Heute früh um 10.30 Uhr wurde in der südfranzösischen Stadt Albi eine 34-jährige Lehrerin vor der Klasse von der Mutter einer ihrer Schüler erstochen. Die Kommentare in den deutschen Online-Medien sind gesperrt. Kein Wunder, die Mutter heisst „Rachida“ (arabisch: die Weise) und ist laut Figaro bereits polizeibekannt wegen Vernachlässigung der Aufsichtspflicht, Behinderung von polizeilichen Ermittlungen und psychischen Probleme. Inzwischen sind es mehr als 280 Kommentare im Figaro, die Tendenz ist durchgehend: „Guillotine!“ „Peine de mort!“ „Tribunal populaire“ – aber auch zahlreiche Ausdrücke des Mitgefühls für die Lehrerin, die ein sechs Monate altes Baby hinterlässt.

(Spürnase: PR)

image_pdfimage_print

 

94 KOMMENTARE

  1. Mein Mitgefühl kriegt sie erst dann, wenn sie 50 Jahre Knast dafür bekommt, und auch dann würd es sich in Grenzen halten…

  2. …mehr Bereicherung ist wohl untertrieben???
    NEIN…Dem Bild nach zu urteilen, zahlt das Sackgassenschild die meisten Steuern…der Rest hatte wohl Nachtschicht und wurde wegen solch einer „Lapalie“ aus dem Schlaf gerissen…
    …erstze mal die beiden Renaults gegen einen Opel Astra und einen VW Golf!…
    Wo könnte das Bild auch hinpassen?????????????
    …RICHTIG:Überall wos HARTZ 4 und Rente 5 in Deischlan gibt…..SCHEISSEGAL….WIR SIND DIE BESTEN der letzten 4….Kopf-Tisch…

  3. Eine Bekannte von mir arbeitete als Lehrerin in Südfrankreich. Sie haben das Land wegen der unerträglichen Zustände verlassen. Es war schlimm was sie sich alles von dem Pack anhören musste.
    Ihr Mann hatte die Nase auch voll davon zu arbeiten und mit seiner Steuer diese mohammedanischen Horden zu subventionieren.

    Nun jetzt leben sie mit ihren Kindern im Nachbarbezirk und ich hoffe sie schaffen es sich eine sichere Existenz aufzubauen.
    Hier hat der Islam nichts zu sagen. Die 1% Mohammedaner hier sind zumeist sehr säkular, viele aus dem Libanon.
    Ich denke mehr wie hundert Radikalgläubige (aus Pakistan) gibt es hier nicht und die werden vom Volk schief angesehen.

  4. ES RIECHT NACH BEREICHERIN!

    ZWANGSEHE IN NORDAFRIKA?

    “”Die Mutter soll einem Bericht des Radiosenders RTL zufolge bereits früher Probleme mit der Polizei gehabt haben.

    Sie soll Anfang Jahr das Verschwinden ihres 15-jährigen Kindes nicht gemeldet haben und sich geweigert haben der Polizei bei der Suche zu helfen…””
    http://www.20min.ch/panorama/news/story/Mutter-ersticht-Lehrerin-vor-den-Augen-der-Schueler-28055725
    #40 Minna Unsinn (04. Jul 2014 22:14)

    Rachida, weibl. Form von Rachid,
    arabischer Name, Bedeutung: rechtschaffen

    „“Selon des informations de RTL, la mère d’élève, Rachida, âgée de 47 ans, était déjà connue des services de police pour délaissement d’un mineur de 15 ans et non-signalement de disparition de mineur pour empêcher ou retarder les recherches (des faits qui remontent à janvier 2014).““

    Hier steht vermutl. die Angelegenheit vom Januar 2014, daß ein Minderjähriger, 15 J. alt, verschwunden sei und Rachida, 47 J., nicht kooperierte, sich nicht an der Suche beteiligte.
    lefigaro.fr/flash-actu/2014/07/04/97001-20140704FILWWW00112-albi-une-enseignante-poignardee-a-mort-par-la-mere-d-un-eleve.php

  5. Kein Wunder, die Mutter heisst “Rachida” (arabisch: die Weise) und ist laut Figaro bereits polizeibekannt wegen Vernachlässigung der Aufsichtspflicht, Behinderung von polizeilichen Ermittlungen und psychischen Probleme.

    Und hier die zugehörige Quizfrage: Psychisches Problem mit 4 Buchstaben.

    Stop 4-letter words!

  6. Rachid

    Rechtgeleiteter, Rechtgläubiger, Besonnener – oder arabisch Raschid – ist ein arabischer männlicher Vorname.
    Die weibliche Form des Namens ist Rachida.
    (Wikipedia)

  7. Denke mal das es für die Lehrerin keine Gedenktafel und Veranstaltung geben wird. Anders etwa wie für jedes Tischdeckengesicht das mal schief angeguckt wurde.
    Aber man merkt , der „Ramadan“ ist im vollen Gange.

