knoblochCharlotte Knobloch (Foto), Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, hat gestern völlig zurecht auf eine wirklich empörende antisemitische Äußerung von Jean-Marie Le Pen auf der Internetseite der Front National reagiert. Aber in ihrer Pressemitteilung mit dem Titel „Demokratische Parteien versagen im Kampf gegen rechtsextreme Phänomene“ führt sie einen Rundumschlag gegen vermeintlich „rechtspopulistische“ oder „rechtsextreme“ Parteien in Europa. Sogar die AfD ist hierbei kritisch erwähnt. Am Ende ihrer Ausführungen über den „Rechtsruck“ in Europa bringt sie völlig zusammenhanglos die Morde an Juden in Brüssel und Toulouse ins Spiel, verschweigt aber, dass in beiden Fällen Moslems die Täter waren. So werden diese islamisch motivierten Morde unterschwellig den vermeintlichen „Rechten“ untergejubelt.

(Von Michael Stürzenberger)

Hier die Pressemitteilung der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern:

„Die offen antisemitischen und den Holocaust instrumentalisierenden Äußerungen von Jean-Marie Le Pen zeigen, welches Gedankengut den ideologischen Kern der Front National bildet,“ kommentierte Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Präsidenin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, ein Video, in dem der Gründer der rechtsextremen französischen Partei Front National bezüglich des Sängers Patrick Bruel, einem prominenten Kritiker seiner Partei, sagt „Wissen Sie, da machen wir das nächste Mal eine Ofenladung.“

Knobloch weiter: „Rasch nachgeschobene trickreiche Wendungen des Beschwichtigens und Entschuldigens sind unglaubwürdig und belanglos, solange sie nicht durch aufrichtige Konsequenzen untermauert werden. Eine Partei, die als Ehrenvorsitzenden einen rassistischen und neo-nazistischen Wiederholungstäter hofiert, der regelmäßig den Holocaust relativiert, steht abseits des freiheitlich-demokratischen Meinungsspektrums. Angesichts des Erfolgs solcher Bewegungen in ganz Europa fordere ich von den demokratischen Parteien endlich systematische Konzepte im Umgang mit rechtsextremen Phänomenen.“

Schließlich hätten die EU-Wahlen am 25. Mai erschreckend belegt, wie nachhaltig die etablierte Politik in den letzten Jahren im Kampf gegen Rechtspopulismus versagt habe, erläuterte Knobloch. „Die französische FN steht nicht allein. Erklärte Europa-Feinde, Nationalisten und Rechtsextreme haben vielerorts triumphiert. Im neuen EU-Parlament sitzen neben den Populisten aus Großbritannien, Dänemark, Finnland, Italien und Österreich auch stramme Neonazis aus Ungarn, Griechenland und leider auch Deutschland. So entsendet die Bunderepublik mit dem ehemaligen NPD-Parteichef Udo Voigt einen verurteilten Volksverhetzer – ein absolutes, unerträgliches Armutszeugnis. Die Positionierung der AfP darf skeptisch-gespannt abgewartet werden.“

Die ehemalige Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland zeigte sich besorgt: „Der europaweite Rechtsruck verheißt, dass sich künftig öfter ungeniert fremdenfeindliche, antisemitische, homophobe oder anderweitig menschenfeindliche Entgleisungen im öffentlichen Diskurs mehren werden. Ihnen muss ausnahmslos sofort und unmissverständlich seitens der demokratischen Parteien begegnet werden. Ich erwarte, dass gruppenbezogene Stigmatisierungen sowie Geschichtsvergessenheit oder gar -verfälschung Widerspruch und Verurteilung erfahren. Nur dann kann es gelingen, Menschenfeindlichkeit politisch und gesellschaftlich zu verbannen. Wer Äußerungen wie jene von Le Pen nicht mit aller Entschlossenheit entgegentritt, versündigt sich an unserer gewachsenen politischen Kultur.“

Achtung, jetzt kommt es:

Knobloch warnte: „Die Gewöhnung an Hass und verbale Verachtung befördert tätliche Gewalt. Der tödliche Anschlag im Jüdischen Museum in Brüssel ist nach dem Terrorakt vor der jüdischen Schule in Toulouse ein neuer Höhepunkt antisemitischer Exzesse in Europa.“ Wehrhafte Demokraten in ganz Europa seien in der Pflicht, Frieden und Freiheit zu verteidigen – und zwar nicht nur als Reaktion auf die wachsenden Sorgen in der jüdischen Gemeinschaft und vielen anderen Minderheiten, sondern vor allem, damit die Demokratien in Europa nicht immer weiter, immer größeren Schaden nehmen.

„100 Jahre nach dem Ausbruch des Ersten und 75 Jahre nach dem des Zweiten Weltkriegs wird es Zeit, die passiven Gedenkrituale abzulegen und die der Erinnerung entspringenden aktiven Handlungsprämissen umzusetzen“, so Knobloch.

Was haben der Erste und der Zweite Weltkrieg mit dem islamischen Judenhass zu tun? Was hat der „Rechtsruck“ in Europa mit algerischen Moslems zu tun, die unter „Allahu Akbar“-Rufen Juden töten, darunter auch kleine Kinder? Ob diese Ausführungen Knoblochs jetzt bewusst irreführend, verlogen, heuchlerisch, ängstlich oder feige sind, mag jeder selbst beurteilen. Auf dieses erbärmliche Verschweigen des islamischen Judenhasses treffen die Formulierungen des tschechischen Präsidenten Milos Zeman exakt zu:

„Die einzige Unabhängigkeitsfeier eines Staates, die ich nie auslasse, ist die Feier der israelischen Unabhängigkeit. Es gibt noch viele andere Staaten, mit denen wir die gleichen Werte teilen, aber niemand droht diese Länder von der Weltkarte zu entfernen, oder schießt mit Raketen auf ihre Städte, um die Zivilbevölkerung zu terrorisieren. Es gibt den Begriff der „politischen Korrektheit“ aber ich halte ihn für einen Euphemismus für „politische Feigheit“ und ich weigere mich feige zu sein.

Es ist notwendig, den Feind der menschlichen Zivilisation beim Namen zu nennen, es ist der internationale Terrorismus, gepaart mit religiösem Fundamentalismus und religiöser Intoleranz. Dieser fanatische Glaube greift nicht nur Israel an, wie wir am 11. September 2001 gesehen haben. Moslemische Fanatiker haben vor kurzem 200 christliche Mädchen in Nigeria entführt und jetzt fand ein abscheulicher Mord im jüdischen Museum in Brüssel, mitten in Europa statt.“

Kontakt zur Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern:

» presse@ikg-m.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

287 KOMMENTARE

  1. Es wurde hier schon einigemale gesagt, daß der ZdJ sich bei antisemitischen Straftäten von seiten unserer „Schätzchen“, vornehm zurückhält bzw.den Kopf in den Sand steckt. Der pc-Virus hat da auch schon voll zugeschlagen.

  2. Frau Knobloch lebt wohl wie viele ihrer Geschlechtsgenossinen in einem Wunschuniversum.

    Sie redet sich die wirkliche Gefahr einfach weg.

    WENN ICH DIE AUGEN ZUMACHE, Sieht man mich nicht!
    Hat irgend etwas herziges, kleinkindliches.

  3. Hallo Frau Kobloch,
    der Judenstaat Israel wird in seiner Existenz doch sicher von der AfD, von Republikanern oder bürgerlich-konservativen Europäern bedroht. Nicht wahr?
    Warum machen Sie sich zum nützlichen Idioten linker und mohammedanischer Realitätsverweigerung?
    Ich kann mir nicht vorstellen, daß Sie die wahre Bedrohung gegenüber Juden in Europa nicht genau benennen könnten.
    Entweder sind Sie nur zu feige oder zu politisch korrekt. Eigentlich dasselbe…

  4. „Rechte“ sind immer dankbare Opfer von Beschuldigungen, weil sie sich nicht wehren.

    Gegen den Islam traut sich keiner was zu sagen, weil er Angst vor den Folgen hat. Scheinbar auch Frau Knoblauch, die es eigentlich im Fall Brüssel besser wissen müsste!

  5. Sure 9, Vers 5: “Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.”

    Sure 9, Vers 29: „Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und nicht an den Jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht die Religion der Wahrheit befolgen – von denjenigen, denen die Schrift gegeben wurde – bis sie den Tribut aus der Hand entrichten und gefügig sind!“

    Sure 9, Vers 111 (9/11): “Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt und das ist die große Glückseligkeit.”

    Sure 9, Vers 123: „O die ihr glaubt, kämpfet wider jene der Ungläubigen, die euch benachbart sind, und laßt sie in euch Härte finden und wisset, daß Allah mit den Gottesfürchtigen ist.“

  6. Warum soll sie sich über den islamischen Judenhass kritisch äußern?
    Der Knobloch passiert schon nichts, die bewegt sich nur im geschützten Umfeld!
    So wie auch diese verbrecherischen, deutsches Volk hassenden Politiker sich weit ab geschützt vom Pöbel einnisten, aber Politik nur zum Schaden dieses Pöbels betreiben!

  7. „Knobloch warnte: “Die Gewöhnung an Hass und verbale Verachtung befördert tätliche Gewalt. Der tödliche Anschlag im Jüdischen Museum…“

    Tatsachenverdrehung vom Feinsten.

    Was mich immer mehr interessiert, ist:

    Woher kommt das?

    Wieso verschlisst man die Augen vor den Islamisten?

    Es schreit einem regelrecht entgegen, das aus der Mitte des Islams Terror gegen Andersdenkende und Gläubige kommt, aber anstatt dies zu verurteilen, wird versucht einem weiss zu machen, dass dies nichts mit dem Islam zu tun hat.

  8. Erstaunlich wie der wirklich kranke Judenhass der muslimischen Araber und Türken in Deutschland ignoriert wird von Seiten der jüdischen Verbände aber auch von der Politik insgesamt. Wieso ist das eigentlich so?
    Dabei gehört der mörderische Judenhass der Moslems schlicht und ekelerregend zum islamischen Betriebssystem. Danach kann die islamische Erlösung erst kommen, wenn alle Juden getötet wurden. So eine irre Denke, die auch noch täglich nach Anerkennung und Toleranz grölt, ist genauso widerwärtig wie der Judenhass der Nazis. Dass eine derartige „Weltreligion“ unterm Strich nichts als Hass und Unfreiheit bringt, liegt auf der Hand und wird beim Blick auf die islamische Welt täglich bestätigt.

  9. Ach Du meine Güte! Da ermorden Menschen Menschen. Daß das eine Mohammedaner waren und die anderen Juden, macht die Tat weder besser noch verabscheungswürdiger.

    Gibt es Abstufungen unter der Wertigkeit menschlichen Lebens? Also für uns, die wir weder Moslems noch Juden sind. Und wenn nein, dann anscheinend aber doch?

    Wären die Toten toter, wenn die Täter Rechte wären? Wäre der Verlust für die Welt schmerzvoller, weil die Toten Juden sind? Und wenn Letzteres zutrifft, warum? Kann man, sagen wir mal, den toten Katholiken oder Buddisten eher verschmerzen?

    In letzter Zeit kommen immer öfter bei mir solche Fragen hoch. Ich kann nichts dafür.

    Wir müssen uns aber immer sagen, daß Frau Knobloch keine Lobbypolitik betreibt, im Kampf um die lukrativste Opferrolle. Das würde diese Frau nie tun.

  10. Nicht aufregen Leute.

    Das ganze den Rechten in die Schuhe zu schieben hat nur einen Grund – unsere Politiker wissen was die Stunde geschlagen hat.

    Widerstand macht sich breit.

    Der Deutsche kann sich ganz schnell an gewisse Situationen gewöhnen, aber dann… .-)

    Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.

    Marie von Ebner-Eschenbach

  11. @14 UltraorthodoxerUnglaeubiger

    Danke, nach diesen Infos habe ich immer gesucht, konnte aber nichts mehr in der Systempresse finden.
    Der Fall ist mir noch gut in Erinnerung geblieben.
    Doch plötzlich brach die Berichterstattung in der Schweinepresse einfach ab.
    Die waren wohl eher daran interessiert, die Lüge vom „Islam heißt Frieden“ weiter zu verbreiten.

  12. @ #19 Alberta Anders

    Ich habe es gelesen.
    Ohne Kommentar!

    Wenn wir wahren Frieden in der Welt erlangen wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen.

    Mahatma Gandhi

  13. # 16 Karl Eduard
    Ach Du meine Güte! Da ermorden Menschen Menschen. Daß das eine Mohammedaner waren und die anderen Juden, macht die Tat weder besser noch verabscheungswürdiger.
    ++++

    Also, wenn Mohammdaner, z. B. Schiiten und Sunniten, sich fleißig gegenseitig umbringen, hat das für mich schon einen anderen Stellenwert, als wenn Juden oder Christen getötet werden!

  14. Georg Kreisler hat mal ein Lied geschrieben: Als der Zirkus in Flammen stand. Eine Zeile passt besonders gut auf alle Knoblochs dieser Welt:

    Als der Zirkus in Flammen stand, ist auch ein Vogel Strauß verbrannt. Denn der gute Vogel tauchte, während sein Hinterteil schon rauchte, seinen Kopf noch standhaft in den Sand.

    Dem ist nur wenig hinzuzufügen.

  15. @19 Alberta Anders

    Der absolute Horrorbericht. Danke für das Einstellen. PI sollte das zum Thema machen.

  16. Juden sagt man in der Regel eine überdurchschnittliche Intelligenz nach.

    Frau Knobloch bestätigt diese Regel als Ausnahme.

  17. Unfassbar die AfD bei dem Thema ins Spiel zu bringen. Eine saftige Email geht raus !

  18. Die Rede von Frau Knoblauch bestätigt zweierlei:

    1. Den Juden in Europa sitzt die Erfahrung des Holocaust tiefer in den Knochen als der moslemische Antisemitismus, obgleich die meisten jüdischen Terroropfer mittlerweile auf das islamistische Konto gehen.

    2. Die jüdische Gemeinde ist in derselben politisch korrekten Sprach- und Denknormierung gefangen wie der Rest der Politik und Massenmedien. Der Feind steht immer „rechts“, unabhängig von der Realität.

    Die Frage ist, wie lange werden es sich die jüdischen Politiker noch leisten können, auf Kosten ihrer Glaubensbrüder Realitätsverweigerung betreiben? Je länger sie damit warten, sich auf die Seite der einheimischen Völker Europas zu stellen und dem kriminellen Konzept des Einwanderungskontinents eine Absage zu erteilen, desto größer ist die Gefahr, daß der Terrorismus aus den Reihen der immer größer und selbstbewußter werdenden moslemischen Bevölkerungsminderheit das zarte jüdische Leben in Europa erstickt.

  19. Fr. Knoblauch und Herr Michel Friedmann sind die Ausnahme der ansonsten überdurchnittlichen Intelligenz der Juden!

    Sie fallen auch immer mit abstrusen Forderungen an
    Deutschland auf. Kein Staat ist perfekt, Israel auch nicht…

  20. Zu dem Zitat von Milos Zeman

    Es ist notwendig, den Feind der menschlichen Zivilisation beim Namen zu nennen

    kann man nur antworten: Es ist der Islam. In die islamische Hölle auf Erden, Saudi Barbarien, gibt jetzt ein deutscher Rettungswagenfahrer im SPON-Interview einblicke. Es ist widerlich, in welche primitiven Bestien der Islam Menschen verwandelt.

    Übrigens leistet sich der Spargel einen für ein Interview einmaliges Vorgehen: Er schiebt mitten in das Interview immer wieder lange Erläuterungen der Redaktion ein (aka „subjektives Erlebnis, läßt sich nicht verifizieren“; „offizielle Zahlen gibt es allerdings nicht“ – als ob dieses 4.-Welt-Land über seine islamkonformenen Frauenmorde Statistiken führte), die verhindern sollen, daß Saudi Barbarien als das wahrgenommen wird, was es ist: Ein mörderischer, islamischer, präzivilisatorischer Schei**haufen in der Wüste.

    Und genau so, wie sich Moslems in ihrer Hölle benehmen, benehmen sie sich auch bei uns. Es ist eine Mär, daß sie in ihren Ländern „zivilisierter“ sind, weil dort die Polizei härter durchgreift und die Knäste nicht so kuschelig sind. Wer den Islam in der Birne hat, benimmt sich überall gleich asozial.

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/deutscher-rettungswagenfahrer-in-saudi-arabien-blaulicht-durch-riad-a-956053.html

  21. Ich als Jude will sagen, dass Frau Knoblauch mich NICHT repräsentiert.

    Ich schwanke zwischen AfD und REP. Schaufel ich lt. Frau Knoblauch mein eigenes Grab?

    Liebe Frau Knoblauch,
    Bitte hören Sie auf damit die „Juden“ zu repräsentieren, weil sie es schlichtweg nicht tun. Wir sind nicht das jammernde Baby, dass an jeder Ecke den „Nazi“ fürchtet! Wir sind PRO DEUTSCHLAND (d.h. pro Freiheit, pro Demokratie, pro Grundgesetz)!!

    P.S.: Frau Knoblauch soll natürlich keine Beleidigung an den leckeren Knoblauch darstellen.

  22. #19 Alberta Anders (10. Jun 2014 13:41)

    Oh, du hattest es auch schon. Sorry, übersehen.

  23. PI:

    …erwähnt sie die Morde an Juden in Brüssel und Toulouse, verschweigt aber, dass in beiden Fällen Moslems die Täter waren.

    Weil es egal ist, wer die Täter waren. Bei einer Tagung über Rechtsextremismus in der Ev. Akademie Tutzing saß Charlotte Knobloch auf dem Podium und wurde nach dem Anschlag auf die Düsseldorfer Synagoge gefragt, der Anschlag, nach dem Kanzler Schröder einen „Aufstand der Anständigen“ ausgerufen und Paul Spiegel „Was muss noch passieren, damit die Deutschen endlich begreifen, was sich in ihrem Lande an Menschenfeindlichkeit abspielt“ gesagt hatte.

    Die Täter waren, sagte in Tutzing ein Mann aus dem Publikum, bekanntlich keine deutschen Neonazis, sondern zwei arabische Jugendliche, 19 und 20 Jahre alt, der eine aus Marokko, der andere aus Palästina – was denn Frau Knobloch jetzt, viele Jahre später, dazu zu sagen hat. „Es ist doch egal, wer die Täter waren“, sagte Knobloch.

    Knobloch dürfte sich danach geärgert haben, weil sie so dumm reagiert hat. Aber gesagt ist gesagt, der Satz wird an ihr haften bleiben.

  24. Frau Knobloch hat doch recht: Islamisten sind rechtsextrem und sollten mit allen gebotenen Mitteln bekämpft werden. Der Islam ist der Nährboden des Islamismus, ist faschistoid und daher auch zu bekämpfen. Frau Knobloch meint das zwar nicht so, aber irgendwann sollte sie es kapieren, ***Gelöscht!***

    .
    ***Moderiert! Bitte sachlich bleiben, vielen Dank! Mod.***

  25. Gestalten wie Knobloch, Graumann und Friedman sind es, die es für jemanden, der wie ich nichts gegen Juden hat, mit einem Judenhasser zu diskutieren.

    Das Argument nämlich, dass die genannten Lobbyisten widerwärtige, geltungssüchtige Deutschenhasser sind, lässt sich nämlich nicht entkräften.

    Wenn diese Figuren das Bild des deutschen Juden prägen, brauchen sie sich wahrlich nicht über ein Erstarken des Judenhasses wundern.

    Ich kann den Juden wirklich nur raten, sich von dieser Clique zu distanzieren. Das sage ich in aller Freundschaft.

  26. @ #40 Eugen Zauge

    Korrektur:
    Gestalten wie Knobloch, Graumann und Friedman sind es, die es für jemanden, der wie ich nichts gegen Juden hat, schwer machen mit einem Judenhasser zu diskutieren.

  27. Was haben der Erste und der Zweite Weltkrieg mit dem islamischen Judenhass zu tun? Was hat der “Rechtsruck” in Europa mit algerischen Moslems zu tun, die unter “Allahu Akbar”-Rufen Juden töten, darunter auch kleine Kinder? Ob diese Ausführungen Knoblochs jetzt bewusst irreführend, verlogen, heuchlerisch, ängstlich oder feige sind, mag jeder selbst beurteilen.

    ……………………………..

    Genau die richtigen Fragen! Ich tippe entweder auf verlogen oder auf dumm.

    Die Dame muss halt ihre Existenzberechtigung für ihr Amt nachweisen. Dazu trompetet sie derzeit im Chor der „PC“. Wenn sich das Klima ändert, wird sie sich wieder anpassen.

