Print Friendly, PDF & Email

Liest man heute die Berichte und Kommentare, die zu Beginn des „arabischen Frühlings“, also vor dreieinhalb Jahren, geschrieben wurden, reibt man sich verwundert die Augen. Was war es, das damals in der Luft lag? Hoffnung? Zuversicht? Wunschdenken? Oder eine Prise Crystal Meth? Plötzlich schien das bis dahin Undenkbare, Unmögliche zum Greifen nah: Demokratie in arabischen und islamischen Ländern, die bis dahin von Despoten und Diktatoren wie Gaddafi und Mubarak regiert wurden. Millionen gingen auf die Straße, Tausende starben für die Idee der Freiheit.

Gaddafi, Mubarak und ein paar weitere Halunken ihrer Art, wurden gestürzt, verjagt oder vor Gericht gestellt, in manchen Ländern fanden Neuwahlen statt, was wie ein Schritt in eine bessere Zukunft anmutete, auch wenn dabei der Teufel mit einem Beelzebub ausgetrieben wurde.

Bei aller Verachtung für Gestalten wie Gaddafi und Mubarak und bei allem Respekt für die Menschen, die ihr Leben geopfert haben, muss man sich inzwischen fragen, ob die arabisch-islamischen Staaten und der Rest der Welt nicht besser dran wären, wenn der „arabische Frühling“ ein Traum geblieben wäre…

(Hier die Fortsetzung des Artikels! In aller Bescheidenheit darf ich daran erinnern, daß in meinen Artikeln hier bei PI im Gegensatz zu den flammenden Aufrufen der Herren Lévy, Hamed Abdel-Samad & Co der „arabische Frühling“ und die westliche Einmischung zugunsten dieser dubiosen islamischen Umstürzler von allem Anfang an kritisiert wurde! Und das gilt auch für Syrien!)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

67 KOMMENTARE

  1. „Arabischer Frühling“
    *kranklach*
    Die Araber machen ununterbrochen seit Mohamed einen „auf Frühling“!

  2. Ich glaube jeder pi-ler hat sich damals keine großen Hoffnungen gemacht, und hat die Dinge kommen sehen wie sie gekommen sind.

  3. Mubarak und Assad sind keine Diktatoren, sondern Freiheitskämpfer gegen die islamischen Radikalen, die von der EU/USA unterstützt werden.

  4. die ganzen kriegen von afghanistan bis zu irak bis zu tunis bis zu ägypten

    haben nur eins bewirkt

    stärkung der moslem brüder

  5. Der Arabische Frühling setzte überall dort ein, wo der Hardcore-Islam noch nicht fest im Sattel saß.

    Von den Amis bewaffnet und von den Saudis finanziert !
    Wer das nicht sehen wollte oder verstanden hatte, ist keiner Silbe wert.

  6. Den arabisch-muslimischen Anti-Zivilisationen die Fähigkeit zu vermitteln sich freiheitlich, rechtsstaatlich und demokratisch zu organisieren dauert halt – vermutlich eine Ewigkeit. Die islamische Prägung aus Hass gegen alles Nichtmuslimische, der irre Judenhass, die maßlose Orientierung gegen Frauen, Schwule, Apostaten, Kritiker etc, das alles gehört zum faschistischen Betriebssystem des Islam. Und das alles wird mit selbstmörderischer Inbrunst nach Europa importiert, sodass sich dieser sog „Frühlung“ auch hier in all seinem Irrsinn ausbreiten kann.
    Schönen Dank dafür an die politisch Verantwortlichen bei uns.

  7. Erstaunlicher Artikel von Broder!
    Kein Augenzwinkern, kein Kalauer, kein Schenkelklopfer, kein Witz, gar nichts.
    Da hat einer einen tiefen Erkenntnisgewinn erlangt.
    Gut, Herr Broder.

  8. DTN: „Der Deutschtest für Türken im Rahmen des Familien-Nachzugs soll nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs wegfallen. Die Bundestagsabgeordnete Sevim Dagdelen fordert von der Bundesregierung die sofortige Umsetzung des Urteils. Denn die „Elite“ Deutschlands neigt in jeder Hinsicht zu Tricksereien“.

  9. Zu dem medial von Dusseln hochgehypten Phänomen „Arabischer Frühling“: Dazu kann man nur sagen, daß ALLE!, die sich mit dem Islam auskennen, das von Anfang an verlacht haben. Es kommt mir vor wie gestern, daß PI – nach 9/11, den Cartoons, den Islamkonferenzen, den Massakern von Madrid, London, Bombay etc. vor Islamappeasement – und vor Obama, bereits während seiner ersten Wahlkampagne als Senator, – ununterbrochen warnte.

