al-quds_tagSeit dem neuen Gazakonflikt ist der Judenhass im Land überdeutlich, und es wird politisch diskutiert und gestritten und Solidarität mit Israel gefordert. Nach den üblen Demos in den letzten Tagen in ganz Europa ist ausgerechnet heute der Al-Quds-Tag, der einst vom iranischen Revolutionsführer Khomeini eingeführt wurde, um Hass gegen Israel zu schüren. Es wird interessant sein in Berlin (und anderswo) bei den angemeldeten Demos. Haben Politik und Polizei die Lage noch im Griff oder beherrschen die islamischen Bereicherer die Hauptstadt? Der Tagesspiegel wird ab mittags in einem Live-Blog berichten. Weitere Infos zu den Demos im Artikel.

image_pdfimage_print

 

116 KOMMENTARE

  1. ACHTUNG…. .SEHR INTERESSANT

    Diese ausländische Kreatur sofort ausweisen..

    Im nachfolgenden Video beweist eine Frau mit Migrationshintergrund eindrucksvoll, was sie von Deutschland hält.

    https://www.facebook.com/photo.php?v=735165016529974

    Das ist der Dank das man so ein Dreckspack aufgenommen und durchgefüttert hat..

    RAUS RAUS RAUS mit dem PACK!

  2. Wer hofft, dass der Mob von deutschen Polizisten auseinandergetrieben wird und schwingende Schlagstöcke auf Häckelmützen auftreffen, der wir heute eine disziplinierte Demo zu sehen bekommen. Der Hass wird genau an der rechtlich zulässigen Grenze zum Ausdruck gebracht werden.

  3. Ich wage mal die Vorhersage, daß heute nichts größeres passieren wird.

    Es fängt damit an, daß der „Al-Quds“-Tag ein schiitischer Judenhasstag ist, mithin also nur eine bescheidene Minderheit der überwiegend sunnitischen Mohammedaner hierzulande betrifft.

    Außerdem sind die Integrationsindustriellen schon seit Tagen mit steuersubventionierten „Streetworkern“, „Quartiermanagern“ und „Konfliktmediatoren“ beschwichtigend als Verbindungsoffiziere bei ihren Schätzchen unterwegs.

    Ich glaube vielmehr, daß sich die vorgenannten steuersubventionierten Verbindungsoffiziere der integrationspolitischen Intelligentia heute als Bewahrer der guten Sache gerieren und selber feiern werden.

  4. Am Samstag findet eine Demo in Köln gegen die Christenverfolgung im Irak und in Syrien statt. 14:00 Uhr treffen am Kölner Dom. Bitte nimmt doch daran teil.

  5. Bei all den Sprüchen, Personen und Symbolen auf den Fahnen und Plakaten bleibt mir nur noch übrig völlig entgeistert zu fragen warum Hakenkreuze eigentlich verboten sind?

    Ich bin fassungslos, das dieser „Lasst uns alle Juden auslöschen Tag“ überhaupt auf deutschen Straßen zelebriert werden darf.

    Zum Thema ein Link zur Achse mit einem lesenswerten Artikel betreffend Al-Quatsch Tag und generelle Linksversifftheit in den Medien.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/rbb_in_der_tradition_des_ddr_fernsehens

  6. Wenn in Irak, Syrien, Pakistan,
    Afghanistan, Somalia, Sudan etcetera
    zehntausende von moslemischen Kindern
    GEZIELT von Moslems umgebracht werden,
    dann siehst du niemanden von diesem
    verlogenen Dreckspack demonstrieren.

    Alle schön mit Video aufnehmen, per
    Gesichtserkennungs-Software mit Namen
    identifizieren und die Ausweisung
    vorbereiten.

    Hasta la vista, Moslems!

  7. Aus dem Terminkalender von Innensenator Henkel und dem Regierenden Bürgermeister Wowereit:

    Samstag, 26. Juli 2014, 15:00, Charitee, Notaufnahme

    Besuch der bei der gestrigen Al-Quds-Demonstration verletzten PolizistInnen.

    Das war jetzt Fiktion, hier der echte Text:

    Samstag, 26. Juli 2014, 15:00, Charitee, Notaufnahme

    Besuch der bei der gestrigen Al-Quds-Demonstration verletzten Demonstranten.

    So machte es schon 2005 die französische SPD-Politikerin Segolene Royale nach der Intifada von Clichy-sous-Bois!

  8. Islam kommt ohne Juden- und Christenhass nicht aus.

    Das komplette „Glaubensleben“ eines gläubigen Moslems würde zusammen brechen. Für was müsste er noch kämpfen oder „demonstrieren“???

    Hunderttausende von Toten in Syrien oder Irak kümmern einen „rechtgläubigen“ nicht die Bohne, ist es doch eine der Hauptwesensarten des Islams: DER TOD

  9. #10 Merkwuerden 25.07.14 13:21

    Das ist so nicht richtig. Der Islam hasst grundsätzliches ALLES was nicht Islam ist.

  10. Die WELT macht die Opfer zu Tätern, die sich für ihre Notwehr auch noch rechtfertigen müssen:

    http://www.welt.de/sport/fussball/article130553806/Haifa-Kapitaen-verteidigt-Pruegelei-mit-Schlaegertrupp.html

    Am Mittwochabend war ein Testspiel der Israelis gegen OSC Lille nach propalästinensischen Demonstrationen und tätlichen Angriffen auf die Spieler abgebrochen worden.

    Diese hatten sich auf dem Feld massiv gegen ihre teilweise mit Messern bewaffneten Angreifer gewehrt und zurückgeschlagen sowie getreten. Selbst Trainer Aleksandar Stanojevic soll in die Prügelei involviert gewesen sein.

    Kapitän Yossi Benayoun (34), zwischen 2007 und 2010 beim FC Liverpool aktiv und erst vor wenigen Wochen zu Maccabi zurückgekehrt, rechtfertigte laut „Daily Mail“ mittlerweile die körperliche Gegenwehr seiner Mannschaft, die das Spielfeld ohne Verletzungen verlassen konnte.

    „Wir hatten keine Wahl“

    „Wir wurden auf dem Spielfeld von Schlägern überfallen, nur weil wir aus Israel stammen“, sagte Benayoun: „Wir hatten keine Wahl, außer uns selbst zu verteidigen. Die älteren Spieler sahen es als ihre Pflicht an, die jüngeren zu verteidigen. Wir baten sie, sich aus der Schlägerei herauszuhalten.“

    Weiter habe Benayounm erklärt, dass sein Team eine Einheit sei, in der jeder den anderen zu verteidigen habe. Dann richtete er einen Appell an die Anhänger Maccabis: „Wir bitten unsere treuen Fans, nicht über einen von uns wegen dieses außergewöhnlichen Vorfalls zu richten.“

    Teamkollege Dekel Keinan äußerte sich per Twitter zu den Vorfällen: „Wir sind 85 Minuten lang beschimpft worden, weil wir Israelis sind. Was würdet ihr tun, wenn eine Gruppe von Antisemiten mit Flaggen mit der Aufschrift „Tod für Israel“ auf euch zurennen und euch ins Gesicht spucken würde?“, schrieb er.

  11. Wie positionieren sich Politiker und Repräsentanten gesellschaftlicher Gruppen?
    Die Deutsche Polizeigewerkschaft rechnet damit, dass mit Fortdauer des Konflikts im Nahen Osten in Deutschland und anderswo in Europa Gewalt und Volksverhetzung gegen Menschen jüdischen Glaubens zunehmen. Der Antisemitismusbeauftragte des American Jewish Committee, Stephan Kramer, sagte, Juden in Europa könnten sich „nicht mehr sicher fühlen“. Nach Auffassung des israelischen Botschafters in Berlin, Yakov Hadas-Handelsman, gefährden die judenfeindlichen Töne die Demokratie in Deutschland: „Man kann nicht einen demokratischen Rahmen nutzen, um undemokratische Ideen zu verwirklichen.“

    *****************************************
    Wenn man jedoch den Worten des Türken-Führers Erdowahn richtig zugehört hätte, könnte man erahnen was vor sich geht. Der hat gesagt: „Die Demokratie ist nur der Zug auf den wir aufspringen…“

    Die undemokratischen Ideen sind doch in der Charta der Hamas manifestiert.
    Lesen bildet!

