Print Friendly, PDF & Email

arabmobBereits am Donnerstag, 10. Juli, sorgte eine spontane anti-israelische Versammlung mit mindesten 100 arabischstämmigen Personen in der Essener Innenstadt für ein Großaufgebot der Polizei, als diese Rassisten Anti-Israel-Parolen skandierend an der Synagoge vorbeizogen. Für heute, 18. Juli, hat die antisemitische und (anti-) faschistische Linksjugend „Solid“ um 17 Uhr zu einer weiteren Anti-Israel-Demonstration: „Stoppt die Bombardierung Gazas“ auf den Webermarkt aufgerufen und bei der Polizei 500 Teilnehmer angemeldet. Im Internet haben auch Neonazis und Islamisten ihr Kommen mit anti-semitischen Kommentaren angekündigt. Als Redner ist unter anderem der Landesvorsitzende der Linken in NRW, Ralf Michalowsky (kleines Foto), vorgesehen.

Seit Mittwoch tragen die Polizisten, die in der Essener Innenstadt die alte Synagoge bewachen, Schutzwesten und Maschinenpistolen. Ein Polizeisprecher erklärt diese Verschärfung beim Objektschutz damit, dass Innenministerium und Polizei NRW die Sicherheitslage in Folge der deutschlandweiten anti- und pro-israelischen Demonstrationen „nun anders beurteilen. Wir haben eine erhöhte Gefährdungssituation“.

Zur selben Zeit wollen Demonstranten – 50 sind angemeldet – auf dem Willy-Brandt-Platz unter dem Motto „Gegen Antizionismus und Terror“ ihre Solidarität mit Israel zeigen. Die Demonstranten sollen jeweils auf den ihnen zugeteilten, weit auseinander liegenden Plätzen bleiben. „Wir rechnen bei beiden Kundgebungen mit deutlich mehr Teilnehmern“, so der Polizeisprecher. Die Einsatzkräfte seien auch auf Extremisten vorbereitet: „Wenn die Teilnehmer sich nicht an die mit uns vereinbarten Regeln halten, werden wir eingreifen.“

Unter diesem Druck scheint sich jetzt bei der Essener CDU auf einmal das schlechte Gewissen zu regen.

Das Christliche Forum berichtet:

CDU kritisiert geplante Anti-Israel-Demonstration der Linkspartei Schulterschluss von Links- und Rechtsextremen

Die CDU in Essen kritisiert die für kommenden Freitag, den 18. Juli, geplante Anti-Israel-Demonstration, zu der die Linksjugend “Solid” aufgerufen hatte. Sowohl Islamisten wie auch Links- und Rechtsradikale haben ihre Teilnahme an dieser Veranstaltung gegen den jüdischen Staat angekündigt.

Die Christdemokraten der Ruhrstadt rufen „zur Zurückhaltung und zum Dialog“ auf; sie verurteilen besonders die Linksjugend, die „ein Sammelbecken unterschiedlicher israelfeindlicher und antisemitischer Gruppen“ organisiere.

Dazu erklärte CDU-Fraktionschef Thomas Kufen:

„Essen ist eine weltoffene und tolerante Stadt. Gerade deshalb darf unsere Stadt nicht zum Schauplatz links- und rechtsextremer Gruppierungen mit ihren antisemitischen und rassistischen Parolen werden. Die Auseinandersetzung des Nahostkonfliktes wird hemmungslos zur Stimmungsmache gegen Israel genutzt.“

Die Geschichte scheint sich zu wiederholen – nur unter anderen Voraussetzungen. Nicht nur Adolf Hitler hat – allerdings zeitlich befristet – den Holocaust betrieben, die frommen Muslime betreiben diesen schon seit 624 n.Chr. und haben keine Hemmungen, jetzt auch auf Deutschlands Straßen ungehindert zum Völkermord gegen Juden aufzurufen und gleichzeitig den von ihnen begangenen Völkermord an den Armeniern zu leugnen.

Der herrschende Klasse seien die Worte des Rechtshistorikers Julius von Ficker (1826 – 1902) in die Parteibücher geschrieben: „Wo einem Volk die Kraft oder die Einsicht mangelt, wo es sich zur Herrschaft über Fremde nicht mehr befähigt fühlt, da wird es der Natur der Dinge nach auch gar bald die Fremdherrschaft bei sich einkehren sehen.“ (VB)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

94 KOMMENTARE

  1. Warum kämpfen die Juden nicht selbst auf der Straße gegen die Moslems?
    Warum verstecken die sich in ihren Synagogen und lassen die Deutschen für ihre Interessen kämpfen.
    Wir Deutschen werden noch unseren eigenen Krieg haben.Und wenn das soweit kommt wird aus Wut Raserei.Und dann ist weder der Neger,der Moslem oder sonst ne ausländische Lebensform mehr sicher.
    Aber keine Sorge …. das ist der Plan

  2. Dazu erklärte CDU-Fraktionschef Thomas Kufen:

    „Essen ist eine weltoffene und tolerante Stadt.

    ————
    Wer für alles offen ist hat den A… offen!

  3. Das ist natürlich unsere größte Sorge, daß bald wieder Dingsda brennen. Bis dahin war die Bereicherung der Einheimischen durch Migranten quasi wie Wellness. Aber wenn Dingsda brennen, dann ist das Maaß ja wohl voll. Es wird sich aber durch die Bank um fremdenfeindliche, rassistische und antijüdische Angriffe handeln, die von Migranten naturgemäß nicht begangen werden können.

  4. Viele von denen, die da vordergründig „Toleranz“ und „Multikulti“ schreien, wollen sie in Wirklichkeit doch brennen sehen. Man macht sich natürlich nicht die Finger schmutzig, sondern läßt die Mohammedaner einfach machen. Man zuckt halt mit den Schultern und sieht sich nicht in der Lage, die Ereignisse aufzuhalten. Denn dazu müßte man ja selbst — Schock! — Gewalt anwenden. Und die ist nur legitim gegen Steuerhinterzieher und Knöllchenbezahlverweigerer, aber doch nicht gegen eine sakrosankte „Religion“, nicht mal wenn diese die feuchten Träume der Nazis in den Schatten stellt. Ach wie gut daß niemand weiß, daß ich A… H… heiß!

  5. Natürlich brennen bald wieder Synagogen!
    Ist doch so gewollt von den Gutmenschen und diese freuen sich schon!

    Ein „Gutes“ hat das Ganze jedoch, die Linken können uns nicht mehr mit dem abgedroschenen „Nazi“ betiteln, denn jetzt haben sie ihr wahres Gesicht offen gezeigt, in dem sie mit echten Nazis und Islamfaschisten Hand in Hand, gegen unsere jüdischen Mitbürger hetzen und diese bedrohen!

