Krankenkasse, Rente, Pflege: Klammheimlich treibt die große Koalition die Sozialbeiträge nach oben. Und das soll sozial sein? Es ist eine stolze Zahl. Um bis zu 6500 Euro werden die jährlichen Sozialbeiträge pro Arbeitnehmer in den kommenden sechs Jahren steigen. Das zeigt eine Berechnung aus dem Kieler Institut für Weltwirtschaft im Auftrag der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Basis dafür sind Prognosen, offizielle Schätzungen und ein angenommener Lohnzuwachs von drei Prozent pro Jahr. Das ist, wenigstens zu einem beträchtlichen Teil, der Preis für die Beschlüsse der großen Koalition bei Rente, Pflege und Krankenkassen… (Fortsetzung in der FAZ!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

36 KOMMENTARE

  1. Wo soll man das Geld sonst holen als bei der von „unseren“ Politikern so verhassten Mittelschicht ?
    Fette > 5 Bio. € auf Konten, in Grundvermögen und Kapitalbesitz angelegt warten darauf im Ausland und für Ausländer im Inland verpulvert zu werden.

    Die Armen haben ohnehin nichts und die sog. „Eliten“ haben ihr Geld längst in die immer noch vorhandenen Steueroasen verbracht bzw. seinesgleichen rührt man nicht an.
    Wann ist denn nun endlich die automatische Diätenerhöhung für die über 600 Nichtsnutze durch ?

  2. Meine Frage: wieviel davon ist auf gesteigerte Migration und Geburtenjihad zurückzuführen ?

  3. Und wir wollen auch das EEG nicht vergessen, denn der Mittelschicht ist es egal, ob sie Reallohnverluste durch höhere Sozialabgaben oder durch das Wahnsinnsprojekt „Energiewende“ zu erleiden hat.

    Falls eine Rechtsprechung demnächst ausländischen Betreibern verteuerbarer Energien die deutsche EEG-Vergütung zugestehen sollte….

  4. Krankenkasse, Rente, Pflege: Klammheimlich treibt die große Koalition die Sozialbeiträge nach oben. Und das soll sozial sein? Es ist eine stolze Zahl. Um bis zu 6500 Euro werden die jährlichen Sozialbeiträge pro Arbeitnehmer in den kommenden sechs Jahren steigen.
    ———————————–
    Zwei mörderische Kriege, Millionen Tote, ein zerbombtes Land usw. haben das deutsche Volk noch nicht vernichtet bzw. seinen „Wohlstand“.

    Jetzt wird zum Endkampf geblasen, ohne einen Schuss abzugeben.

    Umerziehung, Angst und ewige Schuldgefühle, die uns schon Billionen gekostet haben, erledigen den Rest nun finanziell. Hinzu kommt die Umvolkung.

    Es ist allerhöchste Zeit zum Widerstand!

  5. So richtig spürbar werden die höheren Abgaben erst am Ende des Jahrzehnts. Die nächste Bundestagswahl findet aber spätestens 2017 statt. Den Zorn der Bürger werden also erst die Nachfolger abbekommen.

    Na, dann kommt der große Schlag erst am Ende des Jahrzehnts. KEINER MERKT WAS ❓

    IWF plant neue Enteignungsrunde für Sparer

    Ein Plan des Internationalen Währungsfonds sieht vor, dass Schuldenschnitte künftig schneller und radikaler umgesetzt werden. Betroffen wären vor allem Besitzer von Lebensversicherungen oder Fonds.
    Noch vor wenigen Monaten hätte der Plan für weltweite Aufmerksamkeit und heftigen Aufruhr unter Sparern gesorgt. Doch dieser Tage befindet sich die eine Hälfte der Betroffenen offenbar im Fußballfieber, und die anderen brechen schon in den Sommerurlaub auf. Nur so ist zu erklären, dass ein Papier des Internationalen Währungsfonds (IWF), das dieser am Sonntag veröffentlichte, bislang kaum Beachtung fand. Dabei hat es dieses in sich.
    „Das Thema bewegt gerade kaum jemanden“, schreiben die Anleihenexperten der Société Générale daher auch leicht frustriert in einem aktuellen Kommentar. „Aber wir erwarten, dass man innerhalb der kommenden zehn Jahre auf dieses IWF-Papier zurückkommen wird, wenn es darum geht, weitere Schuldenkrisen in der westlichen Welt zu lösen.“ Und das hätte harsche Folgen für Sparer.
    Denn der IWF legt in dem Plan dar, wie man künftig mit Schuldenkrisen umgehen will. Grundlegende Aussage ist dabei, dass man flexibler agieren will. Das klingt zunächst einmal gut. Doch eine konkrete Folge davon ist, dass künftig wesentlich früher Gläubiger herangezogen werden und gezwungen werden sollen, auf Ansprüche zu verzichten. Diese Gläubiger sind jedoch in Europa in erster Linie die Besitzer von Lebensversicherungen oder anderen Formen der Altersvorsorge.
    Teilweise Enteignung von Anleihehaltern ist im Gespräch

    http://www.welt.de/wirtschaft/article129449025/IWF-plant-neue-Enteignungsrunde-fuer-Sparer.html

