imageWen kann eine Kirche stören? Diese Frage hatte ich mir nie gestellt. Ich kam nicht auf die Idee und glaubte nicht, dass es Menschen geben könnte, die den Bau einer Kirche ganz grundsätzlich ablehnen und dafür auch noch Unterstützung suchen.

2011 wurde ich eines Besseren belehrt, als die Bewohner Magdeburgs in einer Volksabstimmung mit einer Mehrheit von 76 Prozent den Wiederaufbau der Ulrichskirche verhinderten, die zu DDR-Zeiten gesprengt worden war.

Und jetzt schaue ich nach Potsdam. Dort hat eine Bürgerinitiative knapp 12.000 Unterschriften gegen den Wiederaufbau der Garnisonkirche gesammelt. 13.500 werden benötigt, um einen Bürgerentscheid zu erzwingen. Dann könnte es sein, dass auch die Bürger Potsdams eine Kirche verhindern. Ausgerechnet Potsdam! Was ist das für eine schöne Stadt. Der Wiederaufbau des Schlosses hat ihrem schwer zerstörten Herzen seine Form gegeben. Im Westen würde die Garnisonkirche genauso erfrischend wirken.

Als geradezu verletzend empfinde ich die Argumente der Gegner. Die Kirche werde „nicht gebraucht“, behauptete Carsten Linke von der Wählergruppe „Die Andere“ im Sender Potsdam TV. Woher will er das wissen? Das beschädigte Gebäude wurde am 23. Juni 1968 auf Befehl von SED-Chef Walter Ulbricht gesprengt [Foto]. Bis dahin wurden dort Gottesdienste gefeiert. Seit 2011 gibt es am alten Standort eine provisorische Kapelle mit einem eigenen Pfarramt.

Die Bürgerinitiative behauptet auf ihrer Seite „Ausstieg jetzt!“, die Kirche gelte als „Geburtsstätte des Dritten Reiches“.

(Fortsetzung in der B.Z.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

64 KOMMENTARE

  1. Wenn eine Kirche angeblich „die Geburtsstätte des Dritten Reiches“ sein soll“ ???? Folglich setzt man die Kirchen mit dem Dritten Reich in Verbindung. Was sind dann bitteschön erst Moscheen?
    Die Vögel möchte ich mal sehen, die so einen Blödsinn verzapfen…

  2. Die Frage die sich mir hier eher stellt, wurden die Unterschiftensammler und Unterzeichner von den sogenannten „gesellschaftlich relevanten Gruppen“ und den Einheitsqualitätsmedien ebenfalls als „Rechtextreme“ diffamiert?

  3. Demnach müsste man auch die Elternhäuser dieser Leutchen sprengen als Geburtsstätten der Dummheit!

  4. @ #1 eagle

    Die Vögel möchte ich mal sehen, die so einen Blödsinn verzapfen

    Da bekommst aber Augenkrebs…

  5. #1 eagle

    “die Geburtsstätte des Dritten Reiches”

    Das ist natürlich dummes Zeug! Bei der Kirche ist genau das Gegenteil der Fall. Unglaublich wie schamlos die Linken die historishce Wahrheit verbiegen.

    Besondere Bedeutung erlangte die Kirche in der Zeit der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. Oskar Zuckschwerdt trat der Bekennenden Kirche sowie dem Pfarrernotbund bei. Zuckschwerdt wurde überregional bekannt, da er am 17. März 1935 den Juden Albert Hirschland taufte. Hirschland wurde am 20. April 1935 unter dem Vorwurf der Rassenschande verhaftet. Die antisemitische Zeitschrift Der Stürmer griff Zuckschwerdt massiv an. 1937 wurde Zuckschwerdt unter dem Vorwurf des Kanzelmissbrauchs und wegen Vergehen gegen das Sammlungsgesetz angeklagt. Nach mehreren Monaten Untersuchungshaft wurde das Verfahren gegen ihn 1938 eingestellt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sankt-Ulrich-und-Levin-Kirche_%28Magdeburg%29

  6. Hält denn keiner im Gremium (Weizsäcker, Stolpe etc.) es für nötig, diese Lügner der Unteschriftenaktion wegen Beleidigung, Rufmordes ö.Ä. anzuzeigen? Haben die nicht mitbekommen, dass ihresgleichen als Nazis beschimpft werden?

  7. Und jetzt schaue ich nach Potsdam. Dort hat eine Bürgerinitiative knapp 12.000 Unterschriften gegen den Wiederaufbau der Garnisonkirche gesammelt. 13.500 werden benötigt, um einen Bürgerentscheid zu erzwingen.

    Dann soll es so sein. Potsdam hat 160000 Einwohner. Die meisten von denen werden wohl noch bei Verstand sein und für den Bau stimmen.

