Attacke auf israelische FussballerFür dieses Wochenende sind mehrere Fußballspiele israelischer Mannschaften in Deutschland und Österreich geplant, und die Veranstalter wollen Vorsorge treffen, damit sich die Vorfälle von Bischofshofen und Dortmund nicht wiederholen. Gegen Rot-weiß Oberhausen spielt am Freitagabend der israelische Fußballverein Maccabi Netanya, und der SC Paderborn trifft am Samstag auf Maccabi Haifa. Letztes Spiel sollte aus Sicherheitsgründen zunächst aus Sorge um Übergriffe abgesagt werden, doch nun hat man es verlegt.

Die Kronenzeitung schreibt:

Das in Kirchbichl in Tirol geplante Testspiel der Israelis gegen den deutschen Bundesligisten Paderborn wurde von der Gemeinde wegen Sicherheitsbedenken zunächst abgesagt. Mit Leogang im Salzburger Pinzgau wurde am Freitag allerdings ein neuer Austragungsort gefunden. Das Spiel soll am Samstagnachmittag stattfinden.

„Aufgrund der Vorkommnisse in Salzburg gibt es massive Sicherheitsbedenken. Wir sind eine 5.000- Seelen- Gemeinde und haben nicht einmal eine eigene Polizeiinspektion im Ort“, sagte Wilfried Ellinger, Vizebürgermeister des Orts. Sollte es zu Ausschreitungen kommen, wäre es von der Sicherheitssituation her „einfach nicht zu bewältigen“.

Dieses Risiko wolle die Gemeinde nicht eingehen. „Das ist kein unfreundlicher Akt gegenüber den Mannschaften“, betonte der Vizebürgermeister, „wir sind einfach nicht in der Lage, für die Sicherheit zu sorgen“.

Der Veranstalter des Testspiels, der in Leogang beheimatete SLFC, kann die Entscheidung der Gemeinde Kirchbichl (…) „überhaupt nicht verstehen“. Für die Sicherheit im Stadion von Leogang ist der SLFC selbst verantwortlich und muss daher auch die Kosten tragen. Mit Ausschreitungen rechnen die Veranstalter aber „überhaupt nicht“. Die Salzburger Exekutive äußerte sich über den bevorstehenden Einsatz nur knapp: Die Polizei habe vorgesorgt und werde alle notwendigen Maßnahmen setzen. Aus taktischen Gründen können keine darüber hinausgehenden Informationen veröffentlicht werden.

Auch der Bürgermeister von Leogang, Josef Grießner, hat keine Bedenken geäußert: „Das Innenministerium hat volle Rückendeckung zugesagt. Die Sicherheit ist gewährleistet, das bekommen wir auch schriftlich.“

Zum Spiel in Oberhausen äußert sich Hajo Sommers, Chef von Rot-Weiß Oberhausen und Ausrichter:

„Das Spiel beunruhigt uns schon seit einer Woche.“ Man fühle sich aber gut gerüstet. Sommers spricht Klartext: „Es ist nicht Sinn der Sache, einen Krieg, der eh schon schwachsinnig ist, auf dem Rücken der Jugendlichen auszutragen. . . Das Spiel ist ein Zeichen, dass es auch miteinander geht.“

Es wäre traurig, wenn die Islamfaschisten ihren Willen bekämen und sich die Fußballvereine samt der Verantwortlichen in den Austragungsorten dem Druck des Mobs beugen würden. Die Devise muss sein: Jetzt erst recht!


Wer ein Zeichen gegen diesen Hass setzen will, zeigt Präsenz, am Sonntag um 12 Uhr vor dem Rathaus.

image_pdfimage_print

 

40 KOMMENTARE

  1. Großes Lob sollte man heute aber an die BILD richten, die mit ihrer Aktion #stimmeerheben mal genau richtig liegt! Danke, BILD!

  2. Es ist schon sehr schade, wenn der Mob sich so durchsetzt, wie er das jetzt tut.

    Es zeigt aber auch, dass dieses ganze „Kampf gegen Rechts“-Getöse einfach leeres Geplapper ist, quasi eine Selbstrechtfertigung für ein immer verrückteres Menschenbild.

    Was ich aber gar nicht verstehe:

    „Für die Sicherheit im Stadion von Leogang ist der SLFC selbst verantwortlich und muss daher auch die Kosten tragen.“

    Selbst die Kosten tragen?

