Das Land sollte gastfreundlicher für zuwandernde Roma sein. Das fordert der Hildesheimer Bischof Norbert Trelle (Foto). Die Bundesrepublik sei in den vergangenen Jahren trotz mancher Rückschläge offener für Migranten geworden, so der Vorsitzende der Migrationskommission der Deutschen Bischofskonferenz. Es wäre wünschenswert, dass sich diese Offenheit auch auf die Roma erstrecken würde, so Trelle.

Für die in Bulgarien und Rumänien stark diskriminierten Sinti und Roma sei Auswanderung „oft die einzige, nicht selten trügerische Hoffnung“, betont er. Durch die Berichterstattung der Medien sei dabei der falsche Eindruck entstanden, „es handele sich um ein Massenphänomen in ganz Deutschland“.

Der Bischof verwies auf das jüngst von seiner Kommission vorgelegte Positionspapier „Chancen zur sozialen Teilhabe der Roma“. Es enthalte klare Aufforderungen sowohl an die deutsche Politik als auch an die gesamte EU-Staatengemeinschaft und verteidige die Freizügigkeit der Roma in Europa. Diese Freizügigkeit dürfe nicht „wegen einiger, punktuell auch großer Probleme leichtfertig infrage gestellt werden“, unterstrich der Bischof.

(Quelle: Radio Vatikan)

Kontakt:

Bistum Hildesheim
Bischof Norbert Trelle
Domhof 25
31134 Hildesheim
Tel. (05121) 307-130
Fax (05121) 307-150
bischofshaus@bistum-hildesheim.de

image_pdfimage_print

 

152 KOMMENTARE

  1. Dazu passt ja der vorangegangene Artikel.

    /2014/07/11-festnahmen-grossfamilie-organisierte-einbrueche/

  2. Hochwürden, haben Sie sich noch nie gefragt, warum diese Leute bereits in ihren Herkunftsländern solche Schwierigkeiten haben? Es ist die gesellschaftliche Aufgabe der Roma, diese „punktuell großen Probleme“ in den Griff zu kriegen und ihre Mitglieder dahingehend positiv zu beeinflussen, daß sie aufhören, der gastgebenden Gesellschaft zu schaden wo immer sie auftauchen. Dann klappt’s auch mit dem Abbau von Vorurteilen. Vorher nicht.

  3. „Chancen zur sozialen Teilhabe der Roma“

    Meint er damit das Entfernen von Überflüssigem?
    🙄

  4. Herr Trelle kann schon mal mit gutem Beispiel vorangehen und den Roma gastfreundlich kirchlichen Wohnraum zur Verfügung stellen. Alsbald kann er sich dann den großen Problemen widmen.

  5. Meint der Kirchenonkel mit „sozialer Teilhabe“ die „Teilhabe am Sozialsystem“?

  6. Wenn die Deutschen noch mehr Kinder abtreiben, dann steigt das Raum- und Platzangebot für die „Chancen zur sozialen Teilhabe der Roma“! Tötet eure Kinder und seid freundlich zu den Heiden!

  7. Andreas Vonderach kommt in seinem Buch“Völkerpsychologie” aufgrund entsprechender wissenschaftlich-objektiver Untersuchungen zu dem Schluss, dass sogenannte “Vorurteile” und “Stereotype” mit hoher Genauigkeit exakt die Verhaltensmuster widerspiegeln, welche die Wissenschaft in umfangreichen Studien bestätigt.
    Er betont mehrmals, dass innerhalb von Bevölkerungsgruppen natürlich eine heterogene, bzw. statistische Verteilung von Eigenschaften und Qualitäten festzustellen ist, aber die zwischen den Gruppen sehr unterschiedlichen Mittelwerte, den geläufigen “Vorurteilen” entsprechen.
    Er erklärt diese besondere “Nase” der Menschen für die Charaktereigenschaften anderer, mit dem Schutzbedürfnis gegenüber den von Fremden ausgehenden möglichen Gefahren. Weder hatte die frühen Menschen die Zeit noch die Mittel, um “wissenschaftliche” Untersuchungen anzustellen. Sie verließen sich, meist mit Erfolg, auf ihr “Vorurteil”.

  8. Ab sofort dürfen Häuser nicht mehr abgeschlossen werden. Das ist echte Gastfreundschaft gegenüber Zigeunern. Und wenn wir gegenüber Polen auch gastfreundlich sein wollen, schließen wir die Autos auch nicht mehr ab.

  9. Fordern, das können sie, diese Pfaffen. Aber die Kosten soll dann die Allgemeinheit tragen.
    Soll dieser Bischof halt mit gutem Beispiel vorangehen und ein paar Zigeuner in seinem Amtssitz unterbringen und von seinem Gehalt finanzieren.
    Dann glaube ich auch seine guten Absichten.

    Gott sei Dank habe ich diesen kirchlichen Verein bereits vor Jahrzehnten verlassen.

  10. Wenn wir für jeden Zigeuner, den wir aufnehmen, einen kirchlichen oder gutmenschlichen Dummschwätzer abschieben könnten, würden wir vielleicht noch ein kleines Geschäft machen.

  11. Volle Zustimmung. — Schon lange zahle ich keine Kirchensteuer mehr , aber dafür erhält jeder Roma-Bettler/Bettlerin, der an der Haustür Almosen erpresst, sofort Geld, um die Sicherheit am und im Haus zu gewährleisten. – Dabei muss unbedingt dennoch ein ärmlicher Eindruck erweckt werden zur Vorbeugung gegen Überfall und Einbruch. —

  12. Wie viel quadratmeter Wohnraum nutzt er für sich persönlich?
    Der kann bestimmt 30 nette Bereicherer aufnehmen!

  13. Ich höre und lese überall, dass Zigeu… äh Sinti und Roma immer diskriminiert werden.

    Das ist schlimm.

    Kann mir aber trotzdem jemand mal erklären, inwiefern/wodurch/warum sie diskriminiert. Was ist die Ursache dafür?

  14. „Diese Freizügigkeit dürfe nicht „wegen einiger, punktuell auch großer Probleme leichtfertig infrage gestellt werden“, unterstrich der Bischof.“

    Probleme mit Roma? Was meint der Mann?
    Also, ich habe noch nie was davon gehört.

    Immer hereinspaziert, wir haben noch VIIIEEL Platz!

  15. Der Bischof verwies auf das jüngst von seiner Kommission vorgelegte Positionspapier „Chancen zur sozialen Teilhabe der Roma“. Es enthalte klare Aufforderungen sowohl an die deutsche Politik … .

    Er meinte: Es gibt viel zu tun. Fangt schon mal an!

  16. Demnächst mehr Uighuren im Hartz IV-Paradies Deutschland?

    http://www.derwesten.de/politik/exil-uiguren-appellieren-an-kanzlerin-verfolgung-ansprechen-id9559469.html#plx279485646

    Die Exil-Uiguren haben an Kanzlerin Angela Merkel appelliert, bei ihren Gesprächen in Peking auch das Schicksal der muslimischen Minderheit in der Unruheregion Xinjiang anzusprechen.

    In einem veröffentlichten offenen Brief an die Kanzlerin schrieb die Vorsitzende des Weltkongresses der Uiguren, Rebiya Kadeer: „Die vergangenen zwei Jahre haben eine Zunahme der Gewalt und ein noch härteres Durchgreifen der Chinesen in der Region erlebt.“

    Das Turkvolk falle zunehmender Unterdrückung zum Opfer. Zahlreiche Uiguren würden festgenommen und ohne Gerichtsverfahren unbegrenzt festgehalten. Andere verschwänden spurlos. Auch die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) in Göttingen rief Merkel auf, sich für die Uiguren einzusetzen. „Die massive Zunahme der Gewalt ist eine direkte Folge der systematischen Verletzung der Religions-, Meinungs- und Internetfreiheit der Uiguren“, sagte Experte Ulrich Delius.

    Ein 50-seitiger GfbV-Bericht dokumentiert, dass bei Zwischenfällen zwischen Uiguren und Han-Chinesen zwischen März 2013 und Juni 2014 mindestens 354 Menschen getötet worden seien. 745 Uiguren seien festgenommen worden. Chinas Behörden machen Uiguren für eine Serie von Terroranschlägen in den vergangenen Monaten verantwortlich und greifen mit Festnahmen, Verurteilungen und Hinrichtungen hart durch.

    Dass die 354 Todesopfer mehrheitlich Han-Chinesen waren und das diese Opfer uighurischer Massaker waren, wird dezent verschwiegen!

  17. Gut sein auf Kosten anderer.

    Wie sagte doch ein Rabbiner vor 2000 Jahren? Ihr Heuchler, ihr übertünchten Gräber!

    Wir schicken all die Armen in die Kirchen. Dort können sie hausen. Dort gibt es sogar Edelmetall! Hat nicht auch König David die Schaubrote gegessen als er und seine Begleiter Hunger hatten?

    Ab mit dem Bischof in einen Zigeunerwagen. Wenn er dort 6 Monate Fußwaschungen vorgenommen hat, darf er wieder rund um erneuert in sein Palästchen.

  18. Die Neue Weltordnung wird durchgedrueckt ob wir nun wollen oder nicht. Die Europaeischen Voelker werden vermischt!
    Danach werden dann die Paesse vernichtet und jeder erhaellt einen Pass wo ihn einfach als Buerger der Eurpaeischen Union ausweist.
    Der Mittelstand wird abgeschafft sein und die Polizei wird durch eine EU-Polizei ergaenzt werden.
    Deutschland wird es so wie wir es kennen fuer unsere Kindeskinder nicht mehr geben.
    Der groesste Traum derer waere, wenn sich die Weissen endlich mit Negern und Muslimen mischen.
    Ein Hellbraunes Volk wollen sie heranzuechten. Sie wollen einen IQ wo man zum grossen Denken zu dumm ist aber zum arbeiten gerade recht.
    Denn das grosse denken ueberlassen wir dann natuerlich den Eliten.
    Darum schicken die ihre Kinder auch in Privatschulen wo ihr Kopf nicht von Koran und Islam versaut wird. Denn der Koran/Islam wird der Glaube der Arbeiter sein, des Poebels, des Volkes.
    Einen Glaueben fuer alle!
    Niemand soll sich besser oder schlechter fuehlen. Und weil man Muslime eben nicht auf den Christlichen Glauben bringen kann, umgekehrt aber schon, werden wir den Muslimischen Glauben annehmen muessen. Mit oder ohne Krieg!
    Der Feind der Menscheit sitzt in Washington!

  19. OT

    http://www.nzz.ch/international/afrika/hilfsorganisationen-aus-risikogebieten-verjagt-1.18337090

    Ebola-Krisengipfel
    Hilfsorganisationen aus Risikogebieten verjagt
    Gefährliche Rituale

    Die daraus folgenden Feindseligkeiten bekommen die Mediziner zu spüren. Ebenfalls in Sierra Leone begegnete die Polizei einer aufgebrachten Menge mit Tränengas. Sie hatte die Herausgabe von Familienangehörigen verlangt, die wahrscheinlich an dem Virus gestorben waren. Das aber geht nur unter strengen Auflagen. Besonders bei Beerdigungsritualen, bei denen der Verstorbene noch einmal umarmt wird, hatten sich viele der Opfer angesteckt. «Ärzte ohne Grenzen», die aktivste Hilfsorganisation in der Gegend, musste wegen der Aggressionen die Arbeit in 20 Dörfern im Süden Guineas einstellen.

