Deutsche BischofskonferenzIn der Regel mahlen die Mühlen der katholischen Kirche langsam, gestern aber ging alles ganz schnell. Nachdem die Katholische junge Gemeinde (KjG) ein Werbedokument mit allerhand abstrusen Forderungen wie Abtreibung, Transgender usw. ins Netz gestellt hatte (PI berichtete), griff die Deutsche Bischofskonferenz ein. Sie distanzierte sich aufs Schärfste von dieser Schrift und verpflichtete die KjG, das Dokument umgehend zu löschen. Dieser Forderung ist die KjG um 17.00 Uhr nachgekommen.

Hier sind die brisanten Passagen zu lesen: KjG-Starter-Kit

kath.net über die Deutsche Bischofskonferenz:

„Das Dokument ist in dieser Fassung in bestimmten Passagen völlig unvereinbar mit der katholischen Lehre“

Der Pressesprecher der Deutschen Bischofskonferenz, Matthias Kopp, teilte gestern gegenüber kath.net folgendes mit:

„Bereits vor mehreren Wochen hat der Vorsitzende der Jugendkommission der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann, kurz nach Bekanntwerden des Dokumentes – ein Gespräch mit der Bundesleitung der KJG geführt und unmissverständlich erklärt, dass das Dokument in dieser Fassung in bestimmten Passagen völlig unvereinbar mit der katholischen Lehre sei. Die Bundesleitung hat sich für den Vorgang entschuldigt und ihre Fehler eingeräumt. Das Dokument wurde umgehend geändert.“

Es ist begrüßenswert, dass die DBK so schnell reagiert hat, bleibt aber die Frage, wo die grundlegenden Ursachen für derartige Verwirrungen in den eigenen Reihen zu suchen sind. Es soll auch auf katholischer Seite z. B. allerhand Religionslehrer geben, die weder beten noch überhaupt an Gott glauben und dennoch die Missio canonica (kirchliche Lehrbefugnis) haben und die Hirne ihrer Schüler lieber mit Anbiederungen an den Zeitgeist vergiften – ist ja auch so schön einfach. Es ist wohl nicht jeder zum Märtyrer seiner Weltanschauung geboren.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

68 KOMMENTARE

  1. Liebe Bischöfe. Super und Danke für die klärenden Worte. Gut, daß darüber gesprochen wurde. Es werden jetzt bestimmt weniger Kinder abgetrieben.

    Gruß vom Einödlandwirt

  2. Am Schlimmsten war aber der kanibalistische Vorschlag „KandidatInnen kochen“!

  3. Gibt es doch noch Grund zu hoffen, daß die katholische Kirche in der BRD noch nicht komplett dem Zeitgeist geopfert wird. Ist es doch die Deutsche Bischofskonferenz, die mittlerweile weniger Wert auf die Glaubenslehre legt, sondern mehr auf die angesagten gesellschaftlichen zum Teil abartigen Strömungen, um damit vielleicht doch noch einige Schäfchen in die Herde zu bekommen. Aber die evangelische Kirche sollte als mahnendes Beispiel dienen, sie nimmt trotz dieser kläglichen Versuche weiterhin ab. Beide Kirchen vereint diese Sichtweise: sie machen anstelle Gottes den Menschen zum Mittelpunkt.

  4. Es soll auch auf katholischer Seite z. B. allerhand Religionslehrer geben, die weder beten noch überhaupt an Gott glauben und dennoch die Missio canonica (kirchliche Lehrbefugnis) haben und die Hirne ihrer Schüler lieber mit Anbiederungen an den Zeitgeist vergiften – ist ja auch so schön einfach.

    Als ich vor meinem Studium eine Lehre machte, erklärte uns unser Religionslehrer in der Berufsschule in Essen (Schule für Elektrotechnik), wie man ein Horoskop richtig erstellt, wie man seinen „Aszendenten“ bestimmt usw. In Wirtschaftslehre lernten wir, wie böse Soldaten sind und wie „Soziale Verteidigung funktioniert“. Das war bereits in den Neunzigern.

  5. Die im Artikel benannte „Anbiederung an den Zeitgeist“ ist es vor allem, die die Menschen sich von der Kirche distanzieren lässt.
    Kurioserweise wird das aber nicht als Grund erkannt, sondern vielmehr wird in die Richtung gedacht, es wäre der Modernisiereung und Anbiederung noch lange nicht genug; es müssen weiterhin die alten Wurzeln gekappt werden.

    Solcherlei Wahrnehmungsstörungen findet man aller Orten; das Wahldebakel des CSU beispielsweise wegen (!!!) der EU- und Zuwanderungskritischen Stimmen statt aufgrund der nur vagen, zôgerlichen und ambivalenten Haltung dazu.
    So gräbt man eben auch als Organisation sein eigenes Grab.
    Ich finde das zwar oftmals schade, evolutionär gesehen jedoch weitestgehend unabwendbar.

  6. Sie haben das Dokument gelöscht, aber die Leute in dieser Kirche bleiben die gleichen. Warum exkommuniziert man die Täter nicht? Geschiedene werden vom Abendmahl ausgeschlossen, aber wenn ich „freien Sex mit anschließender Abtreibung“ fördere, dann darf ich bleiben? Lächerlich!

  7. #6
    Sie haben vollkommen Recht! Ach ich bin ausgetreten, weil ich keine Zeitgeist-Kirche unterstützen wollte.

  8. Religionsunterricht? Bei uns in Vorpommern gibt es den kaum.
    Es fehlen Lehrer mit vocata oder missio. Dann wird ein Ersatzuntericht aus dem musisch ästhetisch gestalterischem Bereich angeboten
    Für den gibt auch keine Benotung
    Also melden fast alle Eltern ihre Kinder bei Reli ab. Die 80% Kinder ohne Konfession werden mit Reli auch nicht belästigt. Also alles super. Katholiken?
    Sind hier vollkommen unbekannt.

