wulffMit Bundespräsidenten scheint es doch eine schwierige Sache zu sein. Der derzeit amtierende Gauckler lässt kaum eine Gelegenheit aus, alles Nichtdeutsche in den Himmel zu loben, und nun scheint auch der schmierige Herr Wulff mal wieder Gefallen daran zu finden, sich vor den Türken in den Staub zu werfen.

(Von Hinnerk Grote)

Und so verkündet er zum Volksfest anlässlich des zehnten Jahrestages des „Nagelbombenanschlags“ in der Kölner Keupstraße in einem Gastbeitrag für den Kölner Stadt-Anzeiger, wie sehr ihn der Terror der NSU „schockiert und aufgewühlt“ habe.

Nein, wir wollen hier keine Lanze brechen für eine braune „Terrorzelle“, deren tatsächliche Existenz bis heute nicht bewiesen ist. Wir wollen nur darauf aufmerksam machen, wie im Fall des sogenannten „NSU“ medienwirksam „Fakten“ geschaffen werden, von denen noch nicht der kleinste Teil stichhaltig nachgewiesen werden konnte. Das ging los mit Entschädigungszahlungen an die Angehörigen der Opfer, führte weiter über Umbenennungen von Straßen und nun zu diesem skurrilen Text eines de facto rausgeworfenen Bundespräsidenten, den wir hier im Wortlaut veröffentlichen. Ein paar Anmerkungen wollten wir uns jedoch nicht ersparen:

Die Mord- und Anschlagserie des NSU hat mich schockiert und aufgewühlt. Ich hatte es nicht für möglich gehalten, dass in unserem Land – mitten unter uns – Menschen gezielt und brutal ermordet werden, weil sie ausländische Wurzeln haben. Genauso wenig hatte ich es für möglich gehalten, dass in unserem Land aus ausländerfeindlichen Motiven Bomben gezündet werden. 22 Menschen wurden in der Keupstraße zum Teil – mit tragischen Folgen bis heute – schwer verletzt. Dieser Terroranschlag jährt sich nun zum zehnten Mal. Es ist wichtig, dass wir der Opfer gedenken und uns fragen, ob wir die notwendigen Lehren daraus gezogen haben.

Für Herrn Wulff scheint schon vor einem rechtskräftigen Urteil festzustehen, wer einzig und allein als Täter in Frage kommt. Dabei sollte doch gerade er als Rechtsanwalt schon mal etwas von der Unschuldsvermutung gehört haben.

Schockierend war nicht nur die Tatsache, dass diese Verbrechen stattfinden konnten. Ebenso schockierend war das Versagen der Ermittlungsbehörden. Noch am gleichen Abend des Anschlags in der Keupstraße schlossen sie einen terroristischen oder ausländerfeindlichen Hintergrund aus. Stattdessen wurde vor allem in Richtung Organisierter Kriminalität ermittelt. Ähnlich gingen die Ermittler bei den NSU-Morden vor. Auch ich habe mich im Nachhinein ertappt, dass ich die Theorie der Kriminalität unter Ausländern leichtfertig durchaus für plausibel gehalten habe, als die Rede von „Döner-Morden“ war – ein unerträglicher Begriff, der zu Recht Unwort des Jahres wurde. Auch ich hatte unbewusst offenkundig vorgefertigte Bilder im Kopf.

Die Ermittlungen in Richtung Organisierter Kriminalität erfolgten durchaus zu Recht und in Zusammenarbeit mit türkischen Ermittlungsbehörden. Ein entsprechender Verdacht ist bis heute nicht ausgeräumt.

Als ich mit den Angehörigen der Opfer sprach, war ich zutiefst beschämt. Nicht nur, weil wir die Gewalt nicht verhindern konnten, sondern weil wir die Angehörigen auch noch allein gelassen und die Opfer ins kriminelle Milieu gerückt hatten. Die Angehörigen mussten mit dem Schmerz des Verlustes zurechtkommen und wurden darüber hinaus noch verdächtigt. Viele von ihnen erzählten mir von ähnlichen Erfahrungen. Sie schilderten, wie sich das Misstrauen allmählich sogar in den Familien ausbreitete. Selbst Freunde und Verwandte in der Türkei wandten sich vereinzelt angesichts der Gerüchte, die sie aus Deutschland hörten, ab. Die wirtschaftliche Existenz war bei den meisten zerstört.

Hat Herr Wulff jemals mit den Angehörigen von Opfern mohammedanischer Totschläger geredet und seiner „Beschämung“ Ausdruck verliehen? Nein.

Nach dieser Begegnung mit den Angehörigen war es mir wichtig, dass eine nationale Gedenkfeier für die Opfer veranstaltet wird, um den Angehörigen zu zeigen: Sie sind nicht allein. Wir fühlen und trauern mit Ihnen. Wir sind genauso verstört über die Tatsache, dass dies in Deutschland möglich war. Und: Wir sehen dies als Einschnitt. Wir ziehen daraus Konsequenzen.

Hat Herr Wulff jemals eine „nationale Gedenkfeier“ für Opfer mohammedanischer Gewaltakte gefordert? Nein.

Es gab den NSU-Untersuchungsausschuss, der richtigerweise mit großem Aufwand versucht hat, den Dingen auf den Grund zu gehen. Es ist nicht der einzige Untersuchungsausschuss zu diesem Thema. Und seit gut einem Jahr findet in München der NSU-Prozess statt. Noch sind Fragen offen und einige werden vermutlich auch nach Prozessende offen bleiben. Aber das Bemühen, die Terrorserie bestmöglich aufzuklären, ist erkennbar. Darüber hinaus sollte sich jeder Einzelne von uns Gedanken über unseren Umgang miteinander machen.

Ja, welche Fragen sind denn noch offen? Oder besser: Welche Fragen sind denn schon geklärt?

„Die Keupstraße ist eine schöne Straße. Und sie kann auch wieder schön werden, wenn man gemeinsam aufräumt. Aber wenn wir nicht zusammenhalten, geht die Straße kaputt.“ Mit diesen Worten zitierte der Kölner Stadt-Anzeiger am 12. Juni 2004, drei Tage nach dem Anschlag, einen Passanten. Ich finde, dass dies eine treffende Beschreibung der Situation ist, die nicht nur für die Keupstraße gilt.

Die Keupstraße in Köln könnte schöner werden, das ist sicher richtig. Bloß wie? Nun ja, das werden uns sicher unsere Kommentatoren verraten.

Alle Demokraten müssen zusammenstehen. Wenn das Leben von Mitmenschen in unserer Gesellschaft bedroht wird, wenn Menschen verfolgt und ausgegrenzt werden, gefährdet das unsere Demokratie. Dagegen müssen wir uns gemeinsam erheben. Niemand darf in unserem Land andere Menschen bedrohen, angreifen oder töten. Weder aus Hass oder Verachtung, noch im Namen einer Ideologie, einer Religion oder eines fehlgeleiteten Ehrbegriffs. „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“ Das ist Artikel 1, Absatz 1 unseres Grundgesetzes. Das ist unsere oberste Richtschnur, verbindlich für alle. Es ist die Grundlage unseres Zusammenlebens. Das müssen alle wissen und bejahen.

Alle Deutschen sollten zusammenstehen, wenn das Leben oder die Existenz ihrer deutschen Mitbürger in Gefahr ist. Alles andere gefährdet unsere Demokratie.

Unsere Demokratie ist stark, aber sie ist auch verletzlich. Sorgen machen mir nicht nur die Extremisten, sondern bereits diejenigen, die Vorurteile schüren, die verächtlich und pauschal über andere sprechen, die Intoleranz hoffähig machen. Auch das dürfen wir nicht zulassen.

Wir sollten uns Gedanken machen, wie wir den Diskurs miteinander führen. Suchen wir nach guten Worten, die Sachverhalte klar schildern, ohne zu verletzen. Häufig ist die Rede von „den Türken“ oder „den Muslimen“. Das sind unzulässige Verallgemeinerungen. Es geht um Menschen, und die sind verschieden. Menschen muslimischen Glaubens möchten genauso wenig wie Christen oder Juden auf ihren Glauben reduziert werden, und sie möchten zu Recht vielfältig wahrgenommen werden. Gehen wir also sensibel mit Sprache um und achten gleichzeitig darauf, nicht sprachlos zu werden.

Wie also reden wir miteinander? Reden wir überhaupt miteinander oder doch mehr übereinander? Und wer sind überhaupt „wir“? Viele meinen, wenn sie „wir“ sagen, nur Menschen ohne Migrationshintergrund oder, präziser, Menschen ohne relativ frischen Migrationshintergrund. So, als würden Menschen mit Migrationshintergrund nicht richtig dazugehören. Doch wir gehören zusammen.

Was wir heute sind, haben wir alle miteinander geschaffen. Aus diesem Miteinander entsteht unser deutsches „Wir“. Dafür ist nicht entscheidend, woher jemand kommt, wie einer aussieht oder woran er oder sie glaubt. Entscheidend ist, dass wir einander respektieren, dass wir die gleichen Werte teilen und dass wir unser Land voranbringen wollen. Auf lange Sicht ist die Vielfalt einer offenen Gesellschaft der beste Garant für Frieden, Stabilität und Entwicklungschancen.