    Zur Erinnerung: Im öffentlichen Narrativ setzte ein sich selbstverbrennender Gemüsehändler in Tunesien, nämlich Mohamed Bouazizi,

    http://edition.cnn.com/2011/12/16/world/meast/bouazizi-arab-spring-tunisia/

    im Jahr 2011 den „arabischen Frühling“ in Gang.

    Anschließend kam Islam, Islam, Islam, assistiert von Moslem Obambi, der Mubarak eiskalt fallenließ, nachdem er bereits in seiner Kairoer Rede 2009 genau angekündigt hatte, daß er den Islam und die Moslembruderschaft als „demokratische Kraft“ unterstützen würde:

    http://www.nytimes.com/2009/06/04/us/politics/04obama.text.html?pagewanted=all&_r=0

  10. Nur die borniertesten Ideologen haben sich vom sogenannten „arabischen Frühling“ Demokratie und Menschenrechte versprochen, weil diese Leute nunmal immer davon ausgehen, dass die Realität ihrer Ideologie folgt. Eine sachliche und (selbst)kritische Bewertung ist da nur hinderlich. Die im Gleichschritt marschierende Berichterstattung in den deutschen Mainstream-Medien ist ein weiterer Beweis dafür, dass hier nur noch Agitation statt Journalismus betrieben wird. Man versucht, auf Gedeih und Verderb die Zustände herbeizupredigen, die das eigene links-grüne Weltbild zwingend vorgibt.

  11. Arabischer Frühling? Etwas Krankhafteres gibt es wohl kaum! Ich kann mich noch erinnern, dass in einer „Wetten, dass…?“-Sendung Udo Lindenberg in naiv, gutmenschlicher Pose darüber gejubelt hat. Mir drehte sich schon damals der Magen fast um. Es ging hier nirgends um Menschenrechte, Demokratie oder Freiheit: alles stand immer unter der Prämisse, den Islam auszuweiten und zur vollen Schlagkraft zu verhelfen. Dumme, engstirnige und von Selbsthass zerfressenen Helfer und Befürworter gibt es ja zuhauf auf dieser Welt. Solange man nicht das Hauptübel, den Islam, als Ursache erkennt und benennt, wird es noch unzählige „arabische Frühlings“ geben, mit Millionen Toten, praktisch ohne Ende. Und solange der Koran das Fundament des „Glaubens“ und der Überzeugung ist, wird die Welt den Terror ertragen müssen.

  12. Die Menschen dort willen keine Demokratie, sie wollen Islam!

    Islam (Sharia) bedeutet für sie ‚das beste, schönste, ehrlichste was es gibt, schliesslich ist es das Gesetz von Gott, wenn man die Sharia ablehnt hat man Gott enttäuscht, darum wollen sie Sharia, auch wenn sie tief im Herzen eigentlich nicht so leben wollen.

    Die Menschen dort fürchten nunmal den Gott asn den sie glauben, denn denn Allah ist der Gott der Straft.

  13. #7 Frau Kanzelbunzler (13. Jul 2014 13:31)
    Der Islam ist immer dort “friedlich”, wo er nicht an der Macht ist!
    ++++

    Stimmt nicht!
    Auch wo der Islam an der Macht ist, wird Terror, Mord, Totschlag und Folter betrieben.
    Überall auf der Erde!

  14. In aller Bescheidenheit darf ich daran erinnern, daß in meinen Artikeln hier bei PI im Gegensatz …

    Und ich möchte hinzufügen: Auch schon früher auf „Fakten-Fiktionen“, nämlich bereits zur Jahreswende 2010/2011 und spätestens im Fall Ägypten, seit Januar 2011.

    Belege gibt es dafür nicht mehr, da FF aus dem Netz ist. Bei der Suche nach „indirekten“ Belgen erschien auf die entsprechenden Stichworte hin das hier:

    … aber auch durch den arabischen Frühling fällt mir zumindest der in der …… von fakten-fiktionen.de, wo auch Beiträge von kewil zu finden sind, aber nicht …

    http://www.newikis.com/de/wiki/Diskussion:Politically_Incorrect/Archiv/2011

    Das ist eine unglaublich penible (und ellenlange!) Auseinandersetzung mit PI, könnte für den einen oder anderen vielleicht interessant sein – freundlich gesonnen, wie mir beim ersten Überfliegen erscheint.

    Es sei auch noch einmal an Zettels ausgezeichnete (was sonst?) Serie „Aufruhr in Arabien“ erinnert:
    http://83273.homepagemodules.de/t3626f28-Aufruhr-in-Arabien.html

  15. wie hat es der gute alte Dieter nuhr damals formuliert. „jetzt gibt es den arabischen frühling und schon bald kommt der islamische winter“. so oder so ähnlich.

    nicht zu fassen, dass Otto-normal-leute mehr in der Birne haben als sogenannte intellektuelle.