    #4 martin67
    Es ist allerhöchste Zeit zum Widerstand!

    richtig

  6. Nicht nur die Mittelschicht wird abkassiert, sondern auch der Mittelstand:

    Den Mittelstand sieht Hamer als Träger einer marktwirtschaftlichen Volkswirtschaft, weil er der einzige „Nettogeber“ sei – gegenüber der staatlich subventionierten Großindustrie und den durch Sozialleistungen subventionierten Bevölkerungsteilen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Eberhard_Hamer

  7. Bei denen da Oben kann man nur begrenzt absahnen, die hauen sonst ab ins günstigere Ausland.

    Bleibt die Mittelschicht, die ist so staatsbesoffen und bürokratiegeil, die macht da mit und blecht. Zwangsfernsehabgabe. Pflegezwangsumlage. Zwangskrankenversicherung. Rentenzwangsumlage. Arbeitslosenzwangsversicherung. Mehrwertsteuer. Mineralölsteuer. Solizuschlag. Inflation. Kapitalertragssteuer. Lohnsteuer. Maut. Verpackungsabgabe. Und für all das braucht man Bürokratien, da kann man prima Parteigenossen unterbringen.

    Und man besticht mit dem verbliebenen Geld die Unterschicht, um wieder ins Parlament gewählt zu werden. Ja, die Blockparteien haben unsere Gesellschaft verstanden und wissen sie auszunutzen. Wir sind für sie vermutlich nur Rindviecher zum abmelken.

    Ob´s der Mittelstand auch mal kapiert, dass man von der grassierenden Bürokratie selber nichts hat?

  8. Wichtig ist, sich darüber klar zu sein, wie viel einem von seinem tatsächlichen Bruttolohn eigentlich überhaupt noch bleibt: Zunächst muss man für seinen tatsächlichen Bruttolohn den Arbeitgeberanteil der Sozialversicherungen zu seinem nominalen Bruttolohn hinzurechnen. Dem Arbeitgeber ist es nämlich herzlich egal, ob er diesen an euch auszahlt, oder dem Staat direkt überweist – er ist jedenfalls bereit, die Gesamtkosten eurer Arbeit zu bezahlen.

    Davon gehen nun die Sozialabgaben im Ganzen ab, die Einkommensteuer und natürlich sämtliche Verbrauchssteuern (ob diese erst beim Brötchenkauf fällig werden, oder sofort entrichtet werden müssten, tut nichts zur Sache). Desweiteren müssen nun sämtliche Quersubventionen abgezogen werden, da es sich schlicht um Steuern handelt. Ob der Staat diese direkt einzieht, oder der Einfachheit halber euch zwingt, einen höheren Preis zu zahlen, tut ebenfalls nichts zur Sache. Hinzu kommen sämtliche Ausgaben, zu denen Ihr vom Staat zusätzlich gezwungen werdet, z.B. die Kfz-Versicherung usw.

    Der schäbige Rest dessen, was dann noch übrig bleibt, ist jenes „Taschengeld“, mit welchem noch ein wenig Marktwirtschaft gespielt werden darf. Z.B. kann damit eine private Rentenversicherung bedient werden, da der Staat unfähig ist, mit den von euch zwangsweise abgeknöpften Rentenbeiträgen eine auch nur ansatzweise ausreichende Rente zu organisieren.

  9. Es ist schon länger mein Gefühl, dass es sich eigentlich gar nicht lohnt, erwerbstätig zu sein.

    Von Aufwand her nicht und von dem was am Ende dabei herauskommt ebenso nicht.

    Und wenn mich auf der Straße bewege, sehe ich nur und ausschließlich Mäuler, die ich vermeintlich stopfe. Die will ich aber gar nicht durchfüttern. Allesamt.

    Mir ist durchaus klar, dass irgendjemand die Kosten erwirtschaften muss, aber muss ich das sein? Ich war schon mal im Hartz IV – System und überlege immer mal wieder, ob ich mich nicht erneut darin einnisten sollte. Da das System eh über Schulden finanziert ist, spielt es doch kaum noch eine Rolle, wer es effektiv stemmt.