    Der ganze Sermon mit der „Hauptstadt Jerusalem für alle Muslime ist bullshit der übelsten Sorte. Nur weil der Profet Mohamett einen Alptraum hatte, in dem er auf einem fliegenden Pferd nächtlich bis Jerusalem geritten war, nur deshalb ist Jerusalem eine heilige Stadt der Moslems?
    Das Schlimme an der Sache ist, dass die ganzen Surensöhne das glauben und für bare Münze nehmen. Die Felsendom-Moschee steht genau dort, wo sich der Tempel der Juden in Jerusalem befand. Die Juden waren zuerst dort. Zu einer Zeit, wo noch niemand an das Christentum gescheige denn an das Mohammedanertum gedacht hat. Also locker mehr als tausend Jahre vorher.

    Am Israel Chai! Sabatt Shalom!

    H.R

  12. #1 Drohnenpilot

    Islamisches Kalifat Niedersachsen.

    Trotz schwerer islamischer Ausschreitungen in ganz Europa gegen Juden,

    Ministerpräsident Weil (SPD) geht zum Fastenbrechen!

    Ministerpräsident Stephan Weil lobt zum Fastenbrechen beim Rat der Muslime in Braunschweig „die Kultur der Akzeptanz“

    — — —

    Nicht nur die Braunschweiger muslimischen Gemeinden, sondern auch Vertreter der christlichen sowie der Jüdischen Gemeinde in Braunschweig und viele weitere Braunschweiger nichtmuslimischen Glaubens waren ebenso wie der Ministerpräsident der Einladung des Rates der Muslime am 22. Juli in die Dornse des Altstadtrathauses gefolgt.

    Verlogener gehts nicht mehr. Und das auch noch in Braunschweig, in der Stadt Heinrich des Löwen . 🙁

    http://www.braunschweig.de/politik_verwaltung/nachrichten/Fastenbrechen.html

    http://www.stk.niedersachsen.de/aktuelles/presseinformationen/ministerpraesident-stephan-weil-lobt-zum-fastenbrechen-beim-rat-der-muslime-in-braunschweig-die-kultur-der-akzeptanz-126461.html

  13. Alles halb so wild:

    Vor den Demonstrationen zum Al-Kuds-Tag warnt der Zentralrat der Muslime in Deutschland vor einer pauschalen Verurteilung israelkritischer Demonstrationen. „Es muss auch möglich sein, die israelische Politik genauso wie die Politik anderer Länder kritisieren zu dürfen“, sagt die Generalsekretärin des Zentralrats, Nurhan Soykan, im Deutschlandradio Kultur. Die derzeitigen Kundgebungen seien vor allem für junge Leute eine Gelegenheit, „die sich auf diesem Wege der Demonstration Luft machen wollen und ihren Ärger auch mal zeigen wollen“.

  14. #1 Drohnenpilot (25. Jul 2014 13:04)

    ACHTUNG…. .SEHR INTERESSANT

    Diese ausländische Kreatur sofort ausweisen..

    Im nachfolgenden Video beweist eine Frau mit Migrationshintergrund eindrucksvoll, was sie von Deutschland hält.

    Das ist der Dank das man so ein Dreckspack aufgenommen und durchgefüttert hat..

    RAUS RAUS RAUS mit dem PACK!

    Das Video gibts auf yt zum downloaden:
    https://www.youtube.com/watch?v=qxA9VLpEzk4

    Runterladen und sichern!!! 😉

  15. Man kann sich die Frage stellen, warum diese Al-Quds Demo in Berlin überhaupt genehmigt wurde.

    Immerhin dürfen die Demonstrierenden an diesem besonderen Tag ihren Hass auf Israel freien Lauf lassen und zur Vernichtung aufrufen!

    Wenn aber rechtsextremistische Hohlköpfe eine Demo anmelden, um ihren Hass gegen Israel öffentlich kundzutun, dann wird haarscharf an den Gesetzen entlang versucht, die irgendwie zu verhindern.

    Und hier konnte man wohl gar nichts machen!

    Scheinbar gilt auch der Art. 8 GG nur für Deutsche – für andere gibt es Ausnahmen!

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  16. Die Teilnahme an der Gegendemo ist nichts für mein Nervenkostüm. Allen Teilnehmern wünsche viel Erfolg!

  17. eins ist völlig klar. Der grossteil der Michels und Michelinnen bekommen das alles nicht wirklich mit. Allerdings ist sicher, dass die auch den hals hätten, würden sies mit bekommen.
    Daher schlage ich vor, man sollte die webseite PI mehr bekannt machen.
    Das geht auch sehr einfach. Druckt einfach billigste visitenkarten mit der url pi-news und wenn Ihr an einem parkplatz der öffentlichen ämter oder polizeidienststellen vorbei kommt, schmeisst die in den briefkasten oder hängt sie an die autos.

    ich weis aus sicherer quelle, dass die bematen auch schon lange die schnauze voll, aber angst vor pensionsverlust haben.
    Diese angst würde verschwinden wenn mehr leute aufgeklärt werden.

  18. #22 g.witter (25. Jul 2014 13:49)

    Buntesregierung knickt bereits ein:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/gaza-kritik-der-bundesregierung-an-israels-luftschlaegen-a-982857.html

    Berlin geht auf Distanz zu Israels Offensive

    Je länger der Krieg zwischen Hamas und Israel andauert, desto schrecklicher ist die Lage im Krisengebiet. Die Bundesregierung äußert nun erstmals leise Kritik an Israels Luftschlägen, nennt einzelne Operationen sogar „unverhältnismäßig“.

  19. #1 Drohnenpilot

    Ich denke eher, da ist jetzt aber ganz schnell ein Integrationsbambi fällig. 😉

  20. #1 Drohnenpilot (25. Jul 2014 13:04)

    ACHTUNG…. .SEHR INTERESSANT

    Diese ausländische Kreatur sofort ausweisen..

    Im nachfolgenden Video beweist eine Frau mit Migrationshintergrund eindrucksvoll, was sie von Deutschland hält.

    https://www.facebook.com/photo.php?v=735165016529974

    Das ist der Dank das man so ein Dreckspack aufgenommen und durchgefüttert hat..

    RAUS RAUS RAUS mit dem PACK!
    _____________________________

    E K E L H A F T!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Ich bin FASSUNGSLOS!!!!!!!!!!!!
    Und solch einen Dreck müssen wir finanzieren??
    Schmeisst diese ekelige Alte samts 8 köpfigen „Nachwuchs“ aus UNSEREM Land!!!

  21. #22 g.witter (25. Jul 2014 Scheinbar gilt auch der Art. 8 GG nur für Deutsche – für andere gibt es Ausnahmen!13:49)

    Fassungslos,- aber so ist es! Gegen Rechtsextreme, die Judenhass propagieren, schreitet sofort die Staatsmacht ein (zurecht!). Bei Muslimen, wo auch die Dimensionen gewaltiger sind, wird leise hinweg gesehen, relativiert und nötigenfalls mit Samthandschuhen agiert. Das ist zweierlei Recht und bestätigt nur die Tatsache, dass Muslime hier Narrenfreiheit haben, auf ganzer Linie!

  22. In der BILD steht:
    Wendt (57) zu BILD: „Die Polizei steht zu ihrer Verantwortung und tritt jeder Form von Juden-Hass entschlossen und mit der gebotenen Härte entgegen.“

    Dieser Satz ist meines Erachtens nicht ganz vollständig. Es müsste heißen: „Die Polizei steht zu ihrer Verantwortung und tritt jeder Form von Juden-Hass entschlossen und mit der gebotenen Härte deeskalierend entgegen.“

  23. Bin Die Freiheit Wähler, aber die vielen Todesopfer durch Israels Angriffe gefallen mir trotzdem nicht.

    Und Proteste gegen dieses Vorgehen pauschal in Verbindung mit Judenhass zu bringen – sorry aber das ist für mich auch eine Form der „Nazikeule“.

  24. DER BUNDESGAUCKLER VERLANGT VON UNS ZIVILCOURAGE

    Also, wir sollen uns jetzt auf einmal dem Moslem Mob entgegenstellen ,mit Wattebällchen und seinen gutmenschworten, genau dem, den dieser grenzdebile Lohnbeter aus der Ostzone gerade doch noch so toll gehätschelt hat, diese unentbehrlichen Fachkräfte fürs Schmarotzen, Abziehen,Kopftreten & Abmessern,
    die am besten zum Kämpfen immer im Verhältnis von 5:1 gegen die Ureinwohner, egal ob jung oder alt, auftreten, und deren lauten Rufen:

    JUDE,JUDE, FEIGES SCHWEIN, KOMM HERAUS UND KÄMPF
    ALLEIN

    Dieser Spruch zeigt eindeutig, dass Verwandtenehen
    zu einem IQ Wert nahe Knäckebrot führen. 1400 Jahre
    Inzucht hinterlassen eben eindeutige Spuren.