    Gruß vom Einödlandwirt

  9. Das ist ein klares Bekenntnis der jungen Gemeinde zu den Menschenechten der UN und unserer Verfassung. Letztere wird ohnehin nach und nach mit Hilfe der Kollegen in Karlsruhe umgesetzt.

    Dass die Bischöffe Sturm laufen, verwundert nicht. Dass sich der Nachwuchs weniger reaktionär gibt, lässt aber hoffen.

  10. OT: Heute kocht der Asphalt in Freiburg. Antifa-SA-Schläger-Einheiten der linken Sturmtruppen wollen heute in Freiburg gemeinsam mit mehreren tausend Salafisten gegen unseren Rechtsstaat demonstrieren.

    Oberbürgermeister Salomon begrüßt ausdrücklich gewalttätige Ausschreitungen gegen Polizisten, weil wir so der grüne Salomo, Meinungsfreiheit in Deutschland haben und sich Antifa-SA und Salafisten ausdrücklich gegen Rechts seien.

    Verfassungsfeindliche Islamisten und Antifa-SA seien in Freiburg herzlich willkommen. Auch Ausschreitungen und Randale seinen in seiner grünen Hochburg kein Problem.

    Salafisten und Antifa-SA sind geeint im Kampf gegen Rechts. Und gegen Rechts sein hat für den grünen Vollpfosten von Oberbürgermeister von Freiburg oberste Priorität. Auch wenn der Rechtsstaat den Bach runter geht. Jede Anstrengung gegen phöse Natzieees sei gut für Freiburg.

    Hat PI Leute vor Ort, die uns genaueres berichten können?

    http://www.tv-suedbaden.de/mediathek/video/freiburg-oberbuergermeister-zu-salafisten-kundgebung/#.U5K1CXbWR2Q

    🙂

  11. Islam ist kulturelle Bereicherung ohne Ende.

    Ist der Kitzler einmal weg, dann können Frauen nicht mehr auf dumme Gedanken kommen und mit dem Nachbar ins Bett zu gehen, denken die Lieblinge unserer rotgrünen Dumm-Menschen.

    Erster Prozess wegen Genitalverstümmelung: Suhair starb mit 13 Jahren

    Eigentlich ist es seit 2008 in Ägypten verboten, Frauen zu beschneiden. Dennoch ist die Praxis noch immer weit verbreitet. Jetzt wird erstmals ein Arzt und der Vater eines Mädchens angeklagt, das bei dem Eingriff starb.

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/genitalverstuemmelung-in-aegypten-arzt-und-vater-angeklagt-a-971939.html

    Wird aber hier in Deutschland von unseren kulturell bereichernden Kulturbereicheren aus dem Morgenland zehntausendfach praktiziert und unsere rotgrünen Dumm-Menschen schauen mit Absicht weg.

    Dabei könnte eine Meldepflicht von Frauen- und besonders von Kinderärzten dieser moslemischen Kulturbereicherung in Deutschland schnell ein Ende bereiten.

    😉

  12. So mächtig ist das Machtwort gar nicht, sie sprachen es wohl nur, weil sie gar nicht mehr anders konnten, und die Bischofskonferenz ist nicht fähig oder willens, in der katholischen Kirche in Deutschland einmal aufzuräumen. Man denke nur an den Zustand der Caritas in Köln (die wollen z.B. aus dem alten traditionsreichen Klarissenkloster in Köln jetzt ein Asylantenheim machen), des Domradios in Köln, an die Vorsitzende des Katholikenausschusses Köln, die gern mit der Linkspartei gemeinsame Sache macht und an die Deutsche Katholische Jugend, die einen scharfen Linkskurs fährt und sich auch schon mal mit den hardcore linken sogenannten Autonomen solidarisch erklärt.

  13. OT

    neues aus der fabelhaften Welt des Islam:


    Schuldig wegen Mordes
    Unzufrieden mit Essen: Pakistaner prügelt Frau tot
    Freitag, 30.05.2014, 22:53

    REUTERS
    Weil ihm die Linsen nicht schmeckten, tötete ein Pakistaner seine Ehefrau

    Fleisch statt Linsen, unzumutbar? Weil ihm das aufgetischte Essen nicht schmeckte, prügelte ein Pakistaner aus New York seine Ehefrau zu Tode. Das Gericht entscheidet nun: Das war keine „Disziplinierungsmaßnahme“, sondern Mord.

    Weil sie ihm statt Fleisch Linsen auftischte, hat ein Pakistaner seine Frau getötet – jetzt wurde der 75-Jährige vor Gericht in New York wegen Mordes schuldig gesprochen. Sein Anwalt plädierte am Donnerstag auf Totschlag, weil sein Mandant keine Tötungsabsicht gehabt habe.

    Noor Hussain hatte seine Frau in der gemeinsamen Wohnung in Brooklyn wegen des unerwünschten Essens mit einem Holzstock verprügelt – weil er sie nach eigenen Angaben „disziplinieren“ wollte. Seine Frau habe es an „Respekt mangeln“ lassen. Es war die dritte Ehe des Angeklagten.

