Mann skalpiertWildwest in „Mainhattan“: Unmittelbar vor dem Frankfurter Nordwestzentrum, Frankfurts großem zentralen Einkaufsparadies, ist ein Mann auf offener Straße skalpiert worden. Vorausgegangen war ein Clinch zwischen den südländischen Tätern und dem ebenfalls südländischen Opfer, der am 4. Oktober 2013 eskalierte. Gestern hat der Prozess gegen die beiden Täter begonnen.

BILD berichtet:

Weder Wachmänner noch Passanten konnten die Brüder von ihrer Bluttat abhalten: Mit Fleischermesser und Teleskop-Schlagstock gingen Youssefi (39) und Laarbi El M. (31) auf Mohammed Z. (31) los, skalpierten ihn. Davon ist jedenfalls die Staatsanwaltschaft überzeugt. Jetzt stehen die beiden wegen versuchten Totschlags vor dem Landgericht. Der kleine Bruder ist auch noch wegen Kokain-Handels dran.
Mohammed Z. hatte nicht mit einem Angriff gerechnet, denn er fühlte sich aufgrund des regen Publikumsverkehrs sicher, außerdem gibt es am Tatort Überwachungskameras.

Youssefi El M. zückt ein „überdimensionales Schlachtermesser“, sein Bruder seinen Stahl-Knüppel. Die Anklage weiter: „Sofort schlugen die beiden auf Z. ein, der eine blutende Wunde an der Schläfe erlitt. Er flüchtete Richtung Römerstadtsteg, die Angeklagten verfolgten ihn.“ Einem Wachmann, der sich ihnen in den Weg stellen will, ruft der ältere zu: „Geh weg!“

„Auf dem Steg holten sie ihr Opfer ein, schlugen mit Messer und Schlagstock auf es ein. Dabei erlitt Z. eine 8 cm lange Schnittwunde am linken Arm und eine am Daumen.“

Doch Mohammed Z. ist zäh. Er flüchtet zur Ernst-Kahn-Straße, ruft dabei seinen Bruder an: „Bring Waffen mit!“ Aber die Verfolger sind schneller. Wieder Hiebe, das Messer „eröffnet die linke Flanke des Geschädigten, fügt ihm eine Skalpierungswunde an der Stirn zu.“
„Nur weil ihre Tat bekannt ist, das Opfer laut um Hilfe ruft und sie jederzeit mit der Polizei rechnen müssen“, lassen die Brüder ab, flüchten mit quietschenden Reifen in einem Renault.

Youssefi El M. stellt sich kurz darauf. Sein kleiner Bruder wird 14 Tage später von der Polizei aus seinem Ford gezerrt. Hinter der Mittelkonsole finden die Beamten 93 Gramm Kokain.

Noch schweigen die Angeklagten, der Prozess geht nächsten Freitag weiter.

Südländer sind bekanntermaßen nicht zimperlich, wenn es um Rache und die damit verbundene Durchsetzung ihrer eigenen Vorstellungen geht. Man darf nun gespannt sein, zu wie vielen Sozialstunden die Täter verurteilt werden, denn mehr haben sie wohl kaum zu befürchten.

image_pdfimage_print

 

54 KOMMENTARE

  1. Das gehört zur orientalischen Folklore. Wer Döner und Falafel will bekommt gratis „Ehrenmord“ und Blutrache dazu.

  2. Ob die Angeklagten auch „haftempfindlich“ sind?

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/essener-spielhallen-chef-verpruegelte-kunden-auf-dem-klo-id9553010.html#plx115179969

    Tränen auf der Anklagebank, Tränen im Zuschauerraum. Und das, obwohl die VI. Strafkammer des Landgerichtes so milde urteilte: Für den 36-jährigen Betreiber einer Spielhalle in Essen-Schönebeck gab es drei Jahre Haft wegen gefährlicher Körperverletzung und versuchter räuberischer Erpressung. Sein Bruder (34) kam mit einer einjährigen Bewährungsstrafe davon. Die Staatsanwaltschaft hatte sechs Jahre und fünfeinhalb Jahre Haft für die Brüder beantragt.

    …..