  8. Es ist so schrecklich. Als ich den Bericht auf Welt-Online gelesen hatte und die Kommentarfunktion nach zwei Beiträgen gesperrt war, wusste man sofort was Sache ist.

    Gratulation an Welt-Online für diese eindeutige Stellungsnahme. Mein Beileid an die Angehörigen der abgeschlachteten Lehrerin. Aber auch meine stille Erwartung, ob und wie die Umma darauf reagiert.

  9. @ Babieca

    Danke für die wichtigen Infos, während deutsche Medien voll im Zensurwahn schwelgen.

  10. Ein Messer im Bauch? Das MÜSSEN wir doch noch wohl aushalten können! Was wird sonst aus der Willkömmenskültür und Gauckler’s neue WIR?

  11. @ #16 Royal Enfield (04. Jul 2014 22:56)

    Danke für Infos.

    Wenn ich die scheinheiligen Hidschabweibsen sehe, bekomme ich schon Sodbrennen. Das schützt mich davor so fett zu werden, wie diese.

  12. #13 Babieca (04. Jul 2014 22:53)

    Die erstochene Lehrerin ist Fabienne Terral-Calmès. Sie verlor ihr Leben, weil mal wieder ein Mohammedaner durchdrehte. Fabienne und Familie:

    http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2014/07/04/article-2680625-1F64F44500000578-395_634x851.jpg
    ———————————————–

    Viel Kraft der Familie.
    Es scheint leider so, dass diese Frau der DoppelNamen Gutmenschenfraktion angehoert hat, die sich auch dieses Viertel dazu noch angetan hat, weil sie nicht die Wahheit sehen wollte.

    Muss nicht stimmen, aber so kommt es rueber.

  13. @#16 Royal Enfield (04. Jul 2014 22:56)

    Rachidas Kopftuch-Freundinnen meinen, sie sei ganz normal, nicht psycho.

    Ich muss den Freundinnen zustimmen. Die MuSSelin ist voll normaaaal… Islam-normal… die sind alle so

  14. Und hier wird es auch wieder spannend:

    Die letztes Jahr aus Frankreich ins Kosovo abgeschobene Romafamilie Dibrani (Fall “Leonarda”) will jetzt wieder nach Frankreich einreisen:

    http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2014/07/04/01016-20140704ARTFIG00243-le-pere-de-leonarda-attention-j-arrive-en-france.php?pagination=25#nbcomments

    Besonders krass ist übrigens, mit welcher Selbstverständlichkeit die Familie jetzt droht, dass „Frankreich“ demnächst zahlen müsse.

  15. @ #19 Babieca (04. Jul 2014 22:59)

    Ist der Neger links im Bild ein kath. Priester, siehe graues Hemd und Kragen?

  16. @#16 Royal Enfield (04. Jul 2014 22:56)

    Das Video muß man sich garnicht angucken, das Vorschaubild reicht vollkommen!

  17. @ #21 Amanda Dorothea (04. Jul 2014 23:02)

    Bitte seien sie nicht so gemein und relativieren Sie nicht die Untat der islamischen Mörderin Rachida, indem Sie dem Opfer eine Mitschuld unterjubeln!

  18. #16 Royal Enfield (04. Jul 2014 22:56)

    Rachidas Kopftuch-Freundinnen meinen, sie sei ganz normal, nicht psycho.

    Ist doch klar, dass die das sagen.
    Sind die doch genauso IRRE und merken es nicht einmal! 😉

  19. Das erklärt dann auch, warum mein Kommentar bei den Berufslügnern des Springerverlages auf Welt-Online nicht durchgekommen ist, als der Kommentarbereich noch offen war.

  20. Meine erste Vermutung war also zutreffend!
    Mein Beileid den Angehörigen der Lehrerin, mein Mitgefühl den traumatisierten Grundschülern, die den schrecklichen Mord ansehen mussten.
    Bei folgender im Zusammenhang mit der Berichterstattung auf n24 zitierten Studie frage ich mich auch, wie viele der Gewalttäter einen Migrationshintergrund haben – und zwar einen ganz bestimmten:

    Eine Reihe von Studien berichten von einer Zunahme der Gewalt von Eltern gegen Lehrer in Frankreich. So wurde im Schuljahr 2012/2013 fast die Hälfte der Schuldirektoren von Vor- und Grundschulen von Eltern verbal oder physisch attackiert, wie aus einer im im April in der Zeitung „Le Parisien“ veröffentlichte Untersuchung hervorgeht. Laut einer anderen Studie aus dem Jahr 2012 sagten 35,8 Prozent der Lehrer aus, dass sie beleidigt wurden, 17,1 Prozent berichteten von Drohungen, 14 Prozent von Belästigungen und 3,6 Prozent sogar von Schlägen.

