sextaeter1Die Fälle, in denen fremdländische Sextäter Frauen in Deutschland nachstellen, häufen sich.  Wenn von einem Südländer die Rede ist, der „mit heruntergelassener Hose an seinem Geschlechtsteil manipuliert„, kommen die Frauen und Mädchen noch mit dem Schrecken davon.  Im Bild oben sehen wir polizeilich gesuchte Einzelfälle™ aus Braunschweig, Dortmund, Duisburg und Wolfenbüttel, deren Taten vom Begrapschen über das Herunterreißen von Klamotten bis zur vollendeten Vergewaltigung gehen. Der Täter unten Mitte ist in Wien unterwegs, sein letztes Opfer konnte sich gerade noch retten. Diese testosterongesteuerten Einzelfälle™ laufen alle noch frei herum.

Einzelfälle™ der letzten Tage:

27. Juni 2014 in Dortmund um 4.00 Uhr im Brüggemannpark:

Zwei etwa 20-jährige Südländer vergewaltigen eine 17-Jährige. (Phantombilder oben mitte und rechts)

1. Juli 2014 in Wien-Floridsdorf um 5.15 Uhr in der Großfeldsiedlung:

Ein bewaffneter Sextäter mit ausländischem Akzent versucht, die 19.jährige Evelin K. auf dem Heimweg von der U1 zu vergewaltigen. (Fahndungsfoto unten Mitte)

2. Juli 2014 Festnahme eines mehrfachen Sextäters in München:

Ein Südländer Mitte 30 verfolgt in Jena und München mehrere Frauen, die aus Nachtbussen aussteigen, begrapscht und belästigt sie, sagt ihnen, Vergewaltigungen seien nicht so schlimm.

3. Juli 2014 in Wetzlar um 15.30 Uhr in der Unterführung des Karl-Kellner-Rings:

Eine Schülerin wird von einem südländischen Exhibitionisten mit „auffällig dunklem Teint“ (30-40 Jahre) erschreckt, „der mit heruntergelassener Hose an seinem Geschlechtsteil manipulierte„.

4. Juli 2014 Bericht bei Bild über einen Vergewaltigungs-Prozess in Stuttgart:

Sükrü C (78) erscheint nicht zum Prozess. Sein Sperma wurde am Slip von Altenpflegerin Rosaria P.  gefunden. Der Vergewaltiger setzte sich in die Türkei ab.

7. Juli 2014 in Duisburg um 18.50 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle Haltestelle „Berzelius / Tiger&Turtle“:

Ein ca. 12-jähriger südländischer Sextäter schlägt einer 16-jährigen mehrfach auf den Po und reißt ihr T-shirt und BH herunter, um an ihre Brüste zu kommen. Sein schwarzgelockter Mittäter ist ca. 14 Jahre alt. (Fahndungsfoto unten links)

8. Juli 2014 in Hannover-Sahlkamp um 15.00 Uhr auf dem Dornröschenweg:

Eine Mutter, die mit ihren beiden einjährigen Kindern unterwegs ist, wird von einem Südländer (20-25 Jahre) geschockt, der ihr mit geöffneter Hose entgegenkommt und sie dann verfolgt.

9. Juli 2014 Festnahme eines Exhibitionisten in Lage:

Ein südosteuropäischer Exhibitionist (19) hat sich mindestens zehn Frauen in „obzöner und schamverletzender Weise gezeigt“.

11. Juli 2014 in Braunschweig-Innenstadt um 23.00 auf dem Parkplatz an der ehemaligen Markthalle:

Ein Südländer (ca. 25) hat eine 20-Jährige „angegriffen und sexuell bedrängt“. (Phantombild oben links)

14.7.2014 in München-Schwabing um 5.00 Uhr an der U-Bahnhaltestelle Hohenzollernplatz:

Ein etwa 40 Jahre alter Südländer mit schwarzen, hochgegelten Haaren in Jeans und Deutschland-Trikot sprach mit ausländischem Akzent eine 22-Jährige an. Er verfolgte sie von der U-Bahn bis nach Hause, um ihr dort zwischen die Beine zu begrapschen. Der jungen Frau gelang die Flucht in ihre Wohnung. Die Frau meint, der Sextäter sei Türke oder Albaner.

15. Juli 2014 in Wolfenbüttel um 7.20 Uhr auf dem Okerwanderweg:

Eine 53-jährige Frau wird von einem südländischen Sextäter überfallen. Möglicherweise gibt es weitere Opfer. (Phantombild unten rechts)

17. Juli 2014 Festnahme in Stuttgart:

Ein Grieche (37) zeigt einer 7-Jährigen pornographische Bilder und missbraucht sie sexuell.

Kein Anspruch auf Vollständigkeit für den betreffenden Zeitraum! PI-Prognose: Solche sexuellen Übergriffe, hauptsächlich durch sogenannte „Südländer“, werden zunehmen. Es kommen haufenweise junge, ledige „Flüchtlinge“ aus fremden Kulturkreisen nach Deutschland, die hier irgendwie mit ihren Trieben klarkommen müssen und oftmals ein Frauenbild im Kopf haben, das nicht dem unseres Kulturkreises entspricht!

Ledige junge Männer aus Islamstaaten
Ledige junge Männer aus Islamstaaten
image_pdfimage_print

 

97 KOMMENTARE

  1. Irgendwann werden solche „Sachen“, gar nicht mehr verfolgt. Der Tag wird kommen!

  2. Vorbildlich, das Straftaten in _einem_ Artikel gesammelt werden. Hoffentlich ist das zukunftsträchtig, danke PI!

    Nun zu den südländischen Vergewaltigern:
    Gewalt ist doch immer auch ein Hilferuf! Wer in der südländischen Macho-Kultur nicht regelmäßig eine Frau „abschleppt“ ist halt ein Opfer. Danke CDUSPDFDPGRÜNELINKE, dass ihr eine Mord- und Vergewaltigerkultur importiert habt.

  3. Wer eine Frau vergewaltigt sollte mindestens fuer 12 Jahre weggesperrt werden.
    Dieses Leid wo er einer Frau zufuegt ist gar nicht zu beschreiben.
    Harte Strafen!
    Bestrafe einen, erziehe Tausende!

  4. Götz Kubischek, Michael Paulwitz: Deutsche Opfer Fremde Täter, antaios-verlag, 2011

    Das Buch habe ich gerade gelesen und kann es wärmstens empfehlen. Die Autoren analysieren die Hintergründe der Deutschfeindlichkeit der Täter sehr sachlich und überzeugend. Am Schluss kommt eine unvollständige Aufzählung der Verbrechen. Keine angenehme Lektüre, aber es erwitert den Horizont. Ich werde das Buch an linksgrüne Multikulti-Anhänger aus meinem Bekanntenkreis weiterverschenken. Vielleicht verschlucken sie sich daran.

  5. Da jede im Artikel erwähnte Stadt nur einen Fall listet, kann man eindeutig von Einzelfällen sprechen.

  6. #3 Flipzek

    Wenn jede Tat von einem anderen Verbrecher begangen wurde, ist natürlich jede Tat ein Einzelfall. Sind aber Straftäter dabei, die mehrfach kriminell wurden so heben sie sich doch von denen ab, die erst einmal erwischt wurden, und sind somit auch Einzelfälle. Also gibt es nur Einzelfälle, kein Grund zur Beunruhigung.

  7. Der Hammer ist ja ,daß wir sogenannte minderjährige unbegleitete Flüchtlinge aufnehmen .
    Die sind sozialisiert in einer völlig archaischen Welt (Beispiel Afghanistan).
    Und hier schickt der Jugendbetreuer diese 16 bis 17jährigen zur Freizeitgestaltung ins Freibad ,wo die jungen Damen auch gerne mal barbusig auf der Wiese liegen.

    Das muß ja schief gehen. Da prallen zwei Welten aneinander !

  8. #4 hoppsala

    Im Prinzip stimme ich Ihnen zu. Aber hatte nicht einmal ein französischer Arzt ein probates Mittel gegen Kopfschmerzen erfunden?

  9. OT

    Neue Unterbringungsmöglichkeit für Asylanten gefunden

    Ab dem 15. August soll die nervtötende Sendung “ Promi Big Brother “ viele Zuschauer begeistern. “Prominente“ ziehen für ein paar Tage in extra eingerichtete Container. Wohnraum, der eigentlich perfekt für Flüchtlinge wäre. Hoffentlich hat SAT1 ein Herz für seine Zuschauer und gefüllte Kühlschränke für die Wirtschaftsflüchtlinge Hilfebedürftigen aus Afrika. Man könnte aber auch jedem “Prominenten“ einen Neger afrikanischen Akademiker zuteilen, damit dieser den “Prominenten“ bei der Lösung kniffeliger Aufgaben helfen kann.
    Denkbar wäre auch, dass man eine Sendung „Deutschland sucht den Super-Flüchtling“ startet, um die Talente der Drogendealer Fachkräfte hervorzuheben. Natürlich ginge das auch mit „Deutschland sucht den Super-Lover“, um den gut ausgebildeten Vergewaltigern Südländern ein aufregendes Leben bieten zu können.