  16. Arabischer Frühling jetzt auch in Berlin!

    1000 Moslems wollten Fanmeile stürmen !!

    Nachdem 70 „Südländer“ versuchten die deutsche Fanmeile in Essen zu stürmen, folgt nun Berlin:

    die Berliner Polizei wurde jedoch völlig überrascht – vor allem von der Aggressivität der Teilnehmer. Gut 1000 Menschen sammelten sich am Samstagabend am Potsdamer Platz. Gegen 18.30 Uhr zogen sie los durch die Ebertstraße, die erste Polizeikette durchbrachen die Demonstranten. Erst kurz vor der Fanmeile konnte eine zweite Polizeisperre die Menschenmenge stoppen und zur Umkehr zwingen. Einige von ihnen vermummten sich. Polizisten wurden mit Pyrotechnik und Steinen beworfen. Das Präsidium sprach am Sonntag in einer Mitteilung von einer „aufgeheizten bis aggressiven Stimmung“.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/protest-gegen-israel-palaestinensische-demonstranten-wollten-fanmeile-stuermen/10191256.html

    Danke auch an alle uns verratenen PolitikerInnen in den Blockparteien dafür, dass sie unser Deutschland mit voller Absicht derart zugerichtet haben, und in die „multikulturele“ Katastrophe führen.

    Multikulti ist keine Bereicherung, sondern unser Untergang!

  17. Der Frueling wird kommen, auch nach GERMANY wenn wir nichts dagen tun !
    Ich bin dafür,dass wir eine Volksabstimmung durchführen wie in der Schweiz.
    Denn man weiß ja nie was unter so einer Burka steckt!
    Ist die Person freundlich oder feindlich mir gegenüber gesonnen?
    Ist diese vermummte Person bewaffnet oder unbewaffnet?
    Trägt die Person vielleicht darunter einen Sprengstoffgürtel?
    Will sich diese Person mit 32 Kilo TNT in die Luft jagen?
    Oder ist es nur eine getarnte Mülltonne auf zwei Beinen?
    Bitte eine Volksabstimmung initiieren danke.
    Meine Stimme habt ihr dafür.

  18. # Ich kann mich noch erinnern, dass in einer “Wetten, dass…?”-Sendung Udo Lindenberg in naiv, gutmenschlicher Pose darüber gejubelt hat.
    ++++
    Alle Darsteller von Omas, Opas und Tante Käthes Unterhaltungssendungen am Samstag ab 20.15 Uhr sind strunzdämlich!
    Das wird von den Intendanten so verlangt und gesteuert , damit weiter die SPD/SED/CDU/CSU/Grünen gewählt werden.
    Die total unterschichtigen RTL-TV-Konsumenten wählen natürlich ausschließlich nur SPD/SED und Grüne.

  19. „Gaddafi, Mubarak und ein paar weitere Halunken ihrer Art, wurden gestürzt, verjagt oder vor Gericht gestellt…“

    Gadhafi wurde zwar gestürzt und verjagt, aber nicht vor Gericht gestellt.
    Er wurde GEPFÄHLT!

  20. Henryk M. Broder hätte nur PI lesen müssen, dann hätte er schon vor Jahren gewußt, dass der “Arabische Frühling” ein Fehler ist!

  21. OT (oder auch nicht)

    Ich habe langsam mächtig Wut auf Israel.
    Diese Kultur bringt es nicht fertig,
    eine ordentlich Propaganda auf die Beine zu stellen,
    um zumindest die Welt aufzuklären.

    Die Igeln sich in ihrem Land ein, investieren Milliarden in Waffen und Technolgie… peilen aber nicht, was wichtig ist…
    und die dumm-blinden Gutmenschen, folgen der offensichtlich äusserst erfolgreichen islam-Propaganda.

    Konsequenz: Dumm muss aussterben.

    Ich als Agnostiker, passe mich kurz der Religion an, und verpisse mich dann in gemäßigte Gebiete… Allahu Schalom!!!

    *heul

  22. Im damaligen Presseclub wurde auch qualitätsjournalistisch von einer Facebook- und Twitter-Revolution gesprochen, das sich irgendwelche Studiernixe aus Journalistik-Fachbereichen ausgedacht hätten. Bei soviel innovativem Potential hatte ich eigentlich mit einer etwas fortgeschritteneren Beschleunigung im Ableben der komatösen Medienlandschaft gerechnet.
    …und seit damals nie wieder Presseclub gesehen.