  20. 1996!!!

    http://www.focus.de/politik/deutschland/deutschland-sagen-sie-mal-irenaeus-eibl-eibesfeldt—_aid_158854.html

    Eibl-Eibesfeldt: Die Leute, die so de-monstrativ ihren Heiligenschein polieren, tun das ja nicht aus Nächstenliebe, sondern weil sie dadurch hohes Ansehen, hohe Rangpositionen, also auch Macht, gewinnen können – früher als Held, heute als Tugendheld. Der Mensch kann alles pervertieren, auch Freundlichkeit oder Gastlichkeit, und wenn die Folgen sich als katastrophal erweisen, schleichen sich die Wohlmeinenden meist davon und sagen: Das haben wir nicht gewollt.

    Die heute für die Multikultur eintreten, sind eben Kurzzeitdenker. Sie sind sich gar nicht bewusst, was sie ihren eigenen Enkeln antun und welche möglichen Folgen ihr leichtfertiges Handeln haben kann.

    ….

    Eibl-Eibesfeldt: Es gibt diese schöne Idee, daß Immigranten ihre Kultur behalten und sich als deutsche Türken oder deutsche Nigerianer fühlen sollen, weil das unsere Kultur bereichert. Das ist sehr naiv. In Krisenzeiten hat man dann Solidargemeinschaften, die ihre Eigeninteressen vertreten und um begrenzte Ressourcen wie Sozialleistungen, Wohnungen oder Arbeitsplätze konkurrieren. Das stört natürlich den inneren Frieden. Die Algerier in Frankreich etwa bekennen sich nicht, Franzosen zu sein, die sagen: Wir sind Moslems. Vielfalt kann in einem Staate nebeneinander existieren, wenn die Kulturen verwandt sind, jede ihr eigenes Territorium besitzt und keine die Dominanz der anderen zu fürchten braucht – wie etwa in der Schweiz.

  21. Und wieder so ein dümmlicher Pope.
    Die Kirche soll sich aus staatlichen Dingen endlich heraus halten.
    Kein Mensch braucht Belehrungen von der Kirche – außer, man hat keinen eigenen Verstand.
    Diese Pope namens Trelle soll sein Haus öffnen und mit Roma füllen und den Bürgern nicht auf die Nerven fallen. Für dummes Gesülze haben wir schon genug Politiker, da brachen wir keine Popen.

  22. Der will wohl das wir solche Zustände bekommen wie in Rom!!!Dort wird wirklich alles geklaut was nicht niet- und nagelfest ist.

  23. Da soll der Kirchenfutzi doch mal mit gutem Beispiel vorangehen und in Vatikanstaat die nächsten 20.000 seiner „Schützlinge“ aufnehmen!

  24. Gerade habe ich einmal seine Immos geprüft.

    Da dürfte genug Platz sein:

    http://p5.focus.de/img/fotos/origs3407072/5818516474-w630-h472-o-q75-p5/Kirchen-Aussenansicht-des-Bischofshauses-in-Hildesheim.jpg

    Mit der Aufnahme von Romas in seiner Villa (und nichts anderes ist es!) kann er uns ja zeigen, ob Christi Kraft in ihm wirkt oder er nur ein Heuchler ist wie so viele in den Landeskirchen!

    Übrigens:
    #6 watislos Find ich sehr interessant!!!

    Lukas 11, 43
    43 Wehe euch Pharisäern! Denn ihr liebt den ersten Sitz in den Synagogen und die Begrüßungen auf den Märkten.

  25. #21 Berlin53 Die Kirche hat selbstverständlich auch einen weltlichen Auftrag.

    https://www.youtube.com/watch?v=htshvId51UE

    Wenn die Entwicklung in Deutschland so weitergeht muss man allerdings über eine Einführung des französischen Systems nachdenken.(Präsidiale Republik in Kombination mit Direktdemokratie wie in der Schweiz) und strikter Laizismus. (also nix mehr mit Staatsknete und Staatsverträgen).

  26. „Chancen zur sozialen Teilhabe der Roma“

    Das mag ja alles nett sein, allerdings wollen die Roma das nicht!

    Da können sich die Gutmenschen anstrengen wie sie wollen! Roma wollen Roma sein und keine domestizierte Romas… sowie Türken, sowie…

  27. Ist der Knallkopf noch ganz dicht? Statt die Zigeuner an ein geregeltes Arbeitsleben in ihren Heimatländern heranzuführen – sie endlich dazu zu bewegen sich an ihre fleißig arbeitenden Landsleute anzupassen, möchte er sie als Schmarotzer weiterhin anderen Völkern aufdrücken?
    Solche Leute wie dieser Bischof sind es, die verhindern, dass ein Volk wie die Zigeuner zu angesehenen und geachteten Landsleuten in ihren Heimatländern werden. Dafür zu sorgen, DAS ist seine Aufgabe.

  28. Lieber Bischof, verbessern Sie Ihre defizitäre „Willkommenskultur“ (was immer das auch sein mag) und öffnen Sie Ihr Domizil für das lumpenproletarisch-parasitäre Zieh- und Gaunervolk!

  29. Zigeuner werden ja auch erst seid gestern gar schröcklich „diskriminiert“. Ich meine diese Leute hatten grob über den Daumen seid über 500 Jahren Zeit sich bei allen möglichen Völkern mit unterschiedlichen Mentalitäten ect. zu integrieren.
    Waren wohl immer die „bösen“ Rassisten dran schuld ? Fakt ist die sind definitiv unintegrierbar. Jeder Versuch zum scheitern verurteilt , jeder Euro in den Wind geschossen , jede Aktivität reine Zeitverschwendung. Ungefähr die selbe Zeitverschwendung wie der Versuch so einem Kirchenzausel der nach Beamtentarif bezahlt wird ohne eine Gegenleistung für die Allgemeinheit zu erbringen dieses zu erklären.

  30. Dem Manne kann geholfen werden.2-3 Mal pro Woche eine Abordnung von pi hinschicken; feste auf den Boden rotzen, hölzerne Einrichtungsgegenstände sind der landestypischen Verwendung zuzuführen und als Brennmaterial zu verwenden.Laute Beschwerden absetzen; mit Veröffentlichung wegen Diskriminierung drohen.

  31. Ich bin es leid mit diesen meist übergewichtigen Popen. In der Bibel kann man folgendes Lesen: 1. Kor 4, 20:
    “ Denn das Reich Gottes steht nicht in Worten, sondern in Kraft.“
    Wer keine Kraft hat, kann eben nur quatschen! Normalerweise muss ein Christ Kranke heilen, belastete Menschen (z.B. Depressive) befreien können, usw. Wir tun das ständig, meine Glaubensgeschwister gehen in Afrika und Asien sogar in Dörfer von Moslems, fragen nach kranken Menschen, für die sie beten können, gehen dann auf den Dorfplatz und fordern den Imam oder einen anderen Vorsteher einer Islam-Gemeinde auf, für die kranke Person zu beten. Dreimal dürft ihr raten, wer am Ende durch Gebet die Person heilt.
    In Deutschland ist das Thema Krankengebet, Zeichen und Wunder in den Kirchen noch sehr untergeordnet. Die Moslems sind da überraschenderweise etwas klüger, denn sie wissen sehr wohl, dass Jesus heilen kann, weshalb wir sie immer wieder in unseren Heilungsveranstaltungen finden. Nicht wenige wechseln auch hier in Deutschland zu Jesus über, wenn sie die Kraftwirkungen erfahren haben.

    Wer mehr darüber wissen will, vielleicht selbst krank ist, kann sich auf unserem Online-Speicher (immerhin 20 GB Material) klug machen – natürlich kostenlos für alle pi-Leser:
    Homepage: mydrive.ch (Online-Speicher in der Schweiz)
    Benutzername: Jesus@Jaodernein
    Passwort: Jaodernein

  32. Ja so sind unsere Eliten.
    Der Herr Bundespräsident, jetzt der Herr Bischoff:
    Alle Probleme dieser Welt ins Land hohlen und dem
    Michel dann ein Schlechtes Gewissen einreden, nein
    Einhämmern, er wäre für das alles verantwortlich,
    und müsse Froh sein, diese, unsere Eliten zu haben…
    Alle Probleme Elend und Ungerechtigkeiten
    dieser Welt werden von den Deutschen“Eliten“
    gelöst.
    „Ich bin Froh das ich solche selbst losen Eliten
    an unserer Staatsspitze habe! „*
    *IRONIE AUS

  33. Web-Seite der Deutschen Bischofskonferenz, da findet sich (zur als Motto zur Interkulturelle Woche, 21.9. 2014): „Gemeinsam gegen Rassismus!/ Tag des Flüchtlings, …“ Ich erhielt den Eindruck, dass nun auch die katholische Kirche jeden als Rassisten ansieht, der die Migration nach Europa begrenzen will.
    Also: angebliche „Rassisten“ raus aus den Amtskirchen – rein in die Freikirchen, welche das Migrationsthema etwas anders sehen – das spart auch Kirchensteuer, statt dessen gibt man Spenden deren Verwendung man beeinflussen kann.

  34. Was ist der Unterschied zwischen einem Pfaffen und einem PI-Kommentator?
    Antwort: Letzterer kann seinen Senf zu allem Möglichen dazugeben, der Pfaffe sollte das tunlichst unterlassen und lieber seinen Job machen, sich nämlich um das Seelenheil seiner Schafe kümmern.

    „Weder gründet die Religion in der Notwendigkeit, die Solidarität in der Gesellschaft zu sichern, noch wurden die Kathedralen gebaut, um den Tourismus zu fördern.“
    Nicolás Gómez Dávila

  35. Eins vorweg, Zigeuner kann wirklich niemand leiden und man will sich auch nicht in der Nachbarschaft haben.

    Man darf aber nicht vergessen dass Zigeuner idR Christen sind und man darf es dem Bischof nicht übel nehmen dass er sich für ihre belange einsetzt.

    Da sollte man doch schon mal ein Auge zudrücken!

  36. Tja, sein Kumpel gauckelt es ihm Tag für Tag vor
    Wessen Brot ich freß‘ , dessen Lied ich sing‘
    Wofür brauchen wir diese Kirche überhaupt noch ?

  37. Wieder einer der mir sagen will wen ich zu mögen haben soll.
    Meine Einstellung zu gewissen Bevölkerungsgruppen ist nicht aus Langeweile entstanden, das haben diese Gruppen selbst erarbeitet!
    Und meine Erfahrungen stammen nicht aus den Medien, sondern aus dem persönlichen Umfeld.
    Dagegen ist die Berichterstattung noch harmlos!

    Unglaublich, diese Wiederkäuer.

  38. Dann soll halt der Bischof nicht nur Forderungen stellen, sondern auch Taten folgen lassen.

    Da die Kirche ja genug Geld und Vermögen zur Verfügung hat, könnte diese einige 10.000 Romas und sonstige hilfsbedürftige Migranten aufnehmen und unterstützen.