  10. Glücklicher Weise werden die Damen Böhmer und Roth von den Ehrenleuten verschont, obwohl ???

  11. Ein ca. 12-jähriger südländischer Sextäter schlägt einer 16-jährigen mehrfach auf den Po und reißt ihr T-Shirt und BH herunter, um an ihre Brüste zu kommen. Sein schwarzgelockter Mittäter ist ca. 14 Jahre alt.

    Als ich vor einigen Tagen von diesen beiden Moslemkinder-Männchen las und ihr Fahndungsfoto sah, dachte ich nur: Islam ist Islam. Denn Islam ist die Ideologie, wo die Männchen der Sippe seit frühester Kindheit darauf gedrillt und dressiert werden, daß Frauen Freiwild sind und daß sie zu begrabschen und zu ficken und zu überfallen sind, egal, ob die im Müllsack oder im Bikini stecken.

    Jetzt sollten hier zwei Bilder aus Ägypten/Deutschland kommen. Aber der Zugriff auf das Netz via Suchmaschine ist derzeit nicht möglich.

    Nur mein Problem?

  12. Ganz offensichtlich sind sich Politik und Wählerschaft darüber einig, dass diese Zustände so sein sollen, denn mit entsprechenden Kreuzen Letzterer auf dem Wahlzettel würden Erstere an ihrem Tun, dies zu ermöglichen und zu verstärken, gehindert.

    Insofern weiß ich gar nicht, was es hier zu meckern geben soll.

    Dieses Argument bitte im Hinterkopf behalten, wenn wir hier auf PI demnächst wieder einmal darlegen, warum die AfD enttäuscht/nicht wählbar ist/ …

  13. Jetzt geht alles wider.

    Konstatiere: Für ca. 1 Minute, in just der ich zufällig was vom Netz wollte, war alles tot.

  14. #16 Dichter (19. Jul 2014 17:57)

    😀

    Ich finde das interessant. E-Techniker erzählen mir schon länger, daß die meisten Verbraucher die Sekunden-Mikoausfälle im Netz gar nicht mitbekommen.

    Ich habe wohl durch Zufall in genau den Sekunden was vom I-Netz (und damit einem anderen Netz als dem Stromnetz) gewollt, die just mit den „nicht verfügbar-Sekunden“ zusammenfielen.

  15. #17 Babieca

    Vielleicht liegt es an der Hitze. Ich genieße vor meinem PC die wohlige Wärme von 32°C. 🙂

  16. Der Gesetzgeber scheint südländische Vergewaltiger zu lieben, sonst würde er Gesetze erlassen, die südländische Vergewaltiger außer Landes schaffen!

    Deutsche Frauen werden den Vergewaltigern überlassen, ihnen sogar in die Arme getrieben. Warum werden Frauen nicht darüber aufgeklärt, dass die Mehrheit der Vergewaltigungen durch Moslems geschieht?

  17. Ich dachte der Artikel war fehlerhaft und muss neu bearbeitet werden. Aber es geht .

    Eigentlich gibt es ja (leider) genug Schlampen ,die sich Jeden Dahergelaufenen an den Hals werfen. Aber was liest man!- Es werden vorzugsweise die Unwilligen missbraucht, dabei ist das Alter ganz egal von 10 bis 90 Jahren.

    Es geht um etwas ganz Anderes ,als nur um Triebbefriedigung.

  18. Also: Pograbschende Moslemkinder (12 und 14) in Deutschland:

    http://www.presseportal.de/bild/290325-preview-pressemitteilung-polizei-duisburg-pol-du-wanheim-ueberfall-auf-16-jaehrige-jetzt-mit-fahndungsfoto.jpg

    Pograbschende Moslemkinder (12 und 14) in Ägypten:

    http://blogs.taz.de/arabesken/files/2012/11/Seuall-Harassment.jpg

    Islam ist Islam. Frauen sind IMMER Freiwild.

    —————-

    #20 Dichter (19. Jul 2014 18:03)

    Hitze: Jo, soviel sind es hier™ auch. 😉

  19. Vielleicht sind das nur neue Formen der Sexualität. Im Zuge des Genderismus ist doch alles möglich. Es gibt doch auch schließlich 50 verschiedene Geschlechter. Also hat wohl jeder Mensch seine eigene individuelle Sexualität und das muss eine tolerante Gesellschaft doch wohl dulden…

    Und bei so viel kultureller Vielfalt sollten wir uns einfach damit abfinden. Vergewaltigung? pff… das ist halt deren Art Liebe zu machen…

  20. #13 Babieca (19. Jul 2014 17:52)
    Ein ca. 12-jähriger südländischer Sextäter schlägt einer 16-jährigen mehrfach auf den Po und reißt ihr T-Shirt und BH herunter, um an ihre Brüste zu kommen. Sein schwarzgelockter Mittäter ist ca. 14 Jahre alt.

    Als ich vor einigen Tagen von diesen beiden Moslemkinder-Männchen las und ihr Fahndungsfoto sah, dachte ich nur: Islam ist Islam. Denn Islam ist die Ideologie, wo die Männchen der Sippe seit frühester Kindheit darauf gedrillt und dressiert werden,

    Es liegt auch an der in großen Teilen des islamischen Kulturkreis anzutreffenden kulturellen und ästhetischen Degeneration,was viele männliche Vertreter beim Anblick einer mitteleuropäischen Frau komplett durchdrehen lässt, vor allem wenn auf sie eine Zukunft mit der Cousine als Ehepartnerin wartet, egal ob sie einen ästhetischen Vergleich mit einer mitteleuropäischen Frau standhalten kann.
    Und wenn man dazu bedenkt, wie sich in Zeiten der Emanzipation und von unabhängig lebenden Frauen für den einheimischen Mann die Partnersuche verändert hat,kann man sich leicht ausmalen, wie die Chancen für Analphabeten auf dem hiesigen Heiratsmarkt sind, in etwa gleich Null.

  21. Wenn ich mich in unserem Unternehmen mit den zu über 90% gutmensch verliebten Weibern unterhalte, könnte man meinen, die wollen auch mal von solchen Drecksäcken bereichert werden!

  22. Diese Frauen bzw. Mädchen haben sich die Vergewaltigung selber zuzuschreiben:

    1. Sie waren nicht islamisch verhüllt, also als Nichtmusliminnen zur Benutzung freigegeben

    2. Sie wollten nicht freiwillig mit den Muslimen mitgehen, mutmaßlich aus Vorurteilsgründen, also ihrem tiefsitzenden Rassismus geschuldet.

    Die Täter sind unbedingt als Teil des „Kampfes gegen Rassismus und Anti-Islamismus“ zu unterstützen. Den Frauen ist zu raten, sich willkommenskulturell zu bessern. Darüber freut sich am Ende die Vergewaltigungsstatistik und der örtliche Polizeidezernent.

    Alle Menschen wollen Liebe – und du, Frau, willst partout nichts davon abgeben? Der UN-Menschenrechtsrat wird dich noch holen.

    Pass also auf!

  23. Sorge bereitet auch die Provokation:
    Wo junge und alte Männer des arabischen Kulturkreises auch deshalb gezwungen sind deutsche Frauen zu vergewaltigen, weil sie durch übermäßig nackte Haut und enge Hosen provoziert werden.

  24. ot

    Wer macht wohl sowas,um den Freibadespass zu vermiesen?!

    Freibad nach Windel-Attacke dicht
    Das Schwimmbad von Ober-Ramstadt (Bild: Stadtverwaltung Ober-Ramstadt)
    Das Schwimmbad von Ober-Ramstadt
    Hessen schwitzt und plantscht – nur in Ober-Ramstadt bleibt das Schwimmbad am heißen Wochenende geschlossen. Nächtliche Besucher haben eine Mülltonne voller Windeln und Essensreste ins Wasser gekippt.

    Enormer Einnahmeausfall
    Und die Polizei sucht Zeugen. Sie ermittelt wegen Hausfriedensbruch und gemeinschaftlicher Sachbeschädigung. Die Täter haben auch Teile der Schwimmbad-Einrichtung demoliert. Zu diesem Sachschaden kommen vor allem die Einnahmeausfälle an Freibadkasse und Kiosk.

    http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=36098&key=standard_document_52434965

  25. ot
    Staatsanwalt klagt an Edathy lud Kinderpornos auf Bundestags-Laptop

    Der Vorwurf: Er soll vom 1. bis 10. November 2013 an sechs Tagen mindestens 21 kinderpornografische Bilder und Videos aus dem Internet heruntergeladen haben – und das auf seinem Bundestags-Laptop. Das zeigen die Daten des Bundestag-Servers.

