zigeunerEndlich! Ab sofort wird es steil bergauf gehen, mit der deutschen Wirtschaft, denn sie sind da, die dringend benötigten Facharbeiter aus Rumänien und Bulgarien. Im Park am Nobistor in Hamburg zeigen sie ihre vielfältige Kultur und verbreiten dabei Gestank und Dreck. Damit nicht bald alle Büsche im Park mit benutztem Toilettenpapier geschmückt sind haben die der illegalen Landnahme hilflos gegenüberstehenden Behörden nun Dixi-Klos angeliefert. Im Park campieren und Wäsche waschen ist zwar verboten, aber man wolle die Leute nicht verdrängen, erklärt Bezirksamt-Sprecher Nils Fischer. Nein, das geht natürlich gar nicht, man sollte überlegen ihnen Suiten in einem Fünfsternehotel zur Verfügung zu stellen, mit bewachten Parkplätzen für die Zigeunerwagen. Die Bild hat schöne Fotos zur Kapitulation der Stadt Hamburg vor der Zigeunerinvasion.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

98 KOMMENTARE

  1. Ein grausamer Verlust für Rumänien und Bulgarien sämtliche Fachkräfte fliehen nach Deutschland

  2. …. müsste man alle in den Büros der SPD, Grünen und Linken einquartieren, wo sie hingehören.

  3. Ich kann mir das nicht erklaeren. Warum haben diese Menschen denn nicht im antirassistischen Ostblock ihre Bildungschancen genutzt?

    Man sollte in der EU eine einheitliche Sozialhilfe und Kindergeld einfuehren. Wenn sie die Kohle bekommen wuerden sie dahin ziehen wo es billiger und waermer ist. Einige Lampedusa Neger mit Erfahrung sagen ja Italien ist besser aber BRD hat bessere Versorgung.

  4. „Der Bezirk hat Dixi Klos aufstellen lassen.“
    Totale Kapitulation. Einfach mal abwarten, vielleicht sind sie ja in 20 Jahren nicht mehr da. Allein das zeigt doch, dass man nicht mehr fähig ist, die öffentliche Ordnung aufrecht zu erhalten.
    Die Parks sind einst zur Erholung des Bürgers und zur Zierde einer Stadt errichtet worden und kosten viel Geld in der Erhaltung und Pflege. Heute: selbst in meiner Kleinstadt ist der Park eine Absteige von Crystal Meth gezeichneten Osteuropäern, Junkies und Alkoholikern geworden. Es herrscht die morbide Athmosphäre eines Endzeitfilmes. Lustwandeln? Nö. Lass mal.

  5. Und der brave Michel hält sich strikt an die Parkordnung; denn sonst gibt es eine Strafzahlung einer Ordnungswidrigkeit. Ja, aber halt nur für den dummen Michel. Die Zigis und Neger dürfen da halt mehr, weil sie mehr wert sind.

  6. HH – Börlin – Hännover – sonstwo……..

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Sudanesische-Fluechtlinge-demonstrieren-weiter-auf-Weissekreuzplatz Hannover.

    Gastwirt Wolfgang Sandmann, ein stämmiger Mann im roten T-Shirt, verschränkt die Arme vor der Brust und blickt auf die Zelte nur wenige Meter von seiner Außenterrasse entfernt. Aus zusammengekniffenen Augen beobachtet er die sudanesischen Flüchtlinge auf dem Weißekreuzplatz.

    Banner mit politischen Parolen flattern im Wind. „Eigentlich müssten die viel mehr Lärm machen und für ihre Sache kämpfen“, sagt Sandmann. Friedlich gehe es auf dem Platz zu, seit die Flüchtlinge vor zwei Wochen ihre Zelte aufgeschlagen haben, um gegen die bundesdeutsche Asylpolitik zu protestieren. „Wesentlich friedlicher als zuvor“, sagt der Wirt der Bar Celona.

    Die Trinkerszene, die sich normalerweise auf dem Platz treffe, sei wesentlich unangenehmer.
    Die protestierenden Sudanesen sind angekommen im Stadtteil.
    Die Geschäftsleute rund um den Platz bringen den Flüchtlingen viel Verständnis, ja Sympathie entgegen. „Die Leute im Camp gehören mittlerweile zum Stadtbild“, heißt es.
    Auch die Gäste der Bar Celona stören sich nicht am ungewohnten Ausblick. „Es ist wichtig, auf die schrecklichen Verhältnisse im Sudan aufmerksam zu machen“, sagt ein Herr im grauen Anzug und lässt sich die Speisekarte reichen.

    Toll, alle happy.

    Idiotinnen an die Macht.

    http://www.liveleak.com/view?i=ff1_1401887364

    FEMEN suck dildos in Putin’s name

    Wer finanziert diesem Schwachsinn?

  7. Bilde ich mr das nur ein, oder gestalten diese Gestalten ihre jeweilige Umgebung immer nach dem gleichen Muster?
    Und ich denke, aus Indien sind die damals auch nicht freiwillg raus.
    Wer sich schei**e benimmt, fliegt – fast – immer und überall raus.

    Entweder ich bin der „Rassist“, weil ich diese Verhaltensweisen diskussionslos als Nachurteil anspreche oder die Zigeuner sind die „Rassisten“, weil sie die Nachurteile regelmässig erneut bestätigen, oder die Zigeunerkuschler sind die Rassisten, weil sie ihren besonderen Schützlingen eine „andersgeartete soziale Kompetenz“ zugewisen haben.

    „Habt Euch nicht so, die dürfen das, die sind so, die könnens nicht anderes“

  8. Na endlich, das wurde aber auch Zeit mit den Fachkräften! Da wollen wir bezüglich Ordnung und Sicherheit mal ein Auge zudrücken.
    Statt dessen ist der gemeine Biodeutsche unverzüglich hart abzustrafen, falls seine Hecke zwei Zentimeter zu weit Richtung Gehweg wächst! Realität in meiner Stadt!

