dransdorf1Zurzeit leben in Bonn 500 bis 600 „Flüchtlinge“ aus über 30 Nationen (Stand: Ende April 2014) dezentral verteilt in Notunterkünften, Ferienwohnungen und Hotelzimmern. Das Gros, etwa 80 Personen, stammt aus Syrien. Viele weitere sind von ihren Verwandten und Freunden in Bonn aufgenommen worden oder haben bereits eine eigene Wohnung gefunden. Die zur Verfügung stehenden Unterkünfte sind aktuell um 32 Prozent überbelegt. Das hat zur Folge, dass die Stadt bei Notsituationen, wie zum Beispiel Bränden und Überflutungen, nicht mehr angemessen reagieren kann. Zudem, lässt die CDU wissen, sei damit zu rechnen, dass auf Grund von Ankündigungen der Landes- und Bundesregierung von einer starken Zunahme des Flüchtlingszustroms in den nächsten Monaten ausgegangen werden muss.

(Von Verena B., Bonn)

Nach Hochrechnungen der Sozialverwaltung wird bis Ende 2014 mit mindestens 740 Personen gerechnet, die insgesamt in der Stadt untergebracht werden müssen. Möglicherweise könne diese Zahl aufgrund politischer Entscheidungen noch deutlich ansteigen. Nun sind die Wohn-Container für 80 Flüchtlinge in der Gerhart-Hauptmann-Straße im Stadtteil Dransdorf fertig und die Anwohner sind es auch. Das Amt für Soziales und Wohnen hatte zum Tag der offenen Tür geladen. Es kamen nur einige Neugierige. Ihre Meinung zur neuen Nachbarschaft war von ihnen nicht zu erfahren.

Schaufenster-Blickpunkt vom 5. Juli berichtet:

„Wir haben hier 1000 Quadratmeter“, erklärt Peter Tilgen, Sachgruppenleiter im Amt und zugleich Teamleiter für Flüchtlingsangelegenheiten. „In drei Monaten sind hier 2 Millionen Euro investiert worden. Investiert in Flüchtlingsunterkünfte. 80 Personen will man hier unterbringen. Also hat jeder Bewohner rund 10 Quadratmeter. „Die einzelnen Module sind 13 Quadratmeter groß.“ Macht also ein 13 qm großes Zimmer für 2 Personen. Gemeinschaftsräume gibt’s fürs Waschen, fürs Duschen, fürs WC und fürs Kochen. Und für den gemeinschaftlichen Aufenthalt.

„Die Containerlösung war die am schnellsten realisierbare“, deutet Peter Tilgen die Dringlichkeit der Baumaßnahme an. Bereits diesen Monat sollen die Container-Häuser bezogen werden. Mit Flüchtlingen aus 32 Nationen. Vor allem Serben, Armenier, Syrer und Asylbewerber aus muslimischen Ländern sind angekündigt oder schon hier auf Unterkunftssuche.“ Wer einen Asylantrag gestellt hat, darf hierzulande nicht arbeiten. Lediglich sogenannte 1-Euro-Jobs sind möglich. Für 5 Stunden pro Tag kann man sich hier per gemeinnütziger Arbeit etwas dazu verdienen. Das Amt für Soziales und Wohnen rechnet mit einer durchschnittlichen Verweildauer der Bewohner von 6 Monaten. „Nur etwa ein Viertel der Asylverfahren enden mit einem für den Bewerber positiven Bescheid“, weiß das Team um Peter Tilgen. Keine Chance haben beispielsweise Wirtschaftsflüchtlinge. [..]

„Hier prallen völlig unterschiedliche Kulturen aufeinander. Wir wollen die Leute dazu einladen, sich auf ein gemeinsames Wohnen einzulassen. Wir betonen die menschliche Komponente. Klar, wir helfen auch mit dem Gang zum Amt. Oder helfen bei der Formulierung eines offiziellen Briefes. Oder beim Beantragen finanzieller Leistungen. Oder besorgen mal einen Dolmetscher. Aber in der Hauptsache geht es darum, dass die Menschen sich wohl fühlen. Sie wollen sich willkommen geheißen fühlen. Schließlich kommen sie alle aus schwierigen Lebensumständen.“ Die Leute aus Herrn Tilges‘ Team werden ständig hier zu Gast sein. Dazu gibt‘s zwei Hausmeister. Einer von ihnen, Malik, stammt aus dem Senegal. Er spricht Französisch und betreut die Menschen hier. Er sieht sich wohl eher als Sozialarbeiter als in der Rolle des Hausmeisters. [..]

Und was sagen die Nachbarn? „Wir haben in den letzten Jahren die nebenan befindliche Obdachlosensiedlung mit Landesmitteln sanieren können“, sagt Peter Tilgen. Die sieht dementsprechend proper aus. Eine Meinungsäußerung der Nachbarn zum neuen Containerdorf war nicht zu erhalten. Abwarten und Tee trinken, so schien die Devise der nebenan Wohnenden. Hier hatte Gerd Haspel noch ein hohes Lob parat: „Wenn ich das Zusammenleben in der Siedlung heute und vor einigen Jahren vergleiche, so hat sich doch Erstaunliches zum Besseren gewendet“, meint er. „Die Leute leben zusammen, sie verlassen sich aufeinander, sie bilden eine Gemeinschaft“, sagt er. Möge das auch im neuen Containerbau so sein. Willkommen in Bonn, willkommen in der Gerhard-Hauptmann-Straße.

Das ist alles kein Problem, das bekommen wir in den Griff. Alle Menschen sind gleich, keiner ist illegal, und Deutschland ist ein reiches Land. Auch Bonn steht kurz vor dem Nothaushalt und hat bereits eine Haushaltssperre aufgebrummt bekommen.

Daher noch ein Tipp für die fleißigen Häuslebauer: „Billy-Flüchtlingshütten“ von ikea! Davon würden locker eine ganze Reihe auf den Marktplatz vor dem Bonner Rathaus passen!

image_pdfimage_print

 

86 KOMMENTARE

  1. Wie besagt schon ein deutscher Spruch:

    -Das sind Perlen vor die Säue!-

    Tausende deutsche Familien, suchen bezahlbare Wohnungen in Deutschland und den Dahergelaufenen, werden derartige Wohnungen mit einer Ausstattung vom Feinsten, zur Verfügung gestellt.

    Mal sehen, wie lange die Wohnungen, wie Wohnungen aussehen? 😉

  2. Der Druck im Kessel steigt. Das Ende der verbrecherischen Entscheidungseliten, die für diesen Schlamassel verantwortlich sind, ist absehbar.