    Die Kammer bewertete das Geschehen rechtlich anders als die Staatsanwaltschaft und ging außerdem von einer besonderen Haftempfindlichkeit des an Diabetes und verschiedenen Lebensmittelallergien leidenden Hauptangeklagten aus. Der hatte sich zuvor bitter über seine Situation in der Untersuchungshaft beklagt. Er müsse hungern wegen mangelnder Rücksicht auf seine Erkrankungen und müsse sich Sprüche anhören wie zum Beispiel: „Du bist nicht hier um Dich satt zu essen, sondern um zu überleben.“

    Für die 68er-Gesinnungsjustiz sind die Täter die eigentlichen Opfer, solange sie nicht Deutsche sind, versteht sich, da hätten die 68er-RassistInnen sicher Höchststrafe verhängt.

  3. Die bekommen Sozialstunden aufgebrummt.
    1/2 Jahr in den Fußgängerzonen den friedlichen Islam verbreiten. Dabei den Koran an die deutschen ungläubigen verteilen .
    Das sollte reichen um sich zu rehabilitieren

  4. Das ist ein Einzelfall.

    Im übrigen ist das, als es in Frankfurt noch keine Bereicherung gab, als also die letzten 1500 Jehre in Frankfurt nur Nazis zusammenlebten, täglich vorgekommen…

    Eine neueste Studie bei einem gesinnungskorrrupten Professor bei der Frankfurter Uni bereits in Auftrag gegeben worden und wird aus dem aufgestockten Topf im KAmpf gegen Rechts finanziert…

    *Ironie off*

  5. Ich schlage sie als neue Mitglieder für den Innenausschuss des Bundestages vor. Da weiß man was man hat.

  6. Die Brüder zu Allem bereit, auch Mord, Der Andere Kokainhändler, dessen Brüder Waffen mitbringen sollen, und höchstwahrscheinlich auch zu Allem bereit sind…
    Das Urteil allerdings wird der Justiz ziemlich schwer fallen, da es sich bei dem „Opfa“ ja schließlich um Mohammed höchstpersönlich handelt. Aber ich denke, dass das Verfahren fallengelassen wird, wegen Kulturblabla.
    Eine Sache ist jedoch sehr verdächtig. Das Auto ist ein Ford?!
    Mein Urteil: Ausschaffen, egal welcher Stattsangehörigkeit die sind. Wenn es „Deutsche“ sind, dann aberkennen und tschüß.
    War ja sowieso nur ein „Einzelfall“.

  7. Warum liest bei bei solchen Taten nie etwas von Deutschen Tätern? Das muss doch irgendwann auch dem blödesten Politiker auffallen, dass Multikulti sowas von gescheitert ist…

  8. Es ist eine Katastrophe was die nicht gewaehlten Politiker aus unserem Land machen.
    15 Jahre Haft und danach abschieben.
    Wer sowas macht ist krank im Kopf und gehoert nicht hierher!
    Vielleicht muss man auch nur den Kampf gegen Rechts moblilisieren und noch mehr Moscheen bauen!
    Taeuscheland hat verloren.

  9. OT

    HURE IN OSNABRÜCKER EDELBORDELL ERMORDET!

    Ein Mann mit Cowboy-Hut erstach im Edelbordell „Rotes Haus“ in Osnabrück die Prostituierte Lilly (25), beraubte sie.

    MORD IN DER ROTLICHTSZENE

    Der Killer sucht sich die junge, blonde Rumänin Lilly aus. Ein Bordell-Angestellter zu BILD: „Er war zum ersten Mal hier.“
    Die beiden werden sich schnell einig, verschwinden in einem der Zimmer. Über eine halbe Stunde verstreicht.
    Lillys Kolleginnen werden skeptisch – so viel Zeit verbringen die Huren im „Roten Haus“ eigentlich nicht mit einem Freier. Eine von ihnen schaut nach dem Rechten – und bekommt einen Schock.

    Lilly liegt reglos auf dem Bett! Ermordet!
    Die Fahnder vermuten, dass der Killer von außerhalb kam. Der Bahnhof ist nur 50 Meter vom Bordell entfernt.
    Sie haben Recht: Am nächsten Tag klicken im 46 Kilometer entfernten Damme die Handschellen. Polizisten nehmen einen Asylbewerber (22) aus Marokko fest. Er gesteht die Tat!

    http://www.bild.de/news/inland/mord/huren-in-osnabrueck-getoetet-lillys-killer-kam-mit-cowboy-hut-36667556.bild.html, Bild Zeitung, 04.07.2014

  10. Man sollte jedem auf Bewährung Verurteilten eine Spielernummer geben und seine Biographie öffentlich machen.

    Und dann sollte man in Wettbüros darüber Wetten dürfen, ob, wann und wie er wieder straffällig wird. Über besonders auffällige Athleten wird dann auch zuweilen das TV berichten. Das ist dann spannender als Lotto und dann wirklich eine Bereicherung für uns alle.

