Print Friendly, PDF & Email

imranf„Okay – ihr Muslime, ihr braucht Gewalt, aber wir werden weiter Filme machen. Eines Tages wird einer von uns verlieren.“ – Imran Firasat. Firasat sagt, dass das Ausdrücken seiner Ansichten über den Islam innerhalb des verfassungsmäßigen Rechts der Redefreiheit liege. Jetzt, so berichtet Soeren Kern vom Gatestone Intsitut, hat der oberste spanische Gerichtshof entschieden, dass der Flüchtling ausgewiesen werden soll. Weil seine Kritik am Islam „eine Gefahr für die Sicherheit Spaniens“ darstelle.

Das Urteil vom 30. Mai hält ein früheres Urteil aufrecht, wonach sein Flüchtlingsstatus widerrufen wird. Imran Firasat stammt aus Pakistan und ist Ex-Muslim. Sein Fall zeigt, wie die Furcht vor muslimischer Raserei die Ausübung der Redefreiheit in Europa bedroht.

Firasat hatte im Oktober 2006 in Spanien um Asyl gebeten, weil er mit dem Tode bedroht wurde, sowohl in Pakistan als auch in Indonesien. Er hatte den islamischen Glauben verlassen und eine Nichtmuslimin geheiratet. (Fortsetzung des Artikels auf europenews.dk)

Weiterführende Links:

» Ex-Moslem fordert Koranverbot
» Imran Firasat Film: “The Innocence of Islamic Jihad”
» Kontakt zu Firasat (auf englisch): mundosinislam@yahoo.com

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

60 KOMMENTARE

  1. Ob jemand wie Imran Firasat Asyl in Deutschland bekäme? Ich tippe mal: nein.

    Asyl bekommen nur radikale Moslems, die unseren Staat und unser Gesellschaftssystem ablehnen.

    Christen oder Ex-Moslems will man am liebsten loswerden, und wenn das nicht geht, dann werden sie, wie Hamed Abdel-Samad, Sabatina James oder Akif Akif Pirinçci, angefeindet.

  2. Warum sollte ich ein Koranverbot fordern?

    Solange die Moslems den Islam in ihren Ländern leben, geht das überhaupt niemanden was an.

    Was ich fordere, ist ein Stopp der millionenfachen Ansiedlung von Ausländern, weil dies zwangsläufig die Verdrängung der Urbevölkerung zur Folge haben wird.

    Siedlungspolitik ist Völkermord, das weiß auch Merkel. Allerdings ist nichts dagegen einzuwenden, wenn das auszurottende Volk alle vier Jahre gefragt wird und mit überwältigender Mehrheit sagt: „Ja, bitte noch mehr Siedler! Werft Deutsche auf die Straße, kürzt bei Rentnern und Arbeitslosen, gebt alles den Siedlern!“

    Kein Deutscher im Jahr 2014 kann ernsthaft behaupten, daß die Politiker diesen Völkermord hier „geheim“ verüben würden.

    Die sagen es euch doch mittlerweile mitten ins Gesicht, was sie vorhaben.

    Es hört nur keiner zu bzw. es will keiner wahrhaben.

    In weniger als 25 Jahren ist hier Game Over.

    Wer also jetzt ein kleines Kind hat, ist DIREKT dafür verantwortlich, daß diese Kind auf der ganzen Welt keinen Ort hat, den es „Heimat“ nennen kann.

    So dumm war noch kein Volk.

  3. Und was Spanien angeht:

    Früher war die Inquisition in Spanien katholisch, heute ist sie politisch-korrekt.

  4. Darum geht es doch. Sie haben mittlerweile so viele Moslems geholt, daß sie die Sicherheit nicht mehr garantieren können. Und weil sie nicht wissen, wie sie dem abhelfen können, heisst es weiter so bis zum Untergang.

  5. Bundesaußenminister Steinmeier, bitte setzen Sie sich für Imran Firasat ein.

    July 4, 2013 Full Movie: The Innocence of Islamic Jihad & Movie Review by Dr Ali Sina

    “… in March 2012, Firasat filed a 10-point petition with the Spanish government asking that it ban the Koran in Spain.”

    (Firasat bittet, daß der Koran gebannt wird in Spanien)

    Verbieten, oder besser auf den Index setzen (über 18 Jahre) … weil Islam Kindern zu lehren ist Kindesmißhandlung. Ein Verbrechen an den Kindern. (z.B. 5:38, 10:4)

  6. Naja, ein Grundsatz der EU ist es eben, die Vorherrschaft der Einheimischen und unserer Kultur zu brechen und da stören Wehrhafte.