>Am besten überzeugen wir schon unsere Kinder von diesen unseren Werten. In der Jugend entscheidet sich die Grundhaltung, mit der jemand später im Leben anderen Menschen gegenübertritt. Ob Respekt und Wertschätzung oder ob Vorurteile und Rassismus das Menschenbild prägen. Die Prägung beginnt in der Familie, im Kindergarten, geht in der Schule weiter, in Vereinen, in der Gemeinde oder in den verschiedenen Jugendorganisationen. Wer hier in jungen Jahren lernt, wie wichtig es ist, respektiert zu werden und andere zu respektieren – auch wenn die Meinungen nicht übereinstimmen – der wird später offen auf Menschen zugehen. Und wer merkt, dass er etwas verändern und bewirken kann, der wird sich später eher für die Gemeinschaft engagieren.

Klar, so hätten es die Machthaber am liebsten, schon die Kinder indoktrinieren. Und so handeln sie ja auch.

Halten wir also zusammen, ganz so, wie es der Passant aus der Keupstraße angemahnt hat. Wir haben eine gemeinsame Zukunft, und die liegt in den Köpfen und Herzen der bei uns lebenden Menschen. Sie hängt davon ab, dass jeder und jede die eigenen Talente entfalten kann und will. Ziehen wir gemeinsam die Lehren aus dem Leid, das der NSU in unser Land getragen hat und stellen wir sicher, dass unser Deutschland ein vielfältiges offenes Land ist.

Zu diesen sinnlosen Worthülsen fällt selbst einem PI-Autor nichts mehr ein. Da fragt man sich eher, ob es sich um Realsatire handelt. Und das sind die Worte eines ehemaligen Bundespräsidenten.

Anzumerken wäre noch: Für aufrechten und kritischen Journalismus würde es sich wohl gehören, aufzuklären, zu hinterfragen, den Leser zu informieren und ihm Fakten zu liefern, anhand derer er sich eine eigene Meinung bilden kann. Der „Kölner Stadtanzeiger“ hingegen veröffentlicht eine bislang durch nichts zu belegende Behauptung zum Jahrestag dieses Attentats sogar zweisprachig – deutsch und türkisch.

Wer so offensichtlich Stimmung macht gegen das eigene Volk, der hat es weder verdient, als Journalist bezeichnet zu werden noch einen „Ehrensold“ in Höhe von jährlich rund 200.000 Euro einzustreichen.

Das Abonnement beim Stadtanzünder kann man kündigen. Doch wer kündigt endlich diesen (Ex-) Präsidenten? Wie lange wollen wir für diese Präsidenten noch büßen?

image_pdfimage_print

 

117 KOMMENTARE

  1. Es ist ja nicht nur der Wulff. Seit einer Woche (seit den Brüsseler Morden, die bekanntlich von einem „Franzosen“ begangen wurden) läuft die NSU-Agitation auf sämtlichen Kanälen und Nachrichtenportalen.

    Dieser Schuldkult respektive Volksindoktrination ist einfach nur noch abartig und pervers. Selbst wenn es die beiden Uwes gewesen sein sollten: das sind gerademal zwei Personen. Und dafür muß quasi ganz Deutschland Busse tun.

  2. Der Ex BuPrä hat die Opfer des Anschlags bedauert und seine Solidarität mit den Angehörigen bekundet. Alles okay, Herr Grote.

    Gruß vom Einödlandwirt

  3. Wann findet eigentlich ein Vergleichbares Fest in Ludwigshafen oder Backnag statt wo sich die türkische Regierung und andere Grossschnauzen sich bei Deutschland für falsche Verdächtigungen entschuldigt ?
    Sorry , mein Fehler. Das Wort „Entschuldigung“ hat für den Muselmanischen Herrenmenschen lediglich eine Einbahnstrassen Bedeutung und funktioniert nur in deren Richtung.

  4. Islam ist Deutschland – Deutschland ist Islam. Beste Grüße an den Volksverräter!

  5. gestern hat mich übrigens eine schwarze Fachkraft ***Gelöscht!***

    .
    ***PI: Bitte beim Thema bleiben, vielen Dank! Mod.***

  6. Busse tun?

    Wulff?

    Ja, das kann er, indem er im Sommer nachts ohne Personenschützer durch die Keupstrasse oder durch ein anderes, x-beliebiges, mit importierter Gewaltunkultur ifniziertes, ehemals deutsches Stadtviertel geht.

    Sogar die Flagellanten sind degeneriert und lassen die Dreckarbeit mittlerweile von Importpeitschern erledigen… 😉

  7. Der Spiegel sprach schon sehr respektlos in 2001 von „Tröster-Karneval in der Keupstraße“

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,druck-798446,00.html

    Und der geht auch an diesem Wochenende weiter.

    Der jetzige Bundespräsident Gauck wird dort auch nicht fehlen. Hoffentlich gibt es nicht gerade eine Messerstecherei, während Herr Gauck spricht.
    http://WWW.KSTA.DE/MUELHEIM/TAETER-AUF-DER-FLUCHT-MESSERSTECHEREI-IN-KOELN-MUELHEIM,15187568,27274568.HTML
    (Die Holweider Straße ist in unmittelbarer Nähe der Keupstraße).

    oder eine Schießerei im Goldenen Eck in der Keupstraße:
    http://www.ksta.de/html/artikel/1176113287487.shtml

  8. Die Keupstraße ist schön? Da muß ich was verpasst haben 😉

    Naja, alle Gutmenschen werden sich am Montag wieder schön selber feiern, viele werden die Konzerte besuchen (ohne einen Gedanken an den Anschlag) und zudem wird Köln-Mülheim komplett lahmgelegt bzw. zu einer Fußgängerzone.

    Ich freu mich so sehr darauf, dass ich meine Wohnung nicht verlassen werde.

  9. Zuviel der Ehre für diesen Schleimer. Mich ärgern nur meine Steuergelder die ihn als Versager fürstlich versorgen. Möge ihn seine Ex gewaltig abzocken.

  10. Es gibt einen hervorragenden blog zum Thema „NSU“. Dort werden die ganzen Ungereimtheiten fundiert diskutiert.

    Aber Achtung: Information Overload!

    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/

    Auch wenn ihr dort nur quer lest, werdet ihr schnell feststellen, daß der NSU lediglich eine Erfindung der Regierung ist, der man nachträglich verschiedene Mord-/Verbrechensserien in die Schuhe geschoben hat.

    Sehr wahrscheinlich haben die beiden Uwes bis zu ihrem Tod nicht einmal gewusst, daß sie in einem „NSU“ Mitglied waren.

    Die Sache stinkt zum Himmel und jeder, JEDER, im Bundestag weiß das. Auch Wulff.

    Der lügt eh, wenn er den Mund aufmacht.

  11. Die Zitate von dem Schleimspur-Kriecher vor Allah (9:29) Wulff kann ich mir mehr hineinziehen … KOTZ!

    DAS bei unter 10% Muslimen in Deutschland!

    Ein „gutsituierter“ & „bestens integrierter“ Muslim (ohne Bart, Frau mit Kopftuch & Kinderwagen) heute in Dortmund, bei meiner Koran-Außenwerbung, „… in spätesten 20 Jahren sind die Deutschen nur noch Opas und Omas, und dann werden wir herrschen“

    Vladimir Putin schützt die Russen.
    Angela Merkel verrät die Deutschen.

  12. Christian Wulff wird neuer „Geh Deinen Weg“ – Mentor

    Die Deutschlandstiftung Integration startet die nächste Bewerbungsrunde ihres Stipendienprogramms mit spannenden neuen Mentoren.

    Engagiert, verantwortungsbewusst und talentiert: Ab sofort können sich Schüler, Auszubildende und Studierende mit Migrationshintergrund für den dritten Jahrgang des Stipendienprogramms „Geh Deinen Weg“ bewerben.

    Die Deutschlandstiftung Integration setzt bei ihrem Stipendienangebot auf die Mitarbeit von Mentoren, die die Rolle des Karrierecoachs übernehmen. Zu ihnen gehört in diesem Jahr auch erstmals der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff, der die Betreuung eines jungen Stipendiaten übernommen hat. Einige weitere bekannte neue Mentoren im Programm sind Michael Roth, Staatsminister im Auswärtigen Amt, Goldman Sachs Deutschlandchef Alexander Dibelius, Stephan Scherzer, Hauptgeschäftsführer des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger sowie die ehemalige Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration und heute Staatsministerin im Auswärtigen Amt Maria Böhmer.

    Insgesamt sind fast 200 Mentoren aus Wirtschaft, Politik und Handel bei der Initiative engagiert. Die einzelnen Mentoren werden passend zum Fachbereich bzw. Studienschwerpunktes der Stipendiaten vermittelt, damit eine optimale individuelle Förderung möglich wird. Das Stipendienprogramm „Geh Deinen Weg“unterstützt den Karriereweg der Stipendiaten darüber hinaus durch ein breites Angebot an Seminaren und Netzwerkveranstaltungen.

