Für den 23. Mai waren die Schüler des Schelztor-Gymnasiums in Esslingen (Baden-Württemberg) dazu aufgerufen, in typischer Bekleidung des anderen Geschlechts in den Unterricht zu kommen, um sich – wie es in dem Filmbeitrag von Regio TV heißt – „gegen Sexismus und Diskriminierung“ einzusetzen. Die Jungen kamen in Röcken, die Mädchen trugen Bärte. Achtung: Keine Satire!

» Kontakt: info@schelztor-gymnasium.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

262 KOMMENTARE

  1. Perfekte Gleichschaltung, dank permanenter Gehirnwäsche von Geburt an.

    Eigenes Denken, Charakter, Rückgrat, Ehrgefühl: 0,0.

    Bedauernswerte Menschen.

  2. Macht mal schön weiter so, ihr liefert selber die beste Munition für Putin.

    Solche dämlichen Bilder wirken in Russland wie ein Bombenangriff.

  3. als nächstes kommen kostümtage für sadomasotransgendertransirgendwas und multipel gestörte.

  4. „… wurden aufgerufen(?)“

    Wer sich weigert in Frauenkleider/Männerklamotten herum zulaufen gilt automatisch als Sexist & Homophobe(r)!

    Hail, Gymnasium Esslingn

  5. Eine Aktion, die sich gegen die Schwulenfeindlichkeit von türkisch oder arabisch geprägten Jugendlichen richten würde, wäre weitaus besser.

  6. Daher kommt also der Spruch „sich zum Hanswurst machen“. Jaaaaa, liebe Kinderlein, der Hanswurst, zu dem ihr euch gerade unisono macht, ist schon viel älter als Conchita und kommt aus der derben deutschen Volkskommödie des 16. Jhds. Da waren Spott und klare Sprache noch angesagt.

  7. Man sollte das Ganze als Wettbewerb aufziehen. Dasjenige, das am besten in die Rolle des anderen Geschlechts schlüpfen kann, erhält eine kostenlose Geschlechtsumwandlung, gesponsort vom Förderverein.

  8. Letzter Satz der Kommentatorin: …….,denn die Gesellschaft ist bunt“

    Man glaubt es nicht. Irrenhaus pur! Die Wörter „bunt“ und „Vielfalt“ erzeugen im Übrigen bei mir reflexartig einen Würgereiz dritten Grades.

  9. Vielleicht sollte man das Ganze auch nicht zu hoch hängen. Für mich hat das mehr was von Karneval. Ich vermute, die Schüler haben es ebenso gesehen.

  10. „Der/die merkwürdige Sieger/in wurde von der Gender-Elite aufgestellt und durchgewunken.“ Will heißen: Ziel der gesamten Mission sei es gewesen, „die naturgegebenen Geschlechter“ anzugreifen. Die Junge SVP Solothurn empfindet Wursts Auftritt und Sieg als „Angriff auf die Ehe, auf die Heterosexuellen und auf die natürliche Lebensweise“.

    http://www.tz.de/stars/schweizer-partei-unterstellt-conchita-wurst-betrug-beim-eurovision-song-contest-zr-3593172.html

    hier ist es nochmal, für die die es noch nicht gelesen haben

  11. Welche Vorbilder haben diese verbogenen Schüler?

    Eigentlich muss man die Initiatoren durch „die Gasse“ gehen lassen, denn das sind die Schuldigen.

    Ich hoffe, diese Aufnahmen werden bei den gefilmten Schülern in eiigen Jahren ein Entsetzen auslösen!

    Fuck the GEW

  12. Das kommt davon, wenn dumme, überbezahlte und unterqualifizierte LehrerInnen sich lieb Kind machen wollen.

  13. „Um sich gegen Sexismus und Diskriminierung einzusetzen…“

    Meine Güte, auf der nach oben offenen Verblödungsskala werden immer neue Rekordmarken gerissen!

  14. wie wäre es mit einem schultag, an dem alle schüler als schwule salafisten mit bart, lippenstift, high-heels und strapsen verkleidet den untericht besuchen?

  15. Also ich hätte meine Kinder nicht so in die Schule geschickt. Wieso gab es keinen Widerstand der Eltern?

  16. @ #14 Juliet (01. Jun 2014 20:15)

    Mag sein, daß die Kinder es als Spaß angesehen haben.

    Aber der Lehrkörper btrachtet es, fürchte ich, als wertvollen Beitrag zum Kampf gegen Diskriminierung.
    Und solche Hohlkörper lassen wir auf die Kinder los.

  17. Na, da gab´s doch bestimmt auch ein paar Bösewichte, die nicht wie die Transen-Lehrer rumlaufen wollten…. Ansonsten Reifeprüfung-Anforderungen erreicht !

  18. Nur ein paar Sekunden gesehen. Das kotzt mich nur noch an. Bin ich dankbar, dass ich normal bin.

    Und Akif Pirincci hat Recht: Es wird ein Hype um Dinge gemacht, als sei jeder Schwule und jede Lesbe mittlerweile der Standard.

  19. Lernen diese Kinder und Jugendlichen noch etwas ernsthaftes in den total verblödeten Schulen???
    Haben die keine ANDEREN Sorgen, wie schwul, lesbisch, bi, Zwitter…???
    Ich zieh mir als Kerl einen Rock an, damit ich BUNT bin??
    Diese dämlichen Kerle am Schluss des Videos sollen LEHRER sein???
    Was hatte ich doch für eine SCHÖNE Schulzeit in den 70zigern!!!!

  20. … es ist nur noch peinlich!!!!!! Verblöden die jetzt überall? Müssen die jeden Schwachsinn mitmachen?

  21. Das seltsame ist, denen wird das alles doch nur eingeredet.

    Wo herrscht denn der Sexismus so sehr das er zur Last wird?
    Höchstens wenn ne Frau im Minirock an ner Gruppe junger Arabern vorbei liefe.

    Wo werden denn Homosexuelle noch richtig derbe diskriminiert das deren Leben unerträglich erscheint?
    Nirgendwo.

    Überall kann der Mensch mitlerweile sich selber sein.
    Sogar in Bayrischen Dörfern werden die Menschen toleranter.

    Okay, wenn ein Schwulenpaar auf die Idee käme in ein Migrantenviertel zu ziehen dann schon, dann ernten sie Gewalt und häme, aber genau dies meinen die Gymnasiasten doch bestimmt nicht 😉

  22. Wie viele Moslemrüden kamen in Strapsen?

    Keiner.

    Entweder weil es keine Moslems am Gymnasium gibt oder weil die sich geweigert hätten – zu recht!

  23. Huxley’s „Schöne neue Welt“ wird real.
    Demnächst geht es weiter mit Frühsexualisierung und Aufhebung der Ächtung von Pädophile, Pseudonym „Oberstudienrat“ sucht 12jährige Lolita auf Sugardaddy.
    Schön für die jungen männlichen Migranten, wenn es dann viele Leninas in Deutschland gibt, über die man herfallen kann, ohne juristisch belangt zu werden und die Leninas findet es auch noch chic.

  24. Es wird an den Schulen & Unis NICHT mehr die Individualität gefördert – sondern Gruppengehörigkeit(-zwang, wie bei Mao, Stalin), sehr gutes Beispiel –> dieser Artikel!

  25. Wieso schaffen es diese linksrotgrünen Idioten immer wieder, unsere Jugend in ihren Bann zu ziehen?

    Widerlich ist das!

  26. Meine Söhne sind 17 und 19, beide hätten sich diesem verschwulten und gegenderten Schwachsinn verweigert. Zum Glück hat meine Erziehung zu denkenden Menschen bei den Jungs deutliche Spuren hinterlassen. Den Schülern in dem Video wird die Mitwirkung bei diesem demütigenden Treiben ebenso peinlich sein wie vielen Stuttgartern die Mitwirkung beim Gelöbnis für den Bahnhof inzwischen äußerst peinlich ist.

  27. Man(n) muß wirklich kein Moslem sein, um DIESE Gesellschaft zu verachten . . .

  28. Die heutigen Schüler sind extrem obrigkeitsgläubig, besonders Gymnasiasten, von denen man eigentlich in dem Alter einen eigenen Willen erwarten sollte. Denkste!
    Plappern zu 90% die Parolen der linken Medien nach.

  29. Conchita Wurst? Irgendwo hatte ich den Namen schon mal gehört. War das nicht die Frau mit dem Wurstzipfel?

  30. Lehrer/in:
    Lars, warum bist du denn ohne Rock in die Schule gekommen, schämst du dich denn nicht?

    Lars:
    Doch, deswegen wollte ich ja keinen anziehen.

    Lehrer/in:
    Und findest du das tolerant deinen Mitschüler/innen gegenüber?

    Lars:
    Ich wollte …

    Lehrer/in:
    Nichts wolltest du! Du willst die anderen allein lassen, wenn sie für Toleranz und Respekt auf die Straße und in die Schule gehen. Wie schäbig von dir. Hast du vergessen, was unsere liebe Landtagsvizepräsidentin, Frau Lösch, gesagt hat …

    Lars:
    Ich wollte doch nur …

    Lehrer/in:
    „Das Ziel ist, in den Schulen aufzuklären, fachlich zu informieren und dadurch ein Umfeld für Toleranz, Offenheit und gegenseitigen Respekt zu schaffen.

    Und wer dies als Aufruf zur pädagogischen, moralischen und ideologischen Umerziehung bezeichnet, (…), wie eben der Initiator dieser Online-Petition, der schürt wissentlich Ängste und Ressentiments gegen Homosexualität und hat in unserer aufgeklärten toleranten Gesellschaft nichts verloren!“

    http://www.youtube.com/watch?v=R1Ae9s7k1io (ab 2:41)

  31. #8 Hildesheimer (01. Jun 2014 20:12)

    Eine Aktion, die sich gegen die Schwulenfeindlichkeit von türkisch oder arabisch geprägten Jugendlichen richten würde, wäre weitaus besser.

    Ja. Und als Arbeitsgrundlage für die Klasse dient folgender Vorfall: Warum ein Araber mit israelischem Paß, der gerne im islamisch besetzten Judäa und Samaria einkauft, von Arabern in Nablus fast totgeschlagen wurde, nur weil er in hautengen Gymnastikhosen rumlief.

    Es begann übrigens mit kreischen Marktweibern, die „verpiß dich“ schrien. Er wurde im letzten Moment von der „Palästinenser“-Polizei gerettet, die ihn dann den Israelis übergab.

    Tja – wieder ein Moslem, der es auf die harte Tour lernte: Was in Israel selbstverständlich ist, ist bei seinen Glaubensbrüdern lebensgefährlich.

    http://gulfnews.com/news/region/palestinian-territories/man-in-tights-beaten-up-in-palestine-1.1341723

    Und hier bei uns haben wir das andere Extrem: Den Leuten – denen der ganze Kram im Grunde Wurst ist – wird das mit einer Aufdringlichkeit reingedrückt, daß es nur noch nervt.

  32. Worüber Diether Krebs sich mit der Kunstfigur „Martin“ noch lustig machte, nimmt langsam bedrohlichere Formen an.
    Wurde in den Achtzigern noch versucht, aus dem deutschen Mann als Ideal einen Schlappschwanz mit Nickelbrille darzustellen, der im kratzenden Wollpullover Krötenwanderwege baut, Damenrad oder eine Ente fährt, soll er heute schwul oder, noch besser Transgender sein.
    Ist er, wie es die meisten nun mal sind, Hetero, gilt er als sexistisch und gehört ausgerottet.

  33. Es sollten mal die Jungs (wohlgemerkt: nur die Jungs) islamisch verschleiert in die Schule kommen und die Mädchen mit Hip-Hop-Hosen und in mit Basecaps.

  34. Das ist einer von vielen anderen Gründen,
    siehe Wahlprogramm, weshalb ich seit 09.2013 AfD-Mitglied bin. Der Kindergarten und die Schulen/Universitäten,müssen sich wieder auf den Lehrauftrag beschränken und die Ideologen zurückgedrängt werden.

  35. @ #35 pronewworld

    Wieso schaffen es diese linksrotgrünen Idioten immer wieder, unsere Jugend in ihren Bann zu ziehen?

    Weil die 68er Generation mittlerweile in allen Chef-Etagen sitzen!

  36. Wer and’re für sich denken läßt,
    bezahlt die Zeche – das steht fest.

    Erich Limpach

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

  37. #36 Scheff (01. Jun 2014 20:26)
    Meine Söhne sind 17 und 19, beide hätten sich diesem verschwulten und gegenderten Schwachsinn verweigert.

    Sicher?
    Wenn dann wie aus heiterem Himmel der Zensurendurchschnitt absinkt und man vom Lehrkörper besonders streng bewertet wird, weil man nicht eine verordnete Meinung teilt, kann man sehr schnell wieder auf Linie getrimmt werden.

  38. Es ist einfach nur Widerwärtig mitansehen zu müssen, wie Kinder zu willenlosen, verblödeten Individien verzogen werden.*Kotz*

  39. Dieses sollte man mal nicht überbewerten. Hier handelt es sich ja um eine freiwillige Aktion.
    Schlimmer wäre es gewesen, wenn die Mädchen ne Burka anziehen sollten um die Religion zu verstehen.

