aufmacherIn der baden-württembergischen Landeshauptstadt demonstrierten am 28. Juni 2014 über 1000 Menschen eindrucksvoll für Ehe und Familie, gegen die Gender-Ideologie und Sexualisierung der Kinder. Es ist die bereits vierte Demonstration dieser Art in Stuttgart, die aus den Protesten gegen den Bildungsplan der grün-roten Landesregierung erwachsen ist. PI berichtete hier, hier und hier. Der zu Beginn der Veranstaltung einsetzende Regen tat der guten Stimmung unter den Kundgebungsteilnehmern keinen Abbruch.

(Von PI-Stuttgart)

stuttgart1JPG

Hedwig v.BeverfoerdeEs sprachen auf dem Schillerplatz zwischen Stiftskirche und „Altem Schloss“ mehrere Redner aus Politik, Gesellschaft und von Familienverbänden. Auch einige Grußworte wurden verlesen. Die Kundgebung eröffnete die Initiatorin von „DEMO FÜR ALLE“, Hedwig von Beverfoerde (Foto).

birgit_kelleAls erste Rednerin sprach die bekannte Publizistin, Journalistin und 4-fache (!) Mutter, Birgit Kelle (Foto). Sie forderte, die Lufthoheit über den Kinderbetten nicht kampflos aufzugeben. Sie sprach sich dagegen aus, dass das Erziehungsrecht der Eltern immer weiter zurückgedrängt wird. „Widerstand lohnt sich“, so Kelle. Sie appellierte an alle, den Protest über Stuttgart hinaus ins ganze Land zu tragen. Sie betonte, dass auch dem christlichen Glauben gegenüber Toleranz und Respekt gezeigt werden müsse.

Guillaume GotAls nächstes sprach Guillaume Got (Foto), Koordinator Deutschland La Manif Pour Tous. Er betonte das Recht der Kinder auf einen Vater und eine Mutter und die Möglichkeit der Erziehung von Seiten der Eltern. Er berichtete aus Frankreich und über die dortigen Auswüchse der Gender-Ideologie.

 

Hubert GindertProf. Hubert Gindert (Foto) vom Forum Deutscher Katholiken, richtete deutliche Worte an die Adresse des grünen Ministerpräsidenten Kretschmann: „Sie können diesen Kulturkampf mit der Gender-Ideologie nicht gewinnen, weil er gegen die Natur, gegen die Vernunft und gegen Gott ist“. Er forderte, den Bildungsplan nicht nur zu verändern, sondern ganz zurück zu nehmen.

Eckhard KuhlaEckhard Kuhla (Foto) von Agens e.V. sprach davon, aus Unwissenden Betroffene machen zu müssen. „Wir brauchen nicht nur ein Stuttgart, nicht nur zwei Stuttgarts, sondern viele bundesweite Stuttgarts“, „Es gab ein „Stuttgart 21“, lasst uns hier in Stuttgart ein „Eltern 21“schaffen!“, schloss er seine mitreißende Rede.

Karl-Christian HausmannKarl-Christian Hausmann (Foto), stellv. Kreisvorsitzender der CDU-Stuttgart und Mitinitiator des Arbeitskreises Familie in der CDU Stuttgart: „Die Umbenennung der Leitprinzipien in Leitperspektiven ist zumindest der Versuch eines ersten Schrittes zu einem Neustart –er droht aber eine bloße Aufhübschung zu sein: In der Anhörung wurde uns aufgezeigt, dass in den neu benannten Leitperspektiven circa 90 Prozent des ursprünglichen Textes der Leitprinzipien beibehalten sind.“ An den politischen Gegner gerichtet sprach er Klartext: „Wir sind weder rechts noch extrem -wir sind die Mitte der Gesellschaft und die Stimme der ganz großen Mehrheit der Bevölkerung. Nur wer ganz, ganz links steht, dem erscheint auch die Mitte noch rechts“.

Köksal ErogluKöksal Eroglu (Foto) von der islamischen M.I.H.R. Foundation sprach auch von Werten, Familie und Verantwortung. Er betonte aber auch seine private islamische Sicht der Dinge und definierte eine „Abrahamitische Ökumene“ indem er von „Heiligen Büchern“, der Bibel und dem Koran sprach, wo „Gott“ von der Familie Abrahams berichtet. Auf der Seite der MIHR-Stiftung wird diese Einstellung und Weiteres klar ersichtlich. Es wird dort von deren Ziel gesprochen: „Alle Menschen und Religionen zu vereinen“. Ein weiterer Punkt ist dort die „Ergebung gegenüber Allah“ und dem „zurückführen der Menschen zu Allah“. Weiter heißt es, dass der Islam die einzige Religion des Universums sei. Es wird von den „Ergebenen des „Propheten“ Mohammed“ gesprochen usw…

Außerdem ist ein weiteres Ziel und das Selbstverständnis der MIHR-Stiftung: „DIE MIHR STIFTUNG IST EINE BRÜCKE DER TÜRKEI UND DES ISLAM DIE ZUR ZUKUNFT FÜHRT“, so nachzulesen auf einer Seite der Stiftung, deren Hauptsitz in Ankara ist. In Deutschland ist ihr Sitz in Waiblingen (B.-W.).

