fron national jugendAuf dem Banner der Jugend vom Front National steht: Wir nehmen unser Schicksal in unsere Hände. Auch wenn unsere Jugend sich noch nicht bei irgendeinem charismatischen, echten Vorbild in der Politik und für ein besonders gutes Abschneiden bedanken kann, blicken wir ein klein wenig hoffnungsvoller in die Zukunft Europas, denn es hat die erwünschten Denkzettel gegeben.

(Von Alster)

Vielleicht können wir uns dem Dank der französischen Jugend an Marine Le Pen (Foto) anschließen. Die Probleme in Europa sind unübersehbar und bald auch unumkehrbar. Le Pens Wahlsieg gab der Jugend Frankreichs Hoffnung auf einen Kurswechsel. Möglicherweise gelingt es dieser starken Frau ja den einen oder anderen zögerlichen EU-Kritiker aus anderen Wischi-Waschi-Gruppen in Europa-relevanten Fragen zu überzeugen. Vielleicht trinken Olaf Henkel oder Bernd Lucke ja mal ein Gläschen Wein mit ihr, zumal es nicht ausgeschlossen ist, dass sie 2017 zur französischen Präsidentin gewählt wird.

Die Sympathien der Jugend vom Front National sind aber jetzt schon sicher:

Hier die Übersetzung des Videos:

Liebe Marine, liebe Repräsentanten des Front National, –
die patriotische Jugend will Euch etwas mitteilen… –
Durch Euren Mut, Eure Ausdauer und den Zusammenhalt gegen eine Clique, mit der wir nichts mehr zu tun haben wollen, –
habt Ihr für uns die Hoffnung und den Willen hervorgerufen, das Schicksal in unsere Hände zu nehmen, um für unsere Werte, unsere Zukunft und unser Land zu kämpfen, –
Dank Euch wurde die rebellische französische Welle zu einem wirklichen Tsunami. –
Danke Marine! Wir sehen uns 2017! (Es wurde auch noch Regionalpolitikern gedankt)
Zuletzt: Für das große Glück am Sonntag, danke Marine!

(Übersetzung aus dem Französischen von Alster)

image_pdfimage_print

 

59 KOMMENTARE

  1. Die Franzosen können sich glücklich schätzen so eine Frau/Partei im Land zu haben.
    Freue mich für sie persönlich und für Frankreich, weiter so!

  2. Das wird wieder so kommen, dass die Franzosen und die Engländer für den Rest Europas den Karren aus dem linksverdrehten Dreck ziehen. Nicht nur die FN-Jugend sollte sich bei Marine Le Pen bedanken, sondern vor allem auch wir von Ex-Stasi-Spitzeln und senilen Begünstigten dieser kriminellen Bande gepeinigte Deutsche müssten eigentlich ganz laut „Danke“ sagen an die Adressen von Marine Le Pen, Nigel Farage und auch Geert Wilders. Letzterer hat zwar kein ganz so glänzendes Wahlergebnis eingefahren, aber wenn man bedenkt, unter welchen Umständen Geert Wilders leben muss wegen moslemischen Schwerstkriminellen, muss man den Hut ziehen auch vor diesem Mann! Kaum einer hat ein solches Stehvermögen wie diese Politiker, die wirklich Politiker sind und keine Opportunisten, Speichellecker und Radfahrer.

  3. Wie ich immer sage: Wir werden (vielleicht) mal von denen gerettet, die wir früher überfallen haben… Toll für Frankreich, eine solche Partei an seiner Spitze zu haben. In Deutschland ist ein solch patriotisches parteiliches Bündnis leider nach wie vor undenkbar…

  4. In Frankreich sind Politikerinnen sogar hübsch ( Ihre politisch-aktive Tochter ) und wir haben Nahles…

    Die AfD – Jugend ist Klasse drauf mit ihren Aktionen. Weiter so !

    Lucke sollte wirklich mal ein Glas Rotwein trinken mit der Marine zwecks politischer Annäherung aber die FN wird nie ein Bündnispartner der AfD sein.