  28. #19 Alberta Anders (10. Jun 2014 13:41)
    ot.
    SENSATION!!! Spiegel online (Spon) ist im Lager der Islamophoben 😉 angekommen!!!
    ++++

    ***Gelöscht!***
    Aber die Saudis sollten mal darüber nachdenken, Fahrerlaubnisse erst ab einem IQ < 70 zu erteilen!
    Bei IQ < 70 weiter Kamele reiten!

    .
    ***Moderiert! Bitte die „Policy“ beachten, vielen Dank! Mod.***

  29. So tickt der menschenverachtende perverse islamische Satans-Kult ISLAM…. EKELHAFT!

    ***Gelöscht!***

    .
    ***PI: Bitte beim Thema bleiben, vielen Dank! Mod.***

  30. Die Organisation von Frau Knobloch wird mit glaub über 10 Millionen von der Bundesrepublik gesponsert, korrigiert mich bitte, ich kann es auf die Schnelle nicht auf dem Rechner finden. Jedenfalls gilt deshalb die Regel „wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing“.

  31. Die Juden, bzw, ihre Führungsspitzen denken heute über die Moslems so wie die damaligen Juden über Hitler: “ Er wird doch nicht…; er kann doch nicht…; er meint’s so nicht….“
    Doch, Frau Knobloch, die Mohammedaner werden genau das durchführen was ihnen ihre Anleitung zum Töten, der Koran vorgibt.

    PS. Bei aller meiner Sympathie für den Front National geht die zitierte Äußerung natürlich überhaupt nicht.

  32. Marie LePen sollte ihren Vater schleunigst aufs Altenteil abschieben. Der ruiniert sonst noch alles, was seine Tochter erreicht hat. Wenn dem Vater Frankreich wirklich am Herzen liegt, dann sollte er seine Tochter machen lassen, und sich aus allem raushalten.

  33. Mit ihrem Statement steht Frau Knobloch auf der sicheren Seite. Sie hat eine Machtposition, von der aus sie die Moral- oder Nazikeule schwingen kann, ohne dass sie um ihre Position fürchten muss. Würde sie den islamischen Antisemitismus kritisieren, könnte die Islamophobiekeule gegen sie in Stellung gebracht werden. Plötzlich würde sie nicht mehr so sicher dastehen. Das ist alles genau kalkuliert. Nichts da mit Intelligenzdefizit.

  34. #49 BePe (10. Jun 2014 14:40)
    Marie LePen sollte ihren Vater schleunigst aufs Altenteil abschieben. Der ruiniert sonst noch alles, was seine Tochter erreicht hat.
    ++++

    Das sehe ich genauso!
    Der alte Le Pen hat offensichtlich Alzheimer!

  35. Ach, Frau Knobloch meldet sich aus der Rente zurück.

    Warum gibt man in Deutschlandsolchen Leuten noch eine Plattform?
    In Israel wären die Knoblochs, Off- und Friedmanns anerkannte linksverqueere, die für einen Abriss des Grenzzaunes und Abschaffung der Grenzen an sich auf die Strasse gehen.

    So unterscheiden sich die Prämissen verschiedener Staaten: Die einen hofieren Trottel und die Anderen gehen mit Trotteln zum, wie es Trotteln zukommt.

    Und es gilt: Kinder, Betrunkene und Trottel haben besonders fleissige Schutzengel, während sich Normaljuden ebenso wie alle Anderen beispielsweise in Museen islamisch bereichern lassen müssen.

  36. #52 Babieca (10. Jun 2014 14:45)
    Dafür gibt es heute eine gute Nachricht aus Israel: Neuer Staatspräsident ist Reuven Rivlin.
    ++++

    Israel ist das überzeugenste Bollwerk gegen den Islam auf der Erde! 🙂

  37. Warum haben die Juden Deutschlands selten ein glückliches Händchen bei der Wahl ihrer Vertreter? Warum haben diese Vertreter ein derart gespanntes Verhältnis zur Wahrheit im Sinne von objektiver Wiederspiegelung der Realität?
    Das Fordern gehört zu ihren herausragenden Eigenschaften, ebenso das Verbieten.
    Danke an #34 Man At Work (10. Jun 2014 13:56); Sie belegen, der Glaube an anständige Juden ist völlig berechtigt. Leider vermisse ich derartigen, öffentliche Widerspruch nur zu oft.
    Da es an die blanke Existenz geht, stell ich mir die Frage: Warum? Warum erschweren sie uns das Eintreten für gemeinsame Rechte? Warum solidarisieren sich Juden nicht mit deutschen Opfern und werfen das Gewicht ihres Wortes in die Waagschale?
    Wir müssen wieder zurückfinden zur Redlichkeit in jeglichem Bereich. Dazu noch eine Portion Rückgrat, gepaart mit Solidarität für einander und es geht wieder aufwärts.
    Die Verlogenheit verachtet!

  38. Ist ja schön, dass Frau Knoblauch nun auch noch in Frankreich bestimmen will wer gewählt wird.Wir können die Wahlen auch abschaffen und Frau Knoblauch bestimmt, wer im Parlament sitzt.

    Und sagt sie jetzt den Israelis auch, dass die Grenzzäune und Mauern weg müssen und der Talmud nicht die Grundlage israelischen Rechtssystem werden darf? Könnte doch irgendwie ausgrenzen.

    Wie findet sie es, dass israelische Politiker während der Pogrome gegen Afrikaner in Israel auf der Bühne standen und anheizten?

    Hat sie die Flugblätter der Ultraortodoxen verurteilt, die vor dem Papstbesuch Hass verbreiteten. Was sagt sie zu dem Brandanschlag auf die Kirche, der in einem von den Sicherheitskräften für den Papstbesuch abgesperrten Gebiet verübt wurden? Was sagt sie zu den regelmäßigen Anschlägen auf Kirchen und Moscheen, zu den Steinen mit denen hysterische Juden in Israel Christen und Moslems bepfeffern, zu den Rabbis, die das prima finden,zu Price Tag, immerhin von der US Regierung als terroristisch eingestuft?

    Ja, ich höre?

    Ist es ihr demokratischer Konsens, dass man in Israel Minderheiten terrorisieren darf und hier Gedankenverbrecher jagt, die schlicht Etwas sagen, was ihr nicht passt?

    Wenn sie sich überall ungefragt einmischt, kann sie es auch dort tun.Eine weitere Schulung in Doppelmoral brauchen wir nicht.

  39. Ich möchte der Frau Knobloch einen Spruch mit auf den Weg geben:

    „Der Feind kommt immer aus der Richtung, in die du nicht guckst.“ Mary Simons

  40. Besonders pikant wird es, wenn man sich ins Gedächtnis ruft, dass die „Rechten“ gewaltbereite und integrationsunfähige Mohammedaner zurück nach Mohammedanistan expedieren möchten, damit diese Islamirren eben keine weiteren Menschen in Europa abmetzeln.

    Und Frau Knobloch ist offensichtlich dagegen, dass gewaltbereite und integrationsunfähige Mohammedaner von zurückexpediert werden, was im Umkehrschluss bedeutet, dass sie sich nicht an toten Juden stört, wenn die für Knoblochs pervertierte Vorstellung von Freiheit sterben „durften“.

  41. Moslems töten Juden und Sie trampelt auf der AfD rum.

    Hab ich da irgendwas verpasst war der Moslem vom Brüssel Attentat AfD Mitglied ???

  42. Die kulturelle Bereicherung durch den Multi-Kulti-Wahnsinn geht weiter..
    ***Gelöscht!***

    .
    ***PI: Bitte beim Thema bleiben, mindestens aber als OT kennzeichnen, vielen Dank! Mod.***

  43. Wie hier vermutet, scheinen mir auch die Äusserungen von Frau Knobloch leider bewusst irreführend zu sein. Auch von Friedman kommt nie Kritik an Moslems, obwohl die doch offen mehrmals den Juden gedroht haben. Stattdessen wird mit dem Finger auf „Die Rechten“ und alles, was man dafür hält, gezeigt. Diese Entwicklung ist für die Juden gefährlich, gegenüber Deutschen ist es unfair.

  44. #63 wien1529 (10. Jun 2014 15:04)
    wie ich schon gestern geschrieben habe, ich verstehe es nicht, dass sich die juden so auf die seite der mohammedaner stellen.

    ++++++++++++++++++++++++++++++

    Befehl von der Merkel Bundesregierung man sollte die Moslems doch lieber nicht erwähnen

  45. Diese trickreiche Argumentation ist ja unter eingefleischten Linken und Moslem weit verbreitet. Wenn es passt, lässt man die Tatsachen einfach aus!

    Für diese gehässige Dame ist keine Beleidigung scharf genug. „SpinnerIN“ wäre da noch viel zu gut.

  46. http:***Gelöscht!***

    .
    ***PI: Bitte keine Verlinkung ohne ergänzenden Hinweis oder Kommentar, vielen Dank! Mod.***

  47. @55 Joachim Nettelbeck,

    die Antwort ist, dass das Judentum, wie auch der Islam keine universalistische Moral haben, sondern eine für die Ingroup und eine für die Anderen.

    Für uns ist das schwer zu verstehen, weil wir auch als Nicht- Christen, christlich geprägt sind und keinen Unterschied machen. Das ist für uns so natürlich, dass wir denken, alle würden das sehen wie wir.Ein Irrtum.Der unterschiedliche Wert der Toten ergibt sich tatsächlich und über das normale Maß eines Zugehörigkeitsgefühls über die „Blutserwandtschaft“, konsequent aus der gespaltenen Moral.Natürlich hat das auch Folgen für das Verständnis von Recht und Gesetz.

    Mit Sicherheit sehen nicht alle Juden oder Moslems das so (oder das hoffe ich)aber es ist die Grundlage ihrer Kultur.Um sich im globalen Dorf zurecht zu finden, muss man auch die Unterschiede sehen und nicht nur, dass wir alle die selben Turnschuhe kaufen.

    Als ich den folgenden Artikel gelesen hatte, war ich zuerst verblüfft und wurde dann neugierig.

    http://www.jewishjournal.com/dennis_prager/article/can_halachah_ever_be_wrong_20120111/

    Kulturelle Kompetenz ist da A und O.

  48. Cem Özdemir wird von Türken bedroht ***Gelöscht!***

    .
    ***PI: Bitte beim Thema bleiben, mindestens aber als OT kennzeichnen, vielen Dank! Mod.***

  49. Ich mag LePen senior genauso wenig wie das Knobloch. Aber wenn sich der Zentralrat auf die Seiten der Islamisierung stellt, dann wähle ich das kleinere Übel, und das heißt Rechtsradikal.

    Der Zentralrat macht den gleichen Fehler, wie die Juden vor 1000 Jahren, als sie sich auf die Seiten der islamischen Eroberer Spaniens stellten.

  50. #12 von Politikern gehasster Deutscher (10. Jun 2014 13:28)

    So wie auch diese verbrecherischen, deutsches Volk hassenden Politiker sich weit ab geschützt vom Pöbel einnisten, aber Politik nur zum Schaden dieses Pöbels betreiben!

    ist das jetzt als Gleichung zu verstehen?
    Poebel = deutsches Volk? Ich kapeir’s nicht ganz.

  51. @71 germanica ,

    Sorry, Doppel-posting, bitte löschen.

    Da war wieder jemand schneller, aber umso besser, denn vier Augen sehen besser als zwei 😉

  52. Menschheit ist verrückt…eines will ich aber sagen. Ich glaube die Juden allgemein haben nichts gegen den Islam. Sie sehen es als Religion an. Juden versuchen das gute im menschen zu sehen so denke ich. Hab eine Bekanntschaft in Israel. Sie beklagt die toten, auch einen toten Freund von ihr von der Hisbollah getötet. Fast alle klagen dort sind dem Islam geschuldet. Trotzdem hat sie nie was schlechtes über den Islam gesagt. Ich kann das nicht verstehen. Aber Juden im allgemeinen hassen den Islam nicht.

  53. Die spinnt, die ……..! bin kein Judenfeind!!!!
    Aber in Europa stehen die Völker auf, wollen Veränderungen und ein Europa der Vaterländer.Die denken jetzt wirklich mal nach! Hier passt es der NWO natürlich nicht in das Konzept. Eine Menschenmasse ohne eine gemeinsame Geschichte und ohne Zusammenhalt ist viel leichter zu manipulieren als souveräne Völker (Staaten) mit souveränen Regierungen und eigenen Gesetzen.Da hilft eben nur die Nazikeule, für den Islamismus in Nahost hat Israel doch verbotener Weise noch die A-Bomben! Das reicht, um die Muselmanen in Schach zu halten.
    Aber was wollen die uns auf den Kopf schmeissen? A-bomebe geht nicht, da sterben auch unsere jüdischen Mitbürger. Also alles Rrächtz!!

  54. @67 ridgleylisp,

    Kontextualisieren ist das neue Zauberwort.Man entkleidet reale Vorfälle der Bedingungen unter denen sie stattfanden und pass sie in eine vorgefertigte Erzählung ein. Jüdisches Blut fließt in Europa.Jüdisches Blut floss in Europa.Europa lässt jüdisches Blut fließen.

    Wenn man weiß, dass es ein inzwischen vorherrschender Zweig der Geschichtsforschung ist, der behauptet, dass die Geschichte Europas ausschließlich als eine Geschichte der Verfolgung von Minderheiten gelesen werden kann und der Antisemitismus in die „europäische DNA eingewoben“ ist, dann ist es auch klar, das in diesem Fall die Täterschaft (Moslem)zu erwähnen, nur Verwirrung schaffen könnte.

    Wenn man sich die jüdische Geschichtsschreibung ansieht,wie es mit Hilfe von Google ja leicht möglich ist, fällt auf, dass der Islam sehr gut weg kommt.Die Moslemherrschaft in Spanien gilt z.B. als das „Goldene Zeitalter“ der Juden.(nicht so sehr der Christen, wenn man mich fragt).Juden kamen aus Nordafrika geströmt und konnte ungeheure Vermögen ansammeln. Sie kontrollierten und verwalteten für die Moslems spanische Städte.Gerieten sie nicht zwischen die Fronten der unablässigen innerislamischen Auseinandersetzungen, war alles prima bis —
    die Christen sie rausschmissen.Nichts davon ist vergessen und Spanien hat gerade ein „Rückkehrrecht“ der Vertriebenen Juden beschlossen.Wie viele Generationen sind da vergangen? Gleichzeitig sieht sich Israel nicht verpflichtet, die verjagten Palästinenser aufzunehmen oder gar deren Kinder.Das gilt als absurde Forderung.

    Man muss sich also schon mit der jüdischen Religion befassen, wenn man verstehen will, wie all die Widersprüche zusammenpassen und moralisch in der Religion begründet sind.

    Islam und Judentum haben sehr viele und sehr grundsätzliche Überschneidungen.

  55. Frau Kobloch ist halt PC mäßig voll auf der Höhe,alles andere würde zu einem Rauswuf bei KERNER enden.

  56. Ich habe mich nach den Anschlägen in Brüssel auch gefragt, warum selbst die gut organisierten Juden zum Islam Terror schweigen!

    Wie sagt doch Milos Zeman, der Präsident Tschechiens, völlig richtig: „Es ist notwendig, den Feind der menschlichen Zivilisation beim Namen zu nennen“

  57. Ganz nachvollziehen kann ich die hehren Worte von Frau Knobloch auch nicht. Klar schon, dass man jüdischerseits in Europa eine Appeacementpolitik gegenüber dem Islamismus fährt. Vielleicht pragmatischerweise einfach fahren muss. Womöglich subsummiert die Verbandsfunktionärin ja einfach den mohammedanischen Antisemitismus unter „Rechtsradikalismus“?

  58. #57 Joachim Nettelbeck

    Die schweigende jüdische Mehrheit ist die Stimme der Vernunft (wie bei Deutschen). Mein Vertreter heißt momentan Frau Merkel und nicht Frau Knobloch. Des Weiteren habe ich nach einen (vorgesehen) 8 Stunden Arbeitstag wenig Lust mich noch politisch zu engagieren (nicht mit politischem Desinteresse verwechseln).
    Die richtigen Juden (nicht die linken Deutschlandhasser a la Gysi) denken PI und auf uns kann Deutschland zählen!

  59. #15 HRM (10. Jun 2014 13:37)

    Erstaunlich wie der wirklich kranke Judenhass der muslimischen Araber und Türken in Deutschland ignoriert wird von Seiten der jüdischen Verbände aber auch von der Politik insgesamt. Wieso ist das eigentlich so?

    Das ist so, weil „die Juden“, d.h., die maßgeblichen mover und shaker innerhalb des politischen Judentums, den Islam immer noch als Instrument zur Homogenisierung Europas ansehen. Ich erspare mir jetzt die Zitate, z.B. Broder’s, nur soviel zu Barbara Spectre Lerner:
    https://www.youtube.com/watch?v=16vfXk2qZQ8
    Leider nur in Englisch, gibt’s aber vielleicht auch mit Untertiteln.

  60. Mit ein wenig gutem Willen kann man sagen, dass sie zumindest teilweise Recht hat:

    Schließlich hätten die EU-Wahlen am 25. Mai erschreckend belegt, wie nachhaltig die etablierte Politik in den letzten Jahren im Kampf gegen Rechtspopulismus versagt habe, erläuterte Knobloch.

    … und ich füge hinzu:
    Die Politik der etablierten Parteien hat in allem versagt!

  61. Bereits vor einer ganzen Weile verkündete der europäische Jüdische Kongress, mit Zustimmung der Weltorganisation, dass Juden und Moslems gemeinsam gegen die europäische Intoleranz kämpfen müssten. Der gemeinsame Feind: die „in die europäische DNA eingewebte Intoleranz“ – ein Kodebegriff für unsere einzigartige kulturelle Identität – soll also in Geschlossenheit angegriffen werden. Moslemische Gewalt ist entsprechend, selbst wenn sie sich gegen Juden richtet, wegzuretuschieren.Wird jüdisches Blut in Europa vergossen, ist Europa schuldig und man nutzt die Gelegenheit uns weiter zu zerlegen.

    Eigentlich ist es ganz leicht zu begreifen.

  62. #16 Karl Eduard (10. Jun 2014 13:38)

    Wir müssen uns aber immer sagen, daß Frau Knobloch keine Lobbypolitik betreibt, im Kampf um die lukrativste Opferrolle. Das würde diese Frau nie tun.

    Auf keinen Fall. Sie und ihre Schwestern heute und damals (z.B. „Queen“ Esther -> Purim!) habe ganz allein das Gemeinwohl ALLER Menschen zum Ziel, mit Jerusalem als Hauptstadt.

  63. #84 Man At Work (10. Jun 2014 15:47)

    8 Std./Tag ist viel. Du solltest etwas ausspannen und dann neu nachdenken, dann klappt’s bestimmt.

  64. Auch die scheidende UN-Menschenrechtskommissarin Pillay äußerte sich in Genf besorgt über den wachsenden Fremdenhass in Europa und dem Aufstieg „rechter“ Partien und wies in diesem Zusammenhang ebenfalls auf die Morde in Brüssel hin.

    Was die „Rechten“ mit den Morden in Brüssel zu tun haben weiß Frau Plemplem wohl selber nicht.

    Aber sicher wird es nach dem Abschied von Frau Pilly nicht besser, denn deren Sitz soll ein Jordanischer Prinz übernehmen.

    Ein Muslim, noch dazu ein Jordanier, als Hüter der Menschenrechte ist derart unsinnig, dass es schon ein Witz ist, wenn auch ein denkbar schlechter.

  65. Mein Eindruck ist in letzter Zeit verstärkt, dass viele Juden gerade im Ausland gar nicht checken was hier in Europa gerade abgeht. Oder sie wollen es nicht wahr haben, gerade die deutschen Juden.

    Außer die Betroffenen die schon in Schaaren aus Frankreich oder Belgien nach Israel flüchten.

  66. #69 JeanJean (10. Jun 2014 15:16)

    Sehr wichtiger Aspekt. Aber, wie Du schon sagst, dem deutschen Durchschnitts Hirn fast unvermittelbar. Für dieses ist a spade a spade, der Papst der hl. Vater und Angela Merkel UNSERE Kanzlerin.

  67. #83 toxxic

    Auch das ist eine Erklärungsvariante.

    Es kommt noch der Tag, dass da islamische Gruppen wie z.B. „Boko Haram“ als islamische „Rechtspopulisten“ bezeichnet werden und die Deutschen glauben das.

