ZigeunerschitzelWenn die Zigeuner nörgeln, eilt der Michel gleich herbei um sie politkorrekt zu bedienen. im Stuttgarter Innenministerium war das Zigeunerschnitzel bislang fester Bestandteil des Kantinenspeiseplans. Das gefiel aber wiederum den Namensgebern nicht, also verlangt Innenminister Reinhold Gall (SPD, Foto l.) von der Cateringfirma flugs die Umbenennung das besagten Schnitzels. Er folgt damit der Kantine des Stuttgarter Rathauses, denn dort ging man den Schritt schon vor einigen Jahren, ebenso in Hannover.

Die BILD-Zeitung berichtet:

Bislang war es fester Bestandteil des Kantinen-Speiseplans im Stuttgarter Innenministerium: das „Zigeunerschnitzel“. Eine derart umstrittene Spezialität auf den Kantinentabletts einer Behörde? Das sorgt für Kopfschütteln – und jetzt auch für ein Umdenken.

Donnerstag war es wieder so weit: Auf dem Speiseplan der 450 Ministeriums-Mitarbeiter: „Schweineschnitzel ‚Zigeuner Art‘ mit feuriger Paprika-Zwiebelsoße“.

Arnold Rossberg (64) vom Zentralrat Deutscher Sinti und Roma (Heidelberg) findet das bedenklich. „Es wäre vielleicht besser gewesen, den Zusatz ‚nach Zigeuner Art‘ hier wegzulassen, da die Soße auch so schon treffend beschrieben ist. Das wäre eine Frage des Respekts, nicht juristischer oder politischer Zensurforderungen.“

In einem Schreiben an die zuständige Catering-Firma heißt es jetzt: „Da Sinti und Roma in der Verwendung dieses Begriffs eine Diskriminierung sehen, möchte ich Sie bitten, künftig eine andere Bezeichnung, etwa ‚Balkan-Schnitzel‘, zu verwenden oder nur auf die ‚feurige Paprika-Zwiebelsoße‘ hinzuweisen.“

Tja liebe Stuttgarter, wenn es schon mit dem Bahnhof und dem Bildungsplan nicht so richtig vorwärts gehen will, kann man sich ja mal auf dem Gebiet der Integration vorwärts tasten. Den Namensrechtsinhabern des deftigen Schnitzels wünschen wir, dass dieser großartige Schritt einen entscheidenden Beitrag zur Integration ihrer Landsmannschaft in die deutsche Gesellschaft leisten wird.

image_pdfimage_print

 

207 KOMMENTARE

  1. Wenn die Zigeuner nörgeln, …
    ++++

    Die Umbenennung in Nörgel-Schnitzel wäre i. O..
    Mit feuriger Sinti-Sauce! 😉

  2. Höchst erstaunlich: Da „Sinti und Roma“ ja immer darauf bestehen, daß sie genau nix mit „Zigeunern“ zu tun haben und es in Wahrheit gar keine Zigeuner gibt, kann das Zigeunerschnitzel doch seelenruhig weiterbestehen…

    :mrgreen:

  3. Wie viele Zigeuner gehen denn da in der Kantine essen ?
    Überhaupt ich möchte doch hoffen das , das Schnitzel auf irgendeiner Sojapampe basiert das sich nicht die Gestrüppfresser und die Moslems sowieso aufregen. Passend zum Veggiday (kotz)

  4. Damit tilgt er eine der seltenen positiven Assoziationen, die einem beim Begriff Zigeuner in den Sinn kommen. Zigeunermusik muss auch weg.Sehr clever.

  5. Jede Umerziehung, jeder Toleranzzwang schlägt früher oder später wieder ins genaue Gegenteil um. Je penetranter die verordnete Toleranz ist, desto vernichtender wird der Hass sein, der ihr auf den Fuß folgt.

    Das gilt für Moslems, Zigeuner, Lampedusa-Neger und Schwule/Lesben gleichermaßen.

    Es stehen uns heiße Zeiten bevor, denn selbst wenn der Michel vom Planeten verschwindet, gibt es da noch den vitaleren Osteuropäer, dem natürliche Instinkte noch nicht so abtrainiert wurden.

  6. Wo bleiben die Nörgler vom Jägerverband oder der Hawaiianer? Jägerschnitzel oder Hawaiischnitzel ist so Nazi 🙄

    Bei Balkanschnitzel wird es auch dann irgendwelche Beleidigte geben.
    „wir haben doch nichts mit den Zigeunern zu tun“

    Also bestellen wir das nächste Mal ganz politisch korrekt ein Sinti und Roma Schnitzel 😆

  7. also, ich war vor einiger Zeit in Kassel, und nirgendwo gab es „Kassler“.
    Hat das auch damit zu tun?

  8. Tststs…Wie dumm, nun wird das wenige Gute, was Zigeuner gebracht haben, auch neutralisiert.

    Wann verbieten sie Zigeunermusik?

  9. #4 Eugen Zauge (13. Jun 2014 15:05)
    Das gilt für Moslems, Zigeuner, Lampedusa-Neger und Schwule/Lesben gleichermaßen.
    ++++

    Araber, Türken, Linke und Grüne vergessen!

  10. Arnold Rossberg. Wieder ein Mensch, den ich meiner umfangreichen Datei „Zigeuner-Funktionäre“ hinzufügen kann. Er ist übrigens Rechtsanwalt und Justiziar von Berufszigeuner Romani Roses Zentralrat.

  11. Bin mal gespannt was jetzt aus dem Jägerschnitzel wird und die Wiener wollen ja auch nicht unbedingt ein Schitzel und schon gar kein Würstchen sein (außer der Wurst). So ein Hamburger fühlt sich bestimmt, so durch den Wolf gedreht, auch nicht so wohl. Gott sei Dank, gibt es noch kein Gall(en)schnitzel, das wäre ja auch gallenbitter.

  12. #9 nicht die mama (13. Jun 2014 15:08)
    Wann verbieten sie Zigeunermusik?
    ++++

    Der Sinti-Baron klingt auch blöd!

    Dann gibt es da auch noch Ron Wood von den Rolling Stones.
    Er ist sogar mein Lieblingszigeuner!

  13. Alle Hamburger fühlen sich dann wohl ebenfalls diskriminiert!!!
    Auch die Frankfurter usw.
    Und was sollen erst die Pariser sagen….

    Ich finde die hündische Unterwerfungsgeeste des Ministers, der sich nur wichtig machen will, nur noch zum Kotzen. Dafür kriegt der Geld?
    Es gibt deutlich mehr Grund,sich um wichtigere Dinge in Sachen Zigeuner zu kümmern, die zu ändern wären,als so ein vollkommener Blödsinn! Dafür hat der aber nicht die Eier in der Hose.

  14. Und Wiener? Und Hamburger? Polnische? Krakauer? Berliner? Amerikaner?
    Alles auf die Liste der verbotenen Lebensmittel?

    Ach so, da ist es dann wahrscheinlich kein „Rassismus“.
    Warum?
    😉

  15. Was habt Ihr nur wieder?

    Die Entscheidung ist völlig korrekt und längst überfällig. Das sind schlichtweg keine Zigeunerschnitzel!

    Das echte Zigeunerschnitzel stammt von einem auf der Weide gestohlenen Rind, die Schweinevariante ist sogar noch beliebter, weil mehr Mut dazu gehört, die Sau aus dem Stall zu klauen.

  16. #13 atlas (13. Jun 2014 15:10)
    So ein Hamburger fühlt sich bestimmt, so durch den Wolf gedreht, auch nicht so wohl.
    ++++

    Du meinst, wegen Zigeuner-Labskaus?

  17. War nicht letztens erst ein Bericht über einen Superzigeuner vom Zentralrat hier auf PI?

    Mensch, die Zigeuner nähern sich unseren kamelliebkosenden Wüstenmenschen in Sachen „beleidigt sein“ und „fordern“ aber ganz schön an.

  18. Wie jetzt, kommt jetzt auch die Operette von Johann Strauss (Sohn) „Der Zigeunerbaron“ auf den Index der PC?????

  19. Jatzt muss aber auch das Wort „Ziganismus“ aus dem politischen Wortschatz verschwinden. Wird von der grünen Rassistin Claudia Roth ganz selbstverständlich verwendet.

