Während Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) Linksextremismus als „aufgebauscht“ verharmlost und alle Gelder zu dessen Bekämpfung streicht (PI berichtete), agieren militante Linksradikale immer ungehemmter. Erst kürzlich richteten Linksextremisten bei einem Brandanschlag auf das Schienennetz der Bahn in der Nähe von Hamburg einen Sachschaden von rund 100.000 Euro an (PI berichtete). In Berlin haben Linksmilitante nun in einer einzigen Nacht sieben Fahrzeuge abgefackelt.

Die „Bild“-Zeitung notiert:

Mehrere Fahrzeuge haben in Berlin in der Nacht zu Dienstag lichterloh gebrannt. In der Septimer Straße in Reinickendorf haben unbekannte Brandstifter einen Dienstwagen des Energiekonzerns Vattenfall angezündet. Am S-Bahnhof Blankenburg standen gleich drei Transporter der Deutschen Bahn in Flammen. In beiden Fällen geht die Polizei von Brandstiftung aus.

Insgesamt wurden auf dem DB-Gelände sieben Fahrzeuge zerstört oder beschädigt, da die Flammen auf die daneben geparkten Autos übergriffen.

Die Behörden vermuten ein politisches Motiv. Deshalb habe der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen, sagte eine Polizeisprecherin.

Allein in Berlin wurden in diesem Jahr bereits 78 Fahrzeuge Opfer politisch motivierter Brandstiftung. Und dabei sind Fälle, in denen Hinweise auf das Motiv fehlen, noch nicht einmal eingerechnet…

image_pdfimage_print

 

34 KOMMENTARE

  1. Diese Frau habe ich gefressen. Wenn jetzt Linksextreme einen Brandanschlag auf ihren aufgebauschen Dienstwagen verüben würden, würde sich mein Bedauern in Grenzen halten. Obwohl, allzusehr teffen würde es sie sicher auch nicht, denn dann bekommt sie selbstverständlich einen neuen Wagen. Den bezahlt der Steuerzahler gerne.

  2. Während die demokratische Rechte rhetorisch in die braune Schmuddelecke gedrückt wird, wird der Linksextremismus für quasi nicht existent erklärt. Linke Gewaltexzesse gegen ihre extremistischen Widersacher und gegen Polizisten werden ebenso wie die sich häufenden Anschläge geflissentlich von diesem LinksGrünen Kartell übersehen oder bagatellisiert.

  3. Das sind Kriminelle, nicht mehr und auch nicht weniger.
    Der Irrsinn Straftaten nach bestimmten Richtungen zu verorten entspringt dem Wunsch einer unzulässigen Verschärfung bzw. Verharmlosung einer Straftat.
    Damit wird Justizia die Augenbinde abgenommen und es wird nicht mehr die Straftat ohne Ansehen der Person beurteilt. So werden aber willkürliche Urteile gefällt. Denkt an den NSU-Prozeß, der nach dem Motto „auch ohne Beweise zum Urteil“ stehen könnte.

  4. Diese Schwesig mit ihrem hinterhältigen Grinsen..
    Wo ist diese Dame eigentlich plötzlich hergekommen?? Auf einmal war die da.
    Der Osten hat die BRDGmbH übernommen.
    Nur gab es dieses Geschmeiß der linken Randalierer dort nicht. Denen hätte man da aber ORDENTLICH gezeigt, wo der Frosch die Locken hat!!!

  5. Das sind doch ganz klar Nazis gewesen! „Vattenfall“ klingt voll ausländisch und die Bahn? Naja, damit kommen doch die ganzen Asylanten nach Deutschland.

    Hurra! Runder Tisch gegen rechte Brandstifter! Sofort!

  6. #2 KDL (29. Jul 2014 21:34)

    Und all die anderen Wagen zahlt der Prämienzahler anstelle des Steuerzahlers. Was in vielen Fällen auf dasselbe herauskommt.

  7. Diese Brandstifter sind schon längst keine „Einzelerscheinung“ mehr, das geht doch schon seit Jahren so das diese degenerierten Typen alles Abfackeln was nicht Niet und Nagelfest ist, so sieht Neid in seiner reinsten Form aus!
    Ein schlauer Mann sagte mal: „Neid musst du dir verdienen, Mitleid bekommst du geschenkt“
    Komisch nur das unsere Plusdeutschen immer nur Mitleid bekommen.
    Seht euch mal das an:
    http://www.brennende-Autos.de
    Achtet auch mal auf den Text der links steht!

  8. Auf PI-News werde ich immer noch zu einer Spamseite weitergeleitet, wo ich ein Plugin runterladen soll. Nur auf PI.

  9. #4 Joachim Nettelbeck (29. Jul 2014 21:40)

    Das sind Kriminelle, nicht mehr und auch nicht weniger.
    Der Irrsinn Straftaten nach bestimmten Richtungen zu verorten entspringt dem Wunsch einer unzulässigen Verschärfung bzw. Verharmlosung einer Straftat.
    Damit wird Justizia die Augenbinde abgenommen und es wird nicht mehr die Straftat ohne Ansehen der Person beurteilt.