    Krumm und buckelig Arbeiten für Horden von Negern, Zigeunern und Araber-Anrainern? Geplündert werden an allen Ecken und Enden?

    Warum?

    Die subversivste Einstellung ist doch die, das System nicht mehr aktiv zu tragen. Jeder Lohnsklave tut genau dies. Das Hamsterrad ist zu stark in diesen Gefilden. Und auf dieser Basis funktioniert das System prächtig. Daher war es politisch notwendig, Arbeitslose politisch und gesellschaftlich (Hartz IV) zu stigmatisieren. Ist prima gelungen, aber wenn man das Prinzip durchschaut, ist es halb so wild.

  10. #3 Zwiedenk (30. Jun 2014 14:00) Tja, wer meint den Bodensatz der Welt durchfüttern zu müssen bekommt irgendwann die Rechnung präsentiert.Dazu passt auch dieser Artikel, in den USA ist es nämlich auch nicht anders:
    ———————————
    Unabhängig vom Bodensatz, gehört solchen Menschheitsverbrechern wie dem Hanauer, der sich selbst als „stolzen und uneinsichtigen Kapitalisten“ bezeichnet, das beschert, was Kästner schon 1930! schrieb:

    Ansprache an Millionäre
    Warum wollt ihr solange warten,
    bis sie euren geschminkten Frauen
    und euch und den Marmorpuppen im Garten
    eins über den Schädel hauen?

    Warum wollt ihr euch denn nicht bessern?
    Bald werden sie über die Freitreppen drängen
    und euch erstechen mit Küchenmessern
    und an die Fenster hängen.

    Sie werden euch in die Flüsse jagen.
    Sinnlos werden dann Schrei und Gebet sein.
    Sie werden euch die Köpfe abschlagen.
    Dann wird es zu spät sein.

    Dann wird sich der Strahl der Springbrunnen röten.
    Dann stellen sie euch an die Gartenmauern.
    Sie werden kommen und schweigen und töten.
    Niemand wird über euch trauern.

    Wie lange wollt ihr euch weiter bereichern?
    Wie lange wollt ihr aus Gold und Papieren
    Rollen und Bündel und Barren speichern?
    Ihr werdet alles verlieren.
    Ihr seid die Herren von Maschinen und Ländern.

    Ihr habt das Geld und die Macht genommen.
    Warum wollt ihr die Welt nicht ändern,
    bevor sie kommen?
    Ihr sollt ja gar nicht aus Güte handeln!
    Ihr seid nicht gut. Auch sie sind’s nicht.

    Nich euch, aber die Welt zu verwandeln,
    ist eure Pflicht!
    Der Mensch ist schlecht. Er bleibt es künftig.
    Ihr sollt euch keine Flügel anheften.
    Ihr sollt nicht gut sein, sondern vernünftig.

    Wir sprechen von Geschäften.
    Ihr helft, wenn ihr halft, nicht etwa nur ihnen.
    Man kann sich, auch wenn man gibt, beschenken.
    Die Welt verbessern und dran verdienen –
    das lohnt drüber nachzudenken.

    Macht Steppen fruchtbar. Befehlt, Legt Gleise.
    Organisiert den Umbau der Welt!
    Ach, gäbe es nur ein Dutzend Weise
    mit sehr viel Geld …

    Ihr seid nicht klug. Ihr wollt noch warten,
    Uns tut es leid. Ihr werdet’s bereuen.
    Schickt aus dem Himmel paar Ansichtskarten!
    Es wird uns freuen.

    Soviel schlimmer ist es geworden, dass sie heute schon Milliarden scheffeln….

  11. Mittelschicht wird abkassiert
    ++++

    Die Lösung einer gerechten Steuerbelastung wäre eine Lineare und ein Ende der Steuerverschwendung durch linksversiffte Politker!

  12. Linker Irrsinn wie „Energiewende“ oder die Überfremdung Deutschlands kostet Geld, viel Geld.

    Die Reichen haben ihrs längst in Sicherheit, bei den Hartzis ist nichts zu holen, also wo sonst?

    Wenn sich die Mittelschicht nicht wehrt und weiter linksgrün oder Mutti Raute wählt, habe ich auch kein Mitleid.
    Leider muss ich mitleiden, finanziell.

  13. #12 Eurabier (30. Jun 2014 14:12)

    ADAC verabschiedet sich von Nazi-Begriff “Gau”

    Ist eigentlich Gauck ADAC-Mitglied, womöglich mit Führerschein?