    Also mein lieber christlicher und fürsorglicher
    Bischof, nicht Reden sondern handeln.

    Nebenbei erwähnt mein lieber Bischof:
    was Glauben Sie woher der Staat das Geld hernimmt, um die Migrantenindustrie zu unterstützen.

    Mal drüber Nachdenken!

  39. Wenn man immer nach dem Pfaffenquatsch gehandelt hätte, würden die Leute heut noch glauben, die Erde wäre eine Scheibe und die Männlein wären aus Lehm gebastelt worden.
    Über diese geistige Stufe ist der Oberpfaffe anscheinend nicht hinaus.

  40. Wer kann sich eigentlich wirklich über solche ungebeten Gäste freuen? Man muss schon sehr einsam und verzweifelt sein um sich über „alle“ Besucher freuen zu können. Da wir jedoch von „Besuchern“ und Dauergästen förmlich überschwemmt werden ist es ein totaler Schwachsinn von uns zu erwarten wir sollten diese Leute mit offenen Armen aufnehmen.
    Es gibt wahrscheinlich Gäste über die man sich freuen könnte, aber es gibt gewiss Besucher auf die man besser verzichten kann. Es sind nicht alle gleich gut, oder gleich schlecht, aber über Roma sich zu freuen, das ist schon etwas zu viel an Erwartung. Freuen wir uns über Schädlinge im Garten, Krankheiten und Beinbrüche?
    Man muss schon Bischof sein um so weltfremd zu leben!

  41. Jawohl Herr Bischof! Ab jetzt werde ich meine Haustür nicht mehr abschließen und beim Verladen meiner Wertgegenstände selbstverständlich behillflich sein!

  42. #6 watislos (05. Jul 2014 08:42)

    Andreas Vonderach kommt in seinem Buch“Völkerpsychologie” aufgrund entsprechender wissenschaftlich-objektiver Untersuchungen zu dem Schluss, dass sogenannte “Vorurteile” und “Stereotype” mit hoher Genauigkeit exakt die Verhaltensmuster widerspiegeln, welche die Wissenschaft in umfangreichen Studien bestätigt.
    Er betont mehrmals, dass innerhalb von Bevölkerungsgruppen natürlich eine heterogene, bzw. statistische Verteilung von Eigenschaften und Qualitäten festzustellen ist, aber die zwischen den Gruppen sehr unterschiedlichen Mittelwerte, den geläufigen “Vorurteilen” entsprechen.
    Er erklärt diese besondere “Nase” der Menschen für die Charaktereigenschaften anderer, mit dem Schutzbedürfnis gegenüber den von Fremden ausgehenden möglichen Gefahren. Weder hatte die frühen Menschen die Zeit noch die Mittel, um “wissenschaftliche” Untersuchungen anzustellen. Sie verließen sich, meist mit Erfolg, auf ihr “Vorurteil”.

    Exakt, das ist komplett zutreffend.
    Das Vorurteil wird – ausgehend von der Primitiv-Psychologie der Frankfurter Schule und der 68er – heute rein negativ konnotiert.
    Dabei sind Vorurteile richtig und vernünftig, sie sind arterhaltend und unverzichtbare Instrumente, um überhaupt menschliches Zusammenleben zu ermöglichen und die Sicherheit von Individuen, Gruppen und ganzen Völkern zu gewährleisten.
    Der Mensch muss – gerade dann, wenn er in Bedrängnis gerät – blitzschnell urteilen, also „vorurteilen“ können, sonst ist er nicht existenzfähig.
    Der Instinkt, der dem Vorurteil zugrundeliegt, ist oft messerscharf und liegt – genetisch geprägt – in den meisten Fällen absolut richtig.
    Zudem ist er durch Erfahrungswerte, die in Bruchteilen von Sekunden abgerufen werden, fundiert – eine fantastische Mischung aus genetisch bedingten und kulturell erworbenen Fähigkeiten.
    Auch in Bezug auf das Vorurteil zeigt sich einmal mehr, wie falsch und kläglich daneben das gesamte linke – heute von den kompletten „Eliten“ übernommene – Menschenbild ist, das auch dieser einfältige Kirchenfuzzi Trelle unreflektiert verinnerlicht hat.
    Wenn solche Leute auch nur ein bisschen Konrad Lorenz oder Irenäus Eibl-Eibesfeldt gelesen und etwas von der Ethologie begriffen hätten, würden sie sich schämen, solchen Dumpfbacken-Stuss abzusondern.

  43. Der Herr Bischof und andere toleranzbesoffene Bürger vergessen stehts das die Romas es auch selber schuld sind.

    warum wird stehts vergessen das jeder Migrant neben Rechte auch der gesellschaft gegenüber Verpflichtungen hat?

  44. Hahaha!

    Ich versteh kein Wort!

    — „Chancen zur sozialen Teilhabe der Roma“ —

    und was ist mit den Sinti?

    Früher wurden die Chancen auf soziale Teilhabe der Zigeuner sinnvollerweise durch Hunde, Stacheldraht und Schußwaffen begrenzt.

    Stacheldraht und Schußwaffen geht nicht mehr. Heißt „soziale Teilhabe“, daß jetzt die Hunde auch abgeschafft werden müssen?

    Bin völlig verwirrt…

  45. Überhaupt, immer dises “Fordern”.
    Kolat (*) fordert, die Grünen fordern (Verbot von …), Bischof fordert …

    Jetzt weiß ich endlich, warum es heißt:
    Forderalismus ist ein bestimmtes Prinzip, einen Staat zu organisieren. In der Bundesrepublik Deutschland ist er durch Artikel 20 des Grundgesetzes ein Staatsstrukturprinzip und somit grundlegender Teil des politischen Systems.
    http://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%B6deralismus_in_Deutschland

    (*) Also, Kolat ist ja inzwischen weg, sein Nachfolger heißt irgendwas mit „..oglu“ oder so ähnlich. Von dem hat man noch gar nichts gehört. Möge es so bleiben. Möglicherweise hat die „Türkische Gemeinde“ erkannt, daß Kolat mit seinen permanenten Unverschämtheiten ihr eher geschadet hat.

  46. Wer in seinem Mikrokosmos bzw. in seinem bischöflichen Palais lebt, bekommt scheinbar nicht viel von der Realität mit.

    Ich würde solchen Träumer wie diesem Bischof einmal die Realität vorführen, damit er einmal tatsächlich erlebt, was solche Volksgruppen wie die Romas und Andere, aus Deutschland bzw. in den Wohnorten wo diese dann untergebracht sind gemacht haben.

    Ich wünsche ihm, dass er doch mit diesen Menschen sein Leben teilt, damit er am eigenen Leib erfährt, was diese Menschen aus einem machen und wie undankbar und fordernd und unverschämt diese armen Migranten sind.

    Viel Spaß dabei und eine reale Erkenntnis, dann können wir weiter zu diesem Thema Reden und bin dann gespannt, auf des Bischofs Meinung und sonstige verwirrten Gutmenschen.

  47. Man könnte ihn glatt mit einem Vertreter der UNO verwechseln – und am End liegt man da sogar richtig:

    „…Papst Franziskus rief den Beitrag der katholischen Kirche in Erinnerung, die durch ihre eigene Identität die Mittel zur Unterstützung der Gesamtheit der menschlichen Würde und der Förderung einer Kultur der Begegnung besitze, die der UN dabei helfe, ihre höchsten institutionellen Ziele zu verwirklichen. …“

    WOW, die katholische Kirche bietet die Mittel an, die höchsten institutionellen Ziele der UN zu verwirklichen.Kann man sich ein besseres Angebot für die Globalisierer und Zerstörer der Völker vorstellen, als die weltweite katholische Infrastruktur für ihre Zwecke zu nutzen?

    http://www.zenit.org/de/articles/papst-trifft-generalsekretar-der-vereinten-nationen

    Der „Tag des Weinens“ , die große „emotionale“ Lampedusageste, mit der Franziskus sich zum Liebling der gleichgeschalteten Massenpropaganda mauserte, dürfte Teil des Arbeitsvertrages sein,in dem die katholische Kirche ihre Autorität in den Dienst der UN stellt um deren „höchste institutionelle Ziele zu verwirklichen.

    Herbeigeführte Krisen,öffentliche Heulerei, große Gesten – wir kennen das längst als Werkzeug der Massenmanipulation.

    Über der „Menschenfamilie“ gibst nix.Die Weltorganisation ist die Quelle der Weltmoral,die Kirche ihr Helfer, der Gottesdienst wird Götzendienst für „Menschenrecht“, die Gläubigen manipulierte Schafe, deren Seelenheil der Beteiligung an der Macht auf Erden hinterhältig geopfert wird.Der Mann, der nicht Papst sein will, stellt sich „bescheiden“ in den Mittelpunkt der Botschaft – vom Stellvertreter zur Hauptperson,die durch die religiöse Autorität des Amtes die Herde ihren Schächtern zutreibt.

    Wenn wir uns über den Müll aufregen, den Bischöfe und Priester verbreiten, sollten wir bedenken, das der Fisch einen Kopf hat, von dem aus der Gestank bis in die Flossen zieht.

    Ich bin mir nicht sicher, ob wir einen Papst haben, wer da eigentlich im Gästehaus der Vatikan Hof hält.

  48. OThttp://www.welt.de/politik/deutschland/article129794814/Bildungsministerin-schreibt-Brief-voller-Fehler.html so viele Fehler trotz Rechtschreibreform,hat wohl auch nicht geholfen..

  49. Die Kirche als gigantischer Subventionsempfänger – die Finanzierung der Bischofsgehälter, weit mehr als 90% „ihrer“ Sozialarbeit (Kindergärten, Altenheime, Krankenhäuser, etc.) erhält sie aus allgemeinen Steuermitteln – und Riesenimmobilienbesitzer kann mit gutem Beispiel vorangehen.

    Anstatt teuere Mieten für ihre Immobilien einzusacken kann sie dort soviele Zigeuner kostenfrei unterbringen wie sie möchte.

    Ansonsten nur der Rat: Kirchenaustritt jetzt!

  50. Was hier in unserem CHRISTLICHEN Trallalamultikulti Land abgeht und von Gottes Vertretern auf Erden an geistlichem Durchfall abgeliefert wir bestätigt mich endlich und endgültig das mein Kirchenaustritt vor vielen Jahren eine Großtat in meinem Leben war. Witzig wird es in diesem Land wenn die Kirchen endgültig abgefackelt werden und die SOZI Hilfe plötzlich wegbricht. traurig das wir das Alles noch erleben.

  51. Wir sollen also nicht integrierbare Kriminelle mit offenen Armen aufnehmen?

    Denn nichts anderes sind Roma. Da ich mit diesem Völkchen T Ä G L I C H zu tun habe, kann ich mit Fug und Recht behaupten, dass wirklich jedes Vorurteil über die Zigeuner den Tatsachen entspricht.

