berlin.PGDaß die Amtstage des (kaum noch) „Regierenden“ Bürgermeisters von Berlin, Klaus Wowereit (kleines Foto), gezählt sein dürften, ist inzwischen kein Geheimtipp mehr. Das beeindruckende, besser: bedrückende Ergebnis seiner Regierungszeit läßt sich mit zwei Worten zusammenfassen: Chaos und Größenwahn. Und wenn man sich vorstellt, daß dieser Mensch für seine „Leistung“ eine höchst stattliche Pension erwarten darf, dann … (was ich hier schreiben wollte, darf ich nicht schreiben, sonst kommt mir ein Anwalt in die Quere.) Es wird höchste Zeit, daß auch Politiker nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch für Skandale zur Rechenschaft gezogen werden können.

(Von Peter Helmes, conservo)

Nach einer Berechnung von Focus

stehen dem Regierenden Bürgermeister laut Senatorengesetz 120 Prozent vom Besoldungstarif für Beamte B11 – derzeit 11.152,09 Euro im Monat – zu. Das macht jährlich rund 160.590 Euro. Im Falle eines Rücktritts hätte der 60-Jährige sofort Anspruch auf Pensionszahlungen, da er länger als zehn Jahre im Amt ist. Die Höhe regelt § 17 des Senatorengesetzes. Geht man von 13 Amtsjahren aus – Wowereit wurde am 16. Juni 2001 das erste Mal vereidigt – betrüge seine Pension 6891 Euro monatlich. Bleibt Wowereit bis zum Ende der Legislaturperiode im Sommer 2016 Regierender Bürgermeister, beläuft sich sein Anspruch über den Kamm geschert auf 7560 Euro pro Monat – 670 Euro mehr.

Berlin ist heute eine Stadt, die nahezu zum Symbol für Unsinn, Chaos, Willkür und Verschwendung geworden ist. Nicht nur, daß sie dort keinen „Hauptstadt-Flughafen“ bauen können (das ist inzwischen ein Kalauer ohne jeden Neuigkeitswert.) Neben den vielen Pleiten und Pannen, die Wowereit mit zu verantworten hat, kommt eine höchst bedenkliche Entwicklung hinzu. Wowereit hat es ebenso zu verantworten, daß die staatlichen Autoritäten Berlins, vor allem Lehrer und Polizisten, dem in- und häufig auch ausländischem Mob zum Fraße hingeworfen wurden. (Die Political Correctness erfordert selbstverständlich den Hinweis, daß es sich hier nicht um „Chaoten“ und „Mob“, sondern um „friedliche Demonstranten“ handelt. Is ja klar!) Die Leidtragenden sind die Bürger und vor allem die Polizei. Daß dabei das Vertrauen ordentlicher Bürger in den Rechtsstaat aufs Spiel gesetzt wird, geht dem „Regierenden“ offensichtlich am Allerwertesten vorbei.

Staatliche Autorität im Eimer

Es ist unglaublich, welches Possenspiel die politischen Führer dieser Stadt aufführen können, ohne daß ein „Volkssturm“ sie hinwegfegt. Da wird eine Schule besetzt – von hergelaufenen, also nicht herbeigerufenen Fremden – und der Polizei werden die Hände gebunden. Da werden ganze Stadtteile für „Autochthone“ – also Urberliner – unpassierbar, aber niemand hilft und sorgt für Ordnung, weil „Multikulti“ es so verlangt. Um in ihre eigene Straße, in ihre eigene Wohnung zu kommen, müssen Anwohner ihren Ausweis vorzeigen. Und sollten sie gar (deutschen!) Besuch erwarten, müssen auch diese Besucher sich ausweisen. Ein Stück aus dem Tollhaus.

Autos werden abgefackelt, Straßen blockiert – und die Polizei traut sich oft nicht, in die Problemviertel zu gehen. Da besetzen „Asylanten“ eine Schule und tanzen den Behörden auf dem Dach rum. Und dann wird darüber abgestimmt, ob sie sich die Schule zu eigen machen, also besetzt halten sollen – und sie machen es. Und dann wird auch noch darüber „verhandelt“, ob die braven, armen Asylanten nicht doch ein klein wenig Platz in der besetzten Schule abgeben können. Ein Spuk! Aber er will nicht vorübergehen, weil eine unfähige Regierung – mit SPD-Wowereit an der Spitze und einem ebenfalls unfähigen CDU-Innensenator als kongenialem Partner des „Regierenden“ – nicht in der Lage ist, dem Treiben Einhalt zu gebieten. Warum schickt man die politischen Knallchargen nicht ´mal zum Nachhilfeunterricht nach Bayern?!

