Proteste gegen VergewaltigungImmer wieder lesen wir von erschreckenden Vergewaltigungsverbrechen in islamischen Ländern, die sich durch besondere Brutalität und Skrupellosigkeit der Täter auszeichnen. Vor allem aber handelt es sich um meist mehrere Täter, die über ein einziges Opfer herfallen. Nun ist in Kuala Lumpur ein 15-jähriges Mädchen über mehrere Stunden von 38 Männern brutal missbraucht worden.

BILD berichtet:

Das Mädchen und eine Freundin (17) wurden am 20. Mai in eine verlassene Hütte gelockt, die als Drogentreffpunkt gilt. Nach Polizeiangaben vergingen sich die Vergewaltiger stundenlang abwechselnd an der Jugendlichen. Unter den Verdächtigen sollen ein Vater und seine zwei Söhne sein! 13 Personen wurden mittlerweile festgenommen. Alle kommen aus dem gleichen Dorf, bei einigen Männern wurden Amphetamine im Blut nachgewiesen. (…)

Es ist erneut ein trauriger Fall von Gewalt gegen Frauen in Asien. Laut Statistik wurden bei der Polizei in Asien 3000 Vergewaltigungen im Jahr 2012 gemeldet – bei 52 Prozent der Fälle waren die Opfer Mädchen im Alter von 16 Jahren oder darunter.

Die Hemmschwelle zur Vergewaltigung von Frauen ist in islamischen Ländern besonders niedrig. Nichtmoslemische Frauen werden dort täglich entführt, verkauft, missbraucht und vergewaltigt. In Malaysia ist der Islam Staatsreligion, über 60 Prozent Moslems leben dort. Aber auch im Indien haben es Frauen schwer:

Erst am Mittwoch wurde der schreckliche Fall aus Indien bekannt, wo zwei Mädchen (14 und 15) vergewaltigt und danach an einem Baum erhängt wurden. Sieben Männer gelten als Täter oder Komplizen. Fünf von ihnen hat die Polizei bereits festgenommen. Inzwischen haben drei Verdächtige ein Geständnis abgelegt. Den Tätern droht bei einer Verurteilung die Todesstrafe.

Laut Polizeichef wurden die Mädchen an einem Mangobaum aufgehängt – Mord. Der Vater eines Mädchens schlug das Angebot einer Entschädigungszahlung der Regierung in Höhe von 500 000 Rupien (rund 6220 Euro) aus. „Ich brauche keine Entschädigung, ich will Gerechtigkeit für meine Tochter”, sagte er dem Sender NDTV. „Sie haben meine Tochter aufgehängt, ich will, dass die Täter auch hängen.”

Während des Loslösungsprozesses von der kolonialen Fremdbestimmung wurden Frauen zu Arbeiten gezwungen und zum reinen Lustobjekt, das dem Mann gefügig zu sein hat, degradiert. Daran hat sich bis heute kaum etwas geändert. Zudem gilt die Polizei als korrupt und lässt die Täter immer wieder laufen.

image_pdfimage_print

 

39 KOMMENTARE

  1. Aber Malaysia gehört auch zu Hinterindien, eine Gebietsbezeichnung wie bei uns Westeuropa.

  2. Es würde mich nicht wundern, wenn es sich bei den Vergewaltigern überwiegend um Moslems handeln würde. In Malaysia sowieso, aber auch in Indien. Im indischen Nordosten ist die Mehrheit islamisch. Da kamen übrigens auch die Mörder her, die die Frau im Bus vergewaltigten.

  3. Kuala Lumpur liegt aber nicht in Indien. Das ist die Hauptstadt von Malysias.

    Dort gibt es Buddhisten (40,8 %), Muslime (40,6 %), Christen (8,7 %), Hindus (5,2 %). Hinzu kommen Konfuzianer und andere Religionen.

    😉

  4. Im Gegensatz zu den Allahanheulern gehen die Inder aber zwischenzeitlich gegen solche Verbrechen vor.
    Da geht der Bundeschef aber auf die Palme.

    Die Allahanheuler entschuldigen das aber mit der Katze und dem Fleisch.
    Das macht den gigantischen Unterschied, womit ich den Indern nichts raten werde. Die wissen selbst weit besser als wir was mit solchen Pack zu tun ist.
    Jagen und an den Galgen mit denen!