  3. Allmählich bekommt man schon Angst, was da alles auf einen losgelassen wird.

    Aber die Bürger – und besonders auch die in Bonn – haben doch gerade vor ein paar Wochen so gewählt, daß das so geschieht. Also sind sie doch wohl auch damit einverstanden.

  4. „Sie wollen sich willkommen geheißen fühlen. Schließlich kommen sie alle aus schwierigen Lebensumständen“, sagt Herr Tilgen.

    Die Erde quillt über von Menschen aus „schwierigen Lebensumständen“. Es gibt sie sogar unter eingeborenen Deutschen.

    Warum um alles in der Welt sollen wir Menschen hier willkommen heißen, deren wichtigste Beitat zum Asylbewerberverfahren die „schwierigen Lebensumstände“ sind, aus denen sie kommen – wenn von vornherein klar ist, dass diese Umstände kein wirklicher Asylgrund sind?

    Mir fehlt die Einsicht 🙁

  5. Die Gutmenschpolitiker und deren Wähler haben doch sicher grosse Gärten wo man die Ikea Fertighäuser aufstellen könnte für die nach Deutschland einrückenden Invasorentruppen der Araber, Roma und Maximalpigmentierte.

  6. Na, wird das den Herren Paschas und Mustafas zu Genüge gereichen? Da fehlen doch noch die roten Teppiche! An buckelnden deutschen Dienern fehlt es ja nicht!

  7. Nichts gegen syriche Christen, die da praktisch von den Rechtgläubigen Banditen einfach weggeschlachtet werden (mit Hilfe der Türkei und anfänglich auch der EU und USA).
    Aber wie viele kommen werden, die dem „Kämpfer“ aus dem folgenden Link ähneln? Es gab ja schon Fälle, wo die somalischen Piraten in der UE einen Asylantrag stellten und nur durch Zufall identifiziert wurden.

    http://dwdpress.wordpress.com/2014/07/05/das-konnte-dein-nachster-nachbar-werden/

  8. Früher nannte man das “ Invasion “ wenn fremde Horden in ein Land einfielen. Auch in unserem Pleitekaff wird mittlerweile alles mit Containersiedlungen zugepflastert. Aber da die Schuldigen an diesem ganzen Irrsinn weiter brav gewählt werden, scheint der Druck wohl noch nicht groß genug zu sein.

  9. demnächst kommen dann die Zwangseinweisungen.

    Und die Migrationsindustrie verdient sich dumm und dusselig.

    Bei uns im Ort ( 3000 EW)wird gerade eine Unterkunft für 40 „Flüchtlinge“ gebaut.
    Wenn dann doch mal einer abgeschoben werden soll klAPPT DAS AUCH NICHT.
    Die „Antifa“ stand schon Gewehr bei Fuss.

    „Flüchtling wartete vergebens auf Abschiebung nach Ungarn
    In der Begegnungsstätte ‚Heideruh‘ lebte Ashraf Y.O. mehr als sechs Monate­

    os. Buchholz. Eigentlich sollte der sudanesische Flüchtling Ashraf Y. O. (34)* in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch nach Ungarn abgeschoben werden. Doch niemand kam, um ihn von der Begegnungsstätte „Heideruh“ in Buchholz, in der Y. O. seit Dezember 2013 untergebracht ist, abzuholen. Ist das ein menschenwürdiger Umgang mit Flüchtlingen?
    Ashraf Y.O. lebt seit 2008 auf den Straßen Europas. Im Sudan gehörte er der Opposition „National Democratic Alliance“ an, musste vor der Regierungsarmee fliehen. Über Ägypten, Griechenland, Albanien, Serbien, Bosnien und Montenegro kam er nach Ungarn. Dort wurden ihm Fingerabdrücke abgenommen. Wegen der miserablen Umstände in Ungarn zog Y.O. weiter nach Deutschland. Hier wurde er nur geduldet, jetzt entschied das Verwaltungsgericht Lüneburg, dass er zurück nach Ungarn muss. Das sei ein sicherer Drittstaat. Der Flüchtlingsrat Niedersachsen………

    http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/buchholz/politik/fluechtling-wartete-vergebens-auf-abschiebung-nach-ungarn-d41573.html

  10. #9 steffi48 (06. Jul 2014 19:09)

    Nichts gegen syriche Christen, die da praktisch von den Rechtgläubigen Banditen einfach weggeschlachtet werden (mit Hilfe der Türkei und anfänglich auch der EU und USA).
    Aber wie viele kommen werden, die dem “Kämpfer” aus dem folgenden Link ähneln? Es gab ja schon Fälle, wo die somalischen Piraten in der UE einen Asylantrag stellten und nur durch Zufall identifiziert wurden.

    http://dwdpress.wordpress.com/2014/07/05/das-konnte-dein-nachster-nachbar-werden/
    _______________________

    DIESES Foto ist mehr als GRAUSAM!! BITTE Warnung hinzufügen!! D A N K E !!!!

  11. Man muesste sich einmal fragen, was waere wenn Patienten das Krankhaus nicht wieder verlassen wenn sie gesund sind. Genauso ist es mit dem Asyl. Wir werden immer ueber Nachhaltigkeit und Erneuerbarkeit aufgeklaert von der Regierung. Nachhaltige Politik bei Asyl waere, dass diejenigen entlassen werden die nicht mehr politisch verfolgt sind. Die Bosnier und Tuerken waehrend der Militaerregierung sowie viele andere koennten also wieder zurueckgehen, und man koennte deren Wohnraum reklamieren.

  12. Zumindest hat man bei der Küche nicht mit fremden Geld gegeizt. Ceranfeld ( hält in solchen Unterkünften max. 3 Monate , Einzelpreis bei Nachbestellung knapp 500 € ) hohe Armatur ( in Chromnickelstahlspüle schwacher Stand, max halbes Jahr), Kühl-Gefrierkombi ( völlig ungeeignet, da nur 40 Liter im Gefrierbereich, passt da kein Schaf rein ).
    Komisch, wenn Küchen für Kindergärten bestellt werden, dann tut es auch ein Stahlkochfeld…

  13. Etwas OT:
    Da hat einer mit versteckter Kamera aufgenommen, wie empfindlich gewisse Menschen reagieren können:
    a href=“http://www.youtube.com/watch?v=tFMuQ09TC2s“ target=_blank>Extreme Selfies In The Hood
    Er macht Selfies mit seinem Smartphone, tut aber, als ob er dabei die meist N*ger filmt. Und da bekommt er öfters ganz schnell Schläge…
    Also, liebe Anwohner, immer Respekt zeigen!