  11. So fängt mein Tag gut an:
    1. kein Deutscher verletzt
    2. Bereicherer verletzen sich untereinander und werden noch gefasst
    3. selbst die Systempresse kann die Tatsache nicht totschweigen, dass es hochkriminelle Moslems waren, die sich da angegangen haben

    Bingo! So etwas lese ich gern häufiger!

  12. DAS SCHLACHTEN HAT BEGONNEN!!!!!!!!!!!!!
    Und diese „Streit-Kultur“ wird uns täglich als ganz dringend benötigte FACHKRÄFTE untergejubelt. Kotz.
    Mitten in Europa kommt die Steinzeit zurück und die Kartoffel jubelt und freut sich ganz dolle BUNT zu sein!!!!
    ____________________________________

    #12 Made in Germany West (04. Jul 2014 09:02)

    OT

    HURE IN OSNABRÜCKER EDELBORDELL ERMORDET!

    Ein Mann mit Cowboy-Hut erstach im Edelbordell „Rotes Haus“ in Osnabrück die Prostituierte Lilly (25), beraubte sie.

    MORD IN DER ROTLICHTSZENE
    ____________________________

    Diese „Nachricht“ habe ich gestern auch vernommen und werde IMMER stutzig, wenn es sich um einen „Mann“ lt. Berichterstattung handelt.
    Wieder einmal recht gehabt.
    WAS HOLT MAN UNS FÜR EIN BRUTALES PACK INS LAND????????
    WANN wird es UNSCHULDIGE Bewohner treffen, zum Bsp. in einer Einkaufszone?????

  13. #11 MatthiasW (04. Jul 2014 08:49)
    Warum liest bei bei solchen Taten nie etwas von Deutschen Tätern? Das muss doch irgendwann auch dem blödesten Politiker auffallen, dass Multikulti sowas von gescheitert ist…
    ___

    Ein wenig naiv?
    Die Politiker lesen solche Nachrichten doch gar nicht. Die sind viel zu beschäftigt, um in den Zeitungen nach den bösen Taten der Deutschen zu suchen…

  14. OT

    Das hier war vermutlich ein West-Europäer.
    Allerdings hat sich unsere Polizei mal wieder so amateurhaft angestellt.

    Der Typ hat eine Frau erstochen und die Polizisten verstecken und trauen sich nicht.

    Frage: Warum sind Polizisten bewaffnet?

    http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell/grossfahndung-in-gelsenkirchen-mann-ersticht-frau-und-flieht-3d554-51ca-27-1965961.html

    Jetzt ist der Typ immer noch bewaffnet und auf der Flucht. Das haben wir unserer Polizei zu verdanken.

  15. Einkaufszentren, Baumärkte und ähnliche Tempel der Hochkultur bieten ja gern „Events“, um die „Verbraucher“ anzulocken. Beliebt waren früher Auftritte abgetakelter Schlagerfuzzis wie Rex Gildo und Costa Cordalis. Inzwischen brauchen die Leute aber einen größeren Kick. Deshalb – exklusiv! – im Frankfurter NWZ-EKZ:

    „Die Wüste lebt“.

    Für nächste Woche geplant:

    „Durchs wilde Kurdistan“.

  16. OT
    Einer der höchst seltenen Fälle, in den die Redensart „Den Bock zum Gärtner machen“ einmal eine positive Bedeutung hat:

    Euroskeptiker schicken Lucke in den Euro-Ausschuss

    Im Europaparlament ist die Nominierung Luckes allerdings äußerst umstritten. „Solange Herr Lucke für den Austritt einzelner Länder aus dem Euro plädiert, kommt er für den Vizevorsitz des Währungsausschusses nicht infrage“, sagte der Finanzpolitiker der Grünen im Europaparlament, Sven Giegold, der SZ.

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/afd-chef-als-vize-nominiert-euroskeptiker-schicken-lucke-in-den-euro-ausschuss/10148944.html

  17. #8 robicelcelbunicel (04. Jul 2014 08:33)

    Marrokanischer Asylbewerber?
    Herrscht da grad Krieg?