    Und die Bundesliga-Vereine mit ihren super-hohen Millioneneinnahmen bekommen Hundertschaften von Polizei umsonst? Bloss damit sich Vereinsfunktionäre bereichern können?

  3. Hier Videos aus Berlin von vor wenigen Tagen:

    http://www.youtube.com/watch?v=RH8QIC0AnrA

    Hier der Grund dafür: der Koran, wie Imame selbst zugeben:

    http://www.memritv.org/clip/en/12099.htm

    „Unsere“ Regierenden wissen ganz genau wen sie sich hier ins Land holen und sie tun es willentlich und wissentich trotzdem! Gegen den Willen der Bevölkerung dieses Landes, die friedlich leben will….

    Und die EKD schweigt und die Gutmenschen schweigen nun und überlassen es anderen die Scherben aufzukehren, die die EKD/Gutmenschen zu verantworten haben… wie es zu erwarten war

  4. Müsste jetzt nicht jedes Fußballspiel mit israelischen Vereinen todesmutig von Grünen, Ver.di, Antifa und der „Arbeitsgruppe Sozialdemokratischer AlkoholikerInnen gegen Rechts“ geschützt werden?

    Alle abgetaucht?

    An den antisemitisch-mohammedanischen (also korankonformen) Pogromen der letzten Tage offenbart sich die große Lebenslüge der linksgrünen GutmenschInnen mit Nichtsnutzhintergrund:

    Der „Antifaschismus“ war die Moralkeule, das Totschlagargument, mit der jeder andersdenkende Vernunftbürger zur Strecke gebracht werden konnte, so er nicht brav spurte.

    „Wegen Auschwitz“ durfte sich die Geschichte nicht wiederholen, man mahnte, man gedachte, man bekämpfte den toten Hitler!

    „Wegen Auschwitz“ galt Kritik am Mohammedanertum als faschistisch, wehret den Anfängen, wie der linksgrüne Nichtsnutz vom hohen Ross ermahnte!

    Und nun?

    Nun sind die edlen Schätze nach der NSU-Schrumpfung um 2/3 die größten Antisemiten im Lande und so manches linksgrüne Weltbild zerfällt und die linksgrünen Nichtsnutze tauchen ab!

    Schwache Nummer!

    Da hätte ich aber mehr erwartet!

  5. ein weiterer Beleg dafür dass die Islamisierung im vollen Gange ist und schon längst da ist!

  6. Das ist echt bitter. Man lässt die israelischen Vereine und die Nationalmannschaft ja extra aus politischen Gründen schon in Europa mitspielen (bei der WM-/EM- Qualifikation zum beispiel oder im Europapokal) und jetzt sind sie auch hier nicht mehr sicher. 🙁

    Die Islamisten schaffen es echt auch noch unseren Lieblingssport damit in den Dreck zu ziehen und kaputt zu machen.

  7. #4 Eurabier (25. Jul 2014 21:11)
    Müsste jetzt nicht jedes Fußballspiel mit israelischen Vereinen todesmutig von Grünen, Ver.di, Antifa und der “Arbeitsgruppe Sozialdemokratischer AlkoholikerInnen gegen Rechts” geschützt werden?

    Alle abgetaucht?

    Ich habe eben fast meine Buttermilch quer über den Schreibtisch verteilt., als ich das gelesen habe.
    Kein einziger Repräsentant dieses ganzen linksextremen Filzes hat jemals offiziell abgestritten, Antisemit zu sein; die werden den daher den Teufel tun, sich gegen den arabisch-türkischen Mob zu stellen .

  8. Peter Handke sollte ein neues Buch schreiben:
    „Die Angst des Tormanns vorm Islam.“

    Handke, der 1970 „Die Angst des Tormanns beim Elfmeter“ veröffentlichte, wurde wegen seiner proserbischen Haltung im Jugoslawienkrieg sehr angefeindet. Den Geldbetrag für einen erhaltenen Literatur-Preis spendete er an ein serbisches Dorf im Kosovo.

  9. Höhre und sehe gerade mit Genuß und mit voller Lautstärke den Sender rbb Berlin,der Hits der 70er spielt,einfach riesig.

    Mann,was für eine schöne Zeit damals;vor allem,keine Zauselbärte und wandelnden Müllsäcke.

    Moslems in unserem schönen Land,versauen Einem einen nicht unerheblichen Teil des Lebens.
    Weitermachen Rechtgläubige,ihr schafft es noch bis wir vollends explodieren,es fehlt nicht mehr viel.