  14. Deswegen nennt man die Stadt ja auch Bonn:

    Bestellte Orientalische NichtsNutze 😀

  15. Hübsche Wohnung mit fast schon luxuriös zu nennender Möblierung.

    Dafür muss mehr als ein Deutscher nach 50 Jahren Arbeit zum Sozialhilfe-Rentner enteignet werden.

  16. Na, da sieht man wenigstens in was unsere Sozialabgaben und Renten gesteckt werden. Klar, dass man da sehr gerne für zurück steckt und sich schon mal auf ein Mehrfachzimmer im städtischen Altersheim für ausrangierte Bios mental vorbereitet. Aber ist okay so; unsere studierten Politiker wissen einfach, was gut für uns und noch besser für die Presse-behüteten Ewigkeitsalimentierten ist.

  17. OT

    Israel-Bashing: Die Linken werden den Juden nie verzeihen

    Eine Kolumne von Sibylle Berg

    Irgendwie systemkritische und linke Europäer lieben Opfer. Die Juden waren in der Vergangenheit sehr oft Opfer. Wenn sie sich heute wehren, kann das der moralisch gute Europäer einfach nicht ertragen.

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/israel-sibylle-berg-ueber-antisemitismus-der-linken-a-978751.html#spRedirectedFrom=www&referrrer=http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/frau_berg_ueber_linke_salon_antisemiten

  18. Abschieben geht nicht, da die jedesmal aufs Dach der Asylunterkunft flüchten und die Unsummen von Deutschen gezahlte Steuergelder verschlingende Polizeieinsätze, nutzlos sind.

    Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man sich über soviel Inkompetenz der Politik, Behörden etc., totlachen.

  19. #11 zarizyn (06. Jul 2014 19:21)

    Ashraf Y.O. lebt seit 2008 auf den Straßen Europas. Im Sudan gehörte er der Opposition „National Democratic Alliance“ an, musste vor der Regierungsarmee fliehen.

    Der Neger war also Mitglied der sudanesischen NPD.

    Merke:

    Linke Migrationsindustrielle setzen sich auch für NPDler ein, wenn die NPDler Neger sind oder sonsteiner nichtweissen Rasse angehören.

    Rassismusalarm, ZDF, wo bist Du?
    😀

  20. OT

    Menschenrechte

    Junge Union Bayern fordert Burka-Verbot in Deutschland

    Nachdem der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in einem europaweit maßgeblichen Urteil das Verbot des Ganzkörperschleiers in Frankreich gebilligt hat, fordert die Junge Union Bayern ein Burka-Verbot in Deutschland.

    „Es ist jetzt an der Zeit, dieses Verbot auch in Bayern und Deutschland einzuführen!“, sagte JU-Landesvorsitzender Hans Reichart am Donnerstag laut Mitteilung. Die Gesichtsverschleierung stellt laut JU einen Widerspruch zum Anspruch der Gleichberechtigung dar. Zudem führte Reichart Sicherheitsbedenken an. Das Tragen eines Gesichtsschleiers bedeute eine Barriere zwischen Trägerin und Umwelt. „Dadurch wird die Burka zu einem Integrationshemmnis.“

    http://m.focus.de/regional/muenchen/menschenrechte-junge-union-bayern-fordert-burka-verbot-in-deutschland_id_3964803.html

  21. In Berlin machen sich erste linke Medienschreiber Gedanken über die Qualität der Asylanten:
    Ist das schon die erste Angst?

    Besetzte Schule in Kreuzberg – Nicht jeden aufnehmen, der an die Tür klopft

    Asylbewerber, die sich unauffällig verhalten, werden ausgewiesen – Asylbewerber, die mit Drohungen arbeiten und Gesetze brechen, werden aufgenommen: Sollen so unsere Kriterien für Einwanderer aussehen? Dann gute Nacht.
    http://www.tagesspiegel.de/meinung/besetzte-schule-in-kreuzberg-nicht-jeden-aufnehmen-der-an-die-tuer-klopft/10157684.html

    Auf „ZEIT online“ findet man den Kommentar eines Berliner Psychiaters. Er arbeitet mit Folteropfern und sieht das Asylrecht kritisch. Er beschreibt die Lage in dem Heim für Behinderte, das direkt neben der Schule liegt. Seit Wochen litten diese Menschen darunter, dass Tag und Nacht Musik dröhnt, fast nonstop. Als einer der Betreuer die Besetzer in der Nacht darum bat, die Musik abzustellen, wurde er als „Nazischwein“ beschimpft.

    Der Arzt fragt: „Fühlt sich die grüne Bezirksverwaltung nicht auch diesen Heimbewohnern verpflichtet? Na gut, die machen keinen Krawall, weil sie es nicht können.“

  22. Was man so sehen kann, lässt die Küche ja keine Wünsche offen: Dunstabzugshauben, Herde mit Ceran-Kochfeld, Einbauschränke, Fenster … Kühlschränke gibt es bestimmt auch.

    Die Spülbecken-Armaturen sind modern, elegant und zweckmäßig. Man kann sogar einen Eimer darunter stellen, um bequem Wischwasser für die Küche einlaufen zu lassen. Das ist doch echt praktisch. Sowas hat auch nicht jede/r in Deutschland.

    Aber ok. Jetzt bin ich nicht ganz sicher, ob die „Flüchtlinge“ selbst putzen (müssen) oder ob Personal zur Verfügung steht.

  23. #26 Made in Germany West (06. Jul 2014 19:51)

    Aber ok. Jetzt bin ich nicht ganz sicher, ob die “Flüchtlinge” selbst putzen (müssen) oder ob Personal zur Verfügung steht.

    Das passiert gerade über „Jobcenter/ Hartz IV“ und ist auch frei vom Mindestlohn geregelt.

    Deutsche (nur ohne Migrationshintergrund) werden verstärkt zum Putzen in Asylbewerberheime zwangsverpflichtet, ansonsten Bezugssperre…

    Das ist ein durchdachtes System!

    6 Monate in dem Heim, dann sechs Monaten mit neuem „Vertag“ im nächsten Heim und schon ist Mindestlohn ausgehebelt… Und der Asylbewerber lacht sich kaputt…

  24. #18 Frankoberta

    Oh, die magersüchtige Sibylle hat mal einen vernünftigen Artikel geschrieben! Es geschehen doch noch Zeichen und Wunder!