  20. Dabei ist doch „Zigeunerschnitzel“ so ziemlich der einzige Begriff, der in Verbindung mit Zigeunern einigermaßen positiv belegt ist

  21. #18 ghazawat (13. Jun 2014 15:13)
    Das echte Zigeunerschnitzel stammt von einem auf der Weide gestohlenen Rind, die Schweinevariante ist sogar noch beliebter, weil mehr Mut dazu gehört, die Sau aus dem Stall zu klauen.
    ++++

    Gott sei Dank!
    Ich dachte schon, die echten sind vom Zigeuner!

  22. „Tach, ich hätte gerne ein Zigeuner….. Jägerschnitzel!“

    „Ein ZIGEUNERJÄGER-Schnitzel???“

  23. „Es wäre vielleicht besser gewesen, den Zusatz ‚nach Zigeuner Art‘ hier wegzulassen, da die Soße auch so schon treffend beschrieben ist. Das wäre eine Frage des Respekts, nicht juristischer oder politischer Zensurforderungen.

    Drohung bemerkt und notiert. Die Zigeuner lernen fix von den Moslems…

    Übrigens tun Zigeuner ihr Bestes, daß ihre direkte, zivilisationsresitente Abstammung vom eingewanderten indischen Sub-Präkariat nicht in Vergessenheit gerät:

    http://zentralrat.sintiundroma.de/content/img/images/imadrkonferenz.jpg

  24. Aber ein Minister der vor Taschendieben , Betrügern und aggressiven Berufsbettlern so leicht zusammen knickt lässt tief blicken. Inkompetenter geht schon nicht mehr !

  25. Natürlich wäre kein Zigeuner jemals auf die idiotische Idee gekommen, sich über die Zigeunersauße zu echauffieren.
    Genauso, wie kein Mohr sich vom Mohrenkopf und kein Neger sich vom Negerkuss beleidigt fühlen würde – wenn es nicht Moraltanten gäbe, die ihnen genau das suggerieren: Dass diese Begriffe beleidigend gemeint seien und man sich dessenthalben aufregen solle.

    Diese Moraltanten, kleine, unbedeutende Halbwissende mit schweren Entwicklungsstörungen und pathologischen Psychosen, hasszerfressen gegen klügere, schönere, nettere Menschen, haben es aber geschafft, die moralische Deutungshoheit zu erringen. Da werden Neger und Zigeuner dankbar sein, denken sie sich, wenn wir uns für ihr Wohlfühlen einsetzen – wobei man ihnen natürlich vorher klar machen muss, dass sie sich schlecht fühlen müssen.

    Jedes Argument gegen die Bezeichnung Neger oder Zigeuner ist genau so sinnvoll, als wäre ich permanent beleidigt, im anglophonen Raum als German oder vom Russen als: Nemjetz bezeichnet zu werden.

    Wir müssen die Moraltanten erkennen, aufzeigen, ihnen die Deutungshoheit über Moral und Ethik nehmen.

  26. Zigeuner fühlen sich durch den Zusatz „Schnitzel“ diskriminiert, nur das Schnitzel kann sich nicht wehren, wenn ihm ein „Zigeuner“ vorangestellt wird.
    Oder anders gesagt, da bringt man den Begriff „Zigeuner“ mal mit etwas Positivem in Verbindung, sonstige Erfahrungen sind ja nicht so toll, und dann ist es auch wieder nicht recht…

    Ein ein wenig anderes Thema, aber gleiche Gesinnung:
    Unser Provinzkäseblatt, der „Nordbayerischer Kurier“ aus Bayreuth berichtet heute über einen Ampelmännchen/Weibchen-Streit.

    „Nicht mit dem Schwanz denken“
    Von Eric Waha
    BAYREUTH/MÜNCHEN. Diesen München-Besuch wird Huberth Rosner (38) so schnell nicht vergessen. Der Mann aus Tirschenreuth, der in Ingolstadt Hauptfeldwebel bei der Bundeswehr ist, machte an der Straßenbahnhaltestelle des Maximilianeums Bekanntschaft mit der Landtags-Vizepräsidentin Ulrike Gote. Auf eine Art, die ihn auch Tage nach dem Vorfall noch „fuchsteufelswild macht“, wie er sagt. Beleidigt habe Gote ihn, sagt er. Gote kontert: „Männer werden sehr schnell sehr sensibel, wenn man eine deutliche Aussprache wählt.“

    http://www.nordbayerischer-kurier.de/nachrichten/nicht-mit-dem-schwanz-denken_265830

  27. Hatte der damalige Zigeunerschnitzel nach SchweineArt tatsächlich einen Zigeuner als Bestandteil?

  28. Es wird Zeit, dass der Michel endlich auch seine Hoden abgibt.

    KEIN (!) anderes Volk auf diesem Planeten lässt sich von den eigenen „Vertretern“ und zugereistem Proletariat so demütigen wie dieses hier.

    Im Übrigen ist dieser daueraufgeregte Gall doch auch der nervige Anti-Waffen-Heini/Weltverbesserer:

    http://www.n-tv.de/politik/Deutsche-haben-zu-viele-Waffen-article9801836.html

    Klar, dass so ein Subjekt keine Waffen bei den verhassten Untertanen sehen will.

  29. PI tut mir nicht immer gut. Jedesmal wenn ich am Tage diese Seite als erstes aufrufe, wenn ich den Rechner einschalte, schießt mein Blutdruck wegen irgentwelcher Tugendterroristen hoch und ich muß mir an den Kopf fassen, habe dort schon eine Druckstelle……..

  30. #24 rufus (13. Jun 2014 15:14)
    Dabei ist doch “Zigeunerschnitzel” so ziemlich der einzige Begriff, der in Verbindung mit Zigeunern einigermaßen positiv belegt ist.
    ++++

    Sehe ich nicht so.
    Da wären noch Ron Wood von den Rolling Stones, die Schnuckenack Reinhardt-Familie, der Zigeunerbaron von Johann Strauss, die schönen Zigeuner Rezepte für den Chefkoch usw..

  31. Müssen Hamburger, Berliner und Amerikaner jetzt auch umgenannt werden?

    Vorschläge:
    Frikadelle mit Käsescheibe und Tomate in Brötchen (alternativ: Bulette …, Fleischpflanzerl …)
    Rundes Süßgebäck mit Füllung
    Rundes Süßgebäck mit Glasur (schwarz und/oder weiß geht ja nicht)

    Mal Herrn Rossberg fragen, ob das so ok ist.

  32. Ich finde den Namen „Gall“ total daneben. Da kommt mir nämlich immer die Galle hoch. Ich finde, zur Schonung meines Magens, zur Vermeidung von Sodbrennen und Verhinderung unguter Assoziationen reicht es völlig aus, wenn der Innenminister von BaWü als „Blödmann“ bezeichnet wird.

    :mrgreen:

  33. Da geht noch mehr. Da sollten doch endlich mal auch

    -die Wiener-Schnitzel
    -Wiener-Würstchen
    -Frankfurter Würstchen
    -Berliner (ich liebe diese gefüllten
    Pfannkuchen
    -Hamburger
    -Ungarisch Gulasch
    -Basler Mehlsuppe
    -Double Crème de Gruyère
    -Älpler-Maccroni

    verboten werden. Denn sonst können die Wiener, Frankfurter, Berliner, Hamburger, Ungaren, Basler, Gruyèraner und alle Älpler allesamt beleidigt sein. Dazu kommen noch die Emmentaler, mit denen ist nicht zu spassen 😆
    -Pariser Brot

  34. #35 Wilhelmine

    Das Volk die Bevölkerung darf alles bezahlen, was die Parteien in ihrer großen Dummheit Weisheit sich ausdenken, aber nicht darüber abstimmen. Dazu ist die Bevölkerung ja viel zu blöde.

  35. Und wenn jetzt einer in seinem Restaurant heimlich den Begriff Zigeunerschnitzel weiter verwendet und dabei erwischt wird, bekommt der bestimmt eine Anzeige wegen Verbrauchertäuschung. Der Verbraucher hätte ja denken können das das Schnitzel Zigeuner erhält.

  36. Wenn Sinti und Roma mit Zigeuner nicht treffend benannt sind, was haben sie dann an besagtem Schnitzel überhaupt auszusetzen?

  37. Wenn man bedenkt, für was diese Hanswursten in ihren Ämtern alles Zeit haben. Die sollten sich um die wichtigen Dinge kümmern, z.B. um die Einbrüche und Diebslähle die ja auch zum großen Teil durch die Zigeuner verursacht werden. Aber dafür sind sie wohl zu unfähig.