  5. In Indien gibt es keine Entschädigungszahlung, da greift der Staat durch wenn es die Regierung mitbekommt.

    Kuala Lumpur ist Malaysia und somit islamisch regiert. Es hat so viel mit Indien zu tun wie wir mit Algerien.

  6. Powerboy, was sind das denn für Zahlen…in Malaysia ist die Bevölkerungsmehrheit islamisch.

  7. OT: Dank offenen Grenzen, Dank der irren rotgrünen Multi-Kulti-Ideologie und der damit verbundenen Flutung Deutschlands mit Asozialen, Asybetrüger und Sozialtouristen explodiert in Deutschland aktuell die Kriminalität!

    Das sind die gefährlichsten Städte Deutschlands

    Es gibt ein Kriminalitätsgefälle in Deutschland. Der Süden ist weniger mit Verbrechen belastet als der Norden. Bayern bleibt Musterland.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article128615931/Das-sind-die-gefaehrlichsten-Staedte-Deutschlands.html

    😉

  8. Solch ein Verbrechen hat auch mit fehlgeleiteter Demographie zu tun: Wenn in einem Land Millionen Frauen fehlen, weil man gezielt Mädchen abtreibt, kann das in großer Zahl sexuell frustrierte Männer zu Bestien machen. Der Staat muss massiv eingreifen um diese Abtreibungen zu stoppen.

    Übrigens leidet auch Deutschland massiv an „fehlgeleiteter Demographie“ nur anders. Wir sollten dringend dem Beispiel Russlands, der Türkei und jetzt auch Japans folgen, die die Drei-Kind-Familie zur Norm erklären wollen. Dazu gehört zum Beispiel die Förderung von 5-Zimmer-Wohnungen etc. Dies wäre hier absolut ein Beitrag wert!

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/fruehaufsteher/japan-arbeitet-an-der-drei-kinder-familie-12968006.html

  9. #3 Jürgen.ABC (02. Jun 2014 07:36)

    Frauen sind in der Indischen Gesellschaft nichts wert,gerade in den unteren Kasten werden Neugeborene Mädchen oft schon kurz nach der Geburt auch von ihren eigenen Müttern getötet.Die Tradition der Mitgift Spiel dabei eine große Rolle.

    Als die Abtreibungswelle vor ca. 30Jahren in Indien begann, war ich noch so naiv zu hoffen, daß sich bei dem zu erwartenden Männerüberschuß die Verhältnisse umkehren werden.
    In dem Sinne, daß Familien mit ihren unverheirateten Söhnen bei Eltern mit Mädchen Schlange stehen und sich mit Angeboten/Geschenken überbieten würden.
    Aber nichts da – Pustekuchen.
    Die Verhältnisse werden für die armen jungen Frauen ständig schlimmer.
    Jetzt werden bereits aus den angrenzenden Ländern und bis hin nach Kambodscha, Vietnam Mädchen geraubt.
    Und in den Ländern fragt auch wieder kein Aas nach den verschwundenen Seelen.
    Und wer ist wieder einmal der schlimmste Feind der Frauen?
    Die Frauen, Mütter, Schwiegermütter – obwohl sie das gleiche Schicksal der Minderwertigen durchleiden müssen.

    Der Teufelskreis kann anscheinend nicht durchbrochen werden.

  10. Volle Zustimmung für den Vater und mein Mitgefühl für ihn und seine Familie. Ich habe auch eine Tochter und ich möchte mir nicht ausmalen was mit mir los wäre wenn ihr was – geschweigedenn SOWAS passieren würde.

    Würde mich nicht überraschen wenn Mohamedaner mit von der Partie oder ausssczhließlich die Täter wären.

  11. #9 kolat (02. Jun 2014 07:57)

    Die Zahlen sind aus Wikipedia!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kuala_Lumpur

    Ich war allerdings schon mal in Kuala Lumpur. Dort dominiert der Islam. Und die Anhänger des Islams machen die meisten Probleme. Malaysia hat aber viele Minderheiten. Malaysia kann man sich am besten als das „Berlin“ Asiens vorstellen. Auch in Berlin wohnen so zwischen 40 und 50 Prozent Türken und das obwohl Berlin nicht die Hauptstadt der Türkei, sondern Deutschlands ist.