    Ich denke wir sollten besser bei den jüdischen Verbänden und der deutschen linken „Staatselite“ an die Wurzeln des Bolschewismus denken, der eindeutig jüdisch konnotiert war.

    So hat Rogalla v. Bieberstein in seinem Buch wichtige Fakten zum Thema bearbeitet.

    http://www.amazon.de/J%C3%BCdischer-Bolschewismus-Johan-Rogalla-Bieberstein/dp/3935063148

    Ich befürchte, die jüdischen Verbände von heute begehen erneut den gleichen verhängnisvollen Fehler ihrer Vorfahren.

    Sozialismus und Judentum sind – auch in Verbindung mit dem Islam – eine hoch explosive Mischung!

  68. @#21 Ritterepos (10. Jun 2014 13:44)

    Wenn wir wahren Frieden in der Welt erlangen wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen.

    Mahatma Gandhi

    Wenn man „Frieden“ durch Sozialismus oder Islamismus ersetzt, erkennt man, weshalb es ein geschickter Schachzug der Linken war, den Bildungsbereich zu unterwandern und zu uebernehmen. Wenn man den Bildungsbereich beherrscht, veraendert man innerhalb von 2 Generationen ein Land. Und das passiert ueberall – auch in den USA. Wenn man dann noch die Medien beherrscht, kann man dann vollenden oder weiterfuehren (Volksverdummung), was man von Kindergarten bis Universitaet aufgebaut hat.

  69. #21 Ritterepos (10. Jun 2014 13:44)

    Wenn wir wahren Frieden in der Welt erlangen wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen.

    Mahatma Gandhi

    So isset, daher mehr Kitas und Eingekitat wird innerhalb von 24 Std. nach der Entkorkung.

  70. ’87JeanJean
    Stimme dir zu, diese Aspekte sind doch schon seit ewigen Jahren den politsch und geschichtlich interessierten Bürger bekannt. Nur wedelt in Hintergrund §130. Da traut man sich kaum die Wahrheit auszusprechen.
    Auch in der BRD gibt es politische Gefangene, nur wird das nie an die GROßE GLOCKE gehängt, man schweigt es weg! Soviel zur Demokratie ANDERSDENKENDER!

  71. Ach ja, liebe Frau Knobloch. Wie lebt es sich denn mit an die 200 Immobilien in München ?
    Vielleicht können sie auch verraten wer für die Risikogeschäfte der Hypo-Real-Estate zuständig war. War das nicht ihr Sohn der Herr Bernd Knobloch ?
    Der Herr bekam Millionen-Provision für Milliarden die er in den Sand gesetzt hat. Nicht wahr !!!

  72. Auch Wilders hat es bemerkt: Um die Sympathie der Juden zu gewinnen muss mann sich anscheinend zuerst den Moslimen anbiedern. Das ist doch sinnwidrig!

  73. Man kann bei Fr. Knobloch unterstellen, dass sie weiss, wer für die grassierend neuen judenfeindlichen Aktionen, vom Brüsseler Mord bis zu dem Schläger-Angriff von Berlin Friedenau (Jochbeinbruch) auf einen Rabbi verantwortlich ist: nicht rechte Europäer sondern in Europa lebenden judenhassende Muslime. Wenn sie es weiss, es in diesen Zusammmenhang diejenigen Gruppen nennt, die die antiesmitischen Tendenzen unter Einwanderergesellschaften aus dem Orient und dem Maghreb öffentlich anprangern, erscheitn mir das unredlich.

  74. OT:

    KRONEN ZEITUNG: Briten geschockt: Islamisten unterwandern Schulen

    Großbritannien befindet sich im Schockzustand: Laut Bildungsministerium haben Islamisten gezielt 18 von 21 untersuchten Schulen in der zweitgrößten Stadt Birmingham unterwandert. Zum Teil soll es massive Gehirnwäsche gegeben haben – so mussten etwa Mädchen in den Klassen hinten sitzen, Freundschaften zwischen den Geschlechtern waren unerwünscht und es wurde gelehrt, nicht muslimische Frauen seien „weiße Prostituierte“, denen das „Höllenfeuer“ drohe.

    http://www.krone.at/Welt/Briten_geschockt_Islamisten_unterwandern_Schulen-Kinder_radikalisiert-Story-407488#kmcom_7355819_a

  75. @ #70 Tritt-Ihn
    Cem Özdemir ,Grüne, kann sich in seinem Kiez nicht mehr frei bewegen ,wegen Drohungen deutscher Erdogan-Anhänger .
    Jetzt prüft das BKA Personenschutz für die ganze Familie.

    _______________________________

    Ich lach mich schlapp.

    In Berlin Mitte-Kreuzberg wohnen doch nur die Weltverbesserer. Eigentlich sollte unser Import-Türke doch keine Angst haben brauchen.
    Da wohnt doch nichts mehr schlimmes. Haben die Grüßen und Roten doch alles verscheucht. 🙂

    Ich muss aber immer wieder sagen, wenn alle so wären wie Cem, gäbe es sicher weniger Probelem mit Imigranten!

    Es gibt ebensowenig hundertprozentige Wahrheit wie hundertprozentigen Alkohol.

    Sigmund Freud

  76. #27 kludel flitz (10. Jun 2014 13:51)

    Juden sagt man in der Regel eine überdurchschnittliche Intelligenz nach.

    Frau Knobloch bestätigt diese Regel als Ausnahme.

    Der hohe Durchschnitts Verbal IQ (ca. 115 gegen 100 bei Alt-Europäern) bezieht sich auf Ashkenazi „Juden“, die Anderen sind eher unterdurchschnittlich. Natürlich leiten die Ashkenazim die show.

    Nicht jeder, der, wie Frau Knobloch dummes Zeug redet, ist auch doof. Beispielsweise plappern die „singende Herrentorte“ Helge Schneider oder der schwule Unterhalter Hape „Hurz“ Kerkeling pausenlos „dummes Zeug“ ohne dumm zu sein, um einmal triviale Beispiele aus dem Leben zu nehmen.

  77. #33 Babieca (10. Jun 2014 13:56)

    Zu dem Zitat von Milos Zeman

    Es ist notwendig, den Feind der menschlichen Zivilisation beim Namen zu nennen

    kann man nur antworten: Es ist der Islam.

    Demnach gab es VOR der Erfindung des Islam also keinen „Feind der Menschheit?

  78. Die politischen Statements von Frau Knobloch und eines zwielichtigen und abgewirtschafteten Mischel Friedmann in Ehren!

    Es ist ja o.k., dass die in ihren echten wie angemaßten Funktionen „Fremdenfeindlichkeit“ und „Rassismus“ thematisieren.

    Aber der Antisemitismus ist doch seit den 60ern längst kein „rechtsextremes“ Thema mehr!

    Linke aller Couleur haben mit dem sogenannten Antizionismus den Antisemitismus hoffähig gemacht; das reicht vom „anti“faschistischen Antizionismus der DDR, den die Linkspartei bis heute pflegt, über die Quengeleien grün-linker Politiker und Journalisten über „das Unrecht Israels in den besetzten Gebieten“ bis zum Verständnis für islam(istisch)e Anschläge gegen Israel und in Europa!

    Man darf nie vergessen, dass die deutschen(!) 68er-Radikalen, die heute die Grünen repräsentieren, ihre ersten Bomben und Brandsätze gegen jüdische und israelische Einrichtungen richteten!
    Fritz Teufel und Dieter Kunzelmann waren neben anderen die damaligen Brandstifter, die mit späteren Grünenaktivisten aus APO- und SDS-Zeiten über die Mao-KPD und andere Vereine wie KBW und KB bis zur Gründung Grün-Alternativer Listen verbunden waren!

    Dass der Islam(ismus) in seinen Herkunftsländern, wie hierzulande, durch und durch antisemitisch ist, müsste auch einer Knobloch oder einem Friedmanns Mischel aufgegangen sein; aber wie viele Linke und Linksliberale macht man/frau sich mit dieser kulturfremden Pestilenz namens einer selbstmörderischen „Toleranz“ gleich, die sich intolerant gegen ALLES Rechte und Konservative richtet.
    Desweiteren werden grüne und linke Megären weiterhin mit sogenannten „Blockadebrechern“ die Hamasverbrecher in Gaza unterstützen und bei den -sehr wohl! – eingeplanten israelischen Interventionen laut „Hilfe!“ rufen.

    Wenn Frau Knobloch und Herr Friedmann gestandene RECHTE sehen wollen, sollten sie nach Israel schauen, wohin sie ja gute Kontakte haben (darf man das sagen, ohne des Antisemitismus bezichtigt zu werden?)!

  79. @#106 Bachatero (10. Jun 2014 16:33)

    #33 Babieca (10. Jun 2014 13:56)

    Zu dem Zitat von Milos Zeman

    Es ist notwendig, den Feind der menschlichen Zivilisation beim Namen zu nennen

    kann man nur antworten: Es ist der Islam.

    Demnach gab es VOR der Erfindung des Islam also keinen “Feind der Menschheit?
    ################################
    Eigentlich verdient deine polemische Frage keine Antwort.
    Es gab sie, ja!
    Es waren immer Menschen wie du. 🙁

  80. Heute wurde auf Radio 7 Reklame gemacht für den Tag der offenen Moschee nächsten Sonntag in Wangen im Allgäu!

  81. #19 Alberta Anders

    und unsere dümmlich-naiven, oder doch eher gekauften deutschen Politiker erzählen uns, „Der Islam gehört zu Deutschland“. Na danke auch dafür, aber darauf kann ich verzichten.

    Man muss aber dazu sagen, dass der saudi-arabische Religionswahnsinn, den der deutsche Rettungssanitäter beschreibt, längst schon in Deutschland grassiert. Auch hier in Deutschland bekommen deutsche Sanitäter des Öfteren mächtig ärger, wenn sie eine islamische Frau anfassen.

  82. #112 noreli (10. Jun 2014 16:47)

    Du hast gar nicht so Unrecht, liebe Noreli, aber Du musst mir erklären warum, sonst kann ich mich nicht verbessern. 😉 Warum bin ich ein Feind der Menschheit?

  83. #106 Bachatero

    Demnach gab es VOR der Erfindung des Islam also keinen “Feind der Menschheit?

    +++++++

    Jetzt wo Sie fragen…

    Es gab regionale Konflikte, auch über weite Landesteile ausgedehnt, aber eine Bedrohung für die gesamte Zivilisation VOR dem Islam?

    Mir fällt ad hoc keine ein.

  84. Charlotte Knobloch war auch schon mal ehrlicher.
    Das Simon Wiesenthal Center fährt leider die gleiche Schiene. Wie können die nur?
    Die Juden verlassen Frankreich nicht wegen Marine Le Pens FN sondern wegen des Islams.

    Außerdem ist der Alte mit seinen schnodderigen Sprüchen nicht mehr auf Parteilinie.

  85. was diese Frau Knobloch veranstaltet, ist typisch für die Feigheit jüdischer Einrichtungen. Sie haben Angst, nackte Angst, dass sich irre Mohammedaner, und davon laufen genug herum, Attentate auf sie veranstalten. Wie begegnet man diesem Zustand nun? Ganz einfach! Man verbündet sich mit seinen Todfeinden und lobt sie über den grünen Klee. Und nicht nur das! Man befürwortet den Islam in Deutschland und beschimpft jene, die sich über den Islam kritisch äußern, als Nazis und Rechtsextreme.

    Bestes Beispiel hier die „Dame“ Knobloch. Ein anderer jüdischer Spitzen-Kandidat auf dem Gebiet ist der stets gut eingölte Sonnenbankfreak Friedmann, passionierter und verurteilter Ex-Kokser und Freund horizontaler Damenwelt.
    Der legt sich bei Fernsehtalkshows für den Islam und Türken in Deutschland in’s Zeug, dass die aus dem Staunen nicht mehr rauskommen und beschimpft alle pauschal als Nazis und Rassisten, die sich ihm quer stellen bei seinen Laudatios auf den Islam.

    Einer der größten jüdischen Islamanschleimer Deutschlands.
    Tatsächliche Motiv: nackte Feigheit und Angst vor dem Islam. Mit solchen öffentlichen Lobhuddeleien auf den Islam, hofft man, dass die Mondgötzenanbeter einen ungeschoren davon kommen lassen.

    „Wir Juden und der Islam, sind doch eigentlich immer schon ein Herz und eine Seele gewesen, oder?“

  86. #112 noreli

    „Es gab sie, ja!“

    +++++++

    Welche denn?

    Die Perser? Die Hunnen?

    Alles regional begrenzt.

    Wer wollte denn VOR dem Islam die alleinige Weltherrschaft?

  87. Ich halte das Zeman Zitat für absurd.Ich bin kein Fan islamischer Gesellschaften (du liebe Güte) und sehe den Islam als einen der Feinde UNSERER Zivilisation an, wo er uns aufgedrängt wird. Aber Feind der „menschlichen Zivilisation“ – was soll das sein? Riesen Worte stehen manchmal auf wackeligen Füßen.

  88. nun, wer nicht kapiert hat das die
    ZJD’ler nicht anders dürfen um nicht unter
    die räder der links-blockpartei linksgrünspdc*duc*su zu geraten ist
    wohl nicht ganz bei trost.

    aus der sicht der knobloch unterscheidet sich der EUantisemitismus nicht vom arabischen judenhass, schließlich duldet das eine die
    anderen, finanziert es großzügigst, sich hände in unschuld waschend.

    was der diskussion hier ein geschmäckle gibt
    ist die deutlich unterschiedliche reaktion auf
    systemkonformität der oma-knobloch und islamophilen representanten
    der kirchen, die den
    islam aktiv
    unterstützen, wie z.b. kürzlich der papst.

    dem ganzen die krone setzt

    #2 manto (10. Jun 2014 13:20)

    was tät die alte nur ohne hitler und dessen abneigung gegen die knoblochs jener zeit? richtig arbeiten gehen ?

    was sagt der trot-tel damit, das juden hier
    nicht hart arbeiten sondern wegen der NS zeit
    ausgehalten werden.

    mit verlaub # manto
    im vergleich zu den Knoblochs bist du ein p enner, was arbeiten ist kann sie
    dir und den eisten großmäulern hier leicht vormachen, mit
    links.

    das ist Judenhass pur, für so etwas wurde man
    zu besseren zeiten, vor kevil, für alle ewigkeit gesperrt hier.

    hier noch mal etwas zu Oma Knobloch, die nach
    ortodoxer sicht der juden, wohl eher keine jüdin ist, da eine konversion der mutter,
    dem vater zu liebe, verboten ist,
    weil nicht aus dem glauben
    heraus konvertiert.

    Charlotte Neuland ist die Tochter des Rechtsanwalts und späteren bayerischen Senators Fritz Neuland. Ihre Mutter Margarethe – nichtjüdisch geboren – konvertierte ihrem Mann zuliebe zum Judentum. Nach der Scheidung der Eltern 1936 wurde sie von ihrer Großmutter Albertine Neuland erzogen, die 1944 im KZ Theresienstadt ermordet wurde.[1] Die ehemalige Hausangestellte ihres Onkels, Kreszentia Hummel, rettete Charlotte vor dem Holocaust; sie brachte das Mädchen zum Bauernhof ihrer katholischen Familie in das mittelfränkische Arberg[2] und gab es als eigenes uneheliches Kind aus. In Arberg blieb Charlotte für vier Jahre, 1945 kehrte sie mit ihrem Vater nach München zurück. 1951 heiratete sie Samuel Knobloch, einen Überlebenden des Krakauer Ghettos. Das Ehepaar wollte eigentlich nach Amerika auswandern, aber die Geburt ihrer ersten beiden Kinder ließ sie ihre Pläne ändern. Nach den Geburten der Kinder und den ersten beruflichen Erfolgen ihres Mannes blieb die Familie in München. Charlotte Knobloch ist Witwe und hat drei Kinder, darunter der Bank-Manager Bernd Knobloch….

  89. Ein Zentralrat, der sich eine Vorsitzende mit einem derartigen Knick in der Linse leistet, macht sich mitschuldig an den nächsten Opfern. Die meisten der angeblichen Antisemiten von „Rechts“ sind diejenigen, die die Juden vor den realen Antisemiten am stärksten in Schutz nehmen. So arbeitet ein Verband gegen die eigenen Interessen.

  90. #121 JeanJean

    „Aber Feind der “menschlichen Zivilisation” – was soll das sein? Riesen Worte stehen manchmal auf wackeligen Füßen.“

    +++++++

    Wie nennen Sie denn den erklärten Willen alles unislamische zu vernichten?

  91. ob die knobloch so richtig ANTIDEUTSCH,
    was ein bekloppter ausdruck, ist, zeigt das
    haus aus dem sie stammt.

    Nachdem er als Soldat am Ersten Weltkrieg teilgenommen hatte – er fiel daher nach 1933 unter das Frontkämpferprivileg – wurde er 1919 zur Rechtsanwaltskammer München zugelassen. In den 1920er Jahren hatte er in München eine gemeinsame Anwaltskanzlei mit dem späteren bayerischen Ministerpräsidenten Wilhelm Hoegner. 1938 zwangen ihn die Behörden, den Vornamen Siegfried anzunehmen.[1] Den Zweiten Weltkrieg überlebte er als Zwangsarbeiter.

    Nach dem Krieg kehrte er nach München zurück und wurde später Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde in München. Von 1951 bis zu seinem Tod 1969 war er Mitglied des Bayerischen Senats.

    Seine Tochter ist Charlotte Knobloch…..

  92. @ #34 Man At Work (10. Jun 2014 13:56)

    Ich als Jude will sagen, dass Frau Knoblauch mich NICHT repräsentiert.

    Ich als Christ kann nur sagen, dass wir im Kampf um die Wahrheit auf die Salonjuden (Frau Knoblauch, Herr Michel Friedmann), genauso gut verzichten können wie auch auf die Salonchristen (Joachim Gauck, Angela Merkel).

    Alles nur Scheindemokraten. Ich vermisse den Ignatz Bubis, der immer seine Meinung äußerte und kein Blatt vor den Mund nahm. Aber für die Personalwahl ist die jüdische Gemeinde selber verantwortlich. Als Außenstehende will ich da keine Ratschläge geben.

    Auf jeden Fall die Salon-Leute sind ein Teil des Systems und schamlose Appeaser.

  93. Mir kommt es so vor, als sind sie sich im Gewissen religiösen Sinn einig.
    Siehe nur das Schächten der Tiere, sowie das Beschneiden ihrer Jungs. Da sind sie sich mehr als einig gegen uns.
    Mein Mitleid hält sich deswegen mittlerweise mehr in Grenzen.

  94. Typisches feiges Verhalten!

    Es ist sehr einfach, alles was gegen Juden läuft, den Rechtsradikalen unterzujubeln.

    Wer aber in den genannten Fällen der Wirkliche Verursacher ist und war, dazu ist man zu feige, dieses zu bennnen.

    Zumal man doch Wissen dürfte, dass Muslime keine gute Meinung von Juden bzw. Israel haben,
    (siehe Erdogan der Wahnsinnige Führer, mit seinem Gefolge).

    Aber das kommt davon, wie in vielen anderen Situationen, dass wenn man die Realität verweigert, selber in den Verdacht gerät, Menschengruppen zu diskriminieren und in eine Schublade steckt, weil das für einen selber das Einfachste ist und sich dann auf der gewohnten Mitleidsschiene sich bewegen kann.

    Die Anderen sind Schuld, nur man selber nicht!

  95. “100 Jahre nach dem Ausbruch des Ersten und 75 Jahre nach dem des Zweiten Weltkriegs wird es Zeit, die passiven Gedenkrituale abzulegen und die der Erinnerung entspringenden aktiven Handlungsprämissen umzusetzen”, so Knobloch.

    *****************************************
    Was haben 2 Weltkriege mit den feigen Mordtaten verblödeter Korangläubiger in Frankreich und Belgien zu tun, Frau Knobloch? Sorry, streiche „verblödete Korangläubige“ und setze „Wort für Wort an den Koran Glaubende“, so wird ein Schuh draus. :mrgreen:

    Fazit: feige Mörder, welche sich Wort für Wort auf den Koran berufen.

  96. #2 manto (10. Jun 2014 13:20)


    was tät die alte nur ohne hitler und dessen abneigung gegen die knoblochs jener zeit? richtig arbeiten gehen ?

    nun hast du die gelegenheit dei geäffe zu beantworten, wo hat dein vater gedient,
    was hast du erreicht, wer gibt was
    auf dich oder was war deine
    leistung die deutschland mehr gegeben hat?