  40. Es klemmt in unserem Bildungssystem an so vielen Ecken, aber DAS ist wichtig! Man kann Kindern auch auf andere Weise Toleranz und Nächstenliebe beibringen. Ich bin jetzt über 50, komischerweise habe in meinem ganzen Leben noch nie Diskriminierung von Schwulen beobachtet! Es wurde mal getuschelt, aber das war’s dann auch! Da spielt sich momentan eine Lebensform in den Vordergrund, dass es nur noch eklig ist! Die machen so lange, bis man am Ende wirklich noch Haßgefühle kriegt!

  41. Ja und? Muss sich jeder über belanglose Dinge wie Chonchita Wurst aufregen? Oh mein Gott, eine Transe mit einem Bart, das Abendland wird untergehen!

  42. OT

    Zigeunerkinder in der besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule, Berlin-Kreuzberg:

    Im 1. Stock hat eine rumänische Familie in einem ehemaligen Chemieraum ein Matratzenlager eingerichtet

    DIE SAUBANDE AUS ZIGEUNERN, MOSLEMS, NEGERN UND ANTIFA IST SICH ZU FEIN, UM ZU PUTZEN:

    Müll dient als Spielzeug, ein verkrusteter Herd als Kochstelle, modrige Matratzen als Nachtlager. Es stinkt nach Exkrementen. Und überall liegen Messer, Scherben und giftige Stoffe herum…
    http://www.bz-berlin.de/bezirk/kreuzberg/wer-holt-die-kinder-aus-der-fluechtlingsschule-article1849885.html

  43. Die sind nicht ganz dicht, Leute, hier gehts weiter….
    http://www.schelztor-gymnasium.de/index.php?id=275

    Hier einige Meinungen von Schülern:
    „Es hat mir Spaß gemacht, auch wenn mir manches unangenehm war.“
    „Am Anfang dachte ich, das ist doch Unsinn, jetzt bin ich für solche Aktionen.“
    „Mir waren manche Situationen unangenehm. Und manchmal ging es mir auch etwas zu schnell.“

  44. Kann ich mir leider nicht anschauen, mein Kotzeimer für heute ist schon randvoll.

    Bin ich froh, dass meine Schulzeit noch in den 90ern lag, da war der bunte Irrsinn zum Glück noch kein Thema und der Marsch durch die Institutionen war auch noch nicht abgeschlossen.

    Herzliches Beileid an alle Schüler von heute!

  45. Kein Wunder, daß Russland und China, zwei aufstrebende Supermächte, die in erster Linie ans eigene Überleben denken, uns sich ganz klar gegen zersetzende Kräfte wie z.B. Moslems stellen, nur über Doof-Teutonien lachen können.

    Europa ist längst kein Vorbild mehr, eher ein abschreckendes Beispiel wie man gewonnen Wohlstand systematisch und unwiederbringlich zerstört.

    Bald haben wir afrikanisch-muslimische Verhältnisse auf unseren Straßen, welche nur durch massivsten Gewalteinsatz wieder unter Kontrolle gebracht werden könnten, aber paar Tunten in Röcken und verweichlichte vergenderte Dreikäsehochs werden das sicher nicht richten. Sie werden zu Freiwild erklärt, eh sie sich versehen.

  46. Nichts gegen die Schüler, sie können nichts dafür, dass sie von Politikern und Lehrern verblödet werden. Aber zweite sollte man fragen, ob sie sonst noch irgendwelche Schmerzen haben. Vorbilder, auch im Namen der Toleranz, stelle ich mir anders vor, in erster Linie intelligenter!

  47. #58 sharky41267 (01. Jun 2014 20:43)

    Die Schülerkommentare, die Sie nennen, beziehen sich auf Begegnungen mit Behinderten.

    Bitte genauer lesen. So etwas ist durchaus eine sinnvolle Aktion.

  48. Immer wenn man glaubt, es kommt nichts mehr… Die Menschen in BaWü behaupten doch ständig, besonders normal zu sein… Hier tritt man den eindeutigen Gegenbeweis an…

  49. @ #52 JensPloesser (01. Jun 2014 20:37)

    Von Anfang an war klar, Conchita Wurst sollte kein Spaß sein, sondern ein politischer Rammbock für den Genderismus. Und wer das nicht merkt, schläft!

    Die metapolitische Bedeutung der Conchita Wurst
    http://www.sezession.de/44978/die-metapolitische-bedeutung-der-conchita-wurst.html

    Nicht wir 97% normale Menschen richten unsere Aufmerksamkeit auf das Conchita Würstchen, sondern es wird uns von der Homo- und Genderlobby dauernd vor die Nase gehalten!

    Geldgieriges Dreckstück Würstchen als Christusverhöhner. Weshalb nicht als Mohammed?
    http://sphotos-h.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-frc3/t1.0-9/10256182_703609149680471_2409472717747911971_n.jpg

  50. @#41 rotgold
    hi..hi! Habe es kopiert und werde es gutmenschlich verteilen.
    Copyright bleibt natürlich bei dir :mrgreen:

  51. Diese Videos werden bei späteren Generationen im Geschichtsunterricht einmal mit genau so viel Unverständnis und Fassungslosigkeit zur Kenntnis genommen werden wie im heutigen Unterricht die Dokumentationen über die ideologische Indoktrinierung der Jugend im 3. Reich.

    Die Generation, die man hier „tolerant und bunt“ heranzieht, wird – einmal konfrontiert mit der realen Welt und ihren realen Problemen – grandios scheitern.

  52. Spiel mit dem Feuer

    Die armen Kids die von den hormonüberlasteten „Lehrern“ zu so einer Maskerade gelockt werden.

    Das „bunt“ Gefasel soll doch nur vor einem ablenken: dem islamischen Terror der sich in Moscheen und Kültürvereinen austobt, deren Jugend zu Gewalt erzieht und islamische Familienclans züchtet die der Gesellschaft ihre „ganz besondere Note“ aufzwingen.
    Es ist eine in den meisten Fällen unbewusste Gegenkultur. Da man die „Herrenmenschen“ der islamischen Fakultät aber nicht persönlich ansprechen noch kritisieren darf, denn die haben sich den „Ober-Rasse-Titel“ schon selbst anerkannt, werden eben die Schwächen der eigenen Kultur ins Kraut gelobt. Schwul, Lesbisch, Bi, und was noch perverser geht wird die Ersatz-„Theologie“ dieser Gutmenschen, denn das Vakuum das sie selbst erzeugt haben müssen sie schnell wieder füllen.

    Dieser Maskenfeitstanz spiegelt die Angst wider, die in den verarmten Köpfen steckt und versucht die islamische Gewalt dadurch zu löschen in dem man Benzin auf das schon brennende Feuer schüttet.

  53. Gymnasien vor 10 Jahren noch angesehene Bildungs Anstalten-Heute Verblödungs Anstalten mit Gesinnungsvorgabe!
    Und diese Nerd Hackfressen mit den dicken Honecker Brillen erst!

  54. OT:

    Promis weiten Boykott von Bruneis Luxushotels wegen Scharia aus

    PARIS (dpa-AFX) – Der Promi-Boykott gegen die Dorchester-Hotelgruppe hat nach dem „Beverly Hills Hotel“ in den USA auch die Luxusherbergen in Frankreich erreicht. Der Protest gegen die Kette, die über eine Agentur dem Sultan von Brunei, Hassanal Bolkiah, gehört, führe zu einer „Stornierungsflut“ bei den Pariser Häusern „Plaza Athénée“ und dem „Le Meurice“, berichtete der Sender France Info am Samstag.

    https://www.boersen-zeitung.de/index.php?isin=&dpasubm=all&ansicht=meldungen&dpaid=705074

  55. Das ist ja auch viel wichtiger wie Mathe, Physik, Chemie, Sprachen, u.s.w. zu lernen!

    Bildungskatastrophe Deutschland

    Arme Kinder, alles Bildungsverlierer! Generation Sex und Porno wird da herangezogen. Vermutlich für die zukünftigen Herrnmenschen.

    Das ist alles kein Zufall oder Naivität!

  56. Zu dem ganzen Theater fällt mir nur ein Sartz Albert Einsteins ein:
    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

    Albert Einstein“
    Die Zahl der Idioten an deutschen Gymnasien – früher auch als Obverschulen bezeidchnet – nimmt stetig zu. Und das obwohl gleichgeschlechtlich Veranlagte sich aus biologischen Gründen nicht vermehren können! Das gehört zu den Wundern der Natur.

  57. Wenn diese von bescheuerten Lehrern gegenderten und gehirngewaschenen Weicheier dann mal einen islamischen Jugendgang in die Hände fallen, ja dann ist Schluss mit lustig.

  58. Gedächnis- Zitat Andrea Kiewel, ZDF- Labertaube im ersten Fernsehgarten nach dem Eurovisionssieg der schwulen Wurst, als eine Zuschauerin ihre Frage nach ebendieser mit „Ich habe Schwierigkeiten damit“ beantwortete, hochnäsig und wie bei Goebbels GEZ- Erben mit dem üblich belehrenden, grossmäuligen Ton sie zurechtwies: „Das ist ein homosexueller Mann, der in Frauenkleidern auftritt. Was ist daran heutzutage schwierig zu verstehen. Wir haben 2014, da hat man solche Dinge zu tolerieren“. Schade, dass ich da nicht sass- eine Erinnerung an Kiewels Weightwatchers- Arie wäre die sofortige Rückfrage gewesen.
    Hilfe- was ist dieser ZDF- Scheisshaufen inzwischen verkommen. Eben Goebbels GEZ- Erben…

  59. @ #45 Stracke

    Es ist krank, abartig und vor allem unverantwortlich, die Schüler für solcherlei Perversitäten zu missbrauchen!

    Wenn es nur „Perversitäten“ wären; die 68er Generation will mit ihrem Bildungsplan neue <b<Genderschüler/-menschen erschaffen –> Gruppenzwang unter dem Deckmantel: „Tolereanz“

  60. #76 Wilhelmine (01. Jun 2014 21:00)
    Wenn diese von bescheuerten Lehrern gegenderten und gehirngewaschenen Weicheier dann mal einen islamischen Jugendgang in die Hände fallen, ja dann ist Schluss mit lustig.

    Die weiblichen unter ihnen (die mit einer Vagina) werden noch Glück haben, die werden wenigstens nur sexuell bereichert.
    (frei nach Akif P.)

  61. Oh mein Gott – ist das krank!
    Einfach nur krank – krank – krank…
    Erinnert mich irgendwie an die alte Geschichte von Sodom und Gomorrha

  62. Wie bunt war da denn die Schülerschaft???

    Waren doch alles nur verblödete Weisse!

    (ok, ein zwei Mischlinge waren zu sehen)

    Aber auch kein einziger Türke oder Kopftuchmädchen erkennbar!

    Aber bestimmt gut für die zukünftige Berufsausbildung:

    Rechnen kann ich zwar nicht, dafür kann ich aber Weiberklamotten anziehen. Schreiben kann ich zwar nicht, dafür bin ich aber super Tolarant.

  63. Das alles kommt mir wie die Roten Garden Maos vor…Zerschlagt die alte Kultur! Alles beseitigen, was die alte Kultur hinterlassen hat, hieß es damals.
    Und die Roten Garden taten es auf Geheiß ihres großen Führers Mao. Resultat: Zehntausende Tote, zum großen Teil bestialisch umgebracht, zerstörte Bibliotheken, Schulen und eben einfach ALLES Kulturelle vernichtet.
    Die roten Garden waren JUGENDLICHE…

    Eben dies ist auch das Ziel der heutigen Links-Grünen bei uns: Zerstörung des Individuums, alles in Marschlinie des GROSSEN ZIELS zum Einheitsmenschen.
    Wer nicht mitmacht, wird vernichtet.

    Nicht mit uns, Herr Kretschmann!

  64. Bei den alten Ägyptern und Sumerern mussten Frauen sich künstliche Bärte ankleben, wenn sie herrschen wollten (z.B. die Pharaonin Nofretete).

    Dies waren aber frauenfeindliche Gesellschaften, in der weibliche Amtsträgerinnen nur akzeptiert wurden, wenn sie sich als Männer verkleideten.

    Darüber sollten die Esslinger Gymnasiastinnen, die sich Schnurbärte ankleben, einmal nachdenken.

  65. @ #79 Yogi.Baer

    … Andrea Kiewel, „Wir haben 2014, da hat man(!!)(wie bereits oben erwähnt: Gruppenzwang!) solche Dinge zu tolerieren”

    Nee, hab‘ ich NICHT, SS General Andrea Kiewel.

    Das Recht auf Meinungsfreiheit HABE ICH, geschützt durch Art 5, Grundgesetz!