  12. My Fair Lady,
    Wenn es sich wirklich um Moslim-Täter handelt, hoffen wir dass der neue erste Minister Modi die Vergewaltigungen schleunichstens beenden lässt.

  13. #6 Powerboy
    (02. Jun 2014 07:47)

    Dort gibt es Buddhisten (40,8 %), Muslime (40,6 %), Christen (8,7 %), Hindus (5,2 %). Hinzu kommen Konfuzianer und andere Religionen.

    Stimmt nicht.

    Der Islam, zu dem sich 60 % der Bevölkerung Malaysias bekennen, ist dort Staatsreligion.

  14. was der Eduard sagt stimmt, ich kann noch zufügen, dass christen sind sehr warscheinlich noch weniger, in kuala lumpur habe ich keine kirche gesehen,

  15. Ich habe in Malaysia nur eine einzige Buddhistin gesehen, die ich an ihrem Gruß mir gegenüber erkannt habe.

    Malaysia ist absolut islamisch dominiert, Wikipedia spricht übrigens von 60& Muslimen, nicht 40%, was ich aber für untertrieben halte. Ich war erst im Februar dort, auch in Kuala Lumpur. Eine typische islamische Gesellschaft eben, wenn auch, noch, offener als die arabischen Staaten. Aber vor allem die Männer verhalten sich dort, wie sie sich eben verhalten.
    Mir hat dieses Land nicht gefallen, das hab ich allerdings schon vorher befürchtet…

  16. Sicher plant der Gaukler schon eine neue Einladungstour, den diese Fachkräfte braucht er ja um die Deutschen auszurotten.

  17. Ich bitte zu berichtigen, dass es um Malaysia geht, ein islamisch dominiertes Land. Es herrschen dort andere Verhältnisse als in Indien.

  18. „… und zum reinen Lustobjekt, das dem Mann gefügig zu sein hat, degradiert.“

    Steckt bestimmt auch der perverse(z.B. Q.5:33)-Frauenfeind#1-Q.24-2,4,13 Allah dahinter!

    Q.2:223 „Eure Frauen sind ein (Saat)feld für euch; so bestelle (d.h. Sex) wann und wie (Sex-Praktiken, z.B. perverse) du es willst.“

    Q.4:3 „… heirate Frauen deiner Wahl, zwei, drei oder VIER“

    Q.2:228 „… aber Männer stehen eine Stufe HÖHER (von Vorteil) über die Frauen“

  19. Sept 25 2012 By David Wood „… In order to accuse someone of a sexual sin (such as rape VERGEWALTIGUNG), the accuser must produce four male witnesses (Qur’an 24:4).

    If the accuser can’t produce four male witnesses, the man can’t be charged with rape. And if he can’t be charged with rape, the girl is stuck with her admission that illicit sex has taken place (which she admitted when she accused him of rape).

    Hence, she will be given 100 lashes for fornication (24:2). …“

  20. Während des Loslösungsprozesses von der kolonialen Fremdbestimmung wurden Frauen zu Arbeiten gezwungen und zum reinen Lustobjekt, das dem Mann gefügig zu sein hat, degradiert.
    ————————————-
    Und das wird weiter propagiert!

    Hans Schöpper aus Schrozberg-Hummertsweiler schrieb am 10.01.2014 an das Funkhaus Stuttgart

    Ich erwarte von den öffentlich-rechtlichen Medien, dass sie Schmutz und Schund von unserer Jugend und unseren Bürgern fern halten. Dazu zähle ich auch brutale „Tatort-Krimis“, durch die eine Verrohung der Jugend befördert wird.

    Als ich vor Jahren in Indien in der Abflughalle des Flughafen Neu Delhi die brutalen Bollywood-Filme sah, sagte ich zu meiner Frau: „Hier wird eine fatale Saat an Rohheit unters so friedfertige indische Volk gebracht, die in ein paar Jahren das Land verändern wird“.

    Und so kam es. Im heutigen Indien häufen sich Meldungen von Massenvergewaltigungen bei denen die Opfer sogar ermordet werden. Auch Todesurteile schrecken diese von Bollywood herangezüchteten Bestien nicht mehr.