    Es wächst zusammen, was zusammengehört Linksfaschisten können endlich mit der SA-Antifa so richtig vom Leder ziehen und das ganze wird dann von den Medien und der Einheitspartei gut geheißen!

    Die läppische Kritik von der C*DU ist verlogen und lächerlich zu gleich!

  6. Wenn ich mir jeden Tag beim vorbeifahren so diese Genderweibchen und Männchen, alle Produkte der Qualitätsgymnasien, mit ihren starken Westchen und noch stärkeren Maschinenpistolen und ihren kleidsamen Schaffnermützchen so ansehe: Da fällt jeder Hamasterrorist um – vor lachen.

  7. Natürlich werden die brennen. Bedankt euch bei denen, die schon immer das kleinere Übel gewählt haben (gestern die Islamfreunde der CDU, heute die Islamfreunde der AfD).

  8. Ob bald wieder Synagogen brennen?

    Der Umgang mit den jüdischen Mitbürgern ist der wirkliche „Lackmustest“ einer Gesellschaft. Keine andere Religionsgruppe ist sowohl in mohammedanisch als auch in sozialistisch geprägten Gesellschaften so gefährdet wie die Kinder Israels.

    Nur eine freiheitlich demokratische Gesellschaft kann gewährleisten das eine Kopftuchfrau neben einem Kippaträger in der S-Bahn sitzen kann. Geht das nicht mehr, werden Symbole und Orte des jüdischen Glaubens zur Zielscheibe, dann sagt das sehr viel über den geistigen Zustand und die innere Sicherheit einer Gesellschaft aus.

    Wenn es in Deutschland also Gruppierungen gibt die öffentlich antijüdische Meinungen äussern so sind es gerade diese, die ernsthaft unsere freiheitlich demokratische Grundordnung in Frage stellen.

    Der Agressionsgrad dieser Äusserungen sind ein Indiz für die (Nicht-) Achtung dieser Menschen vor unserer Rechtsordnung, unserem Staat, und letztendendes unserer gemeinsamen Grundwerte.

    Das was Zurzeit in Deutschland und Europa an antiisraelischen Aktivitäten zu beobachten ist wird uns medial als demokratische Meinungsäusserung unserer heißblütigen Neuburger verkauft – frei nach dem Motto „So sind sie halt, gewöhnt euch dran“.

    Vergleicht man diese (Macht)Demonstrationen aber mit historischen Vorgängen aus der islamischen Welt, oder den Taten der nationalen bzw. internationalen Sozialisten, wird schnell klar das dies die Vorböen der kommenden Stürme in Europa sind.

    Stürme die entscheiden werden ob das Abendland zum Morgenland wird oder ob es sich behaupten kann!

    semper PI!

  9. Dann sind ja alle Extremisten vereinigt. Gleich und gleich gesellt sich gerne. Wird sicher spannend, wenn Linksfaschisten, Rechtsextremisten und Moslems ihren gemeinsamen Nenner, den Antisemitismus, ausleben.

    Wieso demonstrieren diese Leute nicht gegen den Raketenbeschuß der Hamas, die die eigene Bevölkerung gezielt als Schutzschild und Opfermasse missbrauchen? Wieso erheben sich die Palästinenser nicht gegen die Hamas?

    Es wird niemals Frieden geben solange eine Hamas o.ä. Organisation dort herrscht.

  10. Ist es nicht auch ein Grund, dass sich die jüdischen Gemeinden immer mit Israel identifizieren, oder sind das wirklich alles Bürger Israels die hier leben?
    Dass die Hamas ein wild gewordener Haufen von Irren Fanatikern ist, darüber braucht man nicht streiten, aber etwas differenzieren, hinsichtlich der palästinensischen Bevölkerung wäre kein Schaden, auch nicht für Israel.

  11. …es ist typisch PI… der Zentralrat der Juden in Deutschland schweigt… aber PI und die „Islamkritiker“ sprechen (die Wahrheit…) aus, das die MOSLEMS die größte Bedrohung (nicht nur…) für die Juden in Deutschland sind…

    …irgend etwas passt da doch nicht, oder?

  12. Jetzt kommt die linksgrüne Buntkristallnacht!

    2050 – Kölner Dom wird Ska-Keller-Moschee

  13. Vor hundert Jahren begann der 1.Weltkrieg.In diesen zogen auch Millionen jüdische Mitbürger, von denen tausende getötet und verstümmelt wurden.Zum Dank dafür kamen die Überlebenden bei dem irren ausgebürgerten Östreicher in die Gaskammern.Jetzt geht das schon wieder los? Es kann einfach nicht wahr sein. Wo bleiben denn jetzt die „Lichterketten“, tolle Konzerte von BAP, Lindenberg und Co.? Schweigen im Walde.Wie immer.Was für ein verlogendes Gesindel.

  14. #6   Jean Jean (18. Jul 2014 10:42)  

    Brennen bald Synagogen?

    Nach den Kirchen? Hmm.
    —————
    Zuerst werden mal die Scheiben eingeschlagen in einer Art „Bundeskristallnacht“!

  15. Dass Synagogen bewacht werden müssen, ist schon eine Schande an der Politiker schuld sind.

  16. Synagogen werden nicht so leicht brennen, weil der deutsche Staat alles darauf setzt, sie zu beschützen.

    Was in Deutschland bereits brennt, sind christliche Kirchen. Die beschützt niemand!

  17. #14 Zwiedenk (18. Jul 2014 10:58)
    Vor hundert Jahren begann der 1.Weltkrieg.In diesen zogen auch Millionen jüdische Mitbürger …

    Millionen? Wo kamen die denn alle her?

  18. 13.03.2011
    „“In Deutschland nimmt der Hass auf Juden zu – weil verstärkt Muslime zuwandern. So sieht es Dieter Graumann, Chef des Zentralrats…

    Zugleich widersprach er der These von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) , wonach der Islam nicht zu Deutschland gehöre.

    Der Vorsitzende des Innenausschusses des Bundestages, Wolfgang Bosbach (CDU): „Der Islam ist Teil der Realität in Deutschland, aber nicht Teil der Identität.“

    CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt : „Der Bundesinnenminister hat völlig recht damit, dass der Islam nicht zu den Grundlagen unserer Kultur in Deutschland gehört. Es ist gut, dass Hans-Peter Friedrich damit den Wert unserer deutschen Leitkultur bei seiner Amtsübernahme so deutlich unterstrichen hat, und er hat dafür die volle Unterstützung der CSU.“

    Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, kritisierte die Äußerung Friedrichs und warf dem neuen Minister Realitätsverweigerung vor. „Europa hat eine ganze Reihe von eindeutigen historischen Bezügen zum Islam und der islamischen Welt. Niemand kann das ernsthaft leugnen“, sagte er den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe. Die Muslime seien „hierzulande eine nicht mehr wegzudenkende gesellschaftliche Gruppe. Deswegen ist die Aussage des Bundespräsidenten mehr als richtig“, unterstrich Mazyek.