Franz Josef Strauß, der legendäre Vorsitzende der CSU und langjährige Ministerpräsident Bayerns, prägte einmal einen passenden Satz dazu: „In Bayern bleibt kein Haus länger als drei Tage besetzt“, dann werde es geräumt. Das war im Sinne von Rechtsstaatlichkeit und Durchsetzungsfähigkeit der staatlichen Ordnungsträger konsequent. Mut brauchte es damals nicht dazu. Denn die „öffentliche Ordnung“ wurde vom Staat definiert und garantiert. Wo aber Weicheier regieren, kann es mit der „öffentlichen Ordnung“ nicht weit her sein.

Die Berliner Politiker sind konsequenz- und vor allem mutlos. Wer ihnen auf dem Kopf herumtritt, erntet müde Nachsicht. In Berlin ist die staatliche Autorität schlicht im Eimer. Und die Polizisten wurden zu Wasserträgern eines hilflosen Staates degradiert.

Olympiade und ein übergeschnappter Berliner Senat

Die Negativ-Schlagzeilen zu Berlin (Flughafen BER, Asylanten etc.) beflügeln Wowereit & Genossen offensichtlich ungeniert zu träumerischen Höhenflügen. Jetzt auch noch Olympia! Man reibt sich die Augen und denkt instinktiv an eine 1. April-Meldung. Falsch! Der Wowi meint es ernst. Er will doch tatsächlich Berlin 2024 oder 2028 eine Olympiade bescheren!

Hat der – Verzeihung – noch alle Tassen im Schrank? In einer Stadt, in der nahezu alles marode ist, in der alle wichtigen Infrastrukturmaßnahmen verschlafen wurden und in der bis zum Gehtnichtmehr gespart werden muß, da will er, der Regierende Versager, das größte Sportfest der Welt organisieren!

Wie wär´s denn anders ´rum? Erst mal analysieren, was so anliegt: Schlaglochbereicherte Straßen, einsturzgefährdete Brücken, Asylantenprobleme, heruntergekommene Schulen, Schwimmbäder, die niemand nutzen kann, weil marode, Personalmangel überall, vergammelte Senioreneinrichtungen, kein Geld für Kinder- und Jugendarbeit – es sei denn, für den „Kampf gegen rechts“ – um nur einige Brennpunkte zu nennen. Die Liste ließe sich endlos fortsetzen.

Und nun das, Olympiade! Schon im Jahre 2000 hatte Berlin bereits eine völlig erfolglose Bewerbung vorgelegt, und der größte Teil der Berliner Bevölkerung hatte sich dagegen ausgesprochen. Jetzt, würde Wowereit eine Abstimmung über seinen Olympiawahn abhalten, wäre die Ablehnung vermutlich noch größer. Das Ablenkungsmanöver Wowereits stinkt zum Himmel. „Panem et circenses“ mag im alten Rom funktioniert haben. Heute nicht mehr; denn Wowereit ist eben kein Imperator, sondern eine ganz offensichtlich überforderter, aber lange überbewerteter politischer Provinzgockel. Er kann offensichtlich nicht ´mal Spiele (circenses) bieten, und Brot (panem) hat er schon lange nicht mehr zu verteilen – dem Wowi-BER sei Dank.

image_pdfimage_print

 

55 KOMMENTARE

  1. Na und?

    Wen interessierts?

    Der dumme deutsche Wähler entscheidet sich trotzdem alle 4 Jahre für die verlogenen Volksverräter-Parteien, mit den immer ähnlichen Visagen.

  2. Sarrazin hatte den Haushalt saniert, deshalb musste er gehen. Wowereit bekommt ja nicht nur die Bezüge aus seiner Amtszeit, wie weiland Schröder sahnt der viel mehr ab, auch BER wird ihm noch viel bringen.