    Freiburg im Breisbezirk…

    ———————————

    Gaudi gibts auch nicht mehr.
    Was sagt eigentlich Peter Bezirksweiler dazu?

  14. Da kann man nur noch CDUCSUSPDFDPGRÜNROT wählen!

    Damit die „Abkürzung“ lesbarer und verständlich wird:

    „Die Etablierten“.

  15. @ #17 Urviech

    Darauf habe ich schon lange gewartet.

    Gab/gibt es da eigentlich „Gauleiter“?

  16. Der Dämlack wird rasiert, über den Tisch gezogen, ausgenommen wie eine Weihnachtsgans, ausgeplündert, bestohlen und abkassiert und fühlt sich dennoch als bunter Weltenretter.
    Er macht immer wieder sein Kreuzchen an derselben Stelle?
    Gab es jemals in unserer Geschichte eine dermaßen heruntergekommene geistig minderbemittelte Mittelschicht wie in der derzeitigen Bundesrepublik?

  17. Der Mittelstand, sozusagen die Mittelschicht der Wirtschaft, ist auch keineswegs so auf Pro-Euro-Kurs wie die – mit der Hochfinanz verschwisterte! – Großindustrie. Woraus auch ersichtlich ist, wessen Interessen die FDP vertritt, die sich lügnerisch immer als Anwalt des Mittelstands aufspielt, aber, mit Ausnahme von Frank Schäffler, noch jeden „Eurorettungs“-Vertragsbruch gutgeheißen hat.

    Rund 100 Familienunternehmen protestieren gegen den Euro-Kurs der Bundeskanzlerin. In einem Brandbrief an die Bundestagsabgeordneten fordern sie ein Ende der Schuldenpolitik – und eine Reform der Währungsunion.

    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/mittelstand/kritik-an-euro-kurs-familienunternehmen-machen-front-gegen-merkel/4326760.html

  18. Nicht ganz OT

    Der Verrückte will NOCH MEHR „Flüchtlinge“.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article129614084/Gauck-fordert-grosszuegigere-EU-Fluechtlingspolitik.html

    Lange hat der Bundespräsident nur gemahnt, jetzt findet er deutliche Worte: Joachim Gauck ruft die EU und Deutschland auf, mehr Flüchtlinge aus Krisenregionen aufzunehmen und ihnen Chancen zu geben.

    Sperrt den Idioten endlich in die Klapsmühle ein!
    ES WIRD ZEIT FÜR DIE PETITION FÜR DIE ABSETZUNG GAUCKS.

  19. Was soll`s !

    Die Generation „doof“ ist entpolitisiert und wehrt sich nicht.

    Führen aber ständig Kriege in Computerspielen.

    Viele haben schon einen Zahnarztbuckel.

    Flüchten sich in eine Scheinwelt, statt sich der sozialen Frage zu stellen….

  20. #10 Lappe (30. Jun 2014 14:11)

    „Wer schuftet ist der letzte Dreck,
    der Staat nimmt ihm bald alles weg!“

    ————————–

    Wer Lumpen wählt, wird von Lumpen regiert.
    Darum auch kein Mitleid mit den Wählern der Blockparteien.

  21. Es müssen auch die versorgt werden, die weder säen noch pflügen, aber ernten wollen. Das sind die, die die schlechteste Bildung aufweisen, zur Hälfte keinen Beruf haben und von Staatsknete leben, aber immerzu Forderungen stellen.

    Dazu kommen die, die aus den Ländern kommen, die von der NATO und USA mit ihrem Führer B. Obomba in friedlicher Mission demokratisiert werden sollen; dafür mit Besatzerbrause und McDo bereichert werden.

    Irgendwoher muss das Geld kommen: Bei den Reichen gibt es nichts zu holen. Nur die Mittelschicht und Armen können abgeben.

    Wer hat´s zu verantworten: Das parasitäre Gesindel von CDU/SPD!

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  22. Klar das die Mittelschicht abkassiert wird, insbesondere von den Grünen & Sozen, schließlich gilt es ja das Geld umzuverteilen an ihr Hauptwählerpotential: H4 Schmarotzer jeglicher Nationalität(auch Deutsche), die mit diesem Geld gepampert werden bis an ihr Lebensende, egal ob sie je eingezahlt haben in die Kassen der Solidargemeinschaft.
    Und die Reichen haben nicht zu befürchten, gehören die Politiker ja selber dazu, schließlich haben sich die Volkszertreter selber satt gefressen am Trog der Alimentierungen des Steuerzahlers, genannt Diäten.
    Aber jedes Volk bekommt die Regierung die es verdient, bei uns sogar selbstgewollt. Alle 4 Jahre.
    Wie war das, die dümmsten Schafe wählen ihre Schlachter selber?