    Grünen-Chef Cem Özdemir sagte, der neue Innenminister offenbare ein „krudes Gesellschaftsverständnis“, wenn er Menschen muslimischen Glaubens zugestehe, Teil Deutschlands zu sein und zugleich erkläre, der Islam sei es aus historischen Gründen nicht. Es sei „zumindest zweifelhaft“, ob Friedrich bereit und in der Lage sei, den Dialog über die Integration des Islam unter dem Dach des Grundgesetzes glaubwürdig fortzuführen…““
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article12800755/Graumann-besorgt-ueber-Antisemitismus-bei-Muslimen.html

    MOSLEMS STELLEN SICH ALS OPFER HIN UND VERHÖHNEN DAMIT JUDEN
    18.12.2009

    „“Im Hintergrund solcher Fragen gärt ein Argument, das täglich an Beliebtheit zunimmt. Die Muslime seien die Juden von heute, die „Islamophobie“ sei der Antisemitismus des 21. Jahrhunderts.

    Nun kann man grundsätzlich alles mit allem vergleichen: einen Wasserrohrbruch mit einem Tsunami, eine Hühnerfarm mit einem KZ und den libyschen Staatschef mit einer beleidigten Leberwurst. Deswegen haben die „Vorurteilsforscher“, allen voran das Berliner Zentrum für Antisemitismusforschung, die „Islamophobie“ als Forschungsgegenstand entdeckt und setzen sie fröhlich in Relation zum Antisemitismus, wobei sie treuherzig versichern, vergleichen bedeute nicht gleichstellen.““
    http://zoelibat.blogspot.de/2009/12/die-muslime-sind-nicht-die-juden-von.html

  19. @ #13 Eurabier (18. Jul 2014 10:58)

    KORREKTUR:

    2033 – Kölner Dom wird Ska-Keller-Moschee

  20. #17 PSI (18. Jul 2014 11:01)

    Am Ende des Ramadan jährt sich zum ersten Male der Terroranschlag auf die Willehadji-Kirche in der banlieu Garbsen Gaza, Departement Hanovre.

    Die Täter wurden bis heute nicht gefasst, die Berichterstattung ist mager…..

    2050 – Willehadi-Kirche wird Terry-Reintke-Willehadji-Moschee

  21. Mich erschreckt diese Melange von Linken, Rechtradikalen und Islamisten. Gibt es neben dem Thema „Israel“ noch weitere ideologische Gemeinsamkeiten dieser Gruppen?

  22. Hört sich jetzt vielleicht böse an, aber hoffentlich passiert etwas, was die Bevölkerung aufwachen läßt.

    Wenn etwas passiert und die Bevölkerung nicht aufwacht, wird es Zeit dieses Land zu verlassen.

  23. Aha, und wie soll dieses „Eingreifen“ aussehen?

    Den Moslems sagen, dass die das doch bitte bitte sein lassen sollen?

  24. „Stoppt die Bombardierung Gazas“

    Und wer von denen fordert einen Stopp der Bombardierung Israels? Was denken sich diese Leute eigentlich? Soll Israel etwa die Hände in den Schoß legen und gleichmütig zusehen, während Hamas-Aggressoren ihr Land attackieren? Einfach nur abstoßend diese Einseitigkeit! Aber wenigstens ehrlich!

  25. #13 Eurabier (18. Jul 2014 10:58)

    Ska Keller klingt doch noch so ekelhaft deutsch.
    Sie sollte sich „Basement Ska“ nennen!

  26. #23 toxxic (18. Jul 2014 11:11)

    Mich erschreckt diese Melange von Linken, Rechtradikalen und Islamisten. Gibt es neben dem Thema “Israel” noch weitere ideologische Gemeinsamkeiten dieser Gruppen?

    Wie wäre es mit dem Hass auf die „bürgerliche Gesellschaft“?

  27. #21 Maria-Bernhardine (18. Jul 2014 11:10)

    30. Januar 2033 – Kölner Dom wird Ska-Keller-Moschee

  28. Mitschuld an der Situation haben aber auch der ZdJ und einige jüdische Politiker wie Marian Offman aus München. Wie oft haben die sich gegen die Islamkritiker gestellt ohne auch nur nachzufragen. Einfach die verlogenen Behauptungen von Idriz kritiklos übernommen.

    Und wo ist jetzt überhaupt der Idriz? Marschiert der mit gegen die Synagogen?

  29. #23 toxxic (18. Jul 2014 11:11)

    Mich erschreckt diese Melange von Linken, Rechtradikalen und Islamisten. Gibt es neben dem Thema “Israel” noch weitere ideologische Gemeinsamkeiten dieser Gruppen?
    _______________________________________________

    Bildungsferne, Intelligenzdefizit, Kultur- und Menschenverachtung, Brutalität, kriminelle Energie und deren exzessives Ausleben…

    Kann gern fortgesetzt werden.

  30. Die Polizisten kommen mit Maschinengewehren ? Entweder haben die Platzpatronen geladen oder keine Schusserlaubnis im Ernstfall.
    Der Polizist der damit rumballert landet sofort im Knast !

  31. in Berlin prügelt ein palästinensischer Flüchtling aus Syrien seine Kinder halbtot, während ein anderer Palästinenser nach dem Abschlachten einer Deutschen, die sich von ihm trennen wollte und dem Absitzen einer Gefängnisstrafe zum zweiten mal eine Idiotin, die sich mit diesem Palästinenser eingelassen hat, tötet. All die arabischen Staaten, die sich als Freunde der Palästinenser bezeichnen, versuchen sich ihrer Palästinenser zu entledigen, warum wohl? Aber in Deutschland sind sie willkommen, damit auf deutschen Straßen endlich wieder „Juden ins Gas“ gegrölt werden kann?

  32. #12 Reiner07

    Vielleicht sollten wir auch bei unseren Kulturbereicherern „differenzieren“, weil Islam nicht unbedingt gleich Islam ist? Sobald es um Israel geht, soll man die Palis „differenziert“ betrachten. Zu Schade, dass die „differenzierte“ Menge in Gaza die Hamas gewählt hat, genauso wie die „differenzierte“ Menge in Ägypten die Moslembrüder gewählt hat.