  25. 2030 – EuroGendFor wird um ISIS erweitert, um den Widerstand der autochtonen Bonner fachgerecht niederschlagen zu können!

  26. #28 WahrerSozialDemokrat (06. Jul 2014 19:56)

    Deutsche (nur ohne Migrationshintergrund) werden verstärkt zum Putzen in Asylbewerberheime zwangsverpflichtet, ansonsten Bezugssperre…
    Das ist ein durchdachtes System!

    Einheimische Sklaven für Dreck machende, daherglaufene moslemische „Bereicherer“!?

    Ich denke doch, dass man sich vor derartigem Verheizen von Jobcentern, juristisch wehren kann.

    Man muss nicht jeden Drecksjob annehmen, insbesonders nicht, wenn er die Menschenwürde untergräbt.

    Diese dahergelaufenen Sozialgeldschmarotzer, greifen eh schon genug in Deutschland ab, da brauchen Deutsche nicht noch deren Dreck wegräumen.

    Soweit kommt es noch! 😉

  27. Angesichts der real sich verschärfenden Zustände in Deutschland und Europa kann man das politische Handeln mittlerweile als regelrechten Amoklauf bezeichnen. Wer kann diesen Amoklauf stoppen? Und wie?

  28. #36 pronewworld

    Soweit kommt es noch! 😉

    Sie könnten als Wahrsager Karriere machen. 😀

  29. Invasion? Ein völlig irreführender Begriff!

    Bei einer Invasion fällt eine bewaffnete Gruppe unter Gegenwehr in ein bestimmtes Gebiet ein und besetzt es. Sie töten die unterlegene Volksgruppe, plündern und berauben sie.

    Das kann man hier ja wohl überhaupt nicht erkennen. Oder haben sie schon mal davon gehört, dass Invasoren von den Überfallenen mit Essen und Getränke versorgt werden?

    Was will PI damit bezwecken? Ein Eigentor? Das ist hiermit gelungen.

    „In drei Monaten sind hier 2 Millionen Euro investiert worden.

    Geldquellen können gesteuert werden.

    Daran lässt sich erkennen, für welche bevorzugte Volksgruppe Geld vorhanden ist.

    Bei Deutschen heißt es immer öfters: kein Geld. Rentner sammeln Pfandflaschen, damit sie über die Runden kommen.

    Leider fließt „nichts“ mehr an Deutsche.

    Die dürfen die Gelder nur noch ranschaffen!

    Übrigens, das nennt man SIEDLUNGSPOLITIK!

    Vielleicht kann PI das ändern. Dann wird aus einem Eigentor……

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  30. #26 Rohkost (06. Jul 2014 19:43)

    Auf „ZEIT online“ findet man den Kommentar eines Berliner Psychiaters. Er arbeitet mit Folteropfern und sieht das Asylrecht kritisch. Er beschreibt die Lage in dem Heim für Behinderte, das direkt neben der Schule liegt. Seit Wochen litten diese Menschen darunter, dass Tag und Nacht Musik dröhnt, fast nonstop. Als einer der Betreuer die Besetzer in der Nacht darum bat, die Musik abzustellen, wurde er als „Nazischwein“ beschimpft.

    Der Arzt fragt: „Fühlt sich die grüne Bezirksverwaltung nicht auch diesen Heimbewohnern verpflichtet? Na gut, die machen keinen Krawall, weil sie es nicht können.“

    Eben, die Behinderten können sich nicht wehren, die rechtgläubigen „Flüchtlinge“ schon und da laut der kinderlosen StudienabbrecherIn der Theaterwissenschaften, Claudia Fatima Roth (Bürgerkrieg90/Grüne Khmer) „Gewalt immer auch ein Hilferuf“ ist, werden die linksgrünen Kreuzberger Nichtsnutze den Mohammedanern zu Lasten der Behinderten beiseite stehen, die Grünen haben damit Neo-Euthanie erschaffen!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  31. @ #32 Dichter

    OT

    ISIS sprengt schiitische Heiligtümer und Moscheen. Hat sich Herr Mazyek schon wegen der bösen Rechtsextremisten beschwert? …

    Ist Herr Mazyek schon in den Irak geflogen, und hat den Kalifen der ISIS erzählt, dass sie den Koran FALSCH verstanden haben?

    Wo beibet seine Aufklärungsarbeit für den Islam? z.B. die großen TV Kampagnen

    Man hört nur SCHWEIGEN!!

  32. Was haben nur für vollbekloppte Politiker? Sie verhalten sich mit einer Großzügigkeit als wären Länder und Städte stinkreich, obwohl jeder wissen muss, dass genau das Gegenteil wahr ist. Jeder weiss, dass Dummheit teuer werden kann, aber Dummheit gepaart mit Kredit finanzierter Großzügigkeit, das wird schlimm enden und zukünftige Generationen werden dafür zu Kasse gebeten.
    Auch wenn man noch so viel vom reichen Land faselt, werden wir dadurch nicht reich, denn wir sind verschuldet bis an die Halskrause. Der Bundestag verhält sich zwar so als ginge er mit einer Non Limit Kreditkarte auf Shopping Tour und der reiche Onkel wird sicher alles bezahlen. Nur, dass keine reicher Onkel existiert, darüber wird nicht nachgedacht.

    Wir haben eine Asylrecht, das aber so weit ausgedehnt angewendet wird, dass das ehemalige Gesetz nicht mehr erkennbar ist. Wir bearbeiten Anträge, bei denen bereits bei Antragstellung erkennbar keinerlei Asylgrund vorhanden ist. Wir lehnen ab und beschäftigen damit Gerichte und zahlen während dieser Zeit munter weiter. Dieses System ist nicht nur krank, es ist total verrückt und verschlingt Steuermittel, die dann überall fehlen. Es hat sich längst verselbständigt und ein Rattenschwanz von Asyl- und Integrationsindustrie geschaffen, der nicht nur total unnötig ist, sondern die Situation immer weiter anheizt. Man versucht mit einem Brandbeschleuniger das Feuer zu löschen. Auf die Idee mit Wasser daran zu gehen denkt keiner. Einfach mal die Dauer des Unterhalts bei aussichtslosen angeblichen Asylanträgen beschränken und bei negativem Bescheid, alle Zahlungen sofort einstellen. Wer sich nichts an das Verfahren hält, der sollte auch kein Recht auf eine Antragstellung haben. Wer straffällig wird während der Antrags- oder Asylzeit, der hat sein Aufenthaltsrecht verwirkt. Nur so bekommt man diese Flut gestoppt!