    Also verlangt der im Ernst, dass wir alle volles
    gesundheitliches Risiko eingehen sollen, für was und vor allem für wen eigentlich?

    Für IM ERIKA oder für IM LARVE oder IM SEKRETÄR?

    Für was ist denn eigentlich Justiz und Polizei da?

    Diese Aussage zeigt einen rapiden geistigen und
    moralischen Verfall vom Gauckler an. Wo bleibt
    eigentlich seine Entschuldigung den Moslemgegnern
    gegenüber, die genau diese Zustände vorausgesagt
    haben und plötzlich RECHT haben?

    Der scheint von einem anderen Stern notgelandet
    zu sein, jeder, der für diese Abschaumeliten aus der Ostzone auch nur den kleinen Finger zucken
    lässt, ist ein übler Volksverräter

  25. Einfach das deutsche Versammlungs-& Polizeirecht anwenden.

    Das schafft genug Möglichkeiten, WAHRSCHEINLICH (mehr muß gar nicht sein, die Prognose reicht) gewalttätige Demonstrationen zu unterbinden!!

  26. #28 Dichter (25. Jul 2014 13:52)

    #1 Drohnenpilot

    Ich denke eher, da ist jetzt aber ganz schnell ein Integrationsbambi fällig.

    Ich habe dieses Video

    https://www.facebook.com/photo.php?v=735165016529974

    mal an den Gauckler weitergeleitet; sollte die Frau wirklich zehnfache Mutter sein, müsste die Larve doch die Patenschaft übernehmen. Das würde ein schönes Foto geben.

  27. #33 Eurabier

    Das schwarz-rot-grüne Regime will wohl keine Beweise. Die wollen ihre Schäfchen schützen. Wenn zuviel Judenhass rauskommt, könnten ja die Deutschen womöglich doch noch auf die Idee kommen, dass der Islam eben doch nicht zu Deutschland gehört.

  28. Wenn ich es richtig verstand, dann verzichtet die liebreizenden Neu-Bürgerin auf ihren deutschen Pass.

    Das sollte Schule machen !!

  29. #37 Natalie

    Falls Gauck das Viedeo überhaupt zur Kenntnis nimmt, wird er es für ein Beispiel vielfältiger Kultur, Herzlichkeit und Lebensfreude halten. Außerdem spricht die Frau Deutsch, ist also bestens integriert und eine unverzichtbare Fachkraft.

  30. @ Fan von Michel und Drohnenpilot

    Ich bin momentan auf Facebook sehr aktiv und liefere mir heftige Wortgefecht mit Muslimen. Bin dabei aber immer sachlich und unterlege Äußerung mit entsprechenden Links von Videos oder Zeitungsausschnitten.

    Werde dann oft massiv Beleidigt und übelste Beschimpfungen kommen gegen mich dem Judentum usw. Wenn ich mir dann die Facebook Profile anschaue, sieht man diese oft gespickt mit wirklichen Gewaltaufrufen. Links zu extremen Seiten. Interessant was manche so öffentlich machen.
    Oftmals sogar den Beruf und das Unternehmen wo die Arbeiten.
    Ich bin mittlerweile dazu übergegangen den Gesprächsverlauf von FB zu kopieren und diesen inkl. der FB Seite zur Geschäftsführung des jeweiligen Arbeitgebers zu schicken. Das mit der Frage ob die Gesinnung des Mitarbeiters auch der Gesinnung des Unternehmens entspricht.
    Erst gestern hatte ich einen Sparkassenazubi der u.a. auf seiner FB Seite massiv gegen das Geldsystem gewettert hat und entsprechende Verlinkungen hatte. Dazu etliche Pali aufrufe. Kauft nicht bei Juden usw.
    Das dann schnell zu seinem Arbeitgeber und gut ist.

    In offenen Foren schreibe ich das dann auch dem betreffendem User.
    In geschlossenen nicht, da ich dort sonst gesperrt werde.

    Auf alle Fälle immer die gleiche Reaktion. Augenblicklich Totenstille von dem User.
    Habe damit vor wenigen Tagen begonnen und sogar schon Antworten von den Arbeitgebern erhalten. Das ganze ist Privatsache des Arbeitnehmers und spiegelt nicht die Meinung des Unternehmen wieder. Bla, bla
    Bin mir aber sicher die werden zum Chef zitiert

  31. #3 Volscho (25. Jul 2014 13:06)
    Wer hofft, dass der Mob von deutschen Polizisten auseinandergetrieben wird und schwingende Schlagstöcke auf Häckelmützen auftreffen, der wir heute eine disziplinierte Demo zu sehen bekommen. Der Hass wird genau an der rechtlich zulässigen Grenze zum Ausdruck gebracht werden.

    #6 Babieca (25. Jul 2014 13:12)
    Wer wissen möchte, wie es um die Intelligenz und Reflexionsfähigkeit der komplett mit Islam und Israelhaß hirngewaschenen Mohammedaner in Gaza, insbesondere von „Studenten“ und einem „Arzt“, bestellt ist, der lese diesen Text:

    http://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/konflikt-in-gaza-stimmen-des-krieges-drei-palaestinenser-berichten/10247650.html

    #16 Eurabier (25. Jul 2014 13:30)
    Die WELT macht die Opfer zu Tätern, die sich für ihre Notwehr auch noch rechtfertigen müssen:

    http://www.welt.de/sport/fussball/article130553806/Haifa-Kapitaen-verteidigt-Pruegelei-mit-Schlaegertrupp.html

    Am Mittwochabend war ein Testspiel der Israelis gegen OSC Lille nach propalästinensischen Demonstrationen und tätlichen Angriffen auf die Spieler abgebrochen worden.

    #35 Wuppertal (25. Jul 2014 14:10)
    Zum Thema ein guter Artikel von Broder, der auch in der gedruckten BILD zu lesen ist.

    http://www.bild.de/politik/inland/antisemitismus/wer-sind-die-neuen-juden-hasser-36967174.bild.html

    Wer hier ernsthaft daran geglaubt hat, diese antisemitischen Gewalteskalationen des türkischen und arabischen Mobs ist eine Initialzündung, dass sich endlich etwas bewegt, muss schon sehr naiv sein, um es noch vorsichtig zu formulieren.
    Wie man sieht, hat der politisch-mediale Komplex bereits sondiert und jetzt geht es los, dass wie bei der Sarrazin-Debatte dieses Thema jetzt solange öffentlich von den üblichen Dampfplauderern zerredet wird, bis man sich entnervt abwendet und sich der Michel auch an die öffentlichen Aufmärsche des radikal-islamischen Mobs gewöhnt hat.
    Ändern wird sich nur dahingehend was, als dass das Auftreten des arabisch-türkischen, respektive islamischen Mobs immer dreister, aggressiver und gewalttätiger werden wird.
    Wer allen Ernstes immer noch der Meinung ist, dass sich endlich dahingehend etwas ändert, diese aus aller Welt importierten Dauerproblemfälle endlich in die Schranken zu weisen, muss schon sehr blauäugig sein.

  32. #32 sunknown (25. Jul 2014 14:01)

    Ich gebe Ihnen gerne Recht, daß zivile Todesopfer immer zu bedauern sind. Wie auch jegliches Einsortierung israelkritischer Stimmen unter „Antisemitismus“ verkehrt ist.

    Nur: Wissen Sie ein Alternative zur israelischen Vorgehensweise? Mir zumindestens fällt keine ein.

  33. #48 raswetschik (25. Jul 2014 14:37)
    OT:
    Obwohl ich mir nicht sicher bin, ob das wirklich OT ist.
    warum entschuldigt der Kapitän sich?

    Es ist mir unbegreiflich, warum und vor allem wofür der Kapitän sich entschuldigt.
    Alle Haifa-Spieler haben vollkommen richtig gehandelt.

    Weil NIEMAND das Recht hat, diesen Menschen auch nur ein Haar zu krümmen, Menschen, die selbstlos unmittelbar nach dem Krieg nach Deutschland kamen, um es wieder aufzubauen (Originalzitat Bilkay Öney – Integrationsministerin von BaWü).