    WAS HÄTTE DIE OMA KNOBLOCH
    OHNE HITLER GEMACHT ?

    weniger GELITTEN und die zerstörung ihres,
    ja auch ihres schönen deutschlands
    nicht erleben müssen.
    DU VOLL D E P P

  97. #127 Fluppsie

    Religiös kommt nach dem alten Testament nicht viel was uns mit Juden verbindet.

    Es verbinden uns aber die Demokratie und die Achtung der Menschenrechte. Das ist viel wichtiger.

    Zu Charlotte Knobloch: #122 mike hammer sagt: ‚Taktik‘, #128 Lawrence von Arabien nennt es: ‚Feigheit‘.

    Ich denke, dass beides stimmt.

  98. Charlotte Knobloch: Plädoyer für ein islamische Zentrum

    München – Charlotte Knobloch hat sich für den Bau eines islamischen Zentrums in München ausgesprochen. Die Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland und der Israelitischen Kultusgemeinde begrüßte die Pläne der islamischen Gemeinde Penzberg, die in der bayerischen Landeshauptstadt ein „Zentrum für Islam in Europa – München“ eröffnen möchte. Das ZIEM soll eine Moschee, Gemeinderäume, einen Kindergarten, ein Alten- und Servicezentrum sowie eine öffentliche Bibliothek beherbergen. Außerdem sollen in einer Akademie angehende muslimische Seelsorger und Religionslehrer in deutscher Sprache eine theologische Ausbildung erhalten. Sie verbinde mit dem Zentrum die Hoffnung, dass die Muslime in München sich nicht länger gegenüber der jüdischen Gemeinde, die 2006 ein Zentrum am St.-Jakobs-Platz eröffnet hat, benachteiligt fühlten, sagte Charlotte Knobloch. Sie hoffe aber auch, dass ein solches Zentrum dazu beitragen werde, antisemitische Ressentiments bei deutschen Muslimen auszuräumen. (21. 03. 2010)

    http://www.zentralratdjuden.de/de/article/2954.charlotte-knobloch-pl%C3%A4doyer-f%C3%BCr-ein-islamische-zentrum.html

  99. Na ja jedenfalls haben die Moslems mit den Juden und Christen allesamt nix Gutes im Sinn.

  100. VATIKAN ANGESCHMIERT – HAMED ABDEL-SAMAD DECKT AUF:

    OT

    10 Juni 2014, 16:10
    “”Kontroverse um muslimisches Gebet bei Vatikan-Treffen

    Hat der muslimische Geistliche im Vatikan für den ‚Sieg über die Ungläubigen’ gebetet? P. Bernd Hagenkord von Radio Vatican bestreitet die Behauptung des Politologen Hamed Abdel-Samad. Dieser spricht allerdings Arabisch und kennt den Koran

    Vatikan
    In einem Blogeintrag widerspricht P. Bernd Hagenkord SJ, Leiter der deutschsprachigen Abteilung von Radio Vatikan, deutlich Behauptungen, ein muslimischer Geistlicher hätte im Rahmen des Gebetstreffens für den Frieden im Heiligen Land für den “Sieg gegen die Ungläubigen” gebetet. Zur Dokumentation veröffentlicht er auf seinem Blog bei Radio Vatican die englische Übersetzung der laut Angaben von Radio Vatican am Pfingstsonntag tatsächlich gehaltenen Gebete und Ansprachen, in denen die Stelle nicht aufscheint.

    Hamed Abdel-Samad, ein in Deutschland lebender islamkritischer Politologe und Autor, hat auf seiner Facebook Seite bereits am Sonntag folgenden Eintrag veröffentlicht: „Im Garten des Vatikans beschließt der muslimische Geistliche sein Gebet mit dem Koranvers: Möge Allah uns zum Sieg gegen die Ungläubigen verhelfen! Das nenne ich ein Friedensgebet!“…””
    http://www.kath.net/news/46328

  101. #120 Carpe Diem (10. Jun 2014 17:11)

    Wer wollte denn VOR dem Islam die alleinige Weltherrschaft?

    Gute Frage. Antwort: Dieselben, wie Heute. Nachzulesen, u.a., bei Jesaja. Natürlich muss man „Weltherrschaft“ immer als das verstehen, was es zur jeweiligen Zeit bedeutet hat. Ich glaube schon, das z.B. die Römer an einer Herrschaft über die gesamte ihnen bekannte Welt interessiert waren, eben der Weltherrschaft.

    Diejenigen, die sich auf Jesaja stützen, u.a., wollen, damals wie heute, alle „Nationen“ beherrschen, und zwar nicht, wie es sich der Feld- Wald- und Wiesen Weltherrscher vorstellt, mit Feuer und Schwert, sondern mit dem Gesetz. Sieht man heute so klar wie nie, wenn man „Augen“ hat.

  102. #127 Fluppsie

    vollkommen richtig

    Ich stimme auch einem Vorredner zu, wenn Menschen andere Menschen töten ist es egal ob Moslem oder Jude. Kein Mensch ist mehr wert

  103. Denk ich an Frau Knobloch, denk ich an die Milliarden für die HRE.

    Was ist ein religiöses Zentrum gegen den Koran?

    Frau Knobloch, lesen Sie den Koran! Der bestimmt ihr Schicksal; ein religiöses Zentrum ist da nur Mittel zum Zweck.

  104. #131 Carpe Diem

    sagen wir mal es ist feigheit, angst….
    kannst du es verdenken? es sin ca 150.000
    hier, die meisten rentner, die jungen verlassen europa.
    sagen wir mal die juden wären hier supermutig,
    was könnten sie, bei ca 15.000.000 muhammel
    hier machen und an deutschen antisemiten,
    ob lechts noch rinks mangelt es nicht.

    was also sollen die juden, ein berliner olympiastadion voll menschen, alles andere ist alt oder kleinkind, ausrichten.

    es ist nicht mal taktik, es ist total abhängigkeit, nimm einer jüdischen gemeinde
    den polizeischutz und die gemeinde ist
    ZU !

  105. Ich muss aber eines sagen was mir auf Facebook stark auffällt, es gibt auch wirklich genug von uns Deutschen die heute immer noch: „Hitlers Finanzjudentum siehe Rothschild ist schuld daran und Goldman Sachs aufgrund der Eurokrise“ wieder aufwärmen.

    Die verdrehen auch immer alles, islamische Attentate werden verharmlost und am Schluss sind immer die Juden selber schuld, über solche Leute rege ich mich immer auf wenn sie so was schreiben.

    Da behauptete doch so ein FB Irrer kürzlich, dass das Attentat in Brüssel eine israelische False Flag Aktion war, mit CIA usw. fing er an.

    Es gibt auch genug die glauben die Amis hätten 9 /11 selber inszeniert als USrael.

    Ich finde, dass solche Leute durch die Moselmänner wieder erstarken.

    Daher finde ich es um so brisanter und gefährlicher , wenn eine Frau Knobloch dsbzgl. nicht Tacheles redet, sondern Appeasement betreibt.

  106. Interessanterweise ist jedoch Stadtdekanin Barbara Kittelberger, Repräsentantin der Evangelischen Kirche in München, anderer Meinung. „Ich freue mich, dass die Idee, innerhalb des Altstadtrings einen prominenten Platz für „Ziem“ zu finden, allmählich konkreter wird. Ich kann das nur begrüßen.“ Der Standort an der Herzog-Wilhelm-Straße habe den Vorteil, dass er neben der Evangelischen Stadtakademie liege. „So können wir den Dialog zwischen Christen und Muslimen – aber auch mit den anderen großen Religionen stärken. Wir sollten uns in der Stadt auf Augenhöhe begegnen.“ Zwar sei es richtig, dass die Evangelische Kirche sich langfristig einen Standort in der Altstadt wünsche, so Kittelberger. Dieses Thema müsse man aber trennen von den Bemühungen, Muslimen einen angemessenen Platz zu gewähren…..

    http://www.merkur-online.de/lokales/muenchen/zentrum/debatte-neues-islam-zentrum-1090033.html

  107. Mir ist egal,ob sich nun einer als Jude oder Christ bezeichnet- was nicht egal ist, dass die Voegel Gauck, Knobloch , Hollande ,Cameron den groessten Genozid der Geschichte vorbereiten und taegliche Massenmorde -wenn man das zusammenrechnet ,was tagtaeglich in Europa und den nordischen Staaten wie Schweden passiert- zu verantworten haben!!

    Genozide, Voelkermorde- Alles kommt auf Deren Kappe und bei Manchen nochmehr, weil sie einen Bonus ausnutzen, den aber nicht sie erbracht haben,nicht sie selber. Einer behaubtete sogar dass er Ueberlebender waere, obwohl er nach dem Krieg geboren wurde und dem wir Alle das leben zu verdanken haetten,besonders die Deutschen-so groesenwahnsinnig sind nur diverse Moslemvorsteher und Nordkorea.

    Zum Voelkermord kommt noch die Vernichtung der Familie , Obszonitaeten die befohlen werden als normal zu sehen udnundund..

    Wiegesagt-egal ob nun Christ oder Jude !

  108. #137 Bachatero

    Die Römer: Sicherlich von Kaiser zu Kaiser unterschiedlich. Mal mehr mal weniger expansiv, jedoch nicht verpflichtend wie im Islam. Nach der Varusschlacht, übrigens eine der wenigen Schlachten, die nach dem Verlierer benannt wird (könnte man vielleicht mal ändern), war rechts des Rheines mit denen auch nicht mehr viel los.

    Jesaja: Altes Testament. Ist nicht mein Fachgebiet. Können Sie das vielleicht etwas konkreter beschreiben? Ich kann Ihnen da nicht ganz folgen.

  109. Der Vize-Chefredakteur der Abendzeitung, Georg Thanscheidt, über einen Moschee-Bau in München

    Das Grundgesetz garantiert Glaubensfreiheit und das Recht auf ungestörte Religionsausübung. Es gilt für Katholiken, Protestanten, Orthodoxe, Juden, Muslime und alle anderen Religionsgemeinschaften. Darf eine religiöse Gemeinschaft auf dieser Basis in München ein innerstädtisches Grundstück erwerben und es mit einem islamischen Zentrum bebauen? Ja, sie darf! Darf eine Stadtverwaltung dieses Anliegen nach Kräften unterstützen? Ja, sie darf!

    Dies gilt ganz besonders dann, wenn es sich – wie in diesem Fall – um die drittgrößte Religionsgemeinschaft in München mit geschätzten 30 000 bis 80 000 Gläubigen handelt, die anders als andere Konfessionen noch über kein repräsentatives Gotteshaus verfügt.

    Natürlich müssen für ein solches Vorhaben bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein: Die Finanzierung muss gesichert sein, die Planung ordnungsgemäß ablaufen und auch der Träger muss über jeden Zweifel erhaben sein. Dass Imam Inriz kein Verfassungsfeind ist, ist gerichtlich festgestellt worden – auch wenn sich seine Penzberger Gemeinde eine Erwähnung im Verfassungsschutzbericht gefallen lassen muss. Aber es gilt: Religionsfreiheit ist immer die Freiheit der Andersgläubigen.

    Quelle: http://www.abendzeitung.de/politik/meinung/242608

    ____________________________________________________________________________

    Das städtische Areal in der Herzog-Wilhelm- Straße wäre ein möglicher Standort. Vertreter der anderen Konfessionen hätten nichts dagegen – die Geldfrage aber ist noch lange nicht gklärt.

    MÜNCHEN Konkret ist noch nichts – aber diskutiert wird trotzdem schon eifrig. Sollen Münchens Muslime das „Zentrum für Islam in Europa“ (ZIEM) mitten in der Innenstadt bauen? Wie die AZ berichtete, hat Oberbürgermeister Christian Ude dafür ein Grundstück ins Gespräch gebracht: das städtische Areal in der Herzog-Wilhelm-Straße.

    Fix ist zwar noch nichts, konkrete Planungen gibt es auch noch keine. Denn erst muss der Bauherr, der Penzberger Imam Benjamin Idriz, die Finanzierung klären. Angeblich, so Idriz zur AZ, gebe es Verhandlungen mit „staatlichen Instanzen in Golfländern“.

    Jutta Höcht-Stöhr ist Leiterin der evangelischen Stadtakademie, hält das ZIEM für „eine notwendige überfällige Einrichtung in München“ und würde sich über eine direkte Nachbarschaft freuen.

    Der Standort in spe, das Grundstück in der Herzog-Wilhelm-Straße, „wäre ein wichtiges Signal nach außen“, sagte Höcht-Stöhr der AZ. „Ein repräsentativer Standort zeigt, wie gut eine Religion in der Gesellschaft integriert ist.“ Fragwürdig, so Höcht-Stöhr weiter, sei der Platz nur von der Ästhetik her, „aber das muss der Imam selbst entscheiden“.

  110. Auch die katholische Kirche betont, dass Indriz stets „ein verlässlicher Dialogpartner“ gewesen sei. „Er übt notwendige Selbstkritik am Islam“, so Andreas Renz, Fachreferent der Erzdiözese München und Freising. Er hält einen zentrumsnahen Standort für das geplante Projekt ZIEM ebenfalls für sinnvoll: „Das primäre Ziel ist ein Dialog mit der Stadtgesellschaft.“ Ob dafür aber das Grundstück in der Herzog-Wilhelm-Straße geeignet ist? „Das sollte in einem großen politischen und gesellschaftlichen Konsens entschieden werden.“

  111. aber die knobloch ist schuld,
    warum, weil sie nichts anderes
    als die mächtigen und mitgliderstarken
    kirchen macht,
    nein weil sie ist teil der
    intergalaktischen zionistischen weltenverschwörung,
    genau wie ich auch.

  112. Wenn die Knobloch das Problem mit dem Islam ansprechen würde, wäre die Hölle los, auch wir dürfen dass ja nicht.

    Niemand darf den Islam in Deutschland kritisieren oder die Anhägner dieser Gewaltideologie.

  113. So kamen und blieben ja auch die Nazis von der NSDAP zur Macht, alle wurden eingeschüchtert.

    Heute paktieren die Sozialisten wieder mit den Moslems, gegen das Bürgertum und die Juden.

    Déja Vu.

    Trotzdem würde ich mir wünschen mehr Juden wären so mutig wie Broder.

  114. Wer bei in Deutschland jeden 5 mit Migrationshintergrund und jedes 3. Kind bis 8 Jahren Auslaendisch immer dreister und unverschaemter von einem angeblichen Wiedererstarken der boesen Deutschen schwafelt und die Deutschen in Schuld haelt ,ist gemeinhin verlogen und boese- Dummheit ist das nicht,es ist Berechnung.

  115. #142 Wilhelmine (10. Jun 2014 18:08)

    die verwechseln juden mit israelis, den
    ZJD mit der IDF, den Mossad und der IAF.

    kaum ein jude kommt auf die idee hier offen
    einen davidstern zu tragen, oder eine kippa.
    das wird beim betreten der öffentlichkeit
    automatisch versteckt, da verschwendet
    keiner einen gedanken daran.

    man hat zwei identitäten, eine unter sich und
    eine andere nach draussen. kaum einer geht
    an die öffentlichkeit mit der schizophrenie.
    ist bei mir auch so, auch wenn ich mich
    hart zu wehren weis, hab ich familie
    und die gefärde ich nicht einfach
    so.

    die 150.000 juden hier werden deutschland nicht retten, weil sie gar nicht können,
    90% sind genau so desinformiert wie
    die masse der deutschen christen
    und würde der #2 manto einen
    der täglichen briefe und anrufe die die knobloch bekommt erhalten, er würde
    das land verlassen, g a r a n t i e r t.

    PS.: danke für deine tolle aktivität, bist eine der lichtblicke hier.

  116. „Am Ende ihrer Ausführungen über den “Rechtsruck” in Europa bringt sie völlig zusammenhanglos die Morde an Juden in Brüssel und Toulouse ins Spiel, verschweigt aber, dass in beiden Fällen Moslems die Täter waren. So werden diese islamisch motivierten Morde unterschwellig den vermeintlichen “Rechten” untergejubelt.“

    Die Methode ist ja nicht neu. Frau Knobloch wendet sie eben jetzt auch an. Vielleicht wird Frau Knobloch der AfD noch eines Tages dafür danken, dass sie die islamische Masseneinwanderung stoppt.

  117. #150 Wilhelmine

    „Niemand darf den Islam in Deutschland kritisieren oder die Anhägner dieser Gewaltideologie.“

    Das müssen wir zuerst durchbrechen, wir, die Mehrheitsgesellschaft.

    „Wenn die Knobloch das Problem mit dem Islam ansprechen würde, wäre die Hölle los […]“

    und zwar nicht nur für Frau Knobloch, sondern für die gesamte jüdische Gemeinde in Deutschland.

    #152 Amanda Dorothea

    „Wer […] von einem angeblichen Wiedererstarken der boesen Deutschen schwafelt und die Deutschen in Schuld haelt ,ist gemeinhin verlogen“

    auch das stimmt. Das hätte sie sich allerdings sparen können.

    +++++++

    Das Thema hat viele Facetten. Ich denke man kann es nicht vollständig in einem Satz zusammenfassen. Ich werde den Kommentarbereich zu diesem Artikel auch verlassen.

    Es sei denn, Bachatero erklärt mir noch den Zusammenhang zwischen Jesaja und Weltherrschaft.

  118. Was hat diese Frau Knobloch davon und was verspricht sie sich davon? Ihr Verhalten trägt nicht zu einem freundschaftl. Miteinander zwischen dem Zentralrat er Juden und der konservativen Bevölkerung bei.

    Die Linken werden ihr vermutlich Recht geben. Für die ist es doch gut, wenn der Zentralrat der Juden wieder einmal in ihr Horn bläst.

  119. #149 Carpe Diem (10. Jun 2014 18:17)

    danke, leider wird es nichts nützen.
    nach jüdischem gesetz, streng genommen
    ist die knobloch keine jüdin. ich vermute
    das die mutter liberal konvertiert ist
    was die sache sowie so zu nichte
    macht. es gibt ein schlupfloch
    das ich nicht breittrete
    das sie vom zwang der eigenen konversion
    bewahrt hat, hätte es in israel wohl schwerer
    gehabt die oma. sie hat vom koran und so 0
    ahnung. ich war mitglied ihrer gemeinde,
    sie ist ein arbeitstier usw. aber
    ich mag sie nicht, weis nicht
    warum. komische sache.
    ihre storry ist aber filmreif, kein witz.

  120. #149 Carpe Diem
    zu jesaja
    Jeschajahu ????????
    wird dir # Bachatero nichts
    sagen können, dazu ist häbräisch des
    7 jh. V-Chr notwendig, bezweifle sehr das
    er anderes als irgendwelche übersetzungen
    besoffener, analphabeter mönche,
    die benebelt im kerzenlicht
    wirkten zu bieten hat. 😆

  121. was passiert wenn ein jude den islam kritisiert?
    _______________

    Fragt RALF JORDANO und ULRICH SAHM.

  122. #144 Carpe Diem (10. Jun 2014 18:13)

    Jesaja: Altes Testament. Ist nicht mein Fachgebiet. Können Sie das vielleicht etwas konkreter beschreiben? Ich kann Ihnen da nicht ganz folgen.

    Lutherbibel 1912, Jesaja 2 Vers 3 …
    und viele Völker hingehen und sagen: Kommt, laßt uns auf den Berg des HERRN gehen, zum Hause des Gottes Jakobs, daß er uns lehre seine Wege und wir wandeln auf seinen Steigen! Denn von Zion wird das Gesetz ausgehen, und des HERRN Wort von Jerusalem.

    Den ollen Bibelkrams kennen heute nur noch wenige Leute, obwohl ja ihre ganze Existenz darauf aufbaut und auch davon abhängt. Juden, wie Christen und Moslems (wir nehmen nur die Religionen), wollen die gesamte Menschheit einer einzigen Methode unterwerfen, nämlich ihrer jeweils Eigenen. Das obige Bibelzitat ist eines, das sich auf Zion bezieht und für unsere Zwecke durch „die Juden“ repräsentiert werden kann. Ob es sich dabei um Zionisten, reformierte, orthodoxe oder gar das Opus Dei / Jesuiten Äquivalent der Lubawitscher Chabad Chassidim handelt, sei offen gelassen (so wie auch aller geheimgesellschaftlicher Krams). Wichtig ist nur, das Zion die Spitze der Pyramide ist, wo bestimmt werden soll, was ist und was nicht ist, als eine Art Weltministerium für Wahrheit. Das Mittel ist „das Gesetz“, dem man, wie dem Gesetz der Schwerkraft, nicht entkommen können soll (eine Art Welt EU 😉 ). Unter die Guillotine kommen nur die „Ungerechten“(PI ler 😉 ), die PC ler dürfen unbehelligt das Gesetz einhalten und natuerlich dafür zahlen, bald nur noch elektronisch.