  10. #5 Putin-Versteher (25. Jul 2014 21:13)
    ein weiterer Beleg dafür dass die Islamisierung im vollen Gange ist und schon längst da ist!

    Auch wenn ich mich nicht gerne wiederhole; der politisch-mediale Komplex hat schon reagiert. Die Zusammenrottungen des arabisch-türkischen Mobs werden bereits als „Anti-Israelische Demonstrationen“ verharmlost und ich denke, spätestens ab Mitte kommender Woche sitzen wieder die üblichen Geichtsverleiher und Dampfplauderer in den Talkshows und es wird geredet,geredet und geredet bis es zerredet ist und das Thema den Durchschnittsmichel nur noch auf die Nerven geht.
    Genau dann ist das erreicht, was man vorhatte – es interessiert sich niemand mehr für das Thema weil es nervt und dann kann der arabisch-türkische Mob auf der Strasse machen, was er will.
    Es war bereits bei der Sarrazindebatte so und nach den bekannt gewordenen Todesfällen durch türkische Schlägerbanden auch nicht anders, alles wurde solange zerredet, bis es auf die Nerven ging und dann ist der Zeitpunkt erreicht, bei dem sich Michel in sein Schicksal ergibt und es eben als normal betrachtet, dass arabischen oder türkischen Schlägerbanden die Strasse gehört.
    Hier wird aus so sein, dass man sich in spätestens 12 Monaten daran gewöhnt hat, dass nach dem Freitagsgebet Strassen und ganze Innenstädte abgesperrt werden, damit der antisemitische Moslem-Mob lautstark demonstrieren kann.
    We ernsthaft der Meinung ist, dass sich jetzt endlich etwas am Verhältnis zur Zuwanderungs- oder Abschiebepraxis ändert, leidet unter Realitätsverlust.

  11. #8 Das_Sanfte_Lamm (25. Jul 2014 21:21)

    Hat die Tastatur es überlebt?

    Gruß,

    Eurabier

  12. #10 Wien 1683 (25. Jul 2014 21:29)

    Höhre und sehe gerade mit Genuß und mit voller Lautstärke den Sender rbb Berlin,der Hits der 70er spielt,einfach riesig.

    Damals konnte noch Daliah Lavi auftreten!

  13. #10 Wien 1683 (25. Jul 2014 21:29)

    Höhre und sehe gerade mit Genuß und
    ________________________________________
    HÖREN mit h,peinlich,peinlich!

  14. Nach bisher unbestätigten Gerüchten arbeitet der Verfassungsschutz unter Hochdruck an neuen Paulchen Panther CDs, die in wenigen Tagen, nach einem spektakulären Bombenanschlag auf die Synagoge in Berlin, in Briefkästen linker Medien aufgefunden werden sollen. Zeitgleich werden Bekennerschreiben des NSU veröffentlicht werden.
    Darin wird zu lesen sein, dass Beate, Uwe&Uwe nur unbedeutende Handlanger gewesen seien. Die wirklichen Hintermänner sammelten sich jetzt zum Großangriff gegen Juden und den deutschen Staat.
    Dagegen sind die öffentlichen Meinungsäußerungen empfindsamer Muslime nur Peanuts und keiner Beachtung mehr wert.
    Spinner Gauckler und Claudia Fatima seien vorab informiert worden, um in aller Ruhe ihre jeweils spontan zu äußernden Empörungsauftritte vorzubereiten.
    😉

  15. Ganz eindeutig verstossen diese Hassmohammedaner gegen deutsches Grundrecht ….

    Exempel statuieren hieß das früher mal, ist wohl nicht mehr auf dem Schirm, aber man muss es darauf ankommen lassen, denn sonst treten uns diese Judenfeinde-u.Hasser in Kürze auf der Nase herum.
    Gaza: die Hamas hat in der Charta, dass es eine 2 Staatenlösung nie, nie geben kann.

    Warum wird das von der völlig verdorbenen Presse nie hervorgehoben und auch von der Bundesregierung.

    SPON ist gut im Russland und Israel Bashing und dort toben sich Leute mit Gegenkommentaren aus, von denen ich mir wünsche, dass jemand mal ihnen über den Schnabel führe, aber das passiert nicht.
    Pro RU oder Israel zu sein bedeutet einen Post später nicht Diskussion, sondern eine Beschimpfung.

    SPON kann nicht Spiegel sein. Hätte ich ein ABO, so wäre es nun weg.

  16. Also, was sich schon alles auf Fussballplätzen abgespielt hat, geht auf keine Kuhhaut.

    Da waren die geschilderten Szenen noch harmlos.

