeable

    Müsste dieser Satz nicht eigentlich genau umgekehrt formuliert werden?

  3. Wieso gerade rotgrüne/schwarze Irre keine Berührungsängste mit der türkischen NSDAP haben (und nichts anderes sind die Grauen Wölfe!), die sonst bei jedem Nazi-Verdacht oder bei der kleinsten rechtpopulistischen Äußerung in Schnappatmung fallen ist eins der großen Mysterien rotgrüner/schwarzer Irren-Ideologie und zeigt die überwältigende Schizophrenie rotgrüner/schwarzer Spinner!

    😆

  4. passt auch zum Thema Unterwanderung, diesmal der SPD.

    AKP-treuer SPD-Politiker hetzt gegen Özdemir

    Cem Özdemirs einstiger Freund Ozan Ceyhun (SPD) berät heute Erdogans AKP. Im Internet agitiert er gegen den Grünen-Chef. Dem Sozialdemokraten werden beste Kontakte ins Willy-Brandt-Haus nachgesagt.

    was sind eigentlich SPD und CDU, Außenstellen der türkischen AKP!? SPD, CDU werden Deutschland islamisieren, naja, die Grünen werden es auch tun. Auch wenn die Grünen derzeit Probleme mit der islamischen Türkei haben, wird am Ende deren antideutscher Selbsthass siegen.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article128591528/AKP-treuer-Sozialdemokrat-hetzt-gegen-Oezdemir.html

  5. Der Wolf (Canis lupus) ist ein Beutegreifer und gehört zur Ordnung der Raubtiere (Carnivora) aus der Familie der HUNDE (Canidae).
    (Zitat wiki)

    Ob dies den Grauen Wölfen bewusst ist…???

    Wohl eher nicht…

    Andererseits nennen sich dies gewalttätigen Grauen Wölfe auch zurecht Wölfe:

    Wölfe leben in der Regel im Rudel, Hauptbeute sind mittelgroße bis große Huftiere.
    Zitat Wiki)

  6. Die Darstellung des CDU Logos mit dem Halbmond als „C“ auf dem Bild finde ich vorzüglich und absolut zutreffend!
    Genau dort sind diese Volksverräter einzustufen!

  7. Die Makelkanzlerin, die Unionsparteien seit vielen Jahren, pc – multikulturell=Unkultur angepasst und umgeformt hat,

    machts moeglich, das aus einer einst unter Adenauer/Strauss angesehenen, erfolgreichen Partei, die weltweit Ansehen genoss,

    die Verraeterpartei geworden ist, der Garant neben den anderen Blockparteien in

    Chaos, Buergerkrieg, Verhaeltnissen wie im Libanon.

  8. Die Stadt Köln war vor zwei Jahren kurz davor, eine Studie zum türkischen Rechtsextremismus zu erstellen, doch dann bekam man Angst vor der eigenen Courage und hat es unterlassen.

    Die eigene Bevölkerung wird gezüchtigt und geformt, der deutsche Rechtsextremismus und das, was man dazu macht, nach Strich und Faden bekämpft, aber Rechtsextreme ausländischer Herkunft haben fast einen Freibrief.

    Das wird natürlich auf Dauer die Probleme nicht lösen, sondern sie werden dadurch erst entstehen.