  66. @#43 Das_Sanfte_Lamm
    ………Ist er, wie es die meisten nun mal sind, Hetero, gilt er als sexistisch und gehört ausgerottet.
    ############################
    Hier in Berlin hingen sogar noch zu den Europawahlen Plakate, die sinngemäß aussagten, ob man sich sicher ist, ein Hetero zu sein. Ist doch irgendwie bäääh.
    Ob man wirklich die richtige Wahl getroffen hat und so..
    Ich habe so ein Plakat fotografiert, der gegenwärtige Wahnsinn muss der Nachwelt gezeigt werden. 🙁

  67. Mein Vorbild in den 1980ern als Schüler war Chuck Norris.

    Das Vorbild der heutigen Jungs ist Conchita Wurst.

    😉

  68. @ #4 kaluga

    Macht mal schön weiter so, ihr liefert selber die beste Munition für Putin.

    Solche dämlichen Bilder wirken in Russland wie ein Bombenangriff.

    Putin schützt die Russen.

    Merkel verrät die Deutschen.

  69. #26 raswetschik

    in diesem Fall müßte man wohl Leerkörper 😉

    schreiben.
    😛

  70. Vor ein paar Jahren wurde ein Verein verboten, in dem Kinder und Jugendliche ihre Ferien in Zeltlagern verbrachten.

    Der besondere Stein des Anstosses war, dass die Mädchen in langen Röcken und festen Schuhen wanderten……. 🙁

  71. OT

    Mittlerweile verlinke ich wenig auf meinen Blog, doch das Video der Deutsche Welle von vorgestern ist ein „Must See“ für jeden PI-Leser und allen Die die muslimische Gesellschaft so hofieren.

    Die Botschaft ist klar, entweder Familie oder Islam:

    Muslim-Aussteiger

    Immer mehr deutsche Muslime kehren ihrer Religion den Rücken, konvertieren oder wenden sich ganz vom Glauben ab. Einige der Aussteiger werden massiv bedroht, erhalten sogar Morddrohungen. Doch sie lassen sich nicht einschüchtern, schreiben Blogs oder bieten Beratung für die an, die auch aussteigen wollen.

    https://assimilation1secularism.wordpress.com/2014/06/01/deutsche-welle-muslim-aussteiger/

  72. OT

    Kriminalität
    Mutmaßliche Islamisten zerstören Installation bei Kunstausstellung

    Frankfurt/Main (dpa) – Nach der Störung einer Kunstausstellung durch mutmaßliche Islamisten in Frankfurt hat die Polizei Ermittlungen gegen Unbekannt aufgenommen. Einen entsprechenden Bericht der «Bild»-Zeitung betätigte ein Polizeisprecher. Nach Darstellung der Zeitung hatten gestern drei 25 bis 35 Jahre alte Männer lautstark gegen die Installation «God is great» des britischen Konzeptkünstler John Latham protestiert. Einer der Männer habe einen Koran aus der Skulptur an sich gerissen. Dabei sei das mit 150 000 Euro versicherte Kunstwerk zerstört worden.

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_69675672/mutmassliche-islamisten-zerstoeren-installation-bei-kunstausstellung.html

  73. Männer werden immer weiblicher, Frauen aber nicht männlicher. Das letzte ist viel schwieriger!

  74. Sabrina Müller, Referendarin Englisch & Spanisch,

    Sie verstoßen mit Ihrem Gruppenzwang zur „Toleranz“ gegen ihre(Gymnasium Esslingen) eigene Regel:

    „… 8. Die Schüler sollen auf Studium und Beruf vorbereitet werden und ihre eigene(!!) Persönlichkeit entfalten.

    Was passiert wenn ein Schüler die Frauenkleider NICHT anzieht? (egal, aus was für Gründen!)

  75. Alle machen „freiwillig“ mit.

    Mich erinnert diese Art der „Freiwilligkeit“ an die in der DDR zur Erfüllung des Plans angeordneten Sonderschichten, die auch immer als „freiwillig“ hingestellt wurden.

    Nur, dass die Sonderschichten wenigstens einen produktiven Nutzen hatten.

  76. So ein Schwachsinn ist schon deshalb abzulehnen, weil unter Umständen ein Gruppendruck entsteht. Schüler, die so etwas nicht wollen, werden dann evtl. ausgegrenzt.

    Außerdem: Wo werden eigentlich Transsexuelle diskriminiert?

  77. Ich finde so verrückte Aktionen gegen Diskriminierung voll cool.
    Aber es ist falsch es als „normal“ anzusehen.
    Homosexualität ist eine Krankheit.
    Warum fühlen sich Leute diskriminiert, wenn man sowas anspricht. Ich fühl mich doch auch nicht diskriminiert, wenn ich mal krank bin.

  78. Interessant. Mich interessiert besonders, wie die moslemischen SchülerInnen sich einbrachten.

  79. #14 Juliet (01. Jun 2014 20:15)

    Vielleicht sollte man das Ganze auch nicht zu hoch hängen. Für mich hat das mehr was von Karneval. Ich vermute, die Schüler haben es ebenso gesehen.

    …hätte eine Relativiererin wie Sie vermutlich zu den Fackelumzügen der Pimpfe im dritten Reich auch gesagt.
    Nein das ist kein Karneval sondern pure politische Indoktrination!

  80. Diese Aktion diente dazu um zu sehen wieweit man die Schüler schon im Genderwahn dressiert hat. Welcher Dressurakt passiert nächstes mal? Treten die Schüler auch mal im Zoo oder in einem Zirkus auf? Aber wenn „Ehrenmorde“ hier in Deutschland passieren, da stört sich kein Lehrer oder Schüler daran. Gründliche deutsche Verkommenheit bis zum geht nicht mehr!

  81. #12 Rascasse10

    …Die Wörter “bunt” und “Vielfalt” erzeugen im Übrigen bei mir reflexartig einen Würgereiz dritten Grades.

    Bei mir natürlich auch – nur bei den Vertretern der Degenerierten im Land ruft solches einen virtuellen Orgasmus hervor.
    Wie schrieb hier mal ein Kommentator: Der elfjährige Nachbarsjunge habe ihm STOLZ erzählt, dass er bei der Misswahl (!) während einer Klassenfahrt den ersten Platz gewonnen hätte. Das Gesamtproblem ist offenbar noch viel schlimmer, als man glaubt.

  82. Und spätestens übermorgen gibt es dann wieder einen Shitstorm von wegen rechtsextremes, homophobes Intenetportal attackiert toleranzbestrebtes, schwäbisches Gymnasium.

    PS:
    Der Schulleiterin des Schelztor-Gymnasiums würde ein Conchita-Bart rein optisch betrachtet keineswegs schaden.

  83. Letzte Woche beim Bummel über den Peters platz im Vatikan: einigen Männer in Frauenkleidung begegnet. Shocking? Nö.
    Egal oder total wurst.

    Alles Gute vom Einödlandwirt

  84. So werden die Schüler richtig auf das Leben in unserer bunten und sexuell vielfältigen Gesellschaft vorbereitet. Die Vermittlung von altmodischem Wissen wie Lesen, Schreiben, Rechnen, Mathematik, Geschichte, Erdkunde, Physik und Chemie braucht doch kein Mensch mehr, für was denn! Was zählt, ist politisch up to date zu sein in unserer Deppenrepublik.

  85. Habt ihr als Teenager keinen Blödsinn gemacht?

    Sollen sie sich zum Deppen machen, in der Zeit nehmen sie immerhin keine Drogen oder drehen Pornos mit dem iPhone.

  86. #4 kaluga (01. Jun 2014 20:11)
    Macht mal schön weiter so, ihr liefert selber die beste Munition für Putin.

    Solche dämlichen Bilder wirken in Russland wie ein Bombenangriff.

    ,

    Ich glaube, es braucht keinen Bombenangriff mehr, diesen Job erledigt Deutschland von selbst – ohne dass fremde Armeen einmarschieren müssen.

  87. Ich habe gehört, daß immer mehr Kinder und Jugendliche zum Jugendpsychiater müssen. Könnte das von solchem Scheixxdreck kommen?

  88. #89 Heisenberg73

    Das Vorbild der heutigen Jungs ist Conchita Wurst.

    Na ja, das fing – in deutlich abgeschwächter Form – bereits mit Gildo Horn an.

  89. #111 Lotha (01. Jun 2014 21:39)
    Habt ihr als Teenager keinen Blödsinn gemacht?

    Sollen sie sich zum Deppen machen, in der Zeit nehmen sie immerhin keine Drogen oder drehen Pornos mit dem iPhone.

    ,

    Ääääh,
    der sogenannte „Bildungs“plan beinhaltet exakt die Frühsexualisierung und dazu eine Prise „Pornographisierung“ bei Kindern, die vom Alter her noch weit vor der Adoleszenz sind.
    Und man muss sich vor Augen halten, dass ein Kind im vor-pubertären Alter mit Sexualität nicht viel anzufangen weiss. In Klartext heisst das aus meiner Sicht, dass es sich konkret um nichts weiter als staatlich verordnete, verkappte Pädophile handelt.
    Natürlich propagandistisch , mit Unterstützung der öffentlich-rechtlichen Wahrheitsministerien, unter der Nebelkerze „Toleranz“ und „Vielfalt“ verpackt.

  90. Verkleidungsspiele haben wir als Kinder gemacht. So was gehört sich nicht für angehende Abiturienten. Wirklich albern und aufgesetzt.

    Die jungen Leute können aber nichts dafür. Sie werden von ihren Lehrern für die Zurschaustellung benutzt. Die Lehrer lassen sich dann dafür belobigen und befördern.

  91. #63 rotgold (01. Jun 2014 20:48)

    Die Schülerkommentare, die Sie nennen, beziehen sich auf Begegnungen mit Behinderten.

    Bitte genauer lesen. So etwas ist durchaus eine sinnvolle Aktion.

    Ich bin der deutschen Sprache mächtig. Lesen kann ich auch. Könnten Sie mir die Sinnhaftigkeit solcher Aktionen (z.B. mit dem Mund malen) erläutern??? Sollen sich meine Kinder vorstellen, dass sie keine Hände haben? Sich in den Rollstuhl setzten? Augen verbinden? Down-Syndrom nachspielen? Vielleicht Epilepsie? Oder sollen die Jungs starke Abfuhrmittel einnehmen und eine Geburt simulieren?

    Fragen über Fragen….

  92. Betrachtet man die ganzen gutmenschlichen Aktionen so kommt man zu der Annahme, dass es in Europa in keinem Jahrzent bzw. Jahrhundert jemals eine so große Diskriminierung bzw. einen so überbordenden Sexismus gegeben hat! Und wenn es ihn nicht gibt dann wird er halt konstruiert und künstlich am Leben erhalten, schließlich lebt die ganze Gutmenschen-Industrie davon 🙂

  93. Lasst bitte das Wort „Gymnasium“ weg. Die haben am Schluss nicht mal das Wissen von einem Hauptschüler von 1960

  94. Ohje, wem und warum genau ist damit nun geholfen wenn die Junngs mit einem Rock in die Schule gehen?

    Die Schule macht sich lächerlich mit solchen Aktionen.

  95. Cette video a été bloquée dans votre pays ***************

    ???????

    Warum denn das ??????

  96. Liebe Schülerinnen und Schüler,

    einige von euch werden hier schon mitlesen. Wenn ihr morgen dann euren Mitschülern in der Schule davon erzählt, seid bitte etwas vorsichtig.

    Zwar ist es laut GG erlaubt, sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten, aber das gilt nur für die „toleranten“, „richtigen“, „wertvollen“ wie auch immer Quellen, jedenfalls nicht für PI.

    Deshalb probiert ein paar Suchbegriffe bei Google aus, „Schulname + X“ und wenn ihr dann PI bekommt, sagt ihr, dass ihr so beim Googeln auf die Seite gestoßen seid.

    Einen schönen Tag morgen. Bleibt kritisch.

  97. #89 Heisenberg73

    Das Vorbild der heutigen Jungs ist Conchita Wurst.

    Ich bin zwar nicht mehr jung, aber männlich – und mein Vorbild ist Wurst definitiv nicht.

    #115 HKS (01. Jun 2014 21:44)

    Na ja, das fing – in deutlich abgeschwächter Form – bereits mit Gildo Horn an.

    Ja Gildo Horn, der ist aber männlich und Hetero , steht auf Frauen und machte zweien sogar ein Kind.

  98. DFB Elf Freundschaftsspiel gegen Kamerun.

    Kamerun führt 1:0.
    Waren früher ja mal unser Schutzgebiet !

    Gruß vom Einödlandwirt

  99. Ich sehe in dieser Indoktrinierung und dem bedingungslosen Gleichmarsch keinen Unterschied zum Gleichmarsch in der Hitlerjugend

  100. #123 GrundGesetzWatch (01. Jun 2014 21:53)
    Lasst bitte das Wort “Gymnasium” weg. Die haben am Schluss nicht mal das Wissen von einem Hauptschüler von 1960

    Ein Hauptschulabschluss von 1960 reichte locker für eine Facharbeiter- oder Handwerkerausbildung , also ehrbare Berufe, mit denen man den Steuer- und Sozialtopf füllen konnte.