    Wenn die Verantwortlichen könnten, würden sie liebend gerne auch Einheimische abschieben, die sich dieser kulturellen und materiellen Enteignung widersetzen.

  7. Spanien will Ex-Moslem Imran Firasat ausweisen
    ++++

    Na das ist doch fein!
    Demnächst haben wir bei uns einen weiteren Hartz-4-Empfänger!

  8. Andererseits zeigt das, dass sich „unsere Regierungen“ von Gewaltandrohung durchaus zu entsprechenden Handlungen zwingen lassen.
    Hier sind es Mohammedaner, die bei Nichtbefolgung ihrer Wünsche ein Gewaltpotential abrufen können.

    Wenn man diesen Gedanken weiterspinnt, müsste es uns ebenso möglich sein, mit einem ausreichend grossen Gewaltpotential „unsere Regierungen“ zu Handlungen zu bewegen, die unseren Wünschen entsprechen….wenn da nicht der Umstand wäre, dass „unsere Regierungen“ mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kein Problem damit haben, gegen gewaltbereite Einheimische mit Gewalt vorzugehen.

    Der Umstand, dass „unsere Regierungen“ ganz offensichtlich nicht dazu bereit sind, gegen gewaltbereite Mohammedaner mit gleichen Mitteln vorzugehen, lässt tief blicken.

  9. Wenn einer wirklich gefährdet ist und wegen Verfolgung Asylanspruch hat, dann wohl am ehesten ein Ex-Moslem resp. Islamkritiker, der
    mit seiner Ermordung durch die Friedensreligion rechnen muß. Haben diese Spanier so wenig Charakter oder die Hosen so voll, daß eine „Gefährdung der Inneren Sicherheit“ durch eine Handvoll verrückter fanatisierter Religionsverbrecher zu so einer Entscheidung führt.?
    Nein. Der Grund ist wie immer ein ganz anderer:
    Geld! Bestechung? Evtl. mit Drohungen? Großzügige Petrodollar-Zusagen von einem faschistischen Beduinen-Häuptling?
    Da muß man nach der Erklärung suchen.
    Menschenrechte, westliche „Wertegemeinschaft“ !!! Bah!

  10. In Russland Asyl nächstes Asyl beantragen.
    Scheint sich zu einer letzten Bastion für Islamgegner und Christen zu entwickeln.

  11. #3 Thomas_Paine (08. Jun 2014 22:09)

    Früher war die Inquisition in Spanien katholisch,…

    Sind Sie sich da sicher?

    „Die Spanische Inquisition lag beinahe vollständig in der Hand der Monarchen. Die römische Kurie hatte auf ihren Verlauf nur einen sehr begrenzten Einfluss.“

    Quelle: linkes Wikipedia 🙄

    Aber nett wenn man mal einfach so was behauptet, in der Hoffnung niemand widerspricht und man verbreitet weiter den Christenhass…

    Ist doch so? Oder? Machen Sie doch wiederholt genau so…

    Bildungsunwilligkeit ist noch schlimmer als staatliche Indoktrination! Das eine wird von aussen aufgezwungen, das andere ist die freie Wahl!

    Und bei Ihrer freier Wahl, werden Sie morgen den gleichen Dünnschiss behaupten! Warum?

    Das wissen nur Sie!

  12. #10 Adra (08. Jun 2014 22:35)

    In Russland Asyl nächstes Asyl beantragen.
    Scheint sich zu einer letzten Bastion für Islamgegner und Christen zu entwickeln.
    ————–
    Vielleicht wird man uns Deutsche bald mit dem Hinweis hinauskomplimentieren: Der Weg von Kasachstan nach Deutschland ist keine Einbahnstraße!

  13. da haben die linken endlich mal nen einwanderer, der wirklich integriert ist.
    doch anscheinend wollen die garkeine integrationsfähige menschen.
    komisch

  14. Vielleicht sollte er sich einen Zausselbart wie das islamische Vögelchen Pierre wachsen lassen und arabische Lallsätze auf Deutschlands Plätzen von sich geben.

    Sein Aufenthalt wäre gesichert.

  15. DER sollte Asyl in Deutschland kriegen! Ich würde den in meiner Wohnung mitwohnen lassen, falls nötig !

    Elender Fall das Ganze! Wie kann man dem Mann das antun? Wie kann Spanien vor dem Islam so weichen?