  38. #16 eagle (13. Jun 2014 15:12)

    Upps…. sorry

    Wollte Deine Idee nicht stehlen, habe Deinen Kommentar erst nach dem Abschicken meines Kommentars gesehen.

    Und mein Kommentar #40 war noch nicht fertig.
    Denn nach Pariser Brot sollte kommen : Liste kann beliebig ergänzt werden 🙂

  39. Und mit der Umbenennung sind natürlich alle Integrationsprobleme der Zigenuner gelöst.

    So einfach ist die linksrüne Irrenhauswelt!

  40. Wieso gibt es in der Kantine überhaupt noch „Schweine(!)-Schnitzel“? Was ist, wenn ein muslimischer Mitbürger die Lokalität frequentiert und sei es auch nur, um Smartphones abzuziehen oder Frauen mit seiner Art des Minnesangs zu beglücken?

    Und überhaupt, warum ist die Speisekarte nur auf Deutsch? Und dazu noch schriftlich? Der heute veröffentlichte Bildungsbericht zeigt doch, dass z.B. 20 % der Türken gar keinen Schulabschluss habe, wieso diskriminiert man die so?

    Mein Vorschlag für die Menukarte: „Chicken-Nuggets mit medizinischer Ingenieurssauce, hot. Autochthone: 7,20 €, Migranten: 2 €, Plusdeutsche: 1 €. Sinti und Roma: 0 € (nach Ziegeunerart)“ und das ganze als Piktogramm…

  41. #49 BePe (13. Jun 2014 15:27)

    “Die spinnen die BRD-Politiker”*

    * Zitat: Asterix und Obelix. Und Gauck.

    „Die Spinnen, die Gallier!“

  42. wenn ich kein Zigeunerschnitzel mehr kriege, bestelle ich ersatzweise nen Negerkuss und nen Mohrenkopf…basta.

  43. @#39 Babieca (13. Jun 2014 15:22)

    Ich finde den Namen “Gall” total daneben. Da kommt mir nämlich immer die Galle hoch. Ich finde, zur Schonung meines Magens, zur Vermeidung von Sodbrennen und Verhinderung unguter Assoziationen reicht es völlig aus, wenn der Innenminister von BaWü als “Blödmann” bezeichnet wird.

    Nein, um ganz auf der sicheren Seite zu sein, sollte man ihn als Spinner bezeichnen, denn das ist ja gemaess hoechtrichterlicher Entscheidung erlaubt!

    Was die Zigos angeht: ich bin dafuer, dass man die ganzen Zigeuner im Zuge der Ausschaffung abschafft. Problem geloest!

  44. Verblödung ist die Normalität im Jahr 2014. Verblödung ist die Volkskrankheit des 21. Jahrhunderts – sie ist schlimmer als AIDS, Pest und Cholera. Ein Alkoholiker weiß vielleicht insgeheim, dass er ein Problem hat – aber weiß das ein Verblödeter auch..?

  45. …. und niemand wundert sich hier über den Preis????

    Kleiner Tipp – Kantine des Ministeriums, hier zahlt der Steuerzahlen das Futter für die Herren mit :-)))

  46. Gallseife

    Gallseife ist ein Seifenprodukt aus Kernseife und Rindergalle. Sie ist als festes oder flüssiges Endprodukt erhältlich und ein altes Hausmittel zur Behandlung von Flecken in Textilien.

    Die Waschwirkung von Rindergalle beruht auf den emulgierenden Eigenschaften der hierin enthaltenen Salze von Gallensäuren, zum Beispiel Glycocholsäure und Taurocholsäure. Waschaktive Enzyme sind in der Gallenflüssigkeit praktisch nicht vorhanden. Gallseife wirkt gegen viele Arten von Flecken, insbesondere aber gegen Fett-, Stärke-, Blut-, Obst- und Eiweißflecken. Zur Fleckentfernung wird die betroffene Stelle angefeuchtet, mit einem Stück Gallseife kräftig eingerieben und anschließend ausgewaschen oder ohne vorheriges Auswaschen wie gewohnt in der Waschmaschine gewaschen.

    Ferner eignet sich Gallseife auch zum Entfernen von Zigeunersossenflecken auf Speisekarten und aus dem Volksvokabular.

  47. Wo sind die guten alten Zeiten wo es im Supermarkt noch das „Negerbrot“ (Milchschokolade mit Erdnüssen) gab?

  48. das kriminelle Zigeunergesindel gehört zurück nach Indien expediert,wo sie herstammen. Ich kenne kein einziges germanisches,keltisches,romanisches oder slawisches Volk in Europa, dass mit dieser nichtswürdigen Zigeuner-Mischpoke klarkommt! Also ab nach Indien und das problem ist gelöst!!

  49. Stroganoff würde wieder auferstehen und heftig protestieren, wollte man sein Beef umbenennen!

    Ich plädiere für Schnitzel a la John Maynard. Feurig und scharf wie darmals auf dem Erisee 🙂

    Man, sind die blöd.

  50. In einem Schreiben an die zuständige Catering-Firma heißt es jetzt: „Da Sinti und Roma in der Verwendung dieses Begriffs eine Diskriminierung sehen, möchte ich Sie bitten, künftig eine andere Bezeichnung, etwa ‚Balkan-Schnitzel‘, zu verwenden oder nur auf die ‚feurige Paprika-Zwiebelsoße‘ hinzuweisen.“

    Wieso „Balkan-Schnitzel“?
    Wenn schon, dann „Indischer Schnitzel“, was die Herkunft der Steinzeit-Nomaden richtig abbildet.

    Die Umbenennung wäre jedoch prinzipiell falsch.
    Die richtige Antwort der Catering-Firma soll lauten:
    „VERPISS DICH, ZIGEUNER!“

  51. Ein Teil der Deutschen ist tatsächlich zu einem Haufen schleimiger Arschkriecher verkommen.

  52. Hier ein paar Lieder die man unbedingt auf den Index setzen sollte, um die Sinti und Roma nicht zu diskriminieren:

    Jimi Hendrix „Gypsy Eyes“
    Uriah Heep „Gypsy“
    Deep Purple „The Gypsy“
    Brian Hyland „Gypsy Woman“
    Alexandra „Zigeunerjunge“
    Andre Heller „A Zigeina mecht i sein“
    Danyel Gerad „Nur ein Zigeuner so wie ich“
    „Lustig ist das Zigeunerleben“ (Volkslied,Verfasser unbekannt)

  53. Sozialistische Umerzieher, die auf solches Zigeuner-Gejammer aufspringen wie der Hund auf den Knochen. Das läuft schon unterbewusst automatisch ab.
    Gesunder Menschenverstand = Totalausfall

    Gibbes echt jetz keine Probleme in diesem Land?? 👿

  54. Vor 10 Jahren haben wir gesagt:
    „Ist nur eine Frage der Zeit!“ War aber seinerzeit rein hypothetisch gemeint, da NIEMAND mit soviel Hirnverbranntheit je gerechnet hätte.

    (Hätte ich 89 gewußt, was ich mir langfristig mit dem saudummen Wessi-Dreck auflade, wäre ich- wie ursprünglich geplant, doch nach Kanada gegangen. Jetzt sitz ich hier und habe einen Zappen)

  55. Was sollen die Bewohner der Balkanländer davon halten, dass sie jetzt als Zigeunernamenersatz herhalten müssen. So wird eine noch viel größere Bevölkerung diskriminiert.

  56. Und was wird jetzt aus der Strauss-Operette „Der Zigeunerbaron“? Da es zu kompliziert sein dürfte das gesamte Libretto umzuschreiben empfehle ich den Kultusministern der Länder ein totales Aufführungsverbot.

  57. Ihr seht das alles zu ernst.

    Damit werden doch nur die Begriffe abgeschafft, die bei uns mit Zigeunern angenehm verknüpft sind.

