Hamburg ist pleite, das ist nicht neu, genauso wenig wie die Tatsachen, dass der Finanzhaushalt in Deutschland keine Rolle spielt, wenn es um zusätzliche Kosten für „Flüchtlinge“ geht. Und weil es ohnehin schon egal ist, plant die Hamburger SPD der Finanzmisere mit Ausgaben von einer zusätzlichen viertel Million Euro für die ärztliche Versorgung der afrikanischen „Siedler“ entgegenzutreten.

Bereits 2012 musste die Stadt sich eingestehen: „Wenn morgen die ganze Stadt verkauft würde, mit allem, was dazugehört – müssten wir noch 3,4 Milliarden Euro drauflegen.“ Finanzsenator Peter Tschentscher (SPD) damals zur katastrophalen Finanzlage Hamburgs: „Die kaufmännische Betrachtung der wirtschaftlichen Lage der Stadt ist ernüchternd.“ Die Gesamtverschuldung des Landes Hamburg betrug zum 31.12.2012 einen Betrag von 55,44 Mrd. Euro. Das entspricht einer Pro-Kopf-Verschuldung von 32.151,16 je Einwohner. Mit anderen Worten: wäre Hamburg ein Unternehmen, wäre es längst pleite.

Seit Mitte vergangen Jahres ist auch klar, dass das Geld nicht mehr reicht, um dringend notwendige Sanierungen von wichtigen Straßen- und Brückenverbindungen durchzuführen. Der Hamburger Hafen ist dadurch extrem in Mitleidenschaft gezogen und wird so auch immer mehr zum Sanierungsfall.

Das alles ist aber zu vernachlässigen, wenn Geld für die Invasoren Flüchtlinge aus aller Herren Länder benötigt wird. Denn zu allererst muss man Flüchtlingen ohne Papiere und Krankenversicherung helfen. Deshalb will die SPD jetzt 250.000 Euro, um die Arbeit der 2010 gegründeten Clearingstelle beim Flüchtlingszentrum Hamburg für die Jahre 2014 und 2015 abzusichern, berichtet das Hamburger Abendblatt.

Diese Anlaufstelle erfreut sich großer Beliebtheit, da sie keine öffentliche Einrichtung im Sinne des Aufenthaltsgesetzes und somit nicht zur Weitergabe von Personendaten an die Ausländerbehörde verpflichtet ist. Das heißt, illegal darf unbehelligt illegal bleiben und sich dennoch großzügig aus dem Steuertopf bedienen. Allerdings werden die Angebote schon lange nicht mehr nur von „Flüchtlingen“, sondern vermehrt auch von nichtversicherten EU-Bürgern in Anspruch genommen. Der deutsche Michel zahlts gerne!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

104 KOMMENTARE

  1. Wann geht Deutschland endlich auf die Barokaden und wehrt sich gegen die Steuerverschwendung !

  2. Wie schnell die Sozen immer unserer Geld anderen geben können. Sagenhaft!!! Nur für uns Deutsche ist nie was da…

  3. Nur keine Aufregung, das ist Teil unserer Willkommenskultur. Jeder ist bei uns willkommen, ob er uns nutzt oder nicht und wir brauchen auch Zuwanderung in unsere Sozialsysteme, das meinte doch die Göring-Eckardt und dann glauben wir das natürlich auch.
    Hauptsache die kleine Verkäuferin muss tausende Euro für ihren Zahnersatz selber zahlen.
    Der Einwanderer ist heute König in Deutschland.

  4. Höchste Zeit für eine Änderung des Länderfinanzausgleichs…. Keine Kohle für Illegale ! 😉

  5. Das Problem ist augenscheinlich eine schnelle Bearbeitung der Asylanträge, dort wäre das Geld besser aufgehoben.

  6. das schöne Hamburg wird bald Geschichte sein.

    Vielen Dank SPD (hoffentlich geht ihr mit unter!)

    HH ist typisch für unsere Städte 2014:

    – linksversifft
    – mehr Migrantenneugeburten als Bio-Deutsche
    – Flüchtlingszentrum
    – die besseren Wohngegenden können sich nur noch Reiche leisten
    – Ausländergewalt
    – Genderirrsinn

    zum Wohle des deutschen Volkes ist zum Hohn geworden!

  7. 250.000 Euro? Ein bisschen wenig, findet ihr nicht? Bei nur 1000 Neudeutschen wären das läppische 250 Euro pro Jahr pro Person. Lächerlich!!!

  8. Gut so.

    Je eher das Geld weg ist und das System keines mehr bekommt, desto besser.

    Nur dann wird sich dieser Politikirrsinn in unserem Land ändern können.

  9. XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX !!!!!!

    Alles Selbstzensur, sonst würde ich hier gesperrt werden!!
    KOTZ! Soviel kann man gar nicht essen…..

  10. Hamburg hat Probleme. Ja das kann man sagen mit der Anerkennung des Mohammedanismus als „Kirche“.Da muss man ganz schön korrupt und kaputt sein, die Gründung des Massenmörders und Judenschlächters Mohammed als „Kirche“ anzuerkennen.

  11. Letzte Bürgschaftswahl Hamburg 2011:

    Partei
    SPD 48,4 %
    CDU 21,9 %
    GRÜNE/GAL 11,2 %
    FDP 6,7 %
    DIE LINKE 6,4 %
    PIRATEN 2,1 %
    NPD 0,9 %

    Noch Fragen, Kienzle? Nein, Hauser!

  12. Wie haben es diese ver******** „Gutmenschen“ eigentlich geschafft, in der öffentlichen Wahrnehmung und auch im Grunde in der rechtlichen Behandlung den Unterschied zwischen Asylanten und Wirtschaftsflüchtling völlig aufzuheben?

    In der Zwischenzeit sehen es deutsche Politiker als ihre Pflicht an, jeden Menschen, der es irgendwie zu uns geschafft hat, zu alimentieren. Und jedes Land, das in der Welt wirtschaftlich irgendwie in Probleme gerät, ebenso …

    Ich darf gar nicht daran denken, wieviele Milliarden deutscher Steuergelder schon in die Türke in der Erwartung des baldigen EU-Beitritts gepumpt wurden.

    Ich empfinde so abgrundtiefe Verachtung für die „intellektuelle Kompetenz“ „unserer“ Politik, dass ich das schon gar nicht mehr in (geordnete) Worte fassen kann.

  13. Dieser Wahnsinn wird eh nicht mehr ohne einen faustdicken Crash zu beenden sein, bei denen jeder der noch meint, mit diesen Zuständen nichts zu tun zu haben fettestens auf die Fresse fällt.

    Leute, bereitet Euch darauf vor, kauft Gold und Silber, schafft Werte für das DANACH auf die Seite. Schnallt Euch an und wartet das unvermeidliche böse Ende dieses Zirkusses ab…

  14. Wieder ein Argument für:
    Asylindustrie komplett outsourcen.
    Genauer: einfachste Lager ausserhalb der EU.

    Dadurch können die Kosten um etwa den Faktor 10 gesenkt werden. Oder ist das gar nicht erwünscht?