    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/5022408/mutter-ersticht-lehrerin-vor-den-augen-der-schueler.html

  21. @ #21 Amanda Dorothea (04. Jul 2014 23:02)

    Fehlerkorrektur

    Bitte seien Sie nicht so gemein und relativieren Sie nicht die Untat der islamischen Mörderin Rachida, indem Sie dem Opfer eine Mitschuld unterjubeln!

  22. #21 Amanda Dorothea (04. Jul 2014 23:02)

    Ich glaube, dass gerade Lehrerinnen oft zur unverbesserlichen Gutmenschfraktion gehören. Sie wollen sich einfach nicht eingestehen, dass ihre gutmenschliche Einstellung zum Lehrerberuf mit der Realität nicht zusammenpasst und eine Lebenslüge ist. Gut zu sehen auch in dieem aktuellen Kölner Fall:

    600 Menschen leben im Flüchtlingsheim an der Herkulesstraße in Köln. Bei einem Informationsabend im Albertus-Magnus-Gymnasium fragten viele Neuehrenfelder, wie sie helfen können. Ein Angebot beeindruckte besonders. Von A. Katzmarzik und H. Rösgen

    Köln.

    Die Wortmeldung der Frau, die bei der Bürgerinformation der Stadt Köln zur Flüchtlingsunterbringung in der Herkulesstraße aufsteht und ans Saalmikrofon geht, beeindruckt alle anderen im Saal: Die Lehrerin aus Neuehrenfeld war vor ihrer Haustür von unbekannten Jugendlichen überfallen worden. Sie raubten ihr Smartphone. Mit Hilfe der Ortungsfunktion fand sich das Mobiltelefon in der Flüchtlingsunterkunft in der Herkulesstraße wieder. Und trotzdem zieht die Betroffene eine überraschende Konsequenz: Sie steht auf, ergreift das Wort – und bietet sich für die Flüchtlingsunterkunft als ehrenamtliche Deutschlehrerin an. Trotz der schlimmen Erfahrung.
    (…)
    http://www.ksta.de/koeln/wohnheim-an-der-herkulesstrasse-hilfe-fuer-koelner-fluechtlinge-angeboten,15187530,27715298.html

  23. #24 Maria-Bernhardine (04. Jul 2014 23:05)

    Gute Beobachtung, könnte sein. Leider gibt es dazu keine Informationen. Sollte dem so sein, finde ich es peinlich: Ein glotzender Negerpriester.

  24. @ #27 pronewworld (04. Jul 2014 23:08)

    Jene verhalten sich vollkommmen koran- bzw. islamkonform und sind keineswegs irre.
    Irre kommt UNS das nur vor.

  25. #33 Stekel (04. Jul 2014 23:11)

    Danke! Auch Dank noch für die Erklärung von „Dobberneger“ gestern nacht. 😉

  26. @ #32 Babieca (04. Jul 2014 23:10)

    Das ist nicht peinlich, sondern er war dann vermutl. für die „Letzte Ölung“ gerufen worden!!!

  27. #34 Maria-Bernhardine (04. Jul 2014 23:12)

    Jene verhalten sich vollkommmen koran- bzw. islamkonform und sind keineswegs irre.
    Irre kommt UNS das nur vor.

    Ja, genau!
    😀 😀 😀

  28. #33 Stekel (04. Jul 2014 23:11)

    Haha, das von Geenstijl ist ja köstlich! Die Lackierung des Fliegers! Der Boarding-Aufruf! Die Bodenpersonal-Müllsäcke!

    😆

  29. Kein Wunder, die Mutter heisst “Rachida” (arabisch: die Weise) und ist laut Figaro bereits polizeibekannt wegen Vernachlässigung der Aufsichtspflicht, Behinderung von polizeilichen Ermittlungen und psychischen Probleme.
    ++++

    Quot erat demonstrandum!

    (#38 Eule53 (04. Jul 2014 16:33)
    OT
    Riecht wieder intensiv nach Islamisten!
    Mutter ersticht in Frankreich eine Lehrerin:
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/messerattacke-in-albi-mutter-ersticht-lehrerin-vor-den-augen-der-schueler-a-979271.html
    Weiß jemand Näheres?)

  30. #36 Maria-Bernhardine (04. Jul 2014 23:14)

    Bei einer Mohammedanerin? Und dann steht er da und guckt, statt bei ihr zu sein? 😯

  31. @ #31 johann (04. Jul 2014 23:10)

    Also mal zugunsten des Opfers, was nur fair ist:

    1.) Das Opfer ist dort geboren und aufgewachsen, hat also jedes Recht der Welt dort weiterhin zu leben und zu arbeiten

    2.) Der Mann des Opfers ist von dort und/oder arbeitet dort

    3.) Frankreich wird auch nicht sooo viele freie Lehrerstellen zur Auswahl anbieten… Da muß man als junge Lehrerin manchmal nehmen, was es gibt

  32. #36 Maria-Bernhardine (04. Jul 2014 23:14)

    Oh man – peinlich, vergiß meine Antwort. Die Tote war ja die Lehrerin. Das passiert, wenn man den Kopf voller Mohammedaner hat. Sorry.