    KÖLN – Die Stadtverwaltung nimmt Abstand vom Vorhaben, fundierte Erkenntnisse über die Verbreitung rechtsradikalen Gedankenguts in türkischen Milieus zu gewinnen.
    In einer Mitteilung für die zuständigen Ratsausschüsse überrascht die Sozialverwaltung mit der Einschätzung: Den Plan weiter zu verfolgen, sei „nicht sinnvoll“.
    Im Mai 2010 hatte die Forschungsstelle für Interkulturelle Studien an der Universität den ersten Teil einer Studie über extremistische Tendenzen unter Türkei-stämmigen Jugendlichen vorgestellt.
    Studie sollte Klarheit schaffen
    Insbesondere ging es um den Einfluss der rechtsnationalistischen „Grauen Wölfe“. Die Studie war zu dem Ergebnis gekommen, dass Gedankengut und Symbole der „Grauen Wölfe“ in Köln weit verbreitet seien.
    Einzuschätzen, wie viel echtes Gefahrenpotenzial dahinterstecke, sei jedoch aufgrund fehlender Forschungsergebnisse über Türkei-stämmige Jugendliche kaum möglich. Das sollte durch eine zweite empirische Studie geklärt werden.
    Der ersten Studie waren unter anderem Klagen von Lehrern an Kölner Schulen vorausgegangen, die von Provokationen berichtet hatten. Kinder würden in Vereinen und oft auch in der Familie „von geschickten Kräften indoktriniert und gezielt angesprochen“, berichtete ein Lehrer im „Kölner Stadt-Anzeiger“. „Sie sprechen von der amerikanisch-jüdischen Weltherrschaft und davon, in den Heiligen Krieg ziehen zu wollen.“ Die Provokationen würden solche Formen annehmen, dass oft kein Unterricht mehr möglich sei.

    http://www.ksta.de/html/artikel/1326981759872.shtml

  9. auf der einen Seite werden die türkischen Nationalisten, Gülen Islamsten und Muslimbrüder hofiert um auf der anderen Seite honorige Professoren als Rechtspopulisten zu beschimpfen da sie bedenken bei der unkontrollierten Einwanderung, der Eurorettung und dem EU Moloch haben, komplett irre diese CDU

    völlig unwählbar der Merkelwahlverein, der C im Namen ist nur noch für die Folklore

  10. Hochburg der türkischen „Idealisten“ ist das Ruhrgebiet, dort vor allem Duisburg, Krefeld und Bochum,…..

    Typisch NRW…Gibt’s in diesem Kalifat-NRW überhaupt was positives.

    – Schuldenkönig…250 Mrd.
    – massive Ausländergewalt
    – mit Spitzenreiter in Wohnungseinbrüchen
    – marode Infrastruktur
    – Städte zerfallen
    – Massenarbeitslosigkeit
    – massig Langzeitarbeitslose
    – bundesweit dümmste Schüler/Studenten
    – dämliche rot/grüne Bildungspolitik
    – Grundwasser/Trinkwasser belastet
    – Ausländerghettos
    – moslemische Terrorhochburg
    – Sammelbecken von Salafisten
    u. v. m.

    und das SCHLIMMSTE

    – unfähigen dämlichen IM Jäger!

    Jeder vernünftige Deutsche, der noch etwas Lebensqualität genießen möchte, sollte da weg ziehen.

  11. OT muss aber sein. Die ts.de ist nicht mehr ertragbar. Im ersten Satz der Meldung ist von einem „Franzosen“ die Rede der da mal „in Brüssel um sich geschossen hat“ Ich halt das nicht mehr aus…
    „Der in Marseille festgenommene Franzose hat sich in einem Video dazu bekannt, dass er im Jüdischen Museum in Brüssel um sich geschossen hat. Dies wurde bei einer Pressekonferenz der belgischen Staatsanwaltschaft in Brüssel mitgeteilt.“
    http://www.tagesschau.de/ausland/bruessel-juedisches-museum102.html

  12. Türkische Rechtsextreme? Das schreit doch danach, dass man die Mittel für den Kampf gegen Rechts™ aufstockt – gegen deutsche Rechte wohlgemerkt 😉

    #3 eurokratur

    Ja, das ist mir auch gleich aufgefallen – so wird ja die Aussage ins Gegenteil verkehrt

  13. #6 oak

    wie ich schon öfter hier geschrieben habe, ist die alte CDU am 29.06.2002 gestorben. Das ist der Todestag von Alfred Dregger und der alten CDU. Seitdem hat Merkel freie Bahn, und sie hat aus der CDU die „C“DU gemacht. Und da duldet man halt auch die Grauen Wölfe, während Deutsche weggemobbt werden.

  14. Ohjemine…
    …gerade mal 3 mio. Türken, und man spricht verbal bereits von einer türkischen NSDAP.

    Allein dass sich dieses vokablar bildet, zeigt schon die Machtansprüche der Minderheit Türke.