  18. #21 Vielfalt

    Marrokanischer Asylbewerber?
    Herrscht da grad Krieg?

    Warum Krieg? Das Fehlen von Kabelfernsehen ist auch ein Asylgrund.

  19. Ich denke mit nen paar Sozialstunden ist es in diesem Fall nicht getan.
    Der Richter wird keine Gnade kennen und einen Freizeitarrest verhängen.

  20. #8 robicelcelbunicel (04. Jul 2014 08:33)

    Deutsche Rocker werden von Türken überfallen.

    Diese Rocker werden wir noch benötigen.

  21. Die Ermittlungen gestalten sich laut Polizei schwierig, „weil die Kooperationsbereitschaft der Opfer nicht sehr ausgeprägt ist“. Festnahmen gab es bislang keine.

    http://m.fnp.de/lokales/frankfurt/Rockerkrieg-auf-offener-Strasse;art675,923174

    Jetzt haben schon Deutsche Hells Angels nichts mehr gegen türkische Hells Angels zu melden.
    Lt. Anderer Pressemeldunge u.a. Heute Bild, lassen sich die türkischen Mitglieder nichts mehr vorschreiben und verdrängen die Deutschen.

    Herr Gauck, wie Sie sehen sind die Türken schon in allen Teilen der Gesellschaft angekommen 🙂 😉

  22. # 23 wolaufensie

    Ja, habe ich auch so gelesen.
    Diese Art von Kopfhaut- und Haarausfall ist in der Medizin gut belegt – hat es im Wilden Westen in unmittelbarer Nähe der Indianerreservate auch sehr oft gegeben.
    Endlich kann diese seltene Krankheit wieder erforscht werden.

  23. MOSLEMBONUS

    VERSUCHTER TOTSCHLAG???

    DAS WAR VERSUCHTER MORD!

    Die kriegen mildernde Umstände:

    Im Kokainrausch seien sie von ihren Gefühlen übermannt worden, Schlimmes zu tun, was sie nüchtern nie tun würden.

    Ausserdem mußten sie bereits der Familie des Opfers ein Blutgeld zahlen, was vor Monaten schariakonform ausgehandelt wurde.

    Ferner wußten sie nicht, daß man in Deutschland keine Selbst- und Schariajustiz ausüben dürfe.

    „“RACHE kann nach deutschem Recht ein Mordmerkmal nach § 211 Abs. 2 StGB in Form eines niedrigen Beweggrundes darstellen, falls die Rache ihrerseits auf niedrigen Motiven beruht.

    Wer einen Menschen aus niedrigen Beweggründen heraus tötet, ist als Mörder – und nicht nur als Totschläger – zu bestrafen. Ihm droht lebenslange Haft. In der Rechtsprechung wurde beispielsweise eine Tötung aus Rache für eine wahrheitsgemäße Belastung wegen einer Straftat als Mord angesehen.

    Rache ist nicht deckungsgleich mit dem strafrechtlichen Begriff der „VERGELTUNG“, da Vergeltung einen deutlicheren Gerechtigkeitsbezug, d. h. eine Ausgleichsfunktion für erlittene Ungerechtigkeit hat.““ (WIKIPEDIA)

    +++

    Mordmerkmal ist nicht die Planung, sondern z.B. Heimtücke, zur Befriedigung des Geschlechtstriebes, Töten um des Tötens willen bzw. aus Spaß daran, zur Verdeckung einer anderen Straftat, aus niederen Beweggründen(z.B. Geldgier),

    wozu eigentlich Ehrenmord gehört:

    „“1994 hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass Ehrenmorde als Morde aus niedrigen Beweggründen einzustufen sind. Maßgeblich seien die deutschen Rechts- und Wertvorstellungen und nicht die einer Volksgruppe, welche die hiesigen Normen nicht anerkenne.