    Aber er braucht es wohl auch, Edel-Stricher sind nicht billig.

  3. Es kann doch nicht sein, dass sich kein couragierter Anwalt finden läßt, der solche Politiker zur Anklage führt. Was Wowereit und Konsorten Berlin angetan haben, läßt sich schon nicht mehr aufzählen. Nicht nur materieller Schaden ist in schwindelerregender Höhe entstanden, sondern das politische Klima ist dermaßen vergiftet, dass nur noch linksversiffte bzw. linke Chaoten das Sagen haben. Dafür ist (leider) Berlin berüchtigt.

  4. Ach wäre es schön, wenn Politiker die Verantwortung für deren Handeln tragen würden. Aber vermutlich sind solch Selbstverständlichkeiten einfach zu konservativ.

  5. Apropos Größenwahn
    Der ungewählte Ober Bundeskasper & Volksvergauckler:

    „Gauck willigt in Diätenerhöhung ein
    Die umstrittene Diätenerhöhung für die 631 Bundestagsabgeordneten kann in Kraft treten. Bundespräsident Joachim Gauck hat schneller als erwartet den Text unterzeichnet.
    Trotz verfassungsrechtlicher Bedenken hat Bundespräsident Joachim Gauck das Gesetz über die Diätenerhöhung für die Bundestagsabgeordneten unterzeichnet. Die Bedenken seien nicht so tiefgreifend, dass sie den Bundespräsidenten an einer Ausfertigung gehindert hätten, teilte das Bundespräsidialamt mit. Damit können die Diäten wie geplant in zwei Stufen steigen: von bisher 8.252 auf 8.667 Euro im Monat und Anfang kommenden Jahres dann weiter auf 9.082 Euro.“
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-07/gauck-diaeten-bundestag-zustimmung

  6. Soll er seine Olympiade doch abhalten. Das wäre dann der „Triumph des Willens“ reloaded, aber inzwischen sind Berlin und seine Politiker so verkommen, das sie noch nicht einmal einen Lichtdom über dem Olympiastadion „gebaut“ kriegen würden, obwohl da nicht wirklich viel Bausubstanz dazugehört.

    Selbst mit einer richtig professionellen Propagandashow a la Leni Riefenstahl würde sich da nichts mehr retten lassen.

    Berlin hat fertig, sorry, liebe Restberliner, aber ihr seid noch schlimmer dran als wir, wenn auch nicht viel…..

    Gruß und Glück auf aus dem Kalifat al Kraft, ehemals Westfalen…

  7. WoWi wurde nicht mal auf der „Fashion Week“ beachtet ! Hat mir eine Insiderin berichtet.
    Was nützt mir das ?
    Na ja, die anderen Politiker dort sind wohl auch nicht besser, die Wähler finden das offensichtlich toll ( man will ja kein Nazi sein ) und so bleibt nur die Notbremse :

    Berlin ( bis auf einige Stadtteile im Osten, die man dann BB zuschlagen könnte ) sich selber zu überlassen ohne die LFA – Mittel aus Bayern – und – ganz wichtig : Die Mauer entsprechend wieder aufbauen.

    Damit die Neger, Zigeuner und andere Sozialtouristen dort nicht mehr rauskommen.
    Damit hätte sich auch die hier häufig vorgeschlagene „Afrika-Lösung“ erledigt.
    Damit meine ich einen Staat in Afrika zu finden, der die gegen Geld alle aufnimmt.

  8. (was ich hier schreiben wollte, darf ich nicht schreiben, sonst kommt mir ein Anwalt in die Quere.)

    ist es justiziabel, wenn man Pobereit als schwulen Politikverbrecher bezeichnet?

  9. Olympia? hahaha.

    Das wurde sogar hier in München von den Linken Gutmenschen verhindert. In München gab es tatsächlich eine großangelegte Kampagne gegen Olympia und ein Volksbeheren und die Grünen Idioten haben sich durchgesetzt. (ich persönlich kann nicht verstehen wie man gegen Olympia sein kann…)

    Und jetzt in Berlin? Bevor die ihre Bewerbung abschicken gibt es schon 10 Olympia-Gegner-Gruppen die statt Olympia mehr Asylanten fordern.