    Richter Matthew D’Emic erkannte nach dem Prozess, bei dem unter anderem schockierende Fotos des Opfers gezeigt wurden, jedoch auf Mord statt Totschlag. Bei einer Verurteilung drohen dem Angeklagten 25 Jahre Haft bis lebenslänglich. Das Strafmaß soll am 16. Juni festgesetzt werden.
    http://www.focus.de/panorama/welt/schuldig-wegen-mordes-unzufrieden-mit-essen-pakistaner-pruegelt-frau-zu-tode_id_3883955.html

  14. Man sollte sich einmal fragen, wer eigentlich der Pressesprecher der Deutschen Bischofskonferenz ist.
    Matthias Kopp war, ehe er Pressesprecher der Deutschen Bischofskonferenz in 2009 wurde, zuvor von 2006 bis 2008 Sprecher der Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen. Als solcher wurde er wohl, diesem Haus entsprechend, dem Genderismus verpflichtet, wenn er sich nicht ohnehin zu diesem Thema hingezogen fühlt. Interessant wäre auch zu wissen, wie weit die Befugnisse dieses Pressesprechers gehen, d.h. welche Erklärungen er abgeben kann, die durchaus nicht mit deutschen Bischöfen abgestimmt sind, und wie weit er eine Filterfunktion hat, um Informationen an die Bischofskonferenz zu geben oder fernzuhalten.

  15. Es soll auch auf katholischer Seite z. B. allerhand Religionslehrer geben, die weder beten noch überhaupt an Gott glauben und dennoch die Missio canonica (kirchliche Lehrbefugnis) haben und die Hirne ihrer Schüler lieber mit Anbiederungen an den Zeitgeist vergiften

    Derartige Typen nennt man „U-Boote“, welche die Interessen der Linksrotgrünfaschisten und der Islamheinis vertreten.

    Diese Glaubensverräter, lungern lieber in Moscheen rum und lassen sich von den Imamen eine Gehirnwäsche verpassen, welche sie dann an christliche Gläubige, weitergeben.
    Ganz nach dem Vorbild der deutschen volksverräterischen Politiker.

  16. OT

    Handy Raub durch Südländer- izwischen Alltag in Doitschelande:

    ” POL-HH: Zwei Frauen nach Handyraub zum Teil schwer verletzt – Zeugenaufruf

    Hamburg (ots) –

    Tatzeit: 31.05.2014, 02.20 Uhr
    Tatort: Hamburg-Billstedt, Kaspar-Siemers-Weg/Schleemer Park

    Ein bislang unbekannt gebliebener Täter schlug im Schleemer Park auf ein 17jähriges Mädchen und ihre 19jährige Freundin ein und raubte deren Mobiltelefone. Die Frauen wurden zum Teil schwer verletzt. Der Täter ist auf der Flucht.

    Die beiden Frauen hielten sich zur Tatzeit im Schleemer Park auf, als der bislang unbekannte Täter an sie herantrat und sie belästigte. Es entwickelte sich zunächst ein Streit zwischen dem Täter und der 17jährigen, in dessen Verlauf der Mann mit der Faust in das Gesicht des Mädchens schlug und anschließend ihr Mobiltelefon raubte. Danach schlug er mit den Fäusten massiv auf die 19jährige ein, die dadurch erhebliche Verletzungen im Kopfbereich erlitt. Auch ihr raubte der Mann das Mobiltelefon der Marke Ericsson und flüchtete anschließend in unbekannte Richtung.

    Die Opfer liefen nach Hause und verständigten von dort aus die Polizei. Beide Frauen mussten anschließend zur ärztlichen Behandlung durch angeforderte Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Fahndung nach dem Täter mit mehreren Funkstreifenwagenbesatzungen verlief erfolglos.

    Der Täter wird wie folgt beschrieben:

    – Ca. 18 Jahre alt – Ca. 175 – 180 cm groß – Südländische
    Erscheinung – Schwarze Haare – Bekleidet mit Jeanshose und heller
    Jacke

    Hinweise zu der gesuchten Person nimmt die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter der Telefonnummer 4286-56789 entgegen.

    St.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/6337/2750936/pol-hh-zwei-frauen-nach-handyraub-zum-teil-schwer-verletzt-zeugenaufruf

  17. #11 Powerboy (07. Jun 2014 09:18)

    OT: Heute kocht der Asphalt in Freiburg. Antifa-SA-Schläger-Einheiten der linken Sturmtruppen wollen heute in Freiburg gemeinsam mit mehreren tausend Salafisten gegen unseren Rechtsstaat demonstrieren.

    Freiburg, die Stadt mit den Weltweit meisten Ver-Beamteten Fahrradbeauftragten?
    Freiburg, die Stadt die Erbarmungslos alle Gewerbe vertreibt und wo es mehr BIO
    Läden wie im Rest der Republik gibt?
    Freiburg wo der Kampf gegen Rechts 25 Stunden am Tag „Tobt“,
    7 Tage die Woche?

    Deshalb sollten sich alle Freiburger dem Grußword des (Gurus) und OB anschließen…
    Ansonsten hält sich mein Mitleid in Grenzen!

  18. #1 einoedlandwirt (07. Jun 2014 08:11)
    Liebe Bischöfe. Super und Danke für die klärenden Worte. Gut, daß darüber gesprochen wurde. Es werden jetzt bestimmt weniger Kinder abgetrieben.

    Gruß vom Einödlandwirt
    —————-

    ein gläubiger katholik treibt nicht ab.

    aber das werden atheisten nie verstehen.

  19. #7 leichtzumerken (07. Jun 2014 09:04)
    Sie haben das Dokument gelöscht, aber die Leute in dieser Kirche bleiben die gleichen. Warum exkommuniziert man die Täter nicht? Geschiedene werden vom Abendmahl ausgeschlossen, aber wenn ich “freien Sex mit anschließender Abtreibung” fördere, dann darf ich bleiben? Lächerlich!
    —————-

    abendmahl heisst es bei den protestaanten.

    bei den katholiken: kommunion.