    Pikant: Zu diesem Zeitpunkt liefen bereits Ermittlungen gegen den SPD-Innenpolitiker in Zusammenhang mit der Kundendatei eines kanadischen Online-Pornoanbieters. Gut möglich, dass auch Edathy selbst bereits damals von den Ermittlungen wusste?…

    Neben den Dateien, so der Vorwurf der Staatsanwälte weiter, soll der SPD-Mann zudem einen Kinderporno-Bildband und eine CD mit kinderpornografischem Inhalt besessen haben.

    Edathy selbst äußerte sich gestern nicht.

    Seinen Anwalt, Christian Noll, ließ er erklären: „Nach unserer Auffassung bildet die Anklageschrift keine tragfähige Grundlage für einen Prozess.“

    Das sehen die Staatsanwälte offenbar anders:

    Nach BILD-Informationen soll es sich bei den Videos und Fotos um „strafbares Material Kategorie 1“ handeln – das sind Bilder, die sexuelle Handlungen von und an Jugendlichen zeigen.

    Die SPD hüllte sich gestern in betretenes Schweigen. Sie versucht seit Monaten, den gestrauchelten Genossen aus der Partei zu werfen.

    Ohne Erfolg: Die zuständige Schiedskommission des Bezirks Hannover hat dem Willy-Brandt-Haus kühl mitgeteilt: Das Ausschlussverfahren wird erst dann vorangetrieben, wenn Edathy rechtskräftig verurteilt ist.

    Ulf Küch (57), Vize-Chef des Bundes Deutscher Kriminalbeamter, zu BILD: „Wenn tatsächlich Anklage erhoben wird, ist Edathy als SPD-Mitglied nicht mehr tragbar.“

    http://www.bild.de/politik/inland/sebastian-edathy/lud-kinderpornos-auf-bundestags-laptop-36863268.bild.html?wtmc=go.off.news&google_editors_picks=true

  26. WAS… WAS… WAS… muss noch alles passieren?

    Wann endlich wird dieses fremdländisches kriminelle Pack endlich ausgewiesen?

    Die Libanesen kamen in unser Land weil sie da Krieg führten, bekamen und bekommen Sozialknete und wie danken sie es uns..? Sie verkaufen Drogen.. Raus mit den PACK!
    ———————————————

    Drogenhandel
    Rauschgiftfahnder nehmen Großfamilie aus Essen ins Visier

    Essen. Bei einer Durchsuchungsaktion haben Rauschgiftfahnder am Dienstagmorgen Wohnungen in Dortmund, Gelsenkirchen und Essen unter die Lupe genommen. Sie verdächtigen eine libanesische Großfamilie aus Essen, in den drei Städten einen schwunghaften Handel mit Marihuana und Haschisch betrieben zu haben.
    Eine libanesische Großfamilie aus Essen ist ins Visier der Rauschgiftfahndung geraten. Sie wird verdächtigt, seit mindestens drei Jahren einen schwunghaften Handel mit Marihuana und Haschisch im Ruhrgebiet betrieben zu haben.

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/blaulicht/rauschgiftfahnder-nehmen-grossfamilie-aus-essen-ins-visier-id6097092.html

  27. Es ist gut, dass PI von Sextätern schreibt und nicht von Triebtätern.

    Während letztere nämlich wissen, dass ihre Taten falsch sind und dementsprechend entweder quasi im Affekt handeln oder ihre Verbrechen außerhalb der Öffentlichkeit begehen, beruhen die Sexualdelikte der „Bereicherer“ ganz einfach auf einem zutiefst verachtenden Frauenbild, wie es sich auch bei den Schändigungen in Indien zeigt. Deswegen werden die Taten öffentlich begangen und deswegen gibt es auch Massenvergewaltigungen; ein für Deutschland eigentlich absolut unübliches Vorgehen.

    Das traurige ist, dass viele Frauen diese Tiere (sic) auch noch in Schutz nehmen bzw. durch die Förderung des Islams deren Ausbreitung begünstigen. Schweden ist ja ein grausames Beispiel für diesen Vergewaltigungsdschihad.

    Dazu kommt ein weiteres Problem: wenn man seine Freundin/Frau gegenüber den Belästigungen dieser Viecher verteidigt, wird man entweder abgestochen (siehe z.B. den Mord an Domenico L., dessen Begleitung zuvor angespuckt wurde) oder anschließend von den Bessermenschen gejagt.

  28. „Südländer“ ist politisch-korrekt-irreführendes Polizeideutsch für ORIENTALE(N) = Angehörige des islamischen „Kultur“-Kreises.

    Mit „Südländer“ ist niemals ein Portugiese oder Spanier oder Italiener gemeint. „Südländer“ steht im Amtsdeutsch nahezu ausnahmslos für Türke(n), Araber, etc..

    Ca. 80% bis 90% aller Täter von Gewaltdelikten stammen aus jenem ominösen „Südland“, von dessen allah-fürchtigen Botschaftern unser Volk (und das anderer westeuropäischer Gesellschaften) terrorisiert wird.

    Die Opfer der „Südländer“ sind in fast allen Fällen nordische Menschen, also WIR ALLE.

    WEHREN darf sich der schnarchende Michel oder die Micheline nicht, denn wir waren angeblich ja mal „Tätervolk“ und wollen und sollen heute für jeden dahergelaufenen, brutal-kriminellen Analphabten nur noch Blitzableiter, wehrunfähiges und devotes O-P-F-E-R sein – so betiteln uns diese Kreaturen ja auch nicht völlig zu Unrecht.

    Entweder lernen wir wieder, aufrecht zu gehen, uns selber zu achten und zu verteidigen und auch wieder auf Straßen und Plätzen, in Bussen und Bahnen füreinander einzustehen, oder wir werden vernichtet. Denn das ist der Plan, im ganz großen wie im kleinen, wenn mal wieder (jeden Tag, jede Nacht, ja stündlich in [Ex-]Deutschland) eine Horde von wildgewordenen, jungen, deutsch-stammelnden, hirnlosen, männlichen Mohammedanern einen noch jüngeren, einzelnen Deutschen drangsaliert, absticht, bedroht, beraubt oder auf dem Boden liegend zusammentritt.

    Beileid an jene eingewanderten und auch an die autochthonen Mädchen/jungen Frauen, die sich mit diesen Typen einlassen. Und nachher bittere Tränen weinen, wenn sie verprügelt werden, Schluß machen wollen und mit dem Tode bedroht werden.

  29. Zitat Erdogan:

    „Die türkische Gemeinschaft und der türkische Mensch, wohin sie auch immer gehen mögen, bringen nur Liebe, Freundschaft, Ruhe und Geborgenheit mit sich. Hass und Feindschaft können niemals unsere Sache sein.“

    Könnte kotzen!

  30. #4 hoppsala

    Wer eine Frau vergewaltigt sollte mindestens fuer 12 Jahre weggesperrt werden.

    Damit würde ich vorsichtig sein, solange es Falschbeschuldigungen gibt, wie z.B. im Fall Arnold.

    Besser wäre, dafür zu sorgen, daß es erst gar nicht zu Vergewaltigungen kommt, also die eheliche Pflicht wiederherstellen.

  31. #4 hoppsala (19. Jul 2014 17:39)

    „Wer eine Frau vergewaltigt sollte mindestens fuer 12 Jahre weggesperrt werden.
    Dieses Leid wo er einer Frau zufuegt ist gar nicht zu beschreiben.
    Harte Strafen!
    Bestrafe einen, erziehe Tausende!“

    ————–

    12 Jahre Haft kosten unendlich Geld.
    Ein Strick wäre wesentlich billiger.
    Außerdem gäbe es dann keine Wiederholungstäter mehr.

  32. Zu den Fotos oben (obere Hälfte):

    Warum sehen solche Typen immer aus, wie mein Schrubber im Reinigungsschrank? 🙂

  33. In Deutschland ist geistige, moralische und emotionale Verwahrlosung spätestens seit 68 oberstes Staatsziel und gesellschaftlicher Konsens! Das kann man mehr oder weniger für ganz Europa festhalten.

  34. @33 Ferrari

    Damit würde ich vorsichtig sein, solange es Falschbeschuldigungen gibt, wie z.B. im Fall Arnold.

    Und wenn es rauskommt dass es eine Falschbeschuldigung war, muss eben die andere Person 12 Jahre sitzen!

  35. Das müssen deutsche Frauen aushalten. Wir können auf solche Fachkräfte eben nicht verzichten. Sie könnten es ja umgehen indem sie sich gleich eine Fachkräft als Mann nehmen oder eben ne Burka tragen.
    Selber schuld…Jeder bekommt das was er/sie gewählt hat!!

  36. #33 Ferrari (19. Jul 2014 18:34)

    Besser wäre, dafür zu sorgen, daß es erst gar nicht zu Vergewaltigungen kommt, also die eheliche Pflicht wiederherstellen.

    Das ist ein Gerücht. Ein Mohammedaner kann auf seinen bis zu vier Äckern plus unbegrenzt ungläubiger „Beute“ rumackern, so viel der Sack und die Hydraulik hergeben (Pardon die Derbheit). Schafft keine Linderung, sondern nur „mehr, mehr, mehr“. Daher auch noch zusätzlich „Zeitehe“.