    Wie kann man dem Mann PRAKTISCH helfen? Hat einer Ideen, Adressen, Kontakte???

  16. #16 My Fair Lady (08. Jun 2014 23:04)

    Für Leute wie Firasat ist unser Asylrecht gemacht.
    ————-
    Ja, das dachte ich auch mal.

  17. Falsch:

    Weil seine Kritik am Islam „eine Gefahr für die Sicherheit Spaniens“ darstelle.

    Richtig:
    Weil die Muslime „eine Gefahr für die Sicherheit Spaniens“ darstelle, soll Firasat ausgewiesen werden.

    Noch Richtiger:
    Weil die Muslime „eine Gefahr für die Sicherheit Spaniens“ darstelle, müssen die Muslime ausgewiesen werden.

    Aber das widersprich wohl der Ideologie der Antidemokratischen Faschisten und Gutmenschen.

  18. Die Aussagen von Firasat sind hervorragend:
    10 Fakten über den Koran von Imran Firasat
    (Pakistanischer Ex-Moslem der in Spanien lebt)

    1. Der Koran ist kein religiöses und heiliges Buch, sondern ein gewalttätiges, voller Hass und Diskriminierung

    2. Der Koran ist ein schreckliches Buch, dass eine Gemeinschaft, Muslime genannt, dazu aufruft, den Dschihad durchzuführen, Unschuldige zu töten und den Weltfrieden zu zerstören.

    3. Der Koran ist für den gesamten Terrorismus verantwortlich, den wir in den letzten Jahren gesehen haben, und in dem Tausende von Menschen ihr Leben verloren.

    4. Der Koran ist ein Buch, das üble Lehren enthält und das seine Gläubigen zwingt, die ganze Welt anzugreifen und das die totale Macht um jeden Preis anstrebt.

    5. Der Koran ist ein Buch, das legal Hass und Gewalt billigt und dazu aufruft und aus diesem Grund nicht mit der modernen Welt, Spanien inklusive, kompatibel ist.

    6. Der Koran ist ein Buch, das Menschen diskriminiert.

    7. Der Koran ist ein Buch, das weder Meinungs- noch Religionsfreiheit erlaubt.

    8. Der Koran ist ein Buch, das Frauen Leid und Folter bringt, das voller Ungerechtigkeit und Machogesetze ist.

    9. Der Koran ist ein Buch, das eher Zwietracht als Einigkeit lehrt und so seinen Gläubigen nicht erlaubt, Freundschaft mit Nichtmoslems zu schließen, da diese in den Augen des Koran Ungläubige sind.

    10. Der Koran ist eine große Bedrohung der freien Gesellschaft Spaniens. Ein Buch, das unverhohlen die Botschaft des Dschihad, Töten, Hass, Diskriminierung und Rache predigt. Aus diesem Grund kann er mit dem Spanischen System in keiner Weise kompatibel sein. Er ist ein Buch, das den Aussagen der Gesetze und der Verfassung Spaniens vollkommen entgegengesetzt ist und er stiftet in unserem Land zu Hass und Gewalt an.

    http://newsofcid.wordpress.com/2013/07/05/10-fakten-uber-den-koran-von-imran-firasat-pakistanischer-ex-moslem-der-in-spanien-lebt/

  19. Was könnte für Firasat getan werden?
    (#14 Emille, #20 Sebastian_Nobile, …)

    * Extra Artikel über die inhaltlichen Aussagen von Firasat (z.B. 10 Fakten über Koran, siehe #22 Mosaik)

    * Dabei Angabe von vielen @, damit die von PI-Lesern Post erhalten

    * Auf vielen öffentlichen Kundgebungen Poster von Firasat (a) Asyl.. (b) inhaltlich Koran-kritik…

    * Solidarische Koranverbrennung in verschiedenen Städten von Deutschland. Aber es muß inhaltlich gut rüber kommen: Koran=Haß,Rassismus,Genozid. Es soll keine „Koranverbrennung“, sondern eine Faschismus-Verbannung werden… Nie wieder Krieg in Deutschland. Deshalb: auch kein Islam-Faschismus in Deutschland.