  9. #11 nicht die mama (07. Jun 2014 21:01)

    Bilde ich mr das nur ein, oder gestalten diese Gestalten ihre jeweilige Umgebung immer nach dem gleichen Muster?

    Wer sich schei**e benimmt, fliegt – fast – immer und überall raus.
    ———————
    Nö, bei uns nicht. Müll ist immer auch ein Hilferuf:)

  10. Und was, wenn der Lärm die Juchtenkäferchen beim Paarungsritual stört und die kleinen Krabbler verschreckt das weite suchen?

    Gibts dann einen grünen Aufstand wie in Stittgart?
    😉

  11. #14 Flipzek (07. Jun 2014 21:04)

    Ja, die Grünen werden ihre Parolen ändern müssen:

    „Kein Müll ist illegal, wenn er nur von den Richtigen verursacht wird!“

  12. …und ich werde moderiert!

    Nur weil ich geschrieben habe, dass Deutschland mittlerweile einer Messiwohnung gleicht, bei all dem, was unsere Politiker in Deutschland bunkern. Ob nützlich oder nutzlos.
    Leider überwiegt das Nutzlose!!! 😉

  13. Tja, – wer seine Grenzen abschafft, wer den Multikultibeklopptheitswahn auf die brüchige Spitze treibt, wer seine nationale Indentität so dermaßen lächerlich machen läßt, sondern vollständig aufgibt und wer unkontrolliert jeden Zuwanderer herzlich in die Arme schließt und immer noch nach mehr mehr schreit, der ist sein eigener Totengräber . Aber die Deutschen begreifen es einfach nicht !!!!!!! Und wer es begriffen hat, auf dem wird rumgetrampelt und als Staatsfeind abgestempelt.
    Ich liebe meine deutsche Heimat und werde nicht ohne zu kãmpfen kapitulieren …..

  14. Unsere Feriengäste haben einmal gehört, dass man es vom
    „Tellerwäscher zum Millionär“
    bringen kann.

    …deswegen möchten sie sehr gerne Tellerwäscher bei McDonalds werden.

  15. Hat man denn in Hamburg keine offene Stellen für Ärzte und Ingenieure. Für Menschen die besser gebildet sind, als wir Deutschen.

  16. Hey hey hey Leute, ich glaube ihr seht das völlig falsch. Bei den Rumänen und Bulgaren handelt es sich um versprochene osteuropäische Fachkräfte. In Bremen z.B. gibt es außerordentlich viele dieser Facharbeiter. Man kann sie täglich massenhaft auf den Straßen beobachten (sogar in Behörden). Ich denke mal, die meisten werden freiberuflich tätig sein und unterstützen mit ihrem Fachwissen Konzerne, mittlere und kleinere Betriebe zur Erhaltung und Steigerung des Bruttoinlandsproduktes. Wie sollte Deutschland ohne diese Fachkräfte wirtschaftlich konkurrenzfähig bleiben? Also bitte, wo ist das Problem?

  17. Naja Hamburg ist ja eine Weltoffene Stadt und möchte Lagos, Rio, Mumbai nichts nachstehen und hat darum sich nun auch ein Slum angelegt.
    Also doch eine erfreuliche Nachricht, aber zeigt sich, dass Hamburg und andere Städte in dieser Hinsicht noch einiges an nachhol Bedarf hat, um die Errungenschaften einer Weltmetropole aufweisen zu können.
    Aber wer Slumsbildung aus Toleranzwillen heraus toleriert, der sollte sich nicht wundern wenns zum Schluss richtig stinkt.

    Wie heißt es so schön?
    „Wehret den Anfängen!“

    Diese Urbanenerrungenschaften der Moderne, herrlich!

  18. In Dortmund wohnen Fachkräfte aus Rumänien/Bulgarien in Wohnungen mit funktionierenden Toiletten. Trotzdem gehen Männer und Frauen vor dem Haus in die Gebüsche.

    Und wenn die Stadt Hamburg nicht bald Putzfrauen für die Zigeuner WCs zum reinigen einstellt, gehen die in den Hungerstreik, oder wieder in den Wald.

  19. #24 Buchsbaum (07. Jun 2014 21:16)

    Ja, das scheinen in der Tat Fachkräte in Landschaftsgestaltung und Dixie-Klo-Innenarchitektur zu sein.

    Dumm nur, dass sich deren Geschmack so gravierend von unserem Geschmack unterscheidet.

  20. Friedhof Überlingen am Bodensee

    Auch hier campieren Zigeuner. Wasser und Toiletten gibt es dort umsonst.

  21. Ausländersein ist in Deutschland zum Freifahrtsschein für illegale Machenschaften geworden. Danke CDUSPDGRÜNELINKE

  22. #18 Espada (07. Jun 2014 21:08)

    Man sieht: Es ist wörtlich ka**egal, wo Zigeuner gerade hausen – sie benehmen sich immer gleich. So benahmen sie sich in Indien, so benahmen sie sich auf dem Balkan, so benehmen sie sich in Deutschland und jetzt auch in Norwegen.

    Nochmal was zu Norwegen, woher der Film – Oslo – stammt: Die Norweger (Schengen-Land, muß die ungehindert reinlassen) sind über die neuerdings in Massen ins Land flutenden Zigeuner (Norwegen war zigeunerfrei) weitaus empörter als über Mohammedaner. Das liegt auch daran, daß Zigeuner überall, aber wirklich überall hinschei**en, klauen und nur Dreck, Müll, Fäkalien und Chaos hinterlassen. Und wenn die Polizei kommt, wird gebissen, geschrieen, gespuckt, gekreischt, geprügelt und mit allem geschmissen, was irgendwie zur Hand ist.

  23. #27 Flipzek (07. Jun 2014 21:18)

    Bald auch in deutschen Städten… 🙂

    Ab 18+

    http://www.liveleak.com/view?i=7b8_1381877800&comments=1
    ———-
    danke für den Link! Ist das ein Blick in die Kristallkugel? Echt erschreckend.