  33. #38 Dichter (06. Jul 2014 20:13)

    #36 pronewworld

    Soweit kommt es noch! 😉

    Sie könnten als Wahrsager Karriere machen. 😀

    Warum? 🙂

  34. #36 pronewworld (06. Jul 2014 20:10)

    Soweit kommt es noch! 😉

    Es ist schon so weit!

    Es gibt auch Berichte darüber. Verschwinden aber sehr schnell wieder.

    Und viele schweigen aus Angst, komplett die Bezüge zu verlieren darüber.

  35. #42 Eurabier (06. Jul 2014 20:21)

    Innovationen aus dem Kalifat NRW:

    http://www.derwesten.de/politik/nrw-polizei-will-einbrueche-mit-software-vorhersagen-und-verhindern-id9557553.html#plx268834007

    NRW-Polizei will Einbrüche mit Software vorhersagen und verhindern

    Ich hau mich wech!

    Jetzt wollen die deutschen „Gesetzeshüter“, mit einem ORAKEL arbeiten.
    Und was das Software-ORAKEL wieder kostet!?

    Anscheinend erreicht der Wahnsinn in diesem kaputten Staat, langsam seinen Zenit!

    😀 😀 😀

  36. OT

    Es gibt neue Hinweise darauf, dass der Malaysia–Airlines-Flug MH370 mit hoher Wahrscheinlichkeit entführt wurde. Das zeige sich jetzt deutlich an der Tatsache, dass die elektrischen Systeme im Cockpit des Flugzeugs manipuliert wurden, berichtet der Telegraph…
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/mike-adams/ziemlich-ueberzeugende-beweise-dafuer-dass-malaysia-airlines-mh37-entfuehrt-wurde-durch-manipulat.html

    +++

    HEUTE GIBT ES WIEDER DEN KLODECKEL DES TAGES
    von Ramin Peymani, einem iranischstämmigen Christen

    6. Juli 2014
    Linksgrüner Wahn: Die WM der Nationalisten und Rassisten
    http://meinungsfreiheit24.wordpress.com/2014/07/06/linksgruner-wahn-die-wm-der-nationalisten-und-rassisten/

    Ramin Peymani
    huffingtonpost.de/ramin-peymani/

  37. #47 WahrerSozialDemokrat (06. Jul 2014 20:26)

    Es ist schon so weit!

    Es gibt auch Berichte darüber. Verschwinden aber sehr schnell wieder.

    Und viele schweigen aus Angst, komplett die Bezüge zu verlieren darüber.

    Ich glaub Dir das.
    Zumal ich selbst schon von solcher Art des Jobverheizens, gehört und gelesen habe.

    Dennoch sollte sich jeder betroffene Hartz4-Empfänger, gegen solche „Job“-Angebote wehren.
    Wenn nötig, sogar mit anwaltlicher Hilfe.

  38. Die BRD ist überflutet von Fremden, das merke ich z. Zt. selbst am eigenen Leib, z. B. bei der Wohnungssuche, man findet gar nichts mehr als Deutscher ohne fettes finanzielles Polster, während der Asylbetrüger nur „Asyl“ sagen muss, und in teure Hotels oder Neubauten mit Einbauküche, Bad usw… wohnen kann, vom deutschen Steuerzahler, also auch von mir(!), finanziert…!!!

    Und wenn Deutschen mal die Wohnung abbrennt, wirft man sie auf die Straße, da die eigentlich reservierten Notunterkünfte für Asylbetrüger zweckentfremt worden sind!

    BRD hat fertig!

  39. #31 Babieca (06. Jul 2014 19:57)

    😀 😀 😀

    Die Gebrüder Grimm würden sich freuen.

    Aber davon ab, ist da keiner mit einem Asylgrund dabei, das, wovor die geflüchtet sind, sind ihr Länder, die sie und ihresgleichen selbst und mit harter Nichtsarbeit runtergewirtschaftet und destabilisiert haben.
    Die flüchten vor sich selbst und kapieren nicht, dass sie vor sich selbst nicht flüchten können und stattdessen uns schädigen bzw. dass sie uns schädigen, interessiert sie nicht.

    Man kann sich ein Stück Land oder ein Geschäft kaufen bzw. eröffnen, man kann Ackerfurchen und Bewässerungsgräben in seinen Boden ziehen und sich Häuser bauen, man kann auch bei der Polizei oder in der Gemeinde oder der Politik arbeiten und mithelfen, die Umstände im eigenen Land zu verbessern.

    Aber das ist harte Arbeit und man kann stattdessen von dem Geld aber auch einen Schleuser bezahlen und sich arbeitslos von deutschen Rassisten füttern lassen, die so dumm sind und wegen der Hautfarbe der Neger Geld herauszurücken und die Sippe nachzuholen und auch zu füttern.

    Aber lies Dir diese Stilblüte des gelebten Gutmenschentums mal durch:

    Wegen Flüchtlingsschule
    Kusmagk will Schadenersatz von Berlin

    Durch die Straßensperren wegen der besetzten Schule kamen keine Gäste in das Restaurant des Moderators. Jetzt will Kusmagk vom Land Berlin Schadenersatz.

    http://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/peer-kusmagks-kneipe-bald-pleite

    Ausgerechnet Kusmagk beschwert sich…
    😀

  40. #51 Eurabier (06. Jul 2014 20:35)

    Ich stelle mir gerade den Reviervorsteher vor, wie er ein WITCHBOARD, nach dem nächsten Verbrechen befragt. 😀

  41. #55 Dichter (06. Jul 2014 20:40)

    #43 pronewworld

    Weil es wirklich so weit kommen wird.

    Aber nur für Diejenigen, welche sich das gefallen lassen!

  42. #39 g.witter (06. Jul 2014 20:15)

    Interessante Einwände.

    Begriffe sind jedoch fließend, genau wie menschliches Verhalten. Invasion ist daher aus meiner Sicht mittlerweile ein korrekter Begriff.

    In einem westlichen, exuberanten „wir akzeptieren alles“-Zeitalter, in dem jeder Begriff auf den Kopf gestellt wird, in dem beherrschbare Probleme als „och, da kann ich nix tun“ auf die Menschheit losgelassen werden, in dem westliche ROE verhindern, daß Soldaten das tun, für was westliche Soldaten trotz ROE-Fesseln ausgebildet wurden; in Zeiten, in denen „asymmetrische Konflikte“ das Gebeinschlottern bei Politikern auslösen und das Jubilieren bei Barbaren; ist eine mit „submilitärischen“ Mitteln ausgeführte Invasion wie die der Afrikaner – und selbst wenn sie nur auf Anlocken beruht – immer noch eine Invasion.