  15. Wofür gehe ich eigentlich noch arbeiten?

    Warum nehmen „wir“ nicht Lampedusa und Co in die EU auf?
    Ist doch viel einfacher und Geld bekommen die Neger dann auch.

  16. PI das sind keine FLÜCHTLINGE
    nicht mal in anführungszeichen,
    es sind

    ILLEGALE SIEDLER

    befreit
    die Besetzten Begriffe
    von rotzgrüner
    besatzung.

  17. Ist diesen von Links gesteuerten Marionetten eigentlich auch bewusst das sie so etwas wie „Pflichten“ haben und auch ein klein wenig Dankbarkeit dürfte nicht schaden. Ausweisen die ganze Bande und das Linke Gesocks gleich hinter her. Da können sie dann so viel fordern wie sie wollen. Aber schriftlich und per Flaschenpost !

  18. Hey Hey,
    dürft Ihr denn so reden. Habt Ihr denn das Vergnügen, in der Nähe einer Asylbewerberunterkunft zu wohnen? Ich schon. Ich lebe in der unmittelbaren Nähe (Luftlinie 250m) von einer Unterkunft entfernt. Und glaubt mir, die 250.000 Euro für die bessere medizinische Behandlung ist nur ein kleiner Teil, wie unser Geld dort hin fliesst. Unsere Unterkunft ist für 450-500 Asylanten ausgelegt. Monatelang bewohnten zwischen 600 und 700 die ehemeligen Kasernenhäuser. Täglich, wirklich TÄGLICH muss mehrmals die Polizei anrücken, wegen Auseinandersetzungen untereinander! Wenn mal keine Polizei da ist, den Tag kann man sich im Kalender dick rot anstreichen. Oft wurden „Einzeltäter“ in „Einzelfällen“ bei „Angriffen auf Polizeibeamte“, „Wohnungseinbrüchen“, „Widerrechtlich Müllentsorgung“ sowie „Belästigung“ oder „Ladendiebstählen“ erwischt. Wenn im Schnitt (ohne Gewalt untereinander) nur 25 Straftaten begangen werden,… Aber die Zahl ist höher! Kinder und Frauen trauen sich oft (wegen Belästigung) nicht den Weg am Heim entlangzugehen… Und diese netten Menschen bekommen Hartz-4 Satz, ärztliche Versorgung, Dach überm Kopf und und und. Dankbarkeit: Fehlanzeige. Eher Beschimpfungen u.ä. Klar sind es nur wenige Prozent der Bewohner, Leid tut es mir für die Frauen und kinder dort.

    Und wie das Eskalieren kann…:
    http://www.derwesten.de/ikz/staedte/hemer/mit-holzpfosten-auf-fluechtling-eingeschlagen-id9421268.html
    http://www.lokalkompass.de/iserlohn/leute/serien-einsaetze-der-polizei-in-der-fluechtlings-unterkunft-d231983.html

    Mindestens 1 solcher Zeitungsartikel pro Woche? Daran haben WIR uns schon gewöhnt! Aber Kleider und Spielzeugspenden sind dort gerne gesehen!

  19. Das deutsche Volk wird belogen und betrogen, und schamlos ausgenommen!

    Und unsere BlockparteipolitikerInnen, MainstreamjournalistInnen und NGOs sind dafür verantwortlich!

    Hier mal aus erster Hand was in den Sozialämtern los ist. Es brodelt in den BRD-Sozialämtern!

    Gestern war ein alter Freund bei mir, welcher seit ungefähr einem halben Jahr bei der Argentur für Arbeit für die Kindergeldanträge zuständig ist.
    Ich kenne ihn als sehr liberalen eher linksdenkenden Menschen, als er von seiner Arbeit erzählte, erkannte ich ihn überhaupt nicht wieder.

    Er empörte sich über die Bundespfaffen-Rede (wir brauchen eine Willkommenskultur) und erzählte aus dem Nähkästchen:
    Mehr als 80% aller Anträge( deutsche Großstadt ) stammen von Migranten, ganz vorne mit dabei: Bulgaren, Rumänen und Afrikaner.
    Wobei die Afrikaner besonders dreist sein sollen. Er sagte wir werden förmlich geflutet von Anträgen.

    Interessant auch: Bei der Angabe der Staatsbürgerschaft bei Muslimen “ deutsch“ darf nicht nachgefragt werden, ob das auch stimmt!

    Das einzig postive: Alle Mitarbeiter sind sich einig, dass es so nicht weiter gehen kann…. Ein Hoffnungsschimmer!

    http://www.hartgeld.com/multikulti.html

  20. Was kann man machen?

    – Blicke können wichtig sein.
    – Fanpost für Heimbetreiber.
    – Im Internet meinungsbildend tätig sein.
    – Die Siedler machen lassen. Sie schaffen sich ihr eigenes, feindliches Umfeld. Wenn jetzt den Sommer über Schiff auf Schiff ankommt – so ist u.U. viel schneller Schluß mit Lustig, als uns selbst hier das klar ist.

    Darauf hoffe ich. Das andere tue ich.

  21. @BePe
    Eben. Genau. Wenn endlich nur die dummen, linksgrünen Spießer wachwerden – dann kann es eben ganz schnell gehen.

    ZITAT VON BePe
    Es brodelt in den BRD-Sozialämtern!

    Gestern war ein alter Freund bei mir, welcher seit ungefähr einem halben Jahr bei der Argentur für Arbeit für die Kindergeldanträge zuständig ist.
    Ich kenne ihn als sehr liberalen eher linksdenkenden Menschen, als er von seiner Arbeit erzählte, erkannte ich ihn überhaupt nicht wieder.

    Er empörte sich über die Bundespfaffen-Rede (wir brauchen eine Willkommenskultur) und erzählte aus dem Nähkästchen:
    Mehr als 80% aller Anträge( deutsche Großstadt ) stammen von Migranten, ganz vorne mit dabei: Bulgaren, Rumänen und Afrikaner.
    Wobei die Afrikaner besonders dreist sein sollen. Er sagte wir werden förmlich geflutet von Anträgen.

    Interessant auch: Bei der Angabe der Staatsbürgerschaft bei Muslimen ” deutsch” darf nicht nachgefragt werden, ob das auch stimmt!

    Das einzig postive: Alle Mitarbeiter sind sich einig, dass es so nicht weiter gehen kann…. Ein Hoffnungsschimmer!

    http://www.hartgeld.com/multikulti.html

  22. Wie im Artikel bereits treffend bemerkt wurde:
    Der deutsche Michel zahlt’s gerne.

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

  23. Geld, was für „Flüchtlinge“ ausgegeben wird, kann für Deutsche nicht mehr ausgegeben werden!

    Für Flüchtlinge gibt es immer Geld,für Einheimische gibt es „leider kein Geld“ Auch Maßnahmen für Infrastruktur bleiben unberücksichtigt, wie auch Renovierung von Schulen usw.

