In der BILD am Sonntag hat der stellvertretende Chefredakteur der BamS, Nicolaus Fest, eine Kolumne geschrieben, die es in sich hat. Deutlich kritisiert er darin den Islam und stellt sich der extremen Linken und den extremen Naiven in Deutschland in den Weg. Volker Beck von den Grünen fordert eine Entschuldigung an alle „Muslimas und Muslims“ und auch Niema Movassat von der MauermörderLinkspartei ist empört. Die taz jammert auch standesgerecht herum und viele weitere Bessermenschen & Islamappeaser werden folgen. Aber was hat er denn nun Verbrecherisches geschrieben, der Herr Fest? Richtig: Die Wahrheit!

Ich bin ein religionsfreundlicher Atheist. Ich glaube an keinen Gott, aber Christentum, Judentum oder Buddhismus stören mich auch nicht.

Nur der Islam stört mich immer mehr. Mich stört die weit überproportionale Kriminalität von Jugendlichen mit muslimischem Hintergrund. Mich stört die totschlagbereite Verachtung des Islam für Frauen und Homosexuelle.

Mich stören Zwangsheiraten, „Friedensrichter“, „Ehrenmorde“.

Und antisemitische Pogrome stören mich mehr, als halbwegs zivilisierte Worte hergeben.

Nun frage ich mich: Ist Religion ein Integrationshindernis? Mein Eindruck: nicht immer. Aber beim Islam wohl ja. Das sollte man bei Asyl und Zuwanderung ausdrücklich berücksichtigen!

Ich brauche keinen importierten Rassismus, und wofür der Islam sonst noch steht, brauche ich auch nicht.

Angesichts der aktuellen Moslemkrawalle in Frankreich und des Judenhasses auf deutschen Straßen wäre es natürlich schade, wenn Fest dem Druck nachgibt und wieder zurückrudert. Doch wie es mit den Gedanken so ist: Die sind frei. Und so hat Nicolaus Fest mit diesem mutigen Kommentar, der ihm persönlich heftige Nachteile im heutigen ideologisch streng geeichten Deutschland bringen kann, sicher viele Menschen zum Nachdenken angeregt. Er hat ganz klar der Sache der Islamkritik, der Menschenrechte, der Freiheit und der Zukunft dieses Landes mit viel Ehrlichkeit und Rückgrat gedient!

Ganz im Gegensatz übrigens zu seinem Chefredakteur Kai Diekmann, der in einem Tweet wie folgt buckelte: „Nicolaus Fest ist kein Hassprediger! Seinen Kommentar heute halte ich für falsch.“

UPDATE: Diekmann legt mit eigenem Kommentar nach! Der Chefredakteur der BILD, der mittlerweile selber aussieht wie ein Taliban, hat jetzt einen eigenen Kommentar zum Thema geschrieben und den Islam in Schutz genommen:

image

Über den Islam sind in den letzten Jahren viele gesellschaftlich wichtige Debatten geführt worden.

Wie tolerant, wie friedfertig ist diese Religion? Wieviel Einfluss sollte der Islam – Glaube von Millionen Menschen in Deutschland – in unserem christlich geprägten Land haben?

Für BILD und Axel Springer gab und gibt es bei all diesen Debatten eine klare, unverrückbare Trennlinie zwischen der Weltreligion des Islam und der menschenverachtenden Ideologie des Islamismus.

„Wer heute gegen den Islamismus kämpft, kämpft für einen aufgeklärten, starken, gesellschaftlich selbstverständlich verankerten, erfolgreichen Islam“, so Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender von Axel Springer. „Es ist nicht antimuslimisch gegen den Islamismus zu sein. Im Gegenteil.“

In Berlin fand gestern ein gemeinsames Friedensgebet von Juden, Christen und Muslimen statt. Genau so sollte sich Religion präsentieren. Zu welchem Gott die Gläubigen dabei beten, macht keinen Unterschied, darf keinen Unterschied machen. Bei BILD und Axel Springer ist deshalb kein Raum für pauschalisierende, herabwürdigende Äußerungen gegenüber dem Islam und den Menschen, die an Allah glauben.

Wer eine Religion pauschal ablehnt, der stellt sich gegen Millionen und Milliarden Menschen, die in überwältigender Mehrheit friedlich leben.

Genau solche Auseinandersetzung entlang religiöser Grenzen wollen wir NICHT. Wir wollen sie nicht führen, nicht befördern und nicht herbeischreiben. Denn sie enden immer verheerend – das hat die Geschichte oft genug gezeigt!

Wer sich an der Debatte beteiligen möchte, schreibe an:

» info@bild.de
» Facebook-Unterstützerseite für Nicolaus Fest

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

247 KOMMENTARE

  1. Es ist genau so, wie es der Manfred Kleine Hartlage gesagt hat, die „Eliten“ geben nur das zu, was sie nicht mehr verheimlichen können.

  2. BILD und BAMS lese ich schon seit Jahren nicht mehr;
    wer weiß, wie lange der Herr Fest dort noch schreiben darf

    ist der mit Joachim Fest verwandt?

  3. Volker Beck von den Grünen fordert eine Entschuldigung an alle “Muslimas und Muslims”
    ————————————————–

    Der ist genau einer von denen, die das Krokodil füttern, in der Hoffnung, von ihm als letzter aufgefressen zu werden.

  4. Der Islam ist ein Integrationshindernis!
    Dieser Satz markiert die kürzeste, analytischste und überzeugendste Aussage, mit der man die Anhänger des Islam charakterisieren kann. Treffender geht es nicht mehr!

  5. Ich hoffe, daß er sich wie sein Vater, nicht beugen lässt. Dessen Hitler-Buch hat mich erst dazu gebracht, mich mit dieser Materie intensiv zu befassen.

  6. Kai Diekmann hat wohl einen Anruf von
    Obama oder eher seiner Geheimdienste bekommen.

    Oder, der saudische Botschafter hat sich bei
    Mutti gemeldet, “ wir nix mehr Panzer kaufen“
    Da hat der Seibert wohl den Diekmann die
    Leviten gelesen.

  7. Die nächste Steigerung der Erkenntnis wäre zu sagen: Der Islam ist das Integrationshindernis!
    Also nein: Es ist nicht etwa die Sprache oder die Tatsache das nicht jedem sofort der Doppelpass hinterher geworfen wird!
    Es liegt am Islam!

  8. zum kinderfi.ckenden, schwulen, grünen Volker Beck einen Beitrag:
    Kindersex ist Menschenrecht:
    Demokratische Rechte
    Tradition und Moderne
    Kindersex ist Menschenrecht – Volker Beck (Grüne)

    Das Strafrecht ändern?: Plädoyer für realistische Neuorientierung der Sexualpolitik

    in: Angelo Leopardi (ed.), Der pädosexuelle Komplex, Berlin, Frankfurt (Main):
    Der nachfolgende Beitrag stammt von Volker Beck, der für “Schwulenreferat” der Grünen im Bundestag zuständig ist.
    […]
    [S.260] Der Sonderausschuss des Deutschen Bundestags hatte 1973 bei der Vorbereitung des 4. Strafrechtserneuerungsgesetzes versucht, seiner Arbeit eine rationale Erläuterungung der Problematik zugrunde zu legen Foerster, S.28-34 (1988). Angesichts der Bedenken der geladenen Experten hinsichtlich der Behauptung, gewaltlose pädosexuelle Erlebnisse störten die sexuelle Entwicklung eines Kindes, verpflichtete sich der Sonderausschuss mit seiner Definition des zu schützenden Rechtsgutes als der “ungestörten sexuellen Entwicklung des Kindes” immerhin einer sachlichen Argumentation. Allerdings hat der Sonderausschuss sich selbst bei seinen Vorschlägen nicht daran gehalten und sich wieder besseres Sachverstandigenwissen für generelle Strafbarkeit der Sexualität mit Kindern entschieden.
    Obwohl dieser Ansatz einer rationalen Auseinandersetzung mit dem Problem der P. 176 nicht gleich zum Erfolg führte, scheint er mir der einzige Ausgangspunkt für eine tatsächliche Verbesserung der rechtlichen Situation der Pädophilen.
    ———————-
    Sollte der link klemmen: Volltext auf Wunsch.
    Schland bekommt, was es will und braucht…

  9. Tja, PI-NEWS WIRKT!

    Auch in der Bild-Redaktion wird das hier gelesen, da bin ich mir sehr sicher. So wie Sarrazin früher unser Leser war (schöne Grüße!) und viele andere mehr.

    Immer mehr Menschen geht ein Licht auf, immer mehr Menschen erfassen, was es mit „dem Islam“ so auf sich hat.

    PI – NIE WAR ES SO WERTVOLL WIE HEUTE! 😉

  10. 2 zarizyn (27. Jul 2014 19:55)
    BILD und BAMS lese ich schon seit Jahren nicht mehr;
    wer weiß, wie lange der Herr Fest dort noch schreiben darf

    ist der mit Joachim Fest verwandt?

    _____
    Ja, er ist der Sohn von Joachim Fest (statt aller, Wikipedia, ganz am Ende des Artikels).

    Löblich, auf BLÖD resp. BLÖD am Sonntag zu verzichten… .

  11. Erinnern wir uns, dass der alte Axel Springer ein ausgesprochener Israelfreund war.
    Wenn dieser Geist immer noch durchs Haus weht, dann liegt der Herr Fest goldrichtig und kann nur befördert werden.

  12. Da haben also schonmal drei von der ehrlichen Sorte. Nicolaus Fest in der BamS und Jasper von Altenbockum letzten Dienstag in der FAZ, ein Kommentar, der von nie dagewesenen 1412 FAZ-Lesern empfohlen wird: „Gehört selbst ein judenfeindlicher Islam zu Deutschland? Nein, er gehört definitiv nicht zu Deutschland. Ist das ein Hindernis für Integration? Ja, ein größeres Hindernis für Integration gibt es hierzulande wohl kaum“:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/antisemitismus-grenzen-der-willkommenskultur-13059368.html

    Und Christian Geyer gestern auf Seite 1: „Der aktuelle Antisemitismus hat eine neue Qualität erreicht. Seine Wurzeln liegen in der Türkei und arabisch-islamischen Herkunftsländern“, 1155 Leser stimmen dem zu:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/nicht-dummstellen-die-migrantischen-wurzeln-des-neuen-antisemitismus-13065014.html

  13. #14 PeterT.

    Ich fürchte eher, der wird an die frische Luft befördert in diesen Sch..land.

  14. #13 Jacqueline Rossburg (27. Jul 2014 20:08)

    2 zarizyn (27. Jul 2014 19:55)
    BILD und BAMS lese ich schon seit Jahren nicht mehr;
    wer weiß, wie lange der Herr Fest dort noch schreiben darf

    ist der mit Joachim Fest verwandt?

    _____
    Ja, er ist der Sohn von Joachim Fest (statt aller, Wikipedia, ganz am Ende des Artikels).

    Löblich, auf BLÖD resp. BLÖD am Sonntag zu verzichten…

    ********************************************
    danke.
    Leider haben es die Söhne „großer“ Väter meistens sehr schwer, siehe auch Springers eigener Sohn, welcher trotz beruflicher Erfolge unter einem anderen Namen ( Sven Simon), Selbstmord beging.

  15. Na ja, was Hitler nicht schaffte, besorgen eben
    die Araber in Europa.

    Ein judenfreies Europa, jedenfalls kein
    sichtbarer mehr.

    Dann sieht man Kopftücher ohne Ende, aber
    keine Kippas mehr.

    Das ist alles ziemlich schizophren

  16. Ich war aus beruflichen Gründen fast 10 Jahre in islamischen Ländern.
    Insofern habe ich den Islam dort kennengelernt,wo er die Majorität besitzt.

    Daher weiß ich weit besser als unsere Polit-Klasse (Pfeiffen),dass der Israel- Antisemitismus dort fast 100% erreicht,Toleranz nur durch Großaufgebote von Geheim-Polizei durchgestzt wird und wir mit Sicherheit NICHTS,aber auch wirklich NICHTS importieren sollten,was sich dort Kultur nennt.

    Herr Fest hat Recht,er ist noch in der Lage,1+1=2 zu errechnen.
    In meinem Land kuscht die polit. Avantgarde
    vor dem selbst-herbeigeführten Zustand massenhafter Zuwanderung von „Unerwünschten“,
    vergeht sich durch Verrat am Volkswillen unseres (DURCH UNS ERARBEITETEN) schönen Landes.
    Der Islam in D. ist in der Lage,Einem einen Teil seines Lebens zu versauen.

    Send them to Hell!

  17. Gehört der Islam nun zu Deutschland oder ist er das grösste Integrationshindernis?

    2 Sätze – 2 Welten.

    Ich glaube, der Wind hat sich gedreht. Die im Koran verankerte Judenfeindlichkeit ist in Deutschland nicht salonfähig. Schon gar nicht gegen Axel Springer.

  18. OT

    in der ganzen Israel Bereichterstattung unserer „Qualitätsmedien“ geht mir das ZDF heute journal immer mächtiger auf den Sack.
    Immer werden die Pali Opfer gezeigt, “ und das ganze Ausmaß der Zerstörung“…..

    dagegen sind die ARD Tagesthemen ja sogar halbwegs objektiv, weil oft auf den Zusammenhang hingewiesen wird;

  19. OT

    Heimleiter kritisiert Gerichte, weil Flüchtlinge aus Afrika in so schlimme Länder wie Italien und Ungarn abgeschoben werden;
    in solch unzivilisietren Ländern droht Todesgefahr für Afrikaner.

    „“Urteilen Sie menschlich!“
    Heinz W. Bartels: ‚Urteilen Sie menschlich!’­

    Heinz W. Bartels kritisiert in offenem Brief Urteile zur Abschiebung von Asylbewerbern
    os. Buchholz. „Sie urteilen im Namen des Volkes und nehmen billigend in Kauf, dass ihr Urteil vielleicht den Tod eines Menschen verursacht. Ich kann und will einem Volk nicht angehören, in dessen Namen solche Urteile verhängt werden!“ Das erklärt Heinz W. Bartels. Der stellvertretende Geschäftsführer der Buchholzer Begegnungsstätte „Heideruh“ verurteilt in einem offenen Brief an Wolfgang Siebert, Präsident des Verwaltungsgerichtes Lüneburg, die Rechtsprechung des Gerichtes bei der Abschiebung von Asylbewerbern in scheinbar sichere Drittländer wie Ungarn und Italien. Bartels kritisiert, dass das Verwaltungsgericht Asylbewerbern grundsätzlich ein Aufenthaltsrecht in Deutschland verweigert. Kopien des Briefes gingen an Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius und Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz.

    http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/buchholz/politik/urteilen-sie-menschlich-d43455.html

  20. Endlich sagts mal einer in einem großen Leitmedium.

    Islam sucks – Wir brauchen diese Wüstenreligion hier nicht.

  21. „Muslimas und Muslims“

    was für ein wortrotz. typisch linksfaschisten.

    es sind einfach moslems

  22. Schrieb nicht auch jemand in der FAZ oder Welt???? :….

    „Migranten, die wir wirklich nicht in Deutschland brauchen“

    Das sollte man sich merken, dessen Name. Das darf man dann zitieren.- Schließlich ist es ein Zitat…..und gibt nicht (unbedingt??) die Meinung des Zitierenden wieder.- Schließlich will ich meinen Job behalten.

  23. #9 crohde01 (27. Jul 2014 20:04)

    Da fehlt nur noch Horst Seehofer. Da gehe ich nicht hin.

    Da sind zwei Minister, die dem Michael Stürzenberger das Leben sauer machen. Das sind richtige Heuchler.
    Hier gegen den Mob auflaufen, aber bei der Unterschriftensammlung diesem Mob freien Lauf lassen.

    Und die Frau Knobloch. Eine größere Heuchlerin habe ich nicht gesehen. Als man die Zuwanderung steuern wollte, hat sie was von Ausländerhass geschwafelt. Nun sieht und spürt sie die Folgen ihrer damaligen Schwafelei. Nein danke!

    Mit solch heuchlerischen Leuten will ich nichts zu tun haben.

  24. Bevor der Kommentar eines Nicolaus Fest in den Druck geht, wird er von der Redaktionsleitung gegengelesen und ist offenbar durchgewunken worden.
    Ich sehe das im Zusammenhang mit den stagnierenden Auflagen im Blätterwald. Offenbar versucht BILD nunmehr als erstes die Kurve zu bekommen, indem sie unbequeme, politisch inkorrekte, Wahrheiten bzw.Meinungen zulässt.

  25. Meine vorzügliche Hochachtung vor Nicolaus Fest verbunden mit einem herzlichen und aufrichtigen Dankeschön! Das ist mutig und ein Musterbeispiel an Zivilcourage! Er spricht mir absolut aus der Seele und es ist Befreiung und Bestätigung zugleich, dass das empfundene auf diese Weise geteilt wird!

  26. @#12 RechtsGut (27. Jul 2014 20:05)
    „Tja, PI-NEWS WIRKT!“

    Gestern hatte hier wer auf eine pro-Schußwafefn-Petition verlinkt.
    Dort war unter „wo kommen die Unterzeichner her“ auch pi-news recht groß gestanden.

  27. Nicolaus Fest ist ein Held!!
    Wie Michael Stürzenberger und viele andere leider namentlich nicht bekannte Menschen!!!
    LANG LEBE ISRAEL!!!!!

  28. Sehr geehrter Herr Fest.

    Folgen Sie Ihrem Verstand, wie Sie es in Ihrem Kommentar getan haben und lassen sie sich nicht einschüchtern.

    Es ist allerhöchste Zeit, dass Männer mit Rückgrat deutlich die Wahrheit aussprechen.

    Es werden immer mehr. Danke Ihnen.