    😳

  33. Man stelle sich die barbarische Szene jetzt einmal in einer Schule in Israel vor, wo eine jüdische Mutter eine arabische Lehrerin tötet:

    Der Nachkriegs-Stürmer „Spiegel“ würde Sonderausgaben drucken. Die deutschen Medien sich in Israel-Anklage-Reportagen überschlagen. Merkel und ihre Islamfreunde den Bundestag einberufen und Kerzendemos veranstalten. Gauck….man weis es schon.

    Natürlich könnte man jetzt von einem Einzelfall sprechen. Nur wie viele „Einzelfälle“ ergeben dann das große Ganze, wenn es nicht schon JETZT eines ist???

  34. „Dingsbums“ ade, bleiben tut weh,
    aber dein scheiden macht, daß mir das herze lacht…
    Wer mit dingsbums gemeint ist, kann sich ja wohl jeder an allen zehen und fingern abzählen!

  35. #30 Maria-Bernhardine (04. Jul 2014 23:09)

    Leider fehlinterprediert. Ich bin nicht gemein ,sondern ehrlich. Mir tut die Familie jetzt unendlich leid, weniger die Frau, denn sie ist jetzt tod und vll an einem besseren Ort, aber die Kinder und der Mann..und das obwohl es doch zu sehen war,welche Zustaende dort herrschen. Das entschuldigt keinesfalls diese Mohamdeanerin.

    #31 johann (04. Jul 2014 23:10)

    Danke Johann. Sie haben genau verstanden was ich gemeint habe. Heute in Frankreich schenkten Eltern den Lehrern, meist den Lehrerinnen Blumen und kleine Praesente aus Dankbarkeit. Ich auch, denn meine juengste Tochter kommt jetzt auf eine andere Schule , die Grundschule udn die Lehrerin der kleinen Schule war einfach gut. Sie hatte sehr viel Einuehlungsvermoegen, war streng ,aber gerecht und das brauchte mein kleiner Sturkopf. Mit ihr konnte ich sogar diverse PI Themen ansprechen, das tat einfach gut.

    Mit einer anderen Lehrerin hatte ich ganz andere Erfahrungen gemacht, sie machte Autochthone fertig, unterstellte Kindesmisshandlung und wurde dafuer nie belangt, obwohl am Ende nach Polizeilichen und auch Jugendbehoerdlichen Ermittlungen herrauskam, dass sie eine Verlogene Kriminelle ist.

    Aber da es nur gegen Autochthone ging.. So eine muesste Dorthin mal strafversetzt werden.

    Aber diese erstochene Lehrerin, die wahrscheinlich nicht boesartig war ,aber naiv gutmenschlich ,erinnert mich an so Viele liebe Menschen, die sich blind in Gefahr begeben. Niemand zwingt einen dazu dort zu arbeiten, selbst wenn man im Staadienst ist. Es gibt immer Mittel und Wege.

    Jetzt sind die Kinder alleine, haben keine Mama mehr, die sicher ein gutes Herz hatte- zu gut fuer diese Welt…

    Wir Normalen schenken Blumen und Praesente, Mohamedaner versenken Messer..

  36. @ #40 Babieca (04. Jul 2014 23:19)

    + Wie jetzt? Das Opfer, die Lehrerin Fabienne Terral-Calmès ist doch keine Moslemin!!!

    + Vielleicht hat er die „Letzte Ölung“(ein Sakrament) schon gespendet und die Sanis haben ihn weggeschickt.

    + Außerdem werden wohl noch ein paar Lehrer bzw. Schüler Katholiken sein, für die er sich bereit halten soll zur Seelsorge. So wie er dasteht, spricht es aber eher dafür, daß die meisten Schüler Moslems sind und ihn eher nicht brauchen, aber einfach weggehen kann er ja auch nicht.

    Also ich werfe meine Wut auf die islamische Mörderin und den Islam.

  37. #38 Babieca (04. Jul 2014 23:18)

    Ganz Deiner Meinung! Ein Kommentar: “Ich würde sie sogar mit meinem Fahrrad zum Flughafen fahren” …..

  38. @ #42 Babieca (04. Jul 2014 23:21)

    Ja alles klar, ich gucke nebenher oft noch dämliche TV-Krimis, da rutschen mir auch mal Gedankensprünge in meine Kommentare 😀

  39. @ #45 Amanda Dorothea (04. Jul 2014 23:32)

    Aber weshalb sollen wir weichen?

    Erst meiden wir bestimmte Stadtviertel, dann bestimmte Städte, dann bestimmte Landschaften und dann?

    Das ist doch genau das, was Moslems wollen, daß wir ihnen unsere Länder überlassen!