    Rentner müssen Pfandflaschen sammeln, um über die Runden zu kommen, Zuudringlinge bekommen alles in den Allerwertesten gesteckt!

    Die Schuld tragen aber nicht die Flüchtlinge! Sie nehmen nur das Angebot der Rundum-Versorgung an.

    Hier sollten wir uns bei allen Politikern bedanken, die dies ermöglichen.
    Von 2005 bis 2009 waren es CDU/SPD, von 2009 bis 2013 CDU/FDP, seit Dez. 2013 ist es CDU/SPD.

    Der wahre Feind sitzt also innen und ist DEUTSCH!

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  24. Auch von Hartgeld:

    Vor kurzem habe ich mich für ein paar Tage in London aufgehalten und da bin ich auf ein Plakat aufmerksam geworden auf dem stand:“Muslims don’t like dogs. Please do not walk your dogs inside Muslim area“. Jemand hat dann mit einem dicken Filzstift darunter geschrieben, ich zitiere:“ British people don’t like Muslims. Please do not walk Muslims in British area“. Zitat Ende.

    Was lernt man daraus?

    Immer sollte man einen dicken, schwarzen Filzstift dabei haben! 😀 😀 😀

  25. Wer sich diesen roten Dreck ins Rathaus wählt soll hinterher nicht jammern ! Abgesehen davon: Welches „Recht“ meinen dies Maximalpikmentierten auf dem Bild ? Das Recht unsere Sozialkassen auszuplündern ? Das Recht sich an unseren weißen Frauen zu vergreifen ? – oder was ?

  26. #13 Heisenberg73
    Genau. Nach diesem (Wahl-)Schlüssel sollten auch alle Sozialtouristen verteilt werden…

  27. Sie kämpfen für ihr Recht???Bei mir gäbe es einen Tritt in den Allerwertesten und ab aufs Schiff in die Heimat.Die Neger werden auch immer dreister-natürlich mit Unterstützung von den Linksfaschisten.

  28. Deute ich das Bild richtig und schwenken die Neger auf dem Foto Verdi- Fahnen ? Es gibt doch keinen miesen Verein in Deutschland, der sich angeblich für „Rechte“ irgendwelcher angeblich Benachteiligter einsetzt, der bei dem üblen Spiel nicht mitmacht! Haben die Neger jetzt schon eine gewerkschaftliche Vetretung, welchem Zweig sind sie denn angegliedert, der Tourismusbranche oder was? Oder rekrutiert Verdi jetzt schon seine Berufs-Streiker aus den Kreisen der Plus-Deutschen, die anderen haben ja keine Zeit, die müssen ja richtig arbeiten gehen um den Irrsinn zu finanzieren.

  29. Geht schon in Ordnung. Medizinische Notversorgung ist Barmherzigkeit.

    Und auch vernünftig, in Hinsicht auf Seuchenverbreitung und so.

    Die Schulden hat Hamburg aufgrund schwuler Philharmoniewünsche.

  30. Und man beachte diese Fressen.
    Vor allem der dritte von links erste Reihe. Ekelhaft!

    Diesen Subjekten steht die Verrohung schon ins Gesicht geschrieben. Ein Vergleich mit jedem Tier wäre eine Beleidigung desselben.

  31. Schaut Euch die hasserfüllten Gesichter dieser Typen nur an, sie sind dabei, Deutschland wie eine Heuschreckenplage zu überziehen und auszuplündern, gefördert von den Feinden unseres Volkes, die die entsprechende Politik machen. Irgendwann werden auch die linksgrünen Gutmenschen aufwachen und sehen, dass es doch nicht so gut war mit den vielen „Flüchtlingen“ im Land, aber dann ist es zu spät, dann haben sie sich hier eingenistet und werden fordern, fordern, fordern …
    Gute Nacht, Deutschland

  32. #34 lemon (02. Jun 2014 17:25)

    Deute ich das Bild richtig und schwenken die Neger auf dem Foto Verdi- Fahnen ? Es gibt doch keinen miesen Verein in Deutschland, der sich angeblich für “Rechte” irgendwelcher angeblich Benachteiligter einsetzt, der bei dem üblen Spiel nicht mitmacht! Haben die Neger jetzt schon eine gewerkschaftliche Vetretung, welchem Zweig sind sie denn angegliedert, der Tourismusbranche oder was? Oder rekrutiert Verdi jetzt schon seine Berufs-Streiker aus den Kreisen der Plus-Deutschen, die anderen haben ja keine Zeit, die müssen ja richtig arbeiten gehen um den Irrsinn zu finanzieren.

    Die sind Verdi Mitglieder – kein Scherz !

  33. #38 sator arepo (02. Jun 2014 17:32)
    Irgendwann werden auch die linksgrünen Gutmenschen aufwachen und sehen, dass es doch nicht so gut war mit den vielen “Flüchtlingen” im Land, aber dann ist es zu spät, dann haben sie sich hier eingenistet und werden fordern, fordern, fordern …
    ++++

    Das glaube ich nicht, weil die meisten linksgrünen Gutmenschen eh Sozialfälle sind.
    Bezahlen müssen andere.
    Linksgrünen ist das deshalb egal.

    Allerdings wird die Stütze und die Rentenbezuschussung aus Steuermitteln zwangsläufig durch die meisten Zuwanderer sinken!
    Aber soweit können Linksgrüne auch nicht denken!

  34. Der Sozialismus ist spätestens dann am Ende wenn das Geld der anderen ausgeht!

    Aber der deutsche Michel arbeitet ja nach wie vor fleißig um das alles zu finanzieren und schaut halt lieber weg. Schließlich möchte man ja nicht als böser Rassist bezeichnet werden!

  35. #37 Adra (02. Jun 2014 17:29)

    Man muß aber neidlos anerkennen, liebste(r) Adra, die Herren Neger sind in der Lage ihre Transparente sauber und ordentlich in gutem Deutsch, Englisch und Französisch zu fertigen. Das ist schon ein positiver Unterschied zu den „Demonstranten“ vom Oranienplatz oder der Votivkirche.
    Übrigens, in dem von Ihnen so Geschmähten erkenne ich nun wieder einige Gesichtszüge zu Präsident Mugabe wieder. Aber sicher ist dies eine sehr subjektive Sicht. Also nix für ungut ….

  36. 250 000 Euronen mehr für die Ärztliche Versorgung von Lampedusa Leichtmatrosen in Hamburg.

    Meiner an Krebs erkrankten Mutter,wurden die Taxifahrten zur onkologischen Behandlung gestrichen.

    Es lebe das heilige Deutschland.

  37. Den Regierenden ist gar nicht klar, was für einen Schaden die anrichten wenn Straßen nicht saniert werden. Jedes Schlagloch hat Folgekosten die den Aufwand zum Flicken des Loches um ein Vielfaches übersteigen. Jedesmal wenn ein Auto über so ein Loch fährt, wird der Alterungsprozess stark beschleunigt.