  8. Ich halte Bürgerabstimmungen für das beste Mittel um zu erfahren ob es Sinn macht eine Kirche in die Ortschaft zu stellen.

    Wenn die Leute keine Lust auf Christentum haben, sondern lieber auf Ehrenfeld-Klima dann sollen sie das bekommen. Die werden sich dann schon noch früh genug umschauen welche Gestalten in ihrer Umgebung rumgeistern. Dann ist Schluss mit Minirock im Sommer Alkohol in der Öffentlichkeit.

    Die Boko Haram aus Nigeria lässt Grüssen!

  9. #1 eagle

    Wenn eine Kirche angeblich “die Geburtsstätte des Dritten Reiches” sein soll” ???? Folglich setzt man die Kirchen mit dem Dritten Reich in Verbindung. Was sind dann bitteschön erst Moscheen?

    Lustige Interpretation. Da muss ich darüber nachdenken.

    Solange es nichts mit dem Steuersäckel zu tun hat, wo die öffentliche Hand ja auch oft Millionen reinbuttert ist es mir egal.

    Wenn es keine Kirche mehr braucht wird es halt bald zu einer Moschee umfunktioniert.

  10. Ausserdem ist das die Quittung dafür das sich unsere Kirchen bei der Politic Correctness so anbiedert.

    Würde sie bei den Grundsätzen der christlichen Lehre bleiben dann wäre sie wenigstens authentisch.

  11. OT

    BITTE AUCH DIESEN AKTUELLEN FALL IM AUGE BEHALTEN:

    Brand in der Altstadt
    Nürnberger Altstadt-Kirche in Flammen – Einsturzgefahr!
    Donnerstag, 05.06.2014, 09:57, focus.de

    „“Feuer in Nürnberg: Gegen 1.30 Uhr brannte der Dachstuhl der alten St. Martha Kirche in der Altstadt lichterloh.

    Hauptschiff brannte komplett ab

    +++Aus bisher unbekannter Ursache brannte der Dachstuhl des Hauptschiffes der Kirche komplett ab…

    Drohende Einsturzgefahr…

    Aufgrund laufender Renovierungsarbeiten befanden sich laut Aussage der Kirchengemeinde glücklicherweise keine Kunstgegenstände in dem 700 Jahre alten Gebäude…

    Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei Nürnberg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Insgesamt waren 60 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr, 22 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Worzeldorf und Gartenstadt, 20 Polizeibeamte, 4 Rettungswägen, eine Notärztin und der Einsatzleiter des Rettungsdienstes im Einsatz, heißt es in einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums.““

    OB WIR JEMALS DIE WAHRHEIT ERFAHREN WERDEN???

    ST. MARTHA, NÜRNBERG

    „“Konrad und Johann von Waldstromer stifteten die Kirche und das Pilgerspital St. Martha im Jahr 1363. Sie erfüllten damit eine Stiftungszusage ihrer Eltern Agnes Pfinzing und Konrad von Waldstromer aus dem Jahr 1356. Am 24. März 1385 wurde die Marthakirche der heiligen Martha geweiht, ihre drei Altäre weihte man der Heiligen Dreifaltigkeit, der Gottesmutter Maria und den zwölf Aposteln…

    Kirche und Pilgerspital wurden im Jahr 1526 als Folge der Reformation geschlossen. UND WER WAREN DIE SCHLIESSER? Das einstige Gotteshaus wurde für Schauspielaufführungen und als Probenraum der Nürnberger Meistersinger genutzt, die dort eine eigene Bühne hatten.

    Im Jahr 1800 übergab man(WER IST „man“?) sie an die evangelisch-reformierte Gemeinde.

    Die Statuen und der Altar wurden infolgedessen aus der Kirche verbracht und der Lorenzkirche(seit der Reformation ev.-luth.) übergeben…

    Am 21. Februar 1945 kam es zu Beschädigungen an Dach und Chorgewölbe durch eine Fliegerbombe. Im Gegensatz zu den Schäden an anderen Nürnberger Kirchen waren die an der Marthakirche so gering, dass das Gebäude bereits 1946 wieder instand gesetzt war.

    Während Sanierungsarbeiten brach in der Kirche in den frühen Morgenstunden des 5. Juni 2014 ein Feuer aus. Der gesamte Dachstuhl brannte aus und stürzte in das Kirchenschiff.

    Die Orgel wurde durch den Brand zerstört.

    GOTT SEI´S GETROMMELT UND GEPFIFFEN:

    Wegen der laufenden Renovierung waren unter anderem die historischen Kirchenfenster zuvor ausgebaut worden…““
    http://de.wikipedia.org/wiki/St._Martha_%28N%C3%BCrnberg%29
    WUNDER-SCHÖNE ALTE KIRCHEN-FENSTER!!!

