hasspredigerLaut einem Bericht von Focus Online betete Sheikh Abu Bilal Ismail in der Berliner Al-Nur-Moschee offen für die Vernichtung der israelischen Juden. In vielen Städten Deutschlands bricht nun offen zutage, was seit Jahrzehnten von den Islamappeasern in diesem Land genährt, gepäppelt und gezüchtet wurde: Die islamische Kultur. Wesentlicher Bestandteil dieser Kultur und der Lehre Mohammeds ist die Vernichtung der Juden. Obwohl man dies schon lange weiß und Islamkritiker aller Art mehr als deutlich seit Jahren darauf aufmerksam machen, reagieren Politiker in Deutschland nun entsetzt, so als sei dies alles erst seit den aktuellen Kriegshandlungen in Nahost der Fall. Es rächt sich nun die Toleranz für das Böse, die laut einem Zitat Thomas Manns ein Verbrechen ist.

Gaza sei das „Land des Ruhms, das Land der Ehre, das Land des Dschihad“, die „zionistischen Juden“ aber seien „kriminell, Schlächter des Propheten“ und „diejenigen, die Blut vergießen und Kinder töten“ würden. Allah möge sie „schrecklich leiden“ lassen, sie zählen und bis auf den letzten von ihnen töten, sagt der Hassprediger unter anderem.

Hier das Video:

Da wird ein grünes Bundestagsmitglied in Hannover islamisch bereichert durch einen Tritt, weil er eine Israel-Fahne hisst, dort werden Israel-Unterstützer durch Judenhasser in Göttingen durch die Straßen gejagt. In Essen rufen Muslime: „Brenn, Scheiß Jude!„, in Mannheim kreischen Tausende Hassparolen gegen Israel und die Juden und die WELT fragt, ob man sich mit Kippa noch auf die Straße trauen kann. Etwaige Dankschreiben für diese Zustände richte man bitte an Politiker, die meinen, der Islam gehöre zu Deutschland, an die Medien, die das Thema seit Jahrzehnten tabuisieren, an Polizei und Justiz für ihren Kuschelkurs gegen kriminelle Muslime, die sich über hiesige „Strafen“ und „Deeskalation“ nur totlachen und an die linken und linksextremen Helfershelfer, die die Islam-Alarmisten lieber verprügeln und verfolgen, verhetzen und denunzieren, anstatt ihren Verstand einzuschalten.


Wer ein Zeichen gegen diesen Hass setzen will, zeigt Präsenz, am Sonntag um 12 Uhr vor dem Rathaus.

image_pdfimage_print

 

94 KOMMENTARE

  1. Der Islam gehört zu Deutschland. Es wird immer vergessen zu sagen zu einem Deutschland von 1936.
    Zum heutigen gehört das nicht

  2. Das Menetekel, das die Islamkritiker immer an die Wand gemalt haben, ist nun auf der Straße angekommen: unübersehbar und unüberhörbar. – Wenn jetzt die Warnlampen immer noch nicht angehen, dann ist wirklich alles zu spät!

  3. Die SED war schon immer gegen Israel, entsprechend wurden die FDJ-Mitglieder erzogen. Wen kann es noch wundern, was hier für eine Idiotie abläuft?

    Konrad Adenauer hat gesagt, dass wir und mit Israel befreunden müssen um erfolgreich zu sein. Die BRD war erfolgreich, die DDR nicht.

  4. #4 lorbas (24. Jul 2014 10:27)

    “Der Islam gehört zu Deutschland”, würg.
    —————–
    Mit einer kleinen Ergänzung:

    Der Islam gehört (leider!) zu Deutschland, würg.

  5. #5 Katalysator (24. Jul 2014 10:30)

    Da müssen die Islamverbände auch mal Klartext reden.
    _______________________________________________

    Tun sie doch. Islamverbände lassen Klartext reden. Sie werden genau das morgen in Berlin erleben…

  6. Imam betet für Vernichtung der Juden

    ..und ?

    Haben sich schon irgendwelche Konsequenzen für den Mann ergeben ?

    Die Politiker labern und labern, anstatt ein Zeichen zu setzen und den Mann umgehend auszuweisen, was sicher auch eine Signalwirkung hätte.

    Wenn es dem Herrn Gauck und der Frau Merkel wirklich ernst wäre, mit dem was sie sagen, dann würden sie anders auf diese mohammedanischen Provokationen reagieren.

  7. Überraschung!

    Die neuen Faschisten in diesem Land sind zum größten Teil nicht weiß und auch nicht überwiegend rechtsradikal!

    Ob sich die Guttrottel-Industrie von diesem Schock erholt? Noch tiefer kann sie den Kopf jedenfalls nicht mehr in den Sand stecken, sonst könnte man sie fragen wie das Wetter in Australien ist!

  8. So darf man das doch nicht sagen, schon eher so (weil ich es schon eine Weile nicht mehr gelesen haben):

    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!“ (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

  9. Der GAU für alle Multikultitrottel und jetzt wissen sie nicht, wie sie sich positionieren sollen!

  10. Kommando zurück!! Dieser Herr hat wie seine abermillioneb Glaubensbrüder den Islam offensichtlich nur falsch verstanden und ich sehe die Gutmenschen in der Pflicht diesem gläubigen Moslem von seinem Irrweg abzubringen und den Islam richtig zu erklären, denn Islam heißt Frieden

  11. Der Höhlenmensch heißt in Wahrheit Abdallah Ismail und nennt sich wahlweise “Abu Bilal”, “Abu Bilal Ismail” oder “Abu Bilal al filistini“, also Abu Bilal der Palästinenser. Kommt aus dem Libanon; hat dänischen Paß.

    Er ist Imam und Hausmeister der Grimhøj-Moschee in der islamischen No-Go-Gegend Aarhus-Gellerup, das Viertel, das Ende 2005 von Moslems in Brand gesetzt wurde (da hatte der „Karikaturenstreit“ noch gar nicht begonnen – aber in Paris/ganz Frankreich tobte zeitgleich die Vorstadt-Intifada); das Viertel, in dem eine Kirche (Heiligkreuzkirche am Kapelvej) gezwungen ist, einen islamischen Wachschutz anzuheuern und Jizja zu zahlen; das Viertel, in dem Moslems Grönländer (Kalaallit) terrorisieren; die Moschee, die Anfang des Jahres 22 Jungmoslems in den Jihad nach Syrien geschickt hat; die Moschee, in die die drei Tunesier gingen, die Anfang 2008 Kurt Westergaard ermorden wollten; die Moschee, die einst der Gitmo-Insasse Slimane Hadj Abderrahmane besuchte.

    Immer mittendrin: Abu Bilal.

  12. Der Bundesgauckler hat die Deutschen aufgefordert, ihre Stimme gegen diesen Antisemitismus zu erheben.
    Warum hat er nicht die Innenminister aufgefordert, sofort polizeilich gegen diese schreiende Masse Judenhasser vorzugehen?
    Der Knüppel ist die deutlichere Sprache.

  13. Sind diese Hetzparolen von der politischen „Klasse“ in Deutschland so gewollt? Warum wird nicht mit aller Schärfe gegen die Hetzer eingeschritten? Es gibt doch den §130, der hier mit Wirkung eingesetzt werden kann!! Aber wenn diese islamischen Propagantisten in einen deutschen Knast einfahren, dann leben die noch immer besser als in ihrem so hochgelobten Islamischen Rechtsstaat!
    Nein, alle „Mondanbeter“ raus aus UNSEREM Land, die Politiker, die diese wirklichen Verbrechen noch decken, gleich mit! Dann auch die Moscheen abtragen ( drücke mich hier zurückhaltend aus!)und wieder die freie Glaubensausübung fördern! Die Kirche, als der größte Grundbesitzer im Land, soll sich finanziell daran beteiligen und nicht noch in das Gejammmer für die Islamverbände einstimmen. Vor 800 Jahren haben sie zu den Kreuzzügen aufgerufen und das mit gutem Grund, aber das haben die wohl vergessen!

  14. Man muss sich schämen für dieses Land! Im Ausland (und auch hier bei uns) berichtet ja keiner, dass es keine Deutschen sind, die die Juden wieder „ins Gas“ wollen. Da gelten wir Deutschen nun wieder als Nazis, weil Moslems auf unserem Grund und Boden die Juden vergasen wollen. Im gesamten Universum gibt es nur einen Platz, wo so etwas passieren kann: Das Land Deutschland.