Eine Anmerkung zum Bündnis mit der islamischen M.I.H.R-Stiftung: Der Blick auf Werte allein versperrt unter Umständen die Sicht auf das Fundament. Man muss sich bei partiellen Gemeinsamkeiten auch die Frage stellen, was beim Gegenüber sonst noch Platz hat und mit im „Angebot“ steht und was für Türen man unter Umständen aufstößt!

Wer mitlaufen will, weil er das Gefühl hat in Teilen die gleichen Werte zu vertreten, dann muss man das einem Menschen nicht verwehren. Eine Plattform, um islamische Sichtweisen zu vertreten, sollte Muslimen aber unter keinen Umständen gegeben werden. Es ist schon grotesk, wenn einerseits auf der Bühne vom „heiligen Koran“ gesprochen wird wo andererseits in eben dem selben Buch gegen Juden, Christen und Andersdenkende gehetzt wird, mit Auswirkungen, wie wir sie heute im Irak, Syrien und anderen Teilen der Welt beobachten können.

Im weiteren Verlauf der Kundgebung wurden Grußworte verlesen. Dr. Bernd Kölmel von der AfD-Stuttgart sprach von Augenwischerei, den Bildungsplan lediglich um ein Jahr verschoben zu haben. Dies ziele nur darauf ab, den Protesten die Spitze zu nehmen. An die Bürger gerichtet lautete sein Appel: „Nehmt euer Recht auf Meinungsäußerung wahr – lasst euch nichts vormachen!“. „Setzt euch für euer Mitbestimmungsrecht ein – auch wenn die Herrschenden eine formale Bürgerbeteiligung nur nach Gutdünken zulassen.“

Weiters ließ Josef Dichgans von der CDL-BW ein Grußwort ausrichten. Er wies auf die herausragende Rolle der Familie für den Staat hin. Daraus leitete er ab, dass die Familie auch besonders gefördert und geschützt werden müsse.

Hans Christian FrommHans Christian Fromm (Foto) von der „Initiative Schützt unsere Kinder“ und Hauptinitiator der ersten Demo gegen den „Bildungsplan 2015“ verlass ein Grußwort von Erzpriester Ilya Limberger. Limberger beruft sich auf das Grundgesetz und betont den Schutz der Familie. Das sich Kinder in die Gefühlswelt und in Rollenspielen, in andere Geschlechter hineinversetzen sollen, kritisiert er scharf.

gabriele_kubyGabriele Kuby (Foto) wurde kurzfristig das Mikrofon gereicht. Sie sprach gewohnt engagiert. Angesichts der demografischen Lage, forderte sie die Politik auf, die Familie zu fördern. Sie forderte die Anwesenden auf, über Gender aufzuklären, mit den Menschen zu sprechen. „Auf unserer Seite sind die starken Kräfte: die Vernunft, die Natur und Gott“, schloss Kuby ihre spontane Rede.

Im Anschluss an die Reden und Grußworte startete der Demozug durch die Stuttgarter Innenstadt. Bei Sonnenschein ging es vom Schillerplatz vorbei am „Neuen Schloss“, durch den Schlossgarten, bis vor das Stuttgarter Staattheater.

Hier der Demozug im Video:

demozug1

demozug2

Direkt am Startpunkt der Demoroute vor dem „Alten Schloss“, versuchten linksradikale Gegendemonstranten die Gitter niederzureißen.

Direkt unter den ausgebreiteten Armen der Christusstatuen-Kopie formierte sich die Gewalt.

Demo für alle, Stuttgart, 28.6.14,36b

Demo für alle, Stuttgart, 28.6.14,143c

Eine unbeteiligte Person wurde durch einen Böller verletzt. Außerdem wurde im weiteren Verlauf ein parkendes Auto beschädigt und über 100 Gegendemonstranten in Gewahrsam genommen. Zwischen 800 und 1000 Polizei-Beamte waren im Einsatz um die Meinungsfreiheit zu garantieren.

Wie die Gegenseite Meinungsfreiheit interpretierte zeigt folgendes Bild.

stuttgartdemo3

Hier einige Plakate der Gegendemonstranten:

Er sieht wohl überall Nazis.

Demo für alle, Stuttgart, 28.6.14,145b

Er wollte auch irgendetwas damit sagen:

Demo für alle, Stuttgart, 28.6.14,20 - Kopie

Vorbei am „Neuen Schloss“:

stuttgart3

Im Hintergrund die Stuttgarter Stiftskirche, Ausgangspunkt der Demo.

Demo für alle, Stuttgart, 28.6.14,155b

Viele Familien mit ihren Kindern nahmen an der Demo teil.

Plakate der Demonstranten:

Im Schlossgarten ging es noch am See vorbei.

Vor dem Staatstheater sammelten sich alle.

Auch die Gegendemonstranten hatten noch einmal ihren Auftritt und gingen teilweise durch den trüben See um doch noch wahrgenommen zu werden.

Dank der Polizei, die großartige Arbeit leistete und sich gegenüber der vorangegangenen Demo noch einmal steigern konnte, ging der großangekündigte Gegen-Protest nicht nur sinnbildlich baden.

