primarkEs war eine Nachricht, die Schlagzeilen machte: Drei Kundinnen der irischen Billigmodekette Primark wollen in Kleidungsstücken schriftliche Hilferufe gefunden haben, in denen sich asiatische Textilarbeiter über die unmenschlichen Arbeitsbedingungen in den Fabriken in Fernost beschweren. Doch nur einen Tag später stellte Primark am Freitag klar: Zumindest zwei der drei Botschaften seien mit hoher Wahrscheinlichkeit Fälschungen. Das Unternehmen bezeichnete die angeblichen Hilferufe als „Ente“. Der populäre Billiganbieter, der auch in Deutschland stark expandiert, steht seit Jahren in der Kritik, weil er Arbeiter in Billiglohnländern ausbeute.

Die beiden Botschaften wurden eingenäht in Primark-Kleidungsstückchen gefunden, die zwei Kundinnen in der britischen Stadt Swansea vergangenes Jahr gekauft hatten. „Gezwungen, bis zur Erschöpfung zu arbeiten“, lautet die eine, „Erniedrigende Arbeit in einem Ausbeuterbetrieb“ die andere Nachricht. Nun teilte Primark mit, Untersuchungen hätten klar gezeigt, dass beide Botschaften vom selben Urheber stammten. Die beiden Kleidungsstücke seien jedoch von verschiedenen Lieferanten in unterschiedlichen Ländern hergestellt worden. Das eine stamme aus Rumänien, das andere aus Indien. Es sei deshalb „fast unmöglich“, dass sie tatsächlich von Arbeitern in den Fabriken eingenäht worden seien… (Mehr dazu in der FAZ! Aber so wollen Linke und Kriminelle Firmen kaputtmachen. Wer ihnen dabei sofort auf den Leim geht, ist erstmal immer die Presse und das Fernsehen.)

image_pdfimage_print

 

90 KOMMENTARE

  1. Dank an PI für den Artikel den andere Mainstreammedien fast alle totschweigen.

  2. Nun, Primark ist nun weiß Gott nicht schützenswert. Klamotten als auch Arbeitsbedingungen der Näherinnen sind unter aller Sau. Ich war da mal drin- echte Untergangsstimmung. Vor so einem Dreck muss man sein Volk schützen.

  3. Wikipedia:
    Gegendarstellung

    http://de.wikipedia.org/wiki/Berichtigungsanspruch_(Medienrecht)

    Der medienrechtliche Berichtigungsanspruch hat zum Ziel, die noch andauernden Folgen einer rechtswidrigen Tatsachenbehauptung oder Bildnisveröffentlichung zu beseitigen.

    Wurde in einem Medium (z. B. Presse, Rundfunk) eine unwahre Tatsache veröffentlicht, kann der oder die Betroffene eine Berichtigung der Behauptung verlangen.

    Anders als beim Gegendarstellungsanspruch muss hier das Medium selbst eine Richtigstellung vornehmen, während bei der Gegendarstellung lediglich eine Stellungnahme des Betroffenen veröffentlicht werden muss.

  4. Man muss nicht Albert Einstein sein, um zu wissen das eine 10 Euro Jeans in der Herstellung einiges an Aufwand abverlangt. Mindestens 40% Gewinn macht der Verkäufer bei jedem Produkt, zieht man Zoll und Zwischenhändler ab, werden solche Hosen für weniger als 2 Euro hergestellt.

  5. Oh wie peinlich.
    Was wird jetzt unsere Systempresse dazu sagen?

    Sie wird es totschweigen.

  6. Natürlich war das eine Fälschung.

    Schon alleine die story von dieser Gutmenschin, die das Ettikett rotzfrech ins Bild hält, ist unglaubwürdig.

    Es ist auch kein Zufall das alle Medien das Thema aufgegriffen haben. Ich schätze mal das sind „proffessionell“ aufgezogenen Aktionen von der Gutmenschenindustrie um wieder Stimmung gegen den bösen weissen Mann zu machen, um ihm Schuld einzureden.

    Ich will gar nicht wissen was diese Aktion den Steuerzahler wieder gekostet hat. Denn ich gehe nicht davon aus das unsere Gutmenschen den Medienaufwand selber finanziert haben.

    Zudem werden in den Ländern bereits Manager von unseren Grossen Kaufhäusern die dort produzieren lassen eingesetzt um die dortigen Arbeitsbedingungen zu überwachen. Sonst würde die Kleidung niemals in die EU eingeführt werden dürfen.

  7. Müsste ich nicht so viel für Strom bezahlen, könnte ich fair trade Klamotten kaufen ^^

  8. @ PMKnecht
    Was machen eigentlich die Arbeiter, wenn diese ganzen Firmen nicht mehr in diesen Ländern produzieren wollen, weil die Kosten genauso hoch sind wie daheim?

    Schon einmal darüber nachgedacht?

    Diese Länder würden komplett verarmen, noch mehr als heute.

  9. Bisher liegen für keine der beiden Seiten Beweise vor!
    Die Überschrift mit der Unterstellung gefälschter Hilferufe ist also unsachlich und falsch!
    Davon ab: braucht es wirklich Beweise dafür, dass ein T-Shirt für 5 Euro als reguläre Massenware einen Haken haben muss?!
    Verstand schnell mal einschalten:
    Baumwolle anbauen, pflücken, transportieren, bleichen, verarbeiten zum Faden, wieder transportieren, verarbeiten zum Tuch, wieder transportieren, zuschneiden und vernähen, wieder transportieren, Zoll bezahlen, weiter transportieren, im Geschäft ausstellen.
    Alles für 5 Euro – und, klar!, alles mit glücklichen Arbeitern.
    Welches Märchen möchten Sie denn morgen abend hören?

  10. Ich war lange Zeit im Ausland und konnte viele Hilfsorganisationen live und unbemerkt beobachten. Ab und zu saß ich am Nebentisch wenn sich Mitarbeiter dieser NGOs frei und ausgiebig unterhielten, da sie meinten niemand könne sie verstehen. Das hat mir die Augen geöffnet.

    Gerade die Mitglieder NGOs sind durch und durch korrupt, dekadent, größenwahnsinnig und absolut neben der Kappe! Und absolut skrupellos und leben in ihrer eigenen Fantasiewelt.

    Kurzum: Die NGO sind wie z.B. unsere rotgrünen Sozialarbeiter absolute Schmarotzer und haben eine irre Ideologen, die nur Schaden verursachen und verboten gehört!

    😉

  11. Wann passiert es wohl wenn man solche Zettel auf „deutsch“ in Klamotten im Ausland findet.

    Deutschland verkommt auch immer mehr zum Billiglohnland.