  20. #9 einoedlandwirt (07. Jun 2014 09:13)
    Religionsunterricht? Bei uns in Vorpommern gibt es den kaum.
    Es fehlen Lehrer mit vocata oder missio. Dann wird ein Ersatzuntericht aus dem musisch ästhetisch gestalterischem Bereich angeboten
    Für den gibt auch keine Benotung
    Also melden fast alle Eltern ihre Kinder bei Reli ab. Die 80% Kinder ohne Konfession werden mit Reli auch nicht belästigt. Also alles super. Katholiken?
    Sind hier vollkommen unbekannt.
    ————-

    aha, vollkommen unbekannt.

    aber stehts stehst du gewehr bei fuß, um deine antikatholischen kommentare zu schreiben.

    toll, gratuliere zu so viel einsicht. zu schreiben, ohne sich mit der materie vertraut gemacht zu haben.

  21. #21 wien1529 (07. Jun 2014 09:56)

    abendmahl heisst es bei den protestaanten.

    bei den katholiken: kommunion.

    ……………….

    falsch: Rammadan feiern ist bei den Protestanten und Katholiken der neue „religiöse“ Zeitgeist. Anbiederung, Andienung und Anschleimung an den Mondgötzenkult um den Mondgötzen Allah, – der Tanz der „Christen“ um das goldene Kalb Allah -, ist bei diesen sogenannten „Christen“ absolut in.

  22. # 22 wien 1529

    Antikatholisch Kommentare? Das sind realistische Einschätzungen. Hast Du die Koranküsserei von JP 2 vergessen? Den vertuschten Kindesmißbrauch über Jahrzehnte? Abgrundtief üble Organisation.

    Gruß vom Einödlandwirt

  23. … griff die Deutsche Bischofskonferenz ein. Sie distanzierte sich aufs Schärfste von dieser Schrift und verpflichtete die KjG, das Dokument umgehend zu löschen.
    ————-
    Dokumente kann man löschen – Gedanken nicht!

  24. Naja die Bischofskonferenz scheint ihren Laden ja so gar nicht im Griff zu haben.

    Man schaue doch mal auf der Homepage der KJG unter der Rubrik „Material > Arbeitshilfen und Broschüren“.

    http://www.kjg.de/index.php?id=43

    Da findet man Blättchen mit Titeln wie:
    „KjGay – Total normal! Eine Arbeitshilfe, die Lust auf das Thema sexuelle Vielfalt macht!“
    http://www.kjg.de/index.php?id=43&prod=265&cat=5

    oder

    „Stempel „Geschlechtergerecht?!“ Tolle Stempel, die zur inhaltlichen Arbeit anregen!“

    oder

    „Gender und Gender Mainstreaming Material- und Methodenmappe für geschlechtergerechtes Arbeiten“

    uswusf…

    Wenn schon die katholische Jugend mit diesem wertezerstörerischen Mist vollgepumpt wird – dann gute Nacht Marie.

    Vielleicht sollte die Kirche da mal ein paar überfällige Personalentscheidungen treffen!?
    Vielleicht sollte mal jemand abgestellt werden der dem KJG auf die Fingerchen schaut?

  25. #26 PSI (07. Jun 2014 10:18)

    Genau mein Gedanke.

    Aus den Augen, aus dem Sinn – bei der Bischofskonferenz.

    Die Strippenzieher_Innen kassieren weiterhin Unterstützungsgelder und werkeln dann eben „subversiv“ im Verborgenen.
    Dass die L-BSE-Ansätze nicht mehr veröffentlicht werden, heisst nicht, dass die Jugendlichen in dieser Orga vor Indoktrination verschont bleiben.
    Im Gegenteil, wäre ich da drin, hiesse es „Jetzt erst recht!“
    Und somit umgeht man dann auch gleich jegliches Korrektiv.

    Ich frage mich, ob die Verantwortlichen in der Bischofskonferenz wirklich so naiv sind.

  26. #23 bona fide (07. Jun 2014 10:05)

    #21 wien1529 (07. Jun 2014 09:56)

    – der Tanz der “Christen” um das goldene Kalb Allah –
    —————-
    Tanz der Christen um den goldenen Halbmond!

    Oh, wenn ich doch eine Karikatur zeichnen könnte:

    Vollgefressene Würdenträger mit Mitra tanzen zusammen mit Imamen um den schwarzen Stein. Im Hintergrund grinsen blutbeschmierte Boko-Schlächter mit Christenschädeln am Gürtel und kleinen Mädchen in ihren dreckigen Pfoten!

  27. #27 nicht die mama (07. Jun 2014 10:28)

    Zumal aus dem 100-Seiten-PDF eindeutig hervorgeht, dass das Bundesministerium für „Familie“, sowie die EU zu den offiziellen Unterstützern zählen.

    Also, wer glaubt, dass die verqueere Sache nun erledigt wäre, der täuscht sich meiner Meinung nach gewaltig.

  28. # 21 wien 1529 Kommunion oder der Empfang des Leib des Herrn.

    Ein Griff in die Trickkiste des Aberglaubens. Die Katholiken sprechen auch gerne von der Realpräsenz. Einfach schauerlich und peinlich.

    Gruß vom Einödlandwirt

  29. #27 nicht die mama (07. Jun 2014 10:28)

    #26 PSI (07. Jun 2014 10:18)

    Genau mein Gedanke.

    Aus den Augen, aus dem Sinn – bei der Bischofskonferenz.

    Die Strippenzieher_Innen kassieren weiterhin Unterstützungsgelder und werkeln dann eben “subversiv” im Verborgenen.
    ————
    Damit sind sie völlig der Kontrolle entzogen und die Bischöfe waschen ihre Hände in Unschuld. – Naja, wenigstens insofern kennen sie die Bibel!