  23. Bin ich bis jetzt der einzige, der sich ernsthaft konkret um das Datum 27. Juli 2014 sorgt, das ENDE DES RAMADAN ??

    Sure 9, Vers 5: „Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf!“

  24. OT:
    Merkel will zurücktreten- hoffentlich bald.

    Nach Einschätzung von mehreren Kabinettsmitgliedern und hochrangigen Unionspolitikern ist Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) entschlossen, als erste deutsche Regierungschefin seit 1949 freiwillig aus dem Amt zu scheiden und nicht auf eine Wahlniederlage oder eine parteiinterne Ablösung zu warten.
    Das berichtet der „Spiegel“ unter Berufung auf Partei- und Regierungskreise. „Das reizt sie wirklich sehr“, zitiert das Magazin stellvertretend ein Mitglied von Merkels Regierungsmannschaft. Für den Fall einer plötzlich anstehenden Nachfolgeregelung werden derzeit Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) die besten Aussichten eingeräumt.
    Dass Merkel ihr das Verteidigungsressort übertrug, wird als klarer Hinweis gewertet, von der Leyen durch die Gelegenheit zur außenpolitischen Bewährung „kanzlerfähig“ zu machen, heißt es in dem Bericht. Ob Merkel nach einem möglichen Ende ihrer Amtszeit ein internationales Amt anstrebt, gilt im Umfeld der Kanzlerin als offen. Als mögliche Posten werden der des UN-Generalsekretärs und der des EU-Ratspräsidenten genannt.
    Beide sind Ende 2016/Anfang 2017 neu zu besetzen. Der langjährige CDU-Europaabgeordnete Elmar Brok sagte dem „Spiegel“: „In Brüssel können sich sehr viele vorstellen, dass Angela Merkel einmal als Ratspräsidentin ihre Erfahrung und Tatkraft für Europa nutzbar macht. Sie würde auf breite Zustimmung stoßen.“

    http://www.derNewsticker.de/news.php?id=287931&i=mkkbge

  25. Der Fall Mubarak war übrigens der Anfang vom Ende der USA als ernstzunehmende Ordnungsmacht in Arabien und führte aller Welt die Konzeptionslosigkeit und Unverläßlichkeit der Politk Obamas vor Augen. Indem er und Hillary den treuen und zuverlässigen US-Verbündeten Mubarak opportunistisch und feige fallen ließen, machten sie jedem potentiellen Verbündeten klar: Es lohnt sich nicht mehr, mit den USA verbündet zu sein.

    Überflüssig zu sagen, daß auch das ganze deutsche Medienpack gegen Mubarak war. Ich erinnere mich noch an die Berichterstattung von n-tv (meine ich) an jenem Abend, als alles darauf wartete, ob Mubarak nun zurücktritt (was sie natürlich kaum erwarten konnten) oder nicht. Betraut damit waren zwei besonders junge und dumme Tussies, und die eine fragte immerzu die andere in Kairo: „Ist er denn nun immer noch nicht zurückgetreten?“

  26. #30 pronewworld

    Mit einem Virus (z.B. Schweinegrippe) wäre das schneller erledigt. Wer weiß, woher Ebola gekommen ist.
    In einem US-Hochsicherheitslabor ist es erst dieser Tage zu einem schlampigem Umgang mit Pockenviren gekommen.

  27. Noch um das Jahr 1000 waren die Araber ein bedeutendes Kulturvolk. Sie verwalteten das Wissen der griechischen Antike. Aristoteles wäre uns ohne die Araber unbekannt. Wir übernahmen von ihnen das Dezimalsystem, die Algebra, das Schachspiel, den Rosenkranz, das Zuckerrohr, die Alchemie und die Alkoholdestillation. Sicher noch viel mehr.

    Aber ab dem 14. Jahrhundert verfiel die Kultur der Araber. Die Machtzentrale verschob sich nach Rom. 1453 eroberten Turk- und Seldschuken – Völker Konstantinopel, besetzten die arabische Welt und plünderten sie aus. Ihre orthodoxe Koranauslegung behinderte Wissenschaften und Forschung. Alles notwendige Wissen stand nun im Koran. Auch das islamische Bilderverbot war ein Grund für den Niedergang, denn aus den italienischen Renaissance-Malern wurden die ersten Ingenieure.

    Weil die Osmanen zur Industrialisierung nicht fähig waren, erklärten sie 1876 den Staatsbankrott, 1922 lösten sie ihren Staat auf.

    Ich glaube, die gegenwärtige große Klappe der Islamfaschisten und Muselbanditen ist bloß eine Blase aus Erdöl. Wenn ihr Öl erst mal alle ist, fallen sie wieder in ihr Mittelalter zurück.

  28. Ich erinnere mich noch gut an den Jubel der rot-grünen Einfaltspinsel.
    Die glaubten allen Ernstes, Arabia sei in zwei Jahren so demokratisch wie die Schweiz oder Schweden.
    Jeder hier auf PI wußte, daß dieser tolle Frühling so enden wird wie er geendet hat.