    Dass dem BGH bei weitem nicht alle Richter folgen, zeigt indes die Studie des Max-Planck-Instituts im Auftrag des Bundeskriminalamts: Demnach gilt in 25 Prozent der Verfahren das Ehrmotiv als strafmildernd. In rund 40 Prozent der untersuchten Fälle wurde gar nicht geprüft, ob die Ehre einen niedrigen Beweggrund darstellt.““ (Artikel von 2012)
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-84789657.html
    (Dieser Spiegelartikel ist auch insofern interessant, daß die Rolle des Islams bei Ehrenmorde heruntergespielt bzw. verneint und alles auf „Kultur“ geschoben wird. Ferner treten die Islamlobbyisten auf, z.B. Bilkay Öney, um listig deutsche Pässe für Mosleminnen zu fordern-fordern-fordern, weil dieser helfen würde, also mehr Teilhabe und Willkommenskultur.)

  24. Jetzt ist endlich ein weiterer Grund da, konsequent abzuschieben mehr Integrationsbeauftragte und Sozialpädagogen einzustellen und einen Runden-Tisch-gegen-Rechts™ ins Leben zu rufen.
    Ach ja, die Erhöhung des Budgets aus Steuermitteln für den Kampf-gegen-Rechts™ ist dringend notwendig geworden.

  25. #24 katharer (04. Jul 2014 10:15)
    Die Ermittlungen gestalten sich laut Polizei schwierig, „weil die Kooperationsbereitschaft der Opfer nicht sehr ausgeprägt ist“. Festnahmen gab es bislang keine.

    http://m.fnp.de/lokales/frankfurt/Rockerkrieg-auf-offener-Strasse;art675,923174

    Jetzt haben schon Deutsche Hells Angels nichts mehr gegen türkische Hells Angels zu melden.
    Lt. Anderer Pressemeldunge u.a. Heute Bild, lassen sich die türkischen Mitglieder nichts mehr vorschreiben und verdrängen die Deutschen.

    Herr Gauck, wie Sie sehen sind die Türken schon in allen Teilen der Gesellschaft angekommen 🙂 😉

    Die Geister, die ich rief………….
    Ursprünglich verstanden sich die Hells Angels als elitärer Kreis mit strengen Aufnahmeregeln, zu dem ausschließlich nur weiße Männer Zugang hatten – was auch für die deutschen Chapter galt.
    Im Rahmen ihrer expandierenden Geschäfte wurden die ursprünglich strengen Aufnahmeregeln, die im Übrigen auch bei Verstössen gegen den Codex sofortigen Ausschluss beinhalteten, aufgeweicht und man nahm nichtweisse Männer in die Chapter auf, nicht mehr den über Jahre dauernden Aufnahmeprozess durchlaufen mussten .
    Mit den hier sichtbaren Folgen.

  26. In Rothenburg ob der Tauber, bekannt durch Taubertalfestival bei der Jugend, gibt es ein tolles Kriminalmuseum. Hier kann der Deutsche Supermichel sehen, was ihm irgendwann droht, hat er den Koran nicht auswendig zitiert.

  27. #30 Das_Sanfte_Lamm

    Im Rahmen ihrer expandierenden Geschäfte wurden die ursprünglich strengen Aufnahmeregeln, die im Übrigen auch bei Verstössen gegen den Codex sofortigen Ausschluss beinhalteten, aufgeweicht und man nahm nichtweisse Männer in die Chapter auf, nicht mehr den über Jahre dauernden Aufnahmeprozess durchlaufen mussten .

    Dann dürfen die sich ja jetzt auf der Wartburg treffen. 😉

  28. #36 Dichter (04. Jul 2014 10:50)

    Dann dürfen die sich ja jetzt auf der Wartburg treffen. 😉

    Nee, bitte keine Türken und ihre Scmuddelgeschäfte wie Dönerimbissbuden, Import- Exportplunderläden und Internet-Cafés auf deutschen Heiligtümern.

  29. Solche Taten – und erst recht deren Häufung in den letzten Jahren – sind für Deutschland ziemlich neu. Wann endlich werden die Leute, die in unkontrollierter Zuwanderung eine Bereicherung sehen, einsehen, dass diese bisher unbekannten Taten und deren Häufung direkte Begleiterscheinung der unkontrollierten Zuwanderung sind! Und hoffentlich verwerfen die auch endlich die Annahme, dass diesen Taten mit mehr Verständnis und mehr Sozialpädagogen wirksam begegnet werden kann!

  30. Auch wenn man – wie ich – längst begriffen hat, was sich tagtäglich auf deutschen Straßen abspielt, es ist doch immer wieder schockierend:

    Ludwigshafen – Raubüberfall auf Schülerin – Zeugen dringen gesucht !