    Ich will’s mal hierbei belassen. Mühsames Detailstudium kann man sich nicht ersparen, es sei denn, man glaubt, was andere so sagen oder wählt die einfache, einleuchtende und doch so falsche Erklärung.

  123. @143 mike hammer,

    wenn das Thema eine Knobloch Äußerung ist, schreibt man nicht über den Papst und umgekehrt.Was seit den 60er Jahren (Konzil) im Vatikan los ist, das ist ein riesen Thema und da würde ich auch nicht mit Kritik sparen, wenn das das Thema wäre.Ist es gerade nicht!Wie wütend hier im Blog über die Kirchen geredet wird, wissen Sie!Frau Knobloch spricht aber nicht für Christen, sondern für Juden.

    Das Verhältnis der jüdischen und moslemischen Führer im Kampf gegen die „europäische Intoleranz“ habe ich oben bereits beschrieben.Es ist nicht von Angst geprägt, sondern ein Zweckbündnis.

    Todesdrohungen bekommen Juden und Kritiker von Juden, oder auch Kritiker von Moslems. Das ist abscheulich, spielt aber bei der inhaltlichen Debatte um die Aussagen Knoblauchs keine Rolle.

    Knoblauch hat wissentlich Verleumdungen gegen Menschen ausgesprochen indem sie ihnen die Verantwortung für einen Mordanschlag angehängt hat,nur weil deren Meinung ihr nicht passt.Sie maßt sich an darüber zu bestimmen, was wir sagen, lesen, wählen oder denken dürfen.Und das auch noch mit Hilfe von bewussten Verdrehungen. Eine traurige Kindheit ist da keine Ausrede.

    Wie weit Frau Knobloch politische Positionen der Antideutschen vertritt, kann ich nicht beurteilen, sie richtet ja auch über Franzosen. Dass sie gegen die Freiheit ist, das ist aber offensichtlich.

  124. Der TON bei den Linken ist DECKUNGSGLEICH.

    Die Zentralratsvorsitzende hat (wieder einmal) die (deutschen) Linken und die muslimischen Jugendlichen als die besseren Rechtsextremisten ausgemacht. Welt Online schreibt unter dem schlagkräftigen Titel “Knobloch warnt vor linkem Antisemitismus” als Einleitung zu einem Interview:

    Gerne wird in linken Kreisen Kritik an Israel geübt – oft aus antisemitischen Motiven, wie die Präsidentin des Zentralrats der Juden warnt. Auf WELT ONLINE spricht Charlotte Knobloch auch über die Konflikte mit dem Vatikan und wehrt sich gegen Vergleiche zwischen Antisemitismus und Islamophobie.

    Wer dieses liest, der ist natürlich darauf gespannt, was für “antisemitische” Gründe denn die linken Kreise haben könnten, wenn sie Israel kritisieren. Und – den Katholizismus mal beiseite gelassen, der interessiert mich im Moment nicht – warum soll man nicht Antisemitismus und anti-muslimischen Rassismus vergleichen können? Wo soll das Problem sein Gemeinsamkeiten und Unterschiede aufzuzeigen?

    Hmmmmmm was vereint also rinks mit lechts?

  125. Eine Pyramide der Mächtigen. Ja, die sehe ich auch. Wieviel Prozent der Menschheit besitzt den Laden? Ich will mich nicht festlegen, aber sind nur ganz wenige die besitzen und herrschen. Ich sehe allerdings nicht ‚Zion‘, so wie Sie es nennen, als Triebfeder, sondern Mammon, die unstillbare Gier nach Geld.

    Und natürlich können Sie schreiben was Sie für richtig halten. Sie sollen es sogar.

    Unterschiedliche Meinungen, und auch der Widerstreit sind Grundlagen jeder Demokratie.

  126. Auch Hitler hat die jüdische Pflegerin seiner Mutter beschützt, obwohl es in dieser Zeit Massenmorde gab, glaubt die Dussi das sie bei den Isslamisten auch einen Freifahrtsschein bekommt, der nicht mit einer Kehlkopfoperation endet.

  127. 159 mike hammer (10. Jun 2014 18:52)

    Da ist sie, die einfache, einleuchtende und so falsche Lösung. Ich lese AT in biblischem hebräisch (das mit 7. Jhdt. ist Unfug) und, wo nötig, auch in aramaeisch. An der Aussage oben ändert sich dadurch nichts.

    Mike, Deine Rhetorik ist billig, so kannst Du der Sache nicht bei kommen, aber willst Du ja auch nicht.

  128. #162 JeanJean

    soll ich deine ergüsse wirklich lesen und das tun was mike hammer tut, ich brauche deinen skalp nicht, bettel also nicht darum, damit ich
    keine verwendung dafür finde.
    wenn du ein zweckbündniss zwischen juden und
    moslems siehst, nur weil sich die hinter uns
    verstecken, dann habe ich versehentlich bei dir nen kolateralschaden angerichtet,
    soll ich dich ins nun
    erziehen, meine zeit ist teuer, können auch andere.

  129. @161 Bachatero ,

    das haben Sie gut ausgearbeitet. Dennoch sehe ich einen Unterschied.Das Christentum ist keine reine Gesetzesreligion und gibt den Menschen durch den direkten Zugang zu Gott und den Weg der Vernunft den Schlüssel in die Hand, die Herrschende zu kritisieren.Es ist ein Unterschied ob am Anfang das Gesetz oder Logos steht.Ein weiterer Unterschied besteht darin, dass man durch die Taufe Christ wird. Die Abstammung spielt keine Rolle.Während Christen und Moslems die gesamte Menschheit in ihr unterschiedliches Erlösungsmodell aufnehmen wollen,setzt das Judentum darauf, eine kleine sich auserwählt fühlende Elite zu bilden und dem Rest eine Gesetzesreligion light zu verpassen.Ihr besonderes Verhältnis zu Gott macht sie zu Führern, die die Welt für den Messias vorbereiten, ja ihn heraufbeschwören sollen.Natürlich gibt es noch mehr Unterschiede die das Handeln und die Kultur über die Jahrhunderte formten.

    Aber es ist wirklich ein kästchensprengendes Thema.Und interessant!

  130. #164 Carpe Diem (10. Jun 2014 19:12)

    Ich sehe allerdings nicht ‘Zion’, so wie Sie es nennen, als Triebfeder, sondern Mammon, die unstillbare Gier nach Geld.

    Und natürlich können Sie schreiben was Sie für richtig halten. Sie sollen es sogar.

    Mammon – Zion sind äquivalent, eines ist vom anderen abhängig, stehen aber im Verhältnis wie Ziel und Mittel. Alle Ziele der Weltherrschaft sing spirituell, der Rest ist Mittel.

  131. #166 Bachatero

    also das alte spielchen
    lass uns spielen, mal sehen ob
    du koscher bist, würde mich wundern.

    ma ha baaja schel cha im jeschiahu, sche atha
    mebalbel po et ha sechel?

    da streikt der googelübersetzer, mal schauen
    ob ein #Bachatero nun auch streikt?
    wie gesagt, würde mich freuen
    wenn nicht.

  132. @169 mike hammer ,

    lustig, dass Sie mich als Bettler sehen. Ihr Satzbau ist ein wenig durcheinander geraten. LOL

    Nun, wenn Sie nur ab und an in die Veröffentlichungen der großen jüdischen Organisationen sehen würden, hätten Sie sich Ihren erneuten Wutanfall sparen können.Nehmen Sie sich die Zeit dafür, dann müssen Sie meine Kommentare nicht lesen und kommen selbst drauf.Oder auch nicht. Das ist nicht mein Problem.

  133. #171 Bachatero

    Sie meinen Mammon und Zion sind äquivalent.

    Ich meine, im Club der Superreichen sind alle Religionen, Konfessionen und natürlich auch Atheisten, Agnostiker und dergleichen vertreten.

    Die Ausgangsfrage war:

    Wer wollte VOR dem Islam die alleinige Weltherrschaft?

    Ein Konzept wie das der Umma im Islam sehe ich auch bei Jesaja nicht.

    Bis zum Gegenbeweis bleibe ich bei der These:

    Der Islam ist die erste Bewegung der Menschheitsgeschichte mit dem Ziel der Weltherrschaft.

  134. Liebes PI-Team und sehr verehrter Herr Michael Stürzenberger!

    Frau Knoblauch wird Ihnen die wahren Hintergründe des angeblichen islamischen Terror-Anschlags in Brüssel NICHTS offenbaren!

    Sie hat gute Gründe dazu!

    In dieser Situation ist es besser für Frau Knoblauch, dass sie schweigt, und das Ganze einfach aussitzt!

    Warum?

    Weil…..

    Weil die Morde im Jüdischen Museum in Brüssel NICHTS mit Antisemitismus zu tun haben!

    Warum?

    Weil es bei diesen Morden um eine Abrechnung zwischen Geheim-Diensten ging!

    Das ermordete Jüdische Ehepaar waren nämlich SPIONE DES STAATES ISRAEL !

    In diesem Fall bin ich neutral, weder pro noch contra irgend eine Religion.

    Bei Morden muss man das ganze Umfeld und Beweggründe analysieren!

    In Brüssel ging es um eine Abrechnung zwischen Agenten des Israelischen Geheimdienstes und dem Saudischen bzw. noch anderen Geheimdiensten.

    Dass der Attentäter und Mörder ein Mohammedaner ist, ist in diesem Fall nicht von Belang und völlig unwichtig.

    Dieser Mörder war nicht ein Mörder weil er Mohammedaner war, sondern weil er ein bezahlter Profi-Killer war, und im Auftrag von Geheimdiensten Morde ausführt!

    Also nochmals: In Brüssel ging es überhaupt nicht um Antisemitismus und dass der Mörder ein Mohammedaner ist, ist in diesem Fall unwichtig.

    Ich würde sogar sagen, dass es in diesem Fall in Brüssel überhaupt NICHTS mit dem Islam zu tun!

    Das meine ich ehrlich nicht spassig!

    Man lese auf folgendem Link was Thierry Meyssan schreibt:

    (L’affaire Nemmouche et les services secrets atlantistes)

    par Thierry Meyssan

    http://www.voltairenet.org/article184111.html

    Hochaufschlussreich!!!

    Nach der Lektüre dieses Artikels weiss jeder PI-ler, warum Frau Knoblauch SCHWEIGT!

  135. Charlotte Knobloch&Co. werden wohl erst sehr spät wach und erkennen, dass ihr tatsächlicher Erzfeind nicht vor über 60 Jahren in Deutschland, sondern seit weit über tausend Jahren im arabisch-muslimischen Raum war und vorallem bis heute immer noch ist.

    Feuert das böse Nazi-Deutschland bis heute Raketen auf Israel? Wohl nicht. Sprechen deutsche Politiker (auch die ganz Rechten!) davon, Israel müsse ausgelöscht werden? Wohl nicht. Sieht das Buch der Christen (=Bibel, NT/AT) die Vernichtung der Juden und anderer „Andersgläubiger“ vor? Wohl nicht. Aber klar, das Böse ist Deutschland und seine rechten Parteien.

    Dass „Die Freiheit“, PI und Andere ganz massiv gegen den Islam sind und dies auch im Sinne der Juden sein sollte – das sieht weder Frau Knobloch noch andere „wir sind ja so von deutschen Nazis verfolgt“-Leute.

  136. Zitat…
    34 Man At Work (10. Jun 2014 13:56)

    Ich als Jude will sagen, dass Frau Knoblauch mich NICHT repräsentiert.

    Ich schwanke zwischen AfD und REP. Schaufel ich lt. Frau Knoblauch mein eigenes Grab?

    Liebe Frau Knoblauch,
    Bitte hören Sie auf damit die “Juden” zu repräsentieren, weil sie es schlichtweg nicht tun. Wir sind nicht das jammernde Baby, dass an jeder Ecke den “Nazi” fürchtet! Wir sind PRO DEUTSCHLAND (d.h. pro Freiheit, pro Demokratie, pro Grundgesetz)!!
    ___________________________________________

    Hört sich ja toll an, besonders imHinblicjk
    auf die REP Kader. Reps also… ja da be kommt die Metapher -schaufele ich mein eigenes
    Grab einen völlig neuen Sinn.

  137. Zitat…
    #105 Bachatero (10. Jun 2014 16:30)

    #27 kludel flitz (10. Jun 2014 13:51)

    Juden sagt man in der Regel eine überdurchschnittliche Intelligenz nach.

    Frau Knobloch bestätigt diese Regel als Ausnahme.

    Der hohe Durchschnitts Verbal IQ (ca. 115 gegen 100 bei Alt-Europäern) bezieht sich auf Ashkenazi “Juden”, die Anderen sind eher unterdurchschnittlich. Natürlich leiten die Ashkenazim die show
    ___________________________________________

    Und… soll ich dies jetzt als einen Minder-
    wertigkeits Komplex attestieren?

  138. #173 JeanJean

    du hast dich da in irgend ein käse verrannt und mich langweilt die mühe für deine umerziehung.
    wende dich an den mammona anbeter,
    geteiltes leid ist halbes leid.

  139. # Bachatero

    nun bin ich aber entteuscht?
    streikt dein Biblischer Google Übersetzer
    und versuchst du zu ergründen bei welchem
    selbstlaut der buchstabe ausgeschrieben wird?

    schade, dachte mal etwas ernsthaftes
    gefunden zu haben, nichts als
    matschige birne, mit
    pudezucker und
    lügen oben
    drauf!

  140. Zitat…
    153 mike hammer (10. Jun 2014 18:31)

    #142 Wilhelmine (10. Jun 2014 18:08)

    die verwechseln juden mit israelis, den
    ZJD mit der IDF, den Mossad und der IAF.

    kaum ein jude kommt auf die idee hier offen
    einen davidstern zu tragen, oder eine kippa.
    das wird beim betreten der öffentlichkeit
    automatisch versteckt, da verschwendet
    keiner einen gedanken daran.
    ________________________________________

    Ja das ist die Achillesferse und manchmal
    schäme ich mich sogar vor meiner Feigheit.

  141. Werden jüdische Repräsentanten irgendwann die Nazi-Vergangenheit Deutschlands nicht mehr zur Machtausübung instrumentalisieren? Es gibt keine Volksschuld. Es gibt nur individuelle Schuld. Und die betrifft bei 69 Jahre zurückliegenden Ereignissen nur eine verschwindende Minderheit in Deutschland. Ich kann diesen Unsinn einfach nicht mehr ertragen.

  142. #176 Marco von Aviano II

    ein „profikiller“ der auf nahdistanz eine kalschnikov nützt?
    ein „profikiller“ der ein bewachtes gebäude
    angreift?
    ein „profikiller“ der sein nach 3 tagen sein werkzeug dabei hat?
    ein „profikiller“ der die aktion filmt und nicht nach absenden des selben die ausrüstung vernichtet?
    ein „profikiller“ der nach der taat in frankreich herumreist?

    dein ernst?
    setzen 6!

  143. Zitat…
    #125 mike hammer (10. Jun 2014 17:31)

    ob die knobloch so richtig ANTIDEUTSCH,
    was ein bekloppter ausdruck, ist, zeigt das
    haus aus dem sie stammt.

    Nachdem er als Soldat am Ersten Weltkrieg teilgenommen hatte – er fiel daher nach 1933 unter das Frontkämpferprivileg – wurde er 1919 zur Rechtsanwaltskammer München zugelassen. In den 1920er Jahren hatte er in München eine gemeinsame Anwaltskanzlei mit dem späteren bayerischen Ministerpräsidenten Wilhelm Hoegner. 1938 zwangen ihn die Behörden, den Vornamen Siegfried anzunehmen.[1] Den Zweiten Weltkrieg überlebte er als Zwangsarbeiter.

    Nach dem Krieg kehrte er nach München zurück und wurde später Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde in München. Von 1951 bis zu seinem Tod 1969 war er Mitglied des Bayerischen Senats.

    Seine Tochter ist Charlotte Knobloch
    __________________________________________

    Mike das bringt hier alles nichts, hier schneidet man Jemanden leicht die Ehre ab.

    Wichtig war dieser ekelige Post…
    #2 manto (10. Jun 2014 13:20)

    was tät die alte nur ohne hitler und dessen abneigung gegen die knoblochs jener zeit? richtig arbeiten gehen .

    Ja da sind Sie wieder die alten Vorurteile,
    echt Mike…
    was machen wir hier eigentlich?

  144. Neueste Meldung, Neueste Meldung…….
    Skandal in Deutschland…..
    ……
    …Hitler war antisemit……skandal….
    ………….
    neuste meldung….

  145. @176 Marco von Aviano II,

    Keine Ahnung, was stimmt oder nicht – wie immer öfter halte ich einfach alles für möglich.

    Um so schneller müssen da natürlich politische Konsequenzen gefordert und Stimmung gemacht werden!Wenn später was anderes herauskommt, hat man wenigstens ein paar Sachen durchgesetzt und Unruhe verbreitet.

    Man kommt ohne „Verschwörungtheorien“ nicht mehr aus,weil derart viele offensichtliche Lügen unterwegs sind.Mein früheres, braves Ich würde mir jetzt nen Vogel zeigen – was solls. Da ich aber verschwörungstheoretisch noch ein I Dötzchen bin,lasse ich es an Meinungsfestigkeit noch mangeln.

  146. #187 SPIEGEL-Leser (10. Jun 2014 20:16)
    Ich kenne einige Gruppierungen, die die NAZI-Vergangenheit Deutschlands zur Machtausübung instrumentalisieren: und das sind Rote, Rot-Rote, Grüne und wenn es ins Konzept passt auch die Schwarzen. Die gelb-blauen sind m.E. sowieso antisemitisch veranlagt (S. Möllemann).
    Von Israelis, falls Sie einmal nach Israel kommen sollten, hören Sie nichts dergleichen! Die haben nämlich mit dem täglichen Kampf mit ihren „friedlichen“ Nachbarn zu tun.

  147. #172 mike hammer (10. Jun 2014 19:30)

    mal sehen ob
    du koscher bist, würde mich wundern.

    ma ha baaja schel cha im jeschiahu, sche atha
    mebalbel po et ha sechel?

    da streikt der googelübersetzer, mal schauen
    ob ein #Bachatero nun auch streikt?
    wie gesagt, würde mich freuen
    wenn nicht.

    Er streikt, denn Jiddisch ist nicht in meinem Repertoire. Wusste ja nicht, dass ich eines Tages auf PI einem koscher Test unterzogen werden würde, sonst hätte ich es vielleicht gelernt 😉 . Die letzte Zeile könnte ja so etwas wie „den gesunden Menschenverstand verwirren“heissen, aber bitte, sag‘ Du es mir.

    Trotzdem, zum Verständnis des alten Testaments ist Jiddisch nicht relevant, nicht einmal für den Talmud. Mit Jiddisch kannst Du sicher gut eine Ingroup detektieren, aber zur „Welterklärung“ ist es wohl eben-soviel oder -wenig geeignet wie Kreol oder Papiamento.

  148. #186 udosefiroth

    Antischmeckminiskus gibts nur bei moslems,
    man braucht nur die komentare hier
    lesen. es ist nicht feigheit,
    es ist gewöhnung, nach
    zig spinner die
    dir ans leder wollen oder mit dir beten wollen,
    stichwort, die welt beneidet uns für dieses mahnmal……….. kotz. 😉

  149. #181 spiderPig (10. Jun 2014 20:03)

    Nein, das von mir Erwähnte können Sie 1:1 nachlesen auf dem angegebenen Link von Thierry Meyssan!

    Thierry Meyssan ist DER Geheimdienst-Spezialist in Frankreich!

    Thierry Meyssan hat schon als einer der absolut ersten den Fake rund um 9/11 aufgedeckt!

    9/11 war ein perfekter Insider-Job der Führungs-Elite der US-Regierung.

    Uebrigens: Wenn Sie mal über die Nasespitze hinaus überlegen, dann muss doch jeder normale Mensch merken, dass es in Brüssel nichts mit dem Islam zu tun gehabt hat! Es würde hinten und vorne keinen Sinn machen.

    So dumm sind die Mohammedaner dann auch wieder nicht, dass sie einfach so in einem jüdischen Museum 3 Menschen erschiessen, nur so zum Spass!

    Oder was soll dann Sinn machen ausser dem von mir erklärten Motiv?

    Nochmals: Es war in Brüssel eine Abrechnung unter Geheimdienstlern, und basta! Hat mit Antisemitismus oder Rassismus oder mit dem Islam nichts zu tun!