  34. @ Fan von Michel
    Vor allem weil ich die vorher bis aufs Blut provoziere und warte bis die übelstes raushauen. Es ist oft sehr leicht die bis dahin zu bringen. Einige sachliche Fragen zum Islam. Entsprechende suren . Die Frage warum Frauen die von Muslimen vergewaltigt werden durch die Sharia zum Tode bestraft werden zieht immer.
    Wenn das nicht hilft dann einfach fragen ob die Ihrem Propheten nacheifern und so leben wollen wie er. Dann kommt immer Ja.
    Danach die Frage ob die denn dann auch Kinderschänder sind und Ihre Schwestern mit 6 verheiraten um mit 9 missbraucht zu werden.
    Spätestens dann habe ich genug Material für den Arbeitgeber 🙂 🙂

  35. „Weil alles so erfolgreich und friedlich verlaufen ist, soll es am Samstag, 26. Juli 2014, mit den nächsten Demonstrationen weitergehen. In ganz Frankreich ein einziger Kampf gegen Israel!

    http://eussner.blogspot.de/2014/07/frankreich-wird-von-muslimen-und.html#more .… Linksradikalen regiert

    II
    So machte es schon 2005 die französische SPD-Politikerin Segolene Royale nach der Intifada von Clichy-sous-Bois!
    #9 Eurabier

    Auch Gudrun Eussner (Link oben) spricht von Intifada:

    Im November 2005 ziehen junge Muslime randalierend durch die Vorstädte mit dem Ruf „Allah Houakbar !“ Es sind nicht allein wildgewordene Jugendliche, die ihrem Frust Luft machen, sondern es handelt sich um gelenkte Aktionen, die man als Vorstadt-Intifada bezeichnen könnte.

  36. #37 Natalie (25. Jul 2014 14:16)
    #28 Dichter (25. Jul 2014 13:52)

    #1 Drohnenpilot

    Ich denke eher, da ist jetzt aber ganz schnell ein Integrationsbambi fällig.

    Ich habe dieses Video

    https://www.facebook.com/photo.php?v=735165016529974

    mal an den Gauckler weitergeleitet; sollte die Frau wirklich zehnfache Mutter sein, müsste die Larve doch die Patenschaft übernehmen. Das würde ein schönes Foto geben.

    Sorge bereitet uns auch…..ach nee, die Dame ist doch voll und gut integriert. Die wurde bestimmt in einem feierlichen Akt von Heinz Buschkowsky oder Olaf Scholz eingebürgert.

  37. Die überwiegende Mehrheit der friedlichen und gut integrieretn Muslime, die natürlich fest zu unseren Werten und Grundgesetz stehen, die Tolerant sind gegenüber anderen Religionen, rutscht schon mal das hier raus:
    http://www.youtube.com/watch?v=Kq7MT870YHc

    Man stelle sich vor ein biodeutscher Nicht-Moslem würde dies rufen……..

  38. Angeblich war schon 2003 „die Grenze“ überschritten, aber statt etwas zu tun außer Phrasen zu dreschen haben die linksgrünen germanophoben und christophoben Gutmenschen weitere 12 Jahre lang muslimische Judenhaser ins Land geholt und die Quelle des Judenhasses, den Koran http://www.memritv.org/clip/en/12099.htm als „Religion“ verharmlost:

    In den vergangenen Jahren wurde beim Islamisten-Aufmarsch am „Al-Quds-Tag“ in Berlin lautstark gegen Israel gehetzt. Auch für den diesjährigen Protestzug am Samstag rechnete die Innenbehörde mit Randale. Senator Körting wollte ihn trotzdem nicht verbieten. Jetzt ist er aus dem Schneider: Die Israelhasser wollen schweigend demonstrieren.
    Anti-Israel-Demo in Berlin: Hoch politisiertes Publikum
    AP

    Anti-Israel-Demo in Berlin: Hoch politisiertes Publikum

    Berlin – Innensenator Ehrhart Körting dürfte ein Stein vom Herzen gefallen sein. „Die Demonstration zum Al-Quds-Tag (Jerusalem-Tag) am Samstag wird schweigend verlaufen, sie wurde von den Veranstaltern als Schweigemarsch umdeklariert“, hieß es am Montagabend aus der Pressestelle der Berliner Polizei. Damit hat sich für Körting ein Dilemma elegant gelöst: In den vergangenen Tagen war er in Erklärungsnot geraten, weil er die jährliche radikalislamische Anti-Israel-Demo, zu der sich hoch politisierte Gläubige jeweils zum Ende des Ramadan zusammenfinden, nicht verbieten mochte, sondern nur vom Ku’Damm auf eine Nebenstrecke verlegen ließ.

    Die Veranstalter des Protestmarschs stammen aus dem Umfeld des unter Verfassungsschutz-Beobachtung stehenden Islamischen Zentrums Hamburg und der libanesischen Hisbollah. Ausgerechnet sie haben Körting jetzt einen Gefallen getan. In einer Woche, in der die Welt geschockt ist von den Anschlägen auf die Synagogen in Istanbul, steht er nun nicht mehr als Buhmann da. Als derjenige, der sich vom Grundgesetz verpflichtet fühlt, erklärten Israel-Feinden eine Bühne für ihre lautstarke Propaganda bieten zu müssen.

    „Gnadenlos unterbinden und verfolgen“

    Spätestens seit der Palästinenser-Demo im April 2002, als ein Vater seine Tochter mit Sprengstoff-Gürtel-Attrappen fotografieren ließ, und die Welt sich fragte, ob die Toleranz der Deutschen nicht zu weit gehe, weiß man in der Senatsverwaltung des Inneren um die Brisanz von Demonstrationen mit Thema Nahost – und das Dilemma, das sie mit sich bringen: Verbieten und als Rechtsbeuger dastehen, zulassen und Bilder in Kauf nehmen, auf denen in Deutschland Israel-Fahnen verbrannt werden. Körting sah darin das kleinere Übel, kündigte aber an, Volksverhetzung und Beleidigung „gnadenlos zu unterbinden und verfolgen“.

    Aufmarsch in Frankfurt: Alle Jahre wieder
    Alle Jahre wieder, seit 1979: Am letzten Wochenende des Fastenmonats Ramadan, am vom iranischen Ajatollah Khomeini ausgerufen „Al-Quds-Tag“, versammeln sich strenggläubige Muslime in aller Welt, um für die „Befreiung“ Jerusalems von den Israelis zu demonstrieren. In Berlin gibt es die Kundgebung seit 1995, je 1000 bis 2000 Muslime kommen an diesem Tag zusammen, um für die „Zerschlagung und Vernichtung des zionistischen Staates“, die Khomeinis Nachfolger Khamenei 1999 forderte, zu marschieren.

    Sie ziehen über den Ku’damm und skandieren Parolen wie „Kindermörder-Israel“, „Tod Israel“ oder „Liebe Christen, gebt doch acht, Zionisten haben hier die Macht“. Israelische Touristen, Passanten, die die Demonstrationsteilnehmer für Juden halten, werden angepöbelt. Die Polizei überwacht, fotografiert, und lässt sich die meisten arabischen Parolen erst übersetzen, wenn die Demonstranten längst wieder zu Hause und vor Strafverfolgung weitgehend sicher sind.

    „Da wird entschieden eine Grenze überschritten“

    ….

    „Es ist ein Unding, dass solch ein Aufmarsch ausgerechnet auf deutschem Boden stattfinden darf“, sagte Öszan Mutlu, bildungspolitischer Sprecher der Grünen-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus. „Demonstrationsfreiheit hin oder her, da wird entscheiden eine Grenze überschritten.“

    Es sei nicht einzusehen, dass Senator Körting eine Demonstration, bei der „Tod Israel“-Rufe zu erwarten sind, nicht als Gewaltaufruf und somit verfassungsfeindlich einstufe, so Mutlu. Alle großen türkischen Gemeinden in Berlin hätten am Wochenende den Toten der Anschläge von Istanbul gedacht. „Gerade nach solchen Attentaten kann man es nicht dulden, dass jemand durch die Straßen zieht und „Tod dem Staat Israel“ ruft“, sagt der Abgeordnete.

    Die Berliner Polizei geht davon aus, dass die Demonstranten ihre anti-israelische Haltung auch schweigend zum Ausdruck bringen werden und sorgt vor, sagte ein Sprecher. „Es werden sprachkundige Beamten anwesend sein, die Transparente lesen und deuten.“

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/islamisten-aufmarsch-schweigen-gegen-israel-a-274392.html

  39. Bild von den Mohammedanern auf dem Al-Kotz-Tag in Berlin:

    – Auf dem Kopf: Tischtücher
    – Auf dem Hemd: Eiertoller Ali Chamenei
    – Auf dem Plakat: u.a. ein Bild von der Al-Durah-Fälschung, eine der dreisteten Pallywood-Produktionen des letzten Jahrzehnts (der Typ kam durch Palifeuer um, nicht durch Israel).

    https://pbs.twimg.com/media/BtY_P-fCQAAleCm.jpg

  40. #53 Bernhard von Clairveaux (25. Jul 2014 14:59)
    Angeblich war schon 2003 “die Grenze” überschritten, aber statt etwas zu tun außer Phrasen zu dreschen haben die linksgrünen germanophoben und christophoben Gutmenschen weitere 12 Jahre lang muslimische Judenhaser ins Land geholt und die Quelle des Judenhasses, den Koran http://www.memritv.org/clip/en/12099.htm als “Religion” verharmlost:

    Leider steht mein anderer Beitrag noch unter Moderation, aber hier schreibe ich es nochmals in Kurzform:

    Wer ernsthaft denkt, jetzt wird durchgegriffen, muss schon sehr naiv sein. Im Gegenteil, die offen antisemitischen Gewalteskalationen des Mobs aus dem islamischen Kulturkreis werden immer schlimmer werden, bis ihnen die Strasse ganz gehören wird.