  15. Wenn er alleine betet oder nur unter Freunden, geht das höchstens den Geheimdienst was an.

    Warum setzt der Staatsanwalt nicht die Räder des Staates in Betrieb?
    Aufruf zur Gewalt – Freiheitsstrafe
    Freiheitsstrafe – Verlust der Aufenthaltsberechtigung
    Verlust der Aufenthaltsberechtigung – Ausweisung/Ausreise/Abschiebung

    –> Auftritt vor neuem Publikum im Irak, Türkei oder Syrien…

  16. Jedes Gedenken des Holocaust von Seiten der Staatsrepräsentaten mit den salbungsvollen Reden über „Beschämt sein“ u „derartiges dürfe nimmer mehr geschehen“ sind zynische Floskeln angesichts des großen Schweigens gegenüber dem manifest auftretenden Antisemitismus im Wahn des Islam in unseren Straßen.

  17. Wenn er alleine betet oder nur unter Freunden, geht das höchstens den Geheimdienst was an.

    Und öffentlich:
    Warum setzt der Staatsanwalt nicht die Räder des Staates in Betrieb?
    Aufruf zur Gewalt – Freiheitsstrafe
    Freiheitsstrafe – Verlust der Aufenthaltsberechtigung
    Verlust der Aufenthaltsberechtigung – Ausweisung/Ausreise/Abschiebung

    –> Auftritt vor neuem Publikum im Irak, Türkei oder Syrien…

    Die Sache ist doch klar, es gibt zeugen, Filmaufnahmen etc.
    Selbst wenn die Justiz auf dem Linken Auge unter fortgeschrittenem grauen Star leidet, müsste das sichtbar sein.

  18. Ich wünsche diesem Friedensapostel eine einmalige Begegnung mit einer Drohne. Inshallah!

  19. @10 Olaf Wimmer

    Überraschung!

    Die neuen Faschisten in diesem Land sind zum größten Teil nicht weiß und auch nicht überwiegend rechtsradikal!

    Ob sich die Guttrottel-Industrie von diesem Schock erholt? Noch tiefer kann sie den Kopf jedenfalls nicht mehr in den Sand stecken, sonst könnte man sie fragen wie das Wetter in Australien ist!

    Der hiesigen Guttrottel-Industrie würde es allerdings mal ganz gut tun das „Wetter“ in Australien zur Notiz zu nehmen und sich von den Australiern eine Scheibe abzuschneiden.

  20. Islamophobie ist den neue Antisemitismus.

    Wir alle wissen, dass das Christentum, die Europäer, die Intoleranz erfunden haben. Ohne uns wäre die Erdkugel ein Ort des Friedens, der Toleranz und des gemeinsamen Glückes.Damit wir und die Welt von uns geheilt werden, schenkte man uns die bunte Zuwanderung.

    Der Imam braucht nur eine Nachhilfestunde in der er lernt, wen man beschimpfen und bedrohen kann um in unserer Aushandlungsgesellschaft am Runden Tisch der Toleranz und Versöhnung seine Forderungen stellen zu können und sie peu à peu erfüllt zu bekommen. So schwer ist das doch nicht.Einfach die Führungsoffiziere des Buprä fragen.

  21. Wofür soll er sonst beten?

    Vielleicht für Regen? Daß Allah die Ungläubigen einäschert? Für eine jüngere Frau?

    Ja, schlimm, was diese Zugewanderten Ausländer treiben aber sicherlich ist das nur einer der vielen Einzelfälle. Und wenn Allah ihn erhört, verwandelt er alle Juden zu Salzstangen. Oder in Kamele. Oder in Unterstaatssekretäre.

    Beten ist allerdings noch kein krimineller Akt. Nicht einmal Wünschen.

    Es wäre aber gut, wenn das deutsche Strafrecht dahingehend geändert würde. Dann sollte auch zwangsverpflichtend die Beichte eingeführt werden. Ohne Beichtgeheimnis natürlich. Die Beichtmütter- /der – vater oder das Dritte Beichtgeschlecht könnten dann regelmäßig berichten, welch unziemliche Gedanken gedacht wurden. Zeit wäre es ja.

  22. So schlimm die Auseinandersetzung in Gaza auch ist, so ist die (erwartete) Reaktion der hier lebenden Muslime auch eine Chance eine Wende in der Einwanderungspolitik herbeizuführen.
    Je mehr die Muslime hier randalieren und Bürger angreifen um so mehr werden sich unsere Politiker „schockiert“ zeigen.

  23. So etwas nennt man nicht „Beten“!
    Wer jemandem auflauert um ihn zu überfallen ist kein Wegelagerer (Schlacht von Badr)????
    Wer jemandem auflauert um ihn auszurauben ist kein Räuber (zahlreiche Kriegszüge, Verteilen von Beute, 8. Sure)????
    Wer jemanden umbringt und ausraubt ist kein Raubmörder (siehe oben)????
    Wer wehrlose Leute umbringt oder umbringen lässt ist kein Massenmörder???? (gefangene Männer vom Stamm der Banu Quaraiz – die sich ergeben hatten, da sie nur mit der Vertreibung wie die Banu Nadir rechneten).
    Wer die Frau eines getöteten Mannes ins Bett legt ist kein….?????(unmittelbar nach der Ermordung ihres Mannes aus dem Stamm der Quaraiz).
    Leute, es laufen viele Personen herum, die dem „zeitlosen Vorbild der Muslime“ nacheifern.

    Nur mit Hilfe uneingeschränkter Aufklärung und dem Lichten der Nebelkerzen sind Fortschritte im vernebelten „Denken“ möglich! Wieso wird diese Aufklärung in unseren Schulen nicht zur Pflicht gemacht???? Bekannt!

    Wieso werden die Herren Imame nicht mit den Untaten ihres „Propheten“ konfrontiert???? Antwort: Der „Prophet“ handelte im Auftrag A? Wer im Auftrag A handelt sündigt nicht???

    Lies!!

  24. Rauswerfen aus Deutschland, aber sofort!
    Was sucht dieses rassistische Monster hier, lebt möglicherweise auch noch von unserer Sozialhilfe, wie zu viele dieser Unmenschen mit großem gehässigem Maul, aber unfähig ihre Brut selber zu ernähren!
    Wenn unsere Politschranzen (nein, ich darf jetzt nicht schreiben, was ich wirklich denke) Charakter hätten, ihren Amtseid befolgen und unser Grundgesetz achten würden, gäbe es so was nicht mehr. Aber da sind ihre elendige Korrumpiertheit und die Petro-Dollars vor!
    Pfui Teufel !!!
    Ich jedenfalls lasse mir von diesen Volkszertretern einschließlich ihrer 5. Moslem- und Antifa-Kolonne nicht mehr vorhalten, was Rassismus ist oder zu sein hat.

  25. Auch hier wird Klartext gesprochen:

    https://www.youtube.com/watch?v=zbCMZv-fHSQ&list=UUpBvIBfZ-foo5ZbLH5O0N4g

    July 14, 2014 Clip No. 4361
    Kuwaiti Cleric Tareq Al-Suwaidan to Hamas: Do Not Agree to Ceasefire until They Bow Before Us. We Must Contemplate a Plan to Erase Israel

    In an address, Kuwaiti cleric Tareq Al-Suwaidan glorified martyrdom, urged all Muslims to contemplate a plan to „wipe out Israel,“ and said to Hamas: „We demand that the rockets continue coming, until they bow before us.“ He called upon young people to contemplate „electronic Jihad,“ and said that all Muslim mothers „should suckle their babies on the hatred of the sons of Zion.“ The address was posted on the Internet on July 14.

    Tareq Al-Suwaidan: „We are in a conflict over our very existence with the sons of Zion. In geography as well as in history, the state of Israel is a deviant country.

    „It is destined to be eradicated in its entirety. It is not just the Palestinians and not just the resistance in Gaza – we all must feel that this battle is our battle. If we do not feel that it is our battle, we have a flaw in our understanding, because we do not understand the progression of history, of geography, and the ideological – nay, the religious – conflict between us and the Israelites. Everyone must participate in this battle, wherever they may be – from Indonesia to the Muslim minorities in the U.S. Everybody must participate.