    Eines kann ich aus Erfahrung sagen: Islam = Islam, wie ErDOGan es gesagt hat. Egal wie „weltoffen“ oder „moderat“ Muslime einem vorkommen, im Endeffekt werden sich alle auf die Seite von ISIS, Taliban, Hamas etc. stellen. Muslime bevorzugen ein Leben in Unterdrückung, in Rückständigkeit als ein Leben in einem System, das vom Kuffar erschaffen wurde! Muslime, die wirklich ein Teil unserer freiheitlichen demokratischen Grundordnung sind, haben Ihren Glauben (bewusst oder unbewusst) abgelegt.

  33. Kufen ist genauso ein Dummschwätzer, wie der Rest der Politbande. Er spricht von links- und rechtsextremisten, erwähnt aber mit keinem Wort, dass es MOSLEMS sind, die durch die Straßen ziehen und „Tod Israel“ brüllen. Damit ist er genauso schuldig, wie diejenigen, die die Parolen skandieren.

  34. @ 10 Peter Blum (18. Jul 2014 10:50)
    Ob bald wieder Synagogen brennen?

    „Der Umgang mit den jüdischen Mitbürgern ist der wirkliche “Lackmustest” einer Gesellschaft. Keine andere Religionsgruppe ist sowohl in mohammedanisch als auch in sozialistisch geprägten Gesellschaften so gefährdet wie die Kinder Israels.“

    Nun ja, wenn Sie „Golden Age Spain “ googeln, dann werden Sie sehen, dass in der jüdischen Geschichtsschreibung das „goldenen Zeitalter“ in Spanien just unter die moslemisch Besatzungszeit fällt.Eine Zeit großen Reichtums und vielfältiger Chancen für Juden, die sich an der Kontrolle der christlichen Bevölkerung beteiligten.Ich habe das irgend wann mal beim Schmökern auf jüdischen Websites gefunden. Interessant, weil bei uns doch relativ unbekannt.

    Was die SU angeht, fanden die Säuberungen in der Nomenklatura und den Führungsebenen unter Stalin, bei denen etliche Juden Opfer politischer Richtungswechsel wurden, nach dem millionenfachen Mord an Christen statt, der ja unmittelbar nach der Machtergreifung Lehnins begann.

    Auch im spanischen Bürgerkrieg zündeten die Kommunisten (internationale Brigaden) Kirchen an, erschlugen und folterten Priester, vergewaltigten Nonnen usw. Mexiko? Das Gleiche.

    Ich denke, es kommen unter kommunistischer Herrschaft auch immer Juden zu Schaden, aber seit der französischen Revolution sind es immer die Christen gewesen, die in Massen verfolgt und ermordet wurden.

    Der Punkt ist, an die Einen erinnert man, die Anderen sind im Gedächtnisloch verschwunden.

    Für mich ist Massenmord Massenmord, egal wer die Opfer oder Täter sind. Beunruhigend, auch im Blick auf die Zukunft ist, dass die offizielle Geschichtsschreibung das anders sieht.

    Natürlich müssen Synagogen geschützt werden und Juden friedlich in Europa leben können. Das sollte aber auch für Kirchen und Europäer gelten.Wie es mit Letzterem steht, lesen wir hier täglich.

  35. Und wenn wieder Synagogen brennen, dann waren es bestimmt nicht Moslems. Die Schuldigen sind dann schnell ausgemacht.

    Da werde ich heute natürlich dabei sein.

  36. #15 PSI (18. Jul 2014 10:59)
    #6 Jean Jean (18. Jul 2014 10:42)

    Brennen bald Synagogen?

    Nach den Kirchen? Hmm.
    —————
    Zuerst werden mal die Scheiben eingeschlagen in einer Art “Bundeskristallnacht”!
    ————————-

    auf samstag – juden, kommt sonntag – christen. so sagen es die mohammedaner.

  37. Wer ist hier eigentlich der Idiot? Die Hamas schießt über 1000 Raketen auf Israel, Israel wehrt sich und bombadiert Gaza und sind dann die Bösen. Also für mich sind hier die Palästinenser die Bösen/Schuldigen. Deshalb die Frage wer ist hier der Idiot? Wenn bald die Synagogen brennen brauchen wir nur Eines mehr Geld gegen Rechts!

  38. „Die Geister, die ich rief..“
    Wir gehen sehr spannenden Zeiten entgegen.
    WAS sagt eigentlich der Gauck(ler) dazu???
    Wo issen der abgeblieben???
    Flennt der wieder an irgend einer Moslem Schulter wegen der schröcklichen „NSU Verbrechen“ rum???
    Fragen über Fragen…

  39. Seit Mittwoch tragen die Polizisten, die in der Essener Innenstadt die alte Synagoge bewachen, Schutzwesten und Maschinenpistolen.

    …au weia, … wie können Polizisten, die nicht mal mit normalen Pistolen schiessen, dann mit eskalierenden und damit noch unpraktischeren Maschinenpistolen bestückt werden ?
    Was machen die, wenn eine Horde MohammedanerInnen und Mohammedaner/Innen sie ihnen einfach wegnimmt ? Wäre es da nicht einfacher für die Polizei, RichterInnen und StaatsanwältInnen – so wie man
    im Ruhrgebiet deeskalierend mit Israelfahnen umgeht, – ebenso
    deeskalierend mit Synagogen umzugehen ? 🙄

  40. #45 wien1529 (18. Jul 2014 11:36)

    auf samstag – juden, kommt sonntag – christen. so sagen es die mohammedaner.

    Vor Samstag und Sonntag kommt erst mal der Freitag (Moslems), so sagt es der Kalender.
    Und ich auch. 😯

  41. #45 wien1529 (18. Jul 2014 11:36)

    #15 PSI (18. Jul 2014 10:59)
    #6 Jean Jean (18. Jul 2014 10:42)

    ————————-

    Brennen bald Synagogen?

    Nach den Kirchen? Hmm.
    —————
    Zuerst werden mal die Scheiben eingeschlagen in einer Art “Bundeskristallnacht”!

    auf samstag – juden, kommt sonntag – christen. so sagen es die mohammedaner.


    Also, eine “Bundeskristallnacht” wird es nicht geben, weil das klingt schon wieder nach Bund und Bundeswehr .- also fascho. Claus Kleber und Thomas Bellut werden eher von Toleranzkristallnacht und kleinen Rückbau-Massnahmen von öffentlich provozierenden Objekten sprechen, die auch die Stadtbilder sowohl friedlicher als auch architektonisch harmonischer gestalten.

  42. OT: Bei Kopp Online kann man inzwischen kommentieren, die haben jetzt eine Kommentarfunktion.

  43. Ganz traurige Nachricht!

    Commander Cliff Allister McLaine (Dietmar Schönherr) ist tot!

    Der Kapitän des schnellen Raumkreuzers „Orion 8“ starb im Alter von 88 Jahren auf Ibiza.