  41. #52 Anthropos (25. Jul 2014 14:53)

    Die überwiegende Mehrheit der friedlichen und gut integrieretn Muslime, die natürlich fest zu unseren Werten und Grundgesetz stehen, die Tolerant sind gegenüber anderen Religionen, rutscht schon mal das hier raus:
    http://www.youtube.com/watch?v=Kq7MT870YHc

    Man stelle sich vor ein biodeutscher Nicht-Moslem würde dies rufen……..
    ___________________

    Ein biodeutscher Nicht-Moslem würde wegen Volksverhetzung natürlich stramm 8 Jahre einsitzen. Es würden Sondersendungen am laufenden Band gebracht, Mayschberger, Illner, Will, Beckmann, Jauch, Quasselbruder Lanz etc. würden sich in ihren Quatschbuden überschlagen und gegen das NATZHIE Verhalten der DEUTSCHEN Durchschnittskartoffel ereifern. Die MOSLEMS haben hier Narrenfreiheit und DAS WISSEN DIE!
    UND DAS GEHÖRT SCHNELLSTENS GEÄNDERT!!!!!!

  42. Vera Lengsfeld 25.07.2014 11:47

    rbb in der Tradition des DDR-Fernsehens

    Etliche rbb-Mitarbeiter müssten sich an das Versprechen der DDR-Journalisten vor 25 Jahren erinnern können, in Zukunft nur noch wahrheitsgetreu zu berichten. Das scheint aber gründlich vergessen worden zu sein.

    Aktuell verbreitet rbb online eine Meldung über die „Unheilige Allianz“ aus Rechten und Islamisten, die sich anlässlich des Al-Quds-Tages in Berlin formiert haben soll. Tatsächlich haben sich bei der anti-israelischen Demonstration, die heute, wie in jedem Jahr seit zwei Jahrzehnten auf dem Ku´damm stattfindet, nur linksextremistische und islamistische Gruppierungen angemeldet.

    Der Antisemitismus der Linken passt aber anscheinend nicht ins Weltbild der rbb-Redakteure, also wird wie früher manipuliert. Weiter unten im Text kann man nachlesen, dass die Politik wieder einmal Schützenhilfe geleistet hat, denn: „Wie Bernd Krömer, Innen-Staatssekretär, dem rbb berichtet, erwartet der Staatsschutz zudem, dass sich die Islamisten bei der Demonstration mit Rechtsradikalen und linken Antiimperialisten zu einer “unheiligen Allianz” zusammenschließen.“

    Da hat man sich nur einer kleinen Unterschlagung schuldig gemacht, indem man die Linksradikalen in der Überschrift einfach weggelassen hat. Vorsichtshalber wird auch nicht recherchiert, welche Gruppen sich wirklich angemeldet haben.

    Es wird auch nicht hinterfragt, wie eine „unheilige Allianz zwischen Islamisten, Rechtsradikalen und Linksextremisten plötzlich funktionieren soll, wo sich diese Gruppierungen doch sonst nur als Gegendemonstranten schlagkräftig auseinandersetzen.

    Im unteren Teil des Artikel wird noch ausführlich über die „antifaschistische“ Gegendemonstration berichtet, zu der Linke- Politiker Klaus Lederer aufgerufen hat. Lederer, der sich als einziger Politiker der Linken in den vergangenen Jahren an der Gegendemonstration zum islamistischen Aufmarsch beteiligt hat und dem ich persönlich abnehme, dass er den Antisemitismus in seiner Partei wirklich unerträglich findet, beweist sich aber mit seiner Aktion als treuer Parteisoldat. Wer sich dem Islamisten entgegenstellt, unter dem falschen Label „antifaschistisch“, verstellt den Blick auf die Antisemiten in seiner Partei.

    Um noch einmal auf den rbb zurückzukommen. Recherche ist seine Sache nicht. Es wird im Artikel behauptet, in den letzten Jahren wäre die Al- Quds- Demo immer friedlich gewesen.

    Nun, ich war dabei und weiß, dass unsere Gegendemonstration von der Polizei eingekesselt wurde, um Übergriffe auf uns zu verhindern. Wir wurden aufgefordert, auf Israelfahnen zu verzichten, um nicht zu „provozieren“. Wer selbst mit einem Papierfähnchen in der Hand aus dem Ring ausscheren wollte, um sich die Al- Quds- Demo näher anzusehen, dem wurde die Fahne entwunden.

    „Israel verrecke“- Rufe waren damals schon zu hören, ohne dass dies beanstandet wurde. Kritische Anfragen von besorgten Bürgern an den Polizeipräsidenten von Berlin sind meines Wissens nie beantwortet worden.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/rbb_in_der_tradition_des_ddr_fernsehens

  43. Sehr bezeichnet das Deutschland der angeblich ein Freund Israels ist, solche Demonstrationen die zur Vernichtung Israels aufruft seit Jahren zulässt !
    Dazu noch die Aufrufe von der USA zur Feuerpause, haben die USA plötzlich Angst Israel könne ihre isslamistischen Feinde besiegen ?
    Wer solche Leute Freunde nennt dem ist nicht zu helfen ?

  44. Ach ja, heute in Berlin …Heute ist der so genannte al-Quds-Tag, ein jährlicher Solidaritätstag mit den Palästinensern. Er wurde 1979 im Iran ausgerufen und wird für Massendemonstrationen gegen Israel genutzt……Zu dem Aufmarsch wurden nach Polizeiangaben rund 1500 Teilnehmer angekündigt. An Protesten dagegen wollen unter anderem auch der Grünen-Bundestagsabgeordnete Volker Beck ….teilnehmen.

    gruss

  45. Soviel zum Video, siehe unten, und soviel zu den Pro-palästinensischen Demos. Die heute aufgezeigten Artikel über den Beschuss einer von der UN finanzierten Schule in Palestina, hat man immer noch nicht verstanden, das die Hamas und andere terroristischen Gruppen, Waffenlager und Raketenstützpunkte in solchen Schulen unterbringen. Auch werden, wie schon das öffteren in moslimischen Staaten, Zivilisten als Schutzschilde benutzt. Siehe auch: http://embassies.gov.il/berlin/NewsAndEvents/Pages/Stellungnahme-zum-Beschuss-der-UNRWA-Schule-in-Beit-Hanoun-.aspx

  46. 16 Uhr Nachrichten des Idiotensenders n-tV:

    „Verzweifelte Mütter tuen alles um auf die Situation in Gaza aufmerksam zu machen

    Und man sieht Bilder von instrumentalisierten Berliner Moslem-Kindern mit „blutig triefenden“ Kleidchen, die ebensolche Püppchen in den Händen halten und gegen den „israelischen Imperialismus“ (oder so) demonstrieren.

  47. #66 muenchen (25. Jul 2014 15:48)

    Ich will diesen Namen
    und Adresse haben..

    1000€ Belohnung!

    https://www.facebook.com/photo.php?v=735165016529974

    Ich kenne diese „Plusdeutsche“ nicht, sonst hätte ich den Namen hier schon längst gepostet!

    Vielleicht hilft ein Dedektiv?
    Haben wir evtl. hier einen unter uns?
    Oder liest das einer zufällig mit?
    Der könnte sich melden! 😉

  48. Noch ein Bild, das Kopftücher in Berlin heute am Al-Kotz-Tag durch die Gegend tragen (das von dem Israeli und der Pali-Frau)

    http://www.tagesspiegel.de/images/demonstr-reuters/10252470/2-format14.jpg

    Und wieder haben wir es mit einer Pallywood-Produktion zu tun: Das Bild ist von 2002, der Operation „Defensive Shield“ in Judäa und Samaria, also während der 2. Intifada. Eine Zufallsbegegnung mit einer Palifrau, die mit ihren Kindern an dem Soldaten vorbeigeht und ihn etwas fragt, weil da gerade Palis wüst rumballern.