    „Three days ago, I was talking to my brother Khaled Mash’al. I met him. He said: ‚We will not accept a ceasefire.‘ Gone are the days when we would demand a ceasefire. I find it strange that some people are demanding a ceasefire. Absolutely not. The shooting and the launching of rockets continue. ‚If you should be suffering – they are suffering as you are suffering; but you have hope from Allah while they have none.‘

    „The firing of rockets continues. These rockets have paralyzed Israel completely. Israel is completely frozen. They all went trembling into their holes. The blood (we) sacrifice is undoubtedly precious, but the equation is: ‚Our dead are in Paradise, and theirs are in the Hellfire.‘ We are not afraid of martyrdom. Just a short while ago, you were chanting: ‚Death for the sake of Allah is our loftiest desire.‘ Well, the death that you desire has just come to you. We have no problem with death. We are different from the Israelites. ‚You shall find them to be the people most eager to protect their lives,‘ while we desire death, desire martyrdom. The difference is very clear.

    „In addition, the Israeli economy is completely frozen. Stores have recorded a 40% decline in their sales over the past few days, and tourism – including religious tourism – has come to a complete standstill, even though summer is their main tourist season. In addition, schools and factories are not working. They are trembling with fear that a rocket might hit their nuclear plant. Imagine if that happened… They would run to us to kiss our feet for a ceasefire, and not the other way around. We do not demand a ceasefire. Rather, we demand that the rockets continue to be launched until they bow before us.

    „All the mothers of the Islamic nation – not only Palestinian mothers – should suckle their babies on the hatred of the sons of Zion. We hate them. They are our enemies. We should instill this in the souls of our children, until a new generation arises and wipes them off the face of the earth. This is what we want.

    „We want all the young people who are skilled in the use of Twitter, Facebook, and other technological media to think about what we call ‚electronic Jihad.‘ Today, the youth of the resistance hacked the Israeli Channel 10 twice. There are different types of Jihad. I hope that we do not leave this place just feeling better, having done a bit of shouting and having chanted a few slogans, in order to get some things out of our system. No, no, no. Each and every one of us, when leaving this hall, should be contemplating a plan how to wipe out Israel.“

  26. Daß solch ein Buschklepper, äh Wüstensohn bei uns überhaupt Aufnahme fand!

    Sheich Abu Bilal Ismail bittet Allah beim Freitagsgebet in Neukölln:

    „Vernichte die zionistischen Juden, sie sind keine Herausforderung für dich. Zähle sie und töte sie bis auf den letzten … Lass sie furchtbar leiden.“
    http://www.berliner-kurier.de/polizei-justiz/antisemitismus-judenhetze-in-berlin—-und-die-polizei-schaut-zu,7169126,27909116.html

    WEITERE ARTIKEL IM BERLINER-KURIER, EX-DDR-BLATT:

    +Verfassungs-Experte
    Gesetzgeber lässt Polizei bei Hassdemos im Stich

    +Judenhatz bei Linken
    Andrej Hermlin erwägt Parteiaustritt

    +Nach Hass-Überfall
    Der Rabbi, dessen Worte ins Herz treffen

    +Überfallener Rabbiner
    Nach Hass-Attacke: Die Demokratie steht auf dem Spiel!

    +Pistole in der Jacke
    Mitglied des Zentralrats der Juden verjagt Angreifer mit Waffe

  27. Schön, was sich mittlerweile so auf Deutschlands Strassen tummelt und Meinungs- und Deutungshoheit an sich reisst …

    Widerstand kommt von innen, Freunde!
    Dieses System wird uns unsere Heimat und Lebensgrundlage kosten.

  28. Solche Pfeifen wie Michel Friedman, alias Paolo Pinkel, die bis vor kurzem noch die islamische Einwanderung nach Deutschland als Bereicherung anpriesen und jeden Bedenkenträger in die rechte Ecke schoben, bekommen jetzt das, was sie verdienen:
    .
    Nachhilfe- und Anschauungsunterricht!
    .
    Ob’s was hilft?

  29. @17 MatthiasW,

    wenn Sie sich schämen wollen, dann schämen Sie sich für Etwas, dass Sie zu verantworten haben. Falls die Islamisierung Europas von Ihnen gewünscht wurde – dann schämen Sie sich von mir aus.

    Wenn aus machtpolitischen Gründen die Hasstiraden und Gewaltausbrüche der moslemischen Fremden uns Europäern auf die Rechnung geschrieben werden, sollten sich die schämen, die das tun.Nicht wir.

    Und nein,das ist kein deutsches Phänomen,auch wenn Sie das gerne so hätten.Franzosen, Briten usw werden ebenso in die Tonne getreten.

  30. Die Moslems hier legen allergrößten Wert darauf mit den sagenhaften „Islamisten“ oder „Terroristen“ nicht in Zusammenhang gebracht zu werden. Hier muß streng differenziert werden, sonst ist es Muslimenhass oder Rassismus.Verantwortlich sind sie für die Taten ihrer Glaubensbrüder auch nicht.

    Diese Leute haben aber kein Problem nun undifferenziert alle Juden für die Gaza-Offensive der israelischen Regierung verantwortlich zu machen und sie deshalb ganz offen mit ihrem Antisemitismus zu überziehen.

    Soviel zu der angeblich überwiegenden Mehrheit der friedlichen Muslime, die stets jammern, fordern und beleidigt sind aber nun Juden bezichtigen und mit Hass überziehen bzw. es dulden.

  31. Die Politiker haben in der Sarrazin-Debatte immer wieder betont, Einwanderer müssen sich keinesfalls assimilieren. Sie müssen lediglich das Grundgesetz achten. Jetzt achten sie das Grundgesetz nicht im geringsten und trotzdem passiert nichts. Was muss noch geschehen, bis gehandelt wird?

  32. #38 Frankoberta

    Die Taktik mit den „Human Shields“ funktioniert doch ausgezeichnet. Schon im Gazastreifen stellt man neben den Terroristen und Raketenstützpunkten ein paar Kinder auf und schon läuft die Propaganda. Muss die Polizei morgen reagieren, so ist sie auf Kinder los gegangen.

  33. #34 Maria-Bernhardine (24. Jul 2014 11:19)

    aus dem Kurier…Antisemitismus-Judenhetze-in Berlin-die Polzei schaut zu…

    Ist nun aber sooo neu auch nicht. Das gab’s schon 1938. Hier werden nur bewährte Traditionen
    fortgesetzt…

  34. Die Nebelkerzen-Weitwurfbrigade tritt an:

    Sonja Hegasy vom Zentrum Moderner Orient (ZMO) in Berlin betont, es sei vor allem auch für Muslime wichtig, zwischen der islamischen Religion und den politische Aktivitäten im Namen des Islam, also «Islamismus», zu unterscheiden. Damit werde auch der Missbrauch des Islam durch radikale Gruppen deutlich gemacht, sagte sie der Nachrichtenagentur dpa.

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/regioline_nt/berlinbrandenburg_nt/article130508175/Begriff-Islamismus-unverzichtbar.html

    1. Seit wann sind im Islam Politik und Religion getrennt? Habe ich da die größte Revolution seit dem Urknall verpaßt?

    2. Welcher Mißbrauch? Wurde der Koran umgeschrieben, die Hadithe als ungültig erklärt, Mohammed als wüster Karawanenräuber und Massenmörder anerkannt?

    3. Es gibt keinen „Islamismus“. Das Kunstwort wurde ausschließlich deshalb erfunden, um der brutalen Realität namens Islam nicht ins Auge sehen zu müssen.

    Huhu, Sonja Hegasy! Was schrieb doch der einstige Vorsitzende des Zentralrates der Muslime (ZMD) Axel Ayyub Köhler in seinem Buch „Islam – Leitbilder der Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung“ (Al-Kitab Verlag Köln, 1981)

    S. 17f:

    Der Islam ist nicht nur ein Glaubensbekenntnis als Ergebnis einer intellektuellen Spekulation: Der Islam ist schließlich (in seiner sinngemäßen Übersetzung) die Unterwerfung des Menschen unter den Willen Allahs und das Gesetz Allahs …. Die Schari`a ist die ins Einzelne gehende Gesetzeslehre mit Vorschriften für das Verhalten in allen Dingen des Lebens. Rechtsquellen sind Koran und Sunna (sowie zusätzliche Quellen) …..Das islamische Recht – Schari`a – ist ein integraler Bestandteil des Islam und ein konstituierendes Element der Gemeinschaft der Muslime.