    Nunja, durch die von denen in der Öffentlichkeit fröhlich und flächendeckend verteilten Fäkalien, werden sicher bald ausgestorbene Krankheit in Deutschland, wieder salonfähig werden.

  24. Von den rotz-grünen Dumm-Menschen kommt ja keine Begründung dieser skandalösen Zustände ohne die Worthülsen „Verantwortung vor der Geschichte“ aus.
    Dabei sind sie nur zu blöd, aus der Geschichte zu lernen, denn wenn der Deutsche anfängt sich zu wehren macht er das besonders gründlich.

  25. Dixie-Klos lass sich ja leicht auseinander nehmen und zu Zigeunergrills umbauen!

  26. Hilfe, Hilfe, Beauftragte der Bundesregierung für Integration, Maria Böhmer ( CDU ) bitte sofort in Hamburg melden, ihre lieben Asylanten die Negerhorden in Empfang zu nehmen die werden von unserer Ordnungspolizei von der Bannmeile des roten Rathauses gedrängt und Herr Bundesgaukler möge sofort den Vorgarten von Schloss Belevue öffnen, die Schwarzen werden sonst von den bösen Nazi-Deutschen weil Die, die schwarze Hautfarbe haben bereichert. Wo bleibt denn Fatima Roth ? die hat sich doch nicht in der Türkei verkrümelt???

  27. #18 Espada

    habe mir das Video angeguckt. vor allem das öffentliche kacken scheint was ganz natürlich zu sein. mir tun nur deren kinder leid, die in dieser scheiße (wortwörtlich) aufwachsen. müsste da nicht mal das Jugendamt vorbei?

    man kann Gott danken, dass man in einer sauberen zivilisierten Familie geboren worden ist.

  28. Wir sollten sie lieben, die Vielfalt unserer Städte, dieses internationale Flair, welches mittlerweile auch in den kleinsten Orten zu finden ist. Was fliegen wir noch in die Türkei, sie kommt doch zu uns. Was wollen wir auf dem Balkan, er befindet sich doch mitten unter uns. Seien wir froh, dass wir aus unserer Beschränktheit der nationalen Einöde hineinkatapultiert werden in die kribbelnde Szenerie der multikulturellen Befruchtungen.

  29. Neben einem auf die Wiese kackenden Neger oder Zigeuner steht der Polizist und hält deutsche Radfahrer an, um ihnen 20 Euronen abzuzocken.

    Und daneben wiederum bückt sich Oma Müller, um die Hinterlassenschaften ihres Pfiffi einzutüten und ökogerecht im nächsten Mülleimer zu entsorgen.

    In Hamburg hat alles seine -streng überwachte- Ordnung, da kennt unsere Obrigkeit für deutsche Bürger keine Gnade.

    Bei den Zauberworten „Asyl“, „nix deutsch“ oder „isch Ali, isch f… dein Mutter“ beginnt allerdings die Intgrations- und Migrationsindustrie zu rotieren; dann rollt richtig der Rubel.

  30. Flipzek, da brauchen Sie nicht in die Kristallkugel schauen. Kommen Sie mal nach Dortmund in die Nordstadt. Mit 5000 rumänischen Zigeunern bereichert.
    Harmlos ist das Leute in Autos wohnen und den Parkplatz als WC benutzen.Oder Arbeiter und Nuttenstrich. Dann gibt es die Halskettenräuber, Wohnungseinbrecher die Menschen zusammenschlagen, Morde, Schießereien, Schlägereien, Kinderräuber an Geldautomaten,Trickdiebe u.s.w. Jetzt steht teilweise der Zugverkehr Dortmund-Hamm lahm weil Zigeuner Kupferkabel der Bahn geklaut haben. Ein anderes mal haben Kupferdiebe auf einem Friedhof in Dortmund 120 Gräber verwüstet. In Kirchen werden Weihbecken abmontiert, vor Kirchen Brunnen und Statuen aus Metall, und, und, und.

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/dortmund-auf-rang-sechs-der-kriminellsten-staedte-deutschlands-id9434742.html

  31. #33 Babieca (07. Jun 2014 21:32)

    Nochmal was zu Norwegen, woher der Film – Oslo – stammt:

    Ich war Anfang der 90er in Oslo und habe mich damals sofort wohlgefühlt. Den Park kenne ich auch. Es war dort alles so unglaublich sauber. Die Menschen waren total klasse. In den Gassen wurden T-Shirts mit dem Aufdruck „Save the Whales – for Dinner“ verkauft – von Langhaarigen… Und es gab keinerlei – ähm – Südländer… Ein Grüner der allerersten Stunde, Mitglied des Bundestages, sagte mir damals, was ihm an Norwegen gefiel: „Man sieht dort keine Leute, die dort ofensichtlich nicht hingehören“. Lange ist es her…

  32. Die sollte man alle in einen schönen Platz in Claudia Roths Garten zuweisen. Die freut sich bestimmt.

  33. #1 Babieca (07. Jun 2014 20:40)

    Negerkral, Moslem-Medina, Zigeunerlager. Deutschland wird zum Slum.

    Korrektur:
    EUROPA wird zum Slum.

    (Die USA sind damit ein Stück weiter – deshalb gehen sie auch schneller unter).

  34. Fachkräfte waren heute auch in Freiburg zugegen. Freiburg scheint ein heißes Pflaster für Salafisten-Hassprediger Pierre Vogel + Anhänger zu sein, und schuld war nicht nur die Sonne:

    Freiburg
    Aufgeheizte Stimmung bei Salafisten-Kundgebung

    Umstrittene Kundgebung in der Freiburger Innenstadt: Salafisten-Prediger Pierre Vogel sprach auf dem Kartoffelmarkt zu seinen Anhängern. Gegner warfen Flaschen. Die Stimmung war zeitweise aufgeheizt.