    Aber laut unbestätigten Meldungen zufolge haben Studien des von einem Herrn Christian P. geführten Institutes in Hannover sensationelles zutage gefördert:
    In einem Wissenstest zwischen Bremer , Berliner und NRW-Abiturienten konnte festgestellt werden, dass beim bekannten Spiel „Reise nach Jerusalem“ während der musikalischen Einlagen die Abiturienten in der Lage waren, ihren Namen zu tanzen.
    Die besten unter ihnen wurden mit Stipendien der Uni Bielefeld für die Fächer Sozialökologie und Sozialethik ausgezeichnet.

  101. DAzu kann man nur bemerken,

    dieses Land ist krank bis in die Wurzeln,

    diejenigen, die etwas mit Erziehung zu tun haben

    scheinen ueberwiegend dem links/gruenen Lager

    der Umerzieher anzugehoeren und haben die Jugend

    regelrecht mit ihren kranken Ideen brainwashed = vergiftet.

  102. #132 Adra (01. Jun 2014 22:07)
    Ich sehe in dieser Indoktrinierung und dem bedingungslosen Gleichmarsch keinen Unterschied zum Gleichmarsch in der Hitlerjugend

    Die HJ habe ich auf Grund meines Alters nicht erlebt, aber eines kann ich versichern:
    Bei der FDJ wurde während der Zeltlageraufenthalte gerammelt, bis es nach heißen Gummi roch. Da war nix mit Umerziehung und Gender-Müll

  103. Es ist ja in Deutschland quasi verboten darauf hinzuweisen, dass Homosexualität eventuell heilbar ist.

    Es gibt viele nachgewiesene Fälle!

    Da kennt die Homolobby aber keinen Spaß.

    Einmal homo immer homo.

    Ist so ähnlich wie beim Islam.

    Da ist der Austritt auch verboten.

    Schöne bunte und tolerante Homo-Welt ist das.

  104. #41 rotgold (01. Jun 2014 20:30)

    Lars:
    Ich wollte doch nur …

    Lehrer/in:
    “Das Ziel ist, in den Schulen aufzuklären, fachlich zu informieren und dadurch ein Umfeld für Toleranz,
    Transparenz, Offenheit und gegenseitigen Respekt zu schaffen.

  105. Kann man noch blöder sein?
    Damit ist den Kindern gesagt: Es ist nicht schlimm schwul zu sein.
    Und die Blagen machen voller Stolz mit.
    Das ist Erziehung zur Toleranz, bzw. zu Gutmenschentum.

  106. Was soll denn so etwas perverses und widernatürliches ?!
    Erst diese Umpolung in der KiTa (Der Puppen-Vati und die Bagger-Fahrerin), dann eine Travestieshow der Superlative, staatlich gesponsert, in einer Schule, der von Eltern Kinder in Obhut gegeben wurde!
    >:o

  107. # 135 Sanftes Lamm.
    Ja das waren noch Zeiten bei der FDJ. Und am allerschönsten waren die Weltjugendspiele 73 in Berlin. Jede Menge Völkerfreundschaft. Auch nachts.

    Gruß vom Einödlandwirt

  108. Wie hieß noch gleich der Klassiker mit Peter Sellers…..Dr. Gender oder wie ich lehrnte alle Löcher zu lieben….

  109. #91 Felix Austria (01. Jun 2014 21:21)

    #26 raswetschik

    in diesem Fall müßte man wohl Leerkörper 😉

    schreiben.

    Sehr richtig! Und als Hohlkörper bezeichnet man das, was ein Leerkörper auf dem Hals trägt!

  110. Irgendwelche Perversen stecken als verantwortliche Treiber dahinter.
    Hinter deren wahren Absicht verbirgt sich Kinder zu f.cken, es mit jedem, auch mit Tieren zu treiben und die Menschen zum legitimen Freiwild für ihre perversen „zu tolerierenden“ Triebe zu machen.

    Solche Verbrecher muss man genauso im Auge halten wie den Islam!

    In der Kommune Eins und anderen als auch in Ashram in Poona gab es sowas. Jeder musste sich sexuell jedem hingeben um als tolerant zu gelten. Das war ekelhaft und sehr verletzend für viele, die dort hineingeraten waren, besonders für junge Mädchen.
    Säue hatten sich so unter dem Deckmantel der Toleranz so legitim mit Frischfleisch (Frauen und Mädchen) versorgt.

    Jetzt könnte ich gerade wieder gewalttätig werden! :-<<<

  111. #123 GrundGesetzWatch (01. Jun 2014 21:53)
    Lasst bitte das Wort “Gymnasium” weg. Die haben am Schluss nicht mal das Wissen von einem Hauptschüler von 1960
    —————————————————–

    ABER, ABER – dafür wissen sie ja Alles über Sex, natürlichem oder übernatürlichem! Und das bringt sie doch auf Weltniveau als Facharbeiter und Wissenschaftler. Oder wollen Sie dass Ihre Kinder zu Rechtschreibe- und Mathe-Drohnen werden?

  112. ich glaube nicht, was ich in diesem Video sehe.

    jungs, die voller stolz röckchen und Lippenstift tragen. na, das ist doch mal eine testosterongeladene männliche generation, die frauen vor brutalen und notgeilen moslems schützen wird, was? wo sind die Zeiten, wo jungs noch eine „krise“ bekamen, wenn das Thema „Schwul“ aufkam und noch halbwegs ihre freundin schützen konnten. ich bin Baujahr `85 und bin froh, dass meine Generation noch teilweise so tickte, aber die kiddies im Video…

  113. Also, wenn ich ein Nahtsi sein muß, um diesen Unfug nicht mitzumachen, dann bin ich ab heute einer. Also was ist denn das? Und dann dieser Idiot von Lehrer, der ganz stolz in sein Auto gestiegen ist. Stolz worauf? Darauf, daß er Körbchengröße A hat?

    Ich verstehe die Moslems, die uns dafür verachten!

    Es ist so unglaublich!!!

  114. Gleich auf RTL: Spiegel tv, die Enkeltrick Mafia wird hochgenommen. Lustig ist das Zigeunerleben, faria, faria hooooooh!

  115. Liebe bekloppte, indoktrinierte toleranzbestrebte MädelInnen vom Schelztor-Gymnasium:

    mit euren aufgeklebten Schnurbärten seht ihr aus wie Adolf Hitler höchstpersönlich.

  116. # 144 James Cook.

    Vergiß nicht die Kinderfreunde in den schwarzen Kitteln.

    Gruß vom Einödlandwirt

  117. #127 rotgold

    Liebe Schülerinnen und Schüler,

    einige von euch werden hier schon mitlesen. Wenn ihr morgen dann euren Mitschülern in der Schule davon erzählt, seid bitte etwas vorsichtig.

    Deshalb probiert ein paar Suchbegriffe bei Google aus, “Schulname + X” und wenn ihr dann PI bekommt, sagt ihr, dass ihr so beim Googeln auf die Seite gestoßen seid.

    Das halte ich für den falschen Weg.
    Ich halte es für besser, offensiver an die Sache heranzugehen. „Wir kennen PI schon lange, und sind eure Indoktrination leid“, wäre eine bessere Vorgehensweise.

    Ich schätze aber, daß bis jetzt nur wenige aus dieser Schule PI-News kennen. Sonst hätte sich wohl mehr Widerstand ergeben.

    Sinnvoll wäre daher, wenn welche von uns hingehen würden, und die Adresse dort verbreiten.

  118. #103 joke (01. Jun 2014 21:36)

    Interessant. Mich interessiert besonders, wie die moslemischen SchülerInnen sich einbrachten.

    nun, was den Schnauzer anbelangt brauchten sich einige der Mohammedanerinnen praktischerweise gar nicht erst verkleiden… mich würde eher interessieren wie viele Mohammedanerrüden sich den Kopftuch-Mondgesicht-Style angetan haben?

  119. “Alle in einem Rock in die Schule”.

    Dekadenz und Degeneration, die erfolgreichen Zersetzungs-Waffen.
    · Unter dem Motto “Alle in einem Rock in die Schule” beteiligten sich auch am 16. Mai 27 Schulen (!) der Akademie von Nantes an der Aktion einer Elterninitiative, bei der alle, Mädchen wie Jungen, mit einem Rock bekleidet zur Schule gehen sollen. Es ist eine Initiative der Gruppe “100% Schulmädchen” der Akademie, wird aber de facto durch das Ministerium für Nationale Bildung unterstützt. Le Figaro: etudiant.lefigaro.fr/les-news/actu/detail/article/lycees-l-academie-de-nantes-demande-aux-garcons-de-se-mettre-en-jupe-le-16-mai-5320/

    · Ziel sei es, gegen „Sexismus“ zu protestieren. Die Schüler lassen sich somit instrumentalisieren von den Gender-Mainstream-Dirigenten. Ähnlich wie die Toleranz-Einpeitscher des Conchita-Zirkus.

    Der eigentliche Höhepunkt der Zersetzungs-Aktivitäten in Westeuropa im Mai 2014 war der Eurovision Song Contest am 10.5.2014.

    · Die österreichische Transe Thomas Neuwirth ist ein Schmankerl des Umerziehungsprogramms, ein Höhepunkt der psychologischen Kriegführung gegen das normale menschliche Empfinden und die schöpferische Ordnung von Mann und Frau. Die Wurst-Show ist der bisherige Gipfel der Gender-Provokationen.

    · Den Auftritt der »Conchita Wurst« beim Eurovision Song Contest haben wir den öffentlich-rechtlichen Medien zu verdanken, in diesem Fall dem ORF. Vorsichtshalber gleich ohne eine nationale Vorausscheidung. Risiken dürfen schließlich nicht eingegangen werden.

    · Der Text: Darin geht es um jemanden, der sich verwandelt und dabei mit allen anderen abrechnet. Während er sich verwandelt, werden die anderen zu seiner »Flamme« und zur Asche, aus der sich der (transsexuelle) Phönix erhebt. Ein Fahrplan für das weitere Schicksal der Geschlechter und eine kaum verhohlene Drohung an alle Normalen:

    »Ihr wurdet gewarnt,
    sobald ich verwandelt bin,
    sobald ich wiedergeboren wurde,
    werde ich aufsteigen wie ein Phönix,
    aber Ihr seid meine Flamme.«

    · Der Spiegel-Artikel zeigt, um was es bei dem dekadenten Schauspiel tatsächlich auch geht. Es geht um Politik, um eine Offensive gegen Rußland: „Dragqueen siegt beim Eurovision Song Contest: Conchitas Liebesgrüße nach Moskau“. Damit wird immer deutlicher: es gibt eine unsichtbare Wertegrenze zwischen Ost und West. Allerdings auch im Westen selbst. Denn es mag auch den einen oder anderen hier ein Brechreiz überfallen haben.

    · Ergänzt wird die kulturelle Offensive gegen Osten durch den zeitgleich geführten blutigen Vernichtungskrieg der westdemokratisch inthronisierten Putschisten in der Ukraine – gegen ihre Landsleute.
    · Millionen Europäer sehen jetzt noch klarer, wie kaputt dieses System bereits ist! Der gelenkte schrille Medienrummel um einen Töne absondernden Perversen, aber auch der tatsächliche Zuspruch, den dieses Etwas vom durchschnittlichen Gehirngewaschenen erhält, zeigt, wie krank dieses familien- und kinderfeindliche Europa ist Es gibt keinen Platz mehr für die Kultur des Edlen, Guten und Schönen. Diese blutrünstige und schwule EUdSSR mit ihrer penetranten Gutmenschtümelei, die gerade dabei ist, eine „Conchita Wurst“ zur Kultfigur zu stilisieren, verkörpert mithin perfekt all das, was diese Westliche Werte- und Wahngemeinschaft ausmacht.

    Was ist die dahinter liegende Strategie der NWO-Fanatiker und Umerziehungs-Strategen?
    Sie haben folgende Ebenen im Visier:

    · die Beseitigung der kollektiven Identität (Nation, Volk, Staat) – durch Auflösen der Grenzen und Zersetzung der Völker durch Wertezerstörung, Einwanderungs-Vergewaltigung usw.
    · die Beseitigung des familiären Zusammenhalts (Patchwork-Familie, Homosexualität usw)

    · die Zersetzung des Individuum, der Identität des Einzelnen: Mainstream Gendering, Transsexualität usw.

    · Und was ist das End-Ziel? Eine amorphe Sklaven- und Biomasse zu schaffen, gerade gut genug zu arbeiten und zu konsumieren. Aber nicht mehr geeignet, als freie und selbstbewußte Menschen zu leben.

    Was kann unsere Erkenntnis und unsere Vision sein?

    · Die Erkenntnis: Toleranz ist die letzte Tugend eines untergehenden Volkes und einer untergehenden Kultur und Nation.

    · „Die Entkolonialisierung von Deutschland ist eines der Projekte der Eurasischen Strategie. Deutschland ist eines der Länder das uns am nächsten steht. Dafür muss es aber ein anderes Deutschland sein: ein deutsches Deutschland, ein europäisches Deutschland, kein amerikanisches Deutschland, kein Marionettendeutschland, kein besetztes Deutschland. In Wirklichkeit braucht Europa einen nationalen Befreiungskampf gegen die amerikanische Hegemonie.” (Alexander Dugin – russischer Vordenker des Eurasien-Konzepts). Dazu bedarf es der geistigen, kulturellen und nationalen Neuausrichtung und Selbstbestimmung.