Demo für alle, Stuttgart, 28.6.14,198b

Als Gruß und Aufforderung an die Landesregierung endlich den Bildungsplan zurück zu nehmen, stiegen die zahlreichen zuvor verteilten roten und blauen Luftballons in den Himmel.

Zum Abschluss skandierte die Menge jetzt schon zum vierten Mal: „Wir kommen wieder!“ Für die Zeit nach den Sommerferien wurde bereits die nächste Demo angekündigt.

Wer sich die Reden im Ganzen ansehen möchte hat im folgenden Video die Möglichkeit dazu. Zu Anfang des Videos ist auch das Anrennen linker Gegendemonstranten gegen die Absperrgitter zu sehen:

Presseberichte:

image_pdfimage_print

 

45 KOMMENTARE

  1. Mal sehen wie lange es dauert, bis man derartigen Versammlungen den Stempel „neurechts“ aufdrückt.Dann schickt man die Antifa und andere Faschisten hin, um „..den Anfängen zu wehren“.
    Ich bin überglücklich, so etwas zu lesen und hoffe sehr, mich mit meiner
    skeptischen Ansicht zu täuschen.Nur wenn die Träger von Zusammenhalt, Identität und Leistung aufstehen hat die abendländische Werkgemeinschaft eine Chance sich gegen unentwegte Zerstörungsversuche zu wehren.

  2. Letztendlich erleben wir hier erstmals den Auftakt der Vernunftbürger im überfälligen „Kampf gegen Grün“!

    Jetzt nicht nach lassen, Grüner Faschismus darf keine Chance mehr haben!

  3. Da hilft keine Antifa mehr oder sonstige linke Chaosten. Das wird dem lieben Herr Kretschmer noch einige Falten mehr auf die Stirn zaubern…

  4. #2 deutscherJohannes (02. Jul 2014 10:14)

    Sie meinen die staatlich-alimentierte Schwesig-Antifa (SA).

  5. Mit Antikriegspropanda können die Grünen nicht punkten.
    MIt Weltuntergangsszenario durch einen „Klimawnadel“ können die Grünen nicht mehr punkten.
    Ängste schüren durch eine Atomkathastrophe können die Grünen nicht mehr punkten.

    Ihre Strategie heißt jetzt für Grüne Nachwuchs zu sorgen. Indoktrination der Kinder durch diesen „Bildungsplan“.

    Die Grünen Meinungsfaschos werden das durchziehen. Ihr könnt so lange auf Strasse gehen wie ihr wollt und gegen den Bildungsplan sein. Für die Grünen seid ihr einen Haufen „ewiggestrigen“ die man erziehen muss.

    Mark my words

  6. Schöne Sache.
    Verweise ungern auf Seiten von Feinden der Demokratie, aber auf der Seite Beobachternews…. gibts auch einige Bilder. Die Texte kann man getrost ignorieren denn die sind das übliche linke Gebrabbel

  7. @#8 Klang der Stille

    Der schwule Magier.
    Dragon Age: Inquisition – BioWare stellt schwulen Charakter vor

    Ich hatte schon befürchtet, dass es wegen des ungünstigen Verhältnisses zwischen Frauen und Männern in solchen Spielen früher oder später dazu kommen würde, dass der erste Charakter schlicht aus Resignation und Frust schwul wird.

  8. Wie KRANK dieses Land mittlerweile geworden ist, kann man daran erkennen, dass man nun schon für völlig NORMALE Dinge, wie Vater, Mutter und Kind DEMONSTRIEREN MUSS!
    Dieser „Gender-Wahn“ muss gestoppt werden!
    Keinen Fussbreit den Verrückten die UNSERE Werte abschaffen wollen!
    Sexualisierung von Grundschulkindern???
    Pfui Teufel!

  9. #15 Wilhelmine (02. Jul 2014 11:23)

    Gibt es dort jetzt ein „Zentrum für Christentum in Asien – Istanbul“?

  10. #8 weninteressierts

    „…was sich ja bereits in der Teilnehmerzahl niederschlägt.“

    Eine stattliche Zahl angesichts des kranken gesellschaftlichen Klimas! Und sicher weiter steigerungsfähig. 😉

    Was haben Sie eigentlich gegen Frau Kelle? ❓

  11. Man nennt es „Bummerangeffekt”.

    Von einem Bumerangeffekt in Bezug auf die rot-grüne Multi-Kulti-Politik würde ich dann sprechen, wenn der beabsichtigte Erfolg – Verdünnung des deutschen Volkes – nicht eintritt, sondern sich stattdessen sogar ein gegenteiliger Effekt zeigt.

  12. Alles schön und gut, aber auf den islamischen Sprecher hätte man besser verzichten sollen, denn das war ein Versuch sich islamisch denkend nach dem Koran inhaltlich einzubringen, nach dem Motto: „der Islam gehört zu Deutschland“!

    Gut was der Professor angesprochen hat, „man hat uns diesen Kulturkrieg aufgezwungen ….“ !

  13. #22 weninteressierts

    Können Sie sich Frau Kelle als Einbrecherin vorstellen? Also ich nicht. Wenn Sie mit dem Rest andeuten wollen, daß unsere Gesellschaft nicht nur von außen, sondern auch von innen geschädigt wird, bin ich ganz bei Ihnen.