    Ein Soldat, der Vergewaltigung als Waffe sieht, kann noch so sehr in der Etappe im Puff abhängen; wenn es darum geht, zu erniedrigen, können so manche problemlos wieder.

    Es gibt andere, bei denen ist das anders. Aber deshalb ist „eheliche Pflicht“ keine Lösung.

  37. #14 le waldsterben

    Ganz offensichtlich sind sich Politik und Wählerschaft darüber einig, dass diese Zustände so sein sollen, denn mit entsprechenden Kreuzen Letzterer auf dem Wahlzettel würden Erstere an ihrem Tun, dies zu ermöglichen und zu verstärken, gehindert. (…) Dieses Argument bitte im Hinterkopf behalten, wenn wir hier auf PI demnächst wieder einmal darlegen, warum die AfD enttäuscht/nicht wählbar ist/ …

    Was will denn die AfD konkret tun, damit sich diese Zustände ändern?

    – Will die AfD das Asylrecht einschränken? – Nein! (Ist Herrn Lucke viel zu streng, Asylbewerber sollen im Gegenteil ab dem ersten Tag in Deutschland arbeiten dürfen)

    – Will die AfD die europäische Freizügigkeit einschränken, um die Armutszuwanderung aus Osteuropa zu stoppen? – Nein! (Ist ja eine ganz wichtige Errungenschaft der europäischen Integration)

    – Will die AfD die Zuwanderung nach Deutschland überhaupt ernsthaft begrenzen? – Nein! (Deutschland ist ja ein „Einwanderungsland“ und wegen der demographischen Entwicklung dringend auf Zuwanderung angewiesen)

    Ist Ihnen nun klar, warum es hier bei PI viele Leute gibt die meinen, daß die AfD enttäuscht bzw. nicht wählbar ist?

  38. @ #30 Amanda Dorothea (19. Jul 2014 18:20)

    Wenn das man nicht die islamische Religionspolizei war!

    „“Hisba ist die Pflicht jedes Muslims, zu gebieten, was recht ist und zu verbieten, was verwerflich ist. Dies geschieht in Anlehnung an die im Koran mehrfach geforderte Norm, das Rechte zu gebieten und das Verwerfliche zu verbieten (siehe Suren 3,110; 7,157; 9,71; 9,112; 22,41).““
    (wikipedia)

    +++Grobe Zurechtweisung, das Kaputtmachen sündig verwendeter Trommeln oder Gitarren, das Auskippen von Bier oder Wein und die Ankündigung der islamischen Strafe ist also Pflicht und von jedem Koranschüler sadistisch grinsend zu verinnerlichen.

    +++Solange kein Amtsinhaber in Sichtweite ist, hat sich jeder Muslim als ein mutawwi zu betätigen, als Religionspolizist…””
    http://schariagegner.wordpress.com/tag/dawa/

    „“Ober-Ramstadt ist dafür bekannt, dass es seit Jahren eine Wählerhochburg der SPD ist.

    Von der Stadt begleitet wird der neunköpfige Kinder- und Jugendbeirat Ober-Ramstadts.

    Ungefähr 80 Prozent der türkischstämmigen Einwohner Ober-Ramstadts stammen aus Fethiye (Malatya). Hierbei handelt es sich jedoch nicht, wie anzunehmen ist, um die Urlaubshochburg Fethiye an der Mittelmeerküste, sondern um ein kleines Dorf in der Provinz Malatya…““
    wikipedia.org/wiki/Ober-Ramstadt#Religionen

    private Anzeige, 23.10.12,
    Schrank-Moschee-Lampe

    Preis:1.000,- EUR Festpreis

    Standort:D-64673 Zwingenberg
    ca. 16 km von Ober-Ramstadt entfernt

    „Schrank-Moschee-Lampe Maße:Höhe 1,70cm breit 80cm Selbstgebaute Moschee mit zwei Munaren mit beleuchtung in den beiden Munaren und innen beleuchtung.Vorgarten Harem mit Kunstrasen auch beleuchtet,mit einem selbstgebauten Brunen.“

    WEHE, EINE CHRISTIN WAGTE SOWAS UND WOLLTE NUR EINE CHRISTIN!

    „“Salam

    Hallo, ich suche dringend eine Nachmieterin für mein Zimmer in einer muslimischen 3er WG.

    BITTE NUR MUSLIMINNEN

    Das Zimmer liegt sehr zentral in Langen-Mitte. Eine sehr schöne und ruhige Gegend vorallem.
    Ich suche einen Nachmieter zum 01.08. oder schon früher nach Absprache.
    Die Mieter beträgt 280€ warm, Waschmaschinen- und Spülmaschinenbenutzung ist mitinbegriffen. Auch ist eine schöne große Terasse zur Mitbenutzung vorhanden. Die Kaution beträgt 560€.

    Ich freue mich schon auf eure Anfragen
    Erstellt mit der eBay Kleinanzeigen App.““

  39. #39 pronewworld (19. Jul 2014 18:45)

    Warum sehen solche Typen immer aus, wie mein Schrubber im Reinigungsschrank?

    Inzucht festigt (durch Genschwund und rezessiv-Allel-Ausprägung) sehr schnell und außerordentlich zuverlässig einen erbtreuen Phänotyp. 😀

    Leistungsmerkmale sind genetisch deutlicher schwieriger als das Aussehen (Phänotyp) zu fixieren. Haustierzüchter von Hund bis Pferd machen sich das Festigen des Phänotyps via Gene je nach Rasse und Zuchtziel über die abgestuften Varianten Inzestzucht, Inzucht und Linienzucht in unterschiedlichem Maße kontrolliert seit langem zunutze.

    Die Nachteile lasse ich mal außen vor…

    😉

  40. #41 Vielfalt
    Doch,gibt es !
    Mich zum Beispiel.
    Nur leider versuchen diese Ziegenhirten es nie.
    Die können das nämlich riechen.

  41. Vergewaltigung sehen manche „Südländer“ gar nicht erst als Straftat an, da Frauen für die sowieso wertlos sind. Sie wollen von Frauen lediglich in jeder Hinsicht bedient werden und fertig.

    Darüber hinaus können sich „Südländer“ sogar mit jeder Menge Vorstrafen unbehelligt durch Deutschland bewegen und ihr Unwesen treiben. Vorstrafen sehen die doch als Freispruch an, lachen drüber und brüsten sich noch damit.

    Wir werden die nicht ändern können.

  42. #51 made in West germany
    …..wir werden die nicht ändern können.
    Vielleicht nicht deren Persönlichkeit,aber deren Aggregatzustand schon.

  43. So tragisch es ist, aber sind diese verantwortungslosen deutschen und österreichischen Frauen nicht selber schuld?

    Sie sollten doch mittlerweile wissen, dass sich eine Frau zu verhüllen hat. Alles andere ist kulturunsensibel und somit eine Aufforderung an die testoserongeladenen Mohammedaner sie zu bespringen und völlig richtig laut dem heiligen Buch Allahs zu bestrafen!

  44. #49 Babieca (19. Jul 2014 19:07)

    Inzucht festigt (durch Genschwund und rezessiv-Allel-Ausprägung) sehr schnell und außerordentlich zuverlässig einen erbtreuen Phänotyp. 😀 ………….

    Dennoch ist es interessant, wie die es schaffen, lebende Schrubber zu züchten!
    Das macht denen, keiner so schnell nach! 😉 🙂 😀

  45. Möglicherweise wäre ja diese Gerätschaft ein wenig hilfreich:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Rape-aXe

    Bei der derzeiigen Rechtssprechung in diesem Land befürchte ich allerdings, dass das Opfer dem Täter nicht nur die Kosten der medizinischen Behandlung ersetzen sondern auch noch ein Schmerzensjgeld zahlen muß.

  46. Zitat Mutti: „Wir müssen akzeptieren, daß die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist.“

  47. @ #41 Vielfalt (19. Jul 2014 18:40)

    Die Sure 3:28 von der Taqiyya:
    Freunschaft heucheln? Aber ja!
    Türke Murat war in der Pflicht:
    den Negerfreund er niedersticht!
    Neger-Türken mußt mit Lupe suchen,
    denn Osmanen mochten nur Eunuchen!

    „“Tod und Kastration
    Die Schwarzafrikaner werden in die arabische Welt, in die Türkei, nach Persien und nach Indien verschifft. Oder sie werden durch die Sahara nach Nordafrika getrieben. Viele sterben schon bei den Überfällen auf die Dörfer, viele an den Strapazen des Transports. Wer auf den Sklavenmärkten ankommt, wird kastriert. Auf jeden Überlebenden dieser gefährlichen Operation kommen vier Tote. Auch die Jungen und Männer, die Schwerstarbeit auf Plantagen oder im Bergbau leisten müssen, werden entmannt – nicht nur die Eunuchen, die im Haushalt arbeiten oder die Harems bewachen.““
    http://www.3sat.de/page/?source=/kulturzeit/lesezeit/144916/index.html
    (Das Video dazu bei Youtube)

  48. Warum liest man nie was von Migranten-Omis, die am Geldautomaten abgezockt werden, warum nie von türkischen Opas, die auf den Enkel-Trick reingefallen sind und nie von Kopftuchmuttis, denen ein Perverser die Brüste begrapscht hat?