    Pierre Vogel sprach seine Gegner und Kritiker auf dem Kartoffelmarkt in der Freiburger Innenstadt direkt an. Der umstrittene Kölner, der zu den bekanntesten islamischen Missionaren in Deutschland zählt, hielt zu Beginn seiner Rede mehrere Euro-Noten in die Luft, insgesamt 100 Euro. Er sagte: „Wer in einem meiner 100 000 Videos auf YouTube einen einzigen Satz findet, der gegen deutsche Gesetze verstößt, bekommt 100 Euro von mir.“

    Seine Anhänger jubelten und klatschten. Sie waren vorwiegend männlich und sehr jung. Rund 150 Menschen hatten sich in einem abgesperrten Bereich auf dem Kartoffelmarkt versammelt. Am frühen Nachmittag waren es nach Schätzungen der Polizei noch 300 (Fotos).

    Etwa 400 weitere Menschen verfolgten das Geschehen vor der Absperrung. Die Freiburger Polizei hatte mit Zäunen und Gittern einen Korridor um den Kartoffelmarkt gebildet. Sie kontrollierte die Zu- und Abgänge und filmte das Geschehen. Der Zugang über die Schiffstraße blieb während der Dauer der Veranstaltung frei.

    Unter die Kundgebung hatten sich auch Anhänger der schiitischen Glaubensrichtung des Islam gemischt. Sie kommen aus Syrien und dem Libanon. Als zunächst der Islam-Prediger Sven Lau die Rednerbühne betrat, skandierten sie: „Es lebe Bashar al-Assad. Es lebe Syrien.“ Und: „Allahu akbar. Gott ist groß.“ Der Salafismus sei für den Islam, was der Zionismus für Israel sei, sagten sie der Badischen Zeitung.

    Muslime aus dem Libanon kritisieren Vogels Auftritt

    Zwei junge Musliminnen aus dem Libanon gestikulierten immer wieder gegen den umstrittenen Prediger. „Er zieht den Islam runter“, sagten sie. Vogel und die Salafisten würden Kinder nach Syrien schicken, um sie dort zu Kämpfern ausbilden zu lassen. Auch Ahmed, ebenfalls aus dem Libanon, sagte: „Er zeichnet ein völlig falsches Bild vom Islam.“

    Doch es blieb nicht nur bei Wortgefechten. Plötzlich flogen Plastikflaschen auf die Anhänger der Salafisten-Prediger. Auch die Anhänger von Pierre Vogel und Sven Lau warfen Plastikflaschen in Richtung der Gegendemonstranten. Die Polizei ging dazwischen. Die Stimmung war zeitweise aufgeheizt.

    Lau wandte sich in seiner Rede an die Teilnehmer der Kundgebung. „Lasst euch nicht provozieren. Bleibt ruhig, Brüder“, sagte er. Zuvor hatte er auch alle Freiburger Bürger begrüßt. „Dass ihr da seid, liegt an den Medien. Bei ihnen müssen wir uns bedanken, weil sie uns als Hassprediger bezeichnen“, so Lau ironisch.

    Auch Vogel forderte seine Anhänger auf, vom Zaun und den Gegnern wegzubleiben und sich nicht provozieren lassen. „Ihr müsst eure Kraft nicht beweisen, geht in eine andere Richtung“. Er selbst allerdings legte immer wieder mit Zwischenrufern an. Einmal suchte er sogar die direkte Konfrontation, in dem er – nachdem er sich bei der Polizei rückversichert hatte – von der Bühne herunter ging. Er stellte sich direkt an den Zaun und seinen Widersachern gegenüber. Seine Schlussworte:“Wir wollen Frieden und Liebe bringen“.

    Bereits im Vorfeld der Salafisten-Kundgebung war es zu einer Ausschreitung gekommen. Ein unbekannter Mann stürzte zur Tür eines Hauses am Kartoffelmarkt heraus und schlug einem Anhänger des Salafisten-Predigers Vogel mit der Faust ins Gesicht. Der Geschädigte erstattete sofort Anzeige bei der Polizei.

    Polizei sperrte Basler Straße zwischenzeitlich ab

    Wegen der Kundgebungen hatte die Polizei die Zufahrt zur Innenstadt über die Basler Straße zeitweise gesperrt. Der Straßenverkehr wurde über die Eschholzstraße umgeleitet. Auch die Buslinie 11 (Haid – St. Georgen – Hauptbahnhof – Messe Freiburg – IKEA) war von der Sperrung betroffen. Die Busse der VAG wurden über die Eschholzstraße umgeleitet. Weitere Zufahrtsstraßen waren nicht betroffen. Inzwischen hat die Polizei die Zufahrt über die Basler Straße wieder freigegeben.

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/aufgeheizte-stimmung-bei-salafisten-kundgebung

  35. Im Park campieren und Wäsche waschen ist zwar verboten, aber man wolle die Leute nicht verdrängen, erklärt Bezirksamt-Sprecher Nils Fischer.

    DER EDLE WILDE DARF IN HAMBURG (EBENSO IN BERLIN) ALLES.

    Also, wer in Hamburg im Park campieren will, soll sich nur als Zigeuner kleiden.
    Und schon braucht man nichts zu befürchten.

  36. OT

    POL-S: Auseinandersetzung bei Fußballspiel – Mehrere Verletzte

    Stuttgart – Frauenkopf (ots) –

    Mindestens sechs Verletzte sind das Ergebnis einer Auseinandersetzung unter Spielern, Betreuern und Zuschauern am Sonntagnachmittag (01.06.2014) gegen 16.00 Uhr. Bereits während des Fußballspiels in der Kreisliga B 4 zwischen den Mannschaften des SportKultur Stuttgart II und des SV Özvatan Stuttgart auf einem Sportplatz am Speidelweg herrschte laut Zeugenaussagen eine angespannte Stimmung.