  10. So dumm ist die Idee vielleicht gar nicht. Bevor die Olympiagäste kämen, würden die anderen Bundesländer die verkommene Stadt sanieren müssen, um die Blamage von Deutschland abzuwenden — das heißt falls es dann irgendwo in Deutschland noch irgendeinen Berufspolitiker gibt, der noch imstande ist, sich für irgendetwas zu schämen. Gibt’s so einen heute?

  11. Herrenmoral ist die Haltung der Herrschenden, die zu sich selbst und ihrem Leben Ja sagen „“könnten““, während sie die anderen als „schlecht“ oder „schlicht“ abschätzten. Sklavenmoral ist die Haltung der Elenden, Armen, Ohnmächtigen, Niedrigen, Leidenden, Entbehrenden, Kranken, Hässlichen, die zuerst ihr Gegenüber, die Herrschenden, Glücklichen, Ja-Sagenden, als „rechte pöse“ bewerteten und sich selbst dann als deren guten Gegensatz ausmachten. Das ist vor allem die Moral des Koran, die eine solche Sklavenmoral zum Teil selbst hervorgerufen, in jedem Fall aber begünstigt und dadurch zur herrschenden Moral gemacht hat.

  12. Berlin ist mittlerweile Anarchie pur dank Frau Wowereit und Herrn Herrmann!
    Länderfinazausgleich für die nichtsleistenden, rassistischen Antideutschen streichen! Dann ist ganz schnell Schluss mit Lustig!

  13. Die Tatsache ist, dass Deutschland von Berufspolitikern als fachlichen Deppen regiert wird. Die haben keine Ahnung von Wirtschaftsbereichen, die sie als Minister(-inen)leiten. Es kann nicht angehen, dass die Bundeskanzlerin plötzlich eine Energiewende wegen Tsunami in Fukushima ausruft trotzdem, dass sie in den Energiefragen inkompetent ist. Ihr Ziel damals war und ist bis heute, den Grünen ein Teil deren Wählerschaft für die Union zu gewinnen. Für die Kosten der idiotischen Idee, zahlen wir alle durch unsere Stromrechnungen. Wowereit, als Berufspolitiker der keine Ahnung von technischen Problemen einer Großbaustelle wie BER-Flughafen hat, hat sich von Fachleuten manipulieren lassen und im Endergebnis müssen wir als Steuerzahler für sein Unwissen teuer bezahlen. Ich habe schon vor Jahren den Glauben an die deutsche Demokratie verloren. Das war damals, als berufsloser Straßenschläger (Sorry: eigentlich angelernter Taxifahrer) es geschafft hat, Außenminister dieser Bananenrepublik zu werden. Und so geht es weiter. Die Deppen wechseln nur die Minister-Posten in Bereichen, von denen sie überhaupt keine Ahnung haben und wir alle müssen für ihr Unwissen zahlen. Letztes Beispiel: unsere „verdiente“ Verteidigungsministerin. In diesem Fall ist die Rechnung noch offen.

  14. wenn man sich vorstellt, daß dieser Mensch für seine „Leistung“ eine höchst stattliche Pension erwarten darf, dann …

    „Ich bin schwul– und das ist auch gut so!“

    Für ihn war´s offenbar wirklich gut.
    Total inkompetent – aber wenigstens schwul.
    Sowas geht nur unter diesem Zeitgeist.

    Es gibt natürlich auch in ihrem Bereich kompetente Schwule – aber diese Flöte…

  15. Was dieser durchgeknallte schwule Lump Berlin angetan hat, ist nicht zu ermessen.

    Rgenbogenfahnen ständig vor den Rathäusern, die Linke Gewalt läßt er regungslos eskalieren,das grüne Deutschlandabschafferpack setzt sich durch und Neger die uns erpressen auf Bäumen, Dächern unmd sogar uffm Telespargel ohne dass reagiert wird.

    Dieser Fatzke, der einst mit dem Versprecen in den Wahlkampf ging, nicht mit der SED koalieren zu wollen hat sofort die Mörderpartei SED/Linke oder wie sich dieses Pack sonst nennen mag auf Senatorenposten gehoben. In Berlin feiert die Stasi jährlich Urständ und das mohammedanische Gesindel behrrscht ganze Kieze.