    +++ +++ +++

    „“NICHT SCHLIMM!““, werden hier wieder einige Atheisten, Kommunisten, Faschisten und Humanisten schreiben, beten könne man auch zuhause. „“Tretet endlich aus der Kirche aus!““, werden sie das Kirchenvolk wiedermal aufstacheln. Und den Moslems wird es bei soviel Schützenhilfe warm ums Herz.

  12. @ #16 Paspertin (06. Jun 2014 19:38)

    Zurecht haben die Bundesdeutschen und MSM geheult, als die Taliban jene Buddhastatuen, die nichts mit unserer Kultur zu tun haben, sprengten. DIE XENOPHILIE DER DEUTSCHEN IST UNENDLICH:

    „“…davon unabhängig hat auch Professor Jansen mit seinem Team an der RWTH Aachen, die mit ICOMOS zusammenarbeitet, ein dreidimensionales Computermodell der Monumente entwickelt. Mit letzterem soll es möglich sein, den genauen ursprünglichen Platz der Fragmente zu lokalisieren. Für einen möglichen Wiederaufbau der Statuen wären diese Daten unerlässlich…““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Buddha-Statuen_von_Bamiyan

    Aber UNSER christliches Erbe ist vielen Deutschen wohl piepegal!

  13. #17 Mara-Bernhardine

    Die Kirche wird schon irgendein Surensohn angezündet haben. Im Jahr 2013 wurden insgesamt 71 Kirchen geschändent die hier aufgelistet werden.

    Und ja, zu Hause beten ist keine Schande und das sage ich als Nicht-faschist-kommunist etc.
    Ich glaube es tut dem Christentum auch mal ganz gut ein wenig hinter ihren alten Gemäuer hervorzukommen. Ich frage mich schon lange warum keine Priester in den Fussgängerzonen stehen und für ihren glauben werben. Statt dessen überlassen sie das Spielfeld den Lies-Salafisten und verstecken sich weiterhin hinter ihren Gemäuern. Ausbaden darf es dann der Stürzi, der sich mit den Vögeln rumstreiten muss. Das ist eigentlich aufgabe unserer Priester.

    Jesus hat sich schliesslich auch nicht versteckt mit seinen Jüngern, sondern ist mutig vor die Schriftgelehrten, Sadduzäer und Pharisäer getreten und hat ihnen ins Gesicht gesagt das sie lügen.

  14. Völlig von der Hand kann man das in Potsdam nicht weisen.
    Die christlichen Kirchen haben seit ihrer Geschichte mit JEDEM kollaboriert. Derzeit kollaboriert die christliche Kirche in Deutschland fast flächendeckend mit den Moslems.
    Warum also Steuergelder verschwenden?
    Wenn dann später das Kreuz abgesägt wird, damit ein Minarett aufgesetzt werden kann? Meinen Segen hat das Bürgerbegehren in Potsdam.

  15. Es dauert nicht mehr lange, dann sind selbst in islamischen Ländern Kirchen mehr gelitten als in Deutschland.
    Ich erinnere mich noch gut an die letzte Fußballweltmeisterschaft. Da haben Araber in Berlin ein Mietshaus komplett mit der deutschen Fahne versehen. Deutsche Chaoten rissen sie 2X herunter, „das wäre ja voll Naaatzi die deutsche Fahne“ (sinngemäß).
    Zurück zur hiesigen Kirche. Sie müssen hier Deutsche mehr fürchten als Moslems, auch das ist denkbar in unserem gestörten Land.
    Wobei ich allerdings bei Kirchenbränden etc. auch Moslems im Verdacht habe, allerdings wie schon festgestellt, mit Beifall klatschenden deutschen Linken durchmischt.

  16. Carsten Linke von der Wählergruppe „Die Andere“…

    Gut, mal nicht von „Die Linke“…

    Trotzdem: Nomen est Omen! Ich kenne einige Leute mit dem Zunamen „Linke“…die meisten davon sind unangenehm. Einige richtig link.

  17. #16 Paspertin (06. Jun 2014 19:38)

    Stadt und Land haben zusammen 8 Mio € aus allgemeinen Steuergeldern zugesagt.

    Würde die Kirche das allein oder aus Spenden finanzieren, dürfte niemand etwas dagegen haben.

    Über 1800 Kirchen in Brandenburg gelten als ernsthaft gefährdet, sollte die Kirche die Mittel nicht besser in den Erhalt dieser Kirchen stecken ?

  18. #19 Maria Bernhardine

    Nein ich bin weder ein Kirchenmitglied noch ein Christ, hab mich aber mal eine Zeit lang mit der Bibel beschäftigt.