    Da läuft gerade der blanke Wahnsinn ab der unsere Wirtschaftskraft ruiniert. Vor der letzten Bundestagswahl hat Merkel versprochen, mehr für die Straßensanierung zu tun. Was ist daraus geworden? Müssen wir erst DDR-Straßen und DDR-Wirtschaft haben bevor etwas passiert?

    Wir sind das Volk.

  38. #38 sator arepo

    „Irgendwann werden auch die linksgrünen Gutmenschen aufwachen “

    Oh die wissen schon heute ganz genau darüber Bescheid, dass dieses Multikultiprojekt gescheitert ist! Deshalb wollen die das Multikultprojekt ja auch ums verrecken nicht in ihrer Nachbarschaft ausprobieren.

    Siehe hier:

    Nach Nein zu Asylheim vor der eigenen Haustür:

    Kritik an der Ausländerbeauftragten Heß (SPD) wächst

    Nach ihrer Ablehnung eines Asylbewerberheims in ihrem Heimatort wird die Thüringer Ausländerbeauftragte Petra Heß (SPD) auch von der eigenen Partei angegriffen. SPD-Landtagsfraktionsvize Dorothea Marx bezeichnete die Aussagen von Heß als „völlig daneben“ und „beschämend“.

    Lustig, dass sich jetzt alle Heuchler zu Wort melden, die garantiert selber alle zittern, dass bloß kein Asylheim in ihrer Nachbarschaft eingerichtet wird. Die würden garantiert genau so handeln, damit ihr Eigeheim nicht wertlos wird.

    http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/politik/detail/-/specific/Nach-Nein-zu-Asylheim-Kritik-an-der-Auslaenderbeauftragten-waechst-1234526664

    und jetzt lies dir mal diese Heuchelei durch, die sie 2010 abgelassen hat.

    Ausländerbeauftragte Heß: Sarrazin hat Ängste geschürt

    http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/politik/detail/-/specific/Auslaenderbeauftragte-Hess-Sarrazin-hat-Aengste-geschuert-971734782

    Diese rotgrünen Politheinis sind Heuchler, mehr nicht.

  39. http://www.kolpingwerk-augsburg.de/aktuelles/detail&newsid=2149

    19.05.2014

    Ein Flüchtling, der nach Italien zurückgebracht werden sollte, ist den Beamten bei 100 km/h Geschwindigkeit aus dem fahrenden Auto gesprungen. Diese aktuelle Begebenheit erzählt Lukas Gerbig den über 150 Delegierten aus den Kolpingsfamilien in der Diözese Augsburg bei der Diözesanversammlung des Kolpingwerkes am 17. Mai 2017 in Augsburg. Den Hintergrund für diese lebensgefährliche Aktion erläutert Gerbig bei seinem Vortrag. Nach der Dublin-Verordnung seien die Staaten, in denen die Flüchtlinge erstmals europäischen Boden betreten, für die Abwicklung des Asylverfahrens zuständig. Die Situation in manchen Ländern sei für die Asylsuchenden so schlecht, dass einige lieber sterben wollen, als zurück in die europäischen Einreiseländer verbracht zu werden. So leben die Flüchtlinge in Italien zum Beispiel meist auf der Straße ohne jegliche soziale Sicherung.

  40. OT: @#28 RechtsGut (02. Jun 2014 17:14)
    Da ist noch ein Bericht darunter:

    Gestern erlebt: Wir wollten mit Freunden einen Sonntagsspaziergang auf der Schwäb. Alb machen und wollten auf einem Wanderparkplatz unser Auto abstellen. Schon von Weitem konnte man sehen, dass auf dem dortigen Grillplatz eine grössere Veranstaltung am Laufen ist. Bei näherem Hinkommen sahen wir dann, dass die türkische Flagge aufgestellt war und ein riesiges Banner, auf dem wohl, wass ich hoffe, in türkisch Herzlich willkommen“ hiess und darunter ebendies in deutsch. Der Parkplatz war komplett belegt mit einer fetten Limousine nach der anderen. Der Grillplatz war überflutet von Kulturbereicherern jeden Alters. Wir beschlossen sofort, umzudrehen und woanders unseren Ausflug zu beginnen. Während des Wendens und noch während wir wieder langsam davonfuhren, sind mehrere kleine Kulturbereicherer im Alter zwischen 5 und 8 J. mit Stöcken und Drohgebärden neben unserem Auto hergerannt. Von den erwachsenen jungen Männerns standen einige angelehnt an die Motorhaube ihrer Protzkarossen und haben mit haben mit abweisenden Blicken und Gesten um sich geworfen. Wir haben uns dann ca. 1 km Luftlinie entfernt auf den Spaziergang gemacht. Das Gedudel konnte von sämtlichen Anwohnern, Wanderern und Spaziergängern bis in den Abend hinein genossen werden. Dies erzählte mir eine Kollegin, die zufälligerweise auch in der Gegend zum Wandern war. Die Aufschrift „Herzlich willkommen“ war wohl nur von rein rhetorischer Art. Ich gehe davon aus, dass bei dieser Veranstaltung mal wieder unsere Grünen die Initiatoren und dass es sich da um einen Versuch der Förderung der Integration handeln sollte – wohlgemerkt, der Integration von unserer Seite aus, nicht andersrum.
    Vor kurzem habe ich mich für ein paar Tage in London aufgehalten und da bin ich auf ein Plakat aufmerksam geworden auf dem stand:“Muslims don’t like dogs. Please do not walk your dogs inside Muslim area“. Jemand hat dann mit einem dicken Filzstift darunter geschrieben, ich zitiere:“ British people don’t like Muslims. Please do not walk Muslims in British area“. Zitat Ende.

  41. Das diese Schein-Asylanten und Sozial-Touristen als „Flüchtlinge“ bezeichnet werden, ist einfach nur der Witz der letzten 10 Jahre schlechthin. Was bildet sich die linksgrünverseuchte Qualitäts-Journaille eigentlich ein, diesen Begriff ständig zu benutzen und damit zu suggerieren, man müsse diese Leute auf eine Stufe stellen mit den tatsächlichen Flüchtlingen unseres Landes.
    Meine Großmutter (Ostpreußen) und mein Großvater (Egerland) waren Flüchtlinge die unter Tränen, Schmerzen und in Lebensgefahr 1944/1945 ihre Heimat verlassen mussten. Meine Großmutter wurde von ihren Eltern getrennt und musste über die gefrorene Ostsee flüchten, während mein Großvater in der Kriegsgefangenschaft erfuhr dass sein Dorf im Egerland niedergebrannt wurde und die Menschen vertrieben oder tot geprügelt wurden.
    Wie kann dieses verlogene Journalisten Pack es immer wieder wagen, diese Schwarzafrikaner und alle anderen Schein-Asylanten ständig als „Flüchtlinge“ zu betiteln.
    Ich glaub ich brauch schon wieder meinen Kotzeimer…….