    In ein paar Jahren wird die einst so friedliche und duldsame indische Gesellschaft von Mord und Totschlag zerrissen werden. Die Ursache: Westliche Einflüsse und die Zersetzungs-Maschinerie von Bollywood.

    http://www.youtube.com/watch?v=CYq8m4Co9-E

    Auch FOCUS vom 18.03.2013 berichtete:

    „Die Szene aus einem indischen Kino sagt mehr als 1000 Worte:

    Als es in einem Bollywood-Film zu einer Vergewaltigung kommt, springen männliche Kinobesucher auf und klatschen.

    „Ich war geschockt, als mir das eine Kollegin mehrfach berichtete, die über indische Kinofilme forschte“, sagt Dagmar Hellmann-Rajanayagam, Professorin für Südostasienkunde an der Universität Passau.“

    Die Wirkung von TV/Filmen ist bekannt:
    http://www.zeit.de/1999/39/Warum_toeten_wir_/komplettansicht

    Warum töten wir?

    „Kinder sind wie Soldaten: man kann sie lehren, Menschen umzubringen. Der Militärpsychologe Dave Grossman hält Videospiele für ein gutes Training.

    Colonel Grossman, Sie sind Experte fürs Töten. Kann man das bei Ihnen lernen?“
    „Lassen Sie sich Sex von einem Sexualforscher beibringen? Wohl kaum. Killology, wie ich es nenne, ist die wissenschaftliche Erforschung des destruktiven Akts.“

  21. Ob ich den Tag noch erlebe, an dem man das Schweigen über die Täterherkunft der Vergewaltiger in Deutschland bricht?
    Haben wir nicht ein Recht darauf?

  22. Ich finde die Diskussionen ob Indien oder Malaysia sinnlos. In der Überschrift steht es richtig. Und egal wo, eine Vergewaltigung ist für die Frau oder das Mädchen immer schlimm, eine Gruppenvergewaltigung und Misshandlung und Mord erst recht. Konzentrieren wir uns darauf, solche Greueltaten nicht für gut zu halten und entsprechend Druck auf die Regierungen und Gerichte zu machen, damit jeder Mann auf der Welt, egal wo, jede Frau achtet und sie nicht als Lustobjekt missbraucht.

  23. @ #27 HaTikva (02. Jun 2014 11:02)

    Hinduismus mit seinem Kastenwesen ist fromm! Oooooooommm!

    Islam mit seinen Herrenmenschen ist Frieden, Allahdummlila!

    „“Peter Scholl-Latour: Der Westen täuscht sich über Indien…““ (bild.de)

    „“Wir haben ein idealisiertes Bild von Indien““ (youtube.com)

  24. @ #25 martin67 (02. Jun 2014 10:28)

    Dieser Hans Schöpper spinnt, wenn er schreibt, Hindus in Indien seien eine friedliche Gesellschaft und der Westen schuld am Bösen in Indien!!!

    Der Hinduismus ist barbarisch:

    1.) Kastenwesen. Kein Brahmane würde aus demselben Brunnen Wasser trinken, wie ein Unberührbarer(Paria) oder nebeneinander auf einer Bank sitzen

    2.) Karma. Wer arm und oder leidend auf die Welt kommt, sei im vorigen Leben böse gewesen und müsse deshalbe diese seine Strafe ertragen…

    Deshalb interessiert sich kaum ein Inder für Dahinsiechende, hält sich von Armen, Krüppeln und chronisch Kranken fern.

    Lediglich durch christlich-europäischen Einfluß ist ein wenig Fürsorge für arme Kranke entstanden…

    3.) In Indien herrscht Hautfarbenrassismus: Je dunkler, desto häßlicher sei der Mensch.
    Bekanntlich hätten Araber den Hautfarbenrassismus erfunden, aber wer weiß, vielleicht gibt´s da was dazu im Sanskrit…

    4.) Gott Krischna hat Hirtenmädchen verführt, Ehefrauen und Mütter aus ihren Familien gelockt, mißbraucht und nach Gebrauch fallen gelassen. Zum Ende hat sich seine Sippe und Anhänger gegenseitig blutig abgeschlachtet was im Bhagadingsbums(Bhagavadgita) genüßlich beschrieben wird…

    5.) Witwenverbrennungen und Kinderopfer für Kali(kommen gelegentl. heute noch manchmal vor) schafften die Briten ab