    Für Migranten muß das hier ja wie das Friedensreich auf Erden sein…

  49. Naja, aber auch das sind Vorfälle, die unsere Politiker mit ihrer Ansiedlungspolitik überhaupt erst ermöglichen.
    Und da unsere Politiker über einen IQ über dem einer Stubenfliege verfügen, ist es die logische Schlussfolgerung, dass unsere Politiker kein Problem damit haben, wenn Deutsche aufgrund unzivilisierter Verhaltensweisen und kulturinkompatibler Sozialisation ihrer Vergewaltiger in den migrantischen Gegengesellschaften vergewaltigt werden.

    Die Politiker EUropas haben ihre Prioritäten gesetzt, die indigenen Völker kommen in dieser Prioritätensetzung am Schluss, die weitere Ansiedlung Kulturinkompatibler und deren Wohlbehagen geht vor und die getöteten und vergewaltigten Indigenen sind der „hinzunehmende Kollateralschaden“, die Menschenopfer auf dem Altar des Multikultismus.

    Ein Einzelfall?

    Von wegen, das ist eine Lüge, in ganz EUropa geht dasselbe vor.

    Wir haben über einen Teil der vielen Vergewaltigungen in Oslo berichtet, die praktisch nur von nicht-westlichen Einwandern begangen wurden.

    Das norwegische P4 interviewte vor ein paar Jahren einige junge afrikanische Einwanderer, die meinten, dass die Mädchen selbst schuld seien, wenn sie vergewaltigt würden.

    So lange die Vergewaltigungen in Verbindung mit Einwanderung weitergehen, kann es nützlich sein, wenn man auf die Hintergründe eingeht.
    In einem Cafe in Oslo trifft sich der Reporter mit drei jungen Männern, 26, 30 und 35, aus Somalia und Senegal.
    So denken sie:
    „Wenn norwegische Mädchen halbnackt in die Stadt gehen, ist das wie als ob sie “Komm und fickt mich” schreien“.

    Die Männer wollen nicht ihren Namen nennen, aber sie reden gerne mit P4 über die Vergewaltigungen, die seit langem in der norwegischen Hauptstadt geschehen.

    Die Verachtung für die Norweger ist dabei nicht zu übersehen:

    „Ganz ehrlich? Die Norweger sind schrecklich“!

    Der Reporter weist auf Übergriffe auf mindestens zehn Mädchen hin, alle an nur einem Dienstag, die von einer Bande somalischer Männer begangen wurden, alle im Sofiapark in Oslo.
    Die Statistik zeigt außerdem, dass mit 161 Vergewaltigungen und 35 Vergewaltigungsversuchen in Oslo letztes Jahr ein neuer Rekord aufgestellt wurde.
    Über 70 Prozent davon wurden von Ausländern begangen.

    Die drei interviewten Afrikaner äußerten sich über die Ursachen:
    „Die norwegischen Mädchen beschweren sich darüber, dass ausländische Männer dies und das tun, aber im Grunde sind sie an den vielen Vergewaltigungen selbst schuld, weil sie fast immer halbnackt sind! Als ob sie sagen würden “Komm her und fick mich”, verstehst du“?

    Der Reporter fragt nach: Du sagst also, dass die norwegischen Mädchen darum betteln, vergewaltigt zu werden?
    Und er bekommt eine Antwort von dem 26-jährigen Somalier:
    „Nicht direkt betteln, aber wenn sie halt fast immer fast nackt herumlaufen und sind sich volllaufen lassen im Frognerpark, oder so, und zu einer Party mit Freunden gehen, und dann beklagen sie sich, dass sie vergewaltigt werden?
    Es ist ihre eigene Schuld.

    Viele Einwanderer sind mit dem Gebräuchen hier nicht vertraut.
    Sie sind es nicht gewohnt, dass Mädchen sich anziehen, was sie wollen, und so interpretieren sie es manchmal ein bisschen falsch, verstehst du“?

    Im Hinblick auf die Überfälle auf zahlreiche Mädchen am Wochenende, die gezwungen wurden sich auf den Boden zu legen, und ihnen anschließend die Kleider vom Leib gerissen wurden, rechtfertigen die drei Männer im Cafe damit, dass die Täter so jung waren.
    Der 35-jährige Somalier spekuliert:
    „Waren die nicht ziemlich jung? Ungefähr 13 oder 14? Ich glaube, dass sie neugierig waren, wie die Mädchen aussehen. Sie waren so jung, und wussten nicht, was sie taten“.

    Anmerkung:
    Das klang einige Zeilen vorher aber ganz anders, natürlich wissen die, was sie tun und darum tun sie es auch:
    Es geht um Eroberung und Erniedrigung des Eroberten, und da es in Mohammedanistan nichts schlimmeres gibt, als die Ehre anderer Leute zu zerstören und nach mohammedanischer Sitte die Ährä des Mohammedaners zwischen den Beinen seiner Tochter, Schwester, Mutter oder Frau liegt, setzt dieses P*ck auch genau da an.

    Wie lautet doch gleich nochmal der beliebteste Ausspruch dieses P*ckes?

    „Ich ficke Dein … *beliebiges Wort hier einsetzen*!…“

    Der 30-Jährige Mann aus dem Senegal, der sich nur im gebrochenen Englisch ausdrücken kann, meint, dass Afrikaner die Frauen respektieren, aber sie können halt nicht anders, wenn sie betrunken sind. Für Norweger hat er nicht viel übrig. Wenn man aus dem Senegal kommt, dann redet man halt ungern mit norwegischen Männern, sagt er. In der afrikanischen Kultur respektiert man die norwegischen Männer nicht. Frauen respektiert man schon, allerdings auf ihre eigene Art und Weise, wie er sagt: „Wenn wir zu viel trinken, und dann betrunken sind, dann kann es sein, dass wir sie vergewaltigen, aber wenn wir nicht betrunken sind, rühren wir die Frauen nicht an – dann respektieren wir sie“. Der 26-jährige Somalier redet am meisten. Er glaubt, dass er und seine Kameraden, die Somalier in Norwegen repräsentieren. Der Reporter fragt, ob er denn nicht glaube, dass viele, die dieses Interview auf P4 hören, von den Ansichten entsetzt sein werden? Aber das stört ihn nicht: „Senden sie es halt, es ist ja die Wahrheit. Es ist, wie es ist – es ist eine Tatsache. Ich lüge nicht“.

    Bewegte – und bewegende – Bilder:

    http://www.youtube.com/watch?v=sz70KCCQu0s

  50. #51 cream_2014 (19. Jul 2014 19:14)
    So tragisch es ist, aber sind diese verantwortungslosen deutschen und österreichischen Frauen nicht selber schuld?

    Sie sollten doch mittlerweile wissen, dass sich eine Frau zu verhüllen hat. Alles andere ist kulturunsensibel und somit eine Aufforderung an die testoserongeladenen Mohammedaner sie zu bespringen und völlig richtig laut dem heiligen Buch Allahs zu bestrafen!
    ————–

    wie wir z.b. aus ägypten wissen, werden dort auch vollverschleierte belästigt und vergewaltigt.

    das hat mit sex überhaupt nichts zu tun, sondern mit demütigung und machtausübung.

  51. Je mehr Vergewaltigungen, desto größer die Chance, dass der dumme deutsche Wähler aufwacht und sein Kreuz bei anderen Parteien als CDU/SPD/GRÜNE/FDP macht.

    Also hat dieser Trend doch auch was Gutes, denn sonst lernt der doofe Normalbürger sowieso nicht.

  52. Schuld sind -wie kann es auch anders sein- unsere Frauen und Mädchen. In diesen heißen Tagen laufen sie derartig leicht bekleidet umher, daß ein auf diesen Anblick nicht vorbereiteter südlicher Mann seinen plötzlichen Testosterondruck irgendwie abbauen muß.
    Ironie off.

    By the way: Wieso heißt es immer „Sextäter“, und nie „Sextäterin“. Eine ungegenderte Ausdrucksweise, oder habe ich da was falsch verstanden?

  53. #46 Babieca

    Wie ich schon sagte, man muß dafür sorgen, daß es erst gar nicht zu Vergewaltigungen kommt. Dazu gehört selbstverständlich, triebgestörte Mohammedaner erst gar nicht ins Land zu lassen.

    Desweiteren brauchen wir wieder eine vernünftige Rechtslage, so wie sie früher war.
    Heute haben wir ein widersinniges Gesetz, das die „Vergewaltigung“ der eigenen Frau mit der Vergewaltigung einer wildfremden gleichsetzt.