  29. Die Gewaltspirale wird sich schneller drehen und erst dann, wenn bürgerkriegsähnliche Zustände toben, wird vielleicht bei vielen die Erkenntnis durchdringen, dass der Islam das Hindernis ist, MultiKulti als Erfolg anzusehen. Es müßte selbst jedem noch so Denkfaulen klar sein, was der Islam auf der Welt anrichtet. Aus dem „arabischen Frühling“ wurde ein Hexenkessel der Gewalt, des Terrors, der Vertreibung Andersdenkender, Chaos und Anarchie. Längst schon beherrschen die Moslembanden ganze Landstriche, rufen Kalifate aus, morden bestialisch und drohen unverhohlen dem Westen. In den Großstädten Europas wartet ein kampfbereiter Moslemmob auf das Finale, wenn die Imame in den Moscheen dazu aufrufen. Es ist nur eine Frage der Zeit, wenn es weltweit losbricht. Und wenn es immer noch Politiker und dazu Berufene gibt, die trotz blutiger Tatsachen den Islam, das Grundübel, verharmlosen oder sogar weiterhin fördern, dann sind diese Kollaborateure Verräter am Volk und seinem Bestand und müssen zur gegebenen Zeit zur Verantwortung gezogen werden. Wer mit dem Islam liebäugelt, aus welchen Gründen auch immer, leistet diesem totalitärem System Vorschub!

  30. Unter den aktuellen Umständen, nämlich dem Shitstorm der gerade über Fest hereinbricht, freut dieser sich sicher über moralische Unterstützung auf seinem Twitter-Account!

    https://twitter.com/NicolausFest

    Als erfahrerner Medien-Mensch muss Fest sich eigentlich bewusst gewesen sein, dass er damit seine Karriere und vlt. sogar persönlichen Frieden auf´s Spiel setzt. Ich hoffe für ihn, dass es nicht so schlimm kommt, wie man es als Islamkritiker in Deutschland kennt.

  31. Herr Fest, Sie haben die nötige Zivilcourage, die die Mehrzahl der Journalisten verunglimpfen oder nur im „Kampf gegen Rechts“ sehen. Diesmal sind es keine Rechten, sondern das große Heer der Islamisten, d.h. die, welche den Koran ernst nehmen!! Und dieses Buch ist die Grundlage für jeden Moslem,- das sollte jeder und immer bedenken!!

  32. #21 zarizyn (27. Jul 2014 20:20)
    OT

    in der ganzen Israel Bereichterstattung unserer “Qualitätsmedien” geht mir das ZDF heute journal immer mächtiger auf den Sack.
    Immer werden die Pali Opfer gezeigt, ” und das ganze Ausmaß der Zerstörung”…..
    ———————–
    immer dran denken: der Oberförster der Reichsrundfunkanstalt ZDF, Thomas Bellut ist mit der Autorin der Staffel: „Mordkommission Istanbul“, Hülia Ökscan, verheiratet- einer Muslima(?). Und brav hat die ARD das Machwerk gekauft und ebenso brav gesendet. Soweit das Thema: GEZ- Amigos und mohammedgenehme Schreibe….
    PS: Eventuelle Schreibfehler bei Eigennamen können behalten werden…

  33. Ach, verehrter Herr Volker Beck,

    Ihnen als meinem Lieblings-Vollpfosten muss ich an dieser Stelle mal zur Seite stehen. Was Herr Fest da gesagt hat, braucht zwar m. E. nicht gleich eine Entschuldigung. Aber richtigstellen sollte man das schon.
    So wäre das hier sicherlich zu korrigieren:

    „Mich stört die totschlagbereite Verachtung des Islam für … Homosexuelle.“

    Sie scheinen den Satz in folgender Version eindeutig zu bevorzugen:

    „Die totschlagbereite Verachtung des Islam für … Homosexuelle geht mir gepflegt am (geladenen) Arsch vorbei“.

    Besser?

  34. #13 Jacqueline Rossburg
    …siehe auch Springers eigener Sohn, welcher trotz beruflicher Erfolge unter einem anderen Namen ( Sven Simon), Selbstmord beging.
    —————-

    Was ja eigentlich, ausgerechnet zu diesem ‚Anlass‘, nicht unbedingt von Nöten gewesen wäre!
    Soll heißen: Ich bewundere deinen Stil, der mich verdammt an selbiges Schulaufsatzschnipsel erinnert: ‚Wir genossen die Aussicht und die mitgebrachteten Butterbrote.‘

  35. heute ein neuer bericht in faz online. es geht um die minderjaehrigen nordafrikaner, die massenhaft zu uns kommen. die faz druckt meinen kommentar dazu wieder nicht ab.

    und der michel schweigt und schweigt zu all den problemen und faehrt in den urlaub.

    pi news wird von viel zu wenigen gelesen.

    ich habe mir zwei vorlagen fuer pi news flugblaetter gebaut und hundertfach kopiert …. die verteile ich, wo immer ich kann. briefkaesten in hochhaeusern, scheibenwischer auf grossparkplaetzen etc. in der hoffnung, dass immer mehr leute hier auf die seite klicken

    bitte, tun Sie das auch !!!!

  36. Das war ein sehr guter Artikel den Herr Fest da geschrieben hat und ich kann dem nur in ALLEN PUNKTEN zustimmen.

  37. #27 Running Man (27. Jul 2014 20:26)
    Bevor der Kommentar eines Nicolaus Fest in den Druck geht, wird er von der Redaktionsleitung gegengelesen und ist offenbar durchgewunken worden.
    Ich sehe das im Zusammenhang mit den stagnierenden Auflagen im Blätterwald. Offenbar versucht BILD nunmehr als erstes die Kurve zu bekommen, indem sie unbequeme, politisch inkorrekte, Wahrheiten bzw.Meinungen zulässt.

    Entweder inszeniert der politisch-mnediale Komplex einen kontroversen Diskurs um für den Michel den Schein zu wahren, dass hier noch Meinungsfreiheit herrscht oder auch innerhalb der Kaste der Journaille haben einige die Nase gestrichen voll von PC und Linientreue.

  38. Für den Gauck-Nachfolger sicher eine Ehre, Nicolaus Fest in festlichem Rahmen das Bundesverdienstkreuz zu überreichen!

    Hierzu die weitere Vorgehensweise:

    http://www.bundespraesident.de/DE/Amt-und-Aufgaben/Orden-und-Ehrungen/Verdienstorden/Ordensanregungen/Ordensanregungen-node.html

    Jeder kann die Verleihung des Verdienstordens an einen anderen anregen. Diese Anregung sollte möglichst folgende Angaben über die auszuzeichnende Person enthalten:

    Vorname und Familienname,

    Wohnanschrift,

    Geburtsdatum,

    Darstellung von Art und Umfang der besonderen Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland und das allgemeine Wohl,
    gegebenenfalls Referenzpersonen oder Organisationen, die zu dem Vorschlag Stellung nehmen können.

    Die Ordensanregung ist formlos an die Staats- bzw. Senatskanzlei des Bundeslandes zu richten, in dem der Auszuzeichnende wohnt (siehe unten).

    Wohnt er im Ausland oder ist er Ausländer, so ist die Anregung an das Auswärtige Amt zu richten.

  39. #43 CCAA73 (27. Jul 2014 20:43)
    Keine Pauschalurteile über den Islam!
    http://www.bild.de/news/standards/bild-kommentar/keine-pauschalurteile-ueber-den-islam-36999364.bild.html
    Judenhass bekämpft man nicht mit Islamhass
    http://www.bild.de/news/standards/islam/judenhass-bekaempft-man-nicht-mit-islamhass-36999530.bild.html

    Also schön zurück gerudert..

    Es ist im Prinzip exakt das eingetreten, was zu befürchten war; anstatt das Kind beim Namen zu nennen, wer hier auf den Strassen seinen Antisemitismus aggressiv zu Schau trägt, wird die Meinungshoheit vom linientreuen Mainstream zurückerobert, der selbst vor absurdesten Behauptungen und dreisten Lügen nicht zurückschreckt .

  40. # 3 Jaroslaw
    Der (Gabriel) ist genau einer von denen, die das Krokodil füttern, in der Hoffnung, von ihm als letzter aufgefressen zu werden.
    ++++
    Igitt!
    Ob die Krokodile überhaupt so etwas fressen wollen?

  41. Kennen Sie noch dieses Zitat von Heiner Geißler?

    http://www.wdr.de/themen/kultur/stichtag/2008/06/15.jhtml

    Am 15. Juni 1983 hält CDU-Generalsekretär und Bundesfamilienminister Heiner Geißler im Bundestag eine Rede zur Verteidigungspolitik. Er zitiert sinngemäß aus einem “Spiegel”-Interview mit dem grünen Abgeordneten Joschka Fischer: “Es sei angesichts von Auschwitz zu bedenken, ob jetzt wieder eine Massenvernichtung vorbereitet werde; früher entlang dem Koordinatensystem der Rasse und heute entlang dem Ost-West-Konflikt.”

    Fischer ruft dazwischen: “Sie sollten sauber zitieren!”

    Geißler fährt fort: “Der Pazifismus der 30er Jahre, der sich in seiner gesinnungsethischen Begründung nur wenig von dem unterscheidet, was wir in der Begründung des heutigen Pazifismus zur Kenntnis zu nehmen haben, dieser Pazifismus der 30er Jahre hat Auschwitz erst möglich gemacht.”

    Tumulte brechen aus.

    Ja, und hat er nicht recht gehabt?

    Und tapsen wir nicht heute in dasselbe Desaster durch den Multikulturalismus?

    Macht nicht der Multikulturalismus den Religionsfaschismus des 21. Jahrunderts erst möglich?

    Haben nicht „Politiker“ wie Studienabbrecher Volker Beck die häßlichen Demonstrationen der letzten Tage in Europa erst möglich gemacht, weil sie jegliche Kritik am mörderischen Multikulturalismus durch die Nazi-Keule und die vermeintlische hohe Moral der linksgrünen Geringnutze erst möglich gemacht haben?

    2050 – Kölner Dom wird Volker-Beck-Moschee mit getrenntem Gebetsraum für Knaben

  42. @#14 PeterT. (27. Jul 2014 20:09)

    Erinnern wir uns, dass der alte Axel Springer ein ausgesprochener Israelfreund war.
    Wenn dieser Geist immer noch durchs Haus weht, dann liegt der Herr Fest goldrichtig und kann nur befördert werden.
    ————————————————-
    Ich habe vor Wochen mal darauf hingewiesen, dass ich es doch sehr merkwürdig finde, wie Frau Merkel sich oftmals als Moslemfreundin outet, wenn auch nur durch Abtauchen, wenn Moslems in Deutschland immer mehr Probleme machen und das Volk nun endlich mal ein Machtwort der Kanzlerin erwartet.
    Denn ihre Intimfreundin Friede Springer ist doch die Springer Witwe?
    Stand die nicht auch, wie ihr verstorbener Mann für Israel?
    Oder gab es da Familienstreit und sie fühlt sich dagegen in Mohammedanerland wohler. Und verrät posthum ihren verstorbenen Mann.
    Das sollte mal beleuchtet werden, nicht nur, aber vielleicht zuerst bei PI.

  43. # 50 pronewworld
    OT
    Deutsche sollen Libyen sofort verlassen.
    ++++
    Da scheint der islamische Frühling mal wieder im vollen Gange zu sein!
    Vermutlich fliegen die islamischen Suizidbomber dort im
    Moment etwas tiefer als sonst.

  44. Alle Achtung Herr Nicolaus Fest und natürlich der BILD-ZEITUNG.

    Es ist schon toll, dass sich endlich einmal von den Massenmedien der Realität stellt und nicht immer beschwichtigt, verharmlost, umschreibt und entschuldigt.

    Was momentan der Mob auf unseren Straßen veranstaltet, ist für Deutschland eine Schande und beschämend.

    Außerdem zeigen jetzt bestimmte Gruppen mit Unterstützung bestimmter politischen und ideologischen Vereinigungen ihr wahres Gesicht, was sie in Deutschland unter Demokratie verstehen.

    Wer Israel in solch einer difamierenden und verunglimpfenden Art und Weise beleidigt und beschimpft, hat in unserem Land kein Recht mehr, ein Gastrecht zu genießen.

    Wenn wir uns nicht gegen solch einen Mob zur Wehr setzen, ist in Deutschland für alles Tür und Tor geöffnet.

    Dank an Herr Nicolaus Fest, das er den Mut bewiesen hat, auf dieses absurdes Ereignis einzugehen und Dank an die BILD – ZEITUNG das sie den Artikel veröffentlicht hat.

  45. @ # 27 running man:
    Schau Dir die links unter # 47 an…. Allerdings ein guter Anfang!

  46. #44 CCAA73 (27. Jul 2014 20:43)

    Also mal wieder das typische aktuelle Duckmäuser- und Relativierungssyndrom. Somit ist wieder jede Diskussion darüber im Keim erstickt worden.

  47. Judenhass bekämpft man nicht mit Islamhass

    Letzten Freitag habe ich mit Überzeugung in der BILD meine Stimme gegen Antisemitismus erhoben.

    Man muss BILD nicht mögen, aber jedes Zeichen gegen Menschenhass ist wichtig. Umso weniger traute ich meinen Augen, als ich in BILD am SONNTAG die Überschrift „Islam als Integrationshindernis“ las.

    Als überzeugter Demokrat in einem liberalen Land bin ich stolz auf unser Grundgesetz und das Recht auf freie Meinungsäußerung. Der Kommentar ist jedoch für mich Rassismus pur. Die Hasstiraden des Autors schüren ohne Not Vorurteile, Ängste und Menschenfeindlichkeit.

    Gerne setze ich mich inhaltlich mit sicherlich vorhandenen Problemen der Integration und deren Ursprüngen sowie möglichen Lösungen auseinander. Die polemischen und zum Teil hasserfüllten Sätze lassen allerdings leider keine inhaltliche Diskussion zu. Verallgemeinerung und Pauschalisierung sind Gift für die Integration und das friedliche Zusammenleben der Kulturen und Religionen in unserem Land.

    Ein Kommentar, der mit gleichen Worten über Juden oder andere Religionsgemeinschaften gehetzt hätte, wäre für BILD nicht tragbar gewesen. Da bin ich mir sicher.

    (Özcan Mutlu ist Bundestagsabgeordneter von Bündnis 90/ Die Grünen)

    http://www.bild.de/news/standards/islam/judenhass-bekaempft-man-nicht-mit-islamhass-36999530.bild.html

  48. Meine Hochachtung, Herr Fest.

    In einer Zeitung, die normalerweise politisch-korrekt und linientreu agiert, gehört schon etwas Mut dazu, die ungeschminkte Wahrheit zu schreiben.

  49. Der Qualitätsjournalist Stefan Niggemeier fordert auch schon berufliche Konsequenzen für Nicolaus Fest 😉

    https://twitter.com/niggi/status/493465338160627713

    Manche Leute hier in Deutschland haben sich scheinbar an das Rechtsverständnis gewöhnt, nachdem man die Eva Hermans und Thilo Sarrazins dieser Republik entrechten kann, wie es einem gefällt. „Spannend“ wie das Land an allen Ecken und Enden mehr zu einem unerträglichen Totalitarismus hindriftet.

  50. #62 Sebastian_Nobile (27. Jul 2014 21:04)

    Ist Niggemeier nicht Vorsitzender der Bundesspruchkammer?

  51. #42 uschude (27. Jul 2014 20:42)

    Werde das demnächst in Zürich tun, weil ich Mitte Juli den Zürcher Zoo besuche.

    Ich werde die Adresse
    http://www.PI-news.de

    In Zügen, Trams, Restaurants und im Zoo hinterlassen. Und hoffen, dass diese Aktion Erfolg hat.

  52. Das lautlose Schweigen wird lauter mmm Bildzeitung wenn die so weiter machen kauf ich mir mal wieder eine . Ganz ehrlich bei mir auf der Arbeit alle die Schnauze voll von den Muslims . das sind Kollegen auf die man sich nicht verlassen kann . oft krank wegen der vielen Kindern . Die bekommen seit Jahrzehnten immer nee extra Wurst gebraten natürlich keine Wurst sondern Rindfleisch und Lachs manchmal auch Hammel . Für uns gibt es dann Wiener mit Kartoffelsalat . so ging das damals los vor 30 Jahren auf den Betriebs feiern .heute fahren viele meiner nachbarn S-tonnen ,Q-7,X-fünf usw alle mit Kopftuch das sollte mal verboten so rumzulaufen

  53. Osna-b(r)ück ist derweil schon im nahen Osten angekommen

    Vor zwei Jahren eröffnet
    Osnabrücker Islam-Institut zieht positive Bilanz

    „Wir erleben eine sehr große Resonanz auf unsere Angebote“

    So würden Studierenden weitere berufliche Perspektiven eröffnet, um sozialpädagogisch oder seelsorgerisch etwa in Jugendzentren oder Gefängnissen arbeiten zu können.

    Die Ditib hat unterdessen angekündigt, zukünftig in den Städten mit islamischen Zentren Wohnplätze für muslimische Studierende anbieten zu wollen.

    http://www.noz.de/lokales/osnabrueck/artikel/493313/osnabrucker-islam-institut-zieht-positive-bilanz

  54. Schade, und schon kam die Rolle Rückwärts durch den Chef-Red. Diekmann … 🙁

  55. #42 uschude

    Habe ich vor anderthalb Jahren schon gemacht. Flyer mit meinen „30 schönsten Koranversen“. Die wirken für sich allein am Besten. Völlig unkommentiert. Bei etwaigen Kommentaren läuft man nur unnötig Gefahr einen überflüssigen Fehler zu machen. Darauf stürzen sich dann „Gut“-Menschen und Korannazis wie ausgehungerte Hyänen auf einen Fetzen Fleisch.

