Auf dem Foto sehen Sie den BILD-Chef Kai Diekmann, wie er als islamischer Kettenhund des Springer-Verlags den BamS-Vize Nicolaus Fest zurückbellt, der gestern einen wahren Kommentar über die Hassreligion Islam geschrieben hatte. PI hat gestern beide Kommentare bereits veröffentlicht, aber diese schnelle Reaktion muß nochmals thematisiert werden. Die Karriere von Nicolaus Fest bei den Islamkriechern von Springer, die ja finanziell und personell dicke mit der mohammedanischen Türkei verbandelt sind, dürfte beendet sein! Die Wahrheit zählt bei BILD sowieso nichts.

Heute durfte zusätzlich noch der Türken-Lobbyist und Bundestagsabgeordnete Mutlu in einem BILD-Kommentar den Vize Fest „briefen“, daß er Hasstiraden verbreitet habe, und das politkorrekte Meedia sieht Fests Karriere ebenfalls als beendet an. Dazu kommen noch der grenzdebile Niggemeier, der als arbeitsloser Einfaltspinsel immer ein offenes Ohr für die Terroristen-Religion aus Mekka hat – für ein paar Dollar tut man alles -, die unsägliche Islamkröte Andrea Dernbach beim Tagesspiegel und diverse SPIEGEL-Rotzlöffel, deren „neutrale“ Denke gleich an ihren Namen sichtbar wird. Darum brauchen wir ja noch mehr „Migranten“ in den Redaktionen!

Dabei kann jedes Kind die „blutigen Grenzen des Islams“ (Huntington) täglich feuerrot sehen von Thailand über Pakistan, den Irak, Afghanistan, Sudan, Nigeria, Syrien, Nordafrika bis zu uns nach Europa. Da können von Mohammedanern Männer gekreuzigt, Frauen gesteinigt, Nonnen vergewaltigt und ganze Busladungen und Schulen mit unschuldigen Menschen in die Luft gesprengt werden, da gab es in den letzten 13 Jahren rund 23.500 tödliche islamische Terrorattacken und Attentate mit Hunderttausenden Toten, da werden in Deutschland auf zugelassenen Demos von Mohammedanern wieder Sprechchöre wie „Judenschweine ins Gas“ und ähnliche Haßparolen geschrien – und kein offizieller Türkenbonze und keine der Moscheen an jeder Ecke protestiert. Nein, nur eines ist bei den Lumpen in unseren Medien absolut sicher: der Islam ist eine Religion des Friedens, the Religion of Peace. Was für eine politkorrekte Pisse!

» Facebook-Unterstützerseite für Nicolaus Fest

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

207 KOMMENTARE

  1. Wenn der Islam doch so friedlich ist, warum tun dann Genderbullizisten vor unserer alten Synagode Wache schieben und die ist inzwischen ein Museum.Das Fest dafür büßen muß, hatte ich gestern ja schon geschrieben.Ich konnte Springer und seine Drecksblätter noch nie ausstehen.

  2. Was interessiert mich die Meinung dieser Pfeife?

    Merke: Nur getroffene Hunde bellen!

    Die Wahrheit lässt sich nicht schönreden, Basta!

  3. Die Geschichte wird über die Islam-Protagonisten richten!

    Auch Trotzki musste erleben, dass die Reichweite des bolschewistischen Geheimdientes bis Mexiko reichte.

    Diekmann & Co. werden in der Zukunft ähnliches zu erwarten haben, wenn sich die Nicht-Muslime anfangen zu wehren und den Einfaltspinseln a la Diekmann die Augen blau machen.

  4. Bei BILD ist doch „Showtime“. „Taliban“ vs. Fest.

    Wenigstens nennt BILD Ross und Reiter und benennt die ethnische Herkunft der Täter.
    Und wirtschaftlich erfolgreich zu sein ist kein Makel. Man muss BILD nicht kaufen. Nach Kirchweye/Frank Lämmermann habe ich denen geschrieben sie niemals mehr mit ihrem Nicknamen zu benennen.

  5. Ich kann dieses blöde Gesülze nicht mehr hören!
    Über die Kreuzritter darf man hierzulande Pauschalurteile fällen… da kräht kein Hahn danach. Über die ach so böse Kirche im Mittelalter und der Barockzeit darf man, ja muss man Pauschalurteile fällen (obwohl Volkes Stimme anno dazumal etwas ganz anderes besagt)… nur über den lieben, braven Islam darf man nichts sagen, nicht einmal dann, wenn man lediglich den Koran zitiert. Was für ein dumpfes, bemitleidenswertes Pack hat sich hier bloß etabliert?

  6. Bild versucht das Unmögliche: der Mehrheit ihrer Leser aus der Seele sprechen (Fest) und gleichzeitig Islam und Türkei in den Hintern kriechen (Diekmann). Für mich ist das so ein abgekartetes Spiel. Vielleicht soll ja Fest zum „Schwarzen Kanal“ von Bild ausgebaut werden – analog dem Spiegel mit Fleischhauer?!

  7. Aus dem Bild-Artikel:

    Für BILD und Axel Springer gab und gibt es bei all diesen Debatten eine klare, unverrückbare Trennlinie zwischen der Weltreligion des Islam und der menschenverachtenden Ideologie des Islamismus.

    Also, ich kann keine Trennlinie erkennen. Wo steht das im Koran?

    Übrigens, bei welchen anderen Religionen muss man Trennlinien ziehen?

  8. hierzu passt auch gut die „Bild“ vom letzten Freitag.
    Alle Appeaser von Merkel über Gauck, Berben, Schweighöfer und sogar „Supermodel Franziska Knuppe“ durften mit persönlichem, eigenen Bild geehrt, ihre Textbausteine dazu ablassen, dass Judenfeindlichkeit auf deutschen Strassen nichts zu suchen hat.
    Das wußten wir vorher auch schon, nur hat keiner dieser unterwürfigen Lemminge auch nur ansatzweise erwähnt, wer die Anführer waren.

  9. Wenn aber Pali-Moslems durch die Straßen rennen und hier lebende Juden für die Politik Israels verantwortlich machen, sind das anscheinend keine Pauschalurteile.

  10. Bild (und der Springerpresse) geht es nur um die Auflage. Viele Moslems kaufen diese Zeitung, also möchte man diese nicht verprellen. Am sinnvollsten könntet Ihr Euren Protest ausdrücken, indem Ihr deren Produkte einfach nicht mehr kaufen würdet. Nur so könntet Ihr eventuell etwas ändern. Allerdings sind die Chanchen aufgrund der demographischen Entwicklung mittlerweile schlecht. In den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts hätte man vielleicht noch etwas ändern können.

    Das Gleiche gilt auch bei den Parteien. Da die Gruppe der Moslems wächst, tun alle Parteien möglichst viel, um diese als Wähler zu gewinnen. Wohlwissend, dass die Nicht-Moslems eh bald aussterben und bis dahin erst recht keine „rechte“ Partei wählen werden. Also, wieso sollte man auf diese Klientel Rücksicht nehmen?

  11. Was soll man schon von einem Chefredakteur der Blöd Zeitung erwarten? Diekmann ist ein schleimiger Opportunist. Biedert seine Zeitung den ganzen Moslems an. Sieht man schon daran, dass er ständig Kooperationen mit anderen Türkischen Käseblättern eingeht. Außerdem sieht der Schmuddel mit seinem Salafisten Bart selbst schon aus wie ein Islamist.

  12. # kewil und Andere :
    Als ich in der Bahn auf dem Weg in unsere Freizeithütte den Kommentar auf „BamS“ gelesen habe war ich verwundert.

    BiLD / Festversucht in der Tat das Unmögliche und provoziert. Das steigert die Auflage. Ich habe nichts gegen erfolgreihe Unternehmn wenn es auch den Arbeitnehmern gut geht. Man muss die Zeitung nicht kaufen oder doch.

    In der Tat : Fest ist der „Fleischhauer“.

  13. Natürlich kann man spekulieren. Aber es könnte auch eine Differenz zwischen Pro-Amerikanern und Pro-Israelis geben. Und auch eine pro-russische Seite vermute ich im Untergrund,denn etwas geo-politischer und wirtschaftspolitischer Sachverstand wird dort wohl noch vorhanden sein. (die USA haben nämlich nix verloren in der Ukraine und die EU darf und sollte sich nicht nach Osten ausdehnen).Aber die Bildzeitung,wie die ganze Springerpresse steht sicherlich nicht für die deutsche Souveränität(Europa der Vaterländer)eine Schwächung oder gar Ersetzung der Nato durch eine transformierte OSZE.

  14. Nicolaus Fest hat sich die Worte seines Großvaters zu Herzen genommen, der seine Söhne im Tausendjährigen Reich mit den Worten: „etiam omnes ego non“ angewiesen hat, in den eigenen vier Wänden offen Kritik zu üben und sich gegen die verordnete Mehrheitsmeinung zu stellen.
    Nicolaus Fest hat sich öfter kritisch geäußert und ist mir deshalb positiv aufgefallen, er ist mit dem Leichtgewicht Fleischhauer überhaupt nicht gleichzusetzen.

  15. Nicht ganz

    OT

    Aus der „Emma“:

    Ask Alice: Islamisierung junger Frauen

    Liebe Alice,

    bisher war vor allem von jungen Männern, die sich radikalisierten, die Rede. Aber mein Alltag als Lehrerin konfrontiert mich mit der erschreckenden Tatsache, dass immer mehr junge Frauen völlig den Verstand verlieren. Junge, begabte Mädchen, die offen auf Facebook für ihren religiösen Sch… werben und in der Schule immer radikaler auftreten: Zum Beispiel in Klausuren religiöse Bekennerschreiben verfassen und eine Kopftuchpflicht für alle Frauen fordern. Klar suchen wir Gespräche, ermahnen, richten gemeinsam den Unterricht auf Aufklärung aus. Aber ich persönlich komme gar nicht damit zurecht. Kannst du mir einen Tipp geben, wie ich damit umgehen soll?

    Nete Errico

    http://www.emma.de/artikel/ask-alice-islamisierung-junger-frauen-316689

  16. Für BILD und Axel Springer gab und gibt es bei all diesen Debatten eine klare, unverrückbare Trennlinie zwischen der Weltreligion des Islam und der menschenverachtenden Ideologie des Islamismus.

    Herr Dickmann, Erdogan hat öffentlich gesagt: „Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich.“

    Also ISLAM ist immer auch ISLAMISMUS ❗

  17. Man sollte die BILD nicht unterschätzen. Schließlich hat die BILD bereits einen Bundespräsidenten zu Fall gebracht.

    Neben Legislative, Judikative und Exekutive steht die Vierte Gewalt (die Publikative) als eine der Säulen des Staates (mit „Gewaltenteilung“).
    Aber auch die Fünfte Gewalt (Lobbyismus) darf in diesem Konstrukt nicht vernachlässigt werden.

    Wenn nun aber die Fünfte Gewalt die Vierte Gewalt beeinflussen kann… und so weiter.

  18. Der Islam wird in unserem Land von den gesamten Medien und der Politik hofiert und bei Gewaltausbrüchen sofort relativiert, es handele sich nur um Einzelfälle, ansonsten sei der Islam friedlich. Bei den Christen ist man nicht so feinfühlig, da darf man per Gerichtsurteil Berlin-Tiergarten die katholische Kirche Kinderfickersekte nennen.
    Eine Bildüberschrift wie oben zum Christentum ist mir dazu nicht erinnerlich, Diekmann war und ist ein gegeelter Schleimer, da nutzt auch der Bart nichts.

  19. Hat jemand von Euch heute morgen das Morgen Magazin des WDDRs gesehen. Da ging es mal wieder um die „israelkritischen“ Demos in Berlin etc. Peinlicher ging es wirklich nicht. Schaut es Euch auf der WDDR Mediathek an und macht hier ein Thema daraus.

    Grüße aus Hamburg

  20. Selber schuld der Mann! Er muss doch wissen, dass man bei einem staatlichen Hetzblatt wie der BILD keine abweichende Meinung haben und erst recht keine Wahrheiten aussprechen darf…

    Die Marionette Dieckmann muss nun wieder tanzen, wie es seinen Strippenziehern gefällt…

  21. Wer den Koran gelesen hat, die Situation der islamisierten Länder betrachtet, über ein gesundes Beurteilungsvermögen verfügt, kann die zerstörerischen Auswirkungen dieser Lehre erkennen.
    Pauschalurteile über den Islam sind entweder: Der Islam ist eine Friedensbotschaft, was nicht stimmt – oder, der Islam ist keine Friedensbotschaft, was im Koran eindeutig festgelegt ist und somit nicht zu verleugnen ist.
    Die Primitivität der Verurteilung des Frevlers, des nicht dem Koran unterwürfigen Menschen, ist kaum noch in Worte zu fassen – und „gebildete Journalisten“ erzeugen hieraus eine Heilsbotschaft. Nun ist die Bezeichnung des Ungläubigen als Frevler noch die harmloseste Feststellung in diesem „für Kinder so wertvollen Lehrbuch“. Wie ein roter Faden durchzieht dieses „Gotteswort“ die Minderbewertung jedes außerhalb des Islams stehenden Menschen. Faschismus pur.
    Und wieder gibt es Deutsche, die glauben hier eine Heilsbotschaft zu erkennen, Deutsche, die in der Schule was gelernt und studiert haben.
    Und hier erinnere ich mich an die Schergen Hitlers – aus gebildeten Gesellschaftsschichten kamen die Faschismusverehrer. Das ist das Unerträglichste, was das 21.Jahrhundert in Deutschland wieder zu bieten hat.

  22. Interessant, Nicolaus ist also der Sohn von Joachim Fest – den ich als Muster von Integrität und Noblesse verehre. Schön, daß er seinem verstorbenen Vater Ehre macht. Und wie erschütternd wäre es, wenn Nicolaus auch einer dieser charakter- und rückgratlosen Schmierlumpen wäre.

  23. Es ist immer wieder verwundernd, wie weltfremd sogenannte Intellektuelle doch sind. Wenn die Bild- Zeitung ihren Mohrendienst für den Islam geleistet hat, Deutschland und Europa zum Schlachthaus der Welt geworden sind und der Islam vom Brückenkopf Europa aus den 3. Weltkrieg beginnt, werden die dummen Dhimmis nicht mehr gebraucht werden. Am Ende war „Der Stürmer“ Adolf Hitler nur noch peinlich, Julius Streicher fiel in Ungnade und wurde selbst unter den Nazis zur unbeliebten Person.
    Und was denkt sich nun Kai Diekmann?! Dass die Bild im Kalifat weiter bestehen darf, dass Diekmann zur Rechten des Kalifen sitzen wird? Es wird Diekmann wie Julius Streicher gehen. Man braucht den hetzenden Verräter, den Mephistopheles, aber man verachtet ihn.
    Da hilft es auch nichts, dass er sich wie ein Isis- Kämpfer hat ablichten lassen, und dieses Bild drohend über dem Kommentar schwebt. Allah ist der größere Listenschmied Herr Diekmann. Kein Muslim macht sich einen Ungläubigen zum Freund. Ihr Freund Mutlu wird sie nicht retten, wenn es so weit ist. So wie sie ihren „Freund“ Wulff per Judas- Kuss in die Verdammnis geführt haben.

  24. Was ist mit „Keine Pauschalurteile gegenüber Juden“? Wenn ein Moslemmob durch die Strassen Europas ziehen und gegen Juden hetzen?

    seine Argumente sind ihm ausgegangen. Islam ist Frieden zieht nicht mehr.

    Keine Pauschalurteile über den Islam haben wir nach 911, Madrid, Beslan usw gehört.

  25. Wegen der Meinungsfreiheit in einem Rechtsstaat darf man offenbar die Juden und das Judentum ungestraft diskriminieren.
    Aber einen Neger „Neger“ nennen, das darf man nicht.

  26. Als nächstes wird sich Diekmann auf Kewil einschießen und seinen Rücktritt bei PI fordern! 🙂

  27. #28 Neodeutscher (28. Jul 2014 10:07)

    Wegen der Meinungsfreiheit in einem Rechtsstaat darf man offenbar die Juden und das Judentum ungestraft diskriminieren.

    Aber einen Neger “Neger” nennen, das darf man nicht.

    Henryk M. Broder:

    Wer Juden etwas übel nimmt, das er Nichtjuden nicht übelnimmt, ist ein Antisemit.

  28. Hat jetzt Fest oder Diekmann den Rubikon überschritten?
    #25 Eurabier

    Hoffentlich bleibt Fest fest (sorry 😉 ) und geht nicht nach Canossa. 😉
    Falls er jetzt bei BILD rausfliegt – die JUNGE FREIHEIT nimmt ihn sicher gern.

  29. Dieser Diekmann sieht schon so aus, als würde er gern seinen eigenen Landsleuten, den Kopf abschneiden wollen.

    Das Foto oben, von diesem widerlichen islamkriecherischen Kerl, sagt schon alles über seinen Charakter aus.

  30. Jetzt beginnt wieder das übliche Ritual wie man es von Sarrazin und Co. her kennt.

    Von Nicolaus Fest wird jetzt erwartet, dass er unter Nazi- und Rassismusvorwürfen und heftigen Beleidigungen von seiner Meinung abschwört, und sich so lange möglichst tief bückt, bis sich die Meinungsinquisition als gnädig erweist.

    Eine Auseinandersetzung mit den gemachten Argumenten findet nur in homöopathischen Dosen oder erst gar nicht statt.

  31. „Während Hindus,Sikhs,Christen,Juden gemeinsam mit Animalisten gemeinsam in Harmonie leben konnten gibt es eine Religion,die keine Kompromisse schließen konnte und abseits stand vom Rest: der Islam“. Mahatma Ghandi.(Ausländer hasser,Hetzer,Gewaltmensch,islamophob, kurz gesagt ein Nazi.

  32. Das wäre doch jetzt eine gute Gelegenheit für aufrechte Männer wie Matussek und Bolz, ihrem Publizistenkollegen Nicolaus Fest beizustehen!

    Unübertroffen an widerlicher Schleimigkeit – wieder einmal! – die Reaktion von Volker Beck. Merkwürdig, merkwürdig, bei dem habe ich schon seit längerem die dumpfe Ahnung, daß er einmal eines nicht natürlichen Todes sterben wird …

  33. Also mal ehrlich, die Sache stinkt doch, oder? Wie konnte es denn passieren, dass der Artikel von Fest überhaupt in der BAMS gedruckt wurde? Wenn Diekmann etwas dagegen hat, dann hätte er den Artikel erst gar nicht zulassen sollen, oder kann Fest alleine und unabhängig entscheiden und niemand liest das Blatt, bevor es gedruckt wird?

    Das riecht nach einem abgekarteten Spiel.

  34. #37 Monique (28. Jul 2014 10:31)

    Vielleicht „Good Cop – Bad Cop“, entweder um die Auflage zu steiegern oder um eine Diskussion anzuregen….

  35. BILD distanziert sich von der Wahrheit.
    Das ist entsprechend der Ausrichtung dieses Blattes nur konsequent.

  36. #6 Dichter (28. Jul 2014 09:26)

    Dass der Volksverräter bei „Bild“ genau weiß, dass er Scheiße schreibt und „Fest“ die Wahrheit geschrieben hatte erkennt man ganz leicht im Kommentarbereich.

    Den gibt es nämlich erst gar nicht.
    Man duldet keinen Widerspruch, .. schon gar nicht von aufgeklärten Islamkritikern.

  37. Solange wir unsere verbrecherischen Politiker nicht gehörig unter Druck setzen, wird die rattenhafte Ausbreitung der Muslime fortschreiten. Solange ganze Sippen damit rechnen können über Generationen in den Sozialwerken Fuss zu fassen, wird sich nichts ändern. Also bombardiert die kulturverräterischen Politiker mit Mails, die sich gewaschen haben.

  38. Habe die Kommentierung zu Diekmanns Seich gerade im alten Bild-Strang geschrieben, hier paßt es aber besser hin (sorry für Dopplung):

    Über den Islam sind in den letzten Jahren viele gesellschaftlich wichtige Debatten geführt worden.

    Nein. Es wurde staatlich verordnet: „Der Islam ist Prima!“ Debattiert wurde da gar nichts. Das einzige, was daran „gesellschaftlich wichtig“ war: Es wurde die Zerstörung der westlichen Moderne zugunsten der Normen einer Gewaltideologie aus dem 7. Jhd. angeordnet.

    Wie tolerant, wie friedfertig ist diese Religion?

    Gar nicht.

    Wieviel Einfluss sollte der Islam – Glaube von Millionen Menschen in Deutschland – in unserem christlich geprägten Land haben?

    Keinen.

    Für BILD und Axel Springer gab und gibt es bei all diesen Debatten eine klare, unverrückbare Trennlinie zwischen der Weltreligion des Islam und der menschenverachtenden Ideologie des Islamismus.

    Das ist das Problem. Diese von westlichen Politikern künstlich erfundene Trennlinie gibt es nicht. Diese Chimäre wurde zur Staatsdoktrin, der Bild bedingungslos folgt. „Vierte Gewalt“ als Kontrolle gegenüber der Politik sieht anders aus.

    „Wer heute gegen den Islamismus kämpft, kämpft für einen aufgeklärten, starken, gesellschaftlich selbstverständlich verankerten, erfolgreichen Islam“, so Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender von Axel Springer. „Es ist nicht antimuslimisch gegen den Islamismus zu sein. Im Gegenteil.“

    Döpfner hat einen Knall. Davon abgesehen, ist der Satz Blödsinn: selbst wenn ich gegen den „Islamismus“ kämpfe, kämpfe ich damit noch lange nicht „für den Islam. Der ist mir nämlich auch dann zuwider, wenn einige Anhänger „nur“ vor sich hinbeten und den ganzen üblichen Islamkäse mit Halal hier und Haram da verbreiten. Schon gar nicht kämpfe ich für einen starken, gesellschaftlich verankterten, erfolgreichen Islam. Wenn es soweit ist, ist eine rationale moderne Gesellschaft nämlich IMMER verloren, denn dann gilt nur noch Islam, Islam, Islam.

    Es gibt weder in der Geschichte noch aktuell ein einziges Gegenbeispiel. Alle Staaten, in denen Minderheiten NOCH Rechte jenseits des Islams haben, befinden sich in unterschiedlichen Stadien auf dem Weg zum totalen Islam. Z.B. Malaysia, Indonesien. Und so gut wie jedes Moslem-Gebiete innerhalb der EU, USA und Kanada, selbst Australien, in dem noch ein paar Einheimische leben.

    Aber schön, daß Döpfner als Verlagsleiter die Staatslinie von Merkel vertritt. Jetzt wissen wir auch endgültig, warum der VS die Anweisung hat, mit der Ausstellung „Islam – die mißbrauchte Religion“ tingeln zu gehen und da krampfhaft zu versuchen, zwischen „Islam“ und „Islamismus“ zu unterscheiden.

    In Berlin fand gestern ein gemeinsames Friedensgebet von Juden, Christen und Muslimen statt. Genau so sollte sich Religion präsentieren.

    Das ist reine Kosmetik. Eine hohle Geste. Ich glaube das ansatzweise erst, wenn im Mekka das erste „gemeinsame Friedensgebet“ von Juden, Christen und Muslimen“ stattfindet. Im übrigen geht mir als Agnostiker mit Christenhintergrund und Aufklärungs-Wurzeln dieser dümmliche , Nathan-der-Weise-Kitsch vom „Christen, Juden und Muslime“-Mantra auf den Keks. Als in Deutschland – und Europa – noch keine Moslems wüteten, gab es auch nicht jeden zweiten Tag ein „gemeinsames Friedensgebet von Christen und Juden“. Da war Religion Privatsache und genau kein morgens, mittags, abends-Belästigungschor.

    Zu welchem Gott die Gläubigen dabei beten, macht keinen Unterschied, darf keinen Unterschied machen.

    Doch. Das „macht“ einen erheblichen Unterschied. Die Vorstellung, das Bild von Allah, das der Islam entwirft und vorschreibt, ist so widerlich und grauenvoll, daß es jedem Demoktraten und moderen Menschen Schauer über den Rücken treibt. Und dieses „darf“ keinen Unterschied machen, zeigt schon die ganze Hilflosigkeit des Wohlmeinenden: Er will einfach verbieten, daß es sehr wohl höchst besorgniserregend ist, wenn Millionen einen blutsaufenden obersten Schlächter anbeten, an dessen Mord- und Unterwwerfungsphantasien sie ihr praktisches Handeln ausrichten. Mal im Krieg, mal „friedlich“ durch Zersetzung der Wirtsgesellschaft und aufweichung, dann Zerstörung aller ihrer nicht-islamischen Normen. IMMER.

    Bei BILD und Axel Springer ist deshalb kein Raum für pauschalisierende, herabwürdigende Äußerungen gegenüber dem Islam und den Menschen, die an Allah glauben.

    Dann haben wir ein Problem.

    Wer eine Religion pauschal ablehnt, der stellt sich gegen Millionen und Milliarden Menschen, die in überwältigender Mehrheit friedlich leben.

    „Wer den Nationalsozialismus puschal ablehnt, stellt sich gegen eine Ideologie, in der Millionen Menschen überwiegend friedlich lebten.“ „Wer das Christentum pauschal ablehnt, stellt sich gegen Millionen und Milliarden Menschen, die in überwältigender Mehrheit friedlich leben.“ Komisch, nicht wahr, daß wir solche Sätze nie hören, obwohl es genug Leute gibt, die genau das lautstark tun, dieses Ablehnen? Und in der Regel auch noch dafür beklatscht und gelobt werden? Warum nur?/sarc

    Genau solche Auseinandersetzung entlang religiöser Grenzen wollen wir NICHT. Wir wollen sie nicht führen, nicht befördern und nicht herbeischreiben. Denn sie enden immer verheerend – das hat die Geschichte oft genug gezeigt!

    Das ist völlig egal, was du, Pluralis-Majestatis-Diekmann, willst oder nicht. Mir ist es egal. Und den Mohammedanern erst recht. Denn die WOLLEN die Auseinandersetzung entlang religiöser Grenzen. Als der ganze Islamirrsinn im Gefolge 9/11 im Westen richtig zutagetrat, wunderte sich tausende areligöser Menschen, für die Religion ein Gespenst aus der Vergangenheit war, daß Mohammedaner sie als „Christen“ ansahen. Es war diesen primitiven Leuten mit der wüsten Ideologie nicht zu verklickern, daß dieser Kram irrelevant war. Inzwischen lallt jeder zweite was von „Christen, Juden und Muslimen“. Er hat also die islamische Terminologie verinnerlicht.

    Im übrigen, Diekmann, kannst du „Auseinandersetzungen entlang religiöser Grenzen“ meiden, bis die Haare aus deinem Gesicht mit den Haaren deines Allerwertesten zusammenwachsen: Mohammedaner führen genau diese Auseinandersetzung. Ihre gesamte Ideologie, der gesamte Islam = Unterwerfung basiert darauf. Auf der hirn-, kritik- und fraglosen Unterwerfung unter Allahs Gesetze, stolz ausgedrückt in ihrer demütigen, bewußt geschaffenen Unterwerfungsgeste des Bückbetens, die gleichzeitig im öffentlichen Raum Machtdemonstration ist, wo immer Moslems auftauchen.

    Der ganze Islam ist schlichte, brutale Unterwerfung: Der Mann Allah, die Frau dem Mann, der „Ungläubige“ dem „Gläubigen“. (Man könnte das Gaucho-Lied auch so singen: „So gehen die Moslems, die Moslems die gehen so; so geh’n die Freien, die Freien die geh’n so“.)

    Und wenn du, Diekmann, die Auseinandersetzungen „nicht führen, nicht befördern und nicht herbeischreiben“ willst, weil sie „immer verheerend“ enden – „das hat die Geschichte oft genug gezeigt!“, dann ist das schön und gut und richtig, aber Mohammedaner werden genau das tun und genau dafür sorgen, daß das eintritt. Wenn sie nicht gestoppt, zurückgestutzt und unter Dauerdruck gesetzt werden (kein Halal, keine Protzmoscheen, kein Islamunterricht, keine Staatsverträge, keine Extrawürst, sondern gnadenlos „Paß dich an oder geh zurück in deine islamische Heimat“), geht das übel aus.

    Denn es gibt, Diekmann, ein schönes deutsches Sprichwort: „Es kann der Bravste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt.“ Der böse Nachbar heißt Islam.

    ————
    An Nicolaus Fest: BRAVO! Er hat von seinem Vater Joachim Fest gut gelernt, was totalitäre Ideologien für die Freiheit, das Licht der Aufklärung, der Moderne, das Individuum bedeuten, wie sich sich einschleichen und wie man sie erkennt. In der Regel über legalistische Schachzüge. Genau wie der Islam, dessen wichtigster Hebel zur kompletten Islamisierung moderner, westlicher Gesellschaften in Europa, Nordamerika und Australien/Neuseeland die „Bekenntnisfreiheit/ Religionsfreiheit“ ist. Standhaft bleiben, Nicolaus Fest!

  39. #33 Sumsi (28. Jul 2014 10:20)

    Von Nicolaus Fest wird jetzt erwartet, dass er unter Nazi- und Rassismusvorwürfen und heftigen Beleidigungen von seiner Meinung abschwört, und sich so lange möglichst tief bückt, bis sich die Meinungsinquisition als gnädig erweist.

    Herr Nicolaus Fest sollte weder von seiner Meinung abschwören, noch sollte er sich für seine Meinung entschuldigen!

    Dies käme einer Unterwerfung gleich.

  40. Alle Kuschen vor der Hassreligion:
    Bruderkriege(Iran und Irak, Hisbollah und Hamas, Mali, Al Kaida in Afghanistan,
    fromme Moslems die laue Moslems abschlachten,
    Die Aufgabe der Journalisten dabei ist es: die Wahrheit zu zerstören, gerade heraus zu lügen, zu verdrehen, zu verunglimpfen, vor den Füßen des Islam zu kuschen.
    Sie wissen es und ich weiß es. Islam ist Hass!

  41. @Kewil
    Du bedienst Dich heute aber einer außergewöhnlich blumigen Ausdrucksweise.
    Du schreibst doch etwa nicht bei uns Kommentatoren ab?
    😆 😆 😆 😆

  42. Ich muss jetzt mal ganz pauschal und dringend was los werden: Pauschal- und andere Kommentare von Kai Diekmann gehn mir aber sowas von am Arsche vorbei.

  43. Allein diese gänzliche Unfähigkeit auf KRITIK einzugehen, stinkt mir bis zur Oberkante!!!!

    Wenn ein Kritik ausgesprochen wird, dann hat man drei Möglichkeiten:
    1. Man setzt sich mit ihr auseinander, stellt INHALTLICH/ARGUMENTATIV dar, dass ihr an inhaltlicher Berechtigung entbehrt.
    2. Man setzt sich mit ihr auseinander und stellt fest, dass an der Kritik etwas dran ist –> ergo versucht man den kritisierten Umstand abzustellen/zu verbessern etc.
    3. Oder man reagiert gar nicht bzw. erklärt, dass einem eine bestimmte Kritik nicht juckt/vollkommen egal ist.

    Nichts davon geschieht, sondern man verwendet die folgenden Mittel:
    1. Abstreiten/leugnen/lügen/relativieren/schönreden …
    2. Rassismusvorwurf (gäääääääääääähnn … nur ein geistig minderbemittelter Vollschwachmat juckt es noch, wenn geistig minderbemittelte Schreiberlinge so kommen)
    3. Neue „Taktik“: Vorwurf, dass einen „pauschalen“ Vorwurf erhebt, was gaaaanz furchtbar Nazi-Moppelkotze ist (da kann man auch noch so oft, darauf hinweisen, dass man zwischen dem Islam und den Moslems unterscheidet, da kann man noch so oft Statistiken/Prozente nennen … wer pöse einen pauschale Vorwurf erhebt, mit dem muss man nicht diskutieren)

  44. Ein! kritischer Kommentar in der Presse und der Autor wird von der deutschen Journaille vernichtet.
    Ich habe kaum noch Hoffnung für Deutschland.

  45. Die systemimmanente Figur Diekmann hat eben seine Interessen. Und die liegen mit Sicherheit nicht in objektiver Informationsvermittlung. Der blutige Widerschein der Politreligion Islam (die ISIS Barbaren, Boko Haram, der islamfaschistische Terror der Hamas gegen Israel, das islamischfaschistische Regime im Iran, die wachsenden politischen Herrschaftsansprüche islamischer Einwanderer usw. usf. etc.), den jeder sehen kann, der will, soll um jeden Preis verschleiert werden. Offene Worte sind da alles andere als erwünscht

    Neues buntes MSN-Neusprech – Gewalttätige Zuwanderergangs nennt man jetzt auch „große Schlägertruppe“:

    Ein 15-Jähriger ist in Berlin-Friedrichshain von 20 bis 30 Menschen angegriffen, zusammen geschlagen und schwer verletzt worden. Die Schläger liefen davon, bevor die Polizei eintraf.

    Aber natürlich waren die „Täter“ weg, bevor die Polizei eintraf. Habe in Berlin vor einiger Zeit selbst erlebt, dass die Polizei nach einem Notruf erst 35 Minuten erschien. Weil chronisch unterbesetzt und überlastet dank der herrschenden Politik des Wahnsinns.

  46. Jeden Tag das Geplärre über Antisemitismus – gegen uns gerichtet!

    Im Moment läuft im DLF eine Quasselrunde. Da lügt ein Jerschi Montag/Grüne, dass dieser AS nicht importiert wurde, sondern in der Mitte unserer Gesellschaft liege.

    Also wieder wir alle sind die Bösen, die Parias!

    ==================================

    #3 Antidote

    Auch Trotzki musste erleben, dass die Reichweite des bolschewistischen Geheimdientes bis Mexiko reichte.
    ——————————-
    Um diesen Massenmörder war es tatsächlich nicht schade.
    Da hat eben ein Massenmörder den anderen Massenmörder umbringen lassen.

    Ist das etwas Neues?
    Passiert doch jeden Tag im Auftrag der Politik, um die Interessen weniger zu wahren.

  47. @ #1 Zwiedenk (28. Jul 2014 09:21)

    „Wenn der Islam doch so friedlich ist, warum tun dann Genderbullizisten vor unserer alten Synagode Wache schieben…“

    ..dazu haben sie gestern sinngemäß bei TTT im Zwangsgebührenfernsehen gesagt: das läge an unserer deutschen Vergangenheit…….Nazi…..und so…….

  48. Das Herr Fest hier in ein Wespennest gestochen hat, zeigen die Reaktionen …

    Der Islam ist nicht nur ein Integrationshindernis, er ist die Konstante, die keinerlei Integration überhaupt jemals zulässt, da eine Integration für den Moslem die Todsünde des Abfalls vom Glauben darstellen würde.

    Alleine, wie permanent aggressiv diese Leute sind – schon im Straßenverkehr jeden morgen kann es jeder merken, wenn es aggressiv zugeht, dann sitzt sicher ein Kufnucke am Steuer …

    Würde mich sehr freuen, wenn zu dem ganzen Bild-Vorfall jetzt mal wieder A.P. losledern würde … 🙂

  49. Diekmann:

    Lies Dir am Besten drei Mal durch, was

    #40 Babieca (28. Jul 2014 10:36)

    geschrieben hat. Genau so ist es nämlich, auch wenn das deutsche Volk durch BILD verblödet werden soll.

  50. Dann wollen wir die Reihe derer, deren Werke die Grüne Jugend am Zuckerfest 2030 öffentlich verbrennen wird, mal updaten:

    Eva Herman

    Thilo Sarrazin

    Kirsten Heisig

    Akif Pirincci

    Nicolas Fest

    Jemanden vergessen?

  51. Was ist das denn für eine Hackfresse? Der Diekmann sah früher mal ganz manierlich aus. Nunmehr ein finsterer Geselle, übel! Dessenungeachtet ein gefährlicher Schreibtischtäter wie es sie zu Hauf im 3. Reich und danach im Deutschland gab. Definitiv ein Fall für Nürnberg 2.0.

  52. (sorry für Dopplung)
    #40 Babieca

    Unfug! 🙂 Danke für Doppelung! Fabelhaft!
    Besser kann man es nicht sagen.

  53. „Keine Pauschalurteile über …“

    Ja sorry, wie stellen sich die Herrschaften denn jegliche Diskussion über eine derart große Institution vor? Wie soll man sich denn überhaupt dazu äußern, als indem man zusammenfassend und von den Grundlagen her argumentiert? Man kann ja wohl kaum auf jeden einzelnen „Gläubigen“ eingehen. Der „Vorwurf“ der Pauschalisierung ist grotesk und ein reines Totschlagargument, um jegliche Diskussion von vornherein im Keim zu ersticken.

  54. Kai Abdullah Diekmann hätte aber zum Ende des Ramadan wenigstens für das Foto sein Häkelmützchen aufsetzen können. 😉

  55. #55 Cedrick Winkleburger

    Was ist das denn für eine Hackfresse? Der Diekmann sah früher mal ganz manierlich aus.
    —————————
    Noch früher ist KEIN deutscher Mann so herumgelaufen!

    Nur mein Opa hatte noch einen Schnurrbart, den er im Kaiserreich schon trug.

  56. #21 Felix Austria (28. Jul 2014 09:52)

    Dickmann war der mit den Negerküssen 🙂

  57. „Vielleicht “Good Cop – Bad Cop”, entweder um die Auflage zu steiegern oder um eine Diskussion anzuregen“

    Ich fürchte eher, dass man Fest in eine Falle hat laufen lassen (oder er sogar mitgespielt hat), um zu zeigen, dass Islamkritik in der deutschen Journaille nicht geduldet wird. Dazu wird man ihn jetzt öffentlichkeitswirksam beruflich und sozial demontieren (ihn aber intern weich auffangen) und ihm eine öffentliche Ergebenheitsadresse an den „friedlichen Islam“ abpressen, die möglicherweise vor dem Kommentar in der BamS schon in der Schublade lag. Alle anderen Mainstreamjournaillisten werden daraus lernen, dass Kritik am Islam mit dem Verlust der beruflichen und gesellschaftlichen Existenz bestraft wird.

    Auftrag ausgeführt.

  58. Der Kommentar is raus in schwarz auf weiß und das ist alles was zählt. Mio von Deutschen habens gelesen und was der Dickmann hinterhertrötet is nur noch proforma.
    Na klar ham da Chef und Finanier angerufen.
    Jetzt fehlt noch das tiefe demütige Bücken des Täters. Aber auch da kann noch einiges schiefgehen, denn so ne Trennung kommt an die Öffentlichkeit und das wie und warum dazu.

  59. Die Forderung „kein Pauschalurteil…“ passt immer und überall:

    Sagt jemand „Scheixxe stinkt“ dann heißt es „kein Pauschalurteil über Exkremente – da muss man differenzieren – man kann nicht jedes Häuflein über einen Kamm scheren …“ 😉

  60. Diekmann sieht eine Trennlinie.

    Klar. Er sieht, was er sehen muss, wenn er Fest ans Bein pinkeln will.

    Trennlinien gibt es normalerweise zwischen Stoffen, die sich nicht mischen lassen: z.B. Wasser und Öl. Diekmann hofft vielleicht, dass sich Islam und Islamismus nicht vermischen lassen. Oder er will es suggerieren.

    Gut sichtbar versucht aber der Islamismus alles Andere zu durchdringen, sich mit ihm zu vermischen um es einzunehmen, zu vergiften und sich gleich zu machen. Und die ersten Opfer der Islamisten sind logischerweise die anderen Muslime, weil sie bereits am Haken des Koran hängen.

    Im Koran übrigens könnte man ganz leicht eine Trennlinie ziehen: zwischen allem, was innerhalb und was ausserhalb des Grundgesetzes ist.

    Vielleicht trägt Fest dazu bei, dass Leute wie Diekmann anfangen, die ominöse Trennlinie im Volk nicht nur herbeizureden und zu -wünschen, sondern klar sichtbar zu machen und letztlich auch zu verteidigen.

  61. Mich interessieren Meinungen eher als das Äußere eines Menschen, wenn es um Diskussionen geht.

    Aber hier sei geschrieben, dass Diekmann mit seinem Äußeren wunderbar den rückgratlosen Modesklaven und Trend-Hinterherhechlers verkörpert:
    Diese Horn- oder Hartplastikbrille, die zu 99% auf den Nasen von Möchtegerns sitzt zusammen mit dem „trendigen“ Rauschevollbart.

    -Schrecklich-

  62. Bitte auch kein Pauschalurteil über Mohamed Atta. Der sass ja zu 99,9% der Flugzeit am 11.9. friedlich am Steuer. Nur der kurze Augenblick mit dem Teppichmesser und diesem Hochhaus da war wohl ein kleines tragisches Missverständnis. Und ausserdem ist das Flugzeug ja eine westliche Erfindung.

  63. Diekmann läüsst sich inzwischen wohl selber einen Moslembart wachsen. Passt schon.

    Mit dem Islam importieren wir uns hier Bürgerkrieg. Und wenns übel läuft, und danach siehts in den Kreissäälen der Republik aus, dann werden wir den auf längere Sicht verlieren.

    Im „besten Fall“ haben wir dann eine Situation wie in Nordirland oder auf dem Balkan, wo sich verfeindete Religions- und Bevölkerungsgruppen auf engstem Raum gegenüberstehen und jeden Tag blutige Anschläge verüben.

    Denn eins muss klar sein, ab einer bestimmten Kopfzahl werden die sich nicht mehr freiwilig alle in den Zug nach Ankara setzen lassen.

  64. Wieso wird sowas (nachfolgende Links), nicht bzw. nur kleinlaut an die Öffentlichkeit gebracht?

    „Deutsche“ 😀 (eher asoziale Moslem-) Mutter rastet aus:“Ich spucke auf Merkel!“

    https://www.youtube.com/watch?v=zryWz9HBu4c

    Und hier die gleiche Person, welcher man wegen asozialem Verhalten, 10 Kinder weggenommen hat:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Sorgerecht-fuer-Kinder-entzogen

    Türkische (!) Bundestagsabgeordnete der LINKEN erhält Geldbuße, weil sie sächsische Polizisten als „Scheiß-Ossis“ beschimpfte:

    http://www.bild.de/regional/dresden/die-linke/bundestagsabgeordnete-muss-zahlen-36951322.bild.html

  65. Leute die in der Öffentlichkeitsarbeit tätig sind kommt beim Thema Islam und Migranten sowie Integration immer mehr das K…en.

    – Rücksichtnahme (Umschreiben, nicht direkt ansprechen, etc.)

    – Forderungen (eigentlich unverschämt, aber abmildern – Verständnis heucheln)

    – Beleidigungen und Drohungen hinnehmen

    – Migranten- und Integrationsthemen gibt es nur im Zusammenhang mit Islam (Menschen anderen „Glaubens“ tauchen in dem Zusammenhang fast nie auf – da gibt es höchstens noch Sonderthemen wie „Lampedusa“ und „Rotierende“)

    Kann schon sein, dass immer mehr Menschen der Kragen platzt.
    Es staut sich in Vielen immer mehr Abscheu, Ekel und Verdruss auf.

  66. #67 Tritt-Ihn (28. Jul 2014 11:02)

    Und vor dem Krankenhaus stehen Antifa und Grüne Jugend mit dem Schild: „Viruses welcome“!

  67. Was spiegelt denn in den West-Medien die Wirklichkeit? Was hat überhaupt einen Wahrheitswert? Außer den Lottozahlen…

    1) Was kannst Du tun?

    Befreie Dein Gehirn von der Verdummungs-Propaganda der Systemmedien in TV und Zeitungen! Wirf den TV aus dem Fenster!

    Was würdest Du eigentlich verlieren, wenn Du ganz damit aufhören würdest, Mainstream-Zeitungen zu lesen und fernzusehen? Würde Dein Leben tatsächlich einen finanziellen, moralischen, intellektuellen literarischen, spirituellen oder akademischen Verlust erleiden durch solch eine Entscheidung? Wirkliches Wissen ist ein wenig aufwendig, ein wenig Ausgrabungsarbeit ist nötig – bis auf mindestens ein Stockwerk unter das, was „jeder weiß“.
    – Lese, nutze (alternative, ausländische) Internet-Medien!
    – Gehe zu Vorträgen.
    – Schließ’ Dich Gruppen an…

    Und laß die Mainstream-Propaganda an Dir abtropfen…

    2) Westmedien – was tun?

    In einer späteren Zeit wird sicherlich folgendes zu prüfen sein:
    a) Anklage der Verantwortlichen wegen Hetze zum Krieg und Verharmlosung und Förderung des innereuropäischen Völkermordes der weißen Völker
    b) Enteignung der Medienkonzerne
    c) Neuausrichtung des Medienwesens. Die „Freiheit der Presse“ zu Kriegshetze und Diffamierung innenpolitischer Gegner muß und wird ein Ende gesetzt werden müssen.

    Was Du schon immer über die Westliche-Werte-Demokratie wissen wolltest – bisher aber nicht zu fragen wagtest…
    „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“
    http://www.gehirnwaesche.info

  68. „Keine Pauschalurteile über den Islam“ – ausser dem, dass der Islam (den es angeblich als solchen nicht gibt) eine friedliche Religion sei. 😉

  69. Eben gehört:

    Ein Ebola-Kranker wird nach Hamburg gebracht zur Behandlung.

    Reicht HIV noch nicht, dass wir uns neben den ungebetenen Mitfressern auch noch ihre anderen Seuchen herholen?

  70. Die Forderung “kein Pauschalurteil…” passt immer und überall:

    Sagt jemand “Scheixxe stinkt” dann heißt es “kein Pauschalurteil über Exkremente – da muss man differenzieren – man kann nicht jedes Häuflein über einen Kamm scheren

    Bei sogenannten „Rechten“ ist der Schweinepresse jedoch jedes Pauschalurteil recht.

  71. #32 pronewworld (28. Jul 2014 10:15)

    Ebendas meine ich: Wer lässt sich denn so ablichten und dann veröffentlichen? Da hätte der CvD oder sonstwer in dem Verein mal sagen sollen: Kai, du bist zwar hier der Chef, bekommst alle Koksnutten auf der Reeperbahn umsonst usw., aber so, wie du aussiehst, würde ich das lassen. Nimm mal 2 Zolpidem und leg dich mal hin für 3 Tage.
    Offenbar nur Speichellecker bei der Bild 🙂

  72. Schon die Formulierung „keine Pauschalurteile“ reicht aus, dass man hier Schaum vor dem Mund bekommt.
    PI ist die Verkörperung von Pauschalurteilen, jeder Art.

  73. #64 PSI

    Genau! Man sollte sie auch nicht über einen Leisten schlagen, vielmehr sollte man sie im Dorf lassen und auch nicht mit dem Bade ausschütten! 🙂

  74. OT: Wie schnell man als deutscher Mieter auf der Straße sitzt, wenn man angeblich „rassistische“ Sprüche von sich gibt, musste vor kurzem eine Frau in Augsburg erfahren:
    http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Mieterin-fliegt-nach-rassistischen-Spruechen-aus-ihrer-Wohnung-id30763637.html

    Leider erfährt man die Vorgeschichte dazu nicht, was hat denn der nette ausländische Mitbürger getan, damit die Frau so wütend geworden ist? Das wird natürlich wieder verschwiegen, aber wir ahnen es ja alle bereits, die Frau hat sich einfach nicht mit Lebensfreude und „südländischer“ Kultur bereichern lassen wollen. So eine böse Nazi-Deutsche aber auch …

  75. noch was für den notarzt:

    „lassen Sie uns gemeinsam dafür sorge tragen, dass das hohe gut des friedlichen zusammenlebens nicht gefährdet wird und dass politische auseinandersetzungen mit respekt vor unseren gemeinsamen humanen werten geführt werden“

    joachim gauck

    U N S E R E !!!!!!!!!!!!!!
    G E M E I N S A M E N !!!!
    H U M A N E N !!!!!!!!!!!!
    W E R T E ???? im koran WERTE????

    da verschlägt es mir die sprache!

  76. Der feine Herr Diekmann…das ist doch der mit den besten Kontakten in die arabischen Golfstaaten. Wo Kinderliebe wörtlich genommen wird. Jene islamitischen Staaten, die ISIS genauso mit ihrem Geld unterstützen wie westliche Islamappeaserpostillen wie BILD, Süddeutsche, ZEIT und Co. ❗

  77. Der katholische, dialügsüchtige Herr Diekmann kennt den Islam nur durch seine reichen türkischen Freunde und die Geschäftsbeziehungen mit Dogan-Medien. Zusätzlich möchte er angesichts des Auflagenniedergangs die islamischen Leser nicht verlieren.

    Dr. Nicolaus Fest in ein sehr gebildeter Mensch, der auch Bücher von Orientalisten, also Fachleuten, gelesen hat und die Realität des Islam wahrnimmt. Da er den Leitspruch seiner Familie „etiamsi omnes, ego non“ beherzigt, hat er den Mut, die Fakten zu benennen. Deshalb wurde jetzt die Jagd auf ihn eröffnet, an der sich auch seine Chefin beteiligt, in dem sie sich für die Wahrheit entschudligt.

    Herr Mutlu kann keine Texte analysieren, es fehlt ihm einfach die Bildung, auch über den Islam, der seit 1400 Jahren den Judenhaß korangemäß auslebt. Seine antideutschen Freunde haben ihm nicht beigebracht, daß der rassistische Antisemitismus erst im 19 Jahrhundert entstand, das Verbrechen der Shoa hervorbrachte, aber danach im Land, aus dem die Täter einst kamen, in allen Bildunganstalten thematisiert und entsprechend geächtet wurde. Erst wenn Muslime – ohne auf die Verbrechen anderer Völker zu zeigen – ihren eigenen Totalitarismus namens Islam und den darin enthalten Haß aller Nichtmuslime, deren Unterdrückung, Vertreibung und Tötung sowie das innerislamische Morden benennen, kann man sie ernst nehmen.

    Ein Kennzeichen des Niedergangs sind auch solche Politiker wie Volker Beck u.v.a.

  78. Fehler: der Kai ist ja selber CvD. Da bleibt die Frage, wieso sein Boss dem nicht Einhalt gebot.

  79. #23 Hamburger777 (28. Jul 2014 09:57)
    Hat jemand von Euch heute morgen das Morgen Magazin des WDDRs gesehen. Da ging es mal wieder um die “israelkritischen” Demos in Berlin etc. Peinlicher ging es wirklich nicht. Schaut es Euch auf der WDDR Mediathek an und macht hier ein Thema daraus.

    Grüße aus Hamburg
    ————————–
    Buhrow, der „Intendant“ des WDR, hat so quatschen zu lassen, sonst ist es aus mit seinen 368.000 €/Jahr, die ihm aus der der ins Gehirn geschissenen Zipfelmützen abgepressten Zwangsgebühren für seine miese Propaganda als „Gehalt“ zugewiesenen werden. Und da sei Teutates vor…
    (Dr. Josef Goebbels, der Erfinder dieses Propagandasystems „Grossdeutscher Rundfunk“, gab sich mit 2500RM/Monat für seine Propaganda zufrieden)

  80. Aus dem Bild-Artikel:

    Wer eine Religion pauschal ablehnt, der stellt sich gegen Millionen und Milliarden Menschen, die in überwältigender Mehrheit friedlich leben.

    Wie war das noch mal mit den Fliegen?

  81. #10 Dichter (28. Jul 2014 09:32)

    Generell ist ein aufgeklärter Islam schon möglich, aber er bestünde darin, die Scharia aus machtpolitischen Erwägungen zu fordern, und dadurch würde auch nichts besser.

    Die Unaufgeklärten glaubten dabei wenigstens an Gott.

    Der Islam ist eine Gesellschaftslehre, welche sich primär durch bestimmte Lebenserfahrungen begründet und zum Teil auch durch religiöse.

    Der religiöse Teil wird aber nie für sich behandelt, sondern immer im Kontext der Gesellschaft. Die Vorstellung eines gnadenreichen Wirken Gottes im Privaten fehlt, Gnade ist immer Dienst an der Gesellschaft.

    Im Christentum gibt es die Zwei-Reiche-Lehre, daß sich Wenige um die häßlichen Seiten des Lebens kümmern, damit Viele gesegnet leben können, im Islam gibt es diese Vorstellung nicht.

    Das Christentum huldigt der heiligen Einfalt und der Islam einer wehmütigen Abgeklärtheit. Der Christ soll Ausfluß des heiligen Geistes sein, der Moslem der „gute Mann von nebenan“, welcher sich gegebenenfalls auch tätig einmischt.

    Wobei die konkrete Rechtfertigung der Entscheidungen dieses „guten Mannes“ oftmals darin besteht, daß es „halt nicht besser geht“.

    Dahinter stehen bestimmte Erwartungen an die Menschen, und gelebt ergibt sich daraus ein bestimmtes Gesellschaftsmodell.

    Welches nichts mit unserer Gesellschaft zu tun hat.

    Die Frage der Aufgeklärtheit ist dabei völlig irrelevant. Und wird übrigens bereits im Koran selbst behandelt.

    Nun ja. Wer fürchtet vom Pferd zu fallen, treibt es womöglich in die kuriosesten Maneuver.

  82. was ich allerdings so lustig finde, keiner der von der bild in schutz, ja geradezu hochgeehrten mohammedaner kauft jemals die bild.

    wenn das nicht ein treppenwitz der geschichte ist 🙂

    oder eher schizophrenie? 😉

  83. Wie hat sich Deutschland verändert,
    seit sich der Islam breitgemacht hat.

    Ich will mein Deutschland wiederhaben!
    Ohne Islam, ohne Burkini und Kopftuchweiber,
    ohne Protztempelmoscheen, ohne Koran,
    ohne moslemische Unterschicht, ohne Hassprediger,
    ohne moslemische Gebärmaschinen, ohne moslemische
    Messerstecher und Vergewaltiger!
    Ohne Masseneinwanderung, kurz:

    Ich will mein Deutschland wiederhaben!
    Ich werde den Islam niemals in unserem Land akzeptieren!

    Raus mit diesem ganzen Müll!!!

  84. #86 Cedrick Winkleburger (28. Jul 2014 11:13)
    Fehler: der Kai ist ja selber CvD. Da bleibt die Frage, wieso sein Boss dem nicht Einhalt gebot.
    ———————-
    Frag doch mal Friede Springer, die sein Boss ist. Würde Axel Caesar noch leben, würde Friede heute das tun, was ihre eingeschränkte Intelligenz gerade noch zulässt: Mit einer Bohnermaschine durchs Verlagsgebäude rennen und nicht IM Erika in den breiten Arsch kriechen. Axel Caesar war bekennender Israel- Fan und würde das Trara, das zur Zeit in seinem Verlag herrscht, mit Sicherheit zügig unterbinden.

  85. #100 Dichter (28. Jul 2014 11:19)

    Das Christentum huldigt der heiligen Einfalt und der Islam einer wehmütigen Abgeklärtheit. Der Christ soll Ausfluß des heiligen Geistes sein, der Moslem der “gute Mann von nebenan”, welcher sich gegebenenfalls auch tätig einmischt.

    ——————–

    wie ist das mit der heiligen einfalt zu versehen? und seit wann ist der islam abgeklärtheit?

    wurde der islam mit abgeklärtheit oder mit feuer und schwert verbreitet?

  86. Solch ein „Kommentar“ ist ein sicheres Zeichen für die absolute Unkenntnis dieses Mannes über den Islam! So ein unwissendes Geschmiere treibt einem die Tränen in die Augen! Solche Typen sind nicht nur ein Ärgernis, sie stellen sogar eine ernsthafte Gefahr dar!

  87. #105 Dichter (28. Jul 2014 11:19)
    Aus dem Bild-Artikel:

    Wer eine Religion pauschal ablehnt, der stellt sich gegen Millionen und Milliarden Menschen, die in überwältigender Mehrheit friedlich leben.

    Wie war das noch mal mit den Fliegen?
    —————–

    komisch.

    beim verunglimpfen des christentums hat man nicht solche skrupel.

  88. #95 pied (28. Jul 2014 11:08)
    Schon die Formulierung “keine Pauschalurteile” reicht aus, dass man hier Schaum vor dem Mund bekommt.
    PI ist die Verkörperung von Pauschalurteilen, jeder Art.
    —————–

    ach ja?

    beweise, zitate?

    sie sollten ein wenig lesen und nachdenken, denken hat noch niemand geschadet und weiterbildung tut auch nicht weh.

    isch schwör 🙂

  89. #86 ffmwest (28. Jul 2014 11:05)

    Habe mal geguckt, was dieser „Medienjournalist“ Nigge so absondert. U. a. führt er gegen Nicolaus Fest „die preisgekrönte Reporterin und Autorin Carolin Emcke“ ins Feld. Aha, das sind ihre Preise:

    Auszeichnungen und Preise:

    „Das politische Buch“ der Friedrich-Ebert-Stiftung (2005)
    „Förderpreis des Ernst-Bloch-Preises“ (2006)
    „Theodor Wolff-Preis“ (2008)
    „Otto-Brenner-Preis, 1. Preis“ (2010)
    „Reporterpreis – Beste Reportage“ (2010)
    „Journalistin des Jahres“, mediummagazin (2010)
    „Ulrich Wickert-Preis für Kinderrechte“ (2012)

    Engagement/Mitgliedschaften:

    Mitglied in der Mitgliederversammlung der „Heinrich-Böll-Stiftung“, Berlin

    http://www.carolin-emcke.de/de/topic/7.vita.html

    Also ein reines Inzestgeschöpf!
    Demnächst erhält sie den:

    „Stefan-Niggemeier-Preis für blödes, politisch-korrektes Gesülze“ (2014)

  90. #109 gegendenstrom

    Sie sprechen mir aus der Seele! Was ist aus unserem lebenswerten Land geworden ? Es ist eine Schande.

  91. #110 Yogi.Baer (28. Jul 2014 11:26)
    Frag doch mal Friede Springer, die sein Boss ist. Würde Axel Caesar noch leben,
    ——————————————————
    Mooment amal
    Die Friede war bei Axel Caesar als Kindermädchen angestellt und wurde dann mangels Alternative bzw.da sie schon im Haus mitlief von ihm geheiratet.

  92. @ 40 Babieca

    Bewundenswert Babieca, wie immer!! Klartext!! Babieca sollte Diekmann bei der Bild ablösen. Ein Ruck ginge durch D, aber …….. siehe unten!

    Den Menschen vorzuschreiben, was sie zu denken haben, was sie sagen dürfen ist mittlerweile Usus.

    Warum? Den Politbonzen und auch den verharmlosenden Zeitungen geht der A….. auf Grundeis. Bewaffnete Posten vor Verlagshäusern und Rundfunkanstalten. Gewaltsame Angriffe auf Klartext-Journalisten etc.

    Es ist leider nicht ratsam hier anzusprechen was alles passieren könnte!!!

    „Heil Appeasement“ bis es dennoch kracht????

  93. #96 Biloxi (28. Jul 2014 11:08)

    #64 PSI

    Genau! Man sollte sie auch nicht über einen Leisten schlagen, vielmehr sollte man sie im Dorf lassen und auch nicht mit dem Bade ausschütten! 🙂
    ————
    Ja, das schlägt dem Fass den Boden ins Gesicht! 😉

  94. Ich vermute ganz stark, dass man den Ketzer Nicolaus Fest noch dazu bringt, zu widerrufen. Aber ich kenne den Mann nicht, vielleicht hat er ja den Schneid, das durchzuhalten.

  95. #111 wien1529 (28. Jul 2014 11:27)

    Heilige Einfalt bedeutet, daß sich das Leben eines Menschen in allen seinen Facetten aus einer persönlich empfundenen Quelle des Heiligen heraus entfaltet.

    Und Abgeklärtheit bedeutet, daß die eigenen Irrtümer an der Welt zerschollen sind.

    Natürlich gibt es da eine Schnittmenge der jeweiligen Nachfolger, also man wird finden, daß beides zu gewissen Teilen zutrifft und stattfindet.

    Aber ich hoffe, ich habe die Tendenz insgesamt klar genug gemacht: In der christlichen Kultur gibt es einen geschützten Raum, in welchem sich das Heilige entfalten darf, in der muslimischen nicht.

    Was die Frage der Methode der Ausbreitung angeht, sie hängt weder im Falle des Christentums, noch des Islams, von den jeweiligen Glaubensidealen ab, sondern folgt anderen Erwägungen.

  96. #21 Biloxi

    Andrea Dermbach schreibt immer zu ihren Lieblingsthemen Migranten, Islam, Gender , etc… eine typische Linksgrüne sich selbst fühlende „BesserMenschIn“.

    Schon einmal schrieb die Dermbach, dieses Europa sei zu weiß, zu männlich und zu europäisc geprägt. Ihren Hass auf das weiße christliche Europa kann Frau Dermbach nur schwer verbergen, genau wie ihre tiefe Bewunderung für das Mohammedanertum.

    Hier schwärmt Frau Dernbach schon vor der „Revolution“ der Dritten Welt und freut sich das die Zeit des „Eurozentrismus“, da die Migranten schon in der Mehrheit sind , endlich vorbei sind. Frau Dernbach kann die Abschaffung der Europäer und die Unterwanderung durch ihre Dritten Welt-Migranten und Mohammedaner gar nicht schnell genug herbeisehen. Was für eine widerliche Frau!

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/das-ende-des-eurozentrismus-boateng-oezil-und-khedira-sind-erst-der-anfang/10254598.html

  97. #51 Babieca   (28. Jul 2014 10:36

    Bravo Babieca Bravo besser kann man nicht antworten.
    Bravo !!

  98. Rein optisch hat sich Dieckmann ja schon mit seinem Zauselbart den Salafisten angepaßt. Er hofft, nicht unter den ersten zu sein, denen von seinen Schützlingen die Kehlen durchgeschnitten werden.

  99. #115 pronewworld

    Nachdem man nun Horden muslimischer Scheinasylanten aus Nordafrika hergeholt hat, holt man deren Krankeiten gleich nach!

    -Ebola-Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden-

    Ebola-Arzt kommt nach Deutschland!!!!!!
    Na prima! Besten Dank auch!

    Mediziner gelten als besonders gefährdet, sich beim Kontakt mit Ebola-Kranken zu infizieren. Mittlerweile haben sich auch die ersten Helfer aus den USA mit Ebola infiziert: Der Arzt Dr. Kent Brantly (33) und eine Mitarbeiterin einer missionarischen Hilfsorganisation.
    Beide hatten Kranken in Liberia geholfen.

    http://www.bild.de/news/ausland/ebola/arzt-nach-hamburg-36998290.bild.html

    Der Arzt hatte sich trotz Schutzanzug infiziert!!!
    Na prima, jetzt holen wir uns freiwillig die Seuche nach Deutschland!
    Mit dem Islam ebenso!

    Ebola und Muezzin rafft die halbe Menschheit hin! 🙁

  100. Keine Pauschalurteile über den Islam?

    Keine Sorge Herr Diekmann ,dass ist doch nur ein Einzelfall und das müssen sie schon aushalten, aber selbst wenn nicht, dann aber auch bitte Keine Pauschalurteile über:

    Islamaufklärer.

    Israel.

    Christentum.

    Buddhismus.

    Kommunismus

    und Faschismus!

    Abgemacht?

  101. @ #51 Babieca

    Das ist brilliant geschrieben, sollte wo immer möglich veröffentlicht werden.

  102. “Wer die Zahlen der Moslems in Deutschland erhöhen will, nimmt eine zunehmende Gefährdung unseres inneren Friedens in Kauf.”
    (Altkanzler Helmut Schmidt 2008 in seinem Buch “Außer Dienst”, Seite 236)

  103. @#128 gegendenstrom

    Mittlerweile haben sich auch die ersten Helfer aus den USA mit Ebola infiziert:

    __________________________________________________

    Davon habe ich vor einigen Tagen auf einer Amerikanischen Seite gelesen, habe die Quelle aber leider nicht mehr zur Hand.

    !!!!!Dort stand allerdings, dass die Helfer angesteckt wurden, als sie von ihren eigenen Patienten angegriffen worden sind und dadurch ihre Schutzanzüge beschädigt wurden!!!!!

    Ich empfehle dieser Tage, den Film „Outbreak“

    https://www.youtube.com/watch?v=IWz9DRVZh28

  104. Das Gejaule der Mutlus, türkischer und deutscher Mutlus wohlgemerkt, und die eilfertige Reaktion Diekmanns beweisen doch, dass Herr Faust absolut recht hat.

    Der Islam ist ein Integrationshindernis, der Islam bedeutet nicht Frieden, Freude, Eierkuchen und der Islam ist das Problem.

  105. Leider in Eile, darum nochmal
    @ 51 Babieca

    Bewundenswert Babieca, wie immer!! Klartext!! Babieca sollte Diekmann bei der Bild ablösen. Ein Ruck ginge durch D, aber …….. siehe unten!

    Den Menschen vorzuschreiben, was sie zu denken haben, was sie sagen dürfen ist mittlerweile Usus.

    Warum? Den Politbonzen und auch den verharmlosenden Zeitungen geht der A….. auf Grundeis. Bewaffnete Posten vor Verlagshäusern und Rundfunkanstalten. Gewaltsame Angriffe auf Klartext-Journalisten etc.

    Es ist leider nicht ratsam hier anzusprechen was alles passieren könnte!!!

    „Heil Appeasement“ bis es dennoch kracht????

  106. Unser Jahrzehnt
    wird für zukünftige Historiker ein äußerst interessantes sein.
    Wird die Demokratie stark genug sein, oder wird sie sich aushebeln lassen?
    „Die Urlauber lassen es sich gut sein“, heißt es gerade im Radio.
    Ich befürchte, die meisten Deutschen haben in den Ereignissen der vergangenen Tage kein SIGNAL erkannt.
    Sie lesen den beruhigenden Kommentar von Kai Diekmann, und ihr WeltBILD ist wieder schön.

  107. Türken-Bild bleibt Türken-Bild, also die neue deutschsprachige „Hürriyet“???

    „“Hürriyet“ macht in Deutschland dicht
    11. 03. 2013
    Die „Hürriyet“ schließt ihre deutsche Zentralredaktion in Frankfurt. Doch andere Medien rüsten sich bereits, die Lücke zu schließen…““
    http://www.taz.de/!112584/

    10.03.2014

    „“Beim Barte des Propheten

    (…)

    Optisch jedenfalls wirkt Diekmanns untere Gesichtshälfte wie eine Mischung aus Weihnachtsmann, Waldschrat und Osama Bin Laden. Bin Laden wollte mit dem Bart seine Frömmigkeit und die Nähe zum Propheten Mohammed dokumentieren…““ (DER SPIEGEL)

    IST DIEKMANN KONVERTIERT ODER DIENT ER SICH NOCH AN?

  108. Und wie war das mit der Meinungspluralität in deutschen Medien doch gleich nochmal?

    Ach so, da verhalten sich die Vorzeige-Medien wie unsere Vorzeige-Demokratie: Freie Meinung ja, aber doch bitte nur die richtige Meinung.

  109. #51 Babieca (28. Jul 2014 10:36)
    ___________________________

    Toll, toller…WUNDERBAR geschrieben!!!!!!

  110. Kleine Geschichte am Rande, etwas Off Topic:

    Neulich stand ich an der Kasse in einem berühmten deutschen Supermarkt. Hinter mir eine Moslem Family mit einem vielleicht 2 Jährigen. Ich packte meine 7 Sachen zusammen und auf einmal stand der Kleine neben mir. Er sah mich an und sagte so vor sich hin „Ein Deutscher“ und das mit einem Ton, den man wirklich als abfällig bezeichnen konnte. Ich drehte mich also zur Familie, mit dem mir eigenen Blick…Ich bin ein 1,82 m grosser Piercingliebhaber mit Glatze und über 90 KG schwer, also bekam ich statt ein „Problem oda waaas ?“ ein verlegenes Lächeln und man zog Klein-Ali zur Seite.
    Lange Rede, kurzer Sinn, sie bekommen von klein auf beigebracht, zwischen weiss (Deutsch) und dunkel (Moslem) zu unterscheiden. Diese Kinder werden mit Hass und Dummheit genährt und das ist einfach nur widerwärtig. Genauso kommen auch immer wieder die Übergriffe auf deutsche Kinder in Schulen zustande, weil man sie automatisch als minderwertig ansieht… Ich nehme mal an, einige von euch haben ähnliche Dinge erlebt.

    Der Ausdruck *Deutscher* ist bei den Moslems sowieso schon ein Schimpfwort.

  111. #51 Babieca
    Sehr schön geschrieben, das sollte man nicht doppeln sondern vertausendfachen 😉

  112. #134 Jaroslaw Kaminski

    Ich empfehle dieser Tage, den Film „Outbreak“

    Ich empfehle das hier:

    Die schwarzen Boxen!

    Kommentar von ·
    FREIDENKER FREIGEIST
    vor 3 Monaten:

    Bitte verbreitet das wirklich!
    Ein Freund von mir fuhr in Polen bei einem FEMA Camp vorbei!
    Mit Särgen…………. Das ist kein Schertz!
    FEMA!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Amerika ist dann wieder die Weltpolizei????

    https://www.youtube.com/watch?v=s02s620udFA

  113. Herrlich, diese immer deutlichere Diskussion über den verbrecherischen Islam!
    Weiter so!

  114. Dem Springer Konzern gehört nicht nur die BILD, sondern auch die Hürriyet. Auf der ersten Seite dieser Zeitung steht im Kopf der Zeitung: Die Türkei den Türken (Quelle: Wikipedia). So verdient der Springer Konzern doppelt.

  115. OT

    Ebola

    Soeben kam in N-TV die Empfehlung eines Arztes:

    %%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%

    Wer Fieber hat, sollte sich in ärztliche Behandlung begeben.
    Er sollte aber nicht den Arzt in der Praxis aufsuchen, sondern zu sich kommen lassen,
    um nicht mit anderen Patienten in Berührung
    zu kommen!

    %%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%

  116. #51 Babieca (28. Jul 2014 10:36)

    Beifall von mir für Ihren fantastischen Kommentar, allerdings kann ich nicht klatschen, weil ich nur einen Arm habe, aber dafür schlage ich mit meinem linken Arm, mit aller Kraft auf meinen Tisch 🙂 Hoppla, jetzt ist mein Monitor umgefallen 🙂

  117. #144 Stegman (28. Jul 2014 12:27)
    Schöne Schilderung dieser Situation, hätte da gern in der Schlange gestanden, um das mitzuerleben 🙂

  118. Keine Pauschalurteile über den Islam!

    Heisst das etwa, dass wir in Diekmanns Blatt nun endlich nicht mehr in der Art wie „der Islam ist eine friedliche Religion“ lesen müssen?

    😀

    Merke: Pauschalisieren darf der Journalist nur dann, wenn der Chef die Pauschalisierungen lesen und lesen lassen mag.

  119. PI:

    Auf dem Foto sehen Sie den BILD-Chef Kai Diekmann, wie er als islamischer Kettenhund des Springer-Verlags den BamS-Vize Nicolaus Fest zurückbellt, …

    Warten wir ab, wie’s weitergeht. Denkbar ist auch, dass das Ganze vorher abgesprochen war, Aktion–Reaktion, so bringt man eine Zeitung ordentlich ins Gespräch, die „Bild“-Zeitung als Hort auch der innerredaktionellen Pressefreiheit! Es ist ja nicht der erste Artikel dieser Art von Nicolaus Fest. 2008 zum Beispiel schrieb er über eine Berliner Islam-Tagung Tacheles („Verlogenheit hängt über der Veranstaltung wie die Schmeißfliegen über dem Kuhfladen“), auch mit gewaltigem Echo, so dass er einen Nachtrag dranhängte, in dem es hieß:

    Ungeachtet dessen bin ich der Überzeugung, dass der schariatische Islam mit unserer Verfassung nicht in Einklang zu bringen und deshalb zu verbieten ist.

    http://www.bild.de/news/kolumnen/schlecht/deutsch-tuerkischer-dialog-3937616.bild.html

  120. #151 Jaroslaw Kaminski (28. Jul 2014 13:00)

    #51 Babieca (28. Jul 2014 10:36)

    Beifall von mir für Ihren fantastischen Kommentar

    Schließe mich an. Ist im übrigen eine absolute Leseempfehlung für jeden, auch wenn er nur ein bißchen Zeit mitbringt. Hochscrollen zu babieca von 10:36!

  121. #144 Stegman   (28. Jul 2014 12:27)  

    Ich nehme mal an, einige von euch haben ähnliche Dinge erlebt.

    Ja ich und noch schlimmeres, allerdings bin ich kleinwüchsig, habe ein verkrümmten Rücken, leide unter der Glasknochen Krankheit, habe von Geburt an nur einen Arm und bin 70 Jahre alt.

    Ich habe schon sehr viel „erleben“ müssen, in meinem Fall allerdings, blieb mir bei Konfrontationen immer nur übrig, so schnell wegzuhüpfen wie ich nur konnte und habe immer gehofft, dass ich dabei nicht hinfalle.

    Ach wie gerne wäre ich doch nur für einen Tag so groß und stark wie sie, dann würde ich es diesen Monstern allen zeigen!!!!!!!!!!!

  122. #95   pied (28. Jul 2014 11:08)  

    PI ist die Verkörperung von Pauschalurteilen, jeder Art.
    ———
    Und dieser Satz ist kein Pauschalurteil? 😉

  123. Klasse geschrieben #51 Babieca 🙂

    „(BILD-Dieckmann) … eine klare, unverrückbare Trennlinie zwischen der Weltreligion des Islam und der menschenverachtenden Ideologie des (Achtung: KUNSTwort)IslamISMUS(?).“

    Wie tolerant(z.B. 5:38, 24:2, 98:6 vs. 98:7), wie friedfertig(z.B. 9:5, 9:29 erfüllt in 9:111) ist diese Religion?

    (#51 Babieca) Gar nicht.

    Es dreht sich alles nur um den Koran, Herr Diekmann

    http://schnellmann.org/islam-unveiled-powerful-dhimmitude.html

  124. Das hier ist auch eine Doppelung: Ich hatte gestern an Diekmann / Fest, bei PI, Stefan Niggemeier, der „Zeit“ geschrieben:

    Bravo, Nicolaus Fest!

    Die Publizistin Ayaan Hirsi Ali ist vor zwei Jahren mit dem „Ehrenpreis“ der Axel Springer Akademie ausgezeichnet worden. Mit dem Preis soll ein „Zeichen für die Meinungs- und Pressefreiheit“ gesetzt werden und sollen junge Journalisten ermutigt werden, „ihre Meinung standhaft zu vertreten“. Hirsi Ali erhielt den Preis „für ihren Mut und ihre der Freiheit verpflichtete Haltung als Frauenrechtlerin und Islamkritikerin“.

    In ihrer Dankesrede zitierte Hirsi Ali Ferdinand Lasalle, einen der Gründerväter der SPD, der gesagt hat: „Alle große politische Aktion besteht in dem Aussprechen, was ist und beginnt damit. Alle politische Kleingeisterei besteht in dem Verschweigen und dem Bemänteln, was ist.“

    Genau darum geht es: Auszusprechen, was ist, das erwarten wir von der Presse in einem freien Land und nicht politkorrektes Bemänteln und Verschweigen. Deshalb: Bravo, Nicolaus Fest!

  125. OT:

    Wien: 1700 Polizisten im Einsatz. Widerstand von 50 Punks gegen Hausräumung in Wien

    Mit einem gigantischen Aufgebot von 1.700 Beamten bzw. unter dem Einsatz von Radpanzern und Hubschraubern führt die Polizei am Montag in Wien-Leopoldstadt einen Räumungseinsatz durch. Im Zuge dessen soll ein Haus geräumt werden, das seit rund zweieinhalb Jahren von Punks besetzt wird. Die Eigentümer des Hauses hatten den Punks vor drei Jahren einen befristeten Vertrag angeboten, und die Punks ließen sich in dem Haus nieder. Offenbar sollten damit die Altmieter zum Auszug bewegt werden – was nicht gelang. Auch die Punks blieben. Nun wird geräumt – unter erheblichem Widerstand.

    http://orf.at/stories/2239632/2239633/

  126. Konsequent die Produkte des Springer-Verlages meiden, wobei mir das mit BLÖD und BLÖD AM SONNTAG allerdings schon immer sehr leicht viel.

  127. #51 Babieca (28. Jul 2014 10:36)

    Dein Kommentar ist einfach

    G E N I A L !!!

    Ein dickes Lob auch von meiner Seite und Danke 🙂

  128. Herr Kai Diekmann lebt im Glauben, der Islam sei Frieden und übersieht, dass der Muslim seinen Frieden nur in seiner hörigen Unterwerfung unter dem Willen Allahs findet. Herr Diekmann leidet an einer kognitiven Verzerrung. Sigmund Freud sagte: Den Wahn erkennt natürlich niemals, wer ihn selbst noch teilt.
    Wir Deutschen haben uns in unserer Geschichte schon mal einem gottähnlichen Wesen hörig unterworfen und dafür teuer bezahlt.

    Man hätte es wissen können, aber man wollte es nicht wissen. Vor allem in Deutschland nicht. [auch Herr Kai Diekmann nicht]. Jetzt, nach einem Vierteljahrhundert ungehinderter islamistischer Agitation – gefördert nicht nur von den Gottesstaaten, sondern auch von so mancher westlichen Demokratie – lässt es sich nicht länger leugnen: Diese islamistischen Kreuzzügler sind die Faschisten des 21. Jahrhunderts – doch sind sie vermutlich gefährlicher als sie, weil längst global organisiert. […] Aus „Vorwort aus Gotteskrieger: Die falsche Toleranz“ von Alice Schwarzer.

    Mit seiner Meinung wird Herr Diekmann so zum Steigbügelhalter eines neuen Faschismus.

  129. @ #55 MO_uffs_KLO (28. Jul 2014 10:40)

    WAS DIEKMANN SCHREIBT/SAGT IST GENAU DAS, was beinahen alle Medien, Politiker, Taqiyya-Meister, Gutmenschen, Sozialfuzzis, vom ev. Pfarrer bis zum Papst Franz, von der Kindergärtnerin bis zum Studienrat verzapfen und zu verzapfen haben.

    Kai Diekmanns Islam-Propaganda – ob man nun Bild liest oder nicht – wird in Schulen, Volkshochschulen und Kirchen, vom Spiegel, Bürgermeistern und Lehrern, von fast allen Parteien, Thomas Bellut(ZDF) und anderen TV-Anstalten verbreitet.

    +++

    @ Alle

    VON DER GRÜNEN KINDERSCHÄNDERPARTEI: ÖZCAN MUTLU

    „“Heute durfte zusätzlich noch der Türken-Lobbyist und Bundestagsabgeordnete Mutlu in einem BILD-Kommentar den Vize Fest “briefen”“

    Ist Mutlu nicht auch das Ungeheuer, das Kruzifixe abhängen möchte???

    Wo und weshalb wir uns in Deutschland Kruzifixe hinhängen – ob aus Glauben oder Nostalgie – geht den Türk einen feuchten Kehricht an!!!

    Und welche Religion wir eindämmen oder nicht als Religion betrachten wollen ist unser Bier. Wenn wir feststellen, daß der Islam nicht mit dem Grundgesetzt kompatibel ist, können wir ihn jederzeit verbieten. Wir brauchen keine Sklavenmacher- und Menschenfresserreligion anzuerkennen und sie auch nicht vorher zu fragen!

  130. @ #165 Simbo (28. Jul 2014 13:25)

    Muß man kopieren und daheim und bei Freunden diskutieren!!!

  131. OT,
    aber immerhin geht es um BILD und den ganzen Medienschxxx:

    Komme gerade irgendwo im Innern tieftraurig und auch ein Stück weit erschüttert von der Tanke, das verhagelt mir jetzt aber den Tag.
    BILD titelt riesengroß:

    „Meine Seele hat im politischen Leben Schaden genommen.“
    (oder so ähnlich). Von „Narben“ ist auch die Rede.
    http://www.bild.de/politik/inland/gerhard-schroeder/predigt-in-hannover-habe-schuld-auf-mich-geladen-36994648.bild.html

    Hehe, das muß man sich mal vor Augen halten: Dieser Halunke hält in der hannoverschen Marktkirche (Stammrevier der angetüterten Bischöfin!) eine „Bürgerpredigt“! Früher hätte man solche Strolche gar nicht da reingelassen, und schon gar nicht auf die Kanzel! Ist wohl, weil er mal Kanzler war (sorry 😉 ).

  132. #40 karlmrichter

    Ob der Herr Beck wohl weiß, was der Islam von Schwulen hält?

    Er weiß es.
    Und er weiß auch, wie hoch das heiratsfähige Alter ist.

  133. Der Westen sitzt wie das Kaninchen vor der Schlange (der Islam) und traut sich nicht, die Schlange zu kritisieren, weil es angst hat von ihm gefressen zu werden.

  134. etwas OT

    Im Regensburg-Artikel behauptet ein Teilnehmer, dass es keine nennenswert auffällige „Ausländer-Kriminalität“ gebe. Vielleicht hat jemand hier konkrete Zahlen schnell zu Hand und klärt den Mann auf:

    …..#59 pied (28. Jul 2014 13:28)

    Deutschland nimmt mitnichten die meisten Ausländer in der EU auf, wir sind da lediglich im Mittelfeld.
    Also hört auf so zu, als wenn jeder Ausländer der in der EU kommt in Deutschland lebt und hier Verbrechen begeht.
    Auch die Mär davon das Ausländer mehr Verbrechen begehen stimmt nicht.
    Einerseits gibt es eben Verbrechen die kein Deutscher verüben kann (dazu reicht es, sich im Nachbarlandkreis aufzuhalten), dann werden Verbrechen mitgerechnet die von Ausländer im Ausland an Deutschen verübt werden, da betrifft z.b die Internet Kriminalität. Das hat aber nichts mit den hier lebenden Ausländer zu tun.
    Tatsächlich entspricht die Quote bei “Ausländer-Gewaltverbrechen” ziemlich genau dem Ausländer Bevölkerungsanteil.
    Zu behaupten, dass die Bevölkerungsgruppe mehr Straftaten begeht ist also schlichtweg falsch.

  135. OT

    Habe gerade mal in die BLÖD geschaut. Zwar nicht gerne, aber ich wollte sehen ob das Putin-Bashing weitergeht. Und siehe da.

    Die Qualitäts-Journaille ist gerade dabei, Putins Privatleben auszuschnüffeln… :mrgreen:

    http://www.bild.de/politik/ausland/wladimir-putin/der-macho-schlaeft-bis-11-uhr-und-trinkt-dann-einen-smoothie-36999072.bild.html

    Wichtigste Mitteilung scheint zu sein, dass er erst um 11.00 aufsteht. Allerdings wird doch noch erwähnt, dass er bis sehr spät in der Nacht arbeitet…..

  136. Einige kennen die Internet-Seite „Israel today“

    Dort hat man die Möglichkeit den Soldaten durch eine Spende für Pizza mit Cola die überaus wichtige Ünterstützung von uns zu zeigen.

    Sie sind nicht darauf angewiesen, aber es ist ein enormes Zeichen der Solidarität an sie und eine schallende Ohrfeige an alle Politiker und Unterstützer des al Quds-Tages hier in Deutschland.

    Wer etwas Geld übrig hat kann per Paypal ein enormes Zeichen aus Deutschland senden.
    Hier die Webseite.

    http://www.israelheute.com/IsraelHelfen/IsraelsSoldaten.aspx

  137. #62 arminius arndt (28. Jul 2014 10:44)

    Alleine, wie permanent aggressiv diese Leute sind – schon im Straßenverkehr jeden morgen kann es jeder merken, wenn es aggressiv zugeht, dann sitzt sicher ein Kufnucke am Steuer …

    Stimmt auffallend, ein überwiegend übel aggressives Gesindel ohne Selbstbeherrschung, extrem tumb, großkotzig und affektgesteuert.

    Würde mich sehr freuen, wenn zu dem ganzen Bild-Vorfall jetzt mal wieder A.P. losledern würde … 🙂

    Stimmt ebenso, auf Akifs hoffentlich bald folgende „Worte zur Mäßigung“ freue ich mich auch schon.

    Man darf sich diese ganze konzertierte Verscheißerung mitsamt der gebetsmühlenartigen Islam-Schönrederei einfach nicht länger bieten lassen und muss – entweder in Leserbriefen oder auf der Straße, ebenso natürlich durch den Boykott solch schmieriger Lügen-Postillen – Farbe bekennen. Noch gibt es genügend geistig wache Zeitgenossen in Deutschland, längst nicht alle sind im Sinne des Mainstreams sediert und zu totaler Kritikunfähigkeit erzogen.

  138. Sorry, noch mal OT, Nachtrag zu # 169,
    aber das ist einfach zu geil:

    Schröder über Schröder: Er sei

    “ein Zweifler und auch ein Suchender“

    Jau, Acker (so hieß er früher in seinem Fußballverein wegen seines nie erlahmenden Kampfeswillens), das nehmen wir dir unbesehen ab. :mrgreen:

  139. #173 Simbo (28. Jul 2014 13:37)
    OT

    Habe gerade mal in die BLÖD geschaut. Zwar nicht gerne, aber ich wollte sehen ob das Putin-Bashing weitergeht. Und siehe da.

    Die Qualitäts-Journaille ist gerade dabei, Putins Privatleben auszuschnüffeln… :mrgreen:

    http://www.bild.de/politik/ausland/wladimir-putin/der-macho-schlaeft-bis-11-uhr-und-trinkt-dann-einen-smoothie-36999072.bild.html

    Wichtigste Mitteilung scheint zu sein, dass er erst um 11.00 aufsteht. Allerdings wird doch noch erwähnt, dass er bis sehr spät in der Nacht arbeitet…..
    _______________________________________________
    ____________________________________________

    DAS IST DER SCHURKENBEWEIS !!

    AUCH DER GRÖFAZ WAR NACHTARBEITER !!

  140. Ekelhaft was da gerade für eine Hexenjagd veranstaltet wird.

    Ich habe meine Meinung geändert. Hoffentlich übernimmt der Islam bald und reißt diese Spinner richtig brutal aus ihrer Traumwelt.

    Dieses Land ist eine einzige Irrenanstalt und auf 1 Realist kommen 10.000 Geistesgestörte.

    Hoffentlich vergewaltigt und bereichert der Islam dieses Drecksvolk von a bis z.

    Aber die sind dann die ersten die schreien „wir wussten es nicht warum hat uns keiner gewarnt“.

    Kein Wunder das unsere südländische Fachkräfte absolut jede Form von Respekt verloren haben und sich hier wie Herrenmenschen.
    Ich fühle auch nur noch fremdscham.

  141. #118 ffmwest (28. Jul 2014 11:38)
    #110 Yogi.Baer (28. Jul 2014 11:26)
    Frag doch mal Friede Springer, die sein Boss ist. Würde Axel Caesar noch leben,
    ——————————————————
    Mooment amal
    Die Friede war bei Axel Caesar als Kindermädchen angestellt und wurde dann mangels Alternative bzw.da sie schon im Haus mitlief von ihm geheiratet.
    ———————-
    Garantiert hatte sie aber nichts zu meckern, solange Axel Caesar noch lebte, sondern nur die Beine aufzuklappen….
    Das schaffte sie gerade noch!

  142. #173 Simbo

    Jelzin pennte bis 14Uhr und trank dann ne halbe Flasche Vodka.

    #154 Heta

    Wie kann man über „Ehrenmord“ einseitig berichten?

    Dimmitude at its best.

    Doofheit hoch 10:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Wunstorf/Nachrichten/Wunstorf-Fluechtlingscontainer-nur-zur-Not

    Wohnung is cooler.

    Um jede Form von Ablehnung und Fremdenfeindlichkeit in der öffentlichen Diskussion im Keim zu ersticken, betonen die Politiker in ihrem Ergänzungsantrag, dass die Aufnahme von Flüchtlingen begrüßt werde.
    Alle Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen ihre Heimat verlassen müssen, seien willkommen. Baudirektor Andreas Varnholt war angetan von der Zusammenarbeit im Ausschuss: „Ich arbeite gern für sie“, sagte er.

    Have a nice day.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Hemmingen/Nachrichten/18-Jaehriger-sticht-Bruder-mit-Messer-in-den-Bauch

    Bin jetze schon gespannt 😉

  143. Fälle von Blutrache

    Sogar die FAZ hat neulich Nicolaus Fest indirekt bestätigt, in einem Artikel zur Kriminalität in Frankfurt. Natürlich wurde nicht vom Islam gesprochen, sondern vom „größeren gesellschaftlichen Kontext“. Jeder informierte Bürger weiß, dass damit nicht christliche Zuwanderer aus Spanien oder Portugal gemeint sind…

    (…)Auch wenn es die Behörde niemals öffentlich äußern würde, so werden die Taten inzwischen auch in einem größeren gesellschaftlichen Kontext gesehen. Schon kurz nach dem Tod einer jungen Afghanin sprach die Polizei von einem klassischen „Ehrenmord“ – ein Phänomen, mit dem man in Zukunft wohl öfter rechnen müsse.(…)

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurter-polizei-vor-grosser-herausforderung-13057889.html

  144. OT

    Überlegungen zur ersten Todsünde, wie sie von Bernard Willms postuliert wurde.

    1.TodsündeDie freiwillige Schuldhaft oder der politische Selbsthaß

    B.Willms ist der Auffassung, “ dass der Aufbau eines neuen politischen Selbstbewußtseins auf der kritiklosen Anerkennung der eigenen Schuld “ im Grund nicht mmöglich sein kann.
    Der Weg zur Anerkennung der eigenen Schuld, der individuellen und nationalen Schuld, kann nur durch eine kritische, d.h. beide Seiten abwägende, Auseinandersetzung stattfinden.
    Also nicht von oben, von irgendenwelche Institutionen oktroyierte, sondern jeder Einzelene soll nach seinen individuellen Anteil fragen, der dieses schreckliche Ereignis befördert hat.

    Das kann nicht durch die Behauptung einer Kollektivschuld aufgehoben werden, die jeher alttestamentarischen Charakter besitzt, und nicht in unsere Zeit passt.
    D.h. weitgedacht bedeutet das, jede Verneinung einer Individualschuld ist schärfstens zurückzuweisen, weil dies die Inhaftierung eines ganzes Volkes bedeuten würde.

    Anderseits hat die Tatsache, dass die US-Amerikaner die Nürnberger Prozesse installiert haben, zur Annahme von graduellen Unterschieden der Individualschuld geführt.

    Die Unterstellung einer Kollektivschuld ist schon deswegen ein Blödsinn, weil es die vorhandenen Widerstandsgruppen innerhalb der katholischen Kirche, innerhalb der evangelisch-luterischen( Bonhoeffer) und der Reichswehr wider besseren Wissens leugnet.

    Keineswegs kann es den Siegermächten nach 1945 angelastet werden, dass der Krieg mit anderen Mittekn weitergeführt wurde, um das deutsche Volk in Schuld zu halten.
    US-Amerikaner und Frankreich, als dessen Repräsentant Charles de Gaulle gelten darf, haben deutlich ihre Hände zur Aussöhnung mit dem deutschen Volk ausgestreckt.

    Ganz anders wiederum GB, welches sich nach dem 2.WK sich im Niedergang seines Empires zurechtfinden mußte.Aber auch in der Sowetunion unter Stalin war man der Meinung, dass die “ Hitlers gehen und das deutsche Volk bestehen bleibt „.

    Im Anschluß zu den obigen Azsführungen soll noch die Frage gestellt werden, ob ähnlich schreckliche Ereignisse wie in Nazi-Deutschland, in anderen Ländern wie z.B. Spanien, USA, Belgien, Türkei, Kamboscha oder Sowjetunion auch diesen pathologischen Selbsthaß ausgelöst hat?.

    Kurz gesagt: Nein!!!, hat er nicht.

  145. OT

    Überlegungen zur ersten Todsünde, wie sie von Bernard Willms postuliert wurde.

    1.TodsündeDie freiwillige Schuldhaft oder der politische Selbsthaß

    B.Willms ist der Auffassung, “ dass der Aufbau eines neuen politischen Selbstbewußtseins auf der kritiklosen Anerkennung der eigenen Schuld “ im Grund nicht mmöglich sein kann.
    Der Weg zur Anerkennung der eigenen Schuld, der individuellen und nationalen Schuld, kann nur durch eine kritische, d.h. beide Seiten abwägende, Auseinandersetzung stattfinden.
    Also nicht von oben, von irgendenwelche Institutionen oktroyierte, sondern jeder Einzelene soll nach seinen individuellen Anteil fragen, der dieses schreckliche Ereignis befördert hat.

    Das kann nicht durch die Behauptung einer Kollektivschuld aufgehoben werden, die jeher alttestamentarischen Charakter besitzt, und nicht in unsere Zeit passt.
    D.h. weitgedacht bedeutet das, jede Verneinung einer Individualschuld ist schärfstens zurückzuweisen, weil dies die Inhaftierung eines ganzes Volkes bedeuten würde.

    Anderseits hat die Tatsache, dass die US-Amerikaner die Nürnberger Prozesse installiert haben, zur Annahme von graduellen Unterschieden der Individualschuld geführt.

    Die Unterstellung einer Kollektivschuld ist schon deswegen ein Blödsinn, weil es die vorhandenen Widerstandsgruppen innerhalb der katholischen Kirche, innerhalb der evangelisch-luterischen( Bonhoeffer) und der Reichswehr wider besseren Wissens leugnet.

    Keineswegs kann es den Siegermächten nach 1945 angelastet werden, dass der Krieg mit anderen Mittekn weitergeführt wurde, um das deutsche Volk in Schuld zu halten.
    US-Amerikaner und Frankreich, als dessen Repräsentant Charles de Gaulle gelten darf, haben deutlich ihre Hände zur Aussöhnung mit dem deutschen Volk ausgestreckt.

    Ganz anders wiederum GB, welches sich nach dem 2.WK sich im Niedergang seines Empires zurechtfinden mußte.Aber auch in der Sowetunion unter Stalin war man der Meinung, dass die “ Hitlers gehen und das deutsche Volk bestehen bleibt „.

    Im Anschluß zu den obigen Ausführungen soll noch die Frage gestellt werden, ob ähnlich schreckliche Ereignisse wie in Nazi-Deutschland, in anderen Ländern wie z.B. Spanien, USA, Belgien, Türkei, Kamboscha oder Sowjetunion auch diesen pathologischen Selbsthaß ausgelöst hat?.

    Kurz gesagt: Nein!!!, hat er nicht.

  146. Ein braves SPON-Mädel fasst den Aufreger den Monats zusammen und setzt Links zu „Bild“ – wann hätte es das schonmal gegeben! –, so dass auch die SPON-Leser Fests Kommentar im Original lesen können. Läuft doch alles bestens! An Diekmanns angeblichen Freund Özcan Mutlu erinnern sich auch noch alle gut, weil der sich mit dem Satz „Ist der nicht gebrieft worden?“ für alle Zeiten lächerlich gemacht hat:

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/bild-zeitung-islam-streit-zwischen-fest-und-diekmann-bei-springer-a-983156.html

    Heute behauptet Mutlu, dass er „als überzeugter Demokrat in einem liberalen Land … auf unser Grundgesetz und das Recht auf freie Meinungsäußerung“ stolz sei. Das er damals, bei Plasberg, einem jungen Türken nicht zugestehen wollte. Der sollte nämlich sagen, dass in Deutschland alles scheiße sei, stattdessen sagte er, dass in Deutschland „an Möglichkeiten alles gegeben“ sei, „man muss sie auch ein bisschen selber suchen“.

  147. @#1 Zwiedenk (28. Jul 2014 09:21)

    Wenn der Islam doch so friedlich ist, warum tun dann Genderbullizisten vor unserer alten Synagode Wache schieben und die ist inzwischen ein Museum.
    ————————————————-
    Die am Fraenkelufer? Da habe ich als Kind in den Fünfzigern gespielt.

  148. Der ZDJ hat doch zweifellos Macht und Einfluss in der BRD.

    Warum nutzt er das nicht, um gegen die Flutung dieses Landes mit Moslems Stellung zu nehmen?
    Stattdessen bezeichnet man die Deutschen kollektiv des „Antisemitismus“, obwohl die Hassdemos gegen Israel zu 99% aus Moslems und Linken bestehen.

  149. Übrigens, ich will das noch schnell reinstellen, bevor ich nochmals weg muss.

    „Sozialistenfresser“ hat den Kommentar von Babieca auf http://www.blu-news.org reingestellt.

    Ich habe ihm geantwortet, bin aber noch in „Moderation“

    Mal sehen, ob mein Kommentar freigeschaltet wird.

    #179 Jacqueline Rossburg (28. Jul 2014 13:51)

    Wusste ich nicht 😉 Danke für die Aufklärung, man lernt nie aus. Alle Spätaufsteher scheinen also GRÖFAZ zu sein ? 😆

    #183 Bruder Tuck (28. Jul 2014 14:16)

    #173 Simbo

    Jelzin pennte bis 14Uhr und trank dann ne halbe Flasche Vodka.

    Und legte danach einen Tanz auf die internationale Bühne, der sich sehen lässt.
    Zum Glück ist Putin an der Macht und nicht Jelzin 🙂

    Have also a nice day 🙂

  150. Dhimmi-Q9:29„mit WISSENTLICHER Unterwerfung vor Allah“ Diekmann, „KEINE Pauschalurteile über den Islam!“

    vs. Rede- und Meinungsfreiheit Art 5

    Sadist#1 Allah, Qz.B.10:4 „… Ungläubige trinken kochendes Wasser, weil sie nicht an Allah glauben.“

  151. Dem Kai Diekmann gefällt das, daß es im Islam Vielweiberei gibt. Und daß im Islam viele Frauen irgendeinen Stoff übergeworfen haben, der nur einen Schlitz für die Augen freiläßt oder nicht mal das.
    Dem Kai Diekmann gefällt es, daß im Islam in vielen Länder Christen abgeschlachtet werden und Kirchen angezündet.
    Dem Kai Diekmann gefällt es, daß im Islam gegen Juden und Christen gehetzt wird.
    Dem Kai Diekmann gefällt es auch, daß im Islam zum Kampf gegen Ungläubige aufgerufen wird und daß Mohammed seine Religion durch Kriege verbreitet hat.
    Dem Kai Diekmann gefällt es, daß es im Islam Ehrenmorde gibt (jawohl im Islam, wo denn sonst noch?)
    Dem Kai Diekmann gefällt es, daß die Mohammedaner sich als Herrenmenschen fühlen, besser als andere, die keine Mohammedaner sind.
    Dem Kai Diekmann gefällt es, daß es in vielen islamischen Ländern eine Religionspolizei gibt.
    Dem Kai Diekmann gefällt der Islam und er möchte ganz viel Islam auch in Deutschland haben. Wird er eines Tages kriegen. Dann viel Spaß, Herr Diekmann.

  152. Glaubt Dieckmann etwa, dass isLahme seine Blöd-Zeitung kaufen (wenn dann nur wegen der Titten-Schau auf Seite eins)?

    80% dieser kültürüllen Bereicherer sind faktisch Analphabeten; nur der klägliche Rest hat es zu mehr als einem Schul-Abgang geschafft.

    Die brauchen die Blöd nicht, dafür schwafelt denen der Iman was von „ungläubigen Schweinefleisch-Fressern“ ins Ohr.

  153. #29 Eurabier (28. Jul 2014 09:59)

    Hat jetzt Fest oder Diekmann den Rubikon überschritten?

    Fest wird karrieretechnisch wohl über den Jordan gehen. 😉

    @alle:

    Danke für die Kommentare.

  154. Der BLÖD-Zeitungs-Chef Kai Diekmann ist ein armseliger Ignorant, der wohl den Koran noch nie so genau gelesen und studiert hat.

    Entweder ist er auch nur opportunistisch, oder dumm, oder naiv, oder einfach boshaft und ein Mensch der keinen Guten Willen hat.

    Als Chef dieses Verblödungs-Main-Shit-Medien-Blattes wäscht er die Gehirne seiner naiven Leser mit den Infos, die die geheimen Hintermänner von der anderen Seite des grossen Teiches ihm vorgeben.

    Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing!

    Kai Diekmann sollte doch einmal das hervorragend geschriebene Buch von Norbert G. Pressburg

    „Good Bye Mohammed“
    https://www.books.ch/detail/ISBN-9783844853728?gclid=CMP-5Omt6L8CFbHMtAodq3wAUg

    lesen!

    Ein geniales Buch als Ferien-Lektüre bestens geeignet!

    Warum?

    Weil Norbert G. Pressburg die Enstehung (Erfindung) des Islams akribisch u. wissenschaftlich sauber aufarbeitet und durch historische Belege/Beweise den Islam vollkommen demaskiert.

    Der Islam ist aus den christlichen gnostischen Sekten (Arianer, Jakobiten, Nestorianer, usw.) im damaligen Ost-Syrien hervorgegangen.

    Die „Verlierer“ am Konzil in Nicäa im Jahr 325, die die Wesensgleichheit von Jesus und Gott-Vater nicht anerkennen wollten, wandelten sich in rachsüchtige Satanisten und wirkten später dahin, dass aus diesen Sekten der Islam entstanden ist, der sich dann mit der Zeit immer mehr radikalisiert hat bis zur vollständigen Leugung von allen christlichen Wahrheiten.

    Die Entstehung der Koran-Version wie wir sie heute kennen, dauerte ca. 300 Jahre. Ueber diese Zeit hinweg wurde alles christliche pervertiert in eine Neue Antichristliche Religion mit einem eigenen „heiligen“ Buch, einem eigenen „heiligen“ Propheten, einem eigenen „Gott“ namens Allah, der identisch ist mit dem alten Arabischen Mondgott und seinen 3 Töchtern Al-Lat, Al-Uzzo und Manat.

    Der Islam war zu Beginn bis zum 9. Jahrhundert christlich und wurde immer mehr zu einer brutalen politischen Ideologie umfunktioniert zwecks Einigung der Arabischen Stämme und zur kriegerischen Eroberung des ganzen Orients, Nordafrikas, Europas und Südasiens.

    Kai Diekmann kennt weder den Islam noch das Christentum. Er ist einfach ein simpler Geist, der wohl nur die freimaurerischen Mysterien seeeeeeeehr gut kennt.

    Pfui Kai Diekmann!

  155. Die BILD boykottieren? Das tue ich schon seit vielen Jahren! Hat denn hier keiner noch ne andere Idee, wie man der Springerpresse Schaden zufügen kann? 🙁

  156. Den IgnorantInnen und Bestmenschen geht der Arsch so langsam auf Grundeis, da sie ihre unverschämten Lügen von dem angeblich friedlichen, in Wirklichkeit kriegerischen und faschistischen Islam nicht mehr aufrecht erhalten können. Gut so und Dank an Nicolaus Fest für die treffenden und ehrlichen Worte. Mehr davon, viel mehr!!!

  157. 1. Fehler: Gleichsetzung der Ideologie mit den Menschen. Wer den Islam bekämpft bekämpft nicht zwangsläufig alle Muslime.
    2. Fehler: Unterscheidung zwischen Islam und „Islamismus“ ist Quatsch und offenbart totale Ahnungslosigkeit über den Islam. Der „Islamismus“ ist der Kern des Islam.
    Man merke: 1 unzulässige Pauschalisierung + 1 ahnungslose Fanatsie-Differenzierung = 1 Idioten-Kommentar a la Bild.

  158. WDDR Aktuelle Stunde 18 Uhr 50 (DI 28. Juli)

    Themen laut Videotext Seite 362

    – Streit ums Betreuungsgeld: „weg mit dem Unsinn“

    („weg mit dem Unsinn“: das steht wirklich so im Videotext! „Aufgabe des ÖR ist es ein objektives, faires Bild…. bla bla bla“)

    – Streit um Anti-Islam-Kommentar
    („…. bla bla bla“)

    Die Aktuelle Stunde dürfte wohl nur der Auftakt zum DDR1- und DDR2-Fernsehgebell sein, welches sich heute oder in den nächsten Tagen über den deutschen Fernsehmichel ergiesst.

    Das bisschen Antisemitismus auf den ein oder zwei Demonstrationen gegen Israel ist doch nun wirklich vollkommen unerheblich. Jetzt muss dem Michel wieder der Kopf vollindoktriniert und zugeNSUt werden dass es nur so kracht.

  159. Die können Herrn Fest jetzt nicht entlassen oder offen abstrafen, ohne sich irgendwie selbst ins Knie zu schiessen – auch nicht der wichtige Kai mit seinem Bart unter der schwarzen Trendbrille.
    Es wurde eine gut begründete Meinung geäussert – logisch von jedem geistig Gesunden nachvollziehbar.
    Wenn sowas im Zusammenhang mit Islam nun bald auch in Deutschland nicht mehr möglich ist, bestätigt das einmal mehr die Notwendigkeit von Islamkritik!
    Dann setzen sich immer weiter totalitäre Tendenzen fest, die man irgendwann nurnoch mit dem scharfen Brecheisen entfernt bekommt – und das wird sehr schmerzhaft!

    Jede hysterische Welle, die ein kritisches Wort auslöst, ist ein Punkt für die Islamkritik.
    Irgendwann reicht es den Leuten.

    Deutschland, kein Land, kein selbstbestimmter Mensch darf sich für eine zivilisierte Meinungsäusserung, die Werte der Aufklärung oder gar das besorgte Aussprechen von auf der Hand liegenden Tatsachen im Zusammenhang mit Islam bei „den Moslems“ entschuldigen müssen!

    „Die Moslems“ sind in Wirklichkeit einige wenige Islamisten – im Kampfanzug oder mit Hemd und Krawatte ist dabei völlig egal – nur wenige Menschen, die unausgesprochen damit drohen, Terror oder Kravall unter solchen Anhängern des Islam zu organisieren, die das selbstständige Denken nie gelernt haben, zu bequem oder zu dumm dazu sind.

    Wenn sich gegen die Aufklärung ein Entschuldigungsautomatismus durchsetzt, dann geben wir alles auf, was unsere zivilisierten freie Länder so erfolgreich und im Rest der Welt so beliebt gemacht hat!

    SAPERE AUDE!

  160. Wo ist denn das Bild Kommentar von Herrn Nicolaus Fest in PI vom 27.07 2014 verblieben ??? ich kann es nicht mehr finden.

  161. Diekmann fühlt sich allmächtig und versucht wieder seine Macht auszuspielen. Ich empfehle ihm das Märchen vom Fischer und seiner Frau. Die hat auch überzogen.

  162. @ #50 Babieca (28. Jul 2014 10:36)

    Hallo, Babieca,

    erst einmal: Superkommentar!

    Ich möchte dir eine kurze Frage zur Argumentationsschärfung stellen (jede/-r andere, die/der sich kompetent genug fühlt, meine Frage zu beantworten, kann dies natürlich auch gerne tun).

    Du kommentierst Diekmanns Aussage, dass in Berlin gestern ein gemeinsames Friedensgebet von Juden, Christen und Muslimen stattfand und dass sich Religion genau so präsentieren solle, mit den Worten:

    „Das ist reine Kosmetik. Eine hohle Geste.“

    Das sehe ich genau so.

    ABER:

    Lässt sich dies tatsächlich einfach als eine hohle Geste abtun, vielleicht gar unter Taqiyya subsumieren?

    Gut, wir sind uns, denke ich, einig darin, dass es zwar gemäßigte Moslems, aber keinen gemäßigten Islam gibt. Vielleicht ist damit die Frage schon beantwortet.

    Über weitere Argumente freue ich mich.

    Alles Gute und weiter so!

  163. Hallo Manuac,

    treffend formulierter Einwand.
    Danke dafür!
    Den Dingen Schritt für Schritt auf den Grund zu gehen, so sollte es öfters auf PI zugehen.

    #205 Manuac (28. Jul 2014 22:20)
    Hallo, Babieca,
    Du kommentierst Diekmanns Aussage, dass in Berlin gestern ein gemeinsames Friedensgebet von Juden, Christen und Muslimen stattfand und dass sich Religion genau so präsentieren solle, mit den Worten:

    “Das ist reine Kosmetik. Eine hohle Geste.”

    Lässt sich dies tatsächlich einfach als eine hohle Geste abtun, vielleicht gar unter Taqiyya subsumieren?

    Gut, wir sind uns, denke ich, einig darin, dass es zwar gemäßigte Moslems, aber keinen gemäßigten Islam gibt. Vielleicht ist damit die Frage schon beantwortet.

    – Betreff die Aussage selber:
    „Religion solle sich genau so (wie dargelegt) präsentieren“

    Ob und wie sich eine „Religion“ präsentiert, darüber können Außenstehende bestenfalls ihre Wunschvorstellungen äußern. Nicht mehr und nicht weniger!
    Für die Adressaten ist die Relevanz so einer Aussage somit gleich Null. Aus taktischen Gründen kann er darauf eingehen, um Punkte zu sammeln. Um aber inhaltlich sich damit auseinanderzusetzen sähe er sich gezwungen, das Wort seines Propheten in Frage zu stellen, das die Abstufung „Gläubiger“(über allen) -„Monotheist“ (geduldet gegen Vertragszahlung) und „Polytheist“ (auszurottender Nichtswürdiger) festschreibt.

    Was bei Vergleichen dieser Art nämlich gerne unterschlagen wird:
    Der Islam ist eine Buchreligion, dessen Anweisungen genauestens zu befolgen sind. Die Strafandrohungen auch ganz weltlicher Art bei Nichtbefolgen sind Legion, desgleichen die Belohnungen im Erfolgsfall.
    Formuliert von einem Kriegherrn als praktischer Ratgeber seiner Zeit, neben dem Arsenal mit Buch und mit Schwert, unterstützt von der gesamten Palette an psychologischer Kriegsführung mit Tarnen, Täuschen, Tricksen.

    Dieses Vorgehen unterscheidet den Islam grundlegend vom Christentum, so daß jeder lügt, der hier von „Gemeinsamkeiten“ anfängt, Grenzen, die es zu überwinden gäbe, Bringschuld, die es zu erfüllen gäbe.

    Berücksichtigt man noch die geforderte Anwendung auf alle Lebensbereiche, im Gegensatz zum NT „gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist“ und die Abstufungen „Gläubige-Monotheisten-Polytheisten“, so ist „Taqiya“ höchstwahrscheinlich mit im Spiel, sobald auf angebliche Gemeinsamkeiten gepocht wird.

    Dialoge (wörtlich: Zwiegespräch) werden auf Augenhöhe geführt, was aus den genannten Gründen hier nicht möglich ist.

    – Definitionsfragen „gemäßigte Moslems“ – „gemäßigter Islam“

    Annahme: Die Mehrheit der Moslems sind pragmatisch denkende Statistik-Moslems. (was noch zu beweisen wäre)
    („was in meinen vier Wänden passiert geht Allah nichts an“)
    Aber auch diese „gemäßigten“ Moslems sind anfällig für Überlegenheitsgefühle und daraus resultierend für Abschottungstendenzen, wie in persönlichen Gesprächen oft erfahrbar ist.

    Ich erinnere mich noch gut an den Besuch von Interessenten der hiesigen Kirchengemeinde am 3. Oktober 1997 in einer Hinterhof-Moschee.
    Auf „Einladung zum Dialog“, wie es hieß.
    Tatsächlich eine reine Werbe-Veranstaltung, in dem zuerst der angeblich „eine Gott aller Gläubigen“ beschworen wurde, darauf die angebliche „Erfüllung des Wort Gottes durch Mohammed“ als angeblich legitimer Nachfogher Jesu behauptet wurde. Die zahlreichen, bedingungslosen Gefolgsam fordernden, Passagen fielen selbstverständlich unter den Tisch und die vom Pfarrer ausgesprochene Gegen-Einladung wurde niemals wahrgenommen.

    Definitionsfragen zum Überlegen:

    Ist ein Nationalsozialist, der den Holocaust nicht leugnet, ein „gemäßigter“ Nationalsozialist?
    Ist ein Kommunist, der die Mauermorde nicht befürwortet hat, ein „gemäßigter“ Kommunist?

  164. Das Schweigen der Moslems

    Wo sind jene Moslems, die gebetsmühlenartig behaupten der Terror habe nichts mit dem Islam zu tun? Wo sind die friedlichen Islamanhänger, die die Radikalen aussortieren und sie aus ihre Religionsgemeinschaft (Umma) werfen? Ist die Feigheit unter den “moderaten” Moslems tatsächlich so groß, dass sie lieber zusehen wie ihre Religion missbraucht wird, anstatt die “Islamfalschversteher“ zu bekämpfen? Wie soll man Moslems respektieren, die nicht einmal für den angeblichen Frieden im Islam einstehen? Oder ist es so, dass fast alle Moslems den Terror unterstützen, aber uns tagtäglich belügen?

    http://www.aktive-patrioten.de/?p=4984

  165. @ #198 kolat (28. Jul 2014 18:02)

    Hallo, kolat,

    ich wollte ein Zitat von Rudi Dutschke als Antwort auf deine Frage posten. Es ist aber leider nicht durch die Moderation gekommen. Daher empfehle ich dir, einmal im Internet zu suchen, was Rudi Dutschke über die Rotationsmaschinerie von Springer gesagt hat.

    @ #206 stephanb (29. Jul 2014 02:13)

    Hallo, stephanb,

    herzlichen Dank!

    „Ist ein Nationalsozialist, der den Holocaust nicht leugnet, ein ‚gemäßigter‘ Nationalsozialist?“ Nein.
    Aber mit den (Neo-)Nationalsozialisten ist es noch schlimmer. Von manchen wird der Genozid an den europäischen Juden bejaht (nicht im Sinn von anerkannt, sondern von einer Zustimmung zur Tat), bzw. sogar erneut gefordert. Da gibt es Sachen, das glaubt man nicht.

    „Ist ein Kommunist, der die Mauermorde nicht befürwortet hat, ein ‚gemäßigter‘ Kommunist?“
    Nein.

Comments are closed.