    Ohne die Motivation einer Straftat zu kennen, kann man gar keine Ermittlungen führen. Es ist also durchaus sinnvoll, diese zu erfassen. Eine linke oder rechte Motivation macht eine Straftat nicht besser oder schlechter. Politisch motivierte Straftaten allgemein werden jedoch zu Recht mit Hochdruck verfolgt, weil sie auf die Beseitigung des demokratischen Rechtsstaates abzielen.

    So werden aber willkürliche Urteile gefällt. Denkt an den NSU-Prozeß, der nach dem Motto “auch ohne Beweise zum Urteil” stehen könnte.

    Sie hatten sicher Akteneinsicht und haben Rechtswissenschaft studiert, so dass sie diese Frage fachmnännisch beurteilen können. Oder etwa nicht?

  10. Wahrscheinlich hat dort wieder die Leibstandarte der ANTIFA-Päpstin Manuela Schwesig zugeschlagen.

    Linke Straftaten sind ja kein Problem, selbst wenn sie Leib & Leben gefährden und Sachschäden produzieren.

    Wer die SPD wählt ist nicht nur ein Trottel, sondern ein Straftäter.

  11. War das Auto von Frau Schwesig mit dabei? Ach nein, die hat ja einen Dienstwagen mit Fahrer und das Auto steht nachts in einer sicheren Garage.

  12. Wir werden um den Aufbau von Bürgerwehren nicht herumkommen. Die Polizei ist längst nicht mehr willens oder in der Lage den steuerzahlenden Bürger und sein Eigentum zu sichern.

  13. @ Pi

    SEID IHR GEHACKT???

    IMMER WIEDER SCHIEBT SICH GROSSFORMATIGE GEFÄLSCHTE FIREFOX-AUFFORDERUNG DAVOR; SODASS ICH NICHT LESEN KANN: ICH SOLL UPDATEN; HABE ICH ABER!

    GESTERN AUCH SCHON; DA FING ES BEREITS NACHMITTAGS AN

  14. Der verniedlichende Begriff „abgefackelt“ übernimmt den triumphierenden Sprachgebrauch der Linksextremisten. Abstand halten!

  15. Vattenfall hat Geld, sehr viel Geld und damit läßt sich einiges tun…sogar Politik läßt sich damit machen.

  16. #16 Maria-Bernhardine (29. Jul 2014 22:07)

    Schließe mich an, ich kann den Artikel zum TV-Tipp bezüglich Report-Bericht zur Christenverfolgung nicht aufrufen.
    Da werde ich auch ständig zum Updaten aufgefordert.
    Mache ich aber nicht, weil letztens einige Kommentatoren hier davor gewarnt haben.

    Ich bin vorhin auch zwei Mal ganz aus pi rausgeflogen.
    Die Schwierigkeiten fingen bei mir in etwa mit Beginn der Sendung an!

  17. Wieder ein hoher Sachschaden für den der ehrliche Bürger blechen muß.

    Und unsere feine Ministerin verharmlost auf
    Deubel komm raus.
    Ein gepflegter Tritt in den Hintern sollte sie
    vom Amtstuhl befördern.

  18. Während Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) Linksextremismus als “aufgebauscht” verharmlost und alle Gelder zu dessen Bekämpfung streicht (PI berichtete), agieren militante Linksradikale immer ungehemmter.
    ——————————————————–

    Diese stalinistische Schwesig hat sich ja mit ihren unverblümten Stellungnahmen zur neuen Ikone der Linksextremisten hochgehievt! Eine neue Rosa Luxemburg!

  19. OT

    Caroline Fetscher wundert sich im cicero darüber, dass Gelder für Hilfsorganisationen von reichen Moslemstaaten nur an Muslimische Hilfsorganisationen gehen, die natürlich nur Moslems unterstützen:

    Hilfsgelder

    Muslime unterstützen nur Muslime
    (…)
    Anders nimmt sich das in vielen arabischen oder islamisch geprägten Staaten aus. Saudi-Arabien etwa ist, wie Norwegen, ein steinreicher Ölstaat (der Norwegen übrigens um ein Vielfaches an Einkünften überragt). Auch Saudi-Arabien gibt Millionen an Hilfsdollars aus. Außerhalb des Westens ist das Land der größte Geberstaat. Doch saudische Öldollars fließen nahezu vollständig an arabische oder islamisch geprägte Regionen, sie wandern in den Irak, den Libanon, den Jemen, an die Palästinenser, nach Pakistan oder Bangladesch. Gelegentlich erhalten auch sogenannte strategische Partner wie Indien oder China Spenden. Das „Global Public Policy Institut“ mit Sitz in Berlin hat den saudischen Spendenfluss 2011 ausführlich analysiert und dessen – ohnehin offen zutage liegende – Prävalenz mit Zahlenmaterial dokumentiert. Daran hat sich bis heute wenig geändert.