    Zum Ende der zweiten Halbzeit kam es nach einem Foulspiel zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beteiligten Spielern, an der sich in der Folge auch Zuschauer und Betreuer beteiligten. Das Spiel wurde anschließend vom Schiedsrichter abgebrochen.

    Beim Eintreffen der Polizei hatte sich die Lage weitest gehend beruhigt, es meldeten sich sechs durch Schläge und Tritte verletzte Personen im Alter von 18 und 24 Jahren. Hinweise nehmen die Beamten des Polizeireviers 5 Ostendstraße unter der Rufnummer 8990-3500 entgegen.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/110977/2751067/pol-s-auseinandersetzung-bei-fussballspiel-mehrere-verletzte

  37. Laut Amnesty „irgendwas“ (NGO) geht es nicht an, diese Leute im „ganz schnell“
    Verfahren ins Wilde Kurdistan zurück zuschieben, da sie dort von ihren
    Bösen Landsleuten auf schlimmste Schikaniert werden.
    Deshalb „Liebe Hamburger“ Stolze und Freie Bürger der Hanse Stadt müsst
    Ihr jetzt Zusammen Rücken und Platz Schaffen und die Geld Börsen
    Freiwillig abgeben noch Fragen?

  38. #42 dortmunder (07. Jun 2014 21:48)

    Flipzek, da brauchen Sie nicht in die Kristallkugel schauen. Kommen Sie mal nach Dortmund in die Nordstadt. Mit 5000 rumänischen Zigeunern bereichert.
    Harmlos ist das Leute in Autos wohnen und den Parkplatz als WC benutzen.Oder Arbeiter und Nuttenstrich. Dann gibt es die Halskettenräuber, Wohnungseinbrecher die Menschen zusammenschlagen, Morde, Schießereien, Schlägereien, Kinderräuber an Geldautomaten,Trickdiebe u.s.w. Jetzt steht teilweise der Zugverkehr Dortmund-Hamm lahm weil Zigeuner Kupferkabel der Bahn geklaut haben. Ein anderes mal haben Kupferdiebe auf einem Friedhof in Dortmund 120 Gräber verwüstet. In Kirchen werden Weihbecken abmontiert, vor Kirchen Brunnen und Statuen aus Metall, und, und, und.

    EGAL….So lange wie Scharia 04 hinter EUCH ist, ist DOCH ALLES in Ordnung….WETTEN?????

  39. In Hamburg wird es bald sehr lustig, bunt und lebhaft hergehen. Aus gut unterrichteten Kreisen in Altona ist zu hören, dass die „alteingesessenen“ Migrahigrus türkischer Herkunft ihre älteren Rechte in Hamburg geltend machen wollen.
    Rotierende und dunkel pigmentierte Menschen sind bei denen nicht sehr beliebt (als Gruppe, also rassistisch bedingt).

    Die „Stadtoberen“ und begünstigte Kreise der Sozial- und Intergrationsindustrie wissen darum. Es wird jetzt auf ein „Selbstreinigungseffekt“ gesetzt. Notfalls werden Situationen zugespitzt und Ereignisse provoziert.

    Der Sommer kann kommen, es wird sowieso heiss ….

  40. Diejenigen Hamburger, die sich nun gestört fühlen und sich ihren „schönen Park“ zurücksehnen, sollen bitte mal darüber nachdenken, wen sie in der Vergangenheit gewählt haben.

    Alles links von und inclusive der CDU: Schnauze halten und den gewählten Dreck gefälligst auch aushalten. Wer Zigeunermusik bestellt, bekommt Zigeunermusik geliefert. Ohne wenn und aber, Folklore vom Allerfeinsten.

    Alles rechts davon: Geht auf die Barrikaden, sucht die Öffentlichkeit, formiert Euch in Internetforen und sozialen Netzwerken, konfrontiert Politiker per e-Mail, fordert ihre Stellungnahmen, schreibt täglich Leserbriefe, macht Bilder und postet sie, entwerft und klebt Plakate, gruppiert Euch, kämpft weiter um eine lebenswerte Stadt!

    Immer mehr Deutsche denken wie wir, immer mehr informieren sich auf pragmatischere Weise, immer mehr hängen die sozialromantischen Wahnvorstellungen des linken Dreckspacks zum Halse raus- lasst uns das weiter forcieren, um endlich wieder frei atmen zu können!

  41. Bürger sprecht die Illegalen Siedler an!
    Zeigt Ihnen den Weg zum Stadtteilbüro ,der Linken, der Grünen und aller Blockparteien
    Denn dort und nur dort gibt es Wohnung, Essen und natürlich Bares,
    da sind die Guten die euch gerufen haben.

    Die wenigen die Arbeiten können, kann da aber nicht geholfen werden,
    da die Guten nur Geld Ausgeben können was von anderer Arbeit kommt.

  42. #55 Freya-

    Alles um uns ist aus Schwein – Pierre Vogel
    https://www.youtube.com/watch?v=d9izqQPnr2c

    Lehrstunde zum piepen!
    Es geht hier um die Frage:
    „ist im Porzellan Schwein“?

    Antwort von Vogel:
    „Selbst wenn, dann ist es umgewandelt!
    Die Schwierigkeit bringt die Erleichterung“!

    (Das kommt davon, wenn man den Islam studiert hat)

    Wer läuft denn so einem dämlichen Rattenfänger hinterher? 🙂

  43. @ #20 Aktiver Patriot (07. Jun 2014 21:12)

    Hat denn noch keiner Strafanzeige und Strafantrag gestellt? So müssten Polizei und Staatsanwaltschaft sich ein wenig bewegen.

    So eine Anzeige wird dann gerne mal von der Staatsanwaltschaft wegen mangelnden öffentlichen Interesses abgewiesen.

    Aber wehe eine biodeutscher Hundebesitzer versäumt es, die Kacke von seinem Hund zu entfernen. Dann kreist der Hammer.