  56. Für mich ist dieser Kommentar der Lackmustest, was unsere demokratische Grundordnung bzgl. Meinungsfreiheit noch Wert ist; ich befürchte, nicht viel.

    Liest man sich den Kommentar von Fest einmal genau durch, erkennt man, dass er sich ausdrücklich nicht gegen Muslime, sondern gegen die Terrorideologie Islam richtet. Muslime erwähnt er nur einmal, und zwar im statistisch belegten Hinweis auf den überproportional hohen Anteil von Moslems in der Kriminalitätsstatistik.

    Wenn man das in Deutschland nicht mehr sagen kann, ohne dass es persönlich oder beruflich nachteilige Konsequenzen hat (und mit letzteren rechne ich ebenfalls), ist es vorbei. Dass die Bild einem dubiosen Subjekt wie Özcan Mutlu sofort ein Forum bietet, um die Aussagen Fests unwidersprochen als „Rassismus“ bezeichnen zu dürfen (was im Hinblick auf die ursprüngliche Bedeutung des Begriffes nur noch als infame Lüge zu bezeichnen ist), spricht Bände:

    Fests Kritik an der Ideologie Islam wird verurteilt, Mutlu darf Fest jedoch persönlich beleidigen.

    Diese Logik steht in direkter Tradition dessen, dass das Zeigen von Israelfahnen als „Provokation“ bewertet und polizeilich Maßnahmen nach sich zieht, während die durch unsere Straßen marodierenden muselmanischen Horden vollkommene Narrenfreiheit haben.

    Ich persönlich sehe zu den vom CIA wohl korrekt vorausgesagten bürgerkriegsähnlichen Zuständen um 2020 keinerlei Ausweg mehr. Machen wir uns nichts vor: Der point of no return ist längst überschritten. Eine offene Diskussionskultur, gewährleistet durch die gemeinsame Überzeugung, dass Meinungsfreiheit und -pluralität Grundpfeiler unserer Wertegemeinschaft sind, existiert schon lange nicht mehr. Wie soll man unter dieser Prämisse noch eine Wende herbeiführen können?

  57. die in überwältigender Mehrheit friedlich leben

    Nur die überwältigender Mehrheit spielt leider keine Rolle, wie das eine Amerikanerin auf die Frage einer Muslimin so treffend heraus gearbeitet hat (War auch ein Beitrag auf PI, find den leider gerade nicht)

  58. „Für BILD und Axel Springer gab und gibt es bei all diesen Debatten eine klare, unverrückbare Trennlinie zwischen der Weltreligion des Islam und der menschenverachtenden Ideologie des Islamismus“

    Islamismus kommt nicht vom Islam, nein das kommt vom Christentum. Mit Islam hat das nichts zu tun.

  59. #65 Simbo (27. Jul 2014 21:08)

    #42 uschude (27. Jul 2014 20:42)

    Werde das demnächst in Zürich tun, weil ich Mitte Juli den Zürcher Zoo besuche.

    Ich werde die Adresse
    http://www.PI-news.de

    In Zügen, Trams, Restaurants und im Zoo hinterlassen. Und hoffen, dass diese Aktion Erfolg hat.

    Stellen Sie Ihr word-Programm auf Etikettendruck ein und drucken Sie kleine Zettel, etwas kleiner als Visitenkarten, schneiden Sie diese aus und die haben Platz im Geldbeutel.

    Text: (Ausrichtung Mitte)
    —————————————–
    „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“
    Recep Tayyip Erdogan
    Türkischer Ministerpräsident

    Islam = Frieden?
    Mehr Infos: http://www.PI-news.de

    ————————————-

  60. #3 Jaroslaw Kaminski (27. Jul 2014 19:56)

    Volker Beck von den Grünen fordert eine Entschuldigung an alle “Muslimas und Muslims”
    ————————————————
    Dann muß er aber viele Hände schütteln.
    Die TAZ bleibt sich mal wieder treu – sie veröffentlicht größtenteils Meinungen, die sich mit ihrer Auffassung decken.
    So kann man auch Fälschung betreiben

  61. Nachtrag zu meinem eigenen Kommentar #73:

    Warum ist der point of no return überschritten? Ganz einfach: Weil es inzwischen einfacher und deutlich gefahrloser ist, denjenigen, der auf den Dreck hinweist, zu beseitigen als den Dreck selber. So simpel ist das.

  62. Wer eine Religion pauschal ablehnt, der stellt sich gegen Millionen und Milliarden Menschen, die in überwältigender Mehrheit friedlich leben.

    Was Diekmann nicht zu kapieren scheint: Kaum jemand hat sich den Islam freiwillig ausgesucht. Es ist eine Geburtsreligion ohne Austrittsmöglichkeit. Ein lebenslanges Gefängnis. Ist es das, was Diekmann unter Religion versteht?

    Selbst in Deutschland gibt es keine einzige Stelle, bei der man seinen Auftritt aus dem Islam erklären kann!

    Genau deswegen ist der Islam verfassungswidrig und gehört nicht zu Deutschland!

    Man kann hier nicht fleißig Islam unterrichten und keine Austrittsmöglichkeit anbieten! Das widerspricht dem deutschen Grundgesetz.

  63. http://www.bild.de/system/kontakt/bildchannel-home/kontakt-17282730.bild.html

    Liebe Leser,

    möchten Sie der Redaktion Ihre Meinung zu einem Artikel mitteilen? Haben Sie Anregungen oder Fragen zur Webseite oder anderen Bereichen von BILD? Dann tragen Sie die erforderlichen Angaben in die dafür vorgesehenen Felder ein. Damit wir ihre Anfrage besser zuordnen können, wählen Sie bitte aus dem Menü den Bereich aus, an den Sie sich wenden möchten. Vielen Dank.

    Leserbrief

  64. #63 Eurabier (27. Jul 2014 21:06)

    Die dänischen Behörden, denen man kurz vorher das Land abgefackelt hatte, gingen damals von “ein paar hundert” Dänen aus, die sich im Libanon aufhielten. Sie wunderten sich, dass 10.000 “Dänen” im Libanon waren, die meisten hießen nicht Sven Larsen oder Ole Westergaard.

    Interessante These!
    So habe ich das noch gar nicht gesehen.

    Aber das traue ich der volksverräterischen Bande zu, um sogar auf diesem Wege, noch mehr von denen nach Deutschland zu holen.

  65. #75 pustel (27. Jul 2014 21:20)

    die in überwältigender Mehrheit friedlich leben

    Nur die überwältigender Mehrheit spielt leider keine Rolle, wie das eine Amerikanerin auf die Frage einer Muslimin so treffend heraus gearbeitet hat (War auch ein Beitrag auf PI, find den leider gerade nicht)
    ——————-
    Und: friedliches Denken und friedliches Verhalten sollte man nicht verwechseln!

  66. Über den Islam sind in den letzten Jahren viele gesellschaftlich wichtige Debatten geführt worden.

    Wie tolerant, wie friedfertig ist diese Religion? Wieviel Einfluss sollte der Islam – Glaube von Millionen Menschen in Deutschland – in unserem christlich geprägten Land haben?

    Was? Wie bitte!? Auf welchem Planeten lebt Herr Diekmann denn? Diese wichtigen Fragen werden eben nie und nirgends „gesellschaftlich“ geführt. Allenfalls werden in den Medien hier und da kritische Einzelstimmen wahrgenommen, und man kann darauf zählen, dass Leute wie Diekmann diesen Aufklärern in den Rücken fallen.

  67. Nun frage ich mich: Ist Religion ein Integrationshindernis? Mein Eindruck: nicht immer. Aber beim Islam wohl ja.

    …und die Erde ist keine Scheibe!

    Viele Menschen haben das schon lange erkannt, äußern es aber nicht offen, weil sie Angst vor der momentan sehr mächtigen Allianz der Ignoranten, der Verdreher und der bequemen Appeaser haben.
    Die Masse fügt sich dem Zeitgeist, weil´s viel viel bequemer ist – so war es schon immer.
    Dass dem islamischen und dem linken Antisemitismus gerade wieder ordentlich die Maske verrutscht ist, scheint einige Leute für eine Zeit lang mutig zu machen.
    Ich befürchte aber, das gibt sich wieder…

  68. Berlin: Eine Gruppe von 20-30 Personen verprügelt 15-Jährigen
    Ein Jugendlicher ist in der Nacht zu Sonntag auf einem ehemaligen Clubgelände in Friedrichshain schwer verletzt worden. Offenbar schlugen mehrere Personen aus einer bis zu 30-köpfigen Gruppe auf ihn ein.

    „Schwer verletzt wurde in der Nacht zum Sonntag ein Jugendlicher bei einem Angriff in Friedrichshain. Der 15-Jährige befand sich nach eigenen Angaben kurz vor 1 Uhr auf dem Gelände eines ehemaligen Clubs in der Mühlenstraße, als er seinen Aussagen zufolge plötzlich von etwa 20 bis 30 Personen angehalten wurde.“

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/naechtlicher-angriff-in-friedrichshain-15-jaehriger-auf-clubgelaende-zusammengeschlagen/10255486.html

  69. Als stellvertretender Chefredakteur die Wahrheit schreiben ? Heutzutage ? In der Bild ? In Deutschland ? Ohne den Schutz der Anonymität ?

    Nun ja, der Chefredakteur hat es ja wieder geradegelogen. Wenn Herr Fest Glück hat, wars das! Wahrscheinlich wird in den nächsten Wochen aber noch kräftig an seinem Stuhl gesägt werden, wenn er nicht auch persönlich
    zurückrudert und Asche auf sein Haupt schaufelt.

  70. Die DEUTSCH – TÜRKISCHE ZEITUNG überschlägt sich!!!

    Islamfeindlichkeit in den Medien!!!

    BamS-Kommentar:
    Islam steht für «Rassismus» und «antisemitische Progrome»
    Nicolaus Fest, stellvertretender Chefredakteur der «Bild am Sonntag», bezeichnet den Islam als eine «rassistische» Religion die für «totschlagbereite Verachtung für Frauen und Homosexuelle» stehe und sorgt bei Millionen Muslimen in Deutschland für große Empörung.

    http://deutsch-tuerkische-zeitung.de/bams-kommentar-islam-steht-fuer-rassismus-und-antisemitische-progrome/#sthash.X8DV5ubP.dpuf

    Nikolaus Fest 😉
    http://s7.directupload.net/images/140727/dzbovh3z.jpg

  71. Herr Fest hat öffentlich eine verbotene Frucht vom Baum der Erkenntnis verspeißt. Das wird ihm nicht gut bekommen. Die Vertreibung aus dem Paradies wird folgen – das ist so sicher, wie das Amen in der Kirche.

  72. „Wer heute gegen den Islamismus kämpft, kämpft für einen aufgeklärten, starken, gesellschaftlich selbstverständlich verankerten, erfolgreichen Islam“, so Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender von Axel Springer. „Es ist nicht antimuslimisch gegen den Islamismus zu sein. Im Gegenteil.“

    Genau, Herr Döpfner, erklären sie den Muslimen ihre eigene Religion! Oder sind Sie gar zum Islam konvertiert? Das würde wenigstens erklären, weshalb sie Islamkritik mit der Logik eines islamisch konservativen Funktionärs vom Tisch wischen. Denn so wie Alkohol bekanntlich nichts mit Alkoholismus zu tun hat, hat auch der Islam nichts mit Islamismus zu tun! Allahu akhbar!

  73. „Der Islam ist ein Integrationshindernis!“

    Applaus!

    Erzählt uns mal was Neues und nicht was man schon zig Jahre weiss, wenn man nur genug Kontakt mit Mohammedanern hat.

    Und ganz nebenbei gibt es dieses „Integrationsproblem“ mit den Anhängern Mohammeds in absolut JEDER nicht-muslimischen Gesellschaft in die Mohammerdaner eingewandert sind, oder mit nicht-Mohammedanern koexistieren müssen.
    Dieses Problem betrifft das komplette Europa, mit Schwerpunkt Skandinavien, Frankreich, Grossbritannien, Deutschland.
    Der Balkan wurde bis heute durch die Islamisierung der Osmanen tief gespalten.
    Darüberhinaus berichten auch die klassischen Einwanderungsländer (Australien, Kanada, USA) von massiven Problemen dieser Spezies.

    Über Indien, China oder gar Thailand und die Philipinen mit ihrem Moslemanteil und deren Probleme mit diesen „Minderheiten“ ganz zu schweigen.

    WIR MÜSSEN UNS NICHTS VORWERFEN, ES IST KEIN „DEUTSCHES“ PROBLEM.

    Es ist die koranische Apartheidslehre, die neben Mohammedanern nichts anderes akzeptiert!

    „Das klassische islamische Recht kennt vier Menschengruppen: Muslime, Musta’min, Dhimmis, und ?arb?s. Die Länder der ?arb?s werden als D?r al-Harb („Haus des Krieges“ bzw. Kriegsgebiet) bezeichnet.“

    „Harbi“ heißt wörtlich übersetzt „zum Kriege gehörend“ und bezeichnet alle nicht unterworfenen Nicht-Muslime, was nach klassischer muslimischer Lehre auf alle außerhalb des muslimischen Machtbereichs lebenden Nichtmuslime zutrifft.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/%E1%B8%A4arb%C4%AB

    Na, wollt ihr es irgendwann begreifen, ihr Trottel aus Journaille und Politik?

    Merke: Der Islam hat nichts mit dem Islam zu tun.

    😉

  74. #61 DenkichanDeutschland (27. Jul 2014 21:03)
    Meine Hochachtung, Herr Fest.

    In einer Zeitung, die normalerweise politisch-korrekt und linientreu agiert, gehört schon etwas Mut dazu, die ungeschminkte Wahrheit zu schreiben.

    Bei dem, was jetzt auf Herrn Fest zukommen wird, braucht er wahrscheinlich wesentlich mehr als nur Mut.

  75. Zu der Antwort von Diekmann:

    Wer eine Religion pauschal ablehnt, der stellt sich gegen Millionen und Milliarden Menschen, die in überwältigender Mehrheit friedlich leben.

    Die Zustände in den islamischen Ländern sind rein gar nicht friedlich, siehe islamkritische Websites rund um den Globus, jeden Tag.

    Was das Ablehnen einer Religion angeht: Eine Religion ist eine Ideologie. Man kann sie ablehnen oder annehmen und dies kann man natürlich auch begründen und dazu argumentieren, wie man das möchte. Das nennt sich Freiheit. Ein uraltes Konzept, das in totalitären Strukturen immer wieder gerne beschnitten wird – oft unter dem Deckmantel des „guten Zwecks“. In diesem Fall ist der gute Zweck, der vorgeschoben wird, der: Man soll Muslime nicht beleidigen, indem man sich kritisch zu den Schreckenstaten ihres „Propheten“ und seiner Nachfolger bis heute äußert. Im Namen einer Religion zu morden, zu versklaven, zu erobern, etc. muss also hinter den Befindlichkeiten der Angehörigen dieser Religion zurückstehen? Was für ein Unsinn!

    Wenn ein Voodoo-Priester auf Haiti der Ziege die Eier abschneidet, dann soll ich mich wohl am besten dazugesellen und mittanzen, um seine religiösen Gefühle nicht zu verletzen?

    Darf ich ein Verbrechen nicht ansprechen, weil über eine Milliarde Menschen der Geisteslehre anhängen, in deren Namen dieses Verbrechen legitimiert wird?

    Die Unkenntnis über alles das, was mit dem Islam aufgrund seiner Urlehre assozierbar ist, was an Gräueln stattfand und stattfindet im Namen des Islam, ist einer der taktischen Vorteile dieses Islam. Und diese Unkenntnis lebt maßgeblich von dem Tabu, diese Ideologie nicht hinterfragen zu dürfen, denn es handelt sich ja um verletzliche religiöse Gefühle. Noch dümmer wird es hierbei, wenn mit Rassismus gekontert wird – was ja im Westen gern passiert, wenn jemand es wagt, den Islam zu kritisieren.

    Kurz: Ich lehne ab und nehme an, was ich will in meinem Leben. Rein gar niemand hat mir oder irgendwem sonst vorzuschreiben, was er, sie oder ich in unserem Leben gutheißen und was wir verdammen. Das ist mein ureigenstes Recht als selbständig denkender Mensch. Jede Einschränkung dieser Freiheit, zu reden und zu denken, was man möchte – und diese Freiheit wird im Islam mit dem Tod bestraft, wie es der „Prophet“ vorgemacht hat – ist ganz klar inakzeptabel für einen freien Menschen.

  76. Respekt, die Kolumne von Fest ist deutlich.

    Eigentlich ueberraschend die Aussage von Fest, ist diese doch gegen das Dogma der Politischen Korrektheit gerichtet. Als stellvertretender Chefredakteur wird er sich aber vorher abgesprochen haben mit der naechst hoeheren Verantwortungs Riege. Warum also setzt die Bild – BAMS Zeitung jetzt einen Schuss vor den Bug der Politischen Korrektheit? Oder wird hier aus systemischer Sicht nur das alte ‚Teile und Herrsche‘ angewendet?

    Natuerlich wissen die Meinungsmacher das die kritische Stimmung in der Bevoelkerung waechst: gegen eine weitere Migration, und insbesondere gegen islamische Dominanz und Willkuer. Das die Deutschen die gegenwaertigen Zustaende hinnehmen liegt sicher auch an einer vergleichenden demographischen Unterlegenheit den radikalisierten linken und islamischen Eiferern gegenueber: Deutsche Buerger im Alter 40+ artikulieren sich eben ungern systemkritisch in Wort und Tat und setzen damit ihre buergerliche Existenz oder sogar ihre Unversehrtheit an Leib und Leben aufs Spiel.