    Zum ersten Mal vergibt die Deutschlandstiftung Integration auch einen Stipendienplatz für Nachwuchsschauspieler. Mit dabei als Mentor ist unter anderem „Geh Deinen Weg-Botschafter“ und Schauspieler Mišel Mati?evi?.

    http://www.vdz.de/presse-singlenews/news/christian-wulff-wird-neuer-geh-deinen-weg-mentor/

  13. Der Wulff hat für mich eine Ausstrahlung wie vertrocknetes Brot!
    Irgendwie verstehe ich Bettina! 😉

  14. Dieses Theater um die Keupstraße wird schon auf zynische Weise seit Wochen rauf- und runter abgespielt. Im Deutschlandfunk beispielsweise, sonst eher um Sachlichkeit bemüht (immer weniger allerdings), gab es in den letzten Tagen stündlich irgendwas mit der Keupstraße und dem „Birlikte“-festival. Egal welches Format oder Thema, die Keupstraße wurde gnadenlos reingedrückt.

    #9 man weiss schon wer (07. Jun 2014 22:19)
    Das ist echt gut, „Trösterkarneval in der Keupstraße“, und das vom Spiegel, na ja, das war 2001, aber immerhin……

  15. Umfrage: Deutsche wünschen keine Rückkehr von Christian Wulff

    Berlin – Trotz des Freispruches von Christian Wulff vom Vorwurf der Vorteilsannahme wünscht die Mehrheit der Deutschen (62 Prozent), dass der frühere Bundespräsident kein öffentliches Amt mehr bekleidet. In einer Emnid-Umfrage für das Nachrichtenmagazin Focus sagte ein Drittel der Befragten, dass Wulff durchaus wieder ein Amt bekleiden könne.

    http://unternehmen-heute.de/news.php?newsid=230645

  16. #27 Freya-

    Wenn Du mich fragst:
    wir brauchen überhaupt keinen Grüßaugust!

    1. überflüssig
    2. überflüssig
    3. überflüssig

  17. Weshalb habe ich das Gefühl, daß Wulff ALLEN Deutschen ins Gewissen redete, ALLE Deutschen zu Toleranz mahnte, jedoch ALLE Türken/Moslems davon ausgenommen hat?

    Tja, das erste Bauchgefühl ist meistens die richtige Spur, weshalb das mit der Türkenmafia immernoch gilt.

  18. Bisher habe ich von „Ehren“mord gehört.
    Und nun erhält der Wulff ein „Ehren“sold.
    Ob es da einen Zusammenhang gibt?
    Beidesmal geht es darum, die Ehre von Allah herzustellen.
    Die „Ehre“ von Allah besteht aus Scharia, Mord, Lüge, Rassismus, Haß, …

  19. Der Unterschied zwischen Wulff und Gauck entspricht in etwa dem Unterschied zwischen CDU und SPD. Mit anderen Worten – er ist vernachlässigbar.

  20. #21 STS Lobo (07. Jun 2014 22:34)

    Ich kann mir die schleimigen Auswürfe dieses volksverräterischen, wirbellosen armen Irren nicht antun.

    Richtig, ein Wirbelloser ist dieser Schmierbeutel – mich überkommt der nackte Ekel, wenn ich die Visage sehe und das süßliche, anbiedernde Geschwafel lese.

    Wulff war schon mit 18 als Bundesvorsitzender der Schüler-Union derart schleimig, dass es mir übel aufstieß als ich einmal das „Vergnügen“ hatte, mit ihm ein paar Worte zu wechseln. Und ein Händedruck – ohne jede charakterliche Verbindlichkeit, manche würden dazu sagen „schwul“. Damals war ich noch voll auf Unions-Linie, aber nach der Begegnung mit dem Kerl überkam mich das Bedürfnis, mich zu desinfizieren.

  21. Schade, dass es keinen Link zu einer Adresse dieses Herrn gibt. Vielleicht lässt er sich ja gelegentlich PI-News vorlesen, wenn er doch so an „rechten“ Umtrieben interessiert ist.

    Sehr geehrter Herr Wulff,

    ich fasse mich kurz, zumindest kürzer, als Sie dies zu tun pflegen. Ihre Rede zum 10ten Jahrestages des Anschlages von Köln darf ich im Folgenden entsprechend straff kommentieren:

    1. Nach all den mit Ihnen und ihren Vorteilsnahmen gemachten Erfahrungen, erwartet man von Ihnen keine Bescheidenheit im Auftritt, keinen Rückzug ins Private, keine Einsicht in ihr gezeigtes und nachgewiesenes Fehlverhalten. Nein, man erwartet von Ihnen die Arroganz und die Verlogenheit, welche sie schon während des quälenden Count Downs Ihrer verlorenen Präsidentschaft auszeichnete.

    2. Angesichts der Sie gerechterweise umgebenden kollektiven Verachtung fragt sich der Bürger, welcher von einem normalen Empfinden zu Anstand und Redlichkeit ausgestattet ist, wie ausgerechnet Sie dazu kommen, dem Bürger moralische Belehrungen zu erteilen. Sie haben das deutsche Volk verloren, Sie haben Ihre Frau an einen Besseren verloren. Sie sind ein Verlierer, Herr Wulff. Entsprechend wäre Ihnen anzuraten, auf öffentlich Auftritte und Belehrungen zu verzichten.

    3. Die Tötung von unschuldigen Menschen ist ein abscheuliches Verbrechen. Wenn Sie schon die Stirn haben, als moralisch fragwürdiger Charakter hierzu Urteile abgeben zu müssen, bzw. zu verurteilen, dann wäre es das mindeste gewesen, wenn Sie im Sinne einer naheliegenden Gleichbehandlung den Deutschen Opfern von ausländischen Kriminellen und Mördern die Aufmerksamkeit und die Trauer hätten zukommen lassen, welche diesen zusteht. Sie hätten tröstende Worte für deren Angehörige finden dürfen.

    4. Auf ein unbestreitbares Faktum darf ich noch eingehen. Stimmen Sie mir zu, dass unter gläubigen Muslimen diejenigen zu verstehen sind, welche ihr Denken und Handeln am Koran ausrichten? Stimmen sie mir zu, dass der Koran voller Hass gegenüber den sogennten Ungläubigen steckt? Stimmen Sie mir zu, dass dementsprechend zahlreiche Texte im Koran existieren, welche den Gläubigen auffordern, „Ungläubige“ zu erniedrigen, zu versklaven und zu töten? Stimmen Sie mir zu, dass die Toleranz, die gläubigen Muslime „ihre Religion leben zu lassen“, zwangsläufig auf die Befolgung dieser koranischen Texte hinausläuft? Stimmen Sie mir zu, dass es das gute Recht jeden Individuums ist, sich gegen seine angekündigte Erniedrigung, Versklavung und Tötung präventiv zur Wehr zu setzen, so lange dies noch möglich ist?

    5. Schlussendlich fordere ich Sie im Namen meiner Frau auf, nicht von „Ausländern“ zu sprechen, wenn Sie Muslime meinen. Meine Frau ist Ausländerin und Migrantin. Kein einziges mal hat sie sich von der von ihnen unterstellten deutschen „Fremdenfeindlichkeit“ bedroht oder belästigt gefühlt. Ganz im Gegenteil sind die Menschen (die deutschen) stark interessiert an ihrer Herkunft, an der Geschichte und Kultur ihres Heimatlandes. Ihre Landsleute sind hier erfogreich und wohlgelitten. Mischehen sind an der Tagesordnung. Mischlingskinder sind der Stolz der Familie. Hören Sie selbst auf, zu verallgemeinern, anstatt es anderen zu untersagen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ein Ausländerfreund und seine eheliche Migrantin

  22. Der Typ durfte abdanken, ohne persönliche Konsequenzen, hat Schaden über das Land gebracht und buddelt weiter in der Grube, aus der Dreck geschmissen wird.

    Sowas alimentieren wir fürstlich.
    Wat sind wir für Idioten.

  23. OT
    Deutschland murkst schafft sich ab.
    Die Bundeszentrale für gesundheitliche Ausrottung der Bevölkerung Aufklärung (BZgA) wirbt mit großen Plakaten „Ich mach’s einfach“ und suggeriert, dass es keine Probleme gibt, wenn Mann / Frau sich nur gegen HPV impfen lässt.
    http://www.machsmit.de/kampagne/motive_der_kampagne/ich_machs_einfach/index.php
    Wenn man bedenkt, dass beim flüchtigen Lesen HPV mit HIV verwechselt werden kann, ist das eine Aufforderung zum Russischen Roulett. Im Übrigen ist eine HPV-Infektion auch nicht gerade spaßig.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Humane_Papillomviren

  24. Was ist so normalerweise los in der stramm türkisch-kurdischen Keupstraße? Messer, Mord, Totschlag, Raub, Hehlerei:

    http://www.express.de/koeln/streit-in-muelheim-mann–30–auf-der-keupstrasse-niedergestochen,2856,26136138.html

    Türkischer mordbereiter Hehler in Keupstraße gefaßt:

    http://www.express.de/koeln/mindestens-37-einbrueche–phantom-einbrecher–50–schweigt-beim-prozess,2856,23702360.html

    Messer:

    http:// www .express. de/koeln/terror-in-der-keupstrasse-vergeltungsschlag–kurde-brutal-niedergestochen,2856,23422688.html