    · Es wird deutlich, daß unser Volk, die weißen Völker nur in freier Selbstbestimmung überleben können, wenn wir uns baldigst vom dekadenten, raub-kriegerischen und blutrünstigen „Westen“ und den Wallstreet und City of London Gangs entfernen und neu orientieren – dorthin, wo Werte wie Heimat, Familie, Kultur und ehrliche anständige Arbeit noch etwas gelten.

    · Die West-Demokratien hatten 69 Jahre ihre Chance, uns zu überzeugen: „An ihren Früchten sollt Ihr sie erkennen.“ Und? Diese Früchte sind vergiftet und todbringend. Es wird Zeit, sie zu entsorgen.

    Was Du schon immer über die Westliche-Werte-Demokratie wissen wolltest – bisher aber nicht zu fragen wagtest…

    „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“
    http://www.gehirnwaesche.info

  120. Die Schulleiterin:

    „Mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten heißt, gestaltend Einfluss auf die Zukunft unserer Gesellschaft zu nehmen“

    Alles klar?

  121. Mich treibt eine etwas andere Sorge um, nämlich dass die heutige Jugend so verblödet zu sein scheint, dass sie für diesen jugendspezifischen Travestieblödsinn schulische Anleitung braucht.
    Im Ernst, habt ihr in eurer Jugend nie mal einen auf Charlies Tante oder Charlie Chaplin gemacht, so als Quatsch bei einer Jugendfreizeit?

    Noch ein Wort zu Chuck Norris. Akzeptable Rolle, Urheber lustiger (Chuck-Norris-)Witze, aber leider: Ein überzeugter Kreationist!
    Dann lieber Conchita, die sich selbst ganz nett auf die Schippe nimmt.

  122. Ich kann mir diese kranke Scheiße nicht mehr reinziehen. Einfach nur noch erbärmlich was diese „Lehrer“ da abziehen.Diese Genderindoktrinierung ist einfach nur noch PERVERS. Erwäge ernsthaft nach Russland auszuwandern.Putin hat mir vielem was er in Bezug auf diese kranke Genderscheiße die mittlerweile in Europa durchgezogen wird sagt verdammt recht.Wer stoppt diese IRREN ???

  123. Und wo liegt hier eigentlich das Problem? Ach, übrigens: Homosexualität und Transsexualität sind genetisch und hormonell bedingt. Sie lassen sich weder an- noch aberziehen. Kein Mensch wird durch die Genderelite schwul oder durch Verfolgung hetero. Letztlich ist es einfach eine Variante von Mutter Natur.

    Befasst Euch lieber mit der zunehmenden Belästigung von Frauen durch notgeile, zugewanderte Affen, die glauben, dass jede westliche Frau auf ihre Schwänze steht. Widerliches Pack, dass!

  124. OFF TOPIC

    Morgen im Spiegel ein Interview mit Le Pen. Der SpiEgel steht mit dem Rücken zur Wand.
    https://magazin.spiegel.de/digital/index_SP.html#SP/2014/23/127307925

    Im Begleittext des Redakteurs, allerdings vergesst den letzten Satz.
    Von einer Herausforderung ganz anderer Art berichtet mein Kollege Mathieu von Rohr. Er hat ein SPIEGEL-Gespräch geführt mit der Gewinnerin der Europawahl in Frankreich, der Vorsitzenden des Front national (FN), Marine Le Pen. Es ist in den letzten Tagen in vielen Medien über Frau Le Pen geschrieben worden, sie selbst kam dabei kaum zu Wort. Was sie will, was sie antreibt, das können Sie, finde ich, aus diesem Gespräch erfahren: Es wird deutlich, dass sie sich von der Ideologie der Nazis distanziert, aber gerne über den früheren französischen Präsidenten Charles de Gaulle spricht. Sie plädiert für die Abschaffung des Euro, der Kollege führt Argumente dagegen an. Es ist ein spannendes Gespräch, man hat das Gefühl, mit am Tisch zu sitzen. Bisweilen klingt die Rechtspopulistin fast links, etwa wenn sie die „Austerität“ als unsozial kritisiert und Unternehmer verurteilt, die „Sklaven für einen Hungerlohn“ beschäftigen. Beim Lesen wurde mir klar, warum manche meiner russischen Bekannten Sympathien für Marine Le Pen hegen: Wenn sie von der „Souveränität der Nationen“ spricht und sagt, jeder müsse „seinen Werten und seiner Geschichte gemäß“ leben können, dann klingt sie wie Wladimir Putin. Man wird diese Frau und ihre Argumente ernst nehmen müssen, gerade wenn man ihre Ansichten, etwa ihr Plädoyer für einen „Einwanderungsstopp“, ablehnt. Der SPIEGEL liefert in dem Gespräch für diese Auseinandersetzung um Europa wichtige Argumente.

  125. Dieser Artikel über die perverse Eßlinger Maskerade und weitere Artikel allein von heute werden einem Historiker späterer Zeiten zeigen: Deutschland und Westeuropa waren spätestens im Frühsommer 2014 vollkommen degeneriert, moralisch am Ende, erledigt, wehrunfähig gegen die Invasoren, krank, zutiefst dekadent, nicht mehr zu retten. „Die öffentliche Ordnung erodierte in ganz Europa“, wird ein Satz der entsprechenden historischen Betrachtung heißen.

    Düsseldorfer CDU kuscht vor Grauen Wölfen

    Bereicherung am Berliner Alex: Zehn gegen Einen

    Brüssel: Verdächtiger heißt Mehdi Nemmouche

    Weiter wird es heißen: „Die Invasoren sahen ihre Chance, das sturmreife Europa zu übernehmen – und sie nahmen die Chance wahr“:

    Italien: 3000 “Flüchtlinge” in nur 24 Stunden

  126. @153

    Deutschland hat sich bereits abgeschafft

    Hab deine Feststellung etwas korrigiert

  127. Liebe zukünftige Arbeitgeber im Großraum Stuttgart,
    bitte kopiert Euch dieses Video und stellt dieses Pack niemals ein !

    Das ist ja ekelhafter als Sangria Trinken am Ballermann.

  128. #161 aargauerlein (01. Jun 2014 22:55)
    Und wo liegt hier eigentlich das Problem? Ach, übrigens: Homosexualität und Transsexualität sind genetisch und hormonell bedingt. Sie lassen sich weder an- noch aberziehen. Kein Mensch wird durch die Genderelite schwul oder durch Verfolgung hetero. Letztlich ist es einfach eine Variante von Mutter Natur.

    Wir wissen das schon, nur leider nicht das Baden-Würtembergische Kultusministerium nicht

    #161 aargauerlein (01. Jun 2014 22:55)
    Befasst Euch lieber mit der zunehmenden Belästigung von Frauen durch notgeile, zugewanderte Affen, die glauben, dass jede westliche Frau auf ihre Schwänze steht. Widerliches Pack, dass!

    Das ist doch fester Bestandteil des Programms, aus Verwandtenehen hervorgegangenen jungen Männern zu helfen, ihren Frust- und Testosteronüberschuss abzubauen – das nennt man T O L E R A N Z .
    Schon vergessen?

  129. Wir sind Conchita Wurst, wir sind Diren Dede, wir sind Sebastian Edathy, wir sind Jack The Ripper, wir sind Schrott … Wir sind alles, nur nicht für unsere Zukunft verantwortlich.

  130. Esslinger Gymnasium! Warum machen die das nicht flächendeckend an unseren HAUPTSCHULEN?
    Haben die etwa Angst, dass die Väter von Mehmet und Omar ins Haus kommen und dem Lehrkörper das Gebiss richten?

  131. : Keine Satire!

    Bunte Realität hat schon längst jede Satire übertroffen.

    Aber die bunten Degeneraten sind nicht in der Lage zu verstehen, wie peinlich und widerlich sie sind.
    Das sind pathologische Idioten (im wörtlichen medizinischen Sinne).

  132. Hohlkörper laut Duden:
    innen hohler, ausgehöhlter Gegenstand
    Beispiele dafür:
    Kopf vieler heutiger Gymnasialleerer; häufig auch bei Ministerpräsidenten von Bundesländern vorhanden.

  133. #161 aargauerlein (01. Jun 2014 22:55)

    Ach, übrigens: Homosexualität und Transsexualität sind genetisch und hormonell bedingt.

    Ach, und wer hat das nachgewiesen? Bitte Quelle nennen.

  134. Diese ganze Hörigkeit der naiv-dummen Schüler erinnert mich an den Film „Die Welle“. Gibt es keinen einzigen in der Schule der gegen diese Indoktrinierung Widerstand leistet?

    HAAAAALLLOOO, AUFWACHEN!!!

  135. Also, da bringt man als Eltern – aber auch die Schulen – dem Nachwuchs erst bei, sich in sozialen Netzwerken nicht peinlich darzustellen, und dann sowas. Warum bitte ist denn das Rektor* nicht auch vor die Kamera getanzt.
    Will die ganze Schule etwa Lehrämter unter Kretschmann studieren?


    *) Könnte das neue Synonym für A…loch werden.

  136. #13 Nemesis (01. Jun 2014 20:14)

    Die totale Schizophrenie.

    Kann es noch schlimmer und verrückter werden?

    Ja, freilich.
    Demnächst heiratet eine Grünin oder Piratin ihren Dobermann und verlangt Adoptionsrecht und Ehegattensplitting.

  137. #178 Leitplanke (01. Jun 2014 23:26)

    Also, da bringt man als Eltern – aber auch die Schulen – dem Nachwuchs erst bei, sich in sozialen Netzwerken nicht peinlich darzustellen, und dann sowas. Warum bitte ist denn das Rektor* nicht auch vor die Kamera getanzt.
    Will die ganze Schule etwa Lehrämter unter Kretschmann studieren?

    *) Könnte das neue Synonym für A…loch werden.

    Klugscheier-Modus an: Der Leiter eines Gymnasiums heißt DIrektor! Den Rektor gibt es an den anderen Schulformen! Klugscheißer-Modus aus.
    Rektor leitet sich aber vielleicht von „rektal“, wie Sie auch vermuten, ab, und das ist es, wo diese sogenannten Lehrer“ (besser: Leerer) mich als Schüler einer solchen Schule lecken dürften!

  138. Wie weit kann man gehen, um sich so zu entblöden !? Mit Röcken, auch der Lehrer, der dann noch dümmlich lacht. Ich würde mich schämen. Sich zur Tunte machen für die Toleranz ? Nein danke. Schon 1998 – da war ich kurz vor dem Abi, machte unser Deutschkurs ein Videoprojekt. In einer Szene sollten die Jungs sich Kleider anziehen und auf Frau machen, mit hoher Stimme sprechen. Da habe ich klar gesagt, dass ich das nicht mache und bekam am Ende eine schlechtere Zensur. Ziemlich blöd, aber sich zum HansWurst, sich zum Gespött machen, das brauche ich nicht. Im Prinzip ist es ja die Parodie einer Frau, gerade weil man sie achtet, macht man sich ja nicht lustig darüber.

  139. Und jetzt, liebe Kinder, zeigen Euch die Lehrer, wie man einen Schwulenporno dreht. Wer nicht hinsehen will, hat eben Pech gehabt, ist psychisch krank und wird ausgegrenzt. Schließlich hat die Toleranz Grenzen.

    Wer beim CSD mal richtig hingesehen hat, weiß, was auf den Wägen und nebenher für Schweinereien getrieben werden, vollkommen egal, ob Kinder zusehen. Diese ganze Homokultur ist ein Sündenpfuhl! Ich kann es noch mal groß schreiben: SÜNDENPFUHL ! Und auch der Hetero-Sittenverfall ist das ! Wir handeln uns große Schwierigkeiten mit Gott ein, so wie wir die Kinder verrohen und ihnen Familie und Familiensinn, Ehe, Kinderreichtum, stabile Beziehungen, etc. als Vorbild rauben! Die Kinder verkümmern seelisch und werden krank – es gibt Studien aus den USA, die die massiv erhöhte Selbstmordrate von Kindern nicht nur aus gestörten Beziehungen belegen, sondern auch aus Homobeziehungen!

    Pornographie, Homokult, Hurerei und Auflösung der Ehe: Diese Dinge zerstören eine Gesellschaft, rotten sie aus. Wir sehen es deutlich an den stark sinkenden Geburtenzahlen – es geht nur noch um Ego und Sex: Bloß keine Kinder, die verhütet man oder treibt sie ab!

    Das ist einfach falsch und wir werden bitter bezahlen! Und diese Kinder, die in die seelischen Fallen tappen, werden bezahlen. Und diese Gesellschaft legt die Fallen aus!

    Ich bin als Kind liberal aufgewachsen und für mich gehörte Pornografie schon ab der Grundschule zu dem, was halt im Leben normal ist! Ich habe, als ich die Zusammenhänge mit Seele, Liebe, Beziehung und Ehe erkannt habe, diese Einstellung bitter bereut! Und man weiß, dass die Jugend hier immer mehr verroht – immer früher Sex hat und mit immer mehr wechselnden Partnern. Und das in einer Zeit, in der man so verwundbar ist und mit der Verantwortung überlastet, die das bedeuet, weil eben die Eltern den Kindern vermitteln: ALLES GEHT! Tu, was Du willst, aber nimm Kondom oder Pille.