    Wann immer man in der Zeitung was von Trickdiebstählen liest, kann man sich sicher sein, dass es sich bei den Tätern um Zigeuner handelt. Ob Glas-Wasser-Trick, Tuchtrick, Kettentrick, Spendensammeltrick, Enkeltrick, 2-Euro-Wechseltrick, etc. – das alles wurde von Zigeunern ausgedacht (sind offensichtlich ein sehr kreatives und einfallsreiches Volk) und wird gern und oft bei älteren oder behinderten Menschen angewandet, da leichte Opfer. Daher hält sich meine Sympathie für diese Gruppe in sehr engen Grenzen.

    Zigeunerbanden treiben hier bei uns seit der Grenzöffnung ihr Unwesen, die ganze Sippe k(l)auft hier regelmäßig in den Märkten ein – mit Klauschürze und Badenanzug unter der Kleidung, damit man die gestohlenen Waren leicht an der Kasse vorbeischmuggeln kann. Letztens hat sich hier sogar eine Dame dieser Ethnie eine gefrorene Gans in ihre Klauschürze gestopft 😉

    Ganz zu schweigen von der mangelnden Hygiene bzw. nicht vorhandenen bei dieser Gruppe. Frech und dreist treten sie auch noch auf. Da bekommt man noch offen gesagt, dass man nur zum Klauen nach Deutschland kommt.
    Seltsam, dass diese Menschen überall wo sie hinkommen, diskrminiert werden! Oder liegt es doch einzig und alleine an einem selbst?

  52. Das Gesicht vom werten Herrn Bischof will ich sehen, nachdem er einem Roma-Clan einen Monat lang Gastfreundschaft im Bischofssitz gewährt hat. Mal sehen, was er dann noch fordert.

  53. Die gutmenschliche Hohlbirne Trelle sollte sich mal bei seinen Kollegen erkundigen, welche bereits Romas in ihren Kirchen untergebracht hatten, wie hier in Berlin. Die haben die Kirchen so zugesch*ssen, dass diese danach vor Gestank nicht mehr besuchbar waren.

    Ansonsten empfehle ich dem Herrn mal den Selbstversuch, Roma in seiner luxuriösen Diözesen unterzubringen, mal sehen wie tolerant der Herr dann ist.

  54. Ist immer etwas prekär, wenn solch alte und unattraktive Tattergreise mehr Menschenzuzug fordern. Denke mal, da ist Hoffnung, dass die eine oder andere Jung-Zigeunerin für ihn abfällt, bzw. -Zigeuner. Da alles etwas kritischer und strenger geahndet wird, seit den medial ausgeschmückten Kirchenchorknaben-Mißbrauchsfälle, ist der Hormonstau wohl etwas arg explosiv. Da nehmen diese Altherren gerne alles vom Ausland auf. Ja ja, Hoffnung Vater der obskuren Gedanken.

  55. Ich finde es unerträglich, wenn uns täglich irgendwelche realitätsferne Apostolen vorhalten, was wir alles falsch machen und wie wir uns politisch korrekt verhalten sollen.
    Wie viele Zigeuner wohnen beim Herrn Bischof in seiner Residenz?
    Statt unqualifiziert herumzuschwafeln soll er uns zeigen, wie er als leuchtendes Vorbild vorangeht.
    Ich habe 27 Jahre meines Lebens mit täglichen Kontakten zu Zigeunern verbracht und könnte ein dickes Buch über die „bunten Erlebnisse“ mit ihnen schreiben.
    Wie viele Zigeuner kennt Herr Bischof aus persönlicher Erfahrung in „freier Wildbahn“???
    Also einfach Klappe halten!!!

  56. Die katholische Kirche hat sich ein Billionenvermögen zusammen gegaunert, gestohlen, erpresst und erlogen. Millionen Menschen sind von solchen Schleimern zum Galgen begleitet worden, weil sie aus Hunger gestohlen haben. Nicht, weil sie zum Arbeiten zu faul waren, sondern weil genau diese Kirche mit den Mächtigen der Zeit ein mieses Doppel gegen alle Vernunft spielte. Wer so viele Verbrechen und so viel Schmutz an den Fingern hat, der sollte niemals auf die Idee kommen unserem fleißigen rechtschaffendem Volk mangelnde Sensibilität in Sachen Migration vorwerfen lassen.

    Der größte Teil unserer Sozialausgaben geht für Migranten und Fremde raus. Wir müssen uns nicht auch noch von denen beklauen lassen. Unsere Gefängnisse sind voller Ausländer und Pass“deutscher“, vielleicht kann der Herr Bischof ja noch einige Diebe und Mörder unterbringen, groß genug sind seine Immobilien dafür.

    Es gab übrigens mal Zahlen in Merkels Lügenfunk Deutschlandflunk über das Vermögen der Kirchen. Das muss im Jahre 2001 gewesen sein. Da habe ich mal mit einem Priester gerade dieses Bischofssprengel darüber gesprochen. Er hatte natürlich keine Ahnung von der Höhe des gewaltigen Vermögens seiner Kirche. Vermutlich alles steuerfrei, oder?

  57. Ich weiss gar nicht was der hat, sind diese Roma und Sinti doch so oft zu Gast in unseren Häusern und dürfen sich sogar immer mitnehmen was sie wollen. Ich glaube nicht das die was verbotenes machen denn sonst würde der Staat und Polizei ja aktiv werden. Auch teilen ältere Damen sehr gerne mit denen ihre Rente wenn die Omi diese am Geldautomaten abholt. O.K. Wir bezahlen sie schlecht wenn die unsere Autos waschen, aber sonst sind sie doch Willkommen die dürfen sogar in unsere Parks und Gärten Campan und alles zu scheissen. Der dumm-Michel will es doch weil, die Wahlen usw.

  58. OT

    Google-Suche nach dem Begriff „Islamfeindlichkeit“:

    228000 Suchergebnisse

    Google-Suche nach dem Begriff „Christenfeindlichkeit“:

    11700 Suchergebnisse

    Also 20mal mehr Treffer für den Begriff „Islamfeindlichkeit“!

    Dazu passend folgende demagogische Hetz- und Propagandasendung, die heute morgen im DLF gelaufen ist:

    05.07.2014
    Pro Deutschland zeigt Anti-Mohammad-Film
    Autor:
    Hür, Kemal
    Sendezeit:
    08:39 Uhr
    Länge:
    02:54 Minute

    Link zum Audio abspielen

    Man schaue sich den „Autor“ des Beitrages an. „Die“ sitzen mittlerweilen an den Schaltstellen der Macht.

    „Ein islamfeindlicher Filem über den Propheten Mohammed“.

    Was für eine verräterische Sprache!

    PS:
    Wo kann man diesen „islamfeindlichen“ Animationsfilm sehen?

  59. „Soziale Teilhabe“ – der Bischof plappert wie Frau Schwesig. Das ist sicher kein Zufall.

    Warum predigt der gemütliche Herr den Ziganis nicht über das 7. Gebot? Warum gibt er ihnen keine Arbeit in seinem Hause? Traut er ihnen nicht?

    Bischöfliche Losung: Was du nicht willst dass man dir tu, das füg nur deinen Nächsten zu!

    Der Bischof ist wie ein Automat für Nächstenliebe: Auf bestimmte Reizworte wackelt er bejahend mit dem Kopf.

    Das Schicksal seines eigenen Volkes scheint ihm am A* runter zu gehen. Es interessiert ihn nicht.

    Diese epidemische Barmherzigkeit ohne Verstand und Verantwortung wird so furchtbar wie das Ebola-Virus.

    Wie oben ausgeführt fehlt es den betroffenen Stämmen an der Elfenbeinküste an Einsicht. Das ist der Grund, warum die Epidemie weitergeht.

    Herr, lass Hirn regnen, auch und ganz besonders an der Wohlstandsküste!

  60. @42 Lawrence von Arabien ,

    man kann das nur verstehen, wenn man die katholische Kirche als Teil der neuen Weltordnung interpretiert.

    So wie Deutschland von Gauck „Aushandlungsgesellschaft“ wurde, die sich den durch fremden Zustrom stets verändernden Interessen der zufällig auf unserem Boden versammelten „Bewohner“ anzupassen hat, ist auch die katholische Kirche zur Verkünderin einer Aushandlungsreligion mutiert, die im dialogischen Verfahren den katholischen Glauben gegen eine Weltersatzreligion ausgetauscht hat, die je nach Bedarf auch die Eigenschaften Gottes umdefinieren kann um ihn, den sie nun selbst definiert und damit zu beherrschen glaubt, als Autorität benutzen zu können.

    Vom Allwissenden,Allmächtigen, dessen Wege ins Letzte zu begreifen uns unmöglich ist,ließ Franziskus Gott in Israel zu einem hilflosen Beobachter des Weltgeschehens schrumpfen, zu einem ohnmächtigen Stümper, dessen Werk zu verbessern die Menschheitsfamilie,speziell die schuldbeladenen Katholiken, die Menschen des Westens, aufgerufen ist.

    Weltheilung steht auf dem Programm, nicht die Rettung der Seelen. Verschmelzung der Völker, bis auf eines, dass in der neuen katholischen Theologie den Platz einnimmt, den Jesus zu räumen hat, da er Zwietracht bedeutet.

    Wie wir es aus der Politik kennen, wenn von „europäischen Werten“ geredet wird, wird auch die katholische Theologie nur in ihrer äußeren Form rudimentär erhalten um in dieser nur noch als Verpackung dienenden Form gänzlich neue und fremde Inhalte zu transportieren. Man bedarf der bekannten Form um das Neue zu „kommunizieren“ und die Menschen über den fundamentalen Bruch hinweg zu täuschen.

    Das mit dem islamische Kriegsschrei endende happyhappyhappy Schauspiel der vereinten monotheistischen Religionsführer im Vatikan ist noch lange nicht das Ende.

  61. Dann soll dieser toleranzbesoffene Kleriker seine private Schatulle öffnen und all die Rentner entschädigen, die von Roma-Sippen bestohlen wurden!

  62. Seit 500/600 Jahren ist es NICHT gelungen, diese genannten „Bevölkerungsgruppen“ zu intergrieren!
    Wieso sollte dies nun UNSERE Aufgabe werden??
    Wo dieses Klientel auftaucht ist nachweislich Dreck, Kriminalität und alles Schlechte was Menschen verursachen können, NORMAL!!
    Wir sind NICHT für Millionen UNGEBILDETE, NICHT INTEGRIERBARE Völkermassen zuständig!!
    Die „Kirche“ sollte sich tunlichst aus der „Politik“ raushalten und sich ihren eigentlichen Aufgaben widmen:

  63. Wer heute noch Kirchensteuer zahlt, weiß spätestens jetzt, welche Ideologie er damit finanziert.

  64. … der Gottesdienst wird Götzendienst für “Menschenrecht”
    #56 JeanJean

    Ja, die „Menschenrechte“, auch so ein gefährlicher, hinterhältiger Kampfbegriff der Weltneugestalter. Gómez Dávila (der alte elitäre Reaktionär, hehe) hat mit Blick auf die Kirche und darüber hinaus etwas sehr Schönes, Provokatives gesagt:

    „Das Wort `Menschlichkeit` im Munde eines Katholiken ist Zeichen eines Abfalls vom Glauben, im Munde eines Ungläubigen Vorzeichen von Gemetzeln.“

    Die „Menscherechte“ haben uns schon allerlei grotesken Unfug beschert, wie zum Beispiel das „Menschenrecht auf Urlaub“ oder auch das hier: „Gaddafi …
    http://www.welt.de/politik/ausland/article7625832/Gaddafi-wacht-fuer-UN-ueber-die-Menschenrechte.html

    Abschließend noch ein großartiger Satz des großartigen Roland Baader:

    “Wenn alle wahren und echten Rechte zerstört sind, muss die entartete, jakobinische Demokratie die ‘Menschenrechte’ erfinden, um sich überhaupt noch vom Totalitarismus unterscheiden zu können – wenigstens rhetorisch”.