    * Hier wäre auch mal Kirchenasyl angebracht.
    Gibt es keine Kirchgemeinde in Deutschland, die ihn aufnehmen kann? Das wäre ein Zeichen für Demokratie, Grundgesetz, Zivilcourage, Wahrheit … und gegen den Islam-Faschismus.
    * …

  20. Terroristen, Kriegsverbrecher und Massenmörder müssen in Europa Asyl erhalten, weil ihnen in der Heimat Folter und Tod drohen. Vergewaltiger, Banditen und Totschläger dürfen nicht abgeschoben werden, weil sie mittlerweile ein soziales Umfeld in Europa aufgebaut haben. Karrierekriminelle ohne Pass werden vor Gericht mit Samthandschuhen angefasst und selbst bei Kapitalverbrechen entweder kaum oder maximal so gerade hart betsraft, dass Ausweisungsparagraphen nicht angwendet werden können.

    Aber wenn ein ehemaliger Moslems aus erster Hand von seinen Erfahrungen und seinem Leben als Moslem erzählt und damit den Umut der „moderaten Moslems“ auf sich zieht, DANN ist er eine Gefahr für die Gesellschaft, die entfernt werden muss.

    Ob aus kranker Ideologie oder blanker Angst, die europäischen Instanzen sind bis ins Mark verdorben. Früher hätte man drohende und anmaßende Minderheiten mit eiserner Hand in Linie gebracht, aber im Europa des 21. Jahrhunderts leckt man lieber Stiefel und feiert die eigene Rückgratlosigkeit. Wer noch einen Funken Sinn für die eigene Kultur hat wird zum Unmenschen erklärt, der von einer modernen Inquisition gejagt und gesellschaftlich gerichtet wird.

    Wenn unsere Ahnen, die vor hunderten von Jahren ihr Leben gaben um Europa vor den muselmanischen Horden zu schützen sehen könnten, wie wir unseren Kontinent mit beiden Händen an die Invasoren verschenken und unser letztes Hemd geben, damit sie es möglichst bequem haben; sie würden sich im Grabe umdrehen…

  21. So abartig feige habe ich Spanien nicht eingeschätzt. Benutzt die spanische Justiz auch die „Deeskalationsstrategie“,wenn es um Messerstechereien zwischen moslemischen Clans geht?
    Oder weisen die diesen Imran nur aus wirtschaftlichen,abartigen Geschäftsgründen aus,damit Spanien sich genau wie unser Absurdistan vollends an die Sklaventreiber Arabien und Katar verkauft.
    Oder ist die komplette EUdSSR schon unter der Kontrolle von Scheichs,die alles Nicht-ISSlamische auslöschen wollen?

  22. Die Spanier sind ja noch schlimmere Hosenscheißer, das hätte ich ja nie für möglich gehalten.

    OK, dann nehmen wir den nach Deutschland!

    Dann hätten wir auch endlich wieder mal einen echten Asylfall.

  23. Ein Christ wird abgeschoben, um keinen Ärger mit Moslems zu bekommen!
    Damit wird das Problem nur verzögert und das bedeutet, daß sich im Falle eines Bürgerkrieges, die heutige, zahlenmäßige Überlegenheit verloren gegangen sein wird.
    Das Massaker, das man jetzt vermeiden wollte, wird noch schlimmere Folgen haben.

  24. füdlibürger vom feinsten!
    wenn es heikel für sie werden könnte, dann werfen sie jeden zum frass vor.

    übrigens, das sind genau diese schwammköpfe, die nicht müde wurden, wenn es darum gegangen ist der vorgängergeneration ihre fehler vorzuhalten.

    jetzt, wo sie es besser machen könnten, wiederholen sie diese fehler.

  25. Das soll nochmal einer sagen, mit Gewalt und Terror könnte man keine Interessen durchsetzen.

  26. Zunächst schützen die Richter durch ihren Spruch sich selbst …. und erhöhen so auch die Risken für Firasat und seine Familie

    Dann fördern die Richter mit dem Spruch die Ausbreitung des Islams ……

    Damit wiederum erhöhene sie so die Risken für innerislame Gewalttaten in islamen Familien und korankorrekt vor allem die Risken gegen die „kafirs“ …

    Dass ein „Bazillus“ schleichen kann soll nie über sein plötzlich ausbrechbares Aggressionspotential hinwegtäuschen