    Gott hat ihn per „Alphaorder“ zu sich gerufen!
    Ich wünsche dem Held aus meiner Kindheit eine gute Reise.

    Die Serie wurde übrigens wegen der zu militärisch wirkenden Handlungen und Dialogen abgesetzt.
    Es gab also auch in den 60ern schon Dummies.

  44. In Köln wollte ja jemand vor ein par Monaten eine Synagoge in Brand setzen. Her von den Grünninen sprach sofort von einer widerwärtigen rechtsextremen Straftat. Als herauskam das es ein Moslem war, hörte man überhaupt nichts mehr.

    Oder hier:
    Wieder hat ein vermeintlicher rechtsradikaler Anschlag eine überraschende Wende genommen: Der Brandanschlag auf die Düsseldorfer Synagoge vor rund zwei Monaten wurde offenbar nicht von deutschen Neonazis, sondern von arabischstämmigen Israel-Gegnern verübt. Nach Angaben von Generalbundesanwalt Kay Nehm wurden von den Ermittlungsbehörden zwei Männer mit arabischer Herkunft festgenommen. Die beiden sind geständig. Gegen sie erging Haftbefehl.
    http://www.welt.de/print-welt/article552013/Araber-veruebten-Brandanschlag-auf-die-Duesseldorfer-Synagoge.html

  45. #51 Neurechter (18. Jul 2014 11:56)

    …Es gab also auch in den 60ern schon Dummies…
    _______________________________________________

    Natürlich. Die gibt es seit Beginn der Menschwerdung.
    Wir haben nur leider das Pech, in einem Augenblick der Zeitgeschichte zu leben, während der die Dummen an den Hebeln der Macht sitzen.
    Wenn wir Glück haben (und vielleicht sogar selbst etwas dazu tun), wird es bei einem Augenblick bleiben…

  46. Wer sich dieses Foto in Gänze betrachtet, kann nur noch am Schriftzug „Polizei“ erkennen, dass es sich um eine deutsche Stadt handelt.
    Oder kann man für solche Realbilder eigentlich noch die Bezeichnung ‚deutsche Stadt‘ verwenden? Ist das nicht bereits ein Kalifat im Frühstadium?!

    Grausam, wie die Gutmenschenhochburg NRW, regiert von rot-grünen Antipatrioten, die auf ihre für die Einheimischen rein DESTRUKTIVE Politik auch noch stolz sind, ihre deutschen Wurzeln freiwillig kappt. Wie lange soll das noch gutgehen?

  47. #50 Jaroslaw Kaminski (18. Jul 2014 11:55)

    OT: Bei Kopp Online kann man inzwischen kommentieren, die haben jetzt eine Kommentarfunktion.
    ————–
    Das wird spannend!

  48. Auf Facebook gefunden von einem Hessen-AFDler

    Offener Brief
    an den Vorsitzenden
    des Zentralrats der Juden und Frankfurter Bürger