  12. Man muss nicht Albert Einstein sein, um zu wissen das eine 10 Euro Jeans in der Herstellung einiges an Aufwand abverlangt.

    Konkret: „einiges an Handarbeit“.

    Es wird Zeit, dass die Industrie wettbewerbsfähige Näh- und Strickroboter erfindet. Damit können wir die armen, leidenden Pakistani, Bangla-Deshi und Chinesen von ihrem Arbeitsplatz ihrem unendlichen Leid befreien.

    Näh- und Strickroboter befinden sich in der Anfangsphase u.a. gesponsort vom amerikanischen Militär:

    http://www.softwearautomation.com/

  13. Wieso geht es eigentlich immer gegen die Billiganbieter? Teure Marken lassen auch unter diesen Bedingungen herstellen.

    Nebenbei:
    Ich war noch nie in Primark und habe es auch nicht vor. Kik ist für mich abschreckend genug. Dann investiere ich lieber seltener 25 Euro in eine Jeans, die dann auch mehrere Jahre hält und mir nicht nach der zweiten Wäsche vom Hintern fällt 😉

  14. Die Ironie ist, dass die ganzen „billige Kleidung ist unmenschliche Ausbeutung“ Leutchen alle Smartphones und Tablets haben, die in Asien zum großen Teil von Zwangsarbeitern aus Konfliktmineralien hergestellt werden.

    Ist ein Tunnelblick nicht was schönes?

  15. Es war mir schon bei der ersten Meldung klar, dass diese Zettel von GutmenschInnen gefälscht wurden.

    Was diese linken Vollpfosten nicht kapieren ist, dass es keinen Sinn macht, keine Billigkleidung mehr zu kaufen. Dann sind nämlich die Arbeiter in Indien etc. arbeitslos und haben gar nix mehr.

  16. Als ich das gelesen habe, war mein erster Gedanke tatsächlich, dass das bestimmt eine Fälschung ist.

  17. Also ich kaufe kein T-Shirt für 5 Euro. Nach zweimal Waschen, kann man das Teil nur noch als Putzlappen gebrauchen.

  18. #12 Powerboy
    Kurze Frage:
    Warum setzt du hinder jeden deiner Kommentare ein 😉
    Sind ja oft gar nicht dumm, aber oft genug ist da kein Grund zum Zwinkern 😉

  19. #16 Rex Kramer

    Was diese linken Vollpfosten nicht kapieren ist, dass es keinen Sinn macht, keine Billigkleidung mehr zu kaufen. Dann sind nämlich die Arbeiter in Indien etc. arbeitslos und haben gar nix mehr.

    Meine Rede!

  20. Tja, so läuft das.

    Der Linke fühlt sich zum Sprachrohr der zum Proletariat Erklärten berufen.

    Und wenn „das Proletariat“ nicht so will, wie der Linke sich das in seiner reaktionären Weltsicht vorstellt, erfindet der Linke die verdammenswerten Zustände, um sie verdammen zu können.

  21. Es mag ja sein daß die Hilferufe gefaked wurden. Das ändert aber nichts an den menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen unter denen die Asiatinnen schuften müssen und an dem Verhalten bestimmter Textilkonzerne diese Situation für sich auszunutzen.

    Leider weiß ich bei einer > 70 € Jeans auch nicht unter welchen Bedingungen die hergestellt wurde aber kann in der Regel davon ausgehen daß sie besser sitzt und länger hält.

  22. #18 Schmutzfink (27. Jun 2014 21:15)

    Also ich kaufe kein T-Shirt für 5 Euro. Nach zweimal Waschen, kann man das Teil nur noch als Putzlappen gebrauchen.

    Keiner Käuferin von Billigmarken geht es ums Waschen oder Langlebigkeit!

    Jetzt IN sein, morgen neu IN sein, nur nicht selbst Sein!

    Mit der Masse in der Masse!

  23. @ #23 gonger

    Leider weiß ich bei einer > 70 € Jeans auch nicht unter welchen Bedingungen die hergestellt wurde aber kann in der Regel davon ausgehen daß sie besser sitzt und länger hält.

    Genau, nur haben die Typen dann mehr verdient, als an einem 5 Euro Shirt.

    Ist alles gehopst wie gesprungen!

  24. #22 Schmutzfink
    Bin aber auch ein freundlicher Mensch 😥
    Nur mich irritiert es, nach manch einer noch so krass negativen Meldung immer ein 😉 zu sehen zu bekommen.

  25. q #25 WahrerSozialDemokrat

    Mit der Masse in der Masse!

    Nicht ich. Ich kaufe das, was mir gefällt und nicht der Masse.

    Mode ist was für schwache Menschen. Ich muss nicht zeigen was für tolle Markenklamotten ich trage.
    Wichtiger ist, was man im Kopf hat. 🙂

  26. #6 PMKnecht (27. Jun 2014 21:05)
    #10 Schmutzfink (27. Jun 2014 21:09)

    Folgendes sagte mal ein schlauer Südamerikaner:

    Das Elend, von den kapitalistischen Ländern ausgebeutet zu werden, ist unbedeutend im Vergleich zu dem Elend, nicht von den kapitalistischen Ländern ausgebeutet zu werden.

  27. Das hat von Anfang an nach einer getürkten Aktion aus gesehen. Es ist eben nur ärgerlich, dass solche Meldungen ohne eine einigermaßen solide Prüfung in Umlauf gebracht werden.

    Aber letztlich schaden sich die NGO,s, hier muss man ja welche vermuten, selbst. Irgendwann verspielen die eben jede Glaubwürdigkeit. Gerade mit solchen Aktionen wie diesen.

  28. Mein erster Gedanke als diese Meldung im Fernsehen der Systempropaganda ausgestrahlt wurde:

    Billige und primitive rotgrüne Propaganda wie üblich!

    Und wie üblich hatte ich Recht!

    Alles frei erfunden und erlogen!

    So müssen sich die Bürger der ehemaligen DDR jeden Tag gefühlt haben, wenn sie Nachrichten anschauten.

    😉

  29. @ #29 Hundewache

    Bin aber auch ein freundlicher Mensch 😥
    Nur mich irritiert es, nach manch einer noch so krass negativen Meldung immer ein 😉 zu sehen zu bekommen.

    Hat ja auch keiner behauptet, dass Sie nicht freundlich sind. 🙂

    Ich mache auch gern Smileys. 😉

  30. http://www.softwearautomation.com/

    Diese amerikanische Firma, Hersteller von Näh- und Strickrobotik-Produkten, meint es sehr ernst:

    The US imports $100 billion in sewn products annually, including $75 billion in garments alone. The major brands have traditionally chased cheap labor around the globe.