  27. In Spanien liegt halt Marokko vor der Haustür. Da haben sie halt Angst vor noch mehr Invasoren (=“illegale Migranten über Mellila und Ceuta“) und vor dem sich längst wieder einschleichenden Islam. Die Reconquista ist Geschichte. Seit Jahrzehnten läuft da unten die „Re-Re-Conquista“. Beispiel: Direkt gegenüber der Alhambra in Granada haben die Zauselbärte ein „islamisches Kulturzentrum“ gebaut. Schon vor Jahren. Gelder ? Irgendwo vom Golf. Absicht ? Ansprüche anmelden… Der „Schmerz“ aus Europa verjagt worden zu sein, sitzt bei allen Muslimen tief, tief,tief und wird noch nach Jahrhunderten aufrechterhalten. Sowohl was Spanien, als auch was den Balkan angeht.
    Nebenbei: bitterbissiger Artikel beim „Gebetskreis“.
    http://gebetskreis.wordpress.com/2014/06/07/spanien-imran-firasat-soll-abgeschoben-werden/

  28. Vielleicht wird in naher Zukunft auch Michael Stuerzenberger ausgeliefert.
    Zutrauen würde ich es der Politik und verkommenen Justiz jederzeit, dass sie Islamkritiker an Moslemländer ausliefert, damit die dort für immer verstummen.

  29. Die Hetzjagt auf alles, was den Islam nicht nach der radikal-faschistoiden, bis zur Kinderehe neigenden Götzendiener interpretiert, zeigt die wahre Fratze dieser „Religion“

    Intolerant, mörderisch und vor allem:
    NICHT SOZIALISIERBAR !

    Genau richtig also für die Vernichtung gesellschaftlicher Wertesysteme, die auf gegenseitigem Respekt beruhen.
    Genau richtig auch für inzwischen 300 Millionen europäischer Speichellecker, die es normal und supi finden, daß eine perverse sexuelle Neigung weiterhin für 70% aller HIV-Neuinfektionern verantwortlich sein darf. (das kriegen nicht mal Junkies hin wenn sie sich ihr Leben lang eine Spritze teilen!).

    Und da soll es sie stören, ausgeraubt, bespuckt, abgestochen und ab-schmarotzt zu werden?
    Man sieht es doch. Die Hochverrats-Sozen konnten noch mal 6% zulegen, während arbeitsscheue Drogenfreigeber in der „Farbe des Islam“ stabil bei 10% liegen.

    Michel WILL es so.
    Wer´s nicht will muß sich halt entsprechend aufrüsten, wenn er sein Hab und Gut (oder das nackte Leben) noch sichern will.
    Denn die Polizei kannst du mindestens im Ruhrgebiet komplett in die Tonne hauen, wenn du als Biodeutscher Hilfe brauchst.

  30. #16 My Fair Lady (08. Jun 2014 23:04)

    Für Leute wie Firasat ist unser Asylrecht gemacht.

    nicht „ist gemacht“, „war gemacht“. Die Begriffe von damals sind längst mit anderen Inhalten gefüllt und haben sich in ihrer Bedeutung oft in ihr Gegenteil verkehrt.
    Ein Kritiker des Islam ist ein Feind des Islam, ein Feind des Islam ist hier ein Nazi und hat keinerlei Rechte mehr.
    Dieses Land kann doch keine Nazis aufnehmen. So der Tenor des Denkens, wenn ich mich nicht irre.
    Spanien und Deutschland haben sich gegenüber anderen Ländern in der Hexenverfolgung der beginnenden Neuzeit besonders hervorgetan. Man sollte solche Anzeichen, wie diese Ausweisung, mit Argusaugen verfolgen, sonst haben wir bald solche Zustände wie in Nigeria, wo Christen die Köpfe abgeschnitten werden und der Dilettantismus im Vollzug dabei noch den letzten Rest an Menschlichkeit vermissen lässt, wie in dem Video gestern hier zu sehen war. Begann die Neuzeit mit der Hexenverfolgung (diese wird allzu gerne dem Mittelalter untergejubelt), so würde es nicht wundern, wenn sie ähnlich endet.

  31. Die Spanier sind beschäftigt. Die islamische Besetzung ist in vollem Gang. Kritik bedeutet eine Gefahr für die „Sicherheit“. Neusprech. Wir laden uns gefährliche Gäste ins Land, deren Aufenthalt zwar unberechenbar für die Sichherheit ist, aber Kritik an diesem Zustand ist noch gefährlicher.
    Der Psychopath hat, was er braucht und was ihn stärkt – die Unterwerfung.
    Im Grunde eine völlige Diktatur dem kritischen Menschen gegenüber, und somit eine Förderung für den Hörigen jeder Erpressungstheorie.