  15. Veranstaltungshinweis:

    http://www.gruene-bundestag.de/news/termin_ID_2000125/veranstaltung/strafrechtliche_bekaempfung_von_hasskriminalitaet_terminID_188.html

    Öffentliches Fachgespräch

    Strafrechtliche Bekämpfung von Hasskriminalität

    Zeit:Mittwoch, 04.06.2014

    17:00 – 20:30 Uhr

    Ort:Deutscher Bundestag, Paul-Löbe-Haus, Raum E 300

    Paul-Löbe-Allee 2

    10557 Berlin

    Veranstalter:

    Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion
    AK 3-Koordinationsbüro

    Platz der Republik 1, 11011 Berlin

    T. 030/227 52539, F. 030/227 56163

  16. Nicht nur die CDU kuscht vor den Grauen Wölfen, die HUNDERTE MORDE auf dem Konto haben. Die deutsche Linke, die heldenmütige Antifa, der ganze Gutmenschen-Zirkus tut NIX, als sich vor nem halben Jahr TAUSENDE Graue Wölfe in Oberhausen ganz offiziell zu einem Kongress getroffen haben. Reichsparteitag auf türkisch und das ganze Dumm-Michelland und seine tapfere Journallie hält die Klappe.

    Diese Dinge sind es, die einem zeigen, wie ideologisch der Extremismusbegriff in der allgemeinen Wahrnehmung durch mediale Indoktrination von „bösen Rechten“ belegt wird. Ebenso natürlich die extreme Linke. Was das noch mit Vernunft zu tun hat, kann mir mit Sicherheit keiner der ansonsten so eifrigen Kämpfer gegen Rechts erklären.

    http://lautschriften.wordpress.com/2013/11/18/das-schweigen-der-linken/

  17. Diese Halbmonde bzw. Mondsicheln der Grauen Wölfe sind hochgradig heidnische, freimaurerische Symbole und repräsentieren den (iSSlamischen) Mondgott.

    Die Halbmonde bzw. Mondsicheln in den alten (heidnischen) babylonischen Mysterien und seit 1400 Jahren auch im iSSlam stellen den (weiblichen) Mondgott dar, der die Sonne (flammender Stern) gebiert.

    Der Halbmond symbolisiert den weiblichen Unterleib, der die Sonne (flammender fünfzackiger Stern) gebiert.

    In der Türkenfahne steht der Halbmond und der (flammende) fünfzackige Stern für den Mondgott und den Sonnengott.

    Die Nazis waren per se auch eine heidnische Religion und verwendeten, ähnlich wie der iSSlam, das indische Symbol für den Sonnengott: das Sonnenrad oder auch Hackenkreuz bzw. geknicktes Kreuz genannt.

    Das Hackenkreuz hatte nicht nur eine heidnische Bedeutung als Sonnengot sondern auch eine antichristliche Bedeutung, indem das (Christus)-Kreuz durch das geknickte Nazi-Kreuz verhöhnt wurde.

    Der Halbmond, der flammende fünfzackige Stern, das Sonnenrad bzw. Hackenkreuz haben uralte heidnische Bedeutungen, die das ignorante Volk im allgemeinen gar nicht kennt.

    Der iSSlam ist eine Astrale Religion und ist aus den alten babylonischen und Arabischen Mysterien hervorgegangen.

    Versöhnung von Jesus Christus mit diesen heidnischen Religionen ist ein Illusion und nicht möglich.

    Licht (Jesus) und Finsternis (Mondgott, Gott der Nacht) kann nicht versöhnt werden!

    Nur das Bekenntnis zu Jesus Christus erlöst die Menschen von ihrem Aberglauben.

  18. Was soll die Düsseldorfer CDU und Polizei tun ? Eine einzige Festnahme oder Hausdurchsuchung bei diesen Leuten würde einen zumindest örtlichen Bürgerkrieg auslösen.