    By utilizing SoftWear’s automated sewing work-cell, US manufacturers would match the overseas cost of labor. Advantages would include faster order delivery, flexibility for design changes and optimal inventory levels.

    Die USA geben jedes Jahr fast 100 Milliarden wg. Textileinfuhren aus, davon 75 Milliarden $ für Bekleidung.

    Diese amerikanische Firma behauptet, daß automatische Produktion gegen fernöstliche Handfertigung konkurrieren kann und den USA die genannte Summe sparen könnte.

    Wenn nun tatsächlich die fernöstlichen Textilarbeitsplätze wegrationalisiert werden (davon kann man ausgehen!)… von was werden diese Menschen dann leben?

  31. Es Ist doch für alle von Vorteil billig zu produzieren.

    Die Näher haben eine im Verhältnis zu anderen Arbeiten (z.B. Landarbeit) eine recht gut bezahlte Arbeit die dazu körperlich nicht so anstrengend ist. Die reissen sich um die Arbeit in den Fabriken in den Ländern.
    Genauso wie es die Deutschen vor 100 Jahren vom Land in die Fabriken gezogen hat.

    Wir können dort unmöglich von heute auf morgen deutsche Standards installieren. Das müssen sich diese länder selber erarbeiten wie die Deutschen es sich die letzten 100 Jahre ebenfalls erarbeitet haben.

    Wie gesagt: Es sind sogar Aufpasser der Gutmenschenindustrie vor Ort die genaustens überwachen das die dortigen Arbeiter nicht gefährlichen Bedingungen ausgesetzt werden.

    Es ist also wieder der reine Schuldkult der hier betrieben werden soll.

  32. Remedur des „Textilskandals“ naht! Laut freundlichen Hamburger Journos und noch freundlicheren HH-Fotografen sind ja Lampedusa-Neger ausgebildete Schneider, die schon in den Slums von Lagos und Libyen Scheidereigeschäfte führten!

    John war 20 Jahre in Libyen selbstständiger Schneider mit einer eigenen Werkstatt. „Wir möchten doch nur die Erlaubnis, arbeiten zu dürfen“, sagt der Nigerianer, dessen Familie auf seine Unterstützung angewiesen ist.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/kommunales/article129434573/Lampedusa-Fluechtlinge-Wir-wollen-arbeiten.html

    Also Schluß mit dem schlechten Gewissen! Deutschland wird dank Westafrika das Ding, was es mit den Webern und mechanischen Webstühlen in GB zu Beginn der industriellen Revolution vor 300 Jahren schon mal war! Nie wieder Asien! Lang lebe Afrika!/sarc

    Ich glaub‘ ich spinne!!!

  33. Gestern zwischen 2 WM-Spiel-Blöcken lief im ZDF Teil 2 einer Sendung von Caren Miosga über verschiedene südamerikanische Länder. Der Film war zwar durchaus gut gemacht, aber für meinen Geschmack zu sozialistisch angehaucht. Aber: Es wurde auch eine Kindergewerkschaft aus Bolivien vorgestellt. Und man höre und staune: Diese Gewerkschaft setzt sich für den Erhalt(!) der Kinderarbeit ein. Es wurden Kinder/Jugendliche vorgestellt, die froh sind, dass sie arbeiten dürfen. Sie protestieren dagegen, dass es Bestrebungen gibt, Kinderarbeit abzuschaffen! Und das im ZDF und ohne naserümpfende Kommentare.

  34. #37 Powerboy
    Ist nicht böse gemeint, 😎 macht im Zusammenhang aber manchmal unglaubwürdig.

  35. Erinnert mich irgendwie an :
    „Hilfe ich werde in einer Glückskeksfabrik gefangen gehalten …“

  36. @ #3 Civis (27. Jun 2014 21:02)

    …auch mit kriminellen Taten nach dem Motto „Der Zweck heiligt die Mittel!“???

  37. Frankreich: Vor dem Spiel Deutschland-Algerien ist die Polizei in höchster Alarmbereitschaft.

    Bereits nach dem letzten Algerienspiel gegen Rußland kam es in vielen Orten Frankreichs zu Ausschreitungen, Zerstörungen und Brandstiftungen durch arabischstämmige „Franzosen“. Die Liste der Orte sagt alles:

    La police en alerte pour le match Algérie-Allemagne
    (…)
    Les casseurs émergent désormais partout sur le territoire, le nombre de villes où ils s’illustrent ne cessant de croître, de Marseille à Roubaix, en passant par Creil, mais aussi Clamart, dans les Hauts-de-Seine, Guyancourt et Élancourt, dans les Yvelines, sans oublier Mulhouse, Lille, Maubeuge, Lyon, Vaulx-en-Velin, Saint-Priest, Grenoble et plusieurs villes voisines.

    Lundi donc, des milliers de policiers et de gendarmes, dont une quinzaine d’unités des forces mobiles, mais aussi des moyens lourds de maintien de l’ordre (canons à eau, hélicoptères pour l’identification de nuit des éventuels fauteurs de troubles), seront mobilisés. Pratiquement comme les soirs d’émeute ou lors des mouvements sociaux de grande ampleur. «Et tout cela pour un soir de fête», se désole-t-on à l’état-major de la Sécurité publique à Paris.
    (…)

    http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2014/06/27/01016-20140627ARTFIG00350-la-police-en-alerte-pour-le-match-algerie-allemagne.php

  38. Was hier mal wieder von den Empörten vergessen wird: Empörte halten Wirtschaft für ein Nullsummenspiel: „Meine Gewinne sind deine Verluste“. Daß das vollkommen anders funktioniert (beide gewinnen, auch in der Politik; es geht mitnichten um Nullsummnspiele = des einen Gewinn ist des anderen Verlust“, wie sie Linke, Mohammedaner und Spinner ununterbrochen rauströten) geht nicht in deren Reptilienhirn.

    Apropos Nullsummenspiel: Was macht eigentlich die Spieltheorie angesichts der idiotischen Nullsummenspiele der Mohammedaner?

  39. OT

    Entschuldigung für OT, aber das ist ja wohl der Hammer:

    100 Jahre nach Erstem Weltkrieg: Serben errichten Denkmal für Sarajevo-Attentäter

    Mit seinen Schüssen auf Österreichs Thronfolger Franz Ferdinand löste Gavrilo Princip den Ersten Weltkrieg aus. Für viele Serben ist er ein Held. Nun wird er in Sarajevo mit einem Denkmal geehrt.

    Mehr:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/erster-weltkrieg-serben-errichten-denkmal-fuer-princip-in-sarajevo-a-977937.html

    Einem hinterhältigen Mörder wird ein Denkmal gesetzt?