    Ähnlich sieht es da aus, wo arabische und islamische Geldgeber am Werk sind, staatliche oder private. Seien es Organisationen wie „Islamic Relief“ oder Hilfsprojekte der Muslimbrüder: Die Fälle, in denen Menschen offen und aktiv für die Rechte Andersgläubiger, Andersdenkender eintreten, sind rar, so gut wie nicht existent. Wo wird in den fraglichen Ländern für die Rechte von Juden oder Christen, Schwulen oder Lesben demonstriert? Wo arbeiten Bürgerinitiativen für den Frieden zwischen Israel und den Palästinensern? Die Suche danach muss mit der Lupe erfolgen.
    (…)

    http://www.cicero.de/weltbuehne/saudi-arabiens-hilfsgelder-muslime-unterstuetzen-lieber-muslime/57995

    Man sieht daran, wie groß die Ahnungslosigkeit über den Islam unter Nicht-Pi-Lesern ist……

  20. Das alles erinnert mich an die Anfaenge der SA in Hitlerdeutschland. Nun wird mir auch klar warum die Antifaflagge vom Design her der Hakenkreuzflagge so aehnlich sieht… Mal schauen wann wieder Judensterne verteilt und KZs gebaut werden.

  21. Diese Autos sind bis zur letzten Benzineinspritzung gegen den Rechtsradikalismus kämpfend heldenhaft gefallen. Einen Schwesig-Tod gestorben gewissermaßen.

  22. #11 Rosinenbomber
    „Ohne die Motivation einer Straftat zu kennen, kann man gar keine Ermittlungen führen.“????????????

  23. So sind sie, die heuchlerischen und verlogenen Linken:

    Wenn es gegen Rechts geht, da wird das ganze Register des Gesinnungsterrors gezogen: „Dort hatte Sozialministerin Manuela Schwesig (SPD) Anfang August per „Radikalenerlaß“ verfügt, daß Betreiber von Kindertagesstätten ein Bekenntnis zur „grundgesetzlichen Werteordnung“ ablegen müssen.“

    Geht es gegen Links, lässt man die Leinen locker: „Die umstrittene Extremismusklausel, die staatlich geförderten Initiativen gegen Rechts bislang ein schriftliches Bekenntnis zum Grundgesetz abverlangte, soll es in der bisherigen Form nicht mehr geben. Darauf einigten sich Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) und Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU), wie sie am Freitag in Berlin mitteilten. Demnach müssen die Geförderten die Demokratieerklärung künftig nicht mehr eigenhändig unterzeichnen.“

  24. …die linken sind schlau. Die brennen keine politiker/groskopferten autos ab. Also alles gut.

    genau wie die moslems schlau sind. Die fassen keinen richter an. Fahren nur abends 20 mal um sein haus mit 5 autos und lächeln aus dem fenster.

  25. Der Staatsschutz ermittelt, wohl schon 1000 mal gelesen.Die Täter lachen sich tot,oder haben die schon mal einen ermittelt? Ja richtig, einmal und das war der Sohn einer linken Politikerin. Da haben der Staatsschutz und die Justiz mit vollen Hosen das Früchtchen wieder freigelassen. War eben nicht zu beweisen, denn der Knabe hat alles abgestritten. Kann man eben nix machen.
    Vielleicht warens alles Nazis oder NSU!

  26. auh in Hamburg geht es wieder los, monatelang war Ruhe

    „Sechs Fahrzeuge in FlammenDie Autozündler sind zurück!
    Von Thomas Hirschbiegel
    Ein VW brennt gegen 0.55 Uhr am Lentersweg (Hummelsbüttel) lichterloh.

    Sie fackelten sechs Autos ab, drei weitere Fahrzeuge wurden beschädigt: Am Lentersweg (Hummelsbüttel) haben in der Nacht zum Donnerstag Brandstifter zugeschlagen. Nach langer Pause erstmals wieder ein schwerer Fall von Autozündelei.

    Kurz vor 1 Uhr nachts hatten Anwohner der stillen Wohnstraße in der Nähe der U-Bahn-Station Fuhlsbüttel-Nord die Flammen bemerkt. Auf einer Strecke von 200 Metern brannten mehrere VW, ein Opel, ein Skoda, ein Peugeot und ein Transporter. Die Fahrzeuge waren offenbar willkürlich ausgewählt worden. Eine Zeugin sah noch zwei Männer weglaufen.

    http://www.mopo.de/polizei/sechs-fahrzeuge-in-flammen-die-autozuendler-sind-zurueck-,7730198,27941316.html

  27. Darf man als Ministerin Gewalt und Extremismus verharmlosen?
    Da Politiker nur ihrem Gewissen verpflichtet sind: Was für ein Gewissen hat Manuela Schwesig?

Comments are closed.