    Das soll die ultimative Weisheit dieser Gesellschaft sein?

  140. OT: Was ist heute mit Welt-Online los? Die werden ja immer politisch unkorrekter! Die Überschrift könnte ja direkt von PI übernommen worden sein! 😉

    Europas hausgemachte Islam-Terroristen

    Das Attentat von Brüssel beweist, dass Europa ein Problem mit hier fanatisierten Muslimen hat. Die Lehren aus der NSA-Affäre sollten nicht dazu führen, dass unsere Dienste diese Gefahr ignorieren.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article128613907/Europas-hausgemachte-Islam-Terroristen.html

  141. So geht das an dieser Schule:

    Die Fachschaft Religion hat sich auf eine Auswahl biblischer Texte geeinigt, die Schüler und Schülerinnen im Laufe ihres Schullebens kennen lernen sollen und bindet diese Texte als Teil des Schulcurriculums in den Unterricht ein.

    Nicht zu dieser Auswahl gehört offensichtlich
    5.Mose 22,5:

    Eine Frau soll nicht Männersachen tragen und ein Mann soll nicht Frauenkleider anziehen; denn wer das tut, der ist dem HERRN, deinem Gott, ein Gräuel.

  142. Hmmm…warum hat man dieses Experiment nicht an einer Pforzheimer Hauptschule durchgeführt? 😉

  143. #161 aargauerlein (01. Jun 2014 22:55)
    Und wo liegt hier eigentlich das Problem? Ach, übrigens: Homosexualität und Transsexualität sind genetisch und hormonell bedingt. Sie lassen sich weder an- noch aberziehen.
    ——————————————————-
    Nein, sind sie NICHT! Sexualität ist zu 99% ein anerzogenes Verhaltensmodus, und wird durch die frühe Sozialisierung bestimmt.

    „Transsexualität“ ist genau so wenig „genetisch“ wie Faulheit, Konsumverhalten, oder Trunksucht. Man kann es unter die Rubrik „gesellschaftliche Manipulation“ stellen! Es kommt nur darauf an WAS die Gesellschaft will, und wie sie ihre Kinder orientiert. Das nennt man „Kultur“.

  144. Lass doch den Kindern den Spaß am Carneval und an den Lehrer(innen)-Clowns. Hoffentlich haben sie viel fotografiert, um wenn dies einmal zur abartigen (Achtung Sprachpolizei) Episode des früheren Schülerlebens geworden ist, herzlich darüber lachen zu können.
    Wie sehr hätten wir es uns gewünscht, die Lehrer mal so schön als Idioten vorzuführen. Die pflichtschuldigst vorgetragenen, auswendig gelernten Sprüche kann man getrost in den Papierkorb werfen. Schade, dass kein Girl dabei war, welche sich Hitler-Bärtchen und Hitler-Frisur zugelegt hatte, um die Grenzen der Toleranz auszutesten.

  145. Ihr berockten Jungs:
    Später mal holen sich die Girls einen Türken- oder Araber-Macho, weil der so geil männlich ist. Ihr werdet es mit Kleidchen und Strumpfhose angetan erleben. Vergesst die Tampons nicht! Eignen sich, saugfähig wie sie sind, auch zum Tränentrocknen.

  146. Ein Volk, das so blöd ist, hat es verdient, unterzugehen.
    z.Z. übrigens Claudia Fatima Warze in Rockerkluft bei Jauche.

  147. #189 kolat (01. Jun 2014 23:42)

    Hmmm…warum hat man dieses Experiment nicht an einer Pforzheimer Hauptschule durchgeführt? 😉

    Noch besser: Vor einer der vielen Moscheen in Pforzheim.

    Bestens geeignet wäre der Platz vor der Salafisten-Moschee in Pforzheim!

    😆

  148. #161 aargauerlein (01. Jun 2014 22:55)

    Ach, übrigens: Homosexualität und Transsexualität sind genetisch und hormonell bedingt. Sie lassen sich weder an- noch aberziehen. Kein Mensch wird durch die Genderelite schwul oder durch Verfolgung hetero.

    Ach, können Sie uns eine allgemein annerkante wissenschaftliche Abhandlung darüber zukommen lassen?

  149. #186 Sebastian_Nobile (01. Jun 2014 23:41)

    Und man weiß, dass die Jugend hier immer mehr verroht – immer früher Sex hat und mit immer mehr wechselnden Partnern. Und das in einer Zeit, in der man so verwundbar ist und mit der Verantwortung überlastet, die das bedeuet, weil eben die Eltern den Kindern vermitteln: ALLES GEHT! Tu, was Du willst, aber nimm Kondom oder Pille.

    Verhütungsunterricht

    Vom Kindergarten in die Schule, nach Wunsch des Staates in die Ganztagsschule. Wenn die Pornographie noch nicht zu Hause zur Familienunterhaltung gehört hat, dann zeigen sich die Kinder entsprechende Videoclips auf dem Handy. Mit 9 Jahren beginnt der Verhütungsunterricht, genannt Sexualkunde, weil sie nun ins Alter kommen, wo die niedlichen Kinderspiele eine höchst unerwünschte Folge haben können: Schwangerschaft. Wie in Ingolstadt geschehen, fährt man die lieben Kinder in Bussen zu Aufklärungsveranstaltungen, wo sie üben, Kondome über Plastikpenisse zu ziehen, um sich so für den „Kondomführerschein“ zu qualifizieren.

    http://www.gabriele-kuby.de/buecher/verstaatlichung-der-erziehung/

  150. #161 aargauerlein (01. Jun 2014 22:55)

    Ach, übrigens: Homosexualität und Transsexualität sind genetisch und hormonell bedingt. Sie lassen sich weder an- noch aberziehen. Kein Mensch wird durch die Genderelite schwul oder durch Verfolgung hetero.

    Homosexualisierung im Unterricht

    Ab zehn Jahren setzen in den Schulen die Werbungs- und Schulungsmaßnahmen zur Homosexualität (lesbisch, schwul, bi und trans) ein, noch nicht überall so krass wie in Berlin, Hamburg und München, aber mit einheitlicher Ausrichtung. Eine „Handreichung für weiterführende Schulen“ des Senats von Berlin zum Thema „Lesbische und schwule Lebensweisen“ ist eine ausgefeilte Anleitung zur Homosexualisierung der Schüler, auszuführen in „Biologie, Deutsch, Englisch, Ethik, Geschichte/Sozialkunde, Latein, Psychologie“. Infomaterial, Vernetzung mit der örtlichen Homoszene, Einladung an Vertreter/innen von Lesben und Schwulenprojekten in den Unterricht, Filmveranstaltungen und Studientage zum Thema sollen angeboten und durchgeführt werden. Im Unterricht sollen Rollenspiele stattfinden, etwa:
    Du sitzt an der Theke einer Schwulenbar und könntest heute eigentlich einen hübschen Mann in deinem Bett gebrauchen. Ein Neuer betritt den Raum, den du eigentlich ganz schnucklig findest. Wie ergreifst du deine Chance?
    Du bist Peter, 29 Jahre. Du willst mit deinem Freund Kemal eine eingetragene Lebenspartnerschaft eingehen. Heute wollt ihr es seiner Mutter erzählen.
    Du bist Evelyn Meier, 19 Jahre. Du willst mit deiner Freundin Katrin eine Eingetragene Lebenspartnerschaft schließen. Heute geht ihr zu der evangelischen Pfarrerin, Frau Schulz, weil ihr gerne auch kirchlich heiraten wollt.

    http://www.gabriele-kuby.de/buecher/verstaatlichung-der-erziehung/

  151. @172

    +++

    Das würde ich auch nur allzu gerne sehen, wenn ein toleranzbesoffener linksgrüner Schulleiter mit einer solchen Idee an einer Hauptschule daher kommt.
    Ich bin mir sicher, die männlichen Schüler mit orientalischem MigraHigru würden ihm hocherfreut einen netten Besuch abstatten und ihm als Zeichen der Toleranz und Freude – wie sagte letztens AfD-Plakatabreißer und Alligatorbändiger Dani Thebaud so schön – die Brille ins Gesicht massieren.
    😉

  152. Wie sollen wir uns denn wehren?
    Ich bin Vater eines inzwischen 25-jährigen Sohnes. Hab diese Auswüchse schon vor Jahren erdulden müssen. Die „Schulpsychologin“ (reizend – Stalin-Frisur, natürlich grau) erklärte mir (nachdem unser Sohn mal den denkwürdigen Satz losließ „es gibt wohl keine Nation, die mich noch nicht durchgeprügelt hat“): „An UNSERER Schule gibt es keine Gewalt.“ Ein Blick auf den eigenen Schulhof hätte sie sicher eines Besseren belehrt. Hat sie wohl unterlassen.
    Seufz. Selbst der vorhin genannte Sohn sieht das (und zwar als inzwischen deutscher Offizier) alles gaaanz anders. Gehirngewaschen. Täglich. Von Ard bis Zdf. Oder bin ICH nur „PI-gewaschen“?

  153. #189 kolat (01. Jun 2014 23:42)

    Hmmm…warum hat man dieses Experiment nicht an einer Pforzheimer Hauptschule durchgeführt?

    Es ist kein Zufall, dass diese Aktion an einem Gymnasium durchgeführt wurde – da fehlen nämlich Schüler einer bestimmten Glaubensrichtung.

  154. Alberne Aktion. Passt aber zu den verblödeten Alt 68 er und ihre Gesinnungsgenossen.
    Für mich hat das Züge von Indokrination.

  155. Für den 23. Mai waren die Schüler des Schelztor-Gymnasiums in Esslingen (Baden-Württemberg) dazu aufgerufen, in typischer Bekleidung des anderen Geschlechts in den Unterricht zu kommen,

    Diese Aktion soll von der grün-roten Regierung Baden-Württembergs übernommen und zur offiziellen Kleiderordnung werden.

    Vor allen sollen der Minister-Präsident und Bildungsminister mit gutem Beispiel vorangehen.
    Das ist ihre linksgrüne Pflicht.

  156. Rechnen wir es zusammen: Schon in der Schule (ja, schon in der Kita) propagierte Feindschaft zwischen Frauen (Feminismus) und Männern, empfohlene Abtreibung, männerfeindliche Gesetzgebung, gezielte „entmännlichung“ und „Anreicherung“ der angestammten Bevölkerung durch fertilitätsstarke, (macho-orientierte – aha!, assimilations- wie inländerfeindliche Fremde führen wozu? Denk, grübel, am Kopf kratz …

  157. Ein Schauspiel der wuerdelosen Anbiederung an

    die jeder Moral, Vernunft abhandengekommenen

    Genderneutralisierung der Chaoten – die bes. in Gruenen aber

    auch Genossenkreisen populaer ist und entspr.

    viele Anhaenger hat.

    Frueher zu Papa Heuss Zeiten, undenkbar in Baden/Wuerttemberg.

  158. Viele Jugendliche und 30/40 jaehrige haben keine Ahnung mehr, von einem Europa des Anstandes und festen Regeln eines gesitteten Zusammenlebens,

    als eine Frau noch eine geachtete Frau war, ein Mann ein Mann und Abtreibung auf Krankenschein noch nicht aus der Taufe gehoben war.

    Chaos Politiker in den hoeheren Etagen, pc. Brainwash haben Europa verkommen lassen.

  159. Und wieder einmal bestätigt sich der alte Kalauer :
    „Über Mallorca lacht die Sonne –
    über Deutschland die ganze Welt“

  160. @ #206 oak

    Frueher zu Papa Heuss Zeiten, undenkbar in Baden/Wuerttemberg.

    Seit Schwesterwelle wars mit Papa Heuss, den ich oft gewählt hatte.

  161. Extremst ENTARTET !!

    Und am beunruhigendsten ist die Aussage der „Sprecher_in“:

    „Auch bei den Eltern der Schüler kommt die „Aktion“ gut an…“

    Hurra wir verblöden, und alle machen mit !

    :mrgreen:

  162. Einfach nur traurig was an den Schulen abgeht, das hier paßt nicht ganz, gehört aber ebenfalls in diese Kategorie:

    Kein Schießsport an Schulen

    Das hessische Kultusministerium verbietet künftig, den Schießsport in den Schulsport zu integrieren. Dies wurde bereits im Dezember 2013 mittels einer Anordnung festgelegt.

    Ohne Rücksprache mit dem Deutschen Schützenbund, der seinen Sitz bekanntlich im hessischen Wiesbaden hat, ordnet das Kultusministerium ein generelles Verbot von Schusswaffen im Schulsport an. Lediglich im außerschulischen Sport (in einigen Bundesländern als Differenzial-Unterricht bekannt) besteht noch die Möglichkeit, den Bogensport anzubieten.