    „Terror in der Keupstraße“ bezeichnete wochenlang die Metzeleien untereinander. Video:

    http:// www .express
    .de/koeln,2856,23422906.html

    Messer: „Drei Südländer“:

    http:// www .express .de /koeln/mann-niedergestochen-schon-wieder-angriff-in-der-keupstrasse,2856,23396870.html

    Acht gegen vier:

    http:/ /www .express .de/koeln/vier-maenner-verletzt-messerstecherei-in-keupstrasse,2856,23371476.html

    Hehler Mehmet Ö. (mindestens 122 Taten) in der Keupstraße aufgeflogen:

    http:// www. express. De /koeln/endlich-geschnappt-phantom-einbrecher-kam-122-mal-mit-der-goldwaage,2856,21143262.html

    „Ethnische Minderheit“ raubt in der Keupstraße:

    http:// www .express .de/ koeln/schmuck-raub-keupstrasse-polizei-jagt-diese-finsteren-gestalten,2856,10804936.html

    Kamerun-Voodoo-Neger ziehen in der Keupstraße Türken mit Wash-Wash-Trick ab:

    http:// www. express. de/koeln/fauler-zauber-irrer-voodoo-betrug–50-000-euro-futsch,2856,10797198.html

    Hehler:

    http:// www. express. de/koeln/doof-gelaufen-hehler-bietet-navi-ausgerechnet-dem-ex-besitzer-an,2856,8234596.html

    Türk-mach-ich-disch-Messer:

    http:// www. express. de/koeln/weil-die-tuer-knallte-nachbar–52—im-streit-niedergestochen,2856,4418218.html

    Immobilien-Makler Ekrem B. ermordet im Keller gefunden:

    http:// www. express. de/koeln/in-muelheim-immobilienmakler-ekrem-b–tot-im-keller,2856,1146056.html

    NSU? Bombe? Keupstraße? Gelächter!

  25. Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass Taugenichtse wie Wulff und Gauck ein Land führen dürfen.

    Dürfen sie auch nicht.

    Sie sind genau wie alle Politiker – und das nicht nur hierzulande – lediglich Schauspieler an Strippen. Dazu brauchen man charakterlich minderwertige Taugenichtse, ein halbwegs ehrenwerter Mensch gibt sich für so etwas nicht her.

    Wulff hat sich aus irgendwelchen Gründen (wollte vielleicht den ESM nicht unterschreiben?) bei der eigentlichen Regierung unbeliebt gemacht und wurde daher von deren ausführendem Organ Bildzeitung unter einem Vorwand elegant abgesägt.

    Um wieder in den Kreis der hochbezahlten Taugenichtse aufzusteigen, muss er jetzt wohl ein paar besonders demütigende Rituale absolvieren.

    Mir tut inzwischen in der Seele gut, mitanzusehen, wie sich diese erbärmlichen Gestalten auf der Jagd nach den Silberlingen von denen zum Kriechen treten lassen müsssen, an die sie ihr ehemaliges Volk verraten haben. Möge der Tag kommen, an dem sie alle wünschten, sie hätten ein Volk, und merken, dass sie keines haben.

  26. Gilt nicht fuer die Herrenmenschen

    OT

    Von der Glühbirne über den Duschkopf bis zur Toilettenspülung regelt die “EU” alles im Leben.
    Nun kommt auch noch der Tod hinzu.

    Und das Auflösen von Leichen in Lauge wird unter Regie der “EU” jetzt zu einer akzeptierten Bestattungsform.

    Zurück bleibt nur eine braune Brühe mit Knochenresten, die auf den ersten Blick wie Flüssigseife oder Motoröl aussieht und nach Ammoniak riecht. Es sind umweltfreundliche Aminosäuren. In fast allen US-Bundesstaaten gibt es inzwischen die Möglichkeit, Menschen statt auf dem Friedhof in Laugentanks aufzulösen und die Überreste dann in die Kanalisation zu spülen.
    In den rot-grün regierten Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg gibt es inzwischen interne Gespräche darüber, die alkalische Hydrolyse zuzulassen.
    Als Christ ist alles außer einer Bestattung in der Erde dem Menschen unwürdig.

    Außerdem: durch Verbrennen und Auflösen wird jedwede Genetik und DNA für immer zerstört. Es ist so, als hätte der Mensch nie existiert.
    Bei einer Bestattung werden die Überreste auf natürlichem Wege zersetzt und gehen im Kreislauf der Natur auf. Die einzigartige Genetik bleibt so für immer erhalten…dies sollte ein Trost für alle sein.

    Der Mensch verschwindet nicht einfach. Er bleibt existent im Schoß der Erde und kann in vielen Lebensformen enthalten sein, die wieder das Licht der Welt erblicken.
    Auch bleibt die Original-DNA lange Zeit, Jahrzehnte und mehr, erhalten und kann immer noch bezeugen, woran der Mensch gestorben ist, wie er gelebt hat und wann…..
    Ich persönlich lehne jede andere Art einer “Entsorgung” ab.

    Wiggerl
    http://deutschelobby.com/2014/06/07/eu-wahn-geht-weiter-verstorbene-sollen-in-lauge-aufgelost-werden-um-sie-danach-in-die-kanalisation-zu-spulen/

  27. @ #30 Eurabier (07. Jun 2014 22:57)

    OT

    Zumindest Marco Reus hätte das Lied der Deutschen wohl mitgesungen, das konnte Löw wohl nicht ertragen:

    http://www.welt.de/sport/fussball/wm-2014/article128826680/Darum-holt-Loew-ausgerechnet-Mustafi-fuer-Reus.html

    Der international unerfahrene Shkodran Mustafi ersetzt den Dortmunder Star Marco Reus in der deutschen Nationalmannschaft. Das löst Erstaunen aus, Bundestrainer Joachim Löw aber hat seine Gründe.

    Der Jogi kriegt halt eben eine Quote vorgegeben, darum ist Özil, der Passdeutsche, ja auch immer mit dabei, egal wie schlecht der spielt. Der Typ murmelt ja bekanntlich Koranverse vor sich hin, wenn unsere Hymne erklingt.

  28. #43 johann (07. Jun 2014 23:56)

    Danke für die schöne Ergänzung. In dem Artikel steht auch das Rezept für die Katastrophe:

    Wie konnte die Keupstraße zu dem werden, was sie heute ist? ((das war positiv gemeint!, ed.)) »Es hat viel mit der damaligen Nachsicht der Behörden zu tun«, sagt Demir. Man sei sehr großzügig mit Strafzetteln, Kontrollen und Genehmigungen gewesen: »Diese Praxis hat Existenzgründer hierher gezogen.« Grinsend erzählt er von einem Deutschen, der einen Schreibwarenladen aufmachte und sich im Rathaus nach den Öffnungszeiten erkundigte. Erstaunt hörte der Anrufer, wie der Beamte am anderen Ende der Leitung einem Kollegen sagte: »Da fragt einer aus der Keupstraße, wie lange er öffnen darf.« Lautes Gelächter sei die Folge gewesen. Ein lokalszenischer Witz? Nein, die Geschichte sei verbürgt.

    http://www.zeit.de/2008/12/LS-Keupstrasse (März 2008)

  29. In diesem Fall gilt offenbar eine Sprachregelung die es der PC-Presse verbietet, in Bezug auf die Täterschaft und Existenz des sog. „NSU“ von vermutlich oder mutmaßlich zu sprechen.

  30. Christian Wulff:
    Das Land muss Verschiedenheit aushalten, es muss sie sogar wollen.

    03. Oktober 2010

    Zitat

    http://www.faz.net/s/Rub96094FA9F21849DD8EA772B18D7C2579/Doc~E0BC3C58964D94FD6825989602B91DA7E~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Christian Wulff:
    Rede zum Tag der Einheit
    “Ich bin auch der Präsident der Muslime”
    03.10.2010
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,720961,00.html
    Christian Wulff:

    “Der Islam gehört zu Deutschland”

    3. Oktober 2010, 16:12 Uhr

    Zitat

    http://www.stern.de/politik/deutschland/reden-zum-tag-der-deutschen-einheit-wulff-ueberholt-gauck-links-1610034.html

    Der Bundespräsident der (türkischen) Herzen

    http://www.tagesspiegel.de/politik/tuerkische-gemeinde-ehrt-wulff-bundespraesident-der-herzen/9874036.html

    Islampräsident Wulff sieht nach langer Zeit wieder richtig glücklich aus bei seinen Türken. Hier hat er sein Zuhause gefunden.
    Sein Nachfolger der islamische Vorgauckler aus Bellevue, ist allerdings nicht minder schlimm.

  31. Och menno. 🙁

    Gerade hatte ich (eigentlich ungerechtfertigterweise) meinen Frieden mit diesem Dhimmischeusal geschlossen, da reißt er prompt alle Wunden wieder auf, die er unserem Volk zugefügt hat. 👿

    Wie die Bildzeitung damals mit ihm umgesprungen ist, war sicher nicht toll, aber nehmen’s wir mal als gerechte Strafe für sein sonstiges Verhalten, trotz fehlendem direkten Zusammenhang.