    Unter solchen Umständen ist es für einen Täter „günstiger“, eine fremde zu vergewaltigen, weil dabei das Risiko, erkannt zu werden, geringer ist.

  54. #54 pronewworld (19. Jul 2014 19:15)

    Dennoch ist es interessant, wie die es schaffen, lebende Schrubber zu züchten!

    😆

  55. Murkselmänner klauen alles, stechen Leute wegen einem Stück Brot ab und vögeln freilich auch alles, was ihre Laufbahn kreuzt. Der Murkselmann hat gelernt: wenn Ali Lust hat, Ali einfach nehmen!
    Verwunderlich auch, dass man überhaupt noch Phantombilder von Südländern anfertigen darf. Das wird doch gewiss in Bälde verboten.

  56. Perverse Südländer und alle Pädathys dürfen sich freuen!
    Faktische Straffreiheit für Vergewaltiger in Bremen!

    Weser-Kurier vom 18.07.2014:

    Sexualstraftäter haben wenig zu fürchten

    “Die CDU wollte es genau wissen und bekam vom Senat ein Ergebnis zu hören, das die Abgeordneten aller Parteien regelrecht erschreckt hat. Männer, die Sexualstraftaten begehen, kommen in aller Regel ohne Strafe davon. Die Bürgerschaft beriet über Konsequenzen.
    …Erst kürzlich wieder, vor drei Wochen in einer Verhandlung vor dem Landgericht: Ein Mann, 37 Jahre alt, der wegen Vergewaltigung angeklagt ist. Er soll eine Frau ins Gebüsch gezogen und sich an ihr vergangen haben. Falsch, sagte der Mann in seiner Aussage: „Sie war locker, sie war bereit für Sex.“ Alles im besten Einvernehmen, beteuerte der Angeklagte. Und so ist es häufig, wenn der Vorwurf von sexueller Nötigung und Vergewaltigung im Raum steht – das Opfer, die Ankläger und letztlich auch das Gericht sind in Beweisnot.

    Anlass der Debatte war eine Große Anfrage der CDU. Aus der Antwort des Senats geht detailliert hervor, wie eklatant das Missverhältnis ist zwischen den Anzeigen, die wegen Sexualstraftaten erstattet werden, und der Zahl von Gerichtsurteilen, die es in diesen Verfahren gibt. Eine Kluft, die in den vergangenen fünf Jahren noch einmal deutlich größer geworden ist, wie aus den Zahlen des Senats hervorgeht.
    Durchschnittlich 210 Anzeigen waren es in Bremen und Bremerhaven in jedem der fünf Jahre. Frauen, die sich möglicherweise nur schweren Herzens dazu durchgerungen haben, ihre Peiniger zu melden. Zu zwei Dritteln kommen die Täter aus dem näheren Umfeld, oft ist es der Ehepartner, auch das geht aus der Senatsantwort hervor. Eine Konstellation, die es den Opfern schwer macht, konsequent zu sein.
    Von den rund 210 Anzeigen schafften es im Jahr 2009 noch 186 bis zu einem Verfahren der Staatsanwaltschaft, angeklagt wurden davon letztlich nur noch 44. Fünf Jahre später nahm die Staatsanwaltschaft 127 Fälle an und brachte 22 zur Anklage, alle anderen wurden eingestellt. Die Zahlen vom Gericht sprechen eine ähnliche Sprache: Vor fünf Jahren gab es 25 Verurteilungen wegen Sexualstraftaten, 2012 waren es nur noch 13.
    Das bleibt übrig, nahmen die Abgeordneten mit Erstaunen, aber auch mit Erschrecken zur Kenntnis: 210 Anzeigen, von denen es immer weniger über die Hürde der Staatsanwaltschaft bis zum Gericht schaffen. Sind sie dort aber doch mal angelangt, gibt es häufig Freisprüche. Das Beispiel aus dem Jahr 2012: 13 Verurteilungen, in der Regel Freiheitsstrafen, acht Freisprüche, zweimal Einstellung des Verfahrens.
    „Warum ist das so?“, fragte Wilhelm Hinners von der CDU. So ein schwerer Straftatbestand, und trotzdem werde er nur höchst selten geahndet. Hinners forderte den Senat auf, dieser Frage nachzugehen, am besten in Form eines Forschungsvorhabens.
    Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) war wegen der Zahlen, die er selbst zusammenstellen ließ, nicht minder ratlos: „Was geht da vor?“ Statt die Wissenschaft zu bemühen („dann kann ich Ihnen erst in drei Jahren Antworten geben“) wolle er sich mit Fachleuten und einschlägigen Organisationen wie dem Frauennotruf zusammensetzen, um Schlüsse aus der Erhebung zu ziehen und konkret zu Verbesserungen zu kommen. Die Ergebnisse will Mäurer der Innendeputation vorlegen.
    Björn Fecker von den Grünen drückte es in seiner Rede am deutlichsten aus: „Wenn man sich die Quote der Verurteilungen anschaut, muss man schon fast von Straffreiheit für Vergewaltiger sprechen.“ Zumal eine Zahl noch hinzu komme, der Senat hatte sie in seine Antwort gepackt. Nach einer aktuellen Studie zum Dunkelfeld bei Sexualstraftaten, die vom Landeskriminalamt Niedersachsen in Auftrag gegeben wurde, erstatten nur vier Prozent aller Opfer von Sexualstraftaten Anzeige.
    Die Hürde, zur Polizei zu gehen, ist offenbar zu hoch. Wichtig sei deshalb, betonten alle Parteien, den Opfern ein Verfahren zu ermöglichen, das sie weniger belastet. Eine einzige Vernehmung bei der Polizei, die per Video aufgenommen wird, damit müsse es gut sein. Vor Gericht eine Simultanübertragung, wenn die Frauen das wünschten, damit sie nicht noch einmal mit dem Mann konfrontiert werden, der ihnen Leid angetan hat. „Technisch ist das alles möglich“, versicherte Senator Mäurer.”

  57. Bremer Frauenbeauftragte traurig, weil Vergewaltigung in Bremen nicht bestraft wird:
    Folgenloses Bla Bla der rotgrünen Protagonisten, oder?

    Weser-Kurier vom 19.07.2014:

    „Hauffe fordert Gesetzesänderung
    Nachdem die Bürgerschaft am Donnerstag über das eklatante Missverhältnis zwischen Anzeigen und Verurteilungen bei Sexualstraftaten debattierte, meldet sich nun Landesfrauenbeauftragte Ulrike Hauffe zu Wort und fordert Konsequenzen vom Bund. Die Gesetzeslage spiele derzeit den Tätern in die Hände, sagt Hauffe.
    „Sexualstraftäter müssen sich in Bremen keine großen Sorgen machen, dass ihre Taten geahndet werden“, findet Hauffe und verweist auf das Ergebnis einer Großen Anfrage in der Bürgerschaft. Die ergab, dass in den Vorjahren in Bremen nur etwa zehn Prozent aller angezeigten Fälle vor Gericht verhandelt wurden und es bei nur etwa fünf Prozent zu einer Verurteilung der Täter kam.
    Nach Hauffes Ansicht zeigt der „Vergewaltigungsparagraf“ 177 im Strafgesetzbuch große Lücken, weil der fehlende Wille des Opfers darin keine Rolle spiele. Er setze für eine Strafbarkeit vielmehr Faktoren wie Gewalt und Drohung mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben voraus oder das Ausnutzen einer schutzlosen Lage. „Hier gibt es dringenden Handlungsbedarf“, betont die Frauenbeauftragte. Der Paragraf müsse so reformiert werden, dass künftig die Person bestraft werde, die ohne Einverständnis der anderen Person sexuelle Handlungen an ihr vornehme. Dazu gebe es auch eine Kampagne von terre des femmes.
    Zugleich aber lobt Hauffe das Bremer Modell zum Schutz der Opfer von sexueller Gewalt im Verfahren. Zum Beispiel ermögliche es die anonymisierte Spurensicherung, Beweise gerichtsfest aufzubewahren, bis sich die Frau darüber im Klaren sei, wie sie weiter vorgehen will. Bei Polizei und Staatsanwaltschaft gebe es eine hohe Sensibilität und ein auf das Opfer abgestimmtes Verfahren, findet die Landesfrauenbeauftragte.
    Ausdrücklich begrüßt es Hauffe, dass sich Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) mit Fachleuten und Bremer Hilfsorganisationen zusammensetzen will.“

  58. Ferrari

    Heute haben wir ein widersinniges Gesetz, das die “Vergewaltigung” der eigenen Frau mit der Vergewaltigung einer wildfremden gleichsetzt.

    genau, soll die alte ihrer ehelichen pflicht gefälligst nachkommen und die schenkel öffnen. egal, ob sie will/kann oder auch nicht.

    Unter solchen Umständen ist es für einen Täter “günstiger”, eine fremde zu vergewaltigen, weil dabei das Risiko, erkannt zu werden, geringer ist.

    es gibt heutzutage in der kleinsten Provinz entsprechende Etablissements, um sich ordentlich entleeren zu können. statt das Geld für die kneipe auszugeben, kann man es dahin investieren. dann haben alle was davon.