    Gerade hat man Darmstadt 98 vom Sportgericht des DFB zu 3.000 Euro Strafe verurteilt.

    Beim Spiel am 19. Mai bei Arminia Bielefeld hatten Fans bengalische Feuer abgebrannt und Leuchtraketen auf das Spielfeld geschossen. Auch nach dem Abpfiff wurden im Gästeblock Knallkörper gezündet.

    Also, mal den Ball flach halten.
    Von den vielen schweren Körperverletzungen durch die „Südländer“ ganz zu schweigen.

    Man tut niemandem einen Gefallen mit der Empörungswelle ausgerechnet beim Fussball.

  17. #17 Abu Sheitan (25. Jul 2014 21:48)
    Nach bisher unbestätigten Gerüchten arbeitet der Verfassungsschutz unter Hochdruck an neuen Paulchen Panther CDs, die in wenigen Tagen, nach einem spektakulären Bombenanschlag auf die Synagoge in Berlin, in Briefkästen linker Medien aufgefunden werden sollen. Zeitgleich werden Bekennerschreiben des NSU veröffentlicht werden.
    Darin wird zu lesen sein, dass Beate, Uwe&Uwe nur unbedeutende Handlanger gewesen seien. Die wirklichen Hintermänner sammelten sich jetzt zum Großangriff gegen Juden und den deutschen Staat.
    Dagegen sind die öffentlichen Meinungsäußerungen empfindsamer Muslime nur Peanuts und keiner Beachtung mehr wert.
    Spinner Gauckler und Claudia Fatima seien vorab informiert worden, um in aller Ruhe ihre jeweils spontan zu äußernden Empörungsauftritte vorzubereiten.
    😉

    Das entscheidende Problem ist:
    Wie kann man das Beate Zschäpe unterjubeln ?

  18. am besten alles jüdische aus deutschland verbannen… dann braucht man auch keine angst mehr vor ausschreitungen haben… (sarkasmus off)

  19. Die 33er haben die Juden vertrieben und die 68er haben….

    Beide haben Deutschland zerstört!

    2050 – Kölner Dom wird Terry-Reintke-Juhuuu-Moschee

  20. #1 Linksliegenlassen

    Sehe ich genau so.
    Während die Bild ihrer Charta gegen Antisemitismus gerecht wird, hetzen die öffentlich Rechtlichen ganz unbeeindruckt weiter gegen Juden und Israel.

    OT:
    Bild fragt: Steckt ein System hinter diesen Hass Plakaten?
    Und findet gleich den Zündler der diese Plakate entworfen hat und diese „Demos“ organisiert.

    Es ist niemand geringeres als Die „Quds AG“

    Die „Quds AG“gehört zur Islamischen Gemeinden der Schiiten in Deutschland, die der Hisbollah nahe stehen soll und seit Jahren vom Verfassungsschutz beobachtet wird.

    http://www.bild.de/politik/inland/israel/wer-hat-diese-serien-plakate-gebaut-36980738.bild.html

    Islam ist Frieden am Arsch.
    Und den Schiiten im Irak scheint die Gewalt von den Sunniten ganz gut zu tun. Vielleicht hilft ihnen diese Massnahme sich besser in die Israelis hineinversetzen zu können.

  21. Dalli Dalli. Hans Rosenthal würde zu diesen Attacken wohl sagen: „Sie sind der Meinung das war: SCHEISSE!!!“ Ich bin der Meinung, dass sich dieser Mob verpissen soll und zwar für immer! Übrigens, BILD hat eine wie ich meine gute Medienkampagne lanciert. Dran bleiben und Flagge zeigen!

  22. #15 Eurabier

    Daliah Lava: Ich bin so heiß wie ein Vulkan! 😀

    Heute singen die Frauen: Ich bin so heiß auf meinen Volkan! 🙁

    Tempora mutantur

  23. #30 der dude (25. Jul 2014 22:20)

    Schau an, die „Quds AG“. Da treffen wir nämlich einen alten Bekannten, der sie leitet: Der Islamkonvertit Jürgen Grassman, der zum 22. Todestag von Chemeini in die Islamische Republik Iran reiste und dort ergriffen an Khomeinis Grab posierte. Und was will dieser Typ, der die islamisch-iranische Staatsdoktrin von der Zerstörung Israels aus jeder Pore dünstet?