  40. #44 WSD
    Das zweite Video mit Krupp trifft es gut.
    Unternehmer sollten sich ihrer Verantwortung durchaus bewusst machen.

    Es geht aber auch nicht an das deutsche Unternehmer im Ausland Gewinne von 200% und mehr erwirtschaften und das in ihren deutschen Porsche oder ihre deutsche Villa stecken.

    Es sollte auch grundsätzlich in Deutschland so ein Gesetz geben was Unternehmer zwingt mindestens 70% ihrer Gewinne wieder in ihre Firma zurückzuführen.

    Die unverantwortlichkeit unserer Unternehmer ist manchmal erschreckend. Wenn man sieht das die mit achundkrach pleite gehen, weil sie ihre Gewinne in ihr persönliches Vergnügen investiert haben, statt in die Firma.

    Für den bankrott soll dann der Steuerzahler aufkommen.

  41. #12 Powerboy

    Kurzum: Die NGO sind wie z.B. unsere rotgrünen Sozialarbeiter absolute Schmarotzer und haben eine irre Ideologen, die nur Schaden verursachen und verboten gehört!

    Das ist ein echtes Problem. Sobald die Industrie in 3rt und 4rt Weltgebieten was aufbauen will, sei es Wasserkraftwerke oder eine Plantage kommen diese Schmarotzer und hetzen die Eingeborenen dagegen auf.
    Könnte ja sein dass die Eingeborenen Maschinisten, Sicherheitsleute, Pflanzer oder sonst was werden und die durchgeknallten Ideologen nicht mehr brauchen, gar die ganze Gegend die Segnungen der Technik und ein besseres Leben erhält.
    Das darf nicht sein, es wäre der Supergau für „die Guten“ und muss unterbunden werden, was nur damit geht die Eingeborenen Erzdumm zu halten.
    Da ziehen die alle an einem Strang auch die Kirchen.
    Die Dschungelleute sind auch nicht auf den Kopf gefallen. Wenn man sie nur lässt werden ihre Kinder und Enkel, Ingenieure, Ärzte, Anwälte Webdesigner … einfach alles. 🙂

    Das Problem mit der Ausbeutung muss man aber in den Griff bekommen. Es ist vorhanden und eine Schande! Und das haben hier auch viele erkannt.

    Ich sage immer: Schickt in Rente Gegangene auf die Verlass ist und die noch was erleben wollen. Die haben zumeist das rechte Augenmaß und sehen sehr schnell was wirklich Sache ist.

  42. #50 der dude (27. Jun 2014 22:10)

    Das ist aber ein bewusst erzeugtes Problem der Sozialisten in Kooperation mit Liberalisten unter freundlicher Duldung von Anti-Sozial-Kapitalisten.

    Der Versuch der Globalisierung ist einfach viel viel zu früh und eigentlich total falsch vom Sinn her!

  43. #53 WSD

    Der Versuch der Globalisierung ist einfach viel viel zu früh!

    Das sehe ich jetzt nicht so. Die Globalisierung ist ja kaum aufzuhalten. Die angestrebte Angleichung der Welt wird sowieso nicht gelingen aufgrund unterschiedlicher Kulturen.

    Trotzdem muss gelten: Wer eine Firma gründet oder übernimmt trägt Verantwortung.

    Es kann nicht sein das es schwieriger ist einen Angelschein zu erwerben, wo einem die Verantwortung übers Ökosystem und ihren Fischarten nur so eingeprügelt wird, aber im gleichen Zug ein jeder Vollhorst ungeprüft Unternehmer werden kann und seine Firma mit all seinen Mitarbeitern volle Kanne gegen die wand fährt und dann dem Steuerzahler die Rechnung überlässt.

  44. OT

    München. Es gewittert am Horizont!

    Seit ein paar Tagen dürfen keine Flüchtlinge mehr auf die Stadt München verteilt werden. Trotzdem kommen immer neue Asylsuchende. Am Donnerstag waren es 200, Freitag 150, am Wochenende werden nochmals rund 200 Menschen erwartet, vor allem aus Syrien, dem Irak und Schwarzafrika. „Die Zahlen explodieren“, sagte die bayerische Sozialministerin Emilia Müller. „Der Zustrom übersteigt all das, was wir an Prognosen haben.

    @?§&%$&’#!

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/asylpolitik-bayern-stellt-zeltstaedte-fuer-fluechtlinge-auf-a-977973.html

    Seltsam. PI hatte exakt diese Prognosen, samt Warnung, vor zehn Jahren. Da „übersteigt“ nix, sondern da passiert nur das, was passiert, wenn Dödel Tauben anfüttern: Millionen kommen.

  45. #31 Freiheitsfreund hat das passende Zitat gefunden.

    Das Elend, von den kapitalistischen Ländern ausgebeutet zu werden, ist unbedeutend im Vergleich zu dem Elend, nicht von den kapitalistischen Ländern ausgebeutet zu werden.

    Oft ist die miese Arbeit in den Billiglohnländern für viele die einzige Möglichkeit, mit ihrer Familie zu überleben. Und es ist eine Chance solcher Länder, allmählich eine funktionierende Wirtschaft zu entwickeln.

  46. #58 WSD

    Wir befinden uns doch überhaupt nicht im Widerspruch!

    Stimmt! Im Prinzip nicht 🙂

  47. #48 Babieca (27. Jun 2014 22:00)

    Guter Punkt! Die Idee von der Wirtschaft als Nullsummenspiel ist genau die entscheidende Gemeinsamkeit von Mohammedanern und Linken. Damit ist auch erklärt, warum sich beide Seiten trotz vermeintlich ganz unterschiedlicher Ziele so gut verstehen.

    Beide haben gemeinsam, dass sie von produktiver Arbeit nichts verstehen. Die einen, weil sie seit Jahrtausenden in Raubgesellschaften leben, die anderen, weil sie seit ihrer Jugendzeit alles dafür getan haben, um nicht arbeiten zu müssen.

    Zuständig dafür ist allerdings die Wirtschaftstheorie, nicht die Spieltheorie. Die Forderung nach einem „gerechten“ Lohn wurde im Abendland natürlich zuerst von der SPD unter Lassalle gestellt.

    Der alte Marx war entsetzt darüber, wie sehr man ihn missverstehen könne und kommentierte diese Forderung lapidar, dass sich keine Gesellschaftsform leisten könne, „gerechte“ Löhne auszuzahlen, da ansonsten nichts mehr für notwendige Investitionen übrigbliebe.

    Alle kranken „linken“ Ideen gehen im Kern immer wieder auf die SPD zurück.

  48. #62 Stefan Cel Mare (27. Jun 2014 23:42)

    Alle kranken “linken” Ideen gehen im Kern immer wieder auf die SPD zurück.