    Ich sehe da keinerlei Trennung von Politik und Religion.

    S. 36f:

    „Somit gehört der Schutz der Musta’min (Schutzbefohlene im Islam, z.B. nichtmuslimische Kaufleute und Diplomaten) genauso zu den Pflichten der Umma (islamische Gemeinschaft) und des islamischen Staates, wie auch die Pflicht, den Dschihad als Kampf auf dem Weg Gottes zu betreiben.“ (…) „Über den spirituellen bzw. ideellen Charakter des Dschihad hinaus ist der Dschihad das Mittel zur Verbreitung und Verteidigung der islamischen Wertordnung und des islamischen Territoriums.“

    Ich sehe da immer noch keine Trennung von Politik und Religion.

    Islam heißt „Unterwerfung“ und zwar totale, nicht zweifelnde, nicht hinterfragende Unterwerfung unter Allahs Gesetz. Und das umfaßt vom Defäkieren über das Beten bis zur Staatsverwaltung, Wirtschaft, Recht, Krieg und Frieden alles. Islam ist allumfassend. Es gibt im Islam keine Trennung zwischen Politik und Religion und wird sie auch nie geben.

    Herrje, ich kann so ein dummes, weltfremdes, wünsch-dir-was Gelaber wie jetzt von einer Sonja Hegasy langsam wirklich nicht mehr ertragen.

  35. Antisemitismus:
    Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Berliner Hassprediger

    Nachdem seit Wochenbeginn 15 Strafanzeigen wegen Volksverhetzung gegen den Berliner Imam Sheikh Abu Bilal Ismail bei der Polizei eingegangen waren, nimmt nun die Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen den Mann auf.

    „Wir ermitteln wegen des Anfangsverdachts auf Volksverhetzung“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Berlin gegenüber SPIEGEL ONLINE…

    Ismail wetterte in seiner Rede gegen den Staat Israel und betete für die Vernichtung aller Juden weltweit…

    Gaza sei „das Land des Ruhms, das Land der Ehre, das Land des Dschihad“, die Juden hingegen bezeichnete er als „Schlächter von Propheten“, die der muslimische Gott Allah „schrecklich leiden“ lassen solle.

    Das Video der mutmaßlichen Tat beschäftigt seit dem Upload am Samstag die Berliner Polizei: „Wir haben uns das Video der mutmaßlichen Tat übersetzen und von einer Islamwissenschaftlerin(Moslemin?) prüfen lassen“, erklärte eine Sprecherin SPIEGEL ONLINE…

    Einer der zahlreichen Strafanzeigen gegen der Berliner Imam stammt von Hakan Tas(Taqiyya-Meister; fordert kollektives Bleiberecht für Lampedusa-Neger u.ä.), dem sicherheitspolitischen Sprecher der Partei Die Linke im Berliner Abgeordnetenhauses.

    „Solche Äußerungen sind unmöglich und müssen geahndet werden“, sagte Tas SPIEGEL ONLINE. Deshalb habe er einen Aufruf an alle türkischstämmigen Bundes- und Landtagsabgeordneten gestartet, in dem er sie dazu aufforderte, gemeinsam mit ihm Anzeige gegen den Hassprediger Ismail zu erstatten.

    Auch der Zentralrat der Juden erstattete nach eigenen Angaben am Dienstag Anzeige gegen Ismail…““ http://www.spiegel.de/politik/deutschland/antisemitismus-ermittlungen-gegen-hassprediger-wegen-volksverhetzung-a-982381.html

  36. Ich fürchte, das selbst DAS die Gutmenschen nicht wachrüttelt, sondern dass die selbst DAS als Einzelfall betrachten. Das Faktenleugnen verschont nämlich sogar die unmittelbar Betroffenen nicht. Kürzlich, beim Israeltag, erklärte mir eine Jüdin, die weiß, dass ich Mitorganisator des Bürgerbegehrens gegen das geplante Islamzentrum bin:
    „Gehen Sie zu Ihrem Islamzentrum, gehen Sie zu Ihren Freunden, das ist UN-sere Veranstaltung, wir sind FÜR den Islam!“
    Es gibt viel zu tun…

  37. Sheikh Abu Bilal Ismail in der Berliner Al-Nur-Moschee müßte man beim beten verhaften. Dem würden dann gleich viele friedlichene Moslems zur Hilfe kommen und Widerstand leisten. Dieses Pack dann gleich wegsperren oder ausweisen….aber wahrscheinllich bekommen sie nur von Claudia Fatma Roth einen Bauchtanzkurs zur
    interkulturellen Verständigung…

    der Gender-Frühsexualisierungsmist dient wahrscheinlich auch nur, damit die Grünen wieder ungestraft Kinder fi**en können…Diese Baum-umarmer!

  38. Diese Vorgänge offenbaren die ganze Bigotterie von Politik und Journalismus in diesem Land. In der TAZ wird postuliert:

    Es muss in einem freien Land möglich sein, straflos das Existenzrecht Isreals infrage zu stellen. Solche Meinungen muss eine offene Gesellschaft ertragen.

    Natürlich sollen die Bürger der gleichen offenen Gesellschaft nicht darüber befinden, ob sie das epidemisches Einsickern terroraffiner Eiterbeulen einer bestimmten Religion gutheißen und das „Bleiberecht“ dieser gewaltbereiten Horden infrage stellen möchten.
    Statt dessen schreibt er zum Schluss allen Ernstes:

    Es ist eine dumme Illusion, dass wir den latenten Antisemitismus in manchen migrantischen Milieus einfach loswerden können wie ein Paket, das man zurückschickt. Wer generellen Ausweisungsdrohungen das Wort redet, schadet nur. Damit wird die Spirale von Ausgrenzung und Selbstgettoisierung, die es zu stoppen gilt, beschleunigt.

    Ohne Worte.

  39. 69 Jahre sind vorbei – schon stehts Ihm wieder frei…..

    War da nicht was mit „Wehret den Anfängen“?

    An alle Schüler einer „Anne Frank Schule“: Was meint Ihr wie es 1933 – 1945 angefangen hat?

    semper PI!

  40. BERLIN
    Imam betet für die Vernichtung der Juden
    22. Juli 2014
    «Mörder-Propheten, Kindertöter, Witwenmacher».

    Im Verlaufe seiner Freitagspredigt hat Scheich Abu Bilal Ismail, der Imam in einer Berliner Moschee, für die Vernichtung der Juden gebetet.

    Laut einem vom MEMRI, dem Middle East Media Research Institute, verbreiteten Videofilm hat der streitbare Imam in seiner Rede in der Al-Nur-Moschee Allah gebeten, «keinen einzigen der Juden zu verschonen».

    Memri hat den Film auf seinem Memri-TV-Kanal veröffentlicht und für die Rede Untertitel auf Arabisch offeriert.

    Nachdem er arabischen Führern vorgeworfen hat, gegen das Volk von Gaza («Das Land des Jihads, des Heiligen Kriegs») konspirativ tätig zu sein, fuhr er fort und sagte, die Leute von Gaza seien mit der «stärksten Kriegmaschinerie konfrontiert, mit den zionistischen Juden, diesen Kriminellen, diesen Mörder-Propheten, diesen Blut vergiessenden Menschen, diesen Kindertötern, die Frauen zu Witwen machen.»

    In einem anderen Teil des Videoclips meinte der Imam in Berlin:

    «Oh, Allah, zerstöre die zionistischen Juden. Sie sind keine Herausforderung für Dich», liest man in den Untertiteln. «Zähle sie und töte sie bis zur letzten Person.

    Verschone keinen Einzigen von ihnen. Erschüttere den Grund unter ihren Füssen und lass sie schrecklich leiden.» [TA]
    (TACHLES – DAS JÜDISCHE WOCHENMAGAZIN)
    http://www.tachles.ch/news/imam-betet-fuer-die-vernichtung-der-juden

  41. Wo ist der Politiker der dieses Muselmanen-Pack
    aus Deutschland entfernt.
    Die zur Zeit zur Verfügung stehenden deutschfeindlichen Politik-Waschlappen sind dazu nicht in der Lage!

  42. Jetzt merken auch die Bessermenschen, welches Dreckspack sie hier herangezüchtet haben!

  43. aufklärung (kein Partner)
    24. Juli 2014 10:59
    OT: Viele Suffis lehnten Teile der Scharia komplett ab. Einige lehnten sogar die komplette Scharia völlig ab.
    In keiner der Übergangsbereiche aus dem Islam heraus, die nach Aussen „offiziell“ noch „Islam“ genannt wurden und wird, wurde so gemordet von Islamen, wie unter Suffis.

    …denn: Viele sind am Weg heraus aus dem Hass und in die Liebe gewesen ……

    Und dort ist ein Gott, der Allah nicht sein kann …… das spürten und fühlen auch heutige Islame.

    Diese „Suffi“ hier /2014/07/peinlich-fuer-oesterreich/ sollten eigentlich wissen was mit einem „Tempel“ eines bekannten Suffi und seiner Grabstätte im Nachbarland Lybien geschehen ist.

    Diese sind „Allah

    Antworten
    aufklärung (kein Partner)
    24. Juli 2014 11:23
    isten“ und nicht mal ansatzweise in Nähe der edelsten Suffis zu rücken.

    Sind edelste Suffis für eine Bewegung heraus aus dem Islam gewesen, sind diese die „Taqquiaversion“ von Taqquiaspezialisten, wie Tariq Ramadan, zur Wegbereitung des Voll-Islams.

    Geld macht offensichtlich vieles machbar …..

    aufklärung (kein Partner)
    24. Juli 2014 11:41
    PS.: Die ungelenkten Raketen die von Gaza und vom Südlibanon – phasenweise zu Tausenden binnen weniger Monate – nach Israel geschossen werden, sollen dort keine „Fatalities“ anrichten. Sterbende und gemordete Israelis und insbesondere gemordete Kinder wären der islamischen Propaganda „unangenehm“…. denn sie planen und suchen größeres Morden.

    Das Ziel dieser ungelenkten Raketen ist Psychoterror.
    Der Psychoterror soll die IDF zu Gegenmassnahmen zwingen — was ja auch völlig die richtige Reaktion ist, die von Menschen zu wünschen ist.
    (Denken sie mal aus ihrem Nachbarort kommen dauernd Raketen geflogen….)
    Und dann hoffen die „palästinensischen“ (Palästina kommt von „Philister“ und diese sind als Volk ausgestorben, der Umbenennungsgrund ist vor der Medienwelt nicht als „Araber“ gelten zu sollen) Islamen auf viele „Tote“ in ihren Reihen und inbesondere unter Zivilisten – was zum Teil auch bewußt zu erzielen versucht wurde …… für eine gigantische Medienwut, welche auch die „kaffir im Westen“ zu „Reaktionen gegen Israel“ anstacheln sollen ….

    …denn die islamen Angriffe – von allen umliegenden und in der zweiten Reihe und dritten Reihe (und mit Helfern dahinter sogar noch) befindlichen Islamen Ummas – gegen Israel sind bislang gescheitert.

    Und ich bin „guter Thinge“, dass das auch so weiter sein wird…. bzw dass diese gigantische Agressionswut aus dem Buch Koran und den Hadithen zum Ende gebracht wird.

    Das größte Sicherheitsrisiko ist derzeit Obama, der jedoch „gefangen genommen genug“ ist nicht das zu tun, wie seine Herren in Saudi Arabien Allah so „innig anflehen“.

    Und, wie diese hier — nun mit „herbeigewünschtem Anlassfall“ tun: /2014/07/oesterreich-moslemmob-stuermt-fussballplatz/

    aufklärung (kein Partner)
    24. Juli 2014 11:57
    Und er hier: /2014/07/imam-in-neukoelln-betet-fuer-vernichtung-der-juden/

    …und… und… und.. und… und…….

    Wobei ich bezüglich des Fussballspiels anmerke: Während so einer Stresszeit „kicken“ zu gehen, während in der Heimat zwingend offensiv verteidigt wird, macht viele sicher wundern, …. doch, kann vielleicht dann akzeptiert werden, wenn erkannt wird, dass die Israelis im Grunde genau darauf hofften was demonstrieren zu können.

    Und das geschah auch so … der gebremste Koran.

    Und diese gebremsten Koranisten „arbeiten“ und „sinnieren“ genau darauf hin, diese Bremsen gelöst zu bekommen.

    …das wird nicht mehr gelingen können, wenn die richtigen „Bremsen“ in diese Herzen einziehen und ihnen ihr vormaliger Hass mehr und mehr bewußt wird.

    Dann würden die nämlich nicht mehr kämpfen, sondern mitspielen wollen……

    Spielfussball …. und nicht „Foul“spiel““- und „Schwalben“Fussball“.

    – See more at: http://www.andreas-unterberger.at/2014/07/fn-665-die-justiz-lies-sich-diesmal-nicht-unter-druck-setzen/#comment-306092

  44. »Scheiß Jude, brenn!«

    »Pro Gaza«-Demonstranten skandieren in ganz Deutschland antisemitische Parolen

    »Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein!« Niemals seit 1945 dürfte es auf deutschen Straßen zu offeneren antisemitischen Bekundungen gekommen sein als in den letzten Tagen.

    Es waren keine versprengten Neonazi-Irren. Tausende waren es in ganz Deutschland. Es waren – begleitet von Sympathisanten der Linkspartei – vor allem Muslime und vor allem Jugendliche.

    http://sonntagsblatt-bayern.de/news/aktuell/2014_30_25_01.htm

  45. Leider sterben die Bekloppten nicht aus.

    Jüngstes Beispiel: der Judaist Micha Brumlik.

    Lauschen wir seinen linksgeistigen Wirrungen:

    http://www.fr-online.de/politik/antisemitismus-warnung-vor–franzoesischen-verhaeltnissen-,1472596,27932444.html

    Der Judaist Micha Brumlik spricht im Interview über den Nahost-Konflikt und sinkende Hemmschwellen bei Antisemiten. Gleichzeitig warnt er vor französischen Verhältnissen.

    (FR) – Sehen Sie das Hauptproblem bei Migranten aus arabischen Ländern?

    (Brumlik) – Nein, es ist eine ganz unheilige Allianz, die sich da zusammenfindet, aus linksradikalen Antiimperialisten, durchaus nicht wenigen Anhängern der radikalen Rechten, der NPD…

    Ist der wirklich so blöd, oder tut er nur so?

  46. OT:

    Mordversuch nach WM Feier!

    Wie berichtet, sind in der Nacht auf den 14. Juli 2014 bei Jubelfeiern in Bergheim (Rhein-Erft-Kreis) nach dem Finale der Fußball-Weltmeisterschaft mehrere Schüsse auf drei Pkw abgegeben worden (siehe auch Pressemeldungen der Polizei Rhein-Erft-Kreis vom 14.07.2014, 8.23 Uhr und 15.00 Uhr und der Polizei Köln vom 21.07.2014, Nr. 1). Die Staatsanwaltschaft Köln hat die Tat als versuchten Mord qualifiziert. Die Kriminalpolizei Köln fahndet nun mit Plakaten nach möglichen Tatzeugen.

    Im Anschluss an das WM-Finale waren zwischen 23.45 Uhr und 0.30 Uhr im Stadtteil Quadrath-Ichendorf drei Pkw von einem oder mehreren Tätern mit einer scharfen Schusswaffe beschossen worden. Dabei wurde eine Pkw-Fahrerin (23) schwer verletzt.

    In Tatortnähe wurde eine Gruppe von vier bis sechs männlichen Personen beobachtet, die nun als wichtige Zeugen gesucht werden. Die jungen Männer haben ein südländisches Aussehens und sind zwischen 15 und 25 Jahren Jahre alt. Drei von ihnen trugen Sportjacken der Marke „Adidas“ sowie Sportschuhe der Marke „Nike“.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12415/2790224/pol-k-140722-5-k-bm-versuchter-mord-bei-wm-feier-in-quadrath-ichendorf-polizei-sucht-wichtige

  47. Nur mal so nebenbei, ist -scheisse aussehen- eigentlich Pflicht, bei Moslems ?

    Grundätzlich merkt man auch nicht, dass jede Rede von so einem Achmed Flachbett Ülübü original auch eine Rotzbremsen-Atze Rede 1940 sein könnte. Jetzt fliegen uns die Ölfressen um die Ohren, ich hoffe unsere Politschweine sind nun glücklich…Aber auch sie werden nicht verschont werden. Der Zorn der Inzestsekte wird alles zerstören, was ihnen nicht passt, oder worauf sie gerade mal wieder Hass haben. Am meisten hassen sie ja den gesunden Menschenverstand….Gülle Gülle…
    Sorry für die Gossensprache, aber ich bin einfach nur noch angefressen.

  48. Meine jüdische Freundin, die seit Wochen
    an der Medienfront kämft, schreibt mir:

    „Die “Medien” sind einigermaßen (be)ruhig(t), bei Euch drehen endlich die Richtigen durch (ein Geschenk ^°^ ,unbezahlbar!)… “

    Also, etwas besseres kann gar nicht passieren,
    endlich zeigen sich die Israelhasser von ihrer
    richtigen Seite und kommen aus den Löchern
    gekrochen!

    Das können die Medien nicht beschönigen, aber
    sie werden es versuchen!

    Für meine jüdischen Freunde:

    https://www.youtube.com/watch?v=036l1U296JE .

  49. OT

    Interview mit der LINKEN Annette Groth im Südkurier.Und so was sitzt im Bundestag für den Bodenseekreis:

    Annette Groth: „Ich habe nichts gegen Juden“
    Israel-Kritik und Judenhass: Im SÜDKURIER-Interview mit Politikchef Dieter Löffler verwahrt sich die Friedrichshafener Bundestagsabgeordnete Annette Groth (Die Linke) gegen den Vorwurf des Antisemitismus.

    http://www.suedkurier.de/nachrichten/politik/themensk/Annette-Groth-Ich-habe-nichts-gegen-Juden;art1015367,7119116

  50. @45 Islam go home,

    man muss die weit verbreitete jüdische Geschichtsinterpretation berücksichtigen, wenn man derlei für uns irrational scheinende Aussagen verstehen will. Die Toleranz des Islam, z.B. in Spanien bis zur Rückeroberung durch das Christentum, ist ein fester Bestandteil im jüdischen historischen Narrativ, das, mit wenigen Ausnahmen, diesen Zeitabschnitt als das Goldene Zeitalter ansieht.

    Tatsächlich prosperierte das Judentum in Spanien unter der moslemischen Besatzung, die sich bei Kontrolle, Verwaltung und Handel auf jüdische Mitarbeit verlassen konnte.Tatsächlich entwickelte sich das moslemisch besetzte Spanien zu einem Magnet für Juden aus dem arabischen Raum und die Vertreibung aus Spanien hat in der jüdischen Geschichtserzählung einen festen Bestandteil, wenn es darum geht, die christliche Intoleranz, die Intoleranz Europas und die jüdische Leidensgeschichte zur Identitätsstiftung heranzuziehen.

    Diese historische Erzählung und Sichtweise wird natürlich auch uns gelehrt, damit wir uns an diesem Vorbild moralisch verbessern, toleranter werden.

    Spanien entschuldigte sich kürzlich für die Vertreibung mit einem Rückkehrrecht für alle Nachfahren der von der Vertreibung von 1492 betroffenen Juden, die nun, zusätzlich zu ihrer ersten, auch die spanische Staatsbürgerschaft beantragen können.

    Geschichte und vor Allem deren Darstellung und Interpretation sind Schlüssel für das Verständnis aktueller Politik und der Haltung zum Islam, wie sie sich im gesamten Westen durchgesetzt hat.

    Die moslemische Herrschaft in Europa sieht aus unterschiedlicher Sicht,auch und gerade je nach Gruppenzugehörigkeit, ganz unterschiedlich aus und islamkritische Stimmen sind wirklich nicht nur unter modernen „toleranten“ Christen eine Seltenheit.

    Dass sich das jüdisch moslemische Leben im Nahen Osten weniger durch gegenseitiges Verständnis und Toleranz auszeichnet,stört die Darstellung des grundgütigen, toleranten Islam, die wir bei uns serviert bekommen, herzlich wenig.

    Als Hauptaggressor steht das christliche Europa in der verbreiteten Geschichtsschreibung an allererster Stelle, wenn nicht sogar als einzig schuldige Kultur da, die das Zusammenleben der Menscheitsfamilie vergiftet.Das so eine Sichtweise weltweit viele Anhänger hat, ist in Anbetracht des nach wie vor relativen Wohlstandes Europas,von dem man Etwas abbekommen möchte, nachvollziehbar.

    Eine globale, ausgehandelte Geschichtsschreibung, wie wir sie zunehmend verabreicht bekommen, kann nur zu unseren Ungunsten ausfallen, denn wir sind eine kleine Minderheit in der „Menschheitsfamilie“ und haben zudem Eliten, die uns verraten.

    Der hetzende Imam wird eine Weile die Schlagzeilen bestimmen, dann, wenn wieder hauptsächlich wir bedroht werden, kehrt wieder Ruhe ein.

  51. Islamophobie ist den neue Antisemitismus.
    #26 JeanJean

    Dieser unsägliche Wolfgang Benz, mein ganz spezieller Freund, den wir gestern hier im Kommentarbereich schon einmal am Wickel hatten, behauptet das ja allen Ernstes!

  52. OT

    Oder auch nicht. Passt ja zum Artikel.

    http://www.nzz.ch/newsticker/islamisten-drohen-mit-terror-in-norwegen-1.18349979

    Ich verweise auf das Buch von Udo Ulfkotte
    „Vorsicht Bürgerkrieg“

    Die euopäischen Gutmenschen, allen voran der oberste Gutmensch Gauck (hallo Herr Gauck, wir danken Ihnen :mrgreen: ) wollen uns den Islam immer noch als friedliche Religion verkaufen. Und ob das wirklich ein Bürgerkrieg wird, wage ich inzwischen zu bezweifeln.
    Die Bio- Europäer = Schlafschafe = Hauptsache Fussball, sind doch viel zu schwach um sich zu wehren :mrgreen:

  53. …. betete Sheikh Abu Bilal Ismail in der Berliner Al-Nur-Moschee offen für die Vernichtung der israelischen Juden.
    —————————–
    Der und die anderen Moslems alle beten nicht nur dafür, sondern für die Vernichtung ALLER Ungläubigen.
    Steht schliesslich oft genug im Koran.

    Also mal bitte keine Differenzierungen.

    Wir stellen uns ja damit als minderwertige Menschen selber dar, wenn wir unsere Vernichtung als Kuffar nicht genauso verurteilen.

  54. Der hetzende Imam wird eine Weile die Schlagzeilen bestimmen, dann, wenn wieder hauptsächlich wir bedroht werden, kehrt wieder Ruhe ein.
    #62 JeanJean

    Kluger, mutiger Beitrag!

  55. Warum wird diese Moschee nicht dicht gemacht? Weil es den MuliKulti- Traum zerstören würde. Und weil man alle Moscheen schließen müßte, würde man konsequent sein! An einem Ort, wo Deutsche dies kundtun würden, wäre blitzschnell das SEK zur Stelle und die Medien würden ihren Hass auskotzen. Bei Muslimen aber, die gepäppelte Spezies, geschieht nichts, im allerhöchsten Fälle halbherzig. Hier hört man Rufe wie „Juden vergasen!“ Und- nichts geschieht! Sind wir wieder in der Nazizeit angekommen?

  56. OT:
    Kann mir hier mal jemand weiter helfen?
    Ich suche händeringend eine Adresse,bei der ich Karten für die Neuauflage des Arsch huh,Zäng auseinander Konzerts bestellen kann.
    Ich denke doch mal daß Niedecke,lindenberg und all die anderen heldenhaften Antirechtsbarden aufgrund der antijüdischen Ausschreitungen der letzten Tage,so etwas in der Planung haben.
    Wo sind die ganzen tollkühnen „Antifaschisten“ und Mahner auf einmal?
    Man hört und sieht sie plötzlich nicht mehr.

  57. Der Wuff hatte Recht: Dem Islam gehört Deutschland. Völlig ungehindert können sich Muslime ALLES leisten. Ein deutscher Pfarrer wäre wegen solcher Voksverhetzung sofort weg vom Fenster.

    Wir haben also eine 2-Klassen-Gesellschaft.
    Stört die Bürger aber nicht.

  58. Gemeint ist natürlich die Al-Nusra-Moschee.

    Ist die immer noch unter ihrem Tarnnamen aktiv?

  59. Wie sagte unser der Realitätswahrnehmung beinahe völlig verlustig gegangene Bundesgauckler gestern:

    „Wir hier in Deutschland freuen uns darüber, dass in diesem Land Nachkommen der Menschen wohnen, die andere Deutsche vom Erdboden vertilgen wollten. Für uns ist das eine Freude, dass es jüdische Gemeinden gibt. Diese Menschen sollen hier in Sicherheit leben. Und sie leben in Sicherheit.“

    Mit den Sätzen eins bis drei hat er vollkommen recht. Aber der vierte.

    Dass es bereits wieder vereinzelt antisemitisch motivierte Körperveletzung in Deutschland nach 1945 gegeben hat?
    Kein Problem, dies ist bloß ein Einzelfall.

    Und wenn die erste Synagoge in Deutschland nach 1945 wieder brennen wird?
    Kein Problem, dies wäre bloß ein Einzelfall.

    Und wenn es die/den erste/-n tote/-n Jüdin/Juden durch antisemitisch motivierte Gewalt auf deutschem Boden nach 1945 geben wird?
    Kein Problem, dies wäre bloß ein Einzelfall.

    Genau wie bei jedem Menschen, der in Deutschland bereits durch jemanden aus dem islamischen „Kultur“kreis um sein Leben gebracht worden ist.
    Alles bloß Einzelfälle.

    Wie war das noch mit den Menschen mit dunklen Augen und dunklen Haaren?

  60. OT

    ENTLARVUNG EINES ISLAMITEN(Anhängers des Islams)

    Lieblingssure des Taqiyya-Großmeisters, Palästinensers, Österreichers, Schmarotzers aus Münster/Westfalen, Prof. Dr. Mouhanad Korchide, die Koransure des „barmherzigen Gottes“:

    Sure 15 „Der steinige Teil“

    Khorchide verweist gerne auf seinen allerliebsten Vers 15:49, dazu predigte er in der Münsteraner Jesuitenkirche:

    49 Verkünde Meinen Dienern[Moslems], daß Ich der Allvergebende und der Allbarmherzige[nur für Moslems] bin,

    Khorchide unterschlägt, daß der Vers weitergeht in:
    50 und daß Meine Strafe eine äußerst qualvolle Strafe ist.

    Khorchides Lieblingssure ist voll grotesker Schnorrerei an der Bibel:
    66 Wir gaben Lot ein: „Wir haben die Entscheidung getroffen, daß diese Frevler am Morgen vernichtet werden.“

    71 Er[Lot] sagte: „Da habt ihr meine Töchter[alle Töchter der Stadt]. (Vergreift euch an ihnen) wenn ihr (schon) vorhabt, etwas zu tun!“

    73 Der ungeheure, vernichtende Schrei ergriff sie, als die Sonne aufging.

    74 Und Wir kehrten das Oberste zuunterst[Und wir stellten die Stadt auf den Kopf], und Wir ließen auf sie brennende Steine[heiße Backsteine/Ziegel] niederregnen.

    75 Fürwahr, hierin sind Zeichen für die Einsichtigen.

    77 Fürwahr, hierin ist ein Zeichen für die Gläubigen.

    78 Und wahrlich, die Leute des Waldes waren gewiß Frevler.

    79 Und Wir rächten Uns an ihnen…/Wir bestraften sie. Ihre Überreste liegen an einer sichtbaren Straße, die weithin erkennbar ist.

    80 Auch die Leute vom Hidschr bezichtigten die Gesandten der Lüge

    83 Der ungeheure, vernichtende Schrei/Strafe ergriff sie am Morgen.

    86 Wahrlich, dein Herr – Er ist der Schöpfer, der Allwissende.

    90 Weil Wir (die Strafe) herabsenden werden auf jene, die sich (gegen dich) in Gruppen verbanden,

    90 Wie wir (die Strafe) auf jene herabsandten, die sich abgespalten haben

    90 Auch warnen Wir jene Ungläubigen, die den Koran (in Poesie, Orakel und Legenden) einteilen,

    94 Verkünde öffentlich, was dir befohlen ist, und wende dich von den Götzendienern ab, die Gott Gefährten beigesellen!

    99 Und diene deinem Herrn, bis der Tod zu dir kommt.
    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure15.html

    +++

    [Anmerkungen, in eckigen Klammern, durch mich]

  61. #74 Mokkaf.
    .
    Die Petition kann ich zwar in ihrem Grundanliegen unterstützen, aber leider enthält auch dieser Text den folgenden Satz:
    .

    Hier wird unter dem Deckmantel der Religion politische Agitation betrieben.

    .
    „Religion“ ist keineswegs a priori von Politik geschieden und sicher auch nicht von „Agitation“. Am wenigsten gilt dies für den Islam. Insbesondere der Judenhass ist in allen wichtigen normativen Texten der Mohammedaner grundgelegt. Ebenso die Aufwiegelung zum Töten. Der Imam braucht keinerlei Deckmäntel.
    .
    Im Gegenteil: er muss nur den Islam ohne Deckmäntelchen verkünden und er landet beim Terrorismus. In dieser Einschätzung stimmen Salafisten und Islam-Kritiker (in Kenntnis der Texte nämlich) überein!

  62. Bild Köln berichtet erstmals, soweit ich feststellen kann, gestern und heute über diese anti-israelischen, anti-jüdischen und antisemitischen Vorgänge in Deutschland. Sie informieren aber hier hier nicht vollständig. So drücken sie weder deutlich noch undeutlich aus, daß diese Demonstrationen in erste Linie von Zugewanderten angeführt werden. Man läßt offen, wer die Demonstranten sind und der naive Leser möchte glauben, daß unter den Deutschstämmigen wieder Antisemitismus auftaucht.

    Na klar – der Einwanderungslobby ist das alles peinlich. Außer Teilen der Linkspartei/SED – die machen mit.

  63. das ist doch nur ein „angeblicher muslimischer Antisemit“

    siehe hier:

    sagte Mazyek (ZdM) der „tageszeitung“ („taz“). Zudem werde in Deutschland versucht, das eigene Gewissen zu entlasten, indem man dem „immer noch strukturellen deutschen Antisemitismus“ nun einen angeblichen muslimischen Antisemitismus an die Seite stelle.

    Widerspruch dagegen wird demnächst im EU-Kalifa mit Umerziehungsgulag wegen angeblicher Islamphobie bestraft.

    Und Herr Gauck sollte dringend mal mit dem Herr Mayzek reden, der sieht ja den Wald vor lauter Islamphobie nicht dieser Bundepräsi.

    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/joachim-gauck-fordert-mehr-zivilcourage-gegen-judenfeindlichkeit-aid-1.4406681

  64. #79 BePe

    Was für eine dummdreiste Unverschämtheit von diesem Mazyek! Da kann einem wirklich der Kragen platzen! Was für ein abgefeimter Lump, und dazu rotzfrech!

  65. Der linke Gutmensch hat neben seiner Ideologie auch einen Überlebensinstinkt. Gegen die vielen Neonazis kann er mutig sein, weil es so wenige sind. Gegen die wenigen Islamisten muß er feige sein, weil es so viele sind, und dann auch noch gewalttätig. Dann lieber wegducken.

  66. Ach? Islam bedeutet doch nicht Frieden?

    Schau mal einer an…
    :mrgreen:

    Der Islamfachkraft den Islam richtig zu erklären ist ein Job für Super-Gauck.

    Und unser Hosananzug kann auch schonmal die Entschuldigungsmesse anberaumen und die Entschädigungszahlungen an all jene Deutschen und integrierten Ausländer vorbereiten, welche unter der Diffamierung als „Islamophobe“ und „Nazis“ zu leiden haben, nur weil sie mit offenen Augen in die Welt schauen und den Islam als mit unserer Kultur inkompatibel, gewaltverherrlichend und hasserfüllt erkennen.

    „Wir Moslems können nicht gleichzeitig mit euch existieren“

    von DETLEF KLEINERT (Die Presse)

    Warum die Christenverfolgung in der islamischen Welt zunimmt: Wo die Scharia regiert, haben Nichtmuslime alles Recht verloren.

    Auf dem Tahrir-Platz in Kairo kündete ein Transparent dieser Tage: „85 Millionen wollen die Anwendung der Scharia“. Rund 10.000 Salafisten hatten sich versammelt, um die strikte Befolgung des Koran in der Verfassung zu verlangen. Was dies in der Praxis bedeutet, hat ein Terrorist erläutert, nachdem er mit Anderen 60 Katholiken im Irak ermordet hatte: „Ihr Christen seid alle ,Kafara‘ (Ungläubige), wir können nicht gleichzeitig mit euch existieren!“

    So kommt es, dass weltweit rund 100 Millionen Christen verfolgt, gedemütigt und – in letzter Konsequenz – auch ermordet werden. Vor allem in islamischen Ländern: Je strenger der Koran ausgelegt wird, desto unbarmherziger ist die systematische Vertreibung, der mörderische Terror.

    Nur einige Beispiele: In Indonesien wurden in den vergangenen Jahren mehr als 1000 Kirchen in Brand gesteckt; in Ägypten wurden in den letzten 30 Jahren mehr als 1800 Kopten aus religiösen Gründen ermordet. Im Herbst 2011 riefen Imame in mehr als 20 oberägyptischen Moscheen zum Sturm gegen Kirchen und zum Mord an Christen auf – die Sicherheitskräfte zogen ab.

    Weiter hier:
    http://diepresse.com/home/meinung/gastkommentar/1314126/Wir-Moslems-konnen-nicht-gleichzeitig-mit-euch-existieren

  67. #44 Maria-Bernhardine (24. Jul 2014 11:30)

    Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Berliner Hassprediger
    15 Strafanzeigen wegen Volksverhetzung gegen den Berliner Imam Sheikh Abu Bilal Ismail bei der Polizei eingegangen
    Auch der Zentralrat der Juden erstattete nach eigenen Angaben am Dienstag Anzeige gegen Ismail…””

    ****************
    Endlich!

    Vielleicht merken die Leute bald einmal, dass der gute Imam nur aus dem Koran zitiert! Dank Boko Haram und vor allem ISIS geht den Dialogbeflissenen der Stoff jetzt doch ziemlich schnell aus… Mindestens der Zentralrat hätte das aber wissen sollen…

    Also: Anzeige erstatten. Je mehr, desto besser! Nicht dass den Richtern dann doch noch die Knie weich werden. Innen- und Justizminister anschreiben. Die Medien werden darüber berichten MÜSSEN.

  68. #84 nicht die mama (24. Jul 2014 16:34)

    Warum die Christenverfolgung in der islamischen Welt zunimmt: Wo die Scharia regiert, haben Nichtmuslime alles Recht verloren.

    ***************
    Im Moment können wir wenigstens so eine Petition unterschreiben:

    Hier ist ein Protest zur Situation der Christen in Irak, eine Petition von CitizenGO (in französischer Sprache), die der UNO und der Arabischen Liga geschickt werden soll:

    http://citizengo.org/fr/9742-stop-aux-exactions-irak

  69. Sämtliche Dumm-Nazis und Alt-Linke müssten sich freuen. „Endlich“ darf Judenhass wieder offen in Deutschland „gepredigt“ werden.

    Ziehe dir den Tarnmantel des Islams an und ALLES IST ERLAUBT!

    Brüllendes Schweigen von Gauck und Merkel zu der „religiösen“ Vielfalt in Buntland.

  70. Ich war auch einer der 15 Anzeigenerstatter und habe dabei sowohl den Hassprediger Abu Bilal als auch der Vorstand der der Moscheegemeinde, den Vorstand der Islamischen Gemeinschaft Berlin e.V. wegen Volksverhetzung gemäß § 130 StGB angezeigt.

    Ich stelle mir aber folgende Fragen:

    1. Wieso müssen erst massenhaft Anzeigen eingehen, damit die Justiz eingreift? Was tut der Verfassungsschutz? (Muss erst jemand dem Staatsschutz zeigen, wie „google alert“ funktioniert oder arbeiten die noch mit Schreibmaschinen?)

    2. Warum wird jetzt schon eine Abschiebung diskutiert? Der Imam hat eine schwere Straftat begangen, für die eine Gefängnisstrafe in Frage kommt. Erst nach der Gefängnisstrafe sollte die Abschiebung erfolgen. Außerdem sollte die Staatsanwaltschaft nicht nur ermitteln, sondern Untersuchunghaft beantragen. Schließlich liegt bei diesen irren Imanen eine hohe Wiederholungsgefahr vor, die eine Untersuchungshaft begründen würde.

    3. Warum ist es nicht möglich, dass die Moschee geschlossen wird und auch der Vorstand der Moscheegemeinde strafrechtlich belangt wird? Schließlich erfolgte die Rede im Auftrag des Moscheevereins, der schon mehrfach als Herd der Verfassungsfeindlichkeit aufgefallen ist.

  71. Und während Deutshland systematisch islamisiert wird, erzählen uns die öffentlich-rechtlichen Medien wie viel Glück wir doch haben, dass uns die Religion des „Friedens“ islamisiert.

    Naja, wahrscheinlich veräppeln uns die öffentlich-rechtlichen Medien in Sachen Islamisierung und islamischer Masseneinwanderung genau so, wie in Sachen Ukraine-Krieg.

    Ukraine-Krieg:

    ZDF beim Mächen erzählen erwischt.

    ZDF heute-journal: Bernhard Lichte legt empörter Ostukrainerin Lügen in den Mund

    ZDF-Märchenversion:

    “Merk dir mein Gesicht Poroschenko! Ich werde persönlich nach Kiew kommen und dich und deine Familie umbringen!

    in Wahrheit hat die Frau aber, zu einem anscheinend blöde Fragen stellenden Jornalisten, gesagt:

    “Geht weg von hier! Lasst uns in Ruhe! Ich will leben und meine Kinder in Frieden erziehen.”

    Dem ZDF (ARD eingeschlossen) kann man nun wirklich nichts mehr glauben!

    http://propagandaschau.wordpress.com/2014/07/23/zdf-heute-journal-bernhard-lichte-legt-emporter-ostukrainerin-lugen-in-den-mund/

    Glaubt noch irgendwer, dass uns ARD/ZDF/Mainstreammedien über die Ausländerkriminalität, die gescheiterte Islam-Einwanderung und die Islamisierung nicht belügen? Da lügen die wahrscheinlich noch viel dreister.

  72. Warum wird dieses **** nicht umgehend ausgewiesen oder wie jeder Neonazi für ein paar Jahre weg geschlossen??

  73. Das sind doch die Worte eines Gottesmannes in einem Gotteshaus. Mal ehrlich, glauben Christen, Juden und Muslime nicht an denselben Gott, wie unsere Kirchenvertreter und die vertreter der Moscheevereine uns immer und immer wieder erzählen? Hätte er deshalb diese schöne Predigt nicht auch in einer evangelischen oder katholischen Kirche halten können, oder gar in einer Synagoge?
    Der Imam hat einen Integrationsbambi verdient!

  74. Dass es Seitens der Al-Nur-Moschee bisher keinerlei Stellungnahme gab sagt ja wohl genügend. Wie die Hamburger Al-Quds-Moschee 2010 ist diese Neuköllner Brutstätte staatsfeindlicher Aktivitäten polizeilich zu schließen, aber flott!

  75. -#80 BePe (24. Jul 2014 15:05)
    Brüllendes Schweigen von Gauck und Merkel zu der “religiösen” Vielfalt in Buntland.

    —————————–

    Brandstifter schauen zu und genießen und da dies alles voraussehbar war
    schnell mit Diätenerhöhung in den Urlaub.

Comments are closed.