  59. #68 Nie wieder (19. Jul 2014 20:42)

    …)
    Verwunderlich auch, dass man überhaupt noch Phantombilder von Südländern anfertigen darf. Das wird doch gewiss in Bälde verboten.

    Ja, dann heisst es nicht mehr

    *Name geändert

    sondern

    *Fahndungsfoto geändert

  60. … wie gut , dass man diesen genetischen Auswurf der Evolution an der Kampffrisur erkennen kann.

  61. Mädels zieht euch vernünftig an, früher in den 60 er waren wir auch chic mit unsere Petticoats ohne ordinär zu wirken. Ordinär sind zb. Stringtangas im Schwimmbad . Also ich finde, wir waren früher schöner mit etwas mehr Stoff am Körper

  62. Wieso muss man denn noch „Phantom“-Bilder erstellen? „Südländer“-Fratzen sind wie aus dem Ei gepellt identisch. Ich glaub‘ die kommen mittlerweile aus einem Genlabor mit einem Spatzenhirn drin. Die Frisur könnte auch ein bisschen diverser sein, ansonsten einfach tumb aus der Wäsche gucken!

  63. #1 Jaroslaw Kaminski (19. Jul 2014 17:33)
    Irgendwann werden solche “Sachen”, gar nicht mehr verfolgt. Der Tag wird kommen!

    Mädchen / junge Frauen werden von Moslems zum Sexdienst VERPFLICHTET.
    www. pi-news.net/2014/07/isis-fordert-sex-sklavinnen/

  64. Ein etwa 40 Jahre alter Südländer mit schwarzen, hochgegelten Haaren in Jeans und Deutschland-Trikot

    Knapp dabei ist auch vorbei: Dieser „Südländer“ hat zwar scheinbar keine Probleme für dieses Land zu jubeln, ist aber dafür ein Vergewaltiger in spe.

    #9 Tritt-Ihn (19. Jul 2014 17:49)

    Der Hammer ist ja ,daß wir sogenannte minderjährige unbegleitete Flüchtlinge aufnehmen .
    Die sind sozialisiert in einer völlig archaischen Welt (Beispiel Afghanistan).
    Und hier schickt der Jugendbetreuer diese 16 bis 17jährigen zur Freizeitgestaltung ins Freibad ,wo die jungen Damen auch gerne mal barbusig auf der Wiese liegen.

    Das muß ja schief gehen. Da prallen zwei Welten aneinander !

    Kann man nicht besser auf den Punkt bringen. Das ist wirklich wie neben einem Pulverfass mit Streichhölzchen spielen.

    #47 Jackson (19. Jul 2014 19:01)

    – (Ist Herrn Lucke viel zu streng, Asylbewerber sollen im Gegenteil ab dem ersten Tag in Deutschland arbeiten dürfen)

    Was spricht den gegen diese Forderung? Wenn ich mir vorstelle, tatsächlich aus diesem fliehen zu müssen, würde ich es für richtig halten, in dem Asyl gewährenden Staat meinen Aufenthalt durch eine Arbeitstätigkeit gegenzufinanzieren.

    Wieso sollte man den Asylsuchenden, die ihren finanziellen Beitrag leisten wollen, diese Möglichkeit nicht einräumen?

    #66 Ferrari (19. Jul 2014 20:33)

    Desweiteren brauchen wir wieder eine vernünftige Rechtslage, so wie sie früher war.
    Heute haben wir ein widersinniges Gesetz, das die “Vergewaltigung” der eigenen Frau mit der Vergewaltigung einer wildfremden gleichsetzt.

    Unter solchen Umständen ist es für einen Täter “günstiger”, eine fremde zu vergewaltigen, weil dabei das Risiko, erkannt zu werden, geringer ist.

    Du wärst also lieber dafür, dass so ein TÄter jemanden vergewaltigt, den er kennt?

    Und wieso sollte die Vergewaltigung in der Ehe auch nicht mit der durch Fremde gleichgesetzt werden? Gibt genug Frauen in gewalttätigen Beziehungen, insbesondere auch zu den hier in den Meldungen täglich auftauchenden „üblichen Verdächtigen“, die froh darüber sein dürften, dass zumindest diese Gesetze gibt – falls sie sich denn überhaupt trauen, die Angst vor dem Mann zu überwinden.

    #74 Hey-Yvonne (19. Jul 2014 21:41)

    Mädels zieht euch vernünftig an, früher in den 60 er waren wir auch chic mit unsere Petticoats ohne ordinär zu wirken. Ordinär sind zb. Stringtangas im Schwimmbad . Also ich finde, wir waren früher schöner mit etwas mehr Stoff am Körper

    Klingt fies aber es geht doch gar nicht darum, was Sie, ich oder irgendjemand schöner finden würde. Sondern darum, gewissen rückständigen Halbaffen klar zu machen, dass die Kleidungswahl keine Aufforderung zur Vergewaltigung ist. Und im besten Fall – aus unserer Sicht – dazu führt, dass diejenigen, die das nicht kapieren lange Zeit dafür in den Bau gehen oder direkt dieses Land hier verlassen müssen.

  65. #13 Babieca (19. Jul 2014 17:52)
    Ein ca. 12-jähriger südländischer Sextäter schlägt einer 16-jährigen mehrfach auf den Po und reißt ihr T-Shirt und BH herunter, um an ihre Brüste zu kommen. Sein schwarzgelockter Mittäter ist ca. 14 Jahre alt.
    Als ich vor einigen Tagen von diesen beiden Moslemkinder-Männchen las und ihr Fahndungsfoto sah, dachte ich nur: Islam ist Islam. Denn Islam ist die Ideologie, wo die Männchen der Sippe seit frühester Kindheit darauf gedrillt und dressiert werden, daß Frauen Freiwild sind und daß sie zu begrabschen und zu ficken und zu überfallen sind, egal, ob die im Müllsack oder im Bikini stecken.
    Jetzt sollten hier zwei Bilder aus Ägypten/Deutschland kommen. Aber der Zugriff auf das Netz via Suchmaschine ist derzeit nicht möglich.
    Nur mein Problem?
    – – –
    Meinen Sie dies?
    http://f.blick.ch/img/news/origs2074893/4052538131-w1280-h960/Jugendliche-belaestigen-Frauen-in-Kairo-Archivbild-.jpg
    Der letzte der ekligen Reihe macht lange Beine, um auch noch zu seinem Spaß zu kommen.
    Was für degenerierte Inzuchtprodukte! Genau wie die oben im Bild. Schauderös.

  66. Ferrari, ich weiß dass es nicht darum geht was ich schön finde und was nicht, aber sag mal denen vlt mit erhobenen Zeigefinger dass Bekleidung keinen Aufforderung zur Vergewaltigung ist………. Du kriegst erst mal eins über dein Schädel, Provokation ist hier nicht angebracht

  67. Schänden und sexuelle Belästigung ist Kriegführung mit anderen Mitteln.
    Und da man dazu nicht viel mehr braucht als – – – nun ja, ist es so gang und gäbe.
    Kein Wunder, daß das bei unseren südländischen Bereicherer, die außer dem „richtigen“ Glauben nichts zu bieten haben, so hoch im Kurs steht.

  68. #77 wieauchimmer

    Und wieso sollte die Vergewaltigung in der Ehe auch nicht mit der durch Fremde gleichgesetzt werden?

    Weil die eigene Frau keine Fremde ist.
    Wenn Du das gleichsetzt, dann entwertest Du die Ehe.

  69. #82 Ferrari (19. Jul 2014 23:30)

    Weil die eigene Frau keine Fremde ist.
    Wenn Du das gleichsetzt, dann entwertest Du die Ehe.

    Stimmt, genau genommen haben sie Recht. Denn im Endeffekt müsste eine Vergewaltigung innerhalb einer Ehe aufgrund der Umstände sogar noch härter bestraft werden.

    (und derjenige, der seine eigene Ehefrau missbraucht ist wohl von allen derjenige, der die Institution „Ehe“ am meisten entwertet)

  70. #83 wieauchimmer

    und derjenige, der seine eigene Ehefrau missbraucht

    Ist Dir die Bedeutung des Wortes „Mißbrauch“ geläufig?

  71. Ferrari

    also ganz ehrlich: du machst einem angst.

    das ist ein Gedankengut, der dem Islam sehr nahe steht.

    wenn man mit seiner frau gegen ihren willen sex hat, ist es kein missbrauch, oder was willst du damit sagen?

    klar, sie ist eine Ehefrau und es ist sozusagen ihr Job, die beine breit zu machen. aber was ist, wenn sie das in dem Moment nicht will oder körperliche Beschwerden (welcher art auch immer) hat?

  72. dieses ganze Pack muss man ausweisen. Deutschland kann auf die Talente dieser Sextäter und Vergewaltiger verzichten. Jeder der sich für diese Schweine einsetzt soll ebenfalls ausgewiesen werden

  73. #85 LaPetiteRobeNoir

    das ist ein Gedankengut, der dem Islam sehr nahe steht.