    An eine patriotische Rueckbesinnung oder Gewissensbisse angesichts des Verfalls hier in Deutschland glaube ich bei der BILD-BAMS allerdings nicht (genausowenig wie bei anderen Zeitungen). Eher darf Kalkuel hinter der islamkritischen Kolumne von Fest festgestellt werden. Logisch waere also die Anwendung des Prinzips ‚Teile und Herrsche‘, so das ein Teil der Bevoelkerung (die Gutmenschen und Linken) von der Propaganda der Politischen Korrektheit manipuliert werden, und der andere Teil der Bevoelkerung sich verstanden fuehlt durch islam- bzw migrationskritische Bericherstattung. Sollte diese Analyse zutreffen, dann kann davon ausgegangen werden das sich nichts, aber auch gar nichts aendern wird. Nach dem Motto: Das eine was ich sage und das andere was ich mache. Wahrheit und Meinung werden dabei relativiert, je nach Interessenlage.

  77. not so off topic

    Erdogan ist nicht nur (nach Allah ballah ballah versteht sich) der einzige und beste Kalif des neoottomaniakischen Reiches der ummahislamischen Nation, auch nicht bloß der allhöchste und beste Ränkeschmied und Wahlkämpfer des tosenden Antisemitismus, nein, darüberhinaus ist er auch der allerbeste Fußballspieler des Globus überhaupt. Zu einer Stadioneinweihung am Bosporus hat er sich dergestalt in allen diesen Herrscherpotenzen emaniert und damit als würdiger Nachfolger der letzten morgenländischen Kalifengenies erwiesen: hier das Video, er kam, sah und siegte.
    http://www.hurriyetdailynews.com/video-turkish-pm-erdogan-scores-hat-trick-in-15-minutes.aspx?pageID=238&nID=69648&NewsCatID=361

  78. Wer eine Religion (Islam) pauschal ablehnt, der stellt sich gegen Millionen und Milliarden Menschen, die in überwältigender Mehrheit friedlich leben.

    Hahaha…

    Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam ❗

    Dem wahren Gesicht des Islam begegnet man nicht auf der deutschen Islamkonferenz. Man begegnet ihm in Ländern wie Pakistan. Dieser Islam richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben – gegen Demokraten, gegen Atheisten und vor allem gegen Frauen. Und die Welt schaut wie paralysiert zu.

    Auch wenn die meisten Muslime es nicht wahrhaben wollen, der Terror kommt aus dem Herzen des Islam, er kommt direkt aus dem Koran. Er richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben und handeln, also gegen Demokraten, abendländisch inspirierte Denker und Wissenschaftler, gegen Agnostiker und Atheisten. Und er richtet sich vor allem gegen Frauen. Er ist Handwerk des männerbündischen Islam, der mit aller Macht verhindern möchte, dass Frauen gleichberechtigt werden und ihre Jahrhunderte lange Unterjochung ein Ende findet.

    Dem wahren Gesicht des Islam begegnet man nicht auf der deutschen Islamkonferenz. Man begegnet ihm in Ländern wie Pakistan. Dieser Islam hat einen Weltkrieg angefangen. Doch die Welt tut so, als wüsste sie immer noch nichts davon. Für viele Zeitgenossen schlagen weit hinten in der Türkei, die Völker aufeinander ein. Es gibt in unserer vernetzten Welt aber kein „weit hinten“ mehr. Sondern nur noch ein „draußen vor der Tür“. Der Totalitarismus der Taliban und der muslimischen Terrorzellen ist wahrscheinlich schlimmer als der Faschismus, denn er ist nicht das Ergebnis eines Zivilisationsprozesses. Er entsteht in einem Raum, in dem nichts mehr an zivilisatorischen Fortschritt erinnert.

    http://www.welt.de/politik/article1500196/Der-Terror-kommt-aus-dem-Herzen-des-Islam.html

  79. #101 LiberteToujour (27. Jul 2014 21:44)

    Vielleicht spielen Fest und Diekmann auch „Good Cop – Bad Cop“.

  80. Jetzt mal im Ernst: Wir brauchen keine Journalisten, die uns die Welt erklären. Wir Bio-Deutschen wissen auch so, dass Moslems nicht zu uns passen.

    Und egal, mit wem man auch spricht, einig sind sich alle. Sie äußern es zwar unterschiedlich, aber die Meinung ist unisono: Islam go home.

  81. Für diejenigen, die hier bei PI lesen, sich aber noch nicht mit dem Islam geistig auseinandergesetzt haben,
    empfehle ich folgerndes:

    1. Einen Koran kaufen

    2. Den ersten Halbsatz des zweiten Verses der zweiten
    Sure lesen, der da heißt: „Dies ist das Buch“ …-

    3. Über diese Aussage lange Zeit nachdenken und sich die relevante Literatur hierzu besorgen und lesen
    und dann versuchen zu verstehen, welche Bedeutung diese Aussage für den Glauben der Muslime hat.

    Wenn Sie diese geistige Anstrengung erfolgreich abgeschlossen haben, können sich mit Recht als einen
    Menschen bezeichen, der das Wesen und die Mitte des Islams verstanden hat.

  82. #24 evaHerman (27. Jul 2014 20:23)

    “Muslimas und Muslims”

    was für ein wortrotz. typisch linksfaschisten.

    es sind einfach moslems
    —–

    muß es nach profx lann hörscheidt nicht muslx heißen?

  83. Wer eine Religion pauschal ablehnt, der stellt sich gegen Millionen und Milliarden Menschen, die in überwältigender Mehrheit friedlich leben.

    Genau solche Auseinandersetzung entlang religiöser Grenzen wollen wir NICHT. Wir wollen sie nicht führen, nicht befördern und nicht herbeischreiben. Denn sie enden immer verheerend – das hat die Geschichte oft genug gezeigt!

    Dumm, dümmer, Diekmann !

    Da haben die Söhne und Enkel der Nazis endlich die langersehnte Chance den Faschismus zu verhindern, und sie haben nichts besseres zu tun, als sich ihm schleimig anzubiedern !

    Herr Fest sorgt für einen Hoffnungsschimmer, dass das nicht immer so bleiben muss !!!

  84. Es tut wirklich gut den ehrlichen Kommentar von Nicolaus Fest in den BILD zu lesen. Eigentlich sollte so ein Artikel für jede Tageszeitung eine Selbstverständlichkeit sein.
    An den reflexartigen Attacken erkennt man wer die Feinde von Deutschland sind. Die Grünen sind immer mitdabei in der ersten Reihe.

  85. Herr Fest hat völlig recht und bringt die Sache mit wenigen, eindeutigen Sätzen auf den Punkt, ohne wie sonst üblich versucht durch die Blume, Probleme anzusprechen. Spricht jemand die Wahrheit ohne Umschweife aus geht ein Aufschrei los.
    In diesem Land wird vorwiegend mit gespaltener Zunge gesprochen und die angebliche politische Korrektheit ist nur noch lächerlich und abstoßend.

  86. Ich denke da dreht sich langsam was.

    Auch den Journalisten ist klar, dass weite Teile der Bevölkerung anders denken als die Presse schreibt.(Beweis dafür ist der Erfolg der AfD) Die lesen ja auch die Kommentare der Leser, wenn sie sie auch nur vereinzelt veröffentlichen.
    Auch zeigen die sinkenden Auflagen wohin der Zug für die Zeitungen fährt. Da heißt es flexibel sein und den Finger im Wind haben.

    Den Nicolaus Fest würde ich nicht gleich zum Helden im Widerstand ausrufen. Ein Kommentar gibt eine Meinung wieder und darf deshalb auch ein bischen aus dem vorgegebenen Rahmen fallen.
    Auch glaube ich, das Fest, aufgrund seines Elternhauses, wirtschaftlich unabhängig und deshalb nicht auf Springer angewiesen ist.
    Bei der Faz ist kürzlich Schirrmacher verstorben und Nonnenmacher geht in Rente, da wird also eine Stelle frei.
    Der Faz geht es auch nicht so richtig gut, zumal sie einige Schreiberlinge der Rundschau übernommen hat, die jetzt dort durch unterirdischen Journalismus den doch etwas pingeligen Fazabonnenten vergraulen.
    Es würde mich nicht wundern, wenn Fest demnächst gerufen wird und zu Hilfe eilt.

    Das Friede, weil Axels Erbin, auf immer an der Seite Israel stehen wird glaube ich nicht. Die ist eine machtbewußte Geschäftsfrau.
    Außerdem ist sie ja auch nicht mehr die Jüngste.

  87. Das darf doch nicht wahr sein, diese Relativierung von Diekmann musste ja kommen, es ist immer dasselbe dumme, naive Spiel. In diesem Fall, Anbiederung an den Islam um keine Leser zu verlieren. Es ist nur noch zum K…..! 🙁

  88. Für BILD und Axel Springer gab und gibt es bei all diesen Debatten eine klare, unverrückbare Trennlinie zwischen der Weltreligion des Islam und der menschenverachtenden Ideologie des Islamismus.

    ,

    Na, erzähl mal, wo liegt der Unterschied.
    Inwiefern hat der eine nix mit dem anderen zu tun?

    Ich nehme an, die SS-Division hat auch nix mit dem Nazismus zu tun??

  89. Ein Arzt implantiert einem gesunden Menschen Krebszellen und bekennt an seinem Sterbebett, dass das ein Fehler war.
    Zum Teufel mit BILD und all den anderen Gesellschafts-Chirurgen.

  90. „Wer heute gegen den Islamismus kämpft, kämpft für einen aufgeklärten, starken, gesellschaftlich selbstverständlich verankerten, erfolgreichen Islam“, so Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender von Axel Springer. „Es ist nicht antimuslimisch gegen den Islamismus zu sein. Im Gegenteil.“

    Ach, sieh mal einer an. Es interessiert aber nicht, was ein dahergelaufener Bild-Chefredakteur „meint“ oder nicht, sondern was den TATSACHEN entspricht:

    Dann soll der Hr. Chefredakteur doch nur ein paar Fragen beantworten:
    1. Können Sie islamische Geistliche nennen, die klar gegen die mehr als 600 expliziten Tötungsbefehle aus dem Quran Stellung bezogen haben?
    2. Können Sie islamische Geistliche nennen, die klar für die Gleichwertigkeit alle Religionen und Weltanschauungen und aktiv für Frieden eingetreten sind?
    3. Können Sie islamische Geistliche nennen, die klar gegen die mehr als 23.000 Terroranschläge Stellung bezogen haben, die Moslems angeblich im Namen des Islam alleine seit 2001 begangen haben?
    4. Gibt es eine aktive islamische Bürgerbewegung, die sich für Toleranz gegenüber anderen Religionen und Weltanschauungen einsetzen?
    5. Fanden in der letzten Demonstrationen islamischer Mitbürger in Europa statt, die zu einem Ende der Gewalt und des Terrors durch islamische Terrororganisationen wie Boko Haram, Al-Shabab, Al-Kaida, ISIS etc. aufgerufen haben. Falls es zu Demos islamischer Mitbürger in der letzten Zeit kam, welches Ziel/Inhalt hatten diese?
    6. Gibt es anerkannte Persönlichkeiten/Vertretern aus der islamischen „Community“, die sich für ein friedliches Zusammenleben ausgesprochen, klar die 23.000 islamische Terroranschläge verurteilt und für eine Gleichwertigkeit der Weltanschauungen eingesetzt haben?
    7. An den letzten massiven Krawallen in Europa (Schweden 2013, Trappes 2013, England 2011, Rinkeby 2010, Frankreich 2009, 2007 Villiers le Bel, 2006 Brüssel, 2005 Frankreich etc.) waren maßgeblich Moslems als Täter beteiligt. Gibt es hier von moslemischen Vertretern/Persönlichkeiten öffentlich wirksame Erklärung der Reue, einen Gestus der Selbstkritik und der Zusage, entsprechend auf moslemische Mitbürger einzuwirken?

  91. Millionen und Millarden Menschen des Islam schauen friedlich dem Treiben ihrer Glaubensbrüder zu, das ist die Wahrheit.

    Schweigen bedeutet Zustimmung

    5 Millarden Menschen müssen sich wohl oder übel gegen 2 Millarden Menschen zur Wehr setzen

  92. Dem Volker Beck sollte man den Reisepass abnehmen, damit er auch seinen gerechten Lohn bekommt, wenn die Muslime in unserem Land die Mehrheit haben.

    Ich werde dann mit Sicherheit kein Mitleid mit ihm haben.

  93. Dieckmann, mit der Politprominenz auf Du und Du,- was will man da anderes erwarten? Mich macht nur fassungslos, dass ein Chefredakteur, von dem man doch einen gewissen geistigen Horizont erwarten dürfte, in die Bresche all derer stößt, die ebenso verbohrt, naiv, gutgläubig und streng der Parteilinie folgend, einen so gefährlichen Opportonismus mit dem Islam an den Tag legt. Hat er nie eine Zeile aus dem Koran gelesen? Kann er nicht 1+1 mehr zusammen zählen? Das kann man nur mit politischem Kalkül, gemischt mit Angst vor den Moslems, erklären. Genau so verhielten sich die Mehrzahl der Journalisten im Anbruch des Dritten Reiches, nichts sehen, nichts hören, vielleicht wird alles gut! Oder sieht er nur streng durch seine ideologische Brille, die alles schönfärbt und den Blick verengt? Oder einfach nur Angst vor Merkel & Co? So oder so, er ist und bleibt Handlanger einer sich immer mehr ausbreitenden Hassideologie, auch wenn, wie er meint, die große Menge der Muslime „Friedlich“ ist. Aber nur noch äußerlich, im Herzen sind sie Muslime und bleiben es auch, daran kann kein Grundgesetz oder frommes Hoffen etwas ändern! Das wäre die entscheidende Einsicht! Nie wieder Faschismus,- und damit ist nicht nur der deutsche gemeint!!

  94. Wieviele Juden stürzen sich mit höchster Agression auf Menschen,die lediglich die Palästinensische Flagge zeigen,Herr Kaies Diekmann??

    Unsere Presse jedoch verunglimpft Menschen,die lediglich die Israel-Flagge zeigen, hirnlos oder bösartig falsch als „Provokateure“,die schnellstens mit Polizeigewalt zu rechnen haben.

    Was nützen mir die überwiegende Anzahl friedliebender Moslems,wenn selbige trotz Passivität in Geiste und Gesinnung exakt der Marschroute ihrer Führer folgen,Herr Kaies Diekmann?

    Wo sind die flächendeckenden Demonstrationen ihrer „friedliebender Moslems“ wenn es gilt, gegen die unentschuldbaren,verbalen Entgleisungen ganzer Demonstrations-Züge Stellung zu beziehen,Herr Kaies Diekmann?

    Never surrender,maximum resistance!

  95. Und morgen mittag folgt bestimmt eine Pressekonferenz im Kanzlerinamt mit dem sattsam bekannten Satz :
    „Dieser Kommentar von Herrn Fest war wenig hilfreich“.

  96. Volle Zustimmung zur Kolumne von Nicolaus Fest ❗

    Nachfolgend ein halb OT

    An den Regierenden Bürgermeister von Berlin, Herrn Klaus Wowereit: Stoppt die Hassprediger! Schließung der Al-Nur Moschee in Berlin-Neukölln ❗

    Sehr geehrter Herr Wowereit,
    über die antisemitischen Ausschreitungen der letzten Tage bin ich entsetzt und empört! Dass auf den Straßen Berlins lautstark und in abscheulichster Weise von einer aufgebrachten Menge Juden beleidigt („Judenschweine“) werden, finde ich unerträglich. Inzwischen sind bereits mehrere Strafanzeigen wegen Volksverhetzung gestellt worden.
    ( http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/gaza-konflikt-in-berlin-ajc-stellt-strafanzeige-wegen-volksverhetzung-auf-araberdemo/10224356.html )

    Zu den Brutstätten antisemitischer Hetze in Deutschland gehört zweifelsfrei die islamistische Al-Nur Moschee in Berlin-Neukölln. Bereits wiederholt fiel sie dadurch auf, dass sie Jugendliche radikalisiert und zu Gewalt und Ausgrenzung aufgerufen hat.
    ( http://www.spiegel.de/politik/deutschland/integrationsprobleme-in-berlin-moschee-mit-macht-a-739755.html )
    Nach mehreren Berichten wurde vom dort predigenden Imam Sheik Abu Bilal Ismail die Tötung der Juden gefordert!.
    ( http://www.youtube.com/watch?v=Ov00rNamNig&list=UUpBvIBfZ-foo5ZbLH5O0N4g&hd=1 )

    Ich bitte Sie dringlichst: Sorgen Sie dafür, dass sich das unter keiner Umständen wiederholt! Beenden Sie diese Hetze! Unternehmen Sie alle politischen und juristischen Anstrengungen, die Al-Nur Moschee zu schließen, bevor noch größerer Schaden angerichtet wird. Die Al-Nur Moschee darf nicht länger für die Radikalisierung und Fanatisierung junger Menschen missbraucht werden. Hier wird unter dem Deckmantel der Religion politische Agitation betrieben. Wir sollten als Gesellschaft deutlich machen, dass die Grenzen längst erreicht sind und dass diese Art von Hetze in keiner Form geduldet wird, sondern – im Gegenteil – zu empfindlichen Konsequenzen führt. Sorgen Sie dafür, dass diese Hetze nicht ohne Folgen bleibt!
    Handeln Sie, bevor es zu spät ist!

    https://secure.avaaz.org/de/petition/An_den_Regierenden_Buergermeister_von_Berlin_Herrn_Klaus_Wowereit_Stopp_den_Hasspredigern_Schliessung_der_AlNur_Moschee_/?dXHTHcb

  97. OT: Hallo PI-Freunde! Der türkische Takiya Meister Abdurrahman Karayazili verlässt wutentbrannt das ORF Studio!

    Am Freitag den 25. Juli gabs beim ORF in der ZIB24 eine Studiodiskussion mit Takiya Meister Abdurrahman Karayazili von der „Union Europäisch-Türkischer Demokraten“, dessen Verein die Demonstrationen gegen Israel in Wien organisierte und mit Tamir Pixner von der jüdischen Gemeinde Wien.