  65. ich hoffe,das PI news einen Artikel darüber macht,denn ich kann meine wut und meine abscheu über dieses dreckige Land namens BRD kaum noch in Worte fassen! Gestern abend beim autokorso in Frankfurt hat die DEUTSCHE POLIZEI wieder einmal die germanische Bevölkerung bekämpft! Die deutschen Autofahrer bei den Korsos wurden von den rückgratlosen 68er-Staatsdackeln in uniform ständig drangsaliert und ermahnt, während anderso in Frankfurt Terror von Zigeunern, Osteuropäern, Arabern,Schwarzafrikanern und Rockern tobt! Die deutsche Verräterpolizei,nicht anders kann man sie nennen,bekämpft selbst bei der WM lieber das eigene Volk als kriminellen Ausländerterror, der Frankfurt überschwemmt! Ich will so schnell wie möglich auswandern,wie seht ihr anderen das? ich sehe keine hoffnung mehr!!!

  66. Wo bleiben die entsprechende Quotenregelungen für die Aufsichtsrats-Besetzungen?

  67. OT

    #57 krishna (05. Jul 2014 10:19)

    Danke für den Link, krishna. Es ist kaum zu glauben, solche Minister und auch Bundestagsabgeordnete (ich habe Antworten, die von Fehlern strotzen) drücken sich die Hintern in den Regierungssesseln platt. Es ist ein himmelweiter Unterschied, ob ich mir persönliche Notizen mache oder einen Brief versende.
    Hier noch mal der Link:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article129794814/Bildungsministerin-schreibt-Brief-voller-Fehler.html

  68. Ich weiß wie wie die Zigeuner sich von seinem Bistum willkommen geheißen fühlen würden:

    Die Kirchensteuer wir auf ein spezielles Konto überwiesen und alle Chefs der einzelnen Zigeunerclans erhalten eine EC-Karte für dieses Konto.

    Integration kann so einfach sein.

  69. #43 JeanJean (05. Jul 2014 10:10)

    … als die weltweite katholische Infrastruktur für ihre Zwecke zu nutzen?

    Das gab es ja schon einmal: Als sich die überlebenden Verbrecher- und Funktionsträger des 3. Reiches abseilten (und ebenso ihre französischen, kroatischen und sonstwie-Helfer aus ganz Europa), die ein Morden ohnegleichen zu verantworten hatten, sprang hilfreich der Vatikan ein. Das waren schließlich „arme, verfolgte Flüchtlinge“, denen die Menschlichkeit zu helfen gebot – das war damals wie heute der Salbadermantel „Christen helfen christlich auch Verbrechern und Abschaum“.

    Insbesondere die Franziskaner, u.a. das Franziskanerkloster Bozen (Huhu, Franziskus!) waren dick im Geschäft mit den Rattenlinien, auf der sich die Verantwortlichen für Massenmord und Schlachten nach Südamerika und in die islamische Welt (!) absetzten.

    Gerade die in Arabien abgetauchten wurden nie gefunden – sie waren sicher.

    Ich weiß 100prozentig, daß nach den kommenden Schlachtereien in Europa sämtliche Verantwortliche – und wir kennen sie alle – über genau diese Rattenlinien wieder abhauen. Geholfen haben übrigens auch das Internationale Rote Kreuz und die „Stille Hilfe“.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Rattenlinien

    Übrigens führen im Moment die Rattenlinien der Welt – u.a. mit Hilfe von Pro Asyl, den Kirchen, Ärzte ohne Grenzen, tausenden von NGO etc. allesamt nach Europa…

  70. Es ist ekelhaft zu beobachten wie sich die Kirche (vor allem die Funktionäre) jeder Religion, jeder Kultur und jeder Ethnie öffentlichkeitswirksam an den Hals schmeißen.

    Vom eigenen Volk, der Kultur usw. distanziert man sich politkorrekt stets ebenso öffentlichkeitswirksam.

    Es ist vor allem die Generation auf dem obigen Bild die den Blick für die Realitäten in diesem Land meist nicht hat (Meine Erfahrung).

    Diese Generation ist in einem Deutschland aufgewachsen das noch deutsch war und in dem man hinter jeder Ecke einen Altnazi vermutet hat und noch immer vermutet.

    Diese Generation hat mit den Träumereien der Alt-68er studiert, ist damit aufgewachsen und hat sich nicht weiter entwickelt.

  71. Leute wie Bischof Trelle meinen in der Position zu sein andere tolerieren zu können und erkennen nicht, dass sie selbst bald auf die Toleranz derer angewiesen sind die sie sich ins Land wünschen.

  72. #58 Tritt-Ihn (05. Jul 2014 10:21)

    Danke für den Link.

    😆 😆

    Nachdem sich schon Gauck über unsere direkte Demokratie echauffiert hat, will nun also auch der TÜV sich in unsere inneren Angelegenheiten einmischen ?

    Gauck: shut up
    TÜV: shut up

    Ich habe genug von Euren Bevormundungen. Ihr habt bei uns rein gar nichts zu melden.

    Muss meinen VW Polo (16-jährig)!!! im Juli zur Inspektion bringen 🙂 Bis jetzt hat mein Auto all diese Inspektionen problemlos überstanden 😆

  73. Ach so, und dann natürlich auch noch der Klassiker von Carl Schmitt:

    „Wer Menschheit sagt, will betrügen.“

  74. #43 JeanJean (05. Jul 2014 10:10)

    (paßt auch zu #56 JeanJean und
    #76 Biloxi (05. Jul 2014 10:58)

    Eine Antwort und Anmerkungen dazu sind unterwegs. Da kommen aber die Nagetiere mit dem langen Schwanz drin vor, deshalb ging der Beitrag automatisch in die Moderation. Wird dann wahrscheinlich um 11:02 einsortiert.

  75. Es gibt neben der Bedeutung der Neuen Theologie der katholischen Kirche natürlich auch eine rein pragmatische Erklärung für die Begeisterung für fremde „Hilfsbedürftige“. Die Sozialindustrie für außereuropäische Diverse bietet Stellen und Finanzmittel, die durch den Mitgliederschwund an Bedeutung gewinnen. Das trifft auf alle Kirchen zu, wie auch auf die Gewerkschaften, die ebenfalls was die Mitglieder angeht, an Gewicht verlieren würden, wenn sie nicht mit dem „Kampf gegen Rassismus“ an die Fleischtöpfe der NWO herankommen würden.Dafür treten sie den deutschen Arbeitnehmern gern in die Fresse oder Opfern die Seelen der Verbliebenen Gläubigen dem Götzen der „Menschenrechte“.

    Geldmittel zum Selbsterhalt der Institution und Sitzplätze an Runden Tischen sind nur zu bekommen, wenn man den eigentlichen Auftrag der Institution den Anforderungen der NWO opfert.

    Der theoretische / theologische Überbau ist das Eine, die Verlockung sicherer Stellen und die Beteiligung am Prozess der Vernichtung das Andere.

    Gier und Eitelkeit.Höchst menschliche Eigenschaften, die unter dem Mäntelchen von Barmherzigkeit / Solidarität schön zu verbergen sind.

  76. Lieber Herr Bischof,

    es wäre auch wünschenswert, wenn die Zigeuner nicht betteln, stehlen und huren würden. Steht in der Bibel nicht irgendwo: „Wer nicht arbeitet, der soll auch nicht essen.“?

    Freundliche Grüße
    Bollmann

  77. Also los. Jeden Zigeuner umarmen, und willkommen heißen. Ok, danach fehlt der Geldbeutel in der Gesäßtasche, aber das ist doch uns dieser Wohlfühlmoment wert!

  78. Haben die Zigeuner evtl. eine Sonderausgabe der Bibel erhalten, in der das 7. Gebot lautet: „Du SOLLST stehlen“?

  79. #84 Babieca (05. Jul 2014 11:11)

    Die Nagetiere mit den langen Schwänzen ??

    Du meinst doch bestimmt nicht etwa „Ratten“ ???

    😆 😆

    Ich geh jetzt Fondue essen im Garten. Wetter passt.

  80. #87 Simbo (05. Jul 2014 11:29) Your comment is awaiting moderation.

    Was soll denn das ???

    Der Dank dafür, dass ich für PI schon soviel gespendet habe ?

  81. @#86 Bollmann (05. Jul 2014 11:17)

    In den 10 Geboten ist Diebstahl wie Ehebruch verboten. Aber was zählen die 10 Gebote für die Kirche heute noch, da geht es auch nur noch um Geld und Macht.

  82. Sehr geehrter Herr Bischof,
    haben Sie nicht doch ein wenig schlechtes Gewissen gegenüber Ihren einheimischen, autochtonen Schafen, die Ihnen als Oberhirte anvertraut sind? Haben Sie wirklich so wenig Ahnung von deren Ängsten und Nöten?
    Diese Menschen haben Angst vor Überfällen, Raub und Belästigung – und hier gehört auch das penetrate Betteln dazu. Und die Sorgen bestehen darin, daß diese von Ihnen geschützte Bevölkerungsschicht uns allen auf der Tasche liegt und deshalb die von uns erarbeiteten sozialen Rücklagen mit diesen Menschen zwangsweise zu teilen sind.
    Sie sind doch stark im Glauben, so hoffe ich doch, also glauben Sie bitte auch mir etwas:
    Diese Entwicklungen werden über kurz oder lang (eher kurz) zu solchen sozialen Verwerfungen und entsprechenden Reaktionen führen, daß Sie und Ihre Gesinnungsbrüder und -schwestern Ihr Verhalten noch bitter bereuen werden.
    Können Sie da noch ruhig schlafen, Herr Bischof?

  83. Ja, klar, Roma, die sich weder in Bulgarien, noch in Rumänien, nicht in Serbien, nicht in Tschechien und auch sonst nirgendwo dazu bewegen liessen, sich anzupassen und auf die „Traditionen“ zu verzichten, welche ihre Mitmenschen schädigen, genau die sollen jetzt wir Deutschen domestizieren können?

    Lachhaft, wer das glaubt, der glaubt auch an Adolfs „arische Superrasse“.