  14. Der Niedergang des deutschen Bildungssystems
    und die gesellschaftlichen Folgen

    Deutschland ist in eine gewaltige Schieflage geraten. Die Folgen einer irregeleiteten Energiewende, die planmäßige Niveauzerstörung eines bisher guten Schulsystems, die Plünderung der Sozialsysteme, der Verfall der inneren Sicherheit und die Etablierung eines korrupten Finanzsystems sind Beispiele die zeigen, dass dieses Land, Vorbild in ganz Europa, gewaltig in Unwucht geraten ist.

    Bürger und Unternehmen müssen tatenlos zusehen, wie in Deutschland das bewährte Schulwesen massiv umgebaut wird und seine früher weltweit bewunderte Leistungsfähigkeit verliert. Massenweise werden die Talente junger Menschen mittlerweile geschrottet. Eine dieser Folgen ist es, dass immer weniger Schulabgänger reif für eine Ausbildung oder ein Studium sind. Die Abbrecher-Quoten im Studium der Ingenieurwissenschaften beispielsweise sind enorm.

    http://www.deutscherarbeitgeberverband.de/aktuelles/dav_aktuelles_2014-06-23_bildung.html

  15. Zwiespältige Heuchelei!
    Erst die elendigen Verbrecher wählen, dann sich hinterher beschweren!
    So nicht!!!

  16. #22 weninteressierts (02. Jul 2014 11:51)

    @kolat.
    Ich habe nichts gegen diese Frau, ich kenne sie nicht einmal richtig.
    Aber hier wird tagtäglich jeden Rumänen, Bulgaren etc. unterstellt das sie nur hier sind, weil sie den Sozialstaat betrügen wollen, Wohnungeinbrüche oder sonstige Straftaten begehen wollen.
    Das wird hier ja pauschal unterstellt – warum dann bei ihr nicht?
    Aber das ist eben das generelle Problem von PI.
    Es wird alles pauschaliert, jeder über einen Kamm geschoren und alles nur in schwarz-weiß gesehen.
    ________________________

    Falsch.
    Hier „unterstellt“ niemand „pauschal“ etwas.
    Hier wurde noch nie geschrieben, dass „Rumänen“ und „Bulgaren“ hoch krimminell sind und nur in UNSER Land kommen um im von UNS erarbeiteten Sozialsystem zu schmarotzen!!
    HIER wird die Bevölkerungsgruppe beim Namen genannt: Wir reden hier von ZIGEUNERN!
    Die“richtigen“ Rumänen und Bulgaren arbeiten hier im Land nämlich. Meistens zumindest.
    Die MSM schreiben/reden STÄNDIG von Rom./Bul. OHNE das Kind beim RICHTIGEN Namen zu nennen!!

  17. Überall die pseudolinke Landplage, diese Störenfriede sowie Schmutz- und Sudelfinken. Süffisant maßen diese Schwachmaten sich auch noch an, im Namen des Lebens, der Friedfertigkeit und der Arbeiterklasse zu sprechen.

  18. Jeder Grüne ist ein Kinderschänder, jeder der SPD wählt ein Vaterlandsverräter.
    Von Beleidigungen wie “Neger Pack” möchte ich gar nicht erst anfangen.

    Zu 1) Behauptet wer?
    Im redaktionellen Teil werden aktuelle Fälle des Zeitgeschehens zur Sprache gebracht. Alles Tatsachen, von unseren Qualitätsmedien oft verkürzt/verschleiert oder erst gar nicht gebracht.
    Einige Beiträge im Kommentarbereich empfinde ich aber schon als unangemessen, denn nur nach Abstammung oder Hautfarbe kann man keinen Menschen beurteilen.

    Zu den x-Wählern: Pauschale Vorwürfe sind natürlich unsinnig und kontraproduktiv. Bestenfalls handelt es sich um Ignoranten.
    („Die Partei x haben schon Oma und Opa gewählt.“
    Wer „Grün“ ist und immer noch nicht mitbekommen haben sollte, für was alles diese Partei steht, sollte dagegen dringend einmal das Grundgesetz zur Hand nehmen.

    Sicherlich ist ein Teil der Islamkritik durchaus berechtigt.
    Aber die Art und Weise wie hier mit unverhohlenem Hass gearbeitet wird, welche Lügen und Diffamierungen verbreitet werden, ist einfach kontraproduktiv.

    Bezogen nur auf den redaktionellen Teil:
    Welcher „Teil ist durchaus berechtigt“ nach Ihrer Ansicht und welcher nicht?
    Welche „Lügen und Diffamierungen werden verbreitet“?

    Wenn Sie das nächste Mal an einem Stand mit Bärtigen vorbeikommen nehmen Sie doch mal DAS Buch mit und machen Sie sich schlau, welche Ziele der Islam verfolgt, welche Mittel dafür opportun sind, und vergleichen Sie mit dem aktuellen Zeitgeschehen.
    Nehmen Sie anschließend erneut Ihr Grundgesetz-Exemplar zur Hand und vergleichen Sie nochmals.

    99% der Menschen fühlen sich von so etwas im besten Fall abgeschreckt.
    Die Menschen wollen kein durch-und-durch negatives Weltbild.
    Deswegen kommen auch nur 1000 Leute zu so einer Demo.