    Bitte den folgenden Link anklicken und anschließend da Thema „Diskussion über Terror und Antisemitismus“

    http://tvthek.orf.at/program/ZIB-24/1225

  98. Das ganze Geheule und Gezeter und Gejammer der GRÜNEN, LINKEN und der Muslim-Prominenz, das gerade anfängt und in den sozialen Netzwerken tobt wegen diesen paar Worten in einem Kommentar, den ich bis dato noch nicht mal kannte, zeigt ganz deutlich:

    -Die Angst, dass nun immer mehr die Wahrheit über den ans Licht kommt und dass das praktische politische Folgen haben muss

    -Die Angst vor einem Wegbrechen eines großen Teils der Legitimation der deutschen Linken, nämlich die immerkehrende Berufung auf das Unschuldslamm „Fremde Kultur“, die ja eine Bereicherung sein muss, sonst funktioniert das Luftschloss von Masseneinwanderung, Multikultiwahn und Islamophilie nicht mehr so geschmiert, wie man das braucht

    Die Menschen werden auch an dieser Debatte einmal mehr wieder merken, wie man seitens der Islambewegten versucht, ihnen nicht nur einen Maulkorb zu verpassen, sondern ihnen auch noch vorzuschreiben, was sie zu denken haben. Die Menschen aber sind das immer mehr leid. Dieses System funktioniert auch nicht – wenn dieses System der political correctness genug Druck zu einem bestimmten Thema zugelassen hat, weil man es tabuisiert, entweicht dieser Druck. Das wird sich auch nie ändern.

    Wenn man die Gedanken der Menschen effektiv kontrollieren will, ist das übliche Mittel von Lügen und Verdrehungen eben nur bis zu dem Punkt geeignet, wo das Ganze auffliegt. Und der Punkt ist in Deutschland überschritten. Reaktionen wie die von Nicolaus Fest zeigen das deutlich. Davor haben die Profiteure einer Opferrolle des Islam natürlich Angst. Aber ich denke, dass diese Ängste unbegründet sind – dieses Land ist leider noch nicht so weit, der Politreligion Islam auch angemessen politisch zu entgegnen!

  99. Ich denke mal, dass man Herrn Fest mit voller Absicht vorgeschickt hat, um allen Journaillisten (sic!) klarzumachen, dass Islamkritik nicht geduldet wird. Fraglich ist nur, ob Fest eingewilligt hat, das Spiel mitzuspielen, oder ob man ihn hereingelegt hat.

    In jedem Fall wird er jetzt – tatsächlich oder nur zum Schein – beruflich und privat demontiert werden. Maos Ausspruch „Bestrafe einen, erziehe hundert!“ hätte angesichts leise aufkommender medialer Kritik an der allgemein verordneten Hofierung des Islam kaum zu einem effektiveren Zeitpunkt umgesetzt werden können.

  100. #131 Der Systemkritiker (27. Jul 2014 22:41)

    Für Mauermörderparteichef Riexinger war im Sommer 1989 sicher auch das Neue Forum ein „Tabubruch“ gewesen, dass er womöglich am liebsten mit Panzern auf chinesisch gelöst hätte wie es schon sein Genosse Egon Krenz angedacht hatte!

    Und es wurden immer mehr….

    Mauermörder, haltet Euer Maul, an Euch klebt Blut!

  101. #128 Sebastian_Nobile (27. Jul 2014 22:33)

    Mit dem offenen Judenhass der letzten Tage haben Linke und Grüne ihre vermeintliche „Unschuld“ endgültig verloren!

    Es kommt jetzt offen zu Tage, welche Verbrechen Linke und Grüne mit dem prä-Holocaust namens „Multikuluralismus“ angerichetet haben!

  102. Ich bekam heute am frühen Abend die BILD am SONNTAG geschenkt von meiner Nachbarin und las sie dann mal durch -wie ich dachte.
    Erst ne Stunde später fiel ich dann fast zufällig über den KOMMENTAR.
    Hallo sind die auch aufgewacht,dachte ich spontan. So offen kenne ich es nur von PI.
    Endlich mal was wahres in einer Zeitung.
    Ja und jetzt bekommt der Mann Ärger, der die Wahrheit und nichts als die Wahrheit geschrieben hatt.

  103. Hier noch mal zur Erinnerung:

    /2014/07/video-brigitte-gabriel-zur-selbsttaeuschung-mit-den-vielen-friedlichen-moslems/

    Text der deutschen Untertitel:

    „S. Ahmad

    Der Friede sei mit euch, Friede euch allen, meine Name ist (S. Ahmad), ich bin eine Studentin einer amerikanischen Universität, ich bin hier, um Ihnen eine einfache Frage zu stellen. Ich weiß, dass der Islam und die Muslime hier schlecht dargestellt werden, doch es gibt 1,8 Milliarden Muslime, es sind mehr als 8 Millionen amerikanische Moslems in diesem Land die hier nicht repräsentiert werden.

    Meine Frage ist: Wie sollten wir einen ideologischen Krieg führen mit Waffen, wie können wir diesen Krieg je beenden? Die Dschihad-Ideologie, die Sie erwähnten: Es ist eine Ideologie. Wie können Sie überhaupt diese Sache gewinnen, wenn Sie es nicht ideologisch angehen?

    Brigitte Gabriel

    Sehr gute Frage! Ich bin sehr froh, dass Sie hier sind und freue mich, dass Sie das ansprechen, denn es gibt uns die Möglichkeit zur Antwort. Was mich erstaunt ist: Seitdem wir auf diesem Podium sind, sprechen wir über den Bengasi Angriff auf unsere Leute. Nicht einer von uns erwähnte Muslime!

    Wir stellen uns gegen den Islam oder beginnen wir Krieg gegen Muslime? Wir sind hier, um zu diskutieren, wie vier Amerikaner starben und was unsere Regierung tut. Wir sind nicht hier, um Muslime zu verunglimpfen, SIE haben von den „meisten Muslimen“ gesprochen, nicht wir, aber wenn Sie das schon zur Sprache bringen, erlauben Sie mir eine Antwort zu geben.

    Es gibt 1,2 Milliarden Muslime in der Welt von heute. Natürlich sind nicht alle von ihnen Radikale! Die Mehrheit von ihnen sind friedliche Menschen. Der radikale Rest sind schätzungsweise zwischen 15 bis 25 Prozent nach allen Geheimdienstberichten weltweit. Das heißt 75 Prozent von ihnen sind friedliche Menschen.

    Aber bei 15 bis 25 Prozent der weltweit muslimischen Bevölkerung kommen Sie auf 180.000.000 bis 300.000.000 Menschen die die Zerstörung der westlichen Zivilisation anstreben. Das sind so viele wie die Bevölkerung der Vereinigten Staaten. Also, warum sollten wir uns über die Radikalen 15 bis 25 Prozent Sorgen machen? Weil es Radikale sind, die töten. Weil es Radikale sind, die Massaker verüben und Menschen enthaupten.

    Wenn man die Geschichte betrachtet, wenn man all die Lehren aus der Geschichte zieht, waren die meisten Deutschen friedlich. Doch die Nazis folgten ihrem Ziel, und in Folge starben 60 Millionen Menschen. Fast 14 Millionen in den Konzentrationslagern; 6 Millionen Juden. Die friedliche Mehrheit war irrelevant!

    Wenn Sie in Russland ansehen, waren die meisten Russen auch friedlich. Doch die Russen waren in der Lage 20 Millionen Menschen zu töten. Die friedliche Mehrheit war irrelevant!

    Wenn Sie etwa China betrachten, waren die meisten Chinesen ebenso friedlich. Doch die Chinesen waren in der Lage, 70 Millionen Menschen zu töten. Die friedliche Mehrheit war irrelevant!

    Wenn Sie vor dem Zweiten Weltkrieg Japan betrachten , waren die meisten Japaner ebenso friedlich. Dennoch war Japan in der Lage, seinen Weg über Südost-Asien zu schlachten, sie töteten 12 Millionen Menschen, meist mit Bajonetten und Schaufeln. Die friedliche Mehrheit war irrelevant!

    Am 11. September in den Vereinigten Staaten, hatten wir 2,3 Millionen arabische Muslime in den Vereinigten Staaten. Es bedurfte nur 19 Entführer, 19 Radikale, Amerika in die Knie zu bringen, das World Trade Center zu zerstören, das Pentagon anzugreifen und fast 3.000 Amerikaner an diesem Tag zu töten. Die friedliche Mehrheit war irrelevant!

    So, was immer wir über friedliche und moderate der Muslime diskutieren, bin ich froh dass Sie hier sind doch wo sind alle anderen, die sich zu Wort melden?

    Warten Sie mit dem Applaus bis zum Schluss!

    Danke!

    Und da Sie als einzige Muslima hier sind und es darum geht, warum die Regierung – ich gehe davon aus, dass Sie Amerikanerin sind? –

    Sie kommen also als amerikanische Bürgerin hier her und fragen etwas über die vier Amerikaner, die ihr Leben verloren haben und was unsere Regierung tut, um das Problem anzugehen, standen Sie auf um uns etwas über die friedlichen, moderaten Moslems zu fragen.

    Ich wünschte mir, Sie hätten zehn Moslems mitgebracht, um herauszufinden, wie wir unsere Regierung zur Verantwortung bringen können. Es wird Zeit, dass wir die POLITICAL CORRECTNESS in den Mülleimer werfen, wo sie hingehört……“

    https://www.youtube.com/watch?v=ZoKP4HN55y0

  104. Habe soeben 1 Euro gewonnen. Alle diejenigen, die bei Äußerungen, wie: „Juden ins Gas“ so was von laut geschwiegen haben, dass es in den Ohren klingelte, fangen bei dem rechtlich offensichtlich nicht verfolgungsfähigen Kommentar von Herrn Fest an zu hyperventilieren. Wenn das Grölen von „Jude, feiges Schwein“ juristisch durch Meinungsfreiheit gedeckt ist und sich die türkische Integrationstante mit islamistischen Anhang nicht ein einziges kleines Empörtchen leistet, sollten sich alle Moralwächter mit ihren Empörugsmantras tiefenentspannt zurücklehnen, denn die Äußerungen von Herrn Fest sind sicherlich ebenfalls durch Meinungsfreiheit gedeckt, auch wenn der Islam nichts aber auch gar nichts mit dem Islam zu tun hat.

  105. Ich habe in meinem Leben noch nie eine Bildzeitung gekauft und kenne noch die Zeiten, wo dieses Blatt nur 10 Pfennig kostete.
    Das eine oder andere habe ich wohl auch mal mitgelesen bei anderen, oder wenn das Blatt so herumlag.
    Vom ersten sporadischen Lesen bis heute ist mir dieses Blatt nur als durch und durch unanständiges, verlogenes Schmierenblatt aufgefallen. Das ist es bis heute.
    BILD ist das führende Blatt, das die „bunte Multikultigesellschaft“ propagiert hat, das mit der Nazikeule nach rechts ausschlägt.
    Verlogenheit auch diesmal.

  106. Wer eine Religion pauschal ablehnt, der stellt sich gegen Millionen und Milliarden Menschen, die in überwältigender Mehrheit friedlich leben.

    Genau solche Auseinandersetzung entlang religiöser Grenzen wollen wir NICHT. Wir wollen sie nicht führen, nicht befördern und nicht herbeischreiben. Denn sie enden immer verheerend – das hat die Geschichte oft genug gezeigt!

    Sehr geehrter Herr Diekmann,

    für Sie als Studienabbrecher mag es verwirrend erscheinen, nichts desto trotz ist die pauschale Ablehnung einer Religion nicht gleichbedeutend mit pauschaler Ablehnung der Menschen die dieser Religion angehören. Menschen sind Träger von Gedanken und Werten, die sich durchaus ändern können – Religionen und Ideologien dagegen sind schwer änderbar. Also bitte nicht das Medium mit der Medizin verwechseln!

    Und: doch! wir wollen gerade die Auseinandersetzung mit einer Religion, die im Kern politische Ideologie ist! Hier und heute! Bevor es – wieder mal – zu spät wäre!
    Gerade die Nichtauseinandersetzung birgt das Potential der Verheerung, das müssten Sie als Deutscher – trotz Studienabbruchs – doch gerade wissen!

    In diesem Sinne beglückwünsche ich Sie zu Ihrem Stellvertretenden Chefredakteur der BamS. Es gibt sie also noch, die Hoffnungsträger. Offensichtlich sogar in Ihrem Hause.

    Mit freundlichen Grüßen
    The Big F.J.S.

  107. Hahaha – in der WILD überschlagen sich nun die Entschuldigungskommentare. Özcan Mutlu hat einen Gastkommentar geliefert, Diekmann befiehlt: „Keine Pauschalurteile über den Islam!“ Wenn die BLÖD das nur auch mal für Putin anwenden würde 🙂 Aber Pauschalurteile sind immer dann geeignet, wenn man sie brauchen kann, liebe BILD, was?

    Das ganze Theater ist umso alberner, wenn man bedenkt, dass die Dinge, die Fest da ausgesprochen hat, seit Jahrzehnten bekannt sind in Deutschland. Und zwar mehr oder weniger breiten Schichten bekannt. Unbequem ist es natürlich, wenn sowas, wie aktuell bei den Palli-Demos, ins öffentliche Bewusstsein gerückt wird. Dann muss man drüber sprechen und nachdenken. Und Gedanken sind gefährlich.

  108. Der Islam ist nicht einfach nur ein Integrationshindernis, sondern viel mehr ein Zivilisationshindernis.

  109. Na ja , das ist ja nix neues dass sich die schwätzende Klasse, also die übrigen Medien pflichtgemäß „empören“.

  110. Herr Dieckmann.

    Lehnen Sie sich entspannt zurück und lesen Sie die am 10. Juli auf facebook veröffentlichten Worte des gebürtigen Türken und in Deutschland lebenden Schriftstellers Akif Pirincci.

    Sollten Sie nach einmaligem Lesen immer noch nicht verstanden haben, was der Islam ist, dann empfehle ich Ihnen dringend täglich die Artikel hier auf PI, sowie Bücher von Pirincci, Abdel-Samad und Sarrazin zu lesen.

    „Der Islam ist keine Religion, sondern eine kollektivistische Sex- und Gewaltsekte, die im Allgemeinen geborenen Versagern ein Überlegenheitsgefühl verschaffen, im Besonderen jedoch die sexuelle und existenzielle Selbstbestimmung der Frau unterbinden soll. Er ist völlig diesseitig orientiert und entbehrt jeglicher Spiritualität. Sein Begründer Mohammed war keineswegs ein Prophet, so wir es im christlichen oder theologischen Sinne verstehen, sondern ein Kriegsherr, Massenmörder, cleverer Geschäftsmann und ein Lustmolch, der unter anderem ein sechsjähriges Mädchen geheiratet und es mit 9 Jahren gefickt hat. Also ein Pädophiler. Sämtliche Riten und Ge- und Verbote dienen im Islam dem Zwecke, das Individuum bis in seine intimsten Bereiche zu kontrollieren, es zu entmündigen, seine Fortpflanzungsstrategien mittels der Verhinderung der weiblichen Selektion bei der Partnerwahl zugunsten der genetischen Deformation zu manipulieren und es in ein emotional sowie gesellschaftliches Überwachungssystem hineinzuzwängen. In den letzten tausend Jahren kam aus keinem islamisch geprägten Land je eine Erfindung oder Entdeckung, welche unser Leben bereicherte, Wohlstand schuf, die Gesundheit verbesserte, das Alter verlängerte und diese unsere westliche Kultur nennenswert beeinflusste. Kurz, der Islam und die ihm huldigenden, ihn demonstrativ in die Öffentlichkeit tragenden und für ihn Sonderrechte einfordernden Menschen sind Scheiße und gehören eigentlich aus unserer freiheitlichen Welt entfernt. Wenn dies nicht geschieht, werden wir durch die demographische Überlegenheit der Söhne und Töchter Islams schon in wenigen Jahren in der Hölle der Armseligkeit, bestialischer Gewalt, insbesondere sexueller gegenüber Frauen, und der atemberaubenden Rückschrittlichkeit wie in der Mehrheit der islamischen Länder wiederfinden. Wir werden zu ihren Sklaven werden.

    © 10. Juli 2014 by Akif Pirincci, Schriftsteller, Bonn, geb. in Istanbul ,Bestsellerautor u.A. „Deutschland von Sinnen“

  111. Diekmann hat Recht, nicht alle jüdischen Hindubuddhisten treten zu sechst auf wehrlosen Christen ein:

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/sechs-maenner-treten-vor-essener-disko-auf-wehrlosen-20-jaehrigen-ein-id9637367.html#plx968597557

    Sechs Männer treten vor Essener Disko auf wehrlosen 20-Jährigen ein
    27.07.2014 | 13:10 Uhr

    Bei einer Schlägerei vor der Disko Pupasch in der Innenstadt ist am Wochenende ein junger Mann schwer verletzt worden. Sechs Männer hätten auf das bereits am Boden liegende Opfer weiter eingetreten, so die Polizei.

  112. Diekmann ist ein Dummschwätzer. Ja, die meisten Mohammedanerinnen und Mohammedaner (;-)) sind friedlich, aber das heißt doch nichts! Der Islam IST ein Integrationshindernis, wie viele Statistiken belegen. Nicht nur Salafisten meiden Andersgläubige, sondern normale Muslime. Nicht nur Salafisten halten Juden für minderwertig, sondern alle gläubige Muslime.