    Veröffentlicht am 3. Juli 2014 um 14:51 Uhr

    Ludwigshafen / Metropolregion Rhein Neckar -Am Mittwoch, 02.07.2014, gegen 08:00 Uhr wurde eine 16-jährige Jugendliche auf ihrem Schulweg von einem unbekannten Täter überfallen.
    In der S-Bahn Unterführung Gartenstraße bemerkte sie plötzlich Schritte hinter sich. Nachdem sie sich umgedreht hatte, schlug ihr der Unbekannte unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Anschließend zog er ein Messer und machte Stichbewegungen in Richtung der Schülerin, die versuchte diese Bewegungen abzuwehren, wobei sie zu Fall kam.
    Als sie am Boden lag, entnahm der Angreifer aus der Tasche seines Opfers das Portemonnaie und flüchtete in Richtung Rheinufer.
    Bei der Messerattacke zog sich die Schülerin am Arm und am Bauch eine oberflächliche Schnittverletzung zu. Sie wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.
    Zum Täter liegt folgende Beschreibung vor:
    ca. 185 – 190cm groß, schlanke Statur, gebräunte Haut (südländisch), schwarzer Kapuzenpullover mit der Rückenaufschrift „Thug Life“ in weißer Schrift.
    Wer sachdienliche Täterhinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0621/963-1163 an die Kriminalinspektion Ludwigshafen zu wenden.

  31. @ #12 Made in Germany West (04. Jul 2014 09:02)

    Der marokkanische Asylbewerber war doch völlig im Islamrecht, also schariakonform.

    Das Allahgestz stehe über jedem weltlichen Gesetz, dies sagte auch Bushido im ZDF-Interview, Peter Hahne, bei youtube, ab Min. 19
    youtube.com/watch?v=WitUjSSMoXM

    Und zwar übte der marokkanische Freier Hisba(h) aus, er betätigte sich als MUTAWWI, wozu jeder Moslem berechtigt sei.

    Er wollte mit seinem Knüppel(hier bekommt das Wort „Knüppel“ einen tieferen Sinn, wobei „tiefer“ ebenfalls…) das sündige Weib vom schlechten Tun abbringen:

    „“Der Frau und dem Dhimmi bzw. KUFFAR waren/SEIEN die von Allahgott gesetzten Grenzen schließlich, bedarfsweise vermittels STOCKSCHLÄGEN zu verdeutlichen, damit das irdische und paradiesische Wohlergehen der höherwertigen Rechtschaffenen [Muslime] ebenso sinnlich erlebbar werden konnte/KÖNNE wie die drohende Verdammnis der Nichtmuslime und muslimischen Schariaverweigerer…

    Die HISBA geschieht mehrstufig:

    + Zurechtweisung mit energischen Worten, wobei nur erlaubte Worte Verwendung finden dürfen.

    + Handgreiflichkeiten wie das Zerbrechen von Muslikinstrumenten (breaking a musical instrument) oder das Ausschütten von alkoholischen Getränken (spilling alcoholic drinks) ist nur zulässig, wenn die Person nicht dazu gebracht werden kann, dieses selbst vorzunehmen. Nur das Objekt, mit dem Unheil angerichtet worden ist [Alkohol, Musikinstrument], darf hisba ausgesetzt sein

    + Bedrohen und Verwarnen: Die Person, die das Übel begeht, darf mit nichts anderem als der zulässigen Strafe bedroht werden. Diese Stufe hat ausgeübt zu werden, bevor es zu den nachfolgenden Schritten kommen kann:

    + Ausübung körperlicher Gewalt, etwa vermittels Hand- oder Fußeinsatz. Dabei ist es von zentraler Bedeutung, dass nur so viel Gewalt eingesetzt wird, wie notwendig ist, um das üble Tun zu beenden, also ohne Übertreibung.

    Grundsätzlich zu behaupten, die Hisba sei nur von jenen auszuüben, die von einem Imam (im Sinne eines Regenten (Herrschers, Machthabers) eingesetzt worden sind, ist irrig. Vielmehr zeigen Koran und Hadith auf, dass die Pflicht der Anwendung der Hisba für jeden Muslim besteht. Unsere Ahnen pflegten die disziplinierende Hisba zu begehen, ohne den Regenten um Erlaubnis zu fragen. Niemand, der Einsicht in Koran und Hadith besitzt, kann verneinen, dass Allahs Gebot an uns, Hisba zu üben, absolut und ohne Einschränkung gilt.