    Der Soldat ist ein israelischer Scharfschütze, wird von Palisschützen aufs Korn genommen und hockt sich daher hin, macht sich klein. Er hält das Gewehr im rechten Winkel vom Körper weg, zielt also keinesfalls auf die Frau (genau hinsehen). Auch die Kinder gucken auf was ganz anderes, das außerhalb des Bildbereichs liegt.

    Die wahre Geschichte hier:

    http://dvardea.blogspot.de/2013/02/palestinian-propaganda-up-close.html

    Zur Verdeutlichung nochmal die Achsen Gewehr-Frau-Kinder:

    http:// photos1.blogger.com/blogger/1769/1505/1600/Palestina.1.jpg

  49. #1 Drohnenpilot (25. Jul 2014 13:04)
    Im nachfolgenden Video beweist eine Frau mit Migrationshintergrund eindrucksvoll, was sie von Deutschland hält.

    #60 gegendenstrom (25. Jul 2014 15:34)
    Ferhat Ataman sagt ICH FICKE DICH DEINE MUTTER DEUTSCHLAND

    ***************
    Ja, diese integrierten Muslime beherrschen die Fäkaliensprache! Wenn auch das Vokabular etwas beschränkt daherkommt, Hass und Ablehnung sind voll ausgeprägt und zeigen armselige Fratzen…

    Mit solchen „Dokumenten“ müsst ihr Deutschen jetzt eben eure Medien, Politiker und Kirchenleute eurerseits bereichern! Wenn da ein paar hundert PI-Leser aktiv werden, geht ein rechtes Gewitter los! Lasst euch das nicht mehr bieten!

  50. OT

    Gerade zufällig im Netz gefunden!
    Was hat das zu bedeuten???

    Dort steht zu lesen:

    Der BND hat erfahren, dass Altis kurz vor einem Anschlag mit einer Bio-Waffe steht und hat Kontakt zu den Griechen aufgenommen.
    Die haben uns nun um Hilfe gebeten. Wir konnten den derzeitigen Standort der Waffe auf 2 Positionen eingrenzen.
    Unser Zwischenlager wird in FOB bei Therisa sein. Es liegt nun an uns, diesen Anschlag zu verhindern.

    http://smf.nice-team.eu/index.php?topic=2923.0

  51. Ratet mal, wen die Polizei gerade festnimmt? Wer ist Schuld, daß die islamischen Wutbomben in Berlin gerade zünden? Genau – die Israelfreunde. Die „provozieren“ nämlich gerade wieder ganz dolle:

    Nachdem ein pro-israelischer Demonstrant sie provoziert hatte, indem er mit einer Israel-Flagge vor ihnen gewedelt hatte, versuchten mehrere Al-Quds-Demonstranten die Polizeiabsperrung zwischen den beiden Kundgebungen zu durchbrechen und lieferten sich ein kurzes Handgemenge mit den Beamten. Die Polizei nahm den Provokateur in Gewahrsam.
    (…)
    Immer wieder versuchen Jugendliche anti-israel-Demonstranten durch diese Reihen zu brechen, meist wurden sie vorher provoziert.

    Und jetzt schreie ich endgültig:

    20 bis 30 pro-palästinensische Demonstranten haben laut Parole „Israel vergasen!“ angestimmt. Auf Aufforderung von anderen Al-Quds-Demonstranten unterließen sie die Rufe nach kurzer Zeit. Die Polizei habe die Parole nicht mitbekommen, sagte der Sprecher Stefan redlich. Man sei aber sehr sensibel. (…) auch die „Kindermörder“-Sprechchöre sind immer wieder zu hören.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/liveblog-zum-al-quds-tag-in-berlin-al-quds-demonstration-am-george-grosz-platz-israel-vergasen-sprechchoere/10251762.html

    Wie mich diese haßerfüllten Gewaltorks anwidern, die wie aus einem Wurmloch, direkt aus der islamischen Wüste des 7. Jhds., in unsere entspannte Zivilisation quellen.

  52. Ja, und:

    +++ Polizei verkündet Auflagen für die Al-Quds-Demonstration +++
    Die Einsatzleitung der Polizei Berlin hat via Twitter Auflagen für die Al-Quds-Demonstration verkündet: 1. Es dürfen keine Gegenstände verbrannt werden. 2. Außerdem darf die Tötung, Verletzung oder Entführung von Menschen nicht verherrlicht, gutgeheißen oder dazu aufgerufen werden. Bei Nichteinhaltung der Auflagen werde man konsequent einschreiten und die Verstöße unterbinden. +++

    Die Polizei habe die Parole nicht mitbekommen, sagte der Sprecher Stefan redlich. Man sei aber sehr sensibel.

  53. #69 Bluesman56 (25. Jul 2014 15:59)

    Waffenlager und Raketenstützpunkte in solchen Schulen unterbringen

    ****************
    Ja, Schulen und Krankenhäuser eignen sich sehr gut dafür. Auch Allah-Häuser sind sehr beliebt, denn die Verkündigung aus dem „heiligen“ Buch sollte noch einen Zusatzsegen draufkleben. (Zum Glück fliegen dann die meisten doch in den Sand.)

    Krass wird es werden, wenn diese Nester in den Moscheen gereinigt werden müssen. Dann kracht der ganze Tempel zusammen! Ist in der Geschichte Israels, im Alten Testament, mehrfach vorgekommen… Wenn die Sunniten den Schiiten eine Moschee wegsprengen, wird nicht viel gejammert. Sollten aber Kuffar oder Juden ein paar Steine verschieben, wird es ein Volksfest absetzen!

  54. #81 Babieca (25. Jul 2014 16:46)

    was mich zudem ÄUSSERST WÜTEND macht ist das erbärmliche verhalten der pozilei!

  55. 17 Uhr: Am Schluss der Demonstration kommt es immer wieder zu kleineren Konflikten. Seitlich von der Demonstration laufen zusätzlich immer wieder kleinere Gruppen Palästinenser, die gezielt nach Gegendemonstranten suchen. Die Zählung auf der Wegstrecke ergab 1100 Teilnehmer der Demonstration. Sollten irgendwo Sitzblockaden entstehen, wird die Polizei sie nun immer sofort räumen. Werden auf der kommenden Strecke Personen mit Israelfahnen beobachtet, spricht die Polizei sie an und erteilt Platzverweise.
    http://www.ksta.de/politik/-liveticker-alkuds,15187246,27944558.html

  56. Nochmal zum Mitmeißeln: Der kleine Unterschied. Beide Fälle aus dem Tageslügel-Ticker:

    Fall A:

    Nachdem ein pro-israelischer Demonstrant sie provoziert hatte, indem er mit einer Israel-Flagge vor ihnen gewedelt hatte, versuchten mehrere Al-Quds-Demonstranten die Polizeiabsperrung zu durchbrechen. Die Polizei nahm den Provokateur in Gewahrsam.

    Fall B:

    Unterdessen wollte eine Frau mit einem Palästinenser-Schal in die pro-Israel-Demo eindringen, um diese zu provozieren. Sie wurde kurz darauf von der Polizei weggezerrt. Daraufhin beklagte sie sich vor den Pressevertretern über das harte Durchgreifen der Beamten.

    Finde die Fehler!

  57. #79 gegendenstrom (25. Jul 2014 16:38)

    OT

    Gerade zufällig im Netz gefunden!
    Was hat das zu bedeuten???

    Dort steht zu lesen:

    Der BND hat erfahren, dass Altis kurz vor einem Anschlag mit einer Bio-Waffe steht und hat Kontakt zu den Griechen aufgenommen.
    Die haben uns nun um Hilfe gebeten. Wir konnten den derzeitigen Standort der Waffe auf 2 Positionen eingrenzen.
    Unser Zwischenlager wird in FOB bei Therisa sein. Es liegt nun an uns, diesen Anschlag zu verhindern.

    http://smf.nice-team.eu/index.php?topic=2923.0

    Das ist nur Simulation- etwas Krieg spielen!

  58. Einige Anti-Israel-Demonstranten haben bei einer Zwischenkundgebung an der Joachimstaler Straße die deutsche Nationalhyme angestimmt. Sie wollten damit ein Zeichen setzen, damit sich die deutsche Bevölkerung nicht mehr vom Antisemitismus-Vorwurf hypnotisieren lässt.
    Zuvor hatten einige Organisatoren Flugblättern mit dem Text der Hymne verteilt. Jedoch sang nur eine Minderheit der Kundgebung mit.