  19. @#20 der dude
    Ich frage mich schon lange warum keine Priester in den Fussgängerzonen stehen und für ihren glauben werben. Statt dessen überlassen sie das Spielfeld den Lies-Salafisten und verstecken sich weiterhin hinter ihren Gemäuern.
    ##############################
    Eine sehr gute Frage. Gefällt mir sogar als Nichtgläubiger. Könnten sich mal zeigen, anstatt mit ihrem Sch…Gebimmel pausenlos auf meine Gesundheit herumzutrampeln.

  20. #14 Toter Alter Mann (06. Jun 2014 19:34)

    Darf jener unselige Handschlag auch heute noch unser Handeln, die Ablehnung des Wiederaufbaus der lutherisch-preußischen Garnisonkirche, bestimmen???

    Müssen wir jede unserer Entscheidungen erst mit der Nazizeit überprüfen???

    Und dies frage ich als kath. Alemannin, die das Luther- und Preußentum nun wirklich nicht mag!

    Die Garnisonkirche soll wieder aufgebaut werden. Basta!

  21. Fragt einer ob Moscheen gebraucht werden? Die werden einfach munter gebaut und wenn dagegen einer Unterschriften sammelt ist er ganz sicher ein NAAZZIII!

  22. Pah, „Handschlag zwischen Hitler und Hindenburg“!

    Was kann die viel ältere Kirche dafür?

    Moment mal…in/bei welchem Gebäude fand der Handschlag zwischen Tony Blair und Gaddafi statt? SOFORT ABREISSEN!!!

  23. @ #26 Paspertin (06. Jun 2014 20:04)

    Weshalb das Eine gegen das Andere ausspielen???

    Geld dürfte genug da sein! Statt es Scheinflüchtlingen in den Hintern zu stecken.

    Jede Kirche weniger, läßt jede weitere Moschee um so mehr ins Gewicht fallen.

    Und jeder Kirchenbau sorgt für Zähneknirschen bei Ahmadis und anderen frommen Moslems, die unser Deutschland mit Moscheen vollpflastern wollen.

  24. Das ist die Strafe für das ekelhafte Anbiedern an die Political Correctnes. Ich finde es super dass Kirchen immer weniger Fußbreit erhalten, so wird und muss sich zwangsläufig was verändern. Immer schön weiter so

  25. Ich vermisse dabei die Kostendiskussion. Spätestens, wenn gesagt wird, dass dafür x Steuergelder draufgehen, finden sich weitere Unterzeichner.
    Wie ist es denn finanziell geregelt?

    Man darf nie ausser Acht lassen (an die Honks da draussen, die hier manchmal mitlesen, Journalisten und so), dass je frommmer ein Moslem, soviel Liebe er für Allah und Mohammed empfindet, so sehr hasst er auch die Feinde des Islam. Es ist ein Gleichgewicht und zeigt im Hass gegen die Feinde, den Grad der Liebe zu Allah an. Das erklärt so manche Gräueltat. Da wollen sie etwas beweisen, auf religiös dicke Hose machen.
    Je mehr ein Christ seinen Gott und Jesus liebt, desto eher kann man ihm trauen. Falls nicht, kann er sich aber nicht auf seine Religion berufen, das weiss Jeder.
    Ich bin kein Christ, aber seit ich den Koran gelesen habe, ist mir klar, dass man nicht alle Religionen verbieten kann, denn viele Menschen müssen einfach an etwas Höheres glauben. Ein Moslem, der zum Christ wird, ist mir lieber, als einer, der Atheist wird und es ggf. auskostet, dass es ja gar keine Hölle gibt. 😉

  26. Schön dumm die Leute. Als Neubau einer Moschee mit interreligiösem Begegnungszentrum deklariert hätte es 0-Probleme gegeben. Wetten dass ?

  27. Kirchen und Moscheen sind grundsätzlich fas Gleiche. Synagogen auch. Es sind Gebäude im denen Gläubige sich treffen um ihren Göttern zu huldigen. Ich glaube dass es ein Zeichen der Toleranz wäre diese Kirche wieder aufzubauen. Potsdam ist ja wirklich wunderschön geworden nach der Wende. Könnte ein städtebauliches Kleinod werden. Die Kirchen als Glaubensgemeinschaft sind ja bei uns im Osten tot. Vor allem bei uns in MVP. Übrigens steht bei mir auf dem Land eine Pferdekapelle. 150 Jahre alt.
    Die halte ich in Ehren

    Gruß vom Einödlandwirt

  28. # 38 Paspertin

    Das Kapellchen hat 2 Weltkriege überstanden. 40 Jahre DDR. Unzählige Pferdesegnungen. Unzählige Saufgelage von unseren lieben sowjetischen Waffenbrüdern und hormonelle Aktivitäten der Dorfjugend. Also ein richtiges Gotteshaus.