  32. Der EU-Staat Spanien kapituliert vor dem Islam.
    Muslime setzen mit ihrer Gewalt durch, dass ihre faschistische Ideologie nicht kritisiert werden darf.
    Statt die Wurzel der Gewalt zu behandeln:
    + Alle Schriften konfiszieren, die aufrufen zu Rassismus, Vergewaltigung und Genozid
    + Vereinshäuers schließen, in denen dieses Schriften verbreitet werden
    + Alle Gäste landesverweis, die einen Rassisten, Vergewaltiger und Massenmörder als Vorbild verehren.

    Stattdessen werden mutige Personen ausgewiesen, die auf die Probleme hinweisen.
    Wo sind wir?

  33. Vorschlag an Stürzenberger:
    Könnt Ihr Firasat als
    Ehrenmitglied der Weißen Rose aufnehmen?!

  34. @ #2 BubbaGump (08. Jun 2014 22:06)

    Sie haben wohl vergessen, daß immernoch Mio. Christen in Islamländern leben.

    Die Türkei war bis Anfang des 20. Jahrhunderts in vielen Teilen ein Christenland.

    Ganz Zypern ist eigentlich Christenland, wie Nordafrika und Ägypten es auch mal waren.

    Es geht darum, daß Imran Firasat forderte, den Koran in Spanien zu verbieten. Er hat nichts gesagt, von auf der ganzen Welt oder habe ich da was verpaßt?

    März 2012:
    „“Kürzlich machte er jedoch über seinen Internetauftritt hinaus Schlagzeilen, mit einer Petition, in der er für das Verbot des Koran in Spanien eintrat.““ (pi-news.net)

    Außerdem ist diese Forderung eine geschickte politische Strategie, die Gefährlichkeit des Islams weit in die Öffentlichkeit hineinzutragen.

    Könnte es sein, daß Sie zuviel Islamschwärmerei der FPÖ gelesen haben?
    http://www.fpoe-parlamentsklub.at/fileadmin/Contentpool/Parlament/PDF/Wir_und_der_Islam_-_Freiheitliche_Positionen.pdf

  35. @ #38 FrankfurterSchueler (09. Jun 2014 06:53)

    Über große Hexenjagd im kath. Spanien ist nichts bekannt!
    http://www.katholisches.info/2013/02/05/stichworter-der-geschichte-inquisition-falsches-geschichtsbild-als-ganz-normales-vorurteil/

    Aber ich hätte noch was für Sie:
    „“Neomarxismus der “Frankfurter Schule” ist Hauptverantwortlicher der Abschaffung Deutschlands und Europas““
    http://michael-mannheimer.info/2013/07/14/neomarxismus-frankfurter-schule-verantwortlich-fur-unser-gegenwartiges-dilemma-von-deutschenhass-und-islamisierung/

  36. Und das in Spanien, das nach 700 jahren bereicherung den islam 1492 endgültig (?) abgewchüttelt hat.

    Aufruf – Baustein

    Man frage doch jeden, der im islam nichts schlimmes sieht:
    Was ist dir das liebste?
    Und egal, was er/sie/es dann sagen:
    Frage sie, ob sie sich schon informiert haben, was der islam dazu sagt.
    Und egal, was immer es auch sei:
    Für den islam ist das alles „haram“
    Nichtislamische dichtung – haram
    nichtislamische musik – haram
    wissenschaft – haram (denn im koran steht ja alles, was man WISSEN muss.)
    Diese liste lässt sich beliebig fortsetzen.
    Ob das dann nicht endlich zu einem umdenken, zu einem massenhaften wechsel zur wahrheit und damit zum kampf gegen den islam führt?

    Verbreitet das bitte ÜBERALL und massenhaft!

  37. #43 Maria-Bernhardine (09. Jun 2014 08:38)

    Vielen Dank für die Hinweise, werde in mich gehen.
    Danke

  38. Hasta la vista cojones.
    Buenos dias pasas.

    pasas = Rosinen. Ist aber vielleicht schon übertrieben…

  39. Unglaublich!

    Jeder islamische Haßprediger wird gehätschelt und ein Islamkritiker soll ausgewiesen werden!