    Jeder Widerstand hat einmal klein angefangen.
    Und besser die harte, bittere Realität als ein rosarotes Wolkenkuckucksheim.
    Daß zu einer Demonstration mit Lokal-Bezug kurzfristig mehr Menschen mobilisiert werden können als zu einer landesweit bedeutsamen Thematik ist nachvollziehbar. Wer vor Ort lebt kann sich schneller freimachen als Interessierte von anderswo, die vielleicht auch noch an diesem Tag ihrer Arbeit nachgehen müssen.

    Jede Demo für, oder gegen eine neue Ortsumgehungsstraße kann mehr Menschen auf die Straße bringen, als Betonkonservative Realitätsverweigerer.

    Das hat man ja bei Stuttgart 21 gesehen. Zuerst außer einigen Juchtenkäfer-Zählern Ruhe im Karton und erst als die Grünen ein neues Wahlkampfthema entdeckt hatten, gab es einigen Zulauf.

    Und genau darum handelt es sich, Menschen die nicht begreifen können oder wollen, dass wir nicht mehr im Jahr 1898 leben und die Welt, die Menschen und Ansichten verändert haben.
    Stillstand bedeutet Untergang, aber genau das wird hier gefordert.

    „… denn den Fortschritt halten weder Ochs noch Esel auf.“ Richtig?
    Mit Ihrer Einstellung würde es die DDR heute noch geben.

    Nicht „die Menschen und Ansichten haben sich geändert“, gewisse Kreise unternehmen massive Versuche, diese in ihrem Sinne zu ändern. Ganz demokratisch, „wissenschaftlich“ abgesichert, ohne auf die Menschen selber zuzugehen. Sie wollen schließlich nur das Beste. Ganz ähnlich wie vor 85 Jahren, ganz ähnlich wie vor 65 Jahren.

  19. #30 weninteressierts (02. Jul 2014 13:01)
    Ich muss mir nur diese Rubrik ansehen:
    /category/migrantengewalt/
    um zu wissen das ich recht habe.
    Da wird jeder Ladendiebstahl aufgebauscht, solange es sich bei dem Täter um einen Ausländer handelt (am besten ein “Südländer”).
    Das man zu jeden dieser Artikel mehrere liefern könnte in der Deutsche ähnliche Verbrechen begangen haben wird natürlich unterschlagen.

    Niemand hat Letzteres bestritten.
    Das Thema ist aber nun einmal im Speziellen „Migranten“gewalt, ob Ihnen das schmeckt oder nicht.

    Na dann legen Sie doch mal los, wenn Sie Recht haben, und zählen Sie die Erbsen zusammen.
    Komisch, daß hier gehäuft „südländisches Aussehen“, „x Akzent“ oder „gebrochenes Deutsch“ in den Fahndungsaufrufen stehen. Des Öfteren auch „Rumänen“ oder „Bulgaren“ Bekleidungsgeschäften oder in Fahrzeugen unterwegs gemeldet werden, die vermutlich weder noch das Eine noch das Andere sind?

    Unterhalten Sie sich mit Menschen, die hier heimisch geworden sind, fragen Sie was sie von „ihren“ Landsleuten halten, die auch in 2. oder 3. Generation noch nicht einmal die Sprache ihres Gastlandes sprechen. (von Werten ganz zu schweigen)

  20. @weninteressierts, Sie brauchen keine Statistik, wer für die meisten Ladendiebstähle verantwortlich ist, auch keine, welche die übrigen Straftaten aufschlüsselt. Nehmen Sie die Statistik der Haftinsassen und berücksichtigen Sie dabei auch noch die vielen Urteile auf Bewährung, die auf geistiger Beschränkung, angeblicher Unreife oder religiösem Missverständnis des deutschen Rechts gefällt werden.
    Was die unhygienische Spuckerei angeht, weise ich gerne darauf hin, dass das eigene Wohnzimmer dafür geeignet ist so wie ich auch Hundebesitzer bei Gelegenheit darum bitte, ihren eigenen Garten vom Hund zuscheissen zu lassen.
    Was ist bei Ihnen ein Realitätsverweigerer? Jemand, der sich weigert, Dinge oder Situationen zu lieben, von denen er annimmt oder weiß, dass Sie seinen Vorstellungen absolut nicht entsprechen? Erschreckende Einstellung zur Toleranz!

  21. Gabriele Kuby hat hervorragend klar und deutlich gesprochen. Solchen Mut braucht es in Deutschland! Bravo, Frau Kuby!

    Danke an die Teilnehmer und Organisatoren der Demo! Es ist dringend nötig, dass die Menschen in Deutschland zu einigen Themen aufwachen und sich einbringen!

  22. @22 weninteressierts

    Das ist Unsinn und unwahr, was Sie schreiben. In keinem Artikel wird allen Rumänen oder Bulgaren etwas unterstellt – das ist schlicht eine Falschbehauptung, von der Sie wissen, dass sie falsch ist. Es geht um bestimmte Gruppen, um Roma etwa – und über das Verhalten, mit dem sie auffallen.