    Streng genommen nicht und doch beweist die Realität das Gegenteil. Leider. 🙁

  49. Presse = unterbelichtete Primaten, die sich für wichtig halten (und im Dritten Reich die größten Stiefellecker waren).
    Bin selber Redakteur (leider nicht im politischen Bereich), käme allerdings nie auf die Idee, mich als Journalist zu bezeichnen. Die Journalistenausbildung spottet schon dem Namen. Das ist ein besserer Hauptschulabschluß! Die geistige Umnachtung eines Teils der Kollegen „macht ein Stück weit traurig“, wie die fette Warze Claudia Fatima Roth flatulieren würde.

  50. @ #56 Babieca (27. Jun 2014 22:56)

    „Flüchtlinge“ – was immer das sind:

    Ehemalige Kindersoldaten, Seuchenträger, Rebellen, Geistesschwache, Dschihadisten, Moslembrüder, Kriminelle, Kriegsverbrecher, Bildungsresistente, Kranke, Nichtsnutze, Arbeitsscheue, Tagediebe, Irre, Abenteurer, Nomaden(Von der einen Frau zur nächsten ziehen und jeweils mehrere Kinder unversorgt hinterlassen!), Männer; paar Alibifrauen und -kinder für Medienbilder, die unsere Herzen erweichen sollen.

    MASSENWEISE ARABERMÄNNER:
    http://www.br.de/nachrichten/lampedusa-italien-fluechtlinge-142~_v-image512_-6a0b0d9618fb94fd9ee05a84a1099a13ec9d3321.jpg?version=4eb95

    MASSENWEISE NEGERMÄNNER:
    http://polpix.sueddeutsche.com/bild/1.1787486.1380901958/860×860/fluechtlingsboote-lampedusa.jpg

    +DER ETWAS ANDERE KRIEG: EUROPA MIT FREMDLÄNDISCHEN MÄNNERN FLUTEN!

    +SIE WERDEN UNSERE MÄNNER MESSERN, UNSERE FRAUEN UND KINDER VERGEWALTIGEN!

    +SIE PLÜNDERN UNSERE FELDER, HÄUSER UND LÄDEN, FRESSEN UNSER BROT!

    GUTE NACHT DEUTSCHLAND! GUTE NACHT EUROPA!

  51. #66 WahrerSozialDemokrat

    Soweit ich weiß, gibt es Journalistenschulen, wobei ich es von meinen Kollegen kenne, dass sich viele als Journalisten bezeichnen, obwohl sie Quereinsteiger sind (wie ich – hab 7 Semester Jura studiert und abgebrochen).
    Diese Journalistenschulen bzw. die Ausbildung entspricht jedoch eher der einer handwerklichen Ausbildung (3 Jahre), als einer studentischen Bildung. Trotzdem halten sich viele der „Journalisten“ für Akademiker.

  52. Aber so wollen Linke und Kriminelle Firmen kaputtmachen.

    So eine Unverschämtheit! Da möchte uns ein Unternehmen eine Freude machen, in dem sie uns sehr günstige Ware verkauft und schon beschweren sich wieder irgendwelche Leute darüber. Sollen wir etwa mehr als 1,50€ für ein T-Hemd bezahlen?
    Blöde Linke aber auch!
    Sollen die Arbeiterinnen in den Fabriken doch froh sein, so sind sie von der Straße und bekommen obendrein auch noch Geld dafür.

  53. #49 Thomas_Paine; Das ist doch gut, wenn irgendeiner daherkommt und uns irgendeine Schuld am ersten WK einreden will, können wir sagen, die Serben haben das Denkmal von P wegen des Beginns des WK. Übrigens heute ist der Tag.

    #55 der dude; Du hast ziemlich romatische Vorstellungen vom Unternehmertum. Lass dir gesagt sein, einen Kredit zur Firmengründung kriegst du nur dann, wenn du soviel Vermögen vorweisen kannst, dass du 150% deiner Schulden mit eben diesem Vermögen bedienen kannst.

    #56 Babieca; Bloss, bei den Tauben ist selbst die Stadt München so schlau, dass sie die als Schädlinge begreift und das Anfüttern verbietet.

  54. Die Idee ist aber nicht schlecht. Vielleicht sollte PI auch solche Stoffzettel mit Botschaften produzieren und in China einnähen lassen.

  55. #60 WSD

    Aber irgendwo war doch ein Disput?

    Was meinst du?
    Die zu frühe Globalisierung?

    Ich denke da stimmen wir schon „im Prinzip überein.
    Die Globalisierung hätte kommen können wann sie will. Sie funktioniert nur unter bestimmten Bedingungen, weil eben die Völker und ihre Mentalität so verschieden ist. Da trägt ideologische Gleichmacherei nur wenig zu bei. Grundsätzlich ist sie aber gut.

    In zwei Sätzen zu schreiben ist zu hart für mich. Ich schreib den Text meistens eh schon einmal vor um dann die Hälfte rauzukürzen. 🙂

    #69 Uli12us

    Lass dir gesagt sein, einen Kredit zur Firmengründung kriegst du nur dann, wenn du soviel Vermögen vorweisen kannst, dass du 150% deiner Schulden mit eben diesem Vermögen bedienen kannst.

    In einer GmbH ist es zurecht schwieriger als in einer KG wo man mit privatem Vermögen haftet.
    Trotzdem sollte jemand der Unternehmer sein möchte einen 6monatigen Kurs absolvieren wo er die Grundlagen der Unternehmensführung lernt.

    Mir gehts darum das wer in Deutschland pleite geht, insolvenz anmelden kann und nach 7 Jahren wieder schuldenfrei ist.

    Wenn aber jemand seinen Laden aus Leichtsinn gegen die wand fährt, dem sollte man dann nciht die Schulden erlassen

    Ob jemand leichtsinnig gehandelt hat kann man dann daran feststellen ob er gegen die einfachsten Grundlagen des 6-monatigen Grundkurs verstossen hat.

    Ich stell es mir jetzt einfach mal so einfach vor. Ich selbst hatte noch nie ein eigenes Unternehmen.

  56. #31 Freiheitsfreund (27. Jun 2014 21:23)

    Folgendes sagte mal ein schlauer Südamerikaner:

    Das Elend, von den kapitalistischen Ländern ausgebeutet zu werden, ist unbedeutend im Vergleich zu dem Elend, nicht von den kapitalistischen Ländern ausgebeutet zu werden.
    ———————————————————–

    So ist es! Alle wollen die Früchte des Kapitalismus, auch die linkesten Linken. Aber wenn es um den Preis der Institution geht tun sie sich schwer.