    Zu Kindersex-Beck und Konsorten erübrigt sich jeder Kommentar.

  113. Herr Diekmann, wie auch viele andere Islamapologeten, vergessen eines. Der Islam unterscheidet sich von den anderen Weltreligionen in dem politischen und rechtölichen Anspruch. Und genau hierin liegt das Problem. Solange der Islam nicht entpolitisiert und entrechtet wird, und damit dem Religionsverständnis in einem säkularen Rechtsstaat entsprechen könnte, solange wird es kein nachhaltiges frieldiches Miteinander geben können.

  114. Hut ab, Nicolaus Fest, für die klare, fundierte Analyse!

    Dass Kai Diekmann indes ein zeitgeistkonformer Buckler ist, ein feiger Islam-Appeaser und -Verniedlicher, war mir schon vorher klar. Dieser selbstverliebte Wichtigtuer ist eines der besten Argumente gegen die BLÖD – gleich nach der Jetset-Tippse Friede Springer.

  115. Nicolaus Fest hätte es auch so schreiben können:

    „Seit mehr als 500 Jahren haben die Regeln und Theorien eines alten Araberscheichs und die abstrusen Auslegungen von Generationen von schmutzigen und unwissenden Pfaffen in der Türkei sämtliche Zivil- und Strafprozesse festgelegt. Sie haben die Form der Verfassung, selbst die kleinsten Handlungen und Gesten eines Bürgers festgelegt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, den Schnitt der Kleider, den Lehrstoff in der Schule, Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken. Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet. Er ist nichts anderes als eine entwürdigende und tote Sache.“ Mustafa Kemal Pascha

  116. #151 lorbas (27. Jul 2014 23:18)

    Yepp!

    Volkskammerpräsidentin und Studienabbrecherin Claudia Fatima Roth:

    „Wir haben eine multikulturelle Gesellschaft in Deutschland, ob es einem gefällt oder nicht […] Die Grünen werden sich in der Einwanderungspolitik nicht in die Defensive drängen lassen nach dem Motto: Der Traum von Multi-
    Kulti ist vorbei.“

    Und deshalb hyperventilieren die linksgrünen Nichtsnutze jetzt, weil deren tödliche Lebenslügen nun ans Licht kommen!

    Wenn erst Strom unbezahlbar sein wird, wird Volkskammerpräsidentin und Studienabbrecherin Claudia Fatima Roth aus dem Exil schreiben: „Aber ich liebe Euch doch alle!“ 🙂

    2051 – Claudia-Fatima-Roth-Moschee wird wieder Kölner Dom

  117. #24 evaHerman (27. Jul 2014 20:23)

    “Muslimas und Muslims”

    was für ein wortrotz. typisch linksfaschisten.

    es sind einfach Moslems

    Stimmt, Wortrotz ist ein treffender Begriff für das Becksche Dumm-Geschwalle.

  118. Dieckmann und Fest spielen das Spiel „Guter Cop, böser Cop“ um die Auflage zu erhöhen. So ist die BILD eben … glaubt der kein Wort. In der Türkei gehört ihr das islamische Hetzblatt Hürriyet.

  119. Meine Mail an Herrn Diekmann:

    Sehr geehrter Herr Diekmann,

    Wie wohltuend ist es doch inmitten einer Medienlandschaft, welche sich auf die gnadenlose Desinformation ihrer Konsumenten eingeschworen hat, eine Stimme zu vernehmen, welche mit Mut und Charakter das bezeugt, was eine wachsende Zahl von gutinformierten und belesenen Menschen schon längst als Schlussfolgerung für sich gezogen haben.

    Die „Fests“ werden mehr werden, die „Diekmans“ werden ihre Rückzugsgefechte verlieren. Warum? Weil die Menschen immer mehr, wie Voltaire und Kant dies anraten, auf Ihre eigene Vernunft vertrauen und das was luxusabgerichtete „Funktionäre“, wie Sie ja auch einer sind, kritisch hinterfragen.

    So schreiben Sie z.B. :

    Für BILD und Axel Springer gab und gibt es bei all diesen Debatten eine klare, unverrückbare Trennlinie zwischen der Weltreligion des Islam und der menschenverachtenden Ideologie des Islamismus.

    „Unverrückbar“ ist ein starker Begriff, könnte dieser auch mit „unbelehrba“r verwandt sein? Ob ihre Kinder und Enkelkinder, wenn diese sich eines Tages, ob diese dann wollen oder nicht, mit dem Thema auseinanderzusetzen haben, auch noch an der von Ihnen postulierten „Unverrückbarkeit“ festhalten werden? Was in dieser Welt des ständigen Flusses ist eigentlich „unverrückbar“? Erinnern Sie sich vielleicht noch, was Erdogan dazu sagte?

    Das islamische Glaubensfundament, der Koran, gilt der bloß für „die menschenverachtende Ideologie des Islamismus“? Was tun denn die bösen Islamisten anderes, als die Aufforderungen Christen- und Judentum zu vernichten, welche in diversen Suren und Versen Ausdruck finden, knallhart zu erfüllen? Ist dieses „menschenverachtende“ Werk nicht genauso verbindlich für alle Gläubigen der „Weltreligion Islam“? Was wird die „Weltreliogion des Islam“ wohl daraus machen, wenn sie sich eines Tages stark genug fühlt? Auch diese Frage beantwortet der Koran unmissverständlich zum Nachteil aller Nicht-Muslime!

    Werter Herr Diekmann, haben Sie den Koran gelesen? Ich hoffe, Sie haben ihn nicht gelesen, denn dann könnte ich sogar einen Chefredakteur, welcher eigentlich bestens belesen sein sollte, mit Nichtwissen entschuldigen. Sollten sie den Koran jedoch gelesen haben, müsste ich Sie zu meinem Bedauern tief verachten, für Ihren Versuch Ihre Leser für dumm zu verkaufen.

    Alle Daten, Fakten und Zahlen geben Herrn Nicolaus Fest recht und Ihnen unrecht. Schätzen Sie sich glücklich solch intelligente und unverdorbene Menschen in Ihrem Einflußkreis zu haben.

    Gerne lese ich Ihren Kommentar in meinem e-mail-Eingang, sollten sie Zeit dafür finden.

    Mit freundlichen Grüßen

  120. #69 Eurabier (27. Jul 2014 21:10)

    Selbstverständlch 😆

    PI-news.net

    War etwas im Stress und habe mich getäuscht 😆

  121. Während Kai Diekmann seinen Freund Wulff nach dessen Drohungen ausgelacht und ihn am Nasenring durch den Kakao gezogen hat, verhält er sich beim Thema Islam ganz anders. Er weiß ganz genau, was noch kommt. Sicher klingen ihm Hitler´s Worte im Ohr.“…und ich glaube nicht, dass diejenigen, die damals gelacht haben, heute auch noch lachen werden….“
    Sie lachten nicht mehr, sie endeten in KZ´s wie Buchenwald oder Auschwitz. Diekmann denkt nicht im Traum daran, dem Islam die Maske vom Gesicht reißen zu lassen, wie es in den 20er und noch 30er Jahren wahre Widerstandskämpfer mit dem NS- Regime gemacht haben.
    Es bleibt dabei, die Bildzeitung ist gut, um Heringe einzupacken oder den Ofen anzufeuern. Für Information und Aufklärung taugt sie so viel, wie ein Burkini zum baden.

  122. #153 Eurabier (27. Jul 2014 23:24)

    #151 lorbas (27. Jul 2014 23:18)

    Yepp!

    Volkskammerpräsidentin und Studienabbrecherin Claudia Fatima Roth:

    „Wir haben eine multikulturelle Gesellschaft in Deutschland, ob es einem gefällt oder nicht […]

    Eibl-Eibesfeldt: Die heute für die Multikultur eintreten, sind eben Kurzzeitdenker. Sie sind sich gar nicht bewußt, was sie ihren eigenen Enkeln antun und welche möglichen Folgen ihr leichtfertiges Handeln haben kann.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/deutschland-sagen-sie-mal-irenaeus-eibl-eibesfeldt—_aid_158854.html

    …wird Volkskammerpräsidentin und Studienabbrecherin Claudia Fatima Roth…

    Eines Tages werden Bäume und Laternen schwere Lasten tragen müssen.

    ******************************************

    #157 Simbo (27. Jul 2014 23:30)

    #69 Eurabier (27. Jul 2014 21:10)

    Selbstverständlch 😆

    PI-news.net

    War etwas im Stress und habe mich getäuscht 😆

    http://www.pi-news.net

  123. Besonders auffällig finde ich die Bilder der Autoren.
    Die linken Islamversteher und Bessermenschen sind scheinbar häufiger bärtige und grimmig dreinschauende Männer mit Hornbrille, denen man lieber nicht im Dunkeln begegnen möchte 😀

  124. Ich tippe das der Herr Fest im voreilsamen Gehorsam islamkonform seinen Job verliert. Das wäre auch im Sinne unserer Islam heißt Frieden Politiker, das man hier ein Exempel statuiert. Einige wie der unsägliche Herr Niggermeier fordern ja auch sofort den Rausschmiss. Wer den Islam beleidigt soll sozial vernichtet werden.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/anti-islam-kommentar-in-der-bild-am-sonntag-springer-chefredakteure-gehen-auf-distanz/10256630.html

    BILD geht natürlich sofort auf Distanz und entschuldigt sich. Herr Fest wird nicht mehr so oft schreiben dürfen in der BILD.

  125. Der Dieckmann möge sich doch mal von seinem Vollbart verabschieden, sonst könnte man ihn als Islamsympathisanten verwechseln! Wie Bitte, verwechseln………….?

    Modetip an alle Vollbartträger: Er lässt Euch verdächtig aussehen! In Ägypten sind sie ja neuerdings verboten.

  126. Sehr mutig und sehr treffend. Hoffentlich macht er anderen Journalisten Mut, seinem Beispiel zu folgen, die bisher ihre Meinung unterdrückt haben

  127. Herr Nicolaus Fest hat wohl gegen eines der Grundprinzipien von BILD verstoßen.

    Er hat die Wahrheit gesagt.

    Ist logisch, dass da „klar gestellt“ werden muss.

    Über diesen verschlagen dreinblickenden, pc-konformen Lügenbaron Kai Diekmann erübrigt sich jeder Kommentar.

  128. Habe gerade erst den Antwort-Kommentar von Kai Diekmann gelesen – und fasse es nicht!

    Wo kann man diese Ausgeburt der puren Panik, die Irren vom Islam könnten böse werden, kommentieren (wobei Diekmann auch noch leugnen muss, was sogar ein Grenzdebiler erkennen könnte, insbesondere, dass Moslems garantiert nicht zum selben Gott wie andere Religionen beten wollen)?

    Ach, gar nicht?

    Da schau her!

    Es bleibt dann wohl, trotz der erfrischend ehrlichen und mutigen Worte des Herrn Fest, dabei, dass man von der BLÖD besser die Finger lässt.

    Was für ein peinliches Geschleime, Diekmann. Ekelhaft. Hättest doch bloß die Klappe zu halten brauchen, Feigling.
    Mutig nur gegen angeschossene Bundespräsidenten mit dem Kampfesmut eines Sparkassenangestellten, oder was?

  129. Das ist nur ein Spiel zwischen Fest und Dieckmann, um die Auflage zu retten. Das Titten-Magazin wird das Abendland nicht retten. Morgen steht da wieder was von „AFD-Haßprediger“.

  130. Der, der die steilste Karriere hingelegt hat, ist niemals der mutigste. Er ist der angepassteste und skrupelloseste. Daher passt die Konstellation Fest-Diekmann schon sehr gut.

  131. Wenn der
    gegelte Diekmann
    nun Bart trägt und einen
    schrecklich grimmigen Blick
    aufsetzt, hat das sicher was
    zu bedeuten. Ganz sicher
    nichts gutes, sondern
    eher, daß jetzt die
    Zeiten rauher
    und härter
    werden.

  132. #46 Eurabier (27. Jul 2014 20:44)

    …… dann sollten wir umgehend und massenhaft Herrn Stürzenberger vorschlagen!!!!!!!

  133. Mittlerweile wünsche ich mir, dass Ebola es auch bis nach Deutschland schafft, wenigstens ein bißchen.
    Wer sich noch an die Hysterie um “ehec” und andere Kurzzeit-Seuchen erinnert, weiß, was dann in Deutschland los ist. Dann kan Italien auch nicht mehr die ganzen Lampedusa- u. a. FAchkräfte nach Deutschland durchwinken.

  134. Programmhinweise

    I Heute Deutschlandfunk

    09:35 Uhr
    Tag für Tag

    Aus Religion und Gesellschaft
    Ende der Fastenzeit Ramadan
    Vorzeitiger Ferienbeginn für muslimische Schüler

    Heilige Schriften und ihre Bedeutung im Judentum und im Islam
    Teil 1: Der Schriftkanon und die Möglichkeiten der Interpretation
    Rüdiger Achenbach im Gespräch mit
    Dr. Edna Brocke, jüdische Religionshistorikerin Gerald Beyrodt, jüdischer Publizist
    Serdar Günes, Dozent für Islamwissenschaft an der Universität Frankfurt am Main
    Abdul Ahmad Rashid, Islamwissenschaftler und Redakteur beim ZDF

    Am Mikrofon: Levent Aktoprak

    Programmhinweis II Heute Deutschlandfunk

    10:10 Uhr
    Kontrovers

    Politisches Streitgespräch mit Studiogästen und Hörern
    Israelfeindliche Ausschreitungen – Gibt es einen neuen Antisemitismus in Deutschland?

    Studiogäste:
    Jerzy Montag, Bündnis 90 /Die Grünen, früherer Vorsitzender der Deutsch-israelischen Parlamentariergruppe
    Levi Salomon, Vorsitzender des Jüdischen Forums für Demokratie und gegen Antisemitismus
    Rolf Verleger, Universität Lübeck, ehemaliges Direktoriums-Mitglied im Zentralrat der Juden
    Am Mikrofon: Sandra Schulz

    Hörertel.: 00800 – 4464 4464
    kontrovers@deutschlandfunk.de

  135. #158 Kohlenmunkpeter (27. Jul 2014 23:32)

    Es bleibt dabei, die Bildzeitung ist gut, um Heringe einzupacken oder den Ofen anzufeuern. Für Information und Aufklärung taugt sie so viel, wie ein Burkini zum baden.

    Das hätte ich besser nicht formulieren können, spitze!

  136. Wie recht er hat!

    In den Kommentarspalten der ‚Zeit‘ usw. kriegen die Doofbunt-und-Vielfalt-ist-supi-Lehrerlis auch schon etwas Gegenwind… die ‚Süddeutsche‘ hat die Kommentarfunktion vorsichtshalber mal geschlossen 😀

  137. #170 leichtzumerken (28. Jul 2014 00:13)

    Das ist nur ein Spiel zwischen Fest und Dieckmann, um die Auflage zu retten. Das Titten-Magazin wird das Abendland nicht retten. Morgen steht da wieder was von “AFD-Haßprediger”.

    Ist leider nicht auszuschließen.

  138. Diekmann wurde von Mutti zurück gepfiffen
    Bei Wulf konnte er Gas geben.
    Nicht wegen dem Islam Satz!
    Wegen seiner Show geilen Di..e

    Oder will man ernsthaft behaupten, Mutti,
    Leyen und Co hätten einen späteren Rotlichtskandal
    riskieren wollen

    Dieser jämmerliche Wulf will immernoch nicht
    kapieren, warum er gegangen wurde

  139. Nicolaus Fest sollte einfach an seine mehr oder weniger prominenten Kritiker das Buch „Außer Dienst“ mit freundlichen Verweis auf Seite 236 schicken:

    “Wer die Zahlen der Moslems in Deutschland erhöhen will, nimmt eine zunehmende Gefährdung unseres inneren Friedens in Kauf.”
    (Altkanzler Helmut Schmidt 2008 in seinem Buch “Außer Dienst”, Seite 236)

  140. Kai Diekmann sollte sich den leonidas ( 300)
    Bart abrasieren.
    Er ist dem unwürdig.
    Lässt sich von Frau Beck und den fettleibigen
    Mayzek einschüchtern.

    Was für ein Weichei

  141. Auch Mutlu scheint der dämlichen Annahme erliegen zu sein, dass er notwendige Verhaltens- und Ideologiekritik für „Rassismus“ hält. Für alle Deppen zum merken: Rassismus ist nur dann gegeben, wenn jemanden das natürliche äussere Erscheinungsbild zum Nachteil bereitet wird.

  142. Mutlu ist Alevite und ein Verräter seines
    eigenen Volkes

    Ihm und seinesgleichen wird die Isis zuerst
    den Kopf trennen

  143. @ #172 eo

    Wenn der gegelte Diekmann(in den ’90igern stecken geblieben, wie auch dhimmi-Q9:29-Michel Friedman, der Vorzeige-Jude)
    nun (sehr vergrauten)Bart trägt …

  144. #181: Wie sie sich alle schon vor den Islamisten in die Hose scheißen. Unglaublich. Man sieht, der Islam hat Deutschland schon jetzt in der Hand.

  145. Meine Mail an Kai Diekmann / Nicolaus Fest:

    Die Publizistin Ayaan Hirsi Ali ist vor zwei Jahren mit dem „Ehrenpreis“ der Axel Springer Akademie ausgezeichnet worden. Mit dem Preis soll ein „Zeichen für die Meinungs- und Pressefreiheit“ gesetzt werden und sollen junge Journalisten ermutigt werden, „ihre Meinung standhaft zu vertreten“. Hirsi Ali erhielt den Preis „für ihren Mut und ihre der Freiheit verpflichtete Haltung als Frauenrechtlerin und Islamkritikerin“.