    Was wird übrigbleiben? – Zigeunerbanden,-häuser,-müll

  58. Diese Entscheidung ist absolut lächerlich und grenzt an Realsatire. Genauso lächerlich und anstößig sind aber auch manche Kommentare wie der z.B. der von Eugen Zauge der da uns mitteilt u.a. „…..Es stehen uns heiße Zeiten bevor, denn selbst wenn der Michel vom Planeten verschwindet, gibt es da noch den vitaleren Osteuropäer, dem natürliche Instinkte noch nicht so abtrainiert wurden“. Was sind denn natürliche Instinkte ? Dass man seinem Zigeuner und Schwulenhass freie Bahn lässt und selbige t..schlägt ? Einen gruppenbezogenen Menschenhass auf Zigeuner und Schwule hat es ja schon mal gegeben nicht aber auf Wiener, Hamburger, Schweizer oder Älpler. Zum Schluss für mich ist das weiterhin ein Zigeunerschnitzel auch wenn ich’s meist in schlechter Erinnerung habe: zähes Schweinefleisch und billige Maggisauce mit Paprikastreifen aus der Konserve. Ein Highlight der deutschen Küche ist das eh nicht

  59. Peinlich, peinlich wie sich der D Michel (in allen Parteien reichlich vorhanden) darauf stuerzt, eilfertig traditionelle „bezeichnende“ Worte abschafft, sie durch Nichtssagende Ersatzwoerter ersetzt

    sich den Fluten der Invasoren unterwirft und ein weiteres Stueck gewachsenes Wortgutes zum Fenster hinaus wirft.

  60. Das geht nicht weit genug!

    Ich fordere daher ein Verbot folgender Wörter:

    – deutsch
    – Deutscher
    – Deutschland
    – deutsches Volk

    weiters fordere ich ein Verbot der deutschen Sprache und der deutschen Kultur.

    Eine Weiterverwendung wäre rassistisch und beleidigt Millionen fremde Siedler, die hier ein Recht darauf haben ihre Völker samt Kultur, Religion und sprache anzusiedeln.

  61. „Was ehemals farbenprächtig und putzlebendig erschien, muss plötzlich Gipsbeine tragen mit dem Aufdruck: Enthält gut gemeinte Absichten, ist appetithemmend und kann Depressionen hervorrufen“ (Wolfram Siebeck)

  62. #76 John Maynard

    Gut, dass Sie das Gedicht von Theodor Fontane ansprechen.

    Hat mich als Schülerin sehr beeindruckt. Und ich musste das auswendig lernen und vor der ganzen Schulklasse vortragen. Bekam eine gute Note dafür 🙂 Eine 5,5 wobei zu bemerken ist, dass bei uns die 6 die beste Note ist. Und das schon seit Jahren…..

    Also muss ich mich nicht schämen 😆

  63. #83 Davi55

    Nicht grübeln! 😉 Die BRD ist halt ein riesengroßes Irrenhaus, und den höchsten Anteil an Irren findet man in gehobenen politischen Positionen innerhalb der BRD-Blockparteienhierarchie. 🙂

  64. Wie wär’s mit einer Umbenennung der Königsberger Klopse in „Kaliningrad-Klöße“? Und „Russische Eier“ heißen ab sofort „Ostblock-Protein-Eggs“?

  65. Jahrhunderte lang nannte man Sinti und Roma
    Zigeuner und keiner war beleidigt sogar die Zigeuner selbst nicht .Dann kamen in Deutschland die rot-grünen Verbesserer der Welt an die Macht und seit dem versuchen sie die Welt „Vielfältig ,Unterschiedlich aber gleich und Bunt “ zu machen. Seitdem entsteht ein Schwachsinn nach dem anderen und schlimm daran ist ,dass sie versuchen diesen Idiotismus in die Tat umzusetzen. Statt den „Zigeunerschnitzel“ umzubenennen ,sollten sie alle ,Herr Minister inklusive , sich in eine psychiatrische Behandlung begeben.

  66. In den 60er Jahren gab es eine Sängerin Namens „Alexandra“. Ein Lied von ihr war der „Zigeunerjunge“.
    Das war damals völlig OK.
    Frage: Wie muss das Lied politkorrekt umgetextet werden?

  67. Wurde bei uns in der Kantine (ca. 2000 Mitarbeiter) auch gemacht.
    Die meisten Mitarbeiter haben nur mit dem Kopf geschüttelt.
    Das Schnitzel gab es einmal die Woche und seit der Umbenennung blieb der Großteil liegen.
    Jetzt gab es das schon seit Längerem nicht mehr.

  68. #95 Simbo (13. Jun 2014 16:01)
    #76 John Maynard

    Hach ja, „die Schwalbe flog über den Eriesee…“

    Danke für die grenzüberschreitenden Erinnerungen!

  69. ot: polizei zu fussball weltmeisterschaft

    keine d-fahnen an autos auf bab und b

    „Autofahrer, die von der Polizei auf Bundesstraßen und Autobahnen im Norden mit kleinen Deutschland-Flaggen im Fensterspalt erwischt werden, müssen mit einem Ordnungsgeld von 30 Euro rechnen.“ …

    Im Internet haben Aktivisten derweil wieder zur Aktion „Deutschland knicken“ aufgerufen. Um gegen vermeintlichen Nationalismus zu protestieren, sollen WM-Fähnchen von Autos abgerissen oder abgebrochen werden. Auch in Schleswig-Holstein gibt es Unterstützer der Aktion –

    http://www.kn-online.de/Sport/Sport-regional/Die-Fussball-WM-mobil/Fussball-WM-2014-mobil/Fan-Artikel-fuers-Auto-Fahnen-Spass-auf-der-Autobahn-verboten

    gilt nur fuer michels deutschland fahnen,
    kein ordnungshueter wird islaender anhalten,
    oder mich – mit israel wimpel am rad !

    shabat shalom aus kiel

  70. #105 LEUKOZYT (13. Jun 2014 16:14)

    Das SED-Blatt „Berliner Zeitung“ hat ja auch wieder einen Knaller losgelassen (übrigens bemerken: Als es um das SED-Deutschland unter Knute der SED/KPdSU namens DDR ging, waren Deutschland und Deutschlandfarben selbstverständlich töfte, da DDR-Deutschland schnipp-per Ordre de Staatspartei „antikapitalistisch, antikolonialistisch und antirassistisch“ war):

    http://www.berliner-zeitung.de/wm-2014/wm-2014—flaggen-deutschland-zwerge–nein-danke-,27335862,27394172.html

  71. Mit dem positiv belegten Begriff „Zigeunerschnitzel“ wollen die Sinti und Roma nicht in Verbindung gebracht werden. Klingt ja auch logisch, denn Sinti und Roma – das lehrt uns die Erfahrung – kann man mit Positivem keinesfalls in Verbindung bringen.
    Noch Fragen Herr Rose? Ansonsten möge uns dieser hochverehrte Herr vom Gegenteil überzeugen. An ihren Taten werdet ihr sie erkennen …

  72. Ich dachte die Sosse ist längst in `´´Ratationseuropäer Sosse´´ oder ´´fahrende Verbrecher Sosse´´ umbenannt wurden!!! Meinetwegen kann man die Sosse ruhig umbenennen aber nicht weil die´´Zigeuner´´ diskriminiert werden,sondern die leckere Sosse!!!

  73. Bitte politisch korrekt umbenennen: Berliner, Hamburger, Wiener, Thüringer, Königinnen Pasteten, Leibziger Allerlei, Schwarzwälder Schinken…

    Aber halt: ich lasse mir meine Sprache nicht verbieten, nicht verordnen, nicht einschränken. Von niemandem, erst recht nicht von einem linksgrünversifften SPD-Innenminister Gall.

    Der Herr Gall soll sich doch mal lieber zu dem Offenen Brief des Verlegers der Pforzheimer zeitung erklären. In der Sache geht es um exponentiell ansteigende Haus- und Wohnungseinbrüche durch von Herrn Gall bis zur Speisekarte bemutterte Landfahrer vom Balkan.

    Und jetzt gibt’s erstmal ein schönes Schnitzel mit Roma- und Sinti Soße.

  74. Ziganismus?

    Ist das eine sexuelle Spielart, bei dem der Fetischist eine Affinität zu Ziegen hat?!?

    Fragen über Fragen…

    =o)

  75. Wenn ich genauer überlege……gar net verkehrt, daß das an sich leckere Schnitzel umbenannt wird…..die Bezeichnung verdarb einem doch oftmals den Appetit.

  76. So, damit ist es mit der allerletzten POSITIVEN Asssoziation des Wortes „Zigeuner“ zu Ende! Glückwunsch, Innenminister Galle, Sie haben es geschafft!!

  77. # 114 Johann
    Jeder fünfte junge Deutschtürke ohne Schulabschluss
    ++++
    Wegen Dämlichkeit?
    Oder was sonst?

  78. Ein Mann kommt in ein Restaurant und bestellt sich beim Ober ein Zigeunerschnitzel.

    Der Ober, ein rotgrüner Utopist und Spinner meint ganz erbost:

    “Lieber Gast! Wir sind hier eine politisch korrekte Kneipe! Bei uns gibt es so ein rassistisches Essen nicht.