    Gruß vom Einödlandwirt

  29. Auch auf die Gefahr hin mich unbeliebt zu machen, aber sind denn nicht alle hier FÜR Bürgerentscheide?
    Warum habt Ihr dann etwas dagegen wenn das Volk über den Bau einer Kirche abstimmt?
    Es ist ja nicht so als würde die Kirche etwas gegen den Islam tun, eher im Gegenteil. Die Kirchen sind doch ebenfalls diejenigen die den Islam hoffieren. Wenn die Bürgerschaft gegen eine Kirche stimmt, dann hat man zumindest gute Argumente, ebenfalls gegen den Bau von Moscheen zu sein, da man nicht mehr das „Rassismus-Stigma“ gegen die Gegner verwenden kann. Sondern dann wäre es gleichberechtigte Religionskritik.
    Ps, nicht falsch verstehen, ich hätte nichts gegen den Bau einer Kirche, ich hätte lieber 300 Kirchen als eine Moschee.
    Aber ich halte es für verlorene Liebesmühe im Kampf gegen die Islamisierung noch auf die Kirchen zu setzen, der Zug ist lange abgefahren. Die Kirchen haben sich schon lange von Ihrer eigenen Religion abgewandt, und einem 1400 alten Kult einen 2000 jährigen entgegenzusetzen, klappt ja scheinbar nicht.

    Und wenn die Bürger eine Kirche wollen, dann wird der Bürgerentscheid das ja auch deutlich zeigen, ich dachte darum geht es den meisten Menschen hier.
    Oder etwa doch nicht?

  30. Wen kann eine Kirche stören?
    ——————————————————

    Im Westen wären/sind es ja die Moslems. Im Osten eher die Ex-SED-Bolschis. Dieser Carsten Linke („Nomen est omen“) wird wohl so eine Vergangenheit haben.

  31. # 40 stay. Es gibt mehr Kirchengebäude als Gläubige. Wir haben eine Priesterschwemme und einen Mangel an Gläubigen. Es geht in Potsdam um den Bau eines Kirchengebäudes. Hat mit dem Islam nichts zu tun. Die Muslime haben Freitags immer die Bude voll. Kirchen sind sonntags leer.

    Gruß vom Einödlandwirt

  32. #7 BePe (06. Jun 2014 19:22)

    “die Geburtsstätte des Dritten Reiches”

    Das ist natürlich dummes Zeug! Bei der Kirche ist genau das Gegenteil der Fall. Unglaublich wie schamlos die Linken die historishce Wahrheit verbiegen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sankt-Ulrich-und-Levin-Kirche_%28Magdeburg%29
    ———————————————————

    Wer im DEUTSCHEN Wikipedia historisches „Wissen“ nachsucht, findet leider fast nur üblen linken Dreck vor! PI-Leser kennen das ja. Was das für Schaden, besonders in den Schulen anrichtet, kann man sich ja vorstellen.

  33. @#37 einoedlandwirt
    …..Kirchen und Moscheen sind grundsätzlich fas Gleiche. Synagogen auch. Es sind Gebäude im denen Gläubige sich treffen um ihren Göttern zu huldigen….
    ################################
    Na,dann mache dich doch erstmal schlau, was in Moscheen noch so alles passiert. Ihre Sichtweise ist doch noch sehr naiv und weist dich als absoluten Neueinsteiger hier bei PI aus. Natürlich bist du hier sehr willkommen 🙂

  34. # 43 lieber ridgly

    Du hast die falsche Adresse

    Es geht um Potsdam. Nicht um MD.

    Gruß vom Einödlandwirt

  35. # 44 noreli. Will mich nicht schlau machen was in Kirchen und Moscheen so vorgeht. Glaube nicht an Götter.

    Gruß vom Einödlandwirt

  36. Die Linken haben also in Postdam innerhalb von nur 2 Monaten 12.000 Unterschriften (bei 160.000 Einwohnern = 7,5%) gegen den Bau einer KIRCHE gesammelt.

    Michael Stürzenberger und sein Team sammelt seit über 2 Jahren mit heldenhafte und unermüdlichem Einsatz Stimmen gegen den Bau eines ISLAMzentrums in München und hat bisher nur ca. 30.000 (=2,6%) Unterschriften sammlen können.

    Deutschland schafft sich ab! Und anscheinend haben die Deutschen es echt nicht anders verdient.
    1933 haben 44% idiotische Deutsche die NSDAP (und damit den Untergang) gewählt…

    Seit mehr als 20 Jahren wählen mehr als 90% der Deutschen Merkel, SPD, Grüne, FDP, Piraten, Linke & Co, die (fast) alles tun um Deutschland (Kultur & Volk) abzuschaffen.