    Die Gefängnisse sind zum größten Teil mit Muslimen und anderen Einwanderern belegt – ich erlebe besonders Muslime selbst in einigen Fällen auf der Straße als ausgesprochen aggressiv und übergriffig, was die Nachrichtenlage bestätigt, wenn man sich mit ihr diesbezüglich befasst.

    Wir haben definitiv ein Problem mit bestimmten Migrantengruppen und darüber wird offen gesprochen, ob Ihnen das passt oder nicht.

  23. ausstellungshinweis hannover

    „Familien-Bilder im Wandel“
    Ausstellung im Niedersächsischen Landtag

    Landtagspräsident Bernd Busemann wird am Dienstag, dem 1. Juli 2014, um 16.30 Uhr im Niedersächsischen Landtag die Ausstellung „Familien-Bilder im Wandel“ eröffnen.

    Die Rahmenbedingungen für Familienleben haben sich seit den 1950er Jahren grundlegend verändert. Die privaten Familienfotos veranschaulichen den Wandel und die damit verbundenen Werthaltungen. Die Ausstellung soll auch zum Nachdenken über Familienleben in der Zukunft anregen …

    http://www.landtag-niedersachsen.de/presseinformationen/,cms_id,5,press_id,374.html

    http://www.familien-mit-zukunft.de/index.cfm?uuid=A3F503DEAA8AF482FD31C9A1696671AD

  24. #36 weninteressierts (02. Jul 2014 14:15)
    Hier wird sich ständig über die angebliche Gleichschaltung der Systemmedien gemault.

    Hier werden Beispiele für die tatsächlich stattfindende Unterwanderung der „meinungsbildenden“ Medien gebracht, die bestimmte Thematiken am liebsten übergehen oder schönreden.
    Mit Ihrer Wortwahl („angeblich“, „gemault“) zeigen Sie, daß Sie PI nur sehr oberflächlich wahrnehmen.

    Und das hier soll das besser sein.
    Das ist das selbe nur andersrum.
    Es werden keine Anderen Meinungen zugelassen, der Islam wird in Bausch und Bogen abgelehnt, Schwule kann man ja eh nicht ernst nehmen.
    Und das soll keine Gleichschaltung sein?
    Wo werden denn hier andere Meinungen zugelassen, auch nur in Erwägung gezogen das andere Menschen auch Recht haben könnten und mein Weltbild nicht das einzig Gute sein kann.

    Siehe oben.
    Hier kann und darf jeder schreiben, wie ihm der Schnabel gewachsen ist. Die politische Einstellung spielt dabei keine Rolle, solange sich an die Regeln gehalten wird. Manche ätzende Wortwahl wird dann auch entsprechend gelöscht.
    Gegen Homosexuelle an sich hat die Mehrheit hier auch nichts einzuwenden. Warum auch, solange sich Menschen zueinander gesellen und damit glücklich sind ist das besser als einsam-mißverstanden und verbittert.
    Wogegen allerdings die große Mehrheit hier etwas empfindet, ist die propagandistische Zur-Schau-Stellung als „Besonderheiten“, die es zu schützen und zu fördern gelte, sowie die pseudowissenschaftlich verbrämte Genderei=Einebnung der Geschlechter.
    Die meisten Homosexuellen führen ein Leben wie Du und ich, sehen aus wie du und ich und werden von diesem Theater nur stigmatisiert.

    In einem Fall allerdings gibt es exakt Null Toleranz:
    Der Koran ist so kompatibel mit unserem Grundgesetz wie „Mein Kampf“.
    Jeder Versuch, diese Ideologie von Anhängern und Apologeten bei uns hoffähig machen zu wollen, muß schonungslos offengelegt werden.
    „Wehret den Anfängen“, „Kein Fußbreit den braunen/roten/grünen Faschisten“ und „No Pasaran“, da haben die Linken schon Recht 😉

    Lasst PI mal von neutralen Menschen lesen (keine linksradikalen, sprich SPD / Grünen Wähler) und dann sagt mir mal wer das hier toll findet?
    Das sind alles nur Leute die ins selbe Horn stoßen:
    Schwulenhasser, Ausländerfeinde und betonkonservative Radikalchristen.
    Aber das ist nur ein sehr, sehr kleiner Teil unser Mitmenschen.

    Bisher habe ich nur positive Reaktionen erlebt, nach den ersten „unglaublich“ „schockierend“ „ist das nicht übertrieben?“ und einigen Erläuterungen dazu.

    Die Realität mag beim ersten Mal schockierend sein, das stimmt. Nicht aber der Überbringer schlechter Nachrichten ist der Übeltäter.

    Fragen Sie sich doch mal, warum in den meisten Medien über diese Dinge nicht oder bestenfalls oberflächlich berichtet wird?
    Gilt ja nicht nur zu Einwanderung und Kriminalität: Ukraine, TTIP, „arabischer Frühling“ plus die Folgen sind weitere Beispiele.

    Vielleicht braucht auch ein SPD-/Grünen-Wähler (per se nicht links, sondern vielleiht nur bequem) nur den richtigen Anstoß.

    „alle“…

    – Gegen Homosexuelle habe ich absolut nichts. Jeder soll sich sein Leben so gestalten wie er möchte, solange keine anderen dabei in Mitleidenschaft gezogen werden.