    Bei uns kann man aber ein Sinti- und Romaschnitzel bestellen!”

    Daraufhin der Gast: “Na, gut! Dann nehme ich halt ein Sinti- und Romaschnitzel!

    Aber bitte mit Zigeunersauce!”

    😆 😆 😆

  79. Ich wurde darauf hingewiesen , dass der Sarottimohr jetzt weiss ist.

    Das stimmt. Nun, ihr seht es ist alles möglich mur darf es nicht schwarz aussehen und Zigeuner ist ja auch etwas dunkel.
    Was machen wir nur mit dem schönen Lied „Zigeunerjunge“ von Alexandra ,oder ach du Schreck , mit dem Oldie „Du schwarzer Zigeuner“ ?
    Da können wir nichts weiss anmalen.

  80. Ich kann mich nur noch amüsieren über die Zustände in Absurdistan, dem früheren Deutschland. Ich bemühe mich nur noch, soviel wie möglich für mich hier rauszuholen, bevor alles zusammenbricht.

  81. Warum gibt es nicht längst eine Behörde, bei der sämtliche Speisekarten der EUdSSR auf dikriminierende Bezeichnungen geprüft werden?
    z.B. die „Thüringer Rostbratwurst“ geht gar nicht! Was sagen die Thüriner dazu? und gar die LSBTTQs – wegen der „Wurst“?

  82. PI berichtete: „…servierte der Kantinenwirt des niedersächsischen Integrationsministeriums auf der Speisekarte (Foto) am vergangenen Donnerstag einfach ein „Schnitzel mit dem verbotenen Namen“

    @#105 LEUKOZYT (13. Jun 2014 16:14)
    Naj, bei hohem Tempo besteht tatsächlich die Gefahr, daß die Dinger abreißen und bei Autobahntempo will ich nicht eine fremde Flagge unvermutet auf der Frontscheibe haben.
    Ich hab noch welche von vor 8 Jahren; ob das Plastik stabiler geworden ist, bezweifle ich, daher auch nur im Stadtverkehr am Fenster.

  83. Die hätten besser die Zigeuner abgeschafft.
    Gibts noch Wiener, Krakauer, Frankfurter – Würste ? Amerikaner ?

  84. Auch mal interessant:

    http://www.zigeuner.de/sinti_und_roma_seit_600_jahren.htm

    Eine Kurzfassung über Geschichte, Kultur und Verfolgung

    von Günther Weiss, Sinto, Erster Kriminalhauptkommissar und Leiter der Kriminalpolizei Kehl/Rhein 2009

    Roma und Sinti leben heute fern von ihrer Urheimat, dem indischen Punjab, einem Gebiet im nordwestlichen Indien und östlichen Pakistan. Von dort verschleppten die Araber bei ihren Eroberungsfeldzügen im 9. und 10. Jahrhundert die Bewohner, um sie als Sklaven und Soldaten gegen die oströmischen Legionen ins Feld zu schicken.

    Im 11. Jahrhundert nahmen die Moslems bei ihren Feldzügen ca. weitere 500.000 Zigeuner als Gefangene mit. Die meisten wurden als Sklaven auf den Balkan verbracht.

    Nach Griechenland, Rumänien, Serbien, Transsylvanien und in der Walachei kamen sie ebenfalls als verkaufte Sklaven.

    Vorgetragen von einem Sinto… der sagt auch ZIGEUNER.

  85. Es ist leider so, dass viele nicht einmal merken wie bescheuert sie in Wirklichkeit sind. Was ist so Schlimm am Zigeunerschnitzel? Es ist ein überhaupt keine negativ besetze Aussage über ein Produkt. Auch der Ausdruck Zigeuner ist so wenig negativ wie Bayer oder Ostfriese, es ist doch in erster Linie nur eine Zuordnung.
    Nun darf man also ein Schnitzel nicht mehr zuordnen, weil sich irgendwelche Bekloppten an dieser Zuordnung stören. Es gibt aber da noch sehr viele solche Zuordnungen, die man mit genau der gleichen Begründung abschaffen müsste, so z.B. Nürnberger und Regensburger, die Bürger dieser Städte könnten ja auch verlangen, dass sie nicht auf eine Wurstspezialität bezogen werden möchten. Emmentaler ist ein Käse, aber die Leute die dort leben nennen sich ebenso, soll man nun den Käsenamen ändern, oder die Bezeichnung für die Emmentaler? So könnte man bücherfüllent weiter machen. Warum also das „Zigeunerschnitzel“? Es gibt noch Zigeunerspieße, Zigeunerbraten, Zigeunersauce, Braten usw. usw.!!!
    Das sind dann Dinge von denen diese Pfeifen noch nichts gehört haben, sonst würden sie dies auch gleich auf den Tisch bringen und hätten überhaupt keine Zeit mehr ihre Arbeit zu tun, für die sie bezahlt werden. Kaum ein Steuerzahler bezahlt einen gut Minister, dass er sich am Namen eines Essenst stört. Das scheint nicht zum Minister vorgedrungen zu sein, denn inzwischen ist es nich der erste Totalausfall dieser Person. Hier scheint es leider wieder so zu sein, dass die Seilschaft und das Parteibuch die einzige Qualifikation sind.
    Ja unsere links-grün-versifften Gehirnakrobaten sind ganz offensichtlich nicht ausgelastet, denn sonst kämen sie nicht auf solchen Schwachsinn verzapfen und sich an einer traditionellen Bezeichnung abarbeiten. Ist eigentlich der Begriff „das ist getürkt“ auch schon verboten? Man hat den Saroti-Mohr entsorgt, es gibt keine Mohrenköpfe und Negerküsse mehr, darf man noch ein Paar Frankfurter bestellen, wie sollen Berliner zukünftig über die Ladentheke gehen?
    Man verlangt vom Bürger immer mehr Toleranz, wie weit ist es eigentlich mit der Toleranz der Sprache und Begriffe Herr Minister? So gibt man nur ein besonders gutes Beispiel von intoleranter Meinungsdiktatur eines offensichtlich nicht ausgelasteten Kleinbürgers.

  86. ROM. Ein Imam hat während eines „Friedensgebetes“ vor Papst Franziskus für einen Sieg über die Ungläubigen gebetet. Ein Sprecher von Radio Vatikan hat entsprechende Berichte mittlerweile bestätigt. Das nicht abgesprochene Zitat sei „kein feiner Zug“ gewesen, sagte der Leiter der deutschsprachigen Abteilung, Pater Bernd Hagenkord SJ, gegenüber der Presse. …
    Als erstes hatte der Schriftsteller und Islamkritiker Hamed Abdel-Samad auf seiner Facebook-Seite geschrieben: „Im Garten des Vatikans beschließt der muslimische Geistliche sein Gebet mit dem Koranvers: Möge Allah uns zum Sieg gegen die Ungläubigen verhelfen! Das nenne ich ein Friedensgebet!“

    http://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2014/streit-um-islamisches-gebet-im-vatikan/

  87. Jetzt hab ich´s!
    Ich wusste doch, da war was …

    Merkel und ihre Schergen machen Politik wie sie läuft!
    Hat schon mal jemand ihren Gang gesehen?
    Wenn sie auf dich zukommt, haut´s dich die Treppen nunder!
    Und genau so sieht ihre Politik aus!

    Ich weiss, Schäbig von mir, aber …
    Wie du mir, so ich dir!
    Ich kann auch Schäbig …

  88. #123 Hausener Bub

    Wusste ich noch gar nicht. Dann haben wir das also auch den Moslems zu verdanken.

  89. @ Reiner07
    (Man hat den Saroti-Mohr entsorgt,)

    ……………..
    Viel schlimmer, man hat ihm ein europäisches Gesicht gegeben (passt gar nicht mehr zu Statur und Turban), das ist doch die eigentliche Diskreminierung, wieso bemerkt das nur niemand?
    Ob er jetzt noch Mohr heißt, das ist mir allerdings nicht bekannt, ist jetzt eine neue gegenderte Spezies ohne Namen.

  90. Also, umbenennen! Ab sofort heißt es nur noch:
    .
    Sinti-und-Roma-Schnitzel!
    .
    Ob der angesprochenen Ethnie damit gedient ist?

  91. @ #129 BePe

    War mir so auch neu in diesem Ausmaß, das sollte das PI-Team mal genauer recherchieren und mit Fakten aufbereiten.