    6.) Daß Mädchen im Hinduismus wenig wert sind, hat nicht der Westen erfunden. Massenweise Mädchenabtreibungen und Mädchenaussetzungen. Männerüberschuß und seine grausamen Folgen…

    7.) Islam in Indien
    Heute sind die mehr als 160 Millionen indischen Muslime die größte religiöse Minderheit im Land.
    Die Mehrheit der indischen Muslime gehört der sunnitischen Richtung an, außerdem leben mehr als 20 Millionen Schiiten in Indien. Darüber hinaus existieren kleinere Glaubensrichtungen innerhalb des Islam…

  25. > Während des Loslösungsprozesses von
    > der kolonialen Fremdbestimmung wurden
    > Frauen zu Arbeiten gezwungen und zum
    > reinen Lustobjekt, das dem Mann gefügig
    > zu sein hat, degradiert.

    Der Kolonialismus, also der weiße Mann als Grund für Frauenfeindschaft in Islam und Hinduismus? Habt ihr einen Knall?

  26. DAS IST DER EDLE WILDE (den Gutmenschen so mögen) WIE ER WIRKLICH IST.
    Die Religion spielt dabei untergeordnete Rolle.

    WERDEN DIE EDLEN WILDEN NACH EUROPA IMPORTIERT, WERDEN WIR AUCH HIER DIE GLEICHEN ZUSTÄNDE HABEN.
    Die GutmenschInnen brauchen sich dann nicht beschweren.

  27. @ #1 Olli + #2 My Fair Lady

    Es handelt sich hier um zwei verschiedene Fälle aus Malaysia und Indien!

  28. Andere Länder, andere Sitten!
    Freuen wir uns doch darüber, daß die Welt so bunt und kulturell vielfältig ist!

    Und das Essen und die Musik in Malaysia sind bestimmt ganz vorzüglich.

    *Zynismus aus*

  29. Von diesen Unmenschen kann rot-grün gar nicht
    genug kriegen, wie´s scheint.
    Steckt euch eure Bereicherung dahin, wo die
    Sonne nie hinscheint.

  30. An wen kann man einen „Diercke“ senden?

    Trotz „Google Earth“ immer noch aktuell….

  31. 02.06.2014 | 17:17 Uhr
    POL-E: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Duisburg und der Polizei Essen: Nach versuchtem Mord in einer Oberhausener Gaststätte fahndet die Polizei mit Haftbefehl nach dem Gewalttäter

    Essen (ots) – Am 1. Juni, gegen 2:50 Uhr, hat der 38-jährige die Gaststätte betreten und sofort auf seine Ex-Freundin eingestochen. Sie hatte sich mit Bekannten in der Gaststätte aufgehalten. Umstehenden gelang es, den Angreifer festzuhalten. Nach kurzem Gerangel konnte dieser fliehen. Die 33-jährige Frau erlitt mehrere Stichverletzungen und wurde durch eine Notoperation gerettet. Eine siebenköpfige Mordkommission ist eingerichtet.
    Bei dem Flüchtigen handelt es sich um den
    Rashad RAHIMOV, geb. 7. Dezember 1975 / in Agdam-Aserbeidschan Er ist zur Zeit ohne festen Wohnsitz.
    Rahimov ist 1,66 Meter groß und 66 kg schwer. Er hat eine Glatze und eine Narbe über dem linken Auge auf der Stirn.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11562/2752088/pol-e-gemeinsame-presseerklaerung-der-staatsanwaltschaft-duisburg-und-der-polizei-essen-nach

  32. #32 Schüfeli

    DAS IST DER EDLE WILDE (den Gutmenschen so mögen) WIE ER WIRKLICH IST.

    Die Bezeichnung Edler Wilder wurde im 17 Jahrhundert von Captain James Cook für Polynesier auf den Gesellschaftsinseln (Tahiti, Huahine, Bora Bora …).
    Sie waren edel aber nicht wild sondern sehr menschlich (im guten Sinne)! Womit sie weit besser waren wie die Europäer und sie sind heute noch edel. Polynesier waren die begehrtesten Kameraden auf See für Deutsche Seefahrer. Man kann sich absolut auf sie verlassen.

    Das die grünen Sumpfaffen den Begriff für jede reisende Wildsau missbrauchen ist ein anderes Thema.

Comments are closed.