  29. #30 pronewworld

    Das kann ganz leicht ins Auge gehen 😉

    Vergessene Fläschchen mit Pockenviren haben Wissenschaftler in einer Abstellkammer eines US-Labors entdeckt. Die wohl aus den 1950er Jahren stammenden Glasbehälter mit der Aufschrift „Variola“ (Pocken) seien bei Umzugsvorbereitungen in einem nicht genutzten Teil eines Lagerraums in Washington gefunden worden. Das teilte die US-Gesundheitsbehörde CDC (Centers for Disease Control and Prevention) mit.
    http://www.handelsblatt.com/technologie/das-technologie-update/healthcare/vergessene-pockenviren-ein-lebensgefaehrlicher-zufallsfund/10179220.html

    Schlamperei mit tödlichen Anthrax-Sporen
    In den USA sind gefährliche Anthrax-Erreger aus einem abgesicherten Labor in mehrere Abteilungen der Gesundheitsbehörde CDC gelangt. 75 Menschen könnten mit den Sporen in Berührung gekommen sein.
    In Laboren der US-Gesundheitsbehörde Centers for Desease Control (CDC) sind möglicherweise 75 Wissenschaftler mit lebenden Anthrax-Erregern in Berührung gekommen. Das hat die Behörde in einer knappen Stellungnahme mitgeteilt. Die Sporen, welche die Infektionskrankheit Anthrax – auch Milzbrand genannt – auslösen können, gehören zu den tödlichsten der Welt.
    Schuld an dem Vorfall ist allem Anschein nach eine gefährliche Schlamperei innerhalb der Behörde. Forscher in einem stark abgesicherten Labor hätten die Sporen nicht vorschriftsgemäß abgetötet, berichtet der britische Guardian. Danach sollen Proben an andere Labore weitergegeben worden sein, die nicht für den Umgang mit den lebenden Bakterien ausgestattet sind.
    http://www.sueddeutsche.de/panorama/vorfall-in-us-labor-schlamperei-mit-toedlichen-anthrax-sporen-1.2007926

  30. #30 pronewworld (13. Jul 2014 14:37)

    Was liegt dann näher, als mordende und menschenfeindliche Moslems, zur Selbstreduktion der Weltbevölkerung einzusetzen!

    Man muss sie nicht „einsetzen“. Sie erledigen das von ganz alleine – freiwillig.

    Die „Selbstreduktion“ findet übrigens weitgehend – und erfreulicherweise – im Kreise der Umma statt.

  31. #34 Felix Austria (13. Jul 2014 14:48)

    #30 pronewworld
    Mit einem Virus (z.B. Schweinegrippe) wäre das schneller erledigt.

    Wie man in den letzten Jahren gesehen hat, hat dies wenig bis kaum was gebracht.
    Selbst impfen liesen sich viele Menschen nicht, da man davon ausging, dass einem noch mehr gefährlicher Dreck durch die Pharmaindustrie, mit dem Impfstoff verabreicht wird.
    Somit ist die Pharmaindustrie auf der Masse des Impfstoffes sitzengeblieben, welcher gegen eine vermeintlich von „Wissenschaftlern“ erzeugte Seuche/ Krankheit, eingesetzt werden sollte.

    Anschenend dauert es der Weltpolitik mit den selbst erzeugten Krankheiten auch zu lange, mit der Bevölkerungsreduktion. 😉

  32. #35 wildehilde (13. Jul 2014 14:51)

    Jeder hier auf PI wußte, daß dieser tolle Frühling so enden wird wie er geendet hat.

    Leider nein. Diese Frage führte seinerzeit fast zu einer Spaltung der PI-Gemeinde. Ein Teil der Minoritätsfraktion wanderte damals in einen alternativen Blog ab und prophezeite das baldige Aus für PI.

    Letztlich haben sich aber Realismus und die bessere Prognosefähigkeit durchgesetzt.

  33. „Arabischer Frühling“ ist doch gar nicht so verkehrt, der Schöpfer dieses Begriffes wollte bestimmt nur auf die Gefahren daraus aufmerksam machen und meinte tatsächlich die Auswirkungen eines Samum.
    Ein „Giftwind“ aus dem Westen kommend, der das Mittelmeer mit seinem heißem, staubigen Atem überzieht…
    Übertragungsfehler können dabei halt immer mal vorkommen.

    Samum ist die lokale Bezeichnung für einen Sandsturm im nordafrikanisch-arabischen Raum. Das aus dem Arabischen stammende Wort bedeutet übersetzt Giftwind. Dies deutet bereits auf die Gefährlichkeit hin, die dieser Art Sandsturm beigemessen wird. Der Samum ist zum Teil staubbeladen und ein sehr heißer Wüstenwind. An der Warmfront atlantischer Tiefdruckgebiete weht häufig heiße Wüstenluft (Scirocco) aus der Sahara Richtung Norden, also Richtung Mittelmeerraum. Ist die Strömung stark genug, so kann sich auf diese Weise ein heißer Staubsturm entwickeln.
    Meist weht ein Samum aus westlicher Richtung und kommt am häufigsten im Frühling bis Frühsommer vor.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Samum_%28Wind%29

  34. #40 pronewworld

    Wenn man das richtige Virus nimmt, kann die Ausrottung verdammt schnell gehen – aaaber damit verkauft man keine WAFFEN.