  40. „In Deutschland gilt derjenige als viel gefährlicher,
    der auf den Schmutz hinweist,
    als der, der ihn gemacht hat.“
    Carl von OSSIETZKY (1889 – 1938)
    Gültig überall in der sogenannten freien Welt…

  41. Spanien hat bisher noch jedesmal vor islamischem Terror kapituliert. Und in Moslems die Gewißheit etabliert: Gewalt ist eine Lösung. Zur Erinnerung: Als Moslems die Madrider Vorortzüge sprengten und alle islamischen Gemeinden Spaniens unisono selbstgefällig und hämisch grinsend bestätigten, daß sei „nur passiert, weil Spanien in muslimischen Ländern wie dem Irak gegen Muslime kämpft“, rappelte es unmittelbar darauf bei der Wahl: Die Konservativen verloren, die Sozen gewannen mit ihrem Versprechen – unter Eindruck des islamischen Madrid-Terrors und islamischer Forderungen, verknüpft mit weiteren Terrordrohungen -, bei Wahlsieg sofort die spanischen Truppen abzuziehen und so Spanien vor „Extremisten“ zu schützen. Was sie dann nach ihrem Sieg auch flott taten. Wohlgemerkt: Das ängstliche spanische Wahlvieh wollte es so, weil es der Meinung war „Appeasement ist eine Lösung“.

    Dieses Verhalten ist wurde in ganz Islamien aufmerksam und lächelnd registriert, weil die eine ganz andere Meinung haben: Terror wirkt, Gewalt ist (gegenüber dem zivilisierten Westen) die Lösung.

    So so bewahrheitet sich mal wieder, was kluge Leute seit jeher wissen: Terror und Appeasement erzeugen immer mehr Terror, statt irgendwann mal Ruhe.

  42. Perverse Grichsurteile. Zu: #23 Mosaik:
    Die Justiz sagt: „Weil seine (Firsats) Kritik am Islam (die Moslems aufbringt und er daher) eine Gefahr für die Sicherheit Spaniens darstelle … soll Firasat ausgewiesen werden.“
    Noch vernünftig denkende Menschen würden, wie #23 Mosaik, sagen: „Weil die (ihn bedrohenden) Muslime “eine Gefahr für die Sicherheit Spaniens” darstellen, müssen diese Muslime ausgewiesen werden.“

    Wie kann es sein, dass die Mainstream-Justiz, nicht nur in Spanien, vernünftiges Denken derart pervertiert? Aus Unschuldigen Schuldige und umgekehrt macht? Aus Aufklärern Täter und aus demokratiefeindlichen Ideologen Verfolgte? Oder „Straf-Rabatte“ für bestimmte Gruppen gibt.
    Das sind keine einzelnen verirrten Richter. Es kann nicht anders sein, als dass bereits an den Jura-Fakultäten der Universitäten (seit den 1968er Jahren?) eine derartige Ideologisierung stattgefunden hat. Naive junge Studenten werden entsprechend „ausgebildet“. Finanziert vom Steuerzahler

  43. Das wird ja immer schöner. Hurra wir kapitulieren! Eigentlich müssten sich im katholischen Spanien Menschenmassen gegen die Abschiebung auf die Strasse begeben, aber was passiert?
    Christen und Juden sollten endlich eine gemeinsame Front gegen Moslems bilden, denen zumindest zeigen das die hier ihre kranken Ansichten nicht ausleben dürfen.
    Stattdessen konvertieren immer mehr Menschen zum „Frieden“ Islam.

  44. Der Fall zeigt in seltener Klarheit,dass das Asylrecht in Europa eben nicht dem Schutz von Verfolgten dient,sondern der Flutung unserer Länder mit möglichst vielen Barbaren vornehmlich moslemischen Glaubens.

  45. Sein Film: The Innocence of Islamic djihad ist ein Klassiker. Einfach und leicht verständlich.

    Wenn unseren Regierenden Kritik an Moslems nicht passt können sie ja in islamische Länder auswandern und dort dann als Menschen zweiter Klasse versuchen ihre politische Karriere fortzusetzen. Viel Spass sage ich nur.

    Die Opfer werden zurückgeschickt, die Täter die für die Verbrechen in den Heimatländern verantwortlich sind werden gepampert und aufgenommen in unserem Asylsystem.
    Falsche Welt.

  46. #13 WahrerSozialDemokrat (08. Jun 2014 22:36)

    Im D-Day-Thread haben Sie ja schon den Spruch gebracht:

    Ein wehrloser kleiner Staat erkannte damals schon die Gefahr des Kommunismus aber auch gleichzeitig des National-Sozialismus, wie auch des Kapitalismus! Er nennt sich immer noch Vatikan…

    Gegen die Vatikan-Banker sind andere Banker wahre Engel. Informieren Sie sich mal ein wenig.