    Mir egal, soll der mich anzeigen, Wowereit ist ein Lump.

  16. Wowereit ist doch nur das Synonym für deutsche Politik. Was machen Merkel und ihre Chaotentruppe denn anders? Gut – sie sind nicht alle schwul, dafür geben sie aber noch wesentlich mehr Steuergeld der Bürger aus.

  17. Der WÖWI weiss, daß er nur noch durch Flucht nach vorne entkommt. Auch er kann nur noch so viel Schaden anrichten wie möglich, um zu entwischen; seine Pfründe wird er wohl auch schon auSSer Landes geschafft haben, wie andere, aus unserer gegen das eigene Volk marodierende „Elite“ auch.

    So ähnlich gehen die meisten unserer Dressurelite aus Politik und Medien vor.
    – Hier ein guter Artikel von Marc Doll: 💡

    Marc Doll: “Unsere Islamversteher aus Politik und Medien bekommen es mit der Angst zu tun”

    “Heute wissen sie alle, was sie da unterstützen und welche Konsequenzen es für sie haben wird, wenn dies gesellschaftlich durchbricht: sie würden verhaftet, angeklagt und für nachfolgende Generationen im Geschichtsunterricht als Verräter und Bösewichte gebrandmarkt. Es geht hier für die Eliten nicht mehr nur um Recht zu behalten, sondern um ihre Existenz. Wenn wir (Europäer/westliche Kultur) gewinnen, sind sie erledigt. Und genau deshalb haben sie nur die Möglichkeit, dem Islam zum Sieg zu verhelfen. “

    Warum den Islam-Verstehern die Zeit wegrennt

    Alle Islam-Unterstützer haben ein riesiges Problem: sie merken, dass sie sich auf der moralisch falschen Seite positioniert haben. Das mag anfangs aus Unwissenheit geschehen sein, ja vielleicht sogar ein halbwegs edles Motiv gehabt haben, aber damit könnte man lediglich die Anfangsjahre seit 9/11 entschuldigen, als der Islam in der westlichen Welt noch relativ unbekannt war. Sie machten aber weiter und überdachten ihren Kurs nicht…“

    http://michael-mannheimer.info/2014/07/11/marc-doll-unsere-islamversteher-aus-politik-und-medien-bekommen-es-mit-der-angst-zu-tun/

  18. sorry, für die orthografischen Fehler, war ein WutPost, und ehrlich, in Berlin wird langsam jedem Deutschen nur noch in den Arsch getreten während man in schwarze Arsche nicht tief genug kriechen kann. Oberfuzzi ist Pobereit.

  19. @ #11 CCAA73 (11. Jul 2014 23:10)
    OT:
    Israel-Hetze auf
    Linksjugend-Seite
    Entsetzen über Hitler-Postings auf Facebook

    Die Medien sollen mal nicht so geschockt tun. Ist es doch ihre selektive Berichterstattung, die einen einseitigen Eindruck hinterläßt.

    Den Rest machen die linken, rechten und islam Faschos.

  20. So ein Quatsch.
    Den Islam-Verstehern rennt überhaupt keine Zeit weg. Die Zeit spricht für sie !!!
    ISIS ist das Paradebeispiel. Wartet mal ab wenn die in die Türkei einmarschieren.
    Wer soll die denn stoppen ausser Assad, der vom Westen geschwächt wird ?

    Denn immer mehr Islamisten/Muslime kommen zu uns rein und denen wird das Schicksal der ’nützlichen Idioten‘ sowas von egal sein, es sind halt nur Steigbügelhalter.

    Am Ende können die Islamversteher den Geist nicht mehr in der Flasche halten aber dazu sind Islamversteher ( ich meine jetzt die deutschen Politiker ! ) viel zu blöde umd das zu begreifen und wer nicht abhaut ( wohin ? ) wird selber gefressen.

  21. Als Besucher muß man staunen, wie Berlin trotz allem noch eine – insgesamt – attraktive und funktionierende Großstadt ist und wohl bleiben wird, als Made im Speck gewissermaßen.