    Das PI-Team sollte die Grösse haben und sich eigentlich bei den Mohammedanern entschuldigen, weil die Aussagen im Artikel einfach keinen Sinn machen!

    Prinzip: Man soll nichts schlechter machen, als es ist! Das gilt auch für den Islam!

    Auch der Islam hat ein Recht, dass man ihn kritisiert: HART ABER FAIR!

  150. Zitat..
    #194 Bachatero (10. Jun 2014 20:26)
    . Mit Jiddisch kannst Du sicher gut eine Ingroup detektieren, aber zur “Welterklärung” ist es wohl eben-soviel oder -wenig geeignet wie Kreol oder Papiamento.
    ____________________________________________

    Quark… Jiddisch ist die geistreichste
    Herausforderung+++
    Und es lebt weiter!!!

  151. #182 udosefiroth (10. Jun 2014 20:03)

    Und… soll ich dies jetzt als einen Minder-wertigkeits Komplex attestieren?

    Du SOLLST natuerlich gar nichts, aber Du KOENNTEST die Frage so formulieren, das ich, der Goy, ihren Sinn erfassen kann, wenn es denn möglich ist. Vielleicht kann ich dann antworten.

  152. 1. Zum Diskussionsstil:
    Alles und jedes kann kritisiert werden, wenn man auf dem Boden der Freiheit steht.
    Auch Zionismus, auch Juden. So wie andere und anderes auch. (Die schematische Abwehr von Diskussionen mit dem Hinweis, Kritik am Zionismus sei nur verheimlichter Antisemitismus, ist vor allem eines: Abwehr von Diskussionen)

    2. Zum Inhalt:
    Die außergewöhnliche Geschichte der Juden entsteht nicht aus ihrer Vorstellung, das / ein auserwählte Volk zu sein, sondern aus ihrer Selbstbehauptung in der Diaspora. Mithilfe der Schrift, der Segregationsvorschriften und des Kontaktes untereinander über die Länder hinweg haben sie ihre Identität bewahrt, ein erstaunlicher Vorgang für ein kleines, unterworfenes und verstreutes Volk. Ein gewisses Problem entstand aber daraus, dass sie es nicht schafften, die Idee der „Auserwähltheit“ zu sublimieren und zu abstrahieren. Denn zunächst ist die Idee, ein auserwähltes Volk zu sein, eine urzeitliche Idee: Jeder Stamm, jedes Volk hält sich zunächst einmal für gaaanz toll und alle anderen für schlechter oder zumindest für sehr merkwürdig (Franzosen z.B. wundern sich ja heute noch, warum manche etwas anderes als Französich sprechen, Chinesen nennen ihr Land das „Reich der Mitte“ usw.). Während die meisten anderen Nationen diese Vorstellung irgendwann in ihrer Geschichte ablegten und zumindest dämpften (warum auch immer), haben im Judentum maßgebliche Strömungen diesen Gedanken wieder forciert.
    Hier zu Stürzenbergers Frage: „Was haben der Erste und der Zweite Weltkrieg mit dem islamischen Judenhass zu tun?“
    Ein wenig doch, siehe die Balfour-Declaration und die britischen Interessen. Im Krieg verspricht man alles, um Verbündete zu gewinnen. So auch die Engländer im Ersten Weltkrieg, die das Kunststück fertig brachten, sowohl die Araber als auch zionistische Organisationen in England und den USA auf ihre Seite zu bringen, um das Osmanische Reich, den Partner Deutschlands und Österreichs zu besiegen. Man dachte an ein englisch dominiertes Palästina mit gewisser jüdischer Einwanderung.
    Kaum war der Krieg gewonnen, entpuppte sich für die Engländer das Sprechen mit doppelter oder gar gespaltener Zunge als Problem. Beie Seiten pochten auf ihre Zusagen der Selbstverwaltung und letzlich Souveränität. Die jüdische Einwanderung wuchs stetig, der Ärger für die Engländer ebenfalls, sodass sie nach dem Zweiten Weltkrieg das Weite suchten und die Region sich selbst und der Obhut der USA überließen.
    Nun also etablierten die zionistischen Organisationen ihren langersehnten Nationalstaat Israel. Das kollidierte bekanntlich mit den Interessen der Araber/ Palästinenser – ein Konflikt, den ich nicht zu entscheiden und in dem ich keine moralischen Urteile abzugeben habe.

    Die Juden wollen nach ihrer Verfolgung und zahlreichen Opfern ihre Nation sichern, das ist verständlich. Jedoch gestehen sie uns Europäern dasselbe Recht nicht immer zu.
    Jeffrey Peck, 1993, sagte und schrieb, dass die Deutschen dunkler, gelber, muslimischer, jüdischer usw werden müssten. Mit welchem Recht?
    Habe ich ein Recht, über die Zusammensetzung der israelischen Staatsbürgerschaft zu entscheiden? Ich denke, nein.
    Das durchgehende Schweigen jüdischer Vertreter zu antisemitischen Anschlägen in Europa, ja die vorsätzlich falsche Zuordnung zu einheimischen Strömungen der Rechten, ist in diesem Ausmaß und in dieser Einheitlichkeit als Absprache einzustufen. Die organisierte jüdische Haltung (jenseits der einzelnen Angehörigen des Judentums) zum Islam ist in Europa anders als im Nahen Osten. In Europa ist sie eine fördernde, im Nahen Osten eine feindliche.
    Das muss ich als Europäer erst einmal zur Kenntnis nehmen. Da ich auf meine eigenen Interessen zunächst zu achten habe, ist aus europäischer Sicht diese Zwitterhaltung, die tatsächlich die Masseneinwanderung und den Identitätsverlust der europäischen Völker unterstützt, leider ein durchaus aggressiver Akt.
    Ich bin gerne bereit, mich vom Gegenteil überzeugen zu lassen – oder auch eine Wende in der organisierten jüdischen Politik zu erleben.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Balfour_Declaration#British_Government

    J. Peck, S. 32 der Originalzählung
    http://www.ghi-dc.org/publications/ghipubs/op/op09.pdf
    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/1535382/netanjahu-will-schwarze-einwanderer-schnell-ausweisen.html

    http://www.haaretz.com/news/national/israel-admits-ethiopian-women-were-given-birth-control-shots.premium-1.496519

    Ich finde daher die Initiative des Papstes gut, beide Streithähne mal zu sich zu holen und ein wenig innezuhalten.
    Auch Juden und Mohammedaner dürfen sich von der „In-Group“ zu einem universaleren Denken weiterentwickeln. Jedenfalls wenn man Lessings „Ringparabel“ ernst nehmen und nicht nnur als Aufgabe der „doofen“ Christen betrachtet.

  153. #189 udosefiroth (10. Jun 2014 20:20)

    „Ja da sind Sie wieder die alten Vorurteile,
    echt Mike…
    was machen wir hier eigentlich?“

    Hier bleiben, schreiben und damit Kontra geben, was sonst? Lasst Euch doch nicht unterkriegen!!

  154. #195 mike hammer (10. Jun 2014 20:30)
    # Bachatero

    „das ist hebräisch, durchgefallen!“

    Genau das dachte ich auch gerade…

  155. #194 Bachatero

    was wir hier machen?
    wir sind a bisserl meschiggert,
    haben eine macke und mögen irgendwie deutschland, was sonst? 🙄

  156. #193 Marco von Aviano II (10. Jun 2014 20:29)

    Guter Gott, die Verschwörungstheoretiker wieder!!

    Und übrigens: es hat nie etwas mit dem Islam zu tun, und sorry, nicht PI sollte sich bei den Mohammedanern entschuldigen, sondern die Mohammedaner, samt Zentralrat und Konsorten sollten sich bei den Deutschen entschuldigen für die tägliche Gewalt, Landnahme und sonstige Verarsche, called Taqiyya.

  157. Zitat…
    196 mike hammer (10. Jun 2014 20:36)

    #194 Bachatero

    was wir hier machen?
    wir sind a bisserl meschiggert,
    haben eine macke und mögen irgendwie deutschland, was sonst? 🙄
    ______________________________________

    Und wie es so im jiddischen tönt…
    mit Chuzpe und dafke; und wie die Sprache
    lebt+++ genauer kann man es nicht aus-
    drücken.

  158. #194 udosefiroth (10. Jun 2014 20:29)
    ____________________________________________

    Quark… Jiddisch ist die geistreichste
    Herausforderung+++
    Und es lebt weiter!!!
    —————————————-

    Muss ja, habe doch die „Juden“ erfunden.

  159. #187 mike hammer (10. Jun 2014 20:19)

    Eben darum!

    Er hat sich ja bei der „Verhaftung“ nicht gewehrt, weil „seine Kollegen“ vom franz. Geheimdienst ihn „verhaftet“ haben.

    Warum ist er nicht abgehauen nach Nirgendwo?

    Weil er ein Geheimdienstler war und von den französischen Geheimdiensten NICTS zu fürchten hat, weil diese eingeweiht waren….

    Absprache nennt man das landläufig!

    Er konnte sogar wünschen, NICHT nach Belgien überführt zu werden!? Komisch nicht?

    Ein „normaler“ Mörder würde nicht gefragt, oder!?

    Neben den Geheimdiensten Frankreichs sind wohl auch noch weitere „Atlantische“ Geheimdienste involviert gewesen………..!

    Nochmals: DIESER Mord in Brüssel hat mit dem Islam direkt nichts zu tun! Basta!

  160. #198 udosefiroth (10. Jun 2014 20:38)

    Mann Udo, jetzt seid ihr aber getriggert. Hat Euch da was aus der Reserve getrieben? Schön, dass ihr Deutschland liebt, ist ja auch liebenswert. Da wartet ihr doch bestimmt auf Gegenliebe?

  161. Zitat…
    #202 Bachatero (10. Jun 2014 20:45)

    #198 udosefiroth (10. Jun 2014 20:38)

    Mann Udo, jetzt seid ihr aber getriggert. Hat Euch da was aus der Reserve getrieben? Schön, dass ihr Deutschland liebt, ist ja auch liebenswert. Da wartet ihr doch bestimmt auf Gegenliebe
    ______________________________________________

    Fairness vor allem. Heute hat mich besonders
    dieses geärgert und entsetzt…

    der inzwischen rausgenommene Post Nr.02.
    Pure antisemitische Vorurteile, das vergällt
    den Abend.

  162. #194 spiderPig
    ich bin # mike hammer,
    der komentator mit dem
    schlechtesten rechtschreibdings im imder nett.
    mein motto ist
    „zu grunde geh ich wenn ich weiche“ und
    wir sind in der familie etwas anders als andere.
    hier mein berühmter bruder bei der arbeit,
    er ist der inteligente, zartfühlend chirurgische.
    http://www.youtube.com/watch?v=R03Dtu1r6nk
    😆
    #195 Carpe Diem
    ja, juden sind wie pandas.
    selten. 🙄

  163. #192 Bachatero

    udosefiroth hat Sie nie Goi genannt. Das ist eine üble Unterstellung.

  164. #189 Marco von Aviano II (10. Jun 2014 20:29)

    Und Thierry Meyssan ist der französische Oliver Stone? Nööööö, danke, mein Bedarf an Märchenstunden ist durch täglichen Pallywood-Konsum gedeckt so z.B.
    http://youtu.be/Q_qJqqHTFAo

  165. @ #199 Marco von Aviano II (10. Jun 2014 20:44)

    Klar und weil es Geheimdienstarbeit war, weiss es jetzt jeder.

    Nee, daran glaube ich nicht. Das war Jihad.

  166. #202 mike hammer

    Ich bin auch kein Panda 🙁
    Aber vom Klang her konnte es nur Hebräisch sein.

  167. #199 Marco von Aviano II

    ääääääh
    wie soll ich das sagen,
    ich bin ja froh das du die fettschrift beherrscht und ich möchte ja nicht grob sein.
    dein experte ist ein fall für die klapse
    und an deiner stelle würde ich
    mich um hilfe bemühen.

    meinst du basta, ich neme lieber pasta.

  168. #206 Carpe Diem (10. Jun 2014 20:54)

    Pandas… für die gilt wenigstens der
    Artenschutz!!! WELT WEIT

  169. #203 Carpe Diem (10. Jun 2014 20:50)

    #192 Bachatero

    udosefiroth hat Sie nie Goi genannt. Das ist eine üble Unterstellung.
    —————————————-

    Implizit schon, Zorro.

  170. #197 spiderPig (10. Jun 2014 20:36)

    Ich gebe Ihnen teilweise Recht!

    Aber!

    Im Fall Brüssel hat der Artikel am Ziel völlig vorbei geschossen!

    Ich will nicht den Islam verteidigen!

    Ich will nur, dass man nicht etwas dem Islam anhängt, das man ihm nicht anhängen darf oder soll, weil es mit dem Islam direkt nichts zu tun hat!

    Der Mörder war ein Profi-Killer, der genau so gut eine andere Religion hätte haben können!

    Gemäss Aussagen von Thierry Meyssan war das erschossene Israelische Spionen-Ehepaar in Morden gegen Mohammedaner involviert gewesen.

    Siehe Link von Thierry Meyssan:

    http://www.voltairenet.org/article184111.html

    In Brüssel ging es um eine Abrechnung zwischen Geheimdiensten.

    Diese Art von Verbrechen werden NIE (ganz) aufgedeckt, weil Staats-Geheimnisse betroffen sind.

    Ich bin jetzt schon sicher, dass der Prozess gegen den Mörder irgendwie „im Sand“ verlaufen wird und dass das Volk nie die Wahrheit zu wissen bekommt!

  171. #195 Carpe Diem

    grizzlis sind ja auch nett, nur eben
    anders. groß, mächtig, mit riesen
    revier, wir dürfen bambus kauen,
    koscher eben….. 🙂

  172. #209 Bachatero

    Nein, hat er nicht, und mir wäre es lieb wenn die Diskussion sachlich bliebe und nicht persönlich wird.

    Danke

  173. #210 Marco von Aviano II (10. Jun 2014 20:59)

    Ich bin mir sicher, dass Sie uns über den Prozess-Verlauf immer zeitnah berichten werden. Und ja, mittlerweile glaube ich auch, dass das nichts mit dem Islam zu tun hat (als Mörder sind halt komischerweise oft genug Moslems am Werk, scheinen Gefallen daran zu finden, als Opfer von Geheimdiensten tätig zu werden). Was sagen denn die „Protokolle der Weisen von Zion“ dazu?

  174. übrigens ist Goji kein schimpfwort.
    in der bibel gibt es das volk israel
    und die völker, die Gojim von denen
    die einzahl Goji ergibt.
    gott versprach abraham aus seinen nachkommen ein großes volk zu machen, ein Goji Gadol
    (goji= volk;gadol=groß)

    nur um etwas auszumisten.

  175. #205 Wilhelmine (10. Jun 2014 20:52)

    Bingo!

    Der islamische Jihad IST ein seeeeeehr wichtiger Teil von Geheimdienst-Arbeit!

    Siehe Syrien, wo die amerikanischen und andere „Atlantischen“ Geheimdienste die Kopfabschneider-Jihadisten finanzieren, kontrolliern, bewaffnen, aufmunitionieren, usw.

    99,9% der Jihadisten wissen es aber nicht!!

    Die Kasperle-Figuren wissen auch nicht, wer an den Fäden zieht!!!

    Bind Laden und seine Familie in Saudiarabien war ein seeeeehr guter Freund der Bush-Familie!

  176. @212 Carpe Diem,

    oh weh! So schnell kann eine gut gemeinte, tapfere Verteidigung nach hinten los gehen.Beileid.

  177. #197 udosefiroth
    auf aro1 findest du einige jidisch sprecher,
    ich gehöre zu den doofen nicht aschkenasen,
    wie maimonides und co, kann aber fast alles
    verstehen, weil russisch, hebr. und deutsch jidisch gibt und die spreche ich fließend
    wenn auch meine deitsch njicht ganz gramatikalisch ist, weis mir…. 😉

    übrigens bin ich froh das die palestinassen
    eine ihrer besten waffen verloren haben,
    die amtszeit von Peres ist rum. 😀

  178. #218 JeanJean (10. Jun 2014 21:21)

    Welches Fass wird jetzt aufgemacht? Ist das eine schon ausreichend abgelutscht?

  179. @219 mike hammer,

    und Sie sind immer noch nicht witzig? Auch so ein Vorurteil, das mit dem Humor.

  180. #216 JeanJean

    Beileid? Präzisieren Sie.

    Des Wortes wegen? Weil es das Wort gibt. Weil sich #190 Bachatero selbst so bezeichnet hat? Weil er in #209 meint, udosefiroth habe es zwar nicht gesagt, aber impliziert. Weil Ihnen etwas nicht passt?

  181. #216 Marco von Aviano II (10. Jun 2014 21:10)

    Nee, nee, der islamische Jihad ist ein seeeeeehr wichtiger Teil von ….

    KORAN!!

  182. @ Marco von Aviano II

    Hört sich nach schizophrener Psychose an. Besorg dir einen Artzt.

  183. @223 Carpe Diem ,

    Sie dachten, es sei ein Schimpfwort, aber das zu denken ist falsch.

    Sie haben also in Ihrer Verteidigung ein Vorurteil bedient. Ich denke mal unabsichtlich. Ich will Ihnen da nix unterstellen.

    Die Frage ob mir etwas nicht passt, ist ganz schön weit gegriffen. Manches passt mir, anderes ist mir zu groß und wider anderes stört mich. Aber ich bin gut drauf, weil meine Mama mir erlaubt hat länger aufzubleiben, weil ich hier ganz viel lernen kann.Aber ich weiß nicht, wie lange. Wenn sie reinplatzt und sagt: „Lichtaus“, dann sage ich hier gute Nacht – wenn sie mir die Zeit dazu lässt. Aber bis dahin…

    Also danke der Nachfrage.

  184. #225 Alexou142

    ist wie bei’m geisterfahrer, der die
    radio warnung hört „….ein geisterfahrer auf der A…..“

    „EIN GEISTERFAHRER? LAUTER GEISTERFAHRER!“

    marko hält sich für normal, fürchte ich.

  185. #225 Alexou142 (10. Jun 2014 21:38)

    Sie reagieren völlig normal, schliesslich werden Sie ja jeden Tag von den MM gehirngewaschen. Die MM machen ganze Arbeit, das sehe ich an Ihrer völlig „normalen“ Reaktion an. Lesen Sie, was Thierry Meyssan in seinem Artikel auf dem o.g. Link schreibt. Ich habe ja nur auf deutsch übersetzt! Sie glauben ja sicher auch noch, dass der deutsche Reichstag von einem holländischen Kommunisten angezündet worden war, oder?

  186. An Frau Knobloch habe ich folgende Fragen:

    Ist Hitlers Buch „Mein Kampf“ rechtsextrem und judenfeindlich?
    Wenn ja, verurteilen Sie dieses Buch?

    Ist der Koran („Dies ist das Buch“, … Sure 2, Vers 2))rechtsextrem und judenfeindlich?
    Wenn ja, verurteilen Sie den Koran?

    Ist ALLAH rechtsextrem und judenfeindlich?
    Wenn ja, verurteilen Sie ALLAH?

    War Mohammed rechtsextrem und judenfeindlich?
    Wenn ja, verurteilen Sie Mohammed?

    Ist der Islam rechtsextrem und judenfeindlich?
    Wenn ja, verurteilen Sie den Islam?

  187. #189 mike hammer (10. Jun 2014 20:30)

    # Bachatero

    das ist hebräisch, durchgefallen! 🙁

    Schade. Aber wenn Du mir den Qudratschrift Text gibst, oder eine genaue Transliteration, komme ich schon zurecht.

    Vergiss nicht, ich bin kein Muttersprachler (z.B. Ivrit). Ich höre die Sprache auch nicht regelmäßig, z.B. in der Synagoge, und die jüdischen Spezialitäten der Sopherim und Masoreten interessieren mich nur sekundär, ebenso wie deren Aussprache regeln und die vielfältige Kantillation. Mein Hauptinteresse gilt dem Verhältnis von Hebräisch zu Akkadisch und Sumerisch und da muss ich textanaltisch vorgehen. Mit dem Sprechen einer Sprache hat das wenig zu tun. Aber, wenn Du gerne willst, bin ich bei Dir durchgefallen.