  57. Als ich letzthin die Headline des Artikel in der heimischen tz las und das dazugehörige Bild sah, übersprang ich den. Klang für mich zu bilderbuchreif hanebüchen. Und da ja ebenso der Rohrkrepierer fairtrade schlechter bezahlt als der Rest der Branche, so what? Sollen die Regierenden weniger in die angeworbenen Asylantenschwemme stecken und somit die Steuern und Abgaben senken, dann hat so mancher hier auch wieder mehr Kröten für angemessenere Bezahlung im Sack.

  58. Diese kapitalistische Kleidungsindustrie zwingt die Menschen, ihre heimatliche Idylle auf ihren Feldern zu verlassen und besticht sie mit Geld Hosen für Imperialisten in Europa zu nähen?

    Wer nicht an dieses Märchen glauben will, lese bitte Reisebericht eines T-Shirts – ein Alltagsprodukt erklärt die Weltwirtschaft. Da werden die Gutmenschen zwar mit Samthandschuhen angefaßt (Pirinçci ist da weniger gehemmt), die marktverzerrenden Staatseingriffe werden jedoch nüchtern beschrieben und die wirtschaftlichen Zusammenhänge werden da seziert und erklärt. Kurz gesagt: die Textilarbeiter verlassen eine wirklich harte Arbeit auf ihrem Feld, gehen einer weniger harten und besser bezahlten Arbeit in den Textilfabriken nach und erarbeiten sich und der Gesellschaft mehr und mehr Wohlstand. Der demonstrierende Gutmensch spielt dabei KEINE Rolle. Wohlstand wird nicht herbeidemonstriert oder herbeigemindestlohnt, sondern – oh Wunder – hart erarbeitet.

  59. #47 johann (27. Jun 2014 21:59)

    Frankreich: Vor dem Spiel Deutschland-Algerien ist die Polizei in höchster Alarmbereitschaft.
    Bereits nach dem letzten Algerienspiel gegen Rußland kam es in vielen Orten Frankreichs zu Ausschreitungen, Zerstörungen und Brandstiftungen durch arabischstämmige “Franzosen”.

    Das gehört zu ihrer arabischen Folklore.
    Wenn die sich freuen müssen sie anzünden, zerstören, randalieren, Menschen verletzen oder gar töten!
    Gut, dass die keine Kaschi’s haben, dann würden sie damit in die Luft ballern oder sonst wohin.

  60. @5
    Oder ein PR-Gag???
    Bis gestern kannte ich die nicht…

    Das dachte ich mir auch!

    @12
    Ich war lange Zeit im Ausland und konnte viele Hilfsorganisationen live und unbemerkt beobachten. Ab und zu saß ich am Nebentisch wenn sich Mitarbeiter dieser NGOs frei und ausgiebig unterhielten, da sie meinten niemand könne sie verstehen. Das hat mir die Augen geöffnet.

    Mir ging das genauso. Ich war in jungen Jahren einer von den Rucksacktouristen, der sich deswegen für etwas besseres hielt. Drei Erkenntnisse waren: jemand, der kein Geld ausgibt und keine Ahnung hat (ich hatte ein Mathestudium vor mir, als Arzt hätte ich vielleicht nützlich sein können), hilft den Leuten im Land kein bißchen. 2. Der Großteil der Langzeit-Backpacker waren im Gegensatz zu mir keine verblendeten Romantiker, sondern arrogante und skrupellose Schnorrer und Diebe. 3. Hilfsorganisationen bilden ein eigenes Biotop. Letzteres äußerte sich z. B. darin, daß an den nachmittäglichen und abendlichen Treffpunkten der NGOler (damals hießen die irgendwie anders) westliches Essen zu für mich kaum bezahlbar hohen westlichen Preisen gereicht wurde. Und das in echten Entwicklungsländern, wo es fast nur Fahrräder auf den Straßen und Strom nur in Ballungszentren gab, wie Kambodscha oder Laos.
    Bei den paar Gesprächen kam heraus, daß die sich eigentlich nur selbst verwalten, aber vorzüglich lebten. Hauptgesprächsthemen bei denen waren touristische Tips und die kreuzweise Vermittlung von Familienangehörigen (auf Korruption wurde also schon etwas geachtet). Einheimische wurden in erster Linie als Ärgernis betrachtet.

  61. Wenn die in Indien zum Beispiel immer wieder die Ghandi Familie gewählt habe oder Schauspieler haben die selber schuld wenn sich nichts ändert.ich kenne keine Fabriken in Asien aber Malls da stehen mindestens 5 mal so viele Verkäufer rum wie in Deutschland grinsen nur wissen oder wollen nichts wissen wenn man fragt Liebligsantwort: out of stock.

  62. Dieses Beispiel der gefälschten Nachrichten sind symptomatisch für rotgrüne Spinner.

    Das rotgrüne Weltbild basiert größtenteils auf Fakes, Fantasien und Lügen.

    Man nennt das auch das Karl-May-Syndrom. Karl May hat auch den edlen Wilden und den exotischen Moslem herbei fantasiert. Wie viele grüne Spinner hat Karl May sogar Reiseberichte geschrieben von exotischen Ländern und dabei ist er noch nie im Leben aus seinem Heimatort herausgekommen.

    So funktioniert die irre rotgrüne Ideologie. Alles bei Drogentripps herbei fantasiert. Rotgrüne Ideologie hat mit Realität nichts mehr am Hut!

    😉

  63. OT

    DIE RACHE DER ANTIFA-ANARCHOS, weil sie und ihre Abenteuer-Asylanten nicht ihren Willen bekamen:

    „“Brennende Autoreifen gegen ein Gerichtsgebäude und abgefackelte Autos. Bei einer Brandserie in Kreuzberg, Alt-Treptow und Tempelhof haben Chaoten am Morgen zwei Autos in Flammen aufgehen lassen und den Eingangsbereich des Amtsgerichts Kreuzberg in Brand gesetzt!““ (bz-berlin.de)

    „“In der Nacht zu Samstag haben Vermummte in der Grünberger Straße offenbar ein Polizeiauto angegriffen und dessen Scheiben eingeworfen. Die Polizei sprach von sog. “Entglasung”. Bei den Angreifern soll es sich um eine Gruppe von bis zu 30 Personen gehandelt haben.

    Das attackierte Funkwagenteam konnte laut B.Z.-Informationen noch eine Person festnehmen. Der Rest flüchtete vermutlich über angrenzende Grundstücke. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand. Später konnten offenbar noch weitere Personen festgenommen werden, die in Zusammenhang mit dem Angriff standen.““ (bz-berlin.de)

    Braunhäutige, schwarzhaarige Opfer:
    http://www.bz-berlin.de/tatort/polizei-sucht-dieses-kartenbetrueger-paar

    Immer mehr Rentner müssen noch nebenher jobben…, siehe BZ

    Und dies finde ich, militanten Nichtraucherin, als wahnsinnigen Verfolgungswahn:

    „“Im Streit um Zigarettenrauch in einem Düsseldorfer Mietshaus muss ein rauchender Rentner nach 40 Jahren seine Wohnung räumen.