  32. #39 Babieca (07. Jun 2014 23:41)
    #43 johann (07. Jun 2014 23:56)

    ———————

    Und hier auch noch ein bischen Keupstrasse-Folklore:

    „Graue Wölfe“ Randale: Polizei riegelt Keupstraße ab
    Erstellt 24.10.2011

    Etwa 150 türkische Rechtsextreme wollten am Sonntagnachmittag die Keupstraße stürmen und Fenster von Geschäften einschlagen. Dies verhinderte die Polizei mit einem Großaufgebot. Rund 600 Personen versammelten sich in Mülheim.
    […]

    http://www.rundschau-online.de/lokales/-graue-woelfe–randale–polizei-riegelt-keupstrasse-ab,15185494,15275124.html

  33. Es ist eine bodenlose Niederträchtigkeit, wegen der Untaten einer mutmaßlichen Terrorzelle dem ganzen deutschen Volk eine Mitschuld zu geben.

    Gleichzeitig händigt man den Moslems hierzulande damit quasi einen moralischen Freibrief aus, aus Rache „Kartoffeln zu zertreten“.

    Diese Politiker und ihre hörigen Medien sind wirklich der unterste Abschaum der Menschheit.

  34. @ #38 Neurechter (07. Jun 2014 23:40)

    Die Polizei: „Es waren schweizer Staatsangehörige“ ~ und ein Bewohner des Vatikan war vermutlich auch noch dabei!

  35. Heisenberg73, kleine Korrektur:

    Wegen der mutmaßlichen Untaten einer mutmaßlichen Terrorzelle! 😉

    Ansonsten volle Zustimmung! Solche Politiker hetzen gewaltbereite Migranten zusätzlich gegen das deutsche Volk auf und legitimieren/relativieren damit quasi Morde an Deutschen! Die Medienvertreter sollte man auch nicht aus der Verantwortung nehmen.

    Sorge bereitet mir in diesem Sommer auch die Gesundheit gewisser AfD-Politiker. Hoffentlich haben sie guten Personenschutz, denn ihre politischen Konkurrenten und auch die Massenmedien haben sie gewissermaßen für vogelfrei erklärt durch ihre unsagbare und auch nach der EU-Wahl immer weitergehende Hetze, die den gesamten Umgang mit dieser neuen politischen Kraft betrifft. Teilweise wird offen polemisiert, bei anderen Gelegenheiten merkt man an raffiniert gesetzten Attributen, daß der AfD kein Platz im normalen Parteienspektrum zugestanden werden soll.

  36. Jetzt fehlt eigentlich nur noch kewil wie er hinter Wulff kniet und dem Ex-Bundesislam-Präsidenten den Hintern küsst.

    Mein Gott wie hat kewil diesen extremen drittklassigen Volksverräter und Islamanbeter Wulff verteidigt und ihn geradezu vergöttert.

    Hoffen wir für kewil dass er jetzt geläutert ist und Wulff als das sieht was Wulff ist und immer schon war.

    Ein vom Moslems gekaufter, korrupter und schleimiger Totengräber unserer Demokratie und Wegbereiter des Faschisto-Islams.

    Wulff hat größtmöglichsten Schaden für unser Land verursacht und kewil lutscht Wulff immer noch seine Rosette!

    Und das live bei PI!

    Einfach nur peinlich!

    😉

  37. Es reicht in diesem unseren Lande zu sagen, nachdem sich die Unschuld der Beschuldigten herausgestellt hat „Aber es hätte der NSU/irgendwelche Rechtsextremisten sein können“. Und schon ist man von jeder falschen Beschuldigung/Verdächtigung reingewaschen. Selbstverständlich auch juristisch.

  38. Vielleicht finden sich ein paar PI-Leser (die sich umfangreich mit dem NSU-Märchen-Prozess beschäftigen), die sich die Ausführungen der Rechtsanwälte anhören und -wenn möglich- kritische Fragen stellen:

    ———————–
    Kulturfest Birlikte Keupstraße feiert groß
    Erstellt 27.05.2014
    […]
    Im Schutz des Festes berichten Rechtsanwälte der Nebenkläger des NSU-Prozesses im Bildungszentrum über den aktuellen Stand des Prozesses.

    http://www.rundschau-online.de/koeln/kulturfest-birlikte-keupstrasse-feiert-gross,15185496,27265514.html

  39. Leute wie Wulff, Gauck usw. sind in Wahrheit nichts anderes als Junkies. Immer auf der Suche nach der nächsten Gelegenheit, sich einen Schuss selbstgerechte, wohlige Schauer setzen zu können, die sie nur dann erleben, wenn sie eine „gute“™ Tat tun. Ihrer Sucht verfallen kriechen sie dann auch problemlos vor den dubiosesten Gruppierungen, mit denen sie im sonstigen Leben niemals auch nur im selben Stadtteil wohnen wollen würden. Diejenigen, die das mangels finanzieller Mittel jedoch müssen, opfern sie dabei ganz bewusst und kalt lächelnd auf ihrem Gutmenschenaltar.

  40. …Ebenso schockierend war das Versagen der Ermittlungsbehörden. Noch am gleichen Abend des Anschlags in der Keupstraße schlossen sie einen terroristischen oder ausländerfeindlichen Hintergrund aus.

    So, jetzt mal eine Frage: welche Ermittlungsbehörde, wer genau, hat im nicht minder schockierenden Mordfall von Kirchweyhe noch am gleichen Abend einen terroristischen oder inländerfeindlichen Hintergrund ausgeschlossen ?

    Wer hat da eiligst diesen offensichtlichen Mord aus niedersten Beweggründen einer inländerfeindlichen Terrorbande als eine, bedauerlicherweise aus dem Ruder gelaufene Rangelei™ verharmlost?

  41. Hier einer der extrem peinlichen Beiträge von kewil über sein Idol Islam-Wulff, oder wie kewil anfing die Bombe zu lieben!

    Islam gehört genau so wenig zu Deutschland wie Scheiße ins Essen, oder Wulff-verherrlichende Artikel von kewil bei PI.

    /2014/01/wie-die-presse-wulff-zum-ruecktritt-zwang/

    😆

  42. Tja, mal sehen wie sehr es den Wulff und alle anderen aufwühlen wird, wenn die ersten Bomben mit zig zerfetzen Menschen hier hochgehen, wenn Muslime mit Ihrem Kriegsruf durch die Strassen ziehen und jeden abschlachten der Ihnen über den Weg läuft.
    Mal sehen, ob Gabriel dann auch noch sagen wird:
    Das ist ein Angriff auf ganz Deutschland.
    Roth wird wahrscheinlich Rotz und Wasser flennen, aber nicht für die Opfer, sondern für die armen, vernachlässigten Migranten mit Bombe und Schwert.
    Die Christen werden in diesen Ländern abgeschlachtet und Ihr rührt keinen Finger, aber die Muslime nehmt Ihr alle auf und werft Ihnen Euch noch zu Füssen!
    Es tut mir langsam leid und Ich bin es müde, mich mit diesen unbelehrbaren Menschen zu befassen und mich auch von diesen Repräsentieren zu lassen.
    Ihr seid eine Schande für dieses Land und für die Menschen.

  43. OT oder Nicht-OT! Das ist hier die Frage:

    Islam ist Frieden. Bald auch bei uns in Deutschland:

    Dutzende Tote bei Anschlägen

    In der irakischen Hauptstadt Bagdad sind bei mehreren Autobomben-Anschlägen nach Angaben von Ärzten mindestens 60 Menschen getötet worden. Wenigstens 78 Menschen sollen verletzt worden sein. Andere Quellen sprechen unter Berufung auf Polizei und Behörden von 16 bis 40 Toten sowie von 58 Verletzten.

    http://www.tagesschau.de/ausland/bagdadtote-102.html

  44. Aus dem Boko-Haram-Thread von mir, meine Beobachtungen zum Umgang der Massenmedien mit dem Nagelbombenanschlag am Beispiel des ARD-Morgenmagazins:

    ******************

    (…)Schon beim nächsten Thema waren die MoMa-Reporter aber wieder die aktiven Propagandaschleudern. Es ging um den Nagelbombenanschlag in der Kölner Keupstraße, der sich heuer zum 10. Male jährt. Wie selbstverständlich wurde er dem ominösen “NSU” in die Schuhe geschoben, obwohl bis heute nichts geklärt ist. Es wurden Bilder von der Keupstraße gezeigt, wirklich ein “Klein-Istanbul” mit entsprechender Klientel…bis auf eine Dame (oder war’s ein Transvestit?) mit unzüchtigem rosa Kleidchen. Naja, entweder Zufall oder die Reporter haben das so arrangiert…vielleicht gegen Bezahlung. Nach dem Motto: ”Seht her, so tolerant und weltoffen ist die Keupstraße…und so voller Vorurteile seid ihr!!”

    Na, wie dem auch sei…es ging auch um ein dazugehöriges Benefizkonzert. Teilnehmer natürlich die üblichen graumelierten Verdächtigen Lindenberg und Niedecken. Ein Halbsatz des ebenso ergrauten Veranstalters war allerdings interessant: “…einige Andere haben keine Zeit…” Hähä, die wissen schon, warum! So ein unausgegorenes Zeug!

    Der Veranstalter weiter: “Wir machen das, damit diese Typen nie mehr eine Chance bekommen.”

    Ähm…welche Typen noch gleich? Glaubt man die “NSU”-Story, gibt es “diese Typen” (Uwe & Uwe) doch gar nicht mehr. Also keine Sorge!