  40. Ich mache mir auch Sorgen um einen Freund ,einen Christen, der in Paris als Sportlehrer arbeitet. Er berichtet oeffters ueber Zustaende die Unfassbar sind. Aber er ist stark und sportlich, dennoch sehr leichtsinnig-irgendwo. Er meint , dass er irgendwie da schon durchkommt,auch wenn sich viele Kollegen und vorallem Kolleginnen versetzen lassen. Er ist auch ein bisschen naiv- vertraut zwar auf Gott,aber man sollte sich auch nicht unnoetig in Gefahr begeben ,trotz Gottvertrauen.

  41. Da die MSM-Fuzzis hier mitlesen…, also meistens ist es dann die Blubb-Bild, die dann doch noch – mit Verzögerung – den Täternamen oder Herkunft nennt und einige andere Blätter ziehen dann wohl oder übel nach.

  42. #44 Kulturhistoriker bleiben tut weh,

    Islam ade, scheiden tut nicht weh! Dein Scheiden macht mir das Herze lacht. Islam ade. Gerne vergess ich dich, kannst immer ferne sein. Islam ade….

  43. #51 Maria-Bernhardine (04. Jul 2014 23:45)

    Das verstehe ich doch, nur wenn man Familie hat- warum sich nicht versetzen lassen, wenn man Mama ,oder nicht so starker Papa ist? Man hat doch keine Chance , auch wenn man nicht weichen will. Dieser Beruf ist dort ja noch gefaehrlicher,als ein Beruf als Bombenentschaerfer.

    Ich bin ja auch eher fuers bleiben-aber was bringt das am Ende, wenn man die Familie alleine zuruecklaesst?

  44. Danke PI.

    Ich hatte heute Mittag, in verschiedene Deutschen Medien von dem Fall gelesen, und hatte bereits meinen Anfangsverdacht, der sich bestätigt hat.

    Das erschreckende ist, das ich in 90% der solcher Fälle, mit meinem Anfangsverdacht Recht hatte, obwohl Moslems (noch) eine Minderheit in Europäischen Ländern sind.

    Wie wird es bei den Geburtenraten wohl in 30 Jahren aussehen? Messerstechereien als Kavaliersdelikt?

  45. #49 Aaron (04. Jul 2014 23:36)
    Alle deutsche Medien zensieren?

    Bei welt.de stehen schon zwei Kommentare, einer fragt auch
    gleich nach der Herkunft der Täterin.
    ——————————————————-

    Und bei den Zweien bleibt’s – sobald der Name herauskam, Schotten zu!
    Na also!

  46. OT

    NSA stuft Darknet-Nutzer als Extremisten ein

    Der US-Geheimdienst traut den Nutzern des Darknets nicht. Auszüge eines Überwachungsprogrammes beweisen, dass Tor-Nutzer systematisch überwacht werden.

    Wer die Seite von „TOR“ auch nur interessehalber anklickt, um sich zu informieren,
    dessen IP wird registriert, und als terrorverdächtig eingestuft und überwacht!!!

    http://www.20min.ch/digital/news/story/NSA-stuft-Darknet-Nutzer-als-Extremisten-ein-15098459

    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/tor-netzwerk-sebastian-hahn-ueber-anonymes-surfen-a-979024.html

  47. Wie pflegt die Pädogrüne Claudia Roth in solchen Fällen zu sagen: „Gewalt ist immer auch ein Hilferuf!“

  48. Die Welt-online hat erst gar nicht berichtet.
    Was nicht berichtet wird, gibt es nicht.

    Ich habe den Eindruck, wir werden gewaltig verarscht.

  49. Fragt doch mal heimlich Lehrer in Deutschland, welchen Druck die mittlerweile bekommen. Wenn da jemand eine schlechte Note bekommt, dann steht die Familie im Lehrerzimmer und macht Theater. Würde mich nicht wundern, wenn der ein oder andere Lehrer deshalb lieber eine bessere Note als verdient gibt, hauptsache er hat seine Ruhe.

    Bei Moslems sind nämlich immer andere Schuld. Wenn ein Kind eines – ich nenne mal Ureinwohners – eine schlechte Note in der Schule bekommt, dann sagen die Eltern: „Hmm, da musst du aber was tun, lernen, dass du besser wirst.“
    Die Muslimeltern:“Scheiß Land, alles Rassisten, mein Sohn wird diskriminiert, alle islamophob.“ Und die Grünen und Linken nutzen das dann natürlich wieder um Keulen zu schwingen, obwohl das Kind die schlechte Note eigentlich nur hatte, weil es zu faul war. So läuft’s in Deutschland.

  50. #67

    Nicht zu faul, sondern zu dumm – günstigstenfalls nur gehirngewaschen, schlimmstenfalls inzestbehindert.