  35. In aller Bescheidenheit darf ich daran erinnern …

    Warum so bescheiden? Ich pflege in solchen Fällen immer zu sagen: „In aller Unbescheidenheit … “

    Da fällt mir ein netter Witz ein:

    Ein Schauspieler wird als Zeuge zu einer Gerichtsverhandlung geladen, wird nach Personalien usw. gefragt und sagt auf die Frage nach seinem Beruf: „Schauspieler, und zwar einer der begnadetsten dieses Jahrhunderts weltweit.“
    Ein Freund ist Zuschauer und fragt ihn hinterher:
    „Sag mal, mußtetst du da so dick auftragen?“
    Darauf erwidert der: „Was sollte ich machen?
    Ich stand unter Eid!“

    Da war eine weitere Folge (Nr. 758) aus unserer Serie:
    „Kommentare, die nicht unbedingt sein müssen“
    😉

  36. #33 Freya- (13. Jul 2014 14:44)

    Zum „Katar kauft Land in AUS“: Nix neues. Macht Saudi auch schon seit Jahren. Und die Malediven (mit Kohle der UN, also „uns“ auch). Alle Länder übrigens auch in Afrika, wo es fruchtbare Böden und ausreichend Niederschlag gibt, die wüsten Surensöhne mit dem zu versorgen, was sie in ihren eigenen Ländern trotz Meerwasser-Entsalzungsanlagen nicht hinbekommen. Kurz: alle Golfstaaten plus die von Golfstaaten mit Geld versorgte Malediven kaufen das Agrarland Afrikas und Australiens mit „unserem Ölgeld“, weil sie in ihrer Wüste nix auf die Reihe kriegen (Israel kriegt in Wüsten dagegen jede Menge auf die Reihe).

    Aber davon liest man in der deutschen Quälereipresse nichts, deren Auslandskorrespondenten nach wie aus den ins Archiv der 60er entsandten Mitarbeiter bestehen.

    http://www.greenprophet.com/2012/06/africa-land-grab-middle-east/

    http://www.abc.net.au/environment/articles/2013/02/18/3689726.htm

  37. wer damals noch fehlte,darf sicher sein,dass die PIler das Schlimmste ahnten und leider Recht behielten. – Und das gilt auch für Syrien , die Ukraine und bestimmt sorgen Herr Obama und die EU-Trottel für das Scheitern weiterer Länder.–
    FJS , ich vermisse Sie so sehr.–

  38. #43 Felix Austria (13. Jul 2014 15:22)

    #40 pronewworld
    Wenn man das richtige Virus nimmt, kann die Ausrottung verdammt schnell gehen – aaaber damit verkauft man keine WAFFEN.

    Sehe ich auch so!

  39. übrigens: In Reiseführern zu Ägypten , Libyen usw. stand vor dem arab. Frühling nichts besonderes von staatlichem Terror , Diktatur usw. —

    Würde Herr Obama gestürzt und angeklagt , hätte er wegen der Einmischung z.B. bei Syrien und der Ukraine und wegen der Drohnenmorde an Unschuldigen die Höchststrafe zu erwarten. —

  40. Herr Broder sollte sich in seiner Hybris nicht täuschen, ein Fehler, dem auch andere schon erlagen: Der Islam bzw. die Muselmanen sind uns keinesfalls in jeder Beziehung unterlegen. Die inzwischen schon offene und sich immer mehr beschleunigende Islamisierung des Abendlandes zeigt, ja beweist das nur allzudeutlich.

  41. Hier wissen doch alle, dass die mit Unterstützung des Westens verjagten bzw ermordeten Diktatoren inklusive des Schahs von Persien prowestlich und säkular waren, und mit ihrem Kurs der islamischen Welt den Anschein gaben, sie sei ja von der christlich geprägten Welt gar nicht so weit entfernt. Irrtum! Die islamische Welt kannte keine Epoche der Scholastik, der Renaissance und der Aufklärung. Im Grunde gab es im Islam nie eine Selbstreflexion. Der Islam ist wie das Christen- und das Judentum das Konstrukt einer jenseitigen, aber für real erklärten Welt. Doch bei uns gibt es dank der geistesgeschichtlichen Revolutionen die Wissenschaft, die mehr Autorität besitzt, die Welt zu erklären, als die Religionen. Und die Wissenschaft hat das Privileg und das Recht, die Religionen zu untersuchen, ihre Zeugnisse ihre in ihre Bestandteile zu zerlegen und historisch-kritisch zu betrachten. Die weltlichen Verfassungen der westlichen Staaten lassen den Religionen keinen Raum mehr, die Instrumentarien der weltlichen Herrschaft zur Unterwerfung und Maßregelung der Bürger gemäß der Offenbarung der Religion zu benutzen. Es gibt keine staatliche Inquisition und keine staatlichen Gerichte urteilen darüber, ob ein Mensch ein vom Glauben abgefallener Ketzer ist. Keine der Bewegungen des „arabischen Frühlings“ war angetreten, den Islam zu reformieren. Die einzige Befreiung die stattfand, war die der religiösen Hardliner und Fanatiker, die nun keine staatliche Verfolgung mehr fürchten mussten. Natürlich haben die Autoren von PI das von Anfang an richtig beurteilt. Und die Geschehnisse sind so offenkundig, dass nur ein blinder Trottel an eine wundersame Demokratisierung im westlichen Sinne mit einem friedlichen Euroislam glauben konnte.