    Dr. Dieter Graumann

    Frankfurt/Main, 17. Juli 2014
    Sehr geehrter Herr Dr. Graumann,
    es ist nur allzu verständlich, dass Sie empört und schockiert über das Geschehen am Samstag in Frankfurt sind. Empört über einen unzureichenden und grob fehlerhaften Polizeieinsatz, schockiert darüber, „dass es so viel Hass und Hetze auf deutschen Straßen gibt“, wie Sie es gegenüber einer Zeitung formuliert haben. Es ist nicht nur für Sie, sondern auch für die Stadt Frankfurt ein einschneidendes Ereignis der Zeit nach 1945, wenn im Rahmen einer Demonstration von fast ausschließlich in unserem Land und unserer Stadt aufgewachsenen und dort auch sozialisierten jungen Männern und Frauen juden- und israelfeindliche Parolen auf Plakaten gezeigt und gerufen werden.
    Allerdings: Es waren nicht Rechtsextremisten und unbelehrbaren altdeutsche Antisemiten, die das taten. Es waren also nicht diejenigen, vor denen gerade Sie immer wieder warnen – und das ja leider nicht ohne Grund und aus verständlichen Motiven. Allerdings bin ich gewiss nicht allein schon länger der Auffassung, dass Sie sowie andere Repräsentanten der Juden in Deutschland die Gefahr eines Wiederauflebens des „traditionellen“ Antisemitismus hierzulande ebenso überschätzen wie Sie bislang unterschätzen, dass eine neue, viel größere und vor allem wesentlich zukunftsvollere Gefahr kleingeredet oder sogar totgeschwiegen wird – nämlich die neue Judenfeindlichkeit als Folge der massiven Einwanderung aus dem islamisch dominierten Kulturkreis.
    Selbstverständlich sind nicht alle, noch nicht einmal die Mehrheit, jedoch eine zahlenmäßig schwer einzuschätzende Minderheit der hier lebenden Moslems bekennende Judenhasser. Alles andere als das wäre ja auch furchtbar für jüdische und nichtjüdische Deutsche gleichermaßen. Aber in Kenntnis vieler bedenklicher Vorkommnisse der letzten Jahre und Wochen in der „Vielfalt“-Metropole Frankfurt, in etlichen anderen deutschen Städten und auch im Wissen um die dramatische Entwicklung im Nachbarland Frankreich kann doch niemand länger die Tendenz einer sich in bestimmten Bevölkerungsgruppen ausbreitenden neuen Judenfeindlichkeit mit erheblicher Ansteckungsgefahr leugnen. Ihr Schock darüber, „dass es so viel Hass und Hetze auf deutschen Straßen gibt“, verrät eine nicht so recht verständliche Unkenntnis über eine Entwicklung, die keineswegs einem Naturereignis gleich über uns kam, sondern nur das vorläufige Resultat einer unheilvollen Entwicklung ist.
    Denn ist nicht das Wort „Jude“ an manchen Frankfurter Schulen und in bestimmten Kreisen von Jugendlichen schon längst ein bösartiges Schimpfwort? Gab es nicht den Angriff auf den Rabbiner im benachbarten Offenbach? Ist nicht das Flughafen-Attentat eines jungen Islamisten mit zwei toten und einem lebenslang körperlich und mental hochversehrten US-Soldaten geschehen? Gab es keine judenfeindlichen Zwischenfälle mit Migrantennachkommen an Gedenkstätten unserer Stadt? Sind die islamistischen Provokationen in Jugendhäusern und die Attacke auf ein Kunstwerk im Portikus so schnell schon wieder vergessen? Und was ist mit den Auftritten von Hetzern wie Pierre Vogel, der wachsenden Zahl des Anhangs von Salafisten, den Koranverteilungen auf der Zeil? Sind das keine Warnzeichen, die viel mehr Beachtung und entsprechende Konsequenzen verdient gehabt hätten als es tatsächlich der Fall war und ist?
    Beantworten Sie sich bitte selbst die Frage, ob Sie und andere Repräsentanten der Jüdischen Gemeinde in Frankfurt vor lauter Fixierung auf den „traditionellen“ Antisemitismus und der Angst vor einer Rückkehr deutschen Unheils nicht allzu sehr die Augen verschlossen haben vor dem , was nun „so viel Hass und Hetze“ auf Frankfurter Straßen erzeugt hat und mit großer Sicherheit weiter zeugen wird? Ich will sie wahrlich nicht darüber belehren, was die künftige Gefahr für die Juden in Frankfurt und Deutschland ist bzw. schon ist. Aber als nachgeborener, familiär nicht belasteter nichtjüdischer Frankfurter und Deutscher, der die richtigen Lehren aus der Geschichte unseres Volkes gezogen zu haben glaubt, rate ich Ihnen, der Sie auch ein Nachgeborener sind, sich den Realitäten zu stellen, bevor es wieder einmal sehr spät oder gar zu spät ist.
    Die Ereignisse am letzten Samstag in der Frankfurter Innenstadt am 12. Juli 2014 waren ein Menetekel – für jüdische wie auch nichtjüdische Frankfurter gleichermaßen. Wir sind uns sicher einig, dass die Politik und das Handeln des Staates Israel kritisiert werden kann, auch mit friedlichen Demonstrationen. Aber Judenhass dürfen wir offen und öffentlich in unserer Stadt und unserem in diesen Tagen so glücklichen Land nicht dulden. Dazu bedarf es aber auch klarer, unzweideutiger Äußerungen von Ihnen, der Sie Vorsitzender des Zentralrats der Juden in Deutschland sind: Die Täter und ihre Motive müssen benannt werden.
    Nur wenn das geschieht, können wir uns alle langfristig gegen weitere Eskalationen schützen. Ihnen als wortmächtiger, viel beachteter Repräsentant der jüdischen Deutschen kommt dabei eine besondere Verantwortung zu. Die Entwicklung der Bevölkerung und Gesellschaft in Frankfurt macht es dringend erforderlich, dieser Verantwortung gerecht zu werden. Ich kann weder mit ideologischen Konstruktionen wie kollektiver Schuld noch mit kollektiver Sühne etwas anfangen. Deswegen hatte ich mit manchen Ihrer Äußerungen in der Vergangenheit meine Schwierigkeiten. Aber ich bin fest davon überzeugt, dass jeder Mensch eine individuelle Verantwortung für das hat, was er tut und auch mittut. Und eine besondere Verantwortung haben Repräsentanten politischer, religiöser und gesellschaftlicher Gruppen.
    Sie sind als Vorsitzender des Zentralrats und angesehener Frankfurter Bürger ungleich einflussreicher als ich es als Vorsitzender einer kleinen Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung sein kann, der schon lange vor einer Entwicklung warnt, die nun außer Kontrolle gerät. Nehmen Sie diesen Einfluss zum Nutzen der deutschen Juden, aber auch zum Nutzen unserer Stadt wahr, um die Ursachen des Menetekels vom Samstag zu benennen. Zu diesen Ursachen zählt gewiss auch eine falsche Polizeistrategie. Doch wesentlich wichtiger sind politisch zu verantwortende fehlende Grenzsetzungen und die faktische Aufgabe von Integrationsverpflichtungen. Grenzsetzungen und Verpflichtungen können Ausschreitungen und Hetze vielleicht nicht völlig verhindern, wohl aber minimieren oder zu einem erheblichen Risiko machen .
    Und eines sollten Sie auch klarstellen: Wer Krieg und Gewalt im Nahen Osten mit welcher Motivation auch immer in unsere Städte und unsere Gesellschaft tragen will, der muss mit allen Mitteln gestoppt werden. Sie, sehr geehrter Herr Graumann, waren in der Vergangenheit selten verlegen um Formulierungen, wenn es galt, deutsche Schuld und die Unausrottbarkeit des „traditionellen“ Antisemitismus anzuprangern. Nun aber gilt es, Wurzeln und Täter des neuen Judenhasses zu benennen, mit dem nicht selten übrigens auch eine unverhohlene Christen- und Deutschenverachtung korrespondiert. Jüdische Deutsche und nichtjüdische Deutsche sitzen im Hinblick auf das Menetekel vom Samstag nicht in verschiedenen, sondern in einem Boot. Wir dürfen es gemeinsam nicht in Schieflage bringen lassen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Wolfgang Hübner (Stadtverordneter)

  49. —#47 wolaufensie dann mit eskalierenden und damit noch unpraktischeren Maschinenpistolen bestückt werden ?—

    Da geht es wohl mehr um den Psychologischen Aspekt, ein Polizist mit einer umgehängten MP, hat diese quasi schon in der Hand und muss nicht seine Pistole erst aus dem Holster ziehen, dadurch entsteht ein größeres Droh/Abschreckungs-Potenzial, den möglichen Angreifern gegenüber.

    https://linksunten.indymedia.org/de/system/files/images/1396264145.jpg

    Denn wenn die Beamten bedrängt werden sollten, sie automatisch die MP hochnehmen würden, dass ist ein natürlicher Reflex und praktisch ist dieses Gerät auch, es hat ein größeres Magazin als die Seitenwaffe, ist Bedarf vollautomatisch und man kann bei mit dem Ding auch ordentlich zuhauen, ist nämlich aus Metall.

  50. #49 wolaufensie (18. Jul 2014 11:55)

    Claus Kleber und Thomas Bellut werden eher von Toleranzkristallnacht… …sprechen.

    Dann schon eher Buntkristallnacht. Paßt besser zu „bunt, tolerant und weltoffen“ so ohne Fenster, Türen und Dach.

  51. #49 wolaufensie (18. Jul 2014 11:55)

    #45 wien1529 (18. Jul 2014 11:36)

    #15 PSI (18. Jul 2014 10:59)
    #6 Jean Jean (18. Jul 2014 10:42)

    Also, eine “Bundeskristallnacht” wird es nicht geben, weil das klingt schon wieder nach Bund und Bundeswehr .- also fascho. Claus Kleber und Thomas Bellut werden eher von Toleranzkristallnacht und kleinen Rückbau-Massnahmen von öffentlich provozierenden Objekten sprechen, die auch die Stadtbilder sowohl friedlicher als auch architektonisch harmonischer gestalten.
    ————–
    Also eine Art prophylaktische Deeskalation!

  52. #51 Neurechter

    Ganz traurige Nachricht!
    Commander Cliff Allister McLaine (Dietmar Schönherr) ist tot!