  188. Frau Knobloch wird in München nichts gegen Koranhörige sagen, da München sehr viele davon beherbergt und gut davon lebt.
    Denn die sehr reichen Muslime beleben das Geschäft. Außerdem leben sehr viele Koranhörige in Israel.
    Von vielen Juden wird man keine Kritik an der Koranlehre hören. Sie erleben, was Islam bedeutet und verfallen in Schweigen, weil im Grunde, wenn man ganz ehrlich ist, einem selbst zu solch einer Lehre, mit der man unschuldige Kinder zu Mördern und Gewalttätern erzieht, eigentlich wirklich die Irrenhausatmosphäre, die diese Koranaussagen verbreiten, die Luft zum Atmen nimmt. Frau Knobloch ist eine Frau, wenn sie es mit ihrem Gewissen vereinbaren kann, dass in Deutschland Kinder zu Judenhass und Ungläubigenhass erzogen werden, dann sollte sie wenigstens nicht so tun, als wenn die Benennung von koranisch weltweit aktiven Lehrverbrechen, von sehr vielen Deutschen mittlerweile verurteilt, nazisitisch wäre. Wieviel Deutsche durch Muslime in ihrer eigenen Heimat mittlerweile den Tod gefunden haben, wird ignoriert. Juden und Ungläubige sind ein beliebtes Thema im Koran – und Kinder sind gelehrig.

  189. #226 JeanJean

    „Sie dachten, es sei ein Schimpfwort, aber das zu denken ist falsch.“

    Wie hat Bachatero es dann gemeint?

    Ich frage ihn mal:

    Bachatero,

    wie wollten Sie das Wort ‚Goy‘ in Ihrem Kommentar #190 verstanden wissen?

  190. # JanJan

    Humer? das ist nicht koscher!

    wie soll ich hier humor entwickeln,
    geh doch mal den fred durch,
    ich bin seit jahren hier
    unterwegs. das ist
    tragisch hier.

    oma knobloch kann auf ein hartes leben zurückblicken. im hause eines erfolgreichen
    anwalts geboren der, auch als frontsoldat,
    angesehen war in münchen, kamen die nazis und zerstörten alles was ihr teuer war, was blieb
    zermalmten allierte bomber. das kind wuchs
    versteckt auf, der familie entrissen,
    bei fremden, in furcht.
    nach dem krieg war alles kaput, familienangehörige fehlen, sie heiratet,
    man schafft wohlstand, errichtet eine gemeinde, bekommt kinder, die
    auswandern, arbeitet in
    der gemeinde, 12-15h
    täglich, um sonst, kümmert sich um kinder und alte, erreicht hier und da was und als letzte
    der alten garde wird sie president, von
    einem 150000 heinis verein und dann
    kommen komentare wie dein müll.
    humor?
    das ist tragisch, alle dürfen deutsche sein, nur juden nicht…..

  191. @221 spiderPig,

    nun, ich hatte Sie wohl überschätzt.Sehen Sie, wenn man sich in einem Fall eine Terrorzelle ausdenken kann, kann man das auch in anderen Fällen.Natürlich muss man eine gewissen Realitätsnähe einarbeiten. Man kann nicht einfach etwas gänzlich in einem Vakuum hochknallen lassen.

    Sehen Sie die Bengazi Geschichte. Da ging es wohl um Waffenschmuggel. Man hat aber den real existierenden Blasphemiewahn der Moslems benutzt um die Sache in ein gewünschteres Licht zu rücken.

    Knüpft man an den Jihad an, den es ja wirklich gibt, hat man auch für andere Aktivitäten eine schöne Begründung.Ich denke auch, dass es genug Moslems gibt, die loslegen, wenn sie die Gelegenheit haben.Es ist ja wirklich religiös begründet.

    Oder sehen sie sich die Todeschwadronen des Rechten Sektor an, die wir nicht Nazis nennen sollen.Man kann Leute in einem vorgefundenen Zustand losschicken.Der antirussische Nationalismus ist historisch nachvollziehbar und in der Zeit des Kalten Krieges gefördert worden. Jetzt wurde er zur Waffe für die Natoerweiterung gemacht.

    Man denkt sich nicht einfach was aus. Man nutzt Vorgefundenes.

    Uahh, ganz schön spät schon.Meinen Teddybären hab ich schon im Arm.

    Also, es gibt den Jihad und Blasphemiegesetze und es gibt Neonazis und antirussische Nationalisten gibt es auch aber es gibt auch Geheimdienste und Interessen.

  192. so, jetzt ab in die US blogs, die doofen amis
    haben weniger matschbirnen und verbinden mit
    juden eher jerry lewis, woody allen und
    nataly portman und nicht auschwitz, hitler
    und ewiges schuldgefühl das man abstreitet und
    den juden nicht vergeben kann.

    NACHT

  193. Die Alternative für Deutschland (und früher die NPD) ist auch vom System finanziert, um rechte Wähler abzufangen und damit die Wähler am Ende das System wählen.

    Merke: eine Partei, die ständig in den Medien ist, arbeitet für das System. Die Medien öffnen sich niemals für eine Partei, die nicht für sie arbeitet.

  194. #233 JeanJean

    Teddybär weg.

    Sie haben behauptet ich hätte Bachatero missverstanden.

    Also was jetzt? Junge, komm in die Pötte.

  195. #235 Wilhelmine

    Du redest wieder, wie schon vor kurzem zu dem selben Thema, dummes Zeug und diese ständigen Wiederholungen deiner falschen Behauptung macht es auch nicht wahr. Beweise hast du natürlich- wie auch?- keine. Die FPÖ in Österreich, wie sämtliche andere Parteien, die erfolgreich sind, sind auch ständig in den Medien- willst du, deiner Logik zu Folge, damit sagen, dass das alles auch nur Systemparteien sind, die vom System selbst geschaffen wurden? Deine Behauptungen wirken so, als wolltest du das Scheitern der Republikaner, für die du bist, obwohl die längst ne Geisterpartei sind, irgendwie erklären wollen durch solche Ausreden, wie die anderen sind schuld, wie die Altparteien, das System. Ich kann dir aber sagen, dass dieses Versagen sich die REPs, wie auch PRO auf bundesweiter Ebene, sie sich selbst zuzuschreiben haben.

  196. @231 mike hammer,

    wie kommen Sie darauf, dass Juden keine Deutschen sein dürfen? Oder, dass ich das denken würde?

    Natürlich hat Knobloch ihre Äußerungen in ihrer Funktion als Sprecherin einer jüdischen Organisation gemacht. Wenn Leute anderer organisierter Gruppen reden, wird man sie auch mit dieser Organisation in Verbindung bringen und nicht mit einem Autoclub.Es sei denn sie reden für den ADAC.

    Ich sagte auch ausdrücklich, dass ich nicht weiß ob sie antideutsche Postionen vertritt.Ich nannte sie freiheitsfeindlich.

    Sehen Sie, wenn Sie sich für einen Panda halten ist mir das herzlich egal.Sie machen die Spielregeln in Ihrem Spiel und ich sehe zu so lange ich aufbleiben darf – es ist schon dunkel – geil!

    Das Problem mit der jüdischen Identität in der Diaspora hat ja nun spätestens seit der Emanzipation viele Juden und Goyim (lol, kein Schimpfwort)bewegt. Da ist so viel dazu geschrieben worden, das passt gar nicht in mein Kinderzimmer.So lange Pandas und nicht Pandas die selben Interessen verfolgen ist alle fein. Wenn nicht, kann man nur auf die Vernunft setzen.

  197. @236 Carpe Diem,

    jetzt stellen Sie sich aber nur dumm.Oder? Ich schreibe hier doch nicht in Urdu.

  198. Die Frau Knobloch ist bekannt, fuer viele Aeusserungen die man nicht als „Kosher“ einordnen kann,

    sie drischt zu gern auf alles ein, was sie als Rechts einstuft,

    schont hingegen ihre wahren Feinde, den Islam in all seinen Facetten.

  199. „Lichtaus“ hat Mama gesagt. Also gute Nacht und vielleicht treffen wir uns wieder und ich kann noch mehr lernen. Tschüüüüs! War echt toll!

  200. Ich weiß es jetzt überhaupt nicht!

    Ist Frau Knoblauch eigentlich ne Jüdin oder nur ne Kultur-Jüdin oder kann man als „Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern“ auch als Nicht-Jude Präsident sein?

    Ist aber auch egal!

    Nicht alle Juden haben was gegen Antisemitismus, besonders wenn es gegen Israel geht oder wenn es von Muslimen kommt!

    Kann also mit Deutschland und Holocaust nix zu tun haben, ist weltweit so…

  201. Frau Knoblauch instrumentalisiert bewusst, mir ist aber nicht klar, wem sie damit Nutzen will?

    Den Juden nicht! Das ist klar.
    Israel auch nicht! Auch das ist klar.
    Den Deutschen sowieso nicht! ist auch klar.

    Also wem will sie Nutzen?

    Frau Knoblauch halte ich für sehr intelligent, die weiß wem zum Nutzen sie dient…

  202. Die Äußerung von Jean-Marie Le Pen war in der Tat empörend, aber die Täter in in Brüssel und Toulouse waren in der Tat Muslime.
    Wo Stürzenberger Recht hat, hat er Recht.
    Frau Knobloch hat keinen Mut richtigen Täter zu nennen, es ist so, sie ist aber schon 82 und pfeifft ins letzte Loch wenn Ihr sie gesehen habt. Daher schlage ich vor sie nicht so streng zu verurteilen obwohl sie in der Tat keine gute ZdJ-Vorsitzende war.

  203. Hmmm… 😉

    Wer glaubt, daß Leute wie Frau Knobloch Mitstreiter im Kampf gegen die Islamisierung Europas sind, glaubt auch an den Weihnachtsmann. Darum müssen wir uns kümmern.

    Frau Knobloch ist sicher nicht unintelligent, aber doch schon ziemlich alt. Ihre Ansichten sind von vorgestern, nicht mehr auf der Höhe der Zeit.

  204. Für mich ist Frau Knobloch eine Hetzerin wie andere auch! Ich könnte mir gut vorstellen dass sie „slebsternante Jüdin“ und keine ehcte ist – wie WSD weiß ich das aber nicht!
    Aber, wer wie sie, Morde von Mohammdanern mit sogennnaten „Rechten“ in Europa in Verbindung birngt – entgegen besseren Wissens – der bzw. die begteiligt sich einfach an der allgemeinen Hetze gegen die europäische Urbevölkerung, die sich gegen ihre Überfremdung und kulturelle Vernichtung wehrt!
    Dass wir Ärgfer mit Jean-Marie le Pen haben liegt, nun einmal daran, dass er offenbar ein Judenhasser ist und daher die Nazis bewundert – wie die Sprenggläubigen dies aber auch tun!
    Zu welchem Zweck Frau Knoblich ihre verllogene Rhetorik betreibt, kann ich mir auch beim besten Willen n icht vorstellen! Vielleicht ist sie doch so dumm, zu glauben, wenn die Juden immer schön lieb zu den Surensöhnen sind, dann würden sie von diesen doch noch geliebt, geschätzt und – vor allem – von Anriffen verschont werden!
    Dazuz muss man allerdings schon sehr blöd sein und keine Ahnung vom Islam haben! Trotz ihres Alters kann sie bei dier Art der Hetze keinerlei Schonung vor Kritik beanspruchen!

  205. Am Ende ihrer Ausführungen über den “Rechtsruck” in Europa bringt sie völlig zusammenhanglos die Morde an Juden in Brüssel und Toulouse ins Spiel, verschweigt aber, dass in beiden Fällen Moslems die Täter waren.

    Ich habe letzte Woche alle 5 jüdischen Zeitungen am Kiosk durchgesehen: Jüdisches Europa, Tachles, Jüdische Zeitung, Jüdische Allgemeine – so gut wie alle bringen die Fälle des wachsenden Antisemitismus – und am Ende wir in allen Zeitungen immer von den rechtsextremen oder populistischen Parteien gesprochen, ohne klar zu benenen, dass die Täter jeweils radikale Muslime waren.

    Ich verstehe ja die Angst vor Rechtsradikalismus sehr gut, aber die Islamisten, die die eigentlichen Täter sind, müssen als solche benannt werden. Man kann nicht andere in Verantwortung ziehen, wenn doch auch jeder Jude aus Frankreich in Netanya auf Nachfrage bestätigt, dass in den Vororten von Paris, Toulouse und Marseille die Bedrohung immer wieder von Muslimen ausgeht, nicht von den sog. Rechten.

  206. @ 181 mike hammer (10. Jun 2014 20:23)

    meine güte, PI, was ist aus dir geworden?

    Bei PI ist kein Mensch angekettet und darf jederzeit freiwillig auf das Kommentieren verzichten.

    Wenn ich Deine Kommentare lese, denke ich sofort an Benjamin im Porzellanladen.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Zur Erinnerung

    Frau K. verliert kein kritisches Wort zu diesem Herrn hier, der vor dem Knesset sagte:

    Er könne „nicht nur die Dinge sagen, die allen gefallen“, sondern müsse „auch die konfliktträchtigen Dinge vortragen“.

    http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fmedia0.faz.net%2Fppmedia%2Faktuell%2F2354446598%2F1.2961580%2Fdefault%2Fisraels-amtierender-ministerpraesident-benjamin-netanjahu.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.faz.net%2Faktuell%2Fpolitik%2Feu-parlamentspraesident-in-israel-schulz-verteidigt-seine-knesset-rede-12799059.html&h=658&w=940&tbnid=3LKBWgblwkmYRM%3A&zoom=1&docid=03BvNRGuz8xjJM&ei=aN-XU6SyOcK1PJKHgZAD&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=487&page=1&start=0&ndsp=15&ved=0CCYQrQMwAg

  207. #113 JeanJean (10. Jun 2014 17:20)

    Ich halte das Zeman Zitat für absurd.Ich bin kein Fan islamischer Gesellschaften (du liebe Güte) und sehe den Islam als einen der Feinde UNSERER Zivilisation an, wo er uns aufgedrängt wird. Aber Feind der “menschlichen Zivilisation” – was soll das sein? Riesen Worte stehen manchmal auf wackeligen Füßen.

    Wieviele „menschliche Zivilisationen“ neben unserer kennst du denn noch?
    NB Ich schliesse bei „unserer Zivilisation“ wohlgemerkt die Asiaten mit ein.

  208. #190 Karl Oberhofmiller (10. Jun 2014 20:31)
    Ich finde daher die Initiative des Papstes gut, beide Streithähne mal zu sich zu holen und ein wenig innezuhalten.

    ———————————–
    Soviel ich weiter oben in einen anderen Beitrag gelesen habe , hat dann der Iman zum Dank zur Vernichtung aufgerufen

  209. #253 Capt.

    Na ja, jeder gegen jeden eben.
    So „unrein“ fühle ich mich gar nicht. Was sich andere in ihrem Wahn ausdenken, ist mir wurscht. Weißwurscht.

  210. @251 Stefan Cel Mare ,

    ich finde es problematisch den islamischen Ländern zu erklären, sie gehörten nicht zur menschlichen Zivilisation.

    Diese Länder haben ein Herrschaftsmodell und eine Weltanschauung, die uns nicht gefällt und die unser Modell gefährdet, wenn sie über den Mechanismus der Globalisierung und die bewussste Flutung Europas zu dicht an uns heranrückt, ja mit unserer verwoben werden soll.

    Weniger gewalttätig aber ebenfalls Zerstörerisch wäre die Verschmelzung mit dem chinesischen Modell.

    Die Menschliche Zivilisation sehe ich als mehrere Zivilisationen die nebeneinander existieren können, aber nicht ineinander.

    Hier kommt die Globalisierung ins Spiel, die uns die Verschmelzung aufzwingt, verlangt unsere Tore zu öffnen und die Vielfalt als Grundlage einer Konsumgesellschaft zum Ersatz der natürlichen Identität, des eigenen Zivilisationsmodells zu machen.Christen haben ja sogar Christus aufzugeben, gegen billige Turnschuhe und anderen Kram.

    Inzwischen erhebt die globalistische Konsumwirtschaft mit all ihren kulturfeindlichen, einebnenden Eigenschaften den Anspruch darauf DIE Weltzivilisation zu sein.Der Verlust der Identität oder Zivilisation trifft uns ebenso wie die Moslems oder die Afrikaner,Inder usw.

    Ich behaupte mal, zivilisationsfeindlich sind die Einebner, die die in Völkern, in Kulturen oder Zivilisationen gespeicherte Identität (die mag uns gefallen oder nicht) gegen eine konstruierte Gleicheit in Vielfalt ersetzt, bei der die Vielfalt nicht Vielfalt der zivilisatorischen Identität bedeutet, sondern den Regenbogen der gleichgeschalteten Konsumenten, der durch enorme Eingriffe des Staates in die Freiheit der Bürger organisiert und kontrolliert wird.

    Der Islam wehrt sich. Als Kriegsreligion mit klarem Innen Außen Schema,ist er dafür bestens geeignet. Unsere eigene stark universalistisch geprägte Kultur (oder Zivilisation) geht dabei unter.

    Ich sehe aber den Islam nicht mehr als Auslöser der Vernichtung, sondern als Werkzeug.Meine Sympathie für den Islam ist nach wie vor bei 0, aber ich erkenne an, dass er ein Zivilisationsmodell ist und so wie wir auch, das Recht darauf hat seine Einebnung abzulehnen.

    Daher finde ich das was Zeman gesagt hat falsch. Ich denke inzwischen, dass das 2.Vatikanische Konzil, bei dem die Gleichheit der Religionen Verkündet wurde, verheerendere Wirkungen hat, als der islamische Jihad.

  211. @251 Stefan Cel Mare,

    Nachtrag. Der Islam, wie auch das Judentum sind im Prozess der Globalisierung klar im Vorteil.

    Nahezu gleich in der klaren Trennung von Ingroup und Umgebung,durch eine zweigeteilte Rechtskultur, als Gesetzesreligionen mit der Fähigkeit den Alltag der Dazugehörigen bis in die Letze Ecke zu kontrollieren und z.B durch komplizierte Speisegestze den Kontakt in die Umgebung zu erschweren.Im Judentum tritt noch der auf Abstammung gründende völkische Aspekt hinzu.

    Ein gewaltiger Unterschied liegt natürlich darin, dass die einen auf Masse, die anderen auf Klasse setzen und Juden anders als Moslems natürlich keine Anpassungsprobleme in der Globalwirtschaft haben, diese Wirtschaft sogar im Gegenteil die in der Jahrtausende langen Diaspora Zeit angesammelten Fähigkeiten erst richtig zum Glänzen bringt, da sich die Aktionsräume und Vernetzungsstrukturen auf den gerenzen- und kulturlosen Erdball erstrecken.

    Bei allem gegenseitigen Hass, dem Streit um ein Fleckchen Erde und die Vorherrschaft im arabischen Raum, haben dennoch beide Gruppen ein gemeinsames Interesse, wenn es um die Beseitigung europäischer Widerstände gegen die globalistische Einebnung geht, gegen die sich beide gleichzeitig entschieden abschotten.

    Daher endet in den Führungsebenen die alte Konfrontation dort, wo die „Vielfalt“ und der Pluralismus, die Inklusion und der Antirassismus als Weltanschauung BEI UNS durchzusetzen sind.

    Das Fußvolk mag da andere Vorstellungen haben, aber das ist relativ egal.Man muss das Zusammenspiel von besitzergreifender moslemischer Gewaltkultur und analysierend dekonstruierender und ordnender Intellektualität zu verstehen versuchen, um zu kapieren, weshalb die beiden offen verfeindeten Führungseliten sich in Bündnissen zusammenfinden, wenn es um uns geht.

    Ich denke keineswegs, dass alle Juden mit diesem Weg einverstanden oder gar glücklich sind, denn es werden massive Programme gefahren,um die Diaspora identitär (völkisch) zu formieren, an die Religion oder Israel anzubinden und so als Kollektiv durch die Stürme der Globalisierung zu führen.

    Knoblochs verdrehte und verleumdende Aussagen, sind das Ergebnis des oben beschriebenen Zweckbündnisses.Egal, wer den Anschlag nun verübt hat, Schuld sind immer wir und unsere europäische/ nationale Identität unsere „Intoleranz“.Da ist man sich an der Spitze mit den Moslems einig.

  212. Noch ein lustiger Aspekt der Gemeinsamkeit – dann iss Schluss.

    Beide Gruppen, die bunte islamische Diaspora und jüdische Diaspora bieten den nicht religiös eingebundenen Gruppenmitgliedern die Rückbindung über den Streit über das selbe Fleckchen Erde und die himmelschreienden Verbrechen der jeweils anderen Seite.

    Mir geht es hier ausdrücklich nicht um eine moralische Bewertung!

  213. #230 Carpe Diem (10. Jun 2014 21:57)

    #226 JeanJean

    “Sie dachten, es sei ein Schimpfwort, aber das zu denken ist falsch.”