    Diese BRD ist einfach nur noch zum Kotzen.

  44. Das tut sehr weh……die schöne Stadt Hamburg…….unser Land geht den Bach runter.

    Das ist wirklich zum Kotzen!

  45. Soviel zum Fachkräftemangel:

    IHK wirtschaft Ausgabe Kiel 7370 vom 06/2014

    Die Druckerei Prinovis Itzehoe ( Schleswig-Hostein) hat dicht gemacht.
    Hier wurde Brigitte, Stern, Spiegel & Co. gedruckt. Auch Grosskataloge wurden gedruckt z.B. für Ikea.

    600 festangestellte Mitarbeiter…..120 haben einen neuen Arbeitsplatz gefunden !!

    Dieses grossartige Ergebniss feiert die IHK nun.

    Da frag ich mich echt, wo sollen die Arbeitsplätze für die vielen vielen Migranten herkommen.

  46. Hihihi, ich gönne das den linksgrünen Hamburger Gutmenschen vom ganzen Herzen. Mögen noch tausende Zigeuner mehr kommen, mögen sie ganz Hamburg in eine stinkende Kloake verwandeln (Die Lampedusa-Neger und Moslems helfen sicher gerne dabei!)

    Ja, „Hamburg ist bunt“. Jetzt bekommt ihr, was ihr gewählt habt.

  47. hauptsache hat neulich in hart aber fair claudia roth gedrönt das es 90 % akademiker sind

  48. #7 Rednaxela1 (07. Jun 2014 20:50)
    Wie werden uns bald nicht mehr vor den ganzen Akademikern retten können! 😀

    Ich habe an einer deutschen Uni ‚mal unterrichtet und möchte behaupten, intellektuell stehen diese „Fachkräfte“ deutschen Studenten in Nichts nach.

  49. Hurra Hurra ! Hurra Hurra ! Wir sind die Komakollone ! Wir sind wieder da !
    singt die berufsbesoffene Integrationsmehrheit.
    Pfingsten , Pfingsten und mal noch nen Stich !
    Pfingsten , Pfingsten der Ahmet noch nen Stich !

  50. Von Ham Burg nach Han(g)over

    A 28.05.2014

    Protest gegen Asylgesetze
    Sudanesen besetzen den Weißekreuzplatz

    B 30.05.2014

    Weißekreuzplatz
    Polizei geht gegen Flüchtlingscamp vor

    C 07.06.2014

    Rund 50 Menschen, überwiegend aus dem Sudan kampieren auf dem
    Weißekreuzplatz und bekommen von vielen Nachbar deutlichen Zuspruch für ihre Aktion

    http://www.sn-online.de/Nachrichten/Hannover/Uebersicht/Sudanesische-Fluechtlinge-demonstrieren-weiter-auf-Weissekreuzplatz

  51. #64 Heisenberg73 (08. Jun 2014 00:34)
    Hihihi, ich gönne das den linksgrünen Hamburger Gutmenschen vom ganzen Herzen. Mögen noch tausende Zigeuner mehr kommen, mögen sie ganz Hamburg in eine stinkende Kloake verwandeln
    ——————————————

    Genau! Nur ist es auch wichtig diesen Zustrom in die priviligierten Viertel zu bugsieren, dort wo sich die Verantwortlichen leider immer noch vor der Realität immun fühlen.

  52. Hurra, ja ich freu mich wirklich…
    aber ob ihr es glaubt oder nicht, das kann noch getoppt werden.Guckst du hier:

    „Meran – Nahe des Sintilagers in Meran am Zusammenfluss von Passer und Etsch ist es in der Vergangenheit immer wieder zu Vorfällen gekommen, die laut Zeugenaussagen von den Nomaden verursacht wurden, berichtet die Tageszeitung Alto Adige.

    Es kam zu Einbrüchen, Sachbeschädigungen und Diebstählen. So wurde etwa die Regenrinne aus Kupfer an einem Häuschen nahe dem Fußballplatz abmontiert.

    Vor wenigen Wochen wurden dann drei Molotow-Cocktails auf das Fußballfeld aus Kunstrasen geworfen. Dabei wurde ein Teil der Anlage zerstört und musste erneuert werden – mit öffentlichen Mitteln.

    Die Tageszeitung Alto Adige wirft in dem Bericht die Frage auf, ob die Realisierung eines neuen Nomadenlagers für 1,4 Millionen Euro zur Lösung des Problems führen wird.“

    Haha, für 1.4 Millionen Euro einfach ein neues Lager „bauen“…

    Warum auch nicht…?…

    http://www.suedtirolnews.it/d/artikel/2014/06/07/molotow-cocktail-auf-fussballfeld-geworfen.html

    Da kriege ich Plaque…

  53. Laut unserer Systempropaganda sind das alles Ärzte und Ingenieure! Dazu haben fast alle zigastischen Sozialtouristen einen Nobelpreis. Viele davon haben sogar mehrere Nobelpreise und dutzende von akademische Auszeichnungen.

    Und das wiederholt diese primitive rotgrüne Propaganda fast jeden Tag gebetsmühlenartig in unseren System-Nachrichten. Blöderweise steigt der Wahrhaltsgehalt dieser Primitivpropaganda nicht mit den Anzahl der Lügen, die uns da aufgetischt werden.

    Und ich persönlich finde die Flutung meines Landes mit analphabetischen und asozialen dringend gesuchte „Fachkräfte“ für Buntmetall-Recycling, Autoscheibenwasch-Spezialisten an Ampeln und Wohnungs-Aufbruch-Fachkräfte nicht mal so schlecht.

    Je mehr die rotgrünen Spinner unser Land mit Asoziale, Kriminelle und Sozialbetrüger fluten, um so schneller kollabieren unsere Sozialsysteme und um so öfter wird auch der politisch nicht interessierte Bürger von diese unglaublichen kulturellen Kulturbereicherung persönlich betroffen sein.