    + Grobe Zurechtweisung, das Kaputtmachen sündig verwendeter Trommeln oder Gitarren, das Auskippen von Bier oder Wein und die Ankündigung der islamischen Strafe ist also Pflicht und von jedem Koranschüler sadistisch grinsend zu verinnerlichen.

    + Solange kein Amtsinhaber in Sichtweite ist, hat sich jeder Muslim als ein MUTAWWI, als Religionspolizist, zu betätigen…““
    http://schariagegner.wordpress.com/tag/dawa/
    (Anm. und Hervorh. durch mich)

    „“Hisba ist die Pflicht jedes Muslims, zu gebieten, was recht ist und zu verbieten, was verwerflich ist. Dies geschieht in Anlehnung an die im Koran mehrfach geforderte Norm, das Rechte zu gebieten und das Verwerfliche zu verbieten (siehe Suren 3,110; 7,157; 9,71; 9,112; 22,41)…““ (WIKIPEDIA)

    +++

    Ich hätte da noch einen Lesetip:
    spiegel.de, 21.03.2005, „Frau im Fenster“

  32. … pädagogische Erlebnisreise in warme Gefilde, 120 Stunden Fernsehverbot und ein böse erhobener Zeigefinger des Richter – das wird es dann gewesen sein.

  33. Nur schade das man die Verteilungskämpfe der Surenhöne diesmal nicht der NSU anlasten kann, oder befinden sich etwa noch unentdeckte Mitglieder auf freien Fuß? Vielleicht kann der Verfassungsschutz schnell eine neue Gruppe als Sündenbock gründen. Wie wäre es mit was ganz neuem wie ,,Ultra Nazional Sozialisten“. :mrgreen:

  34. Derartige Szenen spielen sich mitten in Deutschland der heutigen Tage ab. Geht´s noch, Ihr Justiz- und Politikversager in Berlin?!!!

  35. „Nur weil ihre Tat bekannt ist, das Opfer laut um Hilfe ruft und sie jederzeit mit der Polizei rechnen müssen”, lassen die Brüder ab, flüchten mit quietschenden Reifen in einem Renault.

    In einem RENAULT??? Hat’s bei denen nicht mal fuer einen tiefer gelegten 3er gereicht? Kein Wunder, dass die erwischt wurden… sicher werden die von ihren Kumpels jetzt auch noch wegen der Schaukelkiste verspottet. Das gibt ein extra Trauma (zu all den strafmildernden Umstaenden, die diese Typen sowieso schon haben)… also: Freispruch und ein angemessenes Auto auf Staatskosten Kosten des doofen Steuermichels…

  36. „Deutschland ist ein reiches Land“

    Die Flachköpfe sollten mit ihren pathologischen Ansichten darüber, was sie als Bereicherung verstehen, mal zum Arzt gehen, DAS ist keine Bereicherung, das ist kulturelle Verarmung.

  37. #47 Linksversifft (04. Jul 2014 16:47)

    Ja, genau getroffen.

    Und dann stellt sich ein Siggi-Pop-Gabriel noch hin und erzählt was davon, dass er und seine SPD-Genossen „dahin gehen wollen, wo es stinkt“.

    Als ob einer von den SPD-Bonzen ihren Hintern in eine U-Bahn bewegen oder die Rübe vor einen Kopfteter halten würden.

    Keine Personenschützer für „Volkspartei“-Bonzen, wer vor dem Volk Angst haben muss, ist kein volksnaher Politiker und keine Volkspartei!

  38. Ein Moslem mit dem Koran-Chip im Kopf, würde eine solche Tat auch vor den Augen der Polizei durchführen. In ihrem Hass registrieren sie gar nicht, dass noch andere Leute (Ungläubige) zugegen sind, die die Polizei rufen, oder sich einmischen könnten. Die haben dann den gemeingefährlichen, tödlichen Tunnelblick, befinden sich einem mörderischen Wahn (ähnlich wie die Tollwut bei den Tieren), und es geht nur um das bestialische Morden zur Befriedigung. Alles andere drumherum registrieren sie nicht mehr in ihrem Blutrausch.

  39. Ein bisschen Schwimmen mit Delfinen wird sich sicher wieder auf den rechten Weg bringen.

Comments are closed.