    Die Nachricht zu Philipp Lahm empfinde ich als wesentlich trauriger!
    Wenn ein Mann, der in 88 langen Jahren vor allem die Höhen des Lebens kennenlernen durfte, abberufen wird, ist das natürlich und normal.
    Dass aber ein erst 30-jähriger unglaublich erfolgreicher -und beliebter- Kapitän einer ‚Weltmeister‘-Nationalelf uns Adieu sagt, nachdem er noch am Dienstag in Berlin bei bester Laune vor den Fanmassen sich als Showdarsteller versuchte, und 2 Tage später seinen Rücktritt erklärt, das ist unerklärlich und traurig.

    Für die Spirituellen ist es im übrigen keine Frage, dass Commander Cliff Allister McLaine alias D. Sch. nun tatsächlich in den Genuss einer geistigen, keiner Materialisierung mehr bedürfenden Form des BEAMING kommt – so wie alle Geister, die sich mit einem Gedanken augenblicklich an jeden Zielort teleportieren können.
    Klingt nach Science-Fiction – ist höhere Wahrheit.

  53. In Köln macht die Obrigkeit für die Türken lieber Birlikte-Feste (sind für die nächsten Jahre auch geplant).

    Die Kölner Presse verschweigt auch – soweit ich feststellen kann – was zur Zeit im Lande los ist. Es paßt denen wahrscheinlich nicht in den Kram, daß sich die aus dem türkisch-arabischen Raum Eingewanderten jetzt in vielen Städten Deutschlands gegen Israel und die Juden wenden. Wirklich eine explosive Mischung.

  54. #3 PSI (18. Jul 2014 10:23)
    Dazu erklärte CDU-Fraktionschef Thomas Kufen:

    „Essen ist eine weltoffene und tolerante Stadt.

    Die CDU hat sich u.a. wegen der Übernahme von linksideologischen Kampfbegriffen wie „tolerant“ und „weltoffen“ absolut unwählbar gemacht.

    Das neue Bullshitbingo heisst von nun an „Toleranz-Meter“ ; jedes mal, wenn das Wort „Toleranz“ verwendet wird, hat der Kandidat einen Punkt hinzugewonnen.
    Oder anders formuliert: der Verwendung des Begriffes „Toleranz“ hat mittlerweile die gleiche Symbolträchtigkeit wie „Frieden“ in der deutschen Propaganda im August 1939.

  55. #50 wolaufensie (18. Jul 2014 11:55)

    „Toleranzkristallnacht“ ist sehr gut! 🙂

    Es wird die intoleranten Dummdeutschen zu mehr Toleranz den Rechtgläubigen gegenüber erziehen!

  56. #61 Oxenstierna (18. Jul 2014 12:22)
    […]
    Es paßt denen wahrscheinlich nicht in den Kram, daß sich die aus dem türkisch-arabischen Raum Eingewanderten jetzt in vielen Städten Deutschlands gegen Israel und die Juden wenden. Wirklich eine explosive Mischung.

    Glaube ich nicht, Sozialisten – ob die braunen oder roten – haben den Antisemitismus als gemeinsame Terminologie in ihrem ideologischen Unterbau fest verankert.
    Den roten Sozialisten (die grünen eingeschlossen) haben dummerweisedas deutsche Erbe des Holocaust als schwere Hypothek geerbt, daher wird dort verschämt der Begriff „Israelkritik“ verwendet.
    Daher passen denen die – ACHTUNG- Anti-Israelkundgebungen (!) (so lautet die sprachliche Definition in den linientreuen ÖRR-Sendeanstalten) sicher hervorragend in den Kram, um für mehr „Toleranz“ zu werben – wo wir wieder bei linksideologischen Kampfbegriffen wären.

  57. Linke, Neonazis und Muslime eint ihr unbändiger Hass auf Juden und Israel. Natürlich will diese unsägliche Gemengelage stets „friedlich“ demonstrieren. Wenn ein Schweinekopf auf mutmaßlichem islamischem Baugrund auftaucht und darob das fette Gabriel das Gebiet mit seiner Anwesenheit erst recht verseucht, verlange ich zehnfachen Polizeischutz für jede Synagoge.

  58. Mich kotzt dieses Land nur noch an! Schlimm wie feige die Leute sind und welches Gesokse sie hier ins Land lassen, welches nur für Unruhe sorgt.

  59. #14 Anthropos (18. Jul 2014 10:52)

    Dann sind ja alle Extremisten vereinigt. Gleich und gleich gesellt sich gerne. Wird sicher spannend, wenn Linksfaschisten, Rechtsextremisten und Moslems ihren gemeinsamen Nenner, den Antisemitismus, ausleben.

    Noch lustiger, wenn sie alle zusammenstehen und auf einmal merken, daß sie alle Feinde sind und unter Gebrüll: „Naazi“, „Zecke“ Hurensohn“, „Scheisschristen“, „Drecksk–acken“ beginnen aufeinander loszugehen. Waäre klasse wenn das dann im Fernsehen kommt. Chips & Bier und geniessen!

  60. #9 hl3faltigkeit

    Daumen hoch.

    Leider ist es doch so, dass die Dame Knobloch vom Rat der Juden in Deutschland uns Islamkritiker ebenso verteufelt wie es unsere Eliten tun und uns als mindestens als Rechtspopulisten denunzieren.

    Es gibt in Deutschland keine Rechtsradikalen im Sinne der NSDAP, denn das waren Linke/Sozialisten, wie es von Göbbels u. Hitler deklamiert wurde.

    Wenn die NPD so etwas wie eine Nachfolgeorganisation der NSDAP sein sollte, so jedenfalls die hohe Politik, sind das stinklangweilige Sozialisten und damit Linke im Sinne der Politik.

  61. Komisch – diese Leute habe ich noch nie auf der Straße gesehen, wenn wieder 200 Mädchen/Frauen entführt, vergewaltigt usw. werden. Ist schon komisch. Leider machen sich viel zu wenig Menschen darüber Gedanken… Naja, es geht halt nichts über „Scheuklappen“.

  62. In Essen wurden lt. Funke WAZ am Vormittag mehrere
    „Personen“ festgenommen, die einen Anschlag auf die alte Synagoge planten. Das waren sicher Chinesen,die sind ja für ihren Haß auf Synagogen überall berüchtigt.

  63. Das ist eindeutig zu prognostizieren:Ja—-und die schwätzende Klasse der Medien mit ihrer vermeintlichen und dümmlichen „Deutungshoheit“ sehen dann vermutlich wieder mit Gejammer einen „Rechtsruck“ in diesem Lande. Aber diese Wahrnehmungskrankheit ist eine europaweite Krankheit—–eben der schwätzenden Klasse und natürlich der dumm-schwätzenden und realitätsfernen Politik.