  30. #30 einoedlandwirt (07. Jun 2014 10:37)

    # 21 wien 1529 Kommunion oder der Empfang des Leib des Herrn.

    Ein Griff in die Trickkiste des Aberglaubens. Die Katholiken sprechen auch gerne von der Realpräsenz. Einfach schauerlich und peinlich.
    —————
    Ihre Kritik an der Kirche kann ich (teilweise) nachvollziehen. – Aber ist das nicht etwas derb?

  31. #9 einoedlandwirt (07. Jun 2014 09:13)

    Religionsunterricht? Bei uns in Vorpommern gibt es den kaum.

    Katholiken?
    Sind hier vollkommen unbekannt.

    Preußen, Mecklenburg, Pommern und Ostpreußen sind traditionell evangelisch. Das sollte auch Sie nicht weiter verwundern. Die Katholiken kamen aus den Gebieten, die früher zu Österreichs KuK gehörten.
    Ich gehe doch mit Ihnen mit, daß die DDR den christlichen Glauben durch den an Marx, Engels und Lenin ersetzen wollte. Aus diesem Grunde sind auch die christlichen Gemeinden dort recht knapp gesät. Aber katholisch war diese Gegend nie.
    Aber prügeln Sie bitte nicht auf die Leute ein, die unter der sowjetrussischen Besatzung leben mußten.

  32. # 32 PSI

    Lieber Herr PSI. Religionen haben nur Unglück über die Menschen gebracht. Jedenfalls haben die missionierenden Religionen wie Chr. und Islam Millionen von Menschen auf dem Gewissen. Deswegen ist Kritik auf alle Fälle notwendig. Die abrahamitischen Religionen stammen aus der gleichen kulturellen Quelle und verhalten sich sehr ähnlich. Unschuldige Kinder werden getauft und von der Religion vereinnahmt. Sonst wären die schon längst eingegangen.

    Gruß vom Einödlandwirt

  33. # 33 Herr Nettelbeck. Beste Grüße nach Kolberg. Heißt heute anders.
    Diese Zusammenhänge mit ev. und Preußen und k.k. und Habsburg kennt hier in MV jedes Kind. Es geht um die Kirchenferne der Bevölkerung. Dass das auch mit der DDR zu tun hat und mit der Religion Marxismus ist auch bekannt. Grundsätzlich begrüße ich dass die Diktatur der Religion und die des Proletariats zu Ende ist.

    Gruß vom Einödlandwirt

    Sowjetrussische Besatzung? Quark.Die Ruski haben uns 1945 von den Nazi befreit. Danach kam die DDR. War immer okay für uns. Jede Menge Arbeit, Geld und nette Mädels. Dann hat uns Gorbatschow an die Amis verkauft. Ich bin gezwungen worden Kapitalist zu werden. Windrotoren Fotovoltaik Biogas aus Gülle und Mais. Ferienwohnungen für die Hamburger und Bayern.Was solls

  34. Die Kampflesben und identitätslosen Gendersoldaten versuchen sich überall einzunisten.
    Voll politisch korrekt, aber menschenverachtend und gefährlich.
    Das Dokument von KjG wurde im Netz gelöscht.
    Die dafür Verantwortlichen machen einfach weiter…

  35. @ #7 leichtzumerken (07. Jun 2014 09:04)

    „Abendmahl“ in der Kath. Kirche kenne ich – Gott sei Dank und Ave Maria – noch nicht!!!

    Unterschied zw. kath. Eucharistie und ev. Abendmahl:
    http://www.bistummainz.de/bistum/menschen/glaube_theologie/glaube/glaube_erwachsene.html?f_action=article&f_article_id=38&f_edition_id=5

    Abendmahl ist was Profanes.
    Ich half mal in einer Seniorentagesstätte aus. Da kam Nachmittags einmal pro Woche die dicke ev. Pfarrerin, die sich in der Teeküche den schwarzen Talar und Beffchen umlegte.
    Zuvor mußte ich Aldi-Toast, aus einer vom Frühstück angebrochenen Verpackung) würfeln und in ein Körbchen legen. Damit ging die Evangelin rum, als alle Alten im Kreis saßen, direkt nach leckerer Torte vom Nachmittagskaffeekränzchen. Gut, erst sagte die Pfarrerin noch, wer sie sei und redete zwei, drei Sätze lang irgendwas vom Lieben Gott. Plfegekräfte und Ehrenamtliche hockten auch im Stuhlkreis. Ich sagte „Nein, Danke! Ich bin katholisch.“ Totenstille! Man guckte mich an, als käme ich vom Mars. Die Senioren waren zum Teil schon senil, sie aßen alles, was man anreichte.

    Ev. Kirche „FAIR“:
    Aus dem Arbeitskreis MÖWe (Mission, Ökumene und Weltverantwortung) der Kirchengemeinde GT sind mehrere Personen an dieser Arbeit beteiligt…
    Pfarrerin Erika Engelbrecht, ganz rechts im Bild:
    http://www.guetersloh.de/Z3VldGVyc2xvaGQ0Y21zOjQ4MzU4.x4s

  36. #34 einoedlandwirt (07. Jun 2014 10:55)

    # 32 PSI

    Religionen haben nur Unglück über die Menschen gebracht.
    ———————
    Religionen haben viel Unglück über die Menschen gebracht!

    Einverstanden?

  37. @ #35 einoedlandwirt (07. Jun 2014 11:18)

    Wo herrscht denn noch der gute Kapitalismus in Deutschland?

    Ab 1989 haben sich die Sozialisten in West und Ost, incl. IM Erika Merkel, endgültig zusammengetan und bauen seit daher an der DDR 2.0

    DDR und gut? Toll, kommunistische Bonzen und Mauermörder!

  38. # 38 PSI Herr PSI

    Weil Sie es sind:

    Religionen (insbesonders die missionierenden wie Chr. und Isl.)
    haben viel Unglück über die Menschen gebracht.