    Das hat das Landgericht am Donnerstag entschieden und die Berufung des 75-Jährigen zurückgewiesen. Die Räumung soll bis Jahresende erfolgen…““
    http://www.bz-berlin.de/deutschland/raucher-muss-seine-wohnung-raeumen

  64. OT

    DIE IRREN ASYL-ERPRESSER

    „“Seit vier Tagen harren die Flüchtlinge auf dem Dach der Gerhart-Hauptmann-Schule in Kreuzberg aus. Und auch am Freitag haben die rund 40 Besetzer das Gebäude nicht verlassen. Ihre Forderung: Abzug der Polizei und garantiertes Bleiberecht in Deutschland…““
    http://www.bz-berlin.de/berlin/besetzer-bleiben-auf-dem-schuldach

    DIE IRREN AUF DEM DACH

    „“Ihre wirren Worte unterstreichen die Besetzer mit nicht weniger wirren Taten: Sie haben auf dem Dach mit Molotow-Cocktails und benzingetränkten Teppichen und Matratzen aufgerüstet. Der Kreuzberger Nervenkrieg um die 40 Flüchtlinge schwelt weiter!…““
    http://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/nervenkrieg-mit-den-besetzern-geht-weiter

    PIRATEN MACHEN GEMEINSAME SACHE MIT ILLEGALEN

    „“Keiner von uns weiß, ob da wirklich Benzin oder nur Limo in den Flaschen ist”, sagt Bezirksamtssprecher Sascha Langenbach. “Ein Polizeieinsatz wäre dann schnell unverhältnismäßig”…

    Unterdessen wurden 18 Flüchtlinge nachregistriert. Sie waren am Montag bei Umzugsbeginn nicht in der Schule. In der Nacht wurden sie in einem Taxikorso in ihre neuen Unterkünfte nach Spandau gebracht, begleitet vom Fabio Reinhardt, flüchtlingspolitischer Sprecher der Berliner Piraten-Frakion.““ (BZ, Olaf Wedekind – Anm.: So ein schöner Nachname, siehe Widukind/Wittekind)

  65. Globalisierung bringt globales Leid.

    In Europa gibt es kaum noch Textilindustrie. Alles verlagert. Und dort wo produziert wird, bekommen die Arbeiter nicht genug Lohn um davon zu leben.

    Wo es geht, kaufe ich deutsche T-shirts Und das ist ja einfach.

    http://www.trigema.de

    Und ein Tip: Es gibt viele Trigema Läden wo die Produkte preiswerter sind. Trigema Arbeiter verdienen anständiges Geld in Deutschland. So bleibt dieses Geld im einheimischen Wirtschaftskreislauf.

    Stellt euch vor, der Euro bricht zusammen….Meint ihr die Asiaten beliefern uns wenn mir mit bunten Papierschnipseln zahlen?

    Nur eine ausreichende Versorgung der Bevölkerung mit Waren aus eigner Produktion sichert unser Überleben.

    Ob Kugelschreiber oder T-Shirt…

  66. Hi „12-powerboy“, ich dachte, ich höre mich sprechen; bzw ich meinte, wieso kann jemand meine Gedanken lesen. Hab DAS sehr ähnlich erlebt, in der sog. 3.Welt. Und das über Jahrzehnte hinweg…

  67. @ #56 Babieca (27. Jun 2014 22:56)

    „Da „übersteigt“ nix, sondern da passiert nur das, was passiert, wenn Dödel Tauben anfüttern: Millionen kommen.“
    ———————————————-

    Der war gut!

  68. ++++off topic++++off topic++++off topic++++

    Die Arbeitsbedingungen bei der Luxus-Airline Qatar Airways (Sitz in Katar) sind heftig in der Kritik. Nach dem Ver.di-Aufruf an alle Bundestagsabgeordneten, nicht mehr mit der Golf-Linie zu fliegen, kommen immer mehr Details ans Licht.

    -Heiratsverbot (auch für Männer) in den ersten 5 Jahren, danach eventll. Erlaubnis nach vorheriger Antragstellung beim (!) Arbeitgeber

    -Sofortige Kündigung bei Schwangerschaft

    -Sofortige Kündigung bei unerwünschten Fotos in sozialen Netzwerken

    -Kündigung wenn nach der Unterkunftkontrolle verbotene oder unerwünschte Gegenstände gefunden werden wie Zigarretten oder Alkohol

    -Vollständige Kontrolle des Personals durch lückenlose Überwachung der Personalunterkünfte

    -Eingeschränktes Besuchsrecht auch für Familienmitglieder!
    Besuch der Familie nur ein Elternteil oder Geschwister (und zwar vom gleichen Geschlecht) maximal zweimal im Jahr für maximal zwei Wochen !

    -Bei Kündigung vor Ablauf des zweiten Arbeitsjahres ist man a) zur Zahlung einer Geldstrafe verpflichtet, die sehr oft so groß ist, daß der entlassene Mitarbeiter diese Summe gar nicht aufbringen kann und b) muß ein Ausreiseantrag gestellt werden, dessen Bearbeitung bei den Behörden verzögert wird und der ehem. Arbeitgeber die dafür notwendigen Daten u. Dokumente verzögert weiterleitet !!!
    So kommt es regelmäßig vor, daß ehem. Mitarbeiter von Qatar Airways monatelang ohne Geld in Doha festsitzen.

    Da, wie bereits ab u. zu darüber in den MSM berichtet wurde, wie man in Qatar mit Arbeitsmigranten umgeht, kann davon ausgegangen werden, daß der ein oder andere Punkt auf nahezu jeden Arbeitgeber in diesem Unrechtsstaat zutrifft – egal ob Wirtschaftsunternehmen oder privater Haushalt!

    Aber leider windet sich jede Redaktionja sogar Amnesty International darum das Kind beim Namen zu nennen: Islam!

    Eine Mitarbeiterin von Amnesty äußert sich wie folgt zur Situation weibl. Hausangestellter in Katar: „Die Wurzel des Übels sei ein diskriminierendes System, das den Frauen grundlegenden Schutz verweigere.“

    Aber Amnesty sieht nur die weibl. Sklaven und duckt sich bei solch einer Aussage, daß männl. Sklaven in Katar, ganz Islamkonform, genauso mies behandelt werden u. rechtlos sind, feige weg 👿 !