    Was zählt, ist das psychische Make-Up des Angreifers, sein Selbstverständnis, jenseits dessen, was er auswendig gelernt ins Mikro der Deutschen aufsagt. Und das besteht bei Afrikanern, in ihrem Selbstverständnis im Erobern.

    Ich sehe im Moment keine ernstzunehmende Hürde, die der afrikanischen Invasion im Weg steht. Wohlgemerkt: Die sich selber als Invasion versteht.

  43. Ich hoffe doch sehr stark, dass in den Küchen Geräte von Miele bzw. Neff eingebaut worden sind! Alles andere wäre nicht zumutbar, bedenkt man die gehobenen Lebensstandards in den Ursprungsländern…

  44. a) Die meisten, die kommen, haben in ihrer Heimat nie solche Wohnungen und solche Küchen gesehen.

    b)Wenn die Leute so etwas „einfach so“ (also kostenlos und ohne Gegenleistung) zur Verfügung gestellt bekommen, pflegen sie es normalerweise nicht und in kürzester Zeit ist das alles verrammelt. Viele Beispiele aus der Praxis belegen das. Und dann heulen die Linken Zeter und Mordio, wie schlecht doch die armen Asylanten leben müssen.

    c) Wenn man Leute aufnimmt, die vor dem Islam davonlaufen, dann darf man konsequenterweise hier keinen Islam zulassen.Sonst müssen wir selbst auch eines Tages davonlaufen.

    Alles inkonsequent und ohne Konzept von A bis Z.

  45. #54 nicht die mama (06. Jul 2014 20:38)

    Kusmagk! Ich fand das bezeichnend, daß Blind zielsicher den ausgrub. Jetzt ist (mal wieder wie so oft) klar, warum: „Wir-basteln-uns-einen-Selbstläufer-und-müssen-uns-nicht-jeden-Morgen-in-der-Themenkonferenz-einen-abbrechen“.

    😉

  46. Das muss ich endlich mal los werden:
    Ein Riesen Lob an Verena B. die jedes mal Ihre Texte auf den Punkt bringt.
    Mach weiter so.
    Wäre schön wenn wir jemanden für den Ruhrpott finden würden der es genau so gut hin bekommt.

  47. #53 pronewworld (06. Jul 2014 20:36)

    Dennoch sollte sich jeder betroffene Hartz4-Empfänger, gegen solche “Job”-Angebote wehren.
    Wenn nötig, sogar mit anwaltlicher Hilfe.

    Als einfacher Deutscher??? Ohne einen anerkannten Minderheiten-Defizit?

    Unmöglich mittlerweiler! Ganz schlechte Karten als Deutscher in Deutschland!

  48. #64: Dann gibts keine Kohle mehr oder vieles wird gestrichen. Da haben sich dich ja in der Hand.

  49. #64 WahrerSozialDemokrat (06. Jul 2014 21:19)

    Als einfacher Deutscher??? Ohne einen anerkannten Minderheiten-Defizit?

    Unmöglich mittlerweiler! Ganz schlechte Karten als Deutscher in Deutschland!

    Fakt ist jedenfalls, dass ich mich niemals zum Knecht (Sklaven), Dreckbuddel dieser dahergelaufenen, ungebildeten, nichtsnutzigen moslemischen Sozialgeldschmarotzer, machen lassen würde.

    Das wäre zuviel des „Guten“!

  50. Ich glaube erst wenn viele Duetsche Probleme haben werden Wohnungen zu finden weil die Preise explodieren, erst dann wird es Protest gegen den Flüchtlingsansturm geben.

  51. Vorab ein Nachruf: Habe gerade erfahren, dass DWN korrumpiert (worden) ist. Vielleicht schon länger, aber ich habs erst die letzten Tage/Wochen gespürt: Durch die wegzensierten Beiträge und -noch mehr- durch die akzeptierten. Es gibt damit leider ein Blog weniger, dem man noch vertrauen kann 🙁

    _____________________________________

    Nun zum Thema.

    Ich fasse mich kurz unde verweise auf den Link
    http://www.google.de/search?hl=de&q=lampedusa+fl%C3%BCchtlinge&um=1&tbm=isch

    Hier ist nur eins von den vielen, identischen Bildern:

    http://bilder.bild.de/fotos/jahreswechsel-aufstandintunesien_24026506_mbqf-1383996556-33327408/Bild/2.bild.jpg

    Und worauf will ich raus?

    Zählt mal die Frauen, Kinder und alte Menschen, die „aus Angst um ihr Leben“ geflüchtet sind…seltsam, oder? Nur arbeitsfähige meist jüngere Männer kommen da zu uns eingereist.

    Das hat die Elite offenbar übersehen, als sie die „Flüchtlinge“ angefordert hat: Wo sind die Frauen und Kinder?

    Wir werden ver@rscht, dass sich die Balken biegen. Cui bono, fragt man sich, oder: „Macht eine Sache keinen Sinn, dann folge dem Weg des Geldes“.

    Alles in allem halte ich den Titel „Invasoren“ für korrekt.

  52. Haha, und gleichzeitig hat NRW eine Haushaltssperre, weil die rot-grünen Kassen mal wieder leer sind.

    Aber für Hergelaufene aus aller Welt ist immer Geld da!

  53. #32 Babieca (06. Jul 2014 19:57)

    #20 nicht die mama (06. Jul 2014 19:36)

    Guck dir das mal an: “20 grinsende Neger vereimern Journos“ – mit 20 scheußlichen Bildern, die den 20 Texten (die sowieso der abgesprochene Negerwitz sind) Hohn sprechen:

    http://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/hauptmann-schule-jetzt-sprechen-die-fluechtlinge
    __________________________________

    Aaaaaha. Also doch!DA SIND SIE, die dringend gebrauchten FACHKRÄFTE!!!
    A B I T U R gemacht?!?!
    Und AUTOMECHANIKER sind auch dabei!!
    Und einer will mit 27 eine AUSBILDUNG machen!!
    Na ja, erst mal die Sprache lernen, dann „Beruf“…hm. Der dürfte dann 35-40 Jahre alt sein, der Schlawiner.
    Mit diesem Gejaule wird man vom allerfeinsten VEREIMERT!!!