  19. Das sind alles keine unglücklichen oder dümmlichen Zufälle mehr, denn wenn ein Staat sich schützen will, dann würde er auch entsprechende Maßnahmen ergreifen. Die Dummheit der Massen spielt ihnen in die Hände. Auch was die Pläne der NATO gegen ihren Erzfeind Putin betrifft, werden die Völker in Ahnungslosigkeit belassen. Dabei sind schon längst die kriegerischen Würfel gefallen. Die Propaganda jedenfalls bemüht sich eifrig, Putin als den neuen Hitler zu markieren, alles andere erfährt dann Eigendynamik im Sinne der One-World-Strategie!

  20. @ # 15 Eurabier,

    nehme an, sie meinen es ironisch.

    Was Oeger will bedeutet noch lange nicht, dass es akzeptabel fuer Europa waere,
    es leidet, aechzt ohnehin unter den Massenzustrom von Muslimen, die sich nur in Nuancen unterscheiden, egal ob Tuerke oder Araber, sie lesen alle das gleiche Gebetbuch.

    Es besteht nicht in einem Punkte Gemeinsamkeit, die Systeme des Abendlandes und muslimischen Morgenlandes sind miteinander unvereinbar, wie Feuer und Wasser.

    Die Europaer, ja der gesamte Westen hat sich damit die Haende gewaltig verbrannt, da hilft nur reinen Tisch machen und eine

    Rekonquesta des 21 Jahrhunderts um dem Abendland und seiner Kultur eine Chance zu geben.

  21. Dass die feige CDU einknickt ist kein WUnder. Etwas anderes würde ich von auch denen nicht erwarten. Warum nennen die sich überhaupt noch „konvervative“? Was wollen sie bitte noch konservieren/erhalten?

  22. #30 gnef

    sieht mal hier, wass Willy Wimmer (ein CDUler der alten CDU) zu dem Thema sagt.

    …. ….

    Man muss gar nicht die türkischen Äußerungen über die Bedeutung der dem türkischen Staat unterstehenden Moscheen heranziehen, um eines festzustellen: hier kann jederzeit und nicht nur wegen eines Besuches, Meinung orchestriert werden.

    … … …

    Es dürfte klar sein, was mit „orchestriert“ gemeint ist. 😉

    http://www.cashkurs.com/kategorie/wirtschaftsfacts/beitrag/prinz-bauer-jungfrauund-jetzt-erdogan/

  23. Die CDU ein Haufen feiger, nur karrieregeiler Bürokraten, stumpf und verräterisch. Die letzte Stufe menschlicher Verkommenheit!!

  24. Ich bin überzeugt, in der Politik geht es weder um Vernunft noch um Moral, sondern nur um Macht (und gutbezahlte Posten). Und die Rechtsextremen haben offenbar starken Einfluss unter der islamischen Parallelgesellschaft. Deshalb werden sie von CDUSPDGRÜNELINKE hofiert. Ist doch nachvollziehbar, oder?

  25. Immer wenn es um die Überfremdung Deutschlands mit Hilfe der C*DU geht, ist Laschet nicht weit.

  26. #33 Dichter (01. Jun 2014 19:11)

    Hakenkreuz statt Hackenkreuz!

    Eigenartig: Die Nazis haben schon die Christus-Kreuze an den öffentlichn Orten entfernen lassen, genau so wie es sich jetzt wiederholt durch die Gesinnungsgenossen des iSSlams!

  27. http://www.derwesten.de/politik/nrw-cdu-duldet-radikale-tuerken-in-ihren-reihen-id9410209.html

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article7211099/Tuerkische-Rechtsextreme-schleichen-sich-in-CDU.html

    (Bericht aus 2010. Da hatte Laschet noch richtig losgelegt gegen Türkenextremisten. Heutzutage eiert er nur noch rum. Aber damals war er nur NRW-Integrationsminister, jetzt C*DU-NRW-Vorsitzender. Mit dem neuen Amt ändern sich auch die Meinungen. Ein echter Laschet halt)

    Vor dem CDU-Parteitag morgen: Kritik an Armin Laschet

    April 25, 2014 by osi

    CDU-NRW-Chef und Fraktionsvorsitzender Armin Laschet bekommt heute von der Rheinischen Post einen kühlen Guss. Unter der Headline “Laschet hat seine Rolle noch nicht gefunden” fasst Redakteur Detlev Hüwel Kritik an Laschet zusammen, dem es nicht gelungen ist, der CDU NRW ein Profil zu geben.