    Was man nicht alles lernt auf ZIGEUNER.de 😀

  92. @ #123 wolfi_1
    „Naj, bei hohem Tempo besteht tatsächlich die Gefahr, daß die Dinger abreißen“

    als auto- und zweiradler (und techniker)
    verstehe ich die polizeiargumentation auch.
    die aufprallenergie einer biene oder eines vogels aus masse x geschwindigkeit (+form!)
    kann einem kradler den helm wegreissen.

    die tuecken liegen in der durchfuehrbarkeit:
    eine stadtdurchfahrt kann auch eine b sein,
    eine umgehungsstrasse kann 100kmh erlauben,
    strassentypen koennen ineinander uebergehen

    opel-michel werden kontrolliert und blechen,
    bei volvo-torbens sagt man „du du phoeser“
    und bmw-mehmets haelt man besser nicht an.
    erst recht nicht, wenn suedland spielt.

    also sinn ja, praxis schweeer

  93. Deutschland – ein Irrenhaus.
    Nennt das Schnitzel, um es allen recht zu machen, einfach Soma-u.Rintischnitzel.Solange Zigeuner selbst stolz darauf sind, Zigeuner zu sein, besteht für normal denkende Menschen kein Anlass, sich über die Benennung eines Stückes Fleisch Gedanken zu machen.

  94. Überlegen wir doch mal, welche Gruppen noch beleidigt sein sollten, weil Nahrungsmittel nach ihnen benannt sind:
    Amerikaner
    Berliner
    Hamburger
    Bremer
    Jäger

    Und Zürcher Geschnetzeltes nicht zu vergessen! Wenn sich der Zentralrat der Sinti und Roma mit solchen Petitessen abgibt, zeigt das, dass er in Deutschland keine wichtigeren Probleme sieht.

  95. Lesebefehl !!!

    Gauckeleien (1):

    Das Staatsoberhaupt und die Ideologie der Auflösung (Deutschlands)

    … … …

    Manche Beobachter erwarteten daher im Zusammenhang mit Gaucks Amtsübernahme „positive Überraschungen“. Tatsächlich aber hat sich Gauck nach nur zwei Jahren im Amt wesentlich stärker bei im Sinne der Auflösung Deutschlands und der traditionellen Bindungen auf denen es beruht eingesetzt als jeder seine Vorgänger.

    Den Schwerpunkt seiner Amtstätigkeit stellte bislang der Kampf gegen ein seinen Worten nach zu „homogenes“ und „einfarbiges“ Deutschland und für „offene Tore für Zuwanderer“ dar. Auch Armutsmigration erfüllt Gauck mit „Dank und Freude“ weil sie einen nicht näher definierten „Gewinn“ darstelle, und gegenüber dem Ausland erklärt er: „Wir haben Platz in Deutschland“. Die Deutschen jedoch müßten ihre Mentalität ändern und Platz machen für „viel mehr Menschen mit Zuwanderungsgeschichte in Schulen und Behörden, bei Polizei und in Kindergärten, in Theatern und Universitäten, in Redaktionen und Ministerien, in Parteien und Verbänden.“

    … …. …

    Wie ich hier schon des Öfteren geschrieben habe, die ziehen eiskalt, ohne mit der Wimper zu zucken, einen ethnisch-kulturellen Ethnozid am deutschen Volk durch.

    unbedingt den ganzen Artikel lesen!
    http://www.sezession.de/45206/gauck-ideologie-der-aufloesung.html

    PS.: PI-Redaktion, macht da einen PI-Artikel zu!

  96. Man hätte es auch als „Schweineschnitzel nach Art einer mobilen südosteuropäischen Minderheit“ auf der Karte lassen können.

  97. Wie wäre es denn mit der folgenden Bezeichnung:

    „Schnitzel nach Art des Volkes dessen Namen man icht nennen darf“

    Hoffentlich wird mein Lieblingsgericht, Königberger Klopse, nicht auch noch in Kaliningrader Fleischklöße mit heller Kapernsoße umbenannt.

  98. „Da Sinti und Roma in der Verwendung dieses Begriffs eine Diskriminierung sehen

    Liebe Sinti und Roma,

    woraus soll sich denn beim Zigeunerschnitzel eine Diskriminierung ergeben? Schmeckt es nicht, oder liegt es daran, das keine Sinti und Roma benannt werden, hätte man es Sinti und Roma Schnitzel nennen sollen?
    Bitte teilen Sie uns doch einmal mit worinn sie eine Diskiminierung ableiten, wir lernen gerne täglich dazu, was bei ihnen offensicht nicht ganz so der Fall zu sein scheint. Ist es nicht einfach nur so, dass sie händeringend nach Diskriminierungsgründen suchen um weiter etwas der Staatskohle abgreifen zu können und wenn die Diskriminierungsgrüne ausgehen sich nun auf Wortspitzfindigkeiten stürzen?
    Wie wäre es wenn sie sich mal bei ihrem Klientel dafür stark zu machen, dass diese auch die Gepflogenheiten im Gastland beachten und sich nicht wie asoziales Gesindel benehmen? (siehe /2014/06/berlin-zigeuner-kapern-gartenlauben/ )

    Bisher war der Begriff „Zigeunerschnitzel“ keine diskriminierende Aussage, wir können auch keinen Diskriminierungsgrund erkennen, denn in aller Regel schmeckte es ja, worinn also besteht das von ihnen erkannte Problem, oder wollten sie mit dem Märchen der Diskriminierung einfach nur vom Verhalten ihrer Sinti und Roma in Dortmund ablenken? Dafür den Begriff Zigeuner zu benutzen, wäre eine Diskriminierung des Begriffs, denn die Leute dorf verhalten sich nicht wie Ziegeuner, sondern wie asoziales Pack, das im Treppenhaus und im Garten seine Notdurft verrichtet, den Müll aus dem Fernster wirdt, Strom Wasser nichts bezahlt!
    Das sind leider „die“ Sinti und Roma, welche den Leuten auffallen und ein Problem, das offensichtlich von Ihrem Verband nicht wahr genommen wird. Sie hätten hier sicher mehr zu tun, als mit dem Zigeunerschnitzel zu befassen.

  99. #8 bohrhammer (13. Jun 2014 15:05) Wo bleiben die Nörgler vom Jägerverband oder der Hawaiianer? Jägerschnitzel oder Hawaiischnitzel ist so Nazi :roll:>>>>>>>>>>>>>>>einfach super lustig, bitte einen >>>SINTI & ROMA Schnitzel mit plus dazu Klausoße<<< , o wie köstlich ? ha ha ha.

  100. Ist doch egal. Verschwindet halt das einzige, was positiv mit dem Begriff Zigeuner verbunden war. Bleiben nur noch die Bettel- und Diebesbanden.

  101. hallo zusammen bin neu hier gestern angemeldet..^^will auch mein senf mal dazugeben zumal mein name für mich programm ist=) wahr 35 jahre auch ein gut(er)mensch aber iwi hab ich gemerkt das das nix bringt bei gewissen einwanderungsgruppen ,auch wenn es schon die 2.generation ist.das wird nie meins.nun zum thema was regt ihr euch auf alles was mit zigeunern zutun hat und so heisst mag ich eh nicht von daher können die mit dem namen machen was sie wollen 🙂

  102. Wenn man die Bilder sieht, wie die in den Stadtvierteln die sie überschwemmen hausen, dann vergeht einem bei dem Wort „Zigeuner“ schon der Appetit. Ich kann mir nicht veostellen, dass sich noch viele Leute für ein Zigeunerschnitzel interessieren. Das Wort „Zigeuner “ hatte früher einmal etwas romantisches – daher auch die vielen Lieder. Heute hat es eher etwas abstoßendes. Aber daran sind die Zigeuner selbst schuld.

  103. Ich bitte eine Umfrage in Frankfurt zu starten! Wer kennt sich mit Petitionen aus? Es geht nur darum, dass der gleiche Postempfänger auch diese Post bekommt.
    Denn ein Paar Frankfurter mit Brötchen und Senf – da würde ich als Frankfurter drauf bestehen, dass Würstchen (Gott, ich verkrafte seelisch kaum das Schreiben) nichts mit meiner Herkunft zu tun haben.
    Ich bin doch kein Würstchen 🙁
    Ich habe schon verschiedene Therapeuten aufgesucht, denn Würstchen und mein Selbstbild… geht nicht.
    ——————————-
    Wer kam auf die Idee, dass es eine Diskriminierung ist? Ich dachte ein Kompliment.