  45. #44: Das ist so ekelhaft. Menschen einfach wegspülen wie Dreck. Jeder Mensch auf der Welt hat ein anständiges und würdiges Begräbnis verdient. So etwas ist so unmenschlich und kalt, das macht mich sprachlos. Was hat man da wirklich vor?

    Und was den Artikel hier betrifft. Ich kann dieses Gutmenschengesülze nicht mehr hören und lesen. Nach denen sind wir deutsche alle blutrünstige Rassisten, die ständig auf der Straße Migranten, Homosexuelle und wenn man ein Mann ist, Frauen verprügelt und totschlägt. Ich würde mir einmal jemand wünschen, der sich für uns einsetzt, mal gute und lobende Worte bringt. Nein, wir sind nur Dreck in diesem Land, während Migranten mittlerweile heilig gesprochen wurden.

  46. Und so verkündet er zum Volksfest anlässlich des zehnten Jahrestages des „Nagelbombenanschlags“ in der Kölner Keupstraße in einem Gastbeitrag für den Kölner Stadt-Anzeiger, wie sehr ihn der Terror der NSU “schockiert und aufgewühlt” habe.

    Ist es schon bewiesen, dass Bombenanschlag in der Kölner Keupstraße von „NSU“ verübt wurde?
    Ist schon die Existenz der Terrorzelle „NSU“ bewiesen (mind. 3 Personen erforderlich)?

    Habe ich etwas verschlafen?

    #9 Uohmi (07. Jun 2014 22:19)

    NSU-Prozess: Erster-Klasse-Begräbnis für die Wahrheit

    Begräbnis für die Wahrheit – ja, Erster-Klasse – nein.
    Die ganze NSU-Geschichte ist außerst stümperhaft und dilettantisch gemacht.

    Sebst DDR-Propaganda war nicht so primitiv.

  47. Zu diesen sinnlosen Worthülsen fällt selbst einem PI-Autor nichts mehr ein. Da fragt man sich eher, ob es sich um Realsatire handelt.

    Es scheint, dass sich die bunte Propaganda nach dem Rechtsruck bei Europa-Wahlen nicht mehr sogar um Anschein vom Sinn kümmert.

    ES GEHT NUR NOCH UM TOTALE UND RADIKALE VERBLÖDUNG – irgendwie und mit allen Mitteln.
    Das ist eine Panikreaktion.

    Und das sind die Worte eines ehemaligen Bundespräsidenten.

    Nach Wulff und Gauck soll man das Amt des Bundespräsidenten abschaffen – es ist einfach zu grotesk geworden.

  48. Wulff redet am 27. Januar 2011 in Auschwitz – internationale Feier, Jahrestag der Befreiung von Auschwitz 1945. Deutsche kommen bei Wulff ausschliesslich als Taeter vor. Kein Wort davon, dass ca. 97000 deutsche Staatsbuerger/innen nach Auschwitz deportiert wurden.
    Ein Redner erwaehnt Deutsche als Haeftlinge: einen, mit dem er den Strohsack geteilt hat, einen anderen (Kapo), der ihm zu Weihnachten extra Essen und ein paar lebensrettende Stiefel geschenkt hat. Beschaemend fuer den deutschen Bundespraesidenten: der Redner war der Vertreter der polnischen politischen Haeftlinge.

  49. Dass in einem Ermittlungsverfahren auch Unschuldige verdächtigt werden, ist völlig normal. Ein vernünftiger Mensch sieht das einfach ein, die Moslems sind dagegen beleidigt.

    Ich denke, die Staatsanwaltschaft hat die Angehörigen nicht ohne Grund verdächtigt.

  50. Islan-Wulff „arbeitet“ in Hambrg als RA 2 Tage die Woche gegenüber dem Hamburger Rathaus ( Südseite ).
    Er wird bewacht von Bodyguards. Selber gesehen.

  51. #73 gonger (08. Jun 2014 02:31)

    Es wird schon einen Grund haben, diese Flitzpiepe zu bewachen… Sollte er mir nur einmal über den Weg laufen, hätte die Bewachung mindestens dann ihren Zweck erfüllt…

  52. #68 Tastenspieler (08. Jun 2014 01:42)

    …Nach denen sind wir deutsche alle blutrünstige Rassisten, die ständig auf der Straße Migranten, Homosexuelle und wenn man ein Mann ist, Frauen verprügelt und totschlägt…
    ____
    Seltsamerweise ist dies ja gerade das Verhalten all jener, die von den Gutmenschen so umschmeichelt und geschützt werden. Die Grünen diskutieren bis zum Erbrechen die Gleichstellung Schwuler und Lesben. In 15 Jahren, wenn die Scharia dann hier Einzug gehalten hat, werden wir ganz andere Dinge zum Diskutieren haben.

  53. Ich lese hier GRUNDSÄTZLICH JEDEN ARTIKEL und fast alle Kommentare.Hier war jedes Wort verschenkt.
    Ob Bundesgauckler mit : nazi-u-bahn , mehr verantwortung bla bla Predigten oder der Wuffi von Angie ….Pest oder Cholerea ? Im Zweifel …!? Hochaus , kurz und schmerzlos 😉 alternativloses Pack

  54. Bei uns stand in der Zeitung, das der Wulff jetzt irgendwelchen türkischstämmigen Studenten mit seiner Kontakten bei der Jobsuche helfen will, ich kann nur noch kotzen, wer hilft bitte deutschen Studenten bei der Jobsuche?diese nutzlosen Politiker sind doch nur noch Islamh***.

  55. Abgesehen davon, dass ich jegliche (kriminelle) Gewalt -gegen wen auch immer- ablehne und dem Jammerlappen insoweit noch zustimmen könnte, wenn er nicht ganz so verlogen daher käme: Ich glaube, ich bekomme eine Bundespräsidentenphobie… Oder werde ich etwa bundespräsidentenfeindlich? 🙁

  56. „…….und nun scheint auch der schmierige Herr Wulff mal wieder Gefallen daran zu finden, sich vor den Türken in den Staub zu werfen.
    —————————————————-

    Die islamische Gebetspose – runter auf alle Viere, Ar**h hoch – passt ja zum „Türken-Wulf“!

  57. „Ersmal Polizei is schuld“, „Polizei is schwach“

    http://www.youtube.com/watch?v=VhSkFRAZ5Ws

    …das sind die Worte eines Vater, der offenbar in der Erziehung seines Sohnes versagt hat, nachdem dieser als Beteiligter einer brutalen U-Bahnschlägerei zu einer Haftstrafe verurteilt wurde….
    Und der Staatsfunk sendet diese „Beleidigung“ des Staatsapparates auch noch öffentlich, als sei es das normalste der Welt???

    …natürlich sind IMMER die anderen schuld!
    Dabei sollte er das Urteil, sofern er den Koran gelesen hat , doch gar nicht als Strafe, sondern als Prüfung für seinen Sohn sehen 😉

    ….Allah scheint doch nicht sooo gross zu sein, uns schon gar nicht grösser 🙂 🙂

  58. ….auch diese Wahrheit muss endlich ans Licht kommen:

    http://www.christundwelt.de/themen/detail/artikel/herrn-hitlers-spaete-liebe-zum-islam/

    …..wenn Hitlers „Rassenlehre“ und die „Arier-Lobsudelei“ nur Taqiyya war, macht das alles einen Sinn, und wer offiziell Vegetarier ist, der kommt nicht in Verlegenheit, wenn es ums Verzehren “ deutscher Traditionsprudukte“ geht….

    In den Staaten wird die Erinnerung an das „innige Verhälnis“ des Führers mit dem Grossmufti , dank Pamela Gellar wenigstens auf Bussen publik gemacht…..

    http://pamelageller.com/2014/05/afdi-islamic-jew-hatred-bus-ads-hit-dc-streets.html/

  59. Selbstaufgabe. Selbstmord. Sich die Klospülung verpassen. Sich von jeden Dahergelaufenen winselnd durchnudeln lassen. Jeden ungebildeten ausländischen, angeköderten, Hanswurst Teile des Volksvermögens hinterher schmeißen. So denkt und handelt jeder „deutsche“ Politkasper. Da reiht sich der Wulff doch absolut, in der von den Grünen angefachten Klima der Anbiederung auf Befehl, Systemkonform. Grüne sind gleich Totengräber der Einheimischen. Und da diese jahrzehntelange mit den grünen Schuld- und Sühne-Stakatos weichgekocht bombardiert wurden, sind halt nun die Früchte reif.

  60. Die Aussage des Kommentars trifft es auf den Punkt:
    Herr Wulff hat keine Begründung geäußert, die den geringsten Beweis liefern könnte, dass die OK nicht involviert war in diese Verbrechensserie.
    Geäußert hat Wulff nie:
    Die Mord- und Anschlagserie der Muslime welt- und deutschlandweit hat mich schockiert und aufgewühlt. Ich hatte es nicht für möglich gehalten, dass in unserem Land – mitten unter uns – Menschen gezielt und brutal ermordet werden, weil sie deutsche Wurzeln haben.

    Was sich ein Rechtsanwalt hier erlaubt, ist so unerträglich demagogisch vorgetragen, und vor allem von einem unverbrüchlichen Glauben beseelt, dass dies die Wahrheit ist, die keines Beweises mehr bedarf.