    Frankreich ist „Südland“. Schuldenweltmeister, unproduktiv, deutschfeindlich.
    … sagt einer, der mal bei Air France seinen Koffer in Paris CDG suchen musste 😉

  5. So jemand wünsche ich mir auch für Deutschland, der endlich wieder den Stolz unseres Volkes zurück bringt. Der die Nazizeit endlich hinter uns lässt, damit wir wirklich ganz neu beginnen können und wieder eine schöne Zukunft haben können und vor allem wieder selbst über UNSER Land bestimmen können und souverän werden. Aktuell sind wir ja nur Gäste im eigenen Land. Nur zum Arbeiten und alle paar Jahre Kreuze bei der Wahl machen da.

  6. Danke Marine Le Pen… das es dich gibt..!
    Ich hätte sie auch gewählt wenn ich dürfte.. Sie ist die Retterin von Frankreich oder gar Europa..

    ICH MAG SIE SEHR!

  7. #7 Drohnenpilot

    Wird sicherlich bald (sollte) möglich sein.
    Der europäische Gedanke sollte eine europäische Regierung hervorbringen.

    …aber nach den letzten Wahlen in Europa? 🙂

  8. Marine Le Pen ist ein Segen und ein Geschenk Gottes als Gegengewicht zur Classe politique in Frankreich, die antichristlich ist und das eigene Volk hasst.

    Marine Le Pen liebt ihr Volk, wie es eigentlich jeder Politiker tun sollte, aber nicht tut!

    Die Classe politiqe will die Nationalstaaten abschaffen, ganz Europa mit fremden billigen Emigranten überrollen, ein Multi-Kulti-Gesellschaft gründen, die sie dann perfekt kontrollieren und manipulieren kann.

    Es geschehen noch Wunder: Marine Le Pen hat ca. 25% vom Vok hinter sich.

    Es ist nicht unmöglich, dass die Mohammedaner eines Tages wieder nach Afrika und Nahen Osten zurückgeschickt werden, wie es schon einmal 732 (Schlacht bei Tours durch Karl Martell, nahe Paris) geschehen ist!

    Vive Marine Le Pen, ich bete für Sie, dass Sie die Kraft haben, gegen diese Feinde des Volkes (Sozialisten, Grüne, Linke, Kommunisten, usw.) den notwendigen Kampf führen zu können, und Europa vor dem kurz bevorstehen Untergang retten können.

  9. Was für sympathische junge Menschen in diesem Spot zu sehen sind! Stellt man sich so die neuen Faschisten vor? Also, ich bestimmt nicht!

  10. Frage mich wirklich mit welchen friedlichen Mitteln kann sich der Bürger gegen den Mißbrauch Staatlicher Gewalt zu Wehr setzen.
    Denke das so etwas nicht möglich ist, das man sich nur mit gleichen Mitteln zur Wehr setzen kann das gegen einem ausgeübt wird.

  11. Wenn der dt. Verfassungsschutz nicht bald was gegen die Islamisierung unternimmt und der Islam nicht verboten wird… dann wird sich das Volk selbst darum kümmern müssen.

    Muhammad Mermer: „Es ist unsere historische Aufgabe, im Herz von Europa einen Gottesstaat zu errichten für Allah und unseren großen Propheten Mohammed. Wir werden diese verdorbenen und degenerierten Nazideutschen hinwegfegen. Die haben sowieso lieber Hunde als Kinder. Unsere Frauen sind gesund und fruchtbar. Ein Prinz Eugen wird es nicht mehr geben. Denn diesmal haben uns die Deutschen eingeladen. Wir werden dann unsere Freunde und Gegner kennen!“

  12. Das wirtschaftspolitische Konzept von Marine funktioniert nicht. Raus aus dem Euro und Zollschranken. Und das in einer globalisierten Wirtschaft. Wer würde in diesem F.noch investieren? Viel Folklore.

    Gruß vom Einödlandwirt

  13. Tipps fürs Rotwein-Dinner für Prof. Lucke mit Marine Le Pen :
    In Frankreich kommt man nicht gleich zur Sache und fällt mit der Tür ins Haus so wie in Hektiker-Deutschland.

    Beim Geschäftsessen wird erst mal gegessen. Danach wird nochmal gegessen, danach Wein getrunken, sogar Mittags.
    Das Wort „Arbeitsessen“ bekommt in Frankreich eine ganz andere Bedeutung.