  42. Wie schon die Vorredner schrieben: Jeder, der sich auch nur ein bisschen mit dem Islam (also dem wahren, und nicht dem herbeigeträumten) auskennt, also alle PI-Kommentatoren, der wusste sofort, dass der „arabische Frühling“ eine Chimäre ist. Nee, diese Länder kann man lediglich durch eine starke Hand, also mit Leuten wie Saddam Hussein, Gadhafi oder Mubarak einigermaßen zivilisieren. Aber die sind ja dank westlicher Hilfe alle beseitigt worden. Übler geht’s nimmer!

  43. Genau so, wie der Zusammenbruch des ehemaligen Sowjetreiches vorhersehbar war (keine Chance mit der wirtschaflichen Entwicklung des westl. Welt mitzuhalten) war der Zusammenbruch der nordafrikanischen musl.Staaten vorhersehbar (und wurde von bestimmten Leuten auch vorher gesehen, die sich sowohl in dem einen, als auch dem anderen Fall über das Verwundern der Politkaste wunderten!)
    Die Bevölkerungsentwicklung in Verhältnis zur wirtschaftlichen Entwicklung in diesen Staaten war und ist die Ursache für ein nach wie vor bestehendes Pulverfass!! (Gaza lässt grüßen!) Genau aus diesen Gründen kann lange darauf gewartet werden, bis echte demokratische Verhätnisse (noch dazu unter der musl. Ideologie) eintreten.
    Kann sein, dass in absehbarer Zeit europäische Staaten sich gegen eine zunehmend schleichende Invasion schützen werden (Hatte nicht Dänemark schon mal Grenzkontrollen eingeführt?)

  44. Was in mehr als 1000 Jahren bei denen nicht funktionierte wird auch in Zukunft nicht funktionieren, so lange der Koran so wichtig ist.
    Wer streng nach dem Koran lebt, für den gibt es keine Demokratie, keine Gleichheit. Es ist einfach eine Utopie an so etwas zu glauben. Der Koran ist deren gesellschaftliche Fessel und es ist unmöglich mit diesem Buch eine Änderung zum Besseren zu erwarten. Wer das trotzdem glaubt, der meint sicher auch, dass ein Veganer besonders gute Wurst macht.
    Es passt einfach nicht zusammen, wie auch deren Religions- und Lebensauffasung nie mit der unseren zusammenpassen wird.
    Erst wenn die selbst erkennen, dass sie den wirren Aussagen eines irren Mörders, Diebs und Kinderschänders wir Dumme Idioten gefolgt sind, wird diese Erkenntnis deren Leben im Islam ändern. So langer Glauben vor Wissen bei denen Vorrang hat, bleibt alles beim Alten.

  45. Der „arabische Frühling“ ist das beste Beispiel für eine entlarvte Gutmenschenutopie. Sinnfreie Metaphern für Euphemisten und Islamapologten.

    Das scheitern des arabischen Frühlings beweist dass es nicht reicht Demokratie und Freiheit zu wollen, nein, man muß es auch können. Menschen, die unter der Knute eines religiösen Faschismus aufwachsen sind mit einem selbstbestimmten Leben und Freiheit, wie wir sie kennen, überfordert.

    Sie wollen versorgt werden und akzeptieren auch die geistige Entmündigung als eine gottgefällige Pflicht.

    Jetzt kollabieren die islamischen Länder. Was ist die Folge. Die Befehlsempfänger Allahs flüchten nach Europa, denn da wird man ja mit allem versorgt. Das ist viel bequemer als sich in der Heimat der Verantwortung zu stellen.

    Wie würde Deutschland heute wohl ausschauen, wenn mit dem Ende des zweiten Weltkrieges alle Deutschen geflohen wären statt ihr Land aufzubauen?

  46. Henryk M. Broder sieht “arabischen Frühling” jetzt als Fehler!
    ——————————————————

    Na, Herr Broder, das ist aber reichlich spät! Hier bei PI haben wir das schon vor ein paar Jahren gewusst!