    Der Islam gehört nicht zu Deutschland. Es gibt mittlerweile sehr viele Migranten, die das auch so empfinden und beurteilen.
    Selbst ehemalige Koranhörige beurteilen dies mittlerweile so.

    Mein Mitgefühl gilt den deutschen Familien, deren Söhne und Töchter durch eingeschleuste Koranhörige ermordet wurden. Der Staat, der die Einschleusung dieser Gesinnungsmafia vorgenommen hat, ist schuld an diesem Krieg.
    Sie lehren im Koran ihren Kindern Gewalt und vielfältige Bedrohungsvarianten, und wundern sich, dass sie ernten, was sie säen.
    Über wieviel Brutalität gegenüber dem Einschleusungsland muss man verfügen, wenn man glaubt, dass man Kinder hier mit einer Lehre erziehen darf, die Mord und Totschlag festlegt?
    Wo gibt es auf der Welt den Ort, der diese uns als die schlimmsten Tiere Bezeichnenden aufnimmt? Deutschland!

  61. Entscheidend ist, dass wir einander respektieren, dass wir die gleichen Werte teilen und dass wir unser Land voranbringen wollen.

    Was meint er denn mit „unser Land“? Was hat Erdogan dann hier zu suchen und Wahlgetöse zu veranstalten? Gehört der auch zu „unserem Land“?

    Niemand darf in unserem Land andere Menschen bedrohen, angreifen oder töten. Weder aus Hass oder Verachtung, noch im Namen einer Ideologie, einer Religion oder eines fehlgeleiteten Ehrbegriffs. „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“ Das ist Artikel 1, Absatz 1 unseres Grundgesetzes.

    „Hass“, „Verachtung“, „im Namen einer Religion“, „ein fehlgeleiteter Ehrenbegriff“ …

    Das kommt mir so bekannt vor. Kann es sein, dass Herr Wulff damit etwa moslemische Gewalt-Täter meint? Aber nein, das kann ja wohl nicht sein.

  62. … wie lange muß ich mir das Geseiber von diesem Looser und Politikermüllhaufen noch antun ? Wann taucht dieser Lutscher bitteschön nicht mehr in der Öffentlichkeit auf ? Wie lange muß die Gesellschaft sich noch von seinem Kopf bequatschen lassen ?

  63. #35 Silvester42 (07. Jun 2014 23:30)
    _____________________________

    Toll geschrieben!!!!!!!
    Danke und ganz viele Grüße an Ihre Frau!!

  64. Hier sieht man, wer beim Bundes-Türkenkongress den Türken seine Aufwartungen macht:

    Alle Parteien sind vertreten! Natürlich darf Islam-Wulff nicht fehlen, der für sein Bekenntnis (Verrat), dass der Islam zu Deutschland gehört, von der türkischen Gemeinde geehrt und gefeiert wird.

    http://www.tgd.de/2014/05/08/10-bundeskongress-der-tgd-samstag-den-10-mai-2014/

    1683 standen die Türken vor Wien, um Europa für Allah und den Islam zu erobern, was unsere Altvorderen mit ihrem Leben und ihren Knochen hinhaltend, verhinderten.
    Heute kann das politische Lumpenpack Deutschland nicht schnell genug an Türken und sonstigen Anhängern des Mondgötzenkultes um Allah übergeben, lässt sich von den zukünftigen Herren für ihr katzbuckeln feiern und macht bei jeder sich bietenden Gelegenheit kratzfüßig und devot seine Aufwartungen, um dort seine türkischen Streicheleinheiten wieder abzuholen.

  65. Es ist wichtig, dass wir der Opfer gedenken und uns fragen, ob wir die notwendigen Lehren daraus gezogen haben.

    Die einzige notwendige Lehre die mann daraus ziehen kann, ist: Bitte keine Einwanderer mehr, sonst könnte der Rassismus wieder auflodern.

  66. Der Türkenzirkus geht weiter. Zunächst nutzt es die Türkei ausgiebig, daß ihre Kolonie Almaiya ihr den türkischen Wahlkampf erlaubt.

    Kilicdaroglu machte in Essen klar, dass er – genau wie Erdogan – sein Land in der Europäischen Union sehen will: „Wir streben die Vollmitgliedschaft in der EU an. Wir sind ein Teil Europas, nicht des Nahen Ostens“

    Raus! Was haben diese Türkdarsteller in Deutschland zu suchen?

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/tuerkischer-oppositionsfuehrer-kemal-kilicdaroglu-spricht-in-essen-a-974028.html

    Ratet mal, wer zahlt? Außer dem Berliner Olympiastadion jetzt auch hier:

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/messe-essen-soll-wahllokal-fuer-215-000-tuerken-werden-id9439157.html

    Und halb HH und SH düsen per Rosinenbomber Baklava-Bomber in die Türkei, um da um Aufträge zu winseln. Mit dabei: Schwole von Beust.

    Wirtschaftssenator Frank Horch (parteilos) und sein Pendant aus Schleswig-Holstein, Minister Reinhard Meyer (SPD), werden am Montag zur ersten gemeinsamen Wirtschaftsdelegationsreise der beiden Länder in die Türkei aufbrechen. Unterstützt werden beide von Hamburgs früherem Bürgermeister Ole von Beust. Der ehemalige CDU-Politiker, der sich früher vehement für einen raschen EU-Beitritt der Türkei ausgesprochen hat, arbeitet heute als Rechtsanwalt und als Berater der türkischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft ISPAT. Deren Aufgabe ist es, Investoren bei ihrem Eintritt in den türkischen Markt zu unterstützen. Zusammen mit den ehemaligen Grünen-Staatssekretär Rezzo Schlauch berät Beust die ISPAT bei der Suche nach Investoren aus Deutschland. (…)

    Mehr als 60 Vertreter aus der norddeutschen Wirtschaft sowie aus Politik und Forschung gehören zu der norddeutschen Delegation.

    http:// mobil. abendblatt. de/wirtschaft/article128824217/Wirtschaftssenator-Horch-nimmt-von-Beust-mit-in-die-Tuerkei.html

  67. # Eule53 (06:05)

    Christian, der Ex-Mann von Lady Victoria, dem wir jedes Jahr 200.000 Euro zahlen.

  68. Ach nee. Und ich bin seit meinem vernichtenden Beitrag über den rückgratlosen Islamversteher und Lakaien des Listenschmied´s Wulff bei PI gesperrt. Dieser Kewil, der meint, die Wahrheit mit Löffeln gefressen zu haben, lässt eben nichts auf seinen Wulffi kommen. Hinnerk Grote hat jetzt mit diesem Beitrag in kewil keinen Freund gefunden.

  69. Wir, die Ungläubigen, legen doch wie Sophie Scholl und ihre gegen den faschistischen Mainstream gerichteten Freunde schon den Kopf unter das islamische Fallbeil – und Wulff und Schergen sind die Henker.

  70. Es ist allgemein bekannt, dass Wulff hoch verschuldet war (und ist), und sich von Unternehmern finanziell aushalten ließ, die im Gegenzug von seiner Politik Vorteile erwarteten.

    Nach seinem Ausscheiden aus der Berufspolitik ist er für die Unternehmer uninteressant geworden. Durch devote Anbiederung an Islam-Verbände versucht er nun, sich neue Geldquellen zu erschließen.

  71. Man frage doch jeden, der im islam nichts schlimmes sieht:
    Was ist dir das liebste?
    Und egal, was er/sie/es dann sagen:
    Frage sie, ob sie sich schon informiert haben, was der islam dazu sagt.
    Und egal, was immer es auch sei:
    Für den islam ist das alles „haram“
    Nichtislamische dichtung – haram
    nichtislamische musik – haram
    wissenschaft – haram (denn im koran steht ja alles, was man WISSEN muss.)
    Diese liste lässt sich beliebig fortsetzen.
    Ob das dann nicht endlich zu einem umdenken, zu einem massenhaften wechsel zur wahrheit und damit zum kampf gegen den islam führt?

    Verbreitet das bitte ÜBERALL und massenhaft!

  72. „Ich hatte es nicht für möglich gehalten, dass in unserem Land – mitten unter uns – Menschen gezielt und brutal ermordet werden, weil sie ausländische Wurzeln haben.“
    – – –
    Genau dieser – höchst subjektive – Eindruck wurde gebraucht.
    Wie passend sich da der sogenannten NSU, das „Terror-Trio“ mitsamt „Nazibraut“ „durchs Land mordete“ (und was der schönen Schlagzeilen mehr ist), nicht wahr? 😉

  73. Es ist total beschämend wie sich deutsche Politiker und andere „Promis“ für die Opfer der NSU einsetzen und den Moslems bis zum Anschlag in deren Ar*** kriechen. Mich überkommt ein Wutanfall und ich könnte kotzen!
    Wer gedenkt den Opfern die täglich von Türken und Arabern täglich seit Jahren auf brutaler Art & Weise umgebracht wurden und werden? Wo sind da die Lichterketten? Wo sind da die Gutmenschen?