    – Gegen Ausländer habe ich absolut nichts aufgrund ihrer Anwesenheit als Ausländer. Gegen diejenigen unter ihnen, die hier heimisch werden, ebenfalls nicht.
    Gegen Bessermenschen aller Art, wobei die Nationalität keine Rolle spielt, allerdings schon.

    – Religiöse Fanatiker sind mir grundsätzlich zuwider, auch von christlicher Seite. (wobei hier ein meilenweiter Unterschied zu praktizierenden Moslems besteht)

  25. #40 weninteressierts (02. Jul 2014 15:35)

    Sebastian_Nobile ob man die jetzt Rumänen, Bulgaren oder Südländer nennt ist völlig unwichtig (Besonders Südländer wird hier sehr gerne verwendet).

    Seien Sie fair und denken Sie auch einmal an die Bewohner osteuropäischer Staaten, von denen viele im Rahmen der EU-Freizügigkeit auch bei uns als Facharbeiter oder Helfer in der Landwirtschaft tätig sind und die nicht mit bestimmten „reisenden“ Familienverbänden in einen Topf geworfen werden wollen.
    Nehmen Sie es ebenso gelassen hin, im Ausland „Nazi“ genannt zu werden, nur weil vor xx Jahren größenwahnsinnige Verbrecher Europa gewaltsam vereinen wollten?

    „Südländer“: Vielleicht ist es Ihnen entgangen, daß sich vor Kurzem ein Sortreporter für dessen Verwendung öffentlich „entschuldigen“ mußte?
    So sieht Meinungsfreiheit aus.
    Wahrscheinlich gerade deswegen bei PI derzeit besonders in Mode 😉

    Fakt ist, dass hier bestimmte Personengruppen pauschal abqualitfiziert werden.
    Und das betrifft nicht nur Migranten, sondern eben alle die nicht zu 100% in euer Horn stoßen, also quasi jeder.

    Wie schon gesagt, eine sehr oberflächliche Betrachtung, die sich durch Ihre Anwesenheit selber hinterlegt.

  26. #25 Wilhelmine (02. Jul 2014 12:06)

    Der Niedergang des deutschen Bildungssystems
    und die gesellschaftlichen Folgen

    Deutschland ist in eine gewaltige Schieflage geraten. Die Folgen einer irregeleiteten Energiewende, die planmäßige Niveauzerstörung eines bisher guten Schulsystems, die Plünderung der Sozialsysteme, der Verfall der inneren Sicherheit und die Etablierung eines korrupten Finanzsystems sind Beispiele die zeigen, dass dieses Land, Vorbild in ganz Europa, gewaltig in Unwucht geraten ist.

    Bürger und Unternehmen müssen tatenlos zusehen, wie in Deutschland das bewährte Schulwesen massiv umgebaut wird und seine früher weltweit bewunderte Leistungsfähigkeit verliert. Massenweise werden die Talente junger Menschen mittlerweile geschrottet. Eine dieser Folgen ist es, dass immer weniger Schulabgänger reif für eine Ausbildung oder ein Studium sind. Die Abbrecher-Quoten im Studium der Ingenieurwissenschaften beispielsweise sind enorm.

    http://www.deutscherarbeitgeberverband.de/aktuelles/dav_aktuelles_2014-06-23_bildung.html

    —-

    Interessanter Artikel. Danke.

  27. Also zuerst: Ich finde diesen Bericht und vor allem die Veranstaltung hinreißend, umwerfend,bewundernswert und aufrüttelnd sowie Hoffnung gebend. Was sich hier zusammen gefunden hat, ist die Basis Deutschlands, die es all den sogenannten Modernen ermöglicht, sich mit allen Extremen und Extravaganzen auszutoben und uns um unsere Zukunft zu bringen, wenn sie die bestimmende Kraft würden.
    Ich hoffe auf das Wiederkommen dieses hoffentlich noch wachsenden Bündnisses.
    Für AfD-Kritiker: Man nehme das eindeutige Bekenntnis des Europa-Abgeordneten zur Kenntnis!
    Die Tatsache, dass zu diesem Bericht so viel für diesen Blog ungewohnte Kritik kommt, sehe ich so, dass die Fliegen am Haufen aufgeschreckt wurden. Damit haben sie offenbar nicht gerechnet, dass bei uns eine solche Aktion eines Bündnisses der Vernunft noch möglich ist. Gegenüber der naturgegebenen Normalität an seinen Verrücktheiten festzuhalten,ist nicht so leicht, wenn man Gegenwind bekommt. Ich hoffe mit ganzem Herzen, dass diese Bewegung wächst und bin sicher, dass dies geschehen wird.

  28. #30 weninteressierts (02. Jul 2014 13:01)

    Da wird jeder Ladendiebstahl aufgebauscht, solange es sich bei dem Täter um einen Ausländer handelt (am besten ein “Südländer”).

    Dass Sie PI allen Ernstes dafür anprangern, die Leser über das tatsächliche Ausmaß der Migrantengewalt zu informieren (im übrigen immer mit korrekter Quellenangabe), während die Mainstreammedien und teilweise sogar der Polizeibericht(!) diese durch Verschweigen bzw. semantische Verbiegungen des eben von Ihnen erwähnten Begriffes „Südländer“ zu verschleiern suchen (in meiner Jugend stand dieser Begriff noch für Italiener und Spanier), ist schon nahe am Slapstick.