    Zufällige Übereinstimmung mit einer faschistischen Ideologie ist kein Argument. Das ist genauso, wie die Linken „argumentieren“ mit „das haben die Nazis auch so gemacht“.

    wenn man mit seiner frau gegen ihren willen sex hat, ist es kein missbrauch, oder was willst du damit sagen?

    Mißbrauch ist eine Zweckentfremdung.
    Man kann ein Kind mißbrauchen, oder den Anus eines Mannes, aber nicht die eigene Ehefrau.

    klar, sie ist eine Ehefrau und es ist sozusagen ihr Job, die beine breit zu machen. aber was ist, wenn sie das in dem Moment nicht will oder körperliche Beschwerden (welcher art auch immer) hat?

    Das ist ihre eheliche Pflicht.
    Natürlich wird ein Mann sie nicht zwingen, wenn sie mal nicht will. Aber wenn sie sich dauerhaft verweigert, ist das etwas anderes.

    Bis 1997 stand aus guten Gründen ausdrücklich das Wort „außerehelich“ im Vergewaltigungsparagraphen. Die Streichung dieses Wortes war ein Beitrag zur Entwertung der Ehe.

    Beschäftige Dich ruhig mal mit der alten Rechtsordnung vor 1968. Das hatte alles gute Gründe, die man aber heute in der linksversifften Schule nicht mehr lernt.

  74. Der Gesetzgeber tut das was Politiker vorschlagen/bestimmen und Politiker richten sich nach dem Willen des Volkes. Wer die Zustände ändern will, braucht nur in den Spiegel schauen und wird erkennen, warum die Zustände so sind wie sie sind. Es ist immer einfach andere für das eigene Versagen verantwortlich zu machen. Einzig und alleine die Wählerschaft sind für die jetzigen Zustände verantwortlich. Ob aus Feigheit, Dummheit oder Desinteresse sei dahingestellt.

  75. Vergewaltiger sollte man ausnahmslos lebenslänglich einsperren. Es gibt Dinge, die man nicht entschuldigen kann.
    Aber den Politikern ist es scheiss egal, ihre Kinder gehen auf Privatschulen und leben in Südländerbefreiten Gegenden, verlogenes und verkommenes Dreckspack!

  76. #50

    Sie lassen auch ein großen Bogen um mich, weil ich zum Teil afrikanischen Herkunft habe und selber ausschaue als ob ich vielleicht ein Schar wütende männliche Verwandtschaft hinter mir hab.

    Habe ich auch. Zwar keine Moslems, aber nicht wenige „uncivilizierte“ bayerische Kerle mit Jagdgewähr. Die tun’s ja auch. 😀

  77. Bei der derzeiigen Rechtssprechung in diesem Land befürchte ich allerdings, dass das Opfer dem Täter nicht nur die Kosten der medizinischen Behandlung ersetzen sondern auch noch ein Schmerzensjgeld zahlen muß.

    Deswegen ist Polizei rufen ziemlich sinnlos. Die Opfer wird höchstens nochmal mißbraucht.

  78. Der Paragraf müsse so reformiert werdennatürlichkünftig die Person bestraft werde, die ohne Einverständnis der anderen Person sexuelle Handlungen an ihr vornehme.

    Feministische Unsinn. Sie wollen nur mehr deutsche Männer, insbesondere Ehemänner und Partner, in den Knast schicken oder im Scheidungsverfahren über denn Tisch ziehen.

    Das haben sie in manchen amerikanischen Bundesstaaten schon durch und die wissen jetzt nicht mehr wohin mit die ganzen harmlosen „Gewaltverbrecher“.

    Und die Bereicherer vergewaltigen weiter, natürlich. Gesetze sind bekanntlich nur da um die braven Männer aus den Weg zu Räumen.

  79. soll die alte ihrer ehelichen pflicht gefälligst nachkommen und die schenkel öffnen

    Ja, sollt sie. Wenn sie das nicht mehr will, dann kann sie die Scheidung einreichen.

    Eine Ehefrau ist bekanntlich keine Hure, die jedesmal die sexuelle Transaktion neu aushandelt. Oder?

  80. das ist ein Gedankengut, der dem Islam sehr nahe steht

    Nein, es kommt direkt aus dem Bible. Hast du ja wohl nicht gelesen…

    Es war nicht immer so das deutsche durchgegenderte Weicheier waren. Sie waren vorher Christen. Damals haben sie die Moslems aufgehalten. Jetzt müssen sie ihren Ehefrauen um Sex betteln. Kein Wunder wir werden überlaufen.

    Vielleicht haben wir Glück und die jihadis lachen sich zu tode über uns. Der Hoffnung stirbt bekanntlich zu letzt.

  81. @alte

    es spricht nicht viel für einen Schreiberling Halbsätze aus einer aussage herauszunehmen und zu kommentieren. du hast es nicht
    verstanden und wirst es auch nicht.

    ne, ich habe aus „dem bible“ sehr wenig gelesen, allerdings den koran komplett. ich hoffe, dass ich dafür einen Keks bekomme.

    „Eine Ehefrau ist bekanntlich keine Hure, die jedesmal die sexuelle Transaktion neu aushandelt. Oder?“

    wie oben geschrieben. lass es sein, du checkst es nicht.

    jemandem, der die Vergewaltigung an der Ehefrau für legitim hält, ist nicht mehr zu helfen.

  82. Weiber seien untertan ihren Männern als dem HERRN. 23Denn der Mann ist des Weibes Haupt, gleichwie auch Christus das Haupt ist der Gemeinde, und er ist seines Leibes Heiland. 24Aber wie nun die Gemeinde ist Christo untertan, also auch die Weiber ihren Männern in allen Dingen.25Ihr Männer, liebet eure Weiber, gleichwie Christus auch geliebt hat die Gemeinde und hat sich selbst für sie gegeben, 26auf daß er sie heiligte, und hat sie gereinigt durch das Wasserbad im Wort,27auf daß er sie sich selbst darstellte als eine Gemeinde, die herrlich sei, die nicht habe einen Flecken oder Runzel oder des etwas, sondern daß sie heilig sei und unsträflich. 28Also sollen auch die Männer ihre Weiber lieben wie ihre eigenen Leiber. Wer sein Weib liebt, der liebt sich selbst. 29Denn niemand hat jemals sein eigen Fleisch gehaßt; sondern er nährt es und pflegt sein, gleichwie auch der HERR die Gemeinde. 30Denn wir sind die Glieder seines Leibes, von seinem Fleisch und von seinem Gebein. 31Um deswillen wird ein Mensch verlassen Vater und Mutter und seinem Weibe anhangen, und werden die zwei ein Fleisch sein. 32Das Geheimnis ist groß; ich sage aber von Christo und der Gemeinde. 33Doch auch ihr, ja ein jeglicher habe lieb sein Weib als sich selbst; das Weib aber fürchte den Mann.

    Epheser 5

    1Wovon ihr aber mir geschrieben habt, darauf antworte ich: Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre. 2Aber um der Hurerei willen habe ein jeglicher sein eigen Weib, und eine jegliche habe ihren eigenen Mann. 3Der Mann leiste dem Weib die schuldige Freundschaft, desgleichen das Weib dem Manne.4Das Weib ist ihres Leibes nicht mächtig, sondern der Mann. Desgleichen der Mann ist seines Leibes nicht mächtig, sondern das Weib. 5Entziehe sich nicht eins dem andern, es sei denn aus beider Bewilligung eine Zeitlang, daß ihr zum Fasten und Beten Muße habt; und kommt wiederum zusammen, auf daß euch der Satan nicht versuche um eurer Unkeuschheit willen.

    1. Korinth 7

    Bibel, eben. Unterschied zu Koran: Beischlaf ist für beide Geschlechter ein Pflicht.

    Das erwarten das jemand seine Pflicht erfüllt ist nicht Vergewaltigung. Oder ist es Raub wenn ich erwarte das mein Mann der Miete bezahlt? So ein Unsinn.

  83. , ich habe aus “dem bible” sehr wenig gelesen, allerdings den koran komplett. ich hoffe, dass ich dafür einen Keks bekomme.

    Ich bin leider nicht besonders beeindruckt. Super Grammatik, super Korankenntnisse… aber der Basis des Abendländischen Kultur ist für dich offensichtlich uninteressant.

    Wir können gerne auf Englisch unterhalten, wenn es dir lieber ist. My opinion is the same, regardless of the language. Feminism — the secular religion you apparently espouse — is against my faith and sounds the death knell for any society stupid enough to adopt it. Why anyone would claim to be a German patriot, only to then go on to promote policies that emasculate German men and devalue marriage, is beyond me.

    You want to know why German women run into Muslim arms? Simple. Muslim men are taken seriously because they don’t put up with feminist bullshit. No woman wants to have sex with a supplicating loser.

Comments are closed.