  51. #65 Tastenspieler
    Ein dingsbums und schlechte noten – das ist aber sowas von NAZI!!!
    Bei Karl May hätte nur ein kurzes nicken von Kara ben Nemsi Effendi genügt und Hadschi Halef Omar ben Hadschi Abul Abbas ibn Hadschi Dawud al Gosarrah hätte seine kurbadsch gezogen und dem bürschchen und seinen eltern das faulsein mit ein paar kräftigen hieben ausgetrieben – schade, daß das nur ein roman des 19. Jh. war. Aber sowas bringt jeden eroberer zur vernunft!!!

  52. Ich bin diesbezüglich immer noch zu leicht zu manipulieren.

    Als ich gestern die Nachricht im ARD-Videotext las, hatte ich unwillkürlich eine Frau mit dunklen Haaren (die blonden Nazimonster gibt es ja doch eher in Deutschland, wie wir wissen; zum Beispiel eine gewisse Beate), aber mit heller Haut vor dem geistigen Auge.
    Eine Michelle, Monique oder Nicole eben, aber keine Rachida.

    Ich werde noch sensibler sein in Zukunft!

  53. Nachtrag:

    Unabhängig davon, dass „psychische Probleme“ leider kein Privileg der Musliminnen und Muslime sind.

    Die gibt es auch bei Nichtmusliminnen und -muslimen.

    Wobei mich doch interessiert, was in diesem konkreten Fall mit „psychischen Problemen“ gemeint ist.

  54. „religiöserde Wahn“ wurde bei dem afghanischen Zahnarzt in Glinde attestiert, welcher seine beiden Töchter ermordete;

    ein weiterer Mordfall ereignete sich ebenfalls in einer mosl. Akademiker Familie unweit von Hamburg in Neu Wulmstorf.

    Die Familie hat jetzt den Staranwalt Strate aus Hamburg engagiert
    Der holte bereits Kachelmann aus dem Knast.

    PI berichtet über diesen Fall leider nicht.

  55. Die rp-online hat erst gar nicht berichtet.
    Was nicht berichtet wird, gibt es nicht.

    Ich habe den Eindruck, wir werden gewaltig verarscht.

    Es wirkt der Doppelwhopper der politischen Korektness:

    1) Frau kann nie Täterin sein, nur Opfer
    2) Multikultiwahn.

  56. Gott sei dank in die Muxxel-Quote auf dem Gymnasium meiner Tochter noch bei weit unter 1 %, allerdings machen sich die türkischen Dealer bereits an die labilen der 14-jährigen Teenies ran.

  57. #20 Amanda Dorothea (04. Jul 2014 23:02)
    könntest mit Deinen Vermutungen richtig liegen.

    Eine Sache die mir als Familienvater auch massiv aufstößt ist die Tatsache, dass Frau Terral-Calmès ihr 6 Monate (!) altes Kind im Säuglingsalter anscheinend nicht selbst versorgt hat (spricht auch eher für die Gutmenschenfaktion) und wie in Frankreich möglich, schon jetzt in eine Krippe abgeschoben hat.

    Das Kind braucht gerade in diesem Alter die Nähe und Wärme seiner Mutter. Eher unwahrscheinlich, dass der Vater den Säugling versorgt hat (kommt eher selten vor, auch heute).

    Auch wenn jetzt der ein oder andere aufheulen wird, fest steht: Wäre sie bei ihrem Säugling geblieben, wäre sie auch nicht Opfer geworden.

    Unabhängig davon ist die Tat der absolute Horror!
    Der Ehemann und die beiden Kinder haben selbstverständlich mein tiefstes Mitgefühl!

    Richtig ist sicher auch, wäre nicht Frau Terral-Calmès zur „Verfügung“ gestanden, hätte sich die muslimische Täterin, in ihrem grenzenlosen Hass, eben jemand anderen vorgenommen.

    Jetzt wachsen zwei Kinder ohne ihre Mutter auf!

  58. OT

    Gerichtsmedizin schockt bei ProzessYagmur wurde gegen die Wand geschleudert
    Von Stephanie Lamprecht
    Starb am 18. Dezember 2013 an inneren Verletzungen: Yagmur (?3), mutmaßlich von der eigenen Mutter zu Tode geprügelt.
    Starb am 18. Dezember 2013 an inneren

    Drastische Vorführung im Prozess gegen Yagmurs Eltern: Mit einem Modell-Torso aus Holz demonstrierte die Gerichtsmedizinerin Dragana Seifert am Mittwoch im Gerichtssaal, mit welcher Gewalt das Mädchen (? 3) bereits Monate vor seinem Tod misshandelt worden war.

    Als die Ärztin Yagmur am 31. Januar 2013 untersuchte, hatte das Kind noch ein knappes Jahr zu leben. Ein Kinderarzt hatte die Rechtsmedizinerin hinzugezogen, weil er Misshandlung als Ursache für die zahlreichen Verletzungen befürchtete.
    Rechtsmedizinerin Dragana Seifert am Mittwoch im Gericht.
    Rechtsmedizinerin Dragana Seifert am Mittwoch im Gericht.
    Foto: Patrick Sun

    Unter anderem war Yagmurs Bauchspeicheldrüse entzündet. Dragana Seifert zeigt an dem Torso, wie geschützt die Drüse im Inneren des Körpers liegt. Sie muss durch massive Gewalt gegen die Wirbelsäule gedrückt worden sein, was die Entzündung auslöste.