    🙄

  59. Bei der Berliner Anti-Israel-Demo letzten Donnerstag („Jude, Jude, feiges Schwein…“) haben nicht Palästinenser demonstriert, wie man auf Grund eines Videos anzunehmen bereit war, sondern zu fünfzig Prozent Deutsche, wie vorgestern in der HR-Radiosendung „Der Tag“ zu erfahren war; wer die anderen fünfzig Prozent waren, bleibt unbekannt. Autorin Maria Ossowski wusste auch genau, wer da auf der Straße war: sozusagen die Mitte der (deutschen) Gesellschaft, denn: „Der Schoß ist fruchtbar noch“. Ossowski:

    „Ein Video zeigt: Alle sind jung, es sind kaum Neonaziglatzen dabei, es marschieren und skandieren Mittelschichtsmänner und -frauen in Jeans, die Hälfte Deutsche. Sie alle bilden eine ganz unheilige Allianz aus Linken, Ökofundamentalisten, Nationalisten, vermeintlichen Gutmenschen und fundamentalistischen Moslems, die ein Hassprediger aus Dänemark in der Al-Nur-Moschee Neukölln aufgehetzt hat.“

    Hier ist das Video, jeder kann sich selbst vom genauen Blick der RBB-Frau überzeugen:

    https://www.youtube.com/watch?v=TbYTUUZLGus#t=1m12s

  60. Die Bildzeitung steckt zur Zeit auch in einem Dilemma, jahrelang hat man versucht Türken zu neuen Lesern und Käufern zu machen und hat die stolzen Osmanen umschleimt ohne Ende. Jetzt muß man doch den alten Kodex von Axel Cäsar ausführen, das kostet natürlich alle türkischen Sympathien und Käufer.

  61. @ #91 Staufenberg

    Noch mehr interessante Details dazu:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/liveblog-zum-al-quds-tag-in-berlin-anti-israel-demonstranten-stimmen-an-der-joachimstaler-strasse-deutsche-hymne-an/10251762.html

    +++ Anti-Israel-Demonstranten stimmen deutsche Hymne an +++

    Einige Anti-Israel-Demonstranten haben bei einer Zwischenkundgebung an der Joachimstaler Straße die deutsche Nationalhyme angestimmt. Sie wollten damit ein Zeichen setzen, damit sich die deutsche Bevölkerung nicht mehr vom Antisemitismus-Vorwurf hypnotisieren lässt.

  62. 20 bis 30 pro-palästinensische Demonstranten haben laut Parole „Israel vergasen!“ angestimmt.

    Die Polizei habe die Parole nicht mitbekommen, sagte der Sprecher Stefan redlich. Man sei aber sehr sensibel.

    Wenns nicht so traurig wäre, wärs schon wieder lustig! Sind das wirklich Polizisten, oder etwa nur Schauspieler bzw. Statisten mit Polizei-Kostümierung?

  63. #87 Babieca (25. Jul 2014 17:11)
    sry
    das muss bei mir, zwischen rauch zu den ohren raus und in die tasten hauen, entgangen sein.

  64. Es sprach der Taqiya Meister Mayzek :

    Antisemitismus ist unter Muslimen also nicht stärker verbreitet als unter Nicht-Muslimen?

    Wir haben in Deutschland leider immer noch einen latenten Antisemitismus, der nicht abnimmt. Der ist aber keine Frage der Religionszugehörigkeit. Warum sollte ausgerechnet der Islam hier eine besondere Rolle spielen? Der Islam ist antirassistisch, der Koran ruft ausdrücklich auf zum Gespräch mit Juden und Christen. Die Religion verurteilt jede Form der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit. Der Islam wirkt also mäßigend und ausgleichend.

    Der Ausgleich ist also der Terror jeden Tag weiltweit oder wie meint er das nur ?

    http://www.n-tv.de/politik/Radikale-haben-Demos-gekidnappt-article13307551.html

  65. #96 schweinsleber (25. Jul 2014 17:48)

    Ist nicht schlimm! Und die rauchenden Ohren kann ich verstehen. 😀

    ———–

    Guckt mal: SS-Günnis Konterfei wird von den Mohammedanern auch ganz stolz durch die Gegend geschleppt. Den finden sie toll, den schneidigen alten Braunen!

    Und weil es alles Schiiten sind, darf der erzsunnitische Feind Saudi Arabien (König Abdullah Bin Abdul Aziz) auch nicht fehlen, der auf einem Plakat angeblich mit Netanjahu gemeinsame Sache macht.

    http://www.spiegel.de/fotostrecke/anti-israel-protest-demo-in-berlin-fotostrecke-117364-2.html

    Die sind so dermaßen verdreht in der Birne, daß es schon wundert, daß sie morgens in die Klamotten finden.

  66. Hamed Abdel-Samad:
    It is often said that ISIS and their supporters are a tiny minority among moslems. It is also said that ISIS do not represent true Islam. Well, there are about 2 Million moslems in the city of Mossul. Their christian neigbours have been humilated, killed or kicked out of their homes. Why none of those moslems who represent true Islam didn’t intervene to help those Christians? Why true Islam appears only to justify and defend Islam, but it hides when it is mostly needed?

    https://www.facebook.com/

    Das Video der „Ich scheiß auf den deutschen Pass“- Schlampe ist leider gelöscht worden (siehe #1).

  67. „18.03 Uhr: In der Nähe des U-Bahnhofs Wittenbergplatz kommt es zu lautstarken Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten.

    +++

    17.56 Uhr: Auch weiterhin tönt es „Israel Kindermörder“ aus dem Aufzug und den Lautsprechern.

    Wirklich bewundernswert ,was man unter strengen Durchgreifen versteht! ironie off

  68. #72 1. Advent 2009 (25. Jul 2014 16:12)

    Wir können Israel z.B. so unterstützen:

    Die Redaktion von “Israel Heute” organisiert eine Pizza-Aktion (+ Salat + Coca), um israelischen Soldaten im Gaza-Einsatz ein sehr konkretes Zeichen der Verbundenheit zukommen zu lassen!

    http://www.israelheute.com/IsraelHelfen/IsraelsSoldaten.aspx

    Deren Freude – und Überraschung – ist gross:

    http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/27416/Default.aspx?hp=article_title
    _____________________________

    Haben eben eine Pizza + Cola für die tapferen Mädels und Jungens bestellt. Bitte Leute, 25 Euro kostet das und diesen Menschen bedeutet diese Unterstützung so viel!!!

  69. Polizei weiterhin sehr selektiv kultursensibel:

    Immer wieder schwenken Gegendemonstranten nahe des Protestzuges Israel-Flaggen. Die Polizei nimmt diese jungen Männer schnell in Gewahrsam, um den Al-Quds-Demonstranten keinen Vorwand für Ausschreitungen zu geben.

    Wenn die Mohammedaner wedelnde israelische Fahnen nicht ertragen können, ohne durchzudrehen, dann haben sie den Wesenstest nicht bestanden und in diesem Land nichts verloren. Und im Rest Europas auch nicht.

  70. Antisemitismus bei Deutschen verabscheuungswürdig, laut IM Larve (Gauck). Bei Muslimen jedoch willkommen.

    Hier hinterm PC können wir nicht viel bewirken.

    Morgen in KÖln jedoch gibt es eine Veranstaltung von Christen vor dem Dom. Das letzte mal als syrische Christen dort demonstrierten sah ich kam deutsche Teilnehmer. Sind ja nur Syrer. Wobei mir damals eines der Plakate gut in Erinnerung geblieben ist. Darauf stand: Deutschlands Freiheit wird in Syrien verteidigt….Ein leider wahres Wort. Ich werde morgen da sein.

    #5 SaJa (25. Jul 2014 13:12)
    Am Samstag findet eine Demo in Köln gegen die Christenverfolgung im Irak und in Syrien statt. 14:00 Uhr treffen am Kölner Dom. Bitte nimmt doch daran teil.

    Er hat es schon Eingangs erwähnt. Hier der Link dazu: http://ayunion.wordpress.com/2014/07/22/eildemonstration-solidaritat-mit-den-christen-im-irak-und-syrien/

    Und noch eine sinnvolle Aktion. Eine die man vom Pc aus starten kann:

    http://www.israelheute.com/IsraelHelfen/IsraelsSoldaten.aspx

  71. Die FAZ beschreibt heute in seltener Offenheit, welche Zustände sich breitmachen, wenn Muselmanen am Drücker sind: „Die Islamische Republik von Tower Hamlets“:

    „Manchmal fühlen sie sich so sehr unter sich, dass sie das Englische vergessen und im Stadtrat auf Bengalisch debattieren. Schwule Stadträte wurden von ihnen schon als ,Poofter‘, als Schwuchteln, beschimpft, höhnisch als ,Misses‘ angeredet oder mit Tierlauten konfrontiert. In der Empfangshalle des Stadthauses lagen zwischenzeitlich CDs des Hasspredigers Abdur Raheem Green aus.