  14. Ob das wirklich gut für Europa ist kann ich nicht beurteilen. Notwendig scheint es aber zu sein.
    Aleinschuld daran haben diese pseudolinken Spinner von CDU bis „Die Linke“ mit ihrem holt Islam rein soviel es nur geht. Die alleine haben diese Situation geschaffen und sind voll verantwortlich dafür.
    Helmut Schmidt hat 1981 schon deutliche Worte „Es wird Mord und Totschlag geben“ dazu gesagt. Das es genau nicht dazu kommt dafür werden jetzt die neuen Parteien sorgen müssen. Pseudolinks hat fertig!

    Auch die AFD wird Fahrt aufnehmen.

  15. Und so sitze ich in meiner Fahrzeughalle umringt von technisch revolutionären, blechmässig futuristischen Schönheiten und hoffe bei einem Glas einfachen, aber guten, französischen Landwein, dass zumindest Frankreich bald aufwacht und mit eisernem Besen auskehrt

  16. #16 einoedlandwirt

    Ist doch egal. Übrigens investiert heute auch schon keiner mehr in Frankreich, und das trotz Euro und offener Grenzen.

  17. # 17 gonger

    Die französische Küche ist immer weniger angesagt. Was wollte Lucke mit Marine besprechen? Wirtschaftspolitik? Probleme mit Migranten aus dem ehemaligen französischen Kolonialreich?
    Folklore wie Familienpolitik?

    Gruß vom Einödlandwirt

  18. # 20 BePe

    Also mir ist es nicht egal wie sich F
    weiter entwickelt. Hollande ist aufgewacht und will das Steuer herum reissen. Da werden die Froggis auf die Straße gehen. Die sind ja nicht so gutmütig wie Michel. Ein schwaches F.ist nicht gut für D.

    Gruß vom Einödlandwirt

  19. # Paspertin :
    So sehe ich das auch. Die französische Wirtschaft ist reformunfähig supp. bei deren Gewerkschaften.
    Dazu kommt eine viel zu hohe Staatsquote / Beamte, die unproduktiv sind.

    FN bietet zu diesen Themen keine Lösung.
    Staatsökonom Lucke weiss das auch. Da treffen Welten aufeinander.

    Dazu kommt in FR ein hausgemachtes Einwanderungsproblem durch immer noch existierende Kolonien, die wir als Deutsche im Rahmen der EU durchfüttern müssen.

    Wer hat denn schon französische Produkte im Haushalt ? Eine 2CV-Lieblingsente vielleicht als Hobbybastler/Drittauto.

  20. #21 einoedlandwirt (08. Jun 2014 17:02)

    Die französische Küche ist immer weniger angesagt. Was wollte Lucke mit Marine besprechen?

    Danke für die Klarstellung. Viele hier können sich, an den AfD Strohhalm geklammert, nicht vorstellen, wen und was diese wirklich repräsentiert. Sie wählen die AfD so, wie die PCs die Blockparteien, blind.

  21. # 24 Paspertin.

    Sehe ich auch so. Falls Marine in die Stichwahl zum Präsidentenamt kommt werden sich alle gegen sie stellen. Solange kann sie ja die SP und die UMP zu Reformen treiben. Die Migranten aus den ehemaligen Kolonien mit ihren Sonderrechten kann sie auch nicht nach Hause schicken. Die Deindustriealisierung habe ich in den 80 und 90ern in GB gesehen. Ganze Städte voll von Arbeitslosen.

    Gruß vom Einödlandwirt

  22. @gonger: stimmt! Die französischen Produkte bei mir zu Hause sind alle etwas älter. Die Autos aus der Ära DeGaulle und auch der Wein, der Mimoulette und Der Roquefort mindestens zwei Jahre alt

  23. denn es hat die erwünschten Denkzettel gegeben.

    Also ich hoffe ja, dass es nicht nur ein Denkzettel war, sondern der Beginn einer Zeitenwende.

  24. #29 Paspertin (08. Jun 2014 17:48)

    Danke. Die „programmatische Unklarheit“ist die Taktik desjenigen, der verschleiern und hinhalten will. Lucke und compadres, er ist ja nicht das einzige „Hirn“ in dem Laden, ist wohl nicht nur in der Lage zuerkennen was er macht, sondern er macht es taktisch und strategisch ganz bewusst, weil halt eine Agenda zu bewältigen ist. Ist das schwer zu erkennen?