  22. „“Daß dabei das Vertrauen ordentlicher Bürger in den Rechtsstaat aufs Spiel gesetzt wird, geht dem „Regierenden“ offensichtlich am Allerwertesten vorbei.““

    Es gibt anderes, das geht dem Wowereit nicht am Allerwertesten vorbei, das steckt…, also jene Fehlentwicklung, die heutzutage schon Kinder lernen sollen, obwohl sie doch laut Homolobby angeboren sei, nur das Gen dazu gibt es halt doch nicht, dafür demnächst ein Homo-Diplom.

  23. nebenbei bemerkt, dieser größenwahnsinnige Verbrecher will Olympia nach Berlin hohlen.

    Dieser Penner kriegt nicht mal nen Flughafen gebaut.

    Könnte sein es ändert sich wat, aber der Topp ohne Henkel, die CDU reißt auch nix und ick vermute, bis dahin wehen schwarze Flaggen in Berlin, mir ist kotzübel wenn ich über meine Heimatstadt nachdenke….

  24. Berlin ist sozusagen das Brennglas allen Irrsinns der BRD 2014.
    Korruption, Unfähigkeit, Überfremdung, Überschuldung, Homokult, Ausländerkult, Deutschenhass, Islamisierung, um nur ein paar Stichworte zu bringen.

    Ja, die Schei**e schwimmt wirklich ganz oben im BRD Politbetrieb und sie hat Namen und Gesichter.

  25. Emanzentum, Öko-Irrsinn, K(r)ampf gegen Räääächts, Gender-Schwachsinn …

    ja, die Liste ist lang und länger.

  26. Packt den Wowereit doch mal für eine Woche im Schlafsack in ein Asylantenheim. Danach ist der geheilt von seinem bunten Wahn.

  27. Naja, das ist alles richtig, Wowereit platzt vor Unfähigkeit, aber…er ist, nach eigenem Bekunden, schwul.

    Stimmt, das Eine hat mit dem Anderen eigentlich nichts zu tun…ausser im ideologieversiften Berlin, da reicht das aus, um Erster Regenbogenberliner zu werden.

  28. Wut und Würgereiz überkommt einen bei diesen Polit-Gestalten!! Arm, aber sexy,- impotenter gehts nicht mehr!

  29. @ UP36

    Arm aber sexy, diesem Mistbock ist es gelungen, uns Berlinern den Arsch durchzufi****

    Kenne paar Politgrößen, hab Diepgen im Laden gehabt, der war sicher keine große Nummer aber gegen den Prulp den jetzt das Abgeordnetenhaus bevölkert war der ein ehrlicher Mann.

  30. Ich überlege ab und zu, wo man wohl in 30-40 Jahren ein neues, kleineres, dafür vom Islam komplett befreites Deutschland gründen könnte und hatte dabei an das Gebiet der neuen Bundesländer gedacht. Das Loch von Berlin stört dabei allerdings ganz gewaltig…
    Wenn man vielleicht den westlichen Teil Brandenburgs plus Berlin der Islamischen BRD überlässt, könnte es fast wieder eine Idee wert sein.
    😉

  31. Wowereit hat einfach alles, was ein Soze zur Karriere braucht.
    Er redet dummes Zeugs, hat keine Ahnung von Wirtschaft und Finanzen, ist korrupt, bevorzugt Parteigenossen, verschwendet Steuergelder, sorgt für die Wahnsinnsverschuldung des Berliner Haushaltsetats und er ist zusätzlich auch noch schwul.
    Kein Wunder, dass er deshalb von den Sozen (und Grünen) auch eine Zeit lang als Kanzlerkandidat gehandelt wurde.

  32. Der Berliner Senat
    1.Klaus Wowereit; SPD; Regierender Bürgermeister; Eigene Worte „Ich bin Schwul und das ist gut so“
    2.Frank Henkel; CDU; Innensenator; DDR Flüchtling; geht gegen kriminelle Ausländer,Asylbetrüger und Antifa mit der gleichen Härte vor wie CFR
    3.Dilek Kolat; SPD; Integrationssenatorin; Türkin;( eine?) Ehefrau von Kenan Kolat
    4.Mario Czaja; CDU; Gesundheitssenator;
    in 2.Instanz verurteilter Straftäter wegen Fahnenflucht; Titelfälscher-Bezeichnete sich mit dem Titel Dipl. Ökonom von der Uni Teufen obwohl diese Titel in D nicht anerkannt werden;
    5.Raed Saleh; SPD ;Palästinenser; SPD Fraktionsvorsitzender im Abgeordneten Haus

    Hier ein Witz !
    Ein Schwuler, ein Ossi, eine Türkin; ein Palästinenser und ein Deserteur wollen eine Flughafen bauen.