    Immerhin konnten unser Großeltern sich damit rausreden, das sie nicht wussten das Hitler das jüdische Volk abschaffen wollte.

    Unsere Generation wird dies aber einmal nicht behaupten können. Bis auf die von den Staatspropagandafehrnsehen und linken Medien Gehirngewaschenen, weiß jeder was Merkel und Co mit unseren Land vorhat. Immerhin hat uns Merkel, SPD und Grüne uns aber nie belogen. kein der Parteien hat jemals behauptet das es sich zum Beispiel gegen Massenarmutseinwanderung oder auch nur für die deutsche Kultur, das DEUTSCHE Volk oder gegen Islam einsetzen wird.
    Ihr habt es alle gewusst!!!!!

  37. #28 Maria-Bernhardine (06. Jun 2014 20:09)

    #14 Toter Alter Mann (06. Jun 2014 19:34)

    Darf jener unselige Handschlag auch heute noch unser Handeln, die Ablehnung des Wiederaufbaus der lutherisch-preußischen Garnisonkirche, bestimmen???

    Müssen wir jede unserer Entscheidungen erst mit der Nazizeit überprüfen???

    Und dies frage ich als kath. Alemannin, die das Luther- und Preußentum nun wirklich nicht mag!

    Die Garnisonkirche soll wieder aufgebaut werden. Basta!

    Warum?
    die Garnison gibt es nicht mehr gegen die Nutzung als offene Stadtkirche ist der Verein der die Mittel gesammelt hat und die Kaiser die wir beerdigen müssen sind uns auch ausgeganngen.

  38. Nun mal bitte die Kirche im Dorf lassen.

    Zur Magdeburger Ulrichskirche: Magdeburg war vor seiner Zerstörung das „tausendtürmige“. Der berühmte und wunderschöne Dom ist wie durch ein Wunder nahezu „wenig“ beschädigt worden. Andere bedeutende historische Kirchen nicht.
    Die Ulrichskirche war relativ gut erhalten, sie hätte wieder aufgebaut werden können, passte zur Ulbrichtzeit nicht ins sozialistische Stadtbild und wurde gesprengt. Das war und ist eine unsagbare Schande, eine Kulturbarbarei sondergleichen.
    Inzwischen erinnert man sich an die zerstörten Kirchen. Es wurden an deren Standorten Bronzemodelle gestellt, die erinnern.
    Dann taten sich einige Leute zusammen, um die Ulrichskirche wieder aufzubauen.
    Bitte zu bedenken: Die Frauenkirche war ja nie weg. Ihre Ruine mit dem umgebenden Schuttberg war sozusagen eine ewige Wunde mitten im Herzen von Dresden. Der Neubau war Versöhnung und Heilung der Stadt.
    Die Ulrichskirche in Magdeburg war aber weg – bis auf einen Straßennamen. Dort ist eine hübsche Grünfläche mitten in der Innenstadt zwischen Häusern. Eine kleine grüne Lunge. Keine Wunde.
    Man hätte einen Popanz wieder aufgebaut. Einen Pappkameraden. Einen Kultursaal mehr in der Stadt, deren Kulturräume um ihre Existenz kämpfen. Denn eine Kirche wäre es ja ohnehin nie mehr geworden, das war gar nicht geplant.
    Hier wollten sich einige Leute einen Namen machen mit dem Aufbau eines Phantoms. Das haben die Magdeburger erkannt. Schade, dass es die Ulli nicht mehr gibt, aber inzwischen ist zu viel Zeit darüber hingegangen.
    Eine andere Kirche, die Johannes, hatte als Ruine die Zeiten überstanden und wurde nachwendisch sehr schön wieder aufgebaut – auch die war nie richtig weg aus dem Stadtbild.

  39. Was dabei viel wichtiger ist.

    Wird einer der Kirchenfeinde als rassistisch, ausländerfeindlich oder ewig Gestriger oder als Rechtsextremer bezeichnet???

    Nööö…

    Aber ein wenig Islamkritikik oder Moscheevorbehalt und du bist der Hyper-Nazi…

    Verlogenes Pack!

  40. #21 Berlin53 (06. Jun 2014 19:54)

    Völlig von der Hand kann man das in Potsdam nicht weisen.
    Die christlichen Kirchen haben seit ihrer Geschichte mit JEDEM kollaboriert. Derzeit kollaboriert die christliche Kirche in Deutschland fast flächendeckend mit den Moslems.
    Warum also Steuergelder verschwenden?
    Wenn dann später das Kreuz abgesägt wird, damit ein Minarett aufgesetzt werden kann? Meinen Segen hat das Bürgerbegehren in Potsdam.