  54. Aber in der Hauptsache geht es darum, dass die Menschen sich wohl fühlen. Sie wollen sich willkommen geheißen fühlen. Schließlich kommen sie alle aus schwierigen Lebensumständen.

    Das ist genau der falsche Weg!

    Feldbett, billiges Essen und ein Komplex mit Ausgangssperre oder strikten Auflagen, mehr dürfen die nicht bekommen! Wirklich Verfolgte werden bleiben, weil sie um ihr Leben fürchten. Schmarotzer werden fluchtartig das Weite suchen, weils noch ungemütlicher als Zuhause ist.

    So ungemütlich wie möglich machen, sonst wird man die nie los und es kommen immer mehr!

    Eine Meinungsäußerung der Nachbarn zum neuen Containerdorf war nicht zu erhalten.

    Sicher doch!

    Entweder hat man niemanden gefragt oder tut so, weil die Antworten nicht genehm waren. Es kann mir niemand erzählen, dass die Nachbarn sich über eine improvisierte Asylunterkunft neben freuen würden!

  55. #5 AtticusFinch (06. Jul 2014 18:55)

    “Sie wollen sich willkommen geheißen fühlen. Schließlich kommen sie alle aus schwierigen Lebensumständen”, sagt Herr Tilgen.

    Meiner Meinung nach, sind meine Lebensumstände auch schwierig.
    Und ich will mich auch willkommen geheißen fühlen.

    Kann ich auch damit rechnen, dass die Stadt Bonn mir eine kostenlose Wohnung gibt und mich bis Ende des Lebens versorgt?

  56. #25 badeofen (06. Jul 2014 19:41)

    Schmunzel OT….

    “Kanzlerin Angela Merkel reist gerade durch China. Bei vielen ihrer Anliegen ist Diplomatie gefragt. Dumm nur, dass ihrem Team im Vorfeld eine peinliche Flaggen-Panne unterlaufen ist.”

    http://www.tz.de/politik/merkel-china-peinliche-flaggen-panne-reise-kanzlerin-zr-3680289.html
    Sieht nach Menetekel aus;-)

    Tststs…

    Das bedeutet, dass der Hosenanzug als Vertreterin Turk-Schlands nach China gereist ist.
    Immerhin gehts bei dieser Reise nicht zuletzt um die Belange eines mohammedanisches Turkvolkes.

  57. Wow. Sieht ja hundertmal besser aus als meine Studiwohnung damals. Wo kann ich Stadt oder Land verklagen, die mich damals unter diesen menschenunwürdigen Bedingungen hat leben, äh, vegetieren lassen. EU-Menschengerichtshof! UN! Ah, so? Ich habe einen deutschen Pass, ja, bin Deutscher…oh…gibt nichts? Wie schade…

  58. Dr.Dr.Medley kennt eine Lösung. Hier ist sie:

    A) Zuerst muss ein strenges Gesetz gegen „Lohnbetrug“ verabschiedet werden. Sprich, wenn ein Arbeitgeber weniger als 8,50 Euro/Std. Mindestlohn für seine gering qualifizierten Angestellten bezahlt, dann erhält er eine empfindliche Strafe zwischen mindestens 5 bis maximal 15 Jahre Haft. Das schreckt erstmal ab.

    B) Den „Flüchtlingen“ wird ab den ersten Tag ihres Asylbegehrens erlaubt in Deutschland zu arbeiten. Im Gegenzug wird ihnen aber jedwede Art von Sozialleistung verwehrt.

    Fazit: Innerhalb von 12 Monaten -wenn nicht gar früher- wäre dann das Problem formidabel gelöst, denn kein Arbeitgeber würde diese Asylbewerber, die allermeist nur rudimentäre Kenntnisse der deutschen Sprache haben und deren Schulbildung kaum über das Niveau eine Neuköllner Grundschule hinausgeht, für 8,50 Euro/Std. Mindestlohn einstellen. Für weit weniger Euro/Std. möglicherweise schon, aber dann würden Jobanbieter in Gefahr laufen für sehr lange Zeit in den Knast zu wandern und das würde ein braver deutscher Arbeitgeber, der allermeist aus eher (spiess-)bürgerlichen Mittelschichtsverhältnissen stammt, daher niemals wagen, denn ein Gefängnisaufenthalt wäre für solche Leute, schlimmer noch als der finanzielle Exitus, vorallem der totale soziale Tod. Nach diesen, zugegebenermaßen harten Maßnahmen, hätten wir dann in etwa die gleichen Ausgangsvorausetzungen wie in Italien, die mit Asylbewerbern ähnlich konsequent verfahren. Aufgrund dieser sehr ungastlichen Regelungen ist es nämlich kein Wunder, dass die allermeisten „Flüchtlinge“, die bei Lampedusa stranden, nur wenig Ansinnen haben, in Italien zu bleiben, auch wenn es dort noch so leckere Pizzas und Pastas gibt und die Sonne so heimelig heimatlich warm scheint. Stattdessen kommen sie lieber zu uns, ins veregnete, kühle Sozialstaatsparadies Deutschland mit seinen bis tief in die Mitte der Gesellschaft miesepetrigen, ach so xenophoben Einheimischen. Die Leute sind halt durchaus anpassungsfähig, wenn es zu ihrem Vorteil ist.

  59. Politkorrekte Volksverblödung von RadioBerlinBrandenburg wie im Lehrbuch:

    Berlins kriminelle Clans haben viele ethnische Wurzeln, Italien spielt kaum eine Rolle. Geld vom Mittelmeer wird aber auch hier gewaschen, oft in der Gastronomie und auf dem Bau.
    (…)
    Die Sprösslinge vieler arabischer Clans werden als Kinder von Flüchtlingen nur geduldet, eine Arbeitserlaubnis haben sie in Berlin nicht. Familiennamen nennen die Behörden aus Datenschutzgründen nicht offiziell, räumen aber ein: In OK-Fällen sei 2012 „auch gegen Angehörige arabischer Großfamilien ermittelt“ worden. Mitglieder einer bekannten Familie sollen den Strich um die Kurfürstenstraße in Schöneberg kontrollieren. Sie sollen auch in das Rotlichtmilieu an der Oranienburger Straße in Mitte drängen, wo Rocker lange das Sagen hatten. Die einschlägigen Clans sowie die großen Rockercrews werden von Ermittlern oft der Bandenkriminalität zugerechnet.