  104. Nennen die das jetzt
    RotationsEuropäerSchnitzel?

    Wenn ich so was bestelle bekäme ich dann immer noch mein Zigeunerschnitzel …
    … und der Koch einen Lachkrampf?

  105. Mein Vorschlag:

    Schnitzel vom Nebentisch oder Siroschni

    Welche stolze Volksgruppe stellt sich zur Verfügung, dem namenlosen Schnitzel einen Namen zu geben, der passt:
    Patriotenschnitzel

  106. @ 131 Punktum

    Damit ist ihnen gar nicht gedient, denn dann zanken sie sich (machen sie sowieso immer in anderen Belangen)) darum, wer lieber für den roten oder grünen Paprika zuständig ist .

    Bunt passte damals zu den Zigeunern aller Art, und da das Herkunftsland oft Ungarn war, so verband man damit Paprika und andere feinen Gewürze.
    Daraus wurde dann das feine ,pikante Zigeunerschnitzel.

    Dazu gibt es keine Alternative. Entweder ganz abschaffen oder als ein historisches Schnitzel unter besonderen Schutz stellen, einen anderen Weg gibt es nicht.

  107. Ich fordere, dass der Vorsitzende der Grünen, Anton Hofreiter (A.H.), seinen Namen sofort ändert. Diese Initialen sind doch voll Nahtzie…….

  108. #147 Powerboy (13. Jun 2014 18:40)

    Fachkräfteschnitzel!

    Weiß jeder, was damit gemeint ist, das Lokal verfällt in Grinsen und der Koch bekommt einen Lachanfall.

  109. Nun, wenn ich ins Restaurant gehe zum Essen, und ich bestelle mir ein Zigeunerschnitzel. Dann freue ich mich nur auf ein leckeres Zigeunerschnitzel eben. Ich gehe da nicht hinein und denke: jetzt werde ich mal die Zigeuner diskrimieren, schön, also bestelle ich mit ein Zigeumerschnitzel. Saublöd.

    Und was ich jetzt weiter denke beim durchlesen? Da haben eine ganze Menge von Deutsche Willnichtdeutschen sämtliche Schrauben locker. Bei denen rappelt es gewaltig im Hirnkasten, kann nichts vernünftiges mehr rauskommen. Alles ist durch die rundfliegenden Schrauben zerstört.

  110. Werden beim Jägerschnitzel eigentlich auch Jäger diskriminiert?

    Antwort: Nur wenn der Jäger einen Migrationshintergrund hat!

    😆

  111. Wenn die Zigeuner es zulassen, dass sie in Sinti und Roma stilisiert werden, dann sind sie selbst schuld, wenn sie irgendwann nicht mehr zugeordnet werden können und auch musikalisch (grosse Talente) keine Rolle mehr spielen.
    Es werden für ihre Nachkommen nur noch Erinnerungen an Slums, Harz VI , Klau und heimatlos (aber diesmal wirklich heimatlos) weil sie nicht einmal mehr ihren Wohnwagen haben, bleiben. Sie sitzen zusammengepfercht irgendwo in Häusern uns sollen leben wie sie es überhaupt nicht gewohnt sind. Und nun werden auch noch die letzten Errungenschaften

    wozu auch das Zigeunerschnitzel gehört, im Schredder wohlmeinender Einheitsmacher geopfert.
    Und DAS soll dann gut und richtig sein.
    Ich stimme @ Nemesis zu, was die fliegenden Schrauben betrifft.

    Vermutlich von der eigenen „Obrigkeit“ in die Wege geleitet.

  112. Für die Inteligenz Bestien
    Engländer – abschaffen
    Hamburger – verbieten
    Amerikaner – abschaffen
    Berliner – verbieten
    Nürnberger Würtschen – abschaffen
    Frankfurter Würtschen – verbieten
    Wiener Würtschen – abschaffen
    Kassler – verbieten
    Thüringer Würtschen – abschaffen
    Wiener Schnitzel – verbieten
    Harzer Käse – abschaffen
    Emmentaler – verbieten
    Wiener Backhendel – abschaffen
    Kieler Sprotten – verbieten
    Bayrisches Kraut – abschaffen
    Thüringer Klöße – verbieten
    Königsberger Klöpse – abschaffen
    Pariser Brot – verbieten
    Lübecker Marzipan, Dresdner Stollen, Radeberger, Berliner Weisse, Berner Würstl, pommersche, Andechser, Warsteiner, Krombacher, Rothaus,Oberländer, Frankenlaible, Nürnberger Lebkuchen, Peking Ente, Cröver Nacktarsch, Budweiser, Lyoner, Emmentaler, Bayerische Creme, Schwarzwälder Kirschtorte, Linzertorte , Aachener Printen, Karlsbader Oblaten, Neapolitaner Schnitten, Spaghetti Napoli Spaghetti Bolognese, Thüringer Klöße, Züricher geschnetzeltes, Russisch Brot,… verbieten, abschaffen, verbieten, …

  113. Was muss ich denn jetzt bestellen???

    Ein Klau-Kids-Schnitzel ?
    Ein qualifiziertes Einwander-Schnitzel???

  114. @ 161 HirschheissICH

    das ist jetzt aber wirklich diskiminierend!

    Das Schnitzel bekommt keinen neuen Namen, denn das ist dann ein KLAU, ein wirklicher Patentklau ,ein Einvernehmen eines der besten Schnitzel im Land.
    Aber wenn es die Zigeuner versäumt haben (hoffe ich ja nicht) hierauf ein Patent anzulegen, dann haben sie einen grossen Fehler gemacht.
    Denn der Minister will eine andere Bezeichnung, das heisst er will die Zigeuner aus der Speisekarte auslöschen.

  115. Naja, dann nennt das Ding doch „Balkanschnitzel nach Einbrecherart“, wäre doch auch oK, oder?

  116. Romeo Franz hat in seiner Rede gesagt „die Sinti( die Roma sind damit nicht gemeint 😉 ) sollen sichtbar werden.“
    Ja wie soll denn das funktionieren, wenn schon ein Z- Schnitzel bei einem Minister Probleme macht;-)

  117. @ VivaEspana

    Ja klar, eine ganze Ernährungsindustrie soll ihre Produkte neu benennen.Das ist eine Verschwörung gegen die Zigeuner.
    (muss ich extra betonen dass dies jetzt Iron ist ?)

  118. @ 164 Andy500

    Ich habe mal reingeschaut.

    Auahhhhh, wirklich nichts für schwache Nerven.

    Allerdings befragt man nicht einen Menschen im Urlaub ,der gerade in Börek-Stimmung ist, das ist gemein und unredlich.

  119. #6 Eugen Zauge (13. Jun 2014 15:05)

    Jede Umerziehung, jeder Toleranzzwang schlägt früher oder später wieder ins genaue Gegenteil um. Je penetranter die verordnete Toleranz ist, desto vernichtender wird der Hass sein, der ihr auf den Fuß folgt.

    Genau so sehe ich das auch, irgendwann ist schluß mit lustig.

  120. #166 Black Elk (13. Jun 2014 20:15)

    Ironie ist das einzige, womit man diesen ganzen Irrsinn noch ertragen kann.
    Neulich hat jemand ein „Schnitzel mit Migrationshintergrund“ bestellt.
    Jäger(!)soße und Hausfrauensoße gibt es auch.
    😯

  121. @ 169 VivaEspana

    Jäger(!)soße und Hausfrauensoße gibt es auch.

    ……………..

    Jägersosse geht schon mal gar nicht, da müssen die Tierschützer aber wirklich einen Riegel vorschieben und Hausfrauensosse , die Mutter der Frauendiskriminierung.
    Ich bin entsetzt.

  122. Ich hab immer so ein Würgereiz bei grünem Salat. Ich brauch da immer Massen von Essig und Öl, damit ich das Zeug runterkrieg. Ob ein Umbenennen da hilft?

  123. @ 171

    Ob ein Umbenennen da hilft?

    ………….
    Ich fürchte grün bleibt grün , aber bei Farbenblindheit hast du einen roten Salat, das hilft dir aber auch nicht viel weiter , Oder?

  124. Die ganze vorhandene weltweite Vielfalt reduziert sich auf Einfalt.

    Alles was nicht genehm ,wird wegradiert.
    Am Ende bleibt nichts übrig ,als indenditätslose , entwurzelte Menschen, die einstmals Schwarz, Weiß , hellbraun, dunkelbraun waren.

    Was sagen dazu die grünen Marsmenschen?