    Yagmur hatte außerdem schwere Hirnverletzungen erlitten, die nur entstehen, wenn ein Kind heftig geschüttelt oder mit dem Kopf gegen eine Wand geschlagen wird. Dragana Seifert hatte nach ihrer Untersuchung Strafanzeige erstattet.

    Zuvor hatte ein Onkel von Yagmurs Vater Hüseyin Y. (25) ausgesagt. Sein Neffe habe ihn wenige Wochen vor dem Tod des Kindes gebeten, Yagmur bei sich aufzunehmen, er habe Angst um seine Tochter gehabt. Der Onkel habe ihm geraten, sich an das Jugendamt zu wenden.
    http://www.mopo.de/nachrichten/gerichtsmedizin-schockt-bei-prozess-yagmur-wurde-gegen-die-wand-geschleudert,5067140,27690602.html

  59. Zwei Themen für PI:

    1. Es scheint sich eine organisierte Ausländer-Kriminalität der Führerscheinbeschaffung gebildet zu haben. Einzelne, die gut fahren können, machen die Prüfung mehrmals – dann werden jeweils die Dokumente verfälscht und mit neuen Fotos usw. versehen und an andere weitergegeben. Der Mentalitätsunterschied, teils im Zusammenhang mit dem Übervorteilungsgebot gegenüber Nichtmohammedanern, trägt bei diesen Tätern wohl dazu bei, die Regeln, die den Wohlstand dieses Landes und seine Anziehungskraft erst möglich gemacht haben, zu umgehen. Deutsche werden als naiv und leicht zu betrügen betrachtet, als ehrliche Dumme, die tatsächlich das ganze Jahr, das ganze Leben arbeiten gehen. Das Land wird als Opfer betrachtet, das man möglichst abzocken muss – Aggression statt Dankbarkeit.
    Man will kein Bittsteller sein, das empfinden diese Leute als Demutigung, daher wollen sie sich „rächen“ – als ob wir sie gezwungen hätten, zu uns zu kommen…

    Zu fragen ist, welchen Anteil solche nicht geprüften Fahrer am Unfallaufkommen haben. Häufig genug liest man inzwischen von tödlichen Unfällen, bei denen einfache Manöver wie Einparken und Ähnliches offenbar nicht mit der nötigen Sorgfalt durchgeführt werden, wie man sie im Führerscheinkurs drillmäßig lernt (Schulterblick!, Spiegelblick): „80jähriger Rentner von BMW-Fahrer beim Zurücksetzen angefahren, Sturz und schwere Verletzungen, Tod nach einwöchigem Krankenhausaufenthalt.“
    http://www.bild.de/bild-plus/regional/berlin/fuehrerschein/das-geschaeft-als-pruefungs-stellvertreter-36679758,view=conversionToLogin.bild.html

    2. Die BND-Sache scheint immer weiter zu wuchern. Nun wurde ein BND-Mitarbeiter beschuldigt, „Doppelagent“ gewesen zu sein.
    Doch was ist mit der Frage, ob nicht der BND insgesamt oder in bestimmten Teilen seit Jahrzehnten eine Art Doppelagentur bzw. Hilfsagentur ist?
    http://www.bild.de/politik/inland/bnd/doppel-agent-wollte-auch-russische-spione-beliefern-36682474.bild.html

  60. #8 d-land (04. Jul 2014 22:48)

    #6 No ma-am
    Stop 4-letter words!

    Chip

    5 Buchstaben = Islam. Also Islamchip…

    Ene geaue Überpüfung ha ergben, dss „Islam“ au 5 Busctaben beteht.

    An MSM: Es fällt eben doch auf, wenn man etwas weglässt.

  61. Das Frauen im Islam psychische Probleme bekommen wundert mich nicht. Zahlreich sind die Kopftuchträgerinnen mit einem dicken „Kalorienpflaster“ gegen die klaffenden Löcher in ihrer Seele. Allerdings ändert das nichts daran, dass der Islam letzten Endes verantwortlich für die kaputten Menschen ist und irgendwelche psychischen Problem nur Symptom dessen sind.

  62. das arme dran ist das die medien es jetzt so hochspielen bis der richter wieder sagt man darf sie nicht so hoch bestrafen da die öffentlickeit schon soviel druck gemacht hat…

  63. Alles wie immer.

    mehrere PI-Leser fanden die Meldung und vermuteten richtig was dahintersteckt, vor allem die Herkunft der Täter_in.
    Und die deutschen Medien bestätigen dies mit der Schliessung der Kommentarfunktion.

    Alles wie immer….