  25. Die FAZ meldet daß Le Pen Papa wieder mal antisemitisch agiert hat. Marine ist doch antiislamisch. Ist halt ein Dreckspack die ganze Familie.

    Gruß vom Einödlandwirt

  26. Was die Entwicklungen um die EU-Wahl, Frau Le Pen, Herrn Wilders und Herrn Farage betrifft, so gibt es durchaus gravierende Neuigkeiten, über die PI dringend berichten müßte (interessanterweise tun dies die Einheitsmedien nicht, obwohl die Faktenlage eigentlich ein gefundenes Fressen für diese böte).

    Im wesentlichen geht es um folgendes:

    1. Sowohl die Parteien der EFD-Fraktion um Farage als auch diejenigen um die potentielle neue Fraktion um Le Pen/Wilders haben bekanntlich tendenziell Stimmen gewonnen.

    2. Der Le Pen/Wilders-Gruppe fehlen (dies ist ebenfalls bekannt) zwei Parteien, um den Fraktionsstatus zuerkannt zu bekommen.

    3. NEU: Aus der bislang eigentlich stabilen EFD-Fraktion um Farage sind sowohl die Dänische Volkspartei als auch die Wahren Finnen zur ECR-Fraktion übergetreten, der neben der Familienpartei voraussichtlich auch die deutsche AfD angehören wird (die ECR-Fraktion besteht im Prinzip bislang aus den Tories um Herrn Cameron und noch ein paar Kleinparteien). Achtung: Die AfD hatte klar angekündigt, nicht mit der Dänischen Volkspartei oder den Wahren Finnen zusammenzuarbeiten, wird sich angesichts deren Fraktionswechsel jedoch vermutlich in einer Fraktion mit diesen wiederfinden!

    4. Die EFD hat weitere Verluste zu verkraften, da die italienische Lega Nord zur Le Pen/Wilders-Gruppe gewechselt ist und der LA.O.S aus Griechenland den Einzug ins EU-Parlament verpaßt hat.

    5. Schlußfolgerungen: Die ehemalige EFD-Fraktion, die bei den Wahlen eigentlich erfolgreich abgeschnitten hatte, besteht plötzlich nur noch aus drei Parteien (UKIP, den litauischen Liberaldemokraten TT und der niederländischen Staatskundigen Reformpartei SGP). Der Le Pen/Wilders-Gruppe fehlen hingegen zwei Parteien zum Fraktionsstatus. Sollten sich die beiden Gruppen (Alt-EFDler und Le Pen/Wilders) nicht einigen, hätte dies zur Folge, daß trotz der Wahlerfolge durch EU-Skeptiker erstmalig keine einzige kritische Fraktion im EU-Parlament mehr vertreten wäre.

    Hier sollte PI unbedingt dranbleiben.

  27. @einoedlandwirt
    @ Bachatero
    @ Paspertin
    Geht mal lieber weiter die MSM lesen oder in die Einöde. Der Papa ist nicht die Tochter, und hier gibt es keine Sippenhaft. Habe gerade einen schönen französischen Wein aufgemacht.
    Frohe Pfingsten!

  28. # 34 Herr Kritiker

    Danke für diese Meldung. Die „wahren Finnen“ und die „Dansk Volksparti“ oder so sind klassische rechtspopulistische Parteien. Könnte man als ausländerfeindlich und islamfeindlich bezeichnen. Passen also gar nicht zu Herrn Lucke und seiner Truppe. Herr Lucke bezeichnet seine Partei als konservativ. Die AfD hat auch nichts gegen Muslime. Ja lieber Herr Lucke: guter Rat ist teurer. Diese neuen Freunde passen nicht zur AfD. Familienpartei ist geschenkt. Wollen mal sehen wie sich Herr Lucke aus der Schlinge zieht. Mit den falschen Freunden im kleinen Boot: das kann übel enden. Ich sehe schon Herrn Olaf Henkel die Nase rümpfen: die neuen Freunde müffeln unangenehm.