    In ihrer Dankesrede zitierte Hirsi Ali Ferdinand Lasalle, einen der Gründerväter der SPD, der gesagt hat: „Alle große politische Aktion besteht in dem Aussprechen, was ist und beginnt damit. Alle politische Kleingeisterei besteht in dem Verschweigen und dem Bemänteln, was ist.“

    Genau darum geht es: Auszusprechen, was ist, das erwarten wir von der Presse in einem freien Land und nicht politkorrektes Bemänteln und Verschweigen. Deshalb bravo, Nicolaus Fest!

  146. Herr Diekmann,
    the truth,the whole truth and nothing but the truth.
    Darunter machen wir’s nicht mehr.
    Euch geht der Arsch Grundeis?Gut so!
    Jede Menge Gutmenschen-Gesabbel können wir uns allen ersparen,wenn wir diesen Satz begreifen:
    NICHTS kann zu Deutschland gehören,wenn man darüber keine Witze machen kann,ohne um Leib und Leben fuerchten zu müssen.

  147. Wer eine Religion pauschal ablehnt, der stellt sich gegen Millionen und Milliarden Menschen, die in überwältigender Mehrheit friedlich leben….

    …und dabei zusehen, wie Sie Herr Diekmann, an den nächsten Baukran geknüpft werden, wenn Sie nicht sofort konvertieren.
    Es wird dabei sehr friedlich zugehen.

    Herr Diekmann, Sie sind Teil des friedlichen Islam, schon gemerkt? Und der schreibt vor, dass Sie konvertieren müssen, am besten heute noch. Nur friedlich gesinnt zu sein reicht nicht! Beeilen Sie sich, sonst wirds verdammt friedlich für Sie.

  148. Sehr geehrter Herr Fest,
    Mit diesem Beitrag haben Sie sich für die Demokratie, Meinungsfreiheit und für ehrlichen Journalismus in Deutschland verdient gemacht. Millionen Deutsche werden es Ihnen danken.
    Wir sollten die Redaktionen von Bild und BamS mit Leserbriefen überschwemmen! Wieder mal mehr als peinlich dagegen Kai Diekmann. Erbärmliches Duckmäusertum vor Springer-Chef Döpfner.
    Übrigens: Der sogenannte „Medienjournalist“ Stefan Niggemeier nennt alles PI Leser und Schreiber auf seiner Homepage einen rechten Mob. Auch das sollte nicht unbeantwortet bleiben, finde ich.
    Und noch etwas Herr Diekmann: Der Unterschied zwischen Islam und Islamismus ist in etwa von der Qualität, wie der Unterschied zwischen SA und SS! Dieses Land wäre gut beraten, ALLE Muselmanen auf dem schnellsten Weg hinauszubefördern. Da escaber soweit nicht kommt. KEINE Sonderrechte mehr. SCHÄCHTEN VERBIETEN! Burkaverbot im öffentlichen Raum, Strafmündigkeit ab 12J., ab 18J. konsequent Erwachsenenstrafrecht. Keine Moscheeneubauten. HARTZ IV befristen. USW USW Mir sind ALLE Ausländer willkommen. Die Moslems brauchen wir nicht. Keine Rücksicht auf Einzelschicksale, ALLE Moslems raus.
    Deutsche, Juden, Christen, Atheisten WACHT ENDLICH AUF UND MACHT EUCH BEMERKBAR!!!
    D.h. aktuell Nicolaus Fest zur Seite stehen und ihn tatkräftig und wortgewaltig unterstützen. Der Mann hat recht! Ein Großteil des übrigen politkorrekten hirnverbrannten Journalistenpacks wird jetzt über ihn herfallen!

  149. Sehr geehrter Herr Diekmann,

    ich habe Ihren Kommentar zum Islam gelesen.
    Erlauben Sie mir bitte, Ihnen ein paar Fragen bzw. Anmerkungen:
    Zur Beantwortung der Frage, wie tolerant und wie friedfertig der Islam ist, möchte ich eine Empfehlung aussprechen:

    Ziehen Sie bitte die autoritativen Schriften des Islams zu Rate. Diese sind der Koran, die Hadithen und die Sunna.
    Diese sind maßgebend.
    Es gibt keine ‚Ideologie des Islamismus‘. Es gibt das, was in diesen Schriften steht, und es gibt Muslime, die das zu 100% umsetzen.
    Vermutlich sind das die, die Sie als Islamisten bezeichnen.

    Aber glauben Sie mir nicht! überzeugen Sie sich selbst, legen Sie sich die entsprechende Literatur zu!
    Lesen Sie, was der Islam über ‚Ungläubige‘ zu sagen hat, und über Juden und über das, was seinen Anhängern zusteht.

    Und doch! Es macht durchaus einen Unterschied, zu welchem Gott man betet. Sonst könnten Sie die Satanisten ja gleich mit in die Agenda aufnehmen.
    Mithin macht der Geist einen Unterschied, der in einer Ideologie weht. Für den Faschismus würden Sie dies sicher unterschreiben, aber er gilt für jede Weltsicht, religiös oder nicht.

    Eine Religion pauschal zu befürworten oder sie abzulehnen ist erst möglich, wenn man ihre Inhalte, sozusagen ihre Agenda kennt.
    Lernen Sie die Agenda des Islams kennen, und ziehen Sie dann Ihre Schlüsse, ich bitte Sie.

    Mit freundlichen Grüßen

  150. Warum sieht Kai Diekmann eigentlich aus wie der
    eineiige Zwillingsbruder von Pierre Vogel???

  151. #120 shanghaikid (27. Jul 2014 22:07)
    Gute Idee, dann maile doch ruhig die Fragen direkt an Diekmann, Fest, BILD.
    Ich habe (info@bild.de) N. Fest meine Anerkennung für seinen Mut gemailt und auch, dass er sich wappnen muss, da die Polit&Medien-Kaste jetzt seine soziale Vernichtung auf dem Zettel hat. Auch zur Ablenkung der Öffentlichkeit von den antisemitischen Moslem-Exzessen.

  152. Der Mann verdient Respekt

    Man muss kein Atheist sein um zu sehen dass das was die Imame labern im krassen Gegensatz steht was in muslimischen Ländern passiert

  153. Lieber Kai Diekmann,
    Sie sind in meinen Augen ein ganz armes Würstchen!
    Der Islamismus hat mit Islam so wenig zu tun wie die Waffen-SS mit der NSDAP.
    Lieber Volker Beck,
    wenn Sie so viel Zutrauen zur Friedensreligion Islam haben, dann leben Sie doch mal eine zeitlang in Saudi-Arabien oder im Iran. Da würden Sie insofern VIP-Status genießen, als Sie ganz vorne dabei wären (… also am Strick am Baukran)! Meinen Sie, das wird in Deutschland anders sein, sobald sich der Islam hier austobt? Auch wenn ich persönlich über IHREN VIP-Status am Baukran nicht weinen würde, wollen wir’s doch nicht drauf ankommen lassen, oder?

    Liebe Claudia „Fatima“ Roth,
    mich wundert, daß man von Ihnen in diesem hochintelektuellen Diskurs noch nichts gehört hat. Wahrscheinlich sind Sie grade im wohlverdienten Türkeiurlaub und feiern das Fastenbrechen. In Einzelfällen kann ja so einbbißchen Vollverschleierung durchaus sympathisch und befreiend sein, zumindest für die Umwelt! 😉

  154. #3 Jaroslaw Kaminski

    Volker Beck von den Grünen fordert eine Entschuldigung an alle “Muslimas und Muslims”
    ————————————————–

    Der ist genau einer von denen, die das Krokodil füttern, in der Hoffnung, von ihm als letzter aufgefressen zu werden.

    Er will nur eine Senkung des heiratsfähigen Alters.

    Das Problem eines Schwulen ist seine Unfähigkeit, eine normale Beziehung zu einer Frau aufzubauen. Er sucht nur die schnelle Triebbefriedigung, und die findet er derzeit bei anderen Männern mit dem gleichen Problem.

    Wenn aber Frauen wieder als Eigentum gelten, dann können sie auch ganz schnell wieder mit einer Frau.

    Das erklärt, warum die Schwulen nichts gegen den Islam haben.

  155. Die rassistische TAZ stellt migrantische Mücken unter den Generalverdacht, gefährliche Krankheiten zu übertragen:

    http://www.taz.de/Globalisierung-und-regionale-Fauna/!143041/

    Globalisierung und regionale Fauna

    Die Tigermücken kommen

    Die Asiatische Tigermücke kann das Dengue-Fieber übertragen. Aus den Tropen ist sie nach Europa und auch nach Süddeutschland gelangt.

    Ist nicht die Mehrzahl der in Deutschland eingewanderten Mücken friedlich?

  156. BILD und PI haben sich von Anfang an auf die richtige Seite gestellt und eine wichtige Diskussion entfacht. Einfach nur Klasse.
    PI muss begreifen daß man alleine nichts bewirken kann und einen starken Partner im Geiste benötigt.

    Man muss ja nicht immer einer Meinung sein.

    BILD nennt auch die ethnische Herkunft der Täter. Andere Schmierenblätter wie „Hamburger Asylantenblatt“ und die Lokalzeitungen aus dem shz – Verlag hier oben ducken sich nur weg.

  157. #206  Eurabier  (28. Jul 2014 05:26)  

    Die rassistische TAZ stellt migrantische Mücken unter den Generalverdacht, gefährliche Krankheiten zu übertragen:

    http://www.taz.de/Globalisierung-und-regionale-Fauna/!143041/

    Globalisierung und regionale Fauna

    Die Tigermücken kommen

    Die Asiatische Tigermücke kann das Dengue-Fieber übertragen. Aus den Tropen ist sie nach Europa und auch nach Süddeutschland gelangt.

    Ist nicht die Mehrzahl der in Deutschland eingewanderten Mücken friedlich?
    ————-
    Vielleicht sollte die WHO die Liste der Krankheiten neu ueberdenken und den Islam als ansteckende Geisteskrankheit einstufen!

  158. Der Islam ist ein Zivilisationshindernis und ein Anschlag auf den(jeden) Industriestandort. Rumballern,vergewaltigen,horten,rauben,stehlen,morden,versklaven,…. Ja das ist Mohammed und seine Gang.

  159. Herr Diekmann macht einen auf Bushido mit seinem Zotteligen Bart , und wer seine lächerlichen Twitteraktionen gesehen hat als Islam Wulf bei der Illner saß weiss eigentlich schon alles ….

  160. Christus, Du mein Erlöser,
    Du starbst für mich!

    Nicolaus, Du mein Erlöser,
    Du sprachst für mich!

  161. Linksextremist erstattet Strafanzeige gegen Nicolaus Fest:

    „Sehr geehrte Damen und Herren,
    hiermit erstatte ich Anzeige gegen Nicolaus Fest, stellv. Chefredakteur
    der BILD wegen aller in Betracht kommender Straftatsbestände
    insbesonder, pauschale Beschimpfung, Verächtlichmachung, Verleumdung,
    Beleidigung, Kriminalisierung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften
    und Weltanschauungsvereinigungen, die geeignet ist, den öffentlichen
    Frieden zu stören.

    Stichpunkte: Kriminalisierung von Muslim_innen über die Konstruktion
    eines in Form und Ausübung angeblich “homogenen Islam” … Ethnisierung
    und kultur-religiöse Ummantelung von gesamtgesellschaftlichen Problemen
    wie Kriminalität, Gewalt gegen Frauen und Homophobie …. Gleichsetzung
    mit und Reduzierung von Muslim_innen über einen angeblich “homogenen
    Islam” auf “Zwangsheiraten, „Friedensrichter“, „Ehrenmorde“… und
    antisemitische Pogrome” … mit eigenem Rassismus und Kriminalisierung
    von Muslim_innen (“Import von Rassismus” und nicht integrationsfähig)
    rechtswidrig gegen das Recht auf Asyl und Zuwanderung …

    Insbesondere in der aufgeheizten und hochemotionaliserten
    “Nahost-Debatte”, der Debatte um Flüchtlinge aber auch in Bezug auf die
    Morde der NSU sehe ich mit derartig pauschal diskriminierenden und
    kriminalisierenden Beiträgen den öffentlichen Frieden und jedwede
    ausgewogene und differenzierte Debatte gefährdet. Rassismus fällt nicht
    unter Meinungsfreiheit.

    online:
    http://m.bild.de/news/standards/religionen/islam-als-integrationshindernis-36990528,variante=M.bildMobile.html
    Screenshot im Anhang

    Mit freundlichen Grüßen
    Dirk Stegemann
    Hedemannstraße 31
    10963 Berlin
    Tel.: 0177 176 86 33″

    http://festivalgegenrassismus.wordpress.com/2014/07/28/27-07-anzeige-gegen-stellv-chefredakteur-der-bild-nicolaus-fest-wegen-pauschaler-hetze-gegen-muslim_innen/

    Dirk Stegemann bei Wikipedia:

    http://artikel20.com/00.archiv/010/

  162. Ich könnte fast darauf wetten, dass Fest innerhalb der nächsten Tage eine Erklärung bzw. Entschuldigung und Relativierung folgen lässt.

    Ziemlich sicher bin ich außerdem, dass er seinen Arbeitsplatz verlieren wird.

    Wir leben schließlich in der „Bunten Republik“.

    Hier ist nicht die Wahrheit gefragt, sondern Linientreue.

  163. Hier kommt schon Diekmann’s Klarstellung
    Streit bei Springer: „Bild“-Chefredaktion distanziert sich von Anti-Islam-Kommentar

    „Bei BILD und Axel Springer ist (…) kein Raum für pauschalisierende, herabwürdigende Äußerungen gegenüber dem Islam und den Menschen, die an Allah glauben.“

    „Wer eine Religion pauschal ablehnt, der stellt sich gegen Millionen und Milliarden Menschen, die in überwältigender Mehrheit friedlich leben.“

    „Genau solche Auseinandersetzung entlang religiöser Grenzen wollen wir NICHT. Wir wollen sie nicht führen, nicht befördern und nicht herbeischreiben. Denn sie enden immer verheerend – das hat die Geschichte oft genug gezeigt!“

    Interessant das Diekmann aus dem Nähkästchen plaudert und dem staunenden Leser mitteilt welche Diskussionen erwünscht sind und welche nicht. Eine offene Diskussion über den Islam gehört zur Kathegorie der NICHT erwünschten Diskusssionen.

  164. Chefredakteur hat wohl Angst vor ´nem Aufschrei und ein Massaker von den Moslems auf die BILD oder was verzählt der da.
    Der Stellvertreter gehört zum Chef ernannt!

    Ich wünschte, FAZ oder örtliche Zeitungen hätten auch mal den Mut, die Tatsachen zu schreiben.
    Man müsste einfach mal tabula rasa machen und gescheit machen.

  165. Oh, ich komme zu spät zur Party! 😀

    Obwohl schon vieles gesagt wurde, muß ich den Diekmann-Seich auch nochmal auseinandernehmen:

    Über den Islam sind in den letzten Jahren viele gesellschaftlich wichtige Debatten geführt worden.

    Nein. Es wurde staatlich verordnet: „Der Islam ist Prima!“ Debattiert wurde da gar nichts. Das einzige, was daran „gesellschaftlich wichtig“ war: Es wurde die Zerstörung der westlichen Moderne zugunsten der Normen einer Gewaltideologie aus dem 7. Jhd. angeordnet.

    Wie tolerant, wie friedfertig ist diese Religion? Wieviel Einfluss sollte der Islam – Glaube von Millionen Menschen in Deutschland – in unserem christlich geprägten Land haben?

    Keinen.

    Für BILD und Axel Springer gab und gibt es bei all diesen Debatten eine klare, unverrückbare Trennlinie zwischen der Weltreligion des Islam und der menschenverachtenden Ideologie des Islamismus.

    Das ist das Problem. Diese von westlichen Politikern künstlich erfundene Trennlinie gibt es nicht. Diese Chimäre wurde zur Ataatsdoktrin, der Bild bedingungslos folgt. „Vierte Gewalt“ als Kontrolle gegenüber der Politik sieht anders aus.

    „Wer heute gegen den Islamismus kämpft, kämpft für einen aufgeklärten, starken, gesellschaftlich selbstverständlich verankerten, erfolgreichen Islam“, so Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender von Axel Springer. „Es ist nicht antimuslimisch gegen den Islamismus zu sein. Im Gegenteil.“

    Döpfner hat einen Knall. Davon abgesehen, ist der Satz Blödsinn: Selbst wenn ich gegen den „Islamismus“ kämpfe, kämpfe ich damit noch lange nicht „für den Islam. Der ist mir nämlich auch dann zuwider, wenn einige Anhänger „nur“ vor sich hinbeten und den ganzen üblichen Islamkäse mit Halal hier und Haram da verbreiten. Schon gar nicht kämpfe ich für einen starken, gesellschaftlich verankterten, erfolgreichen Islam. Wenn es soweit ist, ist eine rationale moderne Gesellschaft nämlich IMMER verloren, denn dann gilt nur noch Islam, Islam, Islam. Es gibt aktuell kein einziges Gegenbeispiel.

    Aber schön, daß Döpfner als Verlagsleiter Seit‘ an Seit‘ mit Friede Springer die Staatslinie von Merkel vertritt. Jetzt wissen wir auch endgültig, warum der VS die Anweisung hat, mit der Ausstellung „Islam – die mißbrauchte Religion“ tingeln zu gehen und da krampfhaft zu versuchen, zwischen „Islam“ und „Islamismus“ zu unterscheiden.

    In Berlin fand gestern ein gemeinsames Friedensgebet von Juden, Christen und Muslimen statt. Genau so sollte sich Religion präsentieren.