  64. lol kein Wort über ihre Herkunft…

    Was ich immer nicht begreife ist.
    Wie zur Hölle schaffen es die linksgrünen vollidioten auch länder wie Frankreich durch und durch zu bereichern.
    Ich mein mit der Nazikeule kann man denen wohl nicht kommen.

  65. viele Deutsche geben immer dem Islam die schuld an dem benehmen vieler Ausländer aber das finde ich auch komplett falsch. Meine Güte die sind schlicht weg direkt aus dem Mittelalter und die die schon lange hier sind die hassen uns halt. Fuck die sind auch scheiße ohne Islam guckt euch die Zigeuner an. wo sind die besser?

  66. jede Migrantenstaftat hilft der front national. Zumals die ehemaligen Großparteien in Frankreich beide unfähig und sich momentan nur mit Skandalen und Wirtschaftskrisen rumärgern müssen. die Zukunftschance von Fr. Le Pen um stärkste Partei in Frankreich zu werden…

    der Islam muß raus aus Europa und ab in die 3.Welt!

  67. #20 Amanda Dorothea (04. Jul 2014 23:02)

    Viel Kraft der Familie.
    Es scheint leider so, dass diese Frau der DoppelNamen Gutmenschenfraktion angehoert hat, die sich auch dieses Viertel dazu noch angetan hat, weil sie nicht die Wahheit sehen wollte.

    Muss nicht stimmen, aber so kommt es rueber.

    Und selbst wenn, das ändert doch nichts.

    Ich wiederhole mich da gerne immer wieder: hier haben bestimmt sehr viele Freunde oder Familie, die in dieser Hinsicht auch (noch?) eher naiv sind. Trotzdem würde man doch nie auf die Idee kommen, für diese weniger Mitgefühl aufzubringen, wenn sie „bereichert“ werden (oder sogar, wie es leider auf PI im Kommentarbereich auch immer wieder passiert, hämische Sprüche bekommen). Jedes Opfer ist ein Opfer zuviel!

  68. Das war mein OT-Post in einem der vorhergehenden Threads:

    #14 Don Quichote (04. Jul 2014 20:21)

    OT

    Nicht nur mohammedanische MännerInnen machen Jhihad mit dem Messer, auch FrauInnen können das. Besonders, wenn die Lehrerin des Sohnemannes nicht nach dem Willen des Mütterleins handelt. Ich bin bereit, Wetten über die Herkunft der TäterinInnen anzunehmen, denn weder Namen noch Herkunft sind erwähnt.

    Keiner hat die Wette angenommen, PI-Leser sind informiert!

  69. Sowas darf nicht mit „Mutter“ betitelt werden!
    Der wievielte Ramadan-Mord war das jetzt?

  70. Kann es eine bessere Werbemaßnahme für den Front National geben?
    Frau Le Pen weiß das hoffentlich zu verwerten.
    Mein ganzes Mitgefühl gilt der Restfamilie dieser von einer wilden entmenschten Bestie ermordeten Lehrerin.

  71. Ich schätze, die Hälfte der einschlägigen Verbrechen kann man an der Tatausführung erkennen und die andere Hälfte daran, dass die Kommentarfunktion auf den einschlägigen Zeitungsseiten gesperrt ist.

  72. In Frankreich sind schlimme Zustände, sonst hätte Marine le Pen auch nicht so einen großen Erfolg. Lehrer haben dort auch nicht viele Möglichkeiten, diesen bestimmten Schülergruppen zu entkommen. Viele sind froh, überhaupt einen Job zu haben, manche unterrichten an 2 Schulen, um über die Runden zu kommen. Da kann man sich die Schule nicht unbedingt aussuchen, und in den anderen Städten in Südfrankreich ist es sicher auch nicht besser. Es ist einfach nur schlimm, dass so etwas passiert.

  73. Ich habe nur die ersten 20 Kommentare gelesen.

    Klar, natürlich, logisch…die Frau muss bestraft werden. Mehr Output kommt (fast) nicht.

    Dass es der Zeitgeist ist, welcher derartiges auslöst, käme einem wohl nie in den Sinn. Ausländer rein ind Land…mit Schallgeschwindigkeit.

    Und die Folgen sind diese, dass ein ganzes Volk leidet, nicht weiter weiß, die Probleme in sich rein frisst…bis das Ventil explodiert.

    Keine Frage, die Frau gehört bestraft.

    Aber eins weiß ich auch: Wenn die Schweine im Stall sich gegenseitig die Schwänze abbeißen, liegt das nciht an den Tieren. SONDERN DER BAUER TAUGT NICHTS!!

  74. Nachrichten wie diese sind für die Öffentlichkeit noch immer Einzelfall- Marke Sensationsjournalismus.
    Wenn ich zurück denke an akteislam.de von Udo Ulfkotte, die er irgendwann geschlossen hatte, weil die Liste der von Migranten verübten Straftaten über die Jahre so lange wurde, dass er allein sie nicht mehr führen konnte, wobei sie kaum beachtet wurde.

Comments are closed.