    Ein Staat, der seine Herrschaft über ganz Palästina ausüben will, soll in einem Referendum durch das Volk gewählt werden. Bestimmte Länder, die eine Zweistaatenlösung anstreben, stehen im Widerspruch zu dieser Idee und wollen im Grunde keine Lösung, sondern die Beibehaltung des jetzigen Zustands. Grassmann ist der Ansicht, dass die Errichtung von zwei getrennten Staaten auf den palästinensischen Territorien nicht hinzunehmen sei.

    Er fügte hinzu: „Ein Palästinensischer Staat, bestehend aus Palästinensern, soll errichtet werden, in dem Muslime, Christen und Juden in Frieden miteinander leben können.“

    Also: Israel vernichten, einen islamischen Staat errichten, in dem Christen und Juden als Dhimmis leben. Islam ist Islam. Und dieser Mensch log heute in bester Kreidefreßmanier rum. Hier am Grab Khomeinis:

    http://www.qudstag.de/?p=201

    Übrigens: Wenn die durchgeknallten Schiiten von „Zionisten“ reden und schreiben, meinen sie damit alle Juden außer den Neturei Karta. Und du und ich und Israelfreunde sind auch „Zionisten“. Hier wird deutlich, wer aus Sicht der Quds-Leute noch so alles „Zionisten“ sind:

    http://www.qudstag.de/?cat=11&viewall

  24. Schickts eine Hundestaffel von der Wega oder Cobra hin!

    Werdets sehen, wie brav diese nur im Rudel starken Pflasterstein-IQs auf einmal sein können!

  25. IMMER MEHR JUDENHASS
    Bruder der Integrations-Beauftragten hetzt gegen Israel!

    Berlin – Als Staatsministerin der Bundesregierung kämpft Aydan Özoguz (47, SPD) für Integration und Toleranz in Deutschland. Doch ausgerechnet ihr Bruder Yavuz (54) hetzt im Internet gegen Israel, diffamiert Regierungschef Benjamin Netanjahu (64) als „Kindermörder“!
    Yavuz Özoguz und sein Bruder Gürhan (50) bekennen sich auf der Internetseite „Muslim-Markt“ mit Hetz-Parolen seit Jahren öffentlich zu ihrem Hass auf Israel. Der „Pseudo-Staat“, wie sie Israel bezeichnen, sei für millionenfaches Elend verantwortlich.

    http://www.bild.de/politik/inland/aydan-oezoguz/bruder-von-aydan-oezoguz-hetzt-gegen-israel-36982572.bild.html

    Wobei Aydan Özoguz wohl mehr für die Türkei kämpft als für Deutschland.

  26. Das wäre mal eine ideale Gelegenheit wo die German Defence League ihre Mitglieder mobilisiert und die israelischen Vereine und Spieler vor diesen Antisemiten „schützt“.

    Diese Unmenschen müssen sehen, daß wir gegen diesen widerwärtigen und völlig unreflektierten Judenhass Widerstand leisten können/wollen. Das Schlimme ist, daß die Araber tatasächlich glauben, sie hätten die schweigende deutsche Mehheit hinter sich, was Palästina und Israel betrifft.

  27. Ich würde mir wünschen, daß der Staat die Juden so konsequent schützt, daß er notfalls diese Antisemiten aus dem Ausland rigoros ausweist.
    Ansonsten droht Europa ein Massenexodus von Juden ( nach Israel, Kanada oder USA). Ich persönlich wäre darüber sehr traurig, denn verglichen zu den Moslems , sind mir die „meisten“ Juden durchaus sympathisch. ( Friedman mal ausgeschlossen)

  28. Der Vizebürgermeister von Kirchbichl, Wilfried Ellinger (SPÖ) ist ein Heuchler und Lügner, der nur seinen türkischen Stammwählern gefallen will.

    Dieses Argument, man könne die Sicherheit nicht garantieren, ist plumpe Verarschung! Das Thema ist aufgrund der Vorfälle in Bischofshofen politisch dermassen brisant, dass ein Anruf beim Landeshauptmann oder im Innenministerium genügt hätte, um genügend Exekutivbeamte zur Verfügung zu stellen.

    Solche Typen sind eine Schande für Österreich!!!
    Ich hoffe, dass sich in Leogang ein paar Einheimische auf die Tribüne setzen, um türkischen Schlägertrupps mal zu zeigen, wie zünftige Lederhosenträger solche Probleme zu lösen pflegen.

    Kontakt Wilfried Ellinger:
    wilfried.ellinger@bmf.gv.at

Comments are closed.