  42. Habe heute einen Freund aus der Uniklink Freiburg wieder abgeholt, den ich erst gestern dort zur dringend notwendigen Operation (ca. 40 cm langer Riss im Bauchfell) abgeliefert hatte. Für einen gesetzlich Krankenversicherten deutschen Steuerknecht hat man leider keine Zeit. Der Termin wurde um 3 Wochen verschoben. Das Krankenhaus ist überfüllt und überlastet mit zugewanderter Bereicherung.

  43. Der illegale Neger schreit irgendwas von Recht
    – mir als Deutschen wird dabei schlecht.

    Illegal heißt übrigens gesetzwidrig.
    Sollte das eigentlich nicht ein Fall für
    unseren tollen Rechtstaat sein?

  44. Wow, was soll man dazu sagen. In Afrika mussten diese Leute noch 3km laufen um Wasser zu holen. Hier kommt das Wasser nicht nur aus der Wand, hier veranstaltet man einen von Linksextremen choreographierten „Regentanz“ und es fällt Geld vom Himmel. Juhuu!

  45. Nicht vergessen, 70% der Hamburger haben linksextrem gewählt.

    Es passiert dort also genau das, was die Mehrheit wollte.

  46. „Wir kämpfen für unser Recht?“

    Was soll dieses lächerliche, auf die Tränendrüsen drückende Schauspiel, das anscheinend nur veranstaltet wird um die Akzeptanz dieser Leute zu verbessern?!
    Die bleiben eh in Deutschland, auch wenn der Asylantrag ablehnt wird, wie fast alle abgelehnten Asylbewerber.

  47. #50 AbsurdistanSiktirlan

    es gibt …freche Politiker und Gutmenschen, die die Dreistigkeit besitzen, die deutschen Vertriebenen mit diesen Sozialtouristen oder Gastarbeitern direkt in einem Satz zu vergleichen. Nur Lumpen sind in der Lage, beides als vergleichbar einzustufen.

  48. Meine Forderung seit Langem: Baut Lager! Ganz grosse Lager, irgendwo in MeckPom oder sonstwo, wo viel Platz ist. Und dann alle „Flüchtlinge“ dort rein. Sowas hat nur Vorteile! Man hat die „Flüchtlinge“ alle schön zentral zusammen, kann dank „Grossversorgung“ Essen, Medizin usw. besser und billiger organisieren (da dann „Grossabnehmer“), „Betreuung“ geht auch einfacher, denn man muss nicht in jedem deutschen Gross- oder Kleindorf SozPäd. suchen, die arabisch, Suaheli etc. verstehen. Und „Abgelehnte“ bringt man ganz praktisch gleich um die Ecke ins Lager-eigene Gefängnis und dann sofort per Flugzeug direkt nach Hause (dafür würden sich ehemalige NVA/Russen-Basen anbieten, die haben oft ´nen Flugplatz mit dabei)

    Im Lager könnte es mehrere Kindergärten und Schulen geben, durch die grosse Zahl der „Flüchtlinge“ lohnt sich eine Trennung nach Abstammung, Herkunft, Religion usw. Auch eigene Krankenhäuser und Artzpraxen wären locker machbar. Mehrere Restaurants/Kantinen könnten „artgerechtes Essen“ zubereiten – je nach Herkunft der „Flüchtlinge“. Und die „Flüchtlinge“ könnten (bzw. müssten) sich dort auch mit einbringen, d.h. kochen, putzen, Kinder hüten etc. (udn ich hätte dann auch garkein Problem damit, wenn ein „Abgelehnter“ dennoch bleiben darf, weil es sich in der Sozialgesellschaft des Lagers bemüht hat, fleissig gearbeitet und gelernt hat etc.)

    Weiterer Vorteil: Wenn es sich bei den „Flüchtlingen“ herumspricht, dass man in Deutschland in ein Lager kommt und nicht munter mit Drogen dealen, deutsche Frauen begrabschen etc. kann, dann suchen die sich gleich andere Länder, in denen es ihnen besser geht.

  49. #53 Midnightsun (02. Jun 2014 18:37)
    Die Lampedusa-Neger sind hier so unnötig wie ein Kropf!
    ++++

    Nicht für die Linksgrünen!
    Linksgrüne wollen möglichst viele Neger, Zigeuner, Araber, Türken und Islamisten in Deutschland!
    Weil diese noch dusseliger sind, als die bestenfalls mäßig intelligenten Linksgrünen.
    Sie denken, dass sie dann selber als Einäugige unter den Blinden Könige werden können!

  50. Also, ich bin auf der Seite der Flüchtlinge.

    „Wir kämpfen für unser Recht“ steht dort. Da mache ich gleich mit und erinnere an die Dublin-Regel. Diese sieht vor, daß die Staaten, in denen die Flüchtlinge erstmals europäischen Boden betreten, für die Abwicklung des Asylverfahrens zuständig sind.

    Also, liebe Freunde: Ihr bekommt Euer Recht und werdet umgehend nach Italien abgeschoben. Ihr habt das Recht, und wir haben unsere Ruhe. Nennt sich Win-Win-Situation…

  51. Bin eigentlich ein friedfertiger Zeitgenosse, aber irgendwann reißt einem der Geduldsfaden.

    Dieses rotzfreche, dummdreiste Besatzer-Pack würde ich am liebsten mit Dreschflegeln hinausjagen, zurück dorthin, wo es hergekommen ist – und unsere feigen, ewig einknickenden Polit-Hanseln gleich mit.

    Was dieses schwarze Volk hier macht, ist nichts anderes als Landnahme – zu Lasten der deutschen Bevölkerung. Man darf es sich nicht länger gefallen lassen.

    Diese Vandalen werden unser einst schönes Lamd genauso in Dreck, Wellblech und stinkende Kloake verwandeln wie ihre Heimatländer. Sie haben nicht die Gene, irgendetwas zu gestalten, sie können nur konsumieren und Unrat hinterlassen.

    Zudem ist ihre Hemmschwelle zur Kriminalität außerordentlich gering. Welcher deutsche Politiker schützt meine Familie und mich vor diesem Abschaum?

  52. die Hamburger Systemparteien erfüllen den Wunsch der Kreuzchenmacher nach mehr Negern und deren umfassende Betreuung. Damit hat doch alles seine Ordnung. Wie die rotzgrüne Schlampe in F gesagt hat; “ Wem es nicht paßt der kann ja wegziehen“. Die afrikanischen Fachkräfte füllen die Lücken mit links.

  53. #40 moin-moin-aus-hamburg
    Das verschlägt mir die Sprache! Dazu fällt einem gar Nichts mehr ein.Das ist die Krönung der heute erfahrenen Absurditäten für mich!

  54. Das sind Sozialnetz-Heuschrecken, wenn’s nix mehr gibt, zieht der Schwarm weiter.

  55. Es gibt keine „Flüchtlinge“. Das ist die stalinistische Umdeutung von “ Wirtschafts-
    Nomaden“. Da aber eine große Anzahl von Doofdeutschen weiter ihr Kreuz bei den Blockparteien macht oder erst gar nicht mehr wählen geht ( was ich durchaus verstehen kann) und auch sonst keinen Widerstand leistet, geht dieser Wahnsinn lustig weiter.