    Die Klagen über die politischen Umgangsformen des Bürgermeisters Lutfur Rahman und seiner ,Tower Hamlets First Party‘ nehmen fast täglich zu und beschäftigen mittlerweile die Gerichte, den Kommunalminister in Westminister, die Wahlkommission – und regelmäßig die örtliche Polizei. Zuletzt ermittelte sie wegen Vandalismus: Der Geschäftsmann Azmal Hussain hatte Anzeige erstattet, nachdem die Scheibe in einem seiner Restaurants eingeschlagen und sein Lieferwagen mit weißem Lack besprüht worden war. Kurz zuvor hatte der Bengale eine Petition an den High Court unterschrieben, in dem Rahman Wahlfälschung vorgeworfen wurde. In den vier Jahren, die Rahman nun regiert, habe sich in Tower Hamlets eine ,Dorfpolitik wie in der Dritten Welt‘ breitgemacht, sagt Golds“:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/grossbritannien-die-islamische-republik-von-tower-hamlets-13057573.html

    Und FAZ-Leser Otto Kaldrack fragt, wie lange noch dauern werde, „bis bei uns Islamisten das Sagen haben, zuerst in ein paar Stadtteilen von Großstädten, später dann im ganzen Land. Das ist ja das, was unsere Sozialisten wollen. Sie können sich einfach nichts Schöneres vorstellen.“

  72. #104 Babieca (25. Jul 2014 18:14)

    Wenn die Mohammedaner wedelnde israelische Fahnen nicht ertragen können, ohne durchzudrehen, dann haben sie den Wesenstest nicht bestanden und in diesem Land nichts verloren. Und im Rest Europas auch nicht.

    Gerade schaue ich mir RTL News und meine, daß auch unabhängig von den Israelfahnen diese Leute in Deutschland nichts verloren haben.

  73. Das Schlimmste an dieser ganzen Entwicklung, ist das eiserne Schweigen der gewählten deutschen Regierung.
    Der Bundeshosenanzug gibt doch sonst gern Tips wie man die Welt regiert.

    Ich schäme mich für diese „Regierung“ die durch ihr Schweigen den islamischen Terror noch fördert.
    Ich schäme mich für diese Regierung die es erlaubt das auf deutschen Straßen zur Vernichtung Israels aufgerufen wird.

    Schande!!!

  74. Bei der Gegendemo in Berlin habe ich in die hassverzerrten Gesichter der Hamastanten gesehen. Ehrlich, mich hat’s geschaudert – denen hätte ich nicht alleine begegnen mögen, habe aber ggü. ihren als Hamaskämpfer herausgeputzten Kindern, die schon so jung mit Hass infiziert werden und so letztendlich außer in ihrer eigenen Community keine Preise gewinnen werden, schon Mitleid empfunden. Nur, aus diesen Kindern werden dann Talente, die nicht nur die Straßen, Schulen und Badeanstalten terrorisieren, sondern auch die Kriminalstatistik noch weiter in die Höhe treiben. Auf so viel Hass und Agressivität haben die Israelis mit Fähnchenwinken und Gesang geantwortet. Das wird die Schwachmaten nicht daran hindern, ihren Hass weiter zu verspritzen

  75. Aufklärungsaktionen von einem Leerer und einer noch ca. 2-5 Jahre studierenden Fachkraft aus dem bunten Berlin über den Widerstand gegen den menschenmordenden Aggressor Israel.
    Alles völlig friedlich nicht nur heute sondern seit mindestens 66 Jahren, erfährt der staunende Zuschauer.

    https://twitter.com/ayranickisi

    https://twitter.com/AbirKopty

    Leicht deplatziert wirkt die Vorstellung der reifenden Fachkraft von der Zukunft:
    Palestine will be free. Refugees will return. Colonialism & patriarchy will be dismantled. I’ll finish my PHD in 4 to 10 years!

    Sage noch einer, unsere neuen Fachkräfte würden die Bereicherung unserer bunten Vielfalt nicht voran bringen.
    Etwaige Sorgen um unsere Zukunft bezüglich kultureller wie monetärer Art sind somit völlig unbegründet.

  76. @110 Lepanto2014

    Ja, die Ähnlichkeit ist verblüffend.
    Vielen Dank für den Tipp.

    Meine Frage in die Runde: Hat da schon jemand eine Anzeige erstattet?

    Zur Info: Schon seit längerer Zeit lese ich sehr interessiert mit, konnte mich aber erst jetzt zur Anmeldung überwinden.
    Ich bin halt einfach ziemlich misstrauisch.

  77. IMMER MEHR JUDENHASS
    Bruder der Integrations-Beauftragten hetzt gegen Israel!

    Berlin – Als Staatsministerin der Bundesregierung kämpft Aydan Özoguz (47, SPD) für Integration und Toleranz in Deutschland. Doch ausgerechnet ihr Bruder Yavuz (54) hetzt im Internet gegen Israel, diffamiert Regierungschef Benjamin Netanjahu (64) als „Kindermörder“!
    Yavuz Özoguz und sein Bruder Gürhan (50) bekennen sich auf der Internetseite „Muslim-Markt“ mit Hetz-Parolen seit Jahren öffentlich zu ihrem Hass auf Israel. Der „Pseudo-Staat“, wie sie Israel bezeichnen, sei für millionenfaches Elend verantwortlich.

    http://www.bild.de/politik/inland/aydan-oezoguz/bruder-von-aydan-oezoguz-hetzt-gegen-israel-36982572.bild.html

    Wobei Aydan Özoguz wohl mehr für die Türkei kämpft als für Deutschland.

  78. #110: Das scheint sie zu sein, am 24.Juli auf ihrer Seite ist das Video zu sehen.

    ————————————————

    #111: Na dann willkommen hier Puenktchen 🙂

    Je mehr wir werden desto besser. Nur so kann man noch mehr Leute aufklären wie es wirklich läuft in diesem Lande.

  79. #111 Puenktchen
    Nein, macht das bitte jemand ? Das dürfte auch schon langen:
    „Merkel ich bin Mutter von 10 Kinder u.wenn ich die Gelegenheit dazu hätte ..würde ich dir Zeigen..wo du hingehörst Nazihure Judenschlampe sowas dulde ich nicht Kindermord in PALESTINA“

  80. #110 Lepanto2014 (25. Jul 2014 21:54)
    OT
    Ist das die Dame, die unbedingt ihren deutschen Pass loswerden will?
    https://www.facebook.com/alexandra.gaedicke?fref=ts
    ______________________

    Das ist sie. Ich bleib jetzt mal friedlich in meiner Wortwahl…

    Und: Guten Tag Puenktchen und herzlich willkommen!! Ich hatte auch lange vorher hier gelesen, ehe ich mich angemeldet habe. Heute ist es ein MUSS hier zu lesen und auch zu schreiben. ;o)

  81. #116 FanvonMichaelS. (26. Jul 2014 10:19)

    Ich muss gerade weinen…Mein Gott, WO soll das alles nur noch enden?

    ******************
    Auch mir kamen die Tränen… Der Tod dieses jungen Soldaten ist aber alles andere als sinnlos: Wie wir das aus der Geschichte unserer Länder auch kennen: in bestimmten Situationen haben Männer und Frauen ihr Leben für ihr Land, für die Freiheit, für ihre Mitmenschen hingegeben. Im Johannes-Evangelium sagt Jesus Christus (15,13): „Grössere Liebe hat niemand als die, dass er sein Leben hingibt für seine Freunde“. Mit Blick auf das geplante Massaker von Rosh Hashanah ( > #108 1. Advent 2009) erscheint plötzlich alles in einem ganz anderen Licht. Schmerz und Tränen haben deshalb nicht das letzte Wort! Was für ein Gegensatz zum Todeskult der hasserfüllten Allah-Soldaten, die andere wahllos umbringen und auch die eigenen Leute nicht verschonen!

    Wir verneigen uns vor diesen jungen Soldaten und ehren ihren Einsatz!

  82. PI-Nürnberg war auch in Berlin bei der Demo „gegen den antisemitischen Quds-Tag“, die ja auch Solidarität mit den Unterdrückten im Iran ausdrücken sollte! Die Polizisten, die den Hass-Marsch begleiteten und sehr angespannt wirkten, haben einen guten Job getan! Haben jeden Moslem, der aus dem Umzug auszubrechen versuchte, sofort eingefangen.

Comments are closed.