    Gruß vom Einödlandwirt

  29. # 36 Michael

    Habe gerade nachgeschaut: Papa iat Ehrenvorsitzender von diesem Laden.
    Und Töchterchen ist die Vorsitzende.
    Das ist aber doof. Jetzt muss die liebe Marine doch irgendwas sagen. Oder Papi. Am besten alle beide.

    Gruß vom Einödlandwirt ?

  30. Schon einmal hat Frankreich Europa den Weg gewiesen aus Knechtschaft – durch die Französische Revolution.
    Mag die Wirtschaftspolitik die FN (noch) vorschwebt nicht optimal sein – die Haltung zur Immigrationspolitik, zum Brechen des Brüsseler Diktats, zur laufenden Vernichtung der Kultur Europas durch Islamisierung ist FN (mit PVV als Protagonisen) meine letze Hoffnung, da hierzulande noch vollkommene Arglosigkeit zu den Gefahren besteht.

  31. # 40 Nahc

    Französische Revolution? Aha. Sie wollen Köpfe rollen sehen, mein Lieber.
    Der von Hollande ro?lt sowieso.
    Daß die FN Truppe von Wirtschaft keine Ahnung hat: geschenkt. Wir haben Zeit ohne Ende und können ausprobieren. Hauptsache die Moslems bekommen einen auf den Turban. Und Papa Le Pen mag auch
    die Juden nicht. Hat er gesagt.

    Gruß von Einödlandwirt

  32. #36 Michael (08. Jun 2014 20:46)

    @einoedlandwirt
    @ Bachatero
    @ Paspertin
    Geht mal lieber weiter die MSM lesen oder in die Einöde.

    Lese ich taeglich und in der Einöde bin ich schon, DomRep jwd. Noch’n Vorschlag?

  33. # 42 Bachatero

    Danke. Ich lese was ich will. Auch MSM. DpmRep ist schön. MV aber auch.

    Gruß vom Einödlandwirt ?

  34. #2 realist2010

    Franzosen und die Engländer für den Rest Europas den Karren aus dem linksverdrehten Dreck ziehen.

    Das ist schon möglich und auch zu hoffen, nur für Deutschland kommt jede Hilfe zu Späht.
    Das Todesurteil wurde schon 1945 verkündet, aber aus den bekannten Gründen, noch nicht
    vollstreckt.

  35. #35 _Kritiker_
    …Achtung: Die AfD hatte klar angekündigt, nicht mit der Dänischen Volkspartei oder den Wahren Finnen zusammenzuarbeiten, wird sich angesichts deren Fraktionswechsel jedoch vermutlich in einer Fraktion mit diesen wiederfinden!…

    Die AFD wird feststellen, dass die Dänische Volkspartei,DF, und die Wahren Finnen ihren eigenen Parteiinhalten sehr nahekommen. Die DF ist sogar vielen EU-Kritikern zu „zahm“ geworden. Sie sind angetreten mit dem Wahlspruch „Weniger EU, mehr Dänemark – das geht“. Viele DF-Wähler sind über die Wahl zur ECR-Fraktion nicht sehr glücklich, da Cameron&CO die Türkei-Mitgliedschaft befürworten.
    Aber hier werden auch noch die Schwedendemokraten vergessen. Die SD überlegt gerade, ob sie zur ECR oder EFD will. Möglich ist auch, dass die eine oder andere Partei erstmal noch „Gruppenlos“ bleibt.
    http://avpixlat.info/2014/06/04/sd-har-ansokt-om-eu-gruppmedlemskap/

  36. #45 Paspertin
    Hat irgendjemand vielleicht den einen oder anderen Vorschlag für Deutschland? Oder reichen die sieben Hansel der AfD?

    Vielleicht hat der Hansel Paspertin ja einen Vorschlag? – Man, was großkotzig!

  37. # 46 Paspertin. Herr Lucke, Olaf und die anderen müssen sich erst mal sortieren. Das heißt: eine Fraktion finden oder bilden. Das ist nicht so einfach. Man ist schließlich „konservativ, nicht liberal“. Keine Ahnung wie weit man ist.
    So lange muss das Projekt Rettung Europa erst mal warten. Es gibt zu viele Schmuddelkinder in der Trotzecke.