    Das man zu jeden dieser Artikel mehrere liefern könnte in der Deutsche ähnliche Verbrechen begangen haben wird natürlich unterschlagen

    Nein, genau das wird eben nicht unterschlagen. Die Nationalität eines Verdächtigen wird in besagten Mainstreammedien ausdrücklich immer genannt, falls es sich bei diesem um einen „Biodeutschen“ handelt. Warum sollte PI Eulen nach Athen tragen? Beate Zschäpe z.B. wurde praktisch von Anfang an mit vollem Namen und unverpixelt gezeigt, obwohl ihr noch überhaupt keine Mittäterschaft nachgewiesen wurde. Aber wie heißt eigentlich der verurteilte Totschläger von Jonny K. mit Nachnamen?.

    Um genau dieser idelogisch motivierten, verzerrten Berichterstattung in den Mainstreammedien entgegenzuwirken, ist PI gegründet worden. Dass PI genau dies auch weiterhin tut, können Sie dem Blog also schwerlich zum Vorwurf machen. Politkorrekt „moderierte“ Berichterstattung gibt es ja nun zweifellos mehr als genug, wie Ihnen ein nur fünfminütiges Nachrecherchieren der in einer beliebigen Tagesschau-Ausgabe verbreiteten Nachrichten anschaulich beweist (ganz aktuell sage ich nur das Stichwort „verschwundene israelische Jugendliche“).

  29. Gabriele Kuby weist zurecht auf den Geburtenrückgang hin, der diese Gesellschaft zu zerstören droht.

    Doch die Ursachen, die den Parteienstaat bewegen, die Gesellschaft in Dutzende Gruppierungen zu entzweien und unterschiedlich gut (oder oft schlecht) zu behandeln und diese so stärker zu beherrschen (teile und herrsche) sieht sie nicht. Dieser Blockparteien-Staat und sein unstillbarer Macht- und Geldhunger ist die Ursache dafür, dass Familien in die Ecke verdrängt und ihre Finanzen ausgezehrt werden.

    Doch an die Vernunft des Verursachers der Gesellschaftszerstörung zu appellieren und darum zu bitten, die von ihm Geschädigten zukünftig zu fördern, ist naiv. Familien brauchen keine Förderung, die sie selber teuer bezahlen müssen. Nicht der Staat finanziert die Familien – dieser Eindruck würde die Wahrheit auf den Kopf stellen. Der Staat hat nichts, was er produziert, er hat kein eigenes Geld, außer dem was er den Familien vorher wegnimmt. Um eine Selbstverständlichkeit klar zu benennen: die Familien finanzieren den Staat, nicht umgekehrt. Und je größer dieser Staat auswuchert, je unerträglicher werden die Finanzierungskosten für die Familien. Die Folgen sind verschuldete Familien, beide Elternteile werden gezwungen zu arbeiten, daraufhin leidet die Erziehung der Kinder oder noch schlimmer: der immer weiter hinausgeschobene Kinderwunsch, der bei nicht wenigen Paaren vielleicht nie erfüllt wird. Ein solch überzogener Staatsapparat wie er Deutschland derzeit aufgelastet ist, wird zur Todesursache einer dahinsiechenden Gesellschaft.

    Doch was tun? Erwachsene sollten nicht wie unmündige Kinder nach Stiefvater Staat rufen. Im Gegenteil. Wir Bürger müssen den Staat wieder aus unserem Leben zurückdrängen und unser Leben wieder stärker selbst in die Hand nehmen. Kubys Vorschlag, sich auf die Hinterbeine zu stellen und seine Rechte als Eltern in der Schule der Sprösslinge einzufordern ist ein guter Anfang.

  30. @weninteressierts

    „Schwulenhasser, Ausländerfeinde und betonkonservative Radikalchristen“

    Anfangs dachte ich, Sie hätten sich in PI schon etwas eingelesen. Da habe ich mich leider getäuscht. 🙁

    Oder Sie lügen bewußt. Was ich nicht hoffen will. 😉

  31. Sehr aussagekraftig in diesem Zusammenhang finde ich das Plakat „Demokratieverständnis á la Grün-Rot. ‚Spontane Blockaden‘ der Familienschützerdemos werden im Rathaus geplant.“.

    Da sieht man sehr schön, wes Geistes Kind die pädogrüne Melonenpartei (außen grün, innen rot mit braunen Kernen) ist. „Spontane Blockaden“ gegen Andersdenkende werden im Rathaus geplant, genau wie im November 1938 der „spontane Volkszorn“, der sich in brennenden Synagogen niederschlug, im Goebbels-Ministerium geplant worden war! 😈

  32. „Direkt unter den ausgebreiteten Armen der Christusstatuen-Kopie formierte sich die Gewalt.“

    Hier noch von Ignoranz auszugehen, würde diesen Mob fast heiligsprechen. Das riecht eher nach einer gezielten zusätzlichen Provokation. 😉

  33. Die nächste Demo in der Zeit nach den Sommerferien?

    Cool! Da kann man ja nach der Kundgebung noch auf die Cannstatter Wasn gehen! 🙂

Comments are closed.