  56. Die Neger wollen für „ihr Recht“ kämpfen. Für welches Recht denn?
    Für das Recht illegal Länder zu besetzen?
    Für das Recht aggressiv zu Fordern?
    Für das Recht die Gesetze des „Gastgeberlandes“ zu missachten?
    Für das Recht dreist und aggressiv Unruhe zu stiften?
    Für das Recht als wohlernährter, kräftiger junger Mann über Gesetze zu stehen?
    Für das Recht als Asylbetrüger hier alle erdenklichen Privilegien zu geniessen?
    Sollten die Politdarsteller diesen Zustrom fordernder und aggressiver Barbaren nicht stoppen, wird die einheimische Bevölkerung sich gegen diese Landbesetzung und Ausplünderung zur Wehr setzen müssen.
    Und es wird ganz sicher nicht im Sinne von „herzlicher Willkommenskultur“ ablaufen….

  57. @ #3 Franco de Silva (02. Jun 2014 16:41)
    „Nur keine Aufregung, das ist Teil unserer Willkommenskultur. Jeder ist bei uns willkommen, ob er uns nutzt oder nicht und wir brauchen auch Zuwanderung in unsere Sozialsysteme, das meinte doch die Göring-Eckardt und dann glauben wir das natürlich auch.
    Hauptsache die kleine Verkäuferin muss tausende Euro für ihren Zahnersatz selber zahlen.
    Der Einwanderer ist heute König in Deutschland.“
    Schön formuliert!

    Und dass die „kulturellen Bereicherer“ auch noch „Wir kämpfen für unser Recht!“ plakativ vor sich hertragen, regt fast niemanden mehr auf, da sich die offiziöse Politik, die linksgedrehten Medien und der Sozialindustrielle Komplex samt Kirchen nur noch um „die Rechte“ von möglichst vielen Randgruppen und Minderheiten dreht – je exotischer, asozialer, perverser und aggressiver, umso mehr ist von „RECHTEN“ die Rede!

    Die autochthone Bevölkerung dagegen hat nur PFLICHTEN: Arbeiten, Steuern zahlen und nach politisch-korrekt verordneten „Toleranzprinzipien“, wie in der DDR und Norkorea, die Schnauze halten:
    – Wenn das Wohnviertel oder die Straße in ein Ghetto aus Müllbergen, Kriminalität und aggressivstem Verkehrsverhalten wie in Beirut oder Lagos verwandelt wird…
    – Die grüne Freakshow aus Warzenqualle und Renate Künast uns die Plünderung der sozialen Netze durch eine Landnahme aus der Dritten Welt als „Bereicherung“ verdealt…
    – Die Autos von uns als Pendler und Frühaufsteher von der „anti-„faschistischen Autonomen-SA, die für Grün-Rot marschiert, abgefackelt werden…
    … oder als weibliches Vergewaltigungs- oder männliches Gewaltopfer von Südländern, die ja so herzlich und locker sind…

  58. Zu allererst müssen wir die Verräter bekämpfen und unschädlich machen, die diese „Flücjtlinge“ mit deutschsprachigen Transparenten, Einheitsklamotten, Megafonen und sonstigen Demo-Utensilien versorgen, sie aufhetzen und zu Straftaten ermutigen. Sehe ich vielleicht eine „Ver.di“ Fahne auf dem Bild?
    Bsirske, wir kommen und holen dich, du Verräter!!!
    Du willst es ja ganz genau wissen….

  59. Erstmal gibt es schöne neue Zähne, damit die Schwarzen auch richtig breit grinsen können!

  60. # 71 Johann

    Ja, dann wird Lucke wie Batman das Böse aus der Welt vertreiben und Europa retten. Langsam geht mir diese ewige AfD Propaganda auf den Senkel. Wie äußert sich eigentlich die Hamburger AfD zu diesem Thema? Was bekannt?

  61. Kann auch sein, die müssen alle behandelt werden, weil sie so viele Krankheiten einschleppen. Das könnte ja den schuftenden Michel anstecken, dass er nicht mehr arbeiten kann. Und wer soll dann alles bezahlen?

    Und noch was: lese ich auf dem Bild oben links „… nieder mit der EU …“? Auch wenn ich EU-kritisch bin, finde ich das ganz schön dreist! Ziemlich blöd von denen. Wollen die Neger dann alle nach China oder Russland gehen und dort sozial-schmarotzen?

  62. Leider wird es früher oder später eskalieren, mit vernünftigen Politikern könnte man die meisten Probleme relativ schnell lösen.

  63. #74 Lappe (02. Jun 2014 20:14)

    Und noch was: lese ich auf dem Bild oben links “… nieder mit der EU …”?

    Ja – und weiter „für ein Arbeitereuropa“ und IKL, Internationale Kommunistische Liga.

    So werden unsere Fachkräfte missbraucht. Die wissen doch gar nicht, was für Plakate sie da hochhalten. Die würden auch Plakate von der NPD tragen…

  64. #77 pronewworld

    Dieser Abschaum schleppt Krankheiten ein, welche bei uns als längst ausgestorben galten bzw. bei uns nicht bekannt sind.
    ———————————-
    Unser Gesundheitsunwesen registriert zu recht TBC und ergreift Zwangsmassnahmen, aber AIDS wird weder registriert, obwohl unheilbar, noch werden Sanktionen ergriffen.

  65. Oh Leute, das wird böse enden.

    Wenn das so weitergeht, haben wir in wenigen Jahren Bürgerkrieg in D. Ich bin geneigt, mich nach einer neuen Heimat umzusehen, solange dieses noch entspannt möglich ist. Mein Traumland wäre wirklich Nova Scotia / Kanada. Kanada hat ein Einwanderungsgesetz im Gegensatz zu Deutschland. Die nehmen nicht jeden. Da muss man sich in einer der möglichen Kategorien qualifizieren. Habe das gecheckt. Die Hürden sind wirklich sehr hoch. Man muss 67 Punkte erlangen von 100.

    http://kanadaauswanderung.de/federal-skilled-workers-permit-canada-immigration

    Danach sähe es für ich wie folgt aus:

    Ausbildung/Beruf: 25 Punkte
    Berufserfahrung: 21 Punkte
    Erstsprache: 16 Punkte (optimistisch)
    Zweitsprache: 0 Punkte
    Arbeitsvertrag vorhanden: 0 Punkte
    Alter: 0 Punkte, da 55+
    Anpassungsvermögen: 3-5 Punkte

    Das sähe sehr knapp aus für mich und der Ausgang ist nicht gewiss. Naja, die Kanadier sind schlau, nehmen nicht jeden wie hier in D; Ohne Schulabschluss, Beruf und Sprachkenntnisse.

  66. #78 martin67

    Auch den Umstand mit AIDS als meldepflichtige und Quarantäne bewehrte Krankheit nicht zu bewerten haben wir der CDU zu verdanken.