    Hessen verschließt sich somit der Möglichkeit, diverse international anerkannte olympische Disziplinen an den Nachwuchs heranzutragen. Der Spitzensport – im Bereich des Sportschießens ist die Nachwuchsstruktur seit jeher problematisch – könnte zwangläufig darunter leiden.

    http://www.dwj.de/magazin/wissen/details/items/kein-schiesssport-an-schulen.html

  163. Wenn diese Schulkinder ihren Namen tanzen können, dann reicht das für eine Hartz4-Karriere völlig. Sie müssen dann nur noch auf dem Wahlschein das Kreuz an der richtigen Stelle machen können. In Indien und Afrika gibt es dafür Abbildungen der Politiker oder Symbole zum Ankreuzen. Ein blödes Volk läßt sich eben viel besser beherrschen. Wozu brauchen wir denn noch einen Großflughafen oder eine Elbphilharmonie ?
    Wurst reicht auch.

  164. OT:
    In den Nachrichtensendungen unserer verlogenen ARD wurde als Täter des Anschlags auf das jüdische Museum ein 29-jähriger „Franzose“ genannt! So einfach ist das alles. Ein Pech – aus Sicht der Sendeverantwortlichen – dass der nciht dem FN (Front National) oder dem NSU zugeordnet werden kann, sonst würden in kurzer Avbfolge Sondersenungen über die Mchtübernahme der „Rchtspollulisten“ in Europa und den unmittelbr bevorstehen Dritten weltkrieg herbeiphantasiert werden! Daran würde auch nichts ändern, wenn der gesamte Vorstand des FN sich von dem Täter sitanzieren würde! Mit Sicherheit!
    Interviews mit den Vertretern der beschuldigten Partei würden – wie immer üblich bei „Rechtspoulisten“ und „Rechtksextremen“ – überhaupt nicht geführt werden!
    So aber ist es „leider“ nur ein Mohammedaner mit MiHiGru – und dieser Sachverhalrt wird verbissn verschwiegen, damit ja keiner auf den Gednken kommt, der so furchtbar friedliche iSSlahm könnte damit im Zusammenhangfstehen!
    Hetzen oder Totschweigen – dazwischen gibt es in unserer Zeit nichts mehr bei junseren zwanfsfinannzierten Volksumerziehern in den „Anstalten“ des Öffentlichen (Un-)Rechts!
    Nur wieter so – denn immer mehr Menschen in Europa und besonders in Schland lesen schon zwischen den Zeilen und wissen, dass immer dann, wenn esw sich lapidar um einen „Belgier“, einen „Franhzosen“ oder einen „Deutschen“ handelt – ohne irgendwelche Zusätze – von einem mohammedanischen HiGru oder meist sogar MiHiGru – handelt. Sollte der Täter aber noch nicht einmal einen Pass der entsprehcendn Länder bestzen, dann wird diese verlogene Masche sogar ncoh veerfeinert, indem von einem Mann aus Marseille, Brüssel oder Duisburg z. B. die Rede ist! Die Nennung der tatsächlichen Nationalität wäre dann den Machern in den Volöksumerzeihungsanstalten zu „gefährlich“! Liebe hier Mitlesende, lasst euch also sgaen, dass in den enanten Fällen in der Regel die Täter aus dem bekannten „Südland“ stammen und einen islamischen FRelgiosnhintergrund haben – also mehr Koran im Kopf als für denErhalt des gesunden Menschenverstands verträglich ist!
    Insofern gilt: PI wirkt und klärt auf!

  165. Hier könnt ihr sehen, wo die Grünen-Wähler herkommen.

    Und diese Schule ist kein Einzelfall!

  166. DAS Beste ist DER saudoofe Leererin, WO von „politischem Interesse“ und „weil die Medien darüber berichteten“ neudeutsch schwafelt…

    Wenn DAS keine Argumente sind: „Die Medien berichten“ und „politisches Interesse“!

    Währenddessen hetzen – ganz realpolitisch – EU(dSSR), NATO und USA gegen Russland, der türkische Ministerpräsident Erdogan besucht Deutschland als „seine“ türkische Provinz und stündlich werden Millionen €uros an den Sozialindustriellen Komplex, für Staatswirtschaft und Schuldensolidarität verplempert – und hier am Schymnasium verwandelt sich zukunftsweisend Fritzchen in Friederike!
    Und: immer mehr Kulturfremde und unseren zivilisatorischen Errungenschaften feindlich Gesinnte strömen nach Deutschland und Europa, in deren Weltbildern Frauen „entweder Mütter oder Huren“ sind, und sich zu verschleiern haben, wenn sie nicht vergewaltigt werden wollen…

    Wie´s der Zufall so will, habe ich gerade einen Horrorroman des Briten Graham Masterton von 1989(!) beendet: „Irre Seelen“ (Festa Verlag). Leider erst 2012 in deutsch erschienen!
    Masterton ist erfrischend politisch-unkorrekt:
    „Doch es war Randy, der mit zerzausten Haaren und verquollenen Augen hineinschlurfte. Er trug seinen geliebten ‚A-Team‘-Schlafanzug und hielt das schreckliche beigefarbene, geschlechtslose Ding in der Hand, das eine Feministenfreundin von Maggie für ihn gestrickt hatte, weil es in keiner Weise diskriminierend war.
    Randy nannte ES Waffel, da es die Oberflächenstruktur einer Waffel aufwies. Für Jack war es die KackWUST.“(1989)
    Jetzt plagt mich die Frage immerzu, ob Conchita WURST mit IHREM/SEINEM Künstlernamen das Buch auch – vor mir!- gelesen hat?!

  167. Denne hat man derart die Gehirne gewasche, dass sie nun geklärt sind. Da ist dann säächer viel Platz fürs Läässe, Schraibbe und Rächnne in dere Köpf.

  168. Und wehe, eine_r macht nicht mit. Die Schule ist bestimmt eine, mit so einem merkwürdigen Schild an der Eingangstür: „Schule gegen …“

  169. Auf der offiziellen Schulseite gefunden:

    Donnerstag, 06.02.2014, 19 Uhr
    Schelztor-Gymnasium Esslingen, Raum 314

    Wir freuen uns auf Ihr Kommen und Ihr Interesse!

    Der Eintrittt ist frei.

  170. „Frau Lehrerin, würden Sie bitte tolerieren, dass ich mir keine Frauenkleider anziehen möchte.“

  171. Mussten muslimische Jugendliche eigentlich mitmachen? Jungs mit Kopftuch und Mädels mit „Isch-figg-deine-Muttah“-Machoallüren? Das wär mal was gewesen! Aber in diesem Punkt ist wohl mehr „Toleranz gegenüber fremden Kulturen“ angesagt…

  172. #220 Ragtimer (02. Jun 2014 07:07)

    Mussten muslimische Jugendliche eigentlich mitmachen? Jungs mit Kopftuch und Mädels mit “Isch-figg-deine-Muttah”-Machoallüren?

    Bei der Esslinger-Hans-Wurst-Schule handelt es sich um ein Gymnasium, dort findet man muslimische Jugendliche eher selten. 😉

  173. @#200 Musashi
    Genau darauf suche auch ich eine Antwort! Meine 21j. Tochter IST total Gehirngewaschen, nachdem sie längere Zeit von uns getrennt war. Ein totales hin & her, sie weiß was Sache ist- aber kann sich diesem Druck der Masse nicht entziehen. :O Vorsicht vor staatl. „Hilfsangeboten“ & dem Jugendamt !

  174. Die Verbände von Schwulen und Lesben müssten ansich laut aufschreien, wenn ihr „Lebensgefühl“ auf Rock und Bart reduziert wird….

    Wie gestört muss man sein? Was hat ein Mann im Rock oder eine Frau mit angeklebtem Bart mit „Toleranz“ zu tun? Das ist nix Anderes als ein verspäteter Fasching. War an Fasching als „Mohr“, „Cowboy“, „Sträfling“ oder „Seemann“ verkleidet herumläuft hat auch keinen Cent mehr an „Toleranz“ gegenüber den Personen, als der er sich verkleidet.

  175. #151 einoedlandwirt

    Vergiß nicht die Kinderfreunde in den schwarzen Kitteln.

    Gruß vom Einödlandwirt

    Stimmt! Das Ganze, mein Freund verstehe ich durchaus auch als brutalen Rückschlag einer von Kirchen aufgezwungenen krankhaften Sexual- und Körperfeindlichkeit im letzten Zeitalter. Das war genauso pervers und schwerkriminell.

    Ich weiß von sehr spät missionierten Völkern mit vornehmer Kultur, welche sich ihre Lebensfreude und natürlichen Sex nie von den Kirchen haben stehlen lassen. Bevor die Religionen diese Völker total verseuchen konnte, brach der Humanismus durch, bremste die Frömmler in ihrer Zuchtwut scharf aus und drehte das Rad zurück. Verbote wurden aufgehoben und diese Völker wurden von der Gewallttätigkeit der Schwarzkittel befreit.
    Die stehen heute nicht vor derartig abartigen Problemen weil sie sich viel Natürlichkeit bewahren konnten. Selbst Fälle von Zwittern bekamen die ohne großes Trara und unauffällig in ihre Gesellschaft integriert.

    Wurst und Genderperversionen haben mit dem sexuellen Aushungern und einer daraus resultierenden kranken Haltung zu tun. Ausgehungerte fantasieren sich sonstwas an Perversionen in ihren Gehirnen aus.
    Hier in dem Fall betrachte ich es aber als Protesthaltung, eben den Pendelrückschlag
    Ich befürchte da steht uns noch manches Abnorme ins Haus.

    Das dieses „es“ den 1 Platz abgeräumt hat, hat nur einen Grund. Alle Pervertierten haben feuchte Slips bekommen und für „es“ gestimmt.

    Mehrheitsfähig ist das beileibe nicht. Aber man will uns auch das hinein vergewaltigen.

    Gruss vom Weitgereisten!

  176. Bei dem Personal wird der Industrie- und Technologierstandort Deutschland künftig ein ähnliches Schicksal erleiden:

    Die Maschinenfabrik Esslingen AG (ME), auch Maschinenfabrik Eßlingen AG, war ein Unternehmen zur Herstellung von Lokomotiven, Triebwagen, Straßenbahnen, Flugzeugschleppern, Standseilbahnen, Eisenbahnwagen, Rollböcken, bahntechnischen Ausrüstungen (Drehscheiben, Schiebebühnen), Brücken, Stahlhochbauten, Pumpen und Kesseln.

    Das Aktienunternehmen ging 1965 großteils an die Daimler-Benz AG, die Förderzeug-Produktion 1968 an die Still GmbH. Die Firma stellte bis 2003 nur noch eine Grundstücks- und Vermietungsgesellschaft dar, und wurde dann endgültig aufgelöst.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Maschinenfabrik_Esslingen

    Am Rande: Bescheuerte neue Rechtschreibung! Eßlingen ist doch ein Eigenname, wie Hoeneß – also ß, ss, oder wie, oder was?

  177. Die deutsche Welt ist ein Irrenhaus geworden… So will es die Politik: Frauen werden nie das Stehvermögen von Männern bekommen, wenn aber auch die Männer durch Verweiblichung keines mehr haben, haben die Deutschlandabschaffer von niemandem mehr etwas zu befürchten.

  178. @ #226 Biloxi

    Esslingen wurde – meine ich – schon immer mit zwei „s“ geschrieben… Mich wundert ansonsten aber auch, warum man so scharf darauf ist aus „ß“ „SS“ zu machen… 😉

  179. #226 Biloxi (02. Jun 2014 07:56)
    Die Maschinenfabrik Esslingen AG (ME), auch Maschinenfabrik Eßlingen AG, war ein Unternehmen zur Herstellung von Lokomotiven
    http://de.wikipedia.org/wiki/Maschinenfabrik_Esslingen

    Am Rande: Bescheuerte neue Rechtschreibung! Eßlingen ist doch ein Eigenname, wie Hoeneß – also ß, ss, oder wie, oder was?

    Nein, die Maschinenfabrik Esslingen wurde die meiste Zeit ihres Bestehens mit „ss“ geschrieben. Der Exportmarkt war sehr groß. Viel größer als der heimische Markt für Lokomotiven, die die DR z.B. eher bei Borsig bestellte. Da es das „ß“ kaum sonst auf der Welt gibt, stand meistens „Esslingen“ auf dem Typenschild

  180. „Der Leitsatz von Hartmut von Hentig „die Menschen stärken und die Sache klären“ soll dabei auch Richtschnur und Orientierung für uns sein.“

    Wenn die Orientierung und „Richtschnur“ dieses Gymnasiums ausgerechnet bei Aussagen des Odenwaldschuleoberschwulens Hartmut von Hentig liegt, wundert mich natürlich nichts mehr. Fast drei Jahrzehnte lang herrschte im Namen der Reformpädagogik an der Odenwaldschule ein geschlossenes System der sexuellen Ausbeutung von Schülern, gedeckt, vertuscht und verschwiegen vom pädophilen Hartmut von Hentig und dessen schwul-pädosexuellen Freund Gerold Becker.

    Zitate von diesen XXXXX im Profil eines Gymnasiums haben dort nichts verloren.