    Das ist völliger Blödsinn! Richtig ist, dass auch ich z. B. nicht mehr viel für diese Kirchen übrig habe,. die die Islamisierung hemmungslos unterstützten! Aber es geht hier um ein kulturelles Gut, das aus Sicht der Erhaltung von Denkmälern erhalten – bzw. in diesen Fall durchaus wieder neu aufgebaut werden könnte.
    Ansosnten gebe ich ihnen recht: Mit dieser evangelischen Kirche ist nichts mehr anzfangen! Aber – vielleicht kommen auch wieder einmal bessere Zeiten, die die derzeitigen linksgrünen Pfaffen und -innen hinwegefegen!

  41. Linkes Pack war schon immer nach dem Islam der grösste Feind des Christentums,Nordkorea Sozialistisches Arbeiterparadies ? ist ihr Vorbild.Mit Nazi passt auch nicht.Von Hitler stammte der Satz.Wenn der Krieg gewonnen wird,dann wird mit beiden Kirchen aufgräumt.
    Hitler war mit der grösste Anti-Christ.Nazis und Kommunisten und Islam grösster Feind der Christen.
    Paul von Hindenburg war gläubiger Prostestant

  42. #53 Peter 69 (07. Jun 2014 03:50)

    Linkes Pack war schon immer nach dem Islam der grösste Feind des Christentums,Nordkorea Sozialistisches Arbeiterparadies ? ist ihr Vorbild.Mit Nazi passt auch nicht.Von Hitler stammte der Satz.Wenn der Krieg gewonnen wird,dann wird mit beiden Kirchen aufgräumt.
    Hitler war mit der grösste Anti-Christ.Nazis und Kommunisten und Islam grösster Feind der Christen.
    Paul von Hindenburg war gläubiger Prostestant

    man kan es drehen und wenden wie man will der Händedruck von Adolf Hitler und Paul von Hindenburg am 21. März 1933 in der Potsdamer Garnisonkirche gilt als Anfang des 3. Reiches.
    ob jetzt Hindenburg gläubiger Prostestant oder Hindu war spielt keine Rolle.

  43. # 47 Hoa

    Lieber Hoa. Es ist so wie Sie schreiben.
    In Deutschland gibt es keine politische Bewegung gegen den Islam welche von Parteien getragen wird. Sie erwähnten alle im BT vertreten Parteien. Vergessen zu erwähnen haben Sie die AfD. Auch die AfD kämpft nicht gegen den Islam und ist teilweise muslimisch unterwandert. Ganz übel die großen Kirchen. Ev ist rot grün und kath schweigt meistens. Der heilige Papst JP 2 ist ein Koranküsser. Dazu kommt die demografische Entwicklung. Der Niedergang der klassischen Familie und die niedrige Reproduktion bei den Geburten. Sieht also nicht gut aus für die abendländische Kultur in Mitteleuropa.

    Gruß vom Einödlandwirt

  44. Diese Bürgerinitiative ist klarer Gutmenschenfundamentalismus: Die eigene Kultur soll unverzüglich abgerissen werden.

  45. #56 Koos (07. Jun 2014 08:17)

    Diese Bürgerinitiative ist klarer Gutmenschenfundamentalismus: Die eigene Kultur soll unverzüglich abgerissen werden.

    Fundamentalismus ist ein hartes Wort das auch durch Pragmatismus ersetzt werden kann warum ein Gebäude wieder erichten für das die Nutzer fehlen? in Brandenburg teilen sich ja jetzt schon 250 Christen eine baufällige Kirche.

  46. Aha…
    Was ich schreibe ist also völliger Blödsinn.
    Gut, dazu lasse mich mal nicht weiter aus.

    Aber:
    Die Kirche bezieht Milliardensummen vom Steuerzahler.
    Fast 100 Prozent aller “kirchlicher Einrichtungen” werden auch zu fast 100 Prozent
    vom Steuerzahler finanziert.

    Wenn die Kirche etwas haben will, soll sie nicht die Steuerzahler (zusätzlich) schröpfen, sondern mal ein paar Scheine aus ihren eigenen Kassen locker machen.
    Wenn in der Vatikan-Bank mal eine Milliarde raus genommen wird, fällt das dort nicht mal.
    Ich rede von allen christlichen Kirchen hierzulande. Ob EV oder RK ist eh egal.
    auf dem Kontoauszug auf.

  47. OT: Heute kocht der Asphalt in Freiburg. Antifa-SA-Schläger-Einheiten der linken Sturmtruppen wollen heute in Freiburg gemeinsam mit mehreren tausend Salafisten gegen unseren Rechtsstaat demonstrieren.

    Oberbürgermeister Salomon begrüßt ausdrücklich gewalttätige Ausschreitungen gegen Polizisten, weil wir so der grüne Salomo, Meinungsfreiheit in Deutschland haben und sich Antifa-SA und Salafisten ausdrücklich gegen Rechts seien.