  23. Das ist, wenigstens zu einem beträchtlichen Teil, der Preis für die Beschlüsse der großen Koalition bei Rente, Pflege und Krankenkassen…

    ———————————
    Manchmal hast du auch etwas vom Gaukler, denen etwas zurück zugeben, die dies erarbeitet haben ist nicht verkehrt, rege dich bitte auf über das Geld auf, das jenen in den Ar… geschoben wird die nie etwas eingezahlt haben. Die Rente wird nicht erhöht damit es den Leuten besser gehen soll, sondern damit es mit scheinheiligen Gründen für die ganzen Asylanten wieder abgezogen werden kann.

  24. Tja, und wer treu und brav für das Alter vorgesorgt hat – wird systematisch enteignet.

    Allerdings reagieren die betroffenen Kapital-Lebensversicherten so gut wir gar nicht. Solch eine Petition ist eine der ganz wenigen Möglichkeiten, sich Gehör zu verschaffen – und was macht der gemeine Michel…NICHTS… und das bei ca. 87 Millionen Lebensversicherungen in Deutschland.

    Die Bundesregierung plant ein Gesetzespaket, um ausscheidende Kunden bei Ablauf oder Kündigung ihres Vertrages nicht mehr an den Bewertungsreserven zu beteiligen.
    Auf Druck der Versicherungs-Lobby will die Große Koalition ein höchstrichterliches Gebot zur „angemessenen Beteiligung“ unterlaufen und die seit 2008 geltende Verpflichtung zur 50-%-Beteiligung zum Nachteil der Kunden aushebeln.

    Hier geht es zur Petition:

    https://www.openpetition.de/petition/online/kunden-von-kapitallebensversicherungen-muessen-weiterhin-an-stillen-reserven-beiteiligt-werden

  25. Das ist aber nicht alles.
    Wer zahlt?

    1.Die EEG-Umlage
    2.Die Niedriglohnsubvention via Hartz IV
    3.Die kalte Steuerprogression
    4.Die Bankenrettung
    5.Die Niedrigzinspolitik
    6.Die Rentenreform
    7.Die Zusatzbeiträge der GKV
    8.Die private Altersorsorge
    9.Die Pflegeversicherung

    Hierbei müssen wir ja nun sehen, dass die private Altersvorsorge in der Niedrigzinspolitik verpufft. Zusammen mit der Rentenreform ist damit die Altersarmut garantiert. Steigende Lasten bei steigendem Altersarmutrisiko.

    Aber ihr habt diese Politik selbst gewählt. Wer so blöd ist hat es nicht besser verdient.

  26. Natürlich wird bei der Mittelschicht, oder besser dem Normalverdiener abgemolken. Bei wem denn sonst? Ab einem gewissen Einkommen / Vermögen ist es völlig egal, wo der Wohnsitz genommen wird. Übrigens auch, welche Staatsangehörigkeit man hat. Und bei der Unterklasse ist nichts zu holen. Außerdem kommt es auf Masse an. 10.000 Menschen, die 100 Euro zahlen sind nun mal besser als einer, der 10.000 Euro zahlt. Außerdem kommt der etwas besser verdienende hier nicht weg. So kommt es zum „Autofahren für die Rente“ und anderen tollen Ideen unserer Politunfähigen. Und weil immer mehr Geld in diversen Weltrettungen, Bankenrettungen, Staatsrettungen, quasi Rettungen von alles und jedem auf dieser Welt (außer den eigenen Ur- Einwohnern natürlich) gebraucht wird, werden immer neue Einnahmequellen erfunden. Maut, Bootssteuer, Versiegelungsabgaben…

    Dazu kommt die Beseitigung der Folgen von politischer Dummheit. „Energiewende“, Flughafen, Bahnhof, Endlager… Wer wird das wohl bezahlen? Sozialtarife für Strom sind ja schon gefordert! Und die werden kommen.

    Aber scheinbar ist das ja vom Souverän so gewollt. Zu einem anderen Schluß kann man nicht kommen, betrachtet man sich die Wahlergebnisse, speziell die in Städten und Ballungsräumen. Die decken sich mit den allgemeinen Zuständen in der Stadt. Vom Zerfall jeglicher Rechtsordnung über Forderungen (und deren Durchsetzung) nach völlig surrealer Entwicklung bis hin zum permanenten Leben weit über die eigenen Verhältnisse, gepampert von anderen. Musterbeispiel Berlin.

    Deutschland hat fertig.

Comments are closed.