  84. Merkwürdig, dass so viele naive wirklichkeitsblinde Bessermenschen glauben, alle Unterschiede zwischen den Menschen auf der Welt seien rein sozialer Natur und hingen damit zusammen, dass die Reichen die Armen an der Teilhabe hindern, sie ausbeuten und sie in die Armut getrieben haben. Dabei kann jedes Kind, das mit offenen Augen durch die Welt läuft, sehen, dass es immer und überall Gewinner und Verlierer gibt. Manche Lebewesen sind sehr vorteilhaft fürs Überleben ausgestattet, manche weniger. Als die Amphibien an Land gingen, blieben eine Reihe von Fischarten im Wasser zurück. Als einige Reptilien zu Vögeln wurden und in die Lüfte abhoben, blieben eine Reihe von Sauriern auf dem Boden. Als lebendgebärende Säugetiere auf der Erde die Runde machten, blieben viele eierlegende Arten bei ihrem Geschäft. Als Menschengruppen nach Europa und Asien auswanderten, und bei ihrem Überlebenskampf viele nützliche technische Fertigkeiten erlernten, blieben viele Menschen in Afrika zurück, wo sie noch heute wie vor 100000 Jahren leben. An all diesen Unterschieden, präziser Differenzierungen,“hat niemand schuld“, sondern diese Flexibilität der Anpassung und des Neuerwerbs von Eigenschaften ist Bestandteil des Konstruktionsprogramms der Lebenwesen. Mit der Brechstange alle Unterschiede ausgleichen zu wollen, damit alle nur noch mit holdseligem Lächeln durch die Welt laufen, und der Löwe friedlich beim Lamm liegt, ist kleinkindhafte, dümmlich-naive Weihnachtsmannromantik. Nur Erwachsene, die in ihrem Leben wenig existenzielle Erfahrungen gemacht haben, sondern wohlstandsverwöhnt sind, können an so einem kitschigen Kinderquatsch festhalten.

  85. Herr Bischof, nicht nur Wasser predigen, wie wäre es mit eigenem Vorbild?
    Öffnen Sie doch zuerst Ihre eigenen 4 Wände, dann ihre Kirche für die Zigeuner, heißen sie die Leute bei sich willkommen.
    Ich bin auf ihre Meinung in einigen Wochen oder vielleicht nur wenigen Tagen gespannt.

  86. Höchst unwürdiger Bischof Trelle,

    die BRD braucht keine weiteren Zigeuner-Fachkräfte, sollte die Katholische Kirche Bedarf haben, würde ich Sie bitten, diese Talente auf eigene Kosten zu beschäftigen.

    Ich verstehe nicht, warum man Zigeuner hier aufnehmen sollte? In Bulgarien und Rumänien gibts aufgrund der demographischen Entwicklung einen riesigen Bedarf an talentierten Fachkräften. Ich finde es verantwortungslos, dass ausgerechnet ein hoher Vertreter der Kirche solche egoistischen, rein gewinnorientieren Forderungen aufstellt. Wie kommt das?

    Ist es nicht die Aufgabe der Kirche, sich um die Mission zum Christentum zu kümmern? Warum wird von Vertretern wie Ihnen ständig linksgrüne Politik betrieben? Sie passen sich dem Zeitgeist an! Und der Zeitgeist ist der Geist des Satans, der die heutige Welt beherrscht. Schade, dass selbst höchste Geistliche auf solche Versuchungen hereinfallen. Aber gut, selbst ein Apostel des HERRN (Judas I.) ist vom Glauben abgefallen, leider bleibt das auch heute nicht aus.

    Ich verbleibe mit wenig freundlichen Grüßen

  87. OT:

    Auf dieser Seite http://www.jochen-roemer.de/Gottes%20Warnung/Kommende%20Jahre/nwo-report/nwo-report.html die ich von irgendjemandem von PI in den Kommentaren aufgeschnappt habe, steht dieser folgende Text:


    Ein Detail am Rande: Seit 2005 ist Deutschland ein amerikanischer Bundessstaat,
    weil laut Gesetz nach 60 Jahren der Besatzer Eigentümer des besiegten Landes wird.

    Kann das jemand bestätigen?
    Haben wir Deutschland bereits 2005 verloren?
    Wenn das stimmt, könnte es nicht sein, dass selbst wenn wir die Islamisierung aufhalten – wir sowieso bereits verloren haben?

    Sollte das stimmen, kann es nur einen Sieger geben und der sind nicht wir.

    Wenn jemand mehr darüber berichten kann, bitte antworten. Mich würde sehr interessieren ob das die Wahrheit ist.

  88. #97 Honigmelder (05. Jul 2014 12:20)

    Nun, es gibt auf der Erde aber auch Arten, die als Überlebensstrategie einfach eine enorme Vermehrungsrate entwickelt haben und auf Weiterentwicklung pfeifen.

    Eine Fliege zum Beispiel ist nicht intelligent, nicht im Geringsten lernfähig, sie baut nichts, sie gestaltet nichts, sie verbessert nicht aktiv ihre Lebensumstände, sie hat lediglich flinke Flügel, kann alles Organische als Nahrung verwerten und hat jede Menge Kinder.

    Das reichte aus, um zig-millionen von Jahren als Art zu überleben und die ganze Welt als Lebensraum zu erschliessen.

    Ein Vergleich Fliege -> Mensch zeigt, dass man Darwins Gesetz „Survival of the fittest“ genau genommen nur immer innerhalb einer Art und in Bezug auf die Überlebensstrategieen dieser Art anwenden kann.

  89. freilich – und wie viel investiert nochmal die katholische Kirche in so „wichtige“ Projekte? – ah, ja genau: dann doch lieber einen chicen Bischofssitz, zigeunerfrei.

  90. #100 Vekoro (05. Jul 2014 12:37)
    OT:

    Auf dieser Seite http://www.jochen-roemer.de/Gottes%20Warnung/Kommende%20Jahre/nwo-report/nwo-report.html die ich von irgendjemandem von PI in den Kommentaren aufgeschnappt habe, steht dieser folgende Text:

    Ein Detail am Rande: Seit 2005 ist Deutschland ein amerikanischer Bundessstaat,
    weil laut Gesetz nach 60 Jahren der Besatzer Eigentümer des besiegten Landes wird.

    Kann das jemand bestätigen?

    Ich halte das für absoluten Schwachsinn aus der Kiste der Verschwörungstheoretiker. Wo ist der 51. Stern in der US-Flagge?

    Aus Wikipedia:

    Auch in Zukunft ist es möglich, dass sich die Anzahl der US-Bundesstaaten verändert. Für diesen Fall ist es geplant, die Anzahl der Sterne in der Flagge entsprechend anzupassen.

    Bisher Fehlanzeige, alles andere dazu ist blanker Unfug.

  91. @#30 sirius:
    Ja, diese Aufgaben erfüllt die Kirche auch.
    Aber nicht mit ihren finanziellen Mitteln.
    Diese werden aus Steuergeldern finanziert.
    Da steht Kirch drauf, aber bezahlt wird es von der Allgemeinheit.
    Verlogener kann eine Kirche kaum sein…

  92. Meine Mail im vollen Wortlaut an den Herrn Bischof:

    Herr Bischof, nicht nur Wasser predigen, wie wäre es mit eigenem Vorbild?
    Öffnen Sie doch zuerst Ihre eigenen 4 Wände, oder besser Ihr sicher nicht gerade bescheidenes Grundstück, dann ihre Kirche für die Zigeuner (kein Schimpfwort, informieren Sie sich), heißen sie die Leute bei sich willkommen, bitte!
    Ich bin auf ihre Meinung in einigen Wochen oder vielleicht nur wenigen Tagen gespannt.
    Ich denke nicht, dass der Herr Sie in Armut vergessen hat!
    Wie das bei den Pfaffen so ist….steinreich, fett, geizig, vorbildslos!
    Gott wird Euch für Euer Leben in Saus und Braus alle strafen!

    Mehr Reaktionen erfahren Sie hier:
    /2014/07/bischof-fordert-mehr-gastfreundschaft-fuer-roma/#comment-2629948

    Mit freundlichen Grüßen

    ……

    Die Romas sollten in den Gastländern nicht soviel klauen, dann würden sie nicht überall so ein schlechtes Image haben, selber Schuld!

  93. Ich habe natürlich die volle Webadresse an den Herrn Bischof geschickt, zum nachlesen.
    Seltsamerweise wird die hier nicht dargestellt, 2x versucht…

  94. Soll er selber mit moralisch gutem Beispiel voran gehen und Z#geuner zu sich einladen und einquartieren. Mal sehen, wie schnell er das silberne Messgeschirr vermisst und die Kirche aussieht und riecht wie eine Müllhalde.

  95. #100 Vekoro (05. Jul 2014 12:37)

    Das ist Blödsinn. Siehst du schon daran, daß da steht „nach dem Gesetz“. Nach welchem soll das denn sein? Deutsch, amerikanisch, Bundes-, Landes-, chinesisch, mondkalbisch, klingonisch oder elbisch?

    Wer das in die Welt gesetzt hat, soll weniger saufen.

  96. #11 Stolzer_REP-Waehler (05. Jul 2014 08:44)

    Warum werden Bischöfe vom Staat bezahlt und nicht aus der Kirchensteuer?

    Weil der Staat sich den gesamten Besitz der Kirche geklaut hat.

  97. #91 Simbo (05. Jul 2014 11:29)
    #92 Simbo (05. Jul 2014 11:32)

    Siehst du? Genau das ist das Wort!

    😆 😆

    Darfst du nicht persönlich nehmen: Das ist eine Auto-Einstellung, die das filtert. Eine Maschine.

  98. … an so einem kitschigen Kinderquatsch…
    #97 Honigmelder

    Schön gesagt. Dieser Pfaffe blickt eben einfach nicht durch und hat bis heute nicht kapiert, worum es „bei allem Weltlichen“ letztlich geht: um Interessen, Macht und Geld – und um sonst gar nichts. Jetzt könnte ich zwar versuchen, daraus eine Überleitung zum Folgenden hinzuschustern, aber das lasse ich mal lieber bleiben 😉 , es ist zwar hochinteressant, Geo- und Realpolitik vom Feinsten, aber natürlich trotzdem:

    Vollkommen OT

    Der neue Präsident Ägyptens sucht eine starke militärische Annäherung an Russland. Und Russland gleicht auch das Wegfallen der amerikanischen Militärunterstützung aus. Auch Saudi-Arabien, das stets stark pro-westlich war, beginnt eine gewisse Annäherung an Russland zu suchen.

    http://www.freiewelt.net/interview/zerbricht-der-irak-10035761/

  99. #48 Total meschugge (05. Jul 2014 09:55)
    Wenn man immer nach dem Pfaffenquatsch gehandelt hätte, würden die Leute heut noch glauben, die Erde wäre eine Scheibe und die Männlein wären aus Lehm gebastelt worden.
    —————

    ein nicht auszurottender irrtum.

    bereits im altertum hat man gewusst, dass die erde eine kugel ist.

  100. Es gibt ja viele Beispiele dieser Pfaffen und Popen, die aus Dummheit und falsch verstandener Fernstenliebe Zigeunern Kirchenasyl anboten.

    Nach 1 Woche waren die betreffenden Kirchen zugeschissen, vermüllt und leergeklaut.

  101. @114 wien1529,

    „bereits im altertum hat man gewusst, dass die erde eine kugel ist.“

    Wie wahr. Aber auch diese falsche Behauptung über die Dummheit unserer Vorfahren, wirft in der nicht an Fakten, sondern Strohmännern interessierten Debatte noch immer Nutzen ab.