    Bevor sich aus vorläufigen Erkenntnissen rassistische Stereotype entwickeln, sei angemerkt: Deals machen solche Gruppen nicht zuletzt mit deutschen Geschäftsleuten…..

    http://www.pnn.de/politik/871231/

  60. Eine Bekannte von mir hatte einmal der Stadt ihr Haus auf der Bonner Straße in Bad Godesberg als Asylheim vermietet. Nach ein paar Jahren hat sie das Haus entnervt vekauft, weil es völlig runtergekommen war und sie die Reparaturen nicht mehr bezahlen konnte. Außerdem gab es ständig Krach zwischen den Bewohnern.

    Aber bei den jetzigen Flüchtlingen wird das sicher alles ganz anders sein, denn die sind uns ja wahrscheinlich sehr dankbar und werden sich bestens benehmen!

  61. #68 NurEinBuerger (06. Jul 2014 22:03)

    Vorab ein Nachruf: Habe gerade erfahren, dass DWN korrumpiert (worden) ist. Vielleicht schon länger, aber ich habs erst die letzten Tage/Wochen gespürt: Durch die wegzensierten Beiträge und -noch mehr- durch die akzeptierten. Es gibt damit leider ein Blog weniger, dem man noch vertrauen kann 🙁
    _________________________________

    DAS ist mir schon vor Monaten aufgefallen. Ich habe früher sehr viel bei DWN geschrieben.
    Heute kaum noch. Nur noch bei bestimmten Themen, wie z. Bsp. GEZ/Beitragservice.
    Nicht nur dass ich erlebt habe, dass sie teilweise 6-7 (!!!!!)Stunden brauchten um Kommentare „freizuschalten“, nein, zum Schluss wurde gar nichts mehr „freigeschaltet“ sondern gelöscht.
    Ich habe denen dann mal geschrieben, dass sie sich „auf einem guten Weg“ befinden und ich dann doch lieber bei „PI news“ meine Heimat gefunden habe. Wurde natürlich nach 5 Stunden „Moderation“ nicht veröffentlicht.
    Seitdem ist wie gesagt Schluss.
    Lesen tu ich aber trotzdem noch bei DWN, man will ja schließlich, was den toten EURO betrifft, auf dem Laufenden bleiben. ;o)

  62. Wenn dann alle Arbeitgeber im Knast sitzen, müssen dann die Gewerkschafter die Aermel hochkrempeln und Arbeit geben? Hä! Was ist Arbeit?

  63. #29 Made in Germany West (06. Jul 2014 19:51)

    Als erstes wird die Dunstabzugshaube demontiert und auf dem Flohmarkt verscherbelt. Dann kommt die Kloschüssel dran. Wenn dann nichts mehr da ist, bekommen diese Leute eine neu eingerichtete Wohnung und das ganze beginnt on vorn.

  64. #82 Ezeciel (07. Jul 2014 11:14)

    #29 Made in Germany West (06. Jul 2014 19:51)

    Als erstes wird die Dunstabzugshaube demontiert und auf dem Flohmarkt verscherbelt. Dann kommt die Kloschüssel dran. Wenn dann nichts mehr da ist, bekommen diese Leute eine neu eingerichtete Wohnung und das ganze beginnt on vorn.

    Ein Grund mehr, auf gebrauchte Kücheneinrichtungen und Möbel auszuweichen. Gebrauchte Elektroware ist doch auch noch gut. Einfach mal bei Ebay reinschauen. Es muss nicht das Neueste vom Neuen und Teuerste vom Teuren sein.

    Wer entscheidet eigentlich, dass die Asylbewerber das Beste vom Besten kriegen müssen? Müssen unbedingt Budgets verballert werden oder will man vermitteln, dass Deutschland ja so reich ist, trotz der über 2 Millionen Schulden, oder was? Wer hält den Kopf für diese Kaufentscheidungen hin?

  65. #83 Made in Germany West (07. Jul 2014 11:35)

    ..Deutschland ja so reich ist, trotz der über 2 Millionen Schulden, oder was? Wer hält den Kopf für diese Kaufentscheidungen hin?
    ____________________________

    Das ist doch bestimmt ein Schreibfehler.
    2, irgendwas BILLIONEN werden offiziel zugegeben.
    Richtig ist aber diese Zahl:

    8 BILLIONEN!!!!!!!!!!!!!!!!

    http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&cad=rja&uact=8&ved=0CDIQFjAB&url=http%3A%2F%2Fwww.pi-news.net%2F2013%2F05%2Fdeutschland-hat-8-billionen-euro-schulden-selbstzerstorung-des-wohlfahrtsstaates%2F&ei=qXC6U-SXBoGxywOf0IDoAQ&usg=AFQjCNFqtxuI94pKG59XfupVwQzG-Q04jg&bvm=bv.70138588,d.bGQ

  66. #84 FanvonMichaelS. (07. Jul 2014 12:05)
    #83 Made in Germany West (07. Jul 2014 11:35)

    ..Deutschland ja so reich ist, trotz der über 2 Millionen Schulden, oder was? Wer hält den Kopf für diese Kaufentscheidungen hin?
    ____________________________

    Das ist doch bestimmt ein Schreibfehler.
    2, irgendwas BILLIONEN werden offiziel zugegeben.
    Richtig ist aber diese Zahl:

    8 BILLIONEN!!!!!!!!!!!!!!!!

    Ja, klar: Ich meinte, über 2 Billionen Euro Schulden, aber 2 Millionen wären in der Tat besser. 🙂

    8 Billionen Euro Schulden sind ja der Hammer! Da bleibt wirklich nur die Währungsreform, und dann wären wir den Euro endlich wieder los.

  67. Wie schon geschrieben wurde: Wenn du heute als Alleinerziehende mit 2 Kindern ne Wohnung suchst (akutell in der Bekanntschaft gehabt), dann sollst du ne 3 Zimmer-Wohnung mit 80 m² für 320 Euro kalt finden. Sonst bezahlt das Amt nicht. Und da werden MILLIONEN investiert!
    Will doch hoffen, dass das nur Musterbilder sind? So ne Küche kann ich mir nicht leisten. Trotz Mann, der bis zu 12 Stunden täglich außer Haus ist zwecks Schichtarbeit. Und wenn, dann nur auf Raten.
    Ist euch eigentlich aufgefallen, wie schnell sich gebrauchte Möbel in Onlineanzeigen verkaufen? Irre! Und die Asylanten kriegen alles hinten rein geschoben. Unglaublich. Wirklich unglaublich.

Comments are closed.