  69. @ #67 STS Lobo (28. Jun 2014 00:12)

    Bei der „taz“ haben die Schreiberlinge oft ein Politik- oder Soziologiestudium und/oder sind Ausländer/Moslem und bringen ihre Sippschaft als Volontäre mit, z.B. Abendlandhasser, Aufwiegler, Bombenbauer, Dopppelagent, Dutschke-, Meinhof- und Khomeinifreund, der Iraner Bahman Nirumand(Studierte Germanistik, Philosophie und Iranistik. Islam und Demokratie seien vereinbar), Tochter Mariam Lau, geb. Nirumand(In Teheran geb. Nach einer Krankenpflegeausbildung studierte sie Kunstgeschichte, Filmwissenschaft und Amerikanistik. „Deutschland einhegen…“) und Gatte Jörg Lau(Studierte Germanistik und Philosophie. Kandidat auf Liste Nürnberg 2.0), von dort zur „Die Zeit“. Oder Hidschabtürkin Kübra Gümüsay geb. Yücel(Studierte Politikwissenschaften in Hamburg und an der School of Oriental and African Studies der Universität von London. Seit 2012 lebt sie mit ihrem Mann Ali Aslan Gümüsay in Oxford, GB. Kübra Gümüsay ist praktizierende, kopftuchtragende Muslima; sie bezeichnet sich selbst als Deutschtürkin und Feministin!!! WIKIPEDIA).

    Oder die beiden Sarrazinhasser, die alevitische Kurdin Mely Kiyak(Studium am Deutschen Literaturinstitut Leipzig) und Deniz Yücel(Studierte an der FU Berlin Politikwissenschaft. Doppelpaß. Ob er wohl mit Kübra geb. Yücel verwandt ist?).

    Bei „Die Zeit“ sind die Fuzzis Islamwissenschaftler oder von Beruf Moslem(oft aus dem taz-Stall), z.B. der iranische Christus- und Grundgesetzverhöhner Navid Kermani(Orientalist, Schriftsteller, Filmemacher).

    Z.B. Thomas Wieczorek, Arztsohn(Vater hatte eigene Praxis) und Maoist(Beim KSV der KPD/AO, später KPD, dort galt er als chaotisch, unzuverlässig und spontihaft, die straffe Kadermentalität war in den Kommunisten nicht hineinzubringen, die leninistisch-maoistische Theorie aber schon. Er hörte sich gerne schwadronieren. Er hat seinen linksvernebelten Haß auf seine Mitmenschen und auf Andersdenkende, sehr fleißig, in vielen Büchern Ausdruck verliehen.), zuletzt Buchmillionär mit zig arroganten Deutschland-Verriß-Büchern(In linker Manier prügelte er plump auf die deutsche Elite ein und fand Abtreibung fortschrittlich für Frauen. Ein Schelm der mehr darüber weiß!), studierte VWL an der linksversifften FU Berlin, ging hernach direkt zur dpa, dann Reuters und zur Bild!!! Mit 50J. promovierte er noch.

    „“Als Autor schrieb Thomas Wieczorek im Stil investigativen Journalismus'(ALLE SEIEN DOOF UND KORRUPT, NUR ER NICHT.) über mutmaßliche Auswüchse des politischen Systems.““:

    „Die verblödete Republik“, „Die Stümper“, „Schwarzbuch Beamte“, „Die Dilettanten“ usw.
    wikipedia.org/wiki/Thomas_Wieczorek

    12.11.2013
    Bestsellerautor Thomas Wieczorek(1953 in Berlin-Neukölln geb.) ist gestorben

    Thomas Wieczorek ist nach langer schwerer Krankheit heute gegen 11.30 Uhr in einem Krankenhaus in Berlin gestorben. Das teilte der Berliner Eulenspiegel Verlag mit.

    „“Ich war auf dem katholischen Canisius-Kolleg, einer Eliteschule. Dort war ich mit der katholischen Soziallehre konfrontiert und mit einer Institution, die eine autoritäre Grundstruktur hat. Da merkt man als Jugendlicher schnell, dass was nicht stimmt. Das Ergebnis: Von 14 Abiturienten in meiner Klasse waren am Ende 11 Maoisten…

    Worüber haben Sie bei Bild berichtet als ehemaliger Maoist?

    Ich könnte sagen, ich war der Erste, der für Bild ein Interview mit den Grünen gemacht hat…““
    Thomas Wieczorek war und blieb Marxist-Leninist. Nur Maoist fiel mit der Zeit untern Tisch. Der Geißler- und Obama-Fan:
    http://www.taz.de/!38486/

    Zuviel Sprit getankt
    macht die Leber krank!

    +++

    Hier kann man Journalistik u.ä. in NRW studieren:

    Medienmanagement, Media and Communication Management, Journalistik z.B. an der Universität Paderborn
    http://www.medien-studieren.net/medien-studium-nrw/

  70. #84 norbert.gehrig (28. Jun 2014 12:33)
    Ich habe kein Problem mit den Asiaten. Die rauben mir nichts, gar nichts, die verkaufen mir idR qualitativ hochwertige Waren – was anders würde ich auch nicht bezahlen.

    Ganz anders ist es, wenn in Deutschland groß abkassiert wird. Ich meine damit nicht die Unternehmer, die sich vielleicht 1-2 % vom Umsatz als Unternehmerlohn verdienen. Nein. Ich meine die Räuberbande in den Parlamenten, Rathäusern, Verwaltungshochhäusern, die davon leben, mir Geld abzupressen, für nichts! Diese Wichtigtuer haben es geschafft, dass die meisten gutmütigen Trottel daran glauben, dass die Staatsbürokratie unentbehrlich ist und schaufeln sie mit Geld zu. Die ungeschönte Staatsquote liegt inzwischen bei gut 70%, das bedeutet, dass von jedem Euro, den wir produktiven, normalen Steuerzahler erarbeiten, 70 Cent an die Räuberbande geht.

    Die pressen mir Monat für Monat gegen meinen erklärten Willen und unter Androhung von Gewalt u.a. GEZ-Gebühr, EEG-Umlage, Zwangsrentenumlage, Zwangspflegeumlage, Zwangsarbeitslosenversicherung, Zwangskrankenversicherung, Mehrwertsteuer, Solizuschlag, Lohnsteuer, Kapitalertragsteuer, Inflationsabgabe, Verpackungsabgabe, Maut und Mineralölsteuer ab.

    Überleg mal, warum seit den 70ern, als die Sozialwohltaten und damit auch die Staatsquote massiv hochgeschraubt wurden, auch die Massenarbeitslosigkeit entstanden ist. Mich kotzen diese selbstgerechten staatlichen Parasiten nur noch an.

Comments are closed.