    Gruß vom Einödlandwirt

  38. MV = Mecklenburg-Vorpommern.
    Vorpommern ist östlicher und schöner als Mecklenburg.

    Gruß vom Einödlandwirt ?

  39. # 47 Alster.

    Einspruch Euer Ehren: diese Dànen und die Finnen haben was gegen den Islam. Natürlich nicht gegen die Moslems. Die AfD hat nichts gegen den Islam und nichts gegen die Moslems. Ich könnte mir vorstellen die AfD zu wählen wenn die ein ordentliches Wirtschaftsprogramm haben. Mit dem Antiislam-Schwachsinn will ich nichts zu tun haben.

    Gruß vom Einödlandwirt

  40. Nun ja ein Klasse Viedeo. Nette Junge Leute auf die wir das neue Europa bauen können.
    Wir haben enorm interessante Parteien im EP vertreten.
    FN ist für das pöbeln gegen „Ausländer“ wie das Zigeunerpack zuständig und wird das Problem angehen.
    UKIP gegen den großen Appereat EU als gesammtes und gegen Personen wie diesen Widerling Schulz.
    Dann Wilders für die Islamkritik und nicht zu vergessen die AFD für die Wirtschaftspolitik.
    Jede Partei sollte auf ihrem Spezialgebiet bleiben, denn wenn z.B der FN Wirtschaftspolitik macht sehe ich schwarz.
    Nichts desto trotz ein Klasse Ergebnis weiter so Freunde in Frankreich

  41. 55 einoedlandwirt
    diese Dànen und die Finnen haben was gegen den Islam. Natürlich nicht gegen die Moslems.
    Na, Gott sei Dank!
    …Mit dem Antiislam-Schwachsinn will ich nichts zu tun haben.
    Gruß vom Einödlandwirt

    Wie schon gesagt, Du bist hier falsch! Verirrt! Irre! Aber mit dem Islam wirst Du schon noch zu tun haben, sogar in der einoedl. Bis dahin schleich di

  42. #57 Alster (08. Jun 2014 23:16)

    55 einoedlandwirt
    diese Dànen und die Finnen haben was gegen den Islam. Natürlich nicht gegen die Moslems.
    Na, Gott sei Dank!
    …Mit dem Antiislam-Schwachsinn will ich nichts zu tun haben.
    Gruß vom Einödlandwirt

    Wie schon gesagt, Du bist hier falsch! Verirrt! Irre! Aber mit dem Islam wirst Du schon noch zu tun haben, sogar in der einoedl. Bis dahin schleich di

    Nun, wer als Landwirt in der Einöde arbeitet, ist offenbar noch nicht genug von seiten unserer moslemischen Spezialfreunde »bereichert« worden.
    Aber keine Sorge: Sobald die Großstädte voll und ganz in islamischer Hand sind, wird die Islamisierung auch auf dem Land voranschreiten. Das Problem besteht nur darin, daß es für eine Gegenbewegung dann bei weitem zu spät sein wird. Um so mehr kommt es darauf an, sich jetzt und so schnell wie irgend möglich zur Wehr zu setzen.

  43. #59 Kritiker und # 57 Alster

    Ich interessiere mich für die AfD. Nicht für diese Islamphobie. Hier auf dem Land gibt es nur Polen und Deutsche. Als Transportflieger bei der Armee war ich mit meiner AN 26 in ganz Asien und halb Afrika unterwegs. Überall Moslems und nie ein Problem. Halte diese Ängste für übertrieben. Natürlich mag es Extremisten geben. Das sind einige Irre.
    Also behaltet den Kopf oben. Wenn es brenzlig wird könnt Ihr zu mir auf den Hof kommen und Ihr bekommt eine Schnellausbildung an der AK 47.
    Aber bitte nur Warnschüsse. Wir sind Humanisten.