    Ebenso liegt Ihre Quelle Wikipedia da ja wohl nicht ganz richtig,

    “Die Spanische Inquisition lag beinahe vollständig in der Hand der Monarchen. Die römische Kurie hatte auf ihren Verlauf nur einen sehr begrenzten Einfluss.”

    … wenn Wikipedia gleichzeitig darlegt:

    Spanien

    Tomás de Torquemada Großinquisitor in Spanien (ab 1484)
    Gonzalo Jiménez de Cisneros Großinquisitor in Spanien (ab 1507)
    Hadrian VI. Großinquisitor in Spanien (ab 1516)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Inquisitor#Spanien

    Tomás de Torquemada (* 1420 in Valladolid; † 16. September 1498 in Ávila) war ein spanischer Dominikaner, Beichtvater Isabellas von Kastilien und der erste Großinquisitor Spaniens.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Tom%C3%A1s_de_Torquemada

    Gonzalo Jiménez de Cisneros, später Francisco Kardinal Jiménez de Cisneros OFM (* 1436 in Torrelaguna, heute Stadt Madrid; † 8. November 1517 in Roa (Burgos)) war seit 1495 Erzbischof von Toledo (Spanien).

    http://de.wikipedia.org/wiki/Gonzalo_Jim%C3%A9nez_de_Cisneros

    Hadrian VI., mit bürgerlichem Namen Adriaan Floriszoon (Florenszoon) Boeyens beziehungsweise Adriaan Florisz d’Edel, in damaliger Schreibweise Adriaen Floriszoon Boeiens, im Deutschen auch unter dem Namen Adrian von Utrecht bekannt, (* 2. März 1459 in Utrecht; † 14. September 1523 in Rom) war von 1522 bis 1523 Papst.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hadrian_VI.

  47. Der ist ja eine Gefahr für die Profiteure der Parallelgesellschaft. Womit würden die Intergratiosnbeauftragten denn ihr Geld verdienen, wenn alle so integriert wären wie Imran Firasat?

  48. #10 nicht die mama (08. Jun 2014 22:28)

    Andererseits zeigt das, dass sich “unsere Regierungen” von Gewaltandrohung durchaus zu entsprechenden Handlungen zwingen lassen.
    Hier sind es Mohammedaner, die bei Nichtbefolgung ihrer Wünsche ein Gewaltpotential abrufen können.

    Wenn man diesen Gedanken weiterspinnt, müsste es uns ebenso möglich sein, mit einem ausreichend grossen Gewaltpotential “unsere Regierungen” zu Handlungen zu bewegen, die unseren Wünschen entsprechen….wenn da nicht der Umstand wäre, dass “unsere Regierungen” mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kein Problem damit haben, gegen gewaltbereite Einheimische mit Gewalt vorzugehen.

    Gehts noch? Wohl eher wenn da nicht der Umstand wäre, dass einem das zu einem dreckigen Terroristen machen würde.

    Also genau das, was die meisten hier zurecht ablehnen.

  49. Weil seine Kritik am Islam “eine Gefahr für die Sicherheit Spaniens” darstelle.

    Was ist denn das für eine krude Logik?
    Nicht der Kritiker, sondern gewalttätige Moslems stellen eine Gefahr für die Sicherheit Spaniens dar!
    Empfehle Beschwerde beim EuGHMR.

  50. Ich finde es richtig, dass dieser Ex-Moslem aus Spanien ausgewisen wird. Bislang war die Umma in Spanien so friedlich, man muss sie ja nicht reizen. In anderen Ländern gab es Bombenanschläge auf Züge – nur Spanien blieb, dank seiner islamfreundlichen Politik (Inshallah!) davor verschont.

    Glaub ich jetzt einfach mal.

  51. Weil seine Kritik am Islam “eine Gefahr für die Sicherheit Spaniens” darstelle.

    Exakt SO funktioniert Islamisierung. In Spanien – in Deutschland – überall auf der Welt!

  52. Das sieht die Ex-Wissenschaftsministerin mit dem erschlichenen Doktorgrad, Schavan, sicher ebenso. Dass diese bigotte Katholikin, die den Islam an vier deutschen Universitäten in den Rang der Wissenschaft erhoben hat, nun von der Frau Kanzler zur Botschafterin am Vatikan bestellt wurde, ist ein weiterer Skandal in dieser korrupten Politikerriege.

Comments are closed.