    Um ein besonders heikles Thema will die CDU vor ihrem morgigen Parteitag mit der anstehenden Wiederwahl Laschets offensichtlich herumlavieren: Der Antrag, dass niemand der CDU beitreten könne, der mit den vom Verfassungsschutz beobachteten türkisch-extremistischen Grauen Wölfen sympathisiert, soll laut RP abgelehnt werden. Der Landesverband sehe sich als “nicht zuständig”. Die couragierte CDU-Bundestagsabgeordnete Sylvia Pantel, keine Freundin Laschets, will dagegen für den Antrag kämpfen.

    Laschet fällt seit Jahren als jemand auf, der Integration als deutsche Bringschuld sieht und Probleme ausblendet, siehe hier die Kritik von Heinz Buschkowsky (SPD). Der CDU-Politiker ist bekannt als Befürworter des Moscheebaus und von Sonderregelungen für Muslime, etwa mit einer sogenannten Handreichung für Lehrer im Jahr 2008, die heftig kritisiert wurde. Laschet forderte auch erhöhte Sensibilität der Medien gegenüber der Türkei.
    Der turku- und islamophile CDU-Politiker, Förderer türkischstämmiger Parteimitglieder, hat in der Vergangenheit auch die der Terror-Unterstützung verdächtige Großmoschee in Duisburg-Marxloh als Erfoglsmodell bezeichnet. Heute ist Laschet auch Thema in der WELT. Sie berichtet auch über die bizarre Ergänzung des CDU-Logos durch den türkischen Halbmond in Neuss, ein Skandal, den die Parteiführung eilig für beendet erklärte.

    Armin Laschet ( NRW CDU)
    die Tatsache, dass in Deutschland überwiegend Muslime türkischer Herkunft leben, bezeichnete Laschet als einen „Glücksfall“.

    27. April 2007, 08:25

    Quelle : kath.net

  28. Die Grauen Wölfe sind bekanntlich rechtsextrem. Selbst in der wikipedia wird das so bezeichnet. Und die CDU pennt und kapiert das nicht. Ist ja Multi-Kulti, muß also gut sein. Jeder der gegen diese friedlichen Muslime ist, muß ein Nazi sein …
    Es ist alles ok.
    Gute Nacht, Deutschland.

  29. Und was ist mit dem Umkehrschluß?
    Wenn Muslime nicht bei den Grauen Wölfen sind,
    dann sind sie nicht extremistisch, also friedlich?

    Mohammed hat 10 Jahre terroristische Anschläge verübt, bei der geschätzte 10ooo Menschen ermordert wurden. Wenn die Kriegsbeute nicht reichte, hat er Raubmorde auf Karawanen ausgeführt.
    Mohammed war ein Extremist, der mit Terror in allen Ländern der Welt die Scharia einführen will.
    Genau dieser Mohammed wird von allen Muslime als Vorbild verehrt.
    Alle Muslime bekennen sich zu Mohammed, der mit Terror die Scharia einführen will. Nix mit freiheitlich-demokratisch Grundordnung oder so..
    —-
    Die CDU hat festgestellt:

    dass auch künftig niemand in die CDU aufgenommen werde, der gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung eingestellt sei.

    Nach den Kriterien der CDU dürften also keine Muslime in die Partei ?! Oder wie reden die sich da raus?

    Aber wenn die CDU-ler schon Schwierigkeiten haben,
    1+1 zu addieren (Graue Wölfe = NSDAP),
    wie sollen sie verstehen,
    was 10+10 ist (Verehrung vom Terroristen Mohammed)
    ???

  30. Wer im Kampf gegen Rechtsextremismus ist, kann doch nicht die nationalistischen Grauen Wölfe gewähren lassen. Jede Art von Extremismus dürfen wir nicht dulden. Nur weil er aus dem Ausland kommt, wird nichts gemacht !? Das kann doch nicht sein. Irgendwann fliegt uns der Laden um die Ohren, dann wird es zu spät sein. Wehret den Anfängen – an diesen Leitspruch hält sich keiner. Armes Deutschland !