    Gruß vom Einödlandwirt

    Muss jetzt arbeiten. Bis bald.

  39. @ #42 einoedlandwirt (07. Jun 2014 11:32)

    Sie sind ja immernoch ein verbohrter antichristlicher Kommunist!

    Jetzt fehlt nur noch, daß Sie sagen, die Kirchenstürmerei der DDR und Sowjetunion seien gut und die Gulags und Psycho-Knäste notwendig gewesen, als Bollwerk gegen die gefährliche Christenheit.

  40. #42 einoedlandwirt (07. Jun 2014 11:32)

    # 38 PSI Herr PSI

    Weil Sie es sind: …
    —————
    Danke! – Sie haben wenigstens noch Respekt vor dem Alter 😉

  41. “Das Dokument ist in dieser Fassung in bestimmten Passagen völlig unvereinbar mit der katholischen Lehre”

    ———————————–
    Schön wenn damit der Koran gemeint wäre, aber den küssen sie ja !

  42. #43 Maria-Bernhardine (07. Jun 2014 11:37)
    Sie sind ja immernoch ein verbohrter antichristlicher Kommunist!

    —————————
    Muss man ein verbohrter Kommunist sein, wenn man feststellt das 90 % der in der Welt geführten Kriege Religionskriege sind und waren ?

  43. @ #35 einoedlandwirt (07. Jun 2014 10:55)

    O Mann, kommunistisch sozialisiert? Der Chistenhaßchip ist drin!

    1.) Werfen Sie, gefälligst, den Islam mit seinem widerwärtigen Moslem-Vorbild, dem sexuell verwahrlosten Massenmörder Mohammed NICHT in einen Topf mit Gottsohn Jesus-Christus und Christentum

    2.) Der Islamgott/Mondgott(siehe Mondsichel auf den Moscheen und in Islam-Länderflaggen) Allah(mit dem Namen „Gott“) kommt direkt aus der polytheistischen Kaaba, dort war er ein größerer Gott(Allahu akbar) unter 360 Idolen. (Jesus-Christus ist bekanntlich nicht in der Kaaba geboren.)
    http://www.pi-news.net/2007/08/wer-ist-allah/

  44. @ #45 Justin (07. Jun 2014 11:40)

    Der Ausrutscher eines schwerkranken Papstes, wie er den Koran „küßte“, ist ein verheerendes Signal gewesen und zum Glück bekam das kaum ein Kathole mit. Aber Sie, Kirchenhasser, weiden sich natürlich gütlich daran und verstreuen die Schei… fortwährend!

    PP Joh. Paul II war damals schon schwer parkinsonkrank. Einer der Schuldigen an der Islamophilie der Kath. Kirche sind solche Chrislam-Berater wie Kardinal Tauran. Der – Gottes Strafe für seinen Verrat? – selber schwer parkinsonkrank geworden ist:
    http://media1.faz.net/ppmedia/aktuell/718875182/1.2113845/width610x580/kardinalprotodiakon-jean-louis-tauran-verkuendet-habemus-papam.jpg

    Letzendlich hat PP Joh. Paul II den „Wahren Koran“ vollgesabbert und mit seinen Kafirhänden beschmutzt, ferner kassierte er eine Fatwa. Beides nährt meine Schadenfreude.
    http://www.islaminstitut.de/Anzeigen-von-Fatawa.43+M59448a4f7a5.0.html

  45. #47 Maria-Bernhardine (07. Jun 2014 12:00)

    @ #35 einoedlandwirt (07. Jun 2014 10:55)

    O Mann, kommunistisch sozialisiert? Der Chistenhaßchip ist drin!

    Der Islamgott/Mondgott(siehe Mondsichel auf den Moscheen und in Islam-Länderflaggen) Allah(mit dem Namen “Gott”) kommt direkt aus der polytheistischen Kaaba, dort war er ein größerer Gott(Allahu akbar) unter 360 Idolen. (Jesus-Christus ist bekanntlich nicht in der Kaaba geboren.)
    —————
    Eines aber müssen Sie der DDR zugestehen:

    Wäre Allah in einer sozialistischen Kinderkrippe aufgewachsen, wäre alles halb so schlimm geworden! 😉

  46. # 43 Marie Bernhardine

    In der DDR gab es keine Kommunisten. Kommunisten gab es ausschließlich in der BRD.

    Die meisten Kriege weltweit wurden und werden aus religiösen Motiven heraus geführt. Nicht alle aber sehr viele.

    Chr. und Isl. sind sich leider ebenbürtig was Kriegsgründe angeht.

    Gruß vom Einödlandwirt

  47. Bravo! Ein sehr guter Schritt. Ich wüsste gerne, wer den Mist genau verfasst hat. Ich denke, so jemanden sollte man nicht in der Redaktion oder Arbeitsgruppe dulden, denn ich vermute, dass diese Person/en immer weiter versuchen werden, ihre kranken Ansichten zu verbreiten – und dazu in einer Jugendorganisation der kath.Kirche!

  48. #50 einoedlandwirt (07. Jun 2014 12:15)

    # 43 Marie Bernhardine

    In der DDR gab es keine Kommunisten. Kommunisten gab es ausschließlich in der BRD.
    —————–
    Das mag schon sein. Aber woher haben Sie dann diese kommunistische Arbeitsmoral? – Sie wollten doch schon vor einer Stunde (oder so) arbeiten! 😉 🙂

  49. # 49 Herr PSI Mit der Kinderkrippe haben Sie recht. Wie auch Kindergarten und Schule. Wer sich dort nicht sozialisiert steht oft mit der Bierflasche in der Hand vor dem Aldi.
    Die Sauferei kann man den lieben Muslimen ja nicht zuschreiben.
    # 48 Marie Bernhardine
    Bitte beleidigen Sie unseren verstorbenen hl.Vater nicht.
    Der Mann hat schließlich den russischen Bären besiegt. B 16 hat ja außer Spesen
    nichts produziert. Oder fällt Ihnen was ein?