    „Frühling“ und „Islam“ sind eben nicht kompatibel ! „Frühling“ bedeutet Lebensfreude und Freude an der Natur und an der Menschheit.

    Beides fehlt unter dem !slam! In deren Welt herrscht seit 1400 Jahren totaler Wüstenwinter!

  47. #17 Jaques NL; Quatsch, die wollen das genau so haben. Tief im Herzen wünschen die sich höchstens, den schwersten Stein zu werfen.

    #35 Mescal; Unsinn, die Araber haben niemals irgendwas selber erfunden. Sie haben lediglich andere beraubt und manches davon in andere Länder weitergetragen.

    #52 Honigmelder; Der Islam ist wie das Christentum des 7.Jhdts. Dort befindet er sich bis zum heutigen Tag und wahrscheinlich auch die nächsten 2000 Jahre.

  48. Broder steckt halt hoffnungslos tief in seinem elfenbeinernen Türmchen uns zubbelt sich seinen Rotwein rein und denkt andere müssen doch genauso die Logik wie er sehen.

    Er hat die Macht des Islam immer noch nicht verstanden und glaubt doch tatsächlich eine große Moschee, so ein Gottergebener Stolzturm könne allem abhelfen.
    Die Gottergebenen sind nun mal Gottergeben und was im „heiligen Kuran“ steht ist nun mal umzusetzen und denken kapiert es endlich Arschlöcher was da gut für euch ist!

  49. #10 yam850 (13. Jul 2014 13:41)
    Erstaunlicher Artikel von Broder!
    Kein Augenzwinkern, kein Kalauer, kein Schenkelklopfer, kein Witz, gar nichts.
    Da hat einer einen tiefen Erkenntnisgewinn erlangt.
    Gut, Herr Broder.

    Na ja bei Broder bin ich immer äußerst vorsichtig, was vorschnelles Lob angeht.
    Es kann bei ihm nämlich sein, bzw. ist dann immer sehr wahrscheinlich, dass er gleich morgen wieder was zutiefst opportunistisches in Konzessionsform, sukzessive gegen-Rechts™ absondert, um wieder an der milliardenschweren Zitze einer öffentlich-rechtlichen Sendeanstalt nuckeln zu können.
    Ihn, Lucke und CDU-Bosbach kann man durchaus positiv sehen, aber man sollte dabei kritisch-distanziert bleiben.

  50. Das wirklich schlimme ist doch das genau diese Moslems ständig mutig Anschläge verüben und israelische,europäische und amerikanische Soldaten aus dem Hinterhalt attackieren.

    Aber wenn sie dann merken wie im Irak, Afghanistan und Palästina das die Luft für sie dünn wird weil ihr Gegner nun mit überlegenen Mitteln zurückschlägt dann flüchten sie in die Usa oder nach Europa und bitten um Geld und Asyl.

    Ich sag nur: Macht die Schleusentore dicht im Westen, dann müssen sich die Moslems stellen in ihren Ländern und werden uns dann haushoch unterlegen sein.

  51. Die Bezeichnung „Arabische Frühling“ konnte auch nur von ahnungslosen, realitätsfernen Gutmenschen erfunden werden.
    Die große Masse in den betroffenen Ländern hatte vorher den Begriff „Demokratie“ nicht einmal gekannt. Sie sind im Islam und in einer Diktatur aufgewachsen und haben noch nie von persönlicher Freiheit etwas gehört.
    Und was man nicht kennt, dafür veranstaltet auch keiner eine „Revolution“.

  52. Ich habe nie an diesen „Frühling“ geglaubt, zumal wer mit Islam hirnverschmiert ist, kann eh nichts mit Demokratie und Menschenrechte anfangen—-die beschissene Islam-Ideologie steht dem entgegen! Deswegen war mir auch jeder Diktator in solchen Ländern immer noch vorteilhafter, da die oft Minderheiten besseren Schutz boten und ein gewisses Maß an zivilisierten Zuständen und Ordnung sicherstellten.

  53. Man brauch keinerlei Doktortitel um festzustellen, daß der „arabische Frühling“ die Region um 100 Jahre zurückgeworfen hat. Die brutalen Diktatoren waren eine Verbesserung gegenüber den total durchgeknallten Klerikern. Aber was einem verweichlichten Westler so alles als brutal vorkommt ist nochmal ein ganz anderes Thema.

  54. Frühling ist doch korrekt. Dank der Hilfe durch den Moslembruder Obama hat sich diese Steinzeitideologie doch fast überall durchsetzen können.Nur in Kairo hat das nicht geklappt.Man kann nur froh sein, daß dort nur noch degenerierte
    Schwachköpfe herumrandalieren.Was deren Kampfkraft wert ist sieht man jedes mal in Israel.Die osmanischen Truppen damals waren von einem anderen Kaliber.

Comments are closed.