kath_kircheDie katholische Kirche in Deutschland hat am Freitag die aktuelle Kirchenstatistik aus dem Jahre 2013 veröffentlicht. Aus der Statistik geht hervor, dass es rein statistisch noch etwas über 24 Millionen Katholiken in Deutschland gibt. Dies entspricht knapp 30 Prozent der Bevölkerung. Aufgrund struktureller Veränderungen in den Bistümern hat sich die Zahl der Pfarreien von 11.222 auf 11.085 verringert. Die Sakramentenspendungen der katholischen Kirche hat wie auch in den vergangenen Jahren leicht abgenommen. 2013 gab es 164.664 Taufen (2012: 167.505) und 43.728 Trauungen (2012: 47.161). Die Zahl der Eintritte in die katholische Kirche liegt bei 3.062, die Zahl der Wiederaufnahmen bei 6.980 Personen. Kritisch ist die Zahl der Kirchenaustritte, die nach einem mehrjährigen rückläufigen Trend in 2013 auf 178.805 angestiegen ist (2012: 118.335).

Der Gottesdienstbesuch ist mit 10,8 Prozent auch 2013 rückläufig gewesen. Laut Statistik haben nur mehr 2,6 Millionen Katholiken an den Gottesdiensten teilgenommen! 2012 waren es noch 2,9 Millionen und 2011 noch 3 Millionen! Die Gesamtzahl der Priester in Deutschland hat sich um 146 Priester auf 14.490 Priester verringert. Die Zahl der Pastoralreferenten und -assistenten hat leicht auf 3.140 (2012: 3.119) zugenommen, die Zahl der Gemeindereferenten sank leicht auf 4.470 (2012: 4.479). (Quelle: kath.net!)

image_pdfimage_print

 

118 KOMMENTARE

  1. „Kritisch ist die Zahl der Kirchenaustritte…“

    Wieso kritisch ? Ist doch gut.
    Tebarz von Elst, Anbiederung an den Islam/“Flüchtlingsbetreuung“ und Kirchensteuer sind die Gründe.

  2. Müssten die Moslems Steuern an die Moschee zahlen, hätte der Islam, nur die Hälfte an „Mitgliedern“!

    Aber vielleicht auch nicht, denn im Gegensatz zur katholischen Kirche, bekommt man beim Islam was für sein Geld, nämlich einen Wegweiser zur Verbreitung der eigenen „Kultur“ und einen Unterstützer in allen Belangen des Tagtäglichen Lebens, angefangen von Streitigkeiten, bis zur Durchsetzung der eigenen Interessen gegenüber dem Wirtsland!

    Die stärke des Islams ist seine Expansion, desto schneller diese voranschreitet, desto mächtiger wird diese Ideologie…

  3. Wären die Kirchen für die Menschen im eigenen Land da, wäre das sicher anders.
    Aber beide Kirchen sind hauptsächlich nur für die Mohammedaner da und machen den Kniefall vor der islamofaschistischen Ideologie.

    Dazu kommt noch die Kirchensteuer.

    Ich habe den Verein schon lange verlassen, denn die Kirche hat die Lehre von Christus verraten.

  4. sehr interessante Zahlen, danke dafür. gibts auch zahlen für die Protestanten?

    es wäre auch sehr interessant Zahlen für Muslime zu erfahren und auch dann differenziert, also Suniten, Schiiten, Aleviten, etc.

    was mich auch sehr interessieren würde ist die Zahl der Konvertiten und zwar für alle Religionen. Wie viele Menschen konvertieren jährlich zum Islam und wieviele zum Christentum, Judentum, etc.

    falls da jemand dazu was hat, dann bitte hier posten.

  5. Für keine andere Religion muss man “Steuern” zahlen!

    F A L S C H !!

    Die Religion der Gleichmacher und Gutmenschen in Form der GEZ Gebühr , selbst da kann man noch nicht mal austreten soviel zur Freiheit in diesem Land!

  6. Es liegt aber auch am falschen Gutmenschentum. Die wollen immer mehr Neger und andere Invasoren nach Deutschland bringen.

    Die füttern halb Afrika durch und wundern sich, wieso es nicht besser wird und wen es um Demos gegen RÄSCHTS geht, sind sie an vorderster Front.

  7. Hallo Kewil,
    was ist eine Sakramentenspendung?
    Ich kann mit diesem begriff nichts anfangen, da ich nur …spenden kenne.
    Da ich kein Katholik bin, bitte ich um Aufklärung. Danke

  8. #4 Jaroslaw Kaminski (19. Jul 2014 11:05)

    Müssten die Moslems Steuern an die Moschee zahlen, hätte der Islam, nur die Hälfte an „Mitgliedern“!

    Haben die Länder Hessen und Hamburg nicht Staatsverträge mit den Moslems gemacht? Wird dadurch der ISLAM nicht gleichgestellt mit der Christlichen Religion? Müssen da nicht automatisch Steuern abgeführt werden? Auch von Moslems?

  9. #9 Rheintaler

    Ich denke, er meint Hostien, also so kleine Oblaten, die nach Nichts schmecken.

  10. @ Rheintaler

    Es gibt sieben Sakramente:

    Taufe
    Buße (Beichte)
    Meßopfer (Kommunion)
    Firmung
    Ehe
    Klerikale Weihen: Diakon, Priester und Bischof
    Letzte Ölung

  11. Ich finde es auch bedenklich dass immer mehr Menschen aus den Kirchen austreten. Ich bin katholisch, aber ehrlich gesagt nicht sehr streng. Höchstens an Weihnachten geh ich in die Kirche und anonsten halt zu Hochzeiten, Beerdigungen od. zu Taufen. Ich würde trotzdem niemals aus der Kirche austreten und das Argument mit der Kirchensteuer finde ich ziemlich mies, passt aber gut in unsere Zeit. Um ehrlich zu sein ist dass die einzige Steuer die ich auch freiwillig zahle. Lieber geb ich das Geld der Kirche als dem Staat. Was ich so schön und gut an der Katholischen Kirche finde, ist dass sie sehr beständig ist und sich eben nicht jedem neuen Trend beugt.

    Die Organisation müsste radikal umgestellt und modernisiert werden um auch gerade junge Menschen wieder für ihren Glauben zu begeistern. Denn wenn nicht, dann werden andere Religionen den Platz einnehmen. Und mit Modernisierung meine ich nicht dass sich die Kirche modernisieren soll, sondern nur die Organisation. Es gibt zwar viele Katholische Kindergärten, Jugendbetreuung Caritas, etc. aber man merkt dabei nicht dass das noch was mit Christentum zu tun hat. Die Caritas könnte genauso gut atheistische sein, da würde keiner den Unterschied merken.

    In einer sich ständig und schnell ändernden Welt gibt einem die Katholische Kirche Halt. Also diese Beständigkeit gefällt mir. Man weiß woran man ist und muss nicht Angst haben dass sich plötzlich alles ändert.

  12. Die synchronisierte Hetzkampagne gegen den Limburger „Protz“-Bischof TvE dürfte ihr Teil beigetragen haben zur hohen Zahl der Kirchenaustritte. Unrühmlich hervorgetan hat sich dabei die FAZ:

    In über 100 Bischofs-Artikeln innerhalb von zwei Monaten hieß es, abgewandelt in zahlreichen, sinngemäßen Variationen, er habe nicht nur Verschwendung betrieben und sich persönlich überhöht, sondern sogar ein Diktiergerät installiert, um Besucher abzuhören, das sich später indes als Meßgerät für die Luftfeuchtigkeit entpuppte. Wer diesen Bericht in näheren Augenschein nimmt (Daniel Deckers, „Cave canem“ 04.08.2013), sollte ihn als Lehrstück perfider Verdrehung anerkennen, das in der Gegenwart eine Vorlage der uralten Machtroutine ist, mißliebige Kräfte durch Diffamierung, Ausgrenzung und nachdrücklichere Methoden unschädlich zu machen.

    http://web.tuomi-media.de/dno2/Dateien/NO613-6.pdf

  13. Hallo,
    die Kirchenoberen sollten mal nach den Gründen Fragen:
    Kirchensteuer
    Kirchensteuerverschwendung
    Hofieren der Islamgläubigen

    Aber was solls, Deutschland schafft sich ab, warum auch nicht die Kirche.

    Gruß
    josi

  14. #1 Jaroslaw Kaminski (19. Jul 2014 10:56)

    Der Hauptgrund für die Kirchenaustritte, ist die Kirchensteuer!

    Und die Staatssteuer ist der Hauptgrund warum alle aus Deutschland austreten…

    Ist doch logisch…

  15. #13 Dichter (19. Jul 2014 11:13)

    #9 Rheintaler

    Ich denke, er meint Hostien, also so kleine Oblaten, die nach Nichts schmecken.

    Die kenne ich, vom Abendmahl. Aber seit es nur noch Traubensaft gibt, lass ich es. Bin auch sehr empfänglich für Herpes „Ekelblasen“ an den Lippen geworden. Danke

  16. Das richtige Thema für die PI-Anti-Christen!

    Das der Islam sich gerade wegen den Anti-Christen in Europa ungehindert verbreiten kann, kommt denen aber auch überhaupt nicht in den Sinn…

  17. 24 Mio. Katholiken? Da haben unsere muslimischen Bereicherungsschätzchen noch viel Arbeit vor sich.