    Stellt man die Europäer historisch als eine Horde Vollidioten dar,kann die gesamte erfolgreiche Entwicklung Europas nur auf Bosheit und Ausbeutung beruhen.Durch die einströmenden Zigeuner erhalten wir die wunderbare Gelegenheit, unsere Schuld abzutragen .

  102. #116 JeanJean (05. Jul 2014 13:43)
    @114 wien1529,

    “bereits im altertum hat man gewusst, dass die erde eine kugel ist.”

    Wie wahr. Aber auch diese falsche Behauptung über die Dummheit unserer Vorfahren, wirft in der nicht an Fakten, sondern Strohmännern interessierten Debatte noch immer Nutzen ab.
    ————-

    richtig.

    in diese kategorie gehört auch das märchen vom finstesten mittelalter 😉

  103. So langsam zeigt sich des ÜBELS Wurzel und die Einschätzung der Christen durch die Moslems scheint nicht ganz unberechtigt! Ich habe mich jedenfalls abgemeldet, denn sie vertreten nicht mehr meine Interessen!

  104. Der olle Bischof Trell glaubt ja nur, mehr kath. Schäfchen durch kath. Zigeuner zu bekommen.

    Aber die spenden eh nichts der Kirche. Da sie nicht arbeiten, zahlen sie auch keine Kirchensteuer.

    Und die Zigeuner der letzten Monate sind überwiegend islamische aus Bulgarien und Balkanien!

  105. Ein Zigeuner arbeitet nicht. Das ist der Grundsatz dieser Volksgruppe. Betteln, Klauen, Hehlerei, Husieren, Gebrauchtautos „aufbereiten“ und an Dumme verkaufen. Wenn mir jemand das Gegenteil beweist dann ändere ich meine Meinung.

  106. DAS ÜBEL KOMMT VON DER OBRSTEN STELLE.

    http://www.domradio.de/themen/bischofskonferenz/2014-06-05/papst-und-deutsche-bischoefe-kritisieren-bedingungen-fuer-roma

    05.06.2014

    Papst Franziskus beklagt die schlechten Lebensverhältnisse vieler Roma und Sinti. Sie lebten oft am Rande der Gesellschaft. Die Bischöfe in Deutschland warnen vor Diskriminierung. Sie werben für eine sachliche Debatte.

    Franziskus kritisierte die Diskriminierung von Roma und Sinti auf dem Arbeitsmarkt, die oft in Ausbeutung und moderner Sklaverei gipfele. Auch im Bildungs- und Gesundheitssystem seien Sinti und Roma benachteiligt. Der Papst forderte international größere Anstrengungen, um sie besser in ihre Staaten zu integrieren. Angehörige dieser Minderheiten seien allzu oft vom politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Leben ausgeschlossen. Sie würden vielfach ausgebeutet und zum Betteln gezwungen. Oft würden Sinti und Roma würden mit Feindseligkeit betrachtet.

    Papst über erlebte Feindseligkeit im Bus

    „Ich erinnere mich daran, dass, wenn Zigeuner hier in Rom in den Bus einstiegen, der Fahrer häufig sagte: Passt auf die Geldbeutel auf“, sagte Franziskus abweichend vom Redemanuskript. „Das ist Verachtung“, fügte er hinzu. Der Papst äußerte sich am Donnerstag vor Teilnehmern eines kirchlichen Kongresses über die Seelsorge für Roma und Sinti im Vatikan.

    http://de.radiovaticana.va/news/2014/06/04/weltkongress_der_seelsorger_f%C3%BCr_roma_und_sinti_im_vatikan/ted-804617

    Fazit: KEINEN CENT DEN PFAFFEN!

  107. #112 Babieca (05. Jul 2014 13:19)
    Danke
    😆 😆

    Dieses Wort „Rat**en“ werde ich nie wieder sagen. Versprochen 😆

  108. Das Land sollte gastfreundlicher für zuwandernde Roma sein.

    Jedem Pfaffen, der das fordert, wünsche ich ein Zigeuner-Clan ins Haus.
    Vor allem dem Oberpfaffen Franz.

    WER NICHT DENKEN KANN, SOLL SPÜREN.

  109. #112 Babieca (05. Jul 2014 13:19)
    Danke
    😆 😆

    Ich habe dieses Wort wieder gebraucht. Du weisst schon „Ra**en“. Und bin prompt wieder in die Moderationsfalle geraten 😆

  110. Von meiner Tante kannte ich noch den Spruch:
    „Nimm die Wäsche von der Leine, Zigeuner sind im Ort!“
    Übrigens:
    Die Fähigkeit, Vorurteile bilden zu können, hat unsere Art bisher erhalten – sie ist letztlich überlebensnotwendig!
    Soviel zum – inzwischen negativ besetzten Begriff – Vorurteil!

  111. Ach nein, Eure Eminenz, ich sage dazu nichts. Ich will nicht beleidigend werden.

    Ich bleibe auch trotz Ihnen (und trotz Kardinal Woelki in Berlin und trotz vieler anderer Katholiken in entsprechenden Positionen, die, mit Verlaub gesagt, ein bißchen dumm daherreden) ein Mitglied Ihrer Kirche. Sie schaffen es mit noch soviel unqalifizierten Aussprüchen über Dinge, von denen Sie kaum Ahnung haben oder es nicht wissen dürfen oder nicht wissen wollen, mich aus der Kirche hinauszutreiben.

  112. Sagen wir es doch Herrn Trelle so, daß er es auch versteht:
    Diese diebische Großfamilie, das waren Zigeuner (oder, wie er sagen würde: Roma)

    /2014/07/11-festnahmen-grossfamilie-organisierte-einbrueche/#more-413958

  113. Die aktuelle Besetzung in der Amtskirche gleicht eher einer Besatzung. Daher nehme ich solche Bischöfe auch erst gar nicht mehr ernst. Wenn er so einen Käse von sich gibt, ist er nichts anderes als ein rot-grüner Politiker, der einfach nicht verstanden hat, dass man um des fremden Volkes Wohl nicht das Wohl des eigenen Volkes aufs Spiel setzen darf. Bzw. wird hier unser Wohl ja bereits durch die gezielte Masseneinwanderung von Schwerverbrechern regelrecht zerstört.

  114. #120 Martin Schmitt:

    Ein Zigeuner arbeitet nicht. Das ist der Grundsatz dieser Volksgruppe.

    Scheint so zu sein. Klaukind Toni sollte in einem Frankfurter Jugendhaus gemeinnützige Arbeit ableisten. Toni wurde tatsächlich vor dem Jugendhaus abgeliefert, eine Mercedes-Limousine fuhr vor, aus der fünf baumlange Kerle mit finsterer Miene und der kleine Toni quollen, einer zog ein dickes Geldbündel aus der Hosentasche und wollte das Problem auf seine Weise regeln, als das nicht klappte, wurde er lauter und rief: „Ein deutscher Zigeuner arbeitet nicht!“ Die Situation spitzte sich zu, Drohungen wurden ausgesprochen, aber hat dem kleinen Toni nichts genützt, er musste dennoch; der Leiter des Jugendhauses hatte auf Partys immer großen Erfolg mit dieser Geschichte aus unserem multikulturellen Alltag.

  115. #122 Schüfeli (05. Jul 2014 14:28)
    DAS ÜBEL KOMMT VON DER OBRSTEN STELLE.
    http://www.domradio.de/themen/bischofskonferenz/2014-06-05/papst-und-deutsche-bischoefe-kritisieren-bedingungen-fuer-roma
    … Papst über erlebte Feindseligkeit im Bus
    “Ich erinnere mich daran, dass, wenn Zigeuner hier in Rom in den Bus einstiegen, der Fahrer häufig sagte: Passt auf die Geldbeutel auf”, sagte Franziskus abweichend vom Redemanuskript. “Das ist Verachtung”, fügte er hinzu.
    – – –
    Das ist nicht Verachtung, Papst Franz.
    Das ist Lebenserfahrung.

  116. #25 Berlin53 (05. Jul 2014 09:05)

    Und wieder so ein dümmlicher Pope.

    Für dummes Gesülze haben wir schon genug Politiker, da brachen wir keine Popen.

    Ich glaube nicht an die Dummheit der Pfaffen / Politiker in den höheren Positionen.
    Sie verstehen wohl, was sie machen, das heißt SIE ARBEITEN BEWUSST GEGEN UNS.
    Warum und wer sie beauftragt, ist eine andere Frage.

    Allerdings werden sie auch im multikulturellen Chaos untergehen.
    Das sind Degeneraten, die Selbstmord begehen.

    Sie leben nach dem Motto: „nach uns die Sintflut“, aber die Sintflut kommt schneller als man denkt und erwischt auch sie (was für uns natürlich nur schwacher Trost ist).

  117. Die „Migrationskommission“ der Deutschen Bischofs-konferenz hat sich neun (9!) Seiten zum Thema „Chancen zur sozialen Teilhabe der Roma – eine Herausforderung in Deutschland und Europa“ einfallen lassen, gleich zu Beginn wird mitgeteilt, dass die katholische Kirche ihre „Zigeunerseelsorge“ kutursensibel in „Seelsorge für Roma, Sinti und verwandte Gruppen“ umbenannt hat. Warum einfach, wenn’s auch umständlich geht:

    http://www.dbk.de/fileadmin/redaktion/diverse_downloads/presse_2014/2014-095a-Positionspapier-der-Migrationskommission.pdf

    Die frommen Leute sind auch anderweitig moralisch höherstehend unterwegs: In Hildesheim wurden vier Frauen aus Ghana mit sieben Kindern in einem Frauenkloster untergebracht, zwei haben erst neulich geboren, zwei sind schwanger, also demnächst mindestens neun Kinder. Warum die „ihre Heimat verlassen mussten“? Will man gar nicht so genau wissen, man ist auch zu diskret, um nach der Religion der Frauen zu fragen. Wiki: „Ghana gilt heute als eine der wenigen funktionierenden Demokratien Afrikas.“ Hier Bischof Trelle und die Ghanaerinnen:

    http://www.bistum-hildesheim.de/bho/dcms/sites/bistum/nachrichten.html?f_action=show&f_newsitem_id=20134

    Die frommen Männer sollten lesen, was Stephan Bührich, Honorarkonsul von Ghana, über die Afrikaner in Hamburg zu sagen hat:

    „Die Männer sind keine Flüchtlinge. Sie kommen zum großen Anteil aus Ländern, in denen sie nicht politisch oder sonstwie verfolgt werden. Sie müssen in der Heimat nicht um ihr Leben fürchten. Ghana ist eine sehr stabile demokratische Republik. Sie haben in Libyen Arbeit gesucht, um ihre Familien zu Hause noch besser ernähren zu können. Schon in jungem Alter haben die meisten drei, vier oder fünf Kinder – die rutschen jetzt ins Elend ab.

    http://www.bild.de/regional/hamburg/flucht/honorarkonsul-fluechtlinge-zurueck-nach-afrika-30846838.bild.html

  118. Da geht’s wieder mit diesen Hochwürden, diesen hochbezahlten Pfaffen, die so isoliert vom Volk leben, dass sie dass Augenmaß für die Welt verlieren. Darum hilft nur eines:

    KIRCHENSTEUER ABSCHAFFEN!