    Gesundheitsministerin war damals die Pädagogin Frau Prof. Rita Süssmuth. Irgendwelche Ähnlichkeiten zu Frau Von der Leyen sind durchaus erkennbar.

    Damals hätte man in Europa die Seuche AIDS und ihre Ausbreitung locker in den Griff bekommen. Damals machte man es nicht, weil die Schwulenlobby am Firmament dräute.

  67. Bei Transparenten wie auf den Foto zu sehen (we fight for our right), kommt mir immer die Galle hoch:
    Haben früher Flüchtlinge sich dankbar gezeigt und versucht, der Aufnahmegesellschaft möglichst wenig Kosten und Probleme zu bereiten, forden die modernen Lampedusa Flüchtlinge „ihr Recht“ auf volle Teilhabe (am Gesundheits- und Sozialsystem der Aufnahmegesellschaft“. Das örtliche Recht wird missachtet und übertreten. Ein unerträglich hoher Anteil der Betreffenden handelt sogar kriminell.
    Dieses asoziale Verhalten wurde von den Soziologen generiert, von Massen an Flüchtlingen begiereig angenommen und wird von der UN, den NGOs sowie den linksgrünen Parteien Europas befördert.

  68. #36 Ein Fremder aus Elea
    „Geht schon in Ordnung. Medizinische Notversorgung ist Barmherzigkeit.“

    Da haben Sie recht. Wenn die danach nur wieder gingen. Denn

    37, sator arepo, hat auch recht:
    „Schaut Euch die hasserfüllten Gesichter dieser Typen nur an“

    Das heißt nämlich, dass die vollgesundet und kampfstark weiterhin hier rumrennen. Bin in Berlin, und die Masse an Schwarzen (alles Männer, alle unter 40 und kräftig bis feist) , die ich in der U-Bahn (und auf Oranienplätzen) sehe, ist in nur drei Monaten extrem angestiegen. Das Benehmen ist eher ziganisch, rumfläzen und Abfall rumwerfen. Wenigstens machen sie keine Musik in der U-Bahn. (Vorher habe ich Schwarze überhaupt nur so wahrgenommen wie andere U-Bahn-Leute auch, also fast gar nicht. Aber das ist jetzt ne völlig neue, ungezogene, laute, unflätige Sorte)

    Ehrlich gesagt finde ich das Benehmen der Neger – wie viele konservative schwarze Blogger in den USA offenbar auch, die etwas geschafft haben, las ich heute, überrascht – die denken, der weiße Mensch sei nur dazu da, ihnen den Arsch hinterherzutragen, inzwischen voll rassistisch.

  69. @Teto
    Kannst Du mal genauer aus dem Krankenhaus berichten? Aus dem Gedächtnis. War da die Bereicherung schon sichtbar oder „nur“ über den Zeitplan spürbar?

  70. OT

    EIN SEHR GUTER KOMMENTAR, eher der grundsäztlichen Art:

    VIA HARTGELD.com

    Unter dem Eindruck der Talkshow „Hart aber fair“, wo AfD-Wähler und vermeintlich „Rechte“ wieder mal das Etikett „Rassisten und Fremdenfeinde“ aufgeklebt bekamen:
    Also mal ganz grundsätzlich:
    Menschen, die etwa 70% ihres Einkommens per diverser Steuern abgeknöpft bekommen, haben keine Kapazitäten frei, sich auch noch um die Probleme fremder Leute zu kümmern! So einfach und banal ist das. Und moralisch auch LEGITIM!
    Man wünscht den Fremden nichts Böses, aber bleibt bitte in Euren eigenen Ländern und löst Eure Lebensprobleme dort selber. Das ist kein Hass. Es gibt eine MITTE zwischen: „Kommt alle her,ihr Beladenen der Welt!“ und „Absolute Ablehnung jeglicher Fremden“. Die Mitte heißt: „Jetzt nicht, weil wir haben selbst genug Probleme an der Backe“.
    Trotzdem ist man offen für Neues, ißt gern mal exotisch oder macht dort Urlaub und schließt Freundschaften. Aber es können eben nicht alle hierherkommen, was soll daran gleich Hass sein?
    Warum sollten „Wir“ schuld daran ein, wenn Flüchtlinge im Mittelmeer ertrinken? Wer ist schuld, wenn ein Bergsteiger auf den Mount Everest will und dabei abstürzt? Er hat sich auch freiwillig in die Gefahr begeben und viel Geld dafür bezahlt so wie der Flüchtling seinem Schlepper.
    Wer redet uns die Schuld ein? Geschniegelte und mit Schmuck behangene Figuren in diversen Talkshows. Auftragsschreiber in den Zeitungen. Gepäppelt vermutlich von denen, die ihr Scheißfinanzsystem retten wollen und die Unruhen überall noch schüren, um alle Gesellschaften zu zerstören.
    Meines Erachtens gehört das Asylrecht gestrichen (gibts eh nur in christlichen Ländern). Man kann gern vor Ort helfen, ist sowieso billiger, aber nicht diese Völkerwanderungen fördern.
    Australien hat übrigens eine sehr elegante Lösung für das Asylproblem gefunden, bei Interesse mehr.

  71. Der Begriff „Flüchtling“ für diese gesunden starken Männer, die wohl eher aus der Mittelschicht ihres Landes stammen und auf Abenteuer aus sind, ist völlig unangebracht.

  72. Wichtig ist, das wird überhaupt nicht thematisiert, es geht nicht um Notfallversorgung sondern um sozialistische Ärzte-Versorgung auf hohem Niveau!

    Der Kassenpatient wird nur noch als finanzieller Balast von den Ärzten wahrgenommen. Überall wird da bei den gesetzlichen Krankenkassen gespart und nach flutenden Formularen und bewusst willkürlich undurchsichtigen Regeln erfolgen Zahlungen. Für den Arzt ein Wahnsinn, kaum noch wirtschaftlich ehrlich zu bewältigen, zumal enorme Regressansprüche und von einem Herr der Rechtsanwälten, Sozialarbeiter, Mediengutmenschen und Bürokraten verfolgt.

    Da ist privatwirtschaftliche Arztversorgung von illegalen Aufenthaltsberechtigten ein enormes Geschäft! Abgerechnet wird privatwirtschaftlich unkontrolliert unformuliert und Regressanforderungen gleich null!