    Das ist reine Kosmetik. Eine hohle Geste. Ich glaube das ansatzweise erst, wenn im Mekka das erste „gemeinsame Friedensgebet von Juden, Christen und Muslimen“ stattfindet. Im übrigen geht mir als Agnostiker mit Christentumshintergrund und aufgeklärten Wurzeln dieser dümmliche, Nathan-der-Weise-Kitsch vom „Christen, Juden und Muslime“-Mantra auf den Keks. Als in Deutschland – und Europa – noch keine Moslems wüteten, gab es auch nicht jeden zweiten Tag ein „gemeinsames Friedensgebet von Christen und Juden“.
    Da war Religion Privatsache, die Probleme, die ausschließlich und exklusiv Mohammedaner genau wegen des Islams verursachen, auf Mohammedanien beschränkt und genau kein morgens, mittags, abends-Belästigungschor.

    Zu welchem Gott die Gläubigen dabei beten, macht keinen Unterschied, darf keinen Unterschied machen.

    Doch. Das „macht“ einen erheblichen Unterschied. Die Vorstellung, das Bild von Allah, das der Islam entwirft und vorschreibt, ist so widerlich und grauenvoll, daß es jedem Demoktraten und moderen Menschen Schauer über den Rücken treibt. Und genau dieses „darf“ keinen Unterschied machen, dieser Befehl, zeigt schon die ganze Hilflosigkeit des Wohlmeinenden: Er will einfach verbieten, daß es sehr wohl höchst besorgniserregend ist, wenn Millionen einen blutsaufenden obersten Schlächter anbeten, an dessen Mord- und Unterwerfungsphantasien sie ihr praktisches Handeln ausrichten. Mal im Krieg, mal „friedlich“ durch Zersetzung der Wirtsgesellschaft und ihre Aufweichung, dann Zerstörung aller ihrer nicht-islamischen Normen. IMMER.

    Bei BILD und Axel Springer ist deshalb kein Raum für pauschalisierende, herabwürdigende Äußerungen gegenüber dem Islam und den Menschen, die an Allah glauben.

    Dann haben wir ein Problem.

    Wer eine Religion pauschal ablehnt, der stellt sich gegen Millionen und Milliarden Menschen, die in überwältigender Mehrheit friedlich leben.

    „Wer den Nationalsozialismus pauschal ablehnt, stellt sich gegen eine Ideologie, in der Millionen Menschen überwiegend friedlich lebten. Wer das Christentum pauschal ablehnt, stellt sich gegen Millionen und Milliarden Menschen, die in überwältigender Mehrheit friedlich leben.“

    Komisch, nicht wahr, daß wir solche Sätze nie hören, obwohl es genug Leute gibt, die genau das lautstark tun? Und in der Regel auch noch dafür beklatscht und gelobt werden? Warum nur?/sarc

    Genau solche Auseinandersetzung entlang religiöser Grenzen wollen wir NICHT. Wir wollen sie nicht führen, nicht befördern und nicht herbeischreiben. Denn sie enden immer verheerend – das hat die Geschichte oft genug gezeigt!

    Das ist völlig egal, was du, Pluralis-Majestatis-Diekmann, willst oder nicht. Mir ist es egal. Und den Mohammedanern erst recht. Denn die WOLLEN die Auseinandersetzung entlang religiöser Grenzen.

    Als der ganze Islamirrsinn im Gefolge 9/11 im Westen richtig zutage trat, wunderten sich hunderte areligöser Menschen, für die Religionsfanatismus ein Gespenst aus der Vergangenheit war, daß Mohammedaner sie als „Christen“ ansahen. Es war diesen primitiven Leuten mit der wüsten Ideologie nicht zu verklickern, daß dieser Kram irrelevant war. Inzwischen lallt jeder zweite was von „Christen, Juden und Muslimen“. Er hat also die islamische Terminologie verinnerlicht.

    Im übrigen, Diekmann, kannst du „Auseinandersetzungen entlang religiöser Grenzen“ meiden, bis die Haare aus deinem Gesicht mit den Haaren deines Allerwertesten zusammenwachsen: Die Mohammedaner führen sie. Ihre gesamte Ideologie, der gesamte Islam, basiert darauf. Und wenn du sie „nicht führen, nicht befördern und nicht herbeischreiben“ willst, weil sie „immer verheerend“ enden – „das hat die Geschichte oft genug gezeigt!“, dann ist das richtig: Mohammedaner werden genau dafür sorgen. Wenn sie nicht gestoppt, zurückgestutzt und unter Dauerdruck (kein Halal, keine Protzmoscheen, kein Islamunterricht, keine Staatsverträge, keine Extrawürst, sondern gnadenlos „Paß dich an oder geh zurück in deine islamische Heimat“.

    Denn es gibt, Diekmann, ein schönes deutsches Sprichwort: „Es kann der Bravste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt.“ Der böse Nachbar heißt Islam.

    ———-
    An Nicolaus Fest: BRAVO! Er hat von seinem Vater Joachim Fest gut gelernt, was totalitäre Ideologien für die Freiheit, das Licht der Aufklärung, der Moderne, das Individuum bedeuten und wie man sie erkennt. Standhaft bleiben!

  166. In der Retoure von Dieckmann behauptet dieser, Axel Springer hätte schon immer und stets zwischen Islam und Islamismus unterschieden.

    Nun ist Springer bereits 1985 gestorben, er war da auch schon 73 Jahre alt. Damals war das Thema der Iran/Chomeini, Inlandsprobleme mit Moslems aber überhaupt nicht relevant.

  167. „Multikulti ist gescheitert“ erklärten Merkel und Sarkozy vor Jahren. Wen haben sie damit wohl gemeint?

  168. Armer Kai Diekmann!
    Der Mann zeigt deutliche Anzeichen einer massiven Persönlichkeitsstörung. In seinem Innersten weiss er doch, daß der Islam Tod, Terror, Verfogung, Fanatismus, Feindschaft und Armut bringt. Trotzdem schreibt er politisch korrekt den vom Gesinnungsministerium verordneten Schwachsinn weiter. Bis er selbst schwachsinnig wird…
    Wie der selige Frank Schirrmacher in seinen letzten Jahren.

  169. #131 Der Systemkritiker (27. Jul 2014 22:41)

    Linke-Chef Bernd Riexinger spricht auf Twitter von einem “kalkulierten Tabubruch seitens der “Bild”.

    Ja kleiner Bernd, und alle auf PI werden dafür sorgen das dieser Tabubruch in allen Bereichen der Gesellschaft auch ankommt, denn wir werden immer mehr und immer entschlossener. :mrgreen:

    Tempora mutantur – Wie sich die Zeiten doch ändern! Vor knapp 50 Jahren ist die deutsche Linke mit dem Credo angetreten, mit allen Tabus gründlich aufzuräumen – gerade als Anklage gegenüber der Generation der Väter und Großväter vorgetragen -, heute weinen Linke in ihre seidenen Taschentücher, wenn es irgendwer wagt, an Tabus zu rütteln.

    Links sein heißt offensichtlich schizophren sein – intellektuell armselig und unerträglich spießig noch obendrein.

  170. Wäre Diekmann blauäugig und lediglich schlecht informiert über den Islam, könnte ich ihm sein politkorrektes, Merkel-und Eliten-konformes Geschreibsel noch einigermaßen nachsehen.

    Doch das mag vielleicht auf manchen friedensbewegten Pfaffen der Evangelischen Kirche für Hessen und Nassau zutreffen, der im Büßerhemd von Demo zu Demo hechelt, nicht jedoch auf einen Machtmenschen wie Diekmann, der davon lebt, die Dinge realistisch zu sehen und stets auf dem Laufenden zu sein.

    Der Mann weiß ganz genau, dass Islam Hass, Gewalt und den unbedingten Drang zur Beseitigung oder Unterwerfung aller „minderwertigen Ungläubigen“ bedeutet und Millionen und Abermillionen von Mohammedanern diesen Chip im Hirn tragen. Und dass dieser Gewalt-affine Mob religiöser Fanatiker längst auch für Freiheit und Stabilität in Deutschland hoch gefährlich ist.

    Ergo ist Diekmann ein rotzfrecher, dreister Lügner!

  171. Meine Güte, was fällt diesem Bengel ein gegen den Islam in all seiner friedlichen Pracht zu hetzen?? Dann könnte man ja fast schon schreiben, dass die Hamas Frauen und Kinder als Schutzschilder benutzt und demzufolge die ganzen toten „Zivilisten“ auf deren Kappe gehen. Unglaublich! (Ironie)

    Ermittelt der Staatsschutz bereits? Ist er das Sprachrohr der NSU, sozusagen der verlängerte Arm? 😉

  172. 218 Naivogel (28. Jul 2014 08:34)
    Christus, Du mein Erlöser,
    Du starbst für mich!

    Nicolaus, Du mein Erlöser,
    Du sprachst für mich!
    —————-

    christus mit fest gleichzusetzen ist a bissl ….. sehr merkwürdig. um nicht zu sagen voll daneben. und obendrein kindisch.

  173. #223 Babieca (28. Jul 2014 09:14)
    —————–

    wie schon so oft staune ich über deinen pointierten analysen.

    ich wünschte, ich wäre so eloquent wie du.

    danke. danke.

  174. Ergo ist Diekmann ein rotzfrecher, dreister Lügner!
    …zumindest hat er das Wohl seines Blattes auf dem Zettel genug Muselinnnen und Musels werden es kaufen

    Hoffentlich bleibt der gute Nicolaus hart!

  175. Merkel: Islam gehört zu Deutschland!
    Moslime: Nein, Frau Merkel, Deutschland gehört dem Islam!

  176. #234 wien1529 (28. Jul 2014 11:06)

    tja. gell, ihr fällt selbst noch was gutes ein, wenn sie spät zur Party kommt !

    😆 :mrgreen:

  177. #223 Babieca (28. Jul 2014 09:14)

    An Nicolaus Fest: BRAVO! Er hat von seinem Vater Joachim Fest gut gelernt, was totalitäre Ideologien für die Freiheit, das Licht der Aufklärung, der Moderne, das Individuum bedeuten und wie man sie erkennt. Standhaft bleiben!

    In der Tat, was habe ich zu Studentenzeiten die Artikel und Aufsätze Joachim C. Fests verschlungen – ein kluger Mann, der die fatale Wirkung der Ideologien und des Totalitarismus klar erkannt hatte und in ihnen das Hauptübel des 20. Jahrhunderts gesehen hatte, was sich nun für das 21. Jahrhundert erst recht bewahrheitet.

    Große Klasse war natürlich auch seine Hitler-Biographie, die zwar unter gelehrten Fachidioten nicht so wohlgelitten war – Fest war schließlich kein Lehrstuhlinhaber und in manchem „erschreckend“ klar und nicht verschwurbelt -, obwohl sie das Werk „unter dem Tisch“ dennoch stets präsent hatten.

  178. Mich interessiert jetzt nur EINES (bzw 3 Fragen)
    o wie kann ich Nicolaus Fest danken und ihn ermutigen und bestätigen ?
    o wie kann man erreichen, daß das viele tun ?
    o wie kann man ihm jetzt MEHR Einfluß verschaffen, anstatt weniger ?

  179. OK – habe mir meine obige Frage gerade selber beantwortet, und ich habe deshalb soeben per email
    ( an bams.leser@axelspringer.de )
    ein BAMS-ABO (!) angeboten, wenn diese islamkritische Linie in den folgenden BAMS-Ausgaben fortgesetzt wird !
    WER SCHLIESST SICH AN ?

  180. etwas OT

    Im Regensburg-Artikel behauptet ein Teilnehmer, dass es keine nennenswert auffällige „Ausländer-Kriminalität“ gebe. Vielleicht hat jemand hier konkrete Zahlen schnell zu Hand und klärt den Mann auf:

    …..#59 pied (28. Jul 2014 13:28)

    Deutschland nimmt mitnichten die meisten Ausländer in der EU auf, wir sind da lediglich im Mittelfeld.
    Also hört auf so zu, als wenn jeder Ausländer der in der EU kommt in Deutschland lebt und hier Verbrechen begeht.
    Auch die Mär davon das Ausländer mehr Verbrechen begehen stimmt nicht.
    Einerseits gibt es eben Verbrechen die kein Deutscher verüben kann (dazu reicht es, sich im Nachbarlandkreis aufzuhalten), dann werden Verbrechen mitgerechnet die von Ausländer im Ausland an Deutschen verübt werden, da betrifft z.b die Internet Kriminalität. Das hat aber nichts mit den hier lebenden Ausländer zu tun.
    Tatsächlich entspricht die Quote bei “Ausländer-Gewaltverbrechen” ziemlich genau dem Ausländer Bevölkerungsanteil.
    Zu behaupten, dass die Bevölkerungsgruppe mehr Straftaten begeht ist also schlichtweg falsch.

  181. #25 Eurabier (28. Jul 2014 09:59)

    Hat jetzt Fest oder Diekmann den Rubikon überschritten?

    Fest wird ganz einfach über den Jordan geschickt. :mrgreen:

    Sozusagen Stadt-Land-Fluß auf Gutmenschart.

    😀

    —————–

    @ alle:

    Danke für das Lob. Mir ist einfach nur innerhalb meiner Möglichkeiten der Kragen geplatzt!

  182. Auch wenn der Chefredakteur der BILD sich jetzt „Dhimmi-mäßig“ bei den Mohammedanern entschuldigt, das ganze hat auch etwas Positives: Es scheint unter der linken Decke schon massiv zu brodeln. In den letzten Wochen konnten wir vereinzelt beobachten, dass der ein oder andere Journalist versucht hatte aus dem Multikulti-Lügengebäude zumindest kurzfristig auszubrechen. Was wir ja bis vor kurzem auch noch für unmöglich gehalten haben. Früher oder später wird das ganze Lügengebäude zusammenbrechen, es ist nur eine Frage der Zeit.

    Darum gilt es PI noch wesentlich bekannter zu machen. Wer sich hier informiert lässt sich nämlich mit Islam-Beschwichtigungspolitik nicht mehr einlullen! 🙂

  183. #241 Herbert Klupp (28. Jul 2014 11:47)
    Mich interessiert jetzt nur EINES (bzw 3 Fragen)
    o wie kann ich Nicolaus Fest danken und ihn ermutigen und bestätigen ?
    o wie kann man erreichen, daß das viele tun ?
    o wie kann man ihm jetzt MEHR Einfluß verschaffen, anstatt weniger ? >>>>>>>dem schließe ich mich an und möchte es auch zu gerne erfahren, denn ich verfolge diese Angelegenheit aus vollem Herzen, wünsche Herrn Nikolaus Fest alles Gute und lassen Sie sich nicht runterkriegen, denn Millionen Deutsche stehen hinter Ihrer Aussage, richtig so.

  184. Wer eine Religion pauschal ablehnt, der stellt sich gegen Millionen und Milliarden Menschen, die in überwältigender Mehrheit friedlich leben.

    Friedlich Leben taten die Nazis auch, bis einer einzelner den Startschuss gab!
    Und lehnt pauschal ab? Im Gegenteil: Es wird recht differenziert abgelehnt

  185. Wird ja auch höchste Zeit das Journalisten ihr hündisches Wesen ablegen und gegenüber der Politischen Korrektheit mal das Maul aufmachen.
    Wer sich weiter wider besseren Wissens an der Volksverdummung beteiligt macht sich nicht nur Mitschuldig an den kommenden Zuständen, sondern wird sich auch dafür zu verantworten haben. Diekmann ist ein typischer Fall für Nürnberg 2.0! 👿

  186. Toller Artikel! Die Bild ist schon lange auf unserer Seite, haben sie damals schon bei Sarrazin bewiesen. Aber trotzdem wird sie hier oft negativ als BLÖD-Zeitung betitelt.

  187. Das Schweigen der Moslems

    Wo sind jene Moslems, die gebetsmühlenartig behaupten der Terror habe nichts mit dem Islam zu tun? Wo sind die friedlichen Islamanhänger, die die Radikalen aussortieren und sie aus ihre Religionsgemeinschaft (Umma) werfen? Ist die Feigheit unter den “moderaten” Moslems tatsächlich so groß, dass sie lieber zusehen wie ihre Religion missbraucht wird, anstatt die “Islamfalschversteher“ zu bekämpfen? Wie soll man Moslems respektieren, die nicht einmal für den angeblichen Frieden im Islam einstehen? Oder ist es so, dass fast alle Moslems den Terror unterstützen, aber uns tagtäglich belügen?

    http://www.aktive-patrioten.de/?p=4984

  188. Falls noch nicht gesehen:

    http://www.wdr5.de/sendungen/politikum/medienkolumne/nahost134.html

    Unsere Weggucker und Abwiegler laufen wieder zur Höchstform auf.
    Dies hier hat Metatagesschau von mir bei dreimaligem Posten rausgekickt; war eine Anwort auf das hier zum ersten Post:
    http://www.tagesschau.de/ausland/boko-haram-kamerun-100.html
    Ich schrieb:
    So traurig wie es ist; hier geht es um religiöse Motive und im weitergehenden Sinne um die daraus erwachsende Macht, auch die weltliche. Der Islam ist nicht nur eine Religion, er ist durch den Koran und die Hadithe auch eine Handlungsanweisung mit weltlichem und vor allem absolutem Machtanspruch. Hier geht es um totale Unterwerfung denn nichts anderes bedeutet „Islam“: Unterwerfung!

    „Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist“, wie in der christlichen Religion gefordert, gibt es hier nicht.
    Alle Macht hat über kurz (Dar Al-Ahd) oder lang (Dar Al-Harb) bei Allah zu sein. Im Dar-Al-Islam ist dies schon realisiert.

    Machtanspruch auf Basis der Zugehörigkeit zu einer wie auch immer gearteten Gemeinschaft mit damit kombiniertem Überlegenheitsanspruch gab es in der Geschichte der Menschheit schon häufiger……

    War wohl zu wahr…..

Comments are closed.