  181. Es ist wie 1933, was als Spiel begann endete im 2.Welikrieg, heute scheint es im Isslam zu enden, warum stülpen sich die Mädchen nicht eine große schwarze Mülltüte über und laufen 3m hinter ihren Mitschülern zur Schule, natürlich mit 4Kindern von Lehrern an der Hand, da hätten sie doch ihre Zukunft.

  182. #95 Koos (01. Jun 2014 21:25)
    Männer werden immer weiblicher, Frauen aber nicht männlicher. Das letzte ist viel schwieriger!
    ——————–
    Sind Dir grünes Gewerf ala C. Fatimah Roth, Renatus Künast, Pfaffe Goering Eckard und änliches unbekannt???

  183. #222 DieLiese
    Smile. Nunja – Jugendamt hat sich bei einem Oberleutnant der Bundeswehr wohl erledigt. In Frauenkleidern wird er sicher auch nicht auf dem Kasernenhof erscheinen.
    Das Schlimme: Wir Erwachsenen (und ich zähle meinen Sohn trotz seiner 25 Jahre NICHT dazu) haben keinen Einfluss, bzw. weniger als die zwangsfinanzierten Medien.

  184. das ist wieder der hammer!!!
    mk ultra in reinform.

    http://www.wfg-gk.de/verschwoerung5.html

    von gymnasiasten hätte ich erwartet ,das ein statement über das sudanesische christenmädel ,welches aufgehängt werden soll kommt.oder etwas ähnlich brisantes oder wichtiges.da hätte man noch von vorhandener intelligenz sprechen können.
    da wäre werben für toleranz angebracht gewesen.zumindestens wären da hinweise für einen „freien willen“ersichtlich gewesen.
    aber so ein nachgequatschtes gefasel von einer inzwischen ausufernden „akzeptanz“ und in welchem zusammenhang auch noch.da wird noch voller stolz über die perfekte umprogrammierung berichtet.
    hier werden roboter gezüchtet die nicht nur alles tolerieren sondern „neiiiiin“ alles ,schön politisch korrekt „akzeptieren.
    die werden noch ganz bitter mit der realität konfrontiert werden.
    es besteht wenigstens noch hoffnung das diese bemitleidenswerten menschenkinder wenigstens irgendwann mal wieder selbständig etwas merken .das diese offensichtlich deutschen kinder zwar jegliche abartige neoliberale gehirnfürze tolerieren und akzeptiern ,selbst aber weder toleriert noch akzeptiert werden,sondern lediglich indoktriniert um eine generatonenübergrefenden ethnisch kulturellen säuberung widerspruchslos zu tolerieren und das natürlich zu akzeptieren ist.denn das ist alternazivslos.
    wenn mama gesteinigt und papa schließlich am strick baumelt und sie selbst von degenerierten ,geschlechzsverwirrten und individualwahnsinnigen ,menschenähnlichen monstern geschändet wurden dann geht vielleicht nochmal kurz ein impuls der erkenntnis durch das sterbende hirn.

  185. Jungs kamen in Röckchen, Mädels mit Bart. Aber alle ohne Hirn…
    Perfekt für Kommunismus und Islam vorbereitet.

  186. Hallo,
    eine Elternschaft die solch einen Auswuchs der Lehranstalt ihrer Kinder ist ein Beweis für ein weichgespühlte Gehirn durch die ständige Gehirnwäsche der gleichgeschalteten Mdien in diesem Land und der EUdssR.
    Gute Nacht Deutschland

  187. Verkeidungen waren normalerweise seit Jahrhunderte nur an Fastnacht üblich.
    Wenn das jetzt zum Normalzustand erklärt werden soll, kann Fastnacht bzw. Karneval abgeschafft werden.

  188. Die Lehrer die hinter der Aktion stecken, auf jeden Fall gut merken und auch weiteres aus dem Umfeld der Aktion dokumentieren. Insbesondere Repressionen gegen Aktions-Verweigerer penibel aufschreiben. Im Moment können wir leider nichts tun. Nach einem politischen Paradigmenwechsel können wir aber die Lehrer zur Verantwortung ziehen und in die wohlverdiente Arbeitslosigkeit schicken (ohne Rentenanspruch und Bezüge!)

  189. OT – aber ebenfalls einfach unglaublich!

    Heut im Lokalblatt:
    Schmerzensgeld für Kleinwüchsige
    OLDENBURG Sie könnte heute zwölf Zentimeter größer sein – doch weil ihr Wachstum schon bei 1,44 Metern endete, bekommt eine 17-Jährige Schmerzensgeld von einem niedersächsischen Krankenhaus. Das OLG Odenburg verurteilte die Klinik zur Zahlung von 40.000 Euro. Das Gericht stellte fest, dass ein Kinikarzt den Kleinwuchs der damals 8-jährigen Patientin nicht erkannte. Mit einer Behandlung hätte sie 1,56 Meter groß werden können.
    Die Syrerin lebte damals mit ihrer Familie als Asylbewerberin in Deutschland. (…)

  190. Die Eßlinger Irren sind auf dem richtigen Weg, meint Sibylle Berg. Die ist zwar bekanntermaßen nicht ganz dicht, und man tut dieser schwer gestörten neurotischen Ziege sicher zu viel Ehre an, wenn sich mit ihren Ergüssen überhaupt abgibt, aber dies ist ja eh ein Thread über absurdes Theater in Absurdistan, da ist das auch egal:

    Irgendwann werden sogar Vollpfosten sich daran gewöhnt haben, dass es kaum Unterschiede zwischen den Geschlechtern gibt. Dann wäre man einfach Mensch – und nicht mehr Teil verfeindeter Lager.

    Und ratlos werde ich, wenn jemand infrage stellt, dass die beste aller Welten die wäre, in der jeder sein kann, wie er will, es keine Hierarchien des Geschlechts gäbe, keine Diskriminierung und all die Wörter, die uns so zum Hals raushängen.
    ….
    Keiner nimmt sich die Stunde Zeit, die es benötigte, um sich vorzustellen, er wäre eine Frau, wenn er zum Beispiel ein, sagen wir, Mann ist. Es wäre eine Stunde, in der er alles einmal durchspielen könnte: die Angst in der Nacht, die blöden Sprüche, die ständigen Diskussionen, wie eine Frau sich zu verhalten habe. Ob sie zu dick oder zu dünn ist und in welcher Form ein Kind herzustellen sei, und warum gibt es eigentlich keinen weiblichen Shakespeare? All dieser kurzgedachte Scheiß, den er nach einer Stunde psychischen Genderchanges beantworten könnte.

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/sibylle-berg-kolumne-ueber-geschlechter-und-diskriminierung-a-971006.html

    Also: Eine Stunde „psychischen Genderchanges“ – und alles ist paletti, und Sibylle ist happy.

  191. „Geschlechtertausch“ ist an Gymnasien im Rahmen von Abitur-Feiern doch mittlerweile gang und gäbe.

  192. Ach kommt – die sind 15- 19 Jahre alt, die haben Spaß!

    Wollt Ihr wegen Herrn „Kleine Fotze (Conchita auf Deutsch)“ Wurst“ jetzt jedes Männerballet und jeder Frau im Anzug Genderismus unterstellen?

    Mal nicht ganz so Verbissen Kollegen.

    semper PI!

  193. Dazu kann ich nur noch den Kopf schütteln…
    Deutschland wird immer BLÖDER !

    Mein Kind würde SO NICHT zur Schule gehen.

  194. #244 handler (02. Jun 2014 13:01)

    Wenn es Mode wird, sich die Nägel blau zu hauen, würden sie auch das tun.
    – – –
    Bißchen Kästner, he?
    („Klassefrauen“)

  195. Wie ich mich Fremdschäme.
    Das sind doch alles Zombies.
    Das sind doch nicht die „Richtigen“

  196. Die Selbstfindung von Heranwachsenden erfolgreich gestört. Toller Erfolg. Die wissen gar nicht, was die anrichten. Da freuen sich alle Eheberater und Psychologen auf mehr Arbeit. Als Eltern wüsste ich was zu tun ist.

    Warum gibt es eigentlich so wenig Privatschulen?

  197. #244 handler (02. Jun 2014 13:01)

    Wenn es Mode wird, sich die Nägel blau zu hauen, würden sie auch das tun.

    aber ganz vorsichtig, nicht dass sie nachher braun werden.

  198. Jetzt hat Conchita Wurst durch die Aufregung genau die Aufmerksamkeit, die sie wollte.

    Dieser blöde „Eurvision Schwachsinns Contest“ wird sowieso viel zu ernst genommen.

    Früher waren manchmal(!) noch wenigstens brauchbare Lieder dabei, etwa „L’oiseau et l’enfant“ von Marie Myriam oder „Waterloo“ von Abba. Aber heute?

  199. Diese Kinder sind die Opfer von Morgen weil sie mit Ihrem Genderwahn und Gutmenschengetue die ersten sind denen das „Handy“ geklaut wird von unseren Fachkräften – wobei das noch das Harmloseste ist.

  200. Langsam beginne ich die positiven Seiten der Islamisierung zu sehen. Wenigstens werden dann solche Gestalten noch vor uns entsorgt.

  201. #257 Krieger

    Langsam beginne ich die positiven Seiten der Islamisierung zu sehen. Wenigstens werden dann solche Gestalten noch vor uns entsorgt.

    Leider nicht. Die steigen dann auf Pädophilie um. Oder was glaubst Du, warum die Grünen den Islam hier haben wollen?

    #246 Uschi Obermayer

    Ich will das russische Gesetz gegen Homopropaganda auch für Deutschland!

    § 175 muß wieder eingeführt werden. Sonst ist § 176 als nächster dran.

  202. Bin geschockt! Ich kann nicht glauben, daß wirklich _ALLE_ Schüler und Eltern diesen Stumpfsinn gut gefunden haben. Oder wurden etwa Gegner gleich in ein Strafgefangenenlager abtransportiert?

    Ich hoffe, diese Seuche erreicht Bayern erst, wenn meine Kinder aus der Schule sind. Das dauert aber noch ein paar Jahre…

  203. Zu „bunt“ fällt mir „Bernd das Brot“ ein, in einer alten Folge sagt er „Ich hasse bunt“.

    Jetzt wird er mir richtig sympathisch.

  204. Ich komme spät auf die Party, verzeihen Sie mir bitte, liebe Mitforisten, daß ich nicht alle 260 (!) Kommentare las. Aber treibts nicht zu doll, sonst heult sich die Direktorin und die Gleichstellungsbeauftragte Lehrer(in) wieder bei der Stuttgarter Presse aus, jene verdreht wieder die Tatsachen durch Lügenberichte und wir sind hier wieder die bösen bösen HOMOPHOBEN und SCHWULENHASSER !!! =>Die ewig gestrigen, heterosexuellen Langweiler, die das antiquierierte Bild einer Familie mit Vater und Mutter, Sohn und Tochter erhalten wollen = deswegen bekämpft werden müssen. Merkt Euch das doch endlich: Hip und angesagt ist nur und ausschliesslich der Schwule, die Lesbe, der Transgender-Mensch, der Unisexklo-Fetischist, der bekennende Pädophile, der Sodomist, der Polyamant (liebt alles wild durcheinander, auch Astlöcher, Kröten oder Kuhfladen – wie Johannes Ponader, dieser Hampelmann und Kasper von der Primatenpartei)
    Das ist die Umsetzung des Bildungsplans unter dem Regenbogen, bevor sie überhaupt eingesetzt wurde, umgesetzt von übereifrigen schwul-lesbo LehrerInnen die in unterwürfiger Voraussicht bereits jetzt die Schüler indoktrinieren.
    Absolut und besonders glaubwürdig in o.a. Video ist die Sequenz Sekunde 39-42 ( Schülerin Melia Tasic) die durch ihrer Körpersprache, Mimik und Gestik, das Herunterblicken und eben nicht in die Kamera schauen und der Tonlage das exakte Gegenteil dessen ausstrahlt, was sie (zwangsweise) auswendig gelernt aufsag(en musste)t.

  205. #259 RRoland

    Ich hoffe, diese Seuche erreicht Bayern erst, wenn meine Kinder aus der Schule sind. Das dauert aber noch ein paar Jahre…

    Sie hat Bayern schon längst erreicht!

    Zum Beispiel München. Siehe Stürzenbergers Kundgebungen!

    Auf dem Land wird es vielleicht noch etwas dauern.

    Aber was ist das für eine Haltung, „Ich hoffe, daß sie uns erst dann erreicht…“?

    Hilf lieber mit, sie zurückzudrängen, und dafür zu sorgen, daß sie euch nie erreicht!

  206. #255 Thomas_Paine (02. Jun 2014 19:13)

    (…)
    Früher waren manchmal(!) noch wenigstens brauchbare Lieder dabei, etwa “L’oiseau et l’enfant” von Marie Myriam oder “Waterloo” von Abba. Aber heute?
    – – –
    Anhören! Vor genau fünfzig Jahren war dies die Gewinnerin – und der Begriff Chanson hatte noch Gültigkeit!

    Gigliola Cinquetti: Non Ho L’età

    https://www.youtube.com/watch?v=0bTv1-fb61U

Comments are closed.