    Noch Fragen ?

  33. Dank rotgrüner Politik beträgt das durchschnittliche Jahreseinkommen eines Berliners ca. 17.500 Euro.
    Nicht viel mehr, als Hartz-4-Empfänger erhalten.
    Das ist natürlich der negative Deutsche Rekord im Ranking der Bundesländer!
    Aber die anderen linksgrünen Bundesländer sind Berlin dicht auf den Fersen!

  34. Dieser Bürgermeister wurde gewählt, weil er sagte: „Ich bin schwul und das ist gut so.“

    Wäre er mit (1.)Ehefrau vieleicht ein oder zwei Kindern zur Wahlveranstaltung gekommen, dann hätte sich seine Wahl etwas schwieriger gestaltet, mögliocherweise hätte er es noch nicht mal zum Kandidaten gebracht.

    Wie maauf dem Foto sieht ist unsere Hauptstadt ja wirklich eine bunte Stadt geworden.

  35. Wowereit muss dringend abgesetzt werden.
    Berlin, die Stadt mit dem nahezu größtem Tourismus-Aufkommen in Europa,
    und diese Flachpfeife bekommt eine positive Bilanz einfach nicht hin. Und bettelt um Länderfinanzausgleich.

    WOWEREIT MUSS WEG!!!

  36. Hat denn jemand, der seinen Hausverstand beisammen hat, ernsthaft etwas anderes erwartet? Das einzige, woran Pobereit denkt, dürfte man mit „Nomen est Omen“ doch ganz gut umschreiben können.

    Ich schlage allen vor, die Studie von Unwin zu lesen, worin er das unbedingte, triebhafte sexuelle Ausleben als Kulturzerstörer schlechthin herausgestellt hat und das, obwohl er selbst dieses Ergebnis gar nicht haben wollte. Das sind Studien, die werden heut zu Tage natürlich verschwiegen.

  37. Und wenn man sich vorstellt, daß dieser Mensch für seine „Leistung“ eine höchst stattliche Pension erwarten darf, dann …

    … kann man gar nicht mehr so viel essen, wie man kotzen möchte!

    Aber Olypia? Find ich gut! Vielleicht denkt man dann mal darüber nach, mit dem ganzen Dreck in der Stadt aufzuräumen. Denn die ausländischen Gäste wollen sicher keine hässlichen Ghettos, besetzte Schulen und Fernsehtürme, Bereicherungs- und Gefahrenzonen.
    Und wenn man glaubt man könne mit einem besonders „buten“ Berlin die ganze Welt beeindrucken, dann endet das wenigstens im wohlverdienten Debakel. Aber bis 2024 wird noch viel Wasser die Spree herunterfließen. Vielleicht steht Berlin bis dahin gar nicht mehr….

  38. unser Wowi kann dann seine Pension mit Ude und Westerwelle auf Mykonos verbraten
    ( le ménage à trois )

    Politiker und Banker können ungestraft unser Volksvermögen vernichten!

  39. Ich schlage vor: alle „Flüchtlinge“ nach Berlin, die restlichen Integrationswilligen dürfen sich ihr Bundesland, wo sie arbeiten und deutsch lernen wollen, aussuchen. Berlin wird aus Deutschland verbannt; komplett eingemauert und sich selbst überlassen. In diesem Falle würde ich dem preussischen Babylon keine zehn Jahre mehr geben. Problem gelöst.

  40. hauptsache der flughaben ist noch nicht fertig

    aber das linke gehirn sagt wie sich bei stuttgart 21
    wenn das geld nicht in s21 geht dann gehts an die menschen im ausland (einheit/gleichheit aller menschen)

  41. #7 Tritt-Ihn (11. Jul 2014 22:54)

    Berlin ist wie ein Drogensüchtiger ,der auf den nächsten Schuß wartet
    Es gibt nur eine Lösung:
    Die Stadt finanziell austrocknen.