    Gruß vom Einödlandwirt

  50. Man sollte vielleicht nochmal klarstellen: Bei dem „Werbedokument“ (PI) handelt es sich um ein Kapitel aus einer 100-Seiten-Werbebroschüre zur Europawahl, „gefördert“ vom Bundesfamilienministerium, finanziert von der Europäischen Union. D.h. Katholiken aus fünf Diözesen haben sich von Berlin und Brüssel instrumentalisieren lassen, um Werbung für EU-Europa zu machen und dies als Jugendinitiative zu tarnen.

    Wie politkorrekt verseucht diese Katholische Jugend ist, zeigt nicht nur die Schwulenabteilung (s.o. #27), sondern vor allem die Abteilung Sexualpädagogik mit „Arbeitshilfen“ wie der hier, der Stuttgarter Bildungsplan ist nichts dagegen:

    http://www.kjg.de/fileadmin/user_upload/04_positionen/Geschlechterdemokratie/2012-02-02_kjg_sexualpaed_arbeitshilfe_Aufl2_web.pdf

    Folglich „freuen sich die Katholischen Jugendverbände auch auf den neuen Bildungsplan“, und diese Freude wird sinnigerweise auf der Webseite des „LesBiSchwulen Netzwerks der KjG“, kurz „KjGay“, mitgeteilt:

    http://kjgay.wordpress.com/2014/01/29/katholische-jugendverbande-freuen-sich-auf-den-neuen-bildungsplan/#more-158

    Verantwortlich für den Sexkram sind die „Geistliche Leiterin“ Eva-Maria Düring und ein Nils Rusche, nach eigenem Bekenntnis bisexuell. Und hier freuen sie sich, dass die Bischofskonferenz sich distanziert hat, Torsten schreibt: „Ich war noch nie so stolz, KjGler zu sein :)“:

    https://twitter.com/hashtag/KjG?src=hash

  51. PSI Sie haben mich erwischt. Habe mich von PI abhalten lassen. Der Schlepper tankt gerade auf. Schöne Sonne: Heuwenden.

    Gruß vom Einödlandwirt

  52. #53 einoedlandwirt (07. Jun 2014 12:35)

    # 49 Herr PSI Mit der Kinderkrippe haben Sie recht. Wie auch Kindergarten und Schule. Wer sich dort nicht sozialisiert steht oft mit der Bierflasche in der Hand vor dem Aldi.
    Die Sauferei kann man den lieben Muslimen ja nicht zuschreiben.
    ————–
    Das nicht, aber mir ist es lieber ich bekomme von einem Christen eine leere als von einem Moslem eine volle Bierflasche über den Kopf gezogen! 😉

  53. @ einoedlandwirt (07. Jun. 11:18)

    Am Besten, wir ziehen die Mauer um Berlin-West wieder hoch – und zäunen ein Reservat irgentwo in McPomm ein – dann haben Beide, exOssis & exWessis was davon – frohe Heuwende und Pfingsten – Sie haben ja mit Bäurischer Nase das beste Wetter bestellt 😉

  54. #55 einoedlandwirt (07. Jun 2014 12:38)

    PSI Sie haben mich erwischt. Habe mich von PI abhalten lassen. Der Schlepper tankt gerade auf. Schöne Sonne: Heuwenden.

    Gruß vom Einödlandwirt
    —————
    Na, dann wünsche ich guten Datenfluss auf ihrem Tablet. Und da Sie gut sozialisiert sind trinken Sie sicher auch kein Flaschenbier von Aldi – sondern richtiges Radeberger! 😉 🙂

  55. #59 Heta (07. Jun 2014 13:05)

    Und sehr lustig ist: Bei der KjG-Broschüre wurde gestern zwar das beanstandete Sexkapitel entfernt, das Kapitel steht aber nach wie vor im Netz, …
    ————
    Dreist! – Ob die katholische Kirche ihren Niedergang verdient hat, ist nur noch eine rhetorische Frage!

  56. @#50 einoedlandwirt

    Die meisten Kriege weltweit wurden und werden aus religiösen Motiven heraus geführt. Nicht alle aber sehr viele.

    Chr. und Isl. sind sich leider ebenbürtig was Kriegsgründe angeht.

    Das ist natürlich vollkommener Blödsinn. Beim Islam ist es so, dass bereits der Religionsstifter Kriege anordnete und durchführte, Angriffskriege liegen also in der DNA des Islams. Das Christentum hingegen verbietet solche Dinge im neuen Testament, es wird sogar ganz explizit gefordert. Jesus selber rief weder zu Gewalt auf noch führte er Kriege, obwohl übrigens seine Jünger mit Schwertern bewaffnet waren.

    Das Christentum wurde erst gewalttätig, als sich mehrere Jahrhunderte nach Chr. der römische Staat des Christentums bemächtigte und seine politischen Interessen mit dem Christentum verband, wobei er dieses zum Teil diametral in sein Gegenteil verkehrt hatte.

    Es war jedoch nach wie vor die Gewalt des (römischen) Staates. OK, OK – die Religionshasser haben vielleicht auch Recht. Vor 300 n.Chr. haben die Römer ja so gut wie keinen einzigen Krieg geführt, keine Länder erobert und unterdrückt und es lag nach 300 n.Chr. bestimmt am bösen, bösen Christentum, welches bestimmt die Ursache war für all jene Gewalt.