    Wie hat Bachatero es dann gemeint?

    Ich frage ihn mal:

    Bachatero,

    wie wollten Sie das Wort ‘Goy’ in Ihrem Kommentar #190 verstanden wissen?

    So, wie es schlichtweg im AT (nicht Talmud!)gebraucht wird: Israel ist als Auserwählter yhvh’s eine besondere Nation, alle anderen Nationen sind die goyim. Ich bin halt ein goi. Das stört mich eigentlich nicht, zumal die es sich ja nur um die Auserwählung durch jhvh handelt, der ja im NT als Vater der Lüge (mit babylonischer Herkunft) bezeichnet wird, aber nicht um die Erwählung durch Gott, wer immer das auch sei, und den Jesus Vater nennt.

    Aber Goyim symbolisiert eben, salopp gesagt, aus Sicht „der Juden“, die unüberbrückbare Trennung zwischen der einen Nation und allen Anderen. Für uns Deutsche wird das aber etwas relativiert dadurch, das „die Juden“ (immer gemeint die Maßgeblichen, also die Kulturträger) die Deutschen als etwas Besonderes betrachten und ihre Nähe gleichzeitig suchen und meiden, in einer Art Hassliebe. Man denke an die fast totale Assimilation in D. vor WWII. Da besteht eine unauflösbare Verbindung, aber jetzt wird es zu lang.

  214. @259 Bachatero ,

    ich fand das verflucht lustig, diesen kleine Austausch.

    Ja,selbst wenn man den abwertenden Hintergrund mal ganz weg lässt – deutlicher kann man ja gar nicht sagen „WIR und (all) die ANDEREN.Ein absolutes Tabu – für die Anderen (uns), wie uns der Herr Bundespräsident so schön erklärt hat.

    Wenn Gauck kein Ehebrecher wäre, könnte man glauben er sei ein Kind des Regenbogens.Er hätte die Zweitfrau wenigstens heiraten müssen.Nun, wer weiß,LOL.

  215. Daß die Linkshegelianer sich die hinterlistige Religion (Nietzsche) des deutschen Idealismus, noch dazu einst grundgelegt, inzwischen verfälscht, vom von ihresgleichen damals, wie hätte es anders sein können, so benannten Beelzebub, für ihr Klassevorhaben, wenn auch kontradiktorisch verbrämt, ausgesucht haben, ist alles andere als zufällig und weitaus problematischer als die hier schon erwähnte Masse sowohl für die Anhänger des so Benannten als auch für all die mit diesen und untereinander zerstrittenen Leute. Wir sind aber im Abendland und da gilt immer noch: „non quidquid populus iusserit, ratum esse debere“, Cicero pro Caecina 33, 95. Autorität ist nur die Wahrheit _ und niemals ein bloßer Wille, auch kein göttlicher.

  216. # JeanJean

    deine mama sollte dir schmöker wie die protokolle der weisen von zion, mein kampf
    und derartiges verbieten. deine ergüsse
    sind tief braun.

    # Bachatero

    wozu wurde das volk israel auserwählt du
    judenhassende dreckschleuder antisemitische?

    lern erst mal die bücher zu lesen bevor du
    nazimüll kirchlicher NSDAP unterstützer
    verbreitest.

  217. #175 mike hammer (10. Jun 2014 20:10)

    # Bachatero
    nun bin ich aber entteuscht?
    streikt dein Biblischer Google Übersetzer
    und versuchst du zu ergründen bei welchem
    selbstlaut der buchstabe ausgeschrieben wird?

    schade, dachte mal etwas ernsthaftes
    gefunden zu haben, nichts als
    matschige birne, mit
    pudezucker und
    lügen oben
    drauf!

    Mike, warum so giftig? Matschige Birne … mein Gott, bleib cool.
    Matschig ist eher Deine Schreibweise, jedenfalls ist es keine eindeutige Transliteration eines hebräischen Textes. Nimm Baaja. Lese ich es als b’yh (bet alef yod he), könnte es als hb’yh “ die zu ihr Eingehenden“ heißen. Ist aber, masoretischer Text angenommen, ein hapax legomenon und kommt nur in Sprüche 2:19 als kl b’yh vor. Ohne yod, also hb’h, kommt es 6 mal vor, aber Du hast ja das yod. Es hat natuerlich immer mit „kommen, etc.“im weitesten Sinne zu tun.

    Dein Jeschiahu könnte man als y^syw lesen (^s = shin). Aber Du unterscheidest ja zwischen „j“ und „i“, der masoretische Text jedoch nicht. Es könnte der Eigenname Jesiah (4x) sein, oder eine daraus abgeleitete Handlung yhwh’s, z.B., „yhwh leiht“.

    Gefühlt könnte „mebalbel“ so etwas wie „verwirrend / Verwirrung“ heißen, wie oft im Zusammenhang mit „bll“ und „sechel“ koennte von skl ( samekh, kaf, lamed = naerrisch sein, etc.), kommen. Einen zusammenhängenden Satz mochte ich, auf der Basis Deiner volkstümlichen Schreibweise, nicht angeben. Eine klare Transliteration und etwas mahr Kontext, denn auch der Kontext modifiziert die Lesart eines Wortes, wäre schön, wenn’s noch interessiert. Aber matschig und lügen – njet.

  218. #250 harkk

    ich kann mit deinem nick nichts anfangen,
    kannst ja mal im archiv suchen wann
    hier mike hammer zum ersten mal
    komentiert hat, wann er als
    spürnase auftrat…..

    deine belehrungen, die kannst du dir zu
    einem Suppositorium formen und artgerecht
    bei dir verwenden.

    ich brauch deine erlaubnis nicht hier zu schreiben, nicht ein wenig und wenn ich
    mich über allerart NS-KP-Verschwörungskram
    bei PI aufrege, über offen ausgelebter
    antisemitischer NS-Mystik und judenanschwärzerei, dann
    sei gewiss PI weis es
    zu schätzen, habe hier viele tr – olle
    zerlegt, da wusstest du nichts von PI
    und wir bei PI nichts von dir,
    was recht schön war.

    wenn du also auch zu den herrenmenschen gehörst, die gerne mal nen juden erziehen möchten, stell dich hinten an und pflege
    dein haar, ich sammle virtuelle skalps, wenn
    ihre besitzer gute gegner
    waren.

    wenn du lesen kannst,
    weiter oben steht das ich frau K nicht mag,
    aber hier geht es nicht um frau K, hier
    geht es um HASS, einige leute
    wollen das proisraelisch
    da oben weg haben
    und PI endgültig erledigen, lies!

  219. #262 mike hammer (11. Jun 2014 16:51)

    # Bachatero

    wozu wurde das volk israel auserwählt du
    judenhassende dreckschleuder antisemitische?

    lern erst mal die bücher zu lesen bevor du
    nazimüll kirchlicher NSDAP unterstützer
    verbreitest.

    Das hat mir meine Schwiegermutter, die Sau_die_Arabische, beigebracht. 😉

    Aber ernsthaft Mike, ich habe noch nie irgendjemanden gehasst, auch nicht „Israel und die Juden“, und werde es wohl auch fürderhin nicht tun. Allerdings scheint Hass bei Dir sehr schnell aufzulodern. Warum? Was habe ich gesagt, das Dich zu diesem Ausfall veranlasst hat?

  220. #262 mike hammer (11. Jun 2014 16:51)

    # Bachatero

    wozu wurde das volk israel auserwählt du
    judenhassende dreckschleuder antisemitische?

    Wozu habe ich nicht angesprochen, nur das. Aber wozu wurde es denn auserwählt, wenn Du es mir sagen willst? Wir Goyim kommen doch nach Zion, um zu lernen. Willst Du mir das jetzt verweigern?

  221. #245 WahrerSozialDemokrat

    nichts kapiert?

    wer kann presse, kirche, synagoge, vereine,
    kunst, kultur, forschung und lehre
    gleichschalten ?

    warum?

    weil keine pest, urgewalt oder ehnliches
    so gefährlich für den mensch ist wie sie.

    deine rechte sind sondergenehmigungen, deine stimme zensiert, dein eigentum frei verfügbar,
    deine freiheit steht auf papier und was ist
    aus deiner armee, die deine verfassung schützen soll, vor allem nach lissabon.

    WAS #WSD ist die sache die der EU-Krat
    und Technokrat, Aparatschik und Politiker
    in der EU den anderen Politikern neidet?

    die macht des Diktators!

    wir finden doch Putin so Toll.
    was wenn morgen die SPD z.b. uns das ende
    der bereicherung bietet, die CDU dafür
    einige gesätze kassiert, für die
    sicherheit?

    geht es dem volk schlecht genug, geht es in
    die falle, dem volk gehts bald schlecht genug.

    Geld #WSD ist nichts, lass doch mal OBAMA den
    US$ halbwerten, alle banken sind pleite!
    geld ist nichts und M A C H T macht süchtig.
    und die gier nach macht ist schlimmer
    als die des süchtigen nach
    seiner droge.

    noch ist es nicht zu spät, noch
    trauen wir uns zu schreiben…

    was tümmelt sich hier? 🙁

  222. @262 mike hammer,

    hat sie Onkel Mike. Darum weiß ich nicht was Du meinst.

    Aber meine Mama sagt auch, sich auf den Boden schmeißen und treten und Du bist doof brüllen, kein Argument ist.Ich finde das auch blöd,denn es fällt einem ja nicht immer was ein, was als Punkt gilt, aber so sind ihre Regeln.

    Hmm.

  223. #266 Bachatero
    du bist ein ….
    hast von dem dreck den du verbreitest
    nicht den kleinsten schimmer und kennst
    weder den AT noch irgend eine jüdische schrift.
    eigentlich wärest du gerne ein NAZI
    nur bist du zu dumm dazu.
    dumm waren sie nicht,
    nur unwndlich
    böse!

  224. #268 JeanJean

    ja du glaubst an die
    jüdische intergalaktische weltverschwörung.
    komisch das dich PI duldet, aber die wege von PI
    sind unergründlich und die säuberungsaktionen sehr schroff. mach mal weiter, entweder du
    brichst oder PI, das ist ne zeit frage
    und zeit habe ich für dich keine.
    mach mal weiter, da oben
    steht ja so einiges.

  225. im übrigen braucht mecka 3 glockentürme,
    ein ortodoxes, ein katolisches und ein
    koptisches. die evangelen bekommen nix!

  226. @270 mike hammer ,

    für Drohungen, sagt Mama, gibt es auch keinen Punkt. Aber sie sagt auch, dass Drohen oft genug wirkt, weil nicht alle so denken wie sie und das muss ich auch noch zu verstehen lernen. Puh.

    Also dankeschön für den Unterricht.

  227. gääähn

    da oben glauben
    welche das es einen bund
    der juden und der moslems gegen die ARIER gibt.

    das juden den satan anbeten und gojim für
    unrein halten.

    an die jüdische weltverschörung.

    an das aussaugen des deutschen steuerzahlers durch juden
    (wurde gelöscht, fand aber beifall)

    an jüdischen sklavenhandel, wobei juden
    als mittler, auch gezwungener maßen, an der befreiung 1000der christen aus den fängen der araber beteiligt waren.

    und allerlei anderen antisemitischen müll,
    das beim PRO – ISRAELISCHEN PI.

    na dann
    bin ich auf die nächsten besuche
    von #byzanz in israel gespannt, sicher wäre
    wilders, pam-geller, rob. spencer und co.
    stolz auf euch, vor allem aber broder, jordano und ulrich sahm.
    PI ihr braucht einen
    besen hier!

    was ein absturz

  228. # jeanjean

    sehe du hast das mit der vatermilch aufgesogen,
    bei euch verschwörerlis kommt die
    mich vom vater, der mutter
    traut ihr nicht.

  229. #264 mike hammer (11. Jun 2014 17:10)

    #250 harkk

    ich kann mit deinem nick nichts anfangen,
    kannst ja mal im archiv suchen wann
    hier mike hammer zum ersten mal
    komentiert hat, wann er als
    spürnase auftrat…..

    deine belehrungen, die kannst du dir zu
    einem Suppositorium formen und artgerecht
    bei dir verwenden.

    ich brauch deine erlaubnis nicht hier zu schreiben, nicht ein wenig und wenn ich
    mich über allerart NS-KP-Verschwörungskram
    bei PI aufrege, über offen ausgelebter
    antisemitischer NS-Mystik und judenanschwärzerei, dann
    sei gewiss PI weis es
    zu schätzen, habe hier viele tr – olle
    zerlegt, da wusstest du nichts von PI
    und wir bei PI nichts von dir,
    was recht schön war.

  230. #264 mike hammer (11. Jun 2014 17:10)

    ich brauch deine erlaubnis nicht hier zu schreiben, nicht ein wenig und wenn ich
    mich über allerart NS-KP-Verschwörungskram
    bei PI aufrege, über offen ausgelebter
    antisemitischer NS-Mystik und judenanschwärzerei, dann
    sei gewiss PI weis es
    zu schätzen, habe hier viele tr – olle
    zerlegt, da wusstest du nichts von PI
    und wir bei PI nichts von dir,
    was recht schön war.

    Wenn ich den post so lese, beginne ich zu begreifen, dass ich hier zum ersten mal Mike, dem Grossinquisitor des Israelischen Ministeriums fuer Wahrehiet bei PI, gegnueberstehe.
    Irgendetwas muss seinen Zorn erregt haben, eine Haeresie, darunter tut er’s ja normalerwqeise nicht. Waren es die Lubawitscher, die Auserwaehlungsfrage oder die Symbiose? Fest steht, wir sind nahe an einer doktrinalen Sensibilitaet. Jetzt gilt es, seinen Skalp zu retten, wenn man denn gegen die Macht des Ministeriums fuer Wahrheit ueberhaupt etwas vermag. Kewil der Wurm fuer’s Grobe? Der ist wohl in der „pro Israel“Frage eher nicht gefragt 😉 . Mike, ich bin kein Kirchenmensch, kein Nationalsozialist und kein Judenhasser, ganz im Gegenteil. Kannst Du das begreifen oder musst Du Deinen, moeglicherweise talmudischen, Hass Reflexen gehorchen? You tell me.

  231. Zitat…
    #259 Bachatero (11. Jun 2014 14:17)
    „Aber Goyim symbolisiert eben, salopp gesagt, aus Sicht “der Juden”, die unüberbrückbare Trennung zwischen der einen Nation und allen Anderen“.
    ______________________________________________

    Leider nicht, im Grunde wird dies meist immer
    NEGATIV eingesetzt, gebraucht!

  232. Zitat…
    #266 Bachatero (11. Jun 2014 17:24)

    #262 mike hammer (11. Jun 2014 16:51)

    # Bachatero

    wozu wurde das volk israel auserwählt du
    judenhassende dreckschleuder antisemitische?

    Wozu habe ich nicht angesprochen, nur das. Aber wozu wurde es denn auserwählt, wenn Du es mir sagen willst? Wir Goyim kommen doch nach Zion, um zu lernen. Willst Du mir das jetzt verweigern?
    _________________________________________

    Bei allen Hader, das war jetzt nicht nett;
    das…
    Wir Goyim kommen doch nach Zion, um zu lernen. Willst Du mir das jetzt verweigern?

    ist doch im Grunde sarkastisch gemeint, heizt
    aber den Streit offensichtlich an. Es wäre schön religiöse Aspekte außen vor zu lassen. Danke im Voraus dafür.

  233. #277 udosefiroth (11. Jun 2014 18:36)

    Mag sein, aber denk‘ mal z.B. an den Schabbes Goi. Der Goi darf, was der Jude nicht darf, weil eben ein Unterschied da ist. Die Handlungen des Goi haben in diesem Zusammenhang keine Bedeutung, er ist eben nicht Teil des Bundes. Ist das negativ oder positiv? Wohl einfach nur logisch, Ich kann ja auch nicht gleichzeitig katholisch und Muslim sein.

  234. # 273 mike hammer

    Sie sollten sich mehr der Sophrosyne widmen. Was ich jetzt zitiere, stammt nicht von einem derjenigen, die Sie so attackieren, ist auch nicht meine Überzeugung, aber Ausdruck von Meinungsfreiheit, gerade hier.
    „Wie unglücklich sind doch die Reichen in di e s e m Leben, und nach dem Tod kommen sie nicht einmal in den Himmel! Ein Kamel wird eher durch ein Nadelöhr gehen, als daß ein Reicher ins Himmelreich käme – dieses Wort des göttlichen Kommunisten ist ein furchtbares Anathema und zeugt von bitterem Haß gegen die Börse de Hautefinance von Jerusalem…!“
    Vom selben Autor: „Es sind in Deutschland die Theologen, die dem lieben Gott ein Ende machen, on n´est jamais trahi que par les siens.“

  235. #277 udosefiroth

    nun ist es ihm rausgerutscht

    „Talmudischer Hass“

    das ist öder, stinkender krypto kirchlicher
    judenhass gepaart mit nazi mystik,
    ob es passt zu PI wird
    sich geben.

    und wer schwafelt noch über talmudisches
    dies und das?
    die M O S L E M S werfen juden talmudische
    rituale vor, die BLUTLÜGE ist
    teil dieser propaganda.

    der würde uns am liebsten brennen sehen,
    mit jedem juden ob israeli oder
    was auch immer.

  236. #278 Porphyr

    soll ich hier schon wieder alte übersetzungsfehler bei euch als
    Sophrosyne einführen?

    steht alles seit einem halben dutzend jahren im archiv, gääääääääähn.

    Z.b. der depp der dier das kamel auflud, weil
    er mit chewel nichts anzufangen wußte,
    seine fette Sophrosyne steckt euch
    quer drinnen und hat sich entzündet.

  237. #277 udosefiroth
    nun das spreu vom weizen ist gerennt,
    es sind nur noch paar idis übrig,
    enttarnung beendet. wie
    ein virenschutz
    programm. 😀

  238. wer wissen will wie angesehen ein goji
    bei juden ist, besuche eine synagoge,
    der schabbes goji kommt gleich
    nach dem rabbi.

  239. @277 Bachatero ,

    es ist ein bisschen schwierig, bei einem jüdischen Thema mal das jüdisch Religiöse wegzulassen mal das Völkische zu tabuisieren.

    Eine altbekannte und inzwischen weit durchgesetzte Analyse der europäischen/ westlichen Intoleranz, setzt das Christentum, auch dort als Ausgangspunkt, wo es ideologisch nicht existent war/ist, ja sogar abgelehnt wurde/wird. Jesus, der erste Nazi,sehr grob gesagt.Die katholische Kirche hat in Vatikan 2 auf diesen Vorwurf reagiert und allerhand umgeschrieben.(Heute gibt’s im Vatikan moslemische Gebete.)

    Folgt man der Argumentation, so setzt das die recht übliche Annahme voraus, Religion präge Gesellschaft auch dort noch, wo sie durch Säkularismus ersetzt ist. Ich denke, das ist richtig, wenn man nicht zu platt an die Sache herangeht, und am Beispiel des Islam ist das hier auch ohne weiteres zu diskutieren.

    Wo Religion und Volk in der Selbstdefinition, anders als bei Moslems und Christen, sehr stark zusammenfallen, kann man natürlich die Aspekte dennoch auseinander halten, aber das Zusammenspiel von Religion/Weltanschauung und völkisch/kultureller Entwicklung ist ein ebenso legitimer Ansatz.

    Ich denke auch, dass Religionsdebatten schnell die Angewohnheit haben aus dem Ruder zu laufen – man kennt das – aber dennoch haben wir hier üblicherweise kein Problem, religiöse Aspekte des Christentums und des Islam mit gesellschaftlichen Folgen in Verbindung zu bringen.

  240. und natürlich bin ich

    G R O S S I N Q U I S I T O R.

    Wer wirft Juden
    die eigene an Juden
    verübte Schande
    vor?

    Natürlich keine Antisemiten, nicht?

    Antisemiten sind nur Moslems
    und Importieren, Protegieren, Finanzieren,
    Bewaffnen und Legitimieren tut die
    EUSSR sie auch nur aus
    Nichtantisemitismus,
    nicht?

  241. @ #237 freiheitlich1 (10. Jun 2014 22:31)

    Ich rede kein dummes Zeugs, das wurde mir von jemandem gesagt der es wissen muss, und auf dem Sofa von Markus Lanz wie gestern Abend sitzt auch niemand wie Lucke ohne Grund.

    Auch die NPD war ja vom System gewollt. Die hat jetzt ausgedient und wurde von der AfD ersetzt.

    Alles was ich damals zum BundesGauckler hier sagte, hat sich auch bewahrheitet.

Comments are closed.