  125. jetzt bin ich ganz verrückt geworden, ich habe „braun“ gesagt , sogar dunkel und hellbraun.

    Ich muss die Räucherstäbchen aktivieren 😉

  126. Nach einer kleinen Zeit der Meditation, gehe ich jetzt ein Zigeunerschnitzel essen, denn bei uns gibt es das noch und ich erzähle da auch nicht von dem, was ich hier erfahren musste 🙂

  127. @ 178

    Da wird aber dieser Vollpfosten ganz phöse diskriminiert:
    ………………………….
    .
    Der sieht nicht nach Jäger aus und nicht nach Hausfrau .

  128. #126 Reiner07 (13. Jun 2014 16:51)

    Auch der Ausdruck Zigeuner ist so wenig negativ wie Bayer oder Ostfriese, es ist doch in erster Linie nur eine Zuordnung.

    Das stimmt. Allerdings haben Zigeuner leider eine negative Assoziation geschaffen, die Bayern und Ostfriesen jedoch nicht. Somit ist auch der Emmentaler Käse nicht diskriminierend, das Zigeunerschnitzel schon.

    Man will die negative Assoziation schmälern, indem man den Namen nicht benutzt, so jedenfalls verstehe ich das.
    Tolle Logik, nicht?

    Das Lied „Der Zigeunerjunge“ wurde sogar noch im Jahr 2011 von Jasmin Wagner gesungen:

    https://www.youtube.com/watch?v=45orHGXFnn0

  129. @ 180 Jens

    Zigeuner haben nichts mit Zigeunern zu tun.

    Sag ich ja, da gibt es einen grossen elementaren Unterschied.

  130. Meine Güte, dann essen wir einfach ein Schnitzel mit Paprka, Zwiebeln, Knoblauch Salz und Pfeffer drauf.

    Das heisst dann Zigeunerschnitzel.
    Paprika- Schnitzel kann es nicht heißen, weil ja auch noch Knoblauch dabei ist und Zwiebelschnitzel kann es nicht heissen, weil ja auch andere Gewürze dabei sind.

    Ich muss wieder in die Prärie, das hier halte ich nicht länger aus.

  131. Die Zigeuner gehen auf die Nerven. Nennen sich selbst Szigani, wollen uns aber verbieten, sie so zu nennen. Das ist nicht nur dreist und arrogant, sondern sogar diskriminierend und rassistisch.

    Übrigens, das „integrierte Wörterbuch“ in diesem dämlichen politkorrekten Windoof kennt nichts mit Zigeuner, auch keine -sauce oder -Moll.

  132. Wenn die Bezeichnung „Roma“ in ein paar Jahren ebenfalls belastet ist, weil es fast nur mit sozialen Problemen in Verbindung gebracht wird, muss wieder ein neues Wort her. Dasselbe Spiel wie bei den Negern.

  133. War da vergangenes Jahr nicht auch die Meldung, dass in Stuttgarts Verwaltungskantinen bald Schweinefleisch vom Teller gebannt werden soll? Oder allerhöchstens noch halal Schweinsbraten. Jedenfalls, man möge sich bitte jetzt nicht aufregen, dass die Zigeuner von der Speisekarte verschwinden. Immerhin scheints mittags weiterhin Schweinchen zu geben.

  134. @ 189
    So ein unsensibler Bulgare 🙂

    ….das hast du aber ein Glück, dass es kein Ungar iat 😉

    Aber wie wir gesehen haben , es gibt keine Grenzen in Bezug auf Beklopptheit deutscher Minister.

  135. Nach dieser freundlichen Vorlage fordere ich als geborener Wiener ein Verbot des Begriffes „Wiener Schnitzel“.
    Manchmal höre ich was von „Wiener Würstchen“ raunen. Meinen die mich?
    Das ist ja nicht alles. Dieses Gedrehe, wo einem normalen Menschen schwindelig wird, wird als „Wiener Walzer“ herumgereicht und der hinterfotzige Anschlag auf die kernige deutsche Figur, als „Wiener Apfelstrudel“, natürlich mit Sahne.

  136. #189 Black Elk (14. Jun 2014 00:14)

    @ 189
    So ein unsensibler Bulgare 🙂

    ….das hast du aber ein Glück, dass es kein Ungar iat 😉
    ————–

    Ist der Inhaber ein Ungar und kein Bulgare? Oder wie meinst Du das?
    Egal, dann ist es eben ein unsensibler Ungar 🙂

  137. Das Ländle ist durch die Verräter schon lange verloren.
    Ich ess jetzt ein Zigeunerschnitzel und dann einen Mohrenkopf.
    Auf Zigeuner aller Länder vereinigt Euch und dann auf nach Stuttgart!

  138. @ Paul

    Auf Zigeuner aller Länder vereinigt Euch und dann auf nach Stuttgart!

    und verteidigt euer Schnitzel 🙂 wenn ihr es noch schafft .

  139. ….ein Innenministerium haut für 3,60 Euro ein Schweineschnitzel nach „Rotationseuropäischer Art“ raus????
    ….bin immer noch am überlegen, ob ich das mal in den Stadtkneipen erzähle????….leider kann ich nächste Woche KEIN Krank machen….ist doch Urlaubszeit!!!!!

  140. Warum eigentlich nur das Zigeunerschnitzel? Was ist denn mit Amerikanern, Frankfurter Würstchen, Hamburger? Sind das nicht auch diskriminierende Speisen?

  141. @#5 JeanJean

    das stimmt. Die sollten eigentlich stolz darauf sein, das beliebte Speisen und Musikformen nach ihnen benannt sind. Django Reinhardt und Paco de Lucia waren es auch. Die hatten auch keine der Selbstbereicherung dienende gruppenbezogene politische Agenda, sondern konnten ihr Geld ganz allein ohne Mama und Staat verdienen.

  142. Na und? Erst recht würde ich in meiner Stamm-Wirtschaft das Zigeunerschnitzel auch als Zigeunerschnitzel bestellen, selbst wenn es so nicht mehr auf der Karte steht.

    Und man kann durchaus auch mal eine bundesweite PI-Aktion daraus machen. Jeder geht an einem bestimmten Tag in eine Gaststätte und bestellt sich ein ZIGEUNERSCHNITZEL.

  143. Der korrekte Politische Begriff könnte „Ethnisches Minderheiten Schnitzel“ sein! Für die politisch korrekten Spinner!!!!

  144. Für mich gibt es weiterhin Zigeunerschnitzel oder Schweineschnitzel nach Zigeunerart .
    Da laß ich mir nichts vorschreiben.

    Es gibt Zigeunermusik und Zigeunerprimas und im Ungarischen und in den slawischen Sprachen heißen Zigeuner eben noch immer “ Cigany „. Auch Roma in Deutschland finden diese Bezeichnung in der Regel nicht als diskriminierend.Seit dem 15./16.Jhdt. im Deutschen belegt. Lehnwort aus dem Ungarischen-csigany-, aber bereits im 11./12.Jhdt. im Mittelgriechischen nachweisbar.

    Vermutlich gibt es einen Zusammenhang mit einem Volk oder Stamm in Indien, genannt Tschangar.

  145. Ein Innenminister kümmert sich um die Bezeichnung Zigeunerschnitzel, hat er sonst keine Probleme

  146. #5 JeanJean (13. Jun 2014 15:03)

    Damit tilgt er eine der seltenen positiven Assoziationen, die einem beim Begriff Zigeuner in den Sinn kommen. Zigeunermusik muss auch weg.Sehr clever.

    Genaus so isses. Das Wort Zigeuner wurde zum Unwort erklärt. Das hat es jetzt auf teufelkommheraus zu sein. Da kann es nicht sein, dass irgendwo positive Assoziationen damit entstehen. Das hier https://www.youtube.com/watch?v=ORLrg6raApQ muss auch schnell auf den Index!

  147. Die Gralshüter der PC hättet sowohl in der DDR als auch im Dritten Reich rasch Karriere gemacht. Genau die Fähigkeiten dieser Leute hats damals gebraucht. Schön wachsam gucken, ob sich auch alle an die Regeln halten und seien sie noch so bescheuert. In puncto Zigeuner ist es übrigens besonders peinlich. Man darf nicht „Zigeuner“ sagen, denn das ist – na was wohl? AntiZIGANistisch! 😀
    Dümmer gehts nimmer.

  148. “ Zigeuner Art“

    Die „Verbesserung“ ist nun um 10% gelungen.
    Herzlichen Glückwunsch!

Comments are closed.