    Verfassungsfeindliche Islamisten und Antifa-SA seien in Freiburg herzlich willkommen. Auch Ausschreitungen und Randale seinen in seiner grünen Hochburg kein Problem.

    Salafisten und Antifa-SA sind geeint im Kampf gegen Rechts. Und gegen Rechts sein hat für den grünen Vollpfosten von Oberbürgermeister von Freiburg oberste Priorität. Auch wenn der Rechtsstaat den Bach runter geht. Jede Anstrengung gegen phöse Natzieees sei gut für Freiburg.

    Hat PI Leute vor Ort, die uns genaueres berichten können?

    http://www.tv-suedbaden.de/mediathek/video/freiburg-oberbuergermeister-zu-salafisten-kundgebung/#.U5K1CXbWR2Q

    🙂

  48. Islam ist kulturelle Bereicherung ohne Ende.

    Ist der Kitzler einmal weg, dann können Frauen nicht mehr auf dumme Gedanken kommen und mit dem Nachbar ins Bett zu gehen, denken die Lieblinge unserer rotgrünen Dumm-Menschen.

    Erster Prozess wegen Genitalverstümmelung: Suhair starb mit 13 Jahren

    Eigentlich ist es seit 2008 in Ägypten verboten, Frauen zu beschneiden. Dennoch ist die Praxis noch immer weit verbreitet. Jetzt wird erstmals ein Arzt und der Vater eines Mädchens angeklagt, das bei dem Eingriff starb.

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/genitalverstuemmelung-in-aegypten-arzt-und-vater-angeklagt-a-971939.html

    Wird aber hier in Deutschland von unseren kulturell bereichernden Kulturbereicheren aus dem Morgenland zehntausendfach praktiziert und unsere rotgrünen Dumm-Menschen schauen mit Absicht weg.

    Dabei könnte eine Meldepflicht von Frauen- und besonders von Kinderärzten dieser moslemischen Kulturbereicherung in Deutschland schnell ein Ende bereiten.

    😉

  49. #9 Aktiver Patriot (06. Jun 2014 19:25)

    Sprachlos in Potsdam…
    Von einer Kirche geht keine Gefahr aus!

    —————————–
    Von einer Kirche als Bauwerk nicht, aber von den Isslam unterstützenden Kirchenfürsten schon

  50. In Nürnberg ist ne Kirche abgebrannt es hat ne Art korrekte Selbstentzüüündelung 😉 gegibt dann kam die tüüttüli und hat vasuch löscht aber
    hat nichts gabracht, jettz kann ne korrekte Moschee da grbraut worden,Gott is groß aber Allah ist noch viel hoher,Das war ein schöner Streich mit einem kleinen Holz !

  51. Warum? Weil diese Unterschriften doch nur reine Lust am Schikane machen ist—mehr nicht.
    Wenn aber die Schweiz Minarette verbietet, dann jaulen link-grüne Gutmenschen auf und wollen sogar in staatstragender Manier uns weiß machen, dass es undemokratisch war, dass diese Abstimmung über die Minarette in der Schweiz zustande gekommen ist. Die gleichen links-grün hirnverschmierten Menschen und auch die gleichgeschaltete Presse sind aber nicht müde zu behaupten, die Hamas im Gazastreifen demokratisch sei die Macht gekommen.

  52. Soll die Kirche doch ihre gehorteten Schätze liquidieren. Kirchen werden durch Steuergelder finanziert, also Maden im Speck. Von daher stimme ich dem Volksbegehren zu

  53. Carsten Linke…
    Der Name ist Programm.
    Linke?
    Kommunisten, Sozialisten, Massenmörder, Demokratiefeinde und totalitär Herrschaftssüchtige. Ein Blick nach Nordkorea genügt.
    Punkt.

  54. Die Bürgerinitiative behauptet auf ihrer Seite „Ausstieg jetzt!“, die Kirche gelte als „Geburtsstätte des Dritten Reiches“.

    Eine unsinnige Behauptung, der leider kein offizieler Politiker oder Kirchenvertreter widerspricht. Unwidersprochen werden Lügen langsam zur vermeindlichen Wahrheit.

  55. #16 Paspertin; Da wär ich mir nicht so sicher. Siehe den Aufstand vor kurzem wegen Tebartz von Elst.

    #18 Maria-Bernhardine; Wann soll das gewesen sein, ich kann mich nicht dran erinnern, dass da gross was in den Medien stand.

    #47 Hoa; Das liegt zum Teil sicher auch daran, dass du, wenn du gegen die christliche Kirche bist, keinerlei Konsequenzen, Rufmord, Angriffe oder auch solche Scherze wie gekündigte Bankkonten befürchten musst.

Comments are closed.