  64. Die Anhänger des Islams stellen mit ihrer aufgrund der ideologischen Hirnverschnmierung verursachten Verhaltens-Aggression die „Verhaltens-Nazis“ der heutigen Zeit.

  65. In Köln wollte ja jemand vor ein paar Monaten eine Synagoge in Brand setzen. Herr von den Grünninen sprach sofort von einer widerwärtigen rechtsextremen Straftat. Als herauskam das es ein Moslem war, hörte man überhaupt nichts mehr.

    Oder hier:
    Wieder hat ein vermeintlicher rechtsradikaler Anschlag eine überraschende Wende genommen: Der Brandanschlag auf die Düsseldorfer Synagoge vor rund zwei Monaten wurde offenbar nicht von deutschen Neonazis, sondern von arabischstämmigen Israel-Gegnern verübt. Nach Angaben von Generalbundesanwalt Kay Nehm wurden von den Ermittlungsbehörden zwei Männer mit arabischer Herkunft festgenommen. Die beiden sind geständig. Gegen sie erging Haftbefehl.
    http://www.welt.de/print-welt/article552013/Araber-veruebten-Brandanschlag-auf-die-Duesseldorfer-Synagoge.html

  66. „Wo einem Volk die Kraft oder die Einsicht mangelt, wo es sich zur Herrschaft über Fremde nicht mehr befähigt fühlt, da wird es der Natur der Dinge nach auch gar bald die Fremdherrschaft bei sich einkehren sehen.“

    das deutsche Volk wäre nicht das erste Volk in der Geschichte, welches totz Mehrheit, von einer zur Macht strebenden Minderheit beherrscht wird!

  67. #28 Achot (18. Jul 2014 11:11)

    Meinst Du Volk oder tatsächlich Bevölkerung?

    Die Bevölkerung rennt rum und wird medial dorthin gepeitscht, wo sie benötigt wird. Das Volk, auf das es ankommt, schläft (tardemah, den Schlaf des Adam, als ihm eine Rippe „entnommen“ wurde oder auch den Dornröschenschlaf, nur der Prinz kann’s erwecken). Achot, setzte Deine Hoffnungen nicht auf ein Erwachen (Volk, Bevölkerung), folge Deinem Verstand und Deiner Intuition. Das Volk ist, in seinem Schlaf verfault und wird an Seelenpest sterben und vor der Bevölkerung musst Du Dich fürchten.

  68. Jungs, wenn ihr nicht zwischen Gut und Boese unterscheiden könnt – Genesis 3 – geht zur Schlange, da werdet Ihr geholfen.

  69. #82 BePe (18. Jul 2014 15:58)

    Das deutsche Volk wäre nicht das erste Volk in der Geschichte, welches trotz Mehrheit, von einer zur Macht strebenden Minderheit beherrscht wird!
    —————–
    Eine „kleine, radikale Minderheit“: Eigendefinition der 68er. – Wie sich die Dinge doch gleichen!

  70. Natürlich brennen in absehbarer Zeit Synagogen, Kirchen zünden sie ja schon an.

    Synagogen brennen nur aus dem Grund noch nicht, dass Synagogen bewacht werden.

    Aber das stört unsere Regierung nicht, denn sie sorgt ja für reichlichen Nachschub an intoleranten, gewaltbereiten und eroberungskriegsverherrlichenden Mohammedanern, baut Moscheen und erklärt uns, dass Islam Frieden bedeutet.

    Na, wenn unsere Politiker brennende Kirchen, brennende Synagogen und brennende Menschen mit Frieden gleichsetzen, dann sagt das sehr viel über ihren Charakter aus.

  71. #88 nicht die mama (18. Jul 2014 17:25)

    Na, wenn unsere Politiker brennende Kirchen, brennende Synagogen und brennende Menschen mit Frieden gleichsetzen, dann sagt das sehr viel über ihren Charakter aus.

    Der Charakter könnte einem ja egal sein, aber das Böse sind ihre Ziele. Was wollen die eigentlich mit ihrem Verhalten erreichen?

  72. Und wenn das passiert, wisst ihr was dann ist? Dann wird man wieder sagen: Deutsche waren es.
    Dann wird man uns allen Judenhass in die Schuhe schieben. So kommt’s bestimmt.

  73. „Essen ist eine tolerante und weltoffene Stadt“?!

    Und ich dachte, es sei eine deutsche.

  74. #89: Die Gutmenschen sehen sich nie als Deutsche, sondern bezeichnen sich immer als Weltbürger.

    Wenn das jemand zu mir sagt, dann frage ich den immer: „Kannst du denn auch alle Sprachen der Welt?“ …die gucken dann ganz doof und fragen nur: „Warum?“ und ich dann: „Naja, Weltbürger zu sein, heißt ja gleichzeitig Italiener, Kameruner, Brasilianer, Deutscher und Koreaner zu sein. Also musst du ja dann auch die Sprachen können.“ Da sind die dann ganz still 😛

  75. Dumm Riken wie Die Linke und fundamentalistische Islam sind – vorerst – gute Kameraden. Beide streben nach dem Sturz des Nationalstaates. Das Ziel der LINKEN ist der Sturz der gegenwärtigen Institutionen. Darüber hinaus wollen sie Chaos, daß sie im eine sowjetischen Diktatur verwenden können. Fundamentalistische Muslime haben einen Zukunft Plan das ihre Linke Freunde und Rest Deutschland (einschließlich Neo Nazis) keines gutes verheißt. Sie träumen von abschlachten jeder der nicht an Allah und sein Superman Mohammed glaubt. Deutschland mußt in einem Scharia-Staat verwendet werden. Es wäre gut, wenn der BND und BKA sie im Auge behalten. Diese Menschen sollten die gleiche Behandlung (und sogar strenger) erhalten als zur Zeit die RAF Mitglieder hatten. ,. Manchmal sind Außer strenge Maßnahme notwendig um den Frieden zu bewahren

  76. #87 Bachatero

    Also ganz einfach geschildert wird es so abgehen: Die Fachkräfte ticken irgendwann aus und schlachten fast alle Ungläubigen ab. Wenn die Schlafmichels durch die Fachkräfte entsorgt worden sind, kommt John Wayne mit seiner Armee angeritten und schlachtet die Moslems ab und wird als der große Retter gefeiert. Falls dann Ruhe und Ordnung einkehrt, können die Übriggebliebenen sich auf schärfere Gesetze freuen. Sie sind dann Vollsklaven. Na super Aussichten.

  77. Brennen bald wieder die Synagogen?

    Ich bin mir leider ziemlich sicher, dass das bald wieder der Fall sein wird?

    Rette sich, wer kann!?!

Comments are closed.