    Gruß vom Einödlandwirt

  44. Ich finde Marine total sympathisch. Sie ist hübsch und eine Vater-Tochter. In den 90ern gab es immer mal so Hetz-Kampagnen gegen ihren Vater in unseren Zeitungen. Dort wurde seine hübsche Ex-Frau fast nackt gezeigt (oder die hatt Nackt-Fotos veröffentlichen lassen, um Le Pen einen auszuwischen). Sie war schon über 50 und sah immer noch klasse aus, es hieß, ihre tolle Figur hatte sie sich durch regelmäßiges Schwimmen erhalten. 🙂
    Offenbar hat Marine die Scheidung ihrer Eltern gut verkraftet, denn sie ist ja immer am Lächeln und sieht vollkommen zufrieden und glücklich aus.
    Ob die FN ein gutes Wirtschaftsprogramm haben oder nicht, kann ich nicht beurteilen, auch nicht, ob die deutschfeindlich sind. Sind die das? Inwiefern?
    Unser Bundestag hatte Marine doch mal zu irgendwas – entgegen aller Regeln – nicht eingeladen. Das übliche Mobbing also von unseren Parteien gegen „Rächts“.

  45. #60 einoedlandwirt/#61 Paspertin

    Aufgrund meiner allgemein religionskritischen, naturalistischen und humanistischen Haltung war ich ebenfalls früher bei der Humanistischen Union und beim Bund für Geistesfreiheit.
    Nachdem über die Jahre hinweg aber immer deutlicher wurde, daß diese Verbände lediglich das kleine Übel (nämlich die christlichen Amtskirchen) bekämpfen, während sie der großen Bedrohung, also dem Islam, Narrenfreiheit zu gewähren bereit sind, blieb mir nichts anderes übrig, als mich von diesen Vereinen wieder zu verabschieden.
    Übrigens: Daß Gastfreundschaft in moslemischen Ländern großgeschrieben wird, ist richtig. Diesem Phänomen wurde im (in Deutschland aufgrund von Selbstzensur durch die Buchhändler praktisch nicht erhältlichen) Buch von Geert Wilders sogar ein eigenes Kapitel gewidmet. Ebendiese Gastlichkeit verstellt vielen Leuten einen klaren Blick auf die tatsächlichen Gefahren, die von der islamischen Ideologie ausgehen.

  46. # 63 Paspertin

    FB ? Fortbildung ? Nö. Ich kann alles was ich benötige.

    Gruß vom Einödlandwirt

  47. Hallo Freunde. Es geht jetzt in die Mulde und heia machen. Überlegt Euch das mal mit den Islamängsten. Früher hatte ich auch Angst vor dem Onkel von der Polizei oder dem Schlotfeger. Vielleicht ist die Angst vorm Islam auch so ein irrationales Gefühl. Ich habe noch nie einen Menschen gesehen der diese Ängste hat. Die tummeln sich hier alle im Forum. Das sind in Dtl. vielleicht 25 bis 30 Personen insgesamt. Ganz wenige also. Alles Gute Euch.

    Gruß vom Einödlandwirt

  48. #16 einoedlandwirt (08. Jun 2014 16:50)
    Das wirtschaftspolitische Konzept von Marine funktioniert nicht. Raus aus dem Euro und Zollschranken. Und das in einer globalisierten Wirtschaft. Wer würde in diesem F.noch investieren? Viel Folklore.
    —————————————————

    Da würde ich eher abwarten. Es geht hier um Theorie und Praxis. Tatsache ist dass der Euro FR nichts eingebracht hat. Das findet LePen ja auch. Sie kennt die Kultur ihrer Landsleute, und weiß warum sie augenblicklich krankt: FR muss auf alle Fälle inflationieren dürfen – das ist historisch die Krisenstrategie aller Südländer – daher raus aus dem Euro. Was danach kommt wird sich eben finden.

  49. #67 einoedlandwirt (09. Jun 2014 00:30)

    Ich habe noch nie einen Menschen gesehen der diese Ängste hat.

    Klingt einleuchtend. Ich z.B. habe bis zu meinem etwa 19. Lebensjahr auch nie einen Necher gesehen. Die scheint es damals nicht gegeben zu haben. Wahrscheinlich stammen sie aus den Gen Labors der Amis (oder Russen).

  50. Wenn das mal kein Grund ist, in einem leckeren Baquette zu beißen. 😉

    Hm, knackig frisch mit Butter, lecker!!!

    Viele Franzmänner, leider NOCH nicht genug, zeigen jetzt langsam ihrer Chantal, dass sie noch Männer sind. 😉

    Und was machen die Deutschen???

Comments are closed.