    250.000 Euro für Ärzte!

    Notfallversorgung ist eh abgedeckt, kann man nur nichts mit verdienen! Zusatzversorgung ist das Ziel! Nun will man Gewinn machen…

    Und bald lächeln uns die Neger mit neuem weißen Gebiss an und eure schwarzen Zähne fallen aus… (bildlich übertrieben, aber darauf läuft es untertrieben hinaus)

    Ach nee, die Ärzte haben auch tolle Gebisse und bevor diese denen eingeschlagen werden, haben die ein Haus irgendwo anders…

    250.000 ist nicht viel, aber ein Anfang. Es ist erstmal nur das, wogen sich Krankenkassen derzeit sperren. Die werden sich aber noch mehr sperren, weil das System den Bach runter geht… und heilige Ärzte gibt es genau so wenige wie heilige Priester…

    Heilige sind die Ausnahmen, Verbrecher sind leider die Regel… 🙁

  73. Jetzt reklamieren diese Rechtsbrecher hier bei uns Rechte!!!
    Sofort zurück in die Staaten abschieben, in die sie eingeschifft wurden, statt sie auf den Haken zu nehmen und in ihre Startländer zurück zu schleppen, wo die Schlepper sie in die Boote gesetzt haben.
    Sollen die für diese Elemente angemessene Quartiere – um das Wort schlichteste Lager zu vermeiden – vorhalten, bevor sie zurück in ihre Herkunftsländer verfrachtet werden.
    Wer jemals, wie der Autor vor Jahren als Student in der Examensphase, mit solchen Elementen unter einem Dach wohnen musste, weiß, dass das dies die einzige kompatible Lösung ist, bevor hier andere Lösungen gefunden werden.

  74. Clearingstelle in Hamburg

    Ist Clearing nicht was von Scientology?

    „“Erst schrieb er ein Enthüllungswerk über die Terrororganisation al-Qaida. Nun deckt Pulitzer-Preisträger Lawrence Wright in seinem Buch „Going Clear“ Geheimnisse der Scientology-Sekte auf…

    Das Ziel der Church of Scientology ist es, ihre Mitglieder durch einen langwierigen therapeutischen Prozess – das sogenannte Clearing – von quälenden Extra-Thetanen zu befreien. Im Zuge des „Clearing“ wird man dann selbst zu einem „Operating Thetan“. Wer die höchste Stufe erreicht, der überwindet die Gesetze von Raum und Zeit und kann Wunder bewirken…““ (welt.de, 01.02.2013)

  75. @ #92 Kddsaar (02. Jun 2014 23:40)

    Die Abenteuerflüchtlinge sollen mal bei ihren Scheichs, Sultanen und Negerkönigen Vollversorgung fordern. Die ham´s ja und halal ist es dort auch noch plus Moscheen und Imamen.

  76. @ #70 sunsamu (02. Jun 2014 19:54)

    JA, ALLES VON VERDI: rote Shirts, Käppis, Trillerpfeifen, Tröten, Megaphone, Plakate usw.

    11.07.2013
    „“Verdi hat 300 afrikanische Flüchtlinge in Hamburg als Mitglieder aufgenommen. Keine Behörde fühlt sich für sie zuständig. Die Dienstleistungsgewerkschaft aber sieht gute Chancen, dass sie einen Job finden in der Hansestadt…““ (tagesspiegel.de)

    http://www.abendblatt.de/img/hamburg/crop120862823/818872428-ci3x2l-w620/Demonstration-fuer-Lampedusa-Fluechtlinge-5-.jpg

    90% der Hundertausenden Abenteuer-Asylanten sind Neger-/Moslemmänner.
    Aggressiver Männerüberschuß für Europa.
    Wohin Männerüberschuß führt sieht man in Indien.

  77. Deutschland kommt mir mittlerweile vor wie eine Kuh, die geschlachtet wird und deren Fleisch an die ganze Welt verteilt wird. Doch irgendwann ist keins mehr da und alle haben nichts mehr.

  78. #95 Maria-Bernhardine (03. Jun 2014 03:52)

    „11.07.2013
    “”Verdi hat 300 afrikanische Flüchtlinge in Hamburg als Mitglieder aufgenommen. Keine Behörde fühlt sich für sie zuständig. Die Dienstleistungsgewerkschaft aber sieht gute Chancen, dass sie einen Job finden in der Hansestadt…”” (tagesspiegel.de)“

    Ein Trauerspiel! Früher haben sich Gewerkschaften mal um die Interessen der Arbeitnehmer gekümmert. Heute kümmern sie sich darum, dass die Arbeiter Lohndumpingkonkurrenz aus fernen Ländern bekommen.
    Ganz klar, dass diese Invasion nur dazu dient, die Löhne deutscher Arbeitnehmer in den Keller sinken zu lassen bzw. die zu teuren vom Arbeitsmarkt zu verdrängen.
    Deutsche Arbeitnehmer, verraten und verkauft!

  79. Was haben die meisten Menschen in Hamburg gewählt? Die wollen es so! Ob die Ergebnisse jetzt rechtmäßig sind, sei dahin gestellt (Und ich bezweifel die Ergebnisse, den um an der Macht zu bleiben sind viele Menschen zu fast allem fähig).

    Was ich nur bizarr finde, man sieht bei den Demos nur Männer (zwischen 16 – 40 Jahren). Frauen, Alte hab ich noch nie gesehen (wer welche gesehen hat darf mich gerne korrigieren). Es ist wirklich vorstellbar, dass irgendwelche Personen bzw. Einrichtungen ein Interesse haben, Europa bzw. die BRD nur mit Männern aus Afrika und dem arabischen Raum zu überfluten. Man wird einfach das Gefühl nicht los, dass der angedachte Morgenthau-Plan bzw. die Visionen von bestimmten Grünen Politikern hier in die Realität umgesetzt werden soll.

    Das ist beängstigend!

  80. #100 V8

    „Männer (zwischen 16 – 40 Jahren).“

    Ist in Deutschland mit seinem Jugendwahn das beste Erwerbstätigenalter.

    Gier ersetzt in der Wirtschaft oft den Verstand.

  81. „Wir kämpfen für unser Recht“ steht auf dem Banner! Ich frage mich gerade, welches Recht das sein soll?

  82. @#102 vato0815

    Genau das von Ihnen Formulierte wollte ich auch eben fragen. Sie waren schneller. 🙂

    Ergänzend hinzufügen möchte ich noch, daß diese unverschämten, undankbaren Invasoren
    lieber in Ihren Heimatländern für ihr Recht
    kämpfen sollen, anstatt von dort feige zu flüchten, um sich in Europa leistungslos und
    fordernd ins gemachte Nest zu setzen.

  83. Wie sagte der Polizistenschläger Joschka
    Fischer noch gleich?
    Das Volk mit Einwanderen ausdünnen und zurückdrängen. Dann alles Geld wegnehmen und
    verplempern (für illegale Einwanderer) und
    schon ist die Welt schön ! WIR sind gar nicht SO machtlos wie wir glauben,würden wir ALLE die Steuern aller Art nicht mehr bezahlen und ALLE einfach die Arbeit niederlegen und nichts mehr tun. Na was würde dann wohl passieren? Wie soll da denn noch Geld für die
    „Fachkräfte“ über sein? Da würde es aber ganz schnell rappeln im Karton….Aber es müssen eben ALLE machen,und das kriegen WIR nicht
    auf die Reihe…schade,also weiter mit zahlen
    für „Besatzer“…Michel (braucht) will es so
    🙁

Comments are closed.