    Meine Großeltern hatten eine Phobie gegen Berlin(er). Die habe ich heute allerdings auch, aber mehr gegen diese anarchistische Stadt.
    Als die Berliner direkt nach dem Kriege nichts zu fressen hatten, kamen sie bettelnd oder Plunder tauschend, abgemagert aufs Land, zum „Hamstern“. Später, als Berlin wieder aufgebaut war, wurde die Landbevölkerung mit Geringschätzigkeit und Arroganz gestraft.
    „Bauern, Landpomeranzen, Landeier“, waren und sind noch die mildesten Bezeichnungen der Berliner Großfressen für die sie versorgende Landbevölkerung.
    Und an den Wochenenden verseuchen sie mit ihrer Anwesenheit die ganzen Gebiete um Berlin bis hoch zur mecklenburgischen Seenplatte und erwarben sich ein Klischee, dass sie ohne den Verkehr regelnde Ampeln nicht in der Lage sind, vernünftig zu fahren.
    „Ah, da fährt schon wieder so eine Boulette!“

    Es gibt auch „normale“ Berliner, aber irgendeinen an der Klatsche haben sie alle.
    Kein Wunder in diesem Tollhaus und Schmelztiegel des Wahnsinns.

  42. #42 knuffi (12. Jul 2014 07:53)

    Hier ein Witz !
    Ein Schwuler, ein Ossi, eine Türkin, ein Palästinenser und ein Deserteur wollen einen Flughafen bauen.

    Noch Fragen ?

    Antwort: Lieb(e)r „Edeldeutsche(r)“, der Ossi hätte das gepackt.

  43. Probleme innerhalb der Gesellschaft erkennt man daran, daß man sie nicht erwähnen darf. Einen bevorstehenden Bürgerkrieg erkennt man daran, daß sich die Bevölkerung beginnt zu bewaffnen.

  44. Ich habe Wowereit neulich in einer der ständig stattfindenen „Kampf gegen Rechts“ Propagandasendungen gesehen: sichtlich gelangweilt vom obligatorischen Lügengerüst hat er wie ein Fremdkörper gewirkt, das Schwingen der Nazikeule ist ihm offensichtlich durch
    die Zustände in Berlin vergangen. Ich denke er wird zurücktreten und dann auswandern.

  45. #8 Zensus; Das sollten wir uns merken, es hiess ab 2016 würden die Diaten in gleicher höhe wie die Inflationsrate vom Vorjahr steigen. Ich vermute mal, dass in 2 Jahren dann wieder eine ähnliche Steigerung drin ist, ohne dran zu denken, dass die Inflation grade mal 1/2% war.

    #14 Putin-Versteher; Ich bin gegen Olympia, aus mehreren Gründen.

    1. Oly. Berlin war Naziregime.
    2. Oly. München war Olympiaanschlag.
    auf eine drittauflage irgendeines judenfeindlichen Ereignisses können wir sicher verzichten.
    3. Millardenkosten, die, selbst wenn mans nur gleichmässig im Giesskannenprinzip auf alle Rentner verteilt, weit besser angelegt wär.
    4. Die ganzen gigantischen Baumassnahmen nerven ganz einfach. Mir hat schon die FussballWM in Deutschland damals 2006 wimre gelangt. Da wurden in München abends um 10 sowie Samstag und Sonntag ganztägig die Gehsteige hochgeklappt (S-Bahn Komplettsperrung und diverse U-Bahn Streiks) und man konnte schauen wie man von A nach B kam. Ein Ersatzbus alle 20 Minuten statt 3 bei der S-Bahn macht, besonders wenns regnet oder a…kalt ist, tierisch Spass.

    #22 7berjer; Man sieht, dass klassische Bildung, hier Lesefähigkeit für Politiker nicht nötig ist. Wie die Moslems ticken, das wusste schon Karl May, das kann man in wirklich jedem Buch das im Orient handelt nachlesen.

    #27 Grylls; Wie bitte? Berlin attraktiv und funktionierend. Wann soll denn das jemals gewesen sein. Berlin war immer nur für Faulenzer und Nichtsnutze attraktiv, weil man sich dort erfolgreich um die Bundeswehr drücken konnte.

Comments are closed.