  31. OT:

    „#25 alexandros (01. Jun 2014 18:47)
    Behörden-Post schockiert Mutter. Makaber: Vermisste Peggy soll Zwangsabgabe nachzahlen
    GEZ-Müll abschaffen jetzt!“

    Ganz sicher bin ich kein GEZ-Fan. Hier sollte man aber mal die Kirche im Dorf lassen.
    Die Mutter sagte doch selber das sie die „nicht vorhandene“ Tochter stets umgemeldet hat von einer Wohnung zur nächsten und sie nicht für Tod erklären lies.
    Dann darf sich wohl auch niemand beklagen das die Daten weiterverarbeitet werden.

  32. Auch graue Wölfe sind nur Hunde.
    Fragt mal einen von diesen Lappen ob er in seiner ach so geliebten türkei seinen Wehrdienst geleistet hat.
    Da ist die „Vaterlandsliebe“ bei denen nämlich ganz schnell am Ende.

  33. #5 Powerboy (01. Jun 2014 18:06) Wieso gerade rotgrüne/schwarze Irre keine Berührungsängste mit der türkischen NSDAP haben (und nichts anderes sind die Grauen Wölfe!), die sonst bei jedem Nazi-Verdacht oder bei der kleinsten rechtpopulistischen Äußerung in Schnappatmung fallen ist eins der großen Mysterien

    Ich frug mich auch immer, warum bloss verurteilen Linke nicht die rassistischen Morde von Schwarzen an den weissen Bauern in Süd-Afrika?

    Warum hassen sie die katholische Kirche und verachten den Papst, aber nicht die Moscheen und demonstrieren nicht gegen radikale Prediger?

    Warum sind Arabische und Türkische Jugendgangs die ganz bewusst Deutsche Opfer machen und ihr eigenes Volk nicht ausrauben aus deren Sicht nicht rassistisch motiviert?

    Des Rätsels Lösung, die Linken sind Rassisten.

    Eine umgekehrte Form des Rassismus.

    Darum haben sie auch nichts gegen Rechtsradikale Türken, weil die Nazis hier eine etwas dunklere Hautfarbe haben und nicht aus West-Europa kommen.

    Und egal was Araber oder Türken machen, schuld sind immer wir es!

    Wenn einem Antifa Anhänger die Freundin durch Arabern oder Afrikanern vor deren Augen vergewaltigt wird, kann ich mir vorstellen das sie dannach noch deren Tochter anbieten.

    Mich wundert bei denen heute garnix mehr!

  34. OT: Dank offenen Grenzen, Dank der irren rotgrünen Multi-Kulti-Ideologie und der damit verbundenen Flutung Deutschlands mit Asozialen, Asybetrüger und Sozialtouristen explodiert in Deutschland aktuell die Kriminalität!

    Das sind die gefährlichsten Städte Deutschlands

    Es gibt ein Kriminalitätsgefälle in Deutschland. Der Süden ist weniger mit Verbrechen belastet als der Norden. Bayern bleibt Musterland.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article128615931/Das-sind-die-gefaehrlichsten-Staedte-Deutschlands.html

    😉

  35. @#51 Elink
    Die GEZ trampelt auf allem herum, vorzugsweise Kranke &Behinderte die sich nicht/schwer wehren können! Habe wg. denen das Konto gepfändet, obwohl ich theoretisch seit 20 Jahren befreit bin! Hoffe, Sie werden auch in den Genuss dieser Verbrecher (GEZ) kommen!Passiert schneller als man denkt,das Leben lässt sich nicht in Schubladen quetschen 😉

  36. @ #24 stop@islam (01. Jun 2014 18:43)

    Ohjemine…
    …gerade mal 3 mio. Türken, und man spricht verbal bereits von einer türkischen NSDAP.

    Allein dass sich dieses vokablar bildet, zeigt schon die Machtansprüche der Minderheit Türke.

    3 Millionen?
    Zähle MINDESTENS 10 Millionen Passdeutsche Türken dazu.

Comments are closed.