  74. Passend zum Wulff-Geschleime äußert sich auch Hannelore Kraft in tiefer Demut: 😯

    Kraft bittet Opfer der NSU-Anschläge um Vergebung

    NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hat die Opfer des NSU-Terrors für die jahrelangen falschen Verdächtigungen um Entschuldigung gebeten. „Wir können nur um Vergebung bitten, so lange so unentschuldbar blind gewesen zu sein“, sagte Kraft dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. Vor zehn Jahren explodierte in der überwiegend von Menschen mit ausländischen Wurzeln bewohnten Keupstraße in Köln ein Sprengsatz. 22 Menschen wurden verletzt. Die Ermittler gingen lange von einem kriminellen Hintergrund aus.
    Jetzt verhandelt das Münchner Oberlandesgericht darüber, ob die Tat vom Terrornetzwerk NSU verübt wurde. 🙄

    http://www.rp-online.de/nrw/kraft-bittet-opfer-der-nsu-anschlaege-um-vergebung-aid-1.4295611

  75. Fragen über Fragen:
    NSU???
    Terrornetzwerk???
    Wieviel Tote???
    In wieviel Jahren???
    Habe ich da etwas nicht mitbekommen???
    – ??? –
    Fragen über fragen!!!

  76. Mir wird kotzübel bei diesen Politnieten und Speichelleckern für den Islam. Ich kann ja verstehen, dass es es Neurotiker zuhauf gibt, aber das hier ist enorm krank, voller Selbsthaß und Verleugnung, dass man kaum noch Begriffe dafür findet. Ich erinnere mich, dass mir ein Bekannter mal sagte, wenn man Wulff die Hand drücken möchte, dass man nur eine Schwabbelmasse fühlen würde. Genau, so ist der ganze Mensch!!
    Wie gesagt, kotzübel!!

  77. #35 Silvester42 (07. Jun 2014 23:30)>>>>>>>>>>>>>
    Stimme ihrer Antwort dem Schleimy Wulff voll und ganz zu, bitte mit solchen direkten Antworten all den Links Versifften Politikern auch weiter prompt dabei zu sein, Danke

  78. Leipziger Diskothek: Polizei schießt Messerstecher nieder

    11.55 Uhr: Leipzig: Zwei Polizisten haben am frühen Sonntagmorgen in Leipzig einen mutmaßlichen Messerstecher niedergeschossen. Der Mann mittleren Alters hatte nach Angaben von Staatsanwaltschaft und Polizei zuvor in einer Diskothek einen Security-Mitarbeiter mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt. Anschließend sei er geflüchtet. Als mehrere Polizisten in gestellt hätten, habe er das Messer auch gegen einen Beamten gerichtet. Weil er den Anordnungen nicht nachgekommen sei, hätten zwei Polizisten auf ihn geschossen. Der Mann, dessen Identität den Angaben zufolge noch nicht geklärt ist, wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht und notoperiert.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/der-deutschland-ticker-jaguar-brennt-auf-autobahn-70-000-euro-weg_id_3904790.html

  79. Kann mir den Text leider nicht bis zum Schluss durchlesen, nach 3 Absätzen hatte ich bereits Würge-Attacken. Was für ein schmieriger widerlicher Typ dieser „Ex-Präsident“ doch ist. Nach diesem Clown dachte ich eigentlich es geht nicht mehr schlimmer, aber unser Bundesgauckler hat uns ja eindrucksvoll das Gegenteil bewiesen.

    Ein Hoch auf unsere Volksverräter Volksvertreter!

  80. Gedenken an Nagelbomben-Attentat:

    Köln feiert gegen Rechts 😯

    Der Hintergrund ist ernst, die Stimmung dennoch fröhlich: Seit Pfingstsonntag-Vormittag (08.06.2014) feiern tausende Menschen in Köln das deutsch-türkische Kulturfest „Birlikte“. Mit dem dreitägigen Festival erinnert die Stadt an das Nagelbomben-Attentat vor zehn Jahren.

    Nachdem „Alt“-Bundespräsident Wulff als Vorhut bereits seinen Schleim abgesondert hatte, ist nun heute um 16:00 Uhr unser aktueller Bundesgauckler an der Reihe: 🙁

    http://www1.wdr.de/themen/politik/sp_keupstrasse/birlikte138.html

  81. Widerspruch!
    PI, genauer: Autor Hinnerk Grote, scheint bei diesem Thema nicht auf dem Laufenden zu sein.
    Und das wirft nun wirklich ein hundsmiserables Bild auf diesen Blog.

    Auch wenn generell, v.a. bei Prominenten-Biographien und Firmen-Portraits, durchaus Skepsis angebracht ist, ob alle Inhalte Wikipedias der ungeschminkten Wahrheit entsprechen – in diesem Fall sagt mir mein gesunder Menschenverstand nach dem Lesen des Wiki-Artikels, dass der Anschlag vor zehn Jahren nicht nur „vielleicht“ oder „wahrscheinlich“, sondern seit einem knappen Jahr ERWIESENERMASSEN vom NSU, ohne direkte Beteiligung Zschäpes, ausgeführt wurde.

    Das Nagelbomben-Attentat ist mithin absolut untauglich, um gegen Wulff, so unerträglich seine Islamophilie auch ist, Stimmung zu machen.

  82. Der ewige Wulff im Schafspelz bringt ja die Ausgangsverdachte der Dönermorde selbst auf den Punkt:
    „Schockierend war nicht nur die Tatsache, dass diese Verbrechen stattfinden konnten. Ebenso schockierend war das Versagen der Ermittlungsbehörden. Noch am gleichen Abend des Anschlags in der Keupstraße schlossen sie einen terroristischen oder ausländerfeindlichen Hintergrund aus. Stattdessen wurde vor allem in Richtung Organisierter Kriminalität ermittelt. Ähnlich gingen die Ermittler bei den NSU-Morden vor. Auch ich habe mich im Nachhinein ertappt, dass ich die Theorie der Kriminalität unter Ausländern leichtfertig durchaus für plausibel gehalten habe, als die Rede von ‚Döner-Morden‘ war – ein unerträglicher Begriff, der zu Recht Unwort des Jahres wurde. Auch ich hatte unbewusst offenkundig vorgefertigte Bilder im Kopf.“

    WARUM wohl sind Ermittler und Öffentlichkeit von Organisierter Kriminalität ausgegangen!? Doch wohl, weil diese samt Jugend- und Clankriminalität plus deutschenfeindlicher Aggressionen mit islamischen und turkofaschistischen „Inhalten“ zur bunten „Folklore“ der uns angeblich kulturell bereichernden Mitesser gehört, einer Folklore die z. B. eine Claudia Roth permanent feiert!

    Die Umstände der „NSU-Erklärung“ werfen dagegen bis heute mehr Fragen auf, als sie vermeintlich „beantworten“, vom CUI BONO (wem nützt es?) noch ganz abgesehen!

    Gerade die Keupstrasse in Köln ist wie Duisburg-Marxloh und Berlin-Neukölln und Berlin-Kreuzberg eine türkisch-islamische Kulturkolonie, in der UNSERE zivilisatorischen Standards – von Verkehrsregeln über Schulpflicht bis Rechtsstaatlichkeit -, tagtäglich außer Kraft gesetzt sind!
    Dafür herrscht eine wortwörtlich explosive Mischung, entsprechend Beirut oder Bagdad, aus kriminellen Milieus und Scharia vor, wobei die Mehrheit der Bewohner auch noch auf Kosten unserer Sozialsyteme lebt…

    Wenn der Wulff die Keupstraße für „schön“ hält, wäre es doch ein SEHR schönes Zeichen, wenn er dorthin seinen „Lebensmittelpunkt“ verlegen würde!

    Ansonsten: Wulff oder Gauck, das ist die Wahl zwischen Brechdurchfall oder Kolik!

  83. Er muß sich eben eben irgendwie profilieren.Er ist und bleibt ein fader Schlappschwanz mit der Ausstrahlung eines Bausparkassenvertreters. Seine Schnalle Bettina hat das gleich kapiert und das Weite gesucht, als sie nicht mehr First Lady spielen durfte. Er kann ja in die Türkei gehen. Vielleicht hat Erdovan einen Job für ihn und eine Kopftuchbraut wird sich auch noch für ihn finden.

  84. #112 quaidelaporte vousenallez (08. Jun 2014 16:27)

    Frage zu Ihrem Widerspruch:

    „Erwiesenermaßen“? Haben Sie dafür irgendwelche stichhaltigen Belege? Und gibt es Beweise dafür, daß der NSU so, wie man es uns seit 3 Jahren weismachen will, überhaupt existiert hat?

    Oder war vielmehr alles ganz anders?

  85. #111 Heinz Ketchup (08. Jun 2014 15:41)

    Nachtrag:
    Nachdem “Alt”-Bundespräsident Wulff als Vorhut bereits seinen Schleim abgesondert hatte, ist nun heute um 16:00 Uhr unser aktueller Bundesgauckler an der Reihe: 🙁

    Korrektur: 🙄
    Der Höhepunkt von „Birlikte“ ist die große Kundgebung am Pfingstmontag (09.06.2014), dem zehnten Jahrestag des Anschlags. Die Kundgebung mit Bundespräsident Joachim Gauck wird um kurz vor 16.00 Uhr mit einer Schweigeminute im Gedenken an die Opfer des Attentats beginnen.

Comments are closed.