  57. @ einoedlandwirt

    Der verschwiegene Terror der Linken: 200.000 Tote während der 14jährigen Regierungzeit des Präsidenten Hugo Chávez
    …michael-mannheimer.info/2014/02/24/der-verschwiegene-terror-der-linken-200-000-tote-waehrend-der-14jaehrigen-regierungzeit-des-praesidenten-hugo-chavez

    Chinesische Archive durchforstet: 45 Millionen Tote unter Mao allein zwischen 1958-1962
    http://michael-mannheimer.info/2011/06/15/chinesische-archive-durchforstet-45-millionen-tote-unter-mao-allein-zwischen-1958-1962/

    Linker Terror und Terrorverehrung: Die gefeierten Genozide der Sozialisten und Kommunisten
    http://michael-mannheimer.info/2012/07/28/linker-terrror-und-terrorverehrung-die-gefeierten-genozide-der-sozialisten-und-kommunisten/

  58. Wer von „die Religionen“ spricht, ist unseriös in dieser Sache. Man kann so eine Aussage nicht ernstnehmen.

    Die Religionen sind grundverschieden und eher noch, als Ausnahmen würde ich Islam und Hinduismus, auch Voodoo-Kult, sehen, lehren sie den Menschen moralisches Verhalten und Tugend.

    Genausogut könnte man sagen: „Die Politik“ oder „Die Herrschaft“ oder „Die Medien“ seien schlecht, weil man negative Beispiele hat, die unter diese Begriffe fallen. Doch nicht nur unterscheiden sich alle möglichen Herrschaftsformen voneinander und alle mögliche Politik, sondern auch „die Religionen“.

    Ich habe zum Beispiel in meinem Leben erfahren, dass die christliche Religion der größte Segen ist, der mir und anderen widerfahren ist. Das Unglück war vorher in meinem Leben, als ich Jesus Christus noch nicht gekannt habe. Die Lehren, die er gebracht hat, sind schlicht und einfach wunderbar. Ich finde nirgendwo etwas vergleichbar Glücklichmachendes oder vergleichbar Tiefes, Wahres und Gutes.

  59. Es ist an der Zeit, nach dem Papst Franziskus die LINKE Kirchenrebell_in Martha Heizer von der Laienschauspieltruppe „Wir sind Kirche“ exkommuniziert hat, daß endlich mal auch die Deutsche Bischofskonferenz ein Machtwort spricht.
    /2014/05/papst-exkommuniziert-kirchenrebellen/
    Die Katholische junge Gemeinde sollte zur Einkehr gerufen werden, und samt ihren staatlich- sozialistischen Einflüsterer_innnen und ihrer 68er Indoktrination, mit ihren €Uro_Visionen wahlweise zum Arzt, oder in die Wüste geschickt werden.

    😉

  60. Als Konfessionsloser erlaube ich mir eine Meinung:
    Schmeisst die Verantwortlichen sofort raus! Ihr werdet das Gift, welches die in den Köpfen haben und welches andere ansteckt, nie beseitigen können.

  61. Uff,
    na wenigstens etwas!
    Wenigstens mache ich mich fürs erste nicht mehr völlig lächerlich, wenn ich meinem halbwegs konservativem protetantischen Umfeld zu erklären versuche,warum ich der katholischen Kirche denn den Vorzug gebe.
    Doch keiner sollte sich deswegen in Sicherheit wiegen, keiner. Aber wenigstens kann man jetzt noch einmal Luft holen!
    Vielen Dank noch Sebastian Nobile für das herrliche Zeugnis, dem ich mich nur anschließen kann.
    Ich füge aber noch hinzu: An alle die behaupten, die Religionen (also auch das Christentum) hätten Unglück über die Menschen gebracht: Ihr kommunistischen Atheisten habt hunderte Millionen auf dem Gewissen, viele sind äußerst quallvoll und langsam verhungert oder zu Tode gefoltert worden, durch Eure ideologischen Genossen! In einer Sache war Stalin allerdings schlauer als viele, die sich heute religiös nennen: Selbst er hat den Islam gefürchtet!
    Aber Papst Pius XII hat erwiesenermaßen mit Abstand den größten Anteil an der Judenrettung!
    Lesen könnt ihr hoffentllich gerade noch, lest dochmal das Buch „Glaubenszeugen oder Versager?“ von Gerhardt Senninger, dem Sohn eines NS-Opfers!
    Aber das traut ihr Euch sowieso nicht, im Grunde Eures Herzens wisst ihr doch ganz genau, dass ihr jeder Grundlage enbehrenden Unsinn redet, der keiner kritischen oder auch nur neutralen Prüfung standhält!
    Naja, ein versöhnlicher Ton: Wenn der Protestantismus alles wär, was unser Gott, der Schöpfer des Himmels und der Erde, der Vater von Jesus Christus zu bieten hätte, dann hätten Feuerbach, Marx und Lenin, also auch ihr, recht!
    Dem ist aber nicht so, wie ich erfahren durfte!!!

  62. #63 Sebastian_Nobile (07. Jun 2014 14:05)

    mich wundert es wirklich, wie diese so offensichtlichen Unterschiede, die du anführst hier auf PI so derart verwischt werden, sobald es um Kirche, Christentum, Religion, Glaube oder Wertegerüst geht, dass man manchmal meint, das Niveau der Kontroverse könnte tiefer nicht sein. Es fühlt sich an wie in einer Grundschulklasse.

    Dabei haben Christen längst nicht so viel Hass und Intoleranz gegenüber Atheisten wie umgekehrt.

    Fakt jedenfalls ist, dass die Kirche gespalten ist wie noch nie, (siehe dieser Artikel) was Atheisten neuerdings schadenfreudig zum Anlass nehmen, radikale Äußerungen gegen sie abzufeuern, ohne jedoch faktische Differenzierung, geschweige denn das nötige Hintergrundwissen dafür mitzubringen.

Comments are closed.