  119. Warum glauben eigentlich einige alle Probleme anderer zu unseren machen zu müssen?
    Haben wir nicht eigene Probleme die zu lösen wären?

    Was gehen uns Roma z.B. aus Bulgarien an?
    Sind wir schuld, dass es Roma gibt?
    Sind wir schuld daran wie die sich verhalten?
    Sind wir am Ruf dieses Personenkreises schuld?
    Warum nur diesen völlig unnötigen Romaquatsch?

  120. #61 Fed_up (05. Jul 2014 10:28)
    Wir sollen also nicht integrierbare Kriminelle mit offenen Armen aufnehmen?

    Denn nichts anderes sind Roma. Da ich mit diesem Völkchen T Ä G L I C H zu tun habe, kann ich mit Fug und Recht behaupten, dass wirklich jedes Vorurteil über die Zigeuner den Tatsachen entspricht.

    Wann immer man in der Zeitung was von Trickdiebstählen liest, kann man sich sicher sein, dass es sich bei den Tätern um Zigeuner handelt. Ob Glas-Wasser-Trick, Tuchtrick, Kettentrick, Spendensammeltrick, Enkeltrick, 2-Euro-Wechseltrick, etc. – das alles wurde von Zigeunern ausgedacht (sind offensichtlich ein sehr kreatives und einfallsreiches Volk) und wird gern und oft bei älteren oder behinderten Menschen angewandet, da leichte Opfer. Daher hält sich meine Sympathie für diese Gruppe in sehr engen Grenzen.

    Zigeunerbanden treiben hier bei uns seit der Grenzöffnung ihr Unwesen, die ganze Sippe k(l)auft hier regelmäßig in den Märkten ein – mit Klauschürze und Badenanzug unter der Kleidung, damit man die gestohlenen Waren leicht an der Kasse vorbeischmuggeln kann. Letztens hat sich hier sogar eine Dame dieser Ethnie eine gefrorene Gans in ihre Klauschürze gestopft

    Ganz zu schweigen von der mangelnden Hygiene bzw. nicht vorhandenen bei dieser Gruppe. Frech und dreist treten sie auch noch auf. Da bekommt man noch offen gesagt, dass man nur zum Klauen nach Deutschland kommt.
    Seltsam, dass diese Menschen überall wo sie hinkommen, diskrminiert werden! Oder liegt es doch einzig und alleine an einem selbst?

    Die ganzen Betrügertricks werden in letzter Zeit immer häufiger auch in unserer kleinen Stadt mit alten, naiven, hilfsbereiten Leuten abgezogen.

    Heute habe ich ein Rudel Kundschafterzigeuner ausschwärmen sehen, die systematisch Häuser und Gewerbegrundstücke in Augenschein genommen haben um abzuchecken, wo, wie, wann was zu holen ist.

    Wenn ich auf meinem Grundstück solche xxxx antreffe, dann weiß ich nicht was geschieht. Es wird aber auf jeden Fall Winseln, Weinen, Jammern und Wehklagen in den Gutmenschenmedien geben. Denn im selben Zustand wie die Banditen auf meinen Besitz gekommen sind, werden sie ihn nicht wieder verlassen.

  121. #133 ridgleylisp (05. Jul 2014 16:10)
    Da geht’s wieder mit diesen Hochwürden, diesen hochbezahlten Pfaffen, die so isoliert vom Volk leben, dass sie dass Augenmaß für die Welt verlieren. Darum hilft nur eines:

    KIRCHENSTEUER ABSCHAFFEN!

    Der Verein kriegt ja nicht nur Unsummen an Kirchensteuer. Man wirft denen auch Jahr für Jahr gewaltige Milliardensummen an Subventionen für „ihre“ Sozialarbeit aus dem allgemeinen Steueraufkommen nach.

    Dank des mit Adolf Hitler abgeschlossenen Reichskonkordats darf der Stadt auch die Ministerialdirigentengehälter der Bischöfe, die Priesterausbildung und vieles mehr bezahlen.

    Diese Vereine kassieren Milliarden auch von den Steuern von Nichtmitgliedern.

  122. Aber selbstverständlich gerne, Herr Bischoff Trelle. Aber in Ihrer eigenen Luxusimmobilie. Und das ist echte Nächstenliebe im christlichen Sinne und Willkommenskultur im linksgrünen Sinne dazu. Und wenn Sie sich mit Ihrem Bruder im Glauben und im Geiste, seiner Eminenz Bischoff Tebartz van Eltz zusammentun, dann können Sie sehr viele Roma und Sinti bei sich aufnehmen. Als echter Mann der Kirche würden Sie niemals Forderungen an die Steuerzahler stellen, die fiskalisch schon so weit ausgeplündert werden, daß viele von ihnen nach Zahlung von Steuern und Sozialabgaben und Mieten trotz Vollzeitarbeit nicht mehr wissen, wovon sie den Rest des Monats noch leben sollen. Dieses Problem haben Sie nicht, Herr Bischoff Trelle, und deshalb finde ich Ihre uneigennützige Initiative so menschlich und so lobens- und nachahmenswert. Jesus und den heiligen Martin wirds freuen!

  123. Im bischöflichen „Roma“-Papier stehen in der Fußnote auf Seite 1 auch diese schönen Sätze:

    „Roma“ ist der international gebräuchliche und akzeptierte Oberbegriff für viele Gruppen, die in fast allen Ländern Europas leben. Er wird nach längeren internen Debatten von den meisten auch als Eigenbezeichnung genutzt.

    Wie hat man das zu verstehen? Dass deutsche Gutmenschen den Zigeunern beigebracht haben, wie sie sich politkorrekt selbst zu nennen haben? Im Übrigen sagen die Engländer „gypsies“, die Franzosen „gitanes“, die Spanier „gitanos“, die Italiener „zingari“ undsoweiter, von wegen „international gebräuchlich“. Fällt mir auch schwer zu glauben, dass ein deutscher Sinto, der die Brüder vom Balkan nur verachtet, sich selbst „Roma“ nennt.

    http://www.dbk.de/fileadmin/redaktion/diverse_downloads/presse_2014/2014-095a-Positionspapier-der-Migrationskommission.pdf

  124. Herr Trelle,
    es ist ja so wunderbar, wie großzügig Sie sind !

    Ich hoffe doch, dass auch in Ihrem privaten Domizil für die so unendlich armen, hilflosen, fleissigen, freundlichen, unaggressiven, so dankbaren, bescheidenen und um Anerkennung bemühten fahrenden Völker Platz gefunden wird. Auch die Kirchen sind leer und das bisschen Unordnung darf Sie nicht stören.

    Sie als Teil des unmenschlichen und an allem die Schuld tragenden deutschen Volkes haben dazu ja geradezu die Pflicht. Deutschland als kaum besiedeltes Land ist ja so dankbar für jeden Zuzug.

    Mögen diese Zuwanderer Ihnen eine stete Freude sein und der Kirche die entgangene Kirchensteuer durch davongelaufene Deutsche ersetzen.

    Ich empfehle Ihnen, neben den Qualitätsmedien auch andere Nachrichtenquellen zu nutzen. Sie werden staunen, da bin ich sicher.

    Ohne Gruß

  125. Das Land sollte gastfreundlicher für zuwandernde Roma sein. Das fordert der Hildesheimer Bischof Norbert Trelle.
    ————————————
    Gehen Sie mit gutem Beispiel voran!

    Nehmen Sie sie auf, Sie haben Platz ohne Ende – bei sich im Bischofssitz und in den vielen dazugehörigen Kirchen!

    Fragt sich nur, was ihre gläubigen Katholiken dazu sagen werden…

  126. Da hätte ich eine Idee. Wie wäre es wenn die katholische Kirche ein paar Tonnen Gold und Silber aus ihren Schatztruhen verkauft, es den Armen zu Gute kommen lässt und ein paar Feldbetten in die Kathedralen stellt um für „Reisende“ eine erste Anlaufstelle zu bieten.

    Das wäre doch echte Nächstenliebe. Aber soweit wird es wohl nie kommen.

    Wer auf dem Fettberg sitzt, sollte den Hungernden nicht etwas von Diät vorerzählen.

    Aber es gibt ja genug die gerne ihre Kirchensteuer entrichten und sich von den in Gold und Brokat geschmückten die Welt erklären lassen. 😉

  127. Wie ist die Katholische Kirche an ihr gewaltiges Vermögen gekommen? Ausrottung ganzer Völker, Mord, Raub, Betrug, Unterschlagung. Kein Wunder, daß sich die Oberhalunken mit den Vertretern und Angehörigen von Islam und Zigeunern so gut verstehen. Brüder im Geiste halt.

  128. Soll doch Herr Bischof seine Residenz mit soviel Zigeunern teilen wie er möchte ! Dort lohnt es sich wenigstens die Bude leer zu räumen; spätestens dann wird Herr Bischof merken wie dämlich sein Aufruf doch gewesen ist …..Gleiches gilt übrigens auch für den Bundesgauckler, ( nicht MEIN Präsident ) der merkt nämlich auch nichts mehr !

  129. #43 guenter.henke (05. Jul 2014 09:49)
    Man darf aber nicht vergessen dass Zigeuner idR Christen sind und man darf es dem Bischof nicht übel nehmen dass er sich für ihre belange einsetzt.

    Ja, besonders das Siebte Gebot ist ihnen ans Herz gewachsen! 🙄

  130. 122 Sch(n)üfeli:

    Ich habe dem früheren Papst – der hatte an die 2000 Roma in den Vatican zu einem Kaffee eingeladen – schon vorgeschlagen, eine solche Sippe dauerhaft in seinem Territorium zu belassen. Wenn dann im vatikanischen Museum so allmählich Platz geschaffen würde, könnte ja eine neue Sippe nachkommen. Wenn dann der Kopf der Pieta auf einem Trödlermarkt angeboten oder Tafelsilber veräußert würde, wenn dann … dann wären dies alles nur diskriminierende Falschmeldungen.
    Wir brauchen weniger Helden wohlmeinender Worte denn Helden der Wahrheit.

  131. 80% der Kleinkriminalität in Paris gehe auf das Konto von Roma-Kindern.
    Haltet den Geldbeutel fest, wenn Roma kommen und im Dialog mit dem Islam das Gebiss!
    Warnt den hl. Vater, denn der schwebt noch auf einer Schmelzwolke.

  132. #151 Xrist

    Hausbesitzer Marco wird Zigeuner, denen er sein Haus überließ, ganz sicher in herzlicher Erinnerung behalten und den Vorschlag des fetten Paffen auf mehr Gastfreundschaft für dieses Gesindel ganz sicher teilen.
    Ich möchte nicht mutmaßen, was dieser ausgeplünderte, bestohlene Mann den Zigeunern wünscht. %&$§!?

  133. Nein, noch schlimmer, die sind ja in das Haus eingedrungen und haben alles geklaut, was nicht niet-u. nagelfest war.

Comments are closed.