    Und nur wenn die eigene Bude ausgeräumt, die eigene Tochter vergewaltig und man selber Opfer eines Raubüberfalls geworden ist, denkt der normale Bürger um.

    Vorher leider nicht!

    😉

  54. Nichts ist schlimmer für die Täter, als sie beim Namen zu nennen! (Ich meine unsere Politiker) Das Verursachen kann im Nachhinein auch als Straftatbestand gewertet werden! Ich möchte wirklich kein Politiker sein, in einer Zeit wo man so detailiert einem „Vergangenheit“ nachweisen kann!

  55. #15 Klang der Stille (07. Jun 2014 21:06)

    Die Dixi-Klos werden sicher demnächst am Trödelmarkt verscheuert.
    ***********************************************

    nur die leere Hülle bleibt stehen, wahrscheinlich sind die Rohre und Buntmetalle längst ausgebaut

  56. auf den Parkplätzen am Stadion gibt es auch extra Flächen nur für Zigeuner ( ironischer weise heißt der offiziell “ Parkplatz Braun“, nun, mehr oder weniger braun von den Hinterlassenschaften wird der wohl auch sein, wenn die Gäste wieder weg sind)

  57. Es ist unglaublich,wie uninteressiert die „Einheimischen“ an Ihrem Land sind.Den „Durchschnittsmichel“ interessiert der Islam nicht.Sie merken schon,daß sich das Land ge(gä)ändert hat,aber sie können das nicht einordnen.Sie sind verwirrt,iritiert,manipuliert.Irgendwas läuft schief.Irgendwie ist es anders.Aber was? Eure Politiker sagen doch,das es Deutschland gut ??!!geht.Und das die EU Frieden schafft…

  58. Das sind alles Ärzte im Feierabend , die Frauen waschen die mitgebrachte Wäsche aus den Krankenhäusern und Altenheimen von Patienten die die Ärzte dort versorgen.

    Also regt euch mal alle nicht so auf 😉

  59. @#82 helen monteiro (08. Jun 2014 10:38)
    „Sie sind verwirrt,iritiert,manipuliert.Irgendwas läuft schief.Irgendwie ist es anders.Aber was?“
    Stimmt! Als es in den 90ern anging mit Türken, die Deutsche in den Bordstein beißen ließen -mit anschließendem Tritt auf den Hinterkopf-, Albaner, die nächtens einbrachen und im Schlafzimmer der aufwchenden Frau sagten „Maul halten, ich will nur Wertsachen!“ -ausgenommen z.B. die Hahnwaldbande- , da war man mehr oder weniger schockiert, aber es lief unter „is so, kann man nichts machen“.
    Daß man sehr wohl etwas machen kann, das ist mir erst klar geworden, seit mich mit Politik und PI beschäftige. Leider mußte ich mitterweile auch feststellen, daß man nicht viel machen kann. Selbst kluge Leute in Parteien können nicht viel machen. Revoltuionen gehen nur vom Volk aus…

  60. Es gibt tatsächlich auch gut ausgebildte Fachkräfte darunter: Schweißer, die wissen wie man ein transportables Schweißgerät bedient, um in kurzer Zeit in Postfilialen den Tresor zu öffnen.

  61. Wenn ich das richtig verstehe,kann man jetzt in
    einer Gruppe ab 10 Leuten mit seinem Wohnwagen
    oder Wohnmobil in allen städtischen Parks oder
    Festwiesen kostenlos campieren! Zusätzlich
    wird von Seite der Stadt, noch eine kostenlose Entsorgungsmöglichkeit angeboten.
    Klasse, das spart ja immense Camping bzw Stellplatzkosten!
    Vor dem GG sind doch alle Menschen gleich?
    Oder habe ich da wieder was falsch verstanden!
    Wer kann verbindlich weiterhelfen!

  62. Kann nicht der Zentralrat der Sinti und Roma die Kosten für die Dixi-Klos übernehmen ? Das sind doch seine Schäfchen….

  63. Die Bilder aus Hamburg sind schockierend!
    Aber auch hier in der Provinz wird es ärgerlich. Bisher kaufte ich bei Kaiser’s und Edeka ein. Seit einigen Monaten stehen diese Individuen vor den Einkaufswagen und betteln. Vor Aldi und Lidl sieht es genauso aus. Beschwerden bei den Geschäftsführern nützen nichts, … „Ach diese armen Leute“.
    Kaufland habe ich wg. der Halalprodukte bis vor kurzem möglichst gemieden; aber vor etwa vier Wochen habe ich mich an der Info über die Belästigung an der Info beschwert. Als ich den Laden nach gefühlten 10 Minuten verließ, war die Polizei da und hat Platzverbote ausgesprochen. Seitdem ist das Kauflandgrundstück zigeunerfrei!
    Ein Lob der Geschäftsführung!

  64. Eigentlich kann es mit Deutschland nur noch bergauf gehen. Die Zigeuner sind ideale Fachkräfte. Durch die mangelnde Körperhygiene bringen die auch etwas Würze mit. Ganz toll!

  65. Es ist ganz einfach zum ko..zen, wenn ganz selbstverständlich zweierlei Recht gelten soll.
    VERBOTE und GESETZE sind allgemein gültig und wenn sich irgendwelche Heinis meinen darüber hinwegsetzen zu könne, dann muss man dies zur Anzeige bringen. Alles andere sind Ausreden und diese lässt man gegenüber Deutschen auch nicht berücksichtigt.
    Im Park campieren und Wäsche waschen ist zwar verboten, aber man wolle die Leute nicht verdrängen, erklärt Bezirksamt-Sprecher Nils Fischer.
    Wie kann man so einen Rechtsbeuger auf den Boden der Tatsachen zurückholen? Für diesen Irren gelten schon selbstverständlich zweierlei Rechtsauffassungen. Eine normale für Einheimische und eine besondere für Zugereiste.

  66. Hier bei mir waren schon 1 Tag nach Grenzöffnung Roma angekommen und haben sich zunächst auch nur überall dort im Übermaße bedient, wo es kostenlos war.
    Jetzt jedoch kommen immer mehr Bulli-Karawanen, mit je locker 10 ungepflegten Facharbeitern im „unerwünschten Schlüsseldienstgewerbe“ (siehe alle 3 min. 1 Einbruch), sowie 10 Klau- & Bettelweiber, sowie (auch mich hats schon erwischt) Kindertaschendieben.

  67. @#28 dortmunder (07. Jun 2014 21:22)

    In Dortmund wohnen Fachkräfte aus Rumänien/Bulgarien in Wohnungen mit funktionierenden Toiletten. Trotzdem gehen Männer und Frauen vor dem Haus in die Gebüsche.

    Die markieren ihr Revier 🙂

  68. Und wehe ein Deutscher pinkelt mal in der Not an einen Baum, weil keine öffentliche Toilette in der Nähe ist. Dann sind saftige Bußgelder fällig.

  69. Wenn zu meiner Jugendzeit bei uns im Dorf Zigeuner kamen,wurde ihnen vom Bürgermeister ein Platz zugewiesen, auf dem sie campieren durften. Sie sind dann aber schon nach ein paar Stunden weiter gezogen, weil die Dorfbewohner geschlossen mit Knüppeln etc,die sie aber nicht benutzen mussten, den Platz besuchten. Nach einiger Zeit hatte sich das herumgesprochen, wie „freundlich“ solche Unerwünschten empfangen werden und es kammen keine mehr! Tja, das waren noch Zeiten…

  70. #87 ike (08. Jun 2014 11:52)

    Wenn ich das richtig verstehe,kann man jetzt in
    einer Gruppe ab 10 Leuten mit seinem Wohnwagen
    oder Wohnmobil in allen städtischen Parks oder
    Festwiesen kostenlos campieren! Zusätzlich
    wird von Seite der Stadt, noch eine kostenlose Entsorgungsmöglichkeit angeboten.
    Klasse, das spart ja immense Camping bzw Stellplatzkosten!
    —————–
    Eigentlich haben die Zigeuner hier einen festen Platz in Hamburg, den Parkplatz Braun. Wahrscheinlich ist der bereits überfüllt. Dass die Behörden die ausländischen Zigeuner nicht wegweisen werden, hatte ich genauso erwartet. Vielleicht suchen sie ja bereits nach einem anderen Platz, da ist es vernünftig, wenigstens ein paar Klos hinzustellen.
    Ansonsten denke ich, dass die hier nur vorübergehend sind. Es ist Sommer und schön warm, da kommen sie halt her. Sobald es kalt wird, sind die wieder weg.
    Ich begegne nun fast jeden Tag großen Pulks von osteuropäischen Männern in einem sehr guten Viertel. Die stehen da rum, abends. Offenbar verdingen die sich als Tagelöhner dort auf Baustellen und warten dort auf ihre Abholung oder Auszahlung…
    Neulich waren es nur zwei und die kamen immer so dicht an mich heran, dass ich sofort meine geschulterte Tasche (die immer offen ist) gesichert habe – vor meinem Bauch. Und einen Abstand zu ihnen hergestellt habe.
    Am feinen Jungfernstieg ist Kopftuchalarm und bei den Treppen vor der Alster sieht es aus wie nach einer Bootslandung auf Lampedusa. Einen Platz, um aufs Wasser zu schauen, wird man da kaum noch finden.
    Die Einschläge für die „Guties“ kommen also näher.
    Ich finde es richtig geil, dass die Zigeuner in deren Parks campieren, sollen sie denen alles vollscheißen und deren Lebensqualität ruinieren. Schließlich haben mir die Guties seit 30 Jahren auch nicht die geringste Lebensqualität gegönnt. Ihre Sorge galt stets Ausländern, nicht ihren Landsleuten. Und wenn ich es nicht geil fand, einen Exhibitionisten im Park zu sehen, meine Möpse vor wichsenden Moslems zur Schau zu stellen (in öffentl. Parks) und jedem hergelaufenen Afrikaner hier gleich um den Hals zu fallen und den als Vater meiner Kinder auszuerwählen, dann war ich halt „prüde, verklemmt“ oder gleich ein „Nazi“.
    Also, ich gönne ihnen die öffentlich scheißenden Zigeuner. 😆
    Man könnte auch sagen, die Zigeuner zeigen denen, was sie von deren Multischeiße-Land halten… 😆 Die toppen das doch noch alles und setzen riesige Haufen Scheiße drauf… 😆
    Auf die Zigeuner bin ich allerdings gar nicht so böse wie auf z. B. unsere verlausten Antifa-Idioten.
    Da spielen sich mittlerweile echt geniale Szenen ab vorm Hauptbahnhof Hamburg. Da sitzen ca. 20 versiffte Punker-/Antifa-Kids auf dem Beton, sehen dreckig und verwahrlost aus, dröhnen laute Musik und machen nichts anderes als saufen und rauchen… währenddem 2 osteuropäische Arbeiter da stehen, denen man ihr hartes Leben im Gesicht ansehen kann, die herkamen, um Geld zu verdienen, und diese Punker nun beglotzen (nicht freundlich). Was die denken, möchte ich mal wissen? 😆
    Ich habe nur 3 Kreuze gemacht und mir gesagt, wie froh ich bin, dass ich nicht so ein verblödeter Punker geworden bin.

  71. #1 Babieca (07. Jun 2014 20:40)

    Negerkral, Moslem-Medina, Zigeunerlager. Deutschland wird zum Slum.

    ———————-

    Und ich wohne Mitten drin! NOCH? 😉

    Die Banken in den großen Parks, wie Planten un Blomen, sind auch schon von darauf schlafenden Lampedusa-Invasoren, in Beschlag genommen.

Comments are closed.