  18. #2   JK (19. Jul 2014 10:57)  

    Für keine andere Religion muss man “Steuern” zahlen!

    ————–
    Doch! – Sie heißt Djdzia und wird bereits jetzt indirekt erhoben in Form von geldlichen und geldwerten Zugeständnissen an die Umma, welche als Integrationsaufwand abgebucht werden!

  19. In der Kirche wird immer von der Gemeinschaft der Gläubigen gesprochen.
    Wo ist die Gemeinschaft, wenn man zulässt, dass ca. 100.000 Christen jährlich aus dieser Gemeinschaft herausgerissen werden und durch den Islam ermordert werden?

    Verlogenene Kirchen-Führerschaft.

  20. Ich frage mich, wer in 50 Jahren all die schönen katholischen Kirchen instanthalten soll?! – Wenn schon die Zahl der Kirchenaustritte die der Taufen übersteigt…

  21. —#19 WahrerSozialDemokrat—

    Jedes Jahr wandern 100 Tausend hochqualifizierte aus Deutschland aus. Jedes Jahr!

  22. OT,

    aber very geil,

    ich habe gar keine Ahnung wie es zu diesem unkorrekten Zwischenfall der MSM kommen konnte,
    aber wenn ihr mal lachen wollt:

    Harald Glööckler überlebte eine Bissattacke eines Schäferhundes.

    „Er sei von einem „riesigen Schäferhund“ attackiert worden, gab der traumatisierte Textil-Kreative am Freitag in einer Pressemitteilung bekannt. Er stellte ein Foto auf seine Homepage, das ihn mit schicker Sonnenbrille und jugendlich-keck um 45 Grad nach links gedrehtem Baseball-Käppi zeigt. Anklagend hält Glööckler den bandagierten Arm in die Kamera, an dessen Ende eine Hand mit knallpink lackierten Fingernägeln zu bewundern ist. In der anderen hält er das zweite Opfer des bösen Angriffs: seinen kleinen Hund Billy King. Mit dem sei er am Donnerstagabend am Lustgarten spazieren gewesen.“

    http://www.merkur-online.de/aktuelles/boulevard/harald-gloeoeckler-schaeferhund-gebissen-zr-3712198.html

    “ Der Hund biss ihn in die Hand.“

  23. #23    Denk ich an Deutschland (19. Jul 2014 11:26)  

    In der Kirche wird immer von der Gemeinschaft der Gläubigen gesprochen.
    Wo ist die Gemeinschaft, wenn man zulässt, dass ca. 100.000 Christen jährlich aus dieser Gemeinschaft herausgerissen werden und durch den Islam ermordert werden?

    Verlogenene Kirchen-Führerschaft.
    ————-
    Tja: Liebe den Koran wie dich selbst – Küsschen, Küsschen!

  24. #24 Reconquista2010

    Die Moslems, weil sie die Kirchen zu Moscheen umwandeln werden…

  25. @ Biloxi

    Was man mit TvE angestellt hat, ist eine Schweinerei. Da er konservativer als die meisten anderen Bischöfe Deutschlands ist, wurde er von den Kirchenfeinden in den Massenmedien unmöglich gemacht.

  26. Das sind viel zu wenige Austritte! Wir brauchen zwei Millionen pro Jahr und Kirche die austreten, damit der Irrsinn möglichst bald vorbei ist.
    Während irgendwelche beknackten Spinner „die Amerikaner“ oder „die Finanzoligarchie“ für die Massenzuwanderung Islamisierung machen, kann man sich leicht selber schlau machen wer hier aktiv ist. Neben den International-Sozialisten sind es vor allem die Kirchen. Das sind einfach rot-grüne Organisationen mit etwas sakraler Patina.

  27. Man kann aus der BRD austreten, die „Staatsbuergerschaft“ entsorgt man wie ein Papiertaschentuch. Wenn man will kann man sich wieder einbuergern lassen. Fuer Sozialhilfe braucht man keinen Pass. Der Pass ist 10 Jahre gueltig, wenn man Glueck hat wird er nicht eingezogen, ansonsten hat man ihn verloren. Es gibt ausserdem blaue Passersatzausweise fuer Staatenlose, der geht genauso gut. Man geht zum Meldeamt und meldet sich ab. Hatte ich bereits im letzten Jahrtausend gemacht. Mein Umzog hatte sich verzoegert, obwohl ich abgemeldet war hatte es keiner gemerkt und eine Steuererklaerung hatte ich auch nicht gemacht. MwSt. kann man auch einbehalten fuer sich wenn man selbstaendig ist, die BRD ist zu bloed das zu merken, insbesondere in Berlin wo die ganzen Doener und Aenderungsschneidereien auch keinen Pfennig Steuern zahlen, oder nur ein bisschen.

  28. #4 Jaroslaw Kaminski (19. Jul 2014 11:05)

    …im Gegensatz zur katholischen Kirche, bekommt man beim Islam was für sein Geld, nämlich einen Wegweiser zur Verbreitung der eigenen „Kultur“ und einen Unterstützer in allen Belangen des Tag…

    Wenn sie unter Kultur Mord, Totschlag, Hass auf alles und jeden, Sklaverei, Vergewaltigung, Brandschatzung, Terror gegen die gesamte Welt meinen, haben sie natürlich Recht

  29. #1 Jaroslaw Kaminski (19. Jul 2014 10:56)

    Der Hauptgrund für die Kirchenaustritte, ist die Kirchensteuer!

    Sammelt euch nicht Schätze hier auf der Erde, wo Motte und Wurm sie zerstören und wo Diebe einbrechen und sie stehlen, sondern sammelt euch Schätze im Himmel, wo weder Motte noch Wurm sie zerstören und keine Diebe einbrechen und sie stehlen. Denn wo dein Schatz ist, da ist auch dein Herz.

    http://www.bibleserver.com/text/EU/Matth%C3%A4us6%2C20

  30. #21 WahrerSozialDemokrat (19. Jul 2014 11:24)

    Das der Islam sich gerade wegen den Anti-Christen in Europa ungehindert verbreiten kann, kommt denen aber auch überhaupt nicht in den Sinn…

    Mein lieber Spezialfreund, ich nehme Dir nicht ab, daß Du es nicht selbst besser weißt. Wen Du mit so einer billigen Behauptung beeindrucken willst, ist mir schleierhaft.

  31. Ich bin zwar evangelisch, aber ich war auch schon Ewigkeiten nicht mehr in der Kirche. Ich empfinde da mittlerweile Ekel, wenn man sieht, wie sie den Islam mithofieren, obwohl unsereins von ihnen auf der Welt abgeschlachtet wird. Wenn man sich ständig irgendwelche Ideologien unterwirft (wie auch Gendermainstreaming) anstatt Gottes/Jesus lehren zu verbreiten. Ich kann das mittlerweile alles nicht mehr ernst nehmen und ich denke so geht es vielen Leuten, vor allem jüngere Leute hat die Kirche anscheinend komplett verloren. Ich kenn nicht einen einzigen der 18 und jünger ist, der irgendwie was mit Kirche am Hut hat. Für die meisten spielt das überhaupt keine Rolle mehr.

    Ich bete auch jeden Tag, aber ich mach das nur noch für mich privat. So lange die Kirche weiter so ist, wird sie mich nicht mehr sehen.

    Sind wir doch mal sehr ehrlich? Wenn es so weitergeht, dann stirbt das Christentum in Deutschland und der Islam wird uns überrennen. Unterstützt übrigens von der linken Ecke, die anscheinend großen Gefallen dabei hat.

  32. Entscheidend sei doch wohl, wieviele Menschen Christ wie auch Kirche sein WOLLEN!

    Was braucht es da Amtskirchen, oder Sakralbauten, oder Kirchenfuersten, wie Prunk und Seide?

    J.v.N., und seine -wunderbare- Botschaft, will man hoeren, verinnerlichen und leben, oder eben nicht.
    Falls nicht, huelfen auch die teueren Popen nichts.

  33. Aus der Statistik geht hervor, dass es rein statistisch noch etwas über 24 Millionen Katholiken in Deutschland gibt.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ein Krichenaustritt bedeutet nicht das man dem Glauben verloren hat 😉

    Ein Christ glaubt an Jesus Christus und nicht an die Kirche oder den Papst.

  34. #30    Thorben Arminius (19. Jul 2014 11:36)  

    Während irgendwelche beknackten Spinner “die Amerikaner” oder “die Finanzoligarchie” für die Massenzuwanderung Islamisierung verantwortlich machen …
    ——–
    Beknackte Spinner! – Ihr Ernst?

  35. #2 Jaroslaw Kaminski (19. Jul 2014 10:57)
    Für keine andere Religion muss man “Steuern” zahlen!
    ++++
    Doch, wir Steuerzahler bezahlen zum Beispiel direkt für Islamisten in Deutschland ganz erhebliche Steuern.
    Nicht nur für deren Durchfütterung, sondern auch für die Sozialindustrie, für deren Kriminalität (Polizeipräsenz, Justiz und Gefängnisaufenthalte), für islamische Verbände und für Moscheen!
    Die Kosten für den Steuerzahler sind pro Islamisten in Deutschland erheblich höher, als für einen Katholiken!

  36. #15 Bonn (19. Jul 2014 11:17)

    Ich darf Sie korrigieren: Die sieben Sakramente in der kath. Kirche (und dem Inhalt nach auch bei den Orthodoxen) heißen

    Taufe
    Buße
    Eucharistie
    Firmung
    Weihe
    Ehe
    Krankensalbung

  37. Würde sich eine der beiden Kirchen klar als Bollwerk für unsere christlichen Grundwerte und gegen die Islamisierung aussprechen, ich würde sofort wieder eintreten und neben der Kirchensteuer auch noch den ein oder anderen Betrag spenden. Da leider das Gegenteil der Fall ist, kann man die nur boykottieren!

  38. @ #37 Patriot Herceg-Bosna (19. Jul 2014 11:46)
    „…Ein Christ glaubt an Jesus Christus und nicht an die Kirche oder den Papst.“

    Das mit der ‚Kirche‘ haben Sie noch nicht verstanden!
    Sie verwechseln dies mit den Amtskirchen, oder anderen Vereinen.
    Anders gesagt; wo „Kirche“ drauf, oder irgendwie begrifflich mit drin steht, muss nicht zwingend ‚Kirche‘ drin sein!

  39. #21 WahrerSozialDemokrat (19. Jul 2014 11:24)
    Das richtige Thema für die PI-Anti-Christen!

    Das der Islam sich gerade wegen den Anti-Christen in Europa ungehindert verbreiten kann, kommt denen aber auch überhaupt nicht in den Sinn…

    In der Regel schätze ich deine Meinung, deine Kommentare sehr, aber das hier ist absoluter Quatsch.
    Nichtchristen (wie ich) bekämpfen aggressive Religionen wie den Mohammedanismus mit ihrem Allgültigkeitsanspruch. Wäre die Kirche noch wie im Mittelalter, würde ich auch die bekämpfen, aber die liegt schon besiegt am Boden.
    Es sind doch gerade die unterlegenen Appeaser des Christentums, die diesem Wüstengottglauben den Weg bereiten.

  40. @ Patriot Herceg-Bosna

    Echtes Christentum zu leben ohne Bischöfe in apostolischer Sukzession und ohne gültig geweihte Priester ist nicht wirklich möglich. Dieses rein „persönliche Christentum“ öffnet Tür und Tor für Irrlehren.

  41. #2 Jaroslaw Kaminski (19. Jul 2014 10:57)

    Wie oben schon bemerkt, ist das falsch. Die sog. Fünf Säulen des Islam heißen

    1) Bekenntnis (Shahada): „Es gibt keinen Allah außer Allah und Mohammed ist sein Prophet“
    2) Gebet (Salât): 5mal täglich mindestens beim Geplärre des Muezzins
    3)Almosen (Zakat): PFLICHTABGABE an Arme, Bedürftige usw. der Ummah und an „diejenigen, deren Herz gewonnen werden soll“ (=institutionalisierte Bestechung und Abhängigmachen von Nichtmoslems)
    4) Fasten (Sa‘um) im Ramadan
    5) Pilgerreise (Hadsch): einmal im Leben nach Mekka

  42. @ Heimatverlustiger

    Wenn Sie sich nur mal das Amtsverständnis in der EKD anschauen, wo es weder Priester noch Bischöfe in apostolischer Sukzession gibt, weiß man, wo eine Pseudo-Kirche mit richtig vielen Irrlehren zu finden ist.

  43. Die Kirchen in Deutschland sind von Gutmenschen unterwandert und machen sich zum Türöffner für die Islamisierung, Überfremdung und Abschaffung des Christentums.

  44. Rechnung eines Agnostikers:

    178`000 Kirchenaustritte in 2013, aber 10`000 Menschen sind der Kirche in 2013 wieder/beigetreten.
    2013 sind von 24 Millionen Kirchenmitgliedern (totale Summe) immerhin 250´000 Mitglieder verstorben.
    In einer Überschlagsrechnung ohne Berücksichtigung einer Dynamik ergibt sich dann, dass wir noch 57 Jahre darauf warten müssen, bis sich das Thema Katholische Kirche bis auf geschichtliche Erwähnungen erledigt hat.
    Wermutstropfen: die Idiotie der einen religiösen Fanatiker wird nur durch noch üblere Fanatiker ersetzt – wie viele hunderte Jahre es wohl noch dauern wird, bis sich die Menschheit von diesem Furunkel am Gesäß endgültig befreit hat?
    Hoffentlich weckt mich niemand vorher…

  45. #47 Miles Christi

    Sorry, aber ich verstehe Ihren Kommentar nicht…Was wollen Sie mir damit sagen?

  46. OT

    RTL setzt „Stern TV“ und „Spiegel TV“ ab

    Hamburg/Berlin Der Privatsender RTL setzt nach einem Gerichtsurteil die Formate „Stern TV“ und „Spiegel TV“ vorerst ab. „Durch den Beschluss des OVG Niedersachsen sind wir bis auf weiteres nicht mehr zur Ausstrahlung der Drittsendezeiten der dctp verpflichtet“, teilte RTL-Sprecher Christian Körner am Freitag mit. Die Sendungen würden „selbstverständlich“ wieder ins Programm genommen, „sobald dies medienrechtlich wieder geboten ist“.

    Bei der „Stern TV“-Produktionsfirma i&u, bei „Spiegel TV“ sowie beim Drittsendezeit-Anbieter dctp war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

    http://www.nwzonline.de/kultur/rtl-setzt-stern-tv-und-spiegel-tv-ab_a_16,0,2328464504.html

    Wurde da manchmal zu kritisch hinterfragt?
    Bekommen wir stattdessen noch mehr -nazi-unsere-vergangenheit-muß-aufgearbeitet-werden-Sendungen aufgetischt?

  47. #40 Patriot Herceg-Bosna (19. Jul 2014 11:46)

    Ein Christ glaubt an Jesus Christus und nicht an die Kirche oder den Papst.

    Ein Christ glaubt an das, was Jesus sagt!

    Da sagte er zu ihnen: Ihr aber, für wen haltet ihr mich? Simon Petrus antwortete: Du bist der Messias, der Sohn des lebendigen Gottes!
    Jesus sagte zu ihm: Selig bist du, Simon Barjona; denn nicht Fleisch und Blut haben dir das offenbart, sondern mein Vater im Himmel.
    Ich aber sage dir: Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen.
    Ich werde dir die Schlüssel des Himmelreichs geben; was du auf Erden binden wirst, das wird auch im Himmel gebunden sein, und was du auf Erden lösen wirst, das wird auch im Himmel gelöst sein.

    http://www.bibleserver.com/text/EU/Matth%C3%A4us16%2C19

  48. Also 1. Grund für die Kirchenaustritte sind die Kirchensteuern,weil die Kirche nix aber auch garnicht für ihre Gläuber tut. Bei Beerdigungen fordern die Pastoren/Pfarrer/Diakone bei Redehaltung noch Gebühren/Taxikosten von 80,00 € bis 140,00 anschließend trinken/speisen sie noch kostenlos bei den Tauerfeiern,obwohl man über jahrzehnte Kirchensteuer gezahlt hat und das nicht zu knapp. Ich stehe auf den Standpunkt das von den Kirchen, die uns ja zwangsweise Kirchensteuern aufbürden, diese Kirchen sich gefälligs an die immens hohen Beerdigungskosten zu beteiligen haben!!!!

    Wir sind mit 38 Mann/Frau im kollektiv ausgetreten weil unsere Kirchen sich immer mehr dem Islam anbiedert, da haben wir Jahrzehnte für die Gleichberechtigung von Männern und Frauen gekämpft, nun kommt da seit Jahren eine Religion daher (Islam) die Rückständiger nicht sein kann, Kriege immer im islamgeprägte Länder, Frauen werden in dieser Religion gesteinigt, Hände werden abgehackt usw usw usw gemordet bis zum geht nicht mehr weil sie die westliche Welt hassen. Kirchen/Schulen/Politker kriechen dem Islam so weit in den Hintern das nur noch die Füsse herausschauen. Es ist zum kotzen, hoffe das noch viel mehr Christen aus den Kirchen treten, vielleich wacht man ja irgendwann auf.

  49. Also 1. Grund für die Kirchenaustritte sind die Kirchensteuern,weil die Kirche nix aber auch garnicht für ihre Gläuber tut. Bei Beerdigungen fordern die Pastoren/Pfarrer/Diakone bei Redehaltung noch Gebühren/Taxikosten von 80,00 € bis 140,00 anschließend trinken/speisen sie noch kostenlos bei den Tauerfeiern,obwohl man über jahrzehnte Kirchensteuer gezahlt hat und das nicht zu knapp. Ich stehe auf den Standpunkt das von den Kirchen, die uns ja zwangsweise Kirchensteuern aufbürden, diese Kirchen sich gefälligs an die immens hohen Beerdigungskosten zu beteiligen haben!!!!

    Weil unsere Kirchen sich immer mehr dem Islam anbiedert, da haben wir Jahrzehnte für die Gleichberechtigung von Männern und Frauen gekämpft, nun kommt da seit Jahren eine Religion daher (Islam) die Rückständiger nicht sein kann, Kriege immer im islamgeprägte Länder, Frauen werden in dieser Religion gesteinigt, Hände werden abgehackt usw usw usw gemordet bis zum geht nicht mehr weil sie die westliche Welt hassen. Kirchen/Schulen/Politker kriechen dem Islam so weit in den Hintern das nur noch die Füsse herausschauen. Es ist zum kotzen, hoffe das noch viel mehr Christen aus den Kirchen treten, vielleich wacht man ja irgendwann auf.

  50. #48 Bonn (19. Jul 2014 12:05)

    @ Heimatverlustiger

    Bonn hat recht: ohne apostolische Sukzession gibt es keine gültige Priesterweihe. Ohne Priesterweihe kein Sakrament.

  51. Berichtigung zu #17 (19. Jul 2014 11:19),
    aber Korrektheit muß sein
    (natürlich nicht im Sinne der PC 😉 ):

    Der Autor des genannten FAZ-Artikels ist nicht Daniel Deckers. Hier ist HP Raddatz ein Fehler unterlaufen, auf den dankenswerterweise die für solche Richtigstellungen zuständige Mitforistin in bewährter Manier aufmerksam gemacht hat. 😉

  52. #15 Bonn (19. Jul 2014 11:17)
    @ Rheintaler

    Es gibt sieben Sakramente:

    Taufe
    Buße (Beichte)
    Meßopfer (Kommunion)
    Firmung
    Ehe
    Klerikale Weihen: Diakon, Priester und Bischof
    Letzte Ölung
    ————-

    letzte ölung ist ein veralteter begriff.

    es nennt sich krankensalbung.

  53. Ich bin schon Ende der 80er ausgetreten. Meine Gründe in Kurzform:
    – Kindesmißbrauch (ja, damals schon)
    – Geringschätzung der Frauen
    – 2. vatikanisches Konzil brachte Hoffnung, aber wenig Veränderung

    Ich habe mit dem einzigen Stimmzettel den die Kirche spürt gewählt – dem Austrittsformular.

  54. Ich gehe morgen zur Messe, um auch für diejenigen zu beten, die das nur unter Lebensgefahr können. Soviel Freiheit nehme ich mir!

  55. #64 Bonn (19. Jul 2014 12:37)
    @ wien1529

    Nur weil er veraltet sein soll, ist er damit nicht falsch.
    ————-

    weib ist auch veraltet und war doch einst gängig.

    aber wenn ihr herz am veralteten begriff hängt, nur zu 🙂

  56. #63 wien1529

    Krankensalbung klingt aber auch nicht besser, ist außerdem irreführend und läppisch. Wenn jemand eine Grippe hat und schmiert sich über Nacht mit „Wick“, ist das ja auch eine „Krankensalbung“. 😉
    Paßt aber gut in eine Zeit, die klare Worte scheut und „humanisierend“ verniedlicht und beschönigt.
    Peter Sloterdijk nimmt diese Unsitte aufs Korn:

    Daß das Leben mit dem Zwang verknüpft sein kann, starken Widerständen zum Trotz voranzukommen, gehört zu den Grunderfahrungen der Gruppe von Menschen, die man früher mit einer sorglosen Deutlichkeit die Krüppel nannte, ehe sie von jüngeren, vorgeblich humaneren, verstehenderen, respektvolleren Zeitgeistern in die Behinderten, die Andersbegabten, die Sorgenkinder und schließlich einfachhin die „Menschen“ (*) umgetauft wurden.

    Wenn ich im folgenden den älteren, heute schon taktlos wirkenden Ausdruck weiter verwende, so ausschließlich aus dem Grund, weil er im Wortschatz der Zeit, an die ich in diesen Sondierungen erinnere, seinen angestammten Platz hatte. Gäbe man ihn auf, um eine Sensibilität, vielleicht auch nur eine Sensiblerie zu bedienen, würde mit ihm ein System von unentbehrlichen Beobachtungen und Einsichten verschwinden.

    (*) Zur Erinnerung: Die bekannte Initiative der Deutschen Behindertenhilfe Aktion Sorgenkind, 1964 gegründet, wurde unter dem Druck des correctness-Zeitgeists ab März 2000 in Aktion Mensch umbenannt.

    Aus: Peter Sloterdijk, „Du mußt dein Leben ändern – Über Anthropotechnik“, st 4210, S. 69

  57. Christliche Religion ja – Kirche nein!

    Abgesehen von der Schuld, die sich die Kirche in der Vergangenheit (Inqusition etc) aufgeladen hat: Mir hat die Kirche noch nie was gebracht und die Anbiederung an den Islam gibt noch den Rest.
    Dann habe ich noch als Kind miterlebt, welche Macht die Kirche in der Vergangenheit hatte, explizit auf dem Land….. Nein, danke, ihr Lieben, die steht dem Islam in einigen Punkten nicht nach.

    Weshalb andere Religionen wie der Buddhismus hierzulande ihre Anhänger haben, hängt nicht damit zusammen, dass man das Deutsche ablehnen würde, sondern ist der Tatsache zu verdanken, dass sie mit dem modernen Leben kompatibel ist. Meditation, innere Ruhe, Überwindung der Angst – das sind andere Qualitäten als statt immer der Klingelbeutel rumgeht und der Pfarrer ein ganzes Dorf drangsalieren darf.

  58. Der Grund warum man das Christentum schwaechen will ist die Tatsache das man mit Lieben und Frieden kein groesseres Geschaeft machen kann als mit Terror, Krieg, Ruestung und Hass.

  59. Der 1. Grund für einen Kirchenaustritt ist der hedonistische Lebensstil. Man will das leichte Joch nicht tragen.
    Der 2. Grund dürfte in unserer Zeit die von der Kirche erheblich zu verantwortende Babylonisierung sein. Die Amtskirche kennt nur noch Zuwanderer, ihr bisheriges Klientel hat sie abgeschrieben. Sie vertreibt es mit Judasküsslein.
    Die Kirchensteuer kann ein Grund sein für einen Austritt bei Unternehmen im Wachstum. Wer alles Geld in den weiteren Aufbau stecken muss (wachse oder stirb), der hat nichts abzugeben. Hier hat sich die Kirche aber immer kompromissbereit gezeigt: Sie geben statt 500 000 nur 100 000? Besser als nichts!

  60. @ Ostwestfalen

    Machen Sie es doch kurz: Sie sind als Zeitgeistler ausgetreten. Theologisch haben Sie offenbar wenig Ahnung, wenn Sie von einer „Geringschätzung der Frauen“ sprechen. Es gibt eindeutig biblische Gründe, die gegen klerikale Weihen von Frauen sprechen.

  61. Ein Pater der Piusbruderschaft hielt eine interessante Predigt:

    Als im vergangenen Jahr über Syrien eine Konfrontation zwischen Russland und den USA drohte, rief der Papst zu Gebet und Fasten auf. Der Konflikt entschärfte sich.

    Jetzt hatte der Papst nach Assisi-Art einen jüdischen Politiker und einen Imam zu einem Friedensgebet geladen, das der Muslim zur Besitzergreifung vatikanischen Bodens nutzte.
    Danach brach der Sturm von Isis los und der Konflikt in Gaza kochte hoch.

    Es gibt päpstliche Handlungen, die Gott erhört und andere, wo er uns uns selbst überlässt.

  62. @ „Freidenkerin“

    Sie sind also auch dem Märchen von der unvorstellbar „schrecklichen“ Inquisition auf den Leim gegangen? Die Inquisition hat weniger Todesurteile ausgesprochen als die unter der Terrorherrschaft Johannes Calvins in Genf ergangenen Todesurteile. Wird das etwa heutzutage gebetsmühlenartig den Reformierten vorgeworfen? Die Dämonisierung der katholischen Kirche war übrigens ein besonderes Steckenpferd der NS-Führungsriege.

    Am Fall Giordano Bruno kann man genau sehen, wie die Kirche heute zu den Todesurteilen der Inquisition steht. Die Exekution Brunos in der frühen Neuzeit verurteilt sie, jedoch sieht sie keinen Anlaß zu einer Rehabilitierung seiner Person, da er als Irrlehrer gewirkt hatte.

    Wenn Sie den Buddhismus als so vorbildliche Alternative zum Christentum sehen, dann betrachten sie doch einmal das archaische gesellschaftliche Leben in Tibet bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts. Körperliche Strafen waren dort, in der sehr buddhistischen Gesellschaft, an der Tagesordnung.

  63. #55 der dude (19. Jul 2014 12:15)

    Bild hat übrigens das Foto des vom Türken Murat C. erstochenen Negroiden „Martins“ (Drogendeal) ausgetauscht. In der ersten Version des Artikels war da ein brutaler, schlauchbootlippiger Primat mit Kopftreterfrisur und dumpf-toten Augen zu sehen. Schade, daß ich es nicht per Screenshot gesichert habe. Jetzt wird per Foto die Heulschiene „junger Familienvater“ gefahren, der angeblich mit andächtig geschlossenen Augen sein Kind knuddelt.

    Also die eines negroiden Nordafrikaners, der sich seine Aufenthaltsgenehmigung ersamt hat.

    http://www.bild.de/regional/bremen/polizeiliche-massnahmen/toedlicher_messerangriff_in_bremen-36872080.bild.html

  64. Wenn man sich überlegt, wie böse der böse Tebartz ist. Landauf landab zittern die kleinen Kinder, wenn sie die Erwachsenen nur vom bösen Tebartz reden hören.

  65. DIE LINKSVERSIFFTE DEUTSCHE JOURNAILLE

    ist ihrem Ziel, die Kath. Kirche zu zerstören, näher gekommen. Daher betrieben u.a. Spiegel und Bild die Hexenjagd auf Bischof Tebartz van-Elst.

    Winfried Kretschmann und andere VerTreter von „Wir sind Kirche von ganz unten“ geben ihr Bestes, die Kath. Kirche von innen her zu verderben.

    +++

    LEUTE, TRETET NICHT AUS!

    ÜBERLASST DIE KATH. KIRCHE NICHT

    DEN FREIMAURERN UND SOZIALISTEN!

    +++

    ISLAM-KRITIKER TRETET (WIEDER) EIN!

    WAS KRETSCHMANN & CO. KÖNNEN,

    NÄMLICH KIRCHE UNTERWANDERN,

    KÖNNEN WIR SCHON LÄNGST!!!

    +++

    @ #66 Ostwestfalen (19. Jul 2014 12:41)

    WIEGELN SIE GEFÄLLIGST NICHT ZU KIRCHENAUSTRITTEN AUF!

    DENN:

    Das 2. Vatikanische Konzil brachte genau dies hervor, was Sie bemängeln: Unglück!!!

    1.) Krawattenpriester, die sich an Kindern vergehen! Der Pfarrer geht, distanzlos, in Shorts und Shirt auf Jugendfreizeiten mit und tut so, als sei er gleichrangig mit Teenagern…

    2.) Was Frauen in hohen Ämtern in der Kirche anstellen können, beweisen sie in der EKD:

    a) Rote, grüne und lila PfarrerInnen im Homo- und Genderwahn

    b) Ja zu Abtreibung und aktiver Sterbehilfe

    c) Jesus als Sozialfuzzi, statt Gottessohn; Arianismus

    d) Politverein, Wohlfahrt für Alle

    e) leere Gottesdienste Massenaustritte

    f) Chrislam, Islamophilie

    g) Asyl-Erpressung, Kirchenasyl

    „TOTE EVANGELISCHE KIRCHE“
    http://koptisch.wordpress.com/2014/07/18/tote-evangelische-kirche/

  66. Korrektur zum Fall Giordano Bruno:

    Die Inquisition hat ihn lediglich wegen Ketzerei und Magie aus dem Priesteramt und dem Orden der Dominikaner entfernt, danach wurde er an ein weltliches Gericht überstellt mit der Bitte, gegen ihn keine körperlichen Strafen auszusprechen. Dieser Bitte folgte das weltliche Gericht bekanntlich nicht.

  67. #52 Jaroslaw Kaminski (19. Jul 2014 12:10)

    Ich wollte damit klarstellen, dass es auch im Islam eine Pflichtabgabe gibt, die sich sogar, wie bei uns die Kirchensteuer, an der Höhe des Einkommens orientiert:

    8% * Einkommenssteuer = Kirchensteuer in Bayern (und sonst noch irgendwo, bin zu faul zum nachschauen); das 1% wird übers verpflichtende Kirchgeld geregelt, das in bar zu entrichten ist (marginaler Betrag, ca. 80ct/Jahr)

    9% * Einkommenssteuer = Kirchensteuer in den anderen Bundesländern

    2,5% bis 20% Zwangsabgabe im Islam, je nachdem, wo der Moslem lebt. In D sind es ca. 10%, die gegeben werden müssten, weil die Ummah es verlangt .

    Sie hatten ja in #2 behauptet „Für keine andere Religion muss man “Steuern” zahlen!“. Das wollte ich Ihnen erklären.

  68. Da wünscht sich wohl mancher den Hitler zurück. Dessen Ruf nach dem „Allmächtigen“ (in seinen Reden 1943/44) hat noch viele polarisiert.

  69. @ Minna Unsinn

    Ihrer Namenswahl machen Sie alle Ehre! Bereits die Germanen der vorchristlichen Zeit haben als böse empfundene Zauberer verbrannt. Die „katholische Erfindung“ ist somit Unfug. Außerdem kannte die spätantike Kirche keine Hexenverfolgungen. Im Mittelalter gab es keine systematischen Verfolgungen von Zauberern. Lediglich in der frühen Neuzeit brach ein Wahn unter den Völkern Europas aus, überall wimmele es vor Hexen. Und selbst in der frühen Neuzeit gab es genügend Stimmen in der Kirche, die sich dem Wahn entgegenstellten.

  70. @ #70 Freidenkerin (19. Jul 2014 12:53)

    BUDDHISMUS… „“Meditation, innere Ruhe, Überwindung der Angst – das sind andere Qualitäten als statt immer der Klingelbeutel rumgeht…““ (Freidenkerin)

    1.) Alle Bücher, Kurse und Seminare kosten natürlich den Buddhajünger absolut gar nichts!

    2.) Karma, wonach ein Armer und/oder Kranker seine Leiden selbst verursacht habe, sind sehr sozial und demokratisch und stärken gar nicht den Feudalismus, siehe auch Hinduismus, Karma und Kastenwesen

    3.) Der Dalai Lama hat ganz gar nichts mit Propaganda am Hut:
    „“Zum 50. Jahrestag der Flucht des Dalai Lama aus Tibet haben sich nur wenige Medien um eine kritische oder auch nur ausgewogene Darstellung der Ereignisse bemüht. Meist wurde die Propaganda des Dalai Lama vom „Volksaufstand“ im März 1959 unhinterfragt übernommen…

    Beispielhaft für die zahlreichen Kommentare mit eigenwilligem Blick auf die Tatsachen sei auf Uwe Wilkes Auslassungen in der Augsburger Allgemeinen verwiesen. Wie viele seiner Kollegen führt er den Ausspruch des Dalai Lama an, China bereite „seinem Volk“ die Hölle auf Erden. Wenn Wilke anschließend behauptet, daß „lediglich – gewaltfrei! – für religiöse und kulturelle Autonomie“ gestritten werde, ist dies angesichts der gewalttätigen Unruhen vom März 2008 mit etlichen Toten und unzähligen abgefackelten chinesischen Geschäften in Lhasa eine sehr einseitige Wahrnehmung. Wie viele westliche Journalisten sieht er in China ein Problem „unterdrückter Minderheiten“ – und übersieht, daß es hanchinesischen Wanderarbeitern, Menschenrechtlern oder einfachen Bürgerinnen nicht anders ergeht, wenn sie der Bürokratie im Wege stehen.
    Diese verschobene Perspektive – Minderheitenproblem anstatt Demokratieproblem – ist nicht zuletzt auch ein Ergebnis der jahrelangen Propaganda des Dalai Lama und der sog. Tibet-Unterstützerszene. Und die „Exil-Regierung“ weiß, was sie tut – denn wenn der Demokratie-Aspekt zu sehr in den Vordergrund der Diskussion gelangen würde, könnte die eine oder andere Zeitung vielleicht doch mal auf die Idee kommen, die Frage aufzuwerfen, was ein niemals demokratisch legitimierter „Gottkönig“ hierzu beitragen kann.
    Gleichwohl gab es auch einige Beiträge, die sich seriös mit den Ereignissen im März 1959 auseinandersetzten oder dem Dalai Lama den Kotau verweigerten…““
    gottkoenig.de/node/49.html

    4.) Die Tatsache, daß im Buddhismus eine Frau nicht erleuchtet und erlöst werden kann ist hochdemokratisch: sie muß als Mann wiedergeboren werden, um dies zu erlangen! Wirklich eman(n)zipatorisch, hahaha!

    5.) Der Dalai Lama und seine Mönche leben zölibatär, das ist was gaaanz anderes als beim Papst und der Kath. Kirche. Es ist bei den Buddhisten viel viel besser und edler, weil nicht aus dem Abendland

    6.) Der Fall eines Gottkönigs
    „“…Damit hätte er auch den Kosovo-Einsatz der NATO begründen können. Ohnehin schaut er sich insgeheim gern Kriegs- und Actionfilme an, gab der indischen Atombombe seinen ausgesprochenen Segen und nannte selbst nach dem U-Bahn-Attentat des Sektenfanatikers Asahara den Terroristen „einen Freund, wenngleich nicht unbedingt einen vollkommenen“ („Die Frage von Autor Goldner nach den Opfern seines Terroristenfreundes quittierte er mit jenem dämlichen Grinsen, das seine AnhängerInnen und VerehrInnen so zauberhaft an ihm finden.“). Wie man am besten diese bösen Taten schon nach ihrer nur gedanklichen Planung verhindert, schildert er mit wünschenswerter Offenheit:

    Theoretisch gesprochen, wenn jemand sich auf das Verüben von bestimmten Verbrechen festgelegt hat, durch deren Ausführung negatives Karma geschaffen würde, und wenn es keine andere Wahl gibt, diese Person an den Verbrechen und dem entsprechenden, für ihn jetzt und in allen zukünftigen Leben sehr negativen Karma zu hindern, dann würde eine reine Motivation des Mitgefühls das Töten dieser Person theoretisch rechtfertigen. Es wäre ein Töten aus Erbarmen…““
    http://gazette.de/Archiv/Gazette-15-Juli1999/Leseproben1.html

    7.) Mythos ZEN
    „“Die spirituellen und esoterischen Bewegungen des Westens suchen seit längerem im Osten das größere Licht. Die neuzeitliche Säkularisationsgeschichte, das irdische Missvergnügen an Gott und den Heilsangeboten der eigenen Tradition haben das „metaphysische Bedürfnis“, von dem noch Arthur Schopenhauer sprach, nur in andere Bahnen gelenkt…

    Nicht die Personen aber sind das Heikelste an Victorias Buch, sondern die nahezu unbegrenzt scheinende Pervertierbarkeit einer großen Erlösungslehre. Der Zen-Buddhismus der Mönche wurde rückhaltlos mit dem Krieger- und dem Kaiser-Zen amalgamiert. Aus der Lehre von der Ichlosigkeit, vom Nicht-Selbst, die jedes Selbst betrifft, wurde eine Schule bedingungsloser Ergebung in den kaiserlichen, den obrigkeitlichen Willen, aus der Lehre vom Nicht-Denken eine freiwillige Einübung in den Kadavergehorsam und die Sklavenmoral. Adolf Hitler und Rudolf Hess haben den japanischen Totalitarismus im Gegensatz zum westlichen Individualismus hoch geschätzt…

    Andererseits beförderte der Geist der Nicht-Unterscheidung die moralische Indifferenz: Krieg und Frieden, Tod und Leben – letztlich alles gleich. Der Weg der Selbsterlösung mündete in eine Fremderlösung durch Vernichtung. Das Einssein mit dem absoluten Augenblick gerade im Angesicht des Todes entpuppte sich als effektives Selbstmörder- und Mördertraining. Die Doppellehre vom „Schwert, das tötet“, und dem „Schwert, das Leben schenkt“, und zwar ausgerechnet dem, den es tötet, von Suzuki gern bemüht, war allemal das blutigste und paradoxeste Koan: Krieg als Übung im „mitfühlenden Töten“ – das war nicht etwa zynisch gemeint. In Nanking etwa wurden hunderttausende offenbar aus schierem Mitgefühl ermordet, gefoltert und vergewaltigt…““
    http://www.trend.infopartisan.net/trd1199/t241199.html

  71. #77 Babieca

    Bilder mit Kindern und kleinen Hundewelpen kommen in der Bevölkerung immer gut an.

    Könnte eine neue Taktik unserer MSM werden Tottreter und Salafisten der Bevölkerung näher zu bringen.

    Salafist mit Hundewelpe: „Ui wie süss“

  72. Wer will noch in der Kirche bleiben, die zum verlängerten Arm der Schlepperbanden mutiert ist?

    KEINEN CENT DEN PFAFFEN!

    Besuch bei Asylbewerbern Marx kritisiert Gemeinschaftsunterkünfte für Flüchtlinge

    Kann man Flüchtlinge in Gemeinschaftsunterkünften unterbringen? Nein, findet Reinhard Marx, der Vorsitzende der Katholischen Bischofskonferenz. Der Münchner Kardinal hat heute eine Flüchtlingsunterkunft besucht und zeigte sich bedrückt über das, was er gesehen hat.

    Marx meinte, der Staat müsse für eine menschenwürdige Unterbringung sorgen und den Flüchtlingen Perspektiven geben. „Wir werden mehr tun müssen, die finanziellen Mittel reichen nicht aus.“ Er forderte, die Asylsozialberatung deutlich auszuweiten. Es sei deprimierend, wenn in einem Land wie Bayern derzeit nur etwa die Hälfte aller Asylbewerber sozial beraten würden. Auch europaweit müssten angesichts steigender Flüchtlingszahlen gemeinsame Standards für Asylverfahren entwickelt werden.

    Marx berichtete, mittlerweile seien in Pfarrhäusern und anderen Gebäuden im Erzbistum München und Freising Unterkünfte für 535 Flüchtlinge bereitgestellt worden. Es gebe eine „positive Grundhaltung in den Pfarreien gegenüber Flüchtlingen“.

  73. Und DAS ÜBEL KOMMT VON DER OBRSTEN STELLE.

    http://www.domradio.de/themen/bischofskonferenz/2014-06-05/papst-und-deutsche-bischoefe-kritisieren-bedingungen-fuer-roma

    05.06.2014

    Papst Franziskus beklagt die schlechten Lebensverhältnisse vieler Roma und Sinti. Sie lebten oft am Rande der Gesellschaft. Die Bischöfe in Deutschland warnen vor Diskriminierung. Sie werben für eine sachliche Debatte.

    Franziskus kritisierte die Diskriminierung von Roma und Sinti auf dem Arbeitsmarkt, die oft in Ausbeutung und moderner Sklaverei gipfele. Auch im Bildungs- und Gesundheitssystem seien Sinti und Roma benachteiligt. Der Papst forderte international größere Anstrengungen, um sie besser in ihre Staaten zu integrieren. Angehörige dieser Minderheiten seien allzu oft vom politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Leben ausgeschlossen. Sie würden vielfach ausgebeutet und zum Betteln gezwungen. Oft würden Sinti und Roma würden mit Feindseligkeit betrachtet.

    Papst über erlebte Feindseligkeit im Bus

    „Ich erinnere mich daran, dass, wenn Zigeuner hier in Rom in den Bus einstiegen, der Fahrer häufig sagte: Passt auf die Geldbeutel auf“, sagte Franziskus abweichend vom Redemanuskript. „Das ist Verachtung“, fügte er hinzu. Der Papst äußerte sich am Donnerstag vor Teilnehmern eines kirchlichen Kongresses über die Seelsorge für Roma und Sinti im Vatikan.

    http://de.radiovaticana.va/news/2014/06/04/weltkongress_der_seelsorger_f%C3%BCr_roma_und_sinti_im_vatikan/ted-804617

    Fazit: KEINEN CENT DEN PFAFFEN!

  74. #17 Biloxi:

    Die synchronisierte Hetzkampagne gegen den Limburger „Protz“-Bischof TvE dürfte ihr Teil beigetragen haben zur hohen Zahl der Kirchenaustritte.

    Genau das, ich zum Beispiel habe große Lust austreten, weil mich diese innerkirchliche Intrige unter tätiger Mithilfe geneigter Medien angewidert hat. Und wenn ich zur Messe in den Frankfurter Dom ginge, müsste ich damit rechnen, die Kommunion aus den Händen des Oberintriganten Johannes zu Eltz zu empfangen.

    Dem Sprecher und Anführer des sog. „Hofheimer Kreises“, einer Gruppe „fundamentalistischer Zeitgeistdogmatiker“, wie ein FAZ-Leser damals schrieb: „Wo der grüne Geist der Pseudobarmherzigkeit wütet, bleibt kein Raum mehr für echten Glauben, da muss alles eingespannt werden für den politischen Kampf um das neue Menschenbild der Linkskatholiken.“

    Und irgendwann, schrieb ein anderer, „werden sie sich der evangelischen Kirche dann als würdig genug erweisen und von ihrem Katholisch-Sein erlöst werden. Für immer.“ Wozu also noch Mitglied der katholischen Kirche sein?

  75. Find ich persönlich großartig, ich mag keine organisierte, institutionalisierte Religion.

    Ich glaube die Gründe für die vermehrten Austritte sind in den letzten Jahren vor allem die folgenden:

    -Die Protz Bischoff Affäre (politisches Äquivalent wäre Steuerverschwendung).

    -Fehlende Werthaltung und Beliebigkeit.

    -Frauen werden nach wie vor diskriminiert

    -Vertuschung von Kindesmissbrauch und Verschleppung der Ermittlungen sowie das Decken von Verdächtigen und Schuldigen.

  76. Nachtrag zu #89 :

    Zum „Hofheimer Kreis“, jener Gruppe katholischer Pfarrer, die gegen den Limburger Bischof nachhaltig agitiert hat, gehört auch Peter Kollas aus Wetzlar, der nach seiner Schwulensegnung von Tebartz-van Elst disziplinarisch belangt worden ist. Kollas‘ Pastoralreferent Joachim Schaefer hatte medienwirksam eine „Herr Bischof, wir haben es satt!“-Demo auf dem Limburger Domberg angeführt:

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/kirchenmitglieder-protestieren-gegen-limburger-bischof-a-927605.html

  77. @ Schüfeli

    Es ist bei den Roma ein schmaler Grat zwischen pauschaler Ausgrenzung und berechtigter Kritik an kriminellem Verhalten. Ich bin sogar schon einem Rom begegnet, der mit legaler Arbeit seinen Lebensunterhalt bestreitet und auch nicht den Eindruck machte, irgendwie asozial zu sein. Wenn nun Papst Franziskus eine solche Äußerung tätigt, ist das seine persönliche Meinung, aber nicht lehramtlich bindend. Der Katholizismus der Tradition kennt kein Gutmenschentum, sondern hat einen sehr klaren Blick für die Benennung tatsächlicher Mißstände unter Beachtung des christlichen Prinzips der Nächstenliebe. Man kann die katholische Kirche als größte Konfession der Menschheit nicht über einen Kamm scheren.

  78. Werte Bernhardine!
    Mit Ihrem Kommentar überragen sie souverän wie ein Bernhardiner Mittel-Klasse-Hunde!

  79. #89 Heta

    Ein Austritt von Ihnen wegen der TvE-Hetze wäre aber ein ganz untypischer. Viele Leute sind nämlich ausgetreten, weil diese Kampagne dem Image der Katholischen Kirche schwer geschadet hat (und das ja auch ganz offenbar sollte, HP Raddatz ist sogar davon überzeugt), nehme ich an.

    Damals machte ja sogar die Aktuelle Kamera mit diesem Thema auf. Und es wurden während der flächendeckenden TV-Berichterstattung auch entsprechende Stimmen aus dem Volk gebracht, etwa nach dem Muster: „Der verpraßt da das Geld, und für soziale Zwecke ist nichts da“.

    Ehrlich gesagt, wenn ich nicht hier besser informiert worden wäre, hätte ich wohl auch ähnlich gedacht (also, das mit den „sozialen Zwecken“ jetzt nicht 😉 ). Besonders der Artikel von Raddatz hat mich überzeugt, und er muß eigentlich jeden überzeugen! Und ist PI zu verdanken, daß dieser auf den ersten Blick etwas sperrige – und auch sehr lange – Aufsatz unter die Leute gekommen ist!
    /2013/12/h-p-raddatz-bischof-medien-und-meuten/

    http://web.tuomi-media.de/dno2/Dateien/NO613-6.pdf

  80. @ #92 Bonn (19. Jul 2014 16:01)

    Das mag alles rein theoretisch stimmen, was sie sagen.

    Praktisch sehe ich es aber in Deutschland NICHT.

  81. 32 Thorben_Arminius (19. Jul 2014 11:36)

    Das sind viel zu wenige Austritte! Wir brauchen zwei Millionen pro Jahr und Kirche die austreten, damit der Irrsinn möglichst bald vorbei ist.
    ——————————————–

    Du armer Willi
    Was glaubst du wohl was sich nach deinem gewünschten Untergang der Christlichen Kirche hier total ausbreiten wird??????
    Was glaubst du wohl was dann noch deine Rolle sein wird??????

    Den Irrsinn wirst du hoffendlich nicht beim durchschneiden deines Halses erleben.

  82. Mein Sohn brachte mir den „Südfinder“ vom 16.07.14 vorbei.
    Eine Provinzposse in einem betulichen oberschwäbischen Dorf findet ihre Fortsetzung, zeigt aber einen ernsten Hintergrund.
    Aber der Reihe nach: Der Bürgermeister und seine Frau adoptierten vor Jahren 2 braunhäutige Kinder (Farbton mir unbekannt, da nie gesehen).
    Nachdem der BM von H. vom Ehrgeiz erfasst sich 2011 auf eine Wahl zum OB von Schramberg eingelassen hatte und Gerüchten zufolge seine Chancen zu gering wurden, begründete er seinen Rückzug mit rassistischen Anfeindungen, denen seine Kinder ausgesetzt worden seien (in Schramberg). So blieb er in H.
    Jetzt beschuldigte seine Frau pauschal das Umfeld des Rassismus gegen ihre Kinder. Die Leserbriefe lassen vermuten, dass der arme, rassistisch-gemobbte BM keine 3. Amtszeit erleben wird.
    Gerüchteweise habe die ehrgeizige Frau Bürgermeister (so sagt man hier noch zur Frau eines BM) sich bei schlechten Noten ihrer Adoptivkinder in der Schule schon beklagt, dass die Noten Folge der Hautfarbe seien…

    Da kommt so richtig Freude auf. Ja, hier sind wir voll in unserer Zukunft angekommen.

    Nicht Fleiß, Intelligenz oder dergleichen zählen, sondern „Sozialpunkte“ mit denen man seinen Opferstatus ausbauen kann.

    Aber ich, ich, ich, ich bin noch ein größeres Opfer als du. Deshalb habe ich mehr Rechte, höhere Ansprüche, mehr, mehr…..
    Ab 5 Sozialpunkten (z.B. farbig, Frau, lesbisch, Drogi, Flüchtling) habe ich Immunität, Rente auf Lebenszeit und kostenloses Nutzen öffentl. Verkehrsmittel!

    Das pervertierte Golgatha ist ein ganz wesentliches Problem unserer Zeit. So hat sich das der Rabbi vor 2000 Jahren sicher nicht vorgestellt. Die christlichen Kirchen taumeln nur so herum.
    Die Bischöfe reden wie die Politiker. Auch die katholische Kirche ist auf dem Weg zu einer Vorfeldorganisation der Grünen.

  83. Christentum ist seit der Antike auf Wanderschaft

    Einst hießen die großen Metropolen der Christenheit Alexandria, Antiochia und Konstantinopel. In spätestens 50 Jahren ist auch Rom nicht mehr Sitz des katholischen Pontifex Maximus, sondern Buenos Aires oder Rio. Der schottische Wirtschaftshistoriker Neill Ferguson hat in seinem Buch „Der Westen und der Rest der Welt“ darauf verwiesen, dass es jetzt schon in China mehr praktizierende Christen gibt als im so genannten Christlichen Abendland. Das Christentum wandert offenbar einmal um den Globus. Wer noch jung ist und Verstand genug besitzt, sollte die nächsten 20 Jahre nutzen, um auch nach Südamerika oder vielleicht nach Japan auszuwandern. Je weniger Malocher-Sklaven die Moslems im levantinisierten Europa haben werden, desto besser.

  84. #90 AngryMag:

    Vertuschung von Kindesmissbrauch und Verschleppung der Ermittlungen sowie das Decken von Verdächtigen und Schuldigen.

    Sie scheinen ganze Entwicklungen verschlafen zu haben. Es war Anfang 2010 die katholische Kirche selbst (in Gestalt von Klaus Mertes SJ), die in Deutschland den Kindesmissbrauch zum öffentlichen Thema gemacht hat. Es war Papst Benedikt XVI., der sich 2008 in Sydney und Washington mit Missbrauchsopfern getroffen und der während seiner Amtszeit über 400 pädophile Priester entlassen hat. Und es war Papst Jopa II., der 2002 die künftige „Nulltoleranz“ bei Kindesmissbrauch vorgegeben hat.

    Frauen werden nach wie vor diskriminiert.

    Frauen können zwar keine Priesterinnen werden, aber die katholischen Verwaltungen sind mehrheitlich von Frauen bevölkert, und die sorgen dafür, dass die rot-grün-feministische Linie konsequent weiterverfolgt wird; ich kenne das aus eigener Anschauung. Und kein Mann ist auch da Manns genug zu widersprechen und zu fragen, ob die Frauen noch alle Tassen im Schrank haben. Oder einzuschreiten, wenn Frau Dr. Soundso am 3. Oktober eine „Vier-Moscheen-Tour“ veranstaltet.

  85. #94 Biloxi:

    Ein Austritt von Ihnen wegen der TvE-Hetze wäre aber ein ganz untypischer. Viele Leute sind nämlich ausgetreten, weil diese Kampagne dem Image der Katholischen Kirche schwer geschadet hat, … nehme ich an.

    Nichts anderes meinte ich: Der tonangebende „Hofheimer Kreis“ hat der katholischen Kirche schwer geschadet.

  86. Nachtrag zu #101:

    Frau Dr. Soundso, die mit der „Vier-Moscheen-Tour“ am Tag der Deutschen Einheit, ist katholische „Beauftragte für interreligiösen Dialog“.

  87. #102 Heta

    Es war mir schon klar, wie Sie das meinten. Aber ich denke, der weitaus größere Teil ist „wegen diesem Protz-Bischof“ ausgetreten, also sozusagen im Sinne der Kampagne. Insofern wäre Ihr Austritt ganz untypisch, bewiese aber, daß die Kampagne Schaden in jeder Richtung angerichtet hat.

  88. @ #3 gonger (19. Jul 2014 11:03)

    O, Mann! Plappern Sie bitte nicht den Unfug der linksvernebelten Journaille nach!

    Fehler, die er machte hin oder her: Bischof Tebartz-van Elst fiel einer antikatholischen Hetzkampagne zum Opfer!!! Die Häuserensemble steht, bestes einheimisches Material und Handwerker, zeitlos und gediegen gestaltet, Fachwerkhaus saniert und restauriert…

    Den Petersdom oder Kölner Dom gab´s auch nicht für lau und Mio. pilgern hin, ob kath. oder sonst was. Derweil der Hauptstadtflughafen immernoch nicht fertig ist und das zigfache kostet, mit Plundermaterial und Pfuschfirmen.

    +++Tebartz-van Elst ist islam- und homokritisch – daher weht der Wind!!!

    +++STAATSANWALT STELLTE EIN:
    Im Juli 2014 stellte die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen ein, da sich KEIN Anfangsverdacht wegen Untreue gegen Tebartz-von Elst und andere Mitglieder des Vermögensverwaltungsrates der Diözese ergeben.[108]
    http://de.wikipedia.org/wiki/Franz-Peter_Tebartz-van_Elst#Haltung_zum_Islam

  89. FAZ-Leser Julius Schäffer schrieb gestern:

    Katholiken folgen Protestanten. Abwendung vom Kerngeschäft, nämlich dem Seelenheil der Gläubigen und der Institution Gemeinde, und Hinwendung zu Welt, Politik und Medien: Damit haben die Kirchen ihre Alleinstellung aufgegeben und sind jetzt nur noch ein Meinungs- und Communityanbieter unter vielen. Gegen Greenpeace und Facebook, CDUSPDGrüne & Co., gegen Reality TV und Fußball-WM, gegen Apple und Adidas kann man aber nur ankommen, wenn die Marketing-Abteilung tiptop ist.

    Papst Benedikt wußte das, seine deutschen Bischöfe leben dagegen in ihrer eigenen Welt. Mitgliedschaft in der Kirche bietet exakt einen Vorteil: das Paradies im Leben nach dem Tod. Alles andere kann man heutzutage auch ohne Kirche haben. Selbst wenn man Caritas & Co. gut findet, selbst wenn man eine Käßmann verehrt, warum sollte man dafür in die Kirche eintreten, wenn man an den „ganzen Bibelkram“ nicht glaubt?

    Es ist bezeichnend, daß evangelikale Kirchen keinen Mitgliederschwund verzeichnen.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/katholische-kirche-zahl-der-austritte-deutlich-gestiegen-13052919.html

  90. @ #99 EndofRome (19. Jul 2014 17:03)

    „“Christentum ist seit der Antike auf Wanderschaft
    Einst hießen die großen Metropolen der Christenheit Alexandria, Antiochia und Konstantinopel.““

    WANDERSCHAFT??? In diesem Zusammenhang halte ich diesen Begriff für zynisch.

    Christen wurden Moslems versklavt, zwangskonvertiert, vertrieben oder gemetzelt! Mit Genozid und Geburtsdischhad überzogen.
    Natürlich gab es auch christliche Kollaborateure und Verräter, wer will das abstreiten?

  91. #105 Maria-Bernhardine:

    +++Tebartz-van Elst ist islam- und homokritisch – daher weht der Wind!!!

    Die Gründe dürften wohl etwas umfassender sein. Islamkritisch? Er hat sich einmal im „Focus“ im Sinne von Ratzinger geäußert („Salz der Erde“). Homokritisch? Er hat einen (1) Priester belangt, weil der ein schwules Paar gesegnet hat.

    Er hat vor allem Wert auf alte liturgische Formen gelegt, wozu auch prachtvolle Messgewänder und Weihrauch gehören. Während die Priester des „Hofheimer Kreises“ ohne all das auskommen und die Hostien wie Frühstückskekse verteilen.

    Sie wollen evangelischer werden, wozu sich Johannes zu Eltz, der Frankfurter Stadtdekan, in einem Gespräch mit der FAZ auch ausdrücklich bekannt hat. Sein „Langzeitprojekt“, sagte er, sei „die theologisch begründete Delegitimierung evangelischer Kirchlichkeit durch die Integration reformatorischer Elemente in die katholische Kirche”. Woraufhin ein Leser schrieb: „Wenn das der Papst wüßte! Meiner Ansicht nach genau die Art von Mitarbeiter der katholischen Kirche, die deren Geschäftsmodell endgültig ruiniert. Kein Wunder, daß die Pius-Brüder Zulauf haben.“

  92. Und, sagte Johannes zu Eltz in dem FAZ-Gespräch: „Natürlich gehört der Islam zu Deutschland.“ Was selbst die evangelische Pröbstin Gabriele Scherle so nicht stehen lassen wollte: „Ich würde lieber sagen, Muslime, die hier leben, gehören zu Deutschland.“

    Tebartz-van Elst hatte zuvor im „Focus“ als Reaktion auf Wulff geschrieben: „Angesichts so vieler ungeklärter Fragen reicht es nicht, den gesellschaftlichen Beitrag muslimischer Bürgerinnen und Bürger in Deutschland nur pauschal zu begrüßen. … Nach wie vor ist die Frage nach dem Verhältnis des Islam zu den universalen Menschenrechten und zu unserem Rechtsstaat weithin ungeklärt. … Auch die Frage nach einem eigenständigen Beitrag des Islam zu unserer Gesellschaft bleibt kritisch zu betrachten. Was könnte der Islam denn beitragen, was nicht das Christentum und das Judentum bereits geleistet haben.“

  93. @ Heta

    Der Priesterbruderschaft St. Pius X. kann man so einiges vorwerfen, aber sicherlich nicht eine Mißachtung der katholischen Dogmatik, wie es Progressisten à la „Wir sind Kirche“ mit Vorliebe machen.

  94. Vielleicht mal etwas Lyrik?

    Du trägst die Liebe um alle,
    die dir gram sind.
    du trägst grosse Liebe um alle,
    die dich hassen.
    Du hast tausend Wunden,
    daraus strömt dein Erbarmen.
    Du segnest alle deine Feinde.
    Du segnest noch jene,
    die es nicht mehr wissen.

    Alle Weisheit der Menschen hat von dir gelernt.
    Die Irrenden gehen nicht unter,
    weil du noch den Weg weisst,
    und die Sünder werden verschont,
    weil du noch betest.
    Dein Gericht ist die letzte Gnade über die Verstockten.

    Wenn du einen Tag verstummtest,
    so würden sie auslöschen,
    und wenn du eine Nacht schliefest,
    so wären sie dahin.
    Denn um deinetwillen
    lassen die Himmel den Erdball nicht fallen,
    alle, die dir lästern, leben nur von dir.

    Aus Gertrud von le Forts ‚Hymnen an die Kirche‘

  95. #113 Edith Stein (20. Jul 2014 00:24)

    Wunderbar wahr! Pater Pio wusste dies auch, als er sagte, dass die Erde keine Stunde ohne das Heilige Messopfer bestand hätte.

  96. Ich bin wieder eingetreten – aus dem wichtigsten Grund den es gibt: Ich zahle gerne und unterstütze somit meine Kultur – und das liegt mir sehr am Herzen. Ich habe Angst, dass irgendwann unsere Kirchen brennen – ich gebs ehrlich zu. Vor kurzem hat ein Muslim in Wien einen Sachschaden v.ü. 100000 Euro verursacht in Wiener Kirchen und man stelle sich vor – der Mann kann nicht zur Verantwortung gezogen werden. Das ist unsere Justiz heutzutage. Wien ist mittlerweile Istanbul – ich fahr nimmer hin – Imam-Schulen, und eine unerklärliche Unterwürfigkeit gegenüber Moslems. Österreich ist dem Untergang geweiht. Vor kurzem am Land 2 Salafisten gesehen – in meinem Bauerndorf unglaublich unglaublich, dass denen niemand Einhalt gebietet.

  97. Das der Islam sich gerade wegen den Anti-Christen in Europa ungehindert verbreiten kann, kommt denen aber auch überhaupt nicht in den Sinn…

    Ganz meiner Meinung. Amen.

    Was die Kirchenmitglieder angeht, sie sind nachweislich conservativer als der Durchschnittsbürger. Es sind die Liberalen die am schnellsten austreten.

  98. Ich bin schon Ende der 80er ausgetreten. Meine Gründe in Kurzform:- Kindesmißbrauch (ja, damals schon)- Geringschätzung der Frauen- 2. vatikanisches Konzil brachte Hoffnung, aber wenig VeränderungIch habe mit dem einzigen Stimmzettel den die Kirche spürt gewählt – dem Austrittsformular.

    Wie ich gesagt habe. Solche Liberalen hauen ab. Für sie ist die Kirche eh nur einen Art „self-help“ Gruppe.

    Las sie gehen. Das nennt man Hausputz. Lieber klein aber fein.

    Der nächste Generation von Priester ist auch conservativer als die Letzte. Geduld.

  99. „Kritisch ist die Zahl der Kirchenaustritte“
    Nicht das es noch wie bei den Rundfunk Verbrechern gemacht wird…
    GEZ Terror-Soli Terror-Lohnsteuer Terror Strom Terror- Maut?
    Keiner kann sein Geld auf Dauer für fettgefressene Kindergrabscher-Protzer